Kapitel 859 - "Der Plan zur Ermordung eines Yonkou"

    • Ich denke ebenfalls, dass der Plan zunächst schief gehen wird. Wahrscheinlich wird das Bild zerstört und alle warten auf den Ausraster von BigMom. Der aber nicht kommt, da sie sich nach dem Vorfall vor einem Jahr eine Kopie gemacht hat...welche jetzt immer anstatt des Originals auf dem Tisch steht.

      Den entscheidenden Ausraster wird wahrscheinlich dann erst die Öffnung der Tamate Box auslösen...

      Auf die Auflösung werden wir wohl noch eine weile warten müssen. Kann mir nicht vorstellen, dass es in den nächsten 2-3 Kapiteln schon so weit ist...
    • Ich glaube damit dürfte endgültig klar sein, dass der Plan scheitern wird. Eine Kaiser wird nicht durch so eine Attacke fallen, so viel Shonen steckt noch in OP als das Oda sowas machen würde. BM wird einem Zweikampf fallen und sicher nicht bei der Teeparty, die jetzt dann kommt. Hat Ruffy nicht mal selbst gesagt, dass er alle Kaiser besiegen will um Piratenkönig zu werden? Bege und Sanji haben es nochmal betont, sollte der Plan nicht aufgehen sind sie von Feinden umzingelt und die Chancen den Kampf zu gewinnen sind bei Null. Selbst ein Ruffy hat keine Chance gegen die gesammelten Kräfte von BM, das haben wir gesehen. Bege wird einen Teufel tun und sich auf einen Kampf wird BM einlassen sobald der Plan schiefgelaufen ist. Der wird abhauen. Der Plan steht auf zu wackligen Füßen als das er auch nur ansatzweise gelingen könnte. Schon allein das die Schatztruhe nicht erwähnt wurde dürfte klar machen, das hier einiges schieflaufen sollte.

      Vor allem frage ich mich halt wieso man sowas machen muss. Seien wir ehrlich, der Plan ist jetzt nicht der heldenhafteste. Wieso dann nicht gleich den Kuchen vergiften. Man hat mich CC doch einen Experten für Gift, da lässt sich doch sicher ein Mittel herstellen das man in den Kuchen mischen kann. Das wäre bei weitem einfach und hätte höhere Erfolgschancen. Man hat das Gefühl der Plan soll schief gehen.

      Außerdem stimme ich zu: Wieso hat keiner die Abwesenheit von Brulee bemerkt? Immerhin ist die als Herrin der Spiegelwelt eine ziemlich zentrale Figur auf WCI. Wäre sie vor einen halben Stunde gekidnappt worden könnte ich ja noch nachvollziehen, das ihre Abwesenheit im Zuge des Troubles der Hochzeitsvorbereitungen nicht bemerkt wurde aber Brulee befindet sich jetzt schon mehrere Stunden in der Gewalt der SHB. Das da niemand zumindest nachfragt ist seltsam. Die SHB hat hier wirklich wieder mehr Glück als Verstand.

      Alles in allem gutes Kapitel.
      It's astounding. Time is fleeting. Madness takes its toll...

    • Hm, ich denke an dem bevorstehenden Fall des ersten Kaisers bzw. Big Mums sollte man eigentlich keine all zu großen Zweifel mehr haben müssen. Ich meine: Man muss es doch hier lediglich mal aus Odas Sicht betrachten. Der gute Mann hat jetzt vielleicht noch in etwa 10 Jahre vor sich, in denen er sich noch intensiv seinem Lebenswerk widmen kann und dann dürfte allerdings auch allmählich Schluss sein, wenn er sich nicht wortwörtlich sein eigenes Grab schaufeln möchte. Ohnehin dürfte die Frequenz in denen er stetig neue Chapter released weiterhin Schritt für Schritt abnehmen. Setzt man das nun in Relation zu all den offenen Fragen und Themen, die er noch mehr oder weniger behandeln MUSS, dann rennt ihm allmählich mehr oder weniger seine Zeit davon. Das neue Pacing ist daher nicht nur zu begrüßen, sondern auch vollkommen verständlich und notwendig. Es wird meiner Meinung nach definitiv kein Comeback für Big Mum geben, denn dieser Arc hier wird schlussendlich ihren Untergang besiegeln. Ich meine, ist sie nicht quasi auch nahezu dazu prädestiniert als erster Kaiser von Allen (Whitebeard ausgenommen) abzutreten? Nicht nur, dass man wohl ohne sich zu stark aus dem Fenster zu lehnen, behaupten kann, dass sie wohl kampftechnisch am unteren Ende der Hierarchie innerhalb der vier Kaiser stehen sollte. Nein, zusätzlich dürfte sie wohl auch zweifelsohne in der Fanbase, ohne ihre Figur nun weniger beimessen zu wollen als es der Fall ist, der vielleicht am wenigsten stark erwartete Kaiser der Vieren sein. Es würde allein einen rießigen Spannungsabfall bedeuten, wenn sie später nach einem Kaido oder einem Shanks noch einaml erneut aufgerollt werden müsste. Vielleicht bin ich hier auch im Unrecht, aber ich habe das Gefühl es gibt hier überhaupt keinen existenden Weg drum herum.
      Was allerdings den scheinbar so detailliert ausgedachten Plan der Allianz betrifft: Hier glaube ich ebenfalls, dass ein Scheitern gewissermaßen vorprogrammiert ist und der Plan sicherlich nicht auf diese nahezu stupide Art und Weise zum Erfolg führen wird und kann. Könnte mir hierbei zum Einen am Ehesten vorstellen, dass Pudding sich auf der Hochzeit am Ende eben doch nicht dazu entscheiden wird Sanji zu ermorden, was wiederum dazu führen könnte, dass hier alle Mitlgieder der Allianz vergeblich auf das entscheidende Signal zum Startschuss warten werden und das Ganze schließlich im Chaos endet. Oder aber es wird mal wieder Ruffy sein, der schlussendlich mal wieder sämtliche Vorsichtsvorkehrungen mit seiner ungestümen Art zu Nichte machen wird, was er ja gewissermaßen bereits in diesem Chapter angekündigt hat. Wobei ich Letzteres für nicht ganz so wahrscheinlich halte, schließlich hat er ja im Fishman-Arc, als sie zum ersten Mal einen klaren Plan entwickelt hatten, ebenfalls die Füße still halten können ;)
    • Der Plan stinkt doch zum Himmel.
      Die wollen ernsthaft mit einem Spiegel flüchten, der im selben Raum ist wie eine riesige fette Frau, die kreischen kann dass die ganze Insel bebt ? Erkennt man da nicht irgendwie so ein kleines bisschen einen Denkfehler ?
      Aber abgesehen vom Fluchtplan ist der Plan doch recht solide. Und was genau hat jetzt Ruffy nochmal für eine Aufgabe ? Das Foto zerreißen ? Die Frau mit seinen Gummikräften festhalten und anschnüren damit Capone zielen kann ?Trifft er dann nicht auch Ruffy ? Oder ist das vielleicht sein Plan ? Wozu sollte er sonst 3 Raketenwerfer haben ?
    • Ehrlicherweise ist die Position von Ruffy bei dem Plan doch ganz klar:
      Er soll sterben.

      Wenn man so darüber nachdenkt, ist es eigentlich absolut plausibel, dass Capone nicht gerade vorsieht, dass Ruffy lebend aus dem ganzen heraus kommt. Deshalb könnte Ruffys Position auch so gewählt sein, dass er so dicht an BigMom muss, dass er evtl erwischt werden könnte, typische Züge eines Mafia Bosses, umso mehr Feinde es nicht überleben umso besser...

      Ich bin immernoch der leisen Hoffnung, dass BigMom nicht so schnell Hopps gehen wird. Einfach weil die ganze Sache nach DressRosa wiederum noch nicht so OnePiece like ist wie ich es gerne hätte, BigMom ist noch nicht so ausgereift etc...
    • Es wird niemand fliehen. Flucht heißt:

      - Germa sterben und damit auch Sanjis Schwester, die ganz okay ist
      - die Familien von Ruffys Freunden sind in akuter Lebensgefahr, da BM dann hinter ihnen her wäre
      - das Böse (in Form von BM) würde weiterhin Einfluss auf dieses Gebiet ausüben und Pedro und Anderen würde weiterhin Lebenszeit fehlen
      - am Status Quo würde sich NICHTS ändern. Ein Kaiser wäre immernoch in seinem Machtbereich aktiv und das Hindernis auf dem Weg zum PK würde weiterhin bestehen

      Dass die eingeladenen Familien da sind und sie von Feinden umgeben sind? Who cares? Es wurde uns am Anfang der Arc gezeigt, was mit BM passiert, wenn sie einen ihrer unkontrollierbaren Wutanfälle bekommt und was dann mit nahestehenden Leuten um sie herum passiert. Warum wird wohl so ein Bohei um die Torte gemacht? Warum weiß wohl kein Mensch bis jetzt davon, dass in der Tamatebox Sprengladungen sind?

      Es gibt genügend Leute, die Grund genug haben werden, BM zu stürzenund dabei zu helfen. Bege und seine Familie nicht allein. Die Germa hat bspw. auch noch eine komplette Armee zur Verfügung, die ebenfalls mitmischen kann und ziemlich sicher wird.

      Es wird die typischen Zweikämpfe geben und es werden auch einige uns eher unbekannte Leute dank BMs Hybris (ihre schwer zu kontrollierenden emotionalen Ausbrüche) aus dem Verkehr gezogen werden.

      Herr Gott. :rolleyes:
    • Gaius Pupus schrieb:

      Ich bin immernoch der leisen Hoffnung, dass BigMom nicht so schnell Hopps gehen wird. Einfach weil die ganze Sache nach DressRosa wiederum noch nicht so OnePiece like ist wie ich es gerne hätte, BigMom ist noch nicht so ausgereift etc...
      Big Mum ist noch nicht ausgereift? Also bitte. Die Frau hat eine ebenso aussagekräftige Persönlichkeit wie andere große Antagonisten vor ihr. Crocodile, Enel, Rob Lucci? Die wahren alle keine Glanzbeispiele für charakterlichen Tiefgang. Jüngstes Beispiel war doch DeFlamingo, bei dem auch viele nach einer tiefschürfenden Vergangenheit geschrien haben und am Ende enttäuscht waren, dass der Marionettenspieler von Geburt an ein verzogener, psychotischer Narzisst war. Die Antagonisten in One Piece waren noch nie wirklich vielschichtig. Wir sind hier nicht bei Tennessee Williams. Oda möchte, dass seine Figuren möglichst leicht zu gängeln sind, damit wir als Leser Genugtuung über deren Versagen fühlen.

      Big Mum ist eine rasende, selbstgerechte Egoistin mit manischen Impulsstörungen und einem verkappten Familienkomplex, der durch ihre unstillbare Gier nach Macht, Reichtum und Einfluss zu einem pervertierten Imperium geführt hat, in welchem Big Mum selbst wie eine Bienenkönigin thront, während ihre Kinder, deren Kindeskinder und Schwiegerkinder ihr und nur ihr allein dienen. Diesem Motiv entsprechend besitzt jedes Bienchen seine spezielle Aufgabe und sobald diese nicht erfüllt wird, brennen die Honigwaben. Sei es die Fischmenscheninsel, welche die Süßigkeiten nicht rechtzeitig liefert oder ein waghalsiger Sohn der Kaiserin, der seine Mutter in einer ihrer Tiraden zu bremsen versucht. Odas Version der Herzkönigin schreit "Ab mit dem Kopf!" noch vor dem Frühstück, wenn etwas nicht nach ihrer Pfeife tanzt. Jeder ist nur so gut wie der Nutzen, den Big Mum aus ihm ziehen kann. Lola war die Lieblingstochter, da sie Big Mum den Weg nach Elban ebnen sollte. Als die Hochzeit platzte, drehte Big Mum nicht nur durch, sondern ließ ihren Zorn gar an Lolas Zwillingsschwester aus. Warum? Weil Big Mum nur eine Sache wichtig ist: Big Mum. Dieser ganze kitschige Zirkus von wegen Familie, Teeparties und Zusammenleben aller Rassen zeugt lediglich von Big Mums gestörter Selbstwahrnehmung, die sich aus ihren kindlichen Psychosen speist. Einerseits ist sie die eiskalte, berechnende Piratenkaiserin, andererseits das naive keine Mädchen, das sich mit hochfrequenter Stimme auf die Torte freut und losheult, weil ihr neues Schoßtier vermeintlich tot ist (sich aber auch nicht die Mühe macht, es zu untersuchen oder zu retten). Sie ist wie dieses unerträgliche dicke Mädchen im Sandkasten, das die teuersten Spielsachen und hübschesten Kleidchen hat und trotzdem nach immer mehr schreit. Die kleine Raupe Nimmersatt, nur mit Zugang zu genozidalen Armeen und der Macht, den Menschen die Seele aus dem Leib zu reißen.

      Für Odas Verhältnisse gibt Big Mum eine ziemlich stattliche Figur ab, deren Hintergrund sicherlich noch beleuchtet wird, sobald die Geschichte um Mama Karamell Thema ist. Auch ist ein Rückbezug nicht auszuschließen, wenn wir auf Elban Loki treffen. Letztlich spielt es auch keine Rolle. Verglichen mit Enel, der sich einfach für einen Gott hielt und sein ihm würdiges Reich finden wollte; über Rob Lucci, der ein seit Kindestagen an von der Regierung gedrillter Killer war; bis hin zum Paradiesvogel, dem psychopathischen Luxuskind mit Vaterproblemen, ist Big Mum keine blassere oder plattere Figur. Höchstens ihre Bande kleckert bisher etwas hinterher. Hier fehlen aussagekräftige Mitglieder, nachdem Bobbin jüngst aus dem Verkehr gezogen wurde, Smoothie sich rar macht und der letzte Kommandant noch nicht einmal seinen Auftritt hatte. Aber Big Mum selbst? Wie viel soll die Frau denn noch von sich zeigen? Die ist doch jetzt schon so unerträglich wie selten ein Widersacher vor ihr.
    • Ich denke, dass der Plan zumindest am Anfang klappen könnte. Zumindest was das Giftgas angeht. Eine Ladung Big Mom (oder zwei) und eine Ruffy (der faktisch inzwischen gegen so ziemlich alles immun ist und wozu wurde uns Sanjis Schwester als jemand vorgestellt, der gern Gift aus anderen mittels Mund zu Mund Beatmung zu sich nimmt?). Dafür sprechen würde, dass Don Quichotte de Flamingo auch nur auf Grund der Schwächung durch Trafalgar Law bezwungen werden konnte.

      Die Verletzlichkeit kommt meiner Meinung nach evtl. aus BMs Rage, die ab und an auftritt, da Sie sich in diesem Moment nicht auf Ihr Haki konzentrieren kann.

      Weshalb Sie wegen dem Bild in Rage geraten sollte lässt Spekulationen offen:
      - ist Ihre eigene Seele im Bild und Sie will Ihre eigene Seele immer an den Stärkungszeremonien (Tea-Parties) teilhaben lassen, da Ihr Körper eigentlich nur ein Hohlkörper ist?
      - befinden sich in dem Bild die ungenutzten gestohlenen Lebenszeiten und, wenn das Bild kaputt geht, verliert Sie diese dann?
      - ist es vielleicht wirklich nur ein Bild?

      Das sich manche wundern, das BM KH besitzt wundert mich. Ich hätte da nichts anderes von Ihr erwartet. Jedoch scheint Sie es nicht zu beherrschen, weshalb Sie womöglich das Hardening so extrem ausgebaut hat (Stichwort Iron Balloon), sodas Sie eben nur ohne Hardening angreifbar ist. Finde ich Schade.

      Wie wir wissen hat einer von einer Million KH und davon kann es nur ein Bruchteil kontrollieren. Wenn Sie andere Hakiarten bewusst ausgebaut hat, dann würde das zwar auch nicht unbedingt gegen BM sprechen, jedoch gegen die Anzahl Ihrer Untergebenen. Wieviele bisher bewusst KH einsetzten konnten kann man ja auch an 2 Händen (über einen Zeitraum von 30? Jahren) abzählen. Der Schrei könnte evtl auch eine Art KH sein, bei dem Sie allen schwachen um sich herum die Lebenszeit entziehen kann (würde wiederum extrem stark sein (unbewusstes awakening?)).

      Unsere Braut wird sicher auch noch eine große Rolle spielen, sofern Sie jedem, nach Entnahme der 2 Monate jedes Jahr, die Gedanken manipulieren musste. Alle auf einmal dürfte ein weilchen dauern...

      In der Hinsicht hat BM auch zwei Faktoren, welche mich davon überzeugen, dass Sie nicht gleich down gehen wird, sondern es zu einem großen Kampf kommen wird:
      1. Sollten die Gedanken nach dem ausnocken von Pudding zurückkehren = böses erwachen bei der Bevölkerung?
      2. Sollte Mont d´Or fallen wären die Gefangenen der Bücher frei? bzw. wurde er nicht bereits von Jimbei ausgenockt? Wo sind dann die befreiten hin?
      Allerdings hätte Sie somit gleich mal zwei Sugar in der Crew. Das wäre schon suboptimal...

      Zusätzlich noch die Unsicherheitsfaktoren:
      - wer waren die zwei, die beim Attentat auf Bobbin dabei waren?
      - wer waren die Leute, die etwas Be- und Entladen haben?
      - Sind die Unterweltsbosse alle auf BMs Seite?
      - Ab welchem Zeitpunkt wird die Bande von Jimbei aktiv eingreifen?
      - welche Rolle wird Pekoms dabei noch spielen?
      - und welche Rolle wird die Torte haben? Doch nicht etwas der große Auftritt von Ruffy, dass er Sie frisst und deshalb BM ausrastet?
      - welchen Plan verfolgt die Germa wirklich? Sie ist meiner Meinung nach definitiv nicht so blauäugig wie dargestellt...
      - wird die Explosion der Box den Ragemode auslösen?

      Alles in allem fand ich das Chapter sehr gut und bin gespannt was als nächstes auf uns zukommen wird.
    • All I ever wanted, all I ever needed
      Is here in my arms

      Im Prinzip ist nun alles bereitet für das zu erwartende Finale, und man könnte ob der Geschwindigkeit fast jubeln, wenn man die Handlung auf dieser Insel mit der auf manch anderer vergleicht. Dennoch bin ich nach wie vor nicht wirklich zufrieden damit, wie es nun so gekommen ist. Abzusehen war es ja, jedoch wirkt es auch im nachhinein viel zu vorherbestimmt. Und nach wie vor bin ich der Meinung, dass es keinen ernsthaften Grund für Ruffy und Big Mom gibt, nun gegeneinander zu kämpfen, da sich beide für ihre eigentlichen Ziele nicht im Weg stehen.

      Words are very unnecessary
      They can only do harm

      Noch dazu gilt eine der obersten Regeln des Narratives: Ausgesprochene Pläne funktionieren nicht. Insofern ist dieses Kapitel wohl dazu da, um zu zeigen, wie mächtig Big Mom bzw. ihr Körper eigentlich ist. Hätte es meines Erachtens nicht gebraucht, denn da streng davon ausgegangen werden kann, dass es zu einem Kampf kommt, wird Ruffy ihre starke Physis ohnehin überwinden. Nicht, dass es nicht wichtig wäre zu zeigen, dass sie ein starker Gegner ist, nur wieso ist sie unverwundbar bzw. nur verwundbar, wenn ihre Konzentration scheinbar stark gestört wird? Busoushoku wäre eine mögliche Erklärung. Ansonsten ist dieses Kapitel nur ein mäßig informativer Übergang.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Bei BM eisernem Panzer frage ich mich ob dieses Haki sein kann, das sie ständig und ewig aufrecht erhält weil sie Angst hat verletzt zu werden oder ähnliches.

      Dann zu Mutter Caramels Bild, es sind in letzter Zeit gradezu sehr viele Theorien aufgetaucht und Leute wie Bonnie, Ma Bakkin, Gloriosa, Kuleha, Shakky um nur einige zu nennen sind da aus dem Hut gezaubert worden. Was aber im Endeffekt die Frage auffwirft könnte Luffy ein Bild zerstören wenn er die Person darauf kennt und schätzt? Da er Bonnie oder Ma Bakkin nicht kennt könnte er dies ohne weiteres, bei den anderen würde er dies wohl kaum tun.
      A Laser beam of Epicness
    • Ich habe mich die letzten Wochen ja zurückgehalten, aus dem einfachen Grund das ich nicht wusste was ich von den Kapiteln halten soll und ich sie zugegebener Maßen auch schlecht fande. Ich konnte jedoch nicht sagen, was genau ich Schlecht fand - deswegen habe ich nichts gesagt.

      Nun zu dem glorreichen Plan...
      Wie oft hatten wir jetzt ein Plan (*hust* Ich heiße Law und habe 6357424 Pläne um Flamingo zu besiegen *hust*) der auch jemals gut funktioniert hat.

      Aber ich muss zugeben der Plan ist grandios und sollte er funktionieren, dann kann Law einpacken. Ich mein wozu brauchen wir noch ein Pläneschmieder wenn wir einen wie Capone haben.

      Aber jetzt mal im Ernst:
      Als ich das Kapitel gelesen habe, musste ich mich vergewissern ob wir nicht den 1. April haben. Es ist ein 3 Sekunden Plan, der funktionieren soll, mit einer Einheit die noch nie zusammen gearbeitet haben. Um es vorsichtig zu sagen: Es ist optimistisch.


      Wie vermutlich schon erwähnt wurde: Ich bin der Meinung, das es nicht funktionieren wird. Ich kann mir das Fiasko zwar noch nicht ausmalen, dennoch wird es nicht so laufen wie es uns dort beschrieben wurde.

      Oh mir fällt gerade ein Warum ich die letzten Kapitel schlecht fande: Es lief zu einfach zu gut. Seltsamerweise habe ich immer das Bild das die SHB erst vermöbelt wird, bevor sie Erfolg haben. Und jetzt haben sie Erfolg bevor sie vermöbelt wurde. Wenn sie überhaupt vermöbelt werden - denn so wie es ausschaut schafft es unsere Lieblingspiratenbande mal etwas zu Stande zu bringen ohne eine Stadt und Schutt und Asche zu legen.

      Das ganze ist ja auch schön und gut und auch wirklich mal ein Fortschritt - aber wieso denn bei einem Kaiser, das ist ... Ironisch. Ausgerechnet bei einem der stärkten Piraten.

      Aber um wieder zurück zu kommen: Das Fiasko
      Wahrscheinlich wird der Auftritt von Ruffy schon für genug Chaos Sorgen, so das der Plan nicht funktionieren kann.
      Warum?
      Laut dem offiziellen Bericht ist keiner von den sogenannten Eindrinlingen noch am Leben oder auf der Insel. So wenn nun der Feind Nr. 1 auf der Party auftritt... na das könnte für Verwirrung stiften. Das heißt - es gibt doch noch die typische Klopperei.

      Übringens - Big Mom soll unverwundbar sein? Nun, wenn Ruffy - auf welche Art und Weise immer - es schaffen sollte. Dann ist der Weg für Kaido auch geebnet.

      Wie gesagt: Ich bin von der Entwicklung nicht wirklich begeistert sowie von den letzten Kapiteln ...



      Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.
    • Toller Plan, den Capone da hat^^
      Für mich steht fest, dass der Koch nicht umsonst gezeigt wurde und Ruffy den tollen Plan hat, sich in der Torte zu verstecken.
      Da er in der Torte aber nichts sehen kann, bekommt er nur durch sein Gehör mit, dass Pudding mit der Pistole schießt.
      Das Problem wird sein, dass er aber nicht die Pistole hört, sondern die Explosion der Bombe aus der Tomatebako Box, die Big Mom unbedingt öffnen möchte.
      Er springt also aus der Torte und zerstört diese dabei. Durch die zerstörte Torte wird Big Mom in ihren Ragemode gehen, da sie die Torte unbedingt essen möchte und danach alle umstehenden Personen angreifen.
      Sie wird also keinen lähmenden Könighakischrei losbrüllen, da sie im Rage Mode nichts mehr mitbekommt.

      Nach einem Fight wird dann eventuell trotzdem das Bild von Mutter Karamell durch Capone beschädigt.
      Ich denke, dass Big Mom = Mutter Karamell ist und sie somit ein Teil Ihrer Seele in das Bild gesteckt hat.
      Dass Mutter Karamell einfach verschwunden ist, ist sicherlich nur eine Tarnung von Big Mom, da keiner wirklich etwas von ihr weiß, bzw. keiner sie kennt.

      Jetzt ein paar Effekte, die dadurch entstehen würden:
      Wenn Big Mom altert, dann altert nicht sie sondern die Person in dem Bild und sollte sie Schaden bekommen, dann erhält die Person in dem Bild diesen Schaden.
      Das ganze würde Big Mom unsterblich machen und erklären weshalb sie nur Schaden erleiden konnte, als der Kellner gegen das Bild gestoßen ist. Die einzige Schwachstelle von ihr wäre, wenn das Bild zerstört wird und alle Effekte die das Bild abbekommen hat wieder zurück auf Big Mom wandern. Dadurch könnte Sie eventuell durch Schaden oder Altersschwäche sterben.
    • Ich Persönlich finde das dieser Arc, ein klein wenig parallelen zu Alabasta hat.

      Damals musste Ruffy um Sir Crocodile zu besiegen auf einen Trick/Plan (nennt es wie ihr wollt) zurückgreifen, um somit seinen ersten Kampf mit einem Samurai zu bestehen.
      Wie wir alle wissen war dies der eigentliche Startschuss für die SHB auf der Grandline und somit auf dem "Piratengrab" ihre Spuren zu hinterlassen.

      Dieselbe Rolle wie Crocodile scheint jetzt Big Mom einzunehmen.

      Wie bei Crocodile Anfangs kann man ihr Körperlich keinerlei Schaden zufügen, mann muss auf einen Plan/Trick zurückgreifen um ihr etwas anhaben zu können.
      Ich glaube wie damals in Alabasta ist der Fall Big Mom`s der eigentliche Startschuss der Eroberung der Neuen Welt. Man kann also sagen die eigentliche Abenteuer auf der Neuen Welt beginnen erst jetzt.
      Auf der Grandline war es ähnlich, erst nach dem Fall Crocodiles begann dass Abenteuer auf der Grandline so richtig.

      Man kann jetzt als Einwurf sagen das der Fall Doffys schon dieser Punkt ist, aber denkt mal an Kaidoo der immer noch müde über die Supernovae lächelt. Nur weil sie ein paar "Erfolge" feierte und genau in diese Kategorie sehe ich den Fall Doffys. Er war eben "nur" ein Samurai, ein mächtiger ja, aber dennoch nur Samurai.
      Die eigentliche Big Bosse sind die Yonkous und erst wenn der erste Fällt, werden die anderen die SHB erst Anfangen richtig ernst zu nehmen.

      Aufjedenfall bin ich gespannt wie Oda uns den Fall Big Moms zeigen wird.
      Wie viele andere auch bin ich der Meinung das der Plan nicht aufgeht. Es wird also wohl oder mit einer schwächung seitens Big Moms losgehen und somit erst der richtige Kampf. Ein allout Kampf in dem Ruffy mal wieder übe seine Grenzen hinaus gehen muss, um ein neues Level zu erreichen.
    • Ich fand das Kapitel ja sehr gut und im Gegensatz zu vielen anderen finde ich den Plan auch sehr gut und gut durchdacht.(Am besten ist ja wie hart Caesar und Capone mit dem Gift übertreiben, einfach mal die 8333-fache Dosis als bei einem normalen Menschen...man kann es auch übertreiben :D)
      Allerdings wäre das hier nicht OP, wenn dieser Plan aufgehen würde.
      Ich würde mir ja wünschen, dass Big Mom wirklich durch diesen Giftangriff draufgeht. Fände es einfach unpassend, wenn Ruffy jetzt schon einen Yonkou im Kampf besiegt, auch wenn Capone und Jimbei dabei sind. Gerade, da ja auch ihre stärksten Verbündeten da sein werden. Würde für mich die Spannung aus dem Kampf gegen Kaidou rausnehmen oder Big Mom selten schwach darstehen lassen.
      Deswegen wäre der Gifttod wirklich passend. Allerdings denke ich wird die Flucht dann irgendwie schiefgehen. Am besten fände ich, wenn Capone da irgendwas Hinterhätiges macht und sich alleine verpisst. Dann würden wir auch noch unsere Kämpfe bekommen, schließlich sind ja dann noch 3 Sweetcommander übrig. Der noch Unbekannte gegen Ruffy, Jimbei vs. Smoothie, Sanji+X vs. Cracker. (Wobei X hier zum Beispiel seine Familie sein könnte)
      Durch den Tod von Big Mom könnte sich ja auch ihre Anhängerschaft spalten in die, die ihr treu ergeben sind, und die, die ihr nur aus Angst oder ähnlichem folgen. Dadurch würde auch im Gesamten ein ausgeglicheneres Kräfteverhältnis geschaffen werden.
    • Ein Nachschlag Pudding

      Ich hoffe dass Ruffy den Plan nicht versaut!

      Zum ersten hat der Ruffy-Schwachfug in diesem Arc schon mit der Koch-Aktion den Rahmen gesprengt, zum zweiten wär das echt zu vorhersehbar und zum dritten würde er unnötig die Leben seiner Freunde in Gefahr bringen!

      Ich denke dass der Plan versaut wird, aber eben nicht durch Ruffy, da ist natürlich die längst eingeführte Tamate-Box, die Big Mom vor der Aktion öffnen könnte, ich sehe aber ne andere Möglichkeit.

      Oda hat uns zum Ende des Kapitels die Vinsmokes die sich über Reijus abwesenheit wundern, BigMom voller Vorfreude und...
      Pudding, die hier erneut Unzufriedenheit über ihre Position äußert.
      Ich denke dass Pudding alle Pläne sprengt, indem es durch ihr handeln einfach nicht zum Schuss kommt.
      -
    • Ich habe das ganze evtl ein wenig falsch ausgedrückt.

      Ich finde BigMom als Kaiser usw echt geil, aber es fehlt noch ein sehr großes Puzzle Stück, wie es bei DressRosa auch war.
      Lucci oder Croco haben Ruffy erstmal auf die Bretter geschickt. Das war bei Doffy schonmal anders. Da war es erstmal Sanji und dann die komische Nummer mit den ferngesteuerten Fädenphantom. Aber der Richtige Shocked Moment, war für mich da nicht so gegeben.
      Was ich sagen will was mir denke ich aktuell fehlt und was mir auch an DressRosa nicht gefallen hat: Ich stehe wirklich total auf dieses Ruffy am Arkanfang erstmal ordentlich die Nase poliert bekommen. Wir hatten nun die Sache mit Cracker und Ruffy hat auch in ein paar Szenen nicht gut ausgesehen. Aber dadurch, dass dieses Ich bin ein Kaiser und du ein Würstchen noch garnicht angepackt wurde, oder sagen wir mal Oda es eben anders abgehandelt haben möchte so scheint es, wie ich es gerne hätte wie bei der Vorstellung der CP9 damals, fehlt mir einfach noch dieser Shocked Moment immerhin ist es eine wenn nicht sogar die höchste Stufe von Charakteren in OnePiece und Storytechnisch war dieses Stufe bisher außer bei Kaido bei BigMom noch nicht da, was ja noch kommen kann. Jedenfalls hoffe ich ehrlicherweise immernoch, dass BigMom niemals so einfach aus dem Weg geräumt werden kann, auch werden die Vinsmokes aktuell aus der Story ausgehebelt, könnte also gut sein, dass der Plan nicht klappen wird.
      Auch ist für mich aber natürlich möglich, dass es gerade Capone zeigen wird, dass sein Plan auch mal ganz schnell wechseln kann und er aufeinmal den Vinsmokes hilft oder ähnliches, oder eben auch Ruffy in den Rücken fallen wird. Das werden wir alles noch sehen, jedenfalls finde ich ist Oda in Sachen Kaiserstärke noch ganz schön was Schuldig

      Viele sagen jetzt natürlich, klar BigMom wird hingestellt mit dem 5 Sekunden Fenster usw, aber sind wir mal ehrlich, in OnePiece hat es schon oft geheißen, das ist unmöglich und dann war es halt doch so. Also gebe ich hier auf Theorie wenig, praktisch muss da noch was folgen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gaius Pupus ()

    • Die Geschichte nimmt fahrt auf. Die langersehnte Teeparty wird in Kürze beginnen. Nur noch zwei oder drei Kapitel, nehme ich mal stark an. Womöglich sogar diesen Donnerstag. Ich finde das Tempo immernoch perfekt. Da muss zwar auf einiges verzichtet werden, aber dafür geht die Story zügig vorran. Damit kann ich leben, nein, ich empfinde es sogar als nette Abwechslung. Kein ewiges Gerenne wie in Dressrosa. Das will ich wirklich nicht mehr sehen und zum Glück muss ich es auch nicht. Auf hartnäckige and lange All-Out Kämpfe kann ich in diesem Arc ebenfalls verzichten.

      Zwar ist die Kette von unglücklichen Ereignissen zu BigMoms Ungunsten wirklich lang, aber das ist die Konsequenz einer glaubwürdigen Niederlage. Ich gehöre auch zu der Fraktion, die es für zu verfüht erachtet, das ein Younko im Zweikampf und durch pure Brutalität besiegt werden kann. Nein, für einen Sieg bedarf es meiner Meinung nach das Versagen des WholeCakeIsland-Sicherheitsapparates, eine starke Allianz, Fehleinschätzungen BigMoms (Capone) Informationen (Mutter Karamell) und selbstverständlich eine große Portion Glück.

      Apropo Glück. Der Plan hat das große Potential zu scheitern. Und wie ich Oda einschätze, wird er ihn auch scheitern lassen. Und natürlich dürfte die Ursache eine unnötige und kindische Aktion von Ruffy sein. Das kennen wir doch zu gut. Es wäre echt schön, wenn es diesmal anders kommt, aber glauben tuh ich leider nicht mehr daran. Jedenfalls bin ich gespannt zu sehen, wie die Teeparty zu einem einzigen Desaster wird. Ich freu mich auf diese Hochzeit schon fast mehr, als BigMom selbst.

      Beitrag von DavNad ()

      Dieser Beitrag wurde von Vexor aus folgendem Grund gelöscht: So witzig, dass es eher in den Thread für gehaltlose Theorien passt. ().
    • Neu

      Also wenn ich dieses Kapitel so resümiere komme ich, genau wie ihr auf
      zahlreiche Faktoren welche schiefgehen könnten. Die brauche ich hier
      wohl auch nicht mehr im einzelnen aufzuführen.



      Trafalgar D. Robin schrieb:

      Ich denke dass Pudding alle Pläne sprengt, indem es durch ihr handeln einfach nicht zum Schuss kommt.



      Aber was ich mir zusätzlich noch vorstellen kann und ich glaube das habe
      ich bisher noch nicht gelesen ist die absolut durchtriebene
      narzistische Persönlichkeit unseres kleinen Puddings! Die leidet doch
      erheblich unter Größenwahn und glaubt daher das ihr auch alles zusteht
      und alle anderen sowieso nutzlos sind und sie nutzt alle anderen für
      ihre Zwecke aus (Merkmale der Persönlichkeitsströung Narzissmus )





      Seid ihr jetzt mal auf den
      Gedanken gekommen das sie es sich einbilden könnte das sie keine Lust
      hat Sanji zu erschießen, und ohne Schuss kein Auslösen des Plans, und
      weil dann aber doch was passieren muss passiert zwar irgendwas aber
      halt nicht das was der Plan vorsieht? *



      Der kleinen traue ich auf jeden fall alles zu. Die ist ja auf jeden fall
      völlig matsch in der Birne. Wie z.B ein Pudding den du zu viel gerührt
      und dann stehen gelassen hast. Und ich rede hier nicht von
      Vanilliepudding. Nein ich rede von sumpfig braunem Schokopudding auf dem
      sich dann so Milch-Wasserbahnen dahinziehen und. .... Oh mir kommt gerade wie Oda wohl auf ihren Namen gekommen ist


      Des weiteren machen ich mir noch Gedanken umd Sonne, Hut und Wolke....
      Weil selbst wenn BigM sich mal selbst verletzt hat und in einem Moment am Rande eines Nervenzusammenbruchs stehen sollte da ihr geliebtes Bild umgefallen ist, heißt das noch lange nicht das die drei deshalb tatenlos dabei stehen werden und warten bis die Giftgasladung bei BigMom eintrifft.
      Ich denke mal nicht das die auf Mamas Geschrei oder Tobsuchtanfällt reagierten, siehe aktuelles Chap. als die drei ganz gelassen bleiben das Brook plötzlich kaputt ist und statt dessen Mama wieder auf den richtigen Weg bringen indem sie Ihr eine sinnvolle Alternative bieten.





      * Ich hoffe mal nicht das der Post meines
      Vorgängers genau die gleichen Ausführungen enthalten hat wie meiner und
      Vexor ihn aus den gleichen Gründen gleich wieder entfernt^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Mattl Gande ()

    • Neu

      Das Problem, aufgrund dessen ich mir eigentlich wünschen würde, dass das Attentat aufgeht, ist, dass BM so eine overpowered TF hat. Ich kann mir einfach kaum einen Kampf gegen sie vorstellen, weil sie einem in einer Sekunde die komplette Lebenszeit rauben kann. Oder gedenkt Oda Ruffy einfach immun dagegen zu machen, weil er Haki beherrscht? Solang BMs Hardening stärker ist, wovon ich bei der Bezeichnung "Iron-Balloon" einfach mal ausgehe, dürfe Ruffy doch nicht den Hauch einer Chance haben, ihrer TF zu widerstehen. In Gear 4th würde ich ihm aufgrund des massiven Haki-Einsatzes ja durchaus eine Immunität zugestehen, aber der hält ja nur ein paar Minuten lang und im offenen Kampf is BM so schnell sicher nicht zu besiegen.

      Solang nicht noch irgendwo ein paar Kaliber auf Ruffy-ähnlichem Niveau hinzustoßen, z.B. Überläufer bei den eingeladenen Untergrund-Bossen, rechne ich der Allianz im Falle eines offenen Kampfes gegen BM einfach kaum Chancen zu, dafür hat Oda sie viel zu übermächtig aufgebaut, vor allem im letzten Chapter nochmal (sie wurde NIE im Kampf verletzt). Zudem sagt Capone deutlich, dass die Siegchancen gegen die Commander allein schon gegen Null streben, wie sollte diese kleine Allianz dagegen halten können?

      Ich hoffe, dass das Attentat entweder klappt, oder, dass Pudding in irgend nem Twist noch was dreht, sodass das Attentat nicht stattfindet und irgendwie anders eine Lösung gefunden wird. Wenn sie BM vor der Hochzeit manipuliert und Sanji dann wirklich heiratet, wäre es z.B. auch ohne Eskalation möglich, da raus zu kommen.
    • Neu

      Lawless schrieb:

      Das Problem, aufgrund dessen ich mir eigentlich wünschen würde, dass das Attentat aufgeht, ist, dass BM so eine overpowered TF hat. Ich kann mir einfach kaum einen Kampf gegen sie vorstellen, weil sie einem in einer Sekunde die komplette Lebenszeit rauben kann. Oder gedenkt Oda Ruffy einfach immun dagegen zu machen, weil er Haki beherrscht? Solang BMs Hardening stärker ist, wovon ich bei der Bezeichnung "Iron-Balloon" einfach mal ausgehe, dürfe Ruffy doch nicht den Hauch einer Chance haben, ihrer TF zu widerstehen. In Gear 4th würde ich ihm aufgrund des massiven Haki-Einsatzes ja durchaus eine Immunität zugestehen, aber der hält ja nur ein paar Minuten lang und im offenen Kampf is BM so schnell sicher nicht zu besiegen.

      Solang nicht noch irgendwo ein paar Kaliber auf Ruffy-ähnlichem Niveau hinzustoßen, z.B. Überläufer bei den eingeladenen Untergrund-Bossen, rechne ich der Allianz im Falle eines offenen Kampfes gegen BM einfach kaum Chancen zu, dafür hat Oda sie viel zu übermächtig aufgebaut, vor allem im letzten Chapter nochmal (sie wurde NIE im Kampf verletzt). Zudem sagt Capone deutlich, dass die Siegchancen gegen die Commander allein schon gegen Null streben, wie sollte diese kleine Allianz dagegen halten können?

      Ich hoffe, dass das Attentat entweder klappt, oder, dass Pudding in irgend nem Twist noch was dreht, sodass das Attentat nicht stattfindet und irgendwie anders eine Lösung gefunden wird. Wenn sie BM vor der Hochzeit manipuliert und Sanji dann wirklich heiratet, wäre es z.B. auch ohne Eskalation möglich, da raus zu kommen.
      Ich denke mal, dass Oda dafür schon etwas eingebaut hat, was die TF nicht vollkommen absurd OP macht.
      Schätzungsweise denke ich mal, dass BM die Person dafür berühren muss, hab grad nicht mehr im Kopf wie das bei ihrem Sohn war aber hatte sie ihn da nicht in der Hand? Die Reichweite für den "Seelenentzug" stelle ich mir begrenzt vor, ähnlich wie CCs Luftentzug oder Moria zB musste den Schatten ja auch direkt berühren können bzw mit dem Schattendoppelgänger.

      Auch kann ich mir vorstellen, dass BM während des Vorgangs verwundbar und angreifbar ist, wo sich natürlich gewagte Manöver herstellen lassen, wo sich eventuell ein paar abwechseln damit BM beschäftigt ist, Leben "auszusaugen", auch wenn man dies schnell bemerken sollte.

      Ich habe auch das Gefühl, dass Bege einigen Gästen, welche zur Party kommen, mit eingeweiht hat, welche letzten Endes mithelfen werden, BM zu stürzen. Bestimmt sind viele davon angetan, einen Kaiser niederzureißen und sich Macht und Land anzueignen.
    • Neu

      Ich hätte hier eine relativ "einfache" und zumindest plausible Lösung und die findet sich im momentan einzig logischen Counterpart zu Big Moms Kräften: Soulking Brook.

      Ohne Grund wird uns Oda die fantastische Auseinandersetzung zwischen den beiden nicht vorenthalten haben, während er auf der anderen Seite uns dennoch mehrfach unter die Nase reiben muss, dass Brook gute Arbeit geleistet hat. Das eine Kompliment kommt sogar aus dem Mund der Yonkou persönlich, als sie Big Mom für seinen Kampfstil und seine Stärke lobt, wohingegen die andere Szene Prometheus zeigt, dessen Wunde selbst Stunden nach der Auseinandersetzung immer noch blutet. Da er - neben Napoleon und Zeus - ja direkte Seelenabkömmlinge von Big Mom sind, unterstreicht das in meinen Augen immer noch die besondere Verbindung, welche Seelen- und Totenreichfrucht miteinander teilen.

      Von daher könnte ich es mir durchaus vorstellen, dass es Brook gelingt Big Moms aktive Seelenkräfte - nämlich das Stehlen von Lebenszeit - soweit zu unterbinden, dass zumindest dieser Teil ihrer Kraft keinerlei Wirkung mehr hat und sie sich "nur" noch auf ihre aktiven Kräfte (Zeus, Napoleon, Prometheus), sowie ihre physische Stärke - zu sehen bei der Rettungsaktion von Brook - verlassen kann.
      Zumindest war das Panel recht aussagekräftig, als der "Soulking" erwacht und mit Hilfe seiner Musik alle Homies im Umkreis ausradiert.

      Ich glaube hier schon, dass Oda uns diesen Konflikt und die Auseinandersetzung dieser Gegenpaare im Kampf um die Porneglyphe nur angeteasert hat und würde auch in mein persönlich favorisiertes Bild passen, dass das Niederringen eines Yonkous durchaus eine Gemeinschaftsleistung der Strohhutbande und ihrer Alliierten wird. Das Oda den vernachlässigten Strohhüten hierbei noch mehr Aufmerksamkeit und Bedeutung zuschreiben wollte, stützt diese Annahme dann weiterhin.