Abenteuerlust: Bleibt Skypia ein Unikat?

    • Abenteuerlust: Bleibt Skypia ein Unikat?


      Grüßt euch PB'ler,

      ich bin aktuell mit einem Re-Watch des Anime beschäftigt - zugegeben, er läuft meistens hier und da nebenher - und mir ist einmal mehr aufgefallen wie unglaublich schön doch der Skypia-Arc war! Das Setting, die Story, die Support-Charaktere, der Arc-Boss, die Randinfos, die Foreshadowings und ganz wichtig, das Empfinden des Arcs als reines Abenteuer. Die SHB musste dort nicht hin! Nicht weil sie jemanden retten wollte, nicht weil sie gelockt wurden, nicht weil der einzige Weg zur nächsten Insel/Region zwingend über Skypia erfolgen musste, Nein, sie wollten einfach aus freien Stücken, aus Abenteuerlust, dorthin! Wann bekommen wir noch einmal so einen relativ losgelösten Arc?

      Mir ist bewusst, dass das Verständnis um einen sogenannten Abenteuer-Arc durchaus Auslegungssache sein mag, jeder Arc ist ja quasi ein Abenteuer in sich. Ich distanziere mich aber bewusst von eben solchen - mMn allen anderen - Arcs, die wie auch immer Teil eines größeren Kontext waren oder jenen die einfach auf dem ganz großen Plan stehen, wie z.B. auch der FMI-Arc mit seinem Weg in die NW, welchen ja jeder Pirat nehmen muss oder der Einleitung der Yonkou-Saga über BM. Dabei ist der FMI-Arc doch immer noch jener Arc, der dem Feeling von Skypia mit am nächsten kommt - schon rein vom Setting her. Nichtsdestotrotz gab es hier eben auch diesen dicken roten Faden, den ich bei Skypia nicht derartig gespürt habe.

      Ich möchte die SHB noch einmal dabei erleben, wie sie seelenruhig auf dem Meer schippert, die Zeit genießt und dann eventuell wie damals einfach in ein fantastisches Abenteuer gerät. Vielleicht auch wieder an einen Ort, der zunächst sagenumwoben zu sein scheint. Ich möchte einfach wieder einen Arc, der losgelöst vom sonstigen roten Faden ist, auf welchem sich ein Yonkou nach dem anderen reiht und kurz vor Ende BB und die WRG warten. Ich habe leider ein wenig die Befürchtung, dass wir eben diesen roten Faden bis zum Ende folgen werden. Offene Geschichten wie beispielsweise Elbaf könnten auch so einen Lauf nehmen wie Wano Kuni und Teil eines Yonkou-Arcs und damit wiederum Teil des dicken roten Fadens werden. Beispielsweise, wenn BM im WCI-Arc doch nicht fällt, könnte ihre letzte Attacke "Elbaf Speer" sowie ihre Verbindungen zu Elabf durchaus auf ein Finale im Elbaf-Arc hinweisen. Aber auch für Shanks gibt es Hinweise.. . Was ich mir also wünsche ist eine kurze Unterbrechung, eine Art Pause von der sonstigen Rahmenhandlung.



      Wie könnte es sich abzeichnen? Ich spinne von hier an mal weiter und setze hiermit voraus, dass wir definitiv einen solchen Arc noch einmal bekommen werden und beschreibe was meiner Meinung nach dafür nötig wäre.

      Zunächst einmal muss Ruhe herrschen. Die SHB darf nicht schon den nächsten Gegner vor der Nase haben, so wie es seit PH permanent der Fall ist. Ein Ereignis bzw. ein Arc, reiht sich an den anderen, hauptsächlich gelenkt durch die Samurai, wobei Wano dann das vorläufige Ende sein sollte. Wenn wir davon ausgehen, dass Kaidou danach Geschichte ist, bleibt die Frage was danach kommt. Und diese Frage bezieht sich direkt auf den Ausgang des aktuellen Arcs. Wird BM hier fallen oder nicht? Wenn sie es tut ist die Sache klar und nach dem Kaidou-Arc gibt es hoffentlich erst einmal kein beschlossenes nächstes Ziel, sondern man vertraut einfach auf den Log-Port.

      Wenn sie aber nicht fällt sehe ich da ein Problem! Sollte sie nicht fallen, wird sie sich die SHB als Ziel vernehmen und sie sicherlich verfolgen. Dieses Verfolgen, Aufspüren etc. kann gut und gerne so lange andauern bis der Wano-Arc vorbei ist. Um ehrlich zu sein würden mir aber nur zwei Szenarien einfallen um BM eine zweite Runde zu geben. Zum einen könnte sie durchaus dann im Wano-Arc hineinplatzen und dann mit Kaidou aneinandergeraten, woraus sich dann wohl noch ganz eigene Möglichkeiten ergeben würden beide loszuwerden, zum anderen aber - und das favorisiere ich aktuell stark - wird der Elbaf-Arc ihr tatsächlicher Arc werden. Es gibt mittlerweile einige Verbindungen zwischen ihr und den Riesen, dass es einfach nicht mehr unwahrscheinlich ist, dass sie uns bis dahin noch erhalten bleiben wird. Doch was heißt das für meinen so gern gesehenen Abenteuer-Arc?

      Es würde bedeuten, dass BM der SHB nach Wano permanent im Nacken sitzt und das stelle ich mir nicht nur stressig vor, sondern füllend. In dem Sinne, dass ich mir zwar vorstellen könnte, dass die Zeit des Wano-Arcs zwar irgendwie überbrückt werden kann, aber nicht, dass noch ein (Abenteuer-)Arc logisch dazwischen passt. Zudem wäre die SHB gewahr darüber, dass sie jederzeit angegriffen werden könnte, was der ganzen Unbeschwertheit (relativ gesehen), die ich mir Ja explizit wünsche, direkt im Wege steht.
      Damit bleiben im Grunde nur die Optionen, (1) dass BM entweder noch während des WCI-Arcs dahinsiecht, (2) gar zeitgleich mit Kaidou oder (3) dass sie direkt im Anschluss an Kaidou ihren richtigen Arc bekommt, vorzugsweise auf Elbaf. Damit würde jedoch leider die Theorie durchkreuzt sein, dass Elbaf die letzte Station vor Raftel sein könnte. Jedenfalls hätte die SHB aber dann wieder etwas Luft, muss kein Land retten und keinen Yonkou im Nacken fürchten!

      Tja und was für einen konkreten Inhalt könnte dieser Abenteuer-Arc haben? Mir ist das relativ wayne in diesem Moment, bestenfalls etwas komplett Neues, was jedoch etwas schon erwähntes aufgreift. Stichworte wären hier der Mond, die Smaragdstadt oder vielleicht sogar Vegapunk, wobei jener Arc dann nicht zu sehr verwoben mit der WRG/Marine sein dürfte, was wahrscheinlich erst gar nicht möglich ist.



      Was haltet ihr von meinem grundsätzlichen Gedanken über den Wunsch nach einem solchen Arc?

      dD.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dDave ()

    • Die Skypia Saga ist einer meiner Favoriten <3 Kann dir bei all deinen Punkten nur zustimmen... Von den Charakteren, den Dials bis zum Endgegner ist alles ein perfektes Abenteuer!
      Dieses Abenteuer-Gefühl, welches sich während der Tour über Sky Island ausgebreitet hat, hatte ich noch bis zum Ende des Navarone Filler-Arc.

      Generell fehlt mir diese Lockerheit, die du ansprichst seit vielen Jahren... Ich finde nach Ende des Davy Back Fights war es endgültig vorbei (vielleicht noch etwas am Anfang von Thriller Bark) damit.

      Man kann über den Davy Back Fight sagen was man will, aber ich sehe ihn heute noch gerne, nicht weil das so ein spannender Arc war oder eindrucksvolle Kämpfe zu bieten hatte. Nein der DBF und Skypia sind für mich der Inbegriff von Sorgenfreiheit, Gelassenheit und Abenteuer.

      Leider denke ich nicht, dass wir in den nächsten Jahren nochmal so ein sorgloses Abenteuer erleben dürfen, da die Strohhüte mittlerweile einfach eine zu große Nummer sind und sich nicht einfach mehr treiben lassen können :pinch:
      OFFIZIELLER SPONSOR DER BUßGELDBEHÖRDE
    • Ich denke prinzipiell genauso und stimme Dir @dDave ebenso in allen Punkten überein. Wollte jedoch keinen 1-2 Zeiler hier hin setzen^^

      Doch glaube ich, ebenfalls wie @Cutty Framm, dass dies aktuell nicht nochmal vorkommen wird. Mittlerweile sind einfach zu viele Dinge miteinander verwoben und verstrickt, dass es nur sehr schwer werden wird.

