Kapitel 882 - "Außerhalb der Erwartungen eines Yonkous"

    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Und diesen Schritt möchte ich gerne in dieser Arc gerne demonstriert sehen. Es ist das Problem von Leuten wie dir, die das nicht verstehen wollen und nie verstehen werden.
      Um ehrlich zu sein ist es Oda egal was du gerne in diesen Arc sehen willst. Das gleiche gilt auch für mich, daher hab ich auch erwähnt das der Kampf davon abhängt ob Oda vorhat Bigmom noch in diesen Arc fallen zu lassen oder nicht. Und genau dies ist das Problem von Leuten wie dir, die ihn Luffy schon den Nächsten Kaiser sehen und einfach viel zu viel von ihm verlangen. Am ende ist aber dann der Aufschrei groß wieso Luffy nicht gewinnen konnte.


      Triple_D_Sixx schrieb:

      Das ist imo schon der falsche Ansatz. Warum soll Ruffy überhaupt mit Kidd und Law zu Dritt eine Person attackieren und besiegen? Ruffy möchte PK werden, nicht mehr vor solchen Kalibern weglaufen und kündigt immer wieder großspurig an, Person XY (zuletzt Big Mom) über die New World treten zu wollen.
      Hört doch endlich mit diesen dummen aussage wie "Luffy möchte PK werden..." auf, das ist einfach Schwachsinnig und trägt der Diskussion hier einfach nichts bei.
      Luffy hat nichts gesagt als er von Law hilfe bekommen hat, er hat nichts gesagt als er von dem Collosseum kämpfern gerettet wurde. Auch hat er mit Nami GEMEISNAM Cracker besiegt, es ist einfach das Problem der Fanbase die gerade nicht einsehen können das Luffy ZURZEIT diese hilfe in den Top fights braucht. Er läuft ja vor diesen Kalibern nicht weg, aber hilfe nimmt er auch von anderen an und kämpft dann gemeinsam oder ist das eine Lüge?? Ist es eine Lüge das er Hilfe von anderen gegen Flamingo bekommen hat oder gegen Cracker?? Ihr geht total mit den falschen Ansatz und wundert euch danach wieso das gegenteil passiert.

      Triple_D_Sixx schrieb:

      Ein hart erkämpfter Sieg über Katakuri wäre der nächste Schritt, ehe sich Ruffy naturgemäß mit einem Yonkou messen muss. Andernfalls führen ständige Niederlagen und Unentschieden dazu, irgendwann Power-Ups aus dem Hintern zu ziehen und im Plot unzureichende Erklärungen zu liefern, wieso, weshalb binnen weniger Tage erzählter Zeit plötzlich neue Techniken hervorgeholt werden, die vorher nicht da waren. Oda versucht einen Mittellweg zu gehen, der imo nicht hinhaut und unbefriedigend ist. Und das sieht ein Teil der Fansbase glücklicherweise ebenso.
      Schön für dich das die Fanbase deine sichweiße vertretet, ändert aber nichts an die Tatsache das die Erwähnten Charakter wie Law oder Kid eine große rolle in zukünftigen Arc spielen werden und sie davor von ihren Gegner mächtig verprügelt wurden. Deine sicht ist es wenn Luffy nicht gegen Katakuri gewinnt, das er dann auch nicht Kaido besiegen kann. Und ich hab dir ein perfektes beispiel mit Law gegeben, der wurde auch von Flamingo besiegt, ein Gegner der nichtmal in die Nähe von dem Lvl von Kaido erreichen kann. Dieser wird dennoch eine große rolle spielen und das nicht wie du meinst gegen einen der Katastrophen...

      Triple_D_Sixx schrieb:

      Für Law und Kidd gäbe es passende Gegner in Form der "Katastrophen", was für beide ein ausreichendes Level darstellen sollte. Will man Ruffy allerdings als Nr.1 seiner Generation aufbauen, muss er stärkemäßig dementsprechend auch abseits der anderen Rookies hervorgehoben werden.

