Kapitel 874 - "King Baum"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was ich mich farge ob Chiffon und Purin jetzt tatsächlich diesen Kuchen backen wollen oder ob Purin noch etwas anderes vor hat. War der Kuchen nur ein Vorwand das Purin allein mit Chiffon agieren kann um Zeit zu haben den eigentlichen Plan durchzusetzen? Hat Chiffon vielleicht eine spezielle TF die Purin nutzen könnte um die SH zu retten?
      A Laser beam of Epicness
    • Nun

      So wie man auf Alabasta die Bombe zeitlich entschärfen musste, so muss man ggf. in diesem Arc BigMum "entschärfen" und der Zeitliche Aspekt ist der Kuchen Backen. Bisher ist dies ja das übliche Schema und BigMum die Bombe im Arc. Zumindest wird das uns so bisher dargestellt. Änderungen kann/darf es natürlich noch geben. Zur Zeit ist es einfach schwer abzuschätzen wie viel davon noch passieren wird.
    • Ruka schrieb:

      Die ständigen Pausen nerven trotzdem lieber StringGreen. Klar nächste Woche pausiert die Jump und da kann er tatsächlich nichts dafür. Wäre das mal eine überraschende Pause würde es wohl keiner weiter ansprechen. Aber aktuell ist gefühlt nach jedem oder jedem zweiten Kapitel eine Pause.

      Na hast du ein Glück, dass du die Kapitel nicht nach deutschem Standard lesen musst. Dann würdest du nur alle 3 Monate einen Band mit 10 Kapiteln in der Hand halten die du in 2 Stunden (längstens) verschlungen hättest und würdest locker ca. 50 Kapitel hinterher hängen. Aber so wie ich dich einschätze kaufst du dir die Bände wahrscheinlich nicht mal sondern liest nur online kostenlos mit und beschwerst dich eben noch frech über Pausen. Ich hoffe, dass ich falsch liege, aber nun ja....

      Wie dem auch sei. Du liest die Kapitel illegal online, teils eher als die Japaner selbst und bist auf dem aktuellsten Stand der Dinge. Kein Wort kann diese Unverschämtheit beschreiben, die sich manch einer, dich mit eingeschlossen, hier leistet, wenn er sich über Pausen echauffiert. Dann ließ den Manga, wie schon gesagt, nach deutschem Standard! Dann bekommst du von den Pausen nichts mit. Aber dann heulst du wohl noch weil es mal Bände mit 9 und dann wieder welche mit 11 Kapiteln gibt.

      Lebt damit, dass der Mann seine Pausen braucht. Wieso und wie oft geht hier keinen etwas an. Das es manchmal nervt, ist wahr, aber das ist noch längst kein Grund für uns, die wir die Kapitel online und eine Woche vor Erscheinen in den japanischen Läden lesen, uns zu beschweren, aufzuregen oder gar persönlich auf Oda loszugehen.

      Dem sollten sich hier so einige mal bewusst werden! Das ist frech und unterste Schublade noch dazu!

      Capone Gang Pez schrieb:

      Ein für mein Empfinden ziemlich enttäuschendes Kapitel. Nicht nur weil Zeus so leicht manipuliert werden konnte [..]

      Gerade diese Szene finde ich schlichtweg konsequent umgesetzt, da Zeus durch Big Moms eigene Seele entstanden ist. Dass er einen Teil ihrer Charakteristik verkörpert, nämlich dieses leicht dümmliche und verfressene, macht einfach nur Sinn und passt perfekt in die aktuelle Handlung. Die naive Linlin war als Kind nämlich mindestens genau so leicht manipulierbar, wenn sie nicht gerade ihren Fressrausch hatte. Und nicht nur die junge Linlin. Aktuell hat sich Big Mom nämlich von Perospero "manipulieren" lassen, wenn man es so nennen will.

      Auch die Umsetzung mit den Wölkchen von Nami passt einfach ausgesprochen gut. Es erscheint nach fiktiver Betrachtung logisch, dass eine Wolke gern Wolken isst. Dir steht natürlich trotzdem frei, es nicht zu mögen, aber ich sage, dass Oda das auf diese Art sogar sehr zufriedenstellend gelöst hat. Gleichzeitig hilft es uns Lesern allerdings immer noch nicht über die Diskussion hinweg, ob Big Mom nun bekämpft wird oder es zur Flucht kommt, da Zeus für beide Szenarien nützlich sein kann, teils sogar noch darüber hinaus, wenn man mal ein wenig mit Theorien spielt.

      Wie auch immer, das aktuelle Kapitel war soweit ganz gut. Aktuell läuft es auf "Katakuri oder Big Mom" hinaus. Eine/r von beiden wird fallen, das ist in meinen Augen unumgänglich. Fragt sich nur wer und wie.

      Ich denke spätestens Mitte September sind wir dann fertig mit WCI (vorerst?).

      LG

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monkey D. RobZen ()

    • Monkey D. RobZen schrieb:

      Wie auch immer, das aktuelle Kapitel war soweit ganz gut. Aktuell läuft es auf "Katakuri oder Big Mom" hinaus. Eine/r von beiden wird fallen, das ist in meinen Augen unumgänglich. Fragt sich nur wer und wie.
      Mich wundert das Verhalten von Katakuri ein wenig. Er wartet einfach?

