Kapitel 852 - "Der Fehlschlag der Germa"

    • Dieses Red-Wedding-Szenario von Pudding ist für mich noch als bestätigt vom nicht vom Tisch gewischt. Big Mom hat bereits weiss ich wieviele Hochzeiten geschmissen und würde sie alle paar mal die Schwagerfamilie abmurksen, würde sich kaum eine mächtige Organisation noch darauf einlassen. Die einzige Quelle dafür ist momentan Pudding.

      Luffys und Big Moms Ziele konkurrieren sich, bis auf die FMI, nicht wirklich. Big Mom will die Germa-Technologie und Luffy will Sanji und Jimbei abholen für den Kampf gegen Kaido. Luffy hat auch schon mal Verhandlungsbereitschaft gezeigt in dem er Tribut für die FMI bezahlt hat, auch wenn darin jetzt unglücklicherweise eine Bombe versteckt ist, von der man aber nicht weiss ob sie funktioniert. Insofern wäre es auch im Rahmen des Möglichen, dass Sanji einen Komplott von Pudding und/oder Capone gegen Big Mom aufdeckt und der Kaiserin quasi ein wenig den Arsch rettet und dann hätte Sanji die Sache sogar mehr oder weniger alleine geregelt. Wer weiss schon wie Big Mom danach drauf ist? Vielleicht versöhnlich.

      Die Vinsmokes sind dann ein Thema für sich, aber da liegt momentan von Versöhnung bis eine Runde Fressen eintreten von Sanji einfach alles drin. Die Brüder sehe ich auch nicht mehr als hassenswert an seit ich weiss das sie gar nie eine Chance hatten anders zu sein bzw. Gefühle zu haben. Die drei sind ja wirklich, ohne Möglichkeit jemals was anderes zu sein, einfach zu Monstern gemacht worden und in einem Paralleluniversum hätte die Medizin genauso auf Baby 2 statt 3 wirken können und Sanji wäre als Arsch aufgewachsen.
    • Sanji wird seine Familie aber nicht einfach sterben lassen - So sehr er sie auch verachtet. Dessen bin ich mir sicher, weil Oda dadurch den Kreis dieses Handlungsstrangs endgültig schließt. Denn dadurch, dass er die Vinsmokes vor dem sicheren Tod rettet, obwohl er eine solch tiefe Abneigung ihnen gegenüber empfindet, verleiht er seiner wohl wichtigsten Eigenschaft - seit diesem Arc - noch einmal besonderen Nachdruck: Seiner Menschlichkeit. Sanji ist eben nicht so ein eiskalter Mensch, wie es seine Brüder oder Jajji sind, weswegen er sie auch nicht ins offene Messer rennen lassen wird. Da ist er gar nicht der Typ für, das wäre einfach nur out-of-character.

      Und wenn Sanji nicht geht, geht auch Ruffy nicht. Hinzu kommen eben besagte Dinge wie das geplante Attentat auf Sanji und die anderen Vinsmokes (auch wenn mancher noch nicht davon überzeugt ist, dass Big Mom hier tatsächlich die Fäden in der Hand hält), Pedro's Leben, das bald endet, Jimbei's vermeitliche Jahre, die er beim Austritt eingebüßt hat sowie die bereits vorangegangenen Drohungen gegen die FMI.

      Und tut mir leid, aber eine Art Bündnis kann und wird es zwischen Ruffy und Big Mom niemals geben. Und selbst wenn Big Mom am Ende plötzlich erst auf versöhnlich machen würde, wie viel bedeutet das schon bei einer Frau, die zuvor Sanji gegenüber vormachte sie würde die SHB ziehen lassen, obwohl dies eine offenkundige Lüge war? Oder von einer Frau, die gegen alles verstößt, woran er glaubt? Alleine schon wegen den Gefangenen in der Bibliothek ... Das sind alles so Sachen, die Ruffy nicht einfach schulterzuckend hinnehmen wird, geschweige denn könnte.
    • Nunja, Big Moms Lüge muss sich noch bestätigen. Momentan steht ihre Aussage einfach nur gegen die Aussage von Pudding. Pudding hat ihre Aussage auch geflüstert, so dass ihr Bruder Opera es nicht mitbekommen hat. Ich sage nicht, dass Big Mom nicht gelogen haben könnte. Jedoch ist Pudding als Quelle nicht verlässlich.