      Triple_D_Sixx schrieb:

      Und ich hoffe halt, dass man sich davon verabschiedet und Ruffy ALLEIN gegen Kaido antreten lässt

      Wenn Luffy gegen Kaido alleine kämpft und auch dazu gewinnt, dann gibt es kaum mehr spielraum was sein Potenzial zur stärke betrifft.
      Und der Wano Arc startet schon bald, aber danach werden wir auch paar andere arcs sehen, aber stärketechnisch würde sich bei Luffy nicht viel verändern weil er davor den Stärksten Piraten besiegt hat. Jemand wie Luffy der in den davorigen Arcs probleme mit Flamingo und Cracker hatte(jewals mit anderen gemeinsam besiegt), besiegt einen der Stärksten Piraten(wenn man sein Titel sogar mitzählt wäre er sogar der Stärkste aber soweit will ich jetzt auch nicht gehen) allein. Und Kidd und Law sollen sich dann um die Katastrophen kümmern wobei diese eigentlich perfekt für Killer,Zoro,Sanji,Jimbei,Inururashi und Nekomushi geeignet wären? Ich lass dies mal so stehen, wir werden dann sehen in wie weit es kommen wird.

      Aber umnochmals zum Punkt zukommen(unser eigentliches Thema mit Katakuri vs Luffy).
      Ich sehe kein problem darin das Luffy jetzt gegen Katakuri vllt ein Unentschieden raushaut, dies würde ihn wieder bishen hochpushen wenn man bedenkt das er davor gegen Flamingo und Cracker hilfe bekommen hat. Damit wäre zumindest Luffy auf der selben stufe wie Katakuri und wäre seinen anderen Supernova freunde ein kleinen Schritt voraus.
    • Mir ist aufgefallen, als Katakuri sagte: "Gear4? klingt interessant" wurde Ruffy von der erweckten Mochi Frucht von Katakuri "ummantelt" und er biss in seine rechte Hand die aber kein Haki Überzug hatte.

      Meine er biss sich immer in die Hand , wenn sie mit Haki überzogen war um in den Gear 4 Modus zu mutieren.
      Könnte Ruffy vielleicht eine "Finte" planen und stattdessen eine verbesserte Gear 2 oder Gear 3 Form offenbaren?

      "Das Böse schläft niemals für immer ..."
      "Es liegt an den Guten, dass Böse in den ewigen Schlaf zu bringen ehe das Böse das Gute tötet"
    • @Tyki_Mikk

      Schön, dass du Law und Kid eine derartige Rolle zutraust, aber meinst du nicht, dass du dich da ziemlich aus dem Fenster lehnst?

      Du findest Ruffy ist einfach noch nicht so weit. Imo ist Law dann aber erst recht noch nicht so weit. Und @Triple_D_Sixx hat es erläutert, Ruffy wird sich vom Rest der Supernovae abgrenzen und da muss er aber einer gewissen Stelle andere Kaliber ausschalten oder eine gewisse Zeit lang alleine zb Kaidou gegenüberstehen. Es könnte auch analog zu Flamingo laufen, 3 VS 1 gegen Kaidou und am Ende steht nur noch Ruffy von den Dreien (wäre ziemlich bitter für Kid, zweimal gegen Kaidou zu verlieren). Aus meiner Sicht wurde zb Flamingo durch den Vorkampf mit Law nicht mehr geschwächt als es dem Kampf gegen Ruffy dann schlussendlich geschadet hätte.

      Wieso Ruffy gegen Mingo und Cracker schlecht aussah, hatten wir jetzt auch schon mehrfach und wir sind uns da denke ich alle einig: DIE AUSDAUER. Von daher kann Oda Ruffy schon ziemlich logisch weiter nach oben hieven, auch schon gegen Katakuri, indem Ruffy diese Schwäche überwindet. Sei es durch Awakening oder indem er Haki weglässt. Dadurch könnte er wie in Gear 2 + 3 wesentlich länger auch die 4. Stufe aufrecht erhalten.

      Dein zentrales Problem ist ja, dass du es

      1) Ruffy nicht zutraust
      2) was soll denn noch nach Kaidou kommmen

      Zum 1. Punkt: zutrauen sollten wir es ihm schon, sofern er das Problem mit der Ausdauer beseitigt.

