Marvel Comics/ MCU

    • Spoiler
    • Also mich stört die Veränderung von Thanos nicht so sehr. Einfach weil man ihn ja nie wirklich über einen längeren Zeitraum gesehen hat.
      Hier und da hatte er ein bisschen Screentime, aber sonst hat man nicht viel von ihm gesehen.
      Er war zwar immer irgendwo im Hinterkopf, aber mehr mit seiner Person, als mit seinem Äußeren.
      Ich hätte viel mehr mit einer Person die ich schon über meherer Stunden gesehen habe, also wie beim Hulk z. B.
      Aber bei Thanos stört mich das jetzt nicht so wirklich.
      Avengers
      Infinity War

      Beitrag von D'Grafunder ()

      Dieser Beitrag wurde von Vexor aus folgendem Grund gelöscht: Einzeiler ().
    • Neu

      Da es wohl vorerst am Ehesten Marvel betreffen und großen Einfluss auf Phase 4 des MCU haben dürfte, packe ich es mal hier rein:

      Disney hat heute für 52,4 Milliarden $ weite Teile von 21st Century Fox erwoben. Darunter sämtliche Film- und TV-Produktionsrechte, Rechte am Streamingdienst Hulu, National Geographic, sowie Sky Europa. Lediglich die Sender Fox, Fox News, sowie der Sportbereich verbleiben im Unternehmen.

      Heißt im Klartext: Ab heute sind die Rechte von Fantastic Four, Deadpool und X-Men wieder bei Marvel und können daher fürs MCU genutzt werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Triple_D_Sixx ()

    • Neu

      Naja, das hatte sich in den letzten Wochen ja bereits angekündigt. Für die Fantastic Four dürfte das ne sehr geile Sache sein, da Fox mit denen irgendwie nichts anzufangen wusste. Bei den X-Men bzw. der geplanten X-Force bin ich mir - ehrlich gesagt - nicht so sicher.

      Gerade bei den X-Men hat Fox in der Vergangenheit viel richtig gemacht und mit die, mMn, besten Superheldenfilme geschaffen.
      Speziell bei Deadpool bin ich - als bekennender, begnadeter Fan - echt hin und her gerissen. Auf der einen Seite hätte ich zwar richtig Bock auf fetzige Wortgefechte zwischen ihm und Spiderman, auf der anderen Seite ... Deadpool lebt von seiner däftigen Sprache. Deadpool lebt von seinem täglichen Blutbad. Wie soll dieser Charakter bitte im kinderfreundlichen MCU funktionieren? Meiner Meinung nach: Gar nicht. So wie die gesamte X-Force nicht.

      Von daher dürfte das zwar grundsätzlich eine gute Nachricht fürs MCU sein, der R-Rating-Apparat, der sich zuletzt bei Fox heraus kristallisierte, soll aber auch bitte beim R-Rating bleiben und durch ne Einbindung nicht zwangsläufig weichgespült werden. Gegen diverse Querverweise diesbetreffend hätte ich zwar nichts, aber mehr muss dann nicht sein. Das würde dem MCU - insbesondere halt speziellen Charakteren - letztlich mehr schaden, als nutzen.


      Falls ihr mal Bock auf ein zwangloses Treffen mit mir und anderen Verrückten des Boards habt, schaut doch mal hier vorbei! ;)

      #FT18

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Neu

      Es steht überall nur geschrieben, dass das Kartellamt zustimmen muss.

      Ich sehe aber kein Problem darin weil sie haben die Medien ausgeklammert und damit kann Disney rein von der Medienseite nicht zu monopolistisch werden. Das andere sind natürlich die Filme resp. die Rechten an Filmrollen und da ist die Frage kann man darauf ein Monopol deuten? Nur weil jetzt alles was Marvel hat Disney gehört (fast alles is schon klar) von einem Monopol reden wenn doch jeder Mensch zu jeder Zeit ein neues Filmuniversum mit charakteren etc. entwerfen kann? Es ist ja auch so das diese Figuren kein patent haben oder irgendwo in den "Fähigkeiten" geschützt sind. Zumidnest ist mir kein Fall bekannt diesbezüglich.
    • Neu

      Áyu schrieb:

      Es steht überall nur geschrieben, dass das Kartellamt zustimmen muss.

      Ich sehe aber kein Problem darin weil sie haben die Medien ausgeklammert und damit kann Disney rein von der Medienseite nicht zu monopolistisch werden. Das andere sind natürlich die Filme resp. die Rechten an Filmrollen und da ist die Frage kann man darauf ein Monopol deuten? Nur weil jetzt alles was Marvel hat Disney gehört (fast alles is schon klar) von einem Monopol reden wenn doch jeder Mensch zu jeder Zeit ein neues Filmuniversum mit charakteren etc. entwerfen kann? Es ist ja auch so das diese Figuren kein patent haben oder irgendwo in den "Fähigkeiten" geschützt sind. Zumidnest ist mir kein Fall bekannt diesbezüglich.

      Die Filmbranche ist ein Multi- Milliarden Dollar Markt und unterliegt daher grundsätzlich auch dem Kartellrecht. Natürlich kann jederzeit ein neues "Universum" entworfen werden, aber das gilt im Grundsatz auf (fast) jedem Markt. Überall könnte noch ein Mitbewerber einsteigen. Der Markteintritt rentiert sich idR nur auf vielen großen Märkten nicht (Produktlebenszyklus, hohe Markteintrittsbarrieren, starke Konkurrenz, hoher Preisdruck), außerhalb von Nischen.

      In der Filmbranche sieht das ganze nicht unähnlich aus. Blockbuster kann nicht einfach jeder drehen. Du brauchst einiges an Kapital, Know- How und Marketing. Dazu hast du das Problem, dass viele Stars, Drehbuchautoren etc.pp. bereits irgendwo unter Vertrag stehen.

      Im Endeffekt kann Disney aus seiner Marktstellung heraus einiges an Unsinn machen. Preise für die Kinos und Zweitverwerter diktieren, Streamingdienste unter Druck setzen (Disney zieht ja bereits alle eigenen Produktionen bei Netflix ab für einen eigenen Dienst), Gehälter im Spitzensegment diktieren u.v.m. und das nur im Bereich der Filme. Aber es gehört ja noch einiges mehr dazu.

      Disney hat für ihr Marvel- Paket damals 4 Milliarden gezahlt und du glaubst, dass Sie für die paar Marvel-Rechte von Fox nun über 50 Milliarden bezahlt haben sollen? Zu Fox gehören Sky und Star India (sollte ausschlaggebend für den Kauf sein. Die fehlenden Marvel- Rechte werden da keine Rolle gespielt haben), der Streamingdienst Hulu (Know How für den Aufbau eines eigenen Streamingdienstes), tausende Titel im Unterhaltungsbereich (Stirb Langsam, Star Wars, Planet der Affen, Simpsons, Avatar, Family Guy, Futurama, Dr. House, Ice Age, Alien/Predator, X-Men; Auch hier noch mal der Hinweis auf den eigenen Streamingdienst), große Marktmacht im US- Fernsehen (ABC + Fox sollten da sehr starke Quoten haben).

      Siehe auch den Weg bei AT & T
      zeit.de/wirtschaft/unternehmen…klage-usa-att-time-warner

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KoalaD ()