      Die Szene mit den Gefangenen kam mir übrigens sehr merkwürdig vor. Jimbei löscht eiskalt nur Nami und Luffy und ein Haufen verkohlter Leute liegen einfach rum und werden von allen dreien, sowohl Nami als auch Luffy als auch Jimbei, in keinster Weise beachtet geschweige den, dass sie irgendwie helfen. Recht makaber und ich weiss nicht was Oda sich hier gedacht hat.
    • @OneBrunou
      Die einzige Möglichkeit, den Arc noch irgendwie glimpflich enden zu lassen, setzt vorraus, dass Pudding gegen Big Mom arbeitet und Big Mom garnicht plant, die Germa auszulöschen.
      Natürlich sieht es momentan nicht danach aus, aber die Möglichkeit besteht weiterhin.
      Etwas merkwürdig finde ich es jedenfalls schon, dass Pudding gar an 2 Stellen(Ruffy und Sanji) Informationen hat durchsickern lassen, als wolle sie unbedingt sicherstellen, dass beide es erfahren. Gerade die Information an Ruffy und Nami war einfach nur unnötig, sie ist wirklich nur hingegangen, um den beiden zu erzählen, dass sie Sanji töten wird?! Das macht eigentlich keinen Sinn.
      Fraglich ist auch, wie Jimbei plötzlich ins Whole-Cake-Chateau gelangt ist, Opera sagte ja selbst, dass er eigentlich garnicht dort sein dürfte. Vielleicht wurde Jimbei von jemandem(Pudding?) befreit bzw reingelassen.

      Natürlich sieht es aktuell eher nach einem klassischen Endkampf-Szenario aus, aber ausschließen würde ich weitere Plottwists jedenfalls nicht. Gerade Puddings TF eröffnet einfach eine Vielfalt an Möglichkeiten. Wir wissen nichtmal, ob Ruffy/Nami/Jimbei oder auch Sanji/Reiju gerade wirklich das erleben, was wir sehen, oder ob Pudding ihnen nicht vielleicht gewisse Erinnerungen eingepflanzt hat. Ihre TF schreit nach nach Manipulation und Plottwist, sie nur für den eigentlich unnötigen Einsatz gegen Reiju einzuführen, wäre mehr als Verschwendung.
    • Zu den Punkten, die OB bereits genannt hat, kommt auch Ruffys (erneute) Kampfansage an Big Mom hinzu. Hier waren Ruffy und Nami Gefangene in der Bücherwelt und Ruffy hatte eine kurze Konversation mit Big Mom. Siehe Kapitel 847, Seite 9 und 10.

      Ruffy hat mehr als einen Grund, Big Mom zu besiegen und ihrer "Herrschaft" ein Ende zu bereiten. Andere User haben diese Gründe bereits mehrmals und ausführlich genannt. Hinzu kommt ein weiterer wichtiger Punkt. Wie stellt ihr euch den weiteren Verlauf der Geschichte vor, sollte Big Mom tatsächlich nicht fallen? Big Mom ist/sollte bereits recht angepisst sein wegen Ruffy und Jinbei. Kann Ruffy gegen Kaido in den Kampf ziehen und gleichzeitig mit dem Gedanken leben, dass Big Mom ihm eventuell in den Rücken fallen könnte?

      Big Mom wird und muss in diesem Arc fallen. Es gibt einfach keinen anderen Ausweg. Ruffy wird keine 2. Chance kriegen, so nah an Big Mom ranzukommen und von allen 4 Kaisern ist sie diejenige, welche als erste fallen muss. BB wird mit grosser Wahrscheinlichkeit der grosse Endgegner von Ruffy. Gegen Shanks wird Ruffy nicht in den Kampf ziehen, dieser wird eher von BB besiegt/getötet. Da Oda selbst noch nicht weiss, wie Ruffy das Monster Kaido besiegen soll, ist es nur logisch, dass er nach Big Mom kommt. So bleibt am Ende nur noch die Gruselmama übrig. :)

      Oda hat uns mit den letzten Kapiteln noch mehr Gründe geliefert, weshalb Big Mom fallen wird. Ausserdem kann man die Germa 66 nach den letzten 2 Kapiteln nicht mehr als die Antagonisten des WCI Arcs betrachten.
    • Ich möchte noch kurz etwas hinzufügen bezüglich des "Medikaments", was Sora wohl genommen hat, um den Emotionsverlust zu verhindern:

      Das klingt natürlich mal wieder ziemlich an den Haaren herbeigezogen und so, als hätte man sich das mal schnell ausgedacht, damit es halt passt. Aber was ist, wenn auch da mal wieder eine tiefere Geschichte hintersteckt, die das erklärt?

      Bei Portgas D. Rogue haben wir ja ein ähnliches Phänomen, wo es nur hieß, dass sie "durch einen Trick" ihre Schwangerschaft auf 22 Monate strecken konnte. Ich weiß nicht, ob das damals jemand hinterfragt hat, aber wenn ich so etwas höre, denke ich bei "Trick", wenn ich das hinterfrage immer zunächst an bereits bekannte Teufelskräfte (bei Rogue finde ich übrigens, dass die TK von Bonney sehr gut diese 22 Monate erklären kann, aber das gehört nicht hierher).

      Jedenfalls wenn man bei Sora davon ausgeht, dass dieses Mittel tatsächlich einen Hintergrund hat und nicht einfach Deus ex Machina mäßig hineingeworfen wurde, dann fällt mir eine Teufelskraft ein, mit der so etwas wohl möglich gewesen wäre und, die echt wie Arsch auf Eimer passt: nämlich die Horu Horu no mi (Hormon-Frucht) von Ivankov!
      Ich weiß auch, dass das weit hergeholt ist, aber wir haben bereits bei Ruffy und Zorro gesehen, dass die Revolutionäre in deren Kindesalter in Ihrer Nähe waren (Koshiro versorgte anscheinend die Revos mit Vorräten aus seinem Dojo, ist also zumindest ein Sympathisant). Natürlich müsste man ersteinmal erklären, warum sich Ivankov zu dieser Zeit im North Blue aufgehalten haben sollte, aber völlig unmöglich ist es nicht. Ich finde, diesen Gedanken sollte man zumindest mal im Hinterkopf behalten. ;)
      Beliebtes Mittel in einer Diskussion:

      Erst noch lang und breit antworten und seine Meinung darlegen und dann mit "hat sich für mich erledigt, alles weitere per PN" abschließen, damit man selbst auch bloß das letzte Wort hat. ;)
    • Moin Moin, ich bin seid heute auf dieser Plattform angemeldet und möchte nun meinen ersten Beitrag starten. :)

      Habe gerade nochmal dieses Kapitel durchgelesen zur Auffrischung. Anfangen tut diese auf der Krankenstation von Whole Cake Island, wo Reiju nach der "Konversation" mit Pudding verarztet wurde. Diese hat ja nun eine überarbeitete Erinnerung und weiss nun nicht mehr, dass ihre Verletzungen durch Pudding zustande kamen, sondern glaubt fälschlicherweise von einem Soldaten angegriffen worden zu sein. Sanji ist aber nun da um aufzuklären.
      Im folgendem sehen wir, wie Jimbei durch verbrennen des Buches/Gefängnisses Nami, Ruffy und resultierend daraus einige andere Gefangene befreit hat. Bei Namis Aussage, dass sie sowas schoneinmal durchgemacht haben, denke ich, dass diese an den Ereignissen auf Little Garden angelehnt ist. Freut mich auch in übrigen, wie Ruffy nun die Entscheidung trifft, seine Arme doch nicht abzureißen xD. Da nun Jimbei erwähnt hat, seine Angelegenheit geklärt zu haben, kann man ja nun stark hoffen, diesen nach den Whole Cake Island-Arc endlich in der Strohhutbande willkommen zu heissen. Eindeutig wird es, dass Ruffy nun dringend was zu kauen braucht, andernfalls wird der auch nicht mehr lange durchhalten können, um Sanji zu retten. Dieser wird wohl hoffentlich auch noch die Lunchbox bei sich haben, andernfalls befürchte ich wird das Aufeinandertreffen mehr Meinungsänderung Seiten´s Sanji bewirken, als Befreiung dessen. Aber da scheinen ja sowieso schon Lockerungen zu sein zu denen ich gleich komme. Da ja Ruffy schon üblicherweise losgestürmt ist um einen weiteren Angriffszug zu starten, glaube ich um so mehr, dass Jimbeis und Namis Grund noch nicht mitzudüsen eine Bedeutung hat, nämlich das Verbrennen weiterer Bücher in denen sich Gefangene befinden, um Verstärung anzuheuern.
      Zurück zur Krankenstation erfahren wir nicht nur, wie Reiju tatsächlich Sanji glaubt bezüglich der vorhin genannten Manipulation ihrer Erinnerung (was ich nicht geglaubt hätte, da ich dachte die Manipulation fände statt, um Sanji alleine mit der Wahrheit stehen zu lassen), sondern auch mehr über den Grund, warum Sanji keine Früchte des Experiments trägt, der an ihm und seinen Geschwistern ausgetragen wurde, während sie noch im Mutterleib wahren. Hinterher erfährt man noch lustigerweise, dass es eigentlich Zwillinge gewesen sind, jedoch dieses Experiment das eine Kind in Tick,Trick und Track aufgespalten hat und das andere Kind(Sanji) so geblieben ist, wie es war *SCHERZ*xD.

      Desweiteren bekommt man noch Einblicke, wie Smoothie Anweisungen verteilt und den Vierten Stock abstperren lässt, sowie Ruffy, der schon den ersten Prügelheiopei der Armee des Zorns gepackt hat, um aus ihm rauszuquetschen, wo Sanji ist (wahrscheinlich im vierten Stock...... ).
      Zum Schluss erfährt man, dass Sanjis seine bombastischen Armreifen doch nur eines Drittanbieters abstammen und diese nicht ihren Zweck erfüllen werden, Billigdinger... . Dass Jeff ausser Gefahr ist, lässt sich noch anzweifeln, aber ich denke sowieso im Verlauf des restlichen Arcs ergibt sich das noch, wie
      Sanji seinem Vater einem auf dem Helm gibt.

      Fazit: Dieses Kapitel war für mich aufschlussreich im Bezug auf Sanji. Was die anderen Parteien betrifft hat man nur zwei Kurzeinblicke bekommen, da der Fokus dieses Kapitels mehr auf das Gespräch zwischen Bruder und Schwester lag. Im allgemeinen hoffe ich, dass man in Kürze mehr von Pedro wieder sieht, unter anderem auch mal schön herausfinden zu können, wie es dem halbierten Ei nun so geht, oder vielleicht mal zu wissen, was Capone eigentlich mittlerweile treibt. :)
      Im allgemeinen sollte Sanjis Flashback langsam ein beendeter Abschnitt bzg. dieses Arcs sein.

      Hoffe mein erster Beitrag wirkt nicht zu schlecht und freue mich schon auf die erste Zeit hier in dem Forum :thumbsup: