DC Comics/ DC Extended Universe

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Naja, die Quellen überzeugen mich ja nicht so sehr. Joblo.com hatte zwar meines Wissens ein paar Scoops aber bevor es in den großen Filmzeitungen wie Deadline, Hollywood Reporter oder Variety kommt, bin ich da immer sehr skeptisch.
      Und ob DC bereits überhaupt weiß, wie ihre Story für einen Solo-Batman aussieht, bezweifle ich auch ein wenig. Bevor der kommt, hat Batman ja mind. drei große Auftritte in BvS und den Justice League Filmen. Denke eher, dass Warner Bros. und DC erstmal mindestens BvS abwarten, was am besten auf Batman-Seite funktioniert. Und überhaupt fände ich es seltsam eine große Robinplotline im ersten reinen Batmanfilm zu haben, das ist mehr etwas für den zweiten oder dritten Film. Das es einen Robin einmal gab, scheint sehr, sehr wahrscheinlich wenn man den Trailer für BvS anschaut, aber ob man aus ihm so einen essentiellen Plotpunkt macht, halte ich für unsicher. Alle Welt liebt Batman als einsamen Rächer, aber Robin wird von vielen nur belächelt. Persönlich finde ich, dass die Robins in den Comics klasse funktionieren, jedoch hege ich meine Zweifel, dass dies auch im Filmuniversum klappt. Wie dem auch sei, ähnlich wie in Arrow, sollte man auf das Alter des Comicsidekicks pfeifen und ihn mind. zu 18 machen.
    • Ich hasse Hollywood!

      Soeben den neuen Batman vs. Superman Trailer gesehen und ich möchte KOTZEN!
      Im Strahl!

      Der erste Trailer hat mir sogar so etwas wie Hoffnung gemacht und Bock auf dem Film, womit ich echt nicht gerechnet hätte.
      Der zweite Trailer macht klar: Dieser Film wird genauso so eine dumme Grütze wie Avengers 2...

      Langsam sollten sie doch lieber wieder die Finger von den Superheldenverfilmungen lassen. Da wo zu Anfang noch so etwas wie Ahnung existierte und ein Gefühl für den Aufbau der Helden, ist nur noch eine Gelddruckmaschinerie übrig geblieben...
      F*ck dich, Gott!
      Die fetteste Party des Universums feiern und wir müssen ohne all diese Helden auskommen?!
    • Ich poste mal noch das Video damit jeder weis wovon du sprichst :D



      Ja es wirkt in der Tat wie ein Actionbelandere Film der am schluss noch die feine Dame dazubekommt, sozusagen der "katalysator" der die beiden Hitz köpfe beruhigt und naja,. action, action, action mit ein wenig diskussion aber wenn man den Trailer anguckt hat man wirklich das gefühl, dass Action > Tiefgang im Film. Nun den, ich persönlich war nie Fan von Supermann filmen weswegen es keine Legale sichtung für mich geben wird.
      :!:
    • Ich schließe mich Sirus eigentlich voll und ganz an.
      Zwar sehen die Action-Sequenzen bisher ganz gut aus, allerdings hatte ich nach dem ersten Trailer und dem Teaser vom Anfang der Woche doch irgendwie andere Erwartungen an den Film als das, was der neue Trailer nun vermittelt hat.

      Zusätzlich dazu muss ich aber einfach noch einmal sagen, dass der Praktikant, der den neuen Trailer zusammen geschnitten hat, gefeuert gehört. Grauenhafter Cut, bei dem ich es jedes Mal mit der Angst vor Augenkrebs zu tun bekomme ...

      @bizzy
      Simpel, dann gehört dieses Komitee genauso gefeuert ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Hm...ist jetzt storytechnisch nicht wirklich neues dazugekommen :/. Ich meine, dass die beiden sich verbünden war ja klar ebenso dass ein großer Gegner auftauchen würde...und dieser durch Lex erschaffen wird. Auch die Motive von Bruce und Clark waren schon bekannt. Also in dem Bezug gabs nix neues für mich.
      Wenn das Doomsday ist, dann sollte das nur seine erste 'Stufe' sein.
      Die Frage die ich mir stelle, schon länger. Bleibt es bei 'Doomsday'? Die Erschaffung von 'Doomsday' könnte der Vorfall sein, weshalb Lex seine Haare verliert. Wird Lex sich denn nach dem Fall seines 'Teufels', den anderen entgegenstellen? In seinem Armor-Suit? Oder wird Lex für spätere Filme aufgehoben?

      Bis auf einige CGI Effekte, sieht der Film optisch herausragend aus. Nicht nur die Effekte sondern auch die Charaktere, Locations und die Gesichtsausdrücke.
      Auch die Dialoge find ich sehr gut, ebenso Eisenberg als Lex.
      Naja, ich freu mich auf die Interaktionen. Die paar im Trailer waren schon spannend und erheiternt...hoffe davon gibts noch mehr.

      @OneBrunou

      Es ist ja so dass der Trailer abgesegnet wird. Selbst wenn es ein Praktikant war, kam dieser durch die Qualitätsprüfung der obersten Etagen^^. Dir sollte bekannt sein dass es immer mindestens 2 Seiten gibt. Aber der Trailer scheint im allgemeinen positiv aufgenommen worden zu sein.^^
    • Sirus.0 schrieb:

      Soeben den neuen Batman vs. Superman Trailer gesehen und ich möchte KOTZEN!
      Im Strahl!

      Der erste Trailer hat mir sogar so etwas wie Hoffnung gemacht und Bock auf dem Film, womit ich echt nicht gerechnet hätte.
      Der zweite Trailer macht klar: Dieser Film wird genauso so eine dumme Grütze wie Avengers 2...

      Langsam sollten sie doch lieber wieder die Finger von den Superheldenverfilmungen lassen. Da wo zu Anfang noch so etwas wie Ahnung existierte und ein Gefühl für den Aufbau der Helden, ist nur noch eine Gelddruckmaschinerie übrig geblieben...


      Ich kann dir nur zustimmen, so ein verdammter BULLSHIT! Der "echte Gegner" wird Doomsday? Oh, pardon, der sieht ja gar nicht aus wie Doomsday sondern wie eine Frankenstein Zombie Missgeburt...

      Warum zeigt man solch einen "Twist" jetzt schon im Trailer? Die Antwort: es gibt am Ende noch eine Überraschung, deswegen kann man das hier zeigen. Wetten die klatschen Aquaman, Flash, Green Lantern, Manhunter und co da auch noch alle rein? God no....
      Wenn ich mir so ansehe wie Supes, Bats und Diana da zusammen stehen, ist das zwar an sich nett zu sehen, wirkt aber für den Film an sich jetzt schon total gehetzt und gedrängt. Aber i.wer denkt wahrscheinlich doppelt und dreifach hält besser, deswewen ballern wir mal alle Charaktere raus, die wir so haben!

      DC geht der Arsch auf Glatteis, weil ihnen die Zeit davon läuft. Zumindest denken die das, glaube ich. Deswegen habe ich anscheinend die berechtigte Angst, dass sie sich hetzen. Was vermutlich auch so passieren wird, wenn wir uns den Trailer angucken.

      Ich hab hier i.wie grade ein Amazing Spider-Man 2 Deja Vú. Gott nein ey... Mein hype hat gerade dermaßen einen Dämpfer bekommen....

      Überhaupt habe ich hier das Gefühl im Vergleich vom ersten Trailer zum zweiten Trailer einen VOLLKOMMEN ANDEREN FILM zu sehen! Auf jeden Fall dachte ich, dass DC mit seinem Universum einen anderen Ton anschlägt als Marvel, so wie DC Comics und Marvel Comics im Ton halt auch unterschiedlich sind, aber wenn ich mir den neuen Trailer so ansehe, dann habe ich das Gefühl als wäre i.ein Marketing-Spasti da reingeplatzt und hätte gesagt "EY! Unser Trailer hat viel zu wenig Hits auf YouTube! Euer künstlerisch wertvoller und anspruchsvollere Weg funktioniert nicht! Wir reißen jetzt alles ein und machen es doch genauso wie die Konkurrenz! UND HALTS MAUL JOCHEN! DEINE WIDERWORTE WILL ICH NICHT HÖREN!"

      bizzy schrieb:

      @OneBrunou

      Es ist ja so dass der Trailer abgesegnet wird. Selbst wenn es ein Praktikant war, kam dieser durch die Qualitätsprüfung der obersten Etagen^^. Dir sollte bekannt sein dass es immer mindestens 2 Seiten gibt. Aber der Trailer scheint im allgemeinen positiv aufgenommen worden zu sein.^^

      Ja, weil die meisten Leute auf dem Mainstream Kinopublikum Vollpfosten sind die keine eigenen Meinung haben, sondern nur die, die sie vorher anerzogen bekommen haben. Der wird nur besser aufgenommen, weil das etwas ist, was sie schon X Mal gesehen haben. Ein neuer, besserer Ansatz, wirkt neu und befremdlich. Sie denken nicht drüber nach sondern alles was neu und anders ist wir abgelehnt. Das ist aber nicht GUT, das ist SCHLECHT.

      BDO
    • bizzy schrieb:

      Hm...ist jetzt storytechnisch nicht wirklich neues dazugekommen :/. Ich meine, dass die beiden sich verbünden war ja klar ebenso dass ein großer Gegner auftauchen würde...und dieser durch Lex erschaffen wird. Auch die Motive von Bruce und Clark waren schon bekannt. Also in dem Bezug gabs nix neues für mich.
      Wenn das Doomsday ist, dann sollte das nur seine erste 'Stufe' sein.
      Die Frage die ich mir stelle, schon länger. Bleibt es bei 'Doomsday'? Die Erschaffung von 'Doomsday' könnte der Vorfall sein, weshalb Lex seine Haare verliert. Wird Lex sich denn nach dem Fall seines 'Teufels', den anderen entgegenstellen? In seinem Armor-Suit? Oder wird Lex für spätere Filme aufgehoben?

      Bis auf einige CGI Effekte, sieht der Film optisch herausragend aus. Nicht nur die Effekte sondern auch die Charaktere, Locations und die Gesichtsausdrücke.
      Auch die Dialoge find ich sehr gut, ebenso Eisenberg als Lex.
      Naja, ich freu mich auf die Interaktionen. Die paar im Trailer waren schon spannend und erheiternt...hoffe davon gibts noch mehr.

      @OneBrunou

      Es ist ja so dass der Trailer abgesegnet wird. Selbst wenn es ein Praktikant war, kam dieser durch die Qualitätsprüfung der obersten Etagen^^. Dir sollte bekannt sein dass es immer mindestens 2 Seiten gibt. Aber der Trailer scheint im allgemeinen positiv aufgenommen worden zu sein.^^



      Die meisten gehen davon aus das es doomsday in seiner ersten form ist, um ihn später für mos sequels zu nutzen in der vollen form.
      Auch das es sich um wraith handelt wird spekuliert.
      Fand das alles recht ok...der erste trailer war besser.

      Muss man mal warten.
    • Erstes offizielles Bild der Justice League!


      Das ist ein Konzept-Bild, kein wirkliches Bildmaterial aus dem kommenden Film. Was auffällt ist, das Green Lantern fehlt. Dieser ist aber auf jeden Fall für den Justice League Film bestätigt, ebenso soll er in 2020 einen Solo-Film bekommen.

      Tja, da spoilert DC jetzt also schon außerhalb von Trailern. Damit steht wohl fest das zumindest Cyborg und Flash ebenfalls in Batman V Superman dabei sein werden. Von Aquaman wusste man das ja schon länger.

      Die legen es echt krass darauf an ihren Film zu überladen und alles was sie haben viel zu früh rauszuballern.

      I can't believe it. Their minds are full of fuck...

      Aber hey, immerhin bin ich mit jedem Design der Superhelden soweit einverstanden. Nicht noch so ein Patzer wie der neue Joker zB..

      BDO
    • Bacon D. Orian schrieb:

      Tja, da spoilert DC jetzt also schon außerhalb von Trailern. Damit steht wohl fest das zumindest Cyborg und Flash ebenfalls in Batman V Superman dabei sein werden. Von Aquaman wusste man das ja schon länger.
      Hä?! Wie kommst du von dem Bild jetzt auf diese Schlussfolgerung? Da steht doch nur was über die kommende Justice League, und die Filme sind doch schon längst bestätigt.
      Soweit ich weiß heißt es nur, dass die anderen Helden kleine Cameos in BvS erhalten. Wie das mit Flash und Aquaman aussehen wird weiß ich nicht, aber ich bin mir relativ sicher, dass Victor Stone als Wissenschaftler vor seiner Cyborgisierung auftreten wird.

      Besonders gefällt mir beim Bild Aquaman, damit ist bestätigt, dass Aquaman doch ein farbiges Kostüm hat. Die orangenen Schuppen an den Armen sind auch genau die richtige Dosis Fanservice, die sein Outfit braucht. Komplett das Kostüm aus den Comics übernehmen sollte man jedenfalls nicht.

      Green Lanterns Abstinenz überrascht mich derweil nicht. Der hat in der JL am Anfang auch nichts zu suchen. Viel logischer erscheint es doch, dass das Green Lantern Corps. aktiv wird wenn dann während des Films oder sogar erst zum 2. Teil die kosmische Bedrohung auftaucht.
      Abgesehen davon, hoffe ich das DC nicht auf einen einzelnen Hal Jordan oder John Stewart setzt, sondern das ganze Corps behandeln wird. Green Lantern sollte man auch nicht als Superhelden, sondern als Weltraumpolizisten zeigen. Und die Oa Szenen sind sowieso definitiv die besten des gescheiterten Green Lantern Films.
      Überrascht und erfreut bin ich derweil über Shazams Abstinenz auf dem Bild. Den kann man sich genauso wie Lantern nämlich noch aufsparen und 3 neue Superhelden einführen ist auch besser als gleich 4 oder 5.

      PS: Ich mag Letos Joker^^
    • Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Hä?! Wie kommst du von dem Bild jetzt auf diese Schlussfolgerung? Da steht doch nur was über die kommende Justice League, und die Filme sind doch schon längst bestätigt.
      Soweit ich weiß heißt es nur, dass die anderen Helden kleine Cameos in BvS erhalten. Wie das mit Flash und Aquaman aussehen wird weiß ich nicht, ... ...


      Jain. Aquaman zB. wurde uns bereits vor Monaten innerhalb von Promotionbildern, eben für Batman V Superman gezeigt. Das erste Bild von Jason Momoa als Aquaman kursiert wirklich schon seit Monaten im Netz, und ist schon eigentlich ein alter Hut. Wenn man einen Charakter SO FRÜH der Öffentlichkeit präsentiert, dann kannst du wohl davon ausgehen, dass Aquaman nicht nur einen kurzen Cameo Auftritt a la „Hi, hier bin ich. Ich mag Fische.“ haben wird.

      Bei Flash ist es so, dass dieser vor ein paar Wochen von dem entsprechenden Kostümdesigner ausgeplappert wurde. Er hat gesagt, dass er sein eigenes Design für Flash mag und die Leute ihn in Batman V Superman sicherlich mögen werden (so zumindest seine grobe Aussage, ich hab gerade nicht die Quelle parat). Und jetzt erscheint ein paar Wochen später dieses Bild, und enthüllt auch noch Cyborg.

      Dazu kommt, das erstmal sehr trashig wirkende Monstrum aus dem letzten Trailer, welches Doomsday darstellen soll. Bei diesem Trailer hatte ich schon bedenken (und viele andere auch), dass der Trailer „zu viel“ über den Film verrät. Zack Snyder selbst hat sich dann zu Wort gemeldet, und betont das der Trailer noch nicht alles zeigen würde, und das wir uns noch auf eine „Überraschung“ am Ende freuen dürfen.

      Was könnte diese „Überraschung“ sein? Nun, alles deutet daraufhin, dass es jetzt schon die Versammlung der Justice League sein wird. Gehen wir nochmal 1-2 Jahre zurück, damals war Batman V Superman: Dawn Of Justice noch „Batman vs. Superman“. Es sollte ein Film sein bei dem sich Batman und Superman gegenseitig die Fresse polieren, wobei Lex Luthor im Hintergrund als Schurke die Fäden zieht, und die beiden gegeneinander aufhetzt. Dann wurde der Film nach einiger Zeit auf einmal in den neuen Titel unbenannt. Das „vs.“ würde einfach nicht mehr passen, bzw. den Kern nicht treffen hatte man gesagt. Nach dem ersten Trailer hatten wir am Ende dann auf einmal WonderWoman. Auch hier gab es schon erstes Geschrei, das der Film zu überladen werden könnte. Schließlich ist ein Konflikt zwischen Batman, Superman und Lex Luthor eigentlich schon genug Erzählstoff für einen Film. Dann kam das Bild von Aquaman. Auch hier wurde die Angst vor „zu viel“ erneut geschürt. Im letzten Trailer haben wir dann verhältnismäßig viel Screentime von WonderWoman und auf einmal wird uns Doomsday auch noch präsentiert. Kurz darauf wird Flash geleaked und nun zeigt DC selbst schon ein fertiges Bild der kommenden Justice League.

      Tut mir leid, aber daraus lässt sich nur ein logischer Schluss ziehen, nämlich das der ursprüngliche Batman GEGEN Superman Film über den Haufen geworfen wurde, und wir jetzt einen überhetzten Avengers 0.5 bekommen. Deswegen hat man auch den Titel in „Dawn of Justice“ geändert, eben weil es auf den eigentlichen „Justice League“ Film hinarbeitet.

      Wären es nur kurze Cameos am Ende, könnte man sicherlich noch damit leben aber daran glaube ich mittlerweile nicht mehr. Zack Snyder ist dafür bekannt das er sehr bombastische Action Szenen dreht. Durch die vorherige Promotionarbeit lässt sich einfach nur sehr stark vermuten, dass wir hier auch schon die anderen Mitglieder der Liga in „relativer“ Ausführlichkeit sehen.

      Du/ihr mögt jetzt vllt so etwas sagen wie „Nein, nie im Leben. Das passt doch gar nicht in einen Film? Wie soll das gehen?“ und tja, willkommen in meiner Welt. Genau hier sehe ich ja das Problem. Das kann eigentlich gar nicht richtig funktionieren. Es ist so betrüblich zu sehen, wie sie vorher einen so guten Ansatz hatten, der anders war als Marvel, der ernster war und „majestätischer“. Und jetzt kopieren sie einfach das Schema F der Konkurrenz, vermutlich weil den Produzenten die Geldgier aus dem Arsch platzt und sie nicht warten wollen, bis sie einen Streifen wie Avengers raushauen. Marvel hat sich dafür viele Jahre lang Zeit gelassen, nur deswegen hat Avengers funktioniert. Allem Anschein nach tut DC das aber wohl nicht. Es gibt sogar Gerüchte, das am Ende noch Bizarro als großer Schurke ZUSÄTZLICH auftauchen könnte.