      Was ich mir jedoch wünschen würde wäre, dass nach dem Sieg gegen Kaido und BM (wann auch immer dies sein wird) und auf der Reise zum roten Shanks nochmals ein Arc kommen wird, in dem hier einfach nur eine Vorfreude und Abendteuerlust vorkommt. Wäre wirklich schön und wie von euch beiden bisher geschrieben, waren diese beiden Arcs wohl die lockeresten und dadurch auch irgendwie heitersten und lustigsten Arcs (meiner Meinung).

      Beim Schreiben ist mir jedoch noch ein Punkt gekommen, welchen ich als durchaus interessant finde und Oda zutrauen würde. Und zwar denkt sich jeder mit Sicherheit dass Shanks und Ruffy eine riesige "Homecoming" Party schmeißen werden (oder Shanks von BB geschlagen wird... was ich nicht mag, jedoch durchaus im Bereich des Möglichen ist)... Doch denke ich gerade noch eine andere Möglichkeit. Was wäre wenn Shanks, bei aller Gutherzigkeit, mal richtig auf Bad Ass gegenüber der SHB macht, weil er zum Einen möchte dass Ruffy sein volles Potential abruft und zum Anderen, dass er für die kommenden Aufgaben (wie zum Beispiel die WR) gewappnet ist. Also eigentlich mal ein totaler Gegensatz von dem bisherigen...

      Wie denkt Ihr darüber?


      Greetz und Zeus breeze Tempo,
      D
    • Ich bin auch der Ansicht, dass die jetzige Ära ein Strudel ist, aus dem man sich nicht mehr freischwimmen kann. Solange man sich den Yonkou nicht anschließt, wird man sich diesem ausdauernden Wettbewerb nicht entziehen. Entweder schwimmt man - oder man geht unter. Die andere Option ist, dass man sich rausziehen lässt und seinem Retter folglich einen zweifelhaften Dank entgegenzubringen hat. Wer freiwillig unter Big Mum oder Kaidou dienen will? Zu asozial für die Guten, zu asozial für die Bösen, die dann regelrecht verweichlicht wirken. Könnte sich zum Beispiel jemand einen unterwürfigen Kid vorstellen? Da fährt sein Stolz die sichere Schiene, indem er halbtot in einem Kerker verendet.

      Ruffy wird auf seinem Weg immer stärker merken, wie sehr ihn dieser Strudel zu verschlingen droht. Dass er ihm nur begegnen kann, um irgendwann das zu machen, wozu er nicht gezwungen ist und das sein Ehrgefühl nicht verletzen wird. Letztlich bietet Shanks den Ausblick, was man machen kann. Während um ihn herum alles im Chaos versinkt, ist er auf einer Hochzeit. Ohne Big Mum in einem Raum kann ich mir ehrlich gesagt nicht so schlimmes drunter vorstellen. Wenn Ruffy auch dahin sowie auf Abenteuerreise gehen will, muss er sich noch ein wenig verausgaben. Mit Big Mum und Kaidou hat er ein Rad bewegt, das seinen Schwung nicht so einfach verlieren wird. Das Auszusitzen und eine Auszeit zu nehmen? Eigentlich unvorstellbar. Da muss er selber etwas gegen unternehmen. (Das reicht erstmal an (albernen) Metaphern.)
    • Neu

      Wir hatten schon alles mögliche an Arcs, einen Arc im Himmel und einen Arc im Wasser. Was ich ziemlich cool fänd wäre also die angesprochene "Smaragdstadt" und das wäre ein Arc im Untergrund also unter der Erdoberfläche. Bellamy hat mal von der Stadt erzählt in Mocktown, im Zusammenhang mit der goldenen Stadt, welche ja in Skypia ist und dem One Piece. Ein Ort hat sich schon bewahrheitet, bleiben noch zwei übrig. Ich bin mir sicher, dass Oda die Smaradstadt irgendwo geplant hat, es ist mehr die Frage nach dem wann? Das kann ich mir eigentlich nur nach Wano vorstellen, Elban und die Smaragdstadt werden also relativ spät abgehandelt. Allein die Erkundungstour dahin wäre das reinste Abenteuer! Und Vegapunk wäre auch perfekt in diesem Arc, da das ganze auch an den Zauberer von Oz angelehnt ist, Vegapunk wäre dann der gleichnamige Zauberer, welcher glaube ich aber ein Wissenschaftler ist: "Wegen seines ungewöhnlichen Transportmittels hielten ihn die Einwohner für einen mächtigen Magier. Als Zauberer von Oz begann dieser, sein Reich zwischen den Herrschaftsgebieten von Hexen zu regieren. Mit Hilfe von raffinierten Effekten trat er als mächtiger Magier auf."