Das Lied von Eis und Feuer [Buchvorlage von Game of Thrones]

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Warum es in der englischen Version manchmal 5 oder 7 Bände gibt, liegt daran, dass die Bücher 3 und 5 bei manchen Ausgaben aufgrund der unheimlichen Länge vom zuständigen Verlag aufgeteilt wurden. (liegt halt besser in der Hand)
      Hier gibts die einzig wahre Box für wenig Geld und allen 5 Bänden drin:
      amazon.de/Thrones-5-copy-Georg…pell&keywords=g+rr+martin

      Dass es die Bücher nur im Taschenbuchformat und nicht gebunden gibt, hat glaub ich ganz einfach im englischsprachigen Raum stärkere Tradition bei Belletristik, gebundene Ausgaben sind meist limitierte Sondereditions und sauteuer, also vergiss das mal. Die angeführte Box schaut aber im Regal auch schön aus und ist sehr billig, sodass es auch nicht weiter schlimm ist, falls du mal eine - falls vorhandene - edlere Version kaufen willst.

      Warum die deutschen Versionen das 3-fache für den halben Inhalt kosten ist mE eine Frechheit und sollte boykottiert werden. (wobei natürlich bei der Verarbeitung bezüglich Papier und Druckqualität zwischen deutschem und englischem Taschenbuchstandard Welten liegen...die den Preis trotzdem nciht rechtfertigen ^^) Abgesehen davon ist die Übersetzung ein Witz, da die Namen alle eingedeutscht wurden (Casterly Rock wurde zu Casterly Stein; Theon Greyjoy zu Theon Graufreud *würg*) und somit sowieso nur die englische Version in Frage kommt.

      EDIT um Doppelpost zu umgehen ^^:

      Why is the rum gone?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaizoku_Doppi ()

    • Habe mich jetzt mal zusammengerauft und die letzten Kapitel von ADWD gelesen. Ich will jetzt nicht zu viel sagen, da hier ja auch Leute mal rein gucken, die erst irgendwo zwischen ASOS und ADWD sind, deswegen versuche ich Namen zu vermeiden ;)

      Die (vermeintlichen) Tode gewisser Personen wurden mir fast alle schon gespoilert, trotzdem hat es mich in dem Moment überrascht, da ich es irgendwie verdrängt hatte. Die Cliffhanger sind natürlich massiv und ich hab jetzt auch voll Bock bis 2030 zu warten, dass endlich der nächste Teil heraus kommt aber das bietet natürlich Zeit sich durch die entsprechenden Foren zu quälen. Westeros (dot) org bietet einiges an Verschwörungstheorien, besonders was die Faceless Men, Varys, Young Griff, Jon, Coldhands, R'hllor, etc. betrifft.

      Ich finde es erstaunlich, was GRRM da schon vor Jahrzehnten geplant hat und sich jetzt langsam die Prophezeiungen aus den ersten beiden Büchern Schritt für Schritt erfüllen. Vielleicht werfe ich demnächst mal einen Blick in Dunk & Egg.

      Das verlinkte Video ist genial, obwohl es natürlich Interpretations-Spielraum lässt. Ich persönlich bin ein großer Fan von AFFC und ADWD. Die Story in Dorne gefällt mir nicht besonders. Bei den Iron Islands musste ich mich auch oft zwingen dran zu bleiben. Besonders die Aeron POVs. Brienne in AFFC fand ich gar nicht so schlimm, wie viele meinen.

      Mein Fazit bisher: Die für mich am besten lesbaren POVs sind klar Arya, Tyrion, Jaime, Cersei und einige der unbedeutenderen. Oft sehr ziehend sind mMn Davos, Bran, die Dorne und Greyjoy-Chapter. Besonders Danny und Jon sind sehr wechselhaft. Die beiden sind mMn einfach nicht wirklich für sich stehend interessant. Das Interesse an den Charakteren kommt für mich erst durch das, was um sie herum geschieht. Bei Jaime oder Tyrion z.B. kann ich viel eher einen inneren Monolog genießen. Bei allen POVs schwankt mein Interesse sehr stark abhängig von der Geografischen Lage, sowie vom Umfeld der Charaktere. Orte wie Kings Landing oder Meereen versprechen wesentlich mehr als Dorne, die offene See, Dothraki Sea, etc.
    • ▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀ schrieb:

      Ich wollte mir die Bücher zulegen, aber blicke da überhaupt nicht durch. Wieso sind manche Bücher in zwei verschiedene Teile aufgeteilt? Und wieso gibt es sie offenbar nur als Taschenbuch? Ich hätte sie gerne als schöne Hardcover Variante und ohne diese Aufteilung. Ich mag Taschenbücher nämlich eigentlich überhaupt nicht. Kann mir jemand einen vernünftigen Link dazu posten? Wäre cool.

      Und kann mir mal einer verraten, wieso die deutsche Übersetzung als Taschenbuch drei mal soviel kostet wie das Original? Die enthalten ja nicht einmal das ganze Buch, sondern nur die Hälfte. 15 Euro dafür zu verlangen ist schon sehr dreist.


      Ich kann dir jetzt nicht alles erklären. Habe bei mir zu Hause nur die Uralt-Taschenbücher von vor ca 10 Jahren. Als ich damit anfing es zu lesen, ist ja nun eine Weile schon her, hat man sich hier in Deutschland wohl gedacht, beuten wir die Kunden doppelt aus und machen aus einem englischen Band gleich zwei deutsche Bände.

      Es gab zwischen durch Hardcover Bände, auch sogar noch mit den englischen Namen, diese waren aber nur in einer limited Edition. Alles noch vor dem Hype bevor die Serie gestartet ist. Musst du im Internet mal suchen, aber wird sicher teuer.
      Hier ein Angebot bei Amazon: KLICK MICH

      Die einzigen Hardcover, die ich von denen habe, sind die englischen Bücher. Aber empfehle ich nur, wenn man auch recht fit ist in Englisch.

      Was ich dir aber empfehle: Kauf nicht die neuen Bände. Im Notfall schau ich mal hier nach den ISBN Nummern. Bei Amazon entdecke ich meine nicht.
      Aber bei den neuen sind die Namen geändert worden: Jon Snow = Jon Schnee als krasses Beispiel.
      "Ich bin aus den gleichen 4 Gründen Arzt geworden wie jeder andere auch.
      Frauen, Macht, Geld und Frauen."
      (Dr. Cox)
    • ▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀▄▀ schrieb:

      Ich wollte mir die Bücher zulegen, aber blicke da überhaupt nicht durch. Wieso sind manche Bücher in zwei verschiedene Teile aufgeteilt?


      Im Orginal gibt es folgende Bücher:

      • A Game of Thrones. 1996, ISBN 0-553-10354-7.
      • A Clash of Kings. 1998, ISBN 0-553-10803-4.
      • A Storm of Swords. 2000, ISBN 0-553-10663-5.
      • A Feast for Crows. 2005, ISBN 0-553-80150-3.
      • A Dance with Dragons. 2011, ISBN 978-0-553-80147-7.



