Onepunch-Man

    • Spoiler
    • Buggy schrieb:

      Ansonsten hoffe ich, dass wir jetzt endlich mal das Ergebnis von Garou vs. Watchdogman zu sehen bekommen, wenn ich mir Blinks vorherigen Post anschaue ist das ja echt schon eine Weile her. Ich hoffe der Kampf läuft nicht komplett Off-Panel ab, gerade weil ich Watchdogman mal ernsthaft kämpfen sehen will.
      So, im letzten Kapitel wurde dein Wunsch ja so einigermaßen befriedigt. Ich spar mir jetzt mal den Spoiler, immerhin ist der Realease ja schon fast einen Monat her.

      Also ich hab mich gefreut, dass wir Garou mal wieder sehen, aber gleichzeitig frage ich mich, wie er nun als ernst zu nehmender Villain gesehen werden soll. Mit Metal Bat hatte er es nicht leicht, Watchdog Man hat ihn spielend zerlegt und zu Saitama brauche ich gar nichts sagen ... er mag was drauf haben, aber für Saitama reicht es lange nicht, was wird also auf Dauer sein Zweck sein? Seine Daseins Berechtigung?

      Naja wenigstens hatte das Chapter mal wenigstens wieder OPM Humor :) Watchdog Man ist klasse!
    • Hier ist ja schon ziemlich lange tote Hose daher mache ich einfach mal den Anfang. Bin ich eigentlich der Einzige, der die letzten Kapitel dermaßen feiert? Ja, sie ziehen sich, es passiert storymäßig wenig aber Garous Kampf zu beobachten macht einfach verdammt viel Spaß. Ich gehe sogar so weit zu behaupten, aus inszenatorischer Sicht ist Garou vs die 8 Helden, Genos und jetzt Bang einer der besten Kämpfe, die ich je in einem Manga gesehen habe. Murata ist wirklich ein selbst ein Monster, wenn es darum geht, Actionszenen zu zeichnen. Ich kann mich an den aktuellen Chaptern gar nicht sattsehen. Schnörkellose Action ohne viel Gerede zwischendurch (das wenige fügt sich imo wunderbar ein) und diese nervige und unrealistische "Ich lass mich erstmal halb tot schlagen bevor ich anfange ernsthaft zu kämpfen"-Attitüde, die man sonst in fast allen Mangas findet. Und gezeichnet sind die Kapitel einfach toll, ob nun die Attacken der Helden, Garous Moves, im aktuellen kann man nahezu fühlen, wie sein ganzer Körper zittert und er am Ende ist. Besonders hoch rechne ich Murata an, dass man bei ihm stets weiß, was gerade passiert und nie die Übersicht verliert. Gerade bei Kämpfen mit vielen Charakteren wie den 8 Helden ist das gar nicht so einfach und so mancher anderer Mangaka könnte sich eine Scheibe davon abschneiden.

      Auch storymäßig ist das aktuelle Kapitel sehr emotional, gerade Bangs "Take a stance!" war extrem episch. Allgemein komme ich nach diesen Chaptern irgendwie nicht umhin, für Garou zu sein, der einem schon leid tun kann. Ist bereit schwer angeschlagen und dann kommen immer mehr stärkere Helden, trotzdem gibt er nicht auf. Ein ziemlich cooler Villain, bei dem ich auch keine Probleme habe, wenn er immer wieder eine drauf kriegt. Schließlich ist seine Weiterentwicklung ja zentraler Bestandteil des Arcs und im aktuellen Chapter scheint es auch optisch schon in Richtung Monster zu gehen, wenn man mal sein eines Auge betrachtet. Ich freue mich schon extrem darauf, wie geil er in seiner finalen Monsterform aussehen wird, auch wenn das sicher noch lange dauert. Wo wir gerade bei Monstern sind, die MA ist in Meinen Augen das Einzige, was Garou noch retten kann in dieser ausweglosen Lage. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass aus diesem Loch noch etwas Stärkeres auftaucht und den bewusstlosen Garou gegen seinen Willen zum Hauptquartier bringt. Allgemein wirkt die MA zumindest momentan wie eine weitaus größere Bedrohung als Garou.
    • Ich stimme meinem Vorredner dabei zu, dass der Kampf wirklich unglaublich gut gestaltet wurde/wird. Immer wenn man glaubt, jetzt ist Garou am Ende, schafft er es zurückzuschlagen. Ebenso finde ich die Art und Weise wie er zurückschlägt genial. Es ist kein Ass-Pull Power-Up alà Fairy Tail, sondern einfach logisch dargestellt, dass er noch Gegenwehr leisten kann, aber sein Körper am Limit ist und er daher nicht mehr gewinnen kann. Selten so einen logischen Kampf gesehen.

