Spielerückblick: Eure Lieblingsspiele des Jahres (2015)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spielerückblick: Eure Lieblingsspiele des Jahres (2015)

      Welche Spiele konnten euch 2012 am meisten begeistern? 95
      1.  
        Assassin's Creed III (22) 23%
      2.  
        Halo 4 (16) 17%
      3.  
        Pokémon Schwarz und Weiß 2 (15) 16%
      4.  
        Mass Effect 3 (14) 15%
      5.  
        Borderlands 2 (14) 15%
      6.  
        Call of Duty: Black Ops II (12) 13%
      7.  
        Diablo III (12) 13%
      8.  
        One Piece: Pirate Warriors (10) 11%
      9.  
        The Walking Dead (10) 11%
      10.  
        Far Cry 3 (9) 9%
      11.  
        Guild Wars 2 (7) 7%
      12.  
        Total War: Shogun 2 Fall of the Samurai (7) 7%
      13.  
        Slender - The Eight Pages (6) 6%
      14.  
        The Last Story (6) 6%
      15.  
        Max Payne 3 (6) 6%
      16.  
        Deponia 1 & 2 (6) 6%
      17.  
        Hitman: Absolution (6) 6%
      18.  
        Lollipop Chainsaw (6) 6%
      19.  
        DayZ (5) 5%
      20.  
        Dishonored (5) 5%
      21.  
        Resident Evil 6 (4) 4%
      22.  
        Journey (3) 3%
      23.  
        Don't Starve (3) 3%
      24.  
        Sleeping Dogs (3) 3%
      25.  
        New Super Mario Bros. U (2) 2%
      26.  
        Catherine (2) 2%
      27.  
        Darksiders II (2) 2%
      28.  
        Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance (2) 2%
      29.  
        New Super Mario Bros. 2 (2) 2%
      30.  
        Metal Gear Solid HD-Collection (2) 2%
      31.  
        Prototype 2 (2) 2%
      32.  
        Dragon's Dogma (2) 2%
      33.  
        Pandora's Tower (1) 1%
      34.  
        Paper Mario: Sticker Star (0) 0%

      Auch was Videospiele angeht, dürfte so ein kleiner Jahrespoll sicher nicht ganz uninteressant sein, daher habe ich so ziemlich alle hier reviewten Videospiele mit einer positiven Bewertung und einige weitere Titel, die dieses Jahr für Aufsehen gesorgt haben in eine Umfrage gepackt. Bis zu 5 Titel sind auswählbar.

      Wie empfandet ihr das Jahr im Vergleich zu den vorherigen? Welche Spiele haben euch überrascht und von welchen Spielen wart ihr enttäuscht? Viel Spaß beim Abstimmen und Posten!

      Einige weitere gewünschte Titel wurden hinzugefügt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nefeltari_Vivi_150 ()

    • Das vergangene Spielejahr, also 2012, war ein ganz ordentliches Jahr voller Highlights, egal ob groß oder klein.
      Ich würde nicht sagen, dass es mein Lieblingsjahr war, aber ich hatte einige Spiele mir dieses Jahr gegönnt, die mir wirklich viel Spaß gemacht haben, obwohl ihr Abstand untereinander etwas balancierter hätte sein können.

      Ich muss sagen, dass ich liebend gerne die Metal Gear Solid-HD Collection bei der Wahl oben gesehen hätte, aber da es eigentlich nichts weiter als eine aufgehübschte Version mehrerer alter Spiele ist, kann ich das schon nachvollziehen.
      Bevor ich meine Top 5 aufstelle, erwähne ich noch kurz, dass dieses Jahr gemeinsam mit dem letzten Jahr wohl besonders für die Wii gut abgelaufen ist. Legend of Zelda: Skyward Sword, Xenoblade Chronicles und dieses Jahr mit The Last Story und mit Pandoras Tower wirklich vier Spiele-Highlights die auch Plattformübergreifend weiter oben gehören. Und damit hat die Wii ein recht guten Abschluss geleiset, nach einer recht trockenen und dürren Lebenszeit. Schade, aber wenigstens konnte ich seit einiger Zeit meine Wii entstauben, ohne Brawl als Alibi zu nennen.

      Nun aber zu meiner Top 5 dieses Jahres:

      5.Platz: The Last Story

      Ein gutes JRPG vom guten Hironobu Sakaguchi, dem Schöpfer der Final Fantasy-Reihe mit der Musik des erstklassischen Nobou Uematsu. Was kann man alles sagen?
      Sympathische Charaktere, gutes KS und wirklich, WIRKLICH großartiges Musik. Ich würds eigentlich höher einstufen, aber leider happert es mit der Spiellänge und die Story ist auch recht banal. Dennoch sehr empfehlenswert!

      4.Platz: Catherine

      Von den Machern der großartigen Persona-Serie.
      Es gibt hierbei nicht viel zu sagen: Das Gameplay ist simpel und die Charaktere großartig, sowie das restliche drumherum. Es macht wirklich nichts großes falsch, außer das es vllt zu schwer sein kann und es kurz ist, aber durchweg war ich trotz meines Hypes nicht enttäuscht, sondern war vollends zufrieden. Ein schönes Spiel, wo ich nun drauf hoffe das Persona 5 diese Grafik annehmen wird.

      3.Platz: Mass Effect 3

      Überraschung, überraschung!
      Das der groß angekündigte 3.Teil auf Platz 3 landet, liegt nicht daran, um einen lustigen 3er Gag zu machen, sondern woanders-
      Es ist ein wirklich gutes Spiel, dem man aber leider ansieht, dass die Entwicklungszeit zu kurz war. Kampf- und Dialogtechnisch war es 1A, aber die große Entscheidungskraft mit dem man die Serie seit Teil 1 hochfeiert kam hier nicht wirklich zur Geltung. Dazu gesellt sich noch das eher ernüchternde Ende.
      Dennoch ein großartiges Spiel, mit vielen Hochs, und wenigen Tiefs!

      2.Platz: Pandoras Tower

      Jap, Pandoras Tower. Warum? Weil es von einem Spiel, von dem man kaum was wusste, zu einen kleinen Meisterwerk mauserte-
      Es stellt sozusagen eine Verschmelzung von Metroid, Castlevania und Zelda dar, aber ist soweit eigenständig genug, damit es nicht einfach als Klon von dies und das bezeichnet zu werden. Großartige Atmosphäre, gelungenes Gameplay, überraschend gute Story, weder zu lang noch zu kurz und mit mehreren wirklich unterschiedlichen Enden versehen.
      Einzig die repetitive Ader kann einige nerven, aber wer sich davon abschrecken lässt, dieses Spiel zu spielen, tritt wahrscheinlich auch süße Welpen!

      1.Platz: Metal Gear Solid HD-Collection

      Ich weiß, ich weiß. Kann man als geschummelt erachten, aber es verdient einfach erwähnt zu werden!
      Es ist eine großartige Zusammenfassung von großartigen Spielen. Angenehmes Gameplay, trifft auf wirklich interessante Charaktere und großartige Stories die von ihrer Thematiken noch sehr aktuell sind.
      Insbesondere MGS3 muss ich hierbei hervorheben, mein persönlicher Lieblingsteil.

      Insgesamt ein recht zufriedenstellendes Videospiel-Jahr, wobei bereits das nächste Jahr sehr vielversprechend erscheint, unter anderem mit dem großangekündigten South Park-RPG.
      "Ich wünsche mir von Herzen den Krieg! Ich wünsche mir einen Krieg der weitaus schlimmer als die Hölle ist! [...], ich frage euch jetzt:
      WAS IST EUER WUNSCH, MEINE KAMERADEN? [...] Wünscht ihr euch, das ihr euch durch Eisen, Wind und von Blitzschlag verursachtem Feuer kämpft UND WÜNSCHT IHR EUCH EINEN STÜRMISCHEN KRIEG, DER ALLES LEBEN HINWEGFEGT?!",
      der Major(Hellsing Ultimate)
    • Deponia 1 & 2

      Ohne wenn und aber die Spiele des Jahres. Daedalic Entertainment hat sich hiermit offiziell als Nachfolger von Lucyas Arts etabliert und die kleiner Schwächen der Edna-Reihe erkannt und gekonnt behoben.

