The Witcher (Netflix)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Witcher (Netflix)


      Kann mich mal bitte jemand kneifen? Ich glaube ich träume ... Die Witcher Verfilmung lebt also doch noch, nun allerdings auf anderem Wege, als bisher gedacht: Denn anstatt den grauhaarigen Weiberhelden Geralt, die rattige Triss und die feurige Yennefer auf der großen Leinwand erleben zu dürfen, geht's nun straight zum Heimkino. Netflix sei Dank!

      Und ich muss sagen: Gut so! Die Serie selbst wird sich wohl recht eng an die Bücher halten, eine Verfilmung würde dem jedoch - mit zwei bis drei Stunden Laufzeit - kaum vollends gerecht werden können. Für solche Fälle lob ich mir halt das Serienformat, wo man wesentlich detailierter zu Werke gehen kann. Etwas, was die bisherigen Netflix Produktionen ja auch überdeutlich zur Geltung bringen.

      Andrzej Sapkowski wird bei der Serie selbst als kreativer Berater tätig sein, während der Regisseur Tomas Baginski, der auch schon die Intro-Videos zu allen drei Witcher-Videospielen von CDProjektRED produziert hat, mindestens eine Folge pro Staffel drehen wird. Überdies verrät Sapkowski selbst per Pressemitteilung:

      "Ich bin wahnsinnig darüber aufgeregt, dass Netflix meine Geschichten adaptieren wird [...] und dem Material und der Thematik, die ich über 30 Jahre zusammengeschrieben habe, treu bleibt."

      Mit Sapkowski's Anteilnahme an der Serie, Netflix als ausführende Produktionsfirma und diesem Statement haben die mich aber so was von an der Angel!
      Hinzu kommt noch die Info, dass die Serie als Drama angelegt werden soll, was ich nur begrüße.

      Vielmehr ist allerdings noch nicht bekannt, z.B. welche Geschichten nun explizit adaptiert werden sollen (für den Kinofilm waren bspw. die Kurzgeschichten vorgesehen) oder in welchem Umfang die Serie auf Netflix erscheinen wird. Was wohl bedeutet, dass die Serie erst noch konzipiert werden muss (klingt imo so, als wären bisher lediglich die Verträge ausgehandelt worden), aber meine Vorfreude ist bereits jetzt grenzenlos. Alleine schon weil Sapkowski selbst mit tätig sein wird und man von ihm mittlerweile weiß, wie sehr er seine Figuren und Geschichten liebt und wie sehr ihm deswegen daran gelegen ist, dass diese auch, wenn schon adaptiert, auch würdig adaptiert werden.

      Was soll ich sagen ... Ich liebe das Witcher-Universum von Sapkowski, ich liebe diese Welt, ich liebe diese Charaktere und ich liebe Netflix. Shit, ich weiß gar nicht wohin mit meiner Vorfreude. HYPE HYPE HYPE!!!11elf


      Quelle
    • Da kann man sich tatsächlich nur freuen. Einen Film hätte ich ganz und gar nicht begrüßt, einfach weil beim Hexer die Hauptstory weitaus weniger von Bedeutung ist als die Interaktion von Geralt mit der Spielumgebung und den Menschen in der vorgestellten Welt. Das Spiel und auch die Romane leben zu stark von der Figur Geralt als dass man daraus einen Film gestalten könnte der auch ein wenig Abwechslung bietet und trotzdem diesem hohen Charakterfokus gerecht wird.

      In der Serie bekommt man das denke ich deutlich besser unter, wobei man sich bei der Auswahl des Schauspielers wirklich sehr anstrengen muss, denn mit Geralt steht und fällt logischerweise die Serie, da wäre eine Mads Mikkelsen für mich persönlich schon wirklich so der Referenzwert an schauspielerischer Qualität, welche da gebracht werden muss.

      Ansonsten kann ich nur auf dem Hype-Train mit aufspringen, denn diese ganze Welt und die Geschichten schreien geradezu nach dem Serien-Format und wenn sie es wirklich als Drama angehen kann es auch richtig schön düster werden. Das gibt auch den Spielraum die Geschichten der Bücher ein wenig zurecht zu schneiden und an einigen Stellen auch mal zu erweitern.

      Ich freu mich drauf.
    • Ich war gestern auch ganz hin und weg von dieser Nachricht. :thumbsup: Endlich mal ein Grund sich Netflix anzuschaffen!
      Ich bin grad bei Buch 4 der Hexer-Saga und hoffe, dass auf jeden Fall die 5 Bücher der Saga in der Serie verfilmt werden und nicht nur diverse Kurzgeschichten.
      Sollte die Qualität (vorallem der Darsteller) annäherend an die von GoT herankommen, kann diese Serie zum globalen Erfolg werden.
      Ich bin mal gespannt, ob die Serie auch in deutschsprachiger Version erscheint.
      Die Vorfreude ist auf jeden Fall schon riesig. :thumbup: