The Seven Deadly Sins

    • Spoiler
    • Kapitel 223: Bewildered Lovers

      Die Männer haben es mit ihren Herzensdamen in diesem Manga echt nicht leicht. Elaine lebt nur dank dem Gebot von Melascula, welche wohl bald getötet werden muss, um Britannia von den Dämonen zu befreien. Ich kann da Bans Schmerz gut verstehen, da er bald seine Geliebte zum zweiten Mal sterben sehen wird. Kann es noch schlimmer sein? Ja und wie!

      Endlich erfahren wir mehr über den Fluch von Elizabeth und der hat es in sich. Sobald ihre Erinnerungen an ihre früheren Leben zurückkehren, stirbt sie innerhalb von drei Tagen. Nun haben wir auch eine plausible Erklärung, warum Meliodas so wenig von seiner Vergangenheit preisgab, nämlich um Elizabeth zu schützen. Es muss schon sehr hart sein, seine Geliebte unzählige Male sterben zu sehen und ihr nichts von ihrer gemeinsamen Vergangenheit erzählen zu können. Wer Elizabeth verflucht hat, wird sich sicherlich in den nächsten Wochen offenbaren und die letzte Seite des Kapitels steigert meine Vorfreude ins Unermessliche. Die Beiden müssen gegen einen sehr mächtigen Gegner kämpfen, welcher ihnen stark zusetzten kann. Meiner Meinung nach sind nur drei Personen dazu im Stande: Zeldris, der Dämonenkönig oder das Oberhaupt der Göttinnen.

      Ob es die gleiche Person ist, die auch Eli verflucht hat, ist anzunehmen. Ich tippe dabei stark auf das Oberhaupt der Göttinnen, da Zeldris auch nur Gerüchte über den Fluch kannte. Daher schliesse ich ihn und den Dämonenkönig aus, da sonst Zeldris mehr Informationen haben sollte.
      Für eine temporäre Rettung von Elizabeth gibt es sicherlich mehrere Möglichkeiten, indem zum Beispiel Gowther ihre Erinnerungen löscht. Ob solche Tricks bei dem Fluch aber wirken, sei dahingestellt.
    • Kapitel 223 - Bewildered Lovers

      Wow, das war mal ein richtig gutes Kapitel. Der Titel sagt es schon, hier hat sich Suzuki mal auf die Liebenden konzentriert, was bei ihm auf jeden Fall immer interessant zu werden verspricht. Dramatische und tragische Lovestorys kann er einfach. Escanor wurde hier natürlich etwas außen vorgelassen und hat nur zwei Panel bekommen. Er stand jedoch kürzlich schon im Fokus und wird es wohl auch in Zukunft bald wieder, wenn die Verbindung zwischen Merlin und Arthur enthüllt wird. Bei King und Diane ist momentan natürlich alles andere als Drama, sondern vielmehr junges Glück. Und da sind sie unter den Sins gerade wirklich die einzigen. Da gab es dann ein nettes Gespräch unter Männern zwischen King und Helbram. Es war schön, zu sehen, wie letzterer King zu seinem Glück gratuliert hat.

      Dramatisch wurde es allerdings bei Ban und Meliodas. Ban möchte verständlicherweise nicht an der Mission teilnehmen, aber da er natürlich nichts von Meliodas' Geschichte wusste, hat er diesen da ziemlich angefahren, als der sagen wollte, er wisse, wie Ban sich fühlt. Da wird sich jemand ziemlich blöd vorkommen, nachdem er die Wahrheit erfahren hat. Dass das nun tatsächlich sofort passiert, ist sehr efreulich. Da legt Suzuki jetzt ein angenehmes Tempo vor und kommt direkt zur Sache. Ich hatte ohnehin bereits bei Elizabeths Treffen mit Zeldris erwartet, dass wir den Flashback und die ganze Wahrheit über den Fluch bekommen. So hat Suzuki das Ganze jedoch noch viel spannender aufgebaut und insbesondere mit der Andeutung am Ende des Kapitels und diesem Panel, das Meliodas und die Göttin Elizabeth in ziemlich bscheidenem Zustand und offenbar im Kampf gegen einen mächtigen Gegner zeigt, sind die Erwartungen jetzt noch mal höher. Womöglich ist tatsächlich der Anführer der Göttinnen für den Flucht verantwortlich.

      Die Erklärung, dass die Reinkarnationen immer dann sterben, wenn die Erinnerungen an ihre früheren Leben zurückkehren, gefällt mir außerdem sehr gut und macht absolut Sinn. Denn da das Zurückkehren der Erinnerungen unausweichlich zu sein scheint, gibt es damit auch eine klare Begründung, warum die Reinkarnationen unweigerlich immer wieder sterben und nicht besonders alt werden. Damit ist dann auch Meliodas' Schweigsamkeit, was dieses Thema betrifft, entschuldigt. Die Szene, als Meliodas den anderen verriet, welches Schicksal Elizabeth nun erwartet, war schließlich großartig und äußerst dramatisch.
      Dass Elizabeth nicht sterben wird, ist ja, denke ich, klar, es ist also die Frage, wie man den Flucht aufhalten will. Da dieser schon seit 3000 Jahren wirkt, muss er ungeheuer mächtig sein. Das Löschen der Erinnerungen durch Gowther dürfte da kaum ausreichen. Zumal die Erinnerungen offenbar zwangsläufig irgendwann zurückkehren. Elizabeth ist jedoch womöglich etwas Besonderes und vielleicht wird es ihr auf irgendeine Weise möglich sein, den Fluch zu überwinden. Es ist schließlich nicht klar, inwiefern vor ihr schon andere Reinkarnationen der Göttin Elizabeth über solche Kräfte verfügten wie sie. Zumal sie der Göttin auch charakterlich überaus ähnlich ist. Liz bspw. unterschied sich in dieser Hinsicht ja durchaus.

      Trotz des Dramas muss ich allerdings sagen, dass mir der Girlstalk zwischen Elizabeth, Diane und Elaine sehr gefallen hat. Insbesondere Diane war in diesem Kapitel ziemlich knuffig und konnte einem schon leidtun, als sie von Merlin so harsch zurecht gewiesen wurde. Diese weiß offenbar Bescheid und insbesondere die Tatsache, dass eine frühere Inkarnation Elizabeths sie ebenfalls kannte, macht mich doch ziemlich neugierig. Zumal Elizabeth in ihrer Trance mit den Erinnerungen dieser Inkarnation auf Merlins Herkunft hinwies (über die ich auch zu gern genaueres erfahren würde) und andeutete, dass diese Meliodas früher regelmäßig besuchte.
      Ansonsten, honorable mentions für Hawk Mama, die den Red Demon einfach im Vorbeigehen geröstet hat, als wärs nix. Hawk Mama ist echt ein Monster. xD

      Insgesamt ein starkes Kapitel und ich bin sehr gespannt auf den nun folgenden Flashback.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Death the Kid ()

    • Alector schrieb:

      Kapitel 223: Bewildered Lovers

      Meiner Meinung nach sind nur drei Personen dazu im Stande: Zeldris, der Dämonenkönig oder das Oberhaupt der Göttinnen.

      Dat Prediction!

      Das Chapter war soooo nice.

      Sorry leute wenn ich nicht viel Schreibe. Bin nicht so der Schreiberling.

      Aber 1nices Chapter, freue mich schon auf eure Analyen
      Kratos Pirates: 802 123 564

      Kratisa Pirates: 982 634 799
    • 224 That is our Way of Live

      Nach so einem Kapitel weiß man gar nicht wo man anfangen soll... .
      Selbst nachdem wir uns den Fluch bzw. die Flüche unter denen Meliodas und Elizabeth stehen, schon weitgehend hergeleitet haben und wir bereits im letzten Kapitel erfuhren, dass Elizabeth nach Rückkehr ihrer Erinnerungen innerhalb von drei Tagen stirbt, schlägt einem die Bestätigung all dieser Vermutungen nicht weniger aufs Gemüt. Besonders wenn dies alles so Eindrücklich dargestellt wird, sowohl in bildlicher als auch in wörtlicher Form.

