Feedback rund ums Pirateboard

    • @Ryuujin
      Dann stellt sich dennoch irgendwann die Frage, wie man mit bestimmten Argumenten umgeht und damit verbunden mit Nutzern, die nicht auf diese eingehen. Um mal ein Beispiel zu nennen, es wurden ja Parallelen gezogen zwischen bisherigen Arcs, in denen die Strohhüte auch zu Beginn und bis eigentlich zum Endkampf unterlegen waren, nur um dann doch als Sieger von Platz zu gehen. Und dann kommt Jemand daher und schreibt, daß das alles irrelevant ist, weil es derzeit gegen einen Kaiser geht. Wie soll man da argumentieren?

      Daher bin ich nicht für eine Vorauswahl oder eine Art Einstellungstest oder Kriterien, die jemand erfüllen muß. Aber JedeR sollte sich an die eigene Nase fassen, wie er oder sie mit Argumenten umgeht. Und das sicher nicht, indem man sie alle ignoriert oder aus persönlicher Ansicht heraus negiert.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Hasdrubal schrieb:

      Beiträge definieren sich nicht über das Anmeldedatum und die verbrachte Zeit im Board, sondern über den Inhalt. Es ist schade, wenn man Beiträge von neuen Usern kritischer liest, nur weil sie noch nicht so lange hier sind.
      Das mag durchaus richtig sein jedoch habe ich schlicht nicht Zeit allen Usern in diesem Board die gleiche Aufmerksamkeit zu geben. ICh muss priorisieren aufgrund von Zeit die ich habe. Das ich alten Usern mehr Zeit widme ist völlig normal. Das tut jeder und wer sich da selbst belügt - lügt schlichtwegs.

      Das ist wie wenn jemand neues in einen Freundeskreis oder Arbeitskreis/ Umfeld kommt. Jemand der neu ist, der muss sich beweisen ob er in die Gruppe passt. Die Form dabei ist nebensächlich. Auch muss der neue sich anpassen auf das System und nicht das System zu seinen gunsten Wenden. Letzteres führt dann eben auch oft dazu, dass dieser Unten durch geht. Das sind hier Trolls oder Leute die das Nievau senken möchten. Das können auch alte User sein - schon erlebt. So wende ich das hier an. Jeder der neu ist, dessen Beiträge lese ich durch oder aber ich überfliege sie. Gibt ja Techniken für schnelles lesen etc.

      Ich lese nicht 1 Beitrag sondern werte das über mehrere Wochen oder Teils monaten und sehe an der Substanz welche dieser liefert ob das jemand ist mit dem man auch einmal eine härtere Diskussion führen kann oder ob das jemand ist der seinen Standpunkt hat und stets darauf beruht und wenn dies zutrifft, dann muss ich schlicht sagen. Meine Zeit ist es mir nicht wert. Da lese ich lieber einen Zynischen oder Ironischen Beitrag durch als mir das ewig leidig gleiche Script zu geben. Oder aber ich widme mich ganz spezifischen Diskussionen statt ewigen Themen wie "Fällt BigMum?"

      Hasdrubal schrieb:

      Wir sind alle Fans von One Piece, das ist unsere Klasse. Diejenigen die sich abheben, da sie literarisch wertvolle Beiträge schreiben (in deinen Augen, Ayu, die "alten User") bekommen mehr Zustimmungen, sind aber dennoch ganz normale Pirateboard-User.
      Das sehe ich nicht so. Auch neue User haben durchaus Sinnvolle Inputs welche auch gar nicht literarisch verfasst sein müssen. Aus meiner sicht reichen auch Bullet Points und prägnante Statements vollends aus sofern sie sich auf das fokusieren worauf man aus will.

      Das ist eben wie mit Wissenschaftlichen Arbeiten. Argumentationen leben von Fakten und Herleitungen. Warum glaubt man das was man glaubt? Weil man überzeugt davon ist? Das ist kein Beweis oder Fakt. Das ist eine Vermutung und vermuten kann man vieles - sogar den grössten Unsinn. Aber jemand der eben auf Vermutungen verweilt macht es einem schwer zu reden weil diese nicht davon abrücken. Und wenn jemand eben auf Vermutungen beharrt macht sich nicht nur unbeliebt sondern mindert auch die Qualität und das ist 1:1 bei Wissenschaftlichen Arbeiten. Zeig den andern Usern doch warum du die Vermutung hast. Zeig auf - weil dies und das so war und weil diese Quelle das einmal so sagte oder aber weil Oda das mal so sagte und hier ist das Zitat aus der Zeitschrift etc.

      Dann macht Diskutieren nähmlich spass weil man dann sieht. "Guck an, der hat sich darüber wirklich Gedanken gemacht" statt zu denken. "Meine Gütte, der hat wohl die Weisheit und das Allwissen mit dem Löffel gefressen und will und jetzt weiss machen das X = Y+1 ist.
    • Ich möchte mich auch noch kurz zu Wort melden.

      Wie vielleicht einige mitbekommen haben, habe ich mich die letzten Wochen und Monate sehr aus dem Board zurückgezogen. Vieles ist meiner Privatsituation geschuldet - unter der Woche habe ich einen Vollzeitjob, und abends bin ich einfach froh, nichts mehr tun zu müssen. Da ich jetzt auch noch meinen Haushalt dazu bekommen habe, bleibt mir meist nur am Wochenende so richtig Zeit, den angenehmeren Dingen im Leben nachzugehen.

      So weit so gut - dafür können das Forum mit seiner Fangemeinschaft sowie die Moderation nichts. Allerdings gibt es dann doch so Momente, wo ich endlich die Zeit und Muße habe, verpasste Kapitel nachzuholen, und ab und zu hätte ich auch Lust, nachzulesen im Kapitelthread, oder sogar etwas zu kommentieren. Erfahrungsgemäß kann ich aber sagen - so wie Ayu schon anmerkte - werden Beiträge von den Usern gefiltert. Entweder also sind meine Beiträge grottenschlecht, oder kein Mensch liest sie. Dass da nie eine Rückmeldung kommt/kam, war auch schon so, als ich hier noch aktiver war. Und das ist unglaublich frustrierend.