      Leute, das wird dasselbe Fiasko wie bei Amazing Spider-Man 2. Wir alle wissen, wie Sony diesen Misserfolg weggesteckt hat… :whistling:


      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Green Lanterns Abstinenz überrascht mich derweil nicht. Der hat in der JL am Anfang auch nichts zu suchen. Viel logischer erscheint es doch, dass das Green Lantern Corps. aktiv wird wenn dann während des Films oder sogar erst zum 2. Teil die kosmische Bedrohung auftaucht.


      Ist soweit erstmal richtig, könnte man so wohl logischer in die Story einbauen als einfach zu sagen, dass Green Lantern schon länger auf der Erde ist. Aber Green Lantern ist nun einmal ein Grüdnungsmitglied der Justice League. Wenn wir den Manhunter mal ignorieren, dann hätten wir mit Green Lantern noch dazu einfach 1 zu 1 die Start-Justice League, wie sie auch im New 52 der Comics vorhanden war/ist. Marvel hat ja auch nicht 1 zu 1 das Startroster der Avengers übernommen, da kann es natürlich auch in der künstlerischen Freiheit von DC liegen Änderungen vorzunehmen. So oder so, es ist einfach merkwürdig die Liga ohne einen Lantern zu sehen. Just sayin‘.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Überrascht und erfreut bin ich derweil über Shazams Abstinenz auf dem Bild. Den kann man sich genauso wie Lantern nämlich noch aufsparen und 3 neue Superhelden einführen ist auch besser als gleich 4 oder 5.


      Captain Marvel war auch nie ein Gründungsmitglied der Liga. Ist nur logisch das er hier nicht mit dabei ist. Aber DC sollte sich nicht nur 3 Superheldn aufsparen, sie sollten sich noch viel mehr aufsparen. Ein Auftreten von Wonder Woman am Ende des Films würde mehr oder weniger reichen. So ist zumindest bisher der Eindruck durch die Trailer, die einem ja Lust auf den Film machen sollen. Machen sie in meinem Fall aber überhaupt nicht (mehr). 6 setzen DC, ihr zerstört gerade mit jeder neuen Info meinen Hype für euren Film.


      Um nochmal auf das Thema der „Marvel-Kopie“ zu sprechen zu kommen…
      Hier ist der neue Suicide Squad Trailer:

      Ist euch was aufgefallen? Hier haben wir wieder dasselbe Phänomen, wie bei Batman V Superman. Der neue Trailer vermittelt im Vergleich zum ersten Trailer einen KOMPLETT anderen Eindruck. Man hat auch hier das Gefühl, als würde man auf einmal einen Trailer für einen anderen Film sehen.
      Macht euch doch mal den Spaß und schaut euch beide Trailer mal hintereinander an.
      Hier ist der alte Suicide Squad Trailer:


      Man hat auch hier das Gefühl, als würde man auf einmal einen Trailer für einen anderen Film sehen.

      Wo Batman V Superman sich selbst verraten hat und auf einmal die Avengers kopiert hat, werde ich nicht das Gefühl los, das hier versucht wird Guardians Of The Galaxy zu kopieren (im neuen Trailer jetzt)

      Ah DC.... You're fucking up soooo bad right now…... :thumbdown:

      BDO
    • Suicide Squad ... Suicide Squad all the way!

      Nun gut, zur Debatte um den kommenden Justice League Film vermag ich mich nicht zu äußern, dafür ist der mir noch zu weit weg. Um ehrlich zu sein juckt mich auch der kommende "Batman v Superman" nicht (mehr) im Mindesten, da mir der letzte Trailer einfach zu viele zentrale Punkte der Handlung bereits in wenigen Minuten komplett abgearbeitet hat und ich imo kaum noch einen Grund sehe Geld für etwas auszugeben, was mir der Trailer doch schon lang und breit unter die Nase gerieben hat.

      The Hype is real!

      Ich denke das trifft's so ziemlich genau auf den Punkt, denn viel aufgekratzter bin ich zurzeit wegen dem bevorstehenden "Suicide Squad" Film, der mit dem neuen Trailer schlagartig zu meiner meist erwarteten Comicverfilmung des Jahres aufgestiegen ist (naja, mit Ausnahme von Deadpool ^^).
      Anders als mein Vorposter finde ich den Tapetenwechsel zum ersten Trailer sehr angenehm, weil dieser damit dem ersten Teaser ein wenig seiner gezwungenen Ernsthaftigkeit genommen hat. Dieser wirkte nämlich derartig düster und schon beinahe theatralisch, dass er schon fast eine deprimierende Wirkung besaß. Umso gelungener finde ich die Musikuntermalung im neuen Trailer, weil diese dem Ganzen ein wenig entgegen wirkt und man zwar weiterhin zeigt, dass der Film recht düster werden wird, man mit der Musik aber unterschwellig den Eindruck vom ersten Teaser relativiert und einem klar macht, dass es zumindest nicht so weit kommen wird, dass man sich als Zuschauer irgendwann nur noch aufhängen möchte, so deprimierend wie der erste Teaser da noch wirkte. Gerade die Slow-Motion Einlagen im letzten Trailer waren da mit ausschlaggebend für, obwohl's halt keine derartig emotionalen Szenen an sich waren. Da hat man's, für meinen Geschmack, einfach übertrieben gehabt.

      So gesehen macht mir der neue Trailer erheblich mehr Lust auf den Streifen als der Erste, zumal ich auch mehr und mehr von Leto's Interpretation des Jokers, der den Wahnsinn dieses Charakters einfach perfekt auf den Punkt zu bringen scheint, sowie Margot Robbie's Verkörperung der Harley Quinn begeistert bin. Vor allem Letztere schafft es ebenfalls den Wahnsinn ihrer Figur hervorragend zu treffen, bringt aber gleichzeitig auch eine Prise Witz hinein. Eine Kombination, die ich an Harley sehr zu schätzen weiß und sie auch zu meinem Lieblingscharakter der DC Comics macht.

      Abschließend lasse ich noch mal ein paar Filmposter der etwas anderen Art hier, die zusammen mit dem neuen Trailer veröffentlicht wurden:













      Drei mal dürft ihr raten was mittlerweile den Bildschirm meines Smartphones ziert ... :rolleyes:
    • OneBrunou schrieb:

      Um ehrlich zu sein juckt mich auch der kommende "Batman v Superman" nicht (mehr) im Mindesten, da mir der letzte Trailer einfach zu viele zentrale Punkte der Handlung bereits in wenigen Minuten komplett abgearbeitet hat und ich imo kaum noch einen Grund sehe Geld für etwas auszugeben, was mir der Trailer doch schon lang und breit unter die Nase gerieben hat.


      Richtig. Deswegen hast du SW7 auch mindestens 3 mal geschaut weil du nach jeder Vorstellung komplett vergessen hast was da gerade abging, richtig? Oder war es weil der Film geil war? Merkste was? Scheiß egal wie viel der Trailer vorwegnimmt, angeblich, wenn der Film scheiße ist dann ist das nun mal so, völlig egal wie subtil die Trailer waren. Ein Film ist sowieso erst gut wenn man den nach dem zweiten mal angucken noch immer gut findet. Zudem kommt es darauf an wie die Story verläuft. Ich will gewisse Dinge im Trailer nicht schönreden, aber Spoiler müssen das nicht unbedingt sein. Du hast dir womöglich einfach was anderes vorgestellt, aber in dem Film gehts nun mal auch darum, das DC Universum weiter auszubauen und Dinge ins rollen zu bringen. Der Trailer zeigt was dich erwartet und was der Film sein soll.
      Wird sich zeigen ob im Trailer gespoilert wurde. Und selbst wenn, du bist bei jedem Spoilerfetzen One Piece dabei^^.
      Ob du den Überraschungseffekt im Trailer hast oder im Film, das sind Kleinigkeiten, mit denen man seine Antipathie rechtfertigt.
      Wichtig ist ob der Film überzeugt oder nicht und ob man den immer wieder gucken kann. Und wer weiß, vielleicht, nachdem man den Film gesehen hat, könnte der Trailer gar der beste sein!?! Die Zeit wird es zeigen.
      Bei BvS bin ich mir 100% sicher das der ne Bombe wird, für mich persönlich.
      Nach dem (neuen ) ersten Trailer für Suicide Squad bin ich fast nicht mehr an Bord. Also da hat mir der First Look besser gefallen und ich war da sofort an Bord. Aber ich hab vertrauen zu DC, zudem ist Batfleck am Start, um, wenn nötig, den Film zu retten^^

      Naja, ich freu mich riesig auf das DC Universum *.*
    • bizzy schrieb:

      Bei BvS bin ich mir 100% sicher das der ne Bombe wird, für mich persönlich.

      Und da hab ich mich beim Lesen deines Beitrags zuerst noch gefragt was genau dich wohl bei meinem Beitrag so dermaßen auf die Palme gebracht und was dich dazu getrieben hat einen derartig aggressiven Unterton an den Tag zu legen ... Jetzt weiß ich's.