      Meliodas und Elizabeth wurden also doch, anders als ich zunächst vermutet habe, vor allem wegen ihrer Liebe füreinander bestraft, denn dies wurde jeweils als erster Teil der Sünde genannt. Der Verrat vom Meliodas an seinen Kameraden und Elizabeths Wunsch selbst ihre Feinde zu retten, waren dann erst der zweite Teil oder eben der Tropfen, der das Fass endgültig zu überlaufen gebracht hat. Es war sehr beeindruckend die Anführer der beiden Fraktionen nebeneinander zu sehen und durch den Größenunterschied der beiden, zu Meliodas und Elizabeth, wurde er Unterschied in ihren Kräften auch optisch hervorgehoben. Interessant ist dabei zum einen, dass wir von keinem der Anführer das Gesicht erkennen können, auch wenn es bei Dämonen König etwas deutlicher zu sein scheint. Dies kann natürlich zum einen der Tatsache geschuldet sein, sie noch etwas im geheimnisvollen zu lassen oder ihre sehr hohe Stellung nochmal dadurch hervorzuheben, dass niemand jemals ihr Gesicht zu sehen bekommt. Allerdings könnte ich mir bei so einem großartigen Manga auch noch verstellen, dass etwas anders dahintersteckt, bzw. die Leser sobald ihre Gesichter zu sehen sind, weitere Schlüsse uns Verbindungen ziehen kann. Auf der Seite wo ich das Kapitel lese, schrieb einer (im Scherz) zu diesem Panel, dass sie wie ein "im schlechten geschiedenes Ehepaar" aussehen. Zwar würde ich bis jetzt nicht so weit gehen, aber irgendeine Art von Verbindung halte ich zwischen den beiden Anführern doch für Möglich.


      Im besonderen und damit komme ich zum zweiten Auffälligen Punkt zwischen den beiden, weil sie gemeinsam ihre jeweiligen Kinder für ihre Sünde(n) mit Flüchen bestraft haben. Das gemeinsam ziehe ich jetzt nicht nur aus der Tatsache, dass bei deinen gleichzeitig vor Ort waren, sonder besonders aus dem Panel, wo ihre beiden Hände zusammen zu sehen sind. Für mich erweckt dies einfach den Eindruck, dass sie hier wirklich zusammen eine Attacke, Magie oder Fluch ausführen. Diese anscheinende Zusammenwirken der beiden ist mir einfach zu stark, bei den Beiden handelt es sich um die Anführer von zwei Fraktionen, die man nur als Todfeinde bezeichnen kann. Sie hätten auch jeweils einzeln vor ihrem jeweiligen Kind auftauchen können, um es zu bestrafen oder einer vor und einer hinter Meliodas und Elizabeth, sofern wir die beiden in die Mitte setzten. Nein, der König der Dämonen und die oberste Göttin stehen hier Seite an Seite, sodass es wirklich weitere Verbindung zwischen den beiden Geben könnte.


      Das es sich bei Elizabeth um die Tochter der obersten Göttin handelt, wurde glaube ich bis jetzt auch noch nicht bestätigt, auch wenn wir hier eigentlich alle davon ausgegangen sind. Vielleicht mussten auch deswegen die beiden Anführer persönlich erscheinen, um ihre jeweiligen Erben zu bestrafen.


      Mit diesen Inforationen stellt sich aber erneut eine ganz interessante und andere Frage. Wieso haben die Göttinnen bzw einer aus dem Göttinnen-Clan Ban über dieses Horn damit beauftragt, Meliodas zu töten, wenn dieser Überhaupt nicht sterben kann. Denn ich bin mir ziemlich sicher, dass zumindest die Anführer wussten, mit was genau die Beiden bestraft wurden. Allerdings scheint der Dämonenkönig irgendwie gestorben zu sein, zumindest haben wir bei Meliodas "Totenphase" erfahren, dass er sich in "Vorhölle" befindet. Sofern es sich dabei nicht um einen Teil der Dämonenwelt handelt, müsste er also auf irgendeine Art gestorben sein und dies könnte dann auch für die Anführerin der Göttinnen gelten. Denn nicht alle in den jeweiligen Fraktionen scheinen genau zu wissen, womit Meliodas und Elizabeth bestraft worden sind.

      Die Darstellung von Meliodas und Elizabeth weiterem Schicksal war dann trotz der relativ wenigen Seiten nicht weniger intensiv, wahrscheinlich weil wir einiges bei der jetzigen Elizabeth so ähnlich abgelaufen ist. Ihr Tod wirkte dann nochmal besonders grausam und verdeutlichte Meliodas Machtlosigkeit in dieser Situation, indem es sich um einen Unfall gehandelt haben dürfte. Denn anscheinend ist die Palisade zusammengebrochen/runtergefallen und einer dieser Baumstämme hat Elizabeth pfählt. Es war keine Krankheit oder ein plötzliches entweichen der Seele aus dem Körper, sondern ein Unfall, den man rein hypothetisch hatte Vermeiden oder bei dem man eingreifen können. Zwar würde dies aufgrund des Fluches nie funktionieren, aber die Frage hätte ich etwas anders machen können steht doch immer im Raum.

      Sehr gut waren auch die Darstellungen der Gesichter von den anderen Sins, besonders bei King und Ban, da beide Teilweise ähnliche Erfahrungen gemacht haben. Ban hat seine Liebe sterben sehen und wird dies (wahrscheinlich) bald wieder vor sich haben und King weiß wie es ist, wenn sie die liebste an nichts mehr Erinnert.


      Einfach wieder ein wunderbares Kapitel.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 224 - That is our Way of life

      Was für ein starkes Kapitel! Der Flashback war absolut großartig und vor allem verdammt kurz. Es ist wirklich sehr angenehm, dass Suzuki hier jetzt wieder richtig aufs Gaspedal getretet hat und die große Enthüllung der Hintergründe des Fluches kurz und kompakt abgewickelt hat. Strenggenommen gab es auch gar keinen Grund, den Flashback besonders aufzubauschen, schließlich wussten wir ja auch bereits einiges. Und einen allzu langen Flashback hätte es jetzt so kurze Zeit nach dem letzten ohnehin nicht gebraucht.

      Aber zuallererst mal: Holy shit! Das Panel mit dem Dämonenkönig und der Obersten Göttin war einfach nur gigantisch. Das Design ist schlichtweg überwältigend. Die beiden Oberhäupter der Dämonen und Göttinnen sind eindrucksvoller, als ich es mir jemals vorgestellt hätte. Besonders der Dämonenkönig ist einfach nur sick. Die Oberste Göttin sieht auch ziemlich...interessant aus. ^^ Auch die Größendimensionen und die Naturgewalten, die hier im Spiel sind, mit den Gewitterwolken und Blitzen im Hintergrund auf der Seite des Dämonenkönigs und den riesigen Wellen, auf denen die Oberste Göttin zu schweben scheint, zeugen von der gewaltigen Macht dieser beiden Individuen. Interessant ist dabei auch, dass die Einflüsse dieser beiden Naturgewalten jeweils nur in unmittelbarer Nähe der beiden zu sehen sind und dort schlagartig enden, wo der jeweils andere steht.

      Die Frage, die sich mir hierbei vor allem aufdrängt ist die, warum die Oberhäupter dieser beiden verfeindeten Rassen hier zusammen auftreten. Es könnte sicherlich damit zu tun haben, dass es sich um ihre jeweiligen Kinder handelt, die sie hier bestrafen. Denn wir haben hier in einem Nebensatz ganz beiläufig erfahren, dass Elizabeth tatsächlich die Tochter der Obersten Göttin ist. Und nicht nur das, es klingt hier glatt so, als hätten Meliodas und Elizabeth geheiratet. Eine Verbindung, der von beiden Seiten offensichtlich mit tiefer Abscheu begegnet wird. Da wundere ich mich dann aber dennoch etwas, dass sie und der Dämonenkönig ihre Kinder gemeinsam bestrafen. So entsteht der Eindruck, als kannten die beiden sich näher. Wenn ihrer beider Rassen sich so sehr hassen, ist es doch etwas seltsam, dass sie sich hier für die Bestrafung zusammentun. Die Theorie mit dem geschiedenen Ehepaar klingt da zwar interessant, aber doch etwas zu abstrus.

      Durch die Geschichte der Begegnung mit Savage Ellizabeth (die mir sehr gut gefallen hat :D), hat man hier einen genaueren Einblick in das Leid von Meliodas bekommen, weil wir direkt gesehen haben, wie er zum ersten Mal die Auswirkungen des Fluches erlebt hat. Das hat das Ganze viel greifbarer gemacht. Dieses kurze Aufkeimen von Hoffnung, bevor die Reinkarnation ihre Erinnerungen zurückerhielt und ihn über den Fluch aufklärte, bis sie letztlich grausam zu Tode kam. Die Darstellung war da ziemlich hart.
      Außerdem ist auch die Information neu, dass sogar die Tatsache unausweichlich ist, dass die Reinkarnation sich in Meliodas verliebt, bevor sie dann vor seinen Augen stirbt. Die Szene, als Meliodas offenbarte, wie oft er Elizabeth bereits sterben sah, mit den Reaktionen der Sins, war verdammt intensiv. Dianes Reaktion war herzzerreißend und auch Hawk so aufgelöst zu sehen, war heftig. Insbesondere Bans Gesichtsausdruck sprach Bände. Er blieb auch bis zum letzten Panel des Kapitels still, vermutlich weil er über sein Verhalten Meliodas gegenüber nachdenken musste.

      Nun wissen wir also auch, dass das Brechen des Fluches gleichbedeutend mit dem Tod von Meliodas und Elizabeth wäre. Ich denke, wir sind uns einig, dass man es irgendwie schaffen wird, das zu umgehen. Die Frage ist aber wirklich, wie man das bewerkstelligen will, denn jetzt geht es ja nicht einmal mehr nur um das Brechen des Fluches.
      Interessant fand ich diesbezüglich auch die Aussage, dass jemand mit vergleichbarer Macht wie der Dämonenkönig auch in Frage käme und damit auch Zeldris theoretisch dazu in der Lage wäre, weil er Macht vom Dämonenkönig geliehen bekam. Das war ja bereits bekannt, aber hier klingt es tatsächlich so, als sei Zeldris nicht weit vom Dämonenkönig entfernt, was schon ziemlich krass ist und mich umso gespannter auf zukünftige Kämpfe gegen ihn blicken lässt.

      Insgesamt ein fantastisches Kapitel.

    • Also Suzuki hat definitv eine Stärke für seine bisherigen Flashbacks!

      Der Auftritt des Dämonenkönigs und der obersten Göttin war absolut episch! Ich bin besonders so überwältigt, da ich mir einfach was komplett anderes bei beiden vorgestellt habe. Was jetzt aber nicht bedeutet das es mir nicht gefällt, so machen beide in dieser Gestalt mega Eindruck und bin wirklich gespannt ob sie diese Gestalt nach wie vor haben, wenn Suzuki sie uns in der Gegenwart präsentieren wird :) Doch wenn man einen Dämonenkönig und eine Göttin präsentieren will...dann genau so!

      Death the Kid hat zum Fluch schon eigentlich alles erwähnt, daher will ich da nicht so sehr darauf eingehen. Eine weitere Stärke vo Nakaba ist aber auf jeden Fall die Intensität von Gefühlen wieder zu spiegeln. Sei es nun direkt bei Melodias im Rückblick oder auch die Reaktionen der verbleibenen Sins in der Gegenwart. Geht stark unter die Haut, man kann sich direkt hinein versetzen.
      Nun aber die Frage, wie kann man diesen Fluch auflösen? Im Prinzip können es doch nur die Oberhaupte oder kann es wie auch vermutet Zeldris? Und wenn er es kann, kann er evtl. nur Melodias davon befreien und Elizabeth müsste von jemanden von den Göttinen "erlöst" werden? Die Sache mit den 3 Tagen macht es auch nicht besser und ich kann mir einfach nicht vorstellen das wir innerhalb dieser kurzen Zeit die Lösung haben und beide befreit sind. Dafür ist der Fluch einfach zu mächtig um ihn so locker flockig aufzulösen, ist doch eher was fürs Finale im Dämonen-Arc ;)

      Jetzt heißt es wieder warten...aber bei solchen Kapiteln, immer gerne!
    • Erst mal vorweg: Hammergeiles Kapitel!
      Das Design der Oberhäupter finde ich äußerst gelungen, nur ein wenig verdächtig, dass das Gesicht der Göttin nicht zu sehen ist.

      Endlich herrscht Klarheit über die Vergangenheit von Meliodas und Vergangenheit(en) von Elizabeth. Dennoch geben mir 2 Sachen zu denken:
      • Wieso wurde der Krieg nun wirklich beendet? Was genau haben die beiden getan dafür ?
      • Wieso hat Ban von den Göttinen den Auftrag erhalten Meliodas zu töten, obwohl sie wissen, dass dieser unsterblich ist? Und was hätten sie davon ?
    • Kapitel 224

      Junge, jetzt weiß ich wie qoii sich fühlt, wenn Dtk und ich zu erst da waren. Not nice :(

      Also wirklich ein verdammt geiles Kapitel. Man erwartet die Story zu Elisabeth und Meliodas, plötzlich werden da der Dämonenkönig und die Anführerin der Göttinnen in vollem Design hingehauen - awesome. Ich meine die beiden wahrscheinlich stärksten Lebewesen die existieren und uns nun vorgestellt werden. Vor allem da der König verdammt creepy ausschaut mit diesem ziemlich martialischen Helm. Einfach ein grandioses Design!
      Dass nun nicht jeder der Anführer sich sein Kind selbst vorgeknöpft hat sondern beide Todfeinde zusammen ihren Fluch wirken und die beiden erledigen hat schon eine starke Symbolkraft, wie schlimm die Sünden der beiden in den Augen ihrer eigenen Leute ist.
      Der FLuch selbst hats echt in sich und ist wirklich boshaft. Während Meliodas für immer auf dieser Welt bleiben muss, ist Elizabeths Zeit für immer auf die "kurze" Zeit eines Menschenlebens begrenzt, noch kürzer sollte Meliodas ihr die Wahrheit sagen. Auch wenn Meliodas sie immer wieder findet und sie sich immer wieder in ihn verliebt, verlieren wird er sie früher oder später immer.

      Damit wird natürlich nun Zeldris beinahe ins unendliche gepusht, da er als Vertreter des Dämonenkönigs beinahe auf der selben Stufe wie eben jener oder die Göttin steht. Allerdings wurde dass sicher auch nicht grundlos erwähnt, dass momentan er der einzige in dieser Welt ist, welcher diesen Fluch brechen kann.
    • Schön, dass hier alle aus dem Übergangskapitelschlaf aufwachen :)

      Zum Kapitel selber brauch man nicht mehr viel schreiben, sehr intensiv und fein ausgearbeitet. Wegen solchen Kapiteln liebe ich NnT.

