Storm of Changes - Revolution of the Dragon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Storm of Changes - Revolution of the Dragon

      Storm of Changes - Revolution of the Dragon"
      (Ein 100 % fiktiver Arc basierend auf 90% orginaler Geschichte)






      "Seid gegrüßt liebe Freunde der Fiktionen!"

      Meine Wenigkeit ist neu hier auf Pirateboard und ich habe nach einem gemütlichen Plätzchen ausschau gehalten, an dem man seinen One Piece Gedanken einfach mal freien Lauf lassen kann. Das Verfassen von besonders umfangreichen Texten in Form großer Geschichten ist für mich absolutes Neuland und ich verfüge auch über keine detailierten Schriftsteller-/Autorenkenntnisse. Alles was ich hier beim Aufbau verwende, sind meine bisherigen Auffassungen/Erfahrungen vom Lesen anderer Texte bzw. was davon noch unterbewusst im Hinterkopf hängen geblieben ist. Lediglich der leichte Drang nach Perfektion und die Eigenschaft einigermaßen gut mit Worten umgehen und spielen zu können (zumindest wurde mir dies bereits das ein oder andere Mal vorgeworfen), könnten mir hierbei eventuell eine kleine Hilfe sein. Über konstruktives Feedback würde ich mich natürlich auch sehr freuen, vollkommen gleich ob es sich dabei um Autoren-Tipps handelt oder es um den Inhalt der Geschichte selbst geht. ;)


      Mir ist bewusst, dass bei Fanfictions in den meisten Fällen das Hauptaugenmerk eher darauf liegt, sich zwar im selben Universum der jeweiligen Hauptgeschichte (in unserem Falle "One Piece") fortzubewegen, aber die eigene Fiktion nach Möglichkeit komplett Abseits davon ihren Lauf zu lassen, am Besten mit eigenen, fiktiven Charakteren. Von daher ist es gut möglich, dass ich eventuell dem ein oder anderen Leser auf die Füße trete, wenn ich mich dazu entschlossen habe, einen eher ungewöhnlichen Weg zu gehen... Zwar entspringt der Verlauf meiner Geschichte auch aus meinen eigenen-, fiktiven Gedankengängen, Annahmen, Vermutungen und vorallem Wunschträumen, jedoch möchte ich nicht nur im "One Piece" Universum bleiben, sondern auch in der Hauptgeschichte selbst, wie wir sie kennen und lieben gelernt haben.


      Wie genau soll das funktionieren?

      Wie der Titel es den meisten von euch warscheinlich bereits angedeutet hat, steht im absoluten Mittelpunkt meiner Fiktion der sowohl meist gesuchte Mann der Welt, als auch Anführer der Revolutionsarmee - "Monkey D. Dragon" im Zusammenhang mit allem was ihn umgibt und welche Auswirkungen er in der Welt von One Piece nach eigener Vorstellung hinterlassen könnte.

      Da meine Geschichte in einer noch etwas ferneren- und von mir hauptsächlich erdachten Zukunft von One Piece spielt, kann ich also größtenteils in der eigentlichen Hauptgeschichte bleiben und gleichzeitig dennoch eine zu 100% fiktive Story auf die Beine stellen, welche hin und wieder allerdings auch etwas von den bisher bekannten Tatsachen abschweifen kann.
      D.h. unter anderem, dass bei Charakteren (wie z.B. auch meinem Protagonisten "Dragon" selbst) mit bislang noch recht unbekannter Herkunft, Geschichte, Persönlichkeit, Motivation, unbekannten Charakterzügen, Fähigkeiten, usw..., ein größtenteils fiktiver Charakter entstehen kann, welcher letztlich nicht mehr all so viel mit der tatsächlichen Person aus One Piece gemeinsam haben wird.
      Ebenso kann es unter Umständen möglich sein, dass der ein oder andere bekannte Aspekt einer bereits bekannten Person, aus Gründen der Abrundung meiner Geschichte, etwas verändert/verfälscht werden könnte (was ich aber so gut es geht vermeiden möchte).

