Kapitel 887 - "Irgendwo wünscht sich irgendwer, dass du glücklich bist"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kapitel 887 - "Irgendwo wünscht sich irgendwer, dass du glücklich bist"

      Wie bewertet ihr Kapitel 887? 26
      1.  
        ***** (14) 54%
      2.  
        **** (4) 15%
      3.  
        *** (5) 19%
      4.  
        ** (3) 12%
      5.  
        * (0) 0%
      Sooo. Spoiler kommen gerade erst einmal nur in Bildform rein, weswegen ich für euch kurz die Ereignisse zusammenfasse.
      Genaueres wird dann editiert, sobald mehr Infos verfügbar sind.

      • Titel: Irgendwo wünscht sich jemand, dass du glücklich bist
      • Obwohl Capone umstellt ist, lässt er das Schiff nicht stoppen. Die Nostra Castello verwandelt sich in eine amphische Kampfraupe und tritt die Leute zu Land.
      • Oven versucht das Schiff zu stoppen, ist jedoch schnell übermannt. Er erhitzt den südöstlichen Ozean mit seiner Teufelsfrucht.
      • Auf diese Weise ändert sich die Temperatur der Schokolade und die Creme wird dadurch zerstört.
      • Die Paddel zerbrechen unter der Hitze.
      • Jedoch interveniert Pound und die Temperatur fällt wieder.
      • Oven mochte ihn darauf hinrichten, während Pound an sein Enkelkind denkt, dessen Name er nicht kennte und der mit Sicherheit über alle Maßen von seinen Eltern geliebt wird. Er ist froh, dass Chiffon heiraten konnte und möchte ihr gratulieren.
      • Zeitgleich wird die Sunny von allen Seiten von den BMP verfolgt.


      Original

      887: Somewhere Someone is wishing for your happiness.

      Though he is surrounded Capone doesn’t stop his ship. The Nostra Castello transforms into an amphibious battle caterpillar and kicks around the guys on land.
      Bege says to pass him the cake. Sanji lifts the tray with his legs and thins out the signs (?)

      Oven tries to stop the ships but is quickly captivated.
      Oven heats the southeastern ocean with his DF.
      At this rate the temperature of the chocolate will change and the cream will be ruined.
      The paddles break under high heat.
      But Pound sabotages Oven and the temperature goes down.

      Oven is about to finish him
      He thinks even if his grandchild won’tknow his name, he’ll still be fiercely loved by his parents. He was happy that Chiffon got married and wanted to congratulate her.

      The Sunny is being pursued by BMP on every side

      On the other hand Bege’s ship goes into decoration(?)

      Yes I know it looks weird but bear with me. I’m trying not to spill soup on my screen. Will fix this up later.



      Da das noch relativ dürftige Informationen sind, werde ich den Thread auch erstmal geschlossen halten. Ich geb euch Bescheid, sobald mehr da ist.

      Grüße

      - V.
    • Die Spoiler hören sich doch gut an. Oven macht deutlich, wieso die BMP in ihrem eigenen Hoheitsgebiet das Sagen haben, da ihre Teufelskräfte einfach auch perfekt zur Umgebung passen und sie die äußeren Umstände daher auch gerne mal zu ihrem Vorteil umgestalten können. Scheint ein sehr cooler Auftritt von ihm zu werden, während Capone und der Rest der Firetankbande wohl letztlich wirklich sein Gegner werden dürfte, um Pound zu retten und letztlich dann mit Chiffon vereinen zu können. Würde mich daher nich weiter wundern, wenn Pound am Ende des Arcs tatsächlich ein Mitglied in der Firetankbande wird.

      Ansonsten scheint uns ja endlich die erste, richtige Seeschlacht kurz bevorzustehen. Die bisherigen Bilder zeigen mal wieder eine zahlenmäßig komplett unterlegende SHB, die sich der tosenden Linlin und ihrer Armada ausgesetzt sieht. Und ich denke nach wie vor: Die Vinsmokes werden hier, mit ihrem seetüchtigen Königreich, zu den Helden der Stunde avancieren und diesen Vorteil, den sie auf hoher See besitzen, gnadenlos ausnutzen. Ebenso wie die Fischmenschen ihre Unterstützung anbieten werden, die ja auch vor allem im und unter Wasser einen natürlichen Vorteil haben, den sie gut und gerne darauf verwenden können das eine oder andere, feindliche Schiff zu versenken.