      Zum 2. Punkt: nach Kaidou wird aus meiner Sicht auch nicht mehr allzu viel folgen. Vor Kaidou könnte Oda noch Weevil einbauen, nach Kaidou sehe ich noch Blackbeard und das Finale Duell mit der Marine. Viel mehr sollte da an Arcs nicht mehr kommen. Und bei diesen Kalibern kann Ruffy durchaus schon auf Kaidou-Level sein. Blackbeard könnte diesen bis dahin sogar übertroffen haben. Er hat immerhin zwei der mächtigsten Früchte inne - vor allem die von Whitebeard, jenem ehemaligen stärksten Piraten, der gegen Roger persönlich ein Unentschieden erreicht hat.

      Ich sehe im Gegensatz zu dir folglich eher einen gewissen Zeitdruck, allzu viele hochkarätige Duelle wird Oda Ruffy nicht mehr geben können. Daher muss er damit jetzt beginnen, Ruffy endgültig auf die Straße zum Piratenkönig zu bewegen. Und nicht durch ein Unentschieden oder nach diesem Arc. Letztendlich entscheidet Oda wie er die Geschichte schreibt, doch ich hoffe, in meinen persönlichen Interesse, dass es so in etwa ablaufen wird. :thumbsup:
    • G E A R schrieb:

      Schön, dass du Law und Kid eine derartige Rolle zutraust, aber meinst du nicht, dass du dich da ziemlich aus dem Fenster lehnst?
      Naja bin ich das der Law und Kid derartige Rollen zutraut oder gibt Oda hier die Hinweise dazu??
      Von allen Supernova Landet ausgerechnet Kaido bei Kid und seine allianz und sehe da Kid wird später danach gefangen genommen und verspottet.
      Law geht ein gemeinsam Allianz mit Luffy ein um Kaido zu stürzen, klar wird er auch dann sich mit Luffy zusammen um Kaido kümmern.
      Und ja ich lege mich sehr sehr weit aus dem Fenster und sag das auch beide ihren teil zum sieg gegen Kaido beitragen werden.

      Aber ich finde dein Ansatz doch relativ gut, in endeffekt sehe ich es doch auch nicht anders als du.
      Ein 3vs1 Kampf gegen Kaido, nur das Luffy am ende alleine noch steht und ihn dann mit sein letzten kraft besiegt. Und das Law nicht soweit ist hab ich doch selber gesagt und nicht Triple. Ihn mein vergleich ging es einfach darum Triple zu zeigen das man den Jetztige Luffy nicht ganz mit dem aus Wano vergleichen kann. Das selbe gilt auch für Law in dem ich mein Beispiel aufzeige das dieser in Dressrosa gegen Flamingo untergegangen ist aber gegen Kaido ein wichtige Figure spielen wird. Und hier erkennt man ja den unterschied, von Flamingo zu Kaido ist eine enorme steigerung. Daher bin ich mir sicher das Oda hier ein entsprechende powerup für Law geben wird. Und ehrlich gesagt hat es Luffy gerade am besten, besiegt Flamingo, besiegt Cracker und jetzt kämpft er auch noch gegen den Marco(Katakuri) aus der Bigmom bande. Ein Unentschieden wäre für mich dann halt okay(wobei ich muss erwähnen das hier es auch auf Oda ankommt, wenn er wirklich vorhat das Bigmom fällt dann wird Katakuri auch fallen, dann kann ich mir vorstellen das Luffy hier gewinnt).
      Und nach Katakuri könnte noch wie du erwähnt hast Weevil kommen, gibt es da noch bessere gegner bevor sich dann Luffy zusammen mit Kid und Law gemeinsam Kaido bekämpfen? Sowas sehe ich gerne weil man erkennt das Oda sehr viel auf Steigerungspotenzial setzt und auch Luffy nehme ich als Charakter dadurch mehr ernst(Das wäre das komplette gegenteil als Fairy tail mit Natsu).


