Teufelsfrüchte

    • -Bo- schrieb:

      @Hearth
      Auf solche Aussagen von CallMeSensei! brauchst du gar nicht erst eingehen. Er hat erst kürzlich angemerkt, seine Beiträge bewusst provokativ und populistisch anzulegen, um die "etablierten" User zum Reagieren zu animieren. Ich schätze, dass ist wieder so ein Versuch, wenn man sich den Inhalt so anguckt.
      Wo habe ich bitteschön in meinem letztem Beitrag provokant reagiert?Sag es mir.Nur aufgrund meiner bisherigen "bösen" Taten brauchst du mich nicht gleich als jemand Schlechtes abzustempeln.Wenn ich eine Diskussion freundlich beginne,habe ich genauso ein gutes Anrecht auf eine Partizipation wie du.Es wäre klüger von dir gewesen,dem User @Hearth per Privater Nachricht auf meinen Schreibstil hinzuweisen anstatt erst ein paar Wörtchen darüber ins Forum zu schreiben.Wieso denn wohl?Rieche ich da wohl Hate?Der Witz daran ist,dass die populistischen Merkmale eher auf dich zutreffen,da du mich wie andere User aus dem Forum zu diskreditieren versucht und dies sich durch eure Entscheidung etwas über mich zu schreiben zeigt.Sag mir lieber @-Bo- Wer schließt hier Minderheiten aus?
      Aber du wirst mir sowieso nicht antworten,gut so,wir sind hier nicht um Streit zu schlichten,sondern über One Piece zu reden.Das nächste Mal bitte,wenn du dich meldest,widerlege lieber meine inhaltliche Argumente anstatt auf meine Persönlichkeit einzugehen.

      Hearth schrieb:

      Ich verstehe nicht, weshalb man die Gummifrucht mit der Fadenfrucht vergleicht, wenn es um das Awakening geht. Viele Leute verstehen das Awakening immer noch nicht. Primär bedeutet das nicht, dass man nach dem Erwachen seine Umgebung mittels seiner TF manipulieren kann, sondern, dass die eigene TF erweitert wird. Ich nenne dir einige Beispiele anhand der Wächterbestien, Akainu, Kuzan und Doffy.
      Wie man bereits weiss, wird die körperliche Leistungsfähigkeit gesteigert, wenn man von einer Zoanfrucht isst. Bei den Wächterbestien aus Impel Down, die über eine erwachte Zoan verfügen, haben wir gesehen, dass sie dank dem Erwachen über eine erhöhte Regeneration verfügen. Auf Level 4 wurden drei dieser Bestien von Jinbei, Luffy und Crocodile ausgeschaltet und bereits nach sehr kurzer Zeit waren sie wieder auf den Beinen.
      Bei Akainu und Kuzan wissen wir nicht, ob ihre Teufelsfrüchte erwacht sind. Wenn wir uns jedoch die Folgen ihres Kampfes auf Punk Hazard anschauen, können wir von einem erwachten Zustand ihrer TF ausgehen. Nach 10 Tagen haben sie das gesamte Klima einer Insel (die in zwei Teile gespalten ist) für immer verändert.
      Kommen wir nun zu Doffy. Mit seiner TF kann er Fäden aus seinem Körper erschaffen und diese kontrollieren. Im erwachten Zustand kann er nicht nur Fäden aus seinem Körper erschaffen, sondern den Boden, die Häuser und seine Umgebung in Fäden verwandeln. Für mich stellt das eine Erweiterung seiner Teufelsfrüchte dar. In diese Kategorie würde ich ebenfalls einen Magellan und Mister 3 zuordnen, die wie Doffy mittels ihrer TF etwas produzieren können.


      Nun, wie sieht es mit Luffy aus, kann er Gummi produzieren? Nein! Luffys gesamter Körper besteht aus Gummi und wie könnte nun sein Awakening aussehen? Genauso wie @OneBrunou es bereits gut beschrieben hat, gehe auch ich davon aus, dass Luffy in seinem erwachten Zustand (Gear 5?) seinen Körper bis aufs Äusserste reizen und perfekt kontrollieren kann. Somit erweitert Luffy mittels dem Erwachen seine Teufelsfrucht und holt das Maximum hervor.
      Du hast mich missverstanden.Die einen sagen,dass Ruffy mithilfe seines Erwachens die Umgebung in Gummi verwandeln kann,weil sie sich auf die Aussage von Donflamingo stützen und dabei doch vergessen,wie sinnlos und unrealistisch dieses Konzept in Bezug auf andere Teufelskräfte ist.Hier sagen andere,Moment Mal, auf manche Teufelskräfte kann man das Konzept der Umwandlung (Donflamingo) nicht z.B auf Ruffy übertragen und versuchen sich ein eigenes Konzept zusammenzubasteln.Bei Ruffy meinen dann sie,dass Ruffy zu einer Art Son Goku wird (Monkey God Awakening) oder einfach einen körperlichen Powerschub erhält(Gear 5).Ich persönlich stehe zwischen den zwei unterschiedlichen Meinungsgruppen und versuche eine allgemeingültige Erklärung zu finden,die sowohl sich nicht mit Donflamingos Aussage widerspricht als auch vom Schema her logisch nachzuvollziehen ist.Hier ist mein Konzept:

      -Donflamingo sagt zwar,dass "erwachte Teufelskräfte auch die Umgebung beeinflussen"(Kap.785),doch aufgrund der Seltenheit des Erwachens hat er wohl sein Fall auf alle Teufelskräfte pauschalisiert.Denn Crocodiles Aussage widerspricht sich mit seiner.Dieser behauptet,dass erwachte Zoannutzer erhöhte Regenerationskräfte und Ausdauer aufweisen,aber die Umgebung beeinflussen können sie nicht(siehe Impel Down).Also liegt auch in One Piece ein Paradoxon vor.Wie kann jetzt man darauf eine vernünftige Lösung finden?
      Könnte ein Magellan,der auch eine Paramecia mit einer Produktionsfähigkeit aufweist, die Umgebung in Gift verwandeln?Unrealistisch.Auf der anderen Seite könnten aber Charaktere wie Kuzan oder Akainu die Umgebung in ihr Element verwandeln.Wir hätten jetzt eine Verbindung zwischen der Fadenfrucht und der Eis/Magmafrucht. Doch andere Logianutzer wie Enel oder Borusarino werden nicht imstande sein,die Umgebung in ihr Element zu umwandeln.
      Folglich können wir mit Sicherheit sagen,dass man kein wirkliches Konzept zwischen einzelnen Teufelskräften oder- Gruppen finden kann aufgrund ihrer unterschiedlichen Beschaffenheit und Art.
      Die erste These,die ich aufstelle und allgemeingültig ist: Jede Teufelskraft kann trotz ihrer Zuordnung in eine bestimmte Gruppe (Paramecia,Logia,Zoan) und Fähigkeit (Produktion,Umwandlung,Zustand,Erzeugung) andere erwachte Kräfte aufweisen als der Rest.

      Meine zweite These lautet: Nichts desto trotz weißen die meisten Teufelskräfte in ihrer Kategorie bestimmte Merkmale auf.
      -Erwachte Zoankräfte verleihen dem Nutzer höhere Regenerationskräfte und Ausdauer.Sonderfall hier: Die Phoenixfrucht
      Diese schenkt schon dem Nutzer ohne ein Erwachen schnellere Erholung
      - Alle Paramecia besitzen eine individuelle Fähigkeit und weißen deshalb nicht dieselbe Fähigkeit nach dem Erwachen auf.Doch sie erweitern alle ihre Funktion durch eine neue Fähigkeit.Diese beeinflusst entweder die Umgebung um dich herum (Donflamingo),deine Mitmenschen (vllt.Big Moms Seelenfrucht) oder dich selbst (wahrscheinlich Ruffy)
      -Logianutzer,deren Element mit einer Naturgewalt verknüpft ist,können das Wetter maßgeblich beeinflussen. (Ace-->Wärme,Kuzan-->Kälte,Akainu-->Hitze,Enel-->Donner) Der Rest wie Caribou oder Katakuri sind Sonderfälle.

      In Bezug auf Ruffy glaube ich,dass in erster Linie etwas mit seinem Körper passiert.Vielleicht wird er die Beschaffenheit seines Gummi in Hart-und Weichgummi ändern können(Umwandlungsfähigkeit) oder aber auch eine Zoanfähigkeit erlangen(Son Goku;Monkey God Theorie).Wie ich schon aber in meinem ersten Beitrag betont habe,die Theorie mit der Umwandlung der Umgebung in Gummi ist nicht auszuschließen

      Hearth schrieb:

      Rieche ich hier Sarkasmus oder ist das wirklich ernst gemeint? Du weisst aber schon, dass die Teufelsfrüchte ein wichtiges Kernelement von One Piece bilden. Mit den Teufelsfrüchten hat Oda die Chance, auf kreativer Ebene viele individuelle Kampfstile zu erschaffen und dies nutzt er auch aus. Über das Awakening kann man streiten, den Einen gefällt es, den Anderen nicht. Ich persönlich habe nichts gegen das Awakening, da es eine gute Möglichkeit für ein Powerup bildet. Das Awakening, welches wir erst seit der Neuen Welt kennen (Wächterbestien ausgenommen), zeigt uns auch, auf welchem Level sich die Bigshots der Neuen Welt bewegen. Wie kommt man auf den Gedanken, dass One Piece Richtung DB zusteuert? Habe ich etwas verpasst? Oda solche Fehler, so wie du sie nennst, vorzuwerfen und gleichzeitig mit dem DB-Konzept auf One Piece zu verweisen, ist einfach nicht korrekt.Natürlich ist Oda nicht perfekt und auch er macht Fehler. Mir gefällt es nicht, dass er den Frauen in OP keine "anständigen" Kämpfe gewährt oder wie er seit dem TS mit Robin und Zorro umgeht.
      Ich habe dies nicht schlecht geredet.Ich habe nur anmerken wollen,dass die Story nicht so sehr mit dem World Building,nämlich einer Piratenwelt,übereinstimmt.Ich meine,zu 97% findet die Story auf Land statt ,Seegefechte und übliche Dinge wie in Fluch der Karibik stellen in One Piece eine Seltenheit dar,was schade ist.Insofern hätte Oda das Piratenschema überdenken können.
      Die Teufelsfrüchte bezog sich auf mein Vergleich mit Dragon Ball.Das man mit Teufelsfrüchten viele individuelle Kampfstile erschaffen kann,weiß ich und habe es selber in meinem vorherigen Beitrag angemerkt:"Aber auf der anderen Seite muss ich zugeben,dass dieses Dragonball-Konzept für Hype und geile Kämpfe sorgt"
      Es ist etwas Positives,doch wiederum muss man sich die Frage stellen,ob Oda nicht langsam anfängt zu übertreiben.Wenn man sich das Kampflevel oder das World Building in East Blue mit dem von der Neuen Welt vergleicht,dann merkt man schnell,wie imaginärer und fiktiver One Piece doch von Zeit zu Zeit wird.Anfangs noch sehr an die Wirklichkeit angelehnt,nach 18 Jahren bewegen wir uns aber in einer sehr fiktiven Ebene.Der Fehler des Autors liegt hier in der Veränderung der Wirklichkeitsebene. Diese hätte er beibehalten sollen.
      Meine Kritik ist berechtigt und keine Satire.Sieh es so,Kritik ist immer etwas Positives,von dem man etwas lernen kann.Ob man die Kritik akzeptieren will oder nicht,ist eine andere Sache.
    • CallMeSensei! schrieb:

      Ich habe dies nicht schlecht geredet.Ich habe nur anmerken wollen,dass die Story nicht so sehr mit dem World Building,nämlich einer Piratenwelt,übereinstimmt.Ich meine,zu 97% findet die Story auf Land statt ,Seegefechte und übliche Dinge wie in Fluch der Karibik stellen in One Piece eine Seltenheit dar,was schade ist.Insofern hätte Oda das Piratenschema überdenken können.Die Teufelsfrüchte bezog sich auf mein Vergleich mit Dragon Ball.Das man mit Teufelsfrüchten viele individuelle Kampfstile erschaffen kann,weiß ich und habe es selber in meinem vorherigen Beitrag angemerkt:"Aber auf der anderen Seite muss ich zugeben,dass dieses Dragonball-Konzept für Hype und geile Kämpfe sorgt"
      Es ist etwas Positives,doch wiederum muss man sich die Frage stellen,ob Oda nicht langsam anfängt zu übertreiben.Wenn man sich das Kampflevel oder das World Building in East Blue mit dem von der Neuen Welt vergleicht,dann merkt man schnell,wie imaginärer und fiktiver One Piece doch von Zeit zu Zeit wird.Anfangs noch sehr an die Wirklichkeit angelehnt,nach 18 Jahren bewegen wir uns aber in einer sehr fiktiven Ebene.Der Fehler des Autors liegt hier in der Veränderung der Wirklichkeitsebene. Diese hätte er beibehalten sollen.
      Meine Kritik ist berechtigt und keine Satire.Sieh es so,Kritik ist immer etwas Positives,von dem man etwas lernen kann.Ob man die Kritik akzeptieren will oder nicht,ist eine andere Sache.
      Also ich finde es relativ logisch, dass auf der zweiten Hälfte der Grand Line deutlich stärkere Gegner sind als auf der ersten. Und dass Auf der Grand Line stärkere Gegner sind als in den Blues. Gerade das macht One Piece für mich ja so faszinierend, dass es immer wieder Steigerungen gibt, seien es jetzt Teufelskräfte, die vermehrt eben auf der Grand Line zu finden sind, oder die Formel 6, oder Haki, oder das Awakening.
      Bei One Piece haben fast alle Piraten das selbe Ziel. Und um dieses zu erreichen, will jeder Pirat auf die selbe Insel. Nämlich Raftel und um dort hinzugelangen, muss eine bestimmt Rute gefahren werden, je stärker du bist und je bessere und stärkere Teufelskräfte du besitzt, desto weiter kommst du eben.
      Kling für mich völlig plausibel und lässt einen logischen Soryverlauf zu, in dem der Protagonist immer stärker werdende Gegner bekommt.
      Im Vergleich dazu bekommt man bei Fairy Tail oder Dragonball aus Zufall immer einen Gegner, der stärker ist als der letzt.

      Wenn du das Awakening als ein weiteres Powerup siehst, dass einfach nicht nötig für die Story war dann ist das okay, dass aber im laufe der Story mehr und bessere Techniken kommen ist in dieser Welt einfach ein klares und logisches Ereignis.

      (Sorry falls ich hier ein bisschen Off Topic bin, habe versucht einen guten Bezug zum Thema zu finden und wollte das hier einfach mal loswerden.)
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-