Marvel Comics/ MCU

    • Spoiler
    • Áyu schrieb:

      Hatten wir im MCU schon die Erklärung warum Hulk da ist?
      Nein, hatten wir noch nicht. Ist auch eine Frage, die mich am Meisten bzgl. des neuen Thor Films beschäftigt. Und natürlich der Punkt, dass sich Loki anscheinend komplett frei bewegen kann, ohne von Thanos auf die Fresse zu bekommen. Immerhin hat der Kerl den Deal aus dem ersten Avengers Film - ihm den Tesserakt zu bringen - nicht einhalten können. Die Drohung, dass es keinen Ort geben würde, an dem er sich verstecken könnte, wenn er scheitern würde, wurde damals sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, weswegen ich mich imo doch frage, wann es hier für Loki mal Konsequenzen geben wird. Wenn nicht im neuen Thor Film, dann doch hoffentlich im Infinity War.
    • Ja es sind noch viele offene Fragen zu dem Film und Inhalt. Ganz aus dem Trailer gehalten wurde ja der Part rund um dr. Strange welcher ja Thor zugesagt hat bei der Suche nach Odin. Sowohl Odin als auch Dr. Strange sind ja offiziell im Cast des Films und machen somit auch einen Teil des Filmes aus.

      Denke der Part mit dem Hulk wird sich sicher der Planet Hulk storyreihe bedienen und evtl. wird das ganze auch im Schnellschuss abgehandelt und der Fokus auf andere Themen widmen wie eben Loki oder dem letzten fehlenden Infinity stone damit dann auch wirklich alles vorbereitet ist für den Infinity War.
    • Zu der Frage was Hulk dort macht habe ich mal inoffizielle Aussagen gefunden, die sich für mich plausibel anhören!
      filmstarts.de/nachrichten/18509419.html

      Auch habe ich gelesen das Hulk WOHL bereits einige Zeit als Gladiator kämpfen muss, weshalb er auch Thor nicht erkennt und einfach drauf hauen will!

      Ich persönlich fande den Trailer gut! Ich gebe zwar einigen Recht das viel Inhalt angeteasert wurde und der Trailer auch einen leichten GotG Charakter hat, das impliziert für mich aber noch nicht das der Film nicht trotzdem düster und ernst ist! Und wie ihr selber sagt, trotz vielen Trailer Bildern bleibt viel Inhalt verborgen!!
    • Marvel's Cloak & Dagger

      Marvel hat einen Trailer zu Cloak & Dagger rausgebracht.
      Er sieht interessant aus, zumal C&D ein fantastisches Duo sind, allerdings sieht es für mich sehr nach Teenie-Drama aus, wovon ich kein richtiger Fan bin, aber ich warte einfach mal auf 2018 ab.


    • Áyu schrieb:


      Hatten wir im MCU schon die Erklärung warum Hulk da ist? Aus sicht des Comicleser gibt es ja Erklärungen aber kann der MCU'ler das nachvollziehen?
      Nope, das letzte was wir von Hulk gesehen hatten, war am Ende von Ultron als er mit dem Flieger abgehauen ist. Wie und was danach passierte ist ungewiss.

      Entweder bekommen in in Thor selbst in die Antwort drauf oder aber wir bekommen ggf. in einem anderen Film den ein oder andren Hinweis. Gerüchte behaupten dass

      Spoiler anzeigen
      Hulk einen Auftritt in Guardians of the Galaxy bekommt. Der Film soll ja auch 2 oder sogar 3 Ending Scenes haben. Aber alles nur Gerüchte....


      Somit einfach mal abwarten. Bisher hatten wir ja das Glück, das fast immer alles erklärt und eingeführt wurde.
    • OneX schrieb:

      Er sieht interessant aus, zumal C&D ein fantastisches Duo sind, allerdings sieht es für mich sehr nach Teenie-Drama aus, wovon ich kein richtiger Fan bin, aber ich warte einfach mal auf 2018 ab.
      Naja C&D ist ein Teenie Drama, auch im Comic. Im Comic selbst sind die Protagonisten im Teenager Alter. So um die 17/18 +/-. Ich jedenfalls freue mich auf diese Marvel-Figuren und ich finde es irgendwo Mutig, das Marvel sich auch an - sagen wir es so - dem Mainstream völlig unbekannte Helden heranwagt und diese in einer neuen Art (vielleicht) auf die Bühne bringt.


      Feuerfrucht schrieb:

      Somit einfach mal abwarten. Bisher hatten wir ja das Glück, das fast immer alles erklärt und eingeführt wurde.
      @Aristobulus hat ja einen Link zu einem fetten Spoiler gepostet. Wenn das besagte dort wahr ist, dann gibt es die Erklärung im Film selbst und die ist für mich gar nicht mal so schlecht. Pragmatisch einfach und absolut plausibel. Jedoch möchte ich aus schutz über weitere spoiler nicht mehr darauf eingehen.
    • OneBrunou schrieb:

      Quasi DER Villain schlechthin im Marvel Kosmos. Den wünsch ich mir jedenfalls nicht als derartige Eintagsfliege, wie es beispielsweise Ronan im ersten Ableger der Guardians war.
      Ich denke Marvel wird sich das durchaus zu Herzen nehmen und Thanos als den Villain darstellen der er ist. Denn die Filme haben bekanntlich 2 Teile und zumindest im Teil 1 werden wir, so hoffe ich einen Villain haben der den Guardians und Avengers durchaus die Grenzen zeigen wird. Wir wissen ja, das er den Infinity Gauntlet zusammensetzen möchte und ich denke das ihm das durchaus gelingen wird und würde andersrum auch klar das Schicksal von Vision bestimmen (soweit Theoretisch).

      Des weiteren wissen wir ja auch noch das Heimdall einen Gem besitzt sowie Dr. Strange und all diese müssen schlussendlich zu Thanos kommen. Heimdal könnte bereits in Ragnarök der Fall sein. Und zu guter Letzt ist der Power Orb beim Nova Corp. und so wie ich das noch in Errinnerung habe wurde das Nova Corp. damals in den Comics ausgelöscht. Zwar nicht von Thanos aber wäre durchaus auch eine Möglichkeit die man vollziehen könnte.

      Insofern glaube ich fest daran, das Marvel Thanos als superbösewicht darstellen wird der er ist, denn Thanos hat nur 1 Bestimmung. Er hat sich in den Tod verliebt und will ihr Herz damit gewinnen indem er das Universum zerstört. Ich meine noch viel mehr kannst du nicht wollen als Villain.
      :!:
    • Naja, Zerstörungswut und entsprechende Macht diese auch zu vollziehen ist das eine, macht einen guten Villain für mich allerdings noch nicht gänzlich aus. Die charakterliche Tiefe ist da mindestens genauso wichtig. Weil man ansonsten bloß wieder einen Antagonisten hat, der böse ist, weil er nun mal böse ist, und so was kann und will ich mir für den finalen Gegner der (aktuellen) Avengers einfach nicht vorstellen. Zwar umschreibt Marvel gerne - so auch im neuen GotG Teil - die Ambitionen seiner Antagonisten, doch mehr kommt da meist nicht bei rum, wodurch dies oftmals eher zu einem gewissen Pseudo-Tiefgang bei dem jeweiligen Villain führt. Mit Loki hat man's ja schon einmal hinbekommen, Marvel weiß also durchaus, wie's geht. Nichts Anderes erwarte ich auch bei der Charakterisierung von Thanos. Dass jener da übergreifend über zwei Filme den Gegner der Avengers mimen wird, hilft diesbezüglich natürlich ungemein.

      Es deutet ja durchaus vieles darauf hin, dass Thanos am Ende reichlich Raum zur Entfaltung erhält und sich auch als die immense Gefahr entpuppt, die man bei ihm einfach zu erwarten hat (insbesondere was Vision's vermeidlichen Tod betrifft). Das stell ich gar nicht in Frage. Allerdings bleibe ich da vorerst noch etwas skeptisch, bis mich Marvel eines Besseren belehrt hat. Denn wenn es eine Schwachstelle gibt, die sich nun schon von Beginn an durch (fast) das gesamte MCU - wie ein roter Faden - zieht, dann sind das die schablonenhaften und eindimensionalen Antagonisten.
    • Ich frage mich inzwischen ja auch immer wieder, was mit dem MCU ja nach dem großen Kampf der Avengers ja passieren wird.