      Ich würde aber gerne noch etwas zum Fluch anmerken.
      Und zwar verliert Meliodas jedesmal nach seinem Tod ein Stück von sich selbst und nun spinnen wir den Gedanken weiter. Irgendwann ist der wiedergeborene Meliodas soweit von seinem alten Ich entfernt, dass er nur noch Kampf, Tod und Vernichtung kennt und der Fluch von Elizabeth ist darauf aufgelegt, dass sie sich jedesmal in Meliodas verliebt bzw. beide Flüche haben die Grundlage, dass sie immer und immer wieder aufeinander treffen. Was ist wenn nun Meliodas irgendwann einmal eine Elizabeth tötet, wäre dies nicht die ultimative Strafe und würde dies nicht aufzeigen, dass sich die beiden Rassen zu sehr unterscheiden. Und am Ende hätten sogar beide Oberhäupte etwas davon, der Dämonenkönig hätte seinen Sohn zurück, der sogar die Liebe seines Lebens getötet hat und die Göttinnen hätten Elizabeth aufgezeigt, dass nichts Gutes in den Dämonen steckt.
      Der Schwachpunkt ist nur, warum über diesen langen Zeitraum und nicht sofort ?( Wollen sie die Beiden erst langsam zermartern?
    • Kapitel 225 To the ruined City & Kapitel 226 Wild

      Auch wenn das neuste Kapitel schon einige Tage alt ist, will ich doch mal schauen, ob nicht doch noch was interessantes zu finden ist.
      Aber zunächst:

      Akuma schrieb:

      Junge, jetzt weiß ich wie qoii sich fühlt, wenn Dtk und ich zu erst da waren. Not nice
      Am Ende findet man meistens doch immer noch etwas über dass man schreiben kann und es ist doch nicht so, dass wir uns hier gegenseitig Konkurrenz machen wollen. Wir sind schließlich alle Teil der selben Sekte. ;)

      Der Zwischenstopp in einem Dorf, dessen Name ich vergessen habe und das zu unwichtig sein dürfte um diesen nachzuschlagen, war zwar für den Fortschritt der Story nicht wirklich relevant, hat mir aber trotzdem gefallen. Denn seit dem Auftauchen der Dämonen finde ich es immer wieder interessant, auch etwas über das Schicksal der einfachen Bevölkerung und ehemaliger Gegner oder Freunde der Sins zu erfahren. Weiterhin konnten die Sins und besonders King hier noch einmal ihren Stärkezuwachs zeigen, indem sie die niederen Dämonen mehr oder weniger im vorbeigehen erledigt haben.
      Besonders Ban war es anzumerken, wie sehr in die Geschichte rund um Meliodas und Elizabeth getroffen hat oder wohl eher seine Worte an Meliodas, als sie über Elaine gesprochen hatten. Dabei dürfte Meliodas am ehesten nachvollziehen können, wie Ban sich in diesem Moment gefühlt hat und woraus seine Worte resultierten.

      In Stronghold Corand werden die Sins schon erwartet, zwar nicht von Zeldoris, wie es anfangs scheint, aber Melascula hat schon alles für ihren Empfang vorbereitet. Dabei ist diese Stadt, nach dem weit zurückliegenden Massaker, einfach nur der perfekte Ort für jemanden, der mehr oder weniger mit Totenbeschwörungsmagie arbeitet. Zumindest gibt es eine große menge an Skeletten zum wiederbeleben, die Anfangs von den restlichen Sins wie Fliegen zerquetscht werden, wobei ich besonders Hawk herausheben möchte^^. Er hat zwar noch nicht so viel drauf, wie seine Mutter, die eine X-Hit-Kombo überlebt, Dämonen überrennt oder sie mit einem Schnauben ins Jenseits befördert, aber er macht schon Fortschritte. ;)

      Allerdings hat Melascula Meliodas nicht nur eingefangen, um ihn aus dem Spiel zu nehmen und zu Quälen, sondern auch um ihrer neuen Krieger mit Energie zu versorgen. Da der "Dark Cocoon" die dunkle Energie der Dämonen zu absorbieren scheint, würde ich vermuten, dass Elizabeth mit ihrer "weißen" Göttinnenmagie bei seiner Befreiung und auch dem ausschalten der Skelettkrieger eine wichtige Rolle spielen wird.

      Interessant finde ich aber noch besonders, dass anscheinend keiner wirklich genau über die Flüche, welche auf Meliodas und Elizabeth liegen, Bescheid wusste. Werder die Göttinnen, welche durch das Horn damals Ban beauftragt haben Meliodas zu töten noch die Tens. Derrierie fragte Elizabeth, was sie hier (in dieser Zeit) zu suchen haben, Zeldoris sprach gegenüber Elizabeth davon, dass es so zu sein scheint als würde dies mit den Fluch stimmt und auch Melascula sagt, sie sei überrascht darüber gewesen, dass Meliodas Fluch (wirklich) existiert. All das deuten für mich darauf hin, dass weder die Oberste Göttin noch der Dämonenkönig ihre engsten Untergebenen über Elizabeths und Meliodas Schicksal/Strafe informiert haben. Wenn überhaupt scheint es nur Gerüchte gegeben zu haben, da zumindest Zeldoris und Melascula zumindest über Teile des Fluches Bescheid wussten, Gedächtnisverlust bei Wiedergeburt und Verlust von Emotionen bei Wiederauferstehung.

      Ist dann doch wieder mehr geworden, als ich Anfangs gedacht habe, wenn man einmal am schreiben ist kommt der Rest oft von ganz allein. ^.^
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Ich lese zurzeit nochmal die bereits erschienenen, deutschen Bände und dort ist mir was aufgefallen, was mich früher mal gestört hat.

      Gowther sagt in Kapitel 59, dass alle Anwesenden von einer anderen Rasse sind. Diese Aussage hat mich früher gestört.

      Klar, Diane gehört zum Volk der Riesen und King zu den Feen. Hawk ist natürlich ein Schwein.

      Meliodas hatte damals schon etwas dämonisches auch wenn man noch nicht genau wusste in welcher Form.

      Kommen wir also zu Ban und Elizabeth. Beide sind Menschen (jedenfalls war das damals für den Leser noch so). Das machte Gowthers Aussage falsch.

      Heute wissen wir, dass Elizabeth zu den Göttinnen gehört, aber ich finde interessant, dass damals schon etwas angedeutet wurde.
    • Kapitel 227- Clash! Clash! Clash!

      Suzuki beglückt uns in diesem Kapitel mit einigen grandiosen Gesichtsentgleisungen von Melascula. Es ist aber auch zu blöd für sie, der ganze schöne dämonisch-böse Plan die Sins zu vernichten ist mächtig danebengegangen. Sperre den stärksten Kämpfer in einem Raum ein, aus dem der nicht mehr entkommen kann und nutze gleichzeitig die dabei freiwerdende Energie, um einige Skelettkrieger stark genug zu machen, damit sie die anderen Angreifer zu vernichten können. Womit sie nicht gerechnet hat, ist dass sie anderen Sins mittlerweile, teils zusammen mit ihren Waffen, locker bestehen können. Ich wunder mich nur darüber, dass sie anscheinend nichts über die wahre Stärke von Meliodas weiß. Immerhin haben sie mal zusammen gekämpft und ich bezweifel, dass Meliodas seit dem um so viel stärker geworden ist, weswegen ihr eigentlich klar gewesen sein müsste, dass ein einzelnes Skelett niemals all diese Energie aufnehmen kann. Aber das sollte eigentlich egal sein, wenn wir dafür eine so schöne Gesichtsentgleisung bekommen haben, wahrlich der Enels ebenbürtig.^^

      Trotzdem ist Melascula noch lange nicht geschlagen, die Geister verschwinden nicht einfach ins Jenseits, sonder suchen sich einen neun Körper den sie besetzten können. Warum es jetzt ausgerechnet Diana trifft, ist mir zwar nicht ganz klar, aber auf der Metaebene ein wirklich schöner Grund Elain und Elizabeth ins Spiel zu bringen. Immerhin droht damit gerade allen drei Liebespaaren der baldige Tod der weiblichen Hälfte. Allerdings können wir uns sicher sein, dass die kombinierte "helle/licht" Macht/Kraft der beiden Damen Melasculas dunkler Magie so einige Probleme bereiten dürfte.

      Auch wenn das Kapitel eigentlich wieder viel zu kurz war, hat es mit gut gefallen. Wiir konnten erneut sehen, wie stark die anderen Sins mittlerweile geworden sind, dies trifft im besonderen auf King und Diane zu, die sicherlich ohne ihr FB-Training einiges mehr an Problemen gehabt hätten.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Also die letzten 2 Kapitel waren wirklich wieder besonders eindrucksvoll.