      Ich weiss nichts und interpretiere nur aber ich denke nicht, dass Marco oder Beckman einfach an Bord des feindlichen Schiffes warten würden, wenn Shanks oder Whitebeard sich in einer Situation befinden würde, die sich schnell in ein kurzes 10 gegen 1 mit kurzem Prozess entwickeln könnte. Das Krokodil fragt ihn ja tatsächlich, warum zum Blackbeard Katakuri auf der Sunny ist? Luffys Gabe, von der Mihawk gesprochen hat, ist jedenfalls noch nicht wirklich in Aktion getreten und gerade eine dystopische Bande wie die Big Mom Piraten inklusive des momentanten Flucht-Settings ist doch geradezu prädestiniert um für sowas anfällig zu sein und eine Lösung der Flucht-Situation zu bieten.

      Vielleicht fordert Katakuri gerade, ähnlich wie Mihawk auf Marineford, Luffys Schicksal heraus bzw. will sehen ob er tatsächlich vor Mama davonkommt? Ich bin gespannt.
    • Naser schrieb:

      Mich wundert das Verhalten von Katakuri ein wenig. Er wartet einfach?
      So richtig schlau werde ich aus dieser Szene auch nicht. Da gehts mir wie dir ...

      Ich meine, man könnte sicherlich damit argumentieren, dass die Chance einer Flucht vor Mama persönlich nur "gegen 0" eingeschätzt wird und somit ja ein Restrisiko besteht, was man aber sicherheitshalber von vornherein abdecken möchte ... und es sicherlich auch irgendwo genau zum Charakter von Katakuri als "The Brain" der BMPB passt ... und dennoch bleibt der fade Beigeschmack dieser Szene, dass sie vielleicht mehr bedeuten könnte, als es der Inhalt momentan hergibt.

      Ich persönlich würde Dogtooth als viel zu loyal einschätzen, als dass er plötzlich mit der SHB kooperiert ... aber für den (für mich) unwahrscheinlichen Fall, dass es doch dazu kommen würde, hätte man zumindest das Problem des Kräftegleichgewichts doch wieder einigermaßen gerade gerückt (obwohl BM doch schon als extrem mächtig dargestellt wurde ... *Chapeau!*).

      Aus unserer Sicht würde das vielleicht sogar durchaus Sinn ergeben, die erste beste Chance zu nutzen und der eigenen Mutter aka total durchgeknallte Alte mit (im wahrsten Sinne des Wortes) mörderischem Fressflash in den Rücken zu fallen ... allerdings glaube ich da, wie schon bereits gesagt, nicht dran.

      Mir fehlt hier einfach das Motiv von Katakuri ... welche Motivation hätte er, seiner eigenen Mutter Schaden zu wollen?

      Wobei ... wenn ich mir das recht überlege ... hatte Pudding nicht auch schon mal solche Ansätze gezeigt? Ich meine, bei ihr weiß man sowieso nicht genau, was sie denn jetzt wirklich darstellen soll ... Prinzesschen mit Wahnvorstellungen? Heimtückisches Miststück mit Schizophrenie? Vielleicht haben Sie und Katakuri ja gemeinsam etwas ausgeheckt? Das könnte auch der Verhalten von Pudding gegenüber Chiffon erklären?
      Vielleicht weiß Katakuri über Puddings 3. Auge Bescheid und strebt selbst das große Ziel "One Piece" an?! Gemeinsam nutzen Sie die Gunst der Stunde und wollen die SHB dafür benutzen, um sich von BM loszueisen?

      Zugegeben:
      Da sind extrem viele "vielleichts" und "wenns" in meiner wilden Spekulation enthalten ... persönlich räume ich dieser "Theorie" auch keine Umsetzungschance ein ... aber um noch mal den Bogen zu spannen: Die angesprochene Szene mit Katakuri im aktuellen Kapitel wirft Fragen auf ...
    • Wieviele Big Mom Piraten segeln eigentlich freiwillig unter Big Moms Jolly Roger? Gefühlt Null.
      Sie wird gehasst, gefürchtet und gemieden. Und sie ist unglaublich kraftvoll, was so ziemlich jeden Willen, sie zu bekämpfen, zunichte macht.

      Ihre Untergebenen folgen ihr nur, weil sie sonst selbst exekutiert werden würden.
      Sollte Big Mom Schwächen zeigen und sollte jemand es wagen sie zu bekämpfen und damit erfolgreich sein, dann wird sich mMn ziemlich viel auf WCI ändern.

      Keiner wusste, dass man Big Mom in ihrem Tantrum ablenken kann. Weil es angstbedingt nie vorher probiert wurde.
      Die Bande kennt ihren Kapitän überhaupt nicht. Die sind einfach bloss alle Mitglieder, weil es ihnen aufgezwungen ist und sie keine verdammte Wahl haben.

      Wenn ich Katakuri wäre, würde ich ungern für diese fette, alte Kuh arbeiten. Zoro würde so einen Kapitän ebenfalls nicht akzeptieren!
      Er sieht, dass sich etwas geändert hat. Und er hat endlich, nach so vielen Jahren, seine Freiheit in Sicht. Und viele seiner Familienmitglieder werden es ebenfalls bald sehen.

