Assassin's Creed

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Assassin's Creed

      Ich bin ehrlich gesagt überrascht, dass es zu dieser Videospielreihe noch keinen eigenen Thread gibt (zumindest habe ich keinen gesehen), weswegen ich diese Aufgabe jetzt einfach mal übernehme. Entwickelt wird diese Spielereihe hauptsächlich von Ubisoft Montreal und wird von Ubisoft selbst natürlich auch veröffentlicht. Mittlerweile umfasst diese Serie bereits 6 vollwertige Konsolenspiele, ein Weiteres für die PSP (Assassin's Creed: Bloodlines), noch eins für Mobilgeräte (Assassin's Creed: Altair's Chronicles), einen Ableger für Facebook (Assassin's Creed: Project Legacy), ein Spiel für PS Vita (Assassin's Creed III: Liberation) und zu guter Letzt noch eine Android-Version, basierend auf den vierten Teil (Assassin's Creed: Pirates). Außerdem gab es noch einen DLC zu "Black Flag", welcher später als Standalone-Version heruntergeladen werden konnte (Assassin's Creed: Schrei nach Wahrheit). Im Laufe der Jahre hat sich Ubisoft ein gewaltiges Universum aufgebaut, das dennoch noch Unmengen an Potenzial bietet. Abgesehen von den vielen Spielen, die man für alle möglichen Plattformen erwerben kann, gibt es inzwischen sogar schon zig Comics und Romane, die auf der Spielereihe basieren. Außerdem ist zurzeit ein Spielfilm in Planung, dessen Hauptrolle bereits an Michael Fassbender vergeben wurde. Es hat zwar bereits drei kleinere Filme gegeben (der Realfilm "Assassin's Creed: Lineage", sowie die Animationsfilme "Assassins's Creed: Ascendance", als auch "Assassin's Creed: Embers"), die sich ebenfalls um den zweiten Teil gedreht haben, einen Blockbuster will man trotzdem noch realisieren. Hauptfokus liegt aber weiterhin auf der (Haupt-)Spielereihe, die für die letzte Konsolengeneration, sowie den PC, entworfen wurde und nun den Sprung zur Nextgen wagt.

      Bisher erschienene Ableger:
      • Assassin's Creed (2007 veröffentlicht)
      • Assassin's Creed II (2009 veröffentlicht)
      • Assassin's Creed: Brotherhood (2010 veröffentlicht)
      • Assassin's Creed: Revelations (2011 veröffentlicht)
      • Assassin's Creed III (2012 veröffentlicht)
      • Assassin's Creed IV: Black Flag (2013 veröffentlicht)

      Besonders zu erwähnen sei an dieser Stelle mal, dass sowohl "Brotherhood", als auch "Revelations" eigentlich noch zu Teil II gehören, von diesem jedoch getrennt und separat veröffentlicht wurden, damit die Spieler nicht drei Jahre am Stück auf den Nachfolger, Assassin's Creed III, warten mussten. War auf der einen Seite für den Abnehmer zwar kostenspieliger, auf der anderen Seite gab es so aber eben keine längere Pause zwischen den Veröffentlichungen. Die einzige Pause war die zwischen Teil I und Teil II, was man auch klar gemerkt hat. Während Teil I noch wegen der Linearität kritisiert wurde, was zum einen stark bei den Attentaten auffiel, die praktisch alle gleich abliefen, aber auch an der offenen Welt bemerkbar wurde, die zwar frei zu erkunden war, jedoch nicht dazu einlud, da es schlicht und ergreifend nichts zu entdecken gab, schnitt der zweite Teil weit besser ab, da dieser sämtliche Kritikpunkte gut verinnerlicht hatte und es entsprechend besser machte. Ab da etablierte sich diese Spielereihe von Jahr zu Jahr mehr, was schlussendlich dazu führte, dass "Assassin's Creed" mittlerweile eine feste Größe im Bereich des Gamings ist. Selbes plant Ubisoft zurzeit übrigens mit "Watch Dogs" ... In wie weit das Studio damit Erfolg haben wird dürfte man wohl ab übernächster Woche erfahren, aber das gehört hier nicht wirklich hinein.

      Was bei den bisherigen Veröffentlichungen, und den noch folgenden, besonders auffällt ist, dass nach dem dritten Teil die Spiele einen Zusatztitel erhalten haben. Diesen gab es zwar zuvor auch schon, bei "Brotherhood" und "Revelations", was allerdings daraus resultierte, dass diese eben die Handlung von Teil II fortführten, was bei Teil IV nicht gegeben war.
      Dieser konzentrierte sich wieder auf eine völlig neue geschichtliche Epoche. Der Grund für diesen Zusatztitel, den es auch bei den weiteren Titeln, die bereits in Arbeit sind und noch dieses Jahr erscheinen sollen ("Unity" und "Comet") geben wird, dürfte wohl der sein, dass die Rahmenhandlung der Gegenwart mit Teil III eigentlich abgeschlossen wurde und man sich nun hauptsächlich auf die einzelnen Epochen, die man in kommenden Spielen bearbeitet, fokussiert. So war es auch schon bei "Black Flag", wo es zwar auch immer wieder Ausflüge in die Gegenwart gab, man dieses Mal jedoch in der Ego-Perspektive spielte und Desmond selbst, Protagonist aus den ersten drei Teilen, eigentlich gar keine Rolle mehr spielte. Ähnliches dürfte uns wohl bei "Unity", das im 18 Jahrhundert, zu Zeiten der französischen Revolution, angesiedelt sein wird, als auch "Comet", das, Gerüchten zu Folge, dagegen im atlantischen Ozean, vor der Nordküste Americas, spielen soll und auch Charaktere aus Teil III beinhalten soll, erwarten.

      Kommende Ableger:

      Wie bereits erwähnt sind für dieses Jahr sogar gleich zwei neue Spiele für Konsolen und PC angekündigt. Jedoch sollen beide in einer anderen Epoche angesiedelt sein. Ebenso erscheinen sie für andere Plattformen. Während "Unity" ausschließlich für die Nextgen erscheint, erscheint "Comet" wohl ausschließlich für die Current- bzw. Lastgen. Computerspieler werden wohl in den Genuss von beiden Ablegern kommen.
      Während es zu "Comet" bisher nur recht dürftige Informationen, und fast nur Spekulationen, gibt gab es von "Unity" zumindest schon mal einen Trailer, der einen ersten Einblick auf die gewählte Epoche gezeigt hat. Da wurde sehr deutlich, dass es sich dabei wohl um Frankreich zu Zeiten der französischen Revolution handelt. Besonders erfreulich daran ist natürlich auch, dass man nun endlich mal wieder mehr auf dem Land unterwegs sein wird. Noch dazu wohl hauptsächlich in einer Großstadt (Paris), was mal wieder geniale Parkour-Möglichkeiten ermöglichen dürfte. Etwas, was in den beiden Vorgängern, "Assassin's Creed III" und "Assassin's Creed IV: Black Flag", eigentlich fast vollständig wegfiel.



