Das Lied von Eis und Feuer [Buchvorlage von Game of Thrones]

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @ Sherlock:

      Also dass mit der Abstammung von Jon sehe ich genau so wie du.. ich kann auch nicht glauben, dass Eddard seine Ehre befleckt hat, er war wohl der ehrenhafteste unter allen Figuren dort. Natürlich würde so eine Abstammung es auch brandgefährlich für Jon machen, wenn gewisse Kreise das erfahren würden. Aber wäre Jon dann nicht Anwärter Nr.2 auf den Thron? ..wie war das noch? Die leiblichen Kinder vor den Brüdern und Schwestern.. als ältester Sohn des irren Königs wäre Rhaegar der nächste König gewesen. Viserys und Daenarys sind ja 'nur' seine Geschwister.. der nun aufgetauchte Aegon ist (wenn er es denn wirklich ist) Anwärter Nr.1 - er müsste älter sein als Jon oder? Was aber noch entscheidender wäre.. wie du schon sagtest, Jon wäre Eis und Feuer, Norden und Süden. Vlt. genau das, was dieses Land brauchen würde. Und mit Eddard Stark hätte er einen Ziehvater, vor dem der ganze Norden Respekt hätte.. ich denke, Eddard wollte Jon schützen, und hat deshalb niemals, selbst seiner eigenen Frau nicht, die wahre Herkunft offenbart. Und vor allem seinem König gegenüber nicht. Robert hätte den Tod des Jungen verlangt. Aber ich frage mich, ob und wie diese Zusammenhänge jemals dann bekannt werden sollen, wenn doch mit Eddard scheinbar der letzte gestorben ist, der das wusste.

      Zu Jons Situation auf der Mauer.. nun.. da bist du nicht der einzige, der hofft. Als ich das las, dachte ich nur, neee.. nicht der auch noch, bitte nicht George.. nicht noch Jon, jeden (ausser Arya) aber nicht Jon. Meine Hoffnung ist auch, dass seine Seele Zuflucht bei Geist gesucht hat. Und das Melisandre, obwohl ich sie nicht mag, Jon wieder gesund bekommt. Anscheinend sind diesen roten Priester ja sehr mächtig. Ich denke aber auch, dadurch, dass seine eigenen eingeschworenen Brüder ihn verraten haben, ist er nicht mehr an die Wache gebunden. Sollte er sogar tot gewesen sein nach dem Angriff, ist der Eid erfüllt, und er ist frei, wenn er ins Leben zurück kehrt. Das würde Jon Spielraum geben für andere Aktionen. Aber wer weiss was für ein Massaker die Krähen nach ihrem Angriff auf Jon unter den Wildlingen angerichtet haben - auch hier hoffe ich, dass ein Tormund Riesentod noch lebt.
      Am dunkelsten ist die Nacht vor der Dämmerung!
    • Kurzes Vorwort: Ich habe die deutschen Namen und Übersetzungen leider kein bisschen drauf und finde sie zum Teil auch eine Zumutung, deswegen werde ich in einem deutsch-englischen Kauderwelsch schreiben. ;)

      Die Theorie über Jons Eltern sind ja mittlerweile sehr populär und ich muss auch sagen, dass alles Sinn macht. Kurze chronologische Abfolge:

      • Lyana äußert gegenüber Ned bedenken über ihre Verlobung mit Playboy-Robert
      • Rhaegar krönt sie beim Turnier in Harrenhall
      • Die beiden verschwinden zusammen
      • Robert und Brandon sind der Meinung sie wurde entführt, was schließlich über Umwege zur Rebellion führt
      • Rhaegar fällt am Trident
      • Sie wird knapp ein Jahr nach Kriegsbeginn im Süden im "Tower of Joy" von 3 Mitgliedern der Kingsguard bewacht
      • Als Ned zu ihr kommt liegt sie sterbend und Blut überströmt in einem Bett und verlangt von Ned mit ihren letzten Worten, dass er ihr etwas verspricht
      • Nach dem Krieg kehrt der ehrenhafte Eddard mit einem Bastard aus dem Süden zurück


      Klingt mehr als plausibel.

      Zu dem zweiten Punkt:

      Die Szene in der Jon "stirbt" ist ein Cliffhanger. Es wurde aus keiner anderen Perspektive berichtet, dass Jon tot ist. Auch wenn GRRM schon gelegentlich mit dem plötzlichen töten eines Hauptcharakters überrascht hat werden wir im nächsten Buch unter Garantie nicht erfahren "Oh Jon ist wirklich tot...". Das wird nicht passieren.

      Des weiteren ist Jon schlichtweg zu wichtig um jetzt schon zu sterben. Weder Eddard noch Robb oder Cat hatten irgendwie eine sehr wichtige Funktion in der Weltgeschichte. Jon ist mit hoher Wahrscheinlichkeit der Sohn von Rhaegar Targaryen. "The prince that was promised" (TPTWP). Vielleicht Azor Ahai. Er wird sich im Laufe der Story mit Danny um diese Prophezeiung streiten müssen. Die Meinungen sind gespalten. Für beide spricht einiges.

      Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, wie es weiter gehen könnte, die beide sehr wahrscheinlich klingen:

      • Jon wird von Melisandre wiederbelebt, wie wir das bei Cat und Beric gesehen haben. Mit Moqoro und Beric haben wir ja auch bereits zwei Red-Priests gesehen, die so etwas beherrschen. Wenn das der Fall sein sollte, wird Jon wohl erst mal vorübergehend verschwinden.

      • Jon schlüpft in die Haut von Ghost. Er ist in den Büchern so weit ich weiß der beste "Skinchanger" unter den Stark-Kindern. In der Serie haben wir es ja noch nicht gesehen, da leider die wichtigste Jon-Szene diesbezüglich mit Qhorin nicht übernommen wurde.


      Ich bin auch der Überzeugung, dass Jon vorübergehend von der Nightswatch verschwinden muss. Warum? Weil der Wall früher oder später fallen muss. Viele Theorie ragen ja darum, dass Bran den Wall stürzen wird:

      • Der Wall besteht nicht einfach nur aus Stein und Eis. Das was ihn zusammenhält und ihn unüberwindbar für die "Others" macht sind die Weitwood-Bäume und die Magie der Children of the forrest.
      • Es könnte also z.B. durch einen Greenseer, der die Weirwood-Bäume beeinflussen kann oder durch einen Warg, der einen Drachen kontrollieren könnte und so den Wall nieder brennen/schmelzen könnte passieren.
      • Das beides trifft möglicherweise auf Bran zu.
      • Der letzte Greenseer ist Brynden Rivers, der ehemalige Lord Commander der Nightswatch und Targaryen Bastard.
      • Häufig wird auch spekuliert, dass Coldhands wahrscheinlich der Nightsking ist. Also ein Stark, der von den "Others" "übernommen" wurde und nun plant mit Hilfe von Brans Fähigkeiten den Weg für die "Others" frei zu machen.
      • Wenn Jon tatsächlich Azor Ahai ist wird er die ganze Suppe dann irgendwie auslöffeln müssen.
      • Andererseits glaube ich nicht, dass die Azor Ahai Legende tatsächlich so oberflächlich 1 zu 1 geschehen wird. Das wäre nicht GRRM-Style.