      In Gegensatz zu Harveys neue Augen wo diese leicht verwaschene, kindliche Stil im Gegensatz zu der doch recht düstern Story stand fangen die detaillierten Zeichnungen des Müllplanten die ganz Atmosphäre perfekt ein. Generell wirkt alles erwachsener las noch bei Edna, der Zeichenstil klarer, die Story größer und abwechslungsreicher.

      Und hier sind wir schon beim zweiten großen Pluspunkt der Deponia Reihe: Die sich langsam entfallende Geschichte, die am Anfang ein scheinbar klares Ziel verfolgt und dann immer wendungsreicher und auch vertrackter. Der Spieler wird vor Gewissensfragen gestellt die man so am Anfang nicht erwartet hätte, er wird mit Aufgaben konfrontiert die alle ihre eigene Tücke haben und stellenweiße vom Spieler verlangen in völlig neuen Bahnen zu denken, ohne das die Rätsel hier aufgesetzt und gar deplatziert erscheinen wie bei Layton. Die Spiele bringen eine stellenweise zu verzweifeln, lassen einen auch die Stirn runzeln über die dann doch nur mit probieren zu lösenden Aufgaben ohne dabei ins unfaire abzudriften. Auch sehr gelungen ist der Abwechslungsreichtum der Aufgaben die von Suchen und Finden von Gegenständen (oder durch Unachtsamkeit verlorengegangene Persönlichkeiten), über Geschicklichkeit bis hin zu Knobelaufgaben.

      Das alles ist gut, aber der größte der Stärke der Entwickler rund um Jan "Poki" Müller-Michaelis sind die Charaktere. Mal abseits von der wandelnden Naturkatastrophe und seines Zeichens Hauptcharakter Rufus, der nie um einen blöden Spruch verlegen ist („Alle dressierten Meeressäuger, die bereit sind mit Torpedos auf meine flüchtige Freundin zu schießen, Flossen hoch!”) sind es die Nebencharaktere die das Spiel spielenswert machen. Seien es Janosch und die geilsten Rebellen seit der Volksfront von Judäa, Rufus sarkastische Ex-Freundin Toni oder der arme und geplagte Bozo.

      Alles in allem sind Deponia und Chaos auf Deponia ein Fest der Sinne für alle Freunde der guten, alten Point-and-Click und des schwarzen, stellenweise sehr schwarzen Humors.

      Bei der Gelegenheit fällt mir ein dass ich mich über Weihnachten mal an einen Daedalic-Thread setzen sollte.
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Max Payne 3 (PC/PS3)

      Die Fortsetzung des 2001 (Max Payne 1) und 2003 (Teil 2) erschienenen Vorgänger war für mich das Spielerlebniss des Jahres 2012. Seit den letzten Erlebnissen mit Mona Sax und Vladimir Lehm samt Cleanern sind einige Jahr ins Land gegangen, Die Affäre mit Mona ist vergessen, auch hat er seinen Job beim NYPD nach den Ereignissen in der Villa verloren und widmet sich nun vornehmlich dem Saufen. Interessant fand ich vor Allem, das ein Großteil des Games nicht mehr in den dunklen Straßen von Manhattan und der Bronx spielt (einige Zwischenlevel erzählen die Vorgeschichte, wie es Max als Bodyguard nach Brasilien verschlagen hat bzw. welchen Grund er hatte New York zu verlassen) sondern in den Slums, Discothecken und Wohungen der südamerikanischen Elite in São Paulo, welcher er in diesem Spiel weniger erfolgreich zu beschützen versucht.

      Das Game zeigt einen abgehalfterten Ex-Cop, welcher mit seinen Zwischendialogen mehr Zynismus ausstrahlt als Dr. House in seinen besten Jahren und mehr Melancholie als in den vorherigen Teilen. Der Third-Person-Shooter rockt wie immer, übrigens eins der wenigen Spiele, in welcher ich mich mit der Steuerung eines TPS leicht tue, die Zwischensequenzen gehen fließend über, da man Max ohnehin immer in der Außenpersepektive sieht.

      Wesenliche Verbesserungen gegenüber den Vorgängern sind die Deckungsfunktion bzw das gezielte Schießen aus der Deckung, das wesentlich größere Waffenarsenal (der Revolver rockt), die erhöhte KI und Menge der Gegner und die finale Sterbeszene (der letzte Gegner in einem Abschnitt wird besonders hervorgehoben) zeichnen für mich die größten Verbesserungen dieses Spiels aus. Natürlich gibt es auch ein paar nervige Fehler, wie z. B die Farbverzehrungen, mit denen RockStars Max Zustand lebendiger wirken lassen will, die ständige zeitraubende Sucherei nach versteckten Pillen und die dazugehörigen Kommentare von Max.

      Nett sind noch die brutalen Szenen die Max im Nahkampf einsetzt, gab es bei den Teilen zuvor nur einen Schlag mit dem Pistolenknauf, so werden hier Gegner auch auf kurze Distanz noch mit der Pistole exekutiert, was sehr nett anzusehen ist.

      Trotz der Kritik hat Rockstars ein sehr geiles Spiel entwickelt, welches zum größten Teil einfach nur ziemlich Laune macht xD
    • Hab nur 3 davon gespielt hab allerdings noch ein paar aus der liste hier rumliegen^^

      zu den 3 Spielen kann ich sagen


      Platz 1
      DayZ dazu kann ich nur sagen dieser Mod ist so unglaublich Genial, ich freu mich schon auf die Standalone version es ist zwar noch eine Beta und deswegen etwas buggy aber das Spielerlebnis ist jetzt schon so Super Toll ich hatte so unglaublich geniale Momente und so Unglaublich viel in dieser 200x200 Quadrat Km großen welt erlebt das ich einfach nur sagen kann das dieses "Spiel" für mich das beste ist was 2012 erschienen ist!

      Platz 2
      Far Cry 3 war ganz nett die Story war übertrieben mitreißend,
      nachdem man aber alles durchgezockt hat und alle Lager eingenommen +
      alle Seltenen Tiere Erlegt hat wird das Spiel, trotz Nebenmission,
      einwenig Langweilig war aber trotzdem ein tolles Spielerlebnis werd es
      sicher i-wann nochmal durchzocken.
      Zum Online und Coop Modus kann ich nicht viel sagen hab ich nie gespielt.


      CoDBo2 war wie immer dasselbe spiel, was man von cod halt erwartet ein upgrade (hab auch deswegen nicht für abgestimmt)
      Den
      Singelplayer spiel ich schon lange nicht mehr in CoD denn es ist doch
      immer dasselbe alle paar min stürzt was ab und i-was piept auf den
      ohren, slow-motion Türen eintreten usw. hat man alles schon gesehen ist
      nie was neues und deswegen für neulinge zu empfehlen für alle anderen
      nicht.
      Multiplayer wurd verfeinert und verbessert ist natürlich
      wieder sehr gut aber die smgs nerven dann doch nach einer weile, das
      ganze muss wohl erstmal noch ein bissen gepatcht werden.
    • Ich hab mir in diesem Jahr echt wenige Spiele für die PS3 gekauft. Ich war eher auf der PS Vita unterwegs.

      Für die PS3 fand ich Call of Duty Black Ops 2 eigentlich ganz gut. Ich hab mir seit MW2 keinen Teil mehr gekauft, weil ich mit Battlefield: Bad Company 2 genug zu tun hatte und dann ein Jahr im Ausland war. Ich hab mir auch noch Resident Evil 6 gekauft, jedoch fand ich das Game nicht so gut, wie erwartet. Die Serie ist ganz klar von ihrer eigentlichen Linie abgekommen und bietet nicht mehr den Spielspaß, den ich beim 4. Teil hatte, dennoch hab ich es gerne gezockt :D Auf der PS Vita war ich von Gravity Rush und Uncharted: Golden Abyss sehr angetan, beides sind echt super coole Spiele gewesen.



    • Die Umfrage sollte man eher "Welche Spiele habt ihr 2012 gespielt?" nennen, denn wer hat schon die Zeit (und das Interesse) wirklich alle großen Titel zu spielen, um diese jetzt effektiv zu vergleichen?

      Mein Spielejahr 2012 war primär durch Minecraft geprägt, was hier nicht zur Auswahl steht, weil es 2011 heraus kam. Dieses Jahr gab es aber insgesamt 3 große Updates. Dschungel, Katzen und Eisengolems in Version 1.2, Handel und Tempel in Version 1.3 und zuletzt ein neuer Boss in der 1.4 - nur um ein paar Sachen zu nennen, es gab jede Menge weitere Neuerungen; das Spiel hat mich konstant bei Laune gehalten und ist deswegen mein Spiel des Jahres 2012. Anderen dürfte es ähnlich mit Skyrim gegangen sein, wo es ja auch drei Addons gab.

      Von den vielen großen Titeln in der Umfrage ist mir letztens Far Cry 3 sehr positiv aufgefallen, schönes Open World-Gameplay, klasse Atmosphäre, geile Action, hat was. Werd ich auf jeden Fall bei Zeiten mal zocken. Ist es das Spiel des Jahres 2012? KA, dazu müsst ich es erst spielen und dann noch Halo 4, Diablo 3 und, und, und... xD Don't Starve, was ich letztens angeprießen hatte, ist zwar wirklich sehr nice, aber noch in der Beta-Phase und damit eigentlich nicht für diese Umfrage in Frage kommend. Darf man aber gerne dann als Spiel des Jahres 2013 nominieren. ^^ Ansonsten habe ich nur New Super Mario Bros. 2 und Slender - The Eight Pages gespielt, beide aber weit davon entfernt, das beste Spiel des Jahres zu sein... New SMB2 kommt vielleicht als bestes 3DS-Spiel in Frage, aber nicht zwingend, und Slender ist wirklich ausgezeichneter Horror, aber eher nur ein Minispiel.
    • Was habe ich 2012 gespielt?

      Von der Liste konnte ich jetzt nur einen Punkt ankreuzen, da The Last Story tatsächlich der einzige neue Titel ist, den ich gespielt habe. Ist es deshalb mein Spiel des Jahres? Kann ich nicht genau beurteilen, aber von der reinen Spielzeit her liegt Skyrim dann doch vorn, auch wenn ich das erst vor ca. 6 Wochen angefangen habe. TLS ist schlicht und ergreifend nicht derart groß wie der aktuellste Teil von TES. Gefallen hat mir das Spiel dennoch.

      Nun aber ein Resümé meines Jahres:

      Nachdem die Entwicklung bei PC-Spielen immer unbefriedigender wurde [Stichwort: DRM], bin ich in 2012 mal wieder zu den Konsolen [sprich: Wii] abgewandert und habe mich ausgiebig mit Spielen wie Rune Factory Frontier, Harvest Moon: Deine Tierparade, The Last Story, Little Kings Story und Xenoblade Chronicles beschäftigt (Chronicles übergreifend vom letzten Jahr).

      Auf dem PC wurde vor allem Skyrim gedaddelt (wie schon erwähnt), des Weiteren gab es da noch Borderlands und ab und zu ein wenig Zeitvertreib in Minecraft. In Skyrim nerven inzwischen die immer gleichen Standardkommentare der Wachen. Zitat Youtube-Kommentar: "I used to play knee, but then a Minecraft popped up and I took a skelleton to the arrow."
      Die Atmosphäre von Himmelsrand hat mich dennoch umgehauen, und das ohne jegliche Grafikmods. Wie gut, dass jeder selbst entscheiden kann, ob er so etwas nutzen will. Ich liebe ja immer Kommentare in der Form "Ich will jetzt dieses Spiel da anfangen, was sind denn die besten Mods für das Game, erzählt mal, was muss man mitnehmen?"

      Insgesamt gesehen hat dieses Jahr meine mit dem Daddeln verbrachte Zeit abgenommen, da ich tatsächlich zunehmend andere Medien konsumiere, aber die Zeiten ändern sich nun einmal. Und die DRM-Maßnahmen der Publisher gehen mir auch gehörig gegen den Strich, was den Umschwenk ebenfalls fördert.

      Jetzt war mir glatt entfallen, dass ich mir vor einigen Wochen günstig Deponia besorgt habe, und nach der ersten Spielesession kann ich es ruhigen Gewissens hier mit ankreuzen, die Adventures von Jan Müller-Michaelis sind einfach erste Sahne. Und gumba.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sombatezib () aus folgendem Grund: habe ja auch Deponia, war mir entfallen :p

    • Ich kann hier nur über Assasins Creed 3 und Borderlands 2 urteilen :).

      Ich habe zwar 5 Stimmen aber habe nur eine vergeben. Für mich macht Borderlands 2 dieses Jahr das Rennen und wenn ich mir die Spielzeit anschaue, dann würde ich dogar sagen, dass es für mich das beste Spiel überhaupt ist, denn ich habe in den 3 Monaten schon gut 450 h auf Pandora verbracht...ohne DLC's :D. In letzter Zeit konnte ich zwar nicht mehr so viel zocken, aber ein paar Stunden habe ich noch mit Assasins Creed 3 verbracht und konnte mich bis jetzt nicht damit anfreunden. 2 Monate lang Borderlands 2 gezockt und dann spielt man ein Spiel was zäh vorankommt mit langsamen Kämpfen und langsamen und unpräzisen Bewegungen und alle 2 Meter kommen Sequenzen...mal von den Bugs abgesehen :(. Also den 2. Teil empfinde ich momentan als besser, aber dass kann, wie erwähnt, auch daran liegen, dass ich den schnellen Spielfluss von Borderlands 2 gewöhnt bin.

      Naja, das sind die einzigen Spiele dich ich dieses Jahr gespielt habe :D, also eine Stimme für BORDERLANDS 2 und momentan noch keine Stimme für AC3, da es mich noch nicht überzeugt hat.
    • Auch wenn das letzte Jahr schon seit fast einem Monat um ist, wollte ich auch ein paar Worte über mein Spielejahr 2012 verlieren.

      Aus der Liste habe ich tatsächlich nicht so viele Spiele gespielt. Da wären The Walking Dead, Max Payne 3, Resident Evil 6 und Pokémon Schwarz 2. Es ist auch wie TT es schon sagte gar nicht möglich alle Titel gespielt zu haben, vorallem wenn man, wie ich, lange an den einzelnen Spielen dran ist um auch wirklich alles aus den Spielen rauszuholen.

      Mein Spiel des Jahres aus den 4 Genannten ist The Walking Dead von Telltale. Ich bin auf jeden Fall ein Fan von Spielen mit einer guten und interessanten Story und hier handelt sich um ein Spiel, welches eigentlich nur Story ist und man an diese von Anfang an gefesselt wird. Dazu kommt, dass die 5 Episoden des Spiels einzelnd veröffentlicht wurden, was es in meinen Augen auf Grund der Wartezeit zwischen diesen noch interessanter machte. Vielmehr muss über dieses Spiel wohl nicht gesagt werden, da es mittlerweile schon einigermaßen bekannt ist. Jedenfalls bin ich sehr auf die Fortsetzung gespannt, die ja angekündigt wurde.

      Max Payne 3 und Resident Evil 6 sind beide Spiele, auf die ich mich schon länger gefreut hatte, worin der Hauptgrund da liegt, dass ich ein Fan von beiden Reihen bin. Der dritte Teil von Max Payne hat mir sehr viel Spaß gemacht, da es eine Art Neuanfang ist, die Story und die Atmosphäre sehr gut sind und Max Payne auch im Alter noch was drauf hat. Eigentlich genau das was ich erwartet hatte. Bei Resident Evil 6 kam es doch etwas anders als erwartet. Statt der üblichen längeren Story mit vielen Kapiteln, gibt es hier 4 Kampagnen mit jeweils 5 Kapiteln, was ich sehr begrüßte, da somit viele Charaktere aus vorherigen Teilen glänzen konnten, das Spiel einfach länger war als sonst und man dennoch mit der Story einen ganz neuen Weg bestritten hatte. Zudem ein deutlicher Fortschritt seit Resident Evil 5, da erstens viel mehr Horror Elemente hinzukamen, was ja bei den neueren RE Teilen am stärksten kritisiert wird und zweitens, dass wieder mal klassische Zombies im Spiel drin waren, neben den ganzen Biowaffen Monstern. Ironischerweise bekam Resident Evil 6 mehr negative Kritik als der vorherige Teil, was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann. Auch hier bin ich gespannt, was die nächsten großen Rockstar und Capcom Titel betrifft, die ich mir zulegen werden: GTA 5 und Resident Evil: Revelation.

      Zu guter Letzt: Pokémon Schwarz und Weiß 2. Die Schwarze Edition 2 war das einzige Spiel in diesem Jahr, welches ich mir beim Releasetermin gekauft habe. Für jemanden, der alle Titel der Hauptreihe gespielt hat, ist es so wie so ein Pflichtkauf, aber auch so war ich sehr auf das Spiel gespannt, da hier erstmals die Tradition gebrochen wurde und keine Spezial Edition zu Pokémon Schwarz und Weiß veröffentlicht wurde, sondern eine Fortsetzung! Ich muss sagen, so beeindruckt war ich noch nie von einem Pokémon Spiel, seit der 2. Generation. Es ist mit Abstand das längste Spiel (alleine die Siegesstraße und die Route davor waren beeindruckend ^^) und auch der schwierigste (natürlich nicht wirklich schwer, aber dennoch schwerer als die vorherigen) Teil und hat dazu mit Abstand die meisten fangbaren Pokémon mit alleine 301 Pokémon im Regionalen Dex. Auch der Soundtrack war noch mal ein Stück besser als im Vorgänger Ich bin keiner, der sagt, dass nur die erste bzw. die ersten beiden Generationen der Pokémon Spiele gut waren, da ich alle Verbesserungen und Erneuerungen in Pokémon Spielen begrüße. Daher ist dieser Teil auch nach Heartgold und Soulsilver mein bisheriger Lieblingsteil der Hauptreihe. Ob das allerdings noch lange so bleibt bezweifle ich, da der Trailer zu Pokémon X und Y wirklich sehr beeindruckend ist.

      Abgesehen von diesen 4 Titeln, die ich alle lange gespielt habe, gab es noch einige andere Spiele, die für mich mein SpieleJahr 2012 ausmachten. Ich habe im Sommer erstmals Red Dead Redemption durchgespielt, welches jetzt zu meinen absoluten Lieblingsspielen gehört, da es einer der besten Atmosphären in einem Spiel hat, was ich je gesehen habe. Vorher habe ich eine Weile Skyrim gespielt um wirklich so viel wie möglich gemacht zu haben, wobei ich das wohl noch immer nicht getan habe, da das Spiel einfach riesig ist. Auch habe ich Assassin's Creed: Revelations zu Ende gespiel, teilweise auch etwas im Multiplayer und fand es noch ein Stück besser als Brotherhood. Ocarina Of Time 3D habe ich mit zusammen mit dem 3DS gekauft und es hat mich wirklich erfreut, da es sehr lange her war, dass ich das Orginal gespielt hatte. Trials Evolution ist ein sehr witziges Arcade Spiel, für welches ich mich einige Zeit interessierte. Soviele Custom Maps zu einem Spiel habe ich noch nie zuvor gesehen. Ein Spiel mit fast unendlich Möglichkeiten. Nebenbei bemerkt habe ich mich auch an Minecraft versucht und es hat mir tatsächlich etwas gefallen, was ich anfangs nicht erwartet habe. Mittlerweile verfolge ich auch die Updates zu dem Spiel, und versuch mich immer wieder in meiner Singleplayer Welt, wenn es was neues gibt, aber so häufig spiele ich das auch nicht. Weitere Spiele aus der Liste im Startpost, die ich besitze sind Mass Effect 3, Assassin's Creed 3, Halo 4 und Slender. Zu Slender gibt es nicht viel zu sagen, kann man ein paar mal Spielen und es macht Spaß, das war es aber dann auch schon. Die anderen 3 habe ich teilweise nicht mal angefangen, aber habe es definitiv noch vor. Bin vorallem auf Halo 4 gespannt, welches ich schon etwas angespielt habe.

      Bis auf einige kleine Spiele die ich hier und da noch angespielt habe, war das auch so ziemlich mein Spielejahr 2012. Außer die Spiele, die ich noch besitze und beenden möchte, freue ich mich in diesem Jahr vorallem auf Bioshock Infinite und Dead Space 3. Und mal sehen was sonst noch so kommt.
    • Gut, dann möchte auch ich mich jetzt noch einmal zu dem vergangenen Spielejahr äußern. Dabei werde ich mich lediglich auf ein Spiel bzw. eine Spielereihe beschränken, die für mich das absolute Highlight 2012 dargestellt hat.

      Mass Effect 1 - 3:
      Für mich mit eines der genialsten SciFi-Epos aller Zeiten! Ich persönlich kannte diese Spielereihe, ehrlich gesagt, vor der Veröffentlichung von Teil III noch gar nicht. Als ich davon hörte habe ich kurz ein wenig in die Thematik des Spiels eingelesen und war direkt so beeindruckt, dass ich es mir, mitsamt Teil II, einfach kaufen musste! Da ich ein reiner PS3 Zocker bin kam ich erst letzten November in den Genuss von Teil I, aber dazu später mehr.
      Ich habe also begonnen Teil II durchzuspielen, ach was, durchzusuchten! Nach dem ersten Durchgang folgte Teil III und nachdem ich bereits dachte, dass Teil II kaum schlagbar wäre, hat es Bioware mit Teil III doch tatsächlich geschafft etwas zu erschaffen, was mich so unglaublich fesseln, wie noch kein Spiel zuvor ... Wie kaum ein Film es zuvor jemals schaffen konnte. Ich war einfach hin und weg. Alleine der Prolog des dritten Teils hatte es so dermaßen in sich, dass mir schlicht und ergreifend die Sprache weg blieb.
      Die Inszenierung der Invasion durch die Reaper war so bildgewaltig, wie ich es zuvor noch so gut wie nie erlebt hatte! Ich war praktisch an meinen Sitz gefesselt und konnte mich einfach nicht vom Pfleg bewegen. Ich musste einfach wissen, wie es weiter geht! Man könnte schon fast sagen, dass ich süchtig war.
      Letzten Endes war Mass Effect 3, ohne jetzt großartig zu spoilern, da es bestimmt noch Leute gibt, die es noch nicht gezockt haben, es aber noch vor haben, für mich wohl das Spiel des Jahres! Sicher, manch einer hat sich über das Ende ziemlich geärgert. Ich hingegen sah das Ganze schon etwas lockerer, da Bioware mit den drei Möglichkeiten am Ende noch einmal die drei Hauptaspekte der Handlung aufzeigte. Der Versuch der Zerstörung der Reaper, der Versuch zur Kontrolle dieser und die mögliche Synthese. Auch gefiel mir, dass diese Spielereihe kein typisches Happy End hatte, sondern das Kriegsszenario und Feeling, das während des gesamten dritten Teils aufgebaut wurde, auch im Ende wieder ersichtlich wurde ... Völlig egal für welches man sich letzten Endes auch entschieden hat. Der Extended Cut korrigierte lediglich vereinzelte Passagen, was zumindest in meinem Interesse war, statt das gesamte Ende neu zu erfinden.

      Als dann im November schließlich Teil I erschien zögerte ich natürlich nicht und habe mir auch diesen Teil gekauft. Und naja, was soll ich sagen ... Ich dachte eigentlich epischer ginge es gar nicht mehr! Ich bin wirklich beeindruckt davon, wie sehr sich manche Handlungen aus Teil I und Teil II auf den restlichen Verlauf der Handlung auswirkt. Ebenso wie sehr sich manches Gespräch dadurch verändern kann. Dies erhöht den Wiederspielwert, sofern man viel Wert auf die Rollenspielelemente bei Mass Effect legt, ungemein, weswegen ich auch jetzt noch, fast ein Jahr nach der Erstanschaffung von Teil II und Teil III, voller Begeisterung Commander Shepard auf seinen Missionen und Abenteuern begleite!

      Es gab natürlich noch manch andere Spiele, die es mir sehr angetan haben. Darunter befinden sich unter anderem auch Assassin's Creed 3, Max Payne 3, Hitman Absolution, Skyrim, welches ich mir erst 2012 zulegte, Prototype 2 oder auch Sleeping Dogs. Zu einigen von diesen habe ich mich bereits in einem anderen Thread ausführlich geäußert. Festhalten lässt sich jedenfalls, dass mich Mass Effect einfach komplett eingenommen hat und ich es immer wieder genieße an Bord der Normandy zu gehen!
      Auf Teil IV, der bereits geplant ist, freue ich persönlich mich sehr, auch wenn es wohl nicht mehr um Commander Shepard und/oder seine bekannten Kameraden gehen wird. Aber da Bioware so viele unbekannte Zeitspannen in die Haupthandlung integriert hat (Protheanisches Reich und eventuell deren Vernichtung, Erstkontaktkrieg etc.) bin ich guter Dinge und denke, dass daraus noch einiges an spannendem Material geschaffen werden kann! :thumbup:
    • Mich hat einzig und alleine Borderlands 2 wirklich angetan. Nebst Borderlands 2 habe ich

      • SWTOR
      • TSW
      • MOP (WOW)
      • Diablo 3

      Ich wollte mir aber noch viele Spiele kaufen wie Max Payne 3 oder einen Egoshooter oder auch Resident Evil 6!

      Warum habe ich es also nicht getan?


      Nun ich zocke jetzt seit gut 20 Jahren mit diversen Geräten und immer mehr sich häufende Pixel vor der flimmerkiste. Aber was ich in der letzten Zeit merke ist das alle Spiele gleich sind. Ich meine von uns sitzt keiner mehr vor dem Computer, Xbox, PS3 usw. und denkt sich bei einem Spiel mit viel Explosionen,."Whauuuuuuuuuuu BOOOOOOOOW WAS geht AB,.,......wie geil ist das denn?" --,.....oder? Wenn ich mir also Resident Evil 6 anschaue, als ich es im Juli an der E3 sah dachte ich mir,..WTF? wo ist das feeliing aus dem Herrenhaus anno damals? Wo ist diese stille und der gewisse Horroreffekt? "bähm" explosion hier,. *booom* explosion da ich hatte das Gefühl: "Bin ich hier in Call of Duty oder was? Ähnliches auch beid er Prewiew zu Tomb Raider wo ich mir dassselbe dachte.

      "Weg vom Kernprodukt des Spiels das es das ist was es war."

      Auch Splintercell, einst ein schleicher und Agent der keine Waffen nutzt ist heute ein Ballermensch im offenen Feld.




      Da hat es mir Borderlands ziemlich angetan. Nungut es ist ja eigentlich nur ein Diablo 3 in Egoshooterformart wo wir auch 20'0000^10x einen Boss umhauen für ein Legendary. Aber es ist die Aufmachung des Spiels. Der kranke, psychopatische Humor welcher das Spiel inne hat und mich fasziniert bei jeder DLC wie viel Humor immer wieder kommt. Selten so ein gutes Spiel gehabt die letzten Jahre. Tina himself eine Crazy Person, die ausrastet weil es Rosinenkekse sind und keine Schockokekse, göttlich ^^.
      :!:
    • Puh... Für 2012 meine Lieblingsspiele. Da kommen so einige in Frage.

      Platz 6:
      Deus Ex Human Revolution (PC)
      Ich habe mir das Spiel erst heuer bei einem Steam-Sale zugelegt und ich persönlich finde es schon cool. Jedoch gibt es ein paar Sachen, die mich an dem Spiel einfach stören und deswegen landet es auf Platz 6. Die Grafik ist genial, die Musik ist auch nicht schlecht und die Story selber ist halt nichts für jedermann.

      Platz 5:
      Dishonored(PS3)
      Dishonored hat eine geile Grafik, die Story ist richtig gut, das Setting ist je nach Geschmack gut oder schlecht und der Soundtrack ist einfach nur episch (Drunken Whaler - COPILOT). Hier gefällt mir das Schleichsystem irgendwie mehr als bei Platz 6, wieso kann ich aber auch nicht sagen. Vielleicht weil man einfach mehr zur Auswahl hat.. (Dächer, Gebäude)

      Platz 4:
      Call of Duty: Black Ops II (PS3)
      CoD spiele ich schon seitdem Teil 4, Modern Warfare, heraus gekommen ist und ich muss sagen, dass es mir eigentlich immer gefallen hat. Bevor CoD rausgekommen ist, hoffte ich, dass es kein billiger Halo-Nachbau wird. Genau das haben Treyarch auch gemacht. Es ist kein billiger Nachbau, sondern etwas ganz eigenes. Die Waffen sind richtig genial, mit den neuen Aufsätzen, die Story, die von Black Ops weitergeht ist so geil gemacht. Besonders die Auflösungen wie und warum jetzt derjenige gestorben ist usw. An der Grafik habe ich sowieso nie was auszusetzen und die Musik, naja, kann man auch lassen.

      Platz 3:
      Far Cry 3 (PS3)
      Beim Kauf von Far Cry 3 war ich ein bisschen skeptisch, da ich auch die Vorgänger gespielt habe. Far Cry war ja noch in Ordnung, Far Cry 2 war der größte Mist, aber mit Far Cry 3 bin ich jetzt vollkommen zufrieden. Die Story ist nicht so eine typische 0815-Story, denn du fängst als Jammerlappen an, wirst verfolgt, heulst herum und je stärker du wirst, desto mehr Leute schlachtest du ab, ohne dass es dir etwas ausmacht. Die Insel auf der du dich befindest ist eine wunderschöne Ferieninsel, ähnlich wie bei Dead Island, nur mit Piraten anstatt Zombies. Vaas' Piraten wollen dich natürlich töten und haben viele Außenposten aufgeschlagen, die du für die Rakjat befreien musst. Das Ureinwohnervolk Rakjat nimmt dich in seine Fittiche und hilft dir deine Freunde zurückzubekommen. Auch die Musik passt sehr gut zu dem Szenario, besonders bei den Traumsequenzen, die sind richtig gut gelungen.

      Platz 2:
      Bastion (PC)
      Ich habe keine Ahnung wie lange dieses Spiel schon existiert, aber ich habe es mir beim Steam Sale zugelegt und es gleich durchgezockt. Die Story trifft nicht jeden Geschmack, aber ich finde sie einfach gut. Ein kleiner Junge, der durch die Welt streift und Kristalle einsammelt, weil die Welt zerstört wurde. Die Grafik ist sehr gut und die Welten sind auch wunderschön und farbenfroh gestaltet. Auch der Erzähler hat (in Englisch) eine sanfte Stimme, die einen nicht aggressiv macht, oder lästig ist. Die Musik ist eine der besten, die ich in Spielen je gehört habe. Wenn ich daran denke steht Bastion von der Musik auf Platz 2, gleich hinter Golden Sun, welches die allerbesten Töne zu jeder möglichen Stadt hat. Genug von GS und wieder zurück zu Bastion, man kann sich die Waffen auch upgraden und Götter provozieren, damit das Spiel stärker wird. Es gibt einige Traumsequenzen, wo man die Monster in den Träumen vernichten muss.

      *Trommelwirbel*

      Platz 1:
      Torchlight II(PC)
      Viele werden sich jetzt denken: "Was!?" oder sonstiges, aber ja mein Lieblingsspiel 2012 ist Torchlight II. Ich bin früher durch die CBS an Torchlight gelangt und dachte mir, das Spiel ist cool, das teste ich mal. Das war dann doch nicht so cool und es lag bei mir im Kasten. Danach habe ich schon ewig mit dem Gedanken gespielt, dass ich mir Torchlight II kaufe, ich vergaß aber meistens darauf. Und, so ein Zufall, beim Steam-Sale sah ich es wieder und holte es mir sofort. Dieses Spiel ist einfach richtig geil, auch die ganzen Boss-Monster, die man erledigen kann sind alle schön gezeichnet usw. Die Musik passt richtig gut zu den einzelnen Leveln hinzu und die neuen Charaktere sind gut gezeichnet und gut überlegt. Ich habe schon drei der vier ausprobiert und ich muss sagen, dass mir der Berserker am besten gefällt. (Nahkämpfer mit 2 Waffen) Über das Spiel gibt es sonst eigentlich nicht so viel zu erzählen, außer dass es richtig, richtig Spass macht und ich es weiterempfehle.

      Das waren meine Top 6 der Spiele 2012.
      Vielen Dank fürs Lesen und weiterhin viel Spass mit dem Zocken ;)
    • Lets Play statt selber zocken

      Pokemon S&W und S2&W2 waren ziemlich cool, freue mich schon auf XY.

      Desweiteren war DayZ ganz klar mein Favorit.
      Ich selbst spiele eher weniger, schaue umso mehr Lets Plays. Was nicht daran liegt das ich nicht gern spiele, aber mir fehlt einfach das Geld für vernünftige Konsolen oder Computer :)

      Bei den Lets Playern ist ganz klar Peter Smits mein Favorit, zusammen mit Dennis Brammen und Dennis Hartwig. (auch bekannt als Pietsmiet, Br4mm3n und DerHardi).
    • Ich hab mich für Slender entschieden. Spiele die hier anderen anscheinend gut gefallen kann ich dagegen fast nichts abgewinnen. Assasines Creed ist und bleibt irgendwie immer das selbe, genauso wie die ganzen neuen Shooter. An das alte CoD 4 kommt mMn eh keines mehr ran, es fehlt bei den neueren Releases einfach an etwas. Die Grafik wird immer besser, aber das Wesentliche, was ein Spiel wirklich gut macht, rückt immer mehr in den Hintergrund.
    • Als anerkannter Suchti ist meine Nummer 1 natürlich Fifa 13, es wird einfach nie langweilig und macht Jahr für Jahr neuen Spaß, aber auch Final Fantasy 13-2 war sehr schön zu spielen. Grafische Umsetzung war mal wieder ein Knüller und die Länge der Story auch sehr passabel. Für die kleineren Konsolen waren für mich Professor Layton und die Maske der Wunder, New Super Mario Brothers 2 und die neuen Pokemonspiele der Hit! Meine riesenvorfreude auf dieses Jahr wird definitiv ganz allein GTA 5 gewidmet :P
      Wer kämpft kann verlieren! , wer garnicht erst zum Kampf bereit ist, hat schon verloren!
    • 1. The Walking Dead

      Absolutes Highlight für mich war dieses Jahr aufjedenfall The Walking Dead. Das Gefühl das durch das Spiel vermittelt wird und wie sehr man gefesselt ist von der Story ist kaum zu beschreiben. Die Reise mit Lee und Clementine die man dort durchlebt ist eine der emotionalsten Geschichten die ich je in einem Spiel erlebt habe. Die comichafte Grafik stört mich überhaupt nicht. Im Gegenteil sie passt sogar zu dem Spiel. Das Spiel sollte wirklich jeder der eingiermaßen Englisch versteht gespielt haben, da er sonst etwas fantastisches verpasst und zudem ist das Spiel auch nicht sehr teuer im Vergleich zu anderen. Man kann es online auf dem Marktplatz bzw. im Store kaufen. Ich habe es auf der XBox 360 gespielt und jede der fünf Episoden kosten 400 Microsoft Points, was dann zusammen 2000 macht und gute 25 € sind.





      2. Sleeping Dogs





      3. Hitman: Absolution





      4. Max Payne 3





      5. Far Cry 3

    • Als Besitzer eines Laptops zum Arbeiten und einer Xbox ist es schon beinahe klar, für was ich mich entscheiden werde.

      1. HALO 4
      Als ich die Disk einlegte und und das Spiel beginnen konnte, war das erste die unglaubliche Grafik die mich in den Bann gezogen hat. Ich kann mir bis jetzt noch nicht ganz ausmalen wie 343 Industries es geschafft hat, aus dieser uralten Konsole noch so ein Prachtexemplar zu zaubern. Einfach überwältigend. Und ich denke jeder Besitzer dieses Games stimmt mir hier komplett zu.
      Doch genug über die Grafik. Denn das Hauptaugenmerk liegt meines Erachtens an der beinahe perfekten Umsetzung für ein Sequel der Halo Triologie. Denn anstatt wie bei vielen anderen Spielen, die einfach nur die Handlung ihrer Vorgänger benutzt und darauf dann konsequent alles aufzubauen, beherrscht hier ein anderes, verwandtes Thema den Vordergrund: Die Blutsväter.
      In Spiel 1-3, ein lediglich stiefmütterlich behandeltes Volk, welche schon vor 100.000 Jahren mit der Flood, dem Endgegner aus 1-3 zu tun hat und ihr unterlegen war. Und als selbsternannter 7. größter Fan des Halo Franchise, habe ich mich hier drauf am meisten gefreut. Lediglich manchmal konnte man sich denken wie es denn weitergeht. Jedoch bleibt das Ende, meines Erachtens recht offen.
      Ich gebe hierfür 10/10, was ich lediglich, wenn man im selben Universum bei Halo 2 so sehe.

      2. Guild Wars 2
      Zwar spiele ich es nicht an meinem Laptop, da dieser einfach zu wenig PS dafür hat, doch mein Bruder gestattet mir manchmal seine Gaming Machine zu benutzen.
      GW2 ist ein MMORPG und diesmal ein richtiges. GW1 war in jedem Gebiet noch instanziert wobei man nun den Nachfolger besser mit WOW vergleichen kann. Und es macht vieles richtig! Wie zB keine monatlichen Kosten, 5 Charakterplätze von Beginn an, 5 recht unterschiedliche Rassen, eine riesige und meist lebendige Welt sowie fast monatliche Events (Halloween, Weihnachten, Chinesisch Neujahr,...) Wer auf sowas Bock hat, sollte es sich sofort ansehen.
      Jedoch gibt es auch etwas zu meckern: Die Welt ist an manchen Gebieten spärlich von Mitspielern besiedelt (soll mit einer neuen Geschichte behoben werden), die Story hat gegen Ende mich nicht zu 100% überzeugt und das PvP ist noch nicht wirklich ausgereift. Daran sollte noch etwas mehr Arbeit investiert werden.
      Aber alles in allem, ein richtig geniales Spiel, welches mir seit September leicht 100 Stunden ein "Friede-Freude-Eierkuchen"-Gefühl geben konnte.
      Feelin' way too damn...
    • Gamesrückblick 2013: Eure Top5- Games des Jahres

      Welches sind deine Top 5 Games 2013? 60
      1.  
        Grand Theft Auto 5 (29) 48%
      2.  
        Pokemon X und Y (23) 38%
      3.  
        The Last of us (19) 32%
      4.  
        The Legend of Zelda: A Link Between Worlds (12) 20%
      5.  
        Assassins Creed IV: Black Flag (10) 17%
      6.  
        BioShock Infinite (10) 17%
      7.  
        Tomb Raider (2013) (8) 13%
      8.  
        Beyond: Two Souls (8) 13%
      9.  
        Batman: Arkham Origins (7) 12%
      10.  
        Goodbye Deponia (6) 10%
      11.  
        Super Mario 3D World (5) 8%
      12.  
        FIFA 14 (5) 8%
      13.  
        Call of Duty: Ghosts (4) 7%
      14.  
        God of War: Ascension (3) 5%
      15.  
        Dead Space 3 (3) 5%
      16.  
        The Legend of Zelda: The Wind Waker HD (3) 5%
      17.  
        Lightning Returns: Final Fantasy XIII (3) 5%
      18.  
        Fire Emblem: Awakening (3) 5%
      19.  
        Animal Crossing: New Leaf (3) 5%
      20.  
        Luigis Mansion 2 (2) 3%
      21.  
        Saints Row IV (2) 3%
      22.  
        The Cave (2) 3%
      23.  
        Pikmin 3 (2) 3%
      24.  
        Don´t Starve (2) 3%
      25.  
        Deus Ex: The Fall (1) 2%
      26.  
        Far Cry 3: Blood Dragon (1) 2%
      27.  
        Gears of War: Judgement (1) 2%
      28.  
        Gran Turismo 6 (1) 2%
      29.  
        Anno Online (1) 2%
      30.  
        Knack (1) 2%
      31.  
        SimCity 2013 (1) 2%
      32.  
        Battlefield 4 (1) 2%
      33.  
        Papers, Please (1) 2%
      34.  
        Metro: Last Light (1) 2%
      35.  
        Gone Home (1) 2%
      36.  
        Crysis 3 (1) 2%
      37.  
        Splinter Cell: Blacklist (0) 0%
      38.  
        Evoland (0) 0%
      39.  
        Ryse: Son of Rome (0) 0%
      40.  
        Battleblock Theater (0) 0%
      41.  
        The Night of the Rabbit (0) 0%
      42.  
        Candy Box (0) 0%
      Das Jahr neigt sich dem Ende zu und hinterlässt uns wieder ein Spielepaket, das wir uns ordentlich ins Regal stellten oder sicher auf unseren Gaming-kisten gespeichert haben. Deshalb ist es wieder Mal an der Zeit zurückzuschauen auf eine bunte Vielfalt fantastischer Games, die uns dieses Jahr erfreuen konnten. Während Nintendo sich eher müselig mit ihrer neuen Konsole tat, der 3DS jedoch verkaufstechnisch gut lief, leiteten Microsoft und Sony das Ende ihrer alten Konsolen ein und machten den Weg frei für Neues. Sony präsentierte im Februar den Controller ihrer Konsole, zeigte aber die Konsole an sich nicht, was einige Fans enttäuschte. Wieder gut gemacht wurde dies dann auf der E3, bei der nicht nur die Konsole sondern auch weitere Spiele vorgestellt wurden. Schwieriger hatte es da Microsoft mit ihrer XBox One, die mit einer Gebrauchtspielsperre sowie dem Onlinezwang für Furore sorgte, sodass der Soft-und Hardwarehersteller zurückrudern musste.
      Aber auch die anderen Spielehersteller ließen sich nicht lumpen und hauten einige Spiele raus, darunter Activision mit "Call of Duty: Ghosts", Ubisoft mit "Assasins Creed IV" oder Rockstar Games mit "Grand Theft Auto V".

      Ihr habt nun die Möglichkeit eure Top 5 aus den neu erschienenen Spielen 2013 zu wählen. Ich hoffe, dass die Liste so in Ordnung geht und für jeden was dabei ist. Da ich eher Nintendo-Spieler bin, habe ich mich unter anderem hier informiert, um so einen Ausgleich in der Liste zu schaffen. Sollte ich jedoch irgendein Spiel von Bedeutung vergessen haben, dass noch unbedingt in die Liste müsste, dann schreibt mich per PN an, sodass der "Fehler" gleich behoben werden kann. Neun Plätze wären noch frei, die gefüllt werden können.

      Ansonsten wünsche ich viel Spaß bei der Auswahl!
    • Ich habe so langsam das Gefühl, dass ich zu alt für die aktuelle Generation an Spielen bin, aber vielleicht liegt das auch nur an den immer mehr verbreiteten DRM-Zwängen seitens der Publisher, welche ich mit Boykott quittiere.

      Kein tolles RPG, kaum ein Spiel, das mich überhaupt interessiert hätte, und die "neuen" Konsolen lassen mich auch vollkommen kalt. Unterm Strich habe ich drei der genannten Titel gespielt, Don't Starve stand aber schon auf der letzten Liste im Thread, weshalb ich das hier mal nicht dazu zähle. ^^

      Mein Spiel das Jahres ist ganz klar Goodbye Deponia, denn meine Lachmuskeln werden das nie vergessen. Ein wirklich toller Abschluss einer tollen Trilogie, gefüllt mit Wortwitz und skurrilen Charakteren, die allesamt zwei oder drei lose Schrauben im Schädel haben.
    • Ich habe genau 4 von den vorgelegten Spielen gespielt und naja ... es ist ziemlich einfach eine subjektive Wertung zu erstellen.

      Vorweg: Ich habe noch vor mir im Laufe der nächsten Zeit (wenn ich die Möglichkeit, den Speicherplatz und die Zeit dazu habe) AC4 zu spielen das mir noch fehlt. Aber da ich kaum Erwartungen und Vorfreude für dieses Spiel habe da mir die Schiffskämpfe, die es wahrscheinlich wieder zu Hauf gib, so gar nicht passen, werde ich es erst wenn mir wirklich langweilig ist spielen. Da ich aber noch Bioshock 1 und 2 fertig spielen muss wird noch einige Zeit vergehen.
      Das nächste wäre, weil 2 Zelda Spiele in der Wertung sind: Ich habe noch nie ein Zelda Spiel gespielt. Ich hab weder eine Ahnung davon um was es geht oder was man machen kann/muss. Ich weis nur das Zelda die Prinzessin und der spielbare Charakter Link heist. Bisher hat mich noch keiner zu Überzeugen versucht es zu spielen also verstehe ich auch den Hype von manchen Let`s playern um Wind Waker nicht.
      Naja, jetzt zur Wertung

      4. Dead Space 3
      Die ersten beiden Teile waren absolute Schocker, vor allem Teil eins. Dort traute man sich nur mit vorgezogener Waffe rumlaufen und hatte sofort Panik bei jeder Ecke. Bei Teil 2 (wenn ich mich recht entsinne) kamen diese unsterblichen Viecher die ich gehasst habe wie die Pest, die dem zweiten Teil aber auch eine etwas eigene Note verpassten. Aber Teil 3 ... naja. Schocker - wohl kaum. Ich hatte glaub ich 2 Schockmomente die mir aber bis jetzt nicht in Erinnerung blieben. Das einzig erfrischende was mir wirklich gut gefiel war das man seine Waffen selber zusammenbasteln kann. Das macht gegen Ende hin noch am meisten Spaß. Aber den typischen Dead Space Spaß hatte ich nicht. Das Gefühl heil an einer Speicherstation anzukommen oder endlich wieder andere Menschen zu sehen ... diese Gefühl wird mir nie wieder ein Spiel geben können. Teil 3 leider enttäuschend.

      3. Pokemon (X) Y
      Typisches Pokemon Spiel. Kaum neue Pokemon im Gegensatz zu den alten Generationen und viel zu einfach. Wenn man wollte konnte man sich das Spiel wirklich sehr einfach machen da der EP-Teiler auf alle Pokemon wirkte und nicht wie bisher auf ein einziges. Das neue "Herzchen"-System (weis leider nicht mehr wie es heist, verzeiht) war zwar ne schöne Neuerung aber macht das Spiel leider nicht schwerer sondern wieder um einiges Leichter. Jeder der es gespielt hat kann mir hier zustimmen. Ich könnte mit dieser Liste noch ein wenig fortfahren aber nun das positive: Die Story und die Kämpfe. Die Kämpfe waren (ohne EP-Teiler) wirklich die schwersten die ich bisher hatte. Ich musste oft Trainigseinheiten einlegen und mein Team 2 mal umstellen OBWOHL ich mich zuvor erkundigte welches Team ich will. Die Kämpfe waren durch das neue System ziemlich Dynamisch und machten mir viel Spaß. Aber das absolute Highlight war die Story. Die Umgebung, die kleinen Feinheiten, die Kleidung ... einfach alles hat gestimmt. Die Gegner waren zwar immer typische Team Rockets aber sonst konnte ich mich das erste mal in die Hauptfigur richtig hinein versetzen :) Absolutes 3D Highlight dieses Jahr

      2. Gta 5
      Ja meine Damen und Herren es ist nur Platz 2 geworden.
      Ich brauche nichts dazu sagen da sowiso die meisten hier dieses überwältigende Spiel gespielt haben werden. Die Grafik hat mir sehr gefallen, vorallem der Weitblick. Doch das was mir den meisten Spaß bereitete waren nicht die Überfälle oder die Story oder sonstiges. Es war das gute alte Tuning. Trevors Karre mit neon Pink, Überrollkäfig und eine LKW Hupe ist einfach zu geil. :love:
      Naja den Rest kennt ihr ja ;)

      1. Bioshock Infinite
      Das, meine Freunde, das ist das beste Spiel des Jahres 2013.
      Grafik - bis auf wenige unangenehme Details, Geil
      Spielprinzip - einfach und doch fesselnd
      Story - linear aber die Hintergründe, die Verwirrung am Ende, die Hintergrundfetzen die wir nur manchmal bekommen und das Ende.
      Atmosphäre - Übertrifft sogar die Angst- Atmosphäre von Dead Space.
      Wenn ich eine Bewertung abgeben müsste wäre Gta 5 bei mir bei 8/10 Punkten. Aber Bioshock wäre bei 10/10. Ich will gar nicht mehr viel reden denn das Spiel muss jeder gespielt haben.(Ich glaub ich kram es jetzt aus und Spiel es wieder, man hab ich Laune darauf :love: :love: :love: :love: )
      Wenn ihr ein wirklich schönes Spiel mit Atmosphäre, genialer Story und dem süßesten Mädchen der Welt spielen wollt - Bioshock Infinite ist die Antwort. Spielt es ! Es ist jeden Cent Wert.
      If love is a labor
      I'll slave till the end.
      I won't cross these streets
      until you hold my hand.
    • Also vorweg: Ich habe sehr wenige der aktuellen Titel selbst gespielt, teilweise habe ich mir longplays, teilweise Lets Plays angeschaut. In meiner persönlichen Top 3 wird sich auch nur ein Spiel finden, welches ich selbst gespielt habe. Die Titel stehen untereinander ohne Konkurrenz, also habe ich jetzt keine Rangliste erstellt, es sind einfach die drei besten Spiele des Jahres für mich.

      The Cat Lady

      Zwar noch Ende 2012 im Dezember erschienen, allerdings zähle ich es zu 2013, einfach auch deshalb natürlich, weil ich es erst 2013 gesehen habe. Und zwar im sehr empfehlenswerten Knallhart Durchgenommen von Wolf Speer auf seinem Youtube Kanal Sexy Cripples. Mich hat das Spiel, welches ich als Horroradventure bezeichnen würde, einfach unglaublich gut gefallen. Es baut eine sehr bedrückende Atmosphäre auf und ist generell sehr düster gehalten. Es zeigt auch wie "einfach" Spiele sein können und trotzdem unterhalten können. Es muss nicht immer ein Tripple A Blockbuster sein, manchmal reicht auch ein tolles Design. Die Story ansich würde ich auch als relativ anspruchsvoll beschreiben, hat ähnliche Mindfuck Elemente wie Bioshock Infinite und ist sehr schonungslos. Da das Spiel nicht in der Liste ist gehe ich mal ganz kurz auf die Story ein, da ich denke es ist nicht allzu bekannt.
      Im Prinzip geht es um Susan Ashworth, eine allein und völlig zurrückgezogen lebende Frau, die zu Beginn der Handlung Suizid begeht/versucht. Sie ist auch die namensgebende Cat Lady, da sie immer alle Katzen der Gegend um sich sammelte. Ich möchte nicht zu viel vorweg nehmen, aber man wird im Laufe der Geschichte dann so einige Psychopathen und anderes kennenlernen und sich mit diesen auch auseinandersetzen müssen. Das Spiel ist mMn perfekt aufgebaut und durchstrukturiert, benötigt daher auch nur ca. 10 Stunden um seine Geschichte zu erzählen.
      Besonders hervorheben möchte ich auch noch die Synchronisation -es ist glaube ich nur in Englisch spielbar- welche die Atmosphäre toll ergänzt und unterstützt.


      Bioshock Infinite

      Ja hier von habe ich mir ebenfalls nur ein Video angeguckt und zwar eines welches zu 90% nur aus den Cutszenes und anderen relevanten Szenen des Spiels besteht. Es ist also unkommentiert und soll rein das Storyerlebenis aufzeigen. Somit habe ich auch nur das beste vom Spiel erlebt und nicht die doch etwas unspektakulären Kämpfe und Shooterelemente.
      Die Story ansich gefällt mir sehr gut, wie diese Liste (mit Ausnahme von Pokemon) zeigt, stehe ich total auf gut durchdachte Storys, sachen wie Battlefield usw sind da eher eine Lachnummer, dafür aber in anderen Bereichen gut.
      Es ist halt eine Geschichte, über die man danach noch länger nachdenken muss, es gibt ja etliche Videos und Essays zum Ende, die alles haarklein analysieren. Soetwas macht mir dann auch Spaß und es spricht für das Spiel wenn man sich danach noch lange damit beschäftigt.

      Pokemon X und Y

      Ja hier kommt das einzige Spiel, welches ich selbst (und zwar ausgiebig über 100 Stunden) gespielt habe. Seit gut 1,5 Monaten verstaubt mein 3DS zwar (ich kam noch nicht dazu das neue Zelda zu holen), aber trotzdem hatte ich einiges an Spaß mit dem Spiel. Dies liegt/lag vorallem an den nun sehr einfachen Methoden gute EV/DV Pokemon zu bekommen. Der Storyverlauf hat mich jetzt nur so semi geflasht. Ich fand es auch einen guten und einzig richtigen Schritt weniger Pokemon einzubauen, die dafür aber größtenteils vom Design gefallen, auch wenn es auch wieder Totalausfälle gibt, allerdings nicht so schlimme wie in der letzten Generation...
      Mein größter Kritikpunkt an Pokemonspielen ist allerdings immer der nur eine vorhandene Spielstand. Man wird quasi dazu gezwungen, wenn man komplettieren oder battlen will, eine zweite Edition zu kaufen, damit man das Spiel öfter durchspielen kann. Ich bin mir eigentlich sicher, es wäre möglich einen zweiten Spielstand einzubauen und es handelt sich hier um pure Geldmacherei. Ansonsten aber ein super Spiel, welches zurecht in dieser Liste steht, was allein durch den Fakt gerechtfertigt wird, dass ich es mir quasi über 200 Euro habe kosten lassen, denn ich habe mir extra dafür einen 3DS XL gekauft.


      Weitere Spiele die ich gut fand (und auch selber gespielt habe), es allerdings nicht ganz in die Liste schafften waren: Ni No Kuni, GTA V, The Last of Us und einige Indietitel.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'