      Sobald ein Trailer zu "Comet" erscheint werde ich diesen selbstverständlich auch in den Startpost editieren.

      Persönliche Meinung:

      Auch wenn die Reihe, für mich, in den vergangenen beiden Ablegern, "Assassins's Creed III und Assassin's Creed IV: Black Flag", etwas abgebaut hat, was vor allem daran lag, dass der Fokus zu sehr auf die gewählten Epochen gelegt wurde und der Assassinenorden selbst zu sehr in den Hintergrund gerückt wurde, und vor allem in Teil IV kaum Bedeutung hatte, da der Protagonist eigentlich kaum Bezug zum Orden hatte, ändert das nichts daran, dass nahezu jeder Ableger ein wirklich gelungenes Abenteuer bietet. Teil I handelte von den dritten Kreuzzügen, Teil II spielte in Zeiten der Renaissance, Teil III zu Zeiten der amerikanischen Revolution und dem daraus resultierenden Unabhängigkeitskrieg und Teil IV zu Zeiten des goldenen Piratenzeitalters. Jede Epoche wurde von Ubisoft bisher sehr gut getroffen und noch besser umgesetzt. Für mich persönlich war Teil IV der bisher erfreulichste Ableger, was aber auch ausschließlich an dem Setting der Piraterie lag, für das ich mich schon seit Jahren sehr fasziniere. Wer hätte das nur gedacht, wo wir uns doch in einem Forum befinden, in dem das Hauptthema ein Manga über Piraterie ist? :rolleyes:
      Schade war allerdings, wie oben bereits angemerkt, dass man sich sehr weit von der Vorlage distanziert hatte und mir der Bezug zu der Bruderschaft einfach komplett gefehlt hat. Es wurden, in meinen Augen, falsche Prioritäten gesetzt. Eine Mischung aus beidem, aus dem Setting der Piraterie sowie der genaueren Darstellung des Ordens, hätte wohl dazu geführt, dass AC IV tatsächlich der beste Ableger der Spielereihe hätte werden können. So ist er zwar mein heimlicher Favorit, den ich am liebsten spiele, finde aber dennoch, dass, bezüglich der Grundthematik, Teil I und Teil II wesentlich besser geraten sind. Habe im Übrigen dasselbe Problem mit Teil III und erhoffe mir für Teil V, speziell für "Unity", daher wieder stärkeren Bezug zur Bruderschaft der Assassinen. Besonders hier bietet es sich jetzt wirklich perfekt an, da mir keine Epoche bekannt ist, die solch einen Einfluss auf das moderne Demokratieverständnis hatte, wie die Revolution. Und für nichts anderes kämpfen die Assassinen ja ... Für Freiheit. Etwas, was man hier wieder sehr gut hervorheben könnte, weswegen ich einfach mal hoffe, dass die Verantwortlichen dieses Projekts dieses Potenzial auch vernünftig ausschöpfen werden.
      Ich bin auf jeden Fall gespannt darauf zu sehen, was Ubisoft aus dem Material wohl machen wird und freue mich natürlich wieder sehr darauf historische Persönlichkeiten anzutreffen, unter anderem natürlich Napoleon Bonaparte, der wohl jedem hier ein Begriff sein dürfte.
      Die Kritik vieler Leute, dass es sich bei Assassin's Creed mittlerweile ähnlich verhält wie bei CoD oder auch NfS kann ich leider gar nicht teilen, da, anders als bei diesen beiden Spielereihen, Ubisoft sich stets neue geschichtliche Epochen aussucht und mit diesen arbeitet, sowie sich diese Zeiten zu Nutze macht um eigene und innovative Neuerungen einzubauen. So konnte man in "Black Flag", beispielsweise, das eigene Piratenschiff beliebig aufrüsten und verstärken, nicht nur sich selbst. Auch war die Welt selbst riesengroß und es gab Unmengen an Inseln, sowie Geheimnissen, zu entdecken. Weit mehr als in jedem anderen bisherigen Ableger der Spielereihe. Assassin's Creed hat einfach den Vorteil, dass Neuerungen jederzeit möglich sind, sofern es die gewählte Epoche eben zulässt. Etwas, was in einer Rennspielsimulation oder einem Ego-Shooter eben nicht möglich ist.

      Das soll erst mal reichen. Sobald neue Informationen zu den beiden kommenden Ablegern erscheinen werde ich diese selbstverständlich hier, in den Startpost, editieren, freue mich aber auch über jeden anderen User, der nützliche Infos beisteuern kann oder sich hier einfach nur so mal, bezüglich der Spielereihe, zu Wort meldet! :thumbup:
    • Eigentlich habe ich auf einen genau solchen Thread gewartet, endlich hat sich mal wer die Zeit genommen und ein paar Zeilen über die AC Spielereihe verfasst :D
      Ich als bekennender Retro-zocker halte eigentlich nicht viel von diesen ganzen neuartigen Spielen mit ihren Grafiken - zuviel wird heutzutage daran festgemacht, dabei spiele ich ein Spiel nicht, weil ich eine Bombengrafik wichtig finde, sondern steht für mich eine fesselnde Story im Vordergrund.
      Assassins Creed hat mich als neuartiges Spiel richtig in seinem Bann gezogen, egal welcher Teil - vom ersten bis zum aktuellen.
      Das fing damit an, dass ich mir eine xbox 360 zugelegt habe, weil ich mal was neues probieren wollte, so empfiehl mir der Verkäufer auch gleichzeitig Assassins Creed, weil ich ihm im Rahmen der Unterhaltung sagte, dass ich eher auf Adventures mit Action Elementen stehe als auf Shooter, Sport und Racing games.
      Zu beginn war ich sehr skeptisch, aber ich sage mal so: nach den ersten zwei Stunden des zockens war ich positiv überrascht, denn das schafft ein Spiel der heutigen Zeit nur selten bei mir.
      Nachdem der erste Teil durchgedaddelt wurde, machte ich mich auch schon auf, den zweiten Teil zu kaufen und im Voraus besorgte ich mir auch schon Brotherhood und Revelations und bis zum Erscheinen des dritten Teils lies ich mir zeit zum durchzocken der besorgten Teile.
      Teil 4 ist zurzeit bei mir auch im besitzt und wird aktuell gezockt - zum monatsende werde ich mich mal wieder um meine Gold Mitgleidschaft kümmern, denn 20€ für AC 3 Liberation geht klar und fehlt somit auch noch bei mir ^^
      Dass es bald einen Teil geben soll, der sich mit der französischen Revolution befasst, sollte natürlich klar sein, aber auch diesen werde ich mir zu gemüte führen, denn das Thema Französische Revolution war im Geschichtsunterricht ganz mein Steckenpferd :)
      Fazit meinerseit ist: Assassins Creed ist eine Videospielreihe für sich, kann sich problemlos mit vergangenen Bestsellern messen und ist für fans von Action-Adventures eigentlich ein muss.
      Super Thread auf jeden fall, ich hoffe dass sich hier noch einige Leute mehr zu Wort melden werden ;)

