Hunter × Hunter

    • Spoiler
    • Kapitel 350
      Juchhu! Es geht weiter. Das Kurapica jetzt Bisk geschmeichelt hat, damit sie macht, was er will, fand ich nicht so herausragend. Lustig ja, aber glaubhafte Überwindung für Kurapica als Charakter? Eher nicht. Ihm traue ich auch nach seiner (Nakama)Wandlung von YorkNew zu, seinem Ziel am Ende wirklich alles unterzuordnen. Und dann die vielen HxH-typischen Erläuterungen und Vermutungen, die am Ende nicht zutrafen, weil eine wichtige Information fehlte. Wo hatten wir das schonmal? Hm... Dauernd?
      ---
      Die Hunterprüfung mit den Kerzen, dann in ebendiesem Turm am Ende mit dem langen und dem kurzen Weg, wo es nur 3 der 5 schaffen können. Aber das beste, weil am Frischesten im Gedächtnis gebliebene Beispiel: Alluka Zoldyck und die Konsequenzen seiner Wunscherfüllungen.
      Regeln über Regeln. Mehrfach dem Leser präsentiert, endlos oft von verschiedenen Charakteren durchgedacht und am Ende alles für die Katz, weil es eine weitere Regel gab, die nur Killua kannte aber nie nannte.
      Und das sind nur 3 Beispiele, es ließen sich unzählige weitere finden.
      Klar macht das zu einem großen Anteil den Spaß und die Faszination von HxH aus. Zu sehen, wie sich mehrere Charaktere fast eine Folge lang die Köpfe über SteinPapierSchere zerbrechen und dann trotzdem falsch liegen, hat bei mir endgültig den Schalter umgelegt und ich wurde süchtig. Höhepunkte wie das gegenseitige Katz und Mausspiel gegen die Phantomtruppe in YorkNew, das Ausschlachten eines so simplen Spieles wie Völkerball auf GI gestreckt auf eine Stunde Animezeit ohne dabei langweilig zu werden oder (nach einer unmenschlich langen Durststrecke) die Erstürmung von Meruems Palast, bei denen im Manga die ersten Sekunden(bruchteile?) des auf den Gegner zulaufen, auf mehrere Kapitel gestreckt werden, heben den Manga und Anime auf eine gänzlich ungekannte Güteklasse. Und das alles bei Gegnern, die nicht nur nicht schwarzweiß dargestellt werden, die mitdenken und sich an die Protagonisten anpassen - herrlich!
      Aber immer dasselbe Schema F?
      ---
      Kapitel 351 Hisoka versus Luci
      Endlose Freude Hisoka wiederzusehen (den ich als einen der gelungensten Antagonisten in Manga/Anime betrachte - wie habe ich seine althe Synchronstimme geliebt), aber überhaupt nicht begeistert, so unvermittelt und plötzlich in diesen Kampf geworfen zu werden. So abseits der Haupthandlung? Und dann bis in den Tod? Mäh! Das Wiederauftauchen der Himmelsarena gibt einem aber Hoffnung doch noch irgendwann mal die Battle Olympia zu erleben.
      Mein Gedankengang war nun folgender: Stirbt Lucifer, hat Kurapica als Charakter kaum noch einen Sinn oder Zweck oder Funktion. Er wird völlig überflüßig. Stirbt Hisoka, der von Anfang an dabei war und dabei beständig (und sehr gelungen) als Endgegner aufgebaut wurde - wozu gab es ihn dann überhaupt in der Handlung? Jedenfalls hätte ich mir HxH ohne Hisoka nicht länger gegeben. Aber wie soll es sonst ausgehen? Ein unentschieden wäre schwer glaubwürdig und eine Kampfunterbrechung hätte sich enttäuschend lahm angefühlt. Kurz: Vom Kampf so gar nicht begeistert.
      Ich vermutete ja, einer der beiden wäre nicht echt. Sollte mit Nen irgendwie zu erklären sein. Dann hätte der eine gewinnen, der andere sterben können ohne das es den Handlungsfaden sonderlich beeinträchtigt hätte. Also endweder prüstet sich Hisoka damit, endlich Luci bezwungen zu haben, während der Echte von Kurapica aus dem Weg geräumt wird. Oder aber Luci gewinnt, glaubt das er Hisoka endlich losgeworden ist, während dieser heimlich starke Gegner jagt, Luci verliert dann irgendwann einen Endkampf gegen Kurapica, welcher sich dann aber nach moralischem Zureden durch Gon entscheidet ihn nicht umzubringen und auf einmal taucht Hisoka wieder auf, fordert eine Revanche, gewinnt und das Problem Luci ist aus der Welt.
      Dann konnte man aber beständig Hisokas Gedanken lesen. Also musste er schonmal echt sein. Ist dann Luci falsch? Der erklärt ohne Pause seine Fähigkeiten samt seiner Einschränkungen und Hisoka denkt nun die ganze Zeit darüber nach... Argh... Und wir sind wieder zurück beim Schema F. Schon wieder? Wieso erklären so viele ihren Gegnern ständig haarklein ihre Fähigkeiten? Das ist doch höchst unvorteilhaft für sie selbst.
