Fairy Tail

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ehrlich gesagt bin ich richtig froh, dass sich der Captain diesmal vor mir zur Wort gemeldet und meine Eindrücke bestätigt hat. Es kommt mir manchmal tatsächlich etwas gemein, vor FT hier jede Woche aufs Neue in die Tonne kloppen zu müssen. Aber letztlich ist der Verriss verdient und zwar wohlverdient.

      Acnologia verkeilt sich im Schiff, er hat es. Seine Klauen könnten das Ding niedermähen, ihm die Flügel ausreißen und es zu Boden krachen lassen. Irgendetwas. Oder - ganz verrückter Gedanke, den ich schon vor drei Wochen hatte - er könnte das Schiff mit seinem verdammten Feueratmen rösten wie der verfluchte Dämonendrache, der er ist. Herr im Himmel. Diese Szenen sind so unerträglich, ich weiß nicht wohin mit mir. Selbst Hardcore Fans müssen erkennen, wie langweilig Mashima hier inszeniert. Da ist keine Geschwindigkeit, kein Wumms, keine Intensität, kein feuchter Furz. Acnologia ist weiterhin der Hund, der dem Postauto nachjagt und niemand gibt sich Mühe, die Situation ernst erscheinen zu lassen. Am allerwenigsten Mashima. Bei mir kommt nichts an. Kein Feuer, keine Dramatik. Gar nichts. Der Zeitspalt ist geschlossen worden? Juckt mich nicht. Ist doch egal, Acnologia ist so gefährlich wie eine Horde zahnloser Meerschweinchen. Der kann nicht mal dieses blöde Luftschiff vom Himmel holen, wieso sollte ich mir um den Kerl Gedanken machen? Bockmist.

      Und wenn wir schon dabei sind: Diese letzte Seite. Echt. Man kann über One Piece sagen, was man will. Es nimmt sich stellenweise nicht ernst genug, viele Figuren sehen lächerlich bis beschissen lächerlich aus, Frauen werden oft zu nutzlosen Sexobjekten degradiert, Ruffy macht nicht wirklich eine charakterliche Entwicklung durch. Und so weiter und so fort. Aber was Mashima hier abzieht, ist nur noch erbärmlich. Wie oft haben wir schon dieses Endpanel gesehen? Der brennende Natsu schmettert dieses blöde kampflustige Grinsen, seine Augen werden manisch und er plärrt: "I'm all fired up!!"
      Ich verstehe ja, dass es seine Catchphrase ist. Aber Mashima gibt sich keine Mühe mehr. Statt dieses Kapitel mit Mavis und Zeref ausklingen zu lassen, bekommen wir eine 08/15 Natsu Wichserei. Natsu ist so uninteressant, das ist schon beeindruckend. Ich glaube, ich habe selten einen langweiligeren, liebloseren Protagonisten in irgendeiner Geschichte, in irgendeinem Medium gesehen. Dom aus The Fast and the Furious ist vielschichtiger und interessanter als Natsu. Klar, das ist keine neue Erkenntnis, aber dieses Kapitels schlägt dem Fass den Boden aus. Das ist die gleiche Scheiße, 1 zu 1, wie wir sie schon hunderte mal Malen zuvor hatten. Und es macht offiziell keinen Spaß mehr. Es unterhält mich nicht mehr. Selbst das Meckern und Motzen bringt mir keinen Nährwert mehr. Wie kann etwas so schlecht sein, dass selbst die Kritik daran pure Verschwendung von Lebenszeit zu sein scheint?

      Captain-Kid schrieb:

      Alles in allem eine Vollkaterstrophe.
      Amen.
    • Zu dem Doppelchapter kann ich nur sagen, WOW wir haben tatsächlich einen Fortschritt gemacht in dem Fiasko welches Mashima uns als Kampf verkaufen will und das liegt, und ich will es kaum glauben, an Zeref selbst.
      Der Junge hat sich endlich mal aktiv beteiligt und sogar Acno hat es geschafft das Schiff anzugrefien, ich glaube die beiden haben es selbst nicht mehr ausgehalten was ihr Erschaffer da fabriziert.
      Leider sind diese Tätigkeiten nur Verblendung der wiedermals auftretenden Fehler.

      Zunächst möchte ich den Titel für den nutzlosesten Charakter des Krieges nun endgültig Mavis verleihen.
      Nichts hat sie bisher geleistet und dafür das sie als absolute Strategin in dieser Welt bekannt ist sind ihre sogenannten Pläne einfach unauffindbar.
      Als sie Makarov sagte, kurz vor Fairy Law, es gäbe eine andere Lösung, war die Entscheidung nicht auf sie zu hören wahrscheinlich die beste seines Lebens.
      Jetzt stellt sie sich tatsächlich zwischen Natsu und Zeffi und versucht ein Talk-no-Jutsu?? Das ist nicht nur sagenhaft dämlich sondern auch noch ne unterschwellige Beleidigung an Naruto.

      Aber anstatt mich jetzt zu sehr darüber aufzuregen frag ich mich eher wieso Zeref sich nicht Fairy Heart schon vor Stunden geholt hat.
      Er kann es binnen Sekunden extrahieren und überlässt es Irene die solange dran sitzt bis Mavis fleiht.
      Gut kann sein das Irene die Vorarbeit geleistet und es deshalb so schnell ging aber weiß mans?? Sieht für mich eher so aus wie ne billige Begründung um uns die restlichen Super Zwölf präsentieren zu können.

      Noch zu Natsu: Glaubt wirklich noch jemand das der Junge von sowas stirbt. Der Super-MC der jetzt schon das vierte Mal in diesem Arc zu Boden geht.

      Außerdem muss ich Zeref noch zu gute schreiben das er mit seiner "I'm Fabulous" Aktivierung Gray und Lucy von der Pausenbank befreit hat, ganz ehrlich ich wünsch dem jungen alles gute, reise in die Vergangenheit und hab ein schönes Leben.

      Ein Happy End einzig für den Antagonisten, das wäre doch mal ein originelles Ende.
      Ich bin so froh über den Fortschritt in diesen Kapiteln das ich sie, entgegen dem eben Angesprochenen, als positiv abstempele.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zoelibat-Zausel ()

    • Das waren gute 2 Kapitel. Vollends begeistert! -Ironie Off-
      Zeref wird jetzt zum ultimativen Emoboy (warum hat er das eigentlich in Sekunden geschafft, was Irene nicht hinbekommen hat?) und killt Natsu. Leider wird das nicht so enden, auch wenn ich mir es wünsche. Ein Endkampf zwischen Acnologia und Zeref wäre das beste was diesem Manga noch passieren könnte. Kein einziges Mitglied von FT außer Gildarts interessiert mich noch ein Stück. Zeref zwar auch nicht, aber durch seine neue Stärke hätte der Kampf mit dem bisher einzig guten Antagonisten (Acno) wirklich Potential.
      Es ist irgendwie traurig, dass ich mir wünsche, dass FT endgültig ausgelöscht wird, aber dieser letzte Arc hat mir jegliche Freude an den Charakteren genommen. Insbesondere kann ich Natsus und Erzas Fresse nicht mehr sehen. Leider wird Natsu bald geheilt werden und erlangt dann wohl durch Lucys "Umschreiben" des Buches ein mächtiges Power-Up und wird den Tag retten.
      Metal will never die!
    • Ach, ich finde es ja schön, wie die Welt von Fairy Tail funktioniert. Erst bekommt Natsu seinen typischen Anfall, nur damit Zeref am Ende doch noch eins drauf setzt mit seinem neuen Naruto-Gedächtnismodus. Klasse, wenn sich alles so herrlich fügt. Würde Mashima One Piece schreiben, niemand hier würde auch nur einen Punkt zum Diskutieren haben.

