Nachrufe

    • Mit Jerry Lewis ist neben Bud Spencer mein größter Kindheitsheld gestorben. Noch heute schaue ich mir seine Filme gerne an. Der Kerl war einfach genial witzig.
      Es sollte mehr von seinem Schlag geben. Die heutigen Komiker sind nur abgedroschene Niemandsleute. Einzige Ausnahme ist da Jim Carrey
    • Eine traurig Nachricht wieder ist ein deutscher Sprecher gestorben den man in One Piece hörte. Diesmal Manfred Erdmann er sprach mehrere Charakter seine bekannteste waren Woogey und Whitebeard dazu noch Big Bun, Dick, den Shandia-Häuptling und Yama.

      Dazu die erste deutsche Stimme von Mr. T in unter anderem A-Team, Dr. Mavin Monroe und den Comicbook Guy in The Simpsons, Dr. Zoidberg in Futurama und so weiter. Ein weiterer Sprecher der zig Rollen sprach.

      Quelle mit Todesdatum wieder mal nur das Jahr 2017: synchronkartei.de/sprecher/160/2

      Er wurde 77 Jahre alt. Sehr traurig tolle Stimme da geht wieder eine bekannte Stimme wo man ihn überall hörte.

      Edit: Das Todesdatum war wohl der 26.10.2017
      Vielen Dank an ReVo_LuTion für die Signatur

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RuffyGear3 ()

    • Neu

      Leider gibt es wieder eine traurige Nachricht...

      Die japanische Synchronsprecherin Hiromi Tsuru wurde ,auf der Stadtautobahn in Tokio, in Ihrem Auto tot gefunden. Sie starb anscheinend an einer Aortendissektion und wurde damit nur 57 Jahre alt.

      Hiromi Tsuru war unter anderem die Synchron-stimme von:
      • Bulma (Dragon Ball)
      • Shakuyak (One Piece)
      • Dokin-chan (Anpanman)
      • Ukyo Kuonji (Ranma ½)
      • Reiko Mikami (Ghost Sweeper Mikam)
      • Meryl Strife (Trigun)


      R.I.P Hiromi Tsuru, 16.11.2017
    • Neu

      Charles Manson ist tot: Der berüchtigte US-Mörder starb mit 83 Jahren. Dies berichtet die US-Website TMZ unter Bezug auf die Schwester von Sharon Tate, eines der Opfer Mansons. Debrah Tate sagt gegenüber TMZ, man habe sie aus dem Gefängnis angerufen und ihr mitgeteilt, dass Manson am Sonntagabend um 20.13 Uhr Ortszeit verstorben ist.
      Manson war letzte Woche ins Spital eingeliefert worden. Bereits im Januar musste er demnach wegen schwerer Darmblutungen im Spital behandelt werden.

      1969 hatte der damals 34-Jährige mehrere Anhänger zu einer brutalen Mordserie in Los Angeles angestiftet. Zu den insgesamt sieben Opfern zählte die hochschwangere Schauspielerin Sharon Tate, Ehefrau von Regisseur Roman Polanski.

      Manson war nicht selbst am Tatort – im Mordprozess stellte ihn die Staatsanwaltschaft als satanisches Monster und Drahtzieher dar, dem seine Anhänger bedingungslos gefolgt seien.



      Für seine Rolle bei den Verbrechen war Manson ursprünglich zum Tode verurteilt worden. Dies wurde 1972 in lebenslange Haft umgewandelt, als Kalifornien für einige Jahre die Todesstrafe abschaffte..