      Aus 227 besonders hervor zu heben ist besonders die Mimik von Melascula, ohne Worte :D

      Allgemein hat mir das Kapitel sehr gut gefallen, da jeder der Sins eine starke Aktion zeigen durften und damit deutlich gezeigt wurde das in Zukunft solche Gegner keine Probleme mehr darstellen werden. Das Training hat also sehr geholfen, besonders der Angriff von King hat mir gefallen :)

      Kapitel 228 macht genau da weiter wo es aufgehört hat. Melascula kann ihre körperliche Unterlegenheit bisher sehr gut ausmerzen auch wenn das jetzt wohl definitv ihr letzter Trumpf war und in den kommenden Kapitel fallen wird. Auf jeden Fall ein schöner Einstand gegen die restlichen Ten's. Und qoii hat es ja schön voraus gesehen, das Elizabeth jetzt der Trumpf gegen Mela's schwarze Magie ist, was eben jetzt auch zu ihrem Untergang führen wird. Der Abschied von Helbram tut mir persönlich aber weh, mir hat dieser Charakter unglaublich gefallen. Er hat trotz alle dem einen schönen und passenden Abgang bekommen.

      Sei es nun Gowther, Escanor oder King, wie sie mit ihren verschiedenen Charakterzügen gegen Diane vor zu gehen versuchten hat mir gefallen, da wurden alle 3 Kämpfer toll in Szene gesetzt und hat gezeigt wie sie mit so einer Situation umzugehen würden. Im Prinzip können sich die Sins glücklich schätzen, das Escanor nicht kontrolliert wurde ;)
    • Melde ich mich hier auch mal wieder zu Wort und ... Holy Shit ! Was für ein Kapitel. Das nächste Kapitel wird wohl nochmal epischer, aber der Grundstein wird dafür muss ja erstmal gelegt werden. Erinnert mich vom Hype her sehr an Estarossa vs. Escanor. Nur was könnte den Clash of Titans von vor ~40 Kapiteln nochmal toppen ? Richtig ! Meliodas vs. fucking Escanor ! Aber erstmal der Reihe nach.

      Meliodas ist zu Beginn immernoch in Mela's Dark Cocoon gefangen, den nach eigener Aussage niemand der 10 Commantments, mit Ausnahme von Zeldoris, sollte er die Kräfte des Demon Kings nutzen, zerstören kann. Diese Aussage ist extrem wichtig um Meliodas Power einschätzen zu können, da er es am Ende doch schafft den Dark Cocoon zu durchbrechen. Er sollte somit momentan also deutlich über Estarossa anzusiedeln sein. Wie kam es nun zum plötzlichen PowerBoost ? Melascula offenbart ihm, dass Elizabeth nun völlig erwacht ist und man sieht wie sich unser Sin of Wrath in der Verzweiflung seinem Zorn vollends hin gibt. Das Panel ist wirklich sehr schön dargestellt. In der Zwischenzeit verlässt Mela den Cocoon um die restlichen Sins aufzumischen und nimmt dabei ihre wahre Gestalt an - eine riesige Kobra. Ich möchte hier garnicht viel zu sagen, jeder der hier mitliest hat das Chapter wohl selbst schon gelesen, nur kurz 2 interessante Dinge. Elaine bekommt auch einen Boost und ihre Flügelform erwacht. Außerdem haben Elizabeth und Merlin wohl eine gemeinsame Vergangenheit, an die sich Merlin entweder nicht erinnert oder es nicht zugeben will, lässt sich für mich jetzt nicht so deutlich raus lesen.
      Aber zurück zum wesentlichen. Wie gesagt sprengt Meliodas den Dark Cocoon förmlich und der erste, der die brisanz der Lage und den Berserkermodus von Meliodas erkennt ist Escanor. So stellt er sich seinem Captain auch kurzerhand in den Weg. Ich hoffe zwar mal, das wir zumindest einen kurzen Kampf sehen, dieser dann aber von Elizabeth oder sonst wie unterbrochen wird. Ich will einfach keinen der beiden verlieren sehen. Meliodas hat in letzter Zeit schon mehr als genug gelitten und dass Escanor ihn jetzt platt macht, kann man denk ich mal ausschließen. Escanors Charakter auf der anderen Seite würde man bei einer Niederlage, auch wenns jetzt gegen den Berserker Meliodas geht, ein Stück weit kaputt machen. Der Charakter lebt einfach von seiner Unantastbarkeit und den arroganten Sprüchen, die es btw. auch in diesem Kapitel gibt. So meint er als er Meliodas entgegen tritt, dass er schon immer gut war im Babysitten, einfach nur göttlich xD Btw. ist irgendwas bekannt, wie nah Escanor derzeit an seinem Leistungsmaximum ist ? Hab ich grade nicht wirklich auf dem Schirm.

      Wie geht es jetzt weiter ? Einen Schlagabtausch MUSS es einfach geben, so eine Situation bietet sich wohl so schnell nicht wieder. Und wer kümmert sich um Melascula, wo die 2 mächtigsten Sins sich gegenseitig aus dem Spiel nehmen ? Elizabeth ? Ich hoffe mal die versucht Meliodas wieder zur Vernunft kommen zu lassen, sodass sich die restlichen Sins + Elaine Mela annehmen können. Und dann ? Bis zu Elizabeths unausweichlichem Tod sind es noch 3 Tage. Ich fände es extrem spannend, wenn sie tatsächlich noch einmal sterben sollte und in der Zwischenzeit die Sins gegen die restlichen Commantments bzw. den dann hoffentlich erwachten Demon King ziehen um den Kreislauf entgültig zu unterbrechen und Elizabeth/Meliodas ein normales Leben zu ermöglichen. Inwiefern der Goddes Clan bzw. deren Anführerin danach noch in die Story eingeführt werden, lässt sich bisher leider noch nicht sagen, da wird aber definitiv noch was kommen. Für den Fluch sind ja bekanntlich die Oberhäupter beider Clans verantwortlich, demnach müssten eigentlich auch beide besiegt werden um ihn zu brechen. Sollte man den Fluch nicht anderweitig aufheben können oder ggf. die Frist von 3 Tagen verlängern, stehen die Chancen mMn. tatsächlich ganz gut, dass Elizabeth noch ein letztes Mal sterben wird. Was eventuell dagegen sprechen könnte ist die angeschnittene gemeinsame Vergangenheit mit Merlin, die momentan dank ihrer Magie die für mich einzig plausible Möglichkeit darstellt, den Tod lange genug heraus zu zögern.


      Ich bin auf jeden Fall mega gespannt auf das nächste Kapitel und Meliodas Darstellung, hat man ihn doch nach dem Ausbruch nur schemenhaft zu Gesicht bekommen. Ist eigentlich schon witzig, dass wir uns in Gegenwart eines der Hauptgegner dieses Arcs befinden und sie einfach nur Beiwerk ist, weil die Sins sich gegenseitig die Show stehlen :D
      Stefan Bellof - Legend
    • Kapitel 229

      Fucking Yes! Escanor vs Berserk-Meliodas, wirklich der einzige Kampf, welcher jedem spontan auf die Frage einfällt, wie man Escanor vs Estarossa toppen könnte.

      Aber mal von Vorne. Wie geil dieses Kapitel ist zeigt allein die Tatsache, dass wir Merlin das erste mal tatsächlich verlegen sehen. Wie sie da wie so ein kleines Kind vor Elisabeth steht die an die gute alte Zeiten erinnert als sie noch ein kleines Kind war.
      Das beste war aber hier wirklich, wie Escanor Elisabeth bittet, die Geschichte doch mal ausführlich zu erzählen und Merlin ihn gleich unterbricht :D Naww, die beiden sind so süß miteinander.
      Überhaupt, gerade die letzte Szene als Merlin Escanor noch vor dem Kampf warnt: Wir haben nun das endlich vereinte Traumpaar King/Diane, das wieder vereinte Traumpaar Ban/Elaine, dass bald nicht mehr vereinte Traumpaar Meliodas/Elisabeth.... ihr wisst worauf ich hinaus will, oder? Wo zum Teufel bleibt endlich EscanorxMerlin?!? Mehr zum shippen bleibt Nakaba nicht mehr, die Baustelle soll er jetzt endlich mal anpacken! Wär ja grad passendes Timing.