      G E A R schrieb:

      Wieso Ruffy gegen Mingo und Cracker schlecht aussah, hatten wir jetzt auch schon mehrfach und wir sind uns da denke ich alle einig
      Moment, bevor hier wieder die Diskussion um Cracker und Mingo auftaucht, ich wollte mit mein Beispiel nur zeigen das das Luffy gemeinsam mit anderen diese Gegner besiegt haben. Dies war ja ein Argument gegen Triple aussage mit "Er wird doch PK und muss dies und das machen", selbst wenn er am Ende PK werden sollte(was klar ist), wird keiner Leugnen können das er auf seinem Weg gegen Gegner gekämpft hat wo er Hilfe bekommen hat. Im Endeffekt spreche ich nichtmals darüber ob Luffy diese alleine besiegen kann oder nicht(Zu Cracker kennst wahrscheinlich meine meinung aber lassen wir es^^), es ging mir einfach nur darum das es Fakt ist das er diese mit hilfe besiegt hat. Der Zukünftige Piratenkönig hat Flamingo und Cracker mit hilfe besiegt, ändert dies jetzt was an seinem Titel?? Ich hoffe du verstehst was ich mit mein Beitrag gegen Triple damit sagen wollte.^^


      G E A R schrieb:

      Ich sehe im Gegensatz zu dir folglich eher einen gewissen Zeitdruck, allzu viele hochkarätige Duelle wird Oda Ruffy nicht mehr geben können.
      Ich sehe es relativ entspannt, ich schau einfach nur wie es Oda plant und bin mit der Jetztigen Story sehr zufrieden.
      Wenn Oda wirklich plant das Katakuri besiegt wird dann hab ich nichts dagegen, so ist es nunmal einfach so und wenn Oda plant das Luffy sich eher Steigert von Kampf zu Kampf dann ist dies auch für mich Akzeptabel, man sollte aber nicht gleich alles negativ sehen und den Teufel an die Wand malen weil vllt Luffy "NUR" ein Unentschieden gegen Katakuri raushaut(Es könnte noch viel schlimmer kommen und Luffy verliert vllt sogar den kampf :-D ).
    • G E A R schrieb:

      Es könnte auch analog zu Flamingo laufen, 3 VS 1 gegen Kaidou und am Ende steht nur noch Ruffy von den Dreien (wäre ziemlich bitter für Kid, zweimal gegen Kaidou zu verlieren).
      Dies wäre - für mein Empfinden - auch die ideale Lösung. Einen Ruffy, der im nächsten Arc Kaidou im Alleingang besiegt, wenn er in diesem Arc weder Big Mom, noch - wie von einigen gefordert - Katakuri im Zweikampf besiegen kann, könnte Oda uns kaum logisch nachvollziehbar vermitteln.

      Ebenso wenig könnte ich mich jedoch mit einem solchen Sieg zufrieden geben, wenn er aktuell nicht im Stande wäre die Nummer 2 eines Yonkou alleine im Kampf besiegen zu können. Wo bliebe denn da die vielfach angebrachte Leistungskurve?
      Ruffy wächst an jedem einzelnen Kampf. Also auch an dem mit Cracker, den er - auf die Gründe will ich jetzt nicht eingehen (eigentlich nie wieder) - durch die Unterstützung von Nami bezwingen konnte. Jener war bekanntlich bereits einer der Big Shots, Katakuri steht allerdings noch mal eine Spur über diesem. Der nächste, logische Schritt wäre also ein solches Kaliber alleine fertig zu machen. Und die Weichen dafür sind doch längst gestellt worden, nachdem Ruffy ihn in die Spiegelwelt zerrte, um ihn von seinen Freunden fernzuhalten. Endgültig von ihnen fernhalten wird er ihn aber wohl nur können, wenn er ihn auch ausschaltet, da er scheinbar auch etwas dagegen hat, dass sich Ruffy an Brulee vergreift, was die Chance einer Flucht aus der Spiegelwelt - aktuell - deutlich schmälert. Wie ein solches Unterfangen mit dem Einfluss von Gear 4 aussehen würde? Dunno, vielleicht erfahren wir das ja auch im kommenden Kapitel, vielleicht aber auch nicht.

      Der darauffolgende, logische Schritt wäre der Sturz eines Kaisers, an dessen persönlicher Niederlage Ruffy maßgeblich beteiligt war. Ein 1 vs 1 gegen Kaidou, der von Oda ja wirklich immens gepusht wird, den der Strohhut gewinnt, kann ich mir auch nach einem Sieg über Katakuri nicht vorstellen. Gegen einen angeschlagenen Kaidou, der bereits durch Leute wie Kid, Law, Marco o.Ä. einiges hat einstecken können? Schon eher.
      Dies käme auch der Leistungskurve zugute, da er den darauffolgenden Kaiser - unabhängig davon, ob das dann Blackbeard oder Linlin wäre - dann entsprechend auch alleine bezwingen können sollte.