      Die Strohhüte wirken unterlegen, aber das ist nicht der Fall!
      Im Grunde braucht man sich mit Big Mom garnicht erst anlegen, weil "unbesiegbar".

      Aber:
      • Luffy ist einer der wenigen Charaktere, bei dem wir wissen, dass er ohne Angst vor Big Mom treten kann. Und somit ähnlich wie bei Enels TK eine ernorme Schwachstelle bekämpfen kann.
      • Nami hat die Wolke unter Kontrolle gebracht! - Wer hat sowas jemals probiert? Niemand! Die SHB ist schon immer die Bande in One Piece gewesen, welche Wunder vollbringt. Und wer, wenn nicht Nami, sollte das bitte hinbekommen?
      • Brook hat eiskalte Methoden, um gegen die Sonne anzutreten. Die hat sogar immernoch das Pflaster an der Backe! Außerdem ist er nichts weiter als eine Seele! Sollte er irgendwie von BM's TK "gepackt" werden, hat sie ganz sicher keine Kontrolle über "die Seele Brook"! Da kann er dann auch noch irgendwas geiles anstellen.
      Allein das, nur die Schwachstellen, die wir bereits kennen! Vonwegen unbesiegbar!

      Dazu kommt noch Chopper, der zu einem riesigen Monster werden kann.
      Sanji, der sowohl Torten backen könnte, als auch endlich mal wieder einen All-Out-Kampf und ein Power-Up braucht, damit er von uns Lesern wieder so sehr geliebt wird wie früher.
      Die Vinsmokes sind noch mit einer kompletten Armee vor Ort ( Hoffentlich sind die nicht schon abgehauen xD ). Wer weiß, was die noch vor haben.
      Die Operation, welche auch immer es ist, die von der CP-0 auf WCI durchgeführt wird, wird auf jedenfall ein Ende in diesem Arc finden. Und Morgans will wahrscheinlich schon längst seine neuen News verkünden, muss sich aber noch ein wenig gedulden, bis die wahre Schlagzeile erscheint!
      Bege wird, solange Chiffon beschäftigt ist, auch nicht fliehen. Er wird vielmehr dafür sorgen, dass seine Frau in Sicherheit ist und bleibt.
      Ceasar Clown fliegt noch durch die Gegend.

      Es gab genug Fluchtmöglichkeiten. Luffy hätte schon längst alle in einen großen Beutel packen können, diesen greifen und mit Gear 4 zur Sunny jetten können. Wäre der Beutel zu schwer, hätte Sanji tragen helfen und skywalken können. Oder, oder..

      Die Flucht wird jedes verdammte mal wieder unterbunden. Und das aus gutem Grund. Luffy soll endlich einsehen, dass sein Plan von Anfang an Sch***** war! Gut.. Er hat alles geschafft, was er wollte.
      Aber eine Flucht ist mMn nicht möglich! Er soll endlich kämpfen. Big Mom besiegen und diese Sklaveninsel abfackeln!
      Sofort wären alle BM-Mitglieder frei und hätten keinen Grund mehr, gegen die SHB zu kämpfen.

      Und das aller wichtigste: Wir müssen danach nie wieder zur WCI. Oder die fette Kuh sehen.
      Wir können dann entspannt zur Reverie und uns die epische Unterhaltung der Anwesenden durchlesen, wie heftig Luffy ist. Das er die Kaiserin Big Mom besiegt hat! Geil!
      Und danach ab zu Kaido!

      Flucht.. niemals.
      "Wer im Recht ist, kann sich leisten die Ruhe zu bewahren. Wer im Unrecht ist, kann sich nicht leisten sie zu verlieren."

      - Gandhi -
    • Ich denke die Übernahme von Zeus war der entscheidende Punkt beim Kräfteverhältnis. Die Wolke kann sich so weit aufblähen, dass Sie den Gesamten Himmel bedeckt und mithilfe dessen könnte Nami glaubwürdig einen so extremen Thunderbolt Tempo auf BM Niederschlagen, dass selbst Enel blass vor Neid werden würde.
      Zusätzlich kann man Zeus nutzen um Regen zu erzeugen, was Prometheus genug schwächen könnte, dass es sich bei der nächsten Attacke von Brook nicht nur um einen Kratzer handeln wird.

      Gegen Big Mom selbst kann sich glaubwürdig nur Ruffy, Jimbei und eventuel noch Sanji stellen. Pedro hat ja bereits einmal gegen die TF von BM verloren, weshalb sein Leben arg verkürzt wurde. Nami, Chopper und Carrot halte ich nicht für Standhaft genug. Ein Fragezeichen wäre maximal noch bei Brook, ob dieser gegen BMs Fähigkeit eventuel sogar immun ist, da man Brook ja auf Grund seiner Unsterblichkeit keine Lebenskraft entziehen kann.

      Auch gut möglich, dass Katakuri aktiv wird, wenn er eine riesige Gewitterwolke aufziehen sieht und seine Vorahnung ihm das mögliche Szenario vor Augen führt und er dann zum Gegner für Jimbei, Sanji, Chopper, Carrot und Pedro wird.

      Oder aber alles kommt mal wieder ganz anders: Sanji backt die Hochzeitstorte und wirft sie überraschend auf Katakuri, weshalb dieser gemeinsam mit der Torte von Big Mom verschlungen wird und Big Mom auf Grund der dann doppelten Teufelsfrucht den Löffel abgibt...
    • Ihr glaubt doch nicht wirklich das Zeus sich gegen Big Mom stellen wird, die Theorien werden ja immer krasser und weder Sanji, noch jimbei oder Ruffy haben eine Chance gegen Big Mom im Moment, dass sollte man einfach mal akzeptieren.

      Big Mom ist wild und will nur fressen, den Umstand kann man noch ausnutzen und das ist auch der Grund wieso katakuri sich fein bedeckt hält, denn wieso sollte er in die Schusslinie von Big Mom kommen?

      Ich denke er ist klug genug um sich da rauszuhalten und das Feuer von prometheus kann ebenfalls helfen weil es riesig ist und Nami Zeus kontrolliert. Ich denke da kommt selbst Big Mom nicht so leicht durch und bis prometheus das gesamte Feuer wieder eingefangen hat könnte man Zeus dazu benutzen gegen katakuri zu kämpfen.

      Zeus lenkt katakuri ab, der Rest ist Fall Obst und dann zusammen mit dem cude bust weg und raus aus dem Territorium von Big Mom aber Pudding wird noch eine Rolle spielen und da gibt es kein drumherum also wird es wohl nicht so einfach sein.
    • Nunja, aktuell ist es doch aber auch so, dass Katakuri sich vor mehr als nur der SHB fürchten muss. Es gibt da so einige Punkte abzuwägen, bevor er sich zu einer Handlung hinreißen lässt. Dass er aktuell "nur" die Sunny belagert ist da noch das klügste. Diese dient nämlich unter anderem auch dazu, die eigenen Reihen in kürzester Zeit von A nach B zu transportieren, wobei B so gesehen am Arsch der Insel liegt und nicht jeder auf Zeus oder Rabiyan mal eben über die Insel hinwegfliegen kann.

      Oder um es weniger kompliziert zu schreiben: Auf der Sunny sind wichtige Spiegel um die Wege zu verkürzen. Wer sich fragt, wieso Katakuri nicht einfach die Sunny zerstört dem sei hier eine (weitere) Antwort gegeben.
      Er könnte natürlich (allein) an der Küste warten um Big Mom nicht in die Arme zu laufen, nachdem er das Schiff zerstört hat. Da diese aktuell ja aber eher nicht zwischen Freund oder Feind unterscheidet, macht es keinen Unterschied wie er sich verhält, könnte die SHB es doch irgendwie bis zur Küste schaffen, wo er dann allein sitzen würde. Das Schiff kann hier also in vielerlei Hinsicht als strategischer Angelpunkt dienen um entweder selbst schnell wieder vor Big Mom reißaus zu nehmen oder um eben die eigenen Truppen im "worst case" an den Ort des Geschehens zu bringen.

      Klar könnte man auch einfach einen entsprechenden Spiegel von der Sunny bergen, ehe man sie versenkt, aber was wenn dieser dabei kaputt geht? Was, wenn er vorausgesehen hat, dass die Spiegel bei diesen Versuchen zerbrechen würden?

      Viele "Wenn" und "Würde", zugegeben, aber alles in allem handelt Katakuri in meinen Augen gar nicht mal so verkehrt. Außerdem muss man davon ausgehen, dass er bereits weiß oder wissen könnte, was da schon bald passiert - oder eben auch überhaupt keine Ahnung hat. In meinen Augen scheint er sogar sehr stark gefordert, wenn nicht sogar überfordert, da er soetwas sicher schon sehr lange nicht mehr erlebt hat, wenn überhaupt. Nichts zu überstürzen scheint da das cleverste zu sein, denn zerstören kann man das Schiff auch Notfall noch, wenn die SHB es erreicht hat. Mithilfe der Spiegel, kann man die SHB sogar auf ihrem eigenen Schiff noch in Bedrängnis bringen.

      Letztlich kann man sogar soweit gehen zu sagen, dass die SHB sogar mal etwas Pech hatte, denn es hätte genausogut Bege sein können, dem der Tortendiebstahl hätte unterstellt werden können. Dann wäre die SHB eventuell weitaus glimpflicher davongekommen, denn Bege hat stattdessen im Moment recht freie Bahn, bis auf Pudding, die ihn aber eher nicht auf "diese" Art aufhalten will.

      LG
    • Fand das Kapitel eigentlich gut.
      Auch das mit Zeus fand ich gut umgesetzt und auch ich fand es recht konsequent.
      Die Phrase, dass Gewitter/Wolken Gewitter/Wolken mögen, habe ich schon öfter gehört in Filmen, Serien, was auch immer, daher kam mir das nicht ungewöhnlich weithergeholt vor.

      Was ich mich allerdings Frage, was ist mit Katakuri, er hat schon wieder so einen Gesichtsausdruck, als ob er was "gesehen" hätte.
      Ich würde es hier eigentlich mal spannend finden, wenn Katakuri vor lauter Weitsicht, auch gewisse Weisheit hätte.
      Nun weiß man nicht, wieviele Sekunden genau er vorrausschauen kann, aber wieso fokussiert er sich nichtmal auf Ruffy oder Jinbei und spielt mehrere Szenarien durch -zB. was würde passieren, wenn er alles unterbricht und Ruffy um Hilfe bittet? Wie weit würde sich die paar Sekunden Spanne verändern? Da könnte man noch soviel spannendes rausholen, und ich hoffe da kommt auch noch etwas.

      Ansonsten, kann ich zurzeit wie bei GoT einfach nicht abwarten, was als nächstes passiert HRRRNNGG
    • Stimmt die Annahme, die drei Satelliten seien Expressionen von Mamas Seele, Zeus sei also Ausdruck ihrer hemmungslosen, nicht zu zügelnden und sie verblendenden Leidenschaft, Prometheus derjenige ihrer Aggression, Zerstörungswut, etc. Welcher Geisteszustand ist dann in Napoleon inkarniert? Das letzte bisschen, nennen wir es spontan, Ratio? Auch im Zusammenhang mit den aufgetauchten Bildern, welche sie als für ihre Verhältnisse liebreizende Frau mittleren Alters zeigen wäre dies nicht irreal. So kommt es zwar vor, dass der Körper nach der Adoleszenz aufgrund Wachstumsschübe etc. wohlproportionierter daherkommt, aber bei einer genetischen Veranlagung gehört auch ein Quantum Wille und Disziplin dazu, jene neu gewonnene Erscheinung über einen, wie in ihrem Fall, 20 Jahre währenden Zeitraum aufrecht zu erhalten. Diesen eisernen Eindruck konnte ich ihr bislang nicht abgewinnen.

      Auch fehlt immer noch der nachvollziehbare Aufstieg und Ausbau ihres territorialen Gefildes, die permanente Verehelichung zum Machtausbau, generell ihr ausgeprägter Wille zur Macht, die schwer in Einklang zu bringen sind mit der gezeigten Infantilität sowie Naivität der kleinen Linlin auf Elban. Demnach scheint mir derzeit Napoleon eine Charakteristik der Kaiserin auszudrücken, welche uns bisher noch nicht in dem markanten Maße wie die anderen vorgestellt wurde und dazu taugen würde, die ein oder andere Lücke in Linlins Geschichte zu schließen. Einigermaßen in diesen Kontext passen würde auch die Tatsache, dass Napoleon zeitweise als eine Art Organisator der Homies fungierte. Weniger aber seine in diesem Kapitel offenbarte formverändernde Funktion zu einem Schwert. Wie sind eure diesbezüglichen Gedanken?
      Vinyl ins Gesischt bis der Kiefer brischt!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vinsmoke ()

    • I got that summertime, summertime sadness

      Traurig könnte man tatsächlich manchmal werden angesichts der hier geführten Diskussionen, vor allem, wenn nur die Spoiler als deren Grundlage herhalten. Es ist ja nichts neues, daß diese das Kapitel nur verkürzt darstellen, also fand und finde ich es schon etwas vorschnell, in diesem Fall Katakuris Aufenthalt auf der Sunny, als unlogisch und alles abzutun. Angesichts der Nöte und der derzeitigen Situation der Big-Mom-Piraten ist seine Handlungsweise für mich ein nur allzu nachvollziehbarer Schritt. Natürlich kann man sich genug andere Szenarien denken, aber bloß weil diese nicht eintreffen, finde ich nicht, daß es deswegen alles unlogisch ist. Zumal die Charaktere innerhalb der Handlung auch nicht immer alles überblicken können.

      Su-su-summertime, summertime sadness

      Was natürlich nicht heißt, daß man mit allem zufrieden sein muß. Zwar finde ich beispielsweise Zeus' Affinität zu anderen Gewitterwolken ein wenig einfach als Erklärung, warum Nami ihn so "kontrollieren" kann, doch zumindest als ausreichend. Schwieriger wird es da für mich schon bei Pudding. Aufgrund ihrer Schauspielkünste fällt es zugegebenermaßen nicht leicht zu schreiben, ob ihre Tränen echt sind, doch geht mir ihre Entwicklung, sollten sie echt sein, deutlich zu schnell. Sanjis nette Worte schön und gut, doch einem gefestigten Charakter, wie ich Pudding einschätze, sollten sie in der Kürze, wie das geschehen ist, wenig anhaben können. Derart schnell, innerhalb weniger Minuten (innerhalb der Handlung), verändert sich kein Mensch so deutlich.

      Got that summertime, summertime sadness

      Doch die Hauptfrage bleibt nach wie vor, wie diese Insel verlassen wird: fluchtartig oder im Triumphzug. Nach meinem Empfinden kommt eine Flucht immer weniger in Frage. Selbst wenn Big Mom mit einem Kuchen zumindest von ihrer Rage befreit werden kann, wird die Zerstörung der Insel damit nicht vergessen sein. Zusätzlich ist die Sunny eben besetzt und das Verteidigungssystem hochgefahren. Alles andere als ein Sieg gegen die Big-Mom-Piraten kann eine sichere Abreise quasi nicht gewährleisten. Und auch Ruffy scheint immer mehr Motivation zu finden, gegen die Kaiserin persönlich vorgehen zu wollen. Denn je enger die Schlinge um den Hals der Strohhüte ist, desto stärker sind sie.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Blake Dougal schrieb:

      Ihr glaubt doch nicht wirklich das Zeus sich gegen Big Mom stellen wird, die Theorien werden ja immer krasser und weder Sanji, noch jimbei oder Ruffy haben eine Chance gegen Big Mom im Moment, dass sollte man einfach mal akzeptieren.
      Das muss er doch garnichtmehr. Ich könnte mir einen schönen Cliffhänger für nächstes mal vorstellen bei dem Zeus auf Big Mom hört, sich maximal aufbläht und einen Blitz auf Ruffy und Co schleudert.

      Er hat Wolken von Nami gefressen, welche von Nami kontrolliert werden können und durch welche Nami auch in der Lage sein sollte aus Zeus einen Thunderbolt Tempo zu schleudern. Blitze ziehen einander an. Wenn dieser Blitz, welcher wahrscheinlich auch den stärksten Blitz von Zeus darstellt, auf Big Mom umgelenkt wird, so wird dies auch bei Ihr Spuren hinterlassen. Durch eine solche Attacke geschwächt besteht dann auch eine Chance.

      Vinsmoke schrieb:

      Auch fehlt immer noch der nachvollziehbare Aufstieg und Ausbau ihres territorialen Gefildes, die permanente Verehelichung zum Machtausbau, generell ihr ausgeprägter Wille zur Macht, die schwer in Einklang zu bringen sind mit der gezeigten Infantilität sowie Naivität der kleinen Linlin auf Elban. Demnach scheint mir derzeit Napoleon eine Charakteristik der Kaiserin auszudrücken, welche uns bisher noch nicht in dem markanten Maße wie die anderen vorgestellt wurde und dazu taugen würde, die ein oder andere Lücke in Linlins Geschichte zu schließen. Einigermaßen in diesen Kontext passen würde auch die Tatsache, dass Napoleon zeitweise als eine Art Organisator der Homies fungierte. Weniger aber seine in diesem Kapitel offenbarte formverändernde Funktion zu einem Schwert. Wie sind eure diesbezüglichen Gedanken?
      Der Aufstieg von Big Mom würde mich ebenfalls interessieren. Wann begann Sie mit Ihrer Taktik durch Eheschließungen und Kindszeugungen Macht zu mehren, wie oft wechselte Sie Ihre Männer und unter welchen Aspekten wurden diese Männer ausgewählt?

      Napoleon sehe ich in diesem Zusammenhang als Ihr Machtstreben und gleichermaßen als Koordinator/Schaltzentrale der Homies für die Informations- und Befehlsketten.
      Da bereits eine Vivrecard ausreicht um befehle erteilen zu können, sollte dies für einen Homie, welcher Ihre Seele inne hat, kein Problem darstellen. Das er zusätzlich auch noch ein Schwert ist, hat mich ebenfalls überrascht. Jedoch scheint er in seinem Handeln nicht so frei beweglich zu sein, wie Zeus und Prometheus. Aber eventuell kommt da ja noch was.
    • Papapopulos schrieb:

      Geiles Kapitel Big Mom macht echt einen mächtigen Eindruck. Ihr Monströser Schwertstreich - einfach ein Hinkucker. Zwar weniger ein Schnitt als ein Projektil, aber dem getroffenen Wald im Hintergrund dürfe das auch herzlich egal sein. Weiter geht’s mit einem untreuen Weggefährten, was ich zwar amüsant finde aber nicht hätte sein müssen.

      Das überflüssigste Panel dieses Chapters war mit Abstand die angeblich immer noch so humoristische Behinderung von Sanji und der Aufklärung von Jimbei. Nichts gegen Jimbei, er ist ja nur ein dicker Fisch, aber was will Oda mit diesem "Witz", der schon seit Jahren ausgelutscht ist und spätestens seit der FMI nur noch nervt wie Sau, bezwecken? Alle Männer sind dumme Idioten, hören nicht zu und haben sich nicht im Griff, sobald nur etwas von einer Frau gesagt oder gedeutet wird? Na gut, es gibt eine Gruppe von neuen Männern, aber wenn ich diesen Punkt weiter ausführe wird der Kommentar gelöscht, also Stopp altes Thema. Besser wärs gewesen es hätte sich auf der FMI kein Spender gefunden... Ein lausiges Klischee auf zwei Beinen, aber was will man auch von einem Franzmann erwarten. Das sich Pudding dreht wie ein Fahne im Wind ist einfach nur noch lächerlich und beweist das Oda einfach ein eindimensionaler und einseitiger Chauvinist ist der keiner hübschen Frau etwas zu leider tun oder ihr schlechte Absichten unterstellen kann. Wie ein User bereits bemerkte finde ich die Bezeichnung Unkreativ nicht abwegig und in diesem Sinne voll zu treffend und einfach langweilig.

      Zum Schluss kommt ganz unerwartet die Hiobsbotschaft. Wiedermal eine ganze Woche Pause... Oh Mann. War nicht erst vorletzte Woche? Und jeder sagt als Lehrer hat man viel Urlaub... Hah! Mangaka sollte man sein... Man muss seinen Urlaub nicht mal ankündigen, geil! Soll er doch mal Gas geben, dann hat er noch was von seinem Ruhestand und seinen Milliarden. Wie wärs mal mit einem Monat Pause und dann Arbeitet er gleich mal 3-4 Chaptes ab und hat immer einen kleinen Puffer. Was er hat nur 3-4 Stunden Schlaf die Nacht? Heißt er arbeitet 18-20h/Tag? 126-140h/Woche? Wow das ist nicht sehr effizient… Oder er bringt es nicht im Wochenrhythmus raus, wenn er‘s auf Dauer eh nicht packt...

      Ruka schrieb:

      Die ständigen Pausen nerven trotzdem lieber StringGreen. Klar nächste Woche pausiert die Jump und da kann er tatsächlich nichts dafür. Wäre das mal eine überraschende Pause würde es wohl keiner weiter ansprechen. Aber aktuell ist gefühlt nach jedem oder jedem zweiten Kapitel eine Pause.
      Sorry für meine Ausdrucksweise, aber so viel Meckern ohne Niveau habe ich selten gesehen. Schlaft mal so wenig wie er, arbeitet so viel wie er und dann macht keine Pauaen bitte. Am besten sollte Oda uns jeden Tag ein Kapiel bringen dieser faule Sack. Nie wieder lese ich online ein Kapitel - das hilft ihm ja so sehr. Wozu werden die bezahlt? 100h Wochen toll, der trinkt doch nur Kaffee und Kuchen, was heult er so rum...

      Zum Kapitel selbst:
      Ich denke, dass Katakuri selbst nicht eingreift, da auch er von BM angegriffen werden könnte. Sie hat sich nicht im Griff und selbst Smoothie ist abgehauen.
      If I can't even protect my captain's dream, then whatever ambition I have is nothing but just talk!
    • Monkey D. Ip Man schrieb:

      Ruka schrieb:

      Die ständigen Pausen nerven trotzdem lieber StringGreen. Klar nächste Woche pausiert die Jump und da kann er tatsächlich nichts dafür. Wäre das mal eine überraschende Pause würde es wohl keiner weiter ansprechen. Aber aktuell ist gefühlt nach jedem oder jedem zweiten Kapitel eine Pause.
      Dem muss ich aber nun auch widersprechen. Wir hatten jetzt mehrere Wochen regelmäßig ein neues Kapitel, dass es jetzt wieder etwas stockt ist ärgerlich, aber so ist es nunmal und ändern können wir daran eh nichts ;)
      Achja, klasse Kapitel mal wieder, das meiste wurde ja bereits gesagt, aber ich frag mich echt, wie es weiter geht. Denn selbst wenn die Flucht nach wie vor Hauptpriorität ist, entweder alle gegen BM (mit Verstärkung im Rücken) und das, obwohl sie vermutlich zu stark ist für unser Strohteam, oder vor ihr davon laufen, aber dann hat man es mit Katakuri zu tun.
      Selbst wenn das Team es schaffen sollte, Katakuri zu zeigen wo der Hammer hängt, ein kurzer Kampf gegen ihn wäre unglaubwürdig und bei einem längeren Kampf könnte BM sie wieder einholen...

      Naja, wir können eh nur abwarten und hoffen, dass Oda uns wieder trollt und einen ganz anderen Weg einschlägt, unsere geballte Kreativität ist nunmal nichts gegen die eines Weltklassemangakas!
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Ich kann die Aufregung derer, die sich über die ständigen Pausen beschweren gänzlich verstehen und teile diese mittlerweile auch.

      Der Manga läuft nun seit 20 Jahren.
      Ich wiederhole

      Seit 20 Jahren!..

      ...und brauch, um seine Handlung glaubhaft zu machen immernoch Timeskips. LoL
      Ich verfolge One Piece seit ich 11 bin und bin mittlerweile 31 Jahre alt, und finde Deutschlandweit keine gleichgesinntes meines Alters die OnePiece so eisern bis jetzt verfolgt haben.
      Um das tun zu können muss man sich hier in ein Forum begeben. Das beste was man dann haben kann ist mit Leuten über einen Manga fachsimpeln und sich, je älter man wird, über Dinge zu beschweren, über die sich nur Erwachsene ärgern ^^. Der Manga ist für Kinder!


      Entweder man will endlich das Ende mitkriegen (so wie ich)
      oder man gibt sich als Neueinsteiger garantiert nicht allen 2 Millionen Episoden hin und guckt am Stück 3Mrd Stunden Onepiece.
      Ich empfinde kein Mitleid über einen ach so erschöpften Oda, wenn er doch derjenige ist, der den Ablauf und die Schnelligkeit der Handlung nach belieben steuern kann.
      Aktuell ist OnePiece eine CashCow, ein unendlicher Geldbringer.

      Er macht dies freiwillig. Malt fast den ganzen Manga selbst ohne Hilfe zu wollen und achtet dabei nicht auf sich, weil er ein Vollidiot ist, und kein Märtyrer.

      Also bitte liebe Oda-Fanatiker, so arm dran ist der Kerl nicht ;)
    • Also langsam reicht das jetzt auch...
      Ich würde nur zu gerne sehen, wie ihr den ganzen Tag Mangas zeichnet, kaum bis gar keine Freizeit haben und mit nur 3 Stunden schlaf täglich auskommt. Macht das mal ein paar Jahre. Da will ich mal sehen, wie ihr das noch schön reden werdet. Dann werde ich euch noch, bei jeder Pause die ihr macht, auf den Sack gehen und sagen ihr sollt mal nicht so rumheulen und schön weiter arbeiten.

      Du als 31 jähriger erwachsener, solltest dich schon besser in seine Situation versetzen können oder etwa nicht? Wobei ich dir nicht wirklich glaube, dass du 31 Jahre alt bist - über jemanden grundlos herzufallen, weil mal ein Manga Kapitel nicht rausgekommen ist, wofür ihr sowieso NICHTS zahlt und ihn dann noch als Vollidioten zu bezeichnen, ist Grundschul-Niveau.

      Btw, nicht Oda macht diese Pause sondern die Jump, dafür kann er nichts.

      Ist echt wie im Kindergarten hier, ihr seit einfach zu verwöhnt hab ich das Gefühl. Direkt rumheulen wenn man mal was nicht sofort bekommt.

      Sorry für die harsche Schreibweise, aber irgendwann ist es echt genug...
    • Neu

      Fakt ist das der Erfolg von OP es Oda erlauben würde mehr Zeichenarbeit zu delegieren, der Anime hat oft genug bewiesen dass auch andere OP ordentlich zeichnen können.
      Dass er es nicht macht und somit mehr Pausen (wie die vor 2-3 Wochen) braucht und seine Gesundheit riskiert ist ein Umstand den man kritisieren kann, selbst wenn man OP garnicht verfolgt.
      -
    • Neu

      Trafalgar D. Robin schrieb:

      Dass er es nicht macht und somit mehr Pausen (wie die vor 2-3 Wochen) braucht und seine Gesundheit riskiert ist ein Umstand den man kritisieren kann, selbst wenn man OP garnicht verfolgt.
      Nennt sich Workaholic, siehe auch hier.
      Überhaupt ist es eine Sache Oda für seine Art und Weise zu arbeiten zu kritisieren, doch von einer wirklich konstruktiven Kritik sind hier einige mittlerweile nur noch meilenweit entfernt.
      Wer Oda hier als "Vollidioten" bezeichnet, ohne auch nur im Ansatz nachempfinden zu können was dieser Mann leistet - und ebenso wenig beurteilen kann, ob er überhaupt wirklich fähig ist Arbeit abzugeben (s.o.) - der muss die darauffolgende Schelle dann auch einstecken können. Das hat mit Kritik nämlich nichts mehr zu tun, das ist reinste Verblendung.
      #Alpha
    • Neu

      Nene so nicht. Mashami beleidigen ist ok aber Oda beleidigen nicht. Typisch OP Fanatiker, diese Doppelmoral...Liebe Oda Fanatiker und liebe Oda Kritiker, einen Mangaka zu beleidigen ist grundsätzlich falsch bzw. einen Menschen für sein Werk zu beleidigen ist falsch, egal ob Oda, Kishi oder Mashima. Diese Menschen sind stolz auf ihr Werk. Die Menschen haben sich Mühe gegeben um euch zu Unterhalten. Kritisieren kann man die Pausen oder Laufzeit, trotzdem muss man den Mann nicht beleidigen.

      So b2t

      BM im Broly Modus hinter Ruffy und Katakuri vor Ruffy. Ich frage mich seit ner Woche wie das ganze Funktionieren soll. BM zerstört selbst ihre Homies. Wird sie vor Katakuri acht geben? In dem Modus müsste sie selbst für Katakuri unberechenbar werden. Habe da eine schlechte befürchtung. Ruffy und Katakuri vs BM. Kann mir nicht vorstellen, dass Ruffy alleine gegen BM kämpft und der Rest der SHB gegen Katakuri plus Soldaten...
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Neu

      Naser schrieb:

      Mich wundert das Verhalten von Katakuri ein wenig. Er wartet einfach?
      Um diese Frage zu beantworten, würde ich gar nicht so weit ausholen wie Monkey D. RobZen es gemacht hat. Versetz dich mal in Katakuris Lage. Würdest du also in den Wald gehen und dich ebenfalls mit Big Mom prügeln? BM drischt gerade auf alles und jeden ein. Falls es Katakuri gelingen sollte die SHB vor BM zu kriegen, dann ist er das nächste Ziel da er ihr in die Quere gekommen ist. In den Wald zu gehen ist also nicht drin. Das Schiff braucht er auch nicht zu versenken, da zum einen ein Notfallplan besteht FALLS die SHB entkommen kann und zum anderen geht Katakuri davon aus, dass die SHB ja nur aufs Schiff kommen wenn sie an ihm vorbeikommen. Es ergibt also gar keinen Sinn das Schiff zu versenken! Ergo ist abwarten die einzige Möglichkeit für ihn.
    • Neu

      Sr50 schrieb:

      Ergo ist abwarten die einzige Möglichkeit für ihn.
      Vielleicht sollte ich in diesem Forum hier aufhören Suggestivfragen zu stellen, ist irgendwie Mist hier.

      Ich denke nicht, dass das die einzige Möglichkeit für ihn ist. Seine Kampfkraft ist in dieser Situation durchaus gefragt an anderen Stellen auf Whole Cake Island und später noch den Sunny-Spiegel zu benutzen. Immerhin sind die Germa und die Fire Tank Piraten, verschiedene sonstige Zwielichte Gäste und Ceasar auch noch vor Ort. Ich bin jedenfalls abgeneigt gegenüber irgendeiner total langweiligen fantasielosen Antwort auf die Frage warum Katakuri, ausgerechnet der Typ mit dem Zukunftsblick, von allen Möglichkeiten in dieser Situation entschieden hat einfach auf der Sunny Däumchen zu drehen.