      Aber hey, ich will mal nicht so sein und gehe hier gerne einmal kurz, extra nur für dich, auf deine angesprochenen Punkte ein:

      1) Ich hab SW7 dreimal im Kino gesehen, weil ich da mit jeweils anderen Leuten rein bin. Einmal mit meinem Bruder, einmal mit meiner Freundin und einmal mit ein paar Kollegen. Alles Vollblut-SW Fans, wegen denen ich mir den Film mit Freuden mehrfach angesehen habe. Daisy Ridley hat da den Rest erledigt.
      2) Nenne mir eine Textpassage, in der ich dem kommenden BvS Film seine erzählerischen Qualitäten abgesprochen habe. Ich bitte darum, denn anders verstehe ich nicht wieso du jetzt so tun müsst, als würde ich den Film hier bereits im Vorfeld in der Luft zerreißen. Dem ist halt einfach nicht so. Mich interessiert der Film halt einfach nicht mehr, da der letzte Trailer bereits gezeigt hat, wie der titelgebende Konflikt ausgehen wird, der mich an diesem Film maßgeblich interessiert hat. Da kann der Film am Ende noch so gut sein, er hat mein Interesse einfach verloren.
      Wenn ich mich über gewisse Qualitäten bezüglich des bevorstehenden BvS echauffiere, dann bezieht sich das meist ausschließlich auf den letzten Trailer - Den ich nicht nur wegen oben geschildertem Problem nicht leiden kann, sondern auch, weil da einfach nur ein absolut grauenhafter Cutter am Werke war, der einfach nur gefeuert gehört. Hab selten so schlechte Schnitte gesehen.
      3) Muss ich in einem One Piece Forum echt erklären wieso ich mich sehr häufig zu aktuellen Spoilern äußere? Dein Ernst?

      Ach ja, bevor ich's vergesse:

      Ob du den Überraschungseffekt im Trailer hast oder im Film, das sind Kleinigkeiten, mit denen man seine Antipathie rechtfertigt.

      Sorry, aber nein, einfach nur nein. Ein Trailer dient dem Zweck jemanden auf einen bestimmten Film aufmerksam zu machen und dabei das Interesse zu wecken. Um das auch wirklich zu erreichen gilt es zwei Dinge zu beachten - Dem Zuschauer (möglichst subtil) vermitteln worum es im Film ungefähr gehen wird, dabei aber auch nicht zu viele Infos vorweg präsentieren, da sich das erwünschte Interesse somit auch ganz schnell in Desinteresse umwandeln kann. So wie Warner es eben auch bei mir hinkriegt hat mir meine Vorfreude auf BvS zu nehmen. Ob dir meine Meinung nun gefällt oder nicht spielt da keine Geige.
      Deswegen ging ich bspw. auch bei der ersten Vorstellung von SW7 voller Vorfreude ins Kino - Weil ich, obwohl ich alle drei Trailer gesehen hatte, einfach keine Ahnung hatte was genau mich da jetzt, storytechnisch, erwartete. Dieses Gefühl verspüre ich derweil auch bei SQ, hatte dies auch eine zeitlang bei BvS ... Bis halt der zweite Trailer kam.

      Insofern ... Während du dich fleißig am Material zum bevorstehenden BvS aufgeilst werde ich dasselbe zum Material von Suicide Squad tun. Und es wäre schön, wenn du das einfach mal respektieren, oder zumindest mal akzeptieren, würdest. Aber dass das nicht unbedingt zu deinen Stärken gehört musste ich in der Vergangenheit leider schon öfter feststellen.

      Danke.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Sorry Brunou, aber ich sehe es wie Bacon D. Orian. Für mich wirkt der neue Suicide Squad Trailer extrem wie ein: "Wir versuchen hier Guardians of the Galaxy zu imitieren, weil das fanden die da draußen doch alle so cool."
      Man kriegt so viele Actionsequenzen im Schnelldurchlauf vor den Schädel geballert, dass ich mich wundere keinen epileptischen Anfall dabei zu bekommen. Macht auch hier wieder auf mich den Eindruck, als sei die Botschaft dahinter: "Oh und schaut mal, wie viel coole Action es geben wird. Action mögt ihr doch auch, richtig? ALso reingehen, gibt ganz viel. Aber nicht so viel, womit wir euch jede Actionszene als Fetzen bereits gezeigt haben."

      Der erste Trailer war in meinen Augen perfekt, da er die Akteure zeigte, den potentiellen Antagonisten und das war es im Grunde auch schön und ausreichend. Weniger ist in meinen Augen einfach mehr und hier vermasselt es DC wirklich auf voller Breitseite.


      bizzy schrieb:

      Scheiß egal wie viel der Trailer vorwegnimmt, angeblich, wenn der Film scheiße ist dann ist das nun mal so, völlig egal wie subtil die Trailer waren. Ein Film ist sowieso erst gut wenn man den nach dem zweiten mal angucken noch immer gut findet. [...]
      Wird sich zeigen ob im Trailer gespoilert wurde. Und selbst wenn, du bist bei jedem Spoilerfetzen One Piece dabei^^.
      Ob du den Überraschungseffekt im Trailer hast oder im Film, das sind Kleinigkeiten, mit denen man seine Antipathie rechtfertigt.
      Sorry, aber schwache Argumente und teilweise auch Unfug was du da von dir gibst.

      1. Spoiler in einem wöchentlichen Manga der über Jahre / Jahrzehnte verläuft mit Spoilern in einem zwei stündigen Film zu vergleichen, finde ich insofern falsch, als dass die Wirkungsweise beider Medien anders ist. Ein Film ist ein in sich abgeschlossenes Konstrukt, welches durch den kleinsten Spoiler in seinem Erlebnis vernichtet werden kann. Stell dir vor bei The Sixth Sense hätten sie bereits die markante Schlussszene gezeigt. Oder denk nur an den Plottwistreveal im neuen Terminator Trailer.
      Beim Manga dagegen funktioniert das Ganze auf mehrfacher Ebene. So wirken die Kapiteln einzeln beim Lesen auf den Konsumenten, aber auch Arcs als Ganzes haben eine Wirkungsweise. So gibt es viele die Dress Rosa nicht mögen als Arc und dennoch darunter Kapitel hatten, die sie einfach nur geil fanden. Insofern ist ein einzelner Spoiler nie (oder in den seltensten Fällen zumindest) so mächtig das komplette Lesevergnügen zu zerstören.

      2. Ein Trailer soll Lust auf einen Film erzeugen, einen Hype. Somit beeinflusst er aber auch, mit welcher Haltung man in den Film reingeht. Fand man den Trailer scheiße, kann ein Film den Zuschauer eher wieder positiv überraschen, als wenn man zu viel erwartet hat und der Film dies letztendlich nicht halten kann. Zudem kommt dann der Punkt, wenn entscheidende Plottwists (siehe Terminatorbeispiel) schon im Trailer verpufft werden, die einen scheiß Film womöglich – bei Unwissenheit der Zuschauer über besagten Twist – soweit gerettet hätten, als dass man ihn dann noch als akzeptabel oder dergleichen betrachtet hätte. Überraschende Elemente bleiben immer im Kopf der Zuschauer positiv haften, vor allem da viele inzwischen durch den Konsum vieler Filme schon die Eigenheit entwickelten Filme zu analysieren, um Twists „kommen zu sehen“.

      Insofern sind es eben nicht einfach nur Kleinigkeiten um Antipathien zu rechtfertigen, sondern hieb und stichfeste Argumente, denen man sich stellen muss, anstatt sich die Gegenseite nur dumm genug zu reden…


      Aber zurück zu den Filmen und damit zu Bacons Ansicht bezüglich dem Batman / Superman Film. Der Aspekt, dass man hier womöglich das Konzept im Laufe des Drehs über Bord geworfen hat, kam mir noch gar nicht in den Sinn und finde ich extrem interessant. Ich fürchte dann aber ebenfalls, dass es dem Werk nicht gut getan haben wird, nur werden wir wohl nie in Erfahrung bringen, ob es wirklich so war.


      Okay, entweder lasse ich mich beim Schreiben von Kommentaren zu sehr ablenken oder du hast zig Klone, so dass du in jedem Bereich des Forums gleichzeitig sein kannst @OneBrunou :D
      F*ck dich, Gott!
      Die fetteste Party des Universums feiern und wir müssen ohne all diese Helden auskommen?!
    • Sorry Brunou, aber ich sehe es wie Bacon D. Orian. Für mich wirkt der neue Suicide Squad Trailer extrem wie ein: "Wir versuchen hier Guardians of the Galaxy zu imitieren, weil das fanden die da draußen doch alle so cool."

      Dein/euer gutes Recht.

      Ich würde lügen würde ich sagen, dass mir das nicht auch aufgefallen wäre. Für mich wirkte das nur so, als wolle Warner hier einfach nur die andere, die actionreiche, Seite des Films so deutlich hervorheben, wie man's im ersten Trailer bereits mit der eher ruhigen Seite getan hatte.

      Der erste Trailer stellte die einzelner Charaktere vor, zeigte einige Handlungsorte usw., während der neue Trailer nun genau da ansetzt und in einigen dieser Handlungsorte vereinzelte Actionsequenzen angeknüpft hat. Auf mich wirkte es damit stellenweise einfach wie eine Fortsetzung des ersten Trailers, mit, zugegeben, einem ziemlich auffälligen Tapeten- bzw. Stimmungswechsel.

      Ich kann aber durchaus verstehen, wenn einem das "too much" war, wobei ich den Vergleich zu den Guardians nicht so recht nachvollziehen kann. Einfach, weil die Gruppierungen dafür viel zu unterschiedlich sind ;)
    • @Bacon D. Orian: Du schreibst viel, aber am Ende ist die einzige Frage die ich mir stelle: Hast du dir überhaupt den Schriftzug des Posters angeschaut? Da ist ist kein Poster von BvS sondern ein Konzeptbild für die Justice League Filme. Und wow! Großer Schocker! Aquaman, Flash und Cyborg sind drin. Habe immernoch keine Ahnung wo du hier einen Spoiler erkennen willst. Der Spoiler war das Desaster in den letzten 30s des letzten Trailers, aber das Bild hier ist in etwa soviel Spoiler wie jede x-beliebige Justice League Comicausgabe.
      Edit: Zu Shazam: Ist doch völlig egal ob er Gründungsmitglied ist. Fakt ist, ein Film ist in Entwicklung und Dwayne Johnson ist auch schon als Black Adam bestätigt, daher ist es durchaus bemerkenswert, wenn er jetzt am Anfang in der JL fehlt.

      @Trailer: Rockt derbe. Die Musikauswahl ist wirklich mutig und ich hatte eigentlich nicht gedacht, dass DC nach der lauwarmen Rezeption des BvS Trailers nochmal Risiko betreiben wird, aber für mich, und sehr viele andere, hat es sich ausgezahlt. Bohemian Rapsody ist schon ein chaotischer Song und passt so ganz gut zum Chaos im Film. Besonders angetan bin ich von Jai Courtney, einen Schauspieler, den ich eigentlich nicht ausstehen kann. Letos Joker gefällt mir immer mehr, besonders die 1. Szene erinnerte stark an Ledgers Joker was die bessere Richtline ist wenn man sich an Leinwandjoker orientieren möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Trafalgar D. Waterlaw ()

    • Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      @Bacon D. Orian: Du schreibst viel, aber am Ende ist die einzige Frage die ich mir stelle: Hast du dir überhaupt den Schriftzug des Posters angeschaut? Da ist ist kein Poster von BvS sondern ein Konzeptbild für die Justice League Filme.


      Dein Ernst jetzt? Ich frage mich eher ob du meinen Beitrag gelesen hast. Habe nämlich nicht den Eindruck, das du es getan hast. Da habe ich doch lang und breit und in aller Ausführlichkeit erklärt, wieso, weshalb, warum es wahrscheinlich ist, das die gesamte Justice League (so wie sie da oben auf dem Bild zu sehen ist) bereits komplett in Batman V Superman auftauchen wird (in welcher Ausführlichkeit wird sich dann natürlich erst noch zeigen).

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Und wow! Großer Schocker! Aquaman, Flash und Cyborg sind drin. Habe immernoch keine Ahnung wo du hier einen Spoiler erkennen willst. Der Spoiler war das Desaster in den letzten 30s des letzten Trailers, aber das Bild hier ist in etwa soviel Spoiler wie jede x-beliebige Justice League Comicausgabe.


      Nochmal, lies bitte meinen Beitrag. Da hab ich geschrieben das Zack Snyder, der Regisseur des Films, selbst gesagt hat, das Doomsday am Ende kein "Spoiler" war und das wir uns auf noch etwas in dem Film freuen können, auf eine "Überraschung". Von den bisherigen Informationen habe dann nicht nur ich, sondern extrem viele Leute im Internet auch geschlussfolgert, dass es sich bei dieser "Überraschung" womöglich um den Auftritt der gesamten Justice League handeln könnte. Das man sogar als Comic-Laie weiß, wer die Justice League ist und aus wem sie besteht sollte klar sein. Hier geht es aber zum einen darum, das man in einem einzelnen Film schon genug damit zu tun hat, die bereits bekannten Figuren anständig auszubauen und dem Zuschauer näher zu bringen. Da hilft es nichts, wenn man noch 3 weitere Figuren mit in den Film wirft. Das macht das ganze nur noch schwerer und wahrschienlich unmöglicher, für alle Figuren.

      Aber gut, gehen wir einmal ganz stumpf und naiv davon aus, dass der Film wirklich nur Batman, Superman, Wonder Woman und Lex Luthor im Film hat. Aquaman taucht nur als Cameo im Film auf und hat erstmal nicht viel Relevanz. Wieviel Sinn macht es da jetzt, bevor der Film draußen ist, jetzt schon Figuren zu zeigen, die erst 3 Filme (!) später im Kino zu sehen sein werden? Hat Marvel damals nach Iron Man 1 und Incredible Hulk bereits Concept Grafiken der kompletten Avengers gezeigt? Obwohl vor Avengers noch Jahre mit anderen Filmen kamen wie Iron Man 2, Thor 1 und Captain America 1? Nein haben sie nicht, wäre auch kompletter Schwachsinn gewesen. Viele Leute hätten dann gar nicht gewusst, wer Hawkeye zB. bitte ist. Das alles zeigt nur, wie unnötig eilig DC es hat.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Edit: Zu Shazam: Ist doch völlig egal ob er Gründungsmitglied ist. Fakt ist, ein Film ist in Entwicklung und Dwayne Johnson ist auch schon als Black Adam bestätigt, daher ist es durchaus bemerkenswert, wenn er jetzt am Anfang in der JL fehlt.



      Nein, das ist nicht völlig egal. Der Justice League Film soll das erste Zusammenarbeiten der Justice League zeigen. Bei diesem war Cpt. Marvel nie dabei. Demnach hat er da auch nichts zu suchen, wenn sie sich zumindest grob an die Vorlage halten.

      Drehen wir den Spieß mal um, angenommen man würde einen One Piece Film machen, der Film heißt "One Piece: Journey of East Blue", auf dem ersten Bild sind Ruffy, Zorro, Nami, Lysop und Sanji. Und dann kommst du um die Ecke und freust dich darüber, das Franky nicht mit dabei ist. Dafuq... ? Franky hätte da genauso wenig zu suchen, eben weil er im East Blue niemals dabei war.

      ... und was hat The Rock als Black Adam mit Cpt. Marvel in der Justice League zu tun? Das sind zwei komplett unterschiedliche Charaktere. "Oh, Jared Leto wird den Joker spielen! ... ein Wunder das es noch kein Bild zu der unbekannten Person gibt, die Batman spielen wird!" :rolleyes:

      BDO
    • Bacon D. Orian schrieb:

      Nochmal, lies bitte meinen Beitrag. Da hab ich geschrieben das Zack Snyder, der Regisseur des Films, selbst gesagt hat, das Doomsday am Ende kein "Spoiler" war und das wir uns auf noch etwas in dem Film freuen können, auf eine "Überraschung". Von den bisherigen Informationen habe dann nicht nur ich, sondern extrem viele Leute im Internet auch geschlussfolgert, dass es sich bei dieser "Überraschung" womöglich um den Auftritt der gesamten Justice League handeln könnte.
      Meh, das ist für mich Marketinggeschwafel. Die versuchen jetzt alles so gut es geht nach dem Fiasko am Ende des 2. Trailers zu retten, was zu retten ist. Doomsday ist der 3. Akt des Films und wird am Ende von Superman, Batman und Wonder Woman geplättet, Ende. Und lügen tut Snyder jetzt nicht (obwohl Regisseure das gerne mal tun), gewisse Überraschungen wird der Film ja auch haben, wir wissen ja auch nicht komplett alles.
      Ich denke ja auch nach wie vor, dass der Film gut wird, nur weiß ich leider zu viel über den Plot.

      Bacon D. Orian schrieb:

      Aber gut, gehen wir einmal ganz stumpf und naiv davon aus, dass der Film wirklich nur Batman, Superman, Wonder Woman und Lex Luthor im Film hat. Aquaman taucht nur als Cameo im Film auf und hat erstmal nicht viel Relevanz. Wieviel Sinn macht es da jetzt, bevor der Film draußen ist, jetzt schon Figuren zu zeigen, die erst 3 Filme (!) später im Kino zu sehen sein werden? Hat Marvel damals nach Iron Man 1 und Incredible Hulk bereits Concept Grafiken der kompletten Avengers gezeigt? Obwohl vor Avengers noch Jahre mit anderen Filmen kamen wie Iron Man 2, Thor 1 und Captain America 1? Nein haben sie nicht, wäre auch kompletter Schwachsinn gewesen. Viele Leute hätten dann gar nicht gewusst, wer Hawkeye zB. bitte ist. Das alles zeigt nur, wie unnötig eilig DC es hat.
      Das sind halt Konzeptbilder. Die geben ja jetzt nicht Marketingposter von Flash und Cyborg heraus (bei Aquaman gab's ein Poster, aber der hatte es nötig). Außerdem haben sich die Zeiten geändert seit 2008. Wir leben jetzt im (dämlichen) Hype-Zeitalter, wo alles im Internet verbreitet wird um die Fans aufzustacheln, siehe den Hype um Star Wars. Dafür veröffentlichen sie jetzt ein Konzeptbild für die kommende Justice League um den DC-Fans zu zeigen: "Seht ihr? Bald haben wir das gleiche wie Marvel nur viel geiler!"
      Außerdem ist das Bild an Fans/Nerds gerichtet, nicht an Comicunwissende.

      Bacon D. Orian schrieb:

      Nein, das ist nicht völlig egal. Der Justice League Film soll das erste Zusammenarbeiten der Justice League zeigen. Bei diesem war Cpt. Marvel nie dabei. Demnach hat er da auch nichts zu suchen, wenn sie sich zumindest grob an die Vorlage halten.
      Du hälst dich viel zu sehr an den Comics. Man hat sich grob an ihnen zu halten, und das bedeutet das in einer Justice League gefälligst Superman, Wonder Woman, Batman und Flash zu sein gehören. Aquaman ist mittlerweile so sehr ein Witz, dass man auch hätte gut auf ihn verzichten können. Tut man zum Glück nicht, was mich sehr freut. Cyborg ist erst seit den New 52 Gründungsmitglied. Green Lantern ist als Space Cop eh zumeist off-planet. Martian Manhunter ist seit den New 52 nicht mehr in der JL und allgemein nicht so populär wie die vier vorher genannten Helden. Wäre Shazam jetzt auch Gründungsmitglied wäre es das selbe wie damals in der JL Cartoonserie wo Hawkgirl Gründungsmitglied war, obwohl sie in den Comics höchstens als B-Heldin einzustufen ist; wichtig war bei ihr wie bei Shazam, dass die paar Grundhelden dabei sind, danach kann man auch völlig obskur werden und jemanden wie Vixen in die JL packen. Und so nebenbei, Shazam war Gründungsmitglied im Film Justice League: War, eine Adaption der ersten paar Kapitel der New 52 JL Comics.