      Einfach erklärt könnte man meine Geschichte als eine Art Zeitstrang in eine parallele Zukunft beschreiben, welche unter Umständen eine leicht veränderte Vergangenheit/Gegenwart mit sich zieht und neben der tatsächlichen One Piece Zukunft existieren könnte.
      Ich lege diesen Teil, diesen "Dragon-Arc" in der Geschichte also lediglich so nieder, wie ich ihn an Oda's Stelle gerne konstruiert und den Fan's presentiert hätte
      (sofern man nicht zufällig auf Oda's genaue Gedankengänge gestoßen ist... ).


      P.S: Das Interessante an diesem Prinzip - sowohl für den Autor selbst, als auch eventuell für den ein oder anderen Leser - ist wie ich finde, dass man die bereits bekannten Charaktere mit all ihren Eigenschaften und Eigenarten weitestgehend auch genau so weiter spinnen kann, wie man sie bisher erlebt, kennen- und lieben gelernt hat. Als Leser wird man dann natürlich selbst entscheiden müssen, ob der Autor den jeweiligen Charakter auch authentisch getroffen hat oder nicht.


      Ich wünsche euch jedenfalls viel Vergnügen und gehabt euch wohl! :)



      Mfg AtzzZe ^.^ - "Immer auf der Suche nach dem höchst möglichen Epik-, Komik-, Fantasie- und Emotionsgrad!"


      Kapitel 1 - Ein fast ganz normaler Tag

      Ein fast ganz normaler Tag
      Wir schreiben den 27. Tag des 7. Monats im Jahre 1524.

      Ein wunderschöner Nachmittag! Ein wolkenlos-, blauer Himmel verbunden mit einem sanften Meeresrauschen und strahlendem Sonnenschein. Es ist schon eine kleine Weile her, seitdem Ruffy und seine Freunde ein wenig Ruhe genießen konnten.
      Die "Neue Welt" hält wenig für sorglose Seefahrten und unbekümmerte Tage bereit, vorallem jetzt, wo die Strohhutbande sich nach und nach immer mehr ihrem Ziel nähert und schon kleinste Fehltritte das Aus für die gesammte Crew bedeuten könnte.
      In diesen Gefilden bewegen sich nur noch die gefährlichsten-, erfolgreichsten-, stärksten-, geschicktesten-, klügsten-, oder/und mutigsten Geschöpfe, welche allen Gefahren bislang trotzen konnten.








      Seit ihrem letzten Abenteuer, sind unsere Freunde schon etliche Tage auf hoher See unterwegs und die Vorräte auf der Sunny gehen allmählich zur Neige. Der Bestand an Trinkwasser, Obst und Gemüse ist schon fast aufgebraucht und auch die Fleischvorräte werden immer knapper.
      Lediglich an Fisch scheint es noch nicht all zu sehr zu mangeln, dank des Aquariumbeckens in der schiffseigenen Aquarien-Bar, von dessen Bewohnern sich Jimbei geschmacklich allerdings lieber etwas fern halten möchte...
      Lysop steht oben auf dem Grähennest (Ausguck), um ausschau nach Inseln zu halten, auf denen es eventuell Vorräte zu beschaffen gibt, wärend Frankie eine kleine routinemäßige Schiffsinspektion vornimmt.
      Nami hat es sich auf einer kleinen Liege bequem gemacht und hat immer ein kleines Auge auf die Wetterlage wärend Brook ein keines Liedchen spielt, um die Crew ein wenig bei Laune zu halten.
      Chopper und Robin sind davon ganz besonders angetan und lauschen aufmerksam mit einem Lächen im Gesicht, Brook's lieblichen Tönen.
      Sanji befindet sich in der Kombüse und versucht ein paar reste an Früchten zusammen zu kratzen, um für Nami und Robin ein paar leckere Cocktails zuzubereiten.
      Ruffy, Zorro und Jimbei befinden sich in der Aquarien-Bar. Während Zorro ein Nickerchen hält, klebt Ruffy mit seim Köpfchen am Aquriumbecken, da er einen Blindfisch aus gemacht hat, den er jetzt zu gerne verspeisen würde.
      Jimbei beobachtet Ruffy beiläufig dabei, wie seine Augen nur noch auf den Fisch fixiert sind und ihm dabei mit leicht geöffneten Mund, der Speichel nur so herrunter Tropft.


