Angepinnt Neueste Episode (805)

    • Dirring schrieb:

      Meiner Meinung nach war die Folge nicht sehr geil. Der allgemeine WCI Arc gefällt mir auch nicht so gut, da sie doch in den verschiedenen Handlungen sehr viel hin und her gesprungen wird und auch einige Sachen so im Manga nicht vorkommen wie im Anime.
      Bevor ich zum Rundumschlag aushole was den Anime betrifft möchte ich nur kurz die (kleine) Lanze zum Fett markierten Punkt brechen. Wenn alles genau so wie im Manga umgesetzt werden würde ohne noch zusätzliche Szenen reinzuschnibbeln, dann ginge eine Folge wohl nicht mal 15 Minuten. Es ist generell nie falsch, wenn Toei da immer ein paar zusätzliche Interaktionen o.ä einbaut um das ganze Stimmiger und weniger gehetzt wirken zu lassen. Daher kann ich bis zu einem gewissen Grad auch mit (teils) großen Unterschieden/Zusätzen leben. Von mir aus kann man dann eben auch mal einen (mittlerweile ekeligen) Flashback reinwerfen. Dann überspringt man die Folge eben, was solls. Aber klar, schön ist das absolut nicht.

      Damit gehe ich aber auch schon direkt zum "Rundumschlag" über und kann eigentlich direkt an vorigen Absatz anschließen. Toei hat meines Erachtens nach eine äußerst gewichtige Sache in den Anime eingebaut, die bei mir auf ganz ganz große Antipathie stößt: Ruffy's Einsatz der King-Kong-Gun. Ich habe von Anfang an die Befürchtung gehabt, dass dies geschehen würde. Das Problem sehe ich hierbei nämlich darin, dass vorallem den Only-Anime Fans hier ein völlig falsches Verständnis zum Stärkeverhältnis rübergebracht wird. Wir Mangaleser fetzen uns da ja teilweise schon mehr als genug, wobei die Tatsache, dass Ruffy die King-Kong-Gun im Manga nicht eingesetzt hat, da immer ein wenig entgegengewirkt hat. Und dann kommt Toei und haut sie halt einfach raus. Autsch. Ganz dickes Minus.

      Jetzt will ich kein Geheimnis daraus machen, dass ich den Anime schon seit langer Zeit nicht mehr vollständig verfolge. Ich sehe mir lediglich die "wichtigstens" oder "interessantesten" Szenen auf YouTube an, einfach weil ich neugierig bzgl. der Umsetzung bin. Und ich werde einfach immer wieder aufs neue enttäuscht. Die Animation ist bis auf rar gesähte Momente schlichtweg grausam.

      Neben der King-Kong-Gun war die Krönung hier zuletzt die Gum-Gum-Kong-Organ. Die Animation war an Lächerlichkeit absolut nicht mehr zu überbieten. Ich war fast schon sauer über die Umsetzung. Man sollte meinen One Piece, als ein Zugpferd des Studios, sollte mit etwas mehr Liebe animiert werden, aber da liegt man mächtig falsch.
      Vielleicht geschieht irgendwann ein Wunder und Madhouse übernimmt die Animation. Was da teils bei One-Punch Man gezaubert wurde ist der Hammer. Aber was solls. Aus diversen Gründen wird das nie geschehen.

      Ich selbst sehe nach aktueller Betrachtung für den WCI-Arc schwärzer als schwarz und es bricht mir das Herz.

      LG
    • Inwiefern wird denn hier ein verkehrtes Stärkeverhältnis vermittelt? Die KKG hat doch gar nicht getroffen und wenn Sie getroffen hätte, wäre Cracker pulverisiert wurden.
      Schlimmer fand ich da dass der Schlag lange ausgeführt war, zwischen Crackers Face und Ruffys Faust nur noch paar Centimeter Abstand waren und ihm dann natürlich schlagartig die Puste ausgehen muss. Das war so billig inszeniert <_< Abgesehen davon graut es mir jetzt schon vor diesen 10 Minuten. Ruffy kann sich kaum bewegen, wie will er sich glaubhaft diese Zeit gegen Cracker und seinen Soldaten wehren/verstecken? Schon diese eine kurze Szene, in der Ruffy halbtot am Boden liegt und der eine Kekssoldat über ihm zum Schlag ausholt...meine Güte wie konnte der Ruffy verfehlen? Hat der da ernsthaft daneben geschlagen und Ruffy ist einfach von der Wucht des Aufpralls weggeschleudert wurden? Oder konnte er doch noch ausweichen, aber wie bitte soll das in seinem Zustand gehen der Hieb war viel zu schnell ausgeführt. Wie bitte konnte dieser Schlag nicht treffen? XD Ich versteh's nicht. Ich denke (oder hoffe mal) dass als nächstes Nami auftauchen wird und Ruffy diese 10 Minuten beisteht, ansonsten wäre das auch an Lächerlichkeit kaum zu überbieten, wenn Ruffy diese 10 Minuten überstehen sollte.
      Im übrigen verstehe Ich nach wie vor nicht wie Ruffy überhaupt jetzt erst die Luft ausgehen kann. In DR hat sein Gear 4 blos eine halbe Stunde gehalten oder? Und hier kämpft er mal eben die ganze Nacht durch. Das macht es dann auch umso schlimmer, auf welch billige Art und Weise das Zeitlimit in dieser Folge dann doch noch zum tragen kommt.

      Den Rest der Folge fand Ich ganz schön. War toll den alten Jeff mal wieder zu sehen ^^ Hatte sogar Tränen in den Augen als Sanji sich von Ihm verabschiedet hat :]

      Tja, der über 10 Minuten lange Rückblick war noch das beste an der Episode, das sagt schon was aus. Freue mich nicht auf die nächste Folge :/
    • Ich gehe insoweit mit der Aussage von @Astro Robin konform, dass ich die King Kong Gun an sich jetzt nicht tragisch fand. Man hat ja gesehen, dass Cracker die Soldaten permanent neu aufgestellt hat und Ruffy irgendwie dagegen halten musste. Wäre ihm die Luft jetzt nicht im entscheidenden Moment ausgegangen, hätte er Cracker ja sogar getroffen. Ob es dafür nun unbedingt eine King Kong Gun gebraucht oder ob einfach ein Angriff mit ordentlich Speed gereicht hätte, der durch alle Soldaten bis Cracker durchgebrochen wäre, sei mal dahingestellt. Tragischer fand auch ich eher die Darstellung, wie Ruffy dann genau vor Cracker selbst gestoppt hat. Generell holt mich der Kampf dann irgendwie noch nicht so ab. Im Manga fand ich ihn sehr unterhaltend, aber im Anime finde ich die Umsetzung eher unzureichend. Bei der Organ Gun beispielsweise dachte ich im ersten Moment, dass das was wird, weil gut dargestellt wurde, wie die zusätzlichen Arme überhaupt zustande kommen - nämlich durch Geschwindigkeit. Im nächsten Moment sind sie dann einfach da, ohne dass Ruffy die Arme irgendwie weiter bewegt. Hää?

      Oft fehlt es den Attacken irgendwo an Geschwindigkeit und Kraft. Vor Kurzem sah ich noch den Kampf Ruffy vs Bruno, wo Letzterer mit einer Jet-Pistole mit einer ordentlichen Wucht in den nächsten Turm gedonnert wurde. Gegen Cracker, und auch in den Kämpfen davor kommt das überhaupt nicht rüber.

      Naja, wenigstens stellt man Ruffy hier in Gear 4 nicht einfach als Standbild in die Luft, ohne sich mit den Füßen in der Luft abzustoßen. Das hat mich in Dress Rosa unfassbar genervt, dass Ruffy dort mehrfach einfach ohne zu fallen in der Luft steht ohne etwas zutun. xD

      Astro Robin schrieb:

      Im übrigen verstehe Ich nach wie vor nicht wie Ruffy überhaupt jetzt erst die Luft ausgehen kann. In DR hat sein Gear 4 blos eine halbe Stunde gehalten oder? Und hier kämpft er mal eben die ganze Nacht durch. Das macht es dann auch umso schlimmer, auf welch billige Art und Weise das Zeitlimit in dieser Folge dann doch noch zum tragen kommt.
      Dem würde ich jetzt nicht zu viele Gedanken beimessen. Es wurde ja nirgendwo erwähnt wie lange Ruffy Gear 4 aufrecht erhalten kann. Natürlich würde ich ihm jetzt nicht zutrauen die ganze Nacht so durchzukämpfen. Aber es wurde ja auch nicht gezeigt/gesagt, wann in der Nacht genau er Gear 4 aktivierte. Kann ja auch sein, dass er erst kurz vor dem Morgengrauen Gear 4 ausgepackt hat. (Es sei denn, ich übersehe jetzt was...^^)

      Hätte ich es mir aussuchen können, hätte ich aber wohl eh einen anderen Weg als den des Animes eingeschlagen. Anstatt Ruffy in eine Situation Dress Rosa 2.0 zu befördern, hätte Ruffy nach seiner Organ Gun erkennen sollen, dass ihm die Zeit ausgeht und es sinnlos ist sich ohne konkreten Plan durch die ewige Armee eines Crackers zu prügeln. Hätte er Gear 4 vorzeitig selbst beendet, wäre ihm das Haki nicht komplett ausgegangen und er hätte sich mit Nami - die in meinem Szenario bereits aufgetreten wäre - sammeln können, um dann einen Plan auszutüfteln. Letztlich hat sich Toei aber wieder für einen imo unglaubwürdigeren Weg entschieden, bei dem Cracker wie der nächste Volltrottel dargestellt wird, der den wehrlosen Ruffy nicht trifft. Mir graut es etwas vor der nächsten Folge und ich hoffe Nami eilt schnell herbei...

      Den ausgedehnten Rückblick der Folge fand ich im Übrigen ganz passend eingesetzt. Bedenkt man, dass in Japan die Folgen nicht so oft im Fernsehen wiederholt werden wie in Deutschland, werden wohl viele Zuschauer in Japan nicht mit der kompletten Geschichte zwischen Sanji und Jeff vertraut sein - zumindest die, die nur den Anime kennen. Zudem war es schön die Geschichte in neuem Gewandt zu sehen, wenngleich man mit dem Episode of East Blue-Special wahrscheinlich noch einmal die gleichen Szenen abdecken wird.
    • Im Manga hat Luffy sehr wahrscheinlich nicht bis zum Limit gekämpft, da er dann Cracker vollkommen ausgeliefert wäre. Wenn sein ganzes Haki verbraucht ist, ist er wie Wackelpudding - hier kann er sich aber immer noch bewegen?... Und diese Sache mit dem verstecken...also ehrlich, als hätte Cracker kein OH....
      Da Toei diese ganze Situation hervorgerufen hat, hat man nur noch unrealistische Szenarien (Luffy weicht trotz, eigentlicher, Bewegungslosigkeit noch aus) und eine menge Plot-Holes, die keinen Sinn ergeben.

      Toei hat sich das selbst ein gelöffelt.

      Mfg
    • Der Kampf Ruffy vs. Cracker kann wohl nur ein schlechter Scherz sein. Ich musste echt lachen, als Ruffy den Angriff von Cracker ausgewichen ist. Wie kann man ein Meisterwerk wie One Piece mit solch einer miesen Qualität beleidigen? Wenn ich Oda wäre, würde ich Toei Animation für so eine Blamage verklagen. An sich fand ich das Konzept des Waldes (im Manga) schon schlecht und das Highlight des Waldes war der Kampf Ruffy vs. Cracker. Und den verhauen die dermaßen, oh je. Ich sehe echt schwarz für den zukünftigen Verlauf des Arcs. In der Folge sah es so aus, als ob Ruffy Cracker den finalen Schlag mit der King Kong Gun verpassen wollte. Hä? Das kam nie im Manga vor und Cracker wird in meinen Augen übelst lächerlich dargestellt. Es ist verständlich, dass man 20 Minuten mit Filler füllen muss, aber muss dabei solch ein Quatsch dazugedichtet werden? Was völlig unlogisch ist, dass sich Ruffy verstecken will. In einem Wald von Big Mom, wo alles lebendig ist, sich die Bäume einfach weg bewegen können und so Cracker Ruffy problemlos ausfindig machen sollte. Aber nein, Cracker ist eine Blindschleiche, der nicht mal ein wehrlosen Ruffy trifft. Aber wenn Ruffy im Gear 4 ist, ist es kein Problem für ihn. Ist klar. Logik..
      Ich als Sanji Fan fand den Flashback in etwas moderneren Animationen sehr schön. Ist eh schon länger her, dass ich diesen das letzte Mal sah.
      Was Kämpfe betrifft, ist Toei Animation eine absolute Katastrophe. Gesichtszüge sind teilweise sehr schwammig und der Filler Anteil ist unter aller Sau. Doch es gibt auch Momente, wo sie immerhin es halbwegs auf die Reihe bekomme. One Piece erscheint wöchentlich und haben nicht so die Zeit, auf sehr gute Qualität zu achten, das ist nachvollziehbar, jedoch erscheinen z.B Boruto oder Detektiv Conan auch wöchentlich und dort sind die Animationen deutlich besser als bei One Piece oder Dragonball Super. Liegt wohl am Studio, die teilweise kein Bock haben.
    • G'moie in die Runde!

      Habe mir jetzt extra einen Account in diesem Forum zugelegt, weil mich eine Sache an der neuen Folge ziemlich stört, welches anscheinend nlch nicht angesprochen wurde.

      Vorab gesagt, ich lese hauptsächlich den Manga, schaue mir aber dennoch gelegentlich den Anime an.

      Nun zur eigentlichen Frage: Kommt es mir mur so vor, oder wurde die Tatsache, wie Jeff sein Bein verloren hat, neuerding geändert? Bzw. zensiert?

      Kann mich eigentlich relativ sicher daran erinnern, dass er das damals gegessen hat, um zu überleben.
      Allgemein diese mindestens 70 Tage mit einer 5 Tages Ration, bzw. in seinem Fall sogar ohne Essen, fand ich dann doch etwas sehr zu weit hergeholt.

      Zum Kampf Ruffy vs. Cracker will ich garnicht erst anfangen..

      MfG
    • Frodo77 schrieb:


      Nun zur eigentlichen Frage: Kommt es mir mur so vor, oder wurde die Tatsache, wie Jeff sein Bein verloren hat, neuerding geändert? Bzw. zensiert?

      Kann mich eigentlich relativ sicher daran erinnern, dass er das damals gegessen hat, um zu überleben.
      Allgemein diese mindestens 70 Tage mit einer 5 Tages Ration, bzw. in seinem Fall sogar ohne Essen, fand ich dann doch etwas sehr zu weit hergeholt.

      Ja ist im Manga so.. die gesamte Szene ist aber ohnehin komplett Banane. Erstmal würden sie in so einer Situation verdursten und nicht verhungern; die Wunde die so eine Aktion verursacht (inkl. Blutverlust) schadet viel mehr als ein komplett abgemagerter Fuß Energie liefert. Also nein: wenn man kurz vorm verhungern ist den Körper definitiv selbst entscheiden lassen von wo er Energie bezieht und keinen schwerwiegenden Eingriff durchführen. Sinnvollerweise hätten sie Zeffs Gold als Werkzeug benutzen können um den Felsen zu bearbeiten um beispielsweise Regen aufzufangen und Zugang zum Meer zu erhalten.
    • Das war wirklich eine richtig gute Episode, wie ich finde! Allgemein fand ich Sanjis Rückblick wirklich toll, soweit man von "toll" sprechen kann: Diese Tragik war wirklich so gut umgesetzt, ich kann mich da nur wiederholen, dass ich am Liebsten Sanji ganz fest in den Arm nehmen und trösten möchte. ;(
      Er hat mir wieder so Leid getan, obwohl ich ja eigentlich den Flashback schon kenne...Aber durch die Anime-Umsetzung ist die ganze Tragik einem noch einmal voll ins Gesicht geschlagen worden. Gerade die Szene mit Sanji, als er seiner Mutter sein selbstgemachtes Essen gebracht hast, war schon herzergreifend! Reijus Reaktionen (Tränen) kamen ebenfalls noch etwas besser rüber, als im Manga.
      Darüber hinaus fand ich die zusätzlichen Elemente, wie die Erklimmung der Red Line oder Sanjis Beschäftigung das Kochen zu lernen in seiner Zelle während der ganzen Monate, gut eingesetzt, nicht zu viel, sondern genau richtig.

      Ich weiß, dass einige den Anime nicht wirklich mögen, so wie er sich momentan entwickelt. Aber diesen Flashback fand ich wirklich toll umgesetzt!

      #Alpha
    • Esper schrieb:

      Ich weiß, dass einige den Anime nicht wirklich mögen, so wie er sich momentan entwickelt. Aber diesen Flashback fand ich wirklich toll umgesetzt!
      Auf diese Anime-Folge hatte ich mich auch schon richtig gefreut, war doch der Manga an dieser Stelle auch recht emotional.
      Zum Schluss musste ich richtig weinen, wo Reiju die Abschiedsworte gesagt hat ;(

      Auch kam hier noch einmal gut rüber, weshalb Sanji den All Blue finden möchte bzw wie er überhaupt davon erfahren hat. Die ganze Zeit musste ich auch an den Film "Der Mann in der eisernen Maske" denken, vermutlich ist dies wohl auch von Oda so gewollt gewesen. Auch gut umgesetzt wurden die Anfänge von Sanji bzgl kochen, man konnte richtig sehen, wie er immer mehr (alleine) dazu lernte. Schön animiert!

      Was ich mich nur beim sehen fragte: gab es im Manga nicht auch eine Stelle, wo die Mutter sich mit Reiju unterhielt und meinte, Sanji wäre so ein lieber Junge? Oder kommt diese noch?


      Eine wirklich super Folge, würde 10/10 geben.