      Gibt es bei den Comics schon einen roten Faden, wohin sich das MCU ebenfalls grob entwickeln könnte?
      (Ich sage grob, weil sich das MCU ja auch durchaus von den Comics etwas unterscheidet)
      Ein Mann ist ein Mann, wenn er sich nicht zu schade ist, seine kindlichen Seiten zu zeigen.
    • derlombax schrieb:

      Gibt es bei den Comics schon einen roten Faden, wohin sich das MCU ebenfalls grob entwickeln könnte?
      Natürlich gibt es das aber das ganze ist brutal kompliziert für jemand der es nicht kennt. Selbst ich komme da an die grenzen weil mit dem ständigen älter werden das lesen der Comics kleiner wird.

      Aber das gute Internet spuckt da auch schon Guides raus die man verwenden kann. Wie z.b. den hier:
      comicbookherald.com/the-complete-marvel-reading-order-guide/
      alltimelines.com/marvel-multiverse-chronology/

      Auch gibt es noch weitere Timeline die dann eher die Story erklären
      marvel.wikia.com/wiki/Marvel_Universe_Timeline
      und daraus resultieren die wohl wichtigeren Links
      marvel.wikia.com/wiki/20th_century
      marvel.wikia.com/wiki/Modern_heroic_era

      Keine Gewähr auf Richtigkeit!

      Wichtig ist, wenn man vom Comic spricht meint man die Storys im The Primary Continuity (Earth-616) spricht.

      Aber das ganze wirklich zu erklären ist nicht leicht. Auf alle Fälle gibt es nach den Infinity Wars noch die einzel Filme und auch wird schon längere Zeit über ein Phase 4 Projekt geredet.
    • Und Marvel tut es schon wieder... Wieso müssen die Filme im deutschen denn immer so möchtegern-dramatische-Titel bekommen? Aus "Thor - Ragnarok" ist nun im deutschen "Thor 3 - Tag der Entscheidung" geworden. Glauben die denn wirklich, dass die Deutschen so doof sind und sonst nichts mit dem Filmtitel anfangen können? Zumal der Originaltitel wesentlich epischer und dramatischer klingt. Jetzt hat der Film einen Titel abbekommen, wo gefühlt jedes Jahr 10 Stück von ins Kino kommen. Keinerlei Abhebung mehr zu anderen Werken. Habe mich schon damals gefragt wieso man aus "Captain America: The Winter Soldier" unbedingt "The Return of the first Avenger" machen musste.


      Quelle:
      moviejones.de/filme/41796/thor-3-tag-der-entscheidung.html
    • StringGreen schrieb:

      Habe mich schon damals gefragt wieso man aus "Captain America: The Winter Soldier" unbedingt "The Return of the first Avenger" machen musste.
      Damals war man wohl der Meinung, damit mehr Zuschauer ins Kino locken zu können, da die Avengers in Deutschland sehr gut ankamen und die Figur des Captain America eben hierzulande nicht soo bekannt ist. Das hatte schon seinen Grund. Nicht, dass ich das nicht auch total albern finden würde. Gerade nach dem Avengers Film sollte man mit dem Namen was anfangen können. Was ich nur richtig blöd finde ist, dass man den Mist dann auch bei Civil War beibehalten hat. Das klang dann richtig scheiße.

      Dass man jetzt aber den Titel bei "Thor: Ragnarok" ändert, schlägt dem Fass den Boden aus. Das ist einfach...ich finde keine Worte dafür. Jetzt mal ohne Witz, wie bescheuert muss man sein, um so einen geilen Titel zu "Tag der Entscheidung" zu ändern? Wecher Vollidiot ist ernsthaft der Meinung, das sei eine gute Idee? Nicht nur, dass dieser Titel absolut nichtssagend ist, der Originaltitel hat ja wirklich starke Bedeutung. Und die sollte den meisten auch klar sein. Zumal ja auch der Handlungsstrang aus den Comics so heißt, auf den man sich bezieht. Das geht durch diese Änderung völlig verloren. Glauben die denn ernsthaft, der Normalbürger könne mit dem Begriff "Ragnarök" nichts anfangen und wisse nicht, was das bedeutet? Selbst wenn, darauf kann man doch keine Rücksicht nehmen. Das ist ja peinlich.

      Ich hab auch gelesen, dass die Änderung titelschutzrechtliche Gründe haben soll, aber das finde ich trotzdem ziemlich unsinnig. Und es hätte sich doch sicherlich immer noch ein besserer Titel finden lassen können, als "Tag der Entscheidung".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Death the Kid ()

    • Ich kann den Unmut des Titels "Thor 3: Tag der Entscheidung" verstehen, es sieht nicht nur dumm aus, klingt auch bescheuert.
      Aber das hat wohl wieder was mit Europa und ihren Rechten für Namen zu tun. Sowohl "Ragnarök" als auch "Götterdämmerung" sind Filme, die es bereits gibt. Was allerdings Quatsch ist, da der Film immer noch "Thor - Ragnarok/Ragnarök" heißt. Auch diese Zahl hinter Thor stört mich massiv. Wieso ist sie da? Wieso hatte Cap keine Zahl in seinen Filmtiteln? Nicht das die Filmtitel besser sind mit "The Return of the First Avenger" oder "The First Avenger: Civil War". Zumal "Thor - The Dark Kingdom" auch keine Zahl hatte. Warum jetzt?

      Entweder denkt der Marvel-Mensch, wir sind zu blöd um zu wissen was "Ragnarök" heißt oder hat Angst, dass die Begriffe "Ragnarök" und "Götterdämmerung" zu rechts sind, da Nazis gerne Begriffe aus der nordischen Mythologie nutzen um ihre gequirlte Scheiße zu verbreiten.
      Wenn der Trend so weitergeht, können wir uns auf Filme wie "Die farbige Riesenkatze, welche kein Löwe ist" oder "Kapitänin Herausragend" freuen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneX ()

    • Für die offizielle Marvel Facebook Seite ist vermutlich auch nur ein Praktikant tätig und schwer zu sagen inwieweit die dortigen Aussagen für voll genommen werden können, aber auf die Frage wieso der Titel geändert wurde hat Marvel geantwortet, dass "... titelschutzrechtliche Gründe eine Nutzung des Originaltitels ausschließen."

      Wenn das stimmt, wäre ihnen ja zumindest zu verzeihen, dass sie den Namen geändert haben, aber es wäre trotzdem sicherlich ein sehr viel besserer neuer Name möglich gewesen, als das was jetzt bei rum gekommen ist... :thumbdown:

      Und die Marketingkampagne für Spider-Man läuft weiter. Diesmal sieht man im Trailer einige seiner eingebauten Netz-Tricks und das kleine Handyvideo am Anfang finde ich auch ne sehr coole Idee. Ob es diesen Trailer nun auch noch gebraucht hat, sei mal dahingestellt, aber er macht mir wieder wesentlich mehr Lust auf den Film als der zweite Trailer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von StringGreen ()

    • Der erste Trailer für Black Panther ist raus, ich bin gespannt was ihr sagt.

      Fürs erste sieht es mal nicht schlecht aus. Allerdings bin ich immer noch skeptisch ob die Figur wirklich einen ganzen Film unterhalten kann. So als Sidekick in Civil War ja, aber sein eigener Film?
      Ich nehme an wir werden auch etwas von Cap und dem Rest sehen, immerhin waren sie zum Ende von Civil War ja bei BP unter gekommen.

    • Ich für meinen Teil bin vom Trailer vollends begeistert! Ich liebe den Black Panther, der für mich schon immer in die Richtung des marvelischen Pendants zu DC's Batman ging, nur eben versetzt mit einer spirituellen Note. Und gerade bei Letzterer hoffe ich, dass Marvel darauf - was auch schon in Civil War kurz angeschnitten wurde ("In my culture, death is not the end. It's more of a stepping off point.") - in seinem Standalone Film noch einmal genauer eingehen wird. Denn damit würden wir, abseits der Weiten der Galaxie (Guardians of the Galaxy; Thor), der Technologie und Kybernetik (Tony Stark; Bucky) sowie der Magie (Dr. Strange) einen weiteren Bereich abdecken, der letztlich vielleicht nicht die allergrößte Bedeutung im MCU hätte, dem Black Panther allerdings dort ebenso ein Alleinstellungsmerkmal verpassen und ihn zu etwas absolut Besonderem, etwas Einmaligem, machen würde.