      Bin gespannt aufs vollständige Kapitel.


      Falls ihr mal Bock auf ein zwangloses Treffen mit mir und anderen Verrückten des Boards habt, schaut doch mal hier vorbei! ;)

      #FT18
    • Und noch ein Supernova mit einem besonderen Schiff. Law mit dem U-Boot und Capone mit der schwimmenden Planierraupe, die über Land rollt. Nettes Fortbewegungsmittel, dass scheinbar noch mehr kann und sich gerade verwandelt/umdekoriert. Zumindest gehe ich davon aus, wenn man dem Spoiler glauben schenken darf : "Bege's ship goes into decoration?"

      Ein Kampf zwischen Oven und Capone scheint immer wahrscheinlicher. Die Anzeichen verdichten sich. Pound muss ja schließlich gerettet werden. Allerdings muss Capone erst mal wissen, wer er ist. Pound wird ihm sehr wahrscheinlich solange egal sein, bis er weiß, dass Pound Chiffon's Vater ist. Sobald er das weiß, ist sein Einsatz garantiert. Wenn es gegen Capone's Familie geht, versteht er keinen Spaß. In dem Bezug müsste dieses Kapitel also etwas kommen. Auch wenn mich die Geschichte um Pound etwas abnervt. Hoffe Oda hält sich nicht ganz solange mehr mit Pound auf.

      Ich bin gespannt auf die Bilder von Oven. Wie er niedergeraupt wird und das Meer erhitzt.
      Und lese ich richtig, dass Sanji das Tablett samt riesigem Kuchen mit seinem Bein(!) in die Luft hievt, damit der Kuchen nicht von Capone plattgewalzt wird? Krasse Sache. Das Ganze auch noch ohne Beschädigung des Kuchens. Da bin ich auch aufs Bild gespannt.

      Die SHB rund um Jinbei, Nami, Brook etc. wird weiterhin in die Zange genommen. Von allen Seiten. Mich freut es, dass in den letzten Kapitel viel mehr Augenmerk auf die Schiffe und ein Kampf auf See gelegt wird. Und es würde mich freuen, wenn die nächsten Kämpfe und Auseinandersetzungen auf der See und den Schiffen stattfindet. Würde mal wieder etwas mehr Piraten-Feeling mit reinbringen.
    • Gerade viele Bilder gesehen, unter anderem Sanji(mit Pudding) und Capone(mit Chiffon) die Gemeinsam mit der Nostra Castello davon Segeln...
      Und Oven hat wahrscheinlich wirklich Pound getötet der mit einem Lächeln zu Chiffon geguckt hat und dabei getötet wurde(Chiffon weiß nicht das Pound ihr Vater ist). Damit ist Pound neben Pedro der zweite Charakter der sich zum wohl andere opfert. Scheint so als ob Oda noch nicht plant Sanji/Capone gegen Oven kämpfen zulassen.^^
    • Die Spoiler hören sich soweit ja mal ganz nett an. @Mase Schätze mal mit dem dekorieren ist gemeint, dass die Leute auf Capones Schiff mit dem dekorieren des Kuchens beginnen und keine Verwandlung des Schiffes. Bege wollte ja auch von Sanji den Kuchen überreicht haben.

      Bin auf jeden Fall auch auf Beges Kampf gegen Oven gespannt und was für Tricks er noch alle auf Lager hat. Denke mal nicht, dass wir schon alle Fähigkeiten seiner TF gesehen haben.

      Die Sunny soll umzingelt sein? Ich dachte die ganze Zeit die wären auf dem Meer komplett alleine und haben sich gewundert wieso niemand ihnen folgt? Da warte ich mal die Bilder ab um mir eine Meinung zu bilden. Wenn dann auf See tatsächlich alle Beteiligten wieder zusammentreffen würde (Germa, Fischmenschen) wirds bestimmt ne nette kleine Schlacht. :)
    • Spoiler hören gut an aber nicht sehr gut.

      Man sieht Capone , Oven und Sanji in Action aber die Story stockt schon wieder.

      Oda sollte endlich alle Schachfiguren positionieren.

      Luffy brauch sicherlich auch drei Chapters um Katakuri zu besiegen.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Ich weiß nicht warum, aber irgendwie lassen mich diese Spoiler ziemlich kalt.
      Was aber auch gut ist, so kann das Kapitel nur besser werden und mich überraschen.
      ich muss gestehen ich habe momentan so einen kleinen Hänger was die Story rund um Big Mom angeht.
      Avengers
      Infinity War
    • Spoiler hören sich... mhmm.. "interessant" an, mal schauen wie letzten Endes das Chapter wird.

      Mir gefällt eigentlich wieder nicht, dass Oda soviele Charaktere in die Story bringt, ich mein, man muss diesen Typen auch einfach mal dafür loben, dass er soviele Charaktere entwerfen kann und ihnen noch relativ "gute" kleine Storys und Hintergründe verpasst aber es wird zuviel.
      Ich mein, es ist schon ein Quantensprung im Gegensatz zu den DR Arc, das kann man ihm zu Gute halten, hier macht er die jeweiligen Orte einfach interessanter, ich hab lieber mehrere Orte, wo sich dann alles langsam auf einen Ort zuspitzt, als dieses Thema wie beim Birdcage, da wirkte einfach alles so "eindimensional", das kommt mir beim WCI Arc nicht so schlimm vor, da Oda die Gegner nun ausieben kann an den Orten und nur noch die Elite beim Endtreffen da ist, das fand ich bei DR nicht so gelungen.

      Ja, ansonsten, mal schauen wie es dann wird, bin auf die Szene mit Oven gespannt.
    • Guten Abend Leute,

      Spoiler hören sich schon interessant an. Jetzt bekommen wir mal Capone, Sanji, Oven Pound usw. ins Gesicht.
      Es war natürlich nötig das auch mal auf der Seite von Capone und Sanji was passiert. Hier finde ich hat Oda eine gute Lösung mit Oven gefunden, der ein
      starker Gegner mit seiner Teufelsfrucht ist.

      Allerdings verzögert sich die komplette Handlung mal wieder. Der Kampf Luffy vs Katakuri finde ich hat sich ewig in die Länge gezogen.
      Und sowie es ausschaut bekommen wir die beiden in diesem Kapitel nicht vors Gesicht.

      Aber naja, so ist halt mal One Piece. Ich frage mich wie lange noch dieser Arc geht.

      Bin mal gespannt auf das komplette Kapitel. Vielleicht bekommen wir ja doch eine Überraschung. Mal abwarten.

      Gruß
      Monkey D. Eagle
    • Ist jetzt die Creme von Sanji dahin? Ich hoffe ja wohl nicht. Würde mir absolut nicht gefallen . Wenn erschon zum Kuchenbacken verdonnert wird sollte es einen wirklich guten Grund haben. Und der wäre ad absurdum geführt wenn Oda seine SimSim Creme da zerstört. Dann hätte r auch Sanji bei der Sunny Crew lassen können. Ich hoffe da gibt es nun Aufklärung. Aber es war ja auch schon klar das irgendwas mit dem Kuchen passiert, 7 Stunden sind halt nich zu überbrücken

      Capones Schiff scheint ja sehr nice zu sein, Oven übertreibt hier masslos oder hat einfach kein Gehirn zum selber denken, das seine Aktionen hier völlig destruktiv dem Ziel gegenüber sind, hier BM den Kuchen zu bringen

      Scheint mal wieder ein Aufbau chapter zu sein. Langsam entwickelt sich diese Arc zu DR 2.0
      A Laser beam of Epicness
    • Hm.. Irgendwie habe ich auch die Befürchtung, dass dieser Arc noch mindestens 15-20 Kapitel gehen wird. Oven wird wohl noch besiegt werden, von wem ist noch nicht ganz geklärt, aber alleine das zeigt mir, dass dieser Kampf auch noch mindestens 2-3 komplette Kampfkapitel aufbringen wird. Dann kommt noch Katakuri, den es auch noch besiegt gehört. Wobei ich mir da immernoch nicht so hundertprozentig sicher bin. Allerdings weiß ich auch nicht, wie eine Niederlage aussehen würde. Ich könnte mir wirklich ein Unentschieden vorstellen und dann wird Luffy von Sanji gerettet, oder so. Anyway, das wird auch noch mindestens 2-3 Kapitel in Anspruch nehmen.
      Die Seeschlacht, nach der es jetzt aussieht wird wohl auch noch ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Auch wieder 2-3 Kapitel. Ebenso muss auch noch Big Mom besiegt werden. Oder zumindest abgehalten werden. Auch das wären wieder 1-2 Kapitel. Danach muss der Arc noch zu einem guten Abschluss kommen, der zumindest in soweit zufriedenstellend ist, als dass alle Handlungsstränge geschlossen sind.