      Da kann ich noch so auf Form und Rechtschreibung achten (ich mit meinem Deutschfimmel... :D ), es interessiert keinen. Und wenn ich dann doch mal diverse Beiträge lese, dann vergeht mir alles. Es wurde hier ja schon alles gesagt: oft unleserlich, provokant, zu beharrlich die eigenen Ansichten vertretend... Dann noch diese Flut an Beiträgen, die sich immer im Kreis drehen...

      So insgesamt schreckt mich das einfach furchtbar ab. Und derzeit bin ich hier angemeldet weil... ja, warum eigentlich? Vielleicht in der Hoffnung, dass es wieder ein Kleinbisschen ruhiger wird, sodass auch ich mal mit dem Lesen und evtl. auch Schreiben nachkomme (nochmal: das Forum kann nichts für meinen Zeitmangel!)

      Jedenfalls... ich bin noch anwesend, und auch erreichbar, falls mal etwas sein sollte, aber derzeit macht es mir einfach keinen Spaß, eben aus Zeitgründen, und weil mich das Schreiben hier einfach nur demotiviert. Viel außer dem Spambereich und dem Diskussionsforum bei entsprechenden Themen bleibt mir da leider nicht.

      Das wollte ich nur mal loswerden. Danke fürs Durchlesen.


      LG von Lizzy
    • Ich denke nicht, dass man die derzeitige Situation auf einzelne (neue) Mitglieder schieben oder sich auf einzelne Diskussionen beziehen sollte, die aufgrund verschiedener Faktoren aus dem Ruder gelaufen sind bzw. an Niveau eingebüßt haben. Wir sind alle bloß Menschen, die über den Manga One Piece hierher gefunden haben und nun an einem kreativen und interessanten Austausch teilnehmen (wollen). Niemand hier wird gezwungen, sich zu Wort zu melden. Gleichzeitig muss sich aber jeder User, der sich dafür entscheidet, an die eindeutigen und verständlichen Forenregeln halten. Dazu gehört eben, keine Einzeiler zu verfassen, sich grammatisch und syntaktisch auf einem lesbaren Level zu bewegen und auf die Beiträge anderer User sachlich und gesittet einzugehen. Das ist die Quintessenz dessen, was dieses Forum ausmacht - und weshalb ich diesem Forum in dieser Form die Treue halte und auch noch lange halten werde.

      Dabei unterscheide ich nicht zwischen alten und neuen Usern. Es ist oft durchaus erkennbar, wer wer ist. Aber deshalb sind neue User doch nicht gleich weniger lesen- oder hörenswert. Ich weiß noch, wie ich vor vielen, vielen (vielen :D) Jahren neu im Board war. Ich glaube, gleich mein erster Beitrag wurde gelöscht - und meine kommenden Beiträge waren nicht viel besser. Aber mit Übung und dem Willen, hier im Forum gehört zu werden, verbesserte sich dann auch meine Sprache, Form und Fähigkeit zu Argumentieren. Natürlich ist es logisch, dass das PB oft eine Umstellung ist. Plötzlich werden die Einzeiler, die in anderen Forum stehen bleiben, ganz fix gelöscht - und als frischgebackener User fühlt man sich dann eben auch mal verarscht oder ist verärgert. Aber das ist normal. Jeder war mal neu, musste sich an etwas gewöhnen. Es ist durchaus eine Ausnahme, in einem Forum Beiträge in der Länge, Form und Sprache eines kleineren Essays zu finden. Gleichzeitig ist es das, was ich und viele andere sicherlich auch am PB lieben - es ist fachlich, hat Niveau und Klasse. Jeder Beitrag ist inhaltlich wertvoll, sonst wird er ganz schnell auf die Löschliste gesetzt. Dass sich neue und/oder jüngere User daran orientieren, was "alte Hasen" machen, halte ich dabei für konsequent. Wenn meine Beiträge gelöscht werden, gucke ich halt, welche stehenbleiben. Zumindest bei mir war das so, und ich bin dafür heute verdammt dankbar, weil sich mein Stil, meine Sprache und Form signifikant verbessert haben - was mir in allen Belangen zu Gute kam und kommt, btw. Also immer auch die Chance in den "strengeren" Regeln des PB sehen. Nur mal als Tipp. :D

      Ein "lockerer" Umgang würde da eher schaden als nutzen, da das PB dann wahrscheinlich schnell zu einem der dutzenden anderen Foren "verkommen" würde, in denen jeder seine Meinung spamt und niemand argumentiert, sondern mit der Holzhammer-Methode die Gegenseite zu zermürben versucht. Das PirateBoard hingegen lebt von seinen qualitativ hochwertigen, argumentativ nachvollziehbaren Beiträgen. Ich für meinen Teil möchte nicht sehen, dass hier plötzlich schwachsinnige Diskussionen wie "Wer ist stärker? DoFlamingo ohne Teufelskräfte oder Blackbeard ohne die Erdbeben-Kraft?!11!1" losgetreten werden. Derartigen Unsinn können wir uns hier ersparen, weil jeder Beitrag zumindest einigermaßen stichhaltig sein und der Realität des Mangas entsprechen muss. Heißt: Fakten sind nur Fakten, wenn sie von Oda durch den Manga, eine FPS oder ein Interview bestätigt wurden. Alles darüber hinaus ist Theoretisieren und Mutmaßen - was selbstverständlich erlaubt und wichtig ist, aber eben keine Fakten ersetzt. Und diesen Grundsatz empfinde ich für meinen Teil als Wohltat, weil er das Pirateboard auf einem konstant hohen, konstruktiven Niveau hält.