      Dabei belasse ich es erst mal. Was haltet ihr von diesen Ansätzen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Whitebeer ()

    • Hallo,
      ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrungen mit den Büchern auf Englisch hat, da diese ja deutlich günstiger sind, habe ich mir überlegt diese zu kaufen.. Ich weiß nur nicht ob meine Schulkentnisse im Englischen reichen (Q1) wenn jemand ein solches Exemplar besitzt wäre ich dankbar ob er mir sagen könnte ob es lesbar ist oder eher davon abstand halten sollte.

      Mfg
      Derno
    • Derno schrieb:

      Hallo,
      ich wollte mal fragen ob jemand Erfahrungen mit den Büchern auf Englisch hat, da diese ja deutlich günstiger sind, habe ich mir überlegt diese zu kaufen.. Ich weiß nur nicht ob meine Schulkentnisse im Englischen reichen (Q1) wenn jemand ein solches Exemplar besitzt wäre ich dankbar ob er mir sagen könnte ob es lesbar ist oder eher davon abstand halten sollte.

      Mfg
      Derno
      Ich bin vor kurzer Zeit auch erst auf die englische Ausgabe umgestiegen, ich finde die Bücher jetzt nicht wirklich schwer zu verstehe. Aber mach es doch ganz einfach, guck mal bei Amazon.uk oder .com und schau dir die Leseprobe an, dann kannst du selbst entscheiden ob es dir zu schwer ist oder nicht.
    • Da wir die Unterschiede hier besprechen sollen fang ich mal an.
      Zum ersten Daario Naharis. Ich hasse diese Figur(im Buch auch, aber nicht so stark) und mit dem neuen Darsteller weicht die Figur noch mehr vom Buch ab. Wo ist der blaue Bart und die Gelbe Kleidung? Und nun sieht er auch sonst völlig normal aus. Ich hoffe einfach mal das Martin im nächsten Buch das erwartbare macht und Daario in Einzelteilen nach Mereen fliegt.
      Es gab wieder ein paar Filler, die fand ich aber nicht so störend.

      Bei der Sache mit dem Weißen Buch(hat noch jemand außer mir das Bild angehalten? ;) ), da steht bei Jaime, außer dem was so auch im Buch vorkommt "Squired for Barristan Selmy". Erstmal danke für die Detailverliebtheit. Ist "squired for" ne Redewendung? Weil so würde das ja wörtlich ungefähr bedeuten Jaime war der Knappe von Selmy, oder? Gut, das man jetzt nicht jemanden komplett unbekanntes nimmt sehe ich ein, aber ausgerechnet Selmy, der nach Ned Stark wahrscheinlich die geringste Meinung von Jaime hat?

      Und zum Bluthund: Zum einen finde ich, dass er dem Zuschauer etwas zu sympathisch gemacht wird und zum anderen: ich seh jetzt keine lebensgefährliche Verletzung, ihr vielleicht? Das finde ich jetzt nicht schlimm, sondern bin gespannt darauf wie sie das lösen, weil sterben muss er ja eingentlich. Aber vielleicht überraschen sie mich ja.
    • Schöne Folge, zeigt aber auch, dass Buch und Show nun zwei eigenständige Sachen sind.

      Jaimie war squire von irgendnem unwichtigen Lord und wurde von Ser Arthur Dayne zum Ritter geschlagen. Sie haben also einfach Barristan eingesetzt, einfach weils unkomplizierter ist. Ser Barristan selber mag Jaimie wegen dem Kingslaying nicht so sehr, da war er schon Ritter. Des Weiteren meinte unser guter Barristan auch, dass Jamie die größte natürliche Begabung mit dem Schwert hat.

      Was mich eher interessiert hat, war, dass man Dayne zum Lord Commander gemacht hat und Ser Hightower weggelassen hat. Das ist imo die Bestätigung, dass wir einen Flashback zum Tower of Joy bekommen. Warum? Weil es keinen Sinn ergibt einen für den Zuschauer unbekannten Ritter (Dayne) mit einem anderen unbekannten Ritter auszutauschen, es sei denn man will einen Flashback machen und da kann unser Sword of Morning nicht fehlen. Ich stell mir das so vor, dass wohl nur er reden wird in seiner Begegnung mit Ned, Whent und Hightower bleiben namenlos im Hintergrund. Außerdem gilt Dayne als bester Kumpel von Rheagar, der imo auch noch auftauchen wird, in der Kingsguard. Nice auch die Erwähnung von Ser Duncan the Tall (Briennes Vorfahre)

      Mir gefällt aber Oberyns Art, aber nicht sein Gevögel. Klar, er ist sexgeil in den Büchern, aber in Kings Landing selber ist er viel mehr auf seine Rache fokussiert.
      Auch die Thenns als Kannibalen ist imo zu sehr an die Skagosi angelehnt und ihre Bronzerüstungen wären gut gewesen.
      die Wildling Armee in den Büchern ist imo sogar 200 000 stark gewesen, wobei der Hauptteil halt Frauen und Kinder waren.
    • Banana Joe schrieb:


      Was mich eher interessiert hat, war, dass man Dayne zum Lord Commander gemacht hat und Ser Hightower weggelassen hat. Das ist imo die Bestätigung, dass wir einen Flashback zum Tower of Joy bekommen. Warum? Weil es keinen Sinn ergibt einen für den Zuschauer unbekannten Ritter (Dayne) mit einem anderen unbekannten Ritter auszutauschen, es sei denn man will einen Flashback machen und da kann unser Sword of Morning nicht fehlen. Ich stell mir das so vor, dass wohl nur er reden wird in seiner Begegnung mit Ned, Whent und Hightower bleiben namenlos im Hintergrund. Außerdem gilt Dayne als bester Kumpel von Rheagar, der imo auch noch auftauchen wird, in der Kingsguard.



      Ich finde es immer schade, wenn in der Show Charaktere - selbst wenn sie nur erwähnt werden - durch einen bereits bekannten Charakter ersetz oder mehrere Charaktere in einem zusammengefasst werden. Ein Flashback mit Dayne und Rheagar wäre natürlich unfassbar aber ich meine bereits einmal gehört zu haben, dass es keine Flashbacks geben wird. Natürlich wäre es denkbar, dass die Tower of Joy Story noch mal aufgerollt wird, wenn Jon Snows Eltern (von Howland Reed?) endgültig aufgedeckt werden.