      Was noch so alles offen ist:
      Die CP0 ist hier, dass heißt wir haben immer noch die Möglichkeit, dass sich die Weltregierung irgendwann mal einmischt. Sollte das passieren könnte ich mir einen 100 Kapitel Arc tatsächlich vorstellen.
      Die Unterweltbösse wurden aufgeworfen, aber niemals wieder gezeigt nach dem wir Whole Cake Island verlassen haben. Was ist also mit denen? Wo sind die hin?
      Pound, Lola und Chiffon müssen noch aufgeklärt werden. Wieso hat Lola BM als nett bezeichnet, wenn wir jetzt wissen, dass BM sie so sehr hasst, dass sie sogar ihre Zwillingsschwester nicht ansehen kann?
    • Erste Eindrücke: Ich kann hier nicht ausblenden, dass Oda selber Vater ist und bei diesen Szenen rund um Pound und dessen Vaterstolz mehr Gefühl transportieren möchte, als wir mit den ersten Bildern wahrnehmen, geschweige denn wahrnehmen möchten. Dazu muss nämlich nüchtern festgehalten werden, dass Pound und Chiffon kleinere Charaktere sind und sich ihre Wichtigkeit größtenteils aufgrund der Personen ergibt, an die sie gebunden bzw. eben nicht gebunden sind. Das Kriterium der Zugehörigkeit ist hier das Zauberwort, das seit einigen Kapiteln immer stärker in den Vordergrund gerückt wird.
      Zugleich ist es hier nicht einfach, ein emotionales Familiendrama zu zeichnen, während gleichzeitig eine große Seeschlacht oder Ruffys härtester Kampf im Gange sein wird. Die Frage, die sich mir hier stellt: Möchte Oda einfach das "belehrende Thema" der Familie noch stärker in den Fokus rücken - so wie es auf der Fischmenscheninsel beispielsweise der generationenübergreifende Rassismus gewesen ist -, sehen wir ein Kontrastfeld, auf dem wir die Vinsmokes, die Charlottes, die Capones und auch die Strohhutbande als Familien"bande" - im Wortsinne des Verbundes - miteinander vergleichen sollen? Oder sehen wir hier ein Paradebeispiel für den dunklen Part von Whitebeards Vorstellung einer Familie, die sich lediglich aufgrund von Zusammenhalt und Zugehörigkeit anstelle des Blutes definiert?
      Ich frage mich, ob Oda diese "Belehrung" als Stilmittel benutzt, um die zusammenrückenden und sich zusammenraufenden Familienbünde, gemeint sind vor allem die Vinsmokes, nun final gegen die letzte, ursprünglich intakt geglaubte Familie Charlotte zu Felde ziehen lässt, um abschließend zu verdeutlichen, was es heißt, aus einem zerrissenen Umfeld heraus zu stürzen. Alle genannten "Familien" haben nämlich ihre Feuerprobe bereits durchlaufen. Die Strohhüte holen Sanji zurück, welcher sich von seiner leiblichen Familie emanzipiert, während die Familie rund um Bege und Chiffon ihre aktuelle Krise mit dem unbekannten Vater durchlaufen. Alle werden sie gestärkt oder - je nach dem, was mit Pound geschieht - in neuer Gewissheit fortfahren. Einem Bege wäre das Rachemotiv übrigens wie auf den Leib geschneidert.
      Gleichzeitig sehen wir die Familie von Big Mum, deren Zusammenhalt ihr Fundament gewesen ist, und sich Stück für Stück aufzulösen beginnt. Wenn Oda solch ein Kapitel nutzt, um auf einer "moralisierenden" Ebene den unaufhaltsamen Fall Big Mums weiter voranzutreiben, dann ist das bisher durchaus gelungen. Entweder stirbt ein Pound, ohne, dass er sich als liebender Vater offenbaren konnte, oder das Schweigen, das von den unzähligen Vätern seit Jahrzehnten auszugehen scheint (weshalb sollte Big Mum "nur" Vater Pound wie Dreck behandelt haben?) - eben jenes Schweigen wird gebrochen. Damit bricht ja in gewisser Hinsicht eine weitere Mauer, nämlich die des Matriarchats, auf dem nicht ganz umsonst der Name Big Mum herrühren wird.
    • Chapter ist raus



      Ein gutes Chapter finde ich. Es werden weiter die weichen für eine Seeschlacht gestellt. Ich frage mich daher auch immer mehr ob BigMum effektiv in einer Seeschlacht besiegt wird samt ihrer ganzen Flotte? Ich meine ich fände das absolut Ok und genial zugleich wenn der 1. Kaiser in einer Seeschlacht fallen wird. Es zeugt ja auch davon das der Kamp auf Chocclate Island nun dahin ist sowie Oven erst mal wieder festsitzt.

      Der mögliche Tod von Pound fand ich dagegen heftig. Ist mir nicht bekannt das Oda solch blutige Härte schon mal zeigte (das schwert am schluss). Aber alles in allem sind die Weichen gestellt.


      Ach und Pudding und ihr Blutverlust, göttlich :D
    • Was für ein Chapter!

      Ist echt mal wieder ein trauriges Chapter, Pound tut mir echt leid. Hat nie in seinem Leben seine Tochter umarmt, ist aber einfach nur glücklich, dass es Ihr/Ihnen gut geht.
      Ist das blutige Schwert wirklich von Oven? :/
      Sehr sehr genial, wie Sanji die Torte auf Bege's Schiff kickt, als wäre es nichts. Und Pudding ist natürlich wieder total verliebt.

      So wie es aussieht ist in den nächsten paar Chapter der Final Countdown. Mit Bege's Schiff werden sie recht schnell bei der Sunny/Big Mum ankommen.
      Auf der Sunny heizt es sich jetzt auch richtig zu.
      Ich denke, dass Ruffy vs Katakuri jetzt parallel läuft, während Bege+Sanji entgegen der Sunny fahren.
      Dann wird Ruffy Katakuri besiegt haben und in dem Moment isst Big Mum die Torte.

      Schade um Pound, aber ich denke, dass Chiffon noch von irgendjemand erfährt, dass Pound der Vater war. Wenn Ruffy/Nami mitbekommen, dass er Getötet wurde (falls es überhaupt passiert ist) dann wird sie es bestimmt erfahren.


      //edit:
      WOW, Oven sieht 1:1 wie Kaido aus, wenn man die Bilder vergleicht.
      Ebenfalls kann man die Schwerter vergleichen, man sieht dass das blutige Schwert nicht so gebogen ist, wie Ovens Schwert es nunmal ist.
      Das Schwert würde gut zu Bobbins passen.

      Ebenfalls kann man noch weiter zurück gehen, als Nami die Vivrecard rausgeholt hat und gesagt hat, dass es Lola gut geht, Bobbins war sehr besorgt um Lola.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von r3tr0 ()

    • Was für ein schlechtes Kapitel!

      Kein Wunder, dass Whole Cake noch so lange geht, wenn Oda ein komplettes (und zugleich kleines) Kapitel damit verschwendet, einen verdammten Kuchen auf ein Schiff zu bringen! Das Kapitel hatte kaum Inhalt und diese versuchte Tragik mit Pound... einfach lächerlich. Was interessiert mich so ein Charakter?! Der Tod von Pedro hat Emotionen ausgelöst, auch weil er gut aufgebaut wurde. Aber Pound? Who cares... und dafür Pannel verschwenden. Der Charakter war einer der sinnlosesten ever.

      Ansonsten wird Oven hier ziemlich lächerlich und schwach dargestellt und einzig seine Wasser Aktion war gut. Finde ich nicht gut wie das dargestellt wird.

      Der kurze Schwenk zur Sunny war dann auch nichtssagend.

      Ich will den Kampf zwischen Ruffy und Kata sehen und in viel weniger Seiten den notwendigen Transport des Kuchens aber nicht ein ganzes Kapitel darüber!

      Einfach schlecht und zäh!
      Metal will never die!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ace666 ()

    • Poun D. lächelt vor seiner vermeintlichen Hinrichtung. Oda macht es sich hier verdammt schwierig. Bei Pedro und ihm haben wir vergleichbare Situationen, in denen nur sie eine Flucht ermöglichen. Sanji und Bege können natürlich auf Kosten des Kuchens gegen Oven kämpfen, doch in der Zeit würde die Naturkatastrophe Big Mum ganz Totland zu Klump verarbeiten. Jetzt haben wir es ein Stück weit anders, da den Leuten auf dem Schiff nicht bewusst ist, wie sie aus diesem Kochtopf fliehen konnten. Pounds Einsatz blieb für sie unbemerkt, folglich auch der Zorn Ovens.
      Denkt man an seinen ersten Auftritt im Wald zurück, begegneten wir einem passiven, ängstlichen Charakter, der sich seit Jahrzehnten aus allem heraushalten wollte. Nun sehen wir denselben Charakter, der seit mehreren Kapiteln alles versuchte, um sein persönliches Ziel zu erreichen. Mit dem Blick auf seinen Enkel meint er es erreicht zu haben, da er eine intakte, liebende Familie erblickt. Etwas, was ihm selber nicht möglich war. Das macht das Ende umso interessanter, da sein Wunsch einerseits erfüllt, andererseits verwehrt wurde. Er erfüllt sich in der Familie, die er mit seinem Einsatz rettet, anstatt zu fliehen.

      Genauso wie bei Pedro erzählt Oda hier zwei Geschichte zu Ende. Beide haben alles erreicht und schließen glücklich [!] mit ihrem Leben ab. Wenn Oda diese Szenen nur zur schnellen Dramatik nutzt, um sie nachher ohne weitere Träume am Leben zu halten, nur, damit sie eben nicht sterben, dann macht er einen riesigen Fehler. Wenn ein Charakter ohne Träume überlebt, ist es laut Oda schlimmer als der Tod. Deswegen sterben die Bösen in seiner Handlung nicht.

      Jetzt haben wir aber das komplette Gegenteil, da sich die Guten für ihre Überzeugungen aufopfern und sie damit am Ende der Fahnenstange angelangt sind. Man kann diesen Moment der Einsicht und des Glücks nicht steigern, nachdem man sich dem Tod ohne Bedenken entgegenstellt hat.

      Es ist sehr einfach, es so zu lassen. Dann ist es rundum großartig erzählt. Es ist aber verdammt schwierig zu akzeptieren, hier die Rolle rückwärts zu machen. Wozu? Wenn ein Charakter mit einem Lächeln stirbt, dann wissen wir seit Roger, dass er niemals wirklich tot ist. Trotzdem muss er deswegen nicht überleben.
    • Das Kapitel war okay. Man kann jetzt darüber diskutieren, ob es wirklich notwendig ist, ein kapitel dafür "zu opfern" den Transport des Kuchens zu zeigen, aber der Sinn dahinter diente der Charakterentwicklung von Bege und Pound, um beide auf ihre Art und Weise als sorgende Familienväter darzustellen, die alles unternehmen, um ihre Liebsten zu schützen. Bege halt mit einer gewissen Rücksichtslosigkeit, Pound mit einer Selbstopferung. Glaube allerdings nicht, dass wir hier das letzte von Pound gesehen haben haben, ebenso wie ich nicht denke, dass Pedro wirklich tot ist. Beide werden in dieser Arc noch ihr Comeback feiern, da beide Handlungsstränge noch nicht abgeschlossen wurden und unerfüllte persönliche Aufgaben für Beide noch warten. Pedro, dessen gestohlene Jahre nicht einfach so verpuffen werden und Pound, der seine Töchter noch nicht sprechen konnte. Oda ist kein Autor, der solche Sache unerledigt im Raum stehen lässt, sondern versucht einen runden Abschluss am Ende hinzubekommen.

      Was bei Pound z.B. nachwievor nicht ganz klar geworden ist, ist seine gesellschaftliche Stellung, die er vor der "Ehe" mit Big Mum hatte. man darf wohl annehmen, dass er schon vor der Ehe mit BM König gewesen ist, da er andernfalls wohl kaum interessant genug gewesen sein dürfte, um von Carlotte Lin Lin als Ehemann überhaupt in Betracht geogen zu werden. Und das widerrum wirft imo die Frage auf, von welchem Gebiet Pound König gewesen ist und ob er nach dem Zusammenbruch von Big Mums Imperium wieder die Führung wird übernehmen können.

      Imo wird er schon gezielt in die Rolle einer fürsorglichen Vaterfigur aufgebaut, die es wohl bedarf, um den Kindern zur Seite zu stehen, die mit Mum und der Familie am Ende brechen werden. und Totland als utopisches Schlaraffenland aufhören wird, zu existieren.
    • Áyu schrieb:

      Chapter ist raus



      Ein gutes Chapter finde ich. Es werden weiter die weichen für eine Seeschlacht gestellt. Ich frage mich daher auch immer mehr ob BigMum effektiv in einer Seeschlacht besiegt wird samt ihrer ganzen Flotte? Ich meine ich fände das absolut Ok und genial zugleich wenn der 1. Kaiser in einer Seeschlacht fallen wird. Es zeugt ja auch davon das der Kamp auf Chocclate Island nun dahin ist sowie Oven erst mal wieder festsitzt.

      Der mögliche Tod von Pound fand ich dagegen heftig. Ist mir nicht bekannt das Oda solch blutige Härte schon mal zeigte (das schwert am schluss). Aber alles in allem sind die Weichen gestellt.


      Ach und Pudding und ihr Blutverlust, göttlich :D
      Danke hast mich richtig getrollt oder fehlt bei Manga stream eine Seite? Man sieht nur eon Blutverschmiertes Schwert mehr nicht. Da war ja die Szene mit Dofi und Law deutlich Härter. Die Szene zwischen Falkenauge und Zorro und und und. Ein Witz, da hat Oda einen schönen Cut gemacht. Ist der Kopf jetzt ab? Ist Pound jetzt wirklich Tod. Da hat Oda sich alle Türen offen gehalten.

      Hmmm Pedro ist für mich Tod
      Pound eher nicht.

      Um gottes Willen Oven sieht null wie Kaidoo aus.

      War an sich kein schlechtes Chapter, jedoch hätte ich gerne geseheb wie es bei Ruffy weitergeht. Der Arc wird definitiv nicht in den nächsten zwei Monaten enden. Bis ende Februar wird das noch laufen.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • @r3tr0 sehr interessant das Detail mit dem Schwert. Dennoch würde das natürlich wieder zu Oda, sowie auch zu den Reaktionen passen, wenn nicht Pound sondern Oven hingerichtet wurde. Ich glaube auch, dass die Gesichter noch passen würde, wenn Chiffon davon überrascht war, dass jemand anderes da Oven das Schwert in den Rücken gejagt hat. Doch wer könnte es sein?

      Bin sehr gespannt auf das nächste Chapter, selbst wenn ich noch etwas enttäuscht bin dass man rein gar nichts von Muigwara gesehen hat.


      Greetz,
      D
    • Naja...naja... hatte mir tatsächlich mehr erhofft.

      Das Kapitel ist nicht schlecht, aber bei dem aktuellen Spannungsbogen doch zu langgestreckt.
      Diese blöde Torte nervt mich langsam... bin froh wenn das vorbei ist. Wie hier schon erwähnt wurde, finde ich es auch etwas übertrieben so ein Brimborium aus dem Verladen der Torte zu machen. Hätte man definitiv kürzer gestalten können.

      Sanji der alte Tortenkicker hat wieder ne Punktlandung hingelegt.

      Tatsächlich bin ich sehr über den Abschnitt mit Pound überrascht. Obwohl er nicht wirklich eine wichtige Rolle spielt, geht mir sein vermutlicher Tot näher als es bei Pedro der Fall war/ist.
      Finde die Story um Bege, Chiffon & Pound echt gut umgesetzt, aber ob Pound nun wirklich stirbt oder nicht, lässt sich wie immer bei OP nur spekulieren.

      Eigentlich hätte ich gerne einen richtigen Kampf gegen Oven gesehen. Ob nun Sanji oder Bege, wäre mir noch egal gewesen... vielleicht ändert sich das ja noch wenn Chiffon herausfindet wer der Alte ist/war und Bege auf Rache aus ist.

      Das in diesem Kapitel Ruffy überhaupt nicht vorkommt ist das, was mich am meisten Stört! Ich will endlich den Finalkampf Ruffy vs. Katakuri sehen. Nicht weil ich so heiß auf den Kampf bin, sondern eher weil es danach endlich weiter gehen kann. Dieser ganze Katakuri Story zieht sich für mich einfach schon zu lange...
      science flies you to the moon, religion flies you into buildings.
    • @Kai Zaru Das lagst du mit deiner Vermutung bzgl. des Dekorierens des Kuchens goldrichtig. Meine Vermutung hingegen - dass das Schiff von Capone sich umdekoriert - lässt sich also nicht bestätigen. Mag wohl an meinen mangelnden Englischkenntnissen liegen oder einfach an der blöden Schreibweise in den Spoilern. Aber gut, es ist wie's ist. :'D

      Ich fand das Kapitel echt heftig. Nicht wegen Capone's geilem Schiff, dass mal schnell über die Insel rollt und alles niederwalzt und seine Verfolger fix hinter sich lässt. Auch nicht wegen Sanji's brutalem Kick, der den Kuchen samt Wagen und Gefolgschaft in die Luft beförderte und natürlich perfekt auf Capone's landestauglicher plantschenden Planierraupe landete. Und auch nicht Oven's hitzige kochende Wasserblubber-Attacke, die mich stark an Kuzan auf Longring Longland erinnerte.
      Heftig fande ich die Szene/das Hinrichten von Pound durch Oven. Hat mich an die Hinrichtung von Ace auf Marineford erinnert. Bloß hier war niemand zur Stelle, der den Henker aufhielt. Oven hatte freies Spiel und hat ihn wohl einmal durchtrennt bzw. den geköpft. Man sieht es zwar nicht, aber es ist aufgrund der Blutspritzer sehr wahrscheinlich, dass er hinüber ist. Aber ganz sicher ist das natürlich nicht. Bei Oda weiß man schließlich nie, wer aus heiterem Himmel noch auftaucht.
      Auch wenn ich mir gestern noch wünschte, dass die Geschichte mit Pound ein schnelles Ende findet, weil ich ihn und seine Geschichte nervig fand. Es auf dieses Art und Weise zu beenden ist schon krass.
      Besonders die Inszenierung fand ich heftig und die eine spezielle Dramatik mitbringt. Pound, der seine Tochter und seinen Enkel rettet und die ganze Zeit dafür Prügel bezog. Schade nur, dass weder Capone, Chiffon noch Pez wissen, dass er Chiffon's Vater ist. Pez scheint zumindest irgendwas gespürt zu haben. Der glückliche Pound, der noch eine letzte gute Tat vollzog und seine Tochter, Enkel und Schwiegersohn retten und sehen durfte, durfte auch mit einem großen Grinsen die Bühne der Welt verlassen.

      Die Aufopferung von Pound , der nach Pedro nun schon der zweite Verlust auf Seiten der SHB-Freunde ist, zeigt an sich wie gefährlich der Kampf gegen einen Kaiser und seine Bande ist. Ich würde es begrüßen, wenn Oda hier nun ernst macht und diese beiden Aufopferungen nicht wieder Leben einhaucht. Es würde zeigen, dass die Kaiser und ihre Bande ernst genommen werden müssen und diese auch etwas skrupelloser als bisherige Piraten und Gegner der SHB sind. Und das gegen diese Bande auch mal mit Opfern auf der SHB-Seite bzw. deren Freunde und Verbündete zu rechnen ist. Bisher blieb dies immer aus, bis zum Tod von Ace. Ace war der erste große Verlust.
      Ich würde mir wünschen, dass mit den Kämpfen gegen die Kaiser in der neuen Welt auch etwas mehr Ernsthaftigkeit und die Behandlung von Tod und Verlust hier Einkehr findet. Dies gehört schließlich dazu. Vor allem in der neuen Welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mase ()

    • D'Grafunder schrieb:

      @r3tr0 sehr interessant das Detail mit dem Schwert. Dennoch würde das natürlich wieder zu Oda, sowie auch zu den Reaktionen passen, wenn nicht Pound sondern Oven hingerichtet wurde. Ich glaube auch, dass die Gesichter noch passen würde, wenn Chiffon davon überrascht war, dass jemand anderes da Oven das Schwert in den Rücken gejagt hat. Doch wer könnte es sein?

      Bin sehr gespannt auf das nächste Chapter, selbst wenn ich noch etwas enttäuscht bin dass man rein gar nichts von Muigwara gesehen hat.


      Greetz,
      D
      Nur mal so als kleiner Hinweis als sich das Schwert Pounds Kopf genähert hat sah es auch anders aus als auf dem Panel wo Oven in die Luft springt und sein Schwert streckt. Außerdem umhüllt er sein Schwert auf dem Panel mit Hitze. Vielleicht kann er es dadurch verformen.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D