      Was mir hingegen persönlich vermehrt negativ aufhält, ist dieses ständige Pauschalisieren einiger User. Hier wurde es schon mit "Fanboy" und "Kritiker" benannt. Die eine Seite, die Oda/One Piece "verteidigt" gegen die Seite, die One Piece entweder "nüchtern betrachtet" oder eben "notwendige Kritik" anbringt. Dieses Lagerteilung ist jedoch vollkommen sinnlos, da es derartige Gruppen einfach nicht gibt. Viele User, denen der momentane Arc gefällt, waren auf DR noch erbitterte Kritiker der Handlung - und umgekehrt. Nur weil einem bestimmte Aspekte der Handlung gefallen, die andere weniger positiv bewerten, ist man noch lange kein "Fanboy" oder eben Kritiker, wenn einem ein Handlungsverlauf nicht zusagt, obwohl er von vielen gefeiert wird. Ich denke, ein Forum, in dem es um einen konstruktiven Ideen- und Meinungsaustausch geht, kann nicht bestehen, wenn man in Schwarz-Weiß denkt. "Ich gegen ihn" und "Wir gegen die" schafft keine gesunde Atmosphäre, sondern birgt ein unnötiges Konfliktpotenzial. Wenn man der Meinung ist, dass man selbst im Recht ist, obwohl 10 User anderer Meinung sind - dann sind diese 10 User nicht automatisch hörige Fanboys oder verbitterte Schwarzseher. Es ist doch nur natürlich, dass jeder User individuell bewertet und wahrnimmt. Ich mag z.B. den Charakter Law nicht besonders. Andere finden ihn cool, interessant, whatever. Bin ich deshalb der Nörgler und die anderen die verblendeten Fanboys? Nö. Es zeigt nur, dass Geschmäcker verschieden sind und Odas Geschichte - logischerweise - polarisiert. Und das soll sie auch, schließlich wären wir sonst alle nicht hier. :)

      Wichtig ist nur, dass man sich selbst im Blick und im Hinterkopf behält, dass sich hinter den lustigen Avataren und User-Namen echte Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen verstecken. Was der eine z.B. lustig findet, empfindet der andere als beleidigend oder diffamierend. Das ist wie mit MKs Beiträgen: Entweder man findet sie lustig und erfreut sich an ihnen, oder man überliest sie, weil man nur diskutieren will oder einfach, weil sie den eigenen Humor nicht treffen.
      An dieser Stelle sehe ich aber eher die User in der Pflicht, solche Dinge fernab der Threads zu klären. Es reicht doch, wenn man den besagten Textauszug zitiert und den User per PN anschreibt.
      "Hey XYZ, wie hast du diesen Satz/diese Aussage gemeint? Ich empfinde ihn/sie als so und so, fühle mich deswegen so und so. War das deine Absicht oder habe ich dich falsch verstanden?" usw.
      Solche persönlichen Dinge sollte man privat klären. Wenn man sich beleidigt oder gekränkt fühlt, vergiftet das schnell die gesamte Diskussion, weil es schwerer und schwerer fällt, sachlich zu bleiben. Das ist menschlich, sollte aber dementsprechend zwischenmenschlich geklärt werden. Die Threads sollten nicht als Bühne, Manege oder Boxring für private Dispute missbraucht werden. Ebenso sollten die Mods nur intervenieren müssen, wenn die Situation gar nicht mehr anders zu lösen ist.

      Jeder Mod leistet seine Arbeit auf freiwilliger Basis und sollte entsprechend behandelt und respektiert werden. Die User müssen ja nicht wie Kleinkinder überwacht werden. Ein Mod kann nicht überall sein und selbst wenn, ist es immer schwer, die angemessene Entscheidung zu treffen. Um ganze Blöcke an Beiträgen zu löschen, bedarf es einer Rechtfertigung. Einzeiler und formale Grütze, die selbst mit Lupe und einem Doktor in linguistischer Anthropologie nicht zu entziffern ist, können schnell mal gelöscht werden. Aber alles weitere sollte halt gut überlegt sein, um die Atmosphäre nicht zu stark zu belasten. Auch das ist Aufgabe der Mods und keine zu kleine, wie ich mir vorstellen kann.
      Ob es nun mehr Mods braucht, sollten daher eben jene selbst entscheiden. Sie allein können einschätzen, wie "überarbeitet" sie sich fühlen. Wenn wir als Community aber bedenken, dass wir nicht gegeneinander arbeiten, sondern miteinander kommunizieren und diskutieren, sollten schon einige Probleme und Brennpunkte beseitigt werden können - was wiederum die Mods entlasten würde.

      Generell finde, ich dass wir uns - genau wie @Lizzy - vielleicht alle ab und an die Frage stellen sollten, wieso wir hier angemeldet sind. Doch nicht, damit wir hier ellenlange Meta-Diskussionen darüber führen können, wie wir zu diskutieren haben. Wir sind Fans und sollten allein deshalb versuchen, uns gegenseitig zu respektieren und den Meinungsaustausch gesittet und sachlich, aber auch herzlich zu halten. Schließlich wollen wir alle nur unsere Gedanken zu einem großartigen Manga mitteilen - und das ist doch eine tolle Sache. :)
    • Hm.

      Erstmal vorneweg: Ich schreibe das als ein neuer User, sogar eher noch als was, was gerade frisch aus dem Ei geschlüpft ist und somit vielleicht noch nicht viel oder weniger von den "guten alten Zeiten" weiß. Bisher hatte ich wenig bis keine Differenzen mit Usern (zumindest von meiner Seite aus nicht) und möchte daher aus neutraler Sicht meine Meinung dazu äußern. Von daher: Danke für eure Aufmerksamkeit, wenn ihr es geschafft habt, bis hierhin zu lesen, ohne dass eure Hände Richtung Stirn gleiten. :'D

      Zu allererst mal zu der ursprünglichen Forderung "strengerer Moderationsstil":

      Bisher fand ich es hier eigentlich mehr oder weniger angenehm, zumindest in dem Rahmen, indem ich überhaupt aktiv war. Dunkel kann ich mich überhaupt nur an 1-2 Stituationen erinnern, wo die Lage aussichtslos war und wo vielleicht ein bisschen mehr Moderation vielleicht nicht geschadet hätte, um das Mütchen zweier Streithähne zu kühlen. Aber dennoch denke ich, dass es eine Änderung des bisherigen Moderationsstils nicht braucht, da bisher meiner Ansicht nach dann eingegriffen wurde, wenn es nötig war (Siehe dazu Vexors Beitrag im aktuellen Kapitelthread). Ich gebe aber auch OneBrunou insoweit Recht, dass es häufig bei eben besagten Diskussionen auch nur darum geht, wer letzten Endes sagen kann "er habe Recht" oder "das letzte Wort".