      Ich persönlich würde mir Garous Tod wünschen und keine Flucht oder ähnliches. Alle müssen erkannt haben, dass er unheimlich gefährlich ist und dass er hier für immer gestoppt werden muss! Aber dass die Monster ihn retten scheint die logischste Erklärung zu sein, wie er dem Tod nochmal entrinnen kann und das wird schätze ich auch passieren.

      Ich hoffe, dass sein Meister keine Shonen typische Gnade walten lässt sondern die Verantwortung für seinen Schüler übernimmt.
      Metal will never die!
    • Ich habe das schon mal gesagt, dieser Manga ist was Unterhaltung angeht ganz ganz weit oben. Für mich das beste was es zurzeit auf den Markt gibt.

      Freue mich schon, wenn der Kampf im Anime ausgestrahlt wird. Im Anime sieht diese Dynamik noch mal deutlich besser aus. Allgemein ist One Punchman einer der wenigen Animes, wo der Anime noch mal besser ist als der Manga. Was ist jetzt eigentlich mit der zweiten Staffel? Die zweite Staffel sollte doch bereits erschienen sein?
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • slr schrieb:

      Freue mich schon, wenn der Kampf im Anime ausgestrahlt wird. Im Anime sieht diese Dynamik noch mal deutlich besser aus. Allgemein ist One Punchman einer der wenigen Animes, wo der Anime noch mal besser ist als der Manga. Was ist jetzt eigentlich mit der zweiten Staffel? Die zweite Staffel sollte doch bereits erschienen sein?
      Nicht ganz ;)

      Season 2 befindet sich erst seit kurzem in der Produktion und das Studio Madhouse wird (leider) nicht dafür zuständig sein sondern J.C. Staff.
      Der Produzent Shingo Nastume - der für Season 1 zuständig war - macht auch nicht mit...für ihn kommt stattdessen Chikara Skaurai.

      Auf sämtlichen Seiten/Foren ging ein raunen durch als das bekannt wurde...und wie viele andere auch, bin ich unheimlich skeptisch ob Season 2 genauso hervorragend wird wie die erste....aber ich hoffe auf das Beste :thumbsup:
    • Naja der Grund warum One Punch Man hier und auch auf YouTube was reviews oder live reactions keinen Anklang findet, liegt wohl daran das One Punch Man abgesehen von dem guten Artwork und den kämpfen keine tiefe besitzt, die meisten neben Charakter genauso wie der Protagonist ziemlich langweilige stereotypen sind und am Ende Saitama so oder so den top Bösewicht ohne großen Aufwand besiegt.

      Es ist eine Serie die auf niedrigste Niveau der Unterhaltung geht und man nicht wirklich viel zu Reden hat genauso wie bei Serien wie Hell sing Ultimate, Akame ga Kill oder sogar Bleach.
      Simple Unterhaltung ja, aber gross zum nachdenken regt diese nicht an und wird auch nicht Anregen!

      Außerdem ist diese Serie Monatlich und man könnte genauso gut fragen warum niemand über Finnland Saga oder andere Monatliche Werke redet.
      Man verliert einfach den Fokus und widmet seiner Zeit anderen Unterhaltungsmedien.
    • Passiopi schrieb:

      Naja der Grund warum One Punch Man hier und auch auf YouTube was reviews oder live reactions keinen Anklang findet, liegt wohl daran das One Punch Man abgesehen von dem guten Artwork und den kämpfen keine tiefe besitzt, die meisten neben Charakter genauso wie der Protagonist ziemlich langweilige stereotypen sind und am Ende Saitama so oder so den top Bösewicht ohne großen Aufwand besiegt.

      Es ist eine Serie die auf niedrigste Niveau der Unterhaltung geht [...] gross zum nachdenken regt diese nicht an und wird auch nicht Anregen!
      Dann hat man wohl einfach nicht verstanden um was es in One Punch Man geht und wo seine Tiefe liegt.
      Klar, es ist mitunter eine Parodie auf Shonen, aber es geht auch um ganz andere Dinge.
      "Was heißt es, ein wahrer Held zu sein?"
      Es geht nicht darum, dass Saitama sich entwickeln muss, stärker werden muss, besser werden muss, etc.
      Es geht darum, dass Saitama ANDERE Charaktere dazu bringt, sich zu entwickeln.

      Die Rolle als Held in One Punch-Man hat einen Status als Berühmtheit. Viele hochrangige Helden werden cocky, wollen nur noch die meisten Fans, einfach nur den Titel als stärksten haben, etc., und erledigen dadurch Bösewichte (Klar, trifft nicht auf alle zu, es ist ein allgemeiner Punkt der bei den meisten hochrangigen Helden auffällt). Alle niedrig eingestuften Helden aber sind komplett anders. Und das zeigt zum Beispiel der Sea King Arc. Viele niedrig eingestufte Helden treten gegen einen schier unbezwingbaren Gegner an und wissen, dass sie nicht gewinnen können, tun aber trotzdem kämpfen mit aller Kraft. Und das nicht, weil sie Fans wollen, sondern weil sie immer noch das wahre Bild eines Helden im Kopf haben: Beschützen. So viele unschuldige Wesen, wie nur geht.
      Das ist auch der Punkt an Saitama. Er ist ein wahrer Held, und nicht, weil er ein Gott in Kraft ist, sondern weil ihm diese Kraft egal ist. Er will keine Medaille für diese Stärke, er hat auch keine Fans, er wird von allen gehasst, wird als Lügner abgestempelt, der sich in der Rangliste hochcheatet. Und trotzdem rettet er so viele Menschenleben, wie er nur kann. Das haben bisher auch nur wenige Nebencharaktere wirklich bemerkt. Dazu stellt er sich noch selbst ins schlechte Licht, damit andere Helden, die auch diese wahre Bedeutung noch kennen, nicht schlecht geredet werden.
      Saitamas Rolle ist es nicht die Zivilisten zu inspirieren. Er inspiriert alle anderen Helden.

      Und Saitama ist ein langweiliger Stereotyp? Seit wann ist es ein Stereotyp schon zu Beginn er Story am Ende seiner Entwicklung zu sein? Den Punkt versteh ich nicht ganz mit den Stereotypen.
      Diese Serie/Manga/Webcomic kann schon zum Nachdenken anregen. Man muss nur eben bemerken, wo.

      Huch, und mein Text ist leicht verwirrend. Es gibt aber genug gut gemachte Videos auf YT die diese eigentliche Philosophie aus One Punch-Man aufdecken/-klären.
      Ich mag One Punch-Man. Und das nicht, weil ich ausgeglichene Kämpfe habe, die den Hauptcharakter an sein aller letztes bringt und mich zum anfeuern bringen für ihn.
      Ich mag es deswegen, weil ich hier alle Nebencharaktere anfeuern kann. Diese an ihr aller letztes gebracht werden, dass DIESE sich entwickeln können. Und auch, dass Saitama mal endlich irgendwann seine Aufmerksamkeit bekommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Meteo ()

    • Passiopi schrieb:

      Naja der Grund warum One Punch Man hier und auch auf YouTube was reviews oder live reactions keinen Anklang findet, liegt wohl daran das One Punch Man abgesehen von dem guten Artwork und den kämpfen keine tiefe besitzt, die meisten neben Charakter genauso wie der Protagonist ziemlich langweilige stereotypen sind und am Ende Saitama so oder so den top Bösewicht ohne großen Aufwand besiegt.

      Es ist eine Serie die auf niedrigste Niveau der Unterhaltung geht und man nicht wirklich viel zu Reden hat genauso wie bei Serien wie Hell sing Ultimate, Akame ga Kill oder sogar Bleach.
      Simple Unterhaltung ja, aber gross zum nachdenken regt diese nicht an und wird auch nicht Anregen!

      Außerdem ist diese Serie Monatlich und man könnte genauso gut fragen warum niemand über Finnland Saga oder andere Monatliche Werke redet.
      Man verliert einfach den Fokus und widmet seiner Zeit anderen Unterhaltungsmedien.
      Ach immer dieses Argument mit tiefe. Ich brauche keine Tiefe. Die Unterhaltung stimmt und das zählt. Ein Langzeit Anime ala One Piece konnte mich bis heute nicht so unterhalten wie One punch man. Außerdem findest du auch in One Punch Man tiefe. Es ist wie ein gutes Fussball Spiel. Die einen stehen drauf wenn es dynamisch ist, die anderem wollen eher ein taktisches Spiel sehen. Die Massen sehen natürlich das dynamische Spiel der PL und nicht das Taktische Spiel der Serie A oder La Liga. Wobei die eine Liga defensiv geschult ist und die andere Offensiv. In der PL dagegen spielen die meisten kick an rush. Gut ich will jetzt auch nicht in die Tiefe rein.

      Irgendwie hat man das Gefühl das alles was nicht mit OP zutun hat hier im Forum gejätet wird. Egal ob Naruto, Boruto (Boruto hat bis jetzt nicht mal Resonanz), DBS. Um MHA ist es hier im Forum auch ziemlich ruhig, obwohl der Manga immer weiter aufholt und der Anime sowieso besser als OP und DBS ist.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • slr schrieb:

      Passiopi schrieb:

      Naja der Grund warum One Punch Man hier und auch auf YouTube was reviews oder live reactions keinen Anklang findet, liegt wohl daran das One Punch Man abgesehen von dem guten Artwork und den kämpfen keine tiefe besitzt, die meisten neben Charakter genauso wie der Protagonist ziemlich langweilige stereotypen sind und am Ende Saitama so oder so den top Bösewicht ohne großen Aufwand besiegt.

      Es ist eine Serie die auf niedrigste Niveau der Unterhaltung geht und man nicht wirklich viel zu Reden hat genauso wie bei Serien wie Hell sing Ultimate, Akame ga Kill oder sogar Bleach.
      Simple Unterhaltung ja, aber gross zum nachdenken regt diese nicht an und wird auch nicht Anregen!

      Außerdem ist diese Serie Monatlich und man könnte genauso gut fragen warum niemand über Finnland Saga oder andere Monatliche Werke redet.
      Man verliert einfach den Fokus und widmet seiner Zeit anderen Unterhaltungsmedien.
      Ach immer dieses Argument mit tiefe. Ich brauche keine Tiefe. Die Unterhaltung stimmt und das zählt. Ein Langzeit Anime ala One Piece konnte mich bis heute nicht so unterhalten wie One punch man. Außerdem findest du auch in One Punch Man tiefe. Es ist wie ein gutes Fussball Spiel. Die einen stehen drauf wenn es dynamisch ist, die anderem wollen eher ein taktisches Spiel sehen. Die Massen sehen natürlich das dynamische Spiel der PL und nicht das Taktische Spiel der Serie A oder La Liga. Wobei die eine Liga defensiv geschult ist und die andere Offensiv. In der PL dagegen spielen die meisten kick an rush. Gut ich will jetzt auch nicht in die Tiefe rein.
      Irgendwie hat man das Gefühl das alles was nicht mit OP zutun hat hier im Forum gejätet wird. Egal ob Naruto, Boruto (Boruto hat bis jetzt nicht mal Resonanz), DBS. Um MHA ist es hier im Forum auch ziemlich ruhig, obwohl der Manga immer weiter aufholt und der Anime sowieso besser als OP und DBS ist.
      Nice try MIT deinem letzten Abschnitt, aber die hauptsächliche Antike/Mangas die ich konsumieren sind aus dem Seinen Bereich, auch wenn ich ab und zu shonen sehe die mir gefallen.
      Und genau wie One Punch Man ist Dragonabll, nur zur simplen Unterhaltung da, wobei selbst die kämpfe bei Dragon all absoluter Mist sind und mit Black Clover oder einer der schlechtesten Manga/Animes ist.
      Und das Boruto keinen Anklang in so gut wie allen Foren kriegt liegt wohl auch daran das diese Serie nur ausgemilkter Schwachsinn ist den nur die Fans von Margot vielleicht noch schmecken könnte, aber auch wahrscheinlich eher egal ist.

      Es spielt keine Rolle welche Argument du bringst um One Punch Man zu verteidigen, was Seinen angeht ist es eine durchschnittliche Serie, die nur durch Action, oder wenn man gut aufgelegt ist auch mit Humor bestechen.
      Klar die Gründe warum jemand die Serie liest können ganz unterschiedlicher Natur zu sein, dass ist auch der Grund weshalb nicht jeder über diese Serie schreibt oder schreiben will.
      Das ist eigentlich fast wie das Fairey Zahl Dilemma!
      Egal wie durchnittlich, ja sogar miserabel ein Schalter war, irgendeiner kamm immer und hatte was das sogar großartig war, wie z.B. jemand der das Artwork preist oder den Humor.
      Gab sogar wenn man einige Teile des Fairy Tail threads Leute die die Serie stark Verteidigten so wie ihr es tut.


      Hab schließlich nicht gesagt ihr sollt die nicht lesen, sondern nur genannt was die Leute an dieser Serie so uninteressant finden um nicht darüber zu reden oder sogar was kurzes zu schreiben.
    • Muss sagen dbs und One Punch man sogar black Clover sind besser als One piece. Der Grund ist ein anderer One piece hat eine extreme große fanbase wie db jahre aufgebaut.

      One Punch man ist kein typisch Anime,normaler Weise wird bei shounen Animes der hauptcharakter viel Wer gelegt aber hier ist es anders. Da ist der Charakter eher das komische an allem und passt nicht rein in die verrückte Welt von lauter Monster und Superhelden. Aber es wirkt warum weil es sehr einfach ist ein Typ mit Glatze wo einen gelben Anzug hat und den ganzen Tag zockt aber trozdem alles zefetz und es passt rein und sowas von witzig. Alleine der Manga/Anime ist wirklich genial. Und es gibt eine Story die aber sehr in Untergrund geht und wenig erzählt wird aber der Macher erzählt dieses meisterwerk von alleine
    • Ich kann natürlich nur für mich selbst sprechen, aber der Grund dafür, dass ich z.B. im Freundeskreis deutlich intensiver und länger über OP, Hajime no Ippo oder andere Manga/Anime diskutiere ist relativ simpel. Ich lese OPM sehr gerne, und der Anime war sowieso der Hammer, aber es geht mir dabei einfach nur darum, mich vom Artwork faszinieren zu lassen und lockere Unterhaltung zu genießen. Ich möchte gar nicht viel über die Geschichte nachdenken müssen. Ich mag den Humor und finde die Grundidee sehr amüsant. Aber das war`s auch so ziemlich (in keinster Weise negativ gemeint).
      Es kommt doch, wie so oft, einfach darauf an, was für eine Stimmung man hat, bzw. welche Stimmung man bei sich erzeugen will. Aber wenn ich wirklich was zum nachdenken, und damit auch Stoff zum theorisieren (drüber schreiben/reden), haben möchte, dann greife ich nicht zu One-Punch Man. Ich würde auch so weit gehen, zu behaupten, dass das für fast niemanden die erste Wahl in so einer Stimmung wäre.
      Um einfach noch ein weiteres Beispiel zu nennen: Es gibt doch viel mehr Diskussionsstoff über Game of Thrones als über Brooklyn 99.
      Wenn ich mit Freunden über OPM spreche geht es wohl so gut wie nie um inhaltliche Themen, wenn man den Humor nicht dazu rechnet. Der Manga/Anime macht einfach Laune und mehr soll er meiner Meinung nach auch nicht. Oder besser gesagt: Mehr muss er für mich auch nicht können.
      Wenn ich tiefsinnige Gespräche möchte, spreche ich nochmal über Monster oder ähnliche Werke. Einige meiner Vorredner haben ja bereits Ähnliches angesprochen, ich wollte nur zur Abwechslung einfach auch mal meinen Senf dazu geben.
      Danke für eure Aufmerksamkeit
      Ezekiel 25, 17. »Der Pfad der Gerechten ist zu beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, daß sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe.«
    • Ich kann jetzt ehrlich gesagt nichts wirklich produktives in diesem Thread beitragen, da sind meine Schreibkünste zu bescheiden und meine Vorredner haben eigentlich schon alles auf den Punkt gebracht. Ich muss auch zugeben, dass ich mir bei diesem Werk weniger Gedanken um den Storyverlauf mache, die Kapitel auf Grund des genialen Artworks und der gelungen Kämpfe verschlinge.

      Und für das kommende Kapitel muss man sich das hier mal auf der Zunge zergehen lassen: Das nächste Chapter soll laut Muratas Twitteraccount sage und schreibe 125 Seiten haben. Das letzte Kapitel war mit seinen über 50 Seiten schon ein Brocken, aber das ist schon krass. Hype!