Band 81 - "Lasst uns Meister Nekomamushi treffen"

    • Ich habe mir gerade nochmal den Zou Arc durchgelesen und das ist mir doch was zu Namis Outfit aufgefallen.

      Wie es hier auf dem Cover zu sehen ist, ist das Oberteil weiß und der Rock rot. Das ist natürlich an sich kein Problem. Wie wir aber wissen wir rot im Manga ja immer schwarz coloriert.
      Namis Outfit hat in allen Flashbackkapiteln ein dunkles Oberteil und einen weißen Rock. also genau das Gegenteil zur sichtbaren coloration.

      Ob Oda hier wohl einen Fehler gemacht hat? Sollte ja nicht das erste mal sein :)
    • Danni schrieb:

      Ob Oda hier wohl einen Fehler gemacht hat? Sollte ja nicht das erste mal sein


      Ja und nein. Oda ist öfters ein wenig inkonsistent was die Schattierung von Hell und Dunkel angeht. Da kann es durchaus schon einmal vorkommen, dass er Sachen beibehält und/oder nicht anders coloriert, als es dann in Farbe oder im Anime gezeigt wird. Natürlich ist der Fall jetzt bei Nami auffällig, da die Farben offensichtlich vertauscht sind, aber ein direkter Fehler ist es nicht.
    • Danni schrieb:

      Ob Oda hier wohl einen Fehler gemacht hat? Sollte ja nicht das erste mal sein

      Ein Fehler ist das nicht. Du musst beachten, dass im Manga mit nur Schwarz und Weiß die Outfits komplett anders wirken können. Da muss Oda dann mit Bedacht wählen welche Flächen Schwarz und welche Flächen Weiß werden, unabhängig wie die Personen dann in Farbe aussehen werden. Denn wenn man manche Outfits pauschal nach der Helligkeit der Farbe einordnen würde, könnte es komisch aussehen. Ein Beispiel wäre Kizarus Anzug, der aus hellen gelben und hellen orangenen Steifen besteht. Im Manga sind dann die orangenen Steifen schwarz, obwohl sie eigentlich relativ hell sind, genauso wie bei Inazuma oder Kuma, der anfangs auch Hellorange war und nicht schwarz. Ein Kizaru in komplett Weiß würde dann komisch aussehen, und man würde auch nicht merken, dass die Streifen eigentlich zwei verschiedene Farben haben. Ein weiteres Beispiel wären Pekoms und Baron Tamago, die eigentlich einen leuchtend pinken Anzug haben, aber im Manga sind sie Schwarz. Wenn man dann mal Namis Outfit auf dem Cover anschaut, dann sieht man, dass ihr Rock im Vergleich zum Top viel mehr Details und Wellungen hat. Hätte Oda den Rock also Schwarz gemacht, dann wären viele Details des Outfits verloren gegangen. Und so muss Oda sich dann bei jedem Outfit überlegen, welche Flächen Schwarz werden, damit das Outfit in Schwarz/Weiß am besten aussieht.
    • Hallo,

      Hab soeben die Carlsen Homepage gecheckt und gesehen, der deutsche Titel ist raus, sowie das endgültige Cover


      Eine Frage an die, die japanisch sprechen: ist Patron hier die bessere Übersetzung als Meister? Würde mich mal interessieren .
      Ansonsten ist VÖ: 28.02.17

      In diesem Sinne
      Lysop

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lysop ()

    • Wenn man von Nekomamushis Aufgabe ausgeht den Wal-Wald zu beschützen könnte Patron tatsächlich die angemessenere Übersetzung sein, wenn man beispielsweise an Schutzpatron denkt. Allerdings hab ich mich schon so an "Meister" gewöhnt, dass es doch erstmal sehr seltsam klingt :-D
    • ich muss sagen, dass mir der Titel absolut nicht gefällt... anstatt die japanischen Eins zu Eins zu übersetzten, könnte man ruhig etwas passenderes wählen... "Lasst uns Patron Nekomamushi treffen" ist viel zu lang und sperrig... obendrein vermittelt er, dass Nekomamushi eine wichtigere Rolle in diesem Band/Arc einnimmt als alle andren (z.b. Inuarashi)... ein Titel wie "Nekomamushi und Inuarashi" oder sowas wie "Angriff auf die Stadt der Minks" oder so wäre weitaus besser gewesen... oder wenn es ein Titel eines Kapitel sein muss, dann eben "Einladung zur Teeparty"... leider sind die Bände immer nach Kapiteln benannt und oftmals kommt dabei es sehr unpassendes rum, entweder weil das Kapitel für die Geschichte oder gar den Band gar nicht so essentiell ist, oder weil es erst ganz am Ende des Bandes vorkommt... diese Schiene hat man leider von Anfang an begonnen zu fahren und kann da jetzt nicht runter, was schon den einen oder anderen überaus bescheuerten Titel hervorgebracht hat
    • Und hiermit sind wir mittendrin in der aktuellen Story.
      Sanji ist ein Vinsmoke und ist unterwegs zu seiner Zwangsheirat - Ein Handlungsstrang der gerade erst dabei ist, sich aufzulösen.

      Hier also mein Bandreview für Band 81.

      Mr. Prinz' Festival der Pingeligkeit

      Kapitel 807 - Zehn Tage davor

      - Kontinuität is King. Nach wie vor heißt Galchu und nicht Garchu. Klingt nach wie vor zu zahm, aber ich mag die Kultureigenschaft. Gleichzeitig wird die Spracheigenschaft der Minks ("Youthere", etc.) weitergeführt.

      - Voraussicht is Queen. Wandas Formulierung "den Kameraden-Leichnam" (Einzahl) in Band 80 hat den Witz in Band 81 gut vorbereitet.

      - Hier hab ich laut aufgelacht! Lysop: "Meine Hände sind scheissnass!" :D

      Kapitel 808 - Herzog Inuarashi

      - Käpt'n Mammut. Sollte es nicht "Käpt'n der 'Mammut' " heißen?

      - Dürreschaden-Jack. Keine schöne Übersetzung. Ich verstehe, dass "Dürre-Jack" nicht sehr bedrohlich klingt. Aber "Jack, die Dürre" wäre mir lieber gewesen.

      - Hier hatte ich schon befürchtet, dass das Übersetzen schwer würde. Brook deckt Ruffys klassische Offenheit, indem er "Ninja" als "Gebieter" missverstanden erklärt. Passt morphologisch wenigstens ansatzweise!

      Kapitel 811 - ROKO

      - Wanda und Carrot als "Vögel der Könige". Ich hätte "Königsvögel" vorgezogen, da ich die deutsche Sprache für solche Komposita liebe. Macht aber nichts

      Kapitel 813 - Einladung zur Teeparty

      - Sanji: "Warum denn jetzt noch?" Klingt ein wenig als habe Sanji erwartet, verheiratet zu werden, oder?

      - Vito: "Bei Mamas Teepartys lässt sich sogar der Teufel aus der Hölle blicken". Jetzt kann Carlsen mal zeigen, wie viel Wert auf Kontinuität gelegt wird. In einigen Bänden (wir haben es gerade erst erlebt) wird Bobbin den gleichen Satz zitieren. Im Original sind es, glaube ich, Dämonen.

      Kapitel 814 - Komm, wir gehen zu Patron Nekomamushi

      - @Perona's Lover, da stimme ich zu. Wirklich ziemlich sperrig. Aber allgemein find' ich's super, dass so nah wie möglich am Original gearbeitet wird.

      - Den "Klan von Mördern" finde ich (auch im Original) zu reißerisch. Passt zwar in die Stimmung des Kapitels, aber im Grunde wären die Vinsmokes doch "Söldner" oder?

      Kapitel 816 - Hund vs. Katze

      - Ich hatte in der Tat Pipi in den Augen in DER großen Szene dieses Bandes. Ich liebe die Minks!

      - Bariete beim Läuten der Glocke: "Es ist schrecklich!". Das hab ich schon im Original nicht verstanden. Aus Storytelling-Sicht ist es sinnvoll, dass Bariete die Situation als bedrohlich darstellt, aber weiß das Äffchen nicht, wie die Minks zu den Samurai stehen?

      Fazit

      Toparbeit, Carlsen! Keine richtigen Fehler, ein paar holprige Parts, ein ungewollter Lacher, grandiose Kapitel und der Ausblick auf ein bisschen World Building im nächsten Band. Da sin auch meine Hände scheissnass! :D Alaaf
      "I´ve already pinched my cheek... Hard enough to tear it right off! If this was a dream I would have woken up by now!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mr. Prinz ()

    • Einen habe ich schon mal (fange gerade an zu lesen):

      In der Charaktervorstellung steht bei Bepo: Schiffsarzt der Heart-Piratenbande... Ne jetzt oder? xD Das hat entweder Oda verbrochen oder die Übersetzung haut in diesem Fall ganz und gar nicht hin. Er ist schließlich Navigator. Der Käpt'n ist bekanntlich Arzt. ^^

      Edit: und mehr ist mir dann auch nicht aufgefallen.

      Ich liebe diesen Band und die Minks sowieso, so ein toller Haufen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sombatezib ()

    • Der erste Fehler ist mir im Deutschen Band schon bei den Charakter aufgefallen Lysop hat nur ein Kopfgeld von 100.000.000 Berry und nicht 200.000.000

      Finde es auch nicht gut das Jack hier nicht Jack die Dürre sondern Käpt´n Mammut Dürreschaden Jack genannt wird. Den Zusatz Käpt´n Mammut gefällt mir gar nicht.

      Auch kann ich diese YouThere, ThoesThere der Minks echt nicht leiden. Mich hat schon gestört das die Tontattas statt R ein A in der deutschen Version verwenden. Auch finde ich das bei Sicilian der Namen Full Power Volle Kraft besser gefällt als 100 Prozent.

      Es sind Kleinigkeiten die stören aber insgesamt bin ich mit der Übersetzung von Carlsen zu frieden.
      Vielen Dank an ReVo_LuTion für die Signatur

    • Neu

      Bin erst letzte Woche dazu gekommen mir Band 81 zuzulegen. Auch wenn es ein paar Fehler aufweist, die hier bereits angesprochen wurden, stören mich diese nicht sonderlich. Auch diese englischen Einwürfe in der Mink-Sprache á la "YouThere" stören mich keineswegs, es ist nur etwas gewöhnungsbedürftig.

      Carlsen hat mit Band 81 echt gute Arbeit hingelegt. Der Zou-Arc kommt gut rüber und die Stimmung des Zou-Arcs geht beim Lesen sehr gut auf einen selbst über. Ganz ehrlich gesagt, hat mich das Band auch mehr überwältigt und meine Gefühlswelt durcheinander gewirbelt, als das Lesen der jeweils einzelnen Kapitel über die diversen Internetseiten. Mag aber auch daran gelegen haben, dass ich den bereits erschienenen deutschen Teil des Zou-Arc einfach in einem Rutsch durchgelesen habe. Und ich mir in einem Zuge das Ganze Leid der Minks, dass sie durch Jack ertragen mussten, bewusst gemacht habe.

      Alles in allem ein sau gutes Band, das echt unter die Haut ging.