      Bei so Beiträgen die eine suboptimale Rechtschreibung aufweisen (wo ich mich auch an die eigene Nase fasse - bei mir fehlt immerhin in einem Wort hin und wieder der eine oder andere Buchstabe) oder eine miserable Formatierung haben (z.B. Textwälle ohne Absätze, 1 Absatz pro 10 Wörter u.ä.), bei denen man eventuell paar Mal drüberlesen muss, bevor man versteht, was da genau gemeint ist, hielte ich es für angemessen, den entsprechenden User auf die Mängel hinzuweisen (und zur Not den Beitrag zu löschen, wenn absolut nichts mehr damit anzufangen ist). Wenn natürlich keine Besserung in Sicht ist, ist das verschwendete Zeit und Energie, das sollte aber auch klar sein.

      Apropos verschwendete Zeit/Energie: Das Eingehen auf User-Beiträge. Hat ja Lizzy schon angesprochen, dass es gelegentlich bzw sehr enttäuschend ist, wenn auf eigene Beiträge auf Dauer nicht eingegangen wird. Auch dem gegenüber möchte ich meine Zustimmung ausdrücken, mit einem großen ABER.
      Das Ding ist auch einfach, dass Zitatmonster (verständlicherweise) nicht gern gesehen werden, was es z.B. erschwert, konkret auf Aussagen von mehreren Usern einzugehen, vor allem dann, wenn es mehr als 3 oder 4 User sind. Dementsprechend gehe ich auch nicht auf den Beitrag von jedem User ein, zumal es wesentlich einfacher ist, auf etwas einzugehen, dem man nicht oder bedingt zustimmt, als auf einen Beitrag einzugehen, den man voll okay findet (dafür gibt es das Dito).

      Hinzu kommen noch enorme Beitrags-Monster (was diesen hier nicht ausschließt, my bad, I guess), die entweder so viel Inhalt preisgeben, dass man sich überrumpelt fühlt (und keine Lust mehr hat, auf jedes Detail zu antworten) oder aber nur endloses Drumherumgerede sind, und somit meist eher inhaltsfrei.

      Was dem Ganzen natürlich die Krone aufsetzt, sind Diskussionen, die sich im Kreis drehen, weil beide Parteien sich schlecht in den anderen hineinversetzen kann. Passiert irgendwie auch häufig, wenn einer was mit Fakten darlegt, was ein anderer mit "Ich hab aber das Gefühl, dass" beantwortet. Gegen Fakten zu argumentieren bzw. auf die Antwort von jemandem einzugehen, der diese Fakten nicht wahrhaben will, empfinde ich als Zeitverschwendung. Die Zeit, die ich brauche, um auf einen Beitrag einzugehen, auf den dann mit "Das Orakel von Delphi hat mir aber eine ganz andere Vision gezeigt." eingegangen wird, kann ich auch sinnvoller nutzen.

      Im Allgemeinen wollte ich noch erwähnen (falls ihr das nicht schon zu Genüge tut) - redet mit den Usern, vor allem dann, wenn sie etwas falsch gemacht haben. Unterscheidet unter Umständen zwischen User und Beitrag. Seht euch und eure Meinung vielleicht nicht von Anfang an als etwas Besseres (was auch Gift für "Diskussionen" jeglicher Art ist), sondern findet Kompromisse und akzeptiert die Meinung eures Gegenüber, wenn das Ganze nichts weiter als ein Meinungsaustausch ist. Zu sagen, "Gucken's amal her, Ich hab's schon immer gewusst!", kann man nachher immer noch, ohne gleich die Arroganz in kleinen Beuteln vom Kaiserthron herunterfallen zu lassen.

      Zusammengefasst denke ich aber, dass die Community dieses Problem auch selbst lösen kann. Überlegt euch selbst, was eine Community ausmacht, bei der permanent einer dazwischengehen muss.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lake ()

    • Ich möchte dich nicht zitieren -Bo- da ich im Grunde deine Ansicht teile bzw. hätte ich nicht damit gerechnet das du so eine Ansicht vertrittst. Wobei mich ein Punkt stört und das hat nichts mit dir zutun. Die länge der Beiträge.
      Es hier leider zu Regel geworden lange Beiträge zu verfassen. Gut mag auf dem ersten Blick sinnvoll klingen, weil man die Qualität anheben will, aber Quantität ist nicht gleich Qualität. Es gibt Einzeiler die enthalten deutlich mehr Informationen als diese elend langen Zusammenfassungen. Bei allem Respekt ich brauche keine Zusammenfassung. Die haben leider in letzter Zeit deutlich zugenommen. Es gibt User die die Chapters eins zu eins wiedergeben. Braucht man sowas?
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Grundsätzlich muss man sich immer vor Augen halten, dass wir hier nach wie vor ein Shōnen-Forum sind und es der Zielgruppe entsprechend immer wieder neue User geben wird, denen es vielleicht schwer fällt, fundierte und grammatikalisch korrekte Beiträge zu verfassen. Das war schon immer so und wird auch so bleiben, wo es nach wie vor bemerkenswert ist, was für ein Niveau auf dem Pirateboard über die Jahre gehalten wurde.

      Sicherlich hat die strenge Moderation vor vielen Jahren diesen Kurs ursprünglich mal eingeschlagen, denn wo ich hier angefangen habe, glich die Beitragskultur noch eher einem Chat. Allerdings hat sich über die Jahre das Forum mehr und mehr selbst reguliert, wo es im Idealfall einfach so abläuft, dass User, die nicht "mithalten" können oder wollen, von alleine feststellen, dass das Pirateboard nicht die richtige Plattform für sie ist, auch wenn sich das vielleicht hart anhören mag. (Das hatte teilweise auch den Nebeneffekt, dass manche User ihre Beiträge sinnlos aufblähen, weil sie vielleicht sonst Angst haben, dass sie nicht gesehen oder gelesen werden oder gar dass ihre Beiträge vielleicht gelöscht werden. Dieses Phänomen wurde aber auch bereits zu genüge diskutiert, wo ich selber kein Fan davon bin und es auch lieber habe, wenn die Leute sich kurz fassen, solange die Beiträge dabei fundiert bleiben. Aber das nur am Rande.)

      Die Aufgabe der Moderation ist es jetzt nicht, hier die Leute zu erziehen oder ihnen Rechtschreibung einzuprügeln. Auch ist der Moderation aktuell nicht möglich, rund um die Uhr alle Diskussionen zu überwachen, um da vielleicht schon präventiv eingreifen zu können. Daher wird eben tatsächlich oft erst moderiert, wenn die Lage bereits eskaliert ist. Ob und inwiefern wir hier die Kapazitäten der Moderation erhöhen, wird regelmäßig intern diskutiert, und dazu möchte ich mich hier nicht weiter äußern.

      Allerdings möchte ich mich dazu äußern, was man als normaler User tun kann und sollte. Und auch was man vielleicht nicht tun sollte. Mir persönlich ist in den letzten Tagen wieder negativ aufgefallen, wie sich manche User verhalten, wenn es mal im Forum wieder ein paar neue Leute gibt, die nett gesagt nicht dem "Standard" entsprechen. Dann wird im Spambereich (am Besten unter "aktueller Status") oder in Chats abgelästert und darüber echauffiert, wie denn nun das Pirateboard offiziell gestorben sei, nur weil User xyz jetzt dort sein Unwesen treibt und nicht sofort von der Moderation gebannt wurde. Oder schlimmer noch, entsprechende User werden dann über Konversationen oder gar ihre Profile belästigt und gemobbt mit dem Ziel, sie wieder zu vertreiben. Und da kann ich mir einfach nur an den Kopf greifen, weil ich nicht verstehe, was ihr mit dieser Form von Selbstgefälligkeit und Selbstjustiz erreichen wollt, außer dass am Ende das Forum noch schlechter dasteht und ihr in Form einer Verwarnung selber eins auf den Deckel bekommt, anstatt User xyz. Da hat keiner etwas gekonnt.

      Hier mal ein paar Verhaltensregeln:

      • Lasst euch nicht weiter auf Diskussionen ein, die eh zu nichts führen.
      • Meldet entsprechende Diskussionen und Beiträge der Moderation, wenn ihr das Gefühl habt, dass wir uns der Sache annehmen sollten. Wenn beispielsweise im aktuellen Kapitelthread seitenweise über Cracker diskutiert wird, dann ist das "off topic" und gehört eh moderiert.
      • Wenn ihr vermehrt mit Usern Probleme habt, klärt das entweder auf vernünftige Art oder zieht einfach in Erwägung, entsprechende User zu blockieren. In dem Zuge wurde jetzt die Ignorier-Funktion auch so erweitert, dass die Beiträge nun ausgeblendet werden.
      • Wenn ihr grundsätzlich der Meinung seid, dass im Pirateboard irgendetwas schief läuft, habt auch den Mut und sprecht das hier vernünftig an, anstatt nur hinten herum zu agieren.
      • Versucht selbst stets immer mit gutem Beispiel voranzugehen. Nur so entwickelt sich das Forum auch so, wie es sollte.
    • Sehr geehrter @Dio ,

      ich habe mir mal das Recht genommen Ihre Frage hierher zu verschieben, da es im One Piece Kapitel Thread eher schlecht aufgehoben ist.

      Dio schrieb:

      Meine Frage, sehr geehrter Herr OneBrunou, gerne auch an die Moderation, ist nun folgendes: Wie kommt es dass der Beitrag stehen bleiben darf und ohne jegliche Konsequenzen bleibt? Dies ist eine aus dem Herzen kommende Frage und ohne Böse Absichten. Mir scheint als würde nicht nur ich mir diese Frage stellen, daher ist dies eine berechtigte Frage.

      Sehr gerne warte ich auf eine kurze Rückmeldung und verbleibe bis dahin mit

      freundlichen Grüßen
      DIO
      Vorerst möchte ich anmerken, dass ich nicht OneBrunous Rechtsanwalt bin und ich somit nur für meine Wenigkeit evtl. auch für weitere Nutzer des Pirateboards spreche/schreibe.

      Im generellen Sinne haben Sie natürlich Recht. Die Verwendung von mehreren Zitaten in einem Beitrag sind hier im Forum eher unerwünscht. Sie führen einfach zu seitenlangen "Zitatschlachten" und sehen auch nicht schön aus. Dennoch kommt es manchmal vor, dass man diese Methode in seinem Beitrag verwendet und dies ist auch okay, solange es nicht ausartet.

      In Ihrer Frage beziehen Sie sich speziell auf OneBrunou, der meiner Meinung nach kein gut gewähltes Beispiel ist, da er eher weniger zu dieser Methode greift. Generell muss man sich die Frage stellen ob es Ihnen überhaupt um das Zitieren geht. Ihre Beiträge haben leider einen leicht persönlichen Touch. Ihr erster kritischer Beitrag zu OneBrunou wurde ja letztendlich nicht aus reiner Willkür gelöscht. Zu näheren Fragen können Sie sich auch an die Moderatoren melden, die Ihnen freundlich per PN alle Fragen beantworten.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen.


      Zu guter Letzt möchte ich mein Feedback zur aktuellen Situation im Pirateboard geben... Als stiller Mitleser des Pirateboards sind mir einige User aufgefallen, die öfters mal "trollen" (Damit meine ich nicht den netten User "Der trollende Holländer" xD). Es werden einfach Beiträge verfasst, die gezielt einfach trollen sollen. Bis jetzt wurden diese auch immer dank der Meldefunktion von den Moderatoren gelöscht, was auch weiterhin der Fall ist. Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, wo User gezielt persönlich attackiert werden. Gerade diesen Umstand kann man leider nicht ignorieren, da es einfach den friedlichen Disskusionsfluss im Forum stört. Heute hat es vilt. OneBrunou erwischt und schon morgen bin ich der nächste, da ich mich dazu geäußert habe. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Mods weiterhin gegen Trolle vorgehen werden und diese auch ihre gerechte "Strafe" dafür bekommen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Serb
    • Serb schrieb:

      Zu guter Letzt möchte ich mein Feedback zur aktuellen Situation im Pirateboard geben... Als stiller Mitleser des Pirateboards sind mir einige User aufgefallen, die öfters mal "trollen" (Damit meine ich nicht den netten User "Der trollende Holländer" xD). Es werden einfach Beiträge verfasst, die gezielt einfach trollen sollen. Bis jetzt wurden diese auch immer dank der Meldefunktion von den Moderatoren gelöscht, was auch weiterhin der Fall ist. Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, wo User gezielt persönlich attackiert werden. Gerade diesen Umstand kann man leider nicht ignorieren, da es einfach den friedlichen Disskusionsfluss im Forum stört. Heute hat es vilt. OneBrunou erwischt und schon morgen bin ich der nächste, da ich mich dazu geäußert habe. Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Mods weiterhin gegen Trolle vorgehen werden und diese auch ihre gerechte "Strafe" dafür bekommen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Serb

      Ein Admin ist durchaus in der Lage solche Beiträge zu löschen.
      Sie werden auch oftmals gelöscht. /Siehe meine Beiträge.

      Ich finde es amüsant das sich Forumunser über Forumuser beschweren.
      Dafür haben wir doch den Melde-Button. Aber wenns einmal nicht nach euren "Plan" läuft, ist man sofort gezwungen hier zu schreiben.

      Anstatt mal die Konvi zu nutzen und es auf die konventionelle art zu klären, will man die Schuld gleich den einen User in die Schuhe schieben.

      Ich will hier nochmal betonen das die Admins bereits einen fabelhaften Job machen.
      Sie müssen allerdings jetzt nicht auf einen oder Zwei User drauf dreschen. Sie meinen es auf ihre Art gut und ich kann kein Troll verhalten erkennen.
      Außer bei einem etwas aber wem kann mans verübeln.

      Hier hat man mich auch mehrere male getrollt und ich habe nicht gleich rumgeweint.
      Aber wenn der ach so große OneBruno ins Fadenkreuz geriet, wird gleich ein Fass aufgemacht.

      Einfach Unfassbar. Mir fehlen die Worte.
    • Es ist generell frustriend für jeden User gegenüber etablierten Usern benachteiligt behandelt zu werden. Da die Moderation auch nur nach bestem Wissen und Gewissen handeln kann und die Subjektivität letztendlich entscheiden muss, ob ein Beitrag gelöscht/editiert wird. Dass überhebliche, polarisierende User mehr auffallen, ist klar. Auch weckt es Unzufriedenheit, wenn der eine User damit durchkommt und ordentlich Zustimmungen erntet und andere niemals honoriert oder sogar dafür eingeschränkt werden, nur weil sie eine andere Meinung vertreten (und sei sie noch so daneben) oder sich nicht top und gewählt ausdrücken können. Dauerndes "Schönreden" bringt nunmal mehr Plus als seinen Unmut zu äußern und wird mehr honoriert.
      Trotz offensichtlicher Trolle/Hater, wie Gohan oder Emporer Kaido, tragen eben auch OB und Bo als dauernde Schönredner dazu bei, eben solche Leute zu frustrieren. Gerne sehe ich da einige wirklich kompetente User die immer freundlich und umgänglich sind und solche mit großem Sachverstand, die auch gerne mal scharf und kritisch sind, wie Trafalger D. Water Law. Diese Leute werden generell weniger honoriert, aber ihre Qualität ist trotzdem beachtlich.
      Im Großen und Ganzen verliert die Kapiteldiskussion wirklich an Qualität, wenn man wirklich informiert werden möchte und sich austauschen will.
      One Piece worrying trend !! ;( ;( ;(
    • Nur Mal als kurze Zwischenfrage, seid nicht ihr es die OB immer wieder ins Rampenlicht stellen, indem ihr persönlich versucht ihn zu diskreditieren und das in regelmäßigen Abständen? Man hat das Gefühl es läuft auf Hetze raus und gleichzeitig wird sich vorläufig in die Opferrolle begeben und ein Kleinkrieg angezettelt a la wir da unten gegen die da oben, das Proletariat lehnt sich gegen die Aristokratie auf. Stattdessen sollte man sich auf die Wurzel begeben, wenn diskutieren dann argumentativ und sachlich, ohne persönliche Ebene, die hat im Kapitelthread, eigentlich im ganzen Forum nichts verloren.
    • Und was soll dann bitte meine letzte Löschung mit der einfachen, inhaltslose Begründung "k"? Ja, ich bin harsch in Worte ausdrücken, das gebe ich zu, und verzeiht wenn ich hier und da wem ins Herz gestochen habe. Aber das hat mich nun mal getriggert weil ich es einfach nicht nachvollziehen konnte. Selbst meine Frage auf der Pinnwand des Admins wurde anscheinend ignoriert, ich bekam keine Antwort darauf warum es einen User, der im Grunde wie jeder andere User hier ist, gestattet ist gegen eine Regel zu brechen, bei der man mich gleich verwarnen würde oder den Beitrag gänzlich löschen würde.

      Und das sehe ich nicht ein, es muss jeder gleich behandelt werden, da spielen die Qualität der Beiträgen absolut keine Rolle. Natürlich, dies ist bei Trollen ein bisschen anders zu betrachten, aber warum werde ich wie einer behandelt wenn ich lediglich meine Meinung sage? Ich habe paar Mal ausversehen ein bisschen gegen die Regeln gehandelt, aber anstelle den entsprechenden Teil zu entfernen werden meine Beiträge immer gänzlich gelöscht.