      Wie du ja auch schon gesagt hast: Viele hochkarätige Duelle wird Ruffy nicht mehr bekommen. Der Manga befindet sich längst auf seiner Zielgerade, so schwer das vielleicht auch zu glauben ist. Wir befinden uns im letzten, geographischen Abschnitt der Welt und erleben aktuell den Konflikt mit einem der mächtigsten Individuen des Mangas. Und daran werden folgende Arcs auf Wanokuni, Elban, Raftel und schließlich auch Marineford / Mary Joa anknüpfen. Wenn Ruffy jetzt nicht in der Lage sein sollte die Nummer 2 eines Yonkou zu erledigen, dann fällt es mir schwer zu glauben, dass er im folgenden Arc eine große Rolle - gar der entscheidende Faktor - bei der persönlichen Niederlage eines Kaisers, und dazu noch des stärksten, lebenden Piraten, spielen soll. Eine solche Entwicklung wäre vollkommen utopisch.
    • Why does it always rain on me?
      Is it because I lied when I was seventeen?


      Das dürfte sich wohl auch Ideo fragen, der, kaum von Dress Rosa abgereist, schon in die nächste Seeschlacht gerät. Allerdings sind die Fronten hier noch deutlich unklar, also bleibt nur abzuwarten, wie es sich hier weiter entwickelt.

      Why does it always rain on me?
      Even when the sun is shining
      I can't avoid the lightning


      Dem gegenüber sind die Fronten auf Whole Cake Island mehr als klar. Und sie scheinen auf einen Höhepunkt auf Cacao zuzulaufen, immerhin machen sich alle Parteien dorthin auf den Weg. Auch wenn sonst nicht viel passiert ist, macht es für mich doch irgendwo klar, daß Big Mom scheinbar hier und jetzt, wie auch immer, fallen wird. Zugegeben, Ruffy fällt dafür aus, da er mit Katakuri beschäftigt ist, weshalb es wohl kein klassisches Ende geben wird, in dem der Hauptgegner durch unseren Strohhut fällt. Aber ich bleibe dabei, jenseits von Whole Cake Island kann die Kaiserin nicht überleben.

      Oh, where did the blue sky go?
      And why is it raining so? It's so cold


      Schließlich dürften ihr hiernach kaum noch starke Kämpfer zur Seite stehen, denn ich sehe keinen Grund, warum Ruffy seinen Kampf nicht gewinnen sollte. Totschlagargumente wie Shonen-Prinzip gegen "alles kann passieren" sind dabei wenig hilfreich um eine Diskussion zu führen. Jedoch, wie soll es weitergehen, wenn Ruffy jetzt nicht gewinnt? Ich zumindest möchte weder einen Ruffy sehen, der einen Katakuri erst im zweiten Anlauf besiegt, im dritten an Big Mom scheitert und sie im vierten (vielleicht) besiegt, jeweils unterbrochen von einem ausgedehnten Training; noch einen Ruffy, der als Piratenkönig sagt "Kämpfen ja, aber alleine bin ich zu schwach, ich muß erst meine Kumpels holen". Das hat es nicht gegeben, das kann es nicht geben und das wird es nicht geben.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.
    • Ich habe mir noch einmal Gedanken über den Kampf von Luffy gegen Katakuri gemacht und erst einmal möchte ich die Prämisse setzen, dass unabhängig wie der Kampf ausgehen wird, Katakuri einmal durch Luffy zu Boden gehen muss, nach dieser Ansage. Der gesamte Aufbau im letzten Kapitel und die Tatsache, dass diese ganze Perfektion von Katakuri erklärt wurde, obwohl man das kurz zu dem knapp hätte halten können, legt fest das Luffy das schier Unmöglich schaffen muss.

      Eine Niederlage kommt für Luffy eigentlich auch nicht in Frage, weil diese Niederlage sein Ende sein wird. Ich glaube weder, dass sie Luffy noch einmal gefangen nehmen, noch zum sterben zurück lassen. Einzig eine verzögerte Hinrichtung um nach Außen wieder Macht zu demonstrieren wäre eine Möglichkeit. "Seht Welt, was passiert, wenn man sich mit einem Yonkou anlegt..."

      Doch wie soll Luffy seinen Gegner bezwingen? Es stehen ihm zwei große Probleme entgegen. Katakuris Kenbunshoku und sein Awakening, welches beides eigentlich nur mit Schnelligkeit gekontert werden könnte.
      Hier kommt mit eigentlich nur wieder die Springball Theorie in den Sinn und die Spiegelwelt wäre dafür geeignet. Dadurch wäre Luffy nicht so einfach vorhersehbar und er müsste nicht zu lange den Boden/Wände berühren, um vom Mochi erwischt zu werden.

      Gehen wir aber doch wirklich mal von einer Niederlage aus, was dann? Wer sollte Luffy retten können? Zum einen denken alle, außer eventuell Jinbe, dass er alles im Griff hat. Daher kommt eigentlich nur er in Frage und dir Tatsache, dass er Luffy bereits auf der Teeparty aus Katakuris Griff befreit hat, könnte ein Foreshadowing gewesen sein. Doch Luffy aus der Spiegelwelt zu retten und ihn nach Cacao Island zu ziehen ist nur ein Teil, weil Katakuri wird sich seine Beute nicht einfach so entgehen lassen.

      Man könnte erst einmal direkt diesen Spiegel zerstören und soweit es geht alle anderen, aber wie lange hält das Katakuri auf? Big Mom könnte man zu diesem Zeitpunkt schon durch den Kuchen ausgeschaltet haben und Perospero könnte von Sanji besiegt oder aufgehalten werden. Dann muss man aber immer noch fliehen und Katakuri wird hinterher sein. Alles in allem, nicht sehr einfach.
      1. "I guess it's time i teach you something new then.. Gear 4th is.. something very taxing to the body though.." - Rayleigh
        Gear 4th ist Luft in den Muskeln + Rüstungshaki (+ Gear 2nd?) = sehr hoher Hakiverbrauch = unvorteilhaft in einem eventuell sehr langen Kampf, ohne Hilfe.
        Diesesmal hat sich Luffy bereits in den Arm gebissen, ohne - wie üblich für Gear 4th - Rüstungshaki zu aktivieren.

        Er benutzt also wieder die aufgepusteten Muskeln, aber ohne Haki und somit ohne hohen Hakiverbrauch.
        Entweder er aktiviert nun das Haki an den Beinen wenn er fliegen will, oder er kann in dieser neuen Form garnicht fliegen wie in Gear 4th.
        Bei den Armen ähnliches Spiel. Hier kann er eventuell seine Arme nach hinten schmeißen - wie auch schon vor Gear 4th - und hat trotzdem die Kraft von Gear 4th, weil wieder primär die Muskeln aufgepustet sind.
        Und ob die Haki-Gummi-Verteidigung von Gear 4th was gegen Katakuri bringt, ist auch fraglich. Bei normalen Schlägen und Tritten, ja. Aber der Dreizack ist sicher schlimmer als Doflamingos Fäden.

        Es muss ja garnicht Overpowered sein! Einfach nur eine Technik, die nicht so viel Haki verbraucht. Und trotzdem heftig ist. Heftiger als Gear 2 und 3.
        Muss nichtmal "besser" sein als Gear 4th. Einfach nur was anderes! Was neues!
        - Das was Rayleigh vorgeschlagen hat. Und wenn Luffy kein Haki benutzt, will er wohl Haki sparen. Passt doch zusammen.
      2. Selbst das wird bestimmt nicht reichen. Wir sehen das Luffy ihn kratzen kann, aber um Katakuri zu besiegen braucht es noch mehr!
        Wie gesagt, das was Luffy da gerade macht wird nicht OP sein. Es wird gute Hilfe leisten.
        Aber Katakuri wird, wenn er richtig ernst macht und angeschlagen ist eventuell auch noch was neues auspacken, was Luffy wieder in seine Schranken weist.

        Ich erwarte noch mehr. Hoffe, dass Luffy seine TK erweckt. Zu viel verlangt ist das auch garnicht. Er würde sich lediglich auf die selbe Stufe wie Doffy und Kata stellen.
        In Zukunft haben Luffys Gegner alle erwachte Kräfte. Selbst Big Moms Kraft ist erwacht. Schaut euch mal Totland an!
        Es gibt ganz viele schöne Gründe dafür, dass ein Erwachen zum jetzigen Zeitpunkt sogar echt Sinn machen würde!
      3. Abschließend möchte ich noch auf meine Theorie (Theorie ohne Gehalt-Thread) hinweisen.
        Ich glaube mit Königshaki ist man in der Lage die "durch erwachte TK veränderte Umgebung" zu zerstören.

        Gerne würde ich Königshaki mal gezielt im Kampf, im Einsatz sehen! Ich vermute, dass Luffy damit Doffy's Gebäudefäden hätte zerstören können.
        Und das er nun - falls er Königshaki einsetz - das "durch Böden und Wände erschaffene Mochi" zerstören kann.
        Nicht das Mochi an Katakuri selbst. Es ist ein konter gegen das "Erwachte" des Teufelskraftnutzers.
      "Wer im Recht ist, kann sich leisten die Ruhe zu bewahren. Wer im Unrecht ist, kann sich nicht leisten sie zu verlieren."

      - Gandhi -
    • Sehr gutes kapitel...was mich am meisten interessiert ist, wie es mit Big mom selber weiter geht..hat den anschein als würde sie zu ner anderen insel wollen (nut island)...habe das gefühl sie wird auf dem weg nach cacao island ALLES zerstören was ihr in den weg kommt...jede insel die sie davor sieht...wäre doch was ;)...desweiteren glaube ich immernoch an ein alternatives ende mit big mom, welches durch pudding geschehen wird...also bitte..memo memo frucht..big moms vergangenheit..STREUSEN der alles weiß...das kann alles kein zufall sein, sonst hätte man streusen weg lassen können im flashback, oder zumindest später einführen..ich glaube langsam echt, das hier alles wird einen sinneswandel von bigmom hervorrufen, sobald sie den kuchen gegessen hat,ist sie erstmal weg...und was wenn sie aufsteht? sie sieht ihr ganzes totland WELCHES SIE IHRER 'MUTTER' gewidmet hat in schutt und asche...der perfekte moment um ein neues totland, welches nicht nach den falschen idealen von MC nachgeeifert wird...und wer hat totland zerstört? nein nicht die strohhüte, big mom selbst...bin wirklich gespannt wie das nun alles endet, aber ich glaube big mom wird NICHT FALLEN, sondern durch unsere strohhüte gut und wird letzten endes im letzten krieg beistehen...sie verfolt letztendlich die richtigen ziele,denn das was sie unbedingt will, ist nichts anderes als toleranz und ein zusammenleben aller rassen..und was wird das one piece sein? GENAU DAS!
    • Nur kurz: schon versus Cracker hat Luffy sich nicht mehr in den Arm beißen müssen um G4 samt Kong Gun zu realisieren. Unmittelbar davor sehen wir ihn nämlich zähneknirschend unter Crackers Schild gedrückt. (837, S. 14ff) Sein Rüstungshaki ging bereits eine Seite zuvor zurück und ist bis zu Gear 4 nicht mehr zu sehen. Dieser Biss zum Aufblasen der Muskulatur sowie das vorangegangene Hardening waren also bereits hier keine Notwendigkeit mehr.
    • Ich kann beide Seiten verstehen, jene wollen, dass Katakuri besiegt wird von Ruffy, allerdings sagen auch einige, Katakuri darf noch nicht fallen. Ich persönlich bin da ziemlich Zwiegespalten, da ich finde, dass sich viele optimale Situationen ergeben, egal welcher, von beiden Fällen eintrifft.

      Katakuri wird besiegt:
      - Hier ist der Aufbau wichtig. Es geht nun, langsam aber sicher, gegen die 4 Kaiser selbst los. Der nächste Arc in den Startlöchern ist Wano, wo Kaido bereits wartet und die Reverie. Ich lese immer viele sagen hören, Kaido wird in Wano fallen.. im nächsten großen Arc fällt der erste Kaiser, usw. Da wäre es von Oda sehr wichtig, Ruffy gewisse Steigerungen zu geben. Cracker war so eine.. und nun kämpft Ruffy bereits gegen den scheinbaren Vize von Big Mom - der ihm absolut alles abverlangen wird, ein Sieg wird ihm überhaupt nicht geschenkt werden. Hier könnte man einen Ruffy sehen der wirkl absolut an seine Grenzen und darüber hinaus geht, wie damals gegen Rob Lucci - schwierig, weil er dies mal wirklich von seinen Freunden abgeschottet ist. Die Folge wäre jedenfalls, wenn Ruffy wirklich ernsthaft gegen einen Kaiser kämpfen will, erst mal den Top Kommandanten eines Kaisers zu besiegen, was ihn wiederum näher an sein Ziel bringt, wirklich die Kaiser zu bekämpfen. Den Rest habt ihr ja bereits gesagt, es spricht vieles dafür, dass dieser Fall eintreffen könnte.

      Katakuri wird nicht besiegt:
      Man darf finde ich auch diese Option nicht unterschätzen, auch wenn es einigen doch missfallen würde. Der Aufbau mit Ruffy und der Spiegelwelt würde keinen Sinn machen, sind Argumente. Aber sollte sich Oda doch noch nicht, so derartig schnell an den Fall eines Kaisers oder Ruffys derartiger Kräfteverschiebung begeben.. weil sowas immer mit viel Vorsicht behandelt werden muss, dann gibt es die Option, dass Ruffy im Kampf gegen Katakuri, doch so einiges lernen kann. Ist ein Awakening zu früh? Ist eine neue Gear 4 Form oder gar Gear 5 zu früh - ja möglicherweise. Allerdings ist es klar, dass Ruffy auf jeden Fall aus diesem Kampf sehr viel mitnehmen wird für die Zukunft, Katakuri dient hier quasi als stiller "Lehrmeister". Den ein oder anderen Trick bei Katakuri abschauen wird und es quasi trainiert, um dann letztendlich noch stärker auszuholen. Ebenfalls bietet diese Option noch Möglichkeit einer weiteren Gefangennahme von Ruffy, was noch mal die Gefahr eines Kaisers erheblich hochschrauben würde. Es wurde geäußert, dass Ruffy so dann auf Umwegen schliesslich zur Reverie mit genommen wird, durch die Germa? Der Rest also richtung Wano flieht.

      Ich bin da wie gesagt echt Unsicher, wie der Verlauf genau aussehen soll, deswegen ich da einzig und allein GODA vertraue.
    • Vinsmoke schrieb:

      Nur kurz: schon versus Cracker hat Luffy sich nicht mehr in den Arm beißen müssen um G4 samt Kong Gun zu realisieren. Unmittelbar davor sehen wir ihn nämlich zähneknirschend unter Crackers Schild gedrückt. (837, S. 14ff) Sein Rüstungshaki ging bereits eine Seite zuvor zurück und ist bis zu Gear 4 nicht mehr zu sehen. Dieser Biss zum Aufblasen der Muskulatur sowie das vorangegangene Hardening waren also bereits hier keine Notwendigkeit mehr.
      Schrödingers Katze.
      Du weißt nicht, ob er sich in den Arm gebissen hat. Also weißt du erst recht nicht, ob er vorher Haki nutze, oder eben nicht.
      Du kannst dies nicht als Gegenargument nehmen, weil er sich möglicherweise in den Arm biss, während wir es nicht sehen konnten.
      Also ja, du hast recht!
      Und:
      Nein, du hast ebenso nicht recht, weil du nicht bestätigen kannst, dass er sich ohne Haki in den Arm biss.

      Außerdem:
      Wenn Oda sich bei Cracker (deiner Meinung nach) schon dachte:
      "Hmm.. Ich lasse Luffy nicht mehr in den Arm beissen/brauche das nicht mehr zeichnen. Das hat er schon oft genug gemacht. Ich lasse ihn sofort in Gear 4 gehen. Die Leser werden sich das schon denken können."

      Warum zeichnet er das für den Katakuri kampf dann schon wieder?
      Könnte es nicht sein, dass Oda genau das wollte? Uns Lesern zeigen, dass er sich in den Arm beisst - Es diesmal aber ohne Haki und somit anders ist?
      "Wer im Recht ist, kann sich leisten die Ruhe zu bewahren. Wer im Unrecht ist, kann sich nicht leisten sie zu verlieren."

      - Gandhi -