      Merascyllas wahre Form dagegen finde ich einfach nur awesome. Bei einem Dämonen hätte man das Design betreffend so viel machen können, am naheliegensden wäre wohl sowas wie bei den Indura-Beasts. Das Mera nun eine gigantische Kobra ist, find ich irgendwie ziemlich cool. Generell, ihr Ende bleibt abzuwarten aber mittlerweile wurde sie für mich nach ihrer totalen Zerstörung durch Escanor doch wieder ziemlich rehabilitiert.

      Und nun Stolz vs. Zorn. Ich bete einfach nur, dass es ein wirklicher All Out Kampf ohne Unterbrechung wird, mir egal wer am Ende noch steht. Allerdings frage ich mich, inwieweit Escanor hier mithalten kann. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er zur Mittagszeit sogar stärker sein könnte als Meliodas. Das dumme ist nur, eigentlich müsste es noch Morgen/Vormittag sein. Denn als der Kampf gegen die Skelette begann, war er anfangs noch in seiner Schwächlingsform und transformierte während des Kampfes. Dementsprechend sollte er schon noch ne gute Zeit von seiner Höchstform entfernt sein, die wird er allerdings brauchen
    • Akuma schrieb:

      Allerdings frage ich mich, inwieweit Escanor hier mithalten kann. Ich könnte mir sogar vorstellen, dass er zur Mittagszeit sogar stärker sein könnte als Meliodas. Das dumme ist nur, eigentlich müsste es noch Morgen/Vormittag sein. Denn als der Kampf gegen die Skelette begann, war er anfangs noch in seiner Schwächlingsform und transformierte während des Kampfes. Dementsprechend sollte er schon noch ne gute Zeit von seiner Höchstform entfernt sein, die wird er allerdings brauchen

      Vor kurzem hatte Escanor doch von Merlin eine besondere Brille bekommen, die seine Hulk-Form unterdrückt. Also kann es durchaus bereits (kurz vor) Mittag sein. Außerdem wissen wir auch, dass, als Escanor gegen Estarossa gekämpft hat, es mindestens eine halbe Stunde vor Mittag war - Escanor hatte also noch nicht seine maximale Kraft erreicht. Meliodas hatte nach seiner Wiedergeburt dasselbe Powerlevel wie Estarossa (60k), den Escanor schlussendlich ja relativ einfach besiegen konnte. Also gehe ich auch davon aus, dass Escanor durchaus ebenbürtig gegen Meliodas kämpfen kann (trotz seiner Wrath-Form), erwarte aber, dass das ganze, bevor der Kampf entschieden werden kann, durch Merlin & Eliza unterbrochen wird.
    • O__O

      Was ist den das bitte wieder für ein verdammt mieser, aber auch verdammt geiler Cliffhänger? *___*

      Im übrigen kann ich Akuma nur zustimmen. Die Darstellung von Merascylla ist wirklich gelungen. Da sie ja eigentlich schon ein besiegter Feind war, gelingt es Suzuki sie trotz aller Rückschläge die sie erlitten hat als weiterhin ernst zunehmenden Gegner für die Sins aufzubauen. Hut ab davor. Ihre Verwandlung ist auch ziemlich nice, ich hoffe von den verbleibenden Tens sehen wir auch noch ihre Indura Formen oder solche Verwandlungen :)

      Das ganze rund um Merlin hat mir auch sehr gefallen. Dieser Arc scheint ihre Figur endlich mehr zu beleuchten, wenn es nicht sogar IHR Arc wird. Den ich finde es schon merkwürdig, Suzuki hat jetzt schon mehrfach in diesem Arc Andeutungen zu ihrer Vergangenheit gemacht, daher bin ich mir sogar ziemlich sicher das wir noch mehr von unserer Zauberin erfahren :) Außerdem fehlt sie und der gute Escanor noch in dieser Sache noch, also hopp hopp Nakaba :)

      Und zum Schluß kann einem nur der Mund offen stehen bleiben... :D

      Also dem einzigen der eine Niederlage richtig schaden würde, wäre eindeutig Escanor. Einer seits kann man ihn aber dermaßen pushen, wenn er er gegen Melo mithält bzw. sogar die Oberhand behält. Entweder wir bekommen jetzt sein Limit zu sehen oder der gute hat einfach kein Limit :) Selbst Merlin zweifelt an ihm, was für mich auch ein Wink mit dem Zaunpfahl ist, wenn Escanor sie jetzt vom Gegenteil überzeugt. Wir werden sicherlich einen geilen Schlagabtausch bekommen, doch gerade Elizabeth bietet sich ja wirklich an diesen Kampf dann zu unterbrechen. Ansonsten kann man Esacanor nur wieder feiern, allein was er hier wieder für Sprüche los lässt ist der Wahnsinn :D

      Merascylla kann einem aber nur leid tun. Gegen die zwei wird sie keine Sonne sehen wenn sie sich wieder beruhigt haben, evtl. wird sie sogar so nebenbei besiegt, weil sie sich in den Kampf der zwei einmischen will ;)
    • Mit am interessantesten fand ich die neuen Informationen über Merlin. Nachdem wir bei ihrem Kampf gegen Grayroad erfahren haben, dass sie von/aus Belialuin stammt und die anwesenden Dämonen drauf mit entsetzten reagiert haben, dachte ich zunächst, dass sie auch zur Dämonenrasse gehört. Sie war definitiv keine Göttin und auch zu den Riesen und Feen passt sie nach ihrem aussehen nicht. Auch die Menschen habe ich für sie ausgeschlossen, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass sie die Tens dermaßen vor jemandem aus einer Menschenstadt fürchten würden, egal was dort passiert ist. Deswegen blieben für mich nur die Dämonen übrig, aber jetzt haben wir erfahren, dass die damalige Merlin sehr zu Göttin Elizabeth aufgeblickt hat, weswegen ich die Dämonenrasse nun definitiv ausschließen würde. Damit bleibt eigentlich nur eine uns bisher unbekannte Rasse, eine Göttin, welche die Flügel verloren hat oder eben doch ein Mensch. Weiterhin erfahren wir, dass Merlin zu diesem Zeitpunkt erst zwölf Jahre alt gewesen ist, was mich ebenfalls sehr verwundert hat, denn dann muss die Sache in/um Belialuin während des großen Kriegs geschehen sein, da die Tens sonst nichts davon wissen können. Irgendwie hatte ich hier die Vorstellung, dass die Ereignisse um diese Stadt viel länger zurückliegen.
      Merlin in ihrer Unsicherheit gefällt mir hier wirklich gut, aber was will man erwarten, wenn plötzlich wieder jemand auftaucht und einen an all die kleinen Peinlichkeiten der Kindheit erinnert.^^

      Merascylla Tierform sieht einfach nur klasse aus, irgendwie gibt ihr dass nochmal eine ganz andere Stufe, auch wenn es "nur" eine riesige Cobra ist. Auch hier finde ich die Information interessant, dass sie Elizabeth für den letztendlichen Sturz der Dämonen verantwortlich macht. Ich will Endlich wissen, was genau damals passiert ist, da es bei Meliodas FB so gewirkt hat, als wären er und Elizabeth noch während des Krieges verflucht und getötet worden. Immerhin sagt er darin, dass der Krieg irgendwie vorbei war, als er wieder ganz bei sich war.

      So gerne ich diesen großartigen Kampf zwischen Meloidas und Escanor sehen möchte, glaube ich doch eher, dass es nur ein kleiner Schlagabtausch wird, bis Elizabeth eingreift und Meliodas wieder zur Vernunft bringt. Weiterhin dürfen wir nicht vergessen, dass sie die Tochter der Obersten Göttin ist und deswegen stärketechnisch sicher mit Meliodas mithalten kann, auch wenn die nicht gerne Kämpft.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Kapitel 229 - Love is a Maiden's Strength

      Nun, da hier endlich mal wieder was los ist, fühle ich mich dann doch genötigt, auch noch einen Beitrag zu diesem großartigen Kapitel zu schreiben.

      Mit der Aussicht auf einen Kampf zwischen Escanor und einem Amok laufenden Meliodas steht uns nun womöglich der größte Kampf seit Escanor vs Estarossa ins Haus und allein schon auf das Aussehen des Captains bin ich nun extrem gespannt. Man sollte sicher keine Wunder erwarten, aber die Tatsache, dass er bis zum Ende des Kapitels verschleiert blieb, macht mich da doch ziemlich neugierig. Nun ist natürlich die Frage, ob wir Full Power Escanor erleben. Davon scheint er, wenn man sich seinen Körper so ansieht, ja noch ein gutes Stück entfernt zu sein. In disem Zustand müsste er es jedenfalls eigentlich auch mit Meliodas in diesem Zustand aufnehmen können, wenn nicht gar stärker sein. Wenn man sich noch mal vor Augen führt, was er damals mit Estarossa angestellt hat...
      Eine Unterbrechung des Kampfes kann ich mir jedoch gut vorstellen, deshalb gehe ich nicht mit zu hohen Erwartungen ans nächste Kapitel. Sollte Meliodas stärker sein, müsste da sowieso etwas passieren und dass er von Escanor einfach nur besinnungslos geprügelt wird, kann ich mir irgendwie auch nicht so recht vorstellen. Zumal ja jetzt die Ursprungs-Elizabeth wieder da ist und Meliodas sicher ein paar Takte zu sagen hätte. Womöglich kann sie ihn mit ihrer Magie sogar "reinigen".

      Zweites großes Highlight war natürlich Merlin. Diese Frau mal so verlegen und kleinlaut zu sehen, war einfach unglaublich erfrischend (und verdammt süß <3). Auch die Reaktionen darauf sprachen Bände. Besonders Diane brachte es wieder mal auf den Punkt. Ich war wegen der ganzen Andeutungen schon lange gespannt, zu erfahren, was genau Elizabeth eigentlich für Merlin ist. Dass jetzt rauskommt, dass Merlin zu der Zeit, als sie sich kennenlernten noch so jung war und Elizabeth eine Art große Schwester für sie war, ist einfach klasse. Das ist eine richtig interessante Beziehung, die die beiden da haben. Wie Escanor hier ganz höflich um mehr Informationen bittet und von Merlin sofort ruhig gestellt wird, ist auch köstlich. Immer wieder herrlich, wenn er in seiner Tagform seine Zuneigung zu Merlin zeigt.

      Ansonsten bin auch ich mittlerweile sehr zufrieden mit Melascula, die sich auch in meinen Augen vollständig rehabilitiert und noch einmal schön verdeutlicht hat, wie gefährlich die Commandments sind. Schließlich hat sie hier den versammelten Sins ordentlich Probleme bereitet. Ihre wahre Form gefällt mir auch äußerst gut. Die riesige Schlange passt wunderbar in das Setting und ist echt mal ein bisschen was anderes. Im Endeffekt auch schlüssig, da sie ja immer wieder mit ihrer langen Zunge aufgefallen ist. Dass sie am Ende zur Nebendarstellerin reduziert wird, als Escanor und Meliodas ihren Kampf beginnen, muss man ihr nachsehen. Wenn die beiden sich kloppen, würden sie wohl so ziemlich jedem die Show stehlen. :D

      Außerdem gelang es Elaine nur knapp, Ban vor einem schrecklichen Schicksal zu bewahren. Melascula hätte mit ihrer perversen Idee gute Chancen gehabt, Ban den Tag bereuen zu lassen, an dem er unsterblich wurde. So schön es auch ist, dass Elaine nun auch hübsche Flügel bekommen hat, hat diese Szene mir doch erneut vor Augen geführt, dass Ban dringend ein Power-up nötig hat. Und ich frage mich langsam auch, ob sein Sacred Treasure dazu reicht. Denn selbst wenn er den wiederbekommt, müsste er damit ja dennoch vom Powerlevel her hinter seiner Angebeteten und damit auch weit hinter allen anderen Sins zurückbleiben, was ich mir einfach schwer vorstellen kann. Wäre es anders, hätte er ja damals deutlich über Meliodas gestanden haben müssen, was ebenso wenig vorstellbar ist. Und ob er das weiterhin allein mit Snatch kompensieren kann? Ich weiß ja nicht. Ich bin gespannt, was Suzuki da liefert.

      Insgesamt ein fantastisches Kapitel. Das Zitat der Woche geht im Übrigen an Escanor, mit "Although you might not expect it from my looks, baby-sitting happens to be my specialty."

      @qoii: Der Sage nach ist Merlin das Kind eines Dämons und eines Menschen, also wäre Halbdämon auch noch eine Möglichkeit. Mit den Dämonen dürfte sie ohnehin nicht allzu viel zu tun gehabt haben und da sie ja auch mit Meliodas abhing, sollte sie mit Elizabeths Abstammung kein Problem gehabt haben.
      Was Belial betrifft, wie kommst du denn darauf, dass das ein Ort ist? Hieß es damals nicht, Merlin sei dessen Tochter?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Death the Kid ()

    • Kapitel 230 - The Chosen Warriors

      Neu

      Jo, das Kapitel widmete sich nun zwar überraschend noch nicht dem Kampf der Kämpfe, Escanor vs. Meliodas, aber dafür wurde nun erst einmal Melascula abgehandelt und der Cliffhanger hatte es mal so richtig in sich.

      Es war zumindest schon mal schlau von Merlin, Escanor und Meliodas in einem Perfect Cube einzuschließen, bevor sie mit ihrem Kampf beginnen. Ich frage mich jetzt nur wirklich, wie ein Kampf zwischen diesen beiden Monstern auf so engem Raum aussehen soll. Und ob das Teil dem überhaupt standhält. Auch wenn es ja eigentlich unzerstörbar sein soll.

      Außerdem hat es mich gefreut, dass die anderen Sins Melascula vom Gegenteil überzeugen konnten, als sie glaubte, mit den beiden größten Monstern aus dem Weg, leichtes Spiel zu haben. Insbesondere Diane und King konnten mit ihren neu erworbenen Fähigkeiten glänzen, die Melascula sogleich dazu veranlassten, den Vergleich zu ihrer beider Lehrmeister zu ziehen, wodurch deutlich wurde, auf welchem Level die beiden sich nun befinden. Während Dianes Schlag mit ihrem lässigen Kommentar wunderbar gesessen hat und sie eine verdammt starke, tatsächlich an Dolor erinnernde Figur machte, gefällt mir King in seiner Rüstung einfach ungemein. Da kommt er schlichtweg unglaublich lässig drin rüber.

      Es wurde jedoch ein weiteres Mal schmerzhaft deutlich, wie dringend Ban ein Power-up nötig hat. Der hat gegen Melascula mal überhaupt keine Sonne gesehen. Wie sie beim Beschützen ihres letzten übrigen Herzens vorgegangen ist, war äußerst geschickt. Und das Bild des von ihren Magensäften fast vollständig zersetzten Ban hatte es wirklich in sich. Ich habe mich allerdings etwas gewundert, dass er nicht geheilt ist. So stark die Säure auch sein mag, normalerweise heilt Ban ja von allein, hier musste erst Elizabeth einschreiten. Vielleicht war das aber auch einfach eine Zeitfrage und er hätte länger dafür gebraucht, weil er so dermaßen übel zugerichtet war.