      Ich verlange von der Moderation nicht dass sie meine Füße küssen sollen, aber ich sehe dass hier und dort keine Gerechtigkeit herrscht, und das sollte euch etwas zu Denken geben weil ich das Gefühl habe dass hier gerne andere User eingeschüchtert werden. Und das darf es nicht sein.
    • Da ich zu herzensgut bin um jemanden persönlich anzugreifen mal ein allgemeines Feedback zum Pirateboard:

      Kann es sein das der Neid auf Aufmerksamkeit und Popularität hier zunehmend eine Rolle spielt?
      Seit einiger Zeit wird hier ein Kleinkrieg inszeniert, in dem ab und zu die Rollen ganz offen beim Namen gennant werden: Hier die alten, etablierten und Zustimmung wegfarmenden User wie OB und Bo die skrupellos eine Kapiteldiskussion zur Selbstinszenierung nutzen (um es mal überspitzt zu formulieren) auf der anderen Seite neue und.... "engagierte" User die sich scheinbar mehr Unterstützung der Userschaft für ihre Meinung wünschen welche sie schlicht ignoriert (um es wieder überspitzt zu formulieren).

      Seit Wochen hacken spätestens ab Seite 3 des Kapitelthreads die User aufeinander ein oder man beschwert sich gezielt über User.Nun ist irgendwelcher Streit hier wahrlich nichts neues, aber dass man sich zuletzt vorallem über Bevorzugung und massive Zustimmung von Usern aufregt finde ich schon etwas merkwürdig. Das Argument mit den Fanfictions ist übrigens auch lächerlich, ich zum Beispiel habe noch keine einzige Fanfiction in diesem Forum gelesen und stimme den Autoren trotzdem zu :)
    • Baka schrieb:

      Nur Mal als kurze Zwischenfrage, seid nicht ihr es die OB immer wieder ins Rampenlicht stellen, indem ihr persönlich versucht ihn zu diskreditieren und das in regelmäßigen Abständen? Man hat das Gefühl es läuft auf Hetze raus und gleichzeitig wird sich vorläufig in die Opferrolle begeben und ein Kleinkrieg angezettelt a la wir da unten gegen die da oben, das Proletariat lehnt sich gegen die Aristokratie auf. Stattdessen sollte man sich auf die Wurzel begeben, wenn diskutieren dann argumentativ und sachlich, ohne persönliche Ebene, die hat im Kapitelthread, eigentlich im ganzen Forum nichts verloren.
      LOL Was hat das mit denn "RampenLicht" zu tuen, wenn man auf einen Punkt hinweist was nicht ganz denn Regeln entspricht... Und was hat das was mit einer OpferRolle zu tuen, nur weil Jahrelang so wahr, muss nicht für ewig so sein.. Alles hat mal ein Ende auch die Sonder Regeln für bestimmte User.. Und wie gesagt es fehlt ja nicht nur einen auf sondern mehere... Shit Happens halt...
    • Ähm, ja. Also persönlich, wo ich ja nun auch - mal wieder - hauptbetroffen bin, kann den ganzen Wirbel um meine Person irgendwie gerade nicht so recht verstehen.

      Vorab ja, ich habe mit meinem Beitrag einen anderen etwas "zerpflückt". Schlichtweg, weil dieser eben enorm viele, aneinandergereihte Aussagen beinhaltete, auf die ich gerne gesondert - und das ausführlich - Stellung beziehen wollte. So ließ es sich für mich schlichtweg am Ehesten unterteilen, weswegen ich mich ausnahmsweise für diese Variante entschieden habe.
      Es ist einfach ein schmaler Grat, auf dem ich mich da bewegt habe, was ich keineswegs anzweifle und auch offen eingestehe. Denn das Problem daran war und ist auch heute noch, dass man auf diese Weise schnell droht sich in den jeweiligen Meinungsverschiedenheiten zu verlieren und so irgendwann an einen Punkt anzukommen, an dem man letztlich nur noch einen persönlichen Disput ausfechtet. Mit entsprechendem Publikum. Es drohen Einzeiler als Konter auf zitierte Einzeiler. Ein Problem, das sich in der Vergangenheit häufiger gezeigt hat - und auch von mir zur Genüge praktiziert wurde, weswegen ich diese Vorgehensweise halt auch einfach nicht mag - weswegen es vom Team so nach außen hin kommuniziert wurde, dass man diese Art der Beiträge, wenn möglich, unterlassen sollte. Dies ist zumindest meine Sichtweise dieser veranschlagten Richtlinie, an die ich mich im Normalfall eben auch halte.
      Deswegen kann ich diesen lauten Aufschrei auch nicht so recht nachvollziehen. Solange es bei einem solchen Beitrag lediglich um eine bessere Übersicht und Struktur geht, hält sich die Regelwidrigkeit - meiner persönlichen Meinung nach - durchaus in Grenzen. Und wenn das Team anderer Meinung ist, wird man mich dahingehend schon informieren und mir das mitteilen. Etwas, was bisher im Übrigen auch ausgeblieben ist. Der entsprechende Beitrag wurde inzwischen übrigens von MK gelöscht.

      Was eben dabei dann - wieder einmal - auffällt, sind die persönlichen Angriffe, die dann von den Usern kommen, die sich irgendwie benachteiligt fühlen. Im Regelfall gehen diese dann mittlerweile zumeist gegen mich und gegen Bo, weil ... Ja, keine Ahnung wieso. Wirklich interessieren tut's mich eigentlich gar nicht mehr, wenn sich bspw. zum x-ten Mal auf meine - mittlerweile übrigens stillgelegte - FF aufgegeilt wird, aber was dadurch eben massiv gestört wird, ist das Forenklima. Ein Thema, das ich hier erst vor einigen Wochen angesprochen hatte und dass seit dem sogar noch verheerendere und schlimmere Ausmaße angenommen hat. Da werden etablierte User öffentlich angegriffen, während man sich selbst krampfhaft in eine Opferrolle schiebt. Wo ich mich halt immer frage, was das Ganze eigentlich soll? Wenn man im PB nur ein wenig auf eine anständige Form und einen gemäßigten Umgangston achtet, dann würde es solche - für meinen Geschmack vollkommen unnötigen - Konflikte wie aktuell überhaupt nicht geben. Leider ist dem nicht so, war es auch eigentlich noch nie und wird es wohl auch nie.

      Hier stellt sich mir dann halt auch die Frage, inwiefern man von "Gerechtigkeit" oder "Gleichberechtigung" durch das Team sprechen kann, wenn man sich im selben Atemzug derartig herablassend und diskreditierend anderen Leuten gegenüber verhält? Da braucht man sich überhaupt nicht zu wundern, wenn selbst einzelne Teammitglieder bestimmte User irgendwann verstärkter auf dem Radar haben. Wer ständig nur pöbelt und sich provokant gibt, der muss dann auch mit der Schelle zurecht kommen, die darauf folgt. Egal ob jetzt von der Community oder vom Team.
      Der Satz des Curlthagoras:

      Curl² + Fleisch² = Leib²

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • OneBrunou schrieb:

      Hier stellt sich mir dann halt auch die Frage, inwiefern man von "Gerechtigkeit" oder "Gleichberechtigung" durch das Team sprechen kann, wenn man sich im selben Atemzug derartig herablassend und diskreditierend anderen Leuten gegenüber verhält? Da braucht man sich überhaupt nicht zu wundern, wenn selbst einzelne Teammitglieder bestimmte User irgendwann verstärkter auf dem Radar haben. Wer ständig nur pöbelt und sich provokant gibt, der muss dann auch mit der Schelle zurecht kommen, die darauf folgt. Egal ob jetzt von der Community oder vom Team.
      Vieleicht nimmst du das auch alles zu ernst und zu persönlich, es ging hier um @Dio der kein Hater oder sonst was ist, es stört ihn halt das bei dein Beitrag hinweg gesehen wird, aus welchen Gründen auch immer, kann man leicht beantworten so viele gibt nicht aber ein Moderator muss trotzdem "Neutral" bleiben egal wie dolle du mit ihn befreundet bist oder nicht, und mir kann keiner erzählen das keine Rolle spielt es spielt immer eine Rolle, andere mag man mehr als die anderen das ist einfach so und es auch nicht schlimmes... Trotzdem sollte man denn einfach Beitrag von @Dio stehen lassen wenn deiner auch ohne Konsequenzen stehen bleibt, das bringt nur Wut und ein Gegenangriff zum Vorschein...
    • Auf das Thema im speziellen möchte ich gerade nicht eingehen, sondern dies auch gleich als Nachricht an alle verstehen, die mir heute eine PM zukommen ließen, weshalb ich als Person oder wir als Moderation nichts gegen den ein oder anderen gemeldeten Beitrag unternommen haben und/oder ihn nicht gelöscht haben.

      Ich war heute eigentlich kaum im Forum unterwegs, weil ich das schöne Wetter genutzt habe, um Zeit mit ein paar Freunden im Freibad zu verbringen, TT hatte heute Geburtstag, GreenBull war arbeiten und die anderen hatten mit Sicherheit auch einen Grund, warum sie sich nicht umgehend der Probleme angenommen haben.
      Der Beitrag von OB - offensichtlicher Auslöser der Diskussion - wurde im übrigen von MercenaryKing auch gelöscht, weswegen ich mir gerne wünsche würde, dass man der Moderation vielleicht auch ein wenig Zeit lässt, gewissen Problemfälle auch entsprechend zu bewerten. Anstatt das ganze im Kapitelthread oder auf Pinnwänden von Moderatoren auszutragen.
      Für so etwas haben wir ja diesen Thread, die Meldefunktion oder im Notfall auch die Möglichkeit über PM.

      Ich werde mich jetzt erst einmal darum kümmern die Dutzenden Beiträge entsprechend nachzulesen, um mich gegebenenfalls noch einmal fundiert zu diesem Thema äußern zu können.
    • Was ich an der ganzen Sache nicht verstehe:

      Warum hat Dio das nun öffentlich im Forum angesprochen? Zu welchem Zweck? Anprangern von OB, weil er einen Fehler machte?


      Der eigentliche - und von der Moderation erwünschte - Weg wäre gewesen, auf den kleinen Meldebutton zu klicken, in das aufploppende Fenster einen sachlichen Meldegrund zu schreiben und zu erklären, warum man der Meinung ist, dass eben jener Beitrag gelöscht oder anderweitig moderiert gehört. Auf diese Weise wäre diese öffentliche Debatte nie ins Rollen gekommen. Die Moderation hätte sich der Sache angenommen und es wäre gut gewesen.
      Das einzige, worauf man hätte achten müssen, wäre eben eine neutrale, sachliche und nachvollziehbare Erklärung für die Meldung zu schreiben. Und das sollten die User hier im Board auch gut hinbekommen, normalerweise. Und wenn man doch im Eifer des Gefechts, oder wegen überhitztem Gemüt durch erregter Wut da nur Worte des Angriffs findet - dann wartet man einfach 2, 3 Minuten, atmet tief durch, und schreibt seinen Meldegrund nochmal. Sollte nicht schwer sein, sich soweit im Griff zu haben um das hinzubekommen, imo.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von cinnamon ()

    • Richtig GZSZ hier hahaha

      Leute, das ist nur ein Forum, also bitte lasst euch mal nicht von solchen komplett irrelevanten Kleinigkeiten aufregen. Schreibt eure Beiträge, diskutiert sachlich miteinander, haltet euch alle an die Regeln und ganz wichtig - habt euch lieb ok?

      Unnötig jetzt solch eine Welle für nichts zu machen und "Streitereien" übern Bildschirm auszutragen, wer was wie wo wann gemacht hat oder regelmässig macht.

      Vor allem weiß ich nicht mal richtig worum es geht, aber man merkt schon, dass ihr euch alle n bisschen zu sehr reinsteigert