      Kapitel 354
      In einer Welt der man sich einfach so durch Erde und Gestein wühlen kann, Kinder Mauern eintreten können, sich Einzelne damit rühmen so stark zuschlagen zu können wie eine Atombombenexplosion und andere Charaktere existieren, die solche Explosionen überleben, etc. da soll ein Kopf mit dem Gewicht einer Bowlingkugel eine geeignete Waffe darstellen, einen der stärksten Typen dieses Universum ernsthaft zu verletzen? Na gut, mit Nen aufgeladen wird auch eine gewöhnliche Spielkarte gefährlich, eine Bowlingkugel umso mehr, andererseits kann Luci doch aber auch sein Nen in seinem Körper nutzen, sich gegen sowas zu schützen, oder? Ergibt nicht wirklich Sinn. Und dann funktioniert das auch noch. Ist Luci etwa doch nicht Luci? Ja, aber es kam anders als ich dachte. Hisoka lernt, das er eine weitere Infomation nicht kannte... Argh.
      Kapitel 355
      Und endlich gefällt mir der Kampf. Hisoka wie er leibt und lebt, Wahnsinn pur!
      Kapitel 356
      Aber er verliert schlußendlich doch, da er eine weitere(re) Information nicht kannte. Wer ein Muster erkennt, darf es behalten.
      Aber jetzt endlich begeistert mich der Kampf. Da erklärt Hisoka, er könne mit seiner zerstörten Hand sein Nen nicht mehr präzise benutzen. Und auf einmal kann er an Wänden entlanglaufen? Kluger Yoshihiro, kühle Fähigkeit. Aber wieso hat Hisoka das vorher niemals gemacht?
      Kapitel 357
      Wirklich klug gelöst. Um Shalnark fand ich es schade, er war sowas wie das Ersatzgehirn der Truppe. Er hätte im nächsten Arc durchaus noch seine Momente haben können. Kortopi fand ich von Anfang an überflüßig. Seine Fähigkeit hätte auch ein anderer (Stärkerer) haben können, oder aber er hätte mit seiner Fähigkeit ein besserer Kämpfer oder aber wenigstens ein interessanterer Charakter sein können. Ich fürchte die Nächsten die er sich holt sind Shizuku und Bonolenov, weil selbst für die Spinnen zu unwichtig. Und Machi hasst Hisoka jetzt also bitterlich? Hmkay, schade, trotz allem sah ich in den beiden immer eine (zugegebenermaßen sehrsehrsehr schräge und beidseitig nicht ganz freiwillige) Päarchenkonstellation. Eben deswegen fand ich die wenigen Szenen die hierfür es gab, so witzig. Es macht aus Hisoka jedenfalls erheblich mehr, als jemanden der einen Ständer bekommt, wenn er an Kinder denkt. Zumindest lebt Machi noch. Auch wenn ich weiß, wie unwahrscheinlich das ist, vllt geht da in sehr ferner Zukunft mal noch was, wenn von der Spinne nicht mehr viel, oder aber nur noch Machi übrig geblieben ist. Sie einer Bedrohung gegenübersteht, die unter der Spinne schlimmer wütete (Kurapica, der Kontinent, irgendwas anderes) als Hisoka und dieser als ihr letzter Gefährte überbleibt. Man darf ja hoffen.
      ---
      Ich deute das letzte Kapitel so, dass die Verletzungen von Hisoka bleiben und ihn weiterhin behindern. Seine Nen-Prothesen machen ihn nur wieder hübsch, lassen ihn ganz wirken. Wieso hat er das nicht schon in Kapitel 355 gemacht? "Geheilt" hat er sich nur dahingehend, dass sein Gummi-Nen verhindert, das er verblutet. Wenn dem so ist, gilt aber noch immer, was in Kapitel 356 galt. Er ist nur eingeschränkt kampffähig. Sich in so einer Situation mit allen Spinnen anlegen zu wollen und denen dies auch noch im vorhinein mitzuteilen ist schon ziemlich Hisoka. Wenn dem aber nicht so ist, also seine Nen-Prothesen ihn wieder voll kampffähig werden liesen, dann nochmal die Frage, wieso tat er dies nicht schon in Kapitel 356? Wo wir schon dabei sind, wieso schminkt er sich eigentlich? Mit seiner "Texture Surprise"-Fähigkeit, kann er sein Gesicht doch bemalen wie er lustig ist. Und wenn er im Schnellgang Prothesen formen und bemalen kann, dann kann er sich doch künftig verschiedenste Gesichter basteln und sich als sonstwer ausgeben.
      Ich spekuliere, dass er bald einen Heiler aufsucht, weil er nicht auf 100% Kampfstärke ist. Vermutlich Alluka. Damit fügt sich der vorherige Arc besser in die Gesamthandlung und Killua bekommt vllt irgendeinen Grund mit auf die Schiffe zu kommen. Die Frage ist, wann Hisoka einen Heiler benutzen wird. Kommende Kämpfe gegen die Spinnen werden auch ihre Tribute an Hisokas Körper fordern, einerseits wäre es hilfreich den stärkeren Spinnen nicht verkrüppelt gegenüber zu treten, andererseits kann er nicht nach jedem Kampf zu Alluka rennen. Oder doch? Ein Hisoka der gegenüber von Irgendwem oder Gon undoder Killua endweder sein Nen verliert oder es absichtlich abschaltet und damit seine wahre Fratze präsentiert hätte natürlich durchaus etwas für sich - ich glaube das wird auch auf dem einen oder anderen Weg passieren :D
      ---
      Und mal ein paar grundsätzliche Fragen in den Raum geworfen:
      Greed Island
      Es gibt 100 Konsolen je 6 Steckplätzen. Macht also max. 600 Spieler. Nun kann man (anscheinend nur) einen 4er Adapter an jede Konsole hängen und damit die Spieleranzahl auf 9 steigern, allerdings hat das nicht jeder gemacht. Jedenfalls sind so max. 900 Spieler möglich.
      I. Wieso sind dann laut Killua nur etwa 30 Spieler in der Lage aktiv Karten zu sammeln. Ist das selbst für G.I. nicht ziemlich wenig?
      II. Gruppen die sich über 50 Karten bewegen, sind sogar noch weniger.
      III. Wieso weiß keiner der vom Milliardär Battera Angeheuerten, dass dieser die Karte Breath of Archangel will? Alle mussten nur unterschreiben, dass das, was sie mitbringen Battera gehört. Was sie mitbringen, ist den Spielern überlassen. Was hätten Battera die Karten genutzt, die Gons Gruppe auswählte?
      IV. Wieso gibt Battera so viel Kohle dafür aus, Konsolen zu kaufen, wenn er stattdessen:
      a) Eine Gruppe Spieler hätte beauftragen können, gescheiterte & festsitzende Spieler anzufragen, wo in der echten Welt deren Konsolen stehen, wem sie gehören und allen spielenden Besitzern anzubieten, sie für diese Informationen, bzw für einen unverschämt unvorteilhaften Kaufvertrag, deren Konsolen abzukaufen im Austausch für Taschengeld und eine Du-kannst-in-die-echte-Welt-Karte - allen nichtspielenden Besitzern mit Informationen der Spieler ausfindig zu machen und die Konsolen privat abkaufen, das kommt billiger als über Versteigerungen
      b) Spieler die sich weigern, ihre Konsole so zu verticken, mit den von den Minusspielern im Spiel gewonnen Informationen, einfach ihre Konsolen in der echten Welt zu stehlen
      c) seine fähigen Spieler anweisen, eigene angeheuerte Spieler, die zu unfähig sind, alleine wieder da raus zu kommen, die Du-kannst-in-die-echte-Welt-Karte einfach zu schenken, damit neue Steckplätze frei werden, für fähigere Kandidaten
      d) diejenigen seiner angeheuerten Spieler die sich als zu unfähig erweisen, das Spiel selbst zu beenden, im Spiel von Auftragsmördern umzulegen, damit er neue, fähigere Kandidaten an ihrer Stelle rüber schicken kann
      e) alle Spieler, die sich als zu unfähig erweisen, das Spiel zu beenden oder wieder da weg zu kommen (oder weg zu wollen) umzulegen, um geeignetere Kandidaten einzuschleusen und billig Konsolen aufkaufen zu können, deren Besitzer tragischerweise im Spiel verstarben
      ---
      Und bevor jetzt jmd mit Moral und Skrupel kommt. Battera ist Milliardär. Das wurde er garantiert nicht durch Nettigkeiten. Und selbst wenn doch, nach ein paar Jahren Warten und endlosen Summen Investition, irgendwann müssen einem solche Gedanken doch mal kommen...
      ---
      V. Völkerball
      a) wieso benutzt Hisoka sein Gummi nicht von Anfang an dem Ball? Dafür muss er den Ball nicht berühren, zeigt er in 165. Killua muss erst den Ball erst holen, danach fliegt er eine Weile hin und her, bis Hisoka aktiv wird
      b) wieso läßt Hisoka in 163 sein Gummiband an dem Ball los, als 13 den Ball hat, Razor kann nix machen, außer ewig zu warten und wenn er noch so hart spielt, irgendwann kommt bestimmt der Moment, an dem es sich gelohnt hat, den Ball nicht loszulassen
      c) Als Rezor den Ball hochwirft für irgend einen komischen Schlag ("spike kill") in 166, wieso holt Hisoka sich da nicht erneut den Ball mit seinen Fähigkeiten?
      Auch No-Names haben ein Recht zu leben! :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TrUtZ ()

    • Oh yeah, lasset die Expedition beginnen!

      Zuerst bekommen wir also Kurapika, seinen zu beschützenden Prinzen, sowie, seine Mutter, zu sehen und schon wird im letzten Panel angedeutet das etwas beginnt.... da wir alle viel, viel, Manga lesen, kann man sich wohl darauf einstellen das der arme kleine Junge vllt doch etwas mehr ist als alle denken (sollen?).

      Das Schiff ist wunderbar, ich liebe Togashi für seine seltsamen Bauten, Accessoires etc und die Black Whale trifft meinen Geschmack ja wieder mal komplett :)
      Noch ein paar, total, Togashiesque Erklärungswalloftextpanels und wir haben den Start gelegt, genau kann man eben noch nicht sagen was, wie, wo, wann passieren wird die Freude steigt aber immer weiter :thumbsup:

      Goooooooonloser Arc? ?(
    • Kapitel 359

      Moin :)

      Endlich legt das Schiff – die Black Whale – ab, und damit dürfte dann auch wohl endgültig der Dark Continent Arc starten. Ein Arc auf den ich mittlerweile so sehr gehypt bin, dass ich die Kapitel jede Woche kaum abwarten kann! Aber zurück zum Kapitel: Die komplette Reise zum Dark Kontinent lässt sich organisatorisch sowie strukturell grob in 3 Phasen einteilen:

      1. Phase - Die territorialen Gewässer;
      2. Phase - Der Fake Dark Kontinent;
      3. Phase - Der Dark Kontinent

      Die Reise zum Fake Dark Kontinent (Nach meinen Schema also Phase 1 und Phase 2) wird insgesamt 2 Monate dauern.


      1. Phase – Die territorialen Gewässer
      Die ersten 3 Wochen segelt die Black Whale durch territoriale Gewässer. Das heißt, durch ganz normale Gewässer, die jedes einfache Fischerboot, Kreuzfahrtschiff und Segelboot befahren kann. Also öffentliche Routen.
      Nach diesen 3 Wochen wird es irgendwo bzw. kurz vor der Grenze der „ungezähmten“ Gewässern (außerhalb der von Menschen geschaffenen territorialen Gewässern) einen Stopp geben und das Schiff wird wieder aufgetankt und es gibt einen letzten finalen Check des Schiffes. In Anbetracht dessen, dass das Schiff bis dorthin schon 3 Wochen unterwegs gewesen sein wird und schon jetzt vor der Abreise in den unteren Decks das totale Chaos herrscht, wird dieser letzte finale Check garantiert auch mehr als angebracht sein. Ich denke nämlich nicht, dass das Schiff diese 3 Wochen vollkommen unbeschadet überstehen wird, wenn sich so ziemlich die besten Nen-User des Hunter x Hunter Universums an Bord befinden. Nachdem dann das Schiff aufgetankt und gewartet wurde, beginnt die
      zweite Phase der Reise.

      2. Phase – Der Fake Dark Kontinent
      Dann geht es die nächsten 5 Wochen durch die „ungezähmten“ Gewässer (also nicht öffentlich zugängliche Gewässer) schnurstracks zum (Fake) Dark Kontinent. Hierbei wird betont, dass in den „ungezähmten“ Gewässern weniger die See als der Himmel zu fürchten ist! Seien es heftige Stürme oder Tornados und anderen wetterbedingten Hindernisse. Das ist auch wohl unter anderem ein Grund, weshalb man mit einem Seeschiff reist und nicht wie sonst üblich in Hunter x Hunter mit dem Luftschiff. Hier könnte ich mir auch starke Gewitter und extrem starke Regen- oder Hagelfälle als Herausforderungen vorstellen, die der Black Whale ordentlich zusetzen könnten. Außerdem warten dort draußen eine Vielzahl von fliegenden Kreaturen und Monstern, die extrem gefährlich zu sein scheinen. Das ist auch der Grund, warum ab diesem Zeitpunkt die Schiffdecks nicht mehr geöffnet werden können bzw. dürfen. Dies ist natürlich insofern interessant, als dass es 5 Wochen lang keinen Weg aus dem Schiff gibt und alle Personen im Schiff „gefangen“ sind. Ich denke, dass ab diesem Zeitpunkt dann die heiße
      Phase um den Kampf um die Krone von Kakin beginnen wird.
      Nach diesen 5 Wochen wird das Schiff dann am Fake Dark Kontinent ankommen, welcher der Öffentlichkeit natürlich als der richtige, echte Dark Kontinent präsentiert wird. Dieser Kontinent wird auch das Ziel der meisten Passagiere und der Kakin Royals sein.

      Interessant in diesem Zusammenhang ist natürlich noch die Phatom Brigade und wann diese auftauchen wird, um den Schatz zu stehlen. Werden sie dies noch in Phase 1 tun? Vorteil hierbei wäre natürlich, dass zum einen die See keine großen Herausforderungen an sie stellt und außerdem die Schiffdecks noch nicht verriegelt sind. Sie könnten also ziemlich „leicht“ - im Sinne von einfacher - zum und in das Schiff gelangen.
      In Phase 2 hätten sie nämlich mit den harten Wetterbedingungen zu kämpfen und müssten irgendwie in die Black Whale hineingelangen. (Wobei das mit Nen wohl nicht die schwerste Aufgabe sein dürfte :D) Aber dennoch erscheint mir das logischste zu sein, die Phantom Brigade schleicht (oder greift an) sich in den ersten 3 Wochen auf die Black Whale. Natürlich kann es auch sein, dass sie - wie viele andere Leute anscheinend auch - illegal ein Ticket erworben haben (wohl eher gestohlen :D, schließlich sind sie Diebe und nehmen sich alles was sie wollen) und sich damit de facto schon
      längst auf dem Schiff in einem der unteren Decks befinden. Doch auch bei dieser Variante erscheint es mir sehr logisch, dass sie den Schatz in den ersten 3 Wochen stehlen, da sie, wie weiter oben in meiner Ausführung erklärt, leichter entkommen können. Aber bei diesem doch sehr komplexen Arc mit einer unglaublichen Anzahl von Charakteren ist so eine Prognose mehr als vage und wird