      Überrascht hat mich auch, dass Melascula immer noch nicht getötet, sondern nur gefangen genommen wurde. Wenn auch in einem Zustand, in dem sie niemandem mehr gefährlich werden kann. Offenbar war sie ursprünglich bloß eine Giftschlangen, die 300 Jahre lang im starken Miasma der Dämonenwelt gebadet hatte und so immer mächtiger wurde. Interessanter und passender Ursprung dieses Charakters. Durch Elizabeths Reinigung fiel dieses Miasma nun von Melascula ab und reduzierte sie quasi auf ihre ursprüngliche Gestalt. Die Reduzierung eines so stolzen Reptils auf eine süße Chibiversion erinnerte mich aber doch stark an Envy aus Fullmetal Alchemist, insbesondere da beide Manga die Todsünden Thematik gemein haben.

      Das Highlight erwartete uns dann jedoch am Ende mit Meliodas in seiner, wie Melascula es nannte, Assault Form. Offenbar hat er all seine Dämonenkräfte rausgelassen und dadurch seine Emotionen eingebüßt, wodurch er zu dem Meliodas geworden ist, der damals die Commandments anführte. Schön, dass Melascula noch ein betonte, wie sie und die anderen ihn damals gefürchtet hatten, dass ihr aber auch Escanor eine Scheißangst macht.
      Die letzte Seite war der Hammer. Meliodas nennt Escanor einen impertinenten, niederen Menschen, worauf dieser nur mit "How impertinent" antwortet. Und der Titel des nächsten Kapitels lautet nun "Pride vs Wrath", was unweigerlich Assoziationen zum Kampf gegen Estarossa mit dem Titel "Pride vs Charity" weckt. The hype is fucking real!

    • Neu

      Vielleicht noch lohnenswert hinzuzufügen (und vielleicht um dich vor dem Triple Post zu retten ;) ) fand ich auch ganz gut, dass Meliscula immer noch lebt, also Elaine auch am Leben bleibt und weiterhin mitmischen kann.

      Ban ist mir vorher noch nie wirklich schwach aufgefallen, wenn ich mal so zurückdenke, aber das könnte auch daran gelegen haben, dass er mit seiner Fox Hunt quasi immer alles unschädlich machen konnte ohne groß dafür arbeiten zu müssen :)

      Hab ich eigentlich richtig gesehen, dass Meliodas sein Schwert (in dieser Form) wieder hat? Oder kam mir das nur so vor aufgrund von der schwarzen Aura, die ihn badass aussehen lässt?
      All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope.

      Winston Churchill
    • Kapitel 230 - The Chosen Warriors

      Neu

      Das war mal wieder ein sehr schönes und interessantes Kapitel und wenn auch fast alles bereits geschrieben wurde, möchte ich doch noch ein paar Sachen anmerken.

      Auf den ersten Seiten bekommen wir eine Bestätigung oder doch eher die Information, dass Meliodas schon häufiger in den 3.000 Jahren in den Berserkermodus gefallen ist, da Elizabeth von >Berserk aganin< und Merlin von >the other times he lost control< spricht. Immerhin kennen beide Meliodas schon eine sehr lange Zeit und sind immer wieder mit ihm zusammengetroffen. Elizabeth sowieso und mit Merlin scheint Meliodas auch eine sehr lange Geschichte zu verbinden. Merlin erkennt sofort, dass dies kein normaler Kontrollverlust ist und durch Melascula erfahren wir, dass dies sein >Assult Mode< ist, den damals selbst seine Mit-Tens gefürchtet haben. Weiterhin erfahren wir durch Merlin, dass er in dieser Form weder Gefühle noch Emotionen hat und anscheinend wird auch sein Gedächtnis beeinflusse, da er sich am Ende des Kapitel als Kommandant der Tens vorstellt. Wobei dies auch bedeuten könnte, dass er ohne seine Gefühle/Emotionen einfach komplett der frühere Dämon wird, also vor sich keinen Grund hat den Tens nicht mehr anzugehören... ich hoffe es wird einigermaßen klar, was ich meine. Damit wird es aber um so interessanter, wie Göttin Elizabeth damals geschafft hat ihn so zu beeinflussen, dass er die Seiten wechselte und sich in sie verliebte bzw was tat sie, um seine Emotionen zu wecken, denn ohne diese scheint er wieder ganz der alte Dämon geworden zu sein.

      Melascula ist zumindest für einen kurzen Moment ziemlich panisch, was Meliodas stärke noch einmal hervorhebt, da sie sich vor diesem Moment ziemlich sicher war, Meliodas unter Kontrolle zu haben. Um so erleichterter ist sie als die beiden größten Bedrohungen, Escanor und Meliodas weggeschlossen werden. Allerdings unterschätzt sie die restlichen Sins gewaltig. Besonders Diane und King zeigen hier sehr schön, was ihr kleines Training alles gebracht hat und werden von Melascula mit ihren "Meistern" verglichen, was für mich auch nochmal sehr schön zeigt, dass die beiden damals im Krieg durchaus mit den Tens mithalten konnten.

      Ban erscheint hier wirklich etwas schwach, allerdings bekommt er eine ordentliche Ladung Gift ab, die jeden anderen (der Sins) sofort getötet hatte. Weiterhin deute ich die Rauschschwaden um ihn herum und seine Warnung an Elaine so, dass dieses Gift weiterhin in der Luft lag und er sich deswegen auch nicht sofort vollständig regenerieren konnte. Sein Körper regenerierte sich, weswegen er sich nicht vollständig aufgelöst hat, aber gleichzeitig zersetzte ihn das immer noch in der Luft befindliche Gift ihn erneut, bis diese von Elizabeth neutralisiert wurde. Ja Ban dürfte definitiv ein Power-up benötigen, allerdings frage ich mich noch, wie dieses auf eine für ihn passende Art eingebaut werden kann. Denn bis jetzt hatte er zwar eine gute körperliche Kampfkraft und sein Fox Hunt hat ihm immer geholfen, aber seine herausragende Fähigkeit ist und war nun mal seine Regeneration. Bei King oder Diane wurde das Power-up durch die besonderen Kräfte/Fähigkeiten ihrer Rassen begründet. Bans Her ausstechendes Merkmal war bisher und auch weiterhin, dass er sich ohne nachzudenken und ohne Rücksicht auf seine Gesundheit in jeden Kampf stürzen kann, sonst hat er keine "besondere" Technik/Kampfkraft wie die anderen Sins, woher also glaubhaft ein schnelles Power-up der einfachen Körperkraft kommen soll, sehe ich derzeit nicht.

      Mit der Erklärung zu Melascula Entstehung und ihrem vorläufigen Ende bin ich durchaus zufrieden, wobei mich ihre gereinigte Form auch an FMA erinnert hat. Etwas unsicher bin ich jetzt nur über das weitere vorgehen. Elizabeth hat Melascula von ihrem Dämonen Miasma gereinigt, was entweder dazu frühen müsste, dass sie wieder eine normale Giftschlange wird oder ihre stärke und Gefährlichkeit extrem einschränkt ist. Das Problem ist dabei nur, wenn ihre alle Kräfte genommen wurden, wird Elain sehr bald ins Totenreich zurückkehren müssen und wenn Melascula doch noch ihre Kräfte/Fähigkeiten hat, gibt es immer noch die Barriere Rund um Camelot, weswegen dieser Angriff auf Melascula überhaupt erst erfolgt ist. Letztendlich wird es wohl darauf hinauslaufen, welche Kräfte/Stärken Melascula genau genommen wurden und welche warum weiterhin erhalten bleiben.

      Übrigens scheint auch Elain mit ihren Flügeln einen ordentlichen Powerschub bekommen zu haben, da sie für die Wirbelstürme verantwortlich ist. Ich hoffe einfach mal, dass sie wir uns nicht so bald von ihr verabschieden müssen, denn dadurch scheint sie, wie Elizabeth, derzeit gut mit den Sins mithalten zu können.

      Was Escanor und Meliodas angeht kann ich mich eigentlich nur @Death the Kids Worten anschließen, weswegen ich den Kommentar auch beenden werde. Ich bin schon sehr auf das nächste Kapitel gespannt.
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett