Marvel Comics/ MCU

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marvel Comics/ MCU

      640 Millionen Dollar - The Avengers hat innerhalb von zwei Wochen 640 Millionen Dollar erwirtschaftet und ist mit kinderschritten auf den Weg die Milliarde zu knacken. Heutzutage scheint dies selbstverständlich, wenn selbst der Schrott Michael Bays dies schafft, aber somit währe the Avenger der erste Superheldenfilm, der dies erreischt. Marvel hat sich diesen Erfolg auch verdient: Nachdem sie mühsam ein komplettes Filmuniversum bauten mit eigenen Filmstudio, sich Zeit nahmen und das große Abenteuer dieser Helden langsam aber stetig aufbauten, war das alles nun endgültig bares Geld wert. Grade Disney, welche trotz Paramount Logo den Film für 150 Millionen vertreiben, werden den Leuten von Marvel nun den Popo küssen für einen zweiten Teil.

      Doch nicht nur für Disney scheint sich der Film auszuzahlen: Das erste mal seit sieben Monaten wurde DC von Marvel verdrängt, nachdem diese mit den Reboot ihrer Titel den kompletten Markt dominierten. Daher dachte ich mir, nachdem ich voller Schock nichts zu Marvel fand hier im PB, das es Zeit währe dem großen Comicgiganten Tribut zu zollen.

      Wir schreiben das Jahr 1941: Ein gewisser Jack Kirby sollte mit Joe Simon eine der größten Propagandafiguren aller Zeiten erschaffen unter den Image von Tinley Comics. Ich rede natürlich von Captain America, der Mann der Adolf Hitler auf dem Cover eine Breitseite mitgab. Danach sollte es lange ruhig sein, bis im Jahre 1960 ein gewisser Stan Lee den Comicmarkt betreten sollte mit einer Superheldentruppe bekannt als die Fantastischen Vier. Der Rest ist Geschichte: Die X-Men, Spiderman, Hulk, Iron Man, Thor - alle kreeierte dieser Mann und schuf somit etwas, was später als der Marvel Zeitgeist bekannt sein sollte.

      Die 70er waren mehr als gnädig zu Marvel: DC hatte keine Chance, grade Studenten waren begeistert von der Marvel Welt und Marvel sollte schon bald die ganze Welt umfassen. Die Leser konten sich mit den Helden identifizieren, sie waren keine perfekten Wunderwesen wie bei DC. Auch sie hatten ihre fehler und macken, waren nicht perfekt. Dieser Identifikationsfaktor war es, dem DC fehlte.

      Doch nachdem Marvel die 70er und 80er Jahre toll verliefen, waren die 90er der Mittelfinger. DC erlebte einen Aufschwung durch Alan Moores kleines Meisterwerk Watchman, die kreeierung der neuen Teen Titans, des Crossover Meisterwerkes "Crisis on infinite Earth" und ein gewisser Frank Miller sollte Batman wieder zum dunklen Rächer machen (später zu einem durchgeknallten irren, aber Miller war schon immer überbewertet), der er in den Golden Ages war. Marvel verlor viele Zeichner und Autoren aufgrund von Tarifstreitigkeiten an den Newcomer Image Comics und verlor mehr und mehr an Boden, ging sogar fast Pleite. Marvel war so verzweifelt, das sie der Marketingabteilung die kreative Kontrolle gaben - heraus kam die Klonesaga, welche Spider-Man beinahe umbrachte.

      Doch Marvel sollte sich retten können: Man erschuff das Ultimative-Universum für neue Leser, stabilisierte alte Recken und fing an, Filmrechte auf ihre Werke einzuräumen. Mit Disney im Hintergrund sollte nun Marvel für erste vollkommen in Sicherheit sein. Die Verkäufe sollten nie wieder so gut wie damals sein, allerdings hatte DC das gleiche problem vor dem Reboot und den DC Nation Block.

      Aber nun genug zu Marvels Geschichte, was denke ich über sie?

      Nun, auch wenn es überrascht: ich mag sie zwar, bin aber größerer DC-Fan. Vielleicht liegt es daran, das ich ein Fan ihrer Trickserien bin und ich mich nicht mit Marvels Helden identifizieren kann, was vorrausetzung sein sollte, aber tatsächlich bin ich mehr mit DC aufgewachsen: Ich habe früher immer die genialen Cartoons von Batman, Superman in den 90ern und den Teen Titans in den frühern 2000ern gefolgt, während die alte Spidermantrickserie nicht so gut war (hätte lieber X-Men gucken sollen). Das soll nicht heißen das ich Marvel nicht mag, sonst würde ich wohl kaum diesen Thread eröffnen, es ist vielmehr so das ich nicht so stark auf Marvel fixiert bin wie auf DC, die trotz Reboots, Watchman vergewaltigung und gräßlichen neuen Logo meine Treue haben.

      Dennoch hat auch Marvel Werke, die mir am Herzen liegen: Da wären die klasse Dark Phoenix Saga, welche als beste X-Men Story bezeichnet wird, die Ultimative Spider-Man Reihe und Deadpool.

      Natürlich braucht man hier nicht nur über die Comics, sondern man kann auch über TV-Serien und Filme reden, im letzteren ist MARVEl DC nähmlich weit überlegen: Nicht nur im Filmuniversum, sondern auch Abseits dieses nutzt MARVEL ihre Helden weitaus mehr als DC, kommt halt davon wenn man nichts eigenes produziert und immer nur zwei Figuren nimmt (ich kann Batman langsam nicht mehr sehen). Den TV-Markt beherrscht hingegen ganz klar DC: Mit Avengers: Earth mightiest Heroes hat Marvel zwar was ordentliches am Start, aber an die Werke von Bruce W. Timm kommt es nicht ran. Ultimate Spiderman hat mit Leuten wie Paul Dini die Chance die beste Serie zur Spinne zu werden, aber das muss sich zeigen.

      Da wünsche ich viel spaß beim Diskutieren und nie vergessen: Mit großer Kraft folgt große Verantwortung (Definition: Nutzt euer Wissen richtig, nicht Spammen!!! xDD)

      Spoiler anzeigen
      Ein DC-Thread werde ich auch bald erstellen...
    • Wie lange läuft die Marvel Kinoserie mit und über die Avenger noch?

      Ich sah mir gestern den zweiten Teil von Thor an , der auch richtig gut war , und bekam zum Schluss wieder eine Szene zu sehen , die auch bei den anderen Avenger's gab. Ein Stück Szene , die uns verriet das es eine Fortsetzung gibt.

      Die Macher von Marvel und der Marvel Kino Regisseur Feige planen nach Avenger 1 nicht nur wie bekannt ist Teil 2 sondern auch einen Teil 3. Dies könnte sich aber bis 2016 oder 2017 hinziehen.

      Bekannt ist weiterhin das von Captain America ein 2. Teil rauskommen soll sowie von Thor ein 3. Teil und vllt von Ironmsn ein 4. Teil wenn Downey Jr. zusagt.

      Von 2013 bis 2017 ist es schon eine lange Zeitspanne. Wen Marvel das so möchte hoffe ich für sie das sie das hohe Level , die hohe Qualität beibehalten und das sie die Star/Hauptdarsteller halten können.

      Teil 3 von Ironman sowie Teil 2 von Thor waren nämlich richtig gute, lustige , Actionmovies
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Jeff Nero Hardy schrieb:

      Wen Marvel das so möchte hoffe ich für sie das sie das hohe Level , die hohe Qualität beibehalten und das sie die Star/Hauptdarsteller halten können.
      Wie bitte? Hohes Niveau und Marvel in einem Satz? Es ist zwar richtig, dass Marvel sich mit ihrer dicken Kohle auch die besten Schauspieler leisten und diese verwursten kann (Natalie Portman, Anthony Hopkins alleine in den schrecklichen Thorfilmen...), jedoch hat dies nach Comicverfilmungen wie Watchmen und der TDK-Reihe nichts mit "hohem Niveau" zu tun. Marvel bedient einfach in Endlosschleife das Zielpublikum der actiongeilen Fans und vertritt dabei inhaltlich vor allem das alte Bild der Heldennation USA. Wenn man sich dagegen die politischen Themen der erwähnten Watchmen und TDK-Reihe anschaut, frage ich mich, wieviel man sich von diesem Marvel-Stumpfsinn noch anschauen kann...

      Jeff Nero Hardy schrieb:

      Wie lange läuft die Marvel Kinoserie mit und über die Avenger noch?
      Solange es Leute gibt, die dafür ins Kino gehen, also lange...

    • Jimmy D. Starboy schrieb:

      Jeff Nero Hardy schrieb:

      Wen Marvel das so möchte hoffe ich für sie das sie das hohe Level , die hohe Qualität beibehalten und das sie die Star/Hauptdarsteller halten können.
      Wie bitte? Hohes Niveau und Marvel in einem Satz? Es ist zwar richtig, dass Marvel sich mit ihrer dicken Kohle auch die besten Schauspieler leisten und diese verwursten kann (Natalie Portman, Anthony Hopkins alleine in den schrecklichen Thorfilmen...), jedoch hat dies nach Comicverfilmungen wie Watchmen und der TDK-Reihe nichts mit "hohem Niveau" zu tun. Marvel bedient einfach in Endlosschleife das Zielpublikum der actiongeilen Fans und vertritt dabei inhaltlich vor allem das alte Bild der Heldennation USA. Wenn man sich dagegen die politischen Themen der erwähnten Watchmen und TDK-Reihe anschaut, frage ich mich, wieviel man sich von diesem Marvel-Stumpfsinn noch anschauen kann...

      Jeff Nero Hardy schrieb:

      Wie lange läuft die Marvel Kinoserie mit und über die Avenger noch?
      Solange es Leute gibt, die dafür ins Kino gehen, also lange...



      Ohja und DC glänzt mit Filmen wie Green Lantern oder Superman Returns ;)

      Die Dark Knight Reihe ist gut, was aber nicht an DC liegt, sondern an Nolan. Würde Nolan einen Film für Marvel machen, würde DC in die Röhre schauen. Und ob der neue Superman vs Batman eine Bombe wird, bleibt auch abzuwarten.

      Sicherlich, Marvel hat ein paar Filme rausgehauen wo einfach nur schlecht sind, aber DC ist da nicht viel besser. Was man Marvel einfach zu gute halten muss, ist die Puzzleei in den einzelnen Filmen, welche dann zuletzt zu den Avengers geführt haben. Es wird auch sicherlich Avengers 2 geben, also werden bis dahin sämtliche Marvel Filme wieder End Szenen enthalten, welche darauf hin arbeiten. Gerade Marvelfilme mit den Avengerfiguren sind da natürlich ganz vorne mit dabei.

      Allein der neue X-Men "Future is Past" wird sicherlich ein cooler Film und auch prinzipiell brauchen sich die Wolverine Filme bzw. die X-Men Filme mit Jackman nicht zu verstecken. Blade 1 und 2 waren ja auch nice oder "The Punisher" mit Thomas Jane und Travolta. Waren gute Filme, keine Frage.

      Also man darf ruhig Marvel und hohe Qualität in einem Satz benutzen. ;)
    • Morgen zusammen,

      Kann Spoiler enthalten:
      Kevin Feige hatte mal verlautbaren lassen, dass der Plan noch mindestens 2021 einspannen würde. Bisher sind aber nur Filmprojekte bis 2018 bekannt und damit bis Phase 3. 2021 müsste dann aber shcon Phase 4 sein und was dort sein wird, das steht noch in den Sternen! Slebst von Phase 3 kennen wir erst ein Projekt und zwar Ant-Man, welcher ein paar Monate nach Avengers 2 erscheinen wird, sprich 2015. Es wird schon länger gemunkelt das ein Doctor Strange oder Black Panther Film für Phase 3 kommen soll, sicher ist aber noch nichts. Auch Ms. Marvel beherrscht immer mal wieder die Gemüter, wir dürfen also gespannt sein! Die Marvel Studios werden usn bestimmt gut versorgen!

      Nächstes Jahr dürfen wir uns aber erstmal über Captain America 2 freuen und auch über Guardians of the Galaxy! Thor 2 hat ja schon auf die Guardians hingewiesen, zumindest auf jemanden der auch in deren Film vorkommen wird. Benicio Del Toro ist einfach toll und wie trashig er als The Collector aussieht, geil! Da frage ich mich gleich was wir dort als After-Credit-Szene zu sehen bekommen.
      Für Captain America 2 wurde bereits bekannt gegeben, dass er wohl The Avengers 2 auf irgendeine Art vorbereiten soll bzw. darauf hinarbeiten soll. Es könnte sich dabei einfach nur um eine After-Credit-Szene handeln, aber wenn es doch mehr ist..? Ich bin mächtig gespannt! Der Trailer sah zumindest schonmal stark aus.

      Ob es einen vierten Iron Man geben wird ist nicht bekannt.Immerhin hat Downey für Avengers 2 und 3 unterschrieben, sodass er dann auch schon 53 sein wird! Das Alter muss nicht unbedingt ein Grund sein, aber wenn dann würde es eben erst nach A3 einen weiteren Iron Man geben. Anders als bei Iron Man, bietet sich bei Thor eine weitere Fortsetzung schon an. Die Darsteller sind jung, beliebt und das Ende von Thor 2 bietet diverse Möglichkeiten die Geschichte weiterzuspinnen!

      Ich fand Iron Man 3 auch super, letztlich zumindest^^ und Thor 2 konnte bei mir, abseits der ersten trägen halben Stunde, auch punkten! Wenn Cap 2 auch nur annähernd das Niveau der Phase 2 hält bin ich zufrieden. Sure, die beiden bisherigen Filme hatten ihre Schwächen, aber unterhalten konnten sie alle beide sehr gut!
      dD.




      Edit: @Jimmy
      Das den MCU Filmen eine gewisse Ernsthaftigkeit und Realitätsnähe fehlen ist nicht zu bestreiten und richtig! Ich liebe Watchmen und die Nolan TDK-Reihe auch - obwohl Teil 3 vieles zerstört hat - aber man kann und sollte diese Filme nicht vergleichen! Sie sind einfach anders ausgelegt. Wie genau kann ich nicht sagen, 'düster' und 'realistischer' könnte man meinen, muss aber nicht stimmen. Das MCU ist auf reine Unterhaltung aus und das machen sie gar perfekt mMn! Alleine diese Konstanz, das stetige weiterspinnen der einzelnen Filme, der Mündung in einem Assemble-Film kommt dem immens zu Gute! Sie tun einfach etwas für ihre Fanbase, was sich schließlich auch im TV mit Agents of S.H.I.E.L.D zeigt! Diese Filme wollen nicht an Watchmen oder TDK anknüpfen, sie wollen nicht zwingend ernst darstehen, sie sind gut wie sie sind. Manche mögen dies nicht so sehen und meiden diese Filme, Viele stehen aber scheinbar auf diese Form der Unterhaltung! Und ja, ich gehöre dazu und ich stehe total drauf! Alleine die Serie ist eine tolle Idee und überbrückt die Zeit zwischen den Filmen ein wenig. Es ist keine super Serie, keine Frage, aber guckbar auf alle Fälle.

      @Ruffy (unter mir)
      Es gibt keine Bestätigung für einen vierten Iron Man Teil, so gern ich diese auch hören möchte. Dahingehend ist einfach noch gar nichts bekannt, ganz im Gegenteil. Es gibt natürlich viele Diskussionen darüber was wäre wenn und wer ein potenzieller Nachfolger wäre, aber mehr nicht. Was Wonder Woman betrifft, so gehört die Gute zum DC Universim und hat mit MArvel nichts am Hut - zum Glück. Es wird gerade gemunkelt ob jene Im Justice League Film vorkommen wird - dem Avengers-Verschnitt von DC. Ich weiß nicht was ich davon halten soll, denn ich bin ein Marvel Fan. Mit Ausnahme von Batman, welcher ja nun auch mit Affleck neu besetzt wurde und sich vom Bale-Batman distanzieren soll, kann ich mit keinem der DC-Helden was anfangen. Der Man of Steel-Film dieses Jahr war mMn nett, aber eben mehr auch nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von dDave ()

    • dDave schrieb:

      Ob es einen vierten Iron Man geben wird ist nicht bekannt.Immerhin hat Downey für Avengers 2 und 3 unterschrieben, sodass er dann auch schon 53 sein wird! Das Alter muss nicht unbedingt ein Grund sein, aber wenn dann würde es eben erst nach A3 einen weiteren Iron Man geben. Anders als bei Iron Man, bietet sich bei Thor eine weitere Fortsetzung schon an. Die Darsteller sind jung, beliebt und das Ende von Thor 2 bietet diverse Möglichkeiten die Geschichte weiterzuspinnen!

      nach Avengers 2 und nach Avengers 3 soll ein weiteren IronMan teil geben. Das bedeutet es soll nach Avengers 3 ein weiteren solo IronMan geben. Hatte gerade mal rumgestöbert. Ob es dann mit Downey weiter geht muss man abwarten. Wenn es ein 4 Teil geben soll können wir erst mit 2019 rechnen ;).. Zur zeit sind auch die Gerüche das von Marvil wenn wir schon von Thor 2 sprechen, das Wonder Woman ein eigenden Film bekommen soll. Ob das stimmt und wann es raus kommt, sollte man erstmal Vorsicht sein. Ja sonst hoffe ich doch das noch weitere Filme kommen Grins
      Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.
    • Feuerfrucht schrieb:

      Ohja und DC glänzt mit Filmen wie Green Lantern oder Superman Returns

      Die Dark Knight Reihe ist gut, was aber nicht an DC liegt, sondern an Nolan. Würde Nolan einen Film für Marvel machen, würde DC in die Röhre schauen. Und ob der neue Superman vs Batman eine Bombe wird, bleibt auch abzuwarten.
      Das habe ich hier in keinster Weise behauptet. Es gibt hier vor allem einen Unterschied in der Herangehensweise an Superheldencomics. Während es auf DC Seite einfach Auseinandersetzung aus dem Bronzenen Zeitalter gibt, wie die beiden erwähnten Beispiele, spielen sich die Marvel Geschichten allesamt im Golden oder Silver Age ab. Die Helden bleiben ständig Helden, ihr Handeln wird nicht großartig negativ beleuchtet und noch viel weniger in einen Kontext eingebettet, der nicht nur der Ideologie und Logik der eigenen Geschichte gewidmet ist. Ich rede hier auch nicht von schlechten oder guten Verfilmungen, ich rede von dem Begriff "hohes Niveau" in Bezug zu den Verfilmungen. Und dieses erreicht man auch nicht, indem man seine Reihen durch Querverweise zu einer Riesenreihe aufzieht, was ja von vielen hier als große Leistung Marvels angeführt wird. Es wirkt dagegen jedoch einfach so, dass diese Avenger-Verweise vor allem in erster Linie die Grundlage für Verfilmungen wie Thor oder Captain America darstellen, um die kurzen Origin-Stories in den Film münden zu lassen. Eine Auseinandersetzung auf der Ebene "Amerika rettet den Nazis mal wieder den Arsch und ist schon verdammt geil" ist nun wirklich keine Innovation... Es ist einfach ein marketingtechnisch kluger Schachzug, das Verlagsuniversum auch auf die Filme anzuwenden, keine Frage, aber es hat nichts mit hohem Anspruch oder Niveau zu tun...

      Zum Thema Nolan und DC: In erster Linie ist es der "The Drak Knight Returns" Stoff von Frank Miller, der die Dekonstruktion des Helden anführt und somit auch die Filme stark geprägt hat, und ja, dieser ist bei DC rausgekommen. Natürlich ist die Herangehensweise Nolans dabei ebenfalls von Bedeutung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jimmy D. Starboy ()

    • dDave schrieb:

      Edit: @Jimmy
      Das den MCU Filmen eine gewisse Ernsthaftigkeit und Realitätsnähe fehlen ist nicht zu bestreiten und richtig! Ich liebe Watchmen und die Nolan TDK-Reihe auch - obwohl Teil 3 vieles zerstört hat - aber man kann und sollte diese Filme nicht vergleichen! Sie sind einfach anders ausgelegt. Wie genau kann ich nicht sagen, 'düster' und 'realistischer' könnte man meinen, muss aber nicht stimmen. Das MCU ist auf reine Unterhaltung aus und das machen sie gar perfekt mMn! Alleine diese Konstanz, das stetige weiterspinnen der einzelnen Filme, der Mündung in einem Assemble-Film kommt dem immens zu Gute! Sie tun einfach etwas für ihre Fanbase, was sich schließlich auch im TV mit Agents of S.H.I.E.L.D zeigt! Diese Filme wollen nicht an Watchmen oder TDK anknüpfen, sie wollen nicht zwingend ernst darstehen, sie sind gut wie sie sind. Manche mögen dies nicht so sehen und meiden diese Filme, Viele stehen aber scheinbar auf diese Form der Unterhaltung! Und ja, ich gehöre dazu und ich stehe total drauf! Alleine die Serie ist eine tolle Idee und überbrückt die Zeit zwischen den Filmen ein wenig. Es ist keine super Serie, keine Frage, aber guckbar auf alle Fälle.
      Na da muss ich Partei für den Jimmy ergreifen.
      Es gibt einen gewissen filmischen und dramaturgischen Standard, welches durchaus erlaubt Filme unterschiedlichster Art miteinander zu vergleichen. Und Filmadaptionen von amerikanischen Comics lassen sich dementsprechend ziemlich gut aneinander messen. So hat ein Avengers-Film die umfangreicheren Actionsequenzen (wobei sich Man of Steel überhaupt nicht verstecken muss) aber an die Komplexität und den Tiefgang der TDK-Reihe oder Watchmen (mE die beste Comicverfilmung bisher) kommen sie bei weitem nicht ran und gerade das inhaltliche ist so ausschlaggebend für wichtige Filmauszeichnungen (uA dem Oscar).

      Es ist zwar richtig und sehr schön ,dass Marvel extra das MCU für die Filme erfand und somit ein wichtiges Merkmal der Comics implementierte aber in meinem Augen war es das auch schon. Der Rest ist einfach 08/15 Sommerblockbuster-Kino, dass man inhaltlich sehr sehr schnell wieder abschreiben kann. Ich will die Filme wirklich nicht so schlecht machen. Hab sie alle im Kino gesehen und fand sie sehr amüsant aber an die letzten großen DC Verfilmungen kommen sie alle nicht ran (ausgenommen Green Lantern natürlich). Die Marvel Filme profitieren nun mal ungemein von den Superhelden aber haben mit der neueren Ausrichtung der Marvel Comics nicht viel gemein und deswegen stört mich das MCU auch so gewaltig. Spätestens nach Marvels Civil War (mMn einer der besten Comicserien aller Zeiten) wird einem deutlich, wie sehr Marvel den Zeitgeist der Gesellschaft versucht einzufangen. Das fängt schon damit an, dass der äußerst kitschig anmutende Captain America auf einmal GEGEN die amerik. Regierung und deren Kontrollwahn kämpft und die Gründungswerte der USA bedroht sieht.
      Auf diese gesellschaftskritische Message verzichtet man beim MCU fast vollständig zum Wohle des Umsatzes. Dabei bieten die Marvel Comics genug Stoff um mit der TDK-Reihe oder Watchmen mithalten zu können.

      Und ja viele stehen auf diesen oberflächlichen Bombastkitsch aller Avengers, weil es ja auch nicht so anstregend ist. Man nimmt einfach paar Marvelhelden und Hollywoodsuperstars, eine völlig belanglose Story (ausgeglichen durch den ersten Punkt) und eine Menge CGI-Effekte (die wirklich ihresgleichen Suchen) und schon hat man Mainstream Popkorn Kino mit einem garantierten Megaumsatz.

      Was mich ein bisschen stört ist, dass auch der TE nicht klar unterscheidet zwischen dem MCU und den Marvel Comics. Für mich gibts da qualitativ ein großen Unterschied. Es ist schon fast Ketzerei ;D mit einer Beschreibung Marvels anzufangen und zuerst dabei auf das MCU einzugehen, welches eher von Studiobossen zusammengeschustert wurde, als auf die Comics bei denen eher die Künstler und deren Konzepte/Visionen eine große Rolle spielen.



      Dabei gibt es auch gute Ansätze. Hier wären die X-Men-Filme zu erwähnen (Stichwort Fremdenhass usw).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gabranth ()

    • Da dDave schon den Großteil dessen, was ich sagen wollte, sagte, muss ich versuchen, nicht in seine Infos hineinzuplappern, sondern Infos zu finden, die er nicht brachte ... wird schwer :D.

      Also erstmal: Robert Downey Jr. hat meines Wissens nach Vertrag für drei weitere Filme (+ x, wenn er verlängert). Das wäre dann eben Avengers 2, dann noch ein Teil 3 und ein vierter Iron Man ... von daher müsste es sogar so stimmen. Es gibt zumindest Gerüchte für einen vierten Teil, sogar über einen fünften. Aber die besten Gegner sind bereits verbraucht, was gibts da noch zu bekämpfen für Iron Man oO? Und wer hier das Alter ins Spiel bringt: Mittlerweile werden Schauspieler ja per Computertechnik verjüngt (die mir bekanntesten Beispiele: Percy Jackson 2 und Tron 2). Von daher könnte man einen Robert Downey Jr. sogar noch bis ins hohe Alter von 70 einsetzen, mühelos. Nur wie dann die Szenen gespielt werden, wäre die andere Frage :D.

      Bei Thor ist übrigens sogar ein dritter Teil geplant (hat sicher dDave schon gesagt, wenn ja, dann sorry). Klar, Thor ist der am wenigsten erfolgreiche und der am wenigsten beliebte Marvelheld von MCU, aber die Beliebtheit scheint bereits hoch genug für diese Planung zu sein. Wer aber Schurke sein wird, ist die andere Frage ... ich vermute mal, da ja MCU bei Trilogien scheinbar den stärksten Gegner bzw. den größten Erzfeind als Schurken einsetzt (wie bei Iron Man der Mandalore ... obwohl ich es grottig fand, wie er eingesetzt wurde -.- ... Ben Kingsley hätte es ruhig sein können ...), wird der Antagonist dort wohl Surtr oder der König der Eisriesen sein. Klar, Loki war hier in Teil 1 eingesetzt worden, obwohl er der Erzfeind von Thor ist ... musste ja auch so sein wegen Avengers 1 (meines Wissens auch einer der ersten großen Gegner in den Comics), aber er war nicht der Gefährlichste, der war - wie gesagt - nach meinen Infos Surtr. Mit Malekith wurde in Teil 2 eh ein fast noch gefährlicherer Gegner als Loki eingesetzt (den mochte ich in der Serie "Avengers: Earth mightiest Heroes" sehr, obwohl er nur in einer Folge vorkam :3).

      Aber mal kurz zum Universum: Ich weiß nicht, wie weit die Infos aktuell sind, aber nach meinen letzten Infos soll das MCU nur aus drei Phasen bestehen. Phase 1 gipfelte ja in den Kampf gegen Loki, Phase 2 soll dann in den Kampf gegen Ultron münden (hach, mein Lieblingsfeind der Avengers *_*), Phase 3 würde - nach der Logik dessen, was ich über die Avengers gelesen habe - Kang der Eroberer oder Thanatos der letzte Gegner werden. Besser wäre Kang der Eroberer, er hatte den besseren Hintergrund, aber nach dem Epilog von Teil 1 wird es wohl Thanatos werden (über ihn weiß ich so gut wie gar nichts, nur dass er unsterblich ist und sein Antrieb es ist, den Todesengel zu beeindrucken, weil er ihn sie verliebt ist oO ...). Vielleicht wird es auch eine Teamkombo mit Kang und Thanatos, das wäre cool :D. Oder es gibt noch eine vierte Phase :D.

      Ich persönlich freue mich bereits auf die Verfilmung von Ant-Man, der in meinen Augen der realistischste Superheld ist (nicht von seinen Fähigkeiten, sondern von seinen Gewissensbissen ... er will keine Kämpfe ausführen und selbst wenn es dazu kommt, versucht er nur den Gegner aufzuhalten, nicht zu töten oder zu besiegen direkt), und die des Black Panthers, die beide in Phase 3 auftauchen sollen. Ich hab besonders Bammel, was die Umsetzung von Ant-Man betrifft, schließlich ist er wie geasgt ein eher friedliebender Zeitgenosse und er hat meist für Janet van Dyne (Wasp ... gute Superheldin! :thumbup: ) gekämpft, wenn sie in Gefahr geriet, die sie nicht bewältigen konnte.

      Naja, was jetzt den Clinch betrifft, was bessere Filme sind: in meinen Augen ist MARVEL DC eindeutig überlegen. Weswegen? Naja, zum einen wegen der Superhelden und -schurken. Klar, DC hat Typen wie Joker und Lex Luthor (die zu meinen filmisch umgesetzten Lieblingsschurken zählen), aber was mich an DC sehr nervt, sind diese verhältnismäßig vielen Unsterblichen. Da hätten wir einen Solomon Grundy, der, wenn er stirbt, wiederaufersteht und stärker wird als vorher. Dann einen Doomsday, der, wenn er durch etwas stirbt, wiederaufersteht und dann durch diese Todesart nicht mehr getötet werden kann ... und da dieser Superman fast überlegen ist, find ich sowas schlecht. Dann wäre da noch dieser Typ mit dem unmöglich zu schreibenden Namen, der aus einer anderen Dimension kommt und gegen den Superman nicht das geringste ausrichten kann und ihn nur besiegen kann, wenn er diesen dazu bringt, seinen Namen rückwärts auszusprechen ... solche Charaktere nerven mich sehr an DC, da ich mit dem Thema Unsterblichkeit gar nichts anfangen kann.
      Da ist in großen Teilen MARVEL um einiges angenehmer, da diese unsterblichen Helden oder Schurken eher seltener auftauchen (zum Glück, das machts nämlich um einiges packender!), ausserdem sind diese Helden nahbarer und versehrter und haben mehr Probleme als DC-Helden. Bestes Beispiel Matt Murdock alias Daredevil, der ja blind ist und durch eine Art natürliches Sonar agieren und reagieren kann.

      Naja, das wärs mit der Begründung, sie ist kurz, aber ich hab gerade keine große Lust mehr zu schreiben, vor allem, weil den Grund, warum DC-Filme allgemein eher schlechter als MARVEL-Filme, dDave bereits genannt hat und ich da in großer Art und Weise zustimme.

      Naja, zu weiteren Gerüchten: Ich habe noch von einem weiteren Hulk gehört, aber die Quelle ist etwas undurchsichtig, eben nur ein ganz simples Gerücht ohne jegliche Tiefe. Nicht so wie bei einem evtl. Iron Man 4, wo man ja wenigstens einen "Beweis" hat, dass da noch mindestens einer vertraglich vorhanden sein sollte. Apropos Iron Man: Ein Warmachine-Teil soll auch noch erscheinen, worauf ich mich schon recht freue, ich mochte ihn in den Serien aus den 90ern auch :).
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Ich würde mir eine Fortsetzung des Marvels-Multiversums wünschen. Ich würde gerne noch einen Thanos und Galacticus , Surtur etc wünschen. Das sind die Gegner bei denen es erstens richtig Action geben muss , zweitens alles von den Superhelden abverlangt wird und drittens ich endlich ein Film sehen will wo die Verteilung von reden:70% und action:30 % ist . Wenn ich ein Liebesfilm oder gelabber sehen will guck ich ein Sandra Bullock Film. Action ich möchte die Helden am Rand der Verzweiflung sehen und ihnen alles abverlangt wird.
      Im gonna do it now Rayleigh !.... I gonna become the Pirate King !
    • Können wir eine Klarstellung der Mods bitte haben, denn in diesem Thread sind 2 paar Schuhe.


      Zum einem haben wir die Marcel Comics welche sogesehen im Marvel Universum abspielen und wir haben das MCU, das Marcel Cinematic Universium das extra und explizit für die Filme erschaffen wurde.

      Worüber wollen wir in diesem Thread nun Sprechen und was nehmen wir an Basis?



      Vermischen sollte man die 2 Sachen überhaupt nicht weil man es nicht kann und nicht sollte. Ist das gleiche wie bei Game of Thrones, die Serie heisst auch Game of Thrones und nicht Ein Lied von Eis und Feuer. Wir sprechen mal über die Comics und mal über die Filme aber was soll die Basis der ganzen Diskussion darstellen? Gegenfalls sollte dann aber auch der Titel des Threads sowie der 1. Post des Threads umgeschrieben/neugeschrieben werden.

      :!:
      :!:
    • Das ist das erste Mal, dass hier jemand seit der Eröffnung des Threads vor eineinhalb Jahren etwas geschrieben hat und du willst gleich noch einen zweiten haben? Bei Game of Thrones gibt es zwei Threads wegen entsprechender Nachfrage und weil die Serien-Schauer nicht gespoilert werden wollten.

      Ich finde, in dem Thread hier kann man erstmal über beides reden, zumal das "MCU" ja auch die Comics zur Vorlage hat... falls dann eine Trennung gewünscht und notwendig wird, kann man das immer noch machen.
    • Naja wenn ich jetzt von Ultron in der Comic-Version erzähle kommt dann bald einer und will mir klar machen das Ultron im Avengers 2 Film doch von der US-Regierung als Gegenmittel zu den Avengers gebaut wurde. Es sind einfach 2 völlig verschiedene Wege wie Ultron zu dem wurde was er ist und da kann man einfach nicht Comic und Film vermischen. Daher würde ich den Thread hier Primär zu einem MCU Thread machen. Aber ist euch überlassen mir ist es egal wenn die Diskussionen zu dumm werden klink ich mich einfach aus,.. war nur ein Vorschlag.
      :!:
    • Ich versteh deine Einwände wegen der Auslegung dieses Threads, auch dein Argument wegen Ultron (ich kenne ja die Version der Comics und auch, wie es im Film geplant ist ... was ich schade finde). Aber es ist noch zu früh zu sagen, dass wir uns hier den Thread abspalten, eben weil es erst seit heute so eine verstärkte Beteiligung in diesem Thread gibt. Sofern es aber jetzt wieder mehr wird, genau wie im Walking Dead-Thread, werde ich mich aber der deinigen Seite anschließen (hach, wie comichaft dieser Satz klingt in dem Zusammenhang xD) und genau dasselbe verlangen, Ayu.
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)
    • Jeff Nero Hardy schrieb:

      Wie lange läuft die Marvel Kinoserie mit und über die Avenger noch?
      Ja wie du schon sagtest, das wird jetzt eine etwas längere Reihe geben, Guardians of the Galaxy, Cap 2, Thor 3, Avengers 2, Dr Strange, Antman, usw. da wird noch einiges kommen und sich miteinander "verweben".
      Wir sind ja gerade in Phase 2 oder so? Die haben ja schon Phase 3 geplant.
      Naja Marvel ist ja auch nicht dumm, die verdienen viel daran, Thor 2 hat sich jetzt schon im Gegensatz zum Teil eins übertroffen an der Stelle und in den USA ist der Film nicht mal raus...

      Ja, Comic und Cinematic Universe sind halt stark zu trennen, das ist eine Tatsache die ich in dem andern Thread "Kommende Blockbuster" auch angekratzt hatte, gerade die Antman/Ultron-Geschichte.
      Wer die Comics kennt, der weiss das auch bei Marvel mehr dahinter steckt, als nette Action und Oberflächlichkeit, daber dazu muss man sich eben die Mühe machen und lesen :)

      Jeff Nero Hardy schrieb:

      Teil 3 von Ironman sowie Teil 2 von Thor waren nämlich richtig gute, lustige , Actionmovies
      Ja sehr zum empfehlen, aber am Besten im O-Ton schauen...das ist noch 3x besser ;) Das Publikum ist sowas von mitgegangen letzten Do...wahnsinn, kannte ich zuvor nicht! Und bei der Bass-Stimme von Chris Hemsworth...da lohnt es sich.
      ...Luffy you failed!
    • Hm... nachdem ich jetzt ein paar Tage darüber nachgegrübelt habe, ob und wie ich meine 2 cent hierzu beisteuere, fange ich jetzt einfach mal an :) Denn es wurden bereits einige Themen angekratzt, die man wirklich stärker betrachten sollte.

      Allem voran:
      Ja, das MCU (Marvel Cinematic Universe, auch Earth-19999), das Comic Hauptuniversum (Earth-616) und die übrigen Teile des Multiversums sind unbedingt zu trennen.

      Das macht jetzt auch meiner Meinung nach noch keinen neuen Thread notwendig, aber innerhalb der aktuellen Diskussion sollte man in jedem Fall klar machen, worum es gerade geht.
      Denn weit über die Entwicklung der Geschichten hinaus werden hier auch die einzelnen Figuren unterschiedlich charakterisiert.

      Der Partylöwe Tony Stark aus dem MCU entpricht in etwa der Comic-Version aus den 70ern, und hat mit dem knallharten Geschäftsmann der er eigentlich ist nicht viel zu tun.
      S.H.I.E.L.D. Agent Steve Roger (wie ich die MCU-Version von Captain America nenne) ist ebenfalls nicht der klassische Avengers-Anführer.
      Aber für sowas war im MCU bisher auch nicht wirklich viel Zeit.
      Tatsächlich muss man hier sehr vorsichtig sein mit den eigenen Erwartungen, wie die Comics filmisch umgesetzt werden. In Anbetracht der getrennten Universen sollte man sich aber einfach klar sein, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat - ich für meine Teil habe mich damit abgefunden, was es mir ermöglicht, Comics und MCU getrennt voneinader zu geniesen :)

      Denn gerade was die Comics angeht arbeitet Marvel sehr nah an der aktuellen Zeit. Gesellschaftliche Themen werden hier meiner Meinung nach immer noch stärker behandelt, als ich es bisher anderswo erlebt habe. Tatsächlich zeigt sich Marvel gerade in jüngster Zeit deutlich liberaler als DC.
      Im kommenden Jahr erscheinen im All-new Marvel Now Programm wieder ettliche Serien, die Charaktere zur Hauptfigur haben, die mit gesellschaftlichen Problemen zu kämpfen hatten oder haben, sei es in der Erzählung selbst oder auf der Metaebene. Jim Rhodes/Iron Patriot stellt einen dunkelhäutigen Helden mit eigener Heft-Serie, wir bekommen eine muslim-amerikanische Ms. Marvel, und zwei Ladies bekommen ihre eigenen Serien (Captain Marvel und Black Widow).

      Ausgehend vom MCU also davon auszugehen, Marvel würde generell nur oberflächlichen Superheldenkitsch abliefern, ist nicht ganz richtig. Der allgemeine Tenor ist einfach positiver und man nimmt sich gerne mal nicht so ernst.
      Bei DC ist das genau andersherum, was auch Aussagen wie: "Batwoman darf ihre Freundin nicht heiraten weil Bat-Charaktere ihr eigenes Wohl dem der Gesamtheit opfern." unterstreichen. Naja, jedem das seine. Es wird heiß diskutiert, ob das wohl wirklich der Grund war. Und das war natürlich nicht die Originalaussage, aber ich werde mich gerne um die Quelle kümmern, wenn sie gewünscht wird.

      In jedem Fall freue ich mich darauf, zu sehen, wo das MCU noch hin führt, denn je länger es wird, je mehr Filme erscheinen, desto mehr entfernt es sich von den Comics und umso unberechenbarer wird es. :) Das macht es zu seinem ganz eigenen Abenteuer, das nie den Anspruch hatte, mehr zu sein als Unterhaltung. Für die Comic-Fans bleiben immernoch genug Details, über die man sich freuen kann, auch ohne den Kontext einer direkte Vorlage.

      EDIT 1:
      Ich habe bei den Ladies vergessen, das auch Elektra wieder eine neue Solo-Serie bekommt. Und natürlich sind die Serien die ich hier erwähnt habe nur ein beispielhafter Auszug betreffend der nahen Zukunft :) Auch in der Vergangenheit gibt es einige Beispiele solcher Serien, allen voran die X-Men.


      EDIT 2:
      Die Film-Franchises zu X-Men, Spiderman und Amazing Spiderman, sowie Fantastic Four, Ghost Rider, Elektra, etc... haben übrigens auch wiederrum nichts mit dem MCU zu tun und werden darin wohl auch nicht auftauchen...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IronSpangles ()

    • Disney/Marvel TV und netflix kündigen neue Serien an

      Heute (oder eigentlich gestern), Donnerstag, 07.10., wurde seitens Marvel bekannt gegeben, dass es vier neue Fernseherien und eine übergreifende Miniserie geben wird.
      Es handelt sich dabei um Live Action Serien, also mit echten Schauspielern ;)

      Die Hauptfiguren werden sein:
      Matt Murdock (Daredevil)
      Jessica Jones (original Stature)
      Luke Cage (Power Man)
      Danny Rand (Iron Fist)

      Jede Figur wird eine 13 Folgen umfassende Staffel bekommen, bevor sich die Stränge wahrscheinlich in der Miniserie "The Defenders" vereinen.
      Start der Serien soll 2015 sein.

      ...
      Da freut sich mein Herz :)
      Leider werden die Serien vorerst netflix-exklusiv sein, was mich nur umso mehr hoffen lässt, eines Tages in den Genuss des Streaming-Dienstes kommen zu dürfen.
      Für die Zukunft (ca ab 2016) soll netflix außerdem tatsächlich der exklusive Partner sämtlicher Disney Studios werden hinsichtlich Erstausstrahlungen, Live-Action- und Animations-Serien.
    • Edit EDIT 2:
      Die Film-Franchises zu X-Men, Spiderman und Amazing Spiderman, sowie Fantastic Four, Ghost Rider, Elektra, etc... haben übrigens auch wiederrum nichts mit dem MCU zu tun und werden darin wohl auch nicht auftauchen...



      Was aber eher an der Lizenzvergabe unter den Studios liegt, als am Willen die jeweiligen Charaktere einzubauen.

      Ich befürworte übrigens auch die strenge Trennung der beiden Universen. Film und Comic sind nun einmal unterschiedlich und daher kann ich die ständig meckernden Comic-Leser nach den Filmen nicht mehr sehen. Mittlerweile ist gefühlt jeder Held in 50 Jahren Comic schon 3mal wiederbelebt wurden oder neuaufgelegt. Das man es dann nicht allen Deteilverliebten Recht machen kann, sollte eigentlich einleuchten.

      ~ Mario
    • Tagchen Herofolks,

      diese News freut mich ebenfalls sehr! Ein weiterer Ausbau des MCU auf TV-Ebene, geil! Marvel bzw. Disney lässt echt keine Zeit verstreichen und betreibt weiterhin ordentlich Fanservice.

      Es mag jene Cineasten geben den Marvel's Helden-Projekte mittlerweile auf den Sack gehen, aber ich gehöre definitiv nicht dazu! Ich bewundere vielmehr deren Leidenschaft und Ausdauer, auch wenns natürlich immer nur ums Geld! Sie betreiben einfach geniales (teils virales) Marketing und das ist beeindruckend, schlicht und einfach weil es wirkt und bestimmt noch nicht so bald abbricht! Möge man es beschreiben oder werten wie man will. Außerdem ist im Kinojahr bzw. im TV genug Platz für allerhand anderes, anspruchsvolleres, sodass ich dieses Gemecker wie 'Wähh es gibt zu viele Helden-Filme Wähh' kaum verstehen kann. Mag man dieses Genre nicht, soll man einfach die Finger davon lassen und es maximal bei lustig gemeinten Hohn im Freundeskreis belassen - so wie ich es zB mit Tanz- oder Gesangfilmen mache^^.

      Neue Marvel Serien, einfach toll! Neben SHIELD bekommen wir noch weitere Optionen um die Zeit zwischen den MCU-Filmen zu überbücken, perfekt! Sie müssen nicht mal sonderlich gut werden, nur unterhaltsam, sich mit dem MCU identifizieren können und hin und wieder nette Infos geben. SHIELD ist auch nicht die beste Serie out there, aber sie ist sehr wohl unterhaltsam und mMn wird sie auch stetig besser.

      dD.
    • dDave schrieb:

      Sie müssen nicht mal sonderlich gut werden, nur unterhaltsam, sich mit dem MCU identifizieren können und hin und wieder nette Infos geben.
      Das würde ich jetzt zwar nur bedingt unterschreiben - ein gewisses Maß an Qualität sollte definitiv vorhanden sein - aber generell ist jede Erweiterung des MCU okay, solange sie sich in den Canon einfügt.
      Es ist jedoch nicht deutlich gesagt worden, dass die neuen Serien Teil des MCU werden, und wenn, dann wahrschienlich eher Phase 3 als 2. Irgendwie wollen ja auch noch Scarlet Witch und Quicksilver untergebracht werden, in Phase 3 Ant Man und wohl auch Dr. Strange und Black Panther...
      Aber ich vertraue Kevin Feige, dass er da einen gewissen Überblick behält, denn auch hier gibt es ja mittlerweile eine Continuity, und die sollte auch so bestehen bleiben, bzw. weitergeführt werden.

      Bei den Comics muss man im Hinblick auf Continuity zwar auch öfter mal beide Augen feste zudrücken, aber was aus einer Feder stammt ist meistens auch schlüssig (der aktuelle Avengers / New Avengers / Infinity -Run von Jonathan Hickman zum Beispiel, der ebenfalls stark mit Überschneidungen arbeitet, die über klassische Tie-ins hinaus gehen, mMn). Lobenswert am MCU ist ja auch, dass sich die Solo-Filme, anders wie viele Solo-Comics, quasi perfekt in das Große Ganze eingliedern, es sogar voran treiben, was bei den Comics meistens nicht so ist, wenn es sich nicht gerade um Tie-ins zu einem Event handelt.

      Das MCU erinnert mich aktuell übrigens sehr an das Ultimate Universum, und ich frage mich, ob ich es später mal genauo hassen werde wie es mir nach 3 Heften Ultimates ging. Und als jemand, der sich nicht gerne sagen lässt, ob etwas gut oder schlecht ist, hätte ich mich hinsichtlich des Ultimate Universums besser nach dem allgemeinen Tenor richten sollen. Vielleicht ist es allerdings nicht so ein großer Schock, wenn man vom MCU zum Ultimate kommt, und nicht den Umweg über das Hauptuniversum macht.
      Ich kann mir vorstellen, obwohl ich nur den ersten Sammelband von Red Hood and the Outlaws (zur Hälfte) gelesen habe, dass es so den DC Fans im Moment gehen muss - nur dass es hier kein Zurück gibt.

      Liest eigentlich zur Zeit jemand die aktuellen Comics? :)
      Da ich auch eher über das MCU herübergeschwappt bin lese ich zur Zeit vor allem Avengers, liege aber aktuell zwei Hefte zurück (auch bei Infinity und diversen anderen Serien, da meine Abos ein paar Startschwierigkeiten hatten...)

      IRON-MAN SPOILER (Iron Man #17, wer bis hier hin noch nicht gekommen ist sollte den Spoiler UNBEDINGT meiden)
      Spoiler anzeigen
      Ich habe aber schon mitbekommen, dass Tony offenbar nur der Adoptivsohn von Howard und Maria ist... Da hat Mr. Gillen ja einen schönen Bock geschossen. Und ich dachte, schlimmer als Rick Remenders aktueller Captain America könnte es an der Drama-Front gar nicht werden.
    • BREAKING NEWS - Ant Man

      Vor gerade mal knapp einer Stunde hat Marvel bekannt gegeben, dass niemand geringerer als Michael Douglas den Charakter von Hank Pym im kommenden Ant Man Movie spielen wird. Schon jetzt wird heiß über dieses Casting diskutiert, nähere Infos gibt es auch auf Marvels offizieller Seite. Im Gegensatz zu twitter, tumblr und co halten sich die Kommentare dort in Grenzen (genauso wie der allgemeine Zuspruch zu dieser Entscheidung)...

      Damit bestätigt sich nun, was der Hinweis auf ein 'Heist-Movie' schon vermuten lies:
      Paul Rudd, der schon länger für den Cast bestätigt war, wird Scott Lang spielen (den zweiten Ant Man)
      Michael Douglas spielt (einen alt gewordenen) Hank Pym.
      Vom Plot her kann man also sagen, dass man etwas erwarten darf, was relativ nah am Comic ist...
      wobei Hank Pym, nach allem, was ihm bisher im MCU abgesprochen wurde, und angesichts des Schauspielers der ihn verkörpern soll, ein anderer sein wird als der Mann, den man landläufig aus den Comics oder Adaptionen kennt.
      Ob Janet van Dyne / Wasp auftauchen wird, weiß man derweil auch immernoch nicht, geschweige denn wer sie spielen wird (und ob sie dann genauso alt sein wird...?)

      Stay tuned, true believers...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IronSpangles ()

    • Ich kenn zwar jetzt den Comic nicht, aber so Serien-Umsetzungen von Marvel und auch von Ant-Man, und ich finde, Ant-Man sollte kein alter Mann sein :O!!! Genausowenig wie eine evtl. kommende Janet van Dyne. Beide sollten eher so in den mittleren Dreißigern sein, da würden sie gut passen.

      Aufgrund dessen, was ich aus "Earth Mightiest Heroes" kenne, gehört Hank Pym bereits zu meinen Lieblings-Marvel-Charakteren! Einfach diese Backgroundstory *_*. Sehr, sehr tragisch.

      Spoiler anzeigen
      Er erschafft Ultron, um damit Superschurken bewachen zu können, und dann wendet sich dieser gegen die Avengers. Seitdem leidet Pym unter einer großen Schuld, die er mit sich trägt, weil er stets nur forschte, um den Menschen Wissen zu bringen und ihnen zu helfen. Und jetzt hat eine seiner Erfindungen das Böse in sich, das alles zerstören will.
      Eine tragische Liebesgeschichte auch noch, aber eher für Wasp: Sie, ein lebenslustige Frau, er, ein von Wissenschaft besessener Mann, und sie will ihn stets zu Abenteuern und Vergnügen drängen. Vor allem, weil sie Gefühle für ihn hegt, die er zwar auch hegt, aber sie kaum zeigen kann.
      (PS: Kann etwas zu banal ausgedrückt worden sein!)


      Ich freu mich jedenfalls schon auf diesen Film, auch wenn er in Deutschland wohl floppen wird, weil niemand diesen Charakter kennt. Find ich persönlich aber schade.
      Immer schön Smiley bleiben :thumbup: .

      Aktualisierung meiner FF: Missionsbericht 4 - Abschnitt 6 (Stand: 18.07.2015)