      Der Verlag blanvalet, ab Band 9 der Verlag Penhaligon, teilte für die deutsche Taschenbuchausgabe alle Bücher in jeweils zwei Bände auf:

      A Game of Thrones (Staffel 1 von GOT)
      • Die Herren von Winterfell (A Game of Thrones Teil 1, 1997) ISBN 3-442-24729-2.
      • Das Erbe von Winterfell (A Game of Thrones Teil 2, 1998) ISBN 3-442-24730-6.
        A Clash of Kings (Staffel 2 von GOT)
      • Der Thron der Sieben Königreiche (A Clash of Kings Teil 1, 2000) ISBN 3-442-24923-6.
      • Die Saat des goldenen Löwen (A Clash of Kings Teil 2, 2000) ISBN 3-442-24934-1.
        A Storm of Swords (Staffel 3 von GOT)
      • Sturm der Schwerter (A Storm of Swords Teil 1, 2001) ISBN 3-442-24733-0.
      • Die Königin der Drachen (A Storm of Swords Teil 2, 2002) ISBN 3-442-24734-9.
        A Feast for Crows. (Staffel 4 von GOT, annahme)
      • Zeit der Krähen (A Feast for Crows Teil 1, 2006) ISBN 3-442-24350-5.
      • Die Dunkle Königin (A Feast for Crows Teil 2, 2006) ISBN 3-442-24416-1.
        A Dance with Dragons (Staffel 5 von GOT, annahme)
      • Der Sohn des Greifen (A Dance with Dragons Teil 1, 2011) ISBN 978-3-7645-3104-1.
      • Ein Tanz mit Drachen (A Dance with Dragons Teil 2, 2012) ISBN 978-3-7645-3102-7.




      Für den Deutschen Verlag ist das auch teils eine Geldmachereri, zum andern sind in der deutschen Sprache Taschenbücher ehrlich gesagt beliebter. und zu guter letzter, die Bücher haben im Schnitt 900 Seiten und ein Mordwerkzeug mit 1800 Seiten verkauft sich hierzulande einfach äusserst schlecht.

      Über den Preis kann man streiten. Ich zahle in der Schweiz umgerechnet ca. 20€/Buch. Wir sind zu zweit z.b. und lesen beide die Bücher.

      Also 10x20€ = 200€ für 2 Personen was 100€/Person ausmacht. Bedenkt man, das 1 Buch ~900 Seiten hat, sind das total 9000 Seiten zu lesen und das ist eine 200€ Investition schon Wert.

      Man kann sich ja auch jeden Monat 1 Buch kaufen denn 20€/Monat ist jetzt wirklich nix, trinkt 1 BIer weniger im Ausgang^^. Gleichzeitig hat man für die nächsten 10 Monate beschäftigung.
      :!:
    • Whitebeer schrieb:


      Was Talisa angeht auch hier noch ein wenig Background-Info:

      Bevor sich jemand beschwert, es wird keinen Einfluss auf den weiteren Verlauf der Serie haben. Wenn jetzt jemand Jahre lang herum rätseln möchte, was denn mit Talisas Familie ist - sie ist non-canon und wird vermutlich nie wieder Erwähnung finden.
      Robbs Frau ist eigentlich Jeyne Westerling. Die Westerlings sind eine hoch angesehene, alte aber nicht mehr besonders mächtige Familie, die den Lannisters untersteht und sich durch die Heirat in den Norden wieder mehr Macht erhofft, dann aber nach dem RW wieder zu den Lannisters überläuft. Jeyne ist auch nicht anwesend während der Ermordung von Robb. Sie wurde von ihrer Familie in diese Heirat gedrängt, das heißt es war nicht die klassische Romanze, die wir hier mit Robb und Talisa hatten.



      Nachdem ich die Episodenkritik von westeros dot org gesehen habe fallen mir aber auch noch zwei Kritikpunkte zum RW ein.

      Zum ersten etwas atmosphärisches: Die ganze Stimmung vor der Hochzeit hätte man noch um Längen, verdächtiger und unheimlicher machen können. Es fehlen einfach die vielen Details (das Essen schmeckte schlecht, die Musiker spielten schief, Grey Wind war unruhig etc


      Ah, noch einen Fehler (?) gefunden. Hat Robb eigentlich jemanden zu seinem Erben ernannt? Sansa ist ja die einzige offiziell überlebende der Starks und im Besitz der Lannisters. Sprich: Wenn es nach denen geht, bekommt sie mal eben einen (Lannister-)Sohn und kann dann auch von der Bildfläche verschwinden.

      Im Buch:
      Spoiler anzeigen
      wurde ja Jon als Robbs Wunschnachfolger genannt.


      Falls es euch noch nicht aufgefallen ist: Der neue Lord von Winterfell trägt den Namen Tyrion of House Lannister

      Diese Hintergrundinfos sind leider aber nicht korrekt: Jeyne hat Robb bei der Schlacht am Crag gepflegt als dieser verletzt war, eins führte zum anderen und sie schliefen miteinander. Ganz so wie ein Stark nun mal ist, hat Robb sie geheiratet um ihre Ehre nicht zu beflecken. Von einem Kalkül der Westerlings ist nirgendwo die Rede. Im Gegenteil Jeynes Bruder ist einer der treusten Gefolgsleute von Robb geworden und in der Red Wedding ebenfalls getötet, des Weiteren gilt Jeynes Vater als rechtschaffender Mann, laut Kevan Lannister. Ebenso entwickelte sich eine Liebesbeziehung zwischen Robb und Jeyne, wodurch ja immer noch spekuliert wird, dass Jeyne wegen einer möglichen Schwangerschaft von den Westerlings ausgetauscht wurde, als Jamie nach Riverrun kam ( Ihre Beschreibung durch Jamie ist anders als die durch Catelyn meine ich. Die Spicers sind diejenigen, die mit Tywin die Red Wedding inszeniert haben, nicht die Westerlings.

      Ebenso ist Tyrion auch nicht der neue Lord von Winterfell, denn dies ist ein Geburtsrecht der Starks. Vielmehr wird ein potenzieller Erbe durch Tyrion und Sansas Ehe möglich, wodurch die Lannisters de facto Winterfell regieren würden. Und der Lannister Sohn von Sansa auch offiziell dann. (jetzt Bran und alle anderen außen vor gelassen.