      Outlaw1988
    • Neue Informationen zu Assassin's Creed: Unity (Gameplay, Co-Op, Release Datum, Collector Edition)

      Tjaja, wie es nicht anders zu erwarten war hat Ubisoft auf der diesjährigen E3 ordentlich Werbung für das kommende Assassins's Creed ("Unity") gemacht, das ausschließlich für die Nextgen, sowie den PC erscheinen wird. Neben dem offiziellen Releasetermin, der nun auf den 28th Oktober datiert wurde und zwei Einblicken ins Gameplay, einmal in der Konferenz von Microsoft und einmal in der von Ubisoft, gab es nicht nur einen neuen cinematischen Trailer, sondern wurden auch wieder bereits mehrere Collector Editions angekündigt, die neben der Standardversion erscheinen werden.

      Da wäre einmal die "Bastille Edition". Diese enthält neben dem Spiel selbst ein Artbook, zwei Lithographien und den offiziellen Soundtrack zum Spiel. Außerdem gibt es noch zwei zusätzliche Singleplayer Missionen, die einem noch einmal ca. 45 minütiges zusätzliches Gameplay garantieren. Diese Edition kostet bei Uplay aktuell 80 Euro für PS4/XboxOne und 70 Euro für den PC.


      Bei der zweiten Edition handelt es sich um die "Notre Dame Edition". Diese enthält eine beeindruckende Figur vom Protagonisten, Arno, ein Artbook, 2 Lithographien, sowie den offiziellen Soundtrack zum Spiel. Auch hier gibt es noch einmal 45 Minuten zusätzliches Gameplay. Der Preis dieser Edition liegt bei 100 Euro für PS4/XboxOne und 90 Euro für den PC.


      Zu guter Letzt gibt es auch dieses Mal wieder eine Edition, die nur beim Ubisoft-Shop selbst zu ergattern ist. Diese hört auf den Namen "Guillotine Collector's Case" und beinhaltet ebenfalls eine gelungene Figur von Arno, der auf einer Guillotine steht und die Revolutionäre anfeuert, ein Artbook, zwei Lithographien, den offiziellen Soundtrack zum Spiel, ein exklusives FuturePak™, eine geheime Karte von Paris, die auf der Spielwelt basiert, ein gerahmtes Leinwandbild und eine Musikbox aus Holz, die ein beliebtes Lied für jeden Fan der Assassin’s Creed Saga abspielt. Auch hier erhält man wieder Zugang zu 45 minütigem zusätzlichem Gameplay. Die "Guillotine Collector's Case" kostet für PS4/XboxOne sage und schreibe 150 Euro und für den PC 140 Euro.


      Ich persönlich wollte es mir dieses Mal nicht nehmen lassen mir die größte der Editionen zu reservieren, weswegen ich auch prompt bei der "Guillotine Collector's Case" Edition zugegriffen habe, trotz dem hohen Preis. Dies hat zwei Gründe ...
      1. Von AC III hab ich mir die kleinste der drei großen Collector Editionen geholt gehabt, während ich mir von "Black Flag" die zweitgrößte angeschafft hatte. Um diese Steigerungen also perfekt zu machen musste dieses Mal die größte Edition her ^^
      2. Es gibt kein anderes geschichtliches Thema, das mich so sehr fasziniert wie die französische Revolution. Das alleine ist für mich Grund genug dieses Mal endlich mal bei der dicksten Edition zuzugreifen. So was kann man sich zwischendurch ruhig mal erlauben, wenn's mit dem Geld stimmt :whistling:
      Über die bisher gezeigten Gameplay-Szenen will ich gar nicht viel erzählen. Ich denke da sollte sich lieber jeder selbst ein Bild von machen. Meine kurze Einschätzung dazu lautet jedoch: Es scheint mir sinnvolle Neuerungen im Gameplay zu geben, die endlich wieder zu dem alten "Assassinen" Gefühl beitragen könnten. Aber seht am besten selbst.




      Durch meine bereits getätigte Vorbestellung der "Guillotine Collector's Case" Edition, sowie den bisherigen Eindrücken zu dem Spiel, zuletzt speziell dank der E3, freue ich mich mittlerweile mehr denn je auf Ende Oktober und überhaupt auf ein neues Assassin's Creed! Meiner Meinung nach hatte die Reihe in den vergangenen zwei - drei Jahren etwas an Glanz verloren, doch das, was man bisher zusehen bekam, deutet darauf hin, dass die Verantwortlichen bei Ubisoft die Spielereihe langsam wieder in die richtige Richtung lenken. Ich bin jedenfalls gespannt drauf und freue mich schon drauf die französische Revolution auf meinem neuen Fernseher, in Kombination mit meiner PS4, hautnah miterleben zu dürfen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Cinematic Trailer

      Also ich habe selten so einen Trailer gesehen der mich dermaßen heiß gemacht hat auf ein Spiel.

      Spoiler anzeigen
      https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_3790039251&feature=iv&src_vid=10gTwGMIMrM&v=mM14LqBqx2Y


      Der Cinematic Trailer ist, wie der Name schon andeutet, filmreif. Würden sie mit dieser Musik, in dieser Manier, einen Film drehen ... Ja ^^
      Der Trailer sieht wirklich gut aus. Auch die Musik, die mir zu Beginn weniger zugesagt hat als bei Revelations, der bis Dato beste Trailer, das Iron von Woodkid, war wirklich sehr gelungen und passend. Das Setting mit Paris weis auch gut zu gefallen, auch wenn ich noch etwas enttäuscht bin das wir keine ländliche Gegend besuchen können. Hier gefällt mir besonders die Idee mit der französischen Revolution sehr gut. Eine Armee einfach mal zu viert auseinander nehmen ist schon ziemlich episch.


      Nun aber direkt zum Trailer. Hier sind mir ein paar Sachen bereits aufgefallen die ich hier einbringen möchte.
      Zum einen hat mein Herz sofort einen Freudensprung gemacht als ich gesehen habe das hinter deim eigenen Assassinen noch 3 weitere auftauchen während er die Revolution der Bürger betrachtet. Das gab mir sofort das Gefühl von Brotherhood zurück und ich musste an die unzähligen Momente denken in denen mir meine Kollegen den Arsch gerettet haben. Ob das hier wieder aktiv ins Single Player Gameplay eingebaut wird oder es sich um den Coop handelt kann man nicht ausfindig machen. Ich würde mich aber über beides freuen, wenn es sowohl Coop als auch Verbündete gibt die man möglicherweise wieder trainieren kann und auf Reisen schicken kann. (OH mann ... ich glaube ich Beginne wieder bei AC2 und spiele bis Revelations noch mal um das alles genießen zu können xD)

      Danach kommt die Kampfszene. Wie man die vier Assassinen in der Masse kaum erkennt im Kampf aber alle vier nahtlos miteinander wie über Telepathie den jeweols anderen perfekt ergänzen weis zu überzeugen. Klar ist das so etwas perfektes kaum durchführbar ist im richtigen Spiel, trotzdem sieht es richtig genial aus.
      Hier gibt es ein kleines aber für mich sehr wichtiges Detail. Man sieht einen "Scharfschützen" der mit einer versteckten (bis AC3 bzw. AC4 aber letzteres hab ich nicht gespielt) Kanone geschossen hat. Nur ist es hier, wie es aussieht, keine Kanone bzw. Pistole mehr sondern eher eine mini Armbrust die sich auf und wieder zusammen klappt. Fände ich sehr geil. Man überlege ... das geräuschlose killen würde hier auf eine komplett neue Stufe gebracht werden. Der Schuss wäre nicht mehr so laut und die daraus resultierenden Konsequenzen wären nicht mehr zu ertragen.

      Der Schluss ist wieder mehr Kino, sieht aber trotzdem richtig gut aus und ist sogar mit etwas Witz gespickt. Wie der Assassine die Lunte löscht und der Blick des französischen Feldherrs als er es sieht haben mir eine Mischung zwischen WTF Moment und einem großen Schmunzeln entlockt.
      Der Trailer ist es wert gesehen zu werden ;)
      If love is a labor
      I'll slave till the end.
      I won't cross these streets
      until you hold my hand.
    • Also der Trailer an sich ist schon bombastisch, auch wenn ich erstmal fett lachen musste, als sich der eine Assasine 1:40 erstmal in den Tod stürzt xD
      Aber ansonsten kann man heutzutage ja auf den Cinematic-Effekt leider nicht mehr viel geben, nahezu jedes AAA-Spiel kommt ja mittlerweile damit um die Ecke, auch wenn hier sowohl Farb- als auch Liedwahl sehr gut gelungen ist. Macht durchaus Lust darauf, mir doch irgendwann nochmal die AC-Reihe anzuschauen. Allerdings muss ich sagen, dass ich die Reihe nach meinen bisherigen Erwartungen doch für eine der überbewertesten Reihen halte. Gerade das derart repetitive Gameplay des ersten Teils hat mich schon derart abgeschreckt, weil es sich mehr wie eine erweiterte Tech-Demo zu einem Parkour-Simulator anfühlte.

      Von demher mal die Frage an die Fans der Reihe. Ändert sich da ab Brotherhood noch was dran oder bleibt es beim relativ eintönigen Gameplay der vorherigen Teile nur jeweils an anderen Orten mit teils anderen Details?
    • Ja, was man Ubisoft einfach zu Gute halten muss sind ihre cinematischen Trailer. Die haben die Jungs drauf wie sonst kein anderer Publisher. Alleine deswegen bin ich auch schon extrem gespannt auf den ersten Assassin's Creed Film, der voraussichtlich bereits im nächsten Jahr erscheinen soll. Aber B2T:

      Totenkopfgitarrist schrieb:

      Allerdings muss ich sagen, dass ich die Reihe nach meinen bisherigen Erwartungen doch für eine der überbewertesten Reihen halte. Gerade das derart repetitive Gameplay des ersten Teils hat mich schon derart abgeschreckt, weil es sich mehr wie eine erweiterte Tech-Demo zu einem Parkour-Simulator anfühlte.

      Der erste Teil war auch, was das Gameplay betrifft, der wohl schwächste Teil des Franchises. Alleine schon weil die Attentate immer nach demselben Muster abliefen (Belauschen, Beklauen, Töten, Ende) und man somit das Gefühl bekam, als würde man jedes Mal dasselbe Attentat wieder und wieder ausführen ... Nur mit ner etwas anderen Kulisse. Auch die damalige "offene Welt" hatte absolut nichts zu bieten. Man betitelte das Spiel zwar als "Open-World", doch lud diese damals nicht zum Erforschen ein, da es schlicht und ergreifend nichts zu entdecken gab.
      Das ändert sich mit "Assassin's Creed 2" jedoch schlagartig, in dem Ubisoft nahezu all die Kritikpunkte, die nach dem ersten Teil zur Sprache kamen, verinnerlicht und ausgebessert hatten. Das ist auch, mEn, der Grund dafür, dass die Fan-Community bis heute noch den zweiten Teil für den bisher Besten hält. Einfach weil der Sprung von Teil 1 zu Teil 2 so enorm groß war und man auf einmal ein ganz anderes Gefühl beim Durchspielen hatte, als noch beim ersten Teil.

      Totenkopfgitarrist schrieb:

      Von demher mal die Frage an die Fans der Reihe. Ändert sich da ab Brotherhood noch was dran oder bleibt es beim relativ eintönigen Gameplay der vorherigen Teile nur jeweils an anderen Orten mit teils anderen Details?

      Vermutlich definiere ich "Gameplay" etwas anders, aber die Steuerung hat zumindest von Teil 1 zu Teil 2 einen erheblichen Sprung gemacht. Dasselbe trifft auch auf die Welt zu, in der die Nachfolger spielen, die nicht nur offener wurden, sondern auch immer einige Nebenaktivitäten beinhalteten, die meist auch perfekt auf die gewählte Zeitepoche abgestimmt waren. So bot vor allem "Black Flag" eine Menge an Insel zu entdecken, dutzend Schätze zu finden, alten Mythen nachzugehen o.Ä. Vom Umfang, innerhalb der Reihe, übertrifft aktuell wohl keines den letzten Ableger.
      An der Steuerung selbst ändert sich im Moment aber nicht mehr besonders viel. Da gibt es mittlerweile, wenn überhaupt, nur noch kleine und nahezu unauffällige Änderungen von Teil zu Teil. "Assassin's Creed: Unity" scheint aber, zum ersten Mal überhaupt in der Geschichte dieses Franchise, auch mal endlich mit einem Deckungssystem daher zu kommen, so wie es in den Gameplay-Szenen aussah, was ich nur begrüßen kann.