      Die Filme sind Adaptionen von Comics, keine 1:1 Umsetzungen, das sind sie auch nicht bei der "Konkurrenz": Avengers 2 war keine direkte Umsetzung von Age of Ultron. Und der letzte X-Men Film hatte auch nur in Grundzügen Gemeinsamkeiten mit Days of Future Past.

      Und zu deinem OP Beispiel: Ja, falls es eine Realverfilmung von der East Blue Saga gäbe (oh, bitte nicht!) hätte ich nicht auf Grund des Mangas ein Problem, dass Franky dabei ist. Die Vorlage ist nicht als Bibel, sondern als Quelle anzusehen.
    • Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Bacon D. Orian schrieb:

      Nochmal, lies bitte meinen Beitrag. Da hab ich geschrieben das Zack Snyder, der Regisseur des Films, selbst gesagt hat, das Doomsday am Ende kein "Spoiler" war und das wir uns auf noch etwas in dem Film freuen können, auf eine "Überraschung". Von den bisherigen Informationen habe dann nicht nur ich, sondern extrem viele Leute im Internet auch geschlussfolgert, dass es sich bei dieser "Überraschung" womöglich um den Auftritt der gesamten Justice League handeln könnte.
      Meh, das ist für mich Marketinggeschwafel. Die versuchen jetzt alles so gut es geht nach dem Fiasko am Ende des 2. Trailers zu retten, was zu retten ist. Doomsday ist der 3. Akt des Films und wird am Ende von Superman, Batman und Wonder Woman geplättet, Ende. Und lügen tut Snyder jetzt nicht (obwohl Regisseure das gerne mal tun), gewisse Überraschungen wird der Film ja auch haben, wir wissen ja auch nicht komplett alles.
      An dieser Stelle empfehle ich dir folgendes Video von Nerdkultur:



      Vor allem empfehle ich die Punkte ab 9:53, wo er das Auftauchen von Wonder Woman im Trailer versucht zu erklären und dies auf drei mögliche Methoden zurückführt.
      Besonders hervor zu heben sei hier ab 10:11 die von ihm benannte "raffinierte" Begründung, denn er zieht dabei einen Vergleich zum ersten Trailer von "The Dark Knight".

      Für all die Faulen, die keinen Bock haben da hinein zu schauen, hier ein Mitschrieb des gesprochenen Textes.

      Zitat Nerdkultur:
      "Erinnern wir uns an den ersten Trailer zu 'The Dark Knigh'. Auch hier konnte man den Eindruck gewinnen, dass man alle relevanten Auseinandersetzungen zwischen Batman und dem Joker gesehen haben könnte, bis hin zum großen Finale. Aber Pustekuchen! In Wirklichkeit sah man fast nur Bilder aus der ersten Hälfte des Films und noch nicht mal den wirklich finalen Herausforderer von Batman. Chapeau! Und was haben 'The Dark Knigh', 'Man of Steel' und 'Batman vs. Superman' alle gemeinsam? Ausführender Produzent ist niemand geringeres als Geheimniskrämer Christopher Nolan! Und ausgerechnet die größte Heldenzusammenführung seit den Avengers, soll den Film komplett im Trailer einer Nolan-Produktion spoilern?! Das bezweifle ich doch sehr."

      Insofern wäre ich vorsichtig einfach alles mit "Marketinggeschwafel" abzutun, da man es sich damit lediglich leicht tut. Wozu bissl nachdenken und versuchen die Dinge für sich zu ergründen, wenn man lieber andere Beschuldigen kann Dinge schlecht / kaputt zu reden. Ich denke eher, dass der gute Bacon die Situation relativ gut erfasst haben dürfte und ähnlich wie Nerdkultur in seiner "raffinierten" Ausführung zu Wonder Woman einfach zu dem Schluss kam, dass eben die Zusammenführung der Justice League durchaus ein tragendes Element des angeblichen "Batman VERSUS Superman" Films wird und nicht wie von vielen zuvor mal gedacht / erhofft der Konflikt beider in Form von einer Verfilmung des Comics "The Dark Knight Returns" von Frank Miller.


      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Das sind halt Konzeptbilder. Die geben ja jetzt nicht Marketingposter von Flash und Cyborg heraus (bei Aquaman gab's ein Poster, aber der hatte es nötig). Außerdem haben sich die Zeiten geändert seit 2008. Wir leben jetzt im (dämlichen) Hype-Zeitalter, wo alles im Internet verbreitet wird um die Fans aufzustacheln, siehe den Hype um Star Wars. Dafür veröffentlichen sie jetzt ein Konzeptbild für die kommende Justice League um den DC-Fans zu zeigen: "Seht ihr? Bald haben wir das gleiche wie Marvel nur viel geiler!"
      Außerdem ist das Bild an Fans/Nerds gerichtet, nicht an Comicunwissende.
      Für meinen Geschmack machst du es hier dir wieder ähnlich einfach. Die Frage ist nämlich nicht ob es Konzeptbilder oder Marketingposter sind. Die Frage ist, warum sind die Figuren JETZT zu sehen!

      Um bei deinem Star Wars Beispiel zu bleiben:
      Es wurden ja auch noch keine Konzeptbilder zum achten Star Wars Film gezeigt, um bereits hierfür den Hype zu generieren, wenn aktuell ein Film läuft und dazwischen noch ein Spin-Off Film kommen soll. Die Wirkung die du damit erzeugst, ist lediglich eine Selbstsabotage deines aktuellen Projektes, weil der Fokus dann zu stark auf dem liegt was kommt und nicht dem, was aktuell ist! Insofern macht die Präsentation möglicher Bilder zu Cyborg und Flash nur dann Sinn, wenn sie zumindest in Cameo-Auftritten auch schon im aktuellen Film zu sehen sein werden. Bezieht man nun die Vermutungen aus dem vorherigen Punkt mit ein, dass die zweite Filmhälfte sich eben genau um die Formierung der Justice League drehen könnte, würden Cameos dieser Figuren noch zusätzlichen Sinn machen, als dass ihr Beitritt damit einher gehen könnte.
      Ein konkreter und voll darauf ausgelegter Justice League Film könnte sich dann wiederum mit einer Festigung des Bündnisses in Form eines ersten Konflikts beschäftigen und erspare sich diese Gründungsphase. Jedoch eben auf den Schultern eines anderen Filmes!


      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Du hälst dich viel zu sehr an den Comics. Man hat sich grob an ihnen zu halten, und das bedeutet das in einer Justice League gefälligst Superman, Wonder Woman, Batman und Flash zu sein gehören. Aquaman ist mittlerweile so sehr ein Witz, dass man auch hätte gut auf ihn verzichten können. Tut man zum Glück nicht, was mich sehr freut. Cyborg ist erst seit den New 52 Gründungsmitglied. Green Lantern ist als Space Cop eh zumeist off-planet. Martian Manhunter ist seit den New 52 nicht mehr in der JL und allgemein nicht so populär wie die vier vorher genannten Helden. Wäre Shazam jetzt auch Gründungsmitglied wäre es das selbe wie damals in der JL Cartoonserie wo Hawkgirl Gründungsmitglied war, obwohl sie in den Comics höchstens als B-Heldin einzustufen ist; wichtig war bei ihr wie bei Shazam, dass die paar Grundhelden dabei sind, danach kann man auch völlig obskur werden und jemanden wie Vixen in die JL packen. Und so nebenbei, Shazam war Gründungsmitglied im Film Justice League: War, eine Adaption der ersten paar Kapitel der New 52 JL Comics.


      Die Filme sind Adaptionen von Comics, keine 1:1 Umsetzungen, das sind sie auch nicht bei der "Konkurrenz": Avengers 2 war keine direkte Umsetzung von Age of Ultron. Und der letzte X-Men Film hatte auch nur in Grundzügen Gemeinsamkeiten mit Days of Future Past.

      Und zu deinem OP Beispiel: Ja, falls es eine Realverfilmung von der East Blue Saga gäbe (oh, bitte nicht!) hätte ich nicht auf Grund des Mangas ein Problem, dass Franky dabei ist. Die Vorlage ist nicht als Bibel, sondern als Quelle anzusehen.
      Ja aber ist es nicht genau das, was man sich als Fan wünscht? Eine filmische Umsetzung des bekannten Materials? Ich glaube mit ein zentraler Punkt des großen MCU Erfolgs ist die starke Nähe zur Comicvorlage, die durchaus zu Beginn in eher kleineren Segmenten Abweichungen hatten, während sie durchaus auch ihre eigenen Geschichten erzählten, und erst jetzt in der zweiten Phase immer stärker sich vom Grundmaterial entfernen.

      Gleichzeitig muss man auch bedenken, dass gewisse Änderungen dem Umstand geschuldet sind, dass Verfilmungsrechte für Marvelhelden auf mehrere Studios verteilt sind. Siehe hier beispielsweise den Umstand, dass Spider-Man daher keine zentrale Rolle im Captain America: Civil War Film einnehmen konnte!

      Zudem sind die X-Men Filme nicht Teil des MCU, die wie bereits erwähnt mehr Nähe zu den Comics suchten, während die X-Men Filmemacher einfach nur sich Storys rausgesucht haben, von denen sie erhofften, dass deren Verwurstung auch automatisch die Filme erfolgreicher machen würden (so empfinde ich beispielsweise keinen einzigen X-Men Film zu 100% gelungen, wohingegen ich einigen MCU Werken dies zusprechen würde).


      Auf folgenden Satz möchte ich anhand eures One Piece Filme Vergleichs auch näher eingehen:
      „Man hat sich grob an ihnen zu halten, und das bedeutet das in einer Justice League gefälligst Superman, Wonder Woman, Batman und Flash zu sein gehören.“

      Nun könnte man auch sagen, dass in einem OP Film eben nur die Strohhutbande zu sein haben, was aber nicht jeden One Piece Film automatisch gut macht. Und gerade die Filme, welche Neuinterpretationen bekannter Arcs sind (hiermit beziehe ich mich auf den Alabasta und den Drumm Film), sind mit die schlechtesten meiner Meinung nach. Hier war die Vorlage Quelle, doch man schaffte es eben nicht dies umzusetzen, da es letztendlich Änderungen gab, die zu stark von der Vorlage abwichen und damit die Kernaussagen des Mangas nicht filmisch transportieren konnten. Es hat eben durchaus ein Grund, warum Fans Veränderungen von Comicstorylines in Filmen nicht gefallen.


      Ach ja und OneBrunou, natürlich wollte ich nicht dir deine Meinung absprechen. Ich muss aber gestehen, dass mein Beitrag wohl ein wenig so wirkte.
      Und es geht mir ja auch nicht darum, dass ich die Gruppierungen vergleiche, sondern sage das der zweite Trailer vom Suicide Squad mich an den Guardians of the Galaxy Trailer durch die Musik und die immense zur Schaustellung von Action erinnerte.
      F*ck dich, Gott!
      Die fetteste Party des Universums feiern und wir müssen ohne all diese Helden auskommen?!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sirus.0 ()

    • Zum Thema Spoiler oder No-Spoiler: Mich stört ja gar nicht, dass wir Wonder Woman sehen, auch wenn ich mir ihr Debüt durchaus in ihrem eigenen Film erhofft hätte. Mich stört nichtmal, dass wir Doomsday sehen, wie viele andere. Was mich stört, ist das wir Superman und Batman Seite an Seite sehen, die Musik aufbrauscht und dann der Schriftzug Batman V Superman eingeblendet wird. Im deutschen soweit ich weiß sogar vs. Schnurzpiepegal ob das nun eine Szene aus dem 1., 2., oder 3. Akt ist, Fakt ist, hier wird der Ausgang des Kampfes wenn nicht gezeigt (wird er imo, aber egal), dann wenigstens suggeriert.
      Niemand ist dumm. Jedem Kinogänger dürfte klar sein, dass der Film nicht mit dem Tod einer der Helden endet, wenn Justice League schon fest terminiert ist. Dennoch zeigt man nicht den Ausgang des Kampfes wenn der Film Batman VERSUS Superman heißt. Die Leute wollen den Film sehen, weil BATMAN sich mit SUPERMAN anlegt, da ist es völlig egal ob der Film dann Dawn of Justice heißt oder sonstwie.
      DAS ist der Spoiler im Trailer. DAS ist es, was mich am Trailer stört. Die Suggerierung des Ergebnis des titelgebenden Kampfes.

      Sirus.0 schrieb:

      Ja aber ist es nicht genau das, was man sich als Fan wünscht? Eine filmische Umsetzung des bekannten Materials?
      Du suggerierst, als wäre die Mehrzahl der Kinogänger oder Superheldenfilmfans Comicleser sind. Das sind sie nicht. Wenn wir den Anteil von Comclesern und 08/15 Filmfans vergleichen, die für die Mehrzahl der $ sorgt, die die Filme einnehmen, ist folgende Hyperbel nicht ganz falsch: Kein Mensch liest Comics.
      Natürlich ist dies -wie gesagt- bewusst spitz und reißerisch formuliert, aber was ich verdeutlichen will: Disney, Sony, Fox und Warner Bros. machen den größten Teil des Geldes nicht weil sie die jahrelangen Comicbuchleser abgreifen, nein, die gehen sowieso ins Kino. Das Geld stammt aus den Geldbörsen von deren comicunwissenden Freunden, Bekannten und Eltern. Das sind die Fans, auf die der Film abgezielt ist.

      Leute, die immer darüber reden, dass Spiderman oder die X-Men zurück zu Marvel gehen sollen, sagten oft: "Weil sie sich nicht an den Comics halten! Deshalb war The Amazing Spiderman 2, X-Men 3 und X-Men Origins: Wolverine scheiße!" Dabei ist doch Marvel genauso lose. Captain America 2 hält sich doch nur beim Namen an die Reihe "The Winter Soldier", rauskommt der vielleicht beste Marvelfilm. Selbiges gilt für Avengers: Age of Ultron. Selbiges wird für Civil War gelten. Selbiges wird für Infinity War gelten.


      Also ja, um mal wieder auf DC zurückzukommen, es ist völlig egal ob Shazam nun Gründungsmitglied ist und sein Fehlen ist durchaus eine Nachricht wert, wenn man bedenkt, dass Shazam genauso wie Flash und Aquaman zwischen den beiden Justice League Filmen seinen eigenen Film erhält. Ich zumindest dachte bislang, er würde wie die anderen im 1. JL Film debütieren.

      Alles in allem muss ich aber sagen, wir drehen uns im Kreis und wir haben uns ziemlich deutlich vom eigentlichen Threadthema entfernt, ich würde vorschlagen, diesen Teil der Diskussion alsbald ad acta zu legen.

    • Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Dabei ist doch Marvel genauso lose. Captain America 2 hält sich doch nur beim Namen an die Reihe "The Winter Soldier", rauskommt der vielleicht beste Marvelfilm. Selbiges gilt für Avengers: Age of Ultron. Selbiges wird für Civil War gelten. Selbiges wird für Infinity War gelten.


      Ich weis nicht wie es bei DC Comics ist aber Marvel darf lose sein weil Marvel hat bevor überhaupt nur 1 Film rausgekommen ist das MCU erfunden womit die ganzen Comics abgeschlossen wurden und somit die Filme stand-alone sind gegenüber den Comics. Sprich Marvel hat sich die legitimation zum "nicht an den Comic zu halten" ganz seriös und präzise erarbeitet in dem sie sagte: Die Filme sind ein eigenes, unabhängiges Universum.

      Btw. das macht es eben so spannend wenn Marvel die Comicvorlage neu Interpretiert und sich niemand daran ermessen kann wie scheisse Marvel doch den Comic umgesetzt hat. Sie dürfen es - sachlich gesehen - einfach machen.

      Wie genau DC Comics sich hier präzisiert weis ich eben nicht, wenn nicht und sich alles im DC-Universum (sowohl Comic als auch Film) abspielt ja dann ist es fast schon vorprogrammiert, das es meinungsverschiedenheiten gibt.
      :!:
    • Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Was mich stört, ist das wir Superman und Batman Seite an Seite sehen, die Musik aufbrauscht und dann der Schriftzug Batman V Superman eingeblendet wird. Im deutschen soweit ich weiß sogar vs.

      Nein, der Film heißt auch in Deutschland "Batman V Superman: Dawn of Justice". Warum gerade dieses Namensänderung vermutlich wichtig ist, habe ich ja auch schon ausgiebig erklärt.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Schnurzpiepegal ob das nun eine Szene aus dem 1., 2., oder 3. Akt ist, Fakt ist, hier wird der Ausgang des Kampfes wenn nicht gezeigt (wird er imo, aber egal), dann wenigstens suggeriert.
      Niemand ist dumm. Jedem Kinogänger dürfte klar sein, dass der Film nicht mit dem Tod einer der Helden endet, wenn Justice League schon fest terminiert ist. Dennoch zeigt man nicht den Ausgang des Kampfes wenn der Film Batman VERSUS Superman heißt. Die Leute wollen den Film sehen, weil BATMAN sich mit SUPERMAN anlegt, da ist es völlig egal ob der Film dann Dawn of Justice heißt oder sonstwie.
      DAS ist der Spoiler im Trailer. DAS ist es, was mich am Trailer stört. Die Suggerierung des Ergebnis des titelgebenden Kampfes.

      Das ist doch genau das, was ich die ganze Zeit sage, aber du anscheinend nicht verstehen willst. Dadurch, das wir das schon im Trailer sehen, ist automatisch logisch, dass der "Konflikt" eigentlich so ziemlich nach 2/3 des Films komplett abgehandelt werden sein muss, ansonsten ist ja kein gebührender Platz mehr für WonderWoman und den Rest. Gerade weil jetzt schon Konzeptbilder zu den anderen da sind, muss man sich dann fragen, was im Rest des Films passiert. Ein anderer Schluss als der komplette Auftritt der Justice League lässt sich nach der Momentanen Beweislage einfach nicht ziehen. Ich habe ja kein Problem damit, wenn DC sich hinstellt und der Meinung ist, sie wollen einen Film machen, bei dem die Justice League auffeinander triftt. Können sie ja machen, nur dann sollen sie es auch anständig machen. Und nicht den eigentlichen Konflikt zwischen Batman und Superman zu kurz kommen lassen, und ebenso die erste Zusammenkunft der JL zu kurz kommen lassen, weil man beides zusammen in einen Film pressen möchten. Und das alles nur, weil sie denken, dass sie Marvel "einholen" müssen. Das funktioniert nicht, das ist jetzt schon klar, eben weil andere Filme es vorher schon mehrfach vorgemacht haben. Das scheinst du aber nicht recht zu verstehen oder wahrhaben zu wollen.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Wir leben jetzt im (dämlichen) Hype-Zeitalter, wo alles im Internet verbreitet wird um die Fans aufzustacheln, siehe den Hype um Star Wars. Dafür veröffentlichen sie jetzt ein Konzeptbild für die kommende Justice League um den DC-Fans zu zeigen: "Seht ihr? Bald haben wir das gleiche wie Marvel nur viel geiler!"

      Wenn wir im "dämlichen" Hype-Zeitalter leben, warum bist DU dann so gehyped auf den Film, das du anscheinend die negativen Punkte die es jetzt schon gibt, und einem förmlich mit dem Arsch voran ins Gesicht springen, die ganze Zeit über ignorierst oder versuchst zu verteidigen/schön zu reden? Ich verstehe dich da einfach nicht, bzw. deinen Gedankengang. :huh:

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:

      Du suggerierst, als wäre die Mehrzahl der Kinogänger oder Superheldenfilmfans Comicleser sind. Das sind sie nicht. Wenn wir den Anteil von Comclesern und 08/15 Filmfans vergleichen, die für die Mehrzahl der $ sorgt, die die Filme einnehmen, ist folgende Hyperbel nicht ganz falsch: Kein Mensch liest Comics.
      Natürlich ist dies -wie gesagt- bewusst spitz und reißerisch formuliert, aber was ich verdeutlichen will: Disney, Sony, Fox und Warner Bros. machen den größten Teil des Geldes nicht weil sie die jahrelangen Comicbuchleser abgreifen, nein, die gehen sowieso ins Kino. Das Geld stammt aus den Geldbörsen von deren comicunwissenden Freunden, Bekannten und Eltern. Das sind die Fans, auf die der Film abgezielt ist.

      Ist grob richtig, die Massen an Leuten die den Film sehen, lesen wohl keine Comics, kennen sich damit auch überhaupt nicht aus. Eben deshalb habe ich ja vorher versucht dir klar zu machen, wie unnötig und schlecht es ist, jetzt schon Bilder von der gesamten Justice League zu veröffentlichen. Die Leute, die vor Avengers noch nie was von Hawkeye gehört haben, diese Menschen werden auch noch nie was von Cyborg gehört haben. Deswegen macht es keinen Sinn, solche Bilder jetzt schon zu veröffentlichen. Die einzigen die damit etwas anfangen können, sind Leute die die Comics tatsächlich lesen.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Leute, die immer darüber reden, dass Spiderman oder die X-Men zurück zu Marvel gehen sollen, sagten oft: "Weil sie sich nicht an den Comics halten! Deshalb war The Amazing Spiderman 2, X-Men 3 und X-Men Origins: Wolverine scheiße!" Dabei ist doch Marvel genauso lose. Captain America 2 hält sich doch nur beim Namen an die Reihe "The Winter Soldier", rauskommt der vielleicht beste Marvelfilm. Selbiges gilt für Avengers: Age of Ultron. Selbiges wird für Civil War gelten. Selbiges wird für Infinity War gelten.
      [/size]

      Ich denke Sirius O. hat da eigentlich schon alles zu gesagt, was man dazu sagen muss. Besonders das Beispiel mit den One Piece Filmen, sollte eigentlich für jeden hier einleuchtend sein. Wenn man eine Story adaptieren möchte, dann adaptiert man sie auch. Ja, es gibt Situationen, wo man nicht alles so umsetzen kann, wie in der Vorlage. Hier und dort muss dann mal etwas angepasst werden. Aber wenn man damit anfängt, GRUNDLOS Dinge zu ändern, dann kommt meistens nur Murx dabei raus. Franky auf Drumm ist da ein gutes Beispiel. Musste er dabei sein? Nein, es gab keinen Grund. Trotzdem hat man Karuh und Vivi rausgeworfen, und i.einen neuen Gegner erfunden, damit Ruffy Gear 2nd gehen kann. Jemanden den One Piece nicht sonderlich juckt, den wird das auch nicht stören. Er hat halt ein paar Minuten Zeit totschlagen können. Aber was ist mit den Fans? Die Leute, für die das Produkt eigentlich sein sollte? Ja, die sind dann einfach nur angepisst und über alle Maßen enttäuscht. Ich weiß nicht wie du das siehst, aber wenn ich an einem Film arbeite, von dem ich ausgehe das ihn sich Millionen Menschen ansehen, bei dem auch Millionen von Geld in die Produktion fließen, dann will ich doch auch ein Produkt abliefern, was den Leuten gefällt. Die Fans sind es auch, die langfristig trotzdem noch Geld in die Kasse spielen, eben weil sie dann ggf. Geld für Merchandise und sonstiges ausgeben. Jemand den es eigentlich überhaupt nicht juckt, dem wird der Film auch langfristig egal sein, der wird auch später kein Geld mehr dafür ausgeben. Was bleibt, sind nun einmal die Fans, die Kernzielgruppe. Und diese sollte man auch versuchen zufrieden zustellen. Ansonsten kannst du dein Geschäft gleich dicht machen.

      Warum soll ich einen Film nach einem berühmten Comicbuch zB. benennen, wenn ich mich dann überhaupt nicht an das Comicbuch halte? Ich adaptiere doch auch nicht Harry Potter und sage dann "Och nö, Hermine soll mit Ron zusammen kommen? So steht es im Buch hmmm.... Nein, das passt nicht. Das Mainstream Publikum fährt mehr auf BadBoys ab. Also schreiben wir die Story um und lassen sie, entgegen jeder Logik, mit Malfoy zusammen kommen! Dann klingelt die Kasse richtig! WUHU!" Wenn ich nicht vor habe etwas zu adaptieren, dann muss ich es auch nicht so nennen. Aber diese Diskussion haben wir hier im Forum bereits mehrfach geführt, mit unterschiedlichen Leuten an unterschiedlicher Stelle.

      BTW, gerade Age Of Ultron war eine herbe Enttäuschung. Der Film ist auf jeden Fall hinter den Erwartungen zurück geblieben. Klar war es "krasse Action", aber eben nicht mehr. DC ist aber anders als Marvel (zumindest ein wenig), vor allem was die Comicbücher betrifft. Diesen Umstand bzw. diesen Kontrast konnte man sowohl im ersten Trailer zu Batman V Superman sehen, und auch im ersten Suicide Squar Trailer. Deswegen ist es jetzt erschreckend zu sehen, dass sie dies wohl alles wieder über den Haufen geworfen haben.

      DAS war der eigentliche Aufhänger der Diskussion und nicht ob man jetzt großartig gespoilert wurde oder nicht, oder wie nah der Film wirklich am Comicbuch ist. Wir brauchen keine Marvel Filme von DC. Marvel schmeißt jedes Jahr genug Filme auf den Markt, und diese gucke ich ja auch gern. Wozu soll ich da aber noch einen Anbieter brauchen, der versucht mir dasselbe zu verkaufen? Wir brauchen DC Filme von DC und keine Marvel Filme von DC.

      Übrigens...

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      Aquaman ist mittlerweile so sehr ein Witz, dass man auch hätte gut auf ihn verzichten können.

      Trafalgar D. Waterlaw schrieb:


      ...ist folgende Hyperbel nicht ganz falsch: Kein Mensch liest Comics.

      Ja, danke fürs outen. Dann liest du wohl auch keine Comics. Zwingt dich ja auch keiner zu aber Aquaman ist kein Witz. Wie kommst du darauf? Hast ihn wohl mal 2-3 mal bei Family Guy gesehen, und triffst jetzt diese Aussage, die sich mit dem Quellmaterial eigentlich nicht vereinbaren lässt...

      Wenn du den Film trotzdem jetzt schon hypen willst, und nicht mit einem gesunden Maß an kritischem Denken an die Sache herangehen willst, schön, okay, ist ja deine Sache. Nur bitte, bitte, fang bei Diskussionen dann nicht an solche Sachen zu rezitieren, wenn du das Quellmaterial wahrscheinlich nicht kennst. Das ist dann nämlich so, als ob hier einer ins Forum kommt, und i.welche Sachen aus One Piece Filler Episoden mit in die Diskussion zum neusten Kapitel bringt oder was auch immer. Davon bekommen alle nur Kopfschmerzen.

      Please don't.

      Áyu schrieb:


      Ich weis nicht wie es bei DC Comics ist aber Marvel darf lose sein weil Marvel hat bevor überhaupt nur 1 Film rausgekommen ist das MCU erfunden womit die ganzen Comics abgeschlossen wurden und somit die Filme stand-alone sind gegenüber den Comics. Sprich Marvel hat sich die legitimation zum "nicht an den Comic zu halten" ganz seriös und präzise erarbeitet in dem sie sagte: Die Filme sind ein eigenes, unabhängiges Universum.


      Bei DC ist es sogar noch lohser. Nichtmal die momentanen Fernsehserien wie Arrow, Flash und co. haben etwas mit den DCCU zu tun. Es ist sogar fraglich, ob die Gotham Serie überhaupt zu dem TV Universum von DC dazu zählt, oder ob das wieder eine ganze andere Sache ist. So ist es also bei DC nicht anders, mit dem Multiverse. DC hat das Multiverse in den Comics sogar "erfunden", und nicht Marvel btw. Hier geht es aber weniger darum, ob die Sachen nun miteinander verknüpft sind oder ob sie sich an dem oder dem Comic orientieren. Sie nennen ja den Film auch "Batman V Superman" und eben nicht "The Dark Knight Returns", auch wenn sich dieser von dem Comicbuch wohl sehr inspirieren lässt. Das ist ja auch nicht das Problem. Das Problem ist eher, dass DC es zu eilig hat und nicht sein "eigenes Ding" macht, und anscheinend darauf aus ist (zumindest anhand der beiden neuen Trailer) Marvel zu kopieren.

      BDO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bacon D. Orian ()