      Letzter Punkt ( Die originalen Sieben Königreiche vor Ageon)

      King in the North - Stark
      King in the Reach - Gardener
      King of Mountain and Vale - Arryn
      Prince/ss of Dorne - Martell
      Storm King - Durrendon
      Iron King - Hoare
      King of the Rock - Lannisters

      Greyjoys sind nur Upstarts und haben vor Ageons Erboberung keinen Königstitel gehabt. Ebenso wie die Tyrells. Haus Baratheon sind eng mit den Targaryen verknüpft und es wird angenommen, dass ein Targaryen Bastard der Gründungsvater des Hauses ist- durch die enge Verwandschaft erklärt sich auch, warum Robert den größeren Anspruch auf den Thron als Ned hatte, so wie letzterer auch mehrfach erwähnt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Banana ()

    • Scheiße jetzt muss ich den ganzen Beitrag noch mal neu verfassen.

      Also @Banana Joe:

      Jap in einigen Punkten hast du recht, da habe ich ziemlichen Unsinn geschrieben. Keine Ahnung, was ich mir dabei gedacht habe.

      Zu den 7 Königreichen. Vollkommen korrekt Baratheon ist wohl erst aus Haus Targaryen hervorgegangen, weswegen auch Robert König werden konnte. Die Riverlands und Iron Islands waren noch unter der Kontrolle von Harren the Black, der gerade Harrenhall fertig gebaut hatte.

      Das mit Tyrion ist nicht ganz einfach. Klar gehört Winterfell den Starks, jedoch wurde es Tyrion von Tywin versprochen und diesem dürfte das Geburtsrecht von Haus Stark relativ am Allerwertesten vorbei gehen - man hat schließlich mit Bolton und (vermeintlich) Manderly die beiden mächtigsten Häuser des Nordens auf seiner Seite. Um den Norden auch für die Zukunft für Haus Lannister zu sichern muss natürlich ein Erbe her, der Stark und Lannisterblut in sich hat. So weit hat Tywin das ganze an dem Punkt ja auch bereits geplant.

      An dem dritten Punkt - Jeyne - muss ich dir widersprechen. Es mag zwar sein, dass Jeyne sich in Robb verliebt hat, jedoch scheint die Familie Westerling sehr wohl irgendetwas zu planen und zwar nicht, weil Jeyne Robb so sehr liebt. Die Familie war schließlich unmittelbar nach (oder schon vor) dem RW wieder in Kontakt zu Tywin Lannister. Das Jeyne in irgendeiner Form untergetaucht ist, scheint klar, da Jaimes Beschreibung nicht mit der von Cat übereinstimmt. Aber ob sie jetzt schwanger ist und die Westerlings damit den Thron im Norden für sich beanspruchen wollen oder ob die Westerlings am RW direkt beteiligt waren? Wer weiß. Ich habe jetzt leider weder die entsprechenden Buchseiten, noch die Forendiskussionen, die ich zu dem Thema schon geführt habe zur Hand. Aber ich bin 100% davon überzeugt, dass die Westerlings nicht mit offenen Karten spielen.
    • @Whitebeer

      In der Tat, hab mich nicht so deutlich ausgedrückt, weil ich dachte für Buchleser reicht meine kurze und knappe Darstellung. Du hast natürlich Recht, dass ein Teil der Westerlings am RW beteiligt war; was ich mit der Aussage über die Spicers andeuten wollte. Sybelle Spicer und Rolph Spicer, sprich eingeheiratet in die Westerling Familie. Diese beiden haben auch den Deal mit Tywin gehabt, was man auch daran sieht, dass sie die einzigen in der Westerling Sippe sind, die Grey Wolf nicht ausstehen kann. Als Belohnung bekommen die Spicer ja Castamere zugesprochen, eine Beteiligung von Gawen, Raynald oder Jeyne Westerling ist jedoch ausgeschlossen imo.
    • Warum zur Hölle macht man eine Staffel die dann 10 Folgen hat und das Buch nicht abschliesst? warum hat man nicht 12 oder 13 gemacht? Tschuldige aber in dieser Folge wurden gefühlt 1000 Forenshadows und Cliffhanger erzeugt und das Buch selbst wird nicht abgeschlossen. Wer das Buch ja gelesen hat dürfte etwas übereinstimmen, dass es noch ca. 2-3 Folgen gebraucht hätte um das Buch abzuschliesen und damit den Krieg der 5 Könige wie Melissandre das am schluss sagt und man hätte sich dem Krieg im Norden widmen können. Quasi 1 Punkt abhacken und weitermachen mit dem nächsten Unheil. Schön auch in dem Bezug wie Tyrion das erwähnt. Tilgt man 1 Fein kommen 2 nach.

      Jetzt fängt im Herbst/Ende Jahr dann die nächste Staffel an und dann muss zuerst das Buch zuende gemacht werden resp. es gibt einen fliegenden übergang. Ich persönlich finde das nicht gut wobei man ja auch in dieser Folge wieder äusserst viel kürzt. Was ich aber ziemlich schade finde ist die ganze Story um Sam und dem Special was ich erhofft habe. Da die kleinen ja schon durch sind möchte ich das gerne erzählen.

      Spoiler anzeigen
      Im Buch ist das Tor geschlossen, es ist ein weisses tor mit Augen und Mund. Ihr müsst euch wieder Baum in Winterfell vorstellen, nur grösser. Ein Wächter würde an die Tür kommen und die Tür fragt "Wer seid ihr". Der Wächter der nacht sagt dann sein Schwur,. blablablablablabla. und die Tür würde dann sagen "Dann passiert" und der Mund würde sich öffnen wodurch der Durchgang frei wird.


      Das ist etwas worauf ich mich wirklich gefreut habe das zu sehen und wie das Umgesetzt wird. Aber nein man streicht es komplett raus was ich äusserst schade finde da für mich das etwas wichtiges ist.


      Fand die folge höchstens 6/10 und nur die wenigen Paar Sachen wie das verschicken von Theons einzelteile, der Streit von Joffrey usw. heben die Folge an. Aber eine Folge für ein Staffelfinale war das nicht. Das ist nur ein Cliffhanger für den Sommer denn wie gesagt. Das Beste was noch im Norden/Süden/Osten und Westen passiert kommt ja erst.
      :!:
    • Ehm. Wurde nicht nach der zweiten Staffel gesagt, dass von nun an ein Buch zwei Staffeln bekommt? Ich meine mich daran noch durchaus erinnern zu können. Das hieße, dass Staffel Vier sich ebenfalls noch mit dem dritten Buch beschäftigt, auf welche Weise auch immer. Vorraussetzung war, das Game of Thrones weiterhin so erfolgreich bleibt und genug Geld einspielt. Quelle suche ich bei Gelegenheit mal heraus, habe nur gerade wenig Zeit, wollte es aber angemerkt haben.
    • Phâra schrieb:

      Ehm. Wurde nicht nach der zweiten Staffel gesagt, dass von nun an ein Buch zwei Staffeln bekommt? Ich meine mich daran noch durchaus erinnern zu können. Das hieße, dass Staffel Vier sich ebenfalls noch mit dem dritten Buch beschäftigt, auf welche Weise auch immer. Vorraussetzung war, das Game of Thrones weiterhin so erfolgreich bleibt und genug Geld einspielt. Quelle suche ich bei Gelegenheit mal heraus, habe nur gerade wenig Zeit, wollte es aber angemerkt haben.
      Ja, da hast du Recht. D.B. Weis hat folgendes dazu gesagt:

      Well… “A Storm of Swords” is too long to fit in a single season. And as readers know, “A Feast for Crows” and “A Dance with Dragons” takes place during roughly the same time frame, so we’ll have to fold those together. The plan, if we’re lucky enough to be given the opportunity to see it through, is to use as many seasons as we need to tell the story as a whole, to do justice to George’s entire opus.

      Quelle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()

    • Monkey Shibata schrieb:

      Phâra schrieb:

      Ehm. Wurde nicht nach der zweiten Staffel gesagt, dass von nun an ein Buch zwei Staffeln bekommt? Ich meine mich daran noch durchaus erinnern zu können. Das hieße, dass Staffel Vier sich ebenfalls noch mit dem dritten Buch beschäftigt, auf welche Weise auch immer. Vorraussetzung war, das Game of Thrones weiterhin so erfolgreich bleibt und genug Geld einspielt. Quelle suche ich bei Gelegenheit mal heraus, habe nur gerade wenig Zeit, wollte es aber angemerkt haben.
      Ja, da hast du Recht. D.B. Weis hat folgendes dazu gesagt:

      Well… “A Storm of Swords” is too long to fit in a single season. And as readers know, “A Feast for Crows” and “A Dance with Dragons” takes place during roughly the same time frame, so we’ll have to fold those together. The plan, if we’re lucky enough to be given the opportunity to see it through, is to use as many seasons as we need to tell the story as a whole, to do justice to George’s entire opus.



      Quelle



      Rofl

      Das ist wie wenn ich eine Menge von Ware habe und 1 Lastwagen und feststelle das ich nicht alles in den Lastwagen bringe. Warum rufe ich dann nicht an und verlange einen Anhänger? Warum gehe ich hin und besorge mir anstelle einen 2. Lastwagen?

      Für mich bischen billig die Ausrede denn man hätte gut und gerne auch eine Staffel mit 18 Folgen oder so machen können.
      :!:
    • Also so weit ich weiß wird zu mindest Buch 3 in zwei Staffeln gesplittet. Das heißt die nächste Staffel (4) wird die zweite Hälfte von ASOS beinhalten. Also auch Joffs Hochzeit, Oberyn Martell, die Schlacht bei Castle Black etc. Vielleicht erfahren wir sogar noch ob Tywin Lannister tatsächlich Gold scheißt.


      Die Folge "Mhysa" hatte meiner Meinung nach ihre Höhen und Tiefen.

      King's Landing war insgesamt ganz gut. Die Tywin-Joff Szene hat mir gefallen. Tyrion-Shae-Sansa-Varys eher uninteressant. Jaime und Cersei waren ja eher Randgestalten.

      Dragonstone war insgesamt auch recht gut. Endlich sehen wir da wieder etwas Bewegung. Ich kann auch nicht mehr nachvollziehen ob es da signifikante Unterschiede zum Buch gab. Aber es nervt mich ein wenig, dass sogar im Off auf Charaktere verzichtet wird. Wo wäre denn jetzt das Problem gewesen, nebenbei zu erwähnen, dass Davos 4,5,6 oder 7 Söhne hat? Nein es ist ja so wichtig, dass jede Familie in Westeros aus maximal 5 Personen besteht...

      Im hohen Norden war auch einiges los. Brans Truppe trifft auf Sam. Alles in allem nicht viel zu bemängeln. Der "Sam the Slayer"-Effekt hat mir in der Staffel schon sehr gefehlt aber es war ja abzusehen. Schade, einer der für mich besten Momente in den Büchern wurde total verwurstet.

      Danny war Öde. Trotz epischem Soundtrack hatte die Szene irgendwie nichts wirklich großartiges an sich. Nichts um die Staffel enden zu lassen. Da wäre villeicht der Stannis Cliffhanger besser gewesen.

      Arya hat mich gefreut. Das wir sie doch noch jemanden killen sehen war schön (lol) aber das großartigste Arya-Zitat aus allen Büchern wurde leider weggelassen. (Irgendwas im Sinne von "Your hands are bloody" "The rain will wash it off")

      Roose Bolton gefällt mir sehr. Er erinnert mich in der Serie mehr an Tywin Lannister als im Buch. Aber das liegt wohl an dem Schauspieler, der die Rolle ziemlich Badass rüberbringt. Ramsay ist auch eine Top-Besetzung bislang.

      Theons bestes Stück wurde tatsächlich entfernt. So weit ich weiß ist das im Buch nicht passiert. Mal sehen ob er ihn später noch mal brauchen könnte. Asha/Yara Greyjoy macht sich auf zur Dreadfort um ihn zu befreien. Das wirft nun tatsächlich etwas die Story durcheinander.

      Ich hatte mir ja gewünscht, dass die Staffel damit endet, dass
      Spoiler anzeigen
      Wir erstens von Balon Greyjoys Tod erfahren und daraufhin das Purple Wedding sehen. Das wäre irgendwie echt cool gekommen. Btw. haben wir in dieser Staffel eigentlich ein einziges Mal Tommen gesehen? Ich glaube nicht.


      Ich freue mich schon sehr auf die nächste Staffel. Part 2 von A Storm of Swords ist mein absoluter Lieblings abschnitt vom ASOIAF. Wird wohl den meisten so gehen. Um so größer ist die Furcht, dass sich HBO sachen einfallen lässt wie,
      Spoiler anzeigen
      'hey verzichten wir doch auf Oberyn Martell und lassen seine Rolle von Bronn übernehmen" oder "vielleicht haut Shae ja doch einfach nach Essos ab, dann könnte man Tyrions Reise richtung Osten ja noch etwas ausschmücken" etc...
      Ich hoffe GRRM besteht etwas mehr auf Korrektheit als in den letzten zwei Staffeln.


      Ich kann euch nur empfehlen euch mal die Episodenkritik von westeros(dot)org anzusehen. Da werden wirklich einige gute Punkte angesprochen. Highs & Lows ab 4:40
      Im übrigen sind auch die restlichen Episodenkritiken auf dem Channel zu finden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Whitebeer ()

    • Da ich ja jetzt schon seit einiger Zeit mit dem ersten Buch durch bin, schreib ich hier mal meine Meinung dazu. Auch im Vergleich zur Serie/ersten Staffel.

      An sich hat mir das Buch (die Bücher, bei uns sind es ja zwei Teile jeweils), echt gut gefallen. Der Schreibstil von GRRM ist wahnsinnig gut, stellenweise dann aber doch auch recht langatmig in der Beschreibung von Landschaften, Kleidungen und dergleichen. Was mir aber sehr gut gefallen hat, ist wie die Gedanken der einzelnen Charakter beschrieben werden und dass diese auch dem Alter des jeweiligen Protagonisten, der im Fokus steht entsprechen. Damit ist sind die Bücher der Serie auch einen unheimlichen Schritt voraus und alleine deswegen muss man die Bücher fast gelesen haben, oder eben noch lesen.
      Denn dadurch dass man die Gedanken und Gefühle der Charakter vermittelt bekommt, kann man sich noch viel besser in diese hineinversetzen und so viel besser nachvollziehen/ verstehen warum sie so handeln, wie es eben tun. Oder was in ihnen in bestimmten Situation gerade vorgeht.

      Ansonsten hab ich jetzt aber keine wirklich großartigen Unterschiede zwischen Buch 1 und Staffel 1 feststellen können.

      Gut viele Charaktere werden im Buch von ihrem Aussehen her, ganz anders beschrieben als sie in der Serie dann gezeigt werden. Jorah bspw. Im Buch als unattraktiver stark beharrter Kerl beschrieben und in der Serie ist er ein blonder Dandy mittleren Alters. Aber über solche Kleinigkeiten konnte ich gut hinweg sehen, denn irgendwie hatte ich egal wie die Charaktere beschrieben wurden, immer die Darsteller vor Augen. Gut außer Robb, Sansa, Dany, Tyrion und Jon weil die Schauspieler überhaupt nicht dem Alter entsprechen, was dann ja aber wieder klar ist, wenn man z.B. an Dany denkt die im Buch dreizehn Jahre alt ist und dann von Drogo ordentlich geknattert wird. Tyrion eben nur deshalb weil er im Buch als wirklich abstoßend hässlich und krüppelig beschrieben wird, was auf Peter Dinklage objektiv gesehen, ja nicht wirklich zutrifft.

      Hier und dort wurden dann zwar einige Szenen abgewandelt, etwa der Aufstieg nach Hohenehr (der in der Serie glaube ich ganz fehlt, aber erst deutlich gemach hätte, wie uneinnehmbar diese Festung ist), oder auch Tyrions Verhandlung war etwas anders oder auch der Kampf zwischen Jamie und Ned.

      Sonst fallen mir jetzt keine weiteren Gegebenheiten ein, die stark abgeändert wurden. Klar gut, ist halt alles zusammengekürzt aber ist ja logisch.

      Der Punkt der mich dann aber doch am meisten gestört hat, an der Serie ist der, dass die Schlacht am Grünen Arm (war dass dort? Ich meine ja) in der Tyrion in der Serie direkt zu Beginn ohnmächtig wird. Im Buch kämpft er nämlich mit und es wäre schon interessanter gewesen diesen Teil der Schlacht auch in der Serie zu sehen. Das hat im Buch auch nochmal verdeutlicht wie verdrießlich sich Tyrion und Tywin gegenüberstehen.

      Was in der Serie aber viel besser umgesetzt war, waren die Enthauptung Neds und die Geburt der Drachen am Ende des Buches.
      Gut in der Serie haben sie halt Schauspieler deren Weinen man hören kann und sie können es mit Musik und dem ganzen Pipapo noch alles untermalen, doch im Buch kam mir diese Stelle irgendwie total beiläufig vor. Da war es in der Serie doch um einiges krasser und dramatischer.

      Die Geburt der Drachen, hier ist es eigentlich dasselbe. In Bild und Ton wirkt es einfach noch viel eindrucksvoller als in Wort und Schrift. Obgleich der letzte Satz im Buch einfach nur extremst episch ist und ich echt eine Gänsehaut bekommen habe.

      Joa, mir hat es echt gut gefallen obwohl da ich die Serie schon kannte, und wusste was mit wem und warum passiert, oder passiert ist, war es ein Stück weit etwas langweilig beim Lesen.
      Obwohl die Interaktion der Charaktere mit- und untereinander noch viel, viel, viel besser ist als in der TV-Serie. Tyrion ist in der Serie einfach herrlich in den Büchern jedoch schlichtweg grandios.

      Die POV-Charaktere gut, da haben mich Sansa und Bran (Sansa zumindest bis zum Tode ihre Vaters) am meisten genervt, weil da eigentlich gar nichts passiert ist. Sansa hat nur Joff angeschmachtet und Bran saß halt herum und hat darüber sinniert, dass er halt nicht mehr laufen kann, über seine Träume und deren Bedeutung gegrübelt usw.
      Meine Favoriten sind da ganz klar Tyrion, Dany, Arya und Ned gewesen. Cat war auch ganz okay aber erst als der Krieg losging.

      Ich hab mir jetzt auch direkt die restlichen Bände zugelegt und werde die jetzt alle, in der Pause bis zur nächsten Staffel lesen. Ob es mir die Serie vermiesen wird, kann ich jetzt gar nicht sagen. Gut wenn man weiß was passiert ist ein Großteil der Spannung wohl futsch, doch auf der anderen Seite ist der Unterschied in der Darstellung zwischen Buch und Serie (wie oben am Beispiel von Neds Tode und der Geburt der Drachen beschrieben) doch schon nicht zu verachten. Mal sehen. Bis zur Hälfte vom dritten Buch weiß ich ja in etwa was auf mich zukommt ^^
    • Monkey Shibata schrieb:



      An sich hat mir das Buch (die Bücher, bei uns sind es ja zwei Teile jeweils), echt gut gefallen. Der Schreibstil von GRRM ist wahnsinnig gut, stellenweise dann aber doch auch recht langatmig in der Beschreibung von Landschaften, Kleidungen und dergleichen. Was mir aber sehr gut gefallen hat, ist wie die Gedanken der einzelnen Charakter beschrieben werden und dass diese auch dem Alter des jeweiligen Protagonisten, der im Fokus steht entsprechen. Damit ist sind die Bücher der Serie auch einen unheimlichen Schritt voraus und alleine deswegen muss man die Bücher fast gelesen haben, oder eben noch lesen.

      [...]

      Ich hab mir jetzt auch direkt die restlichen Bände zugelegt und werde die jetzt alle, in der Pause bis zur nächsten Staffel lesen. Ob es mir die Serie vermiesen wird, kann ich jetzt gar nicht sagen. Gut wenn man weiß was passiert ist ein Großteil der Spannung wohl futsch, doch auf der anderen Seite ist der Unterschied in der Darstellung zwischen Buch und Serie (wie oben am Beispiel von Neds Tode und der Geburt der Drachen beschrieben) doch schon nicht zu verachten. Mal sehen. Bis zur Hälfte vom dritten Buch weiß ich ja in etwa was auf mich zukommt ^^


      Was den Schreibstil angeht muss ich sagen, dass es einfach unterschiedliche Arten gibt die Bücher zu lesen. Wenn GRRM in diese enorm detailtreuen Beschreibungen abdriftet fiel es mir auch teils sehr schwer da durchzuhalten. Besonders in den ersten beiden Büchern, in denen ich die Handlung durch die Serie schon grob kannte habe ich den Text manchmal Seitenweise nur überflogen. Andererseits ist in diesem ganzen Detailreichtum natürlich auch immer wieder der ein oder andere Hinweis enthalten, an den man sich 3000 Seiten später mit einem Aha-Effekt wieder erinnert.

      Da du ja jetzt die ersten 2 1/2 Bücher bereits kennst wirst du dich wahrscheinlich besonders auf die zweite Hälfte der Handlung freuen. Du wirst aber merken, dass Staffel 1 wesentlich näher an der Handlung im Buch steht als die beiden folgenden Staffeln. Besonders Staffel 2 kann stark von dem zugehörigen Buch abweichen. (Z.B. die Prophezeiungen in Qarth) Deshalb lohnt es sich auf jeden Fall die Bücher 2 & 3 sehr aufmerksam zu lesen, auch wenn es vielleicht schwer fallen wird.
    • Whitebeer schrieb:

      Was den Schreibstil angeht muss ich sagen, dass es einfach unterschiedliche Arten gibt die Bücher zu lesen. Wenn GRRM in diese enorm detailtreuen Beschreibungen abdriftet fiel es mir auch teils sehr schwer da durchzuhalten. Besonders in den ersten beiden Büchern, in denen ich die Handlung durch die Serie schon grob kannte habe ich den Text manchmal Seitenweise nur überflogen. Andererseits ist in diesem ganzen Detailreichtum natürlich auch immer wieder der ein oder andere Hinweis enthalten, an den man sich 3000 Seiten später mit einem Aha-Effekt wieder erinnert.

      Stimmt schon, ich hab da jetzt auch nichts überflogen eben weil ich dachte, dass da vielleicht irgendwo etwas stehen könnte irgendein Detail das zu übersehen wohl nicht so ratsam wäre. Es ging im Ganzen eigentlich auch, aber bei Bran bspw. als sich Robbs Armee auf Winterfell versammelt und er dann alle Parteien beschreibt, war es schon etwas dröge. Gerade weil in den Bran Kapiteln ja (im ersten Buch zumindest) nicht ganz so viel passiert.

      Was ich gestern noch vergessen hatte zu erwähnen war, dass die Fülle an Charakteren echt schwer zu behalten ist. Gut durch die Serie kannte ich die meisten Charaktere schon, die meisten davon stammen ja aus den größeren Häusern oder haben sehr eng mit denen zu tun. Doch all die ganzen kleineren Häuser und deren Lords und Ritter zu behalten ist gar nicht so leicht. Ebenso wie die Verbindungen der Häuser untereinander. Wer ist jetzt wessen Lehnsherr und wer hat wem die Treue geschworen ect.
    • Ich hab mir letztens überlegt, in den Büchern wird ja Catleyn ja wiederbelebt damit sie bei der tötung eines Freys dabei ist.
      Gut sie kann ja nicht mehr reden weil ihr ja die Kehle durchgeschnitten wurde. Ich frage mich jetzt derzeit, wird sie in der Serie auch wiederbelebt oder ist sie für die Serie.

      Im Buch wird ja aus ihr Lady stoneheart und übernihmt den Lead der Without banners und hat einen wichtigen Einfluss wenn es um den fortlauf der Story um Brienne und Jamie geht. Brienne ist ja auf der Suche nach Sansa.


      Für den Serienbetrachter ist die Familie Stark ja fast gänzlich ausgelöscht und bis jetzt gibt es keine Anzeichen dafür, das sie wiederbelebt wird.

      Was meint ihr?
      :!:
    • Da hier ja auch Leute mitlesen, die noch nicht auf dem neusten Stand der Bücher sind schreibe ich mal im Spoiler.

      Also bitte nur lesen, wer A Feast for Crows (engl. Buch 4) gelesen hat.

      Spoiler anzeigen
      So weit ich weiß hat Maisie Williams (Arya) in einem Interview gesagt, dass Michelle Fairley nicht mehr bei GoT dabei sein wird. Ob sie das jetzt nur gesagt hat um für die Seriengucker die Überraschung zu erhalten oder sie es selbst nicht weiß. Keine Ahnung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Serienmacher auf Lady Stoneheart verzichten wollen. Sie wird bestimmt in tWoW noch den ein oder anderen Auftritt haben.

      Wie ich aber schon im GoT-Thread gespoilert habe hat Roose Bolton in der Serie die Grüße von "den Lannisters" und nicht von "Jaime Lannister" gesendet. Wie wir nun wissen war das ja das letzte, was Catelyn gehört hat und dem zu folge ist für sie klar, dass Jaime Lannister sie verraten hat. In der Serie würde ihr Hass auf Jaime keinen Sinn ergeben.


      Was die Meinung der Seriengucker angeht:
      Ich habe hier noch was recht interessantes gefunden, das absolut Spoilerfrei ist. Eine Episodendiskussion von Nicht-Lesern. Wenn jemand es für geeignet hält könnte man das ja auch im GoT-Thread posten, ich will aber ungern riskieren dort wieder rausgeschmissen zu werden:

    • Ich fange grad an die Bücher zu lesen und hab Schwierigkeiten mir zu jeden Charakter das Aussehen zu merken.
      Besteht die Möglichkeit irgendwo zu jeder Figur ein Bild des Schauspielers der Serie ansehen zu können ohne gespoilert zu werden ob dieser Charakter schon verstorben ist oder ähnliches?
      Würde beim Lesen sehr helfen ^^
    • essxear schrieb:

      Ich fange grad an die Bücher zu lesen und hab Schwierigkeiten mir zu jeden Charakter das Aussehen zu merken.
      Besteht die Möglichkeit irgendwo zu jeder Figur ein Bild des Schauspielers der Serie ansehen zu können ohne gespoilert zu werden ob dieser Charakter schon verstorben ist oder ähnliches?
      Würde beim Lesen sehr helfen ^^
      Google:
      Name des Charakters. -> Bilder.

      Da solltest du die jeweiligen Leute finden ohne ihren Status zu erfahren, wenn du Memes erspähst findest solltest du sie nicht anklicken.
      Possum, sed nolo.
    • essxear schrieb:

      Ich fange grad an die Bücher zu lesen und hab Schwierigkeiten mir zu jeden Charakter das Aussehen zu merken.
      Besteht die Möglichkeit irgendwo zu jeder Figur ein Bild des Schauspielers der Serie ansehen zu können ohne gespoilert zu werden ob dieser Charakter schon verstorben ist oder ähnliches?
      Würde beim Lesen sehr helfen ^^


      Naja GIDF

      Aber ähm hast du keine Fantasie? Ich meine die Charaktere werden sehr genau beschrieben und darauf kann man sich personen vorstellen. Ein wenig die Fantasie und Vorstellung nutzen und nicht adaptionen aus dem TV Übernehmen, denn wenn du das Buch liest, ich kann dir sagen dort liest du von Personen die nie in der Serie vorkommen also wirst du dann wohl oder übel auf deine Fantasie und Vorstellung zurückgreiffen müssen. Anders geht es gar nicht.
      :!:
    • GoT Staffel 3

      Ohne gespoilert zu werden ist schwierig.

      Es gibt halt "A wiki of ice and fire" aber da wirst du garantiert gespoilert werden, wenn du nicht aufpasst. In der Charakterbox steht nämlich evtl das Todesdatum des Charakters. Wenn du dich auf dem stand von der Serie Game of Thrones befindest hilft dir vielleicht eines der GoT-Wikis. Davon gibt es zahlreiche. Dazu solltest du aber entweder Buch 1, 2 und die erste Hälfte von Buch 3 gelesen haben.

      Im Prinzip müsste aber eigentlich im laufe der Zeit ein Bild vor deinem inneren Auge entstehen.

      Um nen Doppelpost zu umgehen editiere ich das hier jetzt einfach mal.

      Ich wollte noch mal los werden, was ich so über die dritte Staffel von HBOs Game of Thrones denke.

      Bran: Insgesamt gibt es hier eigentlich nichts zu meckern. Eigentlich wurde das relevante umgesetzt. Das Casting für Jojen lässt zu wünschen übrig aber vor allem Hodor weiß wie immer zu überzeugen. In Queenscrown gab es immerhin etwas Info über den Ratcook. Ansonsten blieb das ganze aber recht oberflächlich, wie man es gewohnt ist.

      Sam: Mit der Umsetzung von Samwells Chaptern kann ich beim besten Willen nicht zufrieden sein. Ich weiß, dass es viele verschmerzen konnten, dass man bei Sam etwas herum gepfuscht hat aber ich finde hier wurden vom erzählerischen Charakter der Serie völlig überflüssige Fehler gemacht. Insgesamt kommt es mir so vor als würde der Charakter Samwell Tarly hier deutlich geschwächt. Zum einen haben wir die Tatsachen, dass Sam nach der Schlacht auf der "Fist of the first men" nicht die Raben los schickt. Warum? Dass er ein Trottel ist wissen wir längst, warum muss man ihm es dann weg nehmen, wenn er endlich mal was richtig macht? Danach kommt ja der lange Marsch Richtung Wall mit Zwischenstopp bei Craster. In den Büchern kommt es auf dem Marsch noch vor Crasters Keep zu der Begegnung mit dem "Other", gegen den keiner der Crows auch nur den Hauch einer Chance hat. Lediglich Sam mit seinem Obsidian Dolch kann den Other töten. Darauf hin bekommt Sam von seinen Kumpels bei der Nightswatch den Beinamen "Sam the Slayer". In der Serie werden Sam und Gilly, nachdem das Massaker bei Craster statt gefunden hat, in diesem Dorf, dessen Name mir nicht geläufig ist von dem "Other" angegriffen, wo Sam ihn schließlich tötet. Im Buch werden die beiden an der Stelle ja von "Wights" also den Zombies angegriffen und schließlich von Coldhands, der später noch wichtig werden wird gerettet. Die einzigen, die bei GoT davon erfahren sind Bran und seine Begleitung. Heißt: bei der Nightswatch weiß niemand von "Sam the Slayer" und selbstverständlich wird ihm auch niemand glauben, sollte er damit herum prahlen. Ich weiß nicht, wie HBO das später noch einfügen könnte. Das nimmt dem Charakter Sam eine ganze Menge an Respekt, der ihm entgegengebracht wird.

      Jon: Mir ging das Jon-Ygritte Ding schon in der vorigen Staffel etwas auf die Nerven, weil durch dieses ewige Geturtel der beiden einfach sehr viel an relevanter Story verloren ging. Die Unterhaltung von Jon Snow und Qhorrin Halfhand war vielleicht bis dato die wichtigste Jon Szene, in der er viel über sich selbst und seine Verbindung zu Ghost gelernt hat und HBO streicht diese wichtige Szene einfach ersatzlos raus, nur um zeigen zu können, wie Jon und Ygritte ein bisschen durch die Berge rennen. Dazu wäre in Staffel 3 echt genug Platz gewesen. In dieser Staffel war es mMn eine zu große Abweichung von den Büchern, was Ygrittes Charakter angeht. In den Büchern ist sie Wildling durch und durch und fest davon überzeugt, dass Jon sich für sie und gegen die Crows entschieden hätte, während sie in der Serie ja quasi schon wusste, dass Jon Wildling werden würde. Das ganze sorgte dann beim Publikum für etwas Verwirrung. Für die Zuschauer war es natürlich nicht nachvollziehbar, dass Ygritte nicht auf der Seite von Jon kämpft und Jon sie nicht bittet mit ihm mit zu kommen. Orell wurde gut integriert obwohl er ja eigentlich schon Mitte des zweiten Buchs starb. Dafür hat man den Magnar von Thenn gestrichen, der ja dann in der 4ten Staffel seinen Auftritt bekommen soll, was ich nicht ganz verstehe, da er da eigentlich irrelevant wird. Ein Problem ist für mich, dass Thormund jetzt südlich von Castle Black ist. Eigentlich müsste er ja bei Mance sein und den Angriff auf den Wall planen.

      Jaime: Dieser Abschnitt hat mir alles in allem sehr gut gefallen. Jaime und Brienne haben sehr gut harmoniert. Locke war ein etwas überflüssiger Charakter. Wenn es bei ASOIAF zu viele Charaktere gibt, warum meinen die HBO Leute dann da noch welche hinzufügen zu müssen? Der gleiche Schauspieler hätte einfach ein bisschen lispeln und den Namen Vargo Hoath bekommen müssen und wir hätte einen der coolsten "Bösewichte" der ganzen Buchserie. Wenn Locke so ein treuer Gefolgsmann von Roose Bolton ist, warum hackt er dann dem wertvollsten Gefangenen in ganz Westeros die Hand ab? Macht keinen Sinn. Der lispelnde Berufsverräter Vargo Hoath hätte mir wesentlich besser gefallen. Die Bearpit Szene war große Klasse auch, wenn das ganze Aussehen von Brienne mir in den Büchern immer wesentlich absurder vor kam.

      Arya: In den Büchern ist Aryas Tour durch die Riverlands vielleicht einer meiner absoluten Lieblingsabschnitte. In der Show ist es aber eine ganz andere Arya. Mir fehlt hier besonders in Staffel 2 eine ganze Menge an Gefahr, der Arya dauerhaft ausgesetzt ist. Aryas innere Monologe sind wirklich klasse und sind natürlich sehr schwer in der Show umzusetzen aber die Arya, die Harrenhall verlässt (und zwar nicht, weil Jaqen sie befreit) hat bereits mit dieser Welt abgeschlossen. Sie ist an dem Punkt bereits ein Killer. Am Ende von Staffel 3 zeichnet sich das jetzt ja so langsam ab. Ich finde es auch schön, dass da wenigstens zum Teil die Ausbruchsszene aus dem zweiten Buch verwendet wurde. An das Feeling von "You have blood on your hands..." "The rain will wash it off" wird die Arya Story aber mMn niemals wieder ran kommen. Das größte Problem an der Arya Story ist aber, wie die "Brotherhood without Banners" von HBO zerstückelt wurde. Wir haben von der Brotherhood so gut wie nichts positives gesehen und das dürfte für die GRRM-Fans wohl die größtmögliche Frechheit seitens D&D sein. Die BWB ist in diesem Krieg so ziemlich die einzige Gruppe, die wirklich für die Menschen kämpft und auch eine ganze Menge Unterstützung von der Bevölkerung bekommt. Der Robin Hood Effekt müsste da viel besser rüber kommen. Das was aber in der Serie von der BWB in Erinnerung bleibt ist, dass sie Gendry verkauft haben. Das geht halt irgendwie gar nicht.

      Danaerys: Bei ihr fällt mir mehr und mehr auf, dass die Macher der Serie versuchen ihre Reise epischer dar zu stellen, als sie eigentlich ist. Bis jetzt wurde hier viel durcheinander geworfen. Daario ist viel weniger der Daario, den die Fans so lieben, sondern viel mehr ein klassischer Hollywood Badass-Charakter. Brown Ben fehlt bisher komplett. Vielleicht am bedeutendsten ist für mich, der Fakt, dass die Stadt Meereen, in der immerhin gut 50% der gesammten Danaerys Storyline stattfinden wird wurde noch nicht einmal erwähnt. Für die Fans der Serie entsteht somit der Eindruck, dass Danny sehr bald nach Westeros aufbrechen wird. Die Szene in Astapor, als sie die Unsullied klar gemacht hat war schon ziemlich nett. Eine der besten Szenen der Staffel. Aber dennoch kann ich nicht ganz glücklich mit der Darstellung des Charakters Danaerys Targaryen sein. Klar, da Danny viel alleine ist bzw. niemanden hat, mit dem sie sich auf Augenhöhe unterhalten kann führt sie in den Büchern relativ viele innere Monologe. Emilia Clarke schafft es leider nicht diese Emotionen zu vermitteln.

      Tyrion: Was im Westeros dot org Forum ein bisschen rumgeistert ist mir auch schon während der Staffel aufgefallen. Die Staffel hatte im Vergleich zum Buch übermäßig viel Tyrion-Szenen. Die meisten davon waren völlig belanglos. Die Tywin-Tyrion Szenen waren notwendig aber auch hier: Völlig inhaltsleer. Es wurde bisher kein Wort über Dorne verloren, nichts über Gregor Clegane, Aegon Targaryen etc. Hier wird wieder viel zu sehr versucht den Lieblingscharakter Tyrion und den Schauspieler Peter Dinklage in Szene zu setzen. Sehr nervig mMn. Staffel 4 müsste ja eigentlich noch viel mehr Tyrion-Anteile haben als die dritte...

      Ich werde das ganze in Etappen weiter schreiben. Habe im Moment nicht so viel Lust dazu ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Whitebeer ()

    • Nabend zusammen,

      ich habe in den letzten paar Monaten alle Bücher gelesen und wollte mal ein Thema ansprechen, das mich am meisten interessiert: Jon Snow

      Erstens macht es mich verrückt, dass wir immernoch nicht wissen, wer die Mutter von Jon ist, obwohl es schon einige Andeutungen gab. Es könnte laut Eddard und Edric Dayne Wylla sein, doch ich bezweifle immernoch,
      dass Eddard Stark seine Ehre beschmutzt hatte. Außerdem finde ich es ziemlich auffällig, dass er nie über die Mutter gesprochen hat. Man könnte daraus folgen, dass er einfach nicht lügen will und deshalb nicht darüber redet. Es könnte aber auch sein, dass er nichts sagt, um Jon zu schützen, da seine Herkunft möglicherweise eine Gefahr für Jon darstellt. Deshalb schließe ich mich ebenfalls den Theorien im Internet an und sage er ist der Sohn von Rhaegar und Lyanna Stark. Wir wissen, dass Rhaegar und Lyanna für eine ganze Weile zusammen waren. AUßerdem wissen wir, dass Lyanna aus einem unbekannten Grund zum Ende des Krieges verstarb. Ein Grund für den Tod könnte die Geburt von Jon gewesen sein. Damals war es ja nicht selten vorgekommen, dass die Mutter bei der Geburt des Kindes starb. Auch Ned sagte einmal, dass Jon von seinem Blut ist. Dies kann man aber auch so verstehen, dass er sein Neffe ist. AUßerdem würde Lyanna für Eis und Rhaegar für Feuer stehen, was einen möglichen Bezug zum Buchtitel sein könnte.
      Nennt die Theorie verrückt, aber mir erscheint es einfach viel zu verdächtig, wie sehr Ned versucht das Geheimnis zu waren.

      Zweitens: der angeblich Tod von Jon Snow
      Ich bin sicherlich nicht der einzige der denkt (und hofft), dass Jon noch lebt. Meine Theorie stützt sich auf folgende Argumente. Da wäre zunächst die Tatsache, dass es nicht konkret gesagt wurde, dass er tot ist. George Martin wollte dies auch weder dementieren noch bestätigen. Außerdem stand in den letzten paar Zeilen des Kapitels, dass er die letzten Messerstiche nicht spürte, sondern nur noch die Kälte (deutsche Version). Dies bringt mich zum nächsten Argument. Jon ist ein Leibwechsler. Er könnte im Moment seines vermeintlichen Todes den Körper gewechselt haben. Entweder in Ghost oder in einen menschlichen Körper ähnlich wie Bran. Seine Leibwechslerfähigkeit ist auch ein weiterer Grund, wieso ich denke, dass er noch lebt. Ich finde es wäre im Nachhinein sinnlos, Jon mit dieser Gabe gesegnet zu haben, wenn er doch sowieso stirbt. Ich muss zugeben, dass dieses Argument schwach ist, aber ich würde es wirklich für sinnlos halten. Ein Gegenargument wäre jedoch vielleicht die Serie Game of Thrones. Dort wird nämlich auf die Gabe Jons soweit ich weiß gar nicht eingegangen. George ist jedoch in der Serie involviert, weshalb er sicher was gesagt hätte, wenn diese Gabe noch wichtig für später ist.

      Soviel von mir. Ich hoffe, dass mein Beitrag andere Leser vielleicht dazu motiviert ebenfalls ihre Theorien zu den Charakteren/ zum weiteren Verlauf zu posten.


      P.S. Es ist bereits ein Kapitel von Theon auf der Website von George Martin verfügbar, das zum lesen bereit steht. Dort wird unter anderem auf den Verrat der Karstarks eingegangen.