      Also Neuerungen gibt es immer wieder. Meist entstehen diese aber auch vor allem aus der gewählten Epoche. Ubisoft macht sich diese dann zu Nutze, um ihr Spiel darauf abzustimmen und so ein stimmiges Erlebnis zu liefern. Das klappt auch in den meisten Fällen, allerdings entstehen so auch mal einige Makel an anderen Stellen des Spiels. AC III und AC IV haben zwar beide eine sehr interessante Epoche, haben aber auch beide das Problem, dass sich die Protagonisten nahezu gar nicht mit dem Orden der Assassinen vertraut gemacht haben. Wirkliche Assassinen waren beide nicht. Connor war eher der Krieger und Edward mehr ein Pirat. Bei diesen beiden Ablegern hat man sich, mEn, zu sehr darauf konzentriert ein stimmiges Erlebnis in Zeiten der amerikanischen Revolution, sowie dem goldenen Piratenzeitalter, zu liefern, wodurch manch andere, wichtige, Aspekte darunter leiden mussten.
    • Vom Fan erster Stunde...zum...?

      Möchte ich mich auch mal zu dieser Spielereihe äußern, die mir früher sehr, sehr viel Spaß gemacht hat, aber mittlerweile leider zu einer Reihe geworden ist, um die ich einen großen Bogen mache, sobald ich lese, dass wieder ein neuer Teil erschienen ist.

      Assassins Creed 1 war damals ein Spiel, in das ich unheimlich viel Herzblut, Energie und Freude investiert habe. Es war ein Glückskauf, da ich zuvor über dieses Spiel gar nichts wusste. Allerdings sprach mich das Setting, als großer Freund der Kreuzzüge an, sodass ich es mir einfach mal leistete und sofort in die Spielwelt gezogen wurde. Auch wenn viel am eintönigen Gameplay des ersten Teiles gemeckert wird, bleibt er - hinter Assassins Creed 2 - immer noch mein Favorit. Natürlich hatte man wenig Alternativen, was die Attentate anging, aber dennoch muss man einfach sagen, dass dieses Spiel in seiner Idee/Gestaltung/etc. damals einfach so neu war, dass man diese Leistung immer dazu rechnen sollte.
      Dann folgte Assassins Creed 2 und Ubisoft schaffte das Unmögliche für mich, denn mit diesem Spiel überzeugte es mich noch mehr. Allein schon die Möglichkeit nach Florenz und Venedig der Renaissance reisen zu dürfen, war atemberaubend. Ich verehre diese beiden Städte, sodass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus kam. Zudem gab es so viele nuee Möglichkeiten, die das Spiel - im Gegensatz zum ersten Part - abwechslungsreicher machen, dass ich es auch heute gerne noch aus dem Regal ziehe, um es zu spielen.

      Doch mit diesem Teil begann für mich auch der langsame Abstieg dieser Reihe, denn Brotherhood konnte mich leider nur noch mäßig überzeugen. Ich bin mir allerdings nicht mal sicher, woran das bei diesem Teil lag. Das Assassinen-Szenario wurde allmählich ausgelutscht, ebenso wieder der erneute Rückgriff auf das Renaissance-Thema. Auch die "Neuerungen" wie die Bruderschaft waren zwar ganz nett und haben mich natürlich während des ersten Spielens auch beschäftigt, aber waren schlussendlich einfach doch zu seicht, um mich wirklich längerfristig zu begeistern. Mit Revelatons wurde dieser fade Beigeschmack leider komplementiert und es war leider auch das letzte Spiel, welches ich mir noch gekauft habe.

      Assassins Creed 3, welches ja nach ursprünglichen Plänen den Abschluss der Reihe als Trilogie bilden sollte, habe mich ausgeliehen und zwar auch noch durchgespielt, aber spätestens ab diesem Zeitpunkt war für mich klar, dass ich dieser Spielereihe nichts mehr abgewinnen konnte. Dabei möchte ich nicht einmal mangelende Kreativität oder die Gestaltung der Spielewelten vors Loch schieben, aber es ist nun einmal so, dass sich das eigentliche Spielsystem nicht mehr verändert hat. Es wurde einerseits zu leicht (allein schon durch die Übung beim Spielen der Vorgänger), aber auch die ganze Steuerung, etc. war nicht mehr neu. Eine Tatsache, die für mich zwar nicht ausschlaggebend ist, aber bei Assassins Creed leider doch massiv ins Gewicht gefallen ist. Zudem kam einfach noch, dass mir die Geschichte einfach viel zu abstrus wurde. Ebenso war mir das eigentliche Thema und der Spannungsbogen auch einfach versiegt.
      Lange Rede, kurzer Sinn. Assassins Creed als Spielreihe hat mich anfangs sehr begeistert, aber ich habe dennoch das Gefühl, dass man dieses Franchise solange ausschlachtet, bis es kein Geld mehr abwirft. Das muss natürlich nichts schlechtes sein (gutes Beispiel in einem anderen Medium wären hierbei die MARVEL-Filme), aber ich persönlich gebe für eine neue Spielwelt einfach keine 60€+ mehr aus. Dafür ist mir die Abwechslung leider doch zu öde.

      Ich weiß auch, dass man vieles nicht so sehen muss, aber ich persönlich kann der Reihe leider nichts mehr abgewinnen. Ich habe schon von vielen gehört, dass die Qualität dennoch gut geblieben ist, etc., aber für mich ist die Luft raus. Freue mich allerdings für alle Fans, die weiterhin auch nach sechs Teilen Freude daran haben können :)
    • Vexor ich muss dir fast zu deinem ganzem Beitrag zustimmen außer zu den letzten drei Zeilen da komme ich aber nochmal später drauf zurück.
      Ich muss auch sagen das mit der erste Teil richtig gut gefallen hat und es wahrschienlich mein lieblings Teil ist der zweite war auch gut und ab da wie du es schon sagtest gibs Berg ab, die Story war langweilig meiner Meinung nach, das mit Desmond wurde voll in die länge gezogen (Ich muss auch sagen das ich den 4 Teil noch nicht gespielt hab). Das einzige was mir an Revelations gefallen hat war das mit der Festungs verteidigen.

      Nun zu deinen letzten 3 Zeilen ich werde mir ihrgend wann mal den vier Teil holen um zu sehen wie es ist, aber der Grund warum ich auf deine letzten drei Zeilen antworte ist ich habe vor kurzem die Trailer zu Unity gesehen und ich muss sagen das die Trailer vielversprechen waren und ich mir das Spiel ihrgend wann mal genauer ansehen und es mir vielleicht zulegen.
    • Ubisoft hat heute einen neuen cinematischen Trailer zum kommenden Ableger "Assassin's Creed Unity" veröffentlicht, der einen kurzen Einblick in einen der uns zu erwartenden Storyabschnitte gewährt.


      Wie man anhand der Kette von Elise (so heißt die Frau offenbar) erkennen kann gehört sie dem Templer Orden an. Da stellt sich einem natürlich die Frage wieso Arno so viel auf sich zu nehmen scheint, um eine Templerin vor dem sicheren Tod zu beschützen ... Ihres Zeichens immerhin die Antagonistengruppe der Spielereihe. Das lässt eigentlich nur den Schluss zu, dass Arno mit dieser einen recht guten Kontakt pflegt. Womöglich seine Geliebte? Eine "einfache" Freundin? Oder vielleicht zur Abwechslung mal eine Templerin, die sich vom Orden abwendet und sich den Assassinen anschließt? Den umgekehrten Fall von einem Assassinen, der zu den Templern überläuft, hatten wir ja schon in Teil III mit Haytham Kenway. Von daher könnten die Verantwortlichen von Ubisoft ruhig mal einen Templer überlaufen lassen. Würde mir persönlich gefallen, zumal es das Thema der "verbotenen" Liebe zwischen Assassinen und Templern bereits in Form von Maria Thorpe gab, wobei diese sich dadurch auch bereits zu den Assassinen bekannt hatte. Auch wenn das so nie wirkliche Notwendigkeit innerhalb der Handlung hatte.
      Dass Assassinen und Templer prinzipiell während dieser Revolution gemeinsame Sache machen kann man aber wohl ausschließen. Das wurde mit einem weiteren Video, das ich direkt im Anschluss noch poste, bereits widerlegt, in dem man von dunklen Mächten die Rede ist, die aus dem Hintergrund heraus versuchen die Situation zu ihren Vorteilen zu manipulieren, um so ihre Macht weiter auszubreiten ... Ist doch perfekt auf die Templer zugeschnitten. Daher dürfte es sich bei Elise wohl eher um jemanden handeln, der sich von den Templern lossagt o.Ä., aber wie gesagt, das sieht man ja in den kommenden Monaten alles noch.


      So oder so ist das ein ganz nettes Informationshäppchen, das Ubisoft uns da präsentiert hat und ich bin mal gespannt, ob sie zu Elise vielleicht noch etwas mehr Material veröffentlichen werden, ehe das Spiel dann erscheint.

      PS: Man kann ja über einige Spiele von Ubisoft sagen was man will ... Aber in Sachen cinematischen Trailern macht denen so schnell keiner was vor.
    • Die Trailer zum neuen Teil sehen ja mal genial aus. Da muss ich One Brunou zustimmen. Das soll erstmal jemand nachmachen - zumal ich vorher eigentlich ein Fan der Diablo Trailer war!

      Ich selber habe mit Assassins Creed 2 angefangen und war begeistert. Irgendwann ist das Spiel aber in der Versenkung gelandet. Durch ein nettes Angebot habe ich mir aber jetzt die Assassins Creed Anthology geholt, in der alle Teile von AC1-AC3 samt DLC's vorhanden sind.

      Bei AC1 bin ich bei der Hälfte und bin begeistert wie bei zweiten Teil, auf den ich mich wieder freue. Zu Broderhood und Revelations kann ich nichts sagen, da ich zu diesen Teilen nie einen Trailer oder irgendwas geguckt habe. Bei AC3 ist das jedoch anders. Hier habe ich ein Let's Play gesehen. Auch dieses hat mir gezeigt, dass der dritte Teil ebenfalls sehr gut ist!

      Daher freue ich mich bereits darauf, nun endlich die Teile spielen zu können. Und wenn mir alle spaß machen, dann kommen ofc noch Teil 4 und Unity dazu. Besonders Unity... Wenn doch das Geld nicht wäre..^^
    • Zu Assassin's Creed Unity:

      Ich hatte ja zunächst gerätselt, ob wir in dem kommenden Teil der AC-Reihe tatsächlich Assassinen spielen, denn mir war aufgefallen, dass bei dem Multiplayer-Cinematic-Trailer keinerlei Assassinen-Zeichen an den 'Spielern' zu sehen waren, noch nicht mal an der hübschen Armschienen-Armbrust, bei der man mMn wenigstens ein metallenes Symbol im konplizierten Mechanismus hätte verstecken können. Fehlanzeige. Aber es gab auch kein Templer-Symbol, also hatte ich angefangen, zu vermuten, dass es im kommenden Teil eine Dritte Fraktion geben wird, neben den Assassinen und den Templern. Nun gab es jedoch (glaube ich) schon offizielle Äußerungen, dass man als 'Assassine Arno' spielen würde, also habe ich meine Theorie vorerst aus dem Feenster geschmissen.

      Aber mit den neusten Trailern kam mir eine neue Idee, die sich nicht allzu sehr von meiner Vorherigen unterscheidet:

      Was wenn die Assassinen und die Templer in AC Unity (vorübergehend) eine Allianz eingehen gegen ein Größeres Übel bilden? Vielleicht half Arno Elisa in dem 1. Trailer (wenn auch etwas wiederwillig, wenn man seinen Gesichtsausdruck sieht, den er hatte, bevor er Elisas Fesseln durchtrennte), weil sie und ihre Organisation in diesem Moment zu seinen Verbündeten gehörten! Das könnte übrigens das Fehlen von offensichtlichen Fraktions-Symbolen an der Kleidung der 'Spieler' erklären.

      Und wer ist das Größere Übel? Die Fraktion, die im 2. Trailer beschrieben wurde, natürlich. Ich werde sie mal zunächst die Goldenen Totenschädel nennen, engl. 'Golden Skulls' (hört sich cool an). Sie sind eine Gruppe, die sich bisher im Schatten versteckte (wer weiß, wie lange schon), und nun in der Französischen Revolution, seperat zu Assassinen und Templern, im großen Spiel um die Macht mitmischt. Vielleicht verstoßen die Ideale und Methoden der Golden Skulls gegen den Kodex von den beiden anderen Fraktionen, und sie sind so mächtig, dass Templer und Assassinen zur Zusammenarbeit gezwungen werden.

      So, dass ist erstmal alles, was mir einfällt. Was meint ihr?!
      "The world can't end yet, One Piece isn't over."
      "Zoro doesn't need a Devil Fruit. The Devil needs a Zoro Fruit."
    • Ich denke, dass Elise nicht unbedingt ein Zeichen für eine Allianz zwischen Assassinen udn Templern sein muss. Jmd. hatte schon geschrieben, dass sie auch ein Überläufer sein könnte. Dies hatten wir mit Hatham Kenway ja auch in AC3, also könnte es jetzt auch andersrum sein. Jedoch glaube ich generell nicht an die Theorie von einer mysteriösen dritten Partei und einer Allianz zwischen Templern und Assassinen. Beide Organisationen haben zwar ein ähnliches Ziel, jedoch vollkommen andere methoden. Die Assassinen wollen alles eher dem Volke überlassen, sprich Freiheit. Während die Templer eher den Weg der Unterdrückung gehen und eher auf eine hart-herrschende Regierung zählen. Da die Templer in den ganzen AC spielen generell die reiche,machtvolle(Adel,Kirche) Partei waren und die Assassinen eher die Leute aus dem normalen Volke, würde eine dritte Partei kaum in die Thematik der franz. Revolution passen, die ja perfekt passen würde( Adel vs Volk). Die dritte Partei würde dann eher passen, wenn Alien auf die Erde kommen oder die erste Zivlisation aus irgendeinem abgespaceten Grund wieder am leben ist und jetzt die Welt verändern möchte. Alles eher unwahrscheinlich, daher würde eine dritte Partei mMn nicht unbedingt passen.
      Die franz. Revolution bietet einfach den perfekten, geschichtlichen Hintergrund für die Assassinen vs Templern. und die Templer haben ja eh in jeder Revolution ähnliches Event die Fäden gezogen, also wieso nicht jetzt auch?

      Naja zum Spiel so muss ich sagen, dass ich nie wirklich ein Fan der Revolution in Frankreich war, war schon inder Schule sau langweillig ^^ . Jedoch passt das setting perfekt und das Spiel schaut einfach Bombe aus. Ich freue mich auch wieder auf mehr Kletterpassagen, die ja die älteren Spielen doch schon ausmachten, aber immer weniger wurden. Zugegeben ich habe Black Flag noch nicht gespielt(shame on me) aber ich werde es wohl dringend nachholen müssen, als eigentlich riesen Fan der Reihe. Und solang Arno nicht so ein Charakter wie Connor ist, kann das Spiel ja nur geil werden. :D
    • Weil ichs jetzt schon öfters gelesen habe. Haytham Kenway ist nicht von den Assassinen zu den Templern gewechselt. Er wurde nach dem Tod seines Vaters (Edward Kenway) zum Templer grosgezogen. Ihm wurde erklärt die Assassinen sind die Bösen. Da er nicht wusste das sein Vater einer war, war das auch nicht schwer. Er war also nie wirklich bei den Assassinen und hatte einfach nur ein falsches Weltbild. Hätte Edward ihn großgezogen, dann wäre er bestimmt ein Assassine geworden.

      Zu Elise:
      Ich glaube auch dass es sich eher um eine Überläuferin handelt. Ich sehe nicht den geringsten Grund das die Templer mit den Assassinen kooperieren würden. Vielleicht ist es ganz simpel und Arno (Österreichischer Assassine OoooOOOoooh Yeah!) ist einfach verliebt in sie. Ob ihm das nun zum Verhängnis wird ist eine andere Frage. Vielleicht wussten beide am Anfang nicht, dass sie Feinde sind. Blablabla. Kennen wir ja alles.

      Vielleicht spielt Elise noch eine größere Rolle, doch im großen und ganzen glaube ich nicht daran :<
    • Spartacus D. Zoro schrieb:

      Weil ichs jetzt schon öfters gelesen habe. Haytham Kenway ist nicht von den Assassinen zu den Templern gewechselt. Er wurde nach dem Tod seines Vaters (Edward Kenway) zum Templer grosgezogen. Ihm wurde erklärt die Assassinen sind die Bösen. Da er nicht wusste das sein Vater einer war, war das auch nicht schwer. Er war also nie wirklich bei den Assassinen und hatte einfach nur ein falsches Weltbild. Hätte Edward ihn großgezogen, dann wäre er bestimmt ein Assassine geworden.

      Er war nie ein vollwertiger Assassine, das ist wahr, wurde zu Beginn seines Lebens von seinem Vater allerdings als ein solcher aufgezogen und gelehrt, auch wenn er selbst davon nie erfahren hat. Einen wirklichen Wandel gab es bei ihm in dieser Form daher zwar nicht, erste Schritte hin zum Assassinen existierten jedoch, weswegen man auch, wenn auch mit bedacht, von einem Idealwechsel sprechen kann. Auch wenn dieser daher rührt, dass man ihm als Kind einen Haufen an Lügenmärchen bezüglich seines verstorbenen Vaters aufgetischt hat.

      B2T: Auch wenn ich die Idee einer neuen Gruppierung ("Golden Skulls", wie sie einer meiner Vorposter bereits betitelte) ganz interessant finde, so glaube ich nicht daran. Die Charakterisierung dieser Leute im Hintergrund passt praktisch 1 zu 1 zu den Templern, die ja auch nichts anderes tun, als nach Macht zu streben. Daher wird es sich hierbei wohl auch wieder um die Templer handeln, auch wenn das so in dem Trailer nicht benannt wurde - was aber auch, im bereits fünften Teil, nicht mehr notwendig sein sollte. Elise sehe ich hier daher eher als eine Überläuferin. Einfach, weil ich keinen anderen Grund sehe weshalb man versucht hat sie hinzurichten, obwohl sie doch Teil der Gruppierung ist, die, aller Wahrscheinlichkeit nach, im Hintergrund die Fäden zieht. Da kommt für mich eigentlich nur ein Verrat von ihr an den Templern in Frage. Dies wiederum könnte sie zu einer Schlüsselfigur im nächsten AC Teil machen, da den Assassinen durch sie tiefere Einblicke in die Pläne und Machenschaften der Templer gewährt werden könnten, bezüglich der französischen Revolution.


    • Spartacus D. Zoro schrieb:

      Weil ichs jetzt schon öfters gelesen habe. Haytham Kenway ist nicht von den Assassinen zu den Templern gewechselt. Er wurde nach dem Tod seines Vaters (Edward Kenway) zum Templer grosgezogen. Ihm wurde erklärt die Assassinen sind die Bösen. Da er nicht wusste das sein Vater einer war, war das auch nicht schwer. Er war also nie wirklich bei den Assassinen und hatte einfach nur ein falsches Weltbild. Hätte Edward ihn großgezogen, dann wäre er bestimmt ein Assassine geworden.

      Könnte eventuell Spoiler enthalten




      Zum achten Geburtstag von Haytham ging die Familie ins White's Chocolate House. Dort traf Edward einen Mann namens
      Reginald Birch, den er gut zu kennen schien. Von dort an besuchte Birch die Kenways regelmäßig, um Jenny den Hof zu machen, was sie nicht sonderlich beeindruckte. Einige Tage später, wurde die Villa von maskierten Männern angegriffen. Bei dem Angriff starb Edward. Tessa wurde von Haytham gerettet als einer der Angreifer sie töten wollte. Die Angreifer entführten Jenny und steckten die Villa in Brand. Den Angriff hat Reginald Birch verursacht. (kopierter Text vom Assassin's Creed: Wiki )



      Das heißt also das der Reginald Birch, Haytham zum Templer großzog, wie du es bereits sagtest..
      Wäre Edward noch am leben, wäre er Assassine, denke ich auch so..
      Aber was ich mich Frage, wenn Haytham kein Templer wäre, aber ein Assassine, wäre Connor am leben? Ich mein, jede Kleinigkeit ändert das ganze Leben, so wäre doch alles anders und Haytham hätte Connor's Mutter nie kennengelernt oder? Das heißt dann auch, dass er die Mutter nie geschwängert hat und Connor wäre dann halt nicht da.. Da finde ich es gut das Haytham Templer ist xD


      Und ich gib auch mal mein Senf zu Unity ab xD
      Also die Trailers haben mich richtig überrascht wenn man das so sagen kann, ich find das Spiel so genial!
      Das beste Feature für mich ist das man endlich in die großen Gebäude rein kann, und da die Missionen weiter absolviert und etc.. Man kann Templer mit geile Attentate ausschalten, und man kann sich schnell fortbewegen in den Gebäuden. Soweit hierzu.
      Was ich noch besonders gut finde, die Kletter ''Bewegung'', man kann endlich runterspringen so runterspringen ohne dass da ''desynchronisiert'' steht, also man kann es endlich lenken, das finde ich auch super, das hat mich immer genervt bei den alten Teilen :/
      Wo ich mich allerdings noch sorge ist der Multiplayer. Wird man durchgehend mit 3 Kollegen zocken und Missionen abschließen oder wird es anders ablaufen?
      Oder wird es z.B so ablaufen dass man in der normale Modus Missionen mit einem Schwierigkeitsgrad ''Ultraschwer'' seine Freunde einladen muss um die Mission zu schaffen? ( Viele Fragen ich weiß, aber eine Antwort wäre cool :) )
      Und falls man im Multiplayer-Modus durchgehend mit 3 Kollegen spielt, wird die Story anders sein als die im Solo-''Modus''?


      LG

      ... du kannst den König nicht so einfach erreichen.
    • Der Coop Modus wird eine eigene Story beinhalten, die zwar zur französischen Revolution stattfindet, allerdings wohl wenig bis kaum einen wirklichen Bestandteil der Hauptstory, sprich dem Singleplayer, bildet. Coop Missionen sind daher also nicht notwendig, um die Story als solche durchspielen zu können. Soweit jedenfalls das, was ich bisher zu diesem Thema aufgeschnappt habe ...

      Aber wo wir gerade beim Thema sind: Hat jemand ne Ahnung, ob man beim Coop Modus tatsächlich einer Gruppe auf der AC Seite beitreten muss und sich demnach nur mit diesen zusammen tun kann, oder dient das nur wieder dem Zweck dem ahnungslosen Fan ein paar Ingame-Sachen aufzudrücken (Waffen o.Ä.), sprich reiner Marketingzweck, und man kann später auch einfach so ne Art Suchaktion nach Spielern starten, beim Versuch eine Coop-Mission zu starten, wie es eigentlich bei Coop-Spielen (beispielsweise auch in der Destiny-Beta von vor ein - zwei Wochen) üblich ist? Würde mich mal interessieren.
    • Ja gut, find ich auch besser so, dass der Coop-Modus den Singleplayer-Modus beschränkt sag ich mal, danke für dir Antwort..
      Eine genaue und richtige Antwort kann ich dir nicht geben, da es ja nirgendswo gesagt wird..
      Aber ich persönlich glaube das man schon sich irgendwie auf der Seite registrieren muss.
      Fall's man mit Kollegen spielt muss man ne Gruppe erstellen, und wenn du einfach jemand in einer Gruppe joinen willst, dann joinst du halt.
      So wirds wahrscheinlich ablaufen damit es kein durcheinander geben wird.
      Aber ich find immer mit Freunde besser ^^..
      ... du kannst den König nicht so einfach erreichen.
    • Sollte man das müssen wäre das ein neuer Tiefpunkt für Ubisoft. Ingame Material, das einem nur zugänglich gemacht wird, in dem man seine persönlichen Daten auf ihrer Webseite angibt und eine Verbindung zwischen dem Ubisoft-Konto und dem PSN Account herstellt? Als wäre dieser DLC Wahn nicht schon schlimm genug ... Die Möglichkeit eine Suchaktion nach Spielern zu starten sollte Ubisoft schon liefern. Alles andere wäre absolut inakzeptabel.

      Ob mit Kollegen oder nicht juckt mich persönlich herzlich wenig. Zum einen, weil in meinem Umfeld sich kaum jemand so intensiv für Gaming interessiert wie ich das tue, zum anderen weil's sowieso recht anonym in Coop & Multiplayern abläuft. Wer mit Freunden zocken will, der ist in Offline Multiplayern weit besser bedient. Headset hin oder her. So jedenfalls meine Meinung zu diesem Punkt.
    • Deine ausführliche "Erklärung" hat mich wirklich überzeugt.
      Da bin ich jetzt auch deiner Meinung mit dem "Suchaktion".
      Aber mit Freunden zu spielen ist immer besset weil man sich absprechen kann, ( z.B wer was macht )
      Macht vielmehr Laune und Spaß,
      Und wenn man sich ordentlich kommuniziert dann failt man nicht soo oft, dass das Spiel einen demotiviert, falls du verstehst was ich meine.
      Vielleicht kennst du das Spiel "Borderlands 2".
      Ohne Freunde in diesem Game, hat man so gut wie verloren. Man möchte ein Boss besiegen aber die Online-Spieler aus einer andere Gegend, rennen weg (obwohl die Level 71 haben ) anstatt zu helfen.
      Mit Freunden macht es einfach mehr Spaß
      Wenn keiner um dein Umfeld sich mit der Gaming-Szene auskennt, dann such einfach hier im Forum 3 Leute falls du nur Unity Multiplayer spielen möchtest.
      ... du kannst den König nicht so einfach erreichen.
    • Ubisoft hat nun endlich einen Trailer und ein release Datum zu Assassins Creed Rogue veröffentlicht. Man spielt den Ex-Assassinen Shay Cormac der nun auf der Jagt nach sein ehemaligen assassinen Brüdern ist. Das Spiel ist in der Zeit des 7jährigen Kriegs (1756-1763) angesiedelt, spielt dementsprechend auch im Nordatlantik.

      Das Spiel wird es nur für die Last-Gen Konsolen geben, 11.11.2014 soll es Kommen. Es sollen wohl Charaktere aus den älteren AC teilen vor kommen, sowie Haythem Kenway.

      Das Spiel darf in meiner Sammlung natürlich Nicht fehlen auch wenn ich im mom noch nicht davon begeistert bin das man einen Templer spielt aber mal was neues.

      Bin auf paar neue Infos gespannt die sicherlich während der Gamescom noch kommen werden.