      Das beste an diesem Kapitel war Mavis. Als die ganz heroisch zwischen Natsu und Zeref ging, da hatte ich wirklich Hoffnung für diese Kapitel. Ich meine, das hatte schon was. Ihre Statur und Optik sind einfach prädestiniert dafür, entweder von Tentakeln missbraucht zu werden oder eben eine unerwartete mächtige Kette von Ereignissen in Ganz zu setzen. Ein mächtiger Zauber, eine gerissene Falle. Ihr wisst schon. Irgendetwas, das ihre Postion als Meisterstrategin festigt. So entschlossen, wie so die letzten Kapitel zum Kampf geeilt ist...habe ich den Fehler begangen, etwas zu erwarten. Auf meine alten FT-Tage werde ich echt noch weich.
      Was war denn der Plan? Auf die Vernunft von Zeref hoffen, der sich seit unzähligen Trillionen von Jahren als größte und kotzbrockigste Emo-Heulsuse jenseits von Afrika durch die Welt grinst und auf seinem Weg alles ritzt, was nicht END heißt? Da wäre es echt noch besser gewesen, wenn Natsu einfach weitergekämpft hätte. Mavis war jetzt nur da, um Zeref sein Power-Up zu ermöglichen - und das ist nicht einmal gut inszeniert worden. Man hat sofort gemerkt: Okay, Mashima hat nie vorgehabt, dem Charakter Mavis in dieser Szene irgendeine Relevanz zu verleihen. Sie war da. Nur ein Plot-Ding, damit sich Zeref in den großen bösen Oz verwandeln und Natsu penetrieren konnte.

      Und ich rede jetzt nicht einmal davon, dass Zeref ganz plötzlich wieder "normal" ist, nachdem er die letzten Kapitel über ein manischer, grenzdebiler Chaos-Clown mit spiralförmigen Augen und schwachsinniger Lache gewesen ist (IM HAVING SO MUCH MUCH MUCH FUN BITCHES!!!). Alles vergessen, denn sobald Natsu nicht mehr wie der klügere von beiden wirken darf; sobald Zeref wieder normal sein muss - ist er es einfach. Da wird ein Scheiß erklärt. Ist Zeref psychotisch? Hat er Wahnvorstellungen oder dreht er durch, weil ihm die Synapsen durchbrennen? Nichts wird erklärt. Zeref ist so, wie Mashima ihn gerade braucht. Punkt. Jetzt mal ohne Witz und ganz im Ernst: Das ist richtig schlecht und ein Armutszeugnis für Mashima. So inkonsistent, dass Tommy Wiseau's The Room daneben wie Citizen Kane wirkt.
      Und das schließt nicht einmal mit ein, dass Zeref wortwörtlich nur Sekunden gebraucht hat, um Mavis ihre Kräfte zu entziehen. Wozu war Irene da? Ach ja, um von ihren Muttergefühlen übermannt zu werden und den belanglosen Charakter Erza belanglos bleiben zu lassen. Das ist inkonsequent und bezeichnend für die Moral, die Mashima mittlerweile an den Tag legt. Schaue nicht zurück, immer vorwärts. Der nächste Tantiemen-Check ist bald in der Post.

      Was mich so richtig stört, ist, dass nichts von alledem passieren müsste. Selbst Zeref könnte ein leidlich guter Antagonist sein. Er wäre nicht der erste Schurke, der unter chronischer Melancholie leidet, depressiv ist und die Welt einfach nur vernichten will - bzw. zu seinen Gunsten verändern, weil er es einfach satt hat und auf alle anderen Menschen scheißt. Das ist nicht neu, es kann gut inszeniert werden. Aber das ist es bei FT einfach nicht. Zeref ist ein Milchbubi, der ständig nur Gülle schwallt und seine - stellenweise durchaus nachvollziehbaren - Gründe in billiger Theatralik und Rumgeheule ertränkt. Ich kann verstehen, warum Zeref die Schnauze voll hat. Trotzdem tut er mir kein bisschen Leid. Ich hasse ihn auch nicht. Wie alle anderen Figuren ist er mir total egal, was nach über 500 Kapiteln - mitten im großen Finale - einfach nicht sein kann.
      Auch sein neues Design ist wieder so dermaßen...blähh. Jetzt ist der Schwarze Magier ein Weißer Engel, oder wie darf ich mir das vorstellen? Kann Sting ihn jetzt fressen, wo er doch weiß ist? xD

      Alles in allem macht es mich müde. Dieser Höhepunkt des Mangas ist sein absoluter Tiefpunkt und mit jedem Kapitel merkt man mMn mehr und mehr, dass Mashima nur noch durchkommen will. Gefühlt hangelt er sich über einen Abgrund und sobald er sich umdreht, zerreißt das Seil. Keine Retrospektive, kein Innehalten und Nachdenken. Er guckt nicht, wieso Mavis nicht schon früher ausgesaugt wurde. Sonst wäre ihm aufgefallen, dass Zeref Mavis schon früher hätte aussaugen können. Es scheint der starre Blick nach vorn zu sein, den Fairy Tail momentan so unterirdisch macht. Das ist traurig, aber letztlich wohl nur konsequent. Jetzt im Finale rächt sich, was bisher schief gelaufen ist. Farblose Charaktere, sinnlose Schurken und ein größer Bösewicht, der einfach mal Bäuerchen machen sollte. Von Acnologia möchte ich gar nicht erst anfangen. Muss man auch erstmal schaffen, die mächtigste Kreatur der Welt als Filler zu nutzen. Hut ab, Mashima. Hut ab.

      Fazit


      Mashima bei der Arbeit.
    • Ähh ich bin leicht verwirrt. Scheinbar wurden diese Woche 2 Kapitel veröffentlicht aber beide sind die gleiche? Jedenfalls wurde hier ein Kapitel übersprungen, da Mavis nicht mehr da ist aber Zeref das Analbleaching etwas übertrieben hat. Nun gut jedenfalls Zere ist jetzt Herr von Zeit und Raum, wirklich toll das eröffnet so viele Möglichkeiten die mir nicht gefallen. Wie zum Beispiel ein wieder auferstandener Makarov. Ich hab schon so ein leichtes zucken im Augenlid, ich weiß das Mashima hier voll in den Kitscheimer greifen kann und das auch sicherlich turn wird. Mit Pauken und Trompeten wird er Makarov dank irgendwelcher Zeit Wirrungen und Irrungen wieder aus der Versenkung holen, etwas das keiner will und keiner braucht. Aber nach diesem Maßstab zeichnet Mashima seinen Manga schon lange nicht mehr, der Mann ist weit jenseits von gut oder schlecht.

      Positiv jedoch das Natsu ein Loch in der Brust hat, sowas hätte dem Manga öfters mal gut getan aber nunja, das wird nicht lange anhalten. Mal ganz ehrlich, wir hatten in diesem Arc schon einmal die Geschichte das Natsu eventuell stirbt dank dieses Samens der in ihm wächst. Es fällt wirklich schwer irgendwie Spannung aufkommen zu lassen wenn ein Autor es schon so oft klar gemacht hat das er niemanden sterben lässt. Das nutzt sich einfach ab.

      Alles in allem geht so.
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • All das Positive der letzten 2 Kapitel....zerstört in nichtmal 20 Seiten.
      Beide Villians liefern am laufenden Band Stoff für Fragen, allerdings handelt es sich dabei nur um eine die ich immer wieder beim Lesen stelle, WIESO???

      Wieso setzt Acno nicht von Anfang an seinen Hyperstrahl ein?
      Musste er erst noch kurz zum Attacken-Erinnerer und ihn wieder lernen weil er ihn zwischenzeitlich für seinen Dauerstampfer gegen Irene verlernt hat oder hat der Schlag von Jellal seine mickrigen, vor Wut betäubten, Gehirnzellen geweckt.

      Wieso geht Zeref nicht einfach durch die Tür?
      Anstatt 3 Seiten darüber zu schwafeln was passiert wenn er sein Ziel erreicht sollte er es einfach durchziehen!!!
      Außerdem ist es scheißegal ob Natsu lebt oder nicht, da er sowieso in Zeit zurückreist kann die ganze Welt untergehen, geh einfach durch!!!!

      Letztes Kapitel hab ich eigentlich gedacht das das Buch zu Levy gebracht wird und sie als Expertin da was händeln kann, aber nein, die Hobbyschriftstellerin muss das deichseln.
      Mashima hatte noch ein letztes Mal die Chance etwas mit Logik zu lösen, hat er wieder verkackt, kommt wohl nicht drauf klar das sein weiblicher Lead am Ende nichts Signifikantes mehr zu tun hat, also muss er sie nochmal in ernste Gefahr bringen.(Wers glaubt!!)
      Wenigstens gibts noch ne Konsequenz dafür und Natsu ist nicht ohne Opfer unsterblich, alles andere, grauenhaft.
    • Nicht einmal ein Chapter hat man Ruhe vor diesen unerträglichen Natsu-Großaufnahmen, obwohl Natsu im letzten Kapitel noch als großer Cliffhanger hatte herhalten müssen, mit einem Loch so groß wie Erzas rechter Nippel im Körper. Kein ganzes Kapitel darf vergehen, ohne dass Natsu wieder einen pseudo-bedeutungsschwangeren Oneliner sabbelt. Meine Güte.

      Seien wir ehrlich, die Party ist vorbei. Das ist nur noch traurig und so spannend wie der Manga eines Mannes, der jede Kontrolle verloren hat und nicht einmal mehr die Erwartung an sich selbst stellt, sein Werk zumindest mit Würde und Anstand in den Abgrund zu fahren. Kishimoto hat man immerhin noch angemerkt, dass er seine katastrophale Talfahrt mit noch katastrophaleren Ideen zu stoppen versucht hat und nur das Beste für seinen Manga wollte, so beschissen es auch ausging. Hier, bei FT, überwiegt das Gift und die Galle und jedes Panel scheint vollgesogen mit der schieren Gleichgültigkeit, die Mashima an den Tag legt. Die Lösung mit dem Buch ist grausam. Dieses uralte verbotene Dämonenbuch konzentrierter dunkler Magie, welches vom mächtigsten dunklen Mager aller Zeiten geschaffen wurde, wird nun also von einer Lucy ausgebessert, die sich dafür nur einen magischen Stabilo-Kugelschreiber aus dem interdimensionalen Arsch ziehen muss? Richtig übel und billig, nur um den kleinen Natsu sofort wieder auf die Beine springen zu lassen. Kann ja nicht angehen, dass diese im Grunde beinahe spannende Ausgangslage des letzten Kapitels fortgeführt wird. Nein, Spannung kann dieses Finale nun echt nicht mehr vertragen. Gott behüte uns vor einer mitreißenden Klimax.

      Dass Zeref nicht einfach durch die Tür tritt, ist dabei recht und billig. Zum einen ist es für die meisten bösen Buben Standard, erst zu reden und dann zu handeln. Sonst wären James Bonds Eier längst unter den Laser geraten. Zum anderen reden wir hier von Zeref, der noch nie der ganz große Macher war. Er war immer der weinerliche Emo-Bubi, der mit peinlichem Milchzahn-Grinsen gefühlt drei Monologe über das Schicksal, die Dunkelheit und Natsu Riesenprügel säuseln musste, bevor er sich auch nur am Sack kratzt. Das kommt hin, geschenkt. Macht diese Szene zwar etwas schmerzhaft, weil man sich denkt: »Nu mach, quatsch nich! Mach!«, aber was will man machen. Zeref ist ein Vollpfosten vor dem Herren und ein würdiger Gegenspieler für Natsu, zumindest in Sachen Unerträglichkeit. Selten habe ich so unsympathische, lästige, uninteressantere Charaktere gesehen. Es macht keinen Spaß, einen von ihnen leiden zu sehen und es macht keinen Spaß, einen siegen zu sehen. Ich will nur, dass es endlich vorbei ist. Natsus ewig-gleiche "epische" Posen und Sprüche, Zerefs dämliches Dauergegrinse samt überzogenem philosophischem Schwachsinn. Ich will es nicht mehr. Wäre der Waschlappen mal durch die Tür gegangen. Wir alle hätten es uns verdient.

      Der Rest um Acnologia ist ein Witz. @Mashima: Du kannst deine Leser nicht von der übermächtigen Gewalt von Acnologia überzeugen, wenn du uns vorher dreitausend Kapitel lang gezeigt hast, dass das Suppenhuhn nicht einmal ein einziges Luftschiff vom Himmel holen kann! Ehrlich. Es ist, als hätte Mashima selbst die winzigsten Grundlagen der Schriftstellerei - gar der Logik - verlernt. Was sollte das? Acnologia ist der Babo, klar doch. Kaufe ich ihm auch sofort ab. Nicht. Das ist wie damals, als Mashima die 12 Schilde hat wiederauferstehen lassen, um sie als große Bedrohung zu inszenieren - nachdem die meisten von denen zuvor relativ glanzlos von Fairy Tail an die Wand geklatscht worden sind. Es funktioniert einfach nicht. Keine Ahnung, was Mashima sich bei sowas denkt. Vermutlich nichts. Ist nur noch ein Job, der zu Ende gebracht werden muss. Nicht mehr, nicht weniger.

      Fazit: Ich muss Masochist sein.
    • Tja und da steht er wieder. Dieser Junge ist wirklich nicht unterzukriegen, selbst köpfen dürfte hier nicht mehr helfen. Gut, wie die Worte jetzt mit dem Loch in de Brust zusammenhängen und wieso Lucy sie einfach so nachzeichnen kann, das lasse ich mal dahingestellt. Generell solle man in FT nicht all zu viel hinterfragen, es reicht zu wissen das Mashima auch nicht weiß was er tut. Jedenfalls ist Natsu wieder da nachdem Zeref wirklich Äonen gebracht hat um durch dieses Tor zu schreiten. Da entstehen ganze Reiche und zerfallen wieder bis dieser Typ seinen Arsch 5m nach vorne beweget hat. Leider wird dieser Kampf jetzt weitergehen, ich hab so keinen Bock drauf auch nur noch einen Panel davon zu sehen. Dieser Kampf ist dermaßen langweilig und unspektakulär, selbst für FT Verhältnisse.

      Aber das Highlight war wirklich Acnologia bei dem Mashima wieder eingefallen ist, das dieser Drache ja eigentlich eine Gefahr darstellen sollte. Dieser Strahl hätte das Luftschiff schon längt vernichtet aber nein, wieso auch? So hinterherfliegen ist ja auch schön, man ist an der frischen Luft, hat was von der Landschaft. Ja, ja so ein Ausflug ist hat was für sich. Jedenfalls wird sich das auch bald erledigt haben, wenn der Drache in diesem Wurmloch verschwindet und ich kann nicht in Worte ausdrücken wie leid mir dieser Drache tut. Ein Opfer von Mashimas Unfähigkeit hätte er zumindest die Ehre der Drachen rette können aber selbst das bekommt Mashima nicht hin.

      Alles in allem geht so.
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Hand aufs Herz, das dürfte der schlechteste (Final-)Kampf sein, den ich in einem Shonen jemals gesehen haben. Diese stumpfsinnige Prügelei zwischen Natsu und Zeref hat mit Magie so viel zu tun wie Hillary Clinton mit dem pickelgesichtigen Typen, der mir meinen Big Mac brät. Meine Güte, ist das plump. Dieser Kampf hat keine Dynamik, keine Geschwindigkeit. Natsu zwiebelt Zeref eine in die Fresse, Zeref zwiebelt Natsu eine in die Fresse und es macht keinen gottverdammten Unterschied, ob Zeref im letzten Kapitel noch zum ultimativen Emo-Gott aufgestiegen ist, der sogar Richtung Acnologia große Töne gespuckt hat.
      Ehrlich, das ist auf so vielen Ebenen mies. Ich fange jetzt schon gar nicht davon an, dass Zeref einfach durch die Tür gehen müsste, um Natsu und diese ihm so verhasste Welt für immer loszuwerden. Aber wenn Zeref so mächtig ist, wie er im letzten Kapitel noch angekündigte, wieso kann Natsu ihn dann jetzt aufhalten? Das klappt hinten und vorne nicht, da Lucy nur die Wunden gekittet hat, aber Natsu nicht stärker geworden sein dürfte. Und wenn wir von der Dimension der inneren Logik weggehen, dann bleibt immer noch ein Kampf, der nur langweilig ist und keinerlei Intensität bietet. Die mächtigsten Magier der Welt dreschen wie kleine Kinder auf dem Schulhof aufeinander ein. Ein Gedanke, der noch verstärkt wird, wenn man sich die finalen Attacken auf der Zunge zergehen lässt:

      "Dragon Flame King Roaring Punch" vs. "Exploding Flame Blade of Darkness"

      Heilige Grütze, das klingt wie die feuchte Fantasie eines 12-jährigen FanFiction-Schreibers, der bei Call of Duty die Mütter der anderen Spieler flachlegt wie Don Juan. "Explodierende Flammenklinge der Dunkelheit"...und ich wundere mich, wieso ich diesen Kampf einfach nicht ernst nehmen kann.
      Meine Fresse.


      Lucy ist also vom Buch - dessen Verbleib Zeref erst jetzt hinterfragt - korrumpiert worden und stürzt nun in die Dunkelheit? Oha, jetzt bin ich aber gespannt, wie sie aus diesem tödlichen Schlamassel herauskommen will...NICHT. Ach, kommt. Lucy hat Natsu binnen eines Kapitels wiederbelebt, indem sie fliegende Wörter mit einem random Magie-Stift korrigiert hat. Ich habe zwar keine Ahnung, was sich Mashima hier wieder aus den Fingern saugt, aber am Ende wird Lucy eh durch irgendeinen Schwachsinn gerettet. Jetzt ist ja erstmal Gray da und kühlt sie ab. Der Gute, zum Glück haben wir Gray. Was würden wir nur ohne Natsus größten Rivalen machen? Hust.

      Frage für zwischendurch: Woran erkennt man den magie-fressenden dunklen Drachen Acnologia? Richtig. Daran, dass er sich ständig selbst vorstellt. Dieser ganze Handlungsstrang ist so peinlich. Die Dialoge sind wie aus einer autistischen Kindergarten-Vorstellung geklaut, niemand hat etwas wichtiges zu sagen und Acnologia hat noch immer niemanden getötet, lässt sich aber von Jellal immer dichter zum Zeitloch drängen. Unter der mächtigsten Kreatur der Welt stelle ich mir etwas anderes vor, aber was weiß ich schon. Ich bin ja auch der Meinung, dass ein Drache ein Luftschiff mit seinem Feueratem vom Himmel holen könnte. Von daher...


      Zu guter Letzt finde ich es schön, dass wir endlich den Grund erfahren, warum Natsu kämpft. Für seine Freunde und für Fairy Tail. Was?! Nein! Hör doch auf, echt jetzt?! Da soll mich doch der Teufel holen, damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.
      Dieser Monolog war so dermaßen beschissen, da fehlen mir die Worte. Das war wie alle nervigen Monologe von Natsu zusammen, die den Monolog-Antichristen geboren und ihn mit Kokain zwangsernährt haben. The greatest Power, ugh. Dieser Monolog hatte keinerlei Daseinsberechtigung, da er uns weder neue Infos vermittelt hat noch sich irgendwie von den anderen weichgespülten Arien unterscheidet, die Natsu vorher bei unzähligen Gelegenheit geschmettert hat. Dass Zeref, der Bubi, diese ganze Chose mit irgendwelchen aussagelosen Onelinern kontert, macht diese Szene auch nicht besser. Das ganze ist mal wieder eine One-Natsu-Show ohne Sinn und Verstand, die genauso viel Seele besitzt wie der Charakter Natsu als solcher. Da kommen keine Emotionen rüber, weil wir diese Szene schon hunderte Male so oder so ähnlich gesehen haben. Da hilft auch das tolle Artwork nicht, wenn die Bilder selbst und ihr Inhalt austauschbar sind wie Panini-Sammelkarten.

      Unterm Strich eines der schlechtesten Kapitel für mich, die Mashima jemals auf die Welt losgelassen hat. Billige Dramatik ohne Seele, ein uninspirierter Kampf ohne jeden Funken Originalität oder Dynamik, unterirdische Dialoge und ein austauschbarer, beliebiger Monolog ohne Herz sowie Handlungsstränge, die nicht mehr ernst genommen werden können. Alles trieft von Klischees, die nicht einmal gut umgesetzt sind. Ich würde gerne mal wieder etwas positives schreiben, aber dieses Kapitel war ein Totalausfall und ich befürchte, dass es den Ton für das übrige Finale maßgeblich bestimmt hat: Kitsch, Langweile und Ideenlosigkeit.

      Fazit: Ohne Worte.
    • -Bo- schrieb:

      dass ein Drache ein Luftschiff mit seinem Feueratem vom Himmel holen könnte. Von daher...



      Zu guter Letzt finde ich es schön, dass wir endlich den Grund erfahren, warum Natsu kämpft. Für seine Freunde und für Fairy Tail. Was?! Nein! Hör doch auf, echt jetzt?! Da soll mich doch der Teufel holen, damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.
      LOL jetzt muss mal Fairy Tail Schutz nehmen, bin jetzt kein Fairy Tail Fanboy aber das gleiche spricht für One Piece/ Naruto ich kämpfe für meine Freunde xDD Und bei One Piece wiederholt sich auch ständig alles und es immer gleiche Müll und beginnt von vorne, Ruffy verliert 3 mal Anfang am Ende haut Ruffy eine Super Neue Technick raus und alles wiederholt sich WOW wie Vorsehbar da kann man Oda ja glatt andichten das keine Idee mehr hat, auch ich rette meine Freunde Bullshit findest jeden Arc von One Piece/Naruto... Wie gesagt One Piece trotzdem besser als Fairy Tail, aber echt jetzt Natsu kämpft für seine Freunde, das würde ja Ruffy und Naruto niemals tuen oder.... XDDDD
    • kaidoo schrieb:

      -Bo- schrieb:

      dass ein Drache ein Luftschiff mit seinem Feueratem vom Himmel holen könnte. Von daher...



      Zu guter Letzt finde ich es schön, dass wir endlich den Grund erfahren, warum Natsu kämpft. Für seine Freunde und für Fairy Tail. Was?! Nein! Hör doch auf, echt jetzt?! Da soll mich doch der Teufel holen, damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.
      LOL jetzt muss mal Fairy Tail Schutz nehmen, bin jetzt kein Fairy Tail Fanboy aber das gleiche spricht für One Piece/ Naruto ich kämpfe für meine Freunde xDD Und bei One Piece wiederholt sich auch ständig alles und es immer gleiche Müll und beginnt von vorne, Ruffy verliert 3 mal Anfang am Ende haut Ruffy eine Super Neue Technick raus und alles wiederholt sich WOW wie Vorsehbar da kann man Oda ja glatt andichten das keine Idee mehr hat, auch ich rette meine Freunde Bullshit findest jeden Arc von One Piece/Naruto... Wie gesagt One Piece trotzdem besser als Fairy Tail, aber echt jetzt Natsu kämpft für seine Freunde, das würde ja Ruffy und Naruto niemals tuen oder.... XDDDD

      Natürlich findet man in fast jedem Battle Shonen Freundschaft als ein zentrales Thema und die Protagonisten reden darüber das sie für ihre Kameraden und Ziele kämpfen, aber bei anderen Mangas wird das benutzt um seinen Standpunkt gegenüber den Antagonisten oder Rivalen klar zu machen.
      Bei Fairy Tail wird es benutzt um schwachsinnige Endlosschleifen in Dialogen zu erzeugen weil Mashima sich nicht auf zwei Handlungsstränge gleichzeitig konzentrieren kann. Während Acno das Schiff verfolgt hat Natsu in so gut wie jedem Kapitel des Kampfes einen Spruch darüber abgelassen und auch in diesem wurden ganze 3 Seiten dafür verschwendet.
    • Boah dieses Kapitel war so langweilig, ich hab sogar vergessen was dazu zu schreiben. Ich kann diesen Kampf nicht mehr mitansehen, das ist wirklich das langweiligste was Mashima jemals zu Paper gebracht hat. Nicht nur dieses völlig aus dem Nichts gezogenen Power Ups aber der ganze Kampfverlauf is dermaßen dröge. Er besteht zu 90% aus furchtbaren Dialogen, die ich ohne jedwedes schlechtes Gewissen übersprungen habe und zu 10% aus Kampfposen die schon Ende der 80er nicht mehr modern waren. Vor allem könnte er in 5 Sekunden vorbei sein wen Zeref endlich seinen Arsch durch dieses Tor bewegen würde aber nein, er kämpft warum auch immer. Auch verstehe ich nicht wieso Luc jetzt Natsu Dämon überschreiben muss. Ich dachte Natsu hätte das schon erledigt in dem er die bahnbrechende Erkenntnis hatte, das er ein Mensch ist. Mashima soll aufhören schon abgeschlossene Sachen erneut aufzuwärmen, es reicht das er sie einmal vergeigt hat. Aber eine Sache fällt mir noch ein: hat sich mal jemand die Attackennamen durchgelesen? Glücklicherweise wurden die ja im japanischen Wortlaut gelassen und eine Übersetzung klein in die Ecke gedrückt, einfach weil der Fremdschämfaktor schon weit ausschlägt. "Exploding Falme Balde of Darkness". Wäre es 2006 und Mashima 15, wäre das schon ziemlich kantig, aber leider hat Mashima nicht mitbekommen das seine Leserschaft im gegensatz zu ihm gereift ist.

      Der Kampf gegen Acnoliga ist auch nicht besser, wenn Gerd es wirklich schafft dieses Monster alleine zu besiegen, dann…ja dann ist das eigentlich typisch Mashima und sollte uns nicht überraschen. Klar wird Erza da noch irgendwie mithelfen, Kraft der Freundschaft mal Volumen der Hupen im Quadrat zum monatlichen Gehaltscheck, wir kennen das ja. Jedenfalls weiß man nicht welcher Kampf jetzt schlimmer ist, wobei ich ja persönlich immer noch zu Natsu gegen Zeref tendiere schlicht und ergreifend deswegen weil Mashima hier mit jedem Panle zeigt wie sehr er keinen Bock mehr hat.

      Alles in allem langweilig.
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • kaidoo schrieb:

      -Bo- schrieb:

      dass ein Drache ein Luftschiff mit seinem Feueratem vom Himmel holen könnte. Von daher...



      Zu guter Letzt finde ich es schön, dass wir endlich den Grund erfahren, warum Natsu kämpft. Für seine Freunde und für Fairy Tail. Was?! Nein! Hör doch auf, echt jetzt?! Da soll mich doch der Teufel holen, damit hätte ich jetzt gar nicht gerechnet.
      LOL jetzt muss mal Fairy Tail Schutz nehmen, bin jetzt kein Fairy Tail Fanboy aber das gleiche spricht für One Piece/ Naruto ich kämpfe für meine Freunde xDD Und bei One Piece wiederholt sich auch ständig alles und es immer gleiche Müll und beginnt von vorne, Ruffy verliert 3 mal Anfang am Ende haut Ruffy eine Super Neue Technick raus und alles wiederholt sich WOW wie Vorsehbar da kann man Oda ja glatt andichten das keine Idee mehr hat, auch ich rette meine Freunde Bullshit findest jeden Arc von One Piece/Naruto... Wie gesagt One Piece trotzdem besser als Fairy Tail, aber echt jetzt Natsu kämpft für seine Freunde, das würde ja Ruffy und Naruto niemals tuen oder.... XDDDD
      Wenn ich so richtig überlege passieren in One Piece diese "Nakama"-Speeches wirklich selten. Sie sind da, ja, aber weder sind sie penetrant noch übermäßig eingesetzt und Ruffy spezifiziert sie in den Augenblicken dann auch, während es in FT wirklich nur der selbe Dialog wiederholt wird. Bei One Piece merkt man, dass auch darauf hingearbeitet wird und es einen Build-Up gibt. Aber wenn ich mir Fairy Tail anschaue wird das Thema Freundschaft als Motivation wirklich in jedem Arc verwendet, nur damit die Guten ihren Kampf am Ende doch noch gewinnen oder um Zeit zu verschwenden. Als würde Mashima jedes mal zu spät merken, dass er keine Optionen erschaffen hat um einen Kampf interessanter zu gestalten. "Au weia, daran hab ich nicht gedacht. Hmmm. Okay, Freundschaftsrede." Und zack, schon haben wir unseren Kampfmotivator. Oda verpasst dem ganzen wenigstens einen Build-Up und setzt die Reden an den richtigen Zeitpunkten an, während sie in FT nicht nur erzwungen, nervig und unoriginell geschrieben sondern auch einfach nur Klischeehaft sind.
    • Chapter 536 ist online und meine Güte, ich dachte schlimmer geht nimmer aber es ist bekanntlich FT...
      Ich möchte auch nicht viele Wörter verschwenden für dieses Kapitel.
      Das Beste zu Beginn, nur noch 10 Kapitel bis FT fertig ist.

      Nun zum Kapitel selbst, Acnologia wie auch Zeref werden ge-one-hitted!!!
      Das sollen die mächtigsten Magier sein? Es ist nur noch lachhaft.
      Ich hatte wirklich gehofft, dass Mashima die Kurve noch kriegt und wenigstens einen schönen Kampf zeigen kann, aber anscheinend ist das nicht möglich...

      Mehr möchte ich gar nicht erwähnen. Einfach enttäuschend.

      Fazit: 10 Wochen bis ich erlöst werde.
    • Wow ich bin Buff!!!! Ich hab grad Gänsehaut bekommen beim lesen, es kann daran liegen das es ein bisschen kalt bei mir ist aber ich bin mir zu 99% sicher das es an den Dialogen lag.
      Als ich eben Aussagen wie "My magic is setting time on fire." und "Its the flame of his wild emotions" gelesen hab lief es mir einfach nur kalt den Rücken runter.
      So eine Grütze kann kein erwachsener Autor schreiben der dazu noch ernst genommen werden will.
      Natürlich werden beide Super-Villians in einem Kapitel geonehitted, anders wurde das doch überhaupt kein Sinn machen. Wozu überhaupt so einen Begriff wie Dragon-SLAYER einbringen wenn wenn die einzigen die einen Drachen zu Fall bringen Erza und ein scheiß Flugschiff sind.
      Der MVP des Arcs ist ganz klar Ichiya, der Kerl hat einfach Eier in der Hose.
      Herzlichen Glückwunsch an Mashima für den schlechtesten Endkampf aller Zeiten, dagegen ist der Kampf am Ende von Bleach ein Meisterwerk der Weltliteratur.
      Eigentlich hasse ich es, das bei den meisten Shounen nach dem Endkampf ein abruptes Ende folgt und nur noch 1-2 Kapitel kommen, aber du hast es geschafft das ich es mir wünsche, leider kriegste nichtmal das hin.
    • Ursprünglich wollte ich jetzt einen sarkastischen Spruch bringen. Vielleicht, dass mich Mashimas gottgleiche Kunstfertigkeit und seine schriftstellerische Genialität geblendet und für alle nachkommenden Werke jedweder Natur verdorben hat. Dass ich meine FF aufgeben und nie wieder auch nur ans Schreiben denken werde, da ich in meiner mediokren Jämmerlichkeit die pure Großartigkeit eines Hiro Mashima nicht einmal ankratzen könnte. Dass ich mich im Angesicht dieses großen Autors und meiner eigenen peinlichen literarischen Versuche nur noch in meiner Minderwertigkeit suhlen und darauf warten kann, bis Mashima uns mit einem neuen Werk beglückt.
      Aber wisst ihr was? Fuck it.

      Dieses Kapitel war ein Witz, ein ganz schlechter Witz ohne Aufbau, Inhalt und Pointe. Oder nicht einmal das. Es war die Verballhornung eines Witzes, der selbst mit drei Flaschen Jägermeister intus nicht witzig ist. Diese Scheiße hat Mashima genommen, umgestülpt und in ein Kapitel gegossen, das kein Verlag durchwinken sollte, wenn er seine Leser nicht quälen will. Ich habe noch nie - wirklich, nie - einen derart antiklimatischen, langweiligen, plumpen und lächerlich-unfähigen Finalkampf gesehen. Sei es Zeref, der trotz seiner Gottform von einem derangierten Natsu besiegt wurde, oder Acnologia, der einfach wie beim Curling voll durch die Mitte ging. Dieses Kapitel ist eine Beleidigung an alle Mangaka und Autoren, deren Werke in Anonymität und Staub vor sich hin kompostieren, während Hiro Mashima mit diesem Bockmist Geld macht. Es ist ein erhobener Mittelfinger, der genüsslich durch das Gesicht der Leser schmiert und eine Spur Dünnpiff hinter sich herzieht. Zählen wir auf: Diesem Kapitel fehlte es an Logik, Aufbau, einer ansprechenden Klimax, Dramatik, Emotionen und Originalität. Ich lehne mich auch ganz weit aus dem Fenster und behaupte, dass es auch keinerlei Reflexion geben wird. Zeref wurde eben besiegt, weil er besiegt werden musste. Punkt.

      Man mag nun ein paar Tränen verdrücken, wenn sich zwei mäßig wichtige Nebencharaktere opfern, um Acnologia in das Zeitloch zu schieben - aber dafür muss man schon ein ganz harter Fan sein, denn rein handwerklich spult Mashima hier nur Klischees und Stereotype ab, die in jedem x-beliebigen Stoff schon einmal und oftmals besser verarbeitet wurden.
      Daneben dann der Kampf gegen Zeref, dessen Ausgang keinen Sinn ergibt. Natsu war Zeref bereits knapp unterlegen, als dieser noch nicht in den Naruto-Gedächtnismodus gedriftet ist und nun - kann er ihn plötzlich besiegen, obwohl Lucy ihm nur die Wunden geheilt hat? Nein, das ist falsch. Ich höre schon die Fans brüllen, dass es "eben Fairy Tail" sei. Aber...nein. Tut mir leid. Sowohl der Leser, als auch der Autor in mir können das nicht akzeptieren. Mit diesem Kapitel hat Mashima bewiesen, dass er keinerlei Respekt mehr hat. Nicht vor seinem Werk, nicht vor seinen Fans, nicht vor sich selbst, der dieser Manga seine Kopfgeburt und seine Schöpfung ist. Dieses Kapitel ist Schrott und zählt wirklich zum schlechtesten, das ich jemals zu lesen das Pech hatte. Jeder Fan, der nach diesem Kapitel noch Fan ist, tut mir leid. Oder ich beneide ihn, weil er sich an sowas erfreuen kann. Keine Ahnung.

      So stelle ich mir ein Kapitel vor, welches von Donald Trump geschrieben wurde. Viel Kitsch, viel Selbstgewichse, viele Superlative und Hyperbeln, viel Rumgeschreie und keinerlei Inhalt. Für einen Manga, der auf eine solche Geschichte zurückblickt, ist dieses Ende vor dem Ende ganz, ganz schwach. Nicht im Sinne von "Okay, der Autor hat sich verkalkuliert" wie bei Naruto, sondern im Sinne von "Okay, der Autor hat keinen Bock mehr und schert sich einen Scheiß um alles". Selbstverweigerung, das fällt mir hierzu ein. Man mag über FT viel Böses sagen und schreiben - was ich getan habe - aber so ein Kapitel hat kein Manga verdient. Sollte sich dieses Kapitel als endgültig herausstellen, sollten Zeref und Acno besiegt und die große Katastrophe abgewendet sein - dann ist das nur noch traurig. Wie der Alkoholiker-Vater, der seine kleine Tochter schlägt, die in ihm immer noch einen Helden sehen will.

      Ob man meinen Humor nun witzig findet oder nicht, aber mir ist heute das Lachen echt vergangen. Selbst das hat Mashima noch auf die letzten Zuckungen dieses Mangas fertig gebracht. Applaus dafür.
    • Ok...
      Also ich hab Chapter 536 gelesen und ich dachte zuerst, dass das ein Fake sei. Ich weiß FT ist seit zich Kapiteln auf einem konstant niedrigen Niveau aber das? Das kann doch nicht Mashimas Ernst sein?!
      Wenn ich sagen würde, dass das Kapitel Müll ist, würde es den armen Müll beleidigen.
      Ich mein... was hab ich da gerade gelesen?

      Wir haben einen seit ich weiß nicht wie vielen Kapiteln andauernden "Kampf" zwischen Natsu und unserem Emo Boy Nr. 1, welcher nicht eine Sekunde spannend war und eigentlich jedes Kapitel gleich war. Natsu haut Emo Boy eine rein mit einem coolen Spruch als Einleitung und Emo Boy kontert mit einem noch cooleren Spruch. Also wer da nicht mitgefiebert hat, muss echt ein knallharter Hund sein.
      Dann haben wir den Obermacker schlecht hin, welcher völlig immun gegen jegliche Attacken ist, aber wie ein Hund einem Ball, dem Schiff hinterher fliegt und es nicht schafft, die gesamte Besatzung zu töten.
      Und wie werden diese ultra spannenden Kämpfe beendet?
      Durch einen Zusammenprall zweier Faustschläge, zusammen mit mega coolen Sprüchen und der Beförderung ins Nirvana alias Ravens of shit.
      Ich musste zwischendurch kurz Pause machen, da mein Herz die Spannung sonst nicht ausgehalten hätte.

      Ich hör jetzt auch auf, da ich mich sonst nur noch mehr über diesen Dreck aufregen muss.

      Mein Fazit:
      Wenn es Mashimas Ziel war, den Manga mit dem beschissensten letzten Arc der Geschichte zu schreiben, kann man ihn nur beglückwünschen. Das hat er geschafft!
      Metal will never die!
    • Haha, Ihr Narren!
      Anscheinend lest ihr den Manga anders als ich. Endlich ist diese Nebensächlichkeit mit Zauberern und Drachen vorbei und wir kommen in die heiße Finalphase von FT. Der richtige Höhepunkt steht kurz bevor, zusammen mit der Bekämpfung des wahren Feindes.
      Ich rede natürlich von der bald folgenden Badehausszene aller Protagonisten (lies: nur der Frauen). Mashima wird sich dabei ein Denkmal setzen! Sein Masterplan war natürlich im Final-Arc soviel Frischfleisch wie möglich zu organisieren. Kein Zeitparadoxon oder wirres Szenario ist ihm zu schade, um ein gepflegtes Paar Doppel-D ran zu schaffen. Oder dachtet ihr, hier ging es um etwas anderes? (siehe 1. Satz)
      Ich erwarte (in dieser Reihenfolge): Arsch, Doppel-D, Arsch-An-Arsch, Dreifach Doppel-D, eingeseifte Ärsche und eingeseifte Atombusen, Großaufnahme eingeseifter Arsch, Freundschaft. Freut euch doch auf die kommende Orgie, das wird geil!
      Und der Feind ist natürlich die begrenzte Panelanzahl und der Zensor. Wie soll man den da alle Perversitäten ordentlich in Szene setzen? Aber unser Meister Mashima wird schon einen Weg finden und denkt wohl bereits seit den letzten 20 Kapiteln nur noch daran. Das nenne ich Prioritäten setzen und da kann man das schmückende Beiwerk (Story) mal vernachlässigen. Ich glaube an dich Mashi und wenn du direkt im nächsten Kapitel mit dem Neuaufbau der Gilde als Swingerclub anfängst, solltest du alles abhandeln können, was wirklich wichtig ist. Und nicht vergessen den Orgasmus-Magie-Johnnie zum großen Höhepunkt (vorbei) kommen zu lassen.
      Geil!

      Aber mal im Ernst, seit gefühlt 20 Kapiteln denke ich mir, das ist das schlechteste FT-Kapitel, dass ich je gelesen habe. Seit 15 Kapiteln denke ich aber: das ist das schlechteste FT-Kapitel, dass ich bis jetzt gelesen habe. Mashima setzt halt immer noch einen drunter.
      Was für ein unwürdiges Ende eines zu Beginn witzigen und emotional packenden Mangas. Hoffentlich macht Mashima danach Hentai und bekommt das Gift aus seinem System.
      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.
    • Das beste an den letzen Kapiteln von FT sind die Rückblicke des Covers. Das erinnert zumindest an die Zeit, wo Mashima es noch ordentlich gemacht hat.

      Ich habe mich die letzten Kapitel zurückgehalten und einfach nur gehofft das es besser wird. Doch mit so was habe ich nun wirklich nicht gerechnet...Ich stimme da -Bo- in allen Punkten zu. Wie kann es sein das Natsu Zeref jetzt einfach so weghaut? Zeref hat nach seinem Power Up Natsu im Dragon Force Modus mit einem Schlag getötet. Nun sind seine Wunden geheilt, kein Power Up, nichts, einfach gar nichts und er ist in der Lage ihn aus seinen Stiefeln zu hauen? ^^''
      Ein unglaublich mieeeeeser Endkampf der tatsächlich fast nur aus Faustschlägen bestand und dabei ist Zeref der Übermagier in Dunkler Magie, das hat uns Mashima früher sogar recht gut deutlich gemacht. Doch gegen Natsu zeigt er nur ein paar Strong Punches...Schade das ein Endkampf so dargestellt wurde, den dieser bleibt definitv NICHT! in Erinnernung. Dabei hätte man es so viel besser machen können, Natsu als E.N.D der Zeref glaubhaft besiegen hätte können, aber naja.

      Und die Sache rund um Acna..wirklich gut fand ich die Idee, den "unbesiegbaren" Drachen zu versiegeln. Das war für FT richtig logisch den ansonsten hätten wir wohl so einen Schrott präsentiert bekommen wie gegen Zeref. Doch die ganze Umsetzung war doch viel zu schnell und daher glaube ich soagr das da nochmal was kommt. Finde es jetzt nicht unwarscheinlich das Mashima es bringt das sich Acno aus dem "Nichts" vorerst nochmal befreien kann, obwohl...lieber nicht, den sonst wird er warscheinlich noch viel peinlicher bezwungen :D Auf jeden Fall war das ganze viel zu unspektakulär für meinen Geschmack, Plop und weg. Die Sache rund um Anna und Ichiya hat mich jetzt auch nicht vom Hocker gerissen. Anna konnte ja gar keinen richtigen Bezug zu den Lesern aufbauen, immerhin war sie nur 5(?) Kapitel zu sehen und Ichiya...fand ich grundsätzlich nur nervig ;)
      Und am Ende haben die zwei es wohl eh geschafft zu entkommen, sind rausgesprungen oder so ^^''
    • Ich glaube kaum, dass die beiden besiegt sind.. Die kommen eh wieder.. Und ich befürchte es wird eine Fusion der beiden geben, dann hätten die genug Energie um ein Loch in das Zeitraffer zu reißen und so zurück zu kommen.. Dabei werden die Drachen zurückkommen. Das hat zufolge, dass die Dragonslayor sich mit den Drachen fusionieren und zack Power ohne ende.. Oder was noch besser wäre: die DS müssen die Drachen selbst töten um wirklich DS zu sein..

      Ich hoffe nicht.. Aber mr. Mashi wird meine geilen Ideen sicherlich übertreffen :D
    • Also grundsätzlich wurden die meisten Dinge bereits gesagt! Letztlich stelle ich nur fest dass kein Kapitel der bisherigen Fairy Tail Welt soooo grauenhaft schlecht war.
      Abgesehen von all den Fehlern die in den letzten Kapiteln gemacht wurden. Abgesehen vom offensichtlichen Sexismus und der teilweise schon nervigen Veränderung der Kräfteverhältnisse wurde mit diesem Kapitel wirklich alles getoppt was bisher da war!

      Ich startete FairyTail mit dem glauben einen netten, unterhaltsamen, gefühlvollen und Action geladenen Manga zu haben. Bekommen habe ich ALLER SPÄTESTENS in diesem Arc eine Anreihung von Enttäuschungen.

      An Alle die diesen Manga noch gut finden: Ihr Glücklichen!!!!!

      Ich fühl mich so verarscht und ja... ich will noch wissen wie es ausgeht... doch die Entwicklungen sind von Kapitel zu Kapitel enttäuschender und von allen möglichen Szenarien im Endkampf, stellt dieses das wirklich schlechteste da!!! Ich verstehe Leute die bereits sagen dass Mashima das alles mit Absicht macht weil er keinen Bock mehr hat (z.B.). Denn anders kann ich mir diesen Nonsens nicht erklären. Einfallslosigkeit, fehlende Logik, wenig Abläufe in denen man tatsächlich noch mit fiebert, eine unschlüssigen Story und grenzwertige Charakterentwicklungen......

      Um alles abzukürzen... es kotzt mich an wohin sich dieser Manga entwickelt hat, ich überlege die gekauften Exemplare zu verkaufen und in Zukunft zu leugnen jemals weiter gelesen zu haben als bis zum Arc von Jellal! Ich bin enttäuscht und angewidert und falls der Drachenkönig und der dunkle Magier wirklich dahin sind... dann bin ich wirklich sprachlos, habe aber einen neuen Top Seller der beschissensten Enden einer Geschichte!
    • Gute Nachrichten! *hust*
      Habe gerade durch Zufall gelesen, dass Mashima am 17.05 offensichtlich einen Tweet rausgehauen hat, in dem er sagt, dass der "Ursprungsmanga" Fairy Tail in den nächsten 10 Kapiteln enden wird, gleichzeitig sagt er aber auch, dass er nicht glaubt, dass FT damit schon ganz fertig ist. Soll wohl heißen: Die Hauptstory wird unmittelbar nach dem Krieg ihr Ende finden und Mashima fuckelt dann vermutlich im Nachhinein noch ein paar kurze Afterstorys etc raus, vermutlich so, wie Kishi es bei Naruto gehandhabt hat und dann ist irgendwann Schluss.
      Er gab angeblich auch bekannt, dass er noch "eine neue Geschichte mit neuen Charakteren in einer neuen Welt" plane.
      Wollen wir mal hoffen, dass er diese neue Geschichte etwas anders angeht :whistling:

      Auch ich bin von der Qualität dieses Mangas längst nichtmehr überzeugt und lese ihn lediglich noch aus den Selben, so vielzitierten Gründen wie -Bo- und Captain-Kid weiter, dennoch ist diese News natürlich eine Erwähnung wert.
      Gefunden hab ich das Ganze durch Zufall hier:

      Da ich kein japanisch kann, um Mashimas Tweets zu durchforsten, und auch sonst nicht wirklich etwas zu dem Thema finde, ist diese Nachricht eher noch mit Vorsicht zu genießen, auch wenn es storytechnisch natürlich absolut Sinn machen würde, dass FT sehr bald vorbei ist.

      /edit: Upsalla, hatte garnicht gesehen, dass 536 bereits released ist, das Kapitel war beim "Panda" noch nicht aufgetaucht und ist mir dadurch dann durch die Lappen gegangen. Darin steht dann ebenfalls die oben genannte Info mit den 10 verbleibenden Kapiteln, womit ein Teil dieses Posts obsolet ist. Wegen der paar Zusatzinfos lass ich ihn aber trotzdem mal stehen. Pardon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lawless ()