      Banana Joe schrieb:

      Mir gefällt aber Oberyns Art, aber nicht sein Gevögel. Klar, er ist sexgeil in den Büchern, aber in Kings Landing selber ist er viel mehr auf seine Rache fokussiert.
      Auch die Thenns als Kannibalen ist imo zu sehr an die Skagosi angelehnt und ihre Bronzerüstungen wären gut gewesen.
      die Wildling Armee in den Büchern ist imo sogar 200 000 stark gewesen, wobei der Hauptteil halt Frauen und Kinder waren.


      Dass ein Charakter, bei dem von GRRM nur einmal angedeutet wird, dass er evtl schon ein mal an Sex gedacht haben könnte, auf jeden Fall mehrere Nackt-Szenen in der Show bekommen wird ist eigentlich klar. Ich denke Oberyn wird die Hälfte der Zeit On-Screen mindestens Halbnackt verbringen. Ich hab allerdings die Hoffnung, dass die Oberyn Storyline nicht ruiniert wird.

      turokhalo schrieb:

      Und zum Bluthund: Zum einen finde ich, dass er dem Zuschauer etwas zu sympathisch gemacht wird und zum anderen: ich seh jetzt keine lebensgefährliche Verletzung, ihr vielleicht? Das finde ich jetzt nicht schlimm, sondern bin gespannt darauf wie sie das lösen, weil sterben muss er ja eingentlich. Aber vielleicht überraschen sie mich ja.


      Ich gehe davon aus, dass der Hound nach dem Kampf noch nicht zu stark verletzt ist und wir in den nächsten Folgen noch ein paar Szenen mit Arya und Sandor sehen werden. Vielleicht hat er sich aber auch eine Wunde zugezogen, die sich entzündet. Allerdings wird es den Trailern nach in dieser Staffel auf jeden Fall bereits nach Braavos gehen.
    • @Whitebeer
      Ich meine selbst in Season 1 war ein Flashback schon geplant, wurde aber verworfen wegen Budget Gründen. Wenn man aber bedenkt, dass sich Brans Storyline eigentlich für die Show nicht eignet, da sie sehr schwer auf der Mythologie der Buchreihe berührt. Daher denke ich, dass wir in Season 5 durch Bran mindestens den Tower of Joy (Sonst wird Jon Snows Herkunft nie richtig aufgeklärt), vllt. auch noch die Verbrennung von Rickard und Brandon Stark sehen. Zumal man ja bedenken muss, dass immer mehr Filler in die Show eingebaut werden, warum also keine Flashbacks? Ich hab auch gelesen, dass das Budget jede Season erhöht wird (Season 2 ~60-70 Mio), da geht doch was.

      Zitat von Cogman:
      "We have done it, Lyanna and Rhaegar have come up several times, but we're playing the long game here. The relationship to the past, and the circumstances around the rebellion will all be visited somehow on the show. How we're going to do that, and the devices we're going to use, I don't even know yet.""

      Außerdem fehlt mir immer noch Manderly, der als treuster Vasalle der Starks auf jeden Fall noch auftauchen muss.

      Bin aber sonst sehr zufrieden, will an dieser Stelle auch mal sagen, dass Charles Dance imo der bessere Tywin ist als der Buch Tywin. Jeder Blick, jeder Schritt, jedes Wort spricht quasi alles aus, was Tywin Lannister ausmacht - Pride, Cunning, Power. Tywin mit Glatze konnte ich schon im Buch immer schwer sehen, hatte da immer Lex Luthor im Kopf. Dance passt aber viel besser zu seinen Kindern Cersei und Jaimie.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Banana ()

    • S4E02 The Lion and the Rose

      Okay, ich wechsel dann mal in diesen Thread weil ich die reinen Seriengucker nicht spoilern will. Wer doch hier reinschaut der ist natürlich selber Schuld.

      Komme ich auch direkt zur Purple Wedding. Es jetzt schon etwas her seit ist ASoS beendet habe, aber ich meine im Buch war es nicht ganz so offensichtlich, das Olenna Tyrell ihre Finger im Spiel hatte. Ich meine man konnte es sich zwar denken, aber erst später als Littlefinger Sansa die Hintergründe dazu erläutert, wusste man als Leser, wer alles wie daran beteiligt war.
      In der Folge war diese Ansprache über den Tod eines Königs bei seiner Hochzeit, eingrößere Wink mit dem Zaunpfahl als die ganze Sache im Buch über die Bühne gegangen ist. Finde ich jetzt.

      Aber die Serie scheint sich an dieser Stelle wieder recht weit vom Buch abzusetzen, obgleich Martin sie geschrieben hat, zumindest habe ich jetzt nicht das Haarnetz gesehen, mit dem Sansa unwissentlich das Gift zur Hochzeit gebracht hat.

      Immerhin wurde beibehalten, den Verdacht auf Tyrion zu lenken.

      Na ja, mal schauen wie sich die Serie weiterentwickeln wird und vor allem in welche Richtung :D
    • Insgesamt fand ich die Folge sehr gut. Eine der besten bis jetzt. Kommt ja auch vom Großmeister persönlich. Die gesamte Hochzeit hat sich erstaunlich schnell dem Höhepunkt genähert.

      Die Leistung von Jack Gleeson war mal wieder überragend. Schade dass er keinen Spaß am Schauspieler-Leben findet. Wie Joffrey Tyrion erniedrigt war schön an das Buch angelehnt und hätte kaum besser sein können. So weit ich das gesehen habe war bei den Zwergen allerdings keine Dame dabei. Ich glaube kaum, dass die Serie komplett auf Penny verzichten kann. Wie Joff am Suff zu Grunde geht war auch "schön" anzusehen. Sansas Haarnetz ist ja wohl durch die Kette ersetzt worden. Ich habe die ganze Zeit darauf gewartet, dass Olenna endlich daran rumspielt, kann mich allerdings nicht daran erinnern, dass sie es tatsächlich gemacht hat.

      Der arme Tommen sieht wesentlich älter aus als ich gedacht hätte. Anders wäre es aber auch kaum möglich, da die gute Natalie Dormer mit ihren 32 Jahren kaum mit einem 9 jährigen vermählt werden kann. Ich hoffe Tommen bekommt noch etwas Spotlight.

      Dass Ser Ilyn Payne durch Bronn ersetzt wurde scheint ganz in Ordnung zu sein. Bronn ist einfach unterhaltsammer. Auch, wenn dadurch nicht ganz klar wird, wie wichtig es Jaime ist, dass niemand davon erfährt. Die ganzen Filler Dialoge mit Brienne, Cersei, den Tyrells, Jaime etc. sind zwar manchmal ganz nett, häufig aber total überflüssig und eher störend. Besonders hat mich gestört, wie Tywin gegenüber Olenna über die hohen Kosten lästert. Passt nicht zum reichsten Mann in Westeros. Oder warum wirft Cersei Brienne vor Jaime zu lieben? Als würde sie Brienne für Konkurrenz halten. Das geflirte von Oberyn mit jedem Mann und jeder Frau ist auch etwas nervtötend. Der kurze Standoff mit Tywin und Cersei war allerdings unterhaltsam, wenn auch etwas weit entfernt vom Buch.

      Die Szenen mit Reek und den Boltons waren nicht schlecht. Zwar war es für mich etwas enttäuschend, dass die Dame mit dem Bogen nur eine Filler-Prostituierte war. Die Rasier-Szene war dafür um so besser.

      Bran langweilig wie immer :P Ist ja auch im Buch erst interessant geworden, als er auf Coldhands getroffen ist.

      Was ich ein bisschen schade finde ist, dass wohl 99% aller Seriengucker sofort auf die Idee kommen, dass entweder die Tyrells oder Varys hinter dem Mord stecken. Ich hätte es echt besser gefunden, wenn das Feld der Verdächtigen noch um ein paar gestalten erweitert wäre.
    • Monkey Shibata schrieb:

      habe ich jetzt nicht das Haarnetz gesehen, mit dem Sansa unwissentlich das Gift zur Hochzeit gebracht hat
      Sie trägt kein Haarnetz, das ist richtig. Sie trägt aber ein länglichen Zopf und an dem ist eine art "Kette" befestigt und an dieser Spiel die gute Oma Tyrell dann ein wenig herum. Auch ist da anfänglich ein Stein und dieser fehlt den. Kann mich auch irren man muss aber äusserst präzise schauen.

      Ich fand die Episode Top und zeigt halt wie es in diesem Buch in der Mitte zu und her geht. Man muss eben sehen. Wir sind mitten in einem Buch obwohl das erst die 2. Folge der Staffel war. Ich freu mich schon tierisch auf weiteren Inhalt, denn jetzt gehts erst richtig rum und ich freu mich auf die stelle mit Tyrion und seinem Vater
      :!:
    • GoT Season 4 Episode 3:
      Auch diese Episode insgesamt positiv und wenn man die Bücher nicht im Hinterkopf hat sogar wirklich eine meiner Lieblingsepisoden, da wirklich viel passiert. Wie immer gibt es aber natürlich auch einiges zu meckern. ;)

      Ser Dontos tat mir auch in den Büchern ziemlich leid. Aus Petyrs perspektive war es aber natürlich unvermeidlich ihn zu beseitigen. Für ein paar Goldstücke oder ein Glas Wein wäre aus ihm vermutlich jede Information heraus zu bekommen gewesen.

      Margaery hatte in der Show also keine Ahnung, dass Joffrey vergiftet werden würde. Das wundert mich etwas. Ich hätte schwer damit gerechnet, dass sie in den Plan involviert ist. Es wäre doch sehr fahrlässig Joffrey einen Weinglas anzureichen, aus dem dann auch Margaery hätte drinken können. Ich gehe davon aus, dass die Macher der Show das nicht ganz durch gedacht haben, so absurd das auch klingt. Olenna schmiert ihr aber auch ziemlich dick aufs Brot, wie viel besser Tommen als König sein würde. Spätestens jetzt sollte sie wissen, dass kein Fluch auf ihr lastet.

      Tommen gefällt mir wirklich gut bis jetzt. Auch wenn er natürlich schon allein des Alters wegen kein 1 zu 1 Portrait des Originals sein kann. Soweit ich mich erinnern kann war Tommen am Anfang der Serie (genau wie auch Bran) 7 Jahre alt. In der Show ist er jetzt eher um die 15. Aber auch Joffrey konnte laut den Produzenten ja innerhalb von weniger als einem Jahr zwei "Namenstage" haben. Von daher kann man sich auf das Alter der Charaktere wirklich nicht mehr verlassen. Wie Tommen von Tywin beigebracht kriegt, wie ein König zu herrschen hat, war interessant. Ich hoffe, dass er nicht zu sehr zur Marionette wird und man spätestens nach Tywins Abgang sieht, wie er eigene Vorstellungen entwickelt.

      Jaime wird von den Show-Fans jetzt leider vorgeworfen bekommen, Cersei vergewaltigt zu haben. In der Szene kam für mich nicht ganz rüber, dass Cersei am Ende nachgegeben hat. Die ganze Szene weicht halt deutlich vom Buch ab.

      Arya und Sandor haben mir zunächst gut gefallen. Das Ende der Szene fand ich allerdings enttäuschend. Warum stielt Sandor das Geld? Klar, der Code den er in der vorletzten Episode vorgegeben hatte war natürlich Blödsinn. Aber soweit ich mich erinnere hat Sandor im Buch tatsächlich die Arbeit in einem Dorf angenommen und den Dorfbewohnern sogar selbst angeboten sie für ein wenig Geld zu beschützen. Die Szene passt von daher überhaupt nicht in das Bild von Sandor. Damit wird er sich vollkommen unnötig einiges an Sympathie verspielt haben. Nur damit Arya wieder sauer auf ihn wird? Dazu muss man doch nicht seinen ganzen Charakter ruinieren. Schade.

      Sam und Gilly waren langweilig wie immer. Was soll dieses "es wimmelt hier von Vergewaltigern, und du bist die einzige Frau hier. Wir sollten vielleicht einen sicheren Ort für dich und das Kind suchen." "Willst du mich etwa los werden?" ??? Dieser Beziehungstalk geht mir etwas auf die Nerven. Andererseits wird hier vollkommen außer Acht gelassen, dass Sam und Gilly den Schutz von Jon und der Gang haben. Nachdem Jon bereits allen klar gemacht hat, dass niemand Sam anfasst, sollte das bei Gilly auch kein Problem sein.

      Davos ist einfach großartig. Zunächst war es großartig, wie er Stannis berät. Keine Söldner aber schwarze Magie ist ok? Macht wenig Sinn und das weiß auch Stannis. Letzterer ist allerdings in der TV Show ein wenig zu unverschämt zu Davos. Seine Unterhaltungen mit Shireen machen aber echt Spaß. Wie das Ganze mit der Iron Bank abläuft habe ich nicht mehr wirklich in Erinnerung, also lasse ich mich überraschen. Schön ist wie er den Unterschied zwischen einem Schmuggler und einem Piraten erklärt. Ein Schmuggler, der einen großen Namen hat, macht wirklich etwas falsch. Der "1st Sword of Braaavos" Elyo Grivas ist ganz klar eine Homage an unseren Chef-Nerd Elio Garcia von westeros.org :D

      Oberyn Martell ist anscheinend in Littlefingers Bordell eingezogen. Klar, im Falle von den Dornish und vor allem Oberyn macht es Sinn, seine Sexualität hervorzuheben. Allerdings wäre es ganz nett ihn auch mal zu sehen, ohne dass er irgendeine/n Pornodarsteller/in in seiner näheren Umgebung hat. Ich bin mir sicher, dass Oberyn auch Zeit für Tywin Lannister gehabt hätte, wenn dieser ihn nicht im Bordell besucht hätte. Die ganze Szene wirkte demnach irgendwie nur in zweiter Linie darauf angelegt ein bisschen Hintergrundwissen in die Show zu integrieren und Oberyn in die Jury zu setzen. Ich wundere mich, warum Tywin anscheinend keinen Zweifel an Tyrions Schuld hat. Eigentlich sollte er intelligenter sein. Ich denke man will damit den Show Fans die Option offen halten, dass Tywin hinter dem Mord steckt.

      Tyrion und Podrick waren wirklich sehr gut in dieser Episode. Tyrion spielt den Ermittler und schließt alle Möglichkeiten aus. Besonders genial, wie er Cersei etwas widerwillig ausschließt, obwohl sie doch sonst in jedem Mordfall verdächtig ist. Podrick hat mir in der Show bisher eigentlich nicht soooo gut gefallen, da sein Charakter meiner Meinung nach etwas an den Sex-Witzen verschwendet wurde. Andererseits wurde ihm natürlich auch etwas mehr Tiefe gegeben. Besonders jetzt, als er Tyrion von dem Angebot erzählt. Ich weiß noch, wie ich ASOS gelesen habe und mir die ganze Zeit Argumentationen durch den Kopf gegangen sind, wie ich Tyrion vor Gericht verteidigen würde. Das wird spaßig in der Show. ^^

      Ygritte ballert einem armen Vater, der gerade noch seinem Sohn erzählt, dass seine Mutter die besten Kartoffeln kocht, mir nichts dir nichts einen Pfeil in den Schädel, um den Angriff der Wildlings einzuläuten. Die Thenns werden wirklich als Monster dar gestellt. Dabei wurden in dem Clan meiner Meinung nach zu viele Attribute anderer Clans der Free Folks verwurstet. Die Szene in Castle Black war gut. Ich kann allerdings noch nicht wirklich einschätzen, wie es weiter geht. In den Büchern hat es mich echt vom Hocker gehauen, als Stannis plötzlich aufgetaucht ist. Ich fürchte, dass das in der Show nicht so sein wird.

      Daenerys war gut. Ich kann ihre Szenen irgendwie nicht so genießen, wie alle anderen. Daario geht besser als der alte. Insgesamt eine epische Szene aber mir fehlt einfach Belwas...

      Ich denke, ich belasse es erst mal dabei.
    • Ich bin mir ziemlich sicher, dass Jon nicht auf Bran und Co stoßen wird. Ich denke Bran wird von coldhand aka Benjen Stark gerettet und zur Krähe gebracht.
      Kann mir einfach nicth vorstellen, dass sie coldhand aus der serie streichen. Wobei sie das ja auch mit dem starken Belwas gemacht haben :cursing:

      Das Dany einfach mal die Stadt offcut einnimmt finde ich sehr schade. Hier sollte genügend Budget vorhanden sein, dass sie eine solche Belagerung besser darstellen können. Insgesamt sind wir mit der Dany story recht weit. Ich hoffe hier können sie in den nächsten Staffel noch genügend Story hineinbringen, denn wirklich spannend wirds ja nicht. Außer paar Tode und ne Hochzeit und ein paar Besucher.

      Das es die Oma Tyrell nochmal erklärt, fand ich nicht nötig. Hier muss es wirklich auch der letzte Depp merken, dass es wirklich die Oma + Littlefinger waren, was man eigentlich schon vorher wusste. Finde auch, dass es nicht umbedingt zur Oma passt darüber so offen zu sprechen. Hätte sie Margery auch gleich einweihen könnten als nachträglich darüber fröhlich zu plaudern.
    • Baldow schrieb:

      Antwort auf eagle1989:
      Coldhands ist nicht mal Benjen, aber okay. Diese Wannabe"Ach-Ich-Bin-Buchleser-Und-Weiß-Daher-Alles-Gehabe" nervt. Es gibt Argutmente dafür, dass Benjen nicht Coldhands ist und ja, Coldhands wurde aus der Serie gestrichen.

      was stimmt denn bei dir nicht? ich habe nur geschrieben was ich denke:

      ich denke einfach Benjen wird als coldhand in der Serie genommen werden, weil dieser als Schauspieler erstens dem cast bekannt ist und auch den Zuschauern. Ob er im Buch auch benjen sein wird, sei mal dahingestellt. Sogar eher unwarscheinlich. Aber in der Serie wurden schon viele Sachen geändert, um nicht zuviele Charaktäre einbinden zu müssen. Daher denke ich Coldhand wird als Benjen Bran und co retten, denn Jon würde niemals Bran erlauben weiter in den Norden zu gehen und alleine kommen sie aus der Situation nicht raus.


      Achja mit

      Wannabe"Ach-Ich-Bin-Buchleser-Und-Weiß-Daher-Alles-Gehabe

      Hast du dich sehr gut selbst charakterisiert. Denn du kommst mit irgendwelchen Buchthematiken daher und weißt alles besser ala Coldhand wird nicht kommen.
    • Naja, die meisten Änderungen gegenüber den Büchern sind meist um den Spannungsbogen in jeder Folge zu erhalten, oder da es visuell nicht anders machbar ist.
      Zu letzterem gehört auch, dass Baristan sich direkt zu erkennen gibt, und nicht als Artisan (+ Strong Belwas) auftaucht. Dem Zuschauer ist nun mal sein Aussehen bekannt, dem Leser nicht. Auch wenn ich es schade finde das es Strong Belwas nicht in die Serie geschafft hat, und ich bin gespannt wie sie dann einige spätere Stellen lösen werden.

      Alles in allem fand ich die Folge gut, obwohl sie in meinen Augen relativ weit vom Buch abwich. Das Ranging gegen die Deserteure, dass Bran von denen gefangen wird und das der Kerl von Bolton in der Watch ist, erinnere ich mich so nicht dran. Der Konflikt zwischen Baristan, Mormont und Dany vor der Invasion war nicht mal da, (wobei sich das wohl nur verschiebt).
      Korrigiert mich falls ich mich doch irre, ist schon länger her.

      Was die Antwort der Queen of Thorns angeht, so wird es im Buch einfach komplett von Petr, erzählt. Ob es nun 2 geteilt dargestellt ist, ist doch halb so wild.
      Zu der Theorie, das Coldhands Benjen ist, gibt’s viel Diskussion :) ich persönlich glaube es nicht, allein wegen dem Statement; „I died long ago“. Jedoch habe ich nicht gehört, dass er gar nicht im Cast ist. Er kann die Deserteure ja in Anlehnung ans Buch immer noch umbringen, auch wenn es in der Serie im Zuge der Rettung von Bran wäre.
      Wäre er Benjen wäre hier auch wieder das Problem mit der Darstellung, da wir ja schon wissen wie Benjen aussieht.
      Naja man kann viele solcher Punkte aufzählen; So auch das nicht Illyn Pain Jaime trainiert, wo er doch prädestiniert ist, da er doch nicht mehr reden kann.

      Aber Gut!
      Insgesamt finde ich die Serie gelungen, und jeder der die Bücher nicht kennt hat auf jedenfalls viel Spaß damit; Mutmaße ich einmal :)
      Und jene, die die Bücher kennen und mögen werden wohl nicht zu traurig über die Adaption sein. Ich bin es zumindest nicht!
    • Yay endlich antwortet jemand. :D Muss ich doch nicht doppel posten.

      Das war doch eine sehr kontroverse Folge, bei der ich auch nicht so wirklich weiß, was ich davon halten soll. Positiv kann man zunächst mal fest halten, dass der Schnitt wirklich fantastisch war. Inhaltlich war die Episode allerdings eine wilde Mischung aus Filler bzw. Änderungen im Plott, Spoilern für die Buchleser und auch einer ganzen Menge Bullshit.

      Das Ganze fängt an mit Missandei und Grey Worm. Ich befürchte etwas, dass hier eine Lovestory fabriziert werden soll. Was etwas schade wäre, da Missandei in den Büchern ja hauptsächlich dadurch auffällt besonders intelligent für ihr junges Alter zu sein. Ich bin mir sicher es gibt andere Wege sie in den Vordergrund zu stellen.

      Die Eroberung von Meereen ging schnell und effektiv und leider off screen. Im Endeffekt heißt das für uns, dass das Budget für etwas anderes drauf gehen wird, was sich positiv anhört. Interessant an der Szene, dass Dany anscheinend ein gigantisches Targaryen Banner im Gepäck hatte. Sieht aber super aus. Am interessantesten finde ich die Szene, in der Barristan Dany rät, Gnade walten zu lassen. Zuletzt hatte Tywin Tommen noch den Tipp mit gegeben immer auf den Rat seiner Berater zu hören. Barristan dürfte in Fragen Brutalität und Gnade ein besserer Berater als jeder andere sein, da er Aerys II und Joffrey live mit erlebt hat. Dany ignoriert ihn allerdings, was ein Wink in eine Richtung ist, den viele Fans wahrscheinlich nicht gerne sehen - ich dafür umso mehr.

      Jaime wird besser. Das ist schön anzusehen, ich hoffe allerdings, dass man ihn nicht zu bald kämpfen sieht. Der Umstieg auf die linke Hand sollte wenn überhaupt ein Prozess vieler Jahre Trainings sein. Im Buch wird sehr viel Fokus darauf gelegt, wie Jaime darunter leidet, im Ernstfall um Hilfe rufen zu müssen. In der Show kommt das nicht wirklich rüber. Interessant finde ich aber, wie Bronn Jaime erzählt, dass er Tyrion erste Wahl als Champion war, worauf hin er seinen kleinen Bruder endlich besucht.

      Die darauf folgende Szene zwischen Tyrion und Jaime war einerseits nett anzusehen. Dass Tyrion Jaimes Sohn genau so wenig töten würde, wie Jaime seinen Bruder ist gut zu hören. Die Atmosphäre passt mir allerdings nicht wirklich. Dass zuvor auch Bronn hervorhob, dass Mord nicht Tyrions Style sei, ist ja schon ein deutlicher Unterschied zum Buch, in dem Tyrion u.a. Bronn damit beauftragt mehrere Leute umzubringen. Der Satz, dass Sansa NOCH kein Killer ist, könnte ein echtes oder falsches Foreshadowing sein.

      Littlefinger posaunt darauf hin einfach so und ohne Fragezeichen heraus, wer hinter dem Mord an Joffrey steckt. Soweit ich mich erinnere hat Sansa es im Buch nach und nach selbst heraus gefunden. Das heißt für mich, man traut weder den Fans noch Sansa zu, ein bisschen mit zu denken, was ich sehr schade finde. Die Antwort "everything" auf die Frage, was er will hat er zuvor soweit ich mich erinnern kann auch schon der Prostituierten Ros gegeben. Ich werde leider nicht wirklich schlau aus Show-Littlefinger. Seine neuen Partner... wer könnten die bloß sein?

      Die Magaery - Olenna Szene war der totale Bullshit. Marge hatte keinen Schimmer davon, was hinter den Kulissen bei ihrer Hochzeit abging. Im Buch musste sie einfach davon wissen, ansonsten wäre sie wohl auch mit Joffrey drauf gegangen. Wie auch Sansa wird Margaery wesentlich weniger intelligent dargestellt als in den Büchern. Das ist vielleicht darauf zurück zu führen, dass man in der Show denkt, immer einen Charakter in einer Szene zu brauchen, der den unwissenden Zuschauer repräsentiert und alles erklärt bekommt. Ich frage mich aber wirklich, warum man Margaery bislang so viel älter und involvierter portraitiert (und gecastet) hat, wenn sie nun doch nur ein naives Mädchen ist. Auch Olennas Geschichte mit ihrer Schwester macht wirklich wenig Sinn. Ernsthaft? Die wollen und vermitteln, dass die Adligen Westerosis danach heiraten, welche Dame besser im Bett ist? Naja ich hoffe mal, dass mit "und Du bist noch viel besser darin als ich" auf ihre Skills in der Manipulation von Männern gemeint ist.

      Die Nightswatch macht eigentlich Spaß im Moment. Die Geschichte um Locke kann ich aber noch nicht ganz nachvollziehen. Bis zum Ende von Staffel 3 war er ja der Show-Counterpart von Vargo Hoath. Ich kann mir aber nicht ganz vorstellen, wen er in der Szenerie im Norden ersetzen soll. Ich gehe mal davon aus, dass die ganze Nord-Story umgeschrieben wird.

      Die Rape-Scene von Jaime und Cersei muss die Fans der TV-Serie ganz schön verwirrt haben. Ich habe gesehen, dass viele Seriengucker in die Konversation aus dieser Folge viel hineininterpretieren wollten. Es wurde allerdings ausdrücklich betont, dass die letzte Folge keine Vergewaltigung von Cersei darstellen sollte. Da ich ohnehin schon immer ein Fan von Jaime bin fällt es mir leicht, die ganze Szene zu ignorieren, den meisten Show-Fans dürfte das allerdings etwas das positive Bild von Jaime trüben. Der Übergang zu nächsten Szene war wieder top.

      Ser Pounce yay! Die Interaktion zwischen Margaery und Tommen sehe ich zwiespältig. Tommen ist nun mal älter als im Buch, definitiv aber nicht so alt, dass die Show uns eine Sex-Szene mit Margaery präsentieren könnte, was ich während der ganzen Unterhaltung befürchtet habe. Einen etwas älteren Jungen zu manipulieren, dürfte wesentlich einfacher funktionieren. Bei Natalie Dormer zumindest. Dass Marge ihn manipuliert ist schön zu sehen, besonders durch die gemeinsame Begeisterung für Ser Pounce. In welche Richtung ist allerdings fraglich. Ich hoffe wir sehen mehr von Tommen in der Show, als in den Büchern. (Soweit ich mich allerdings erinnere waren Ser Pounce und seine zwei Geschwister Lady Whiskers und Boots aber ohnehin Geschenke von Margaery um Tommen für sich zu gewinnen.)

      So. Sam erzählt nun Jon also, dass er Bran und die anderen getroffen hat. Mal abgesehen davon, dass das unfassbar schlecht umgesetzt worden ist, nimmt das sehr viel von Sams Charakter weg. Der gesamte Konflikt in Sam fällt somit weg. Jon dagegen, der aktuell mehr als genug Probleme hat, bekommt dafür ein weiteres. Eigentlich passiert im Norden wirklich sehr viel, daher kann ich nicht verstehen, weshalb hier so viel verändert wird. Locke bekommt das alles natürlich direkt mit und wie es der Zufall will machen sie sich zusammen zu dem Ort auf, an dem sich Bran und Co. tatsächlich aufhalten.

      Bran, Hodor, Summer, Meera und Jojen werden gefangen und müssen ihre Identität verraten. Die Tage der Ranger dürften damit gezählt sein. andererseits weiß man ja nie, wer noch so von Brans überleben erfahren muss... Der Bösewicht Carl/Karl weiß zu gefallen, auch wenn mir seine Sinnhaftigkeit nicht ganz klar ist.

      Die Schlussszene ist wohl das kontroverseste, was uns die Show bis hierhin präsentiert hat. Der letzte von Crasters Söhnen wird von einem Other innerhalb kurzer Zeit bei Eiseskälte über eine Strecke von mehreren hundert Kilometern transportiert... Dort - im Königreich der White Walkers erleben wir die Prozedur, wie aus einem menschlichen Kind ein Other gemacht wird. Damit bestätigen sich Theorien, der Buchleser, die diese über Jahrzehnte hinweg erarbeitet haben, in der TV-Show... Mich persönlich stören Spoiler zwar nicht, aber ich kann diejenigen, die sich aufregen zu 100% verstehen. Ich halte es für eine Unverschämtheit, in einer TV-Serie, die auf einer Buchserie basiert, Inhalte zu verwenden, die bislang noch nicht auf Papier erschienen sind.

      Interessant ist an der Szene aber, wie auch schon einige YT-Kommentatoren hervorgehoben haben, dass es sich dort um 13 Others handelt. Die Zahl 13 ist von daher relevant, da der sogenannte "Nightsking" der 13te Lordcommander der Nightswatch war. (Jeor Mormont ist der 998te.) Der Other mit der "Krone" wurde auf irgendeiner offiziellen Homepage auch kurzzeitig als "Nightsking" betitelt, dies wurde allerdings wieder entfernt. Da wurde wohl versehentlich ein Spoiler raus gehauen. Eine weitere Verwendung der Zahl 13 währe der sog. "Last Hero", der vor einiger Zeit mit 12 Kumpanen in der fernen Norden ritt und nie zurückkehrte. Alle 13 tragen übrigens schwarze (Nightswatch?- ) Gewänder. Ich persönlich gehe allerdings davon aus, dass es sich dabei um den "Nightsking" AKA "Coldhands" handelt.
    • Und wieder eine neue Folge. Da zur letzten Folge hier nichts geschrieben wurde, fang ich kurz mal damit an:
      Die Szene nördlich der Mauer fand ich doch relativ gelungen, die Serie hats geschafft viel zusätzliche Aktion reinzupacken, ist am Ende aber wieder beim Buch gelandet.
      Was mich etwas stört ist, dass laut Tywin die Goldminen der Lannisters erschöpft sind. Wieso werden die Lannisters von den Serienmachern geschwächt? So scheint es klar zu sein, dass der Einfluss der Lannisters irgendwann geringer wird, weil sie den Hauptgrund ihres Reichtums verlieren. Das ist ein krasser Unterschied zum Buch, wo Kevan meine ich gesagt hat, es wäre möglich für die Lannisters für die Zinsen und Schulden des Eisernen Throns bei der Eisernen Bank aufzukommen. Das fällt in der Serie nun heraus, was ich schade finde. Da es nun eine anderen Grund für den folgenden Machtverlust der Lannisters gibt außer dem, dass Tywin unersetzbar ist, bzw. man den einen, der ihn noch am ehesten ersetzen könnte, zum Tode verurteilt.

      Gut nun zur neuen Folge. An der Handlung in Meeren und in Kings Landing hab ich ansich wenig auszusetzen. Die Umsetzung des Gerichtsprozesses ist meiner Meinung nach richtig gut gelungen, die Schauspieler machen ihre Sache sehr gut. Kleine Kritikpunkte: Ich finde Maes Tyrell ist zu schwach geraten, klar er ist schwach, aber Tywin was zu schreiben bringen? Das finde ich etwas übertrieben. Wie könnte ein Randyll Tarly sowas als seinen Lord akzeptieren?
      Und in Meeren: Ich weiss nicht wie es euch geht aber ich hab mir Hizdahr zo Loraq vom Buch her ganz anders vorgestellt, eher etwas in der Richtung von Xaro Xhoan Daxos aus der Serie.

      Und nun zu dem was mich richtig stört: Der Handlungsstrang um Stannis.
      Das fand ich im Buch richtig gut, er bekommt die Nachricht von den Nachtwache, man hört lange nichts von ihm, nächste Szene: er taucht relativ unerwartet an der Mauer auf und zerstört das Wildlingsheer. Dann entwickelt sich alles gegen ihn und dann als Hoffnungsschimmer die Eiserne Bank.
      Klar das man ihn in der Serie nicht ewig außen vor lassen konnte, aber das er jetzt schon die Eiserne Bank hinter sich hat stört mich gewaltig(Die Szene wie es dazu kam fand ich aber relativ gelungen, schön das die Eiserne Bank in der Serie stärker thematisiert wird). Im Buch war er eben auch im Norden um Unterstützung so suchen. Das könnte er sich jetzt sparen, er kann sich Söldner kaufen. Das Salahador Saan ihn verlässt ist jetzt auch schlecht vorstellbar, also verfügt er im Gegensatz zum Buch auch über ne respektable Flotte.
      Da bin ich gespannt wie sie das lösen, weil die können Stannis ja nicht einfach ohne Probleme den Norden erobern lassen. Aber bitte keine Stürme auf See, das wäre zu billig, obwohl im Buch ja auch Saans Flotte dezimiert wird, bevor er Stannis verlässt.
    • Ich bin echt gespannt was wir jetzt noch zu Gesicht bekommen. Die Staffel ist bald um und doch sind noch diverse Punkte offen.


      • Der qualvolle tot und die vergeblichen Bemühungen den Berg zu retten
      • Die Flucht von Tyrion
      • Die Ermordung von Shae und Tywin
      .
      Dann

      • Die Schlacht im Norden an der Mauer und die Rettung durch Stanis Baratheon

      weiter

      • Der "Tot" des Hound
      • Aryas aufbrechen nach Bravos

      und zuletzt noch

      • Meeren?


      Was wird noch reingestopft? was wir ausgelassen und aufgehoben? Ich meine die Story mit den Boltons usw. wurde auch aus den kommenden Büchern vorgegriffen. Jorah wurde erst viel später verbannt und mit den Wanderer haben wir sogar szenen in der Staffel gesehen welche dem Buchleser bisher absolut vorenthalten wurde.

      Mein persönlicher Ausblick:

      Norden:
      Wir sehen eine Ausgiebige Schlacht im Norden welche durch Stanis Baratheon gerettet wird und unser guter Snow wird persönlich seine wilde Dame töten müssen. Weiter wird der eine oder bekannte Schauspieler ins Gras beissen einfach um ein wenig "spürbare" dezimierung zu zeigen. Auch wird Snow zum Anführer ernannt.

      Bolton:
      Der Part ist für mich zuende. Dort werden wir nichts mehr sehen. Ein möglicher Cliffhanger (ein kleienr) könnte noch der Tot von Graufreud sein aber sonst fällt mri da gerade nichts mehr ein

      Meeren:
      Wir haben eine "möglicher" Liebschaft die so nicht im Buche vorkommt. Evtl. wird noch ein zeichen gesetzt das zur Hochzeit führen könnte oder die Harpien selbst werden noch aktiv. Was ich mich ja frage ist ob sie die Drachen wirklich einsperren wird. Evtl. aber doch erst in der neuen Staffel dann. Ansonsten ist für mich dort auch vieles abschlossen. Die Verbannung von Jora ist endlich zu ende getragen. Im Buch schon längst erledigt.

      Königsmund
      Tyrion soll getötet werden und ich bin mir nicht sicher aber für mich wird es noch eine kontroverse Diskussion zwischen Jamie und Tywin geben, denn Jamie wurde für mich in den letzen Folgen bedeutend dahingehend aufgebaut den "grossen Bruder" darzustellen der sich um seinen kleinen Bruder sorgt. Jamie wird eine begnadigung verlangen was Tywin auschlägt worauf Jamie dann diesen Befreit. Der Mord an Tyrion und Shae ist für mich persönlich DER Cliffhanger schlecht hin für ein Staffelende. Mord --> Schluss --> völlige Diskussion den ganzen Sommer lang. Die Flucht mus snicht einmal mehr Teil dieser Staffels ein.

      Was ich mich dabei frage ist wie man Jamie positionieren wird.

      Eine Sidestory für mich ist der kommende Tod vom Berg und die empörung der Martels.

      Brienne:
      Sie ging ein wenig in Vergessenheit. Ich frage mich wirklcih wie das bei ihr geplannt ist, denn wir wissen wie das im Buch ausgeht. So stellt sich die Frage wohin ihr weg führt. Gibt es dort evtl. noch ein Cliffhanger oder nichht? Was meint ihr? Weil ohne die gute Frau von Ned Stark macht für mich ihr Part kein Sinn.

      Arya
      Wann verlässt uns der gute Hound endlich und wann macht sich Arya auf nach Bravos. Nebst Tyrion ist sie ja mein Lieblingscharakter und so langsam habe ich keine Geduld mehr :D



      Alles in allem kotzt es mich ja so richtig an das wir nur noch 2 Folgen ausstehend haben und dann diese elende warterei vor uns ist.
      :!:
    • Viele hoffen ja, dass die nächste Folge sich (wie in der Vorschau angedeutet) auf die Schlacht im Norden konzentriert, ähnlich wie es das bei Blackwater auch als einzigen Handlungsinhalt gab.
      Aber eben weil noch so viel zu erledigen ist, hoffe ich das nicht...

      Und müsste Catelyn nicht auch noch auftauchen?

      Außerdem hoffe ich, dass der Hound noch diese Staffel stirbt.

      In der letzten Folge wurde übrigens immer am Schluss noch mal Daenerys gepuscht, da kann ich mir aber gerade nicht soo viel vorstellen, vielleicht eben die Drachen (etwas früh dafür), vielleicht die nächtlichen Attentate oder aber dass sie Hizdhar zo Loraq besser einbringen, aufgetaucht ist er immerhin schon.

      (Und bin gerade nicht sicher, aber die Geschichte mit Missandei und Greyworm kommt in den Büchern nicht vor, oder?
      Beim White Walker im Norden versteh ich, dass sie das einbauen, hat man zumindest vermutet, dass sie Robbs Frau auch so viel zeigen war ja auch naheliegend, aber das hier ist ja völlig frei von den Büchern... (da ich aber total auf Missandei stehe, beschwere ich mich aber nicht, wenn ich mehr von ihr sehe :thumbsup: ))
    • Da nächste Woche ja die berühmt berüchtigte neunte Episode läuft, denke ich kommen nur zwei Ereignisse in Frage, die einen wirklichen WTF!-Moment bescheren könnten (Stannis Auftauchen an der Mauer, ist da nicht krass genug), nämlich Tywin und Shaes Ermordung und Tyrions Flucht oder Cats Auferstehung als Lady Stoneheart. Wobei ich mir hier auch vorstellen könnte, dass sie das auf Folge 10 ganz ans Ende legen als Cliffhanger der Staffel. Vielleicht auch schon im Zusammenspiel mit Brienne. Als Cliffhanger für die Staffel käme natürlich auch Stannis Auftritt in Frage, ich kann mir gut vorstellen, dass die Schlacht an der Mauer über zwei Folgen gestreckt wird.

      Okay, ich sehe gerade dass Neil Marshall Regisseur von Folge 9 ist, der hat ja auch schon die Blackwater Folge in Staffel zwei gemacht, scheint also, als ob sich die Episode doch zum Großteil um die Schlacht an der Mauer drehen wird.
      Damit werden sie Tyrion bestimmt als Staffel-Cliffhanger benutzen.