      Dass der Charakter auch einen eigenen Film tragen kann, davon bin ich fest überzeugt. Genügend guten Stoff für einen packenden Film bietet die Figur allemal, was auch teils bereits im Trailer durchgeschimmert ist. Und wenn's plottechnisch mal eng wird, dann skipt man eben einfach zu den genialen Kampfchoreographien, um davon ein wenig abzulenken ^^
    • Ich muss OB vollends zustimmen. Ich glaube ich war bisher von noch keinem Teaser Trailer so angetan wie vom BP. Das ganze Setting, Vakanda, diese Stammesleute, so bissem Voodoo Vibe, also mich hats echt geflasht.
      Ausserdem liebe ich seine persönliche weibliche Elitegarde. Alleine die versprechen schon geile Atmosphäre, da sie ja schon in Civil War einen schönen Grad an Härte verpasst bekommen haben.
      Damit ich gehyped bleibe, werde ich versuchen, keine weiteren Trailer vom BP zu sehen xD
    • Erster Trailer zu Inhumans


      Nachdem das erste Bild vom Cast in den Kostümen aussah wie ein Bild von schlechten Cosplayern, gibt es jetzt den ersten Trailer zu Inhumans und es ist zum Glück deutlich besser geworden. Ich sage es schon mal gleich vorweg, weil einige Newsseiten da auch Bullshit verbreiten, die Inhumans aus dieser Serie haben absolut nichts zu tun mit denen aus Agents of SHIELD, nur ihr Inhuman Gen. Denn bei AoS kommen außer Lash so gut wie nur Filler-Inhumans vor, die nichts mit der königlichen Familie zu tun haben. Sogar Daisy ist in den Comics eigentlich eine Mutantin.

      Der Trailer sah doch ziemlich vielversprechend aus und mit dem Gedanken, dass es ursprünglich ein eigener Film werden sollte, wäre das auch mal eine Gelegenheit die Filmewelt und die Serienwelt ein wenig mehr miteinander zu verknüpfen. (was bestimmt leider nicht passieren wird) Die Handlung sieht aus wie eine klassische ursprüngliche Inhumans-Geschichte. Die Inhumans leben komplett isoliert von der Menschenwelt, in dem Fall befindet sich Attilan die Hauptstadt der Inhumans auf dem Mond, und der verrückte Maximus verdrängt durch einen Putsch seinen Bruder, den König Black Bolt vom Thron und möchte die Inhumans in die Öffentlichkeit drängen. Man sieht auch zum ersten Mal Triton, der fast 1:1 aussieht wie er am Anfang in den Comics aussah. Mein kleines Highlight im Trailer war auf jedan Fall Lockjaw der teleportierende Hund bei den Inhumans! Ich hatte schon befürchtet, dass er aus kosten Gründen aus der Serie gestrichen ist. Es bleibt dann noch abzuwarten wie die Kräfte von Medusa und Crystal animiert werden, da kann man leider einiges versauen.

      Jedenfalls sollen die ersten beiden Folgen weltweit in den Kinos anlaufen. Da bin ich mal gespannt ob Deutschland da mitzieht, denn meistens sind wir bei solchen Sachen leider ein wenig rückständig. Es gibt ja bei uns bis jetzt auch nur die zweite Staffel von AoS zu kaufen und im Herbst startet in den USA schon die 5... und Inhumans läuft dann auf dem selben Sender. Selbst wenn es in Deutschland die ersten beiden Folgen ins Kino schaffen, ist es fraglich wie dann die restlichen Folgen hier ausgestrahlt werden, denn AoS ist bei uns auch nicht auf Netflix wie es im Rest der Welt der Fall ist.
    • Neu

      Der neue Spider-Man Streifen startet zwar erst in exakt einer Woche in den Kinos, aber es gibt bereits jetzt eine sehr interessante Info bezüglich einer von 2 Post-Credit Szenen. Ich deklariere das ganz bewusst als Spoiler, also anschauen auf eigene Gefahr ;)

      Spoiler anzeigen

      Eine der beiden Szenen die man nach dem Hauptfilm zu sehen bekommt deutet wohl ganz stark auf einen Sinister Six Film hin. Eben jenen Film, der bereits nach dem zweiten Amazing Spider-Man angeteast wurde. Offensichtlich wurde diese Idee noch nicht verworfen und soll nun an unsere neue Spinne gekoppelt werden, was mich sehr freut, da ich so einen Film wirklich gerne sehen würde.

      Interessant ist hier bei, dass in der Szene 2 Bösewichte zu sehen sind, die ihren ersten Kinoauftritt in Homecoming hatten (vermutlich wohl Vulture und Shocker) und dass nach Tom Holland und der Produzentin Amy Pascal wohl auch weiter so vorgegangen werden soll, das man keine bereits gesehenen Schurken verwendet. Demnach wären von den ursprünglichen Sinister Six (Vulture, Mysterio, Electro, Kraven, Doctor Octopus und Sandman) nur drei übrig, während Electro, Doc Ock und Sandman ersetzt werden müssten. Mit dem Shocker gäbe es ja schonmal einen Kandidaten und auch sonst hat Spider-Man genügend weitere Widersacher. Den Scorpion würde ich persönlich auch gerne sehen, aber man sollte vielleicht nicht zu weit voraus denken.

      So oder so steht uns wohl ein Spidey-Spin-Off ins Haus auf das man sich freuen darf, sofern es denn besser angegangen wird als Suicide Squad.


      ________________________________________________________________________________________

      Edit: Und auch eine neue Info bezüglich Avengers Infinity War. Auf der D23 wurden die ersten Szenen gezeigt, die aber wohl ausschließlich den Anwesenden vorbehalten werden. Moviejones hat allerdings eine Zusammenfassung des Gesehenen, was sich doch recht interessant liest. Auch hier gilt wieder, Lesen auf eigene Gefahr.

      Spoiler anzeigen

      Moviejones schrieb:

      Es begann mit den Guardians of the Galaxy, die an Bord der Milano durchs All fliegen. Star-Lord (Chris Pratt) meint, sie müssten vorsichtig sein und alle sollten ihre bösen Mienen aufsetzen. Dann klatscht jemand vorne ans Raumschiff - es ist Thor (Chris Hemsworth, mit seinem Kurzhaarschnitt aus Thor 3 - Tag der Entscheidung)! Mantis (Pom Klementieff) weckt den Donnergott auf, der prompt wissen will, wer zur Hölle sie denn seien. Etwas stimme ganz und gar nicht...

      Dann sieht man tote Leute auf den Straßen liegen. Loki (Tom Hiddleston) bietet Thanos (Josh Brolin) den Tesserakt dar, Spider-Man (Tom Holland) befindet sich in einem Schulbus. "Der Tod folgt ihm wie ein Schatten.", sagt jemand über Thanos. Das Museum des Collectors (Benicio Del Toro) ist zerstört, darin eine weinende Gamora (Zoe Saldana). "Spaß ist nichts, das man in Betracht zieht, wenn man versucht, das Universum im Gleichgewicht zu halten. Aber dies zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht!", sagt Thanos.

      Viele Avengers kämpfen gleichzeitig, der Hulkbuster ist zurück, Spider-Man trägt sein neues Avengers-Kostüm und Captain America (Chris Evans) Bart. Eine gigantische Schlacht gegen Thanos in einer völlig verwüsteten Landschaft. Thanos streckt seinen Arm aus und lässt flammende Kometen herabregnen, auf dem Schlachtfeld auch Doctor Strange (Benedict Cumberbatch) sowie Iron Man (Robert Downey Jr.) mit Mantis. Zum Schluss hält Thanos einen Handschuh, den Comicfans sofort erkennen dürften.

      Für diesen Vorgeschmack auf Avengers - Infinity War gab es vom D23-Publikum Standing Ovations. Die Szenen sollen dramatischer, intensiver und düsterer ausgesehen haben als jeder andere Marvel-Film. Wenn das die Vorfreude nicht steigert, wissen wir auch nicht.

      Quelle: moviejones.de/news/news-black-…ar-d23-footage_29241.html
      Also wenn das mal nicht Lust auf mehr macht, dann weiß ich auch nicht. Zusätzlich wurde die Black Order als Thanos Handlanger bestätigt. Dieser Film wird wohl wirklich verdammt groß werden und ich bin gespannt, wie man alle Figuren im Film unterbringen will, ohne dass sie fehl am Platz wirken oder nur wie Statisten, denn die Avengers haben doch verdammt viel Zuwachs bekommen. Hoffentlich kommt auch in naher Zukunft ein erster Teaser raus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von StringGreen ()