      Jimbei: Hey, Ruffy du scheints ja mächtig Hunger zu haben, was?! Ich würde dir ja gerne einen Fisch herraus holen, aber einerseits, wird mir selbst immer schnell übel, beim Gedanken an das Verspeisen eines Fisches... <X ... und andererseits befürchte ich, dass es ziemlich viel Ärger mit Nami und Sanji geben würde... schließlich sollen wir uns die Vorräte ja auch gut einteilen!

      Daraufhin antwortet Ruffy äußerst wortgewandt:

      Ruffy: ...Huuuuunnngggeeeeerrr... ... ... ;(

      Obwohl Zorro noch am schlafen ist, murmelt er träumend einige Worte vor sich hin (scheinbar durchträumt er eine Ausseinandersetzung mit einem gewissen Smutje aus längst vergangenen Tagen).

      Zorro: ...zzZ zzZ... hmmm! ... HALT DIE KLAPPE!... zzZ zzZ...

      Ruffy: Lass mich in Ruhe Zorro, ich hab nen mords Kohldampf, da bin ich keiner guter Stimmung, klar!

      Jimbei: Oh Ruffy, ich glaube Zorro träu...

      Zeitgleich spricht Zorro im Halbschlaf weiter:

      Zorro: ...zzZ...wenn du so weiter machst, dann schwing ich erstmal dich, du lahmes Lachsröllchen!... zzZ...

      Ruffy: SAG MAL, Was hast du eigentlich für ein Problem Zorro!!! X( Wenn ich nicht gleich was hinter die Kiemen bekommen, dann sterbe ich!


      Jimbei: Ruffy, jetzt sieh doch, er schlä...

      Zorro erneut zeitgleich mit Jimbei:

      Zorro:...zzZ...dann tu's doch einfach!...zzZ...

      Ruffy: GRRRRRRRRR JETZT REICHTS!!!

      Jimbei: NEIN RUFFY, WARTE!...

      ...und Ruffy gibt Zorro einen herzhaften Faustschlag gegen die Wange.

      *POOOWWW!!!*


      Zorro: Aaarrrggghhh... SAG MAL WAS IST DENN IN DICH GEFAHR'N, DREHST DU JETZT VÖLLIG AB?!!! X(



      Jimbei: OH MAN, das war doch nur...! HÖRT SOFORT AUF!!!

      Ruffy: Ich hab dich gewarnt Zorro, mit Hunger ist bei mir nicht gut Kirschenessen! :evil:

      Zorro: Ich hab keine Ahnung was du eigentlich von mir willst, aber niemand Schlägt mich ohne das Echo zu spühr'n!!! X(

      *WUUUMMMS*

      Jimbei fässt schnell den Entschluss, dass jedes Wort hier sinnlos ist und geht sofort dazwischen. Doch Zorro und Ruffy scheinen sich nicht zu beruhigen.

      Ruffy: NA KOMM SCHON, DU DREI-SCHWERTER-HEINI!!! X(

      Zorro: DU HAST SIE DOCH NICHTMEHR ALLE!!! X(

      Jimbei kann die Beiden kaum halten, da kommt plötzlich Sanji herein, der einige der Laute aus der Küche heraus wahrgenommen hatte.

      Sanji: Sag mal was ist hier denn los! Habt ihr sie noch alle?!!

      Jimbei: OH Sanji, Gott sei dank! Das hier ist eigentlich ein riesen großes Missverständnis... Doch wenn die beiden so weiter machen, geht hier noch was zu Bruch!

      Sanji: Oh man... || Bei den Beiden ist so ziemlich alles ein Missverständnis, sowohl was deren Erzeugung anbelangt als auch die Tatsache, dass Gott sie mit einem Hirn ausgestattet hat... Was war denn eigentlich los?

      Jimbei: Nun ja... Ruffy hatte Hunger und... Zorro hat im Schlaf gesprochen und...

      Sanji: Gehts auch etwas präziser?

      Jimbei: Also Ruffy hatte Hunger auf den Blindfisch und...

      Sanji sofort:



      Sanji: DU FRESSACK HAST WIEDER NICHT ANDERES IM KOPF ALS UNSERE RESTLICHEN VORRÄTE ZU VERDRÜCKEN!!!

      Ruffy: ...aaahhhhhhh... aaauuuaaa...hhuuunnggeeerr...

      Jimbei denkt: (Oh man, der fackelt ja nicht lange...)


      Zorro: Dieser Idiot! Schläg mich einfach wärend ich schlafe! :evil:

      Sanji entgegnet Zorro liebevoll...

      Sanji: Alter, selbst im Schlaf provozierst du nur Stress! Aber ich will die Einzelheiten garnicht wissen, man muss einfach auf alles gefasst sein, wenn sich zwei Hohlschädel in einem Raum befinden!

      Zorro: Was soll das denn heissen?! X(

      Jimbei denkt: (Oh nein, bitte nicht auch noch die Beiden!...)

      Ruffy ist wärend dessen plötzlich unbemerkt verschwunden...

      Sanji: Schlucks einfach runter Zorro! Du musst mal dringend lernen dich zu beherrschen, damit soetwas wie eben nicht nochmal passiert!

      Zorro: Be...herrschen?! HAST DU NEN KNALL! UNSER BEKLOPPTER KAPITÄN GREIFT MICH EINFACH SO AN UND ICH SOLL MICH BEHERRSCHEN?!!

      Sanji: Siehst du, du tickst schon wieder aus... ach, vergiss es einfach...

      Zorro: Ein Löffelschwinger wie du muss es ja wissen! Hast du nichts besseres zu tun, als hier oberkluge Sprüche zu schwingen?! Ich glaub der Abwasch muss noch gemacht werden?!

      Sanji: Wie war das GERADE?!!!...

      Doch bevor auch dieser Streit eskaliert, hört man plötzlich nur noch einen großen Platscher ins Aquarium...
      Man kann durch das Glas deutlich erkennen, dass es sich um Ruffy handelt, welcher einerseits panisch nach Luft ringt, gleichzeitig aber trotz seiner Teufelsfrucht-Gelähmtheit, gierig auf den Blindfisch starrt.


      Ruffy: *...blubblubblubb... blubb... blubb... Fiiisch... blubb...*


      Jimbei stürmt sofort nach oben, wärend Zorro und Sanji auf Ruffy blicken.

      Sanji leicht aggressive knurrend: Rrrggghh... das gibts doch nicht... so ein verfressener Volltrottel!! :evil:


      Zorro unverwundert: ...und "DAS" nennt sich Kapitän!...


      Sanji denkt: (...ich bin hier doch nur von Idioten umgeben! ...zum Glück gibt es ja noch Robin-Schätzchen und Nami-Mäus'chen...)


      Sanji dolcht sofort: OH NEIN!, ich wollte den beiden Süßen doch noch ein paar erfrischende Drinks servieren! AARRGGHH, und ich geb' mich hier die ganze Zeit mit diesen Nichtsnutzen ab! VERDMMT!!! X(


      Sanji kugelt zurück in die Kombüse!

      Zorro denk über Sanji: (mmmhhhh... faselt die ganze Zeit von Beherrschung und rastet bei den Weibern gleich komplett aus... X( )


      Jimbei rennt panisch an Nami vorbei...

      Nami: Hey Jimbei, sag mal was ist denn da unten bei euch los?!

      Jimbei entgegnet Nami wärend er weiter rennt...

      Jimbei: Ruffy hat Hunger... ertrinkt im Aquarium... Zorro und Sanji schauen zu... ach... erklär ich dir später!


      Nami: Ooohh man! || ...die haben mal wieder nur Schwachsinn im Kopf!!


      Jimbei springt ins Wasser und holt Ruffy recht zügig heraus.

      Jimbei: Hey Ruffy, geht es dir gut!?

      Ruffy spuckt eine keine Wasserfontäne und antwortet...

      Ruffy: Danke Jimbei, ich glaub schon aber... der Blindfisch...

      Jimbei denkt: (Wir müssen dringend an Proviant kommen, sonst dreht er noch völlig durch...)


      So schreitet der Nachmittag um einige Stunden voran und noch ahnen unsere Freunde nichts davon, welches einschneidendes Weltereignis sich allmählich anzubahnen droht...


      Mary Joa (Heiliges Land)



      In Kürze...

      Mary Joa wird im Volksmund zusätzlich auch noch "Die Heilige Stadt" genannt und bildet den Hauptsitz der Weltregierung.
      Von dort aus werden die wichtigsten, politischen Entscheidungen getroffen und gleichzeitig ist die Stadt ein Sinnbild von langwieriger und bisher nahezu unantastbarer Macht.
      Im Laufe von Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten und über Generationen hinweg, scheint vielen der - in Mary Joa lebenden Regierenden - ihre Macht nach und nach zu Kopfe gestiegen zu sein.
      Man kann hier im Prinzip "DAS" absolute Paradebeispiel dafür erkennen, was großer Reichtum und Macht im Endstadium aus Menschen machen kann.
      In der heiligen Stadt wird offizieller Sklavenhandel nicht nur geduldet, sondern sogar erwünscht.
      Neben den gewohnten Erniedrigungen und Beleidigungen, erliegen viele Sklaven auf Grund von Langeweile und Schadenfreude ihrer oft sogar eigenen Herren, sowohl körperlicher- als auch seelischer Gewalt.

      Auch der Wert des Lebens und eines Menschen an sich, wird hier hauptsächlich anhand von Reichtum, Herkunft und Erbfolge ermittelt.


      Abseits der regierenden Spitze - bestehend aus den "Fünf Weisen" - verkehren und wohnen hier nur die Reichsten und Mächtigsten Personen der Welt.
      Neben vielen äußerst wohlhabenden Geschäftsmännern, Kaufleuten, Händlern, Erben reicher Familien, usw. nennen Mary Joa vorallem auch die "Weltaristograten" (auch "Himmelsdrachenmenschen" genannt) ihr zuhause.





      Die Weltaristograten bilden angeblich die Nachfahren der 20. Könige, welche vor mehr als 800 Jahren die Weltregierung gründeten.
      Sie stellen somit den weltlichen Hoch-Adel dar und werden offiziell fast wie Götter verehrt.
      Ihr größtes Erkennungsmerkmal sind ihre seifenblasen-artigen Atmungsgeräte, welche sie aus ihrem Größenwahn heraus tragen, nicht die selbe Luft wie "normale" Menschen atmen zu müssen.
      Sie sind somit wahrlich keiner Symphatie eines Normalbürgers würdig, doch dies spielt für sie keine Rolle, denn wenn überhaupt notwendig, lässt sich Diese entweder erzwingen oder erkaufen.
      Auch wenn die Weltaristograten Mary Joa als ihre Haupt- und Heimatstadt bezeichnen, sind viele von ihnen oft auch in anderen Gegenden unterwegs. Es ist in höchstem Maße untersagt, einem Weltaristograten Schaden in jeglicher Form zuzufügen. Eine Zuwiderhandlung kann im schlimmsten Fall den Besuch eines Marine-Admirals mit sich ziehen!





      Die fünf Weisen bilden die oberste Instanz der Weltregierung. Sie sind die höchsten-, politischen Authoritäten weltweit.
      Ihre Entschlüsse sind Gesetz und sie stehen in der Hierachie sogar noch über den Weltaristograten.
      Sie befehligen sowohl die "Marine", die sieben "Samurai" als auch alle Einheiten von dem Geheimdienst "Cipherpol" (offiziell CP-1 bis CP-8; inoffiziell CP-9 und CP-0).
      Wärend Cipherpol 1-8 sich mehr oder weniger den sprichwörtlich "üblichen Verdächtigen" in der Welt des Geheimdienstes widmen, lagen die Aufgaben der CP-9 hauptsächlich daran, mehr über die "Porneglyphe" und die antiken Waffen in Erfahrung zu bringen.
      Über die CP-0 ist bewusster Weise recht wenig bekannt, außer dass sie der größte Geheimdienst der Welt sind und direkt unter dem Befehl der Aristograten der Weltregierung stehen
      Ebenso verfügen die Weisen auch noch über viele herausragende Streitkräfte sowohl vor Ort, als auch aus vielerlei Ländern, die der Weltregierung untergeordnet sind.
      Diese werden angeführt von "Generalkommandant Kong", welcher vor mehr als 25 Jahren noch das Amt des Marine Großadmirals ausübte und letztlich in eine noch höhere Position aufstieg.
      Gerüchten zu Folge verfügen sogar die Weisen selbst über immense Fähigkeiten, doch bestätigt wurde diese Theorie bislang nicht.
      Und dennoch muss es neben ihrer Befehlsmacht, ihrer Vielzahl an Anhängern und ihrer Herkunft Gründe geben, weshalb sie und ihre Vorfahren im Laufe der letzten bekannten Jahrhunderte, scheinbar nie wirklich um ihren Platz an der Spitze kämpfen mussten...



      Die Lage:

      Aus irgend einem bestimmten Grund legt die Weltregierung einen besonders großen Wert darauf, einige Geschehenisse aus ferner Vergangenheit bis heute zu vertuschen.
      Vorallem aber aus der Zeit vor 800 Jahren, als der Untergang des sogenannten "Vergessenen Königreichs" in einem Zeitraum von "100 Jahren" seinen mysteriösen Lauf nahm.
      Bis heute war die Regierung in dieser Sache äußerst erfolgreich, denn spätestens seit der Vernichtung Ohara's vor 20 Jahren, durch einen gesetzten "Buster Call", gibt es keine bestehenden Aufzeichnungen mehr in Form von Büchern und sonstigen Schriften über das verlorene Jahrhundert in der Geschichte.
      Lediglich bestimmte-, auf der ganzen Welt verteilte Steintafeln (Porneglyphe) sollen die "Wahrheit" preisgeben, sofern man alle Steintafeln gefunden- und in Verbindung gebracht hat.
      Doch auch hier versucht die Weltregierung mit allen Mitteln zu verhindern, dass deren Geheimnis gelüftet wird.
      Abgesehn davon, dass allein die unbekannten- und sicherlich auch gefährlichen Aufenthaltsorte der einzelnen Steine eine große Demotivation bei den meisten Archeologen und Wissbegierigen hervoruft, verfolgt die Regierung die Sucher der Wahrheit auch noch mit absoluter Härte.
      Das Engagement der Verfolgung geht sogar soweit, dass selbst die grausamsten und gefährlichsten Piraten im Vergleich dazu lediglich die darunter liegenden Plätze auf der Liste der meist gesuchten Personen weltweit belegen...


      Neben Nico Robin und sicherlich wenigen weiteren Personen, scheint sich auch eine bestimmte Organisation für die Wahrheit und die Weltregierung zu interessieren.
      Diese Organisation bildet sogar einen regelrechten Gegenpol, welcher allerdings personell und vom Kräfteverhältnis her deutlich im Nachteil ist und sich bisher nur verdeckt profilieren und der Regierung schaden konnte.
      Sie bezeichen sich als die "Revolutionsarmee" (oder auch "Revolutionisten/Revolutionäre" genannt), welche allerdings neben der Wahrheit des Vergessenen Jahrhunderts hauptsächlich noch ganz andere Beweggründe zu haben scheinen, da sie z.B. mit den Porneglyphen bisher kaum in Berührung kamen. Angeführt werden die Revolutionäre vom meist gesuchten Mann der Welt- und gleichzeitig Strohhut Ruffy's Vater - "Monkey D. Dragon"!...



      Rat der Weisen - 27.07.1524:



      (Links = Gorousei Nr. 5 - "Der Jüngste"; Mitte = Gorousei - Nr. 4; Nr. 2; Nr. 3; Rechts= Gorousei Nr. 1 - "Der Mönch")


      Heute wurde ein außerplanmäßiger Rat der Weisen einberufen, da gewisse Neuigkeiten per verschlüsselter Eil-Luftpost, Mary Joa vor wenigen Stunden erreichten. Die fünf Weisen finden sich nun in den heiligen Hallen ein, um über die aktuellen Ereignisse zu diskutieren und zu entscheiden. Auch wenn sie stehts dafür bekannt sind, die jeweiligen Themen recht kühl und abgebrüht zu besprechen, scheint die Stimmung am heutigen Tage recht aufgebracht und zugleich euphorisch zu sein...


      Der Mönch (Nr. 1):
      Meine sehr verehrten Gentlemen! Ich möchte mich bei Ihnen schon einmal im Voraus für diese Unanehmlichkeiten entschuldigen.
      Mir ist äußerst bewusst, dass für heute kein Treffen vorgesehen war und Sie alle mit Sicherheit wichtige Termin absagen mussten, um heute hier- und so zügig erscheinen zu können.
      Jeder von Ihnen weiß, dass ein ungeplantes Treffen nur zur Folge haben kann, dass schnelle Entscheidungen und schnelles Handeln aufgrund jüngster Ereignisse erforderlich ist, auch wenn wir es in der Regel bevorzugen, die Dinge sinnlich abzuwägen um sie zu einem späterem Zeitpunkt entscheiden zu können.
      Wir haben vor wenigen Stunden eine Eilmeldung aus einer unserer verdeckten Zellen bekommen , welche anhand eindeutiger Informationen preis geben und beweisen, dass die Anhänger der Revolution und Dragon selbst nicht wie angenommen von den Blackbeard Piraten auf Baltigo aufgehalten wurden!


      Gorousei (Nr. 4):
      Nun, wir waren uns in diesen Punkt bereits einstimmig einig, dass sich die Geschichte auf Baltigo unmöglich so abgespielt haben kann, wie offiziell verbreitet wurde. Auch wenn wir bislang keinen direkten Beweis dafür hatten, war uns dennoch allen klar, dass die Revolution noch in vollem Umfang existieren muss.


      Gorousei
      (Nr. 2):
      In der Tat! Die primäre Frage hierzu war lediglich jene, an welchem Ort sich die Revolution mittlerweile aufhalten würde und in wie weit sie in "der Sache" bereits vorangeschritten sind.


      Der Mönch (Nr. 1):
      Wir haben heute um 14:25 aus der VP-Abteilung ein Telegramm mit äußerst besorgniserregenden Informationen erhalten! Lassen sie mich Ihnen einmal dieses Telegramm vortragen:



      *EIL-TELEGRAMM*:
      (27.07. - 10:48) - Wir haben ein verschlüsseltes Teleschnecken-Signal abgefangen, welches für unsere Technik-Abteilungen zwar eine Herausforderung war, jedoch letzten Endes zu 38% entschlüsselt werden konnte
      Der Wert war ausreichend, um bekannte Merkmale und Muster herausfiltern zu können und sie mit ehemaligen Botschaften der Revolution vergleichen zu können.
      (27.07. - 12:52) - 62% Entschlüsselt!
      Es sollte jetzt nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Signal zu 100% entschlüsselt ist...
      Zunächst waren unsere Treffer eher unbedeutend, doch dann...
      (27.07. 13:55) - 100% Entschlüsselt!
      Sofern der Inhalt des Signals kein schlechter Scherz sein soll, wovon wir anhand der bestätigten Ergebnisse jedoch nicht mehr ausgehen können, dann bedeutet dass... ... ...
      Die Revolution verschickt Botschaften wie diese rund um den Globus!
      Monkey D. Dragon und die Revolutionäre, befinden sich auf der Insel "Raijin Island" und... ... ...
      SIR!...
      ...im letzten Teil des Nachrichtensignals sprach Dragon selbst:


      "Sturm des Wandels, es ist soweit!
      Zeit zum Handeln, ich bin bereit!
      Unreines Licht, soll rasch verblassen!
      Trügerische Illusion, schon bald verlassen!
      Der Schrecken wächst, die Liebe fällt!
      Falsche Propheten, regieren die Welt!
      Bleibt das D, dem Namen treu!
      Alte Kräfte, erwachen auf's Neu!
      Des Armen Träne, des Reichen Leid!
      Die Revolution, nun an der Zeit!
      Ein Funken Hoffnung, wir sind bereit!
      Ein letzter Kampf, bis kein Kind mehr schreit!
      Reine Dunkelheit, kommt oft besonnen!
      Projekt SORA hat nun begonnen!..."


      Der Mönch faltet das Telegramm wieder zusammen, blickt auf in die Runde und wartet beunruhigt die Reaktionen ab...



      Gorousei (Nr. 3):
      Eine Art Aufruf um die Welt?
      Was will er damit bezwecken?!
      Er spricht unter anderem von "Falschen Propheten", welche die Welt regieren und einem "Letzten Kampf"!
      Damit setzt er ein deutliches Statement und fordert die Weltregierung endgültig heraus!
      Doch gehen wir darauf ein?!

      Der Jüngste Gorousei (Nr. 5):
      Dragon hätte doch klar sein müssen, dass bei solch einem Nachrichten-Signal - so gut man es auch verschlüsseln mag - sowohl Freund als auch Feind von dieser Botschaft erfahren wird.
      Wenn ihr mich fragt, haben wir es hier sowohl mit einem Aufruf an Verbündete zu tun, als auch einer Provokation gegen die Feinde.

      Gorousei (Nr. 4):
      Dieses Gedicht enthält sowohl wichtige Informationen, als auch eine große Irreführung.
      Die Verbündeten der Revolution werden diesem Text warscheinlich mehr entnehmen können, als wir es momentan erahnen. Das wohl größte Fragezeichen, wurde uns hier wohl mit dem letzten Vers "Das Projekt SORA hat nun begonnen!" an den Mann getragen. Das SORA Projekt? Um was soll es sich dabei handeln, oder erliegen wir hier nur Dragon's Irreführung?!

      Der Mönch (Nr. 1):
      ... ... ...


      Gorousei (Nr. 2):
      ... ... ...

      Der Mönch (Nr. 1):
      "Bleibt das D, dem Namen treu..."

      Gorousei (Nr. 2):
      "...alte Kräfte erwachen auf's Neu!"


      Der Mönch (Nr. 1):
      "Reine Dunkelheit..."



      Gorousei (Nr. 2):
      "...kommt oft besonnen!"



      Der Mönch (Nr. 1):
      "...SORA!" ...SORA!!! ... UUUGGGHHHH!!!

      Gorousei (Nr. 2):
      "...SORA?!!" ... MEINTE DER ETWA?!!!...


      Gorousei (Nr.3):
      Was ist los mit euch?! Ihr beide scheint mehr zu wissen, als wir restlichen Drei!...


      Der Mönch (Nr. 1):
      ...wir werden euch... über alles in Kenntniss setzen, doch im Moment ist Eile geboten!
      Es ist letztlich noch nicht zu 100% klar, was Dragon genau vor hat, doch allein für die Möglichkeit, es könnte das sein, was ich vermute...

      ...dann müssen wir... "Monkey D. Dragon", schnellstens und unter allen Umständen... DEM ERDBODEN GLEICHSETZEN!!!

      Gorousei (Nr. 2):
      Wir werden den Ausnahmezustand ausrufen!

      Die Weltregierung... wird in 6 Tagen... den Anführer der Revolutionsarmee auf Raijin Island... mit allen zur Verfügung stehenden Mittel angreifen!!!




      Welch ein fatales Urteil!

      Die Spitze der Weltregierung muss Monkey D. Dragon durch seine Botschaft aus irgend welchen Gründen noch mehr fürchten, als es zuvor bereits der Fall war.

      Was hat es mit Dragon und diesem Projekt SORA auf sich?

      Weshalb fürchten ihn die beiden ältesten Weisen plötzlich so immens?

      Was weiß der führende Revolutionist über die Ereignisse von vor 800 Jahren und welche Rolle spielt das D. im Namen vieler Personen?


      Es ist in der gesammten Geschichte noch nie vorgekommen, dass ein ganzes Heer der Weltregierung, hauptsächlich auf eine Person angesetzt wurde...










      (Fortsetzung der Geschichte erfolgt in Bälde ... :thumbup: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 12 mal editiert, zuletzt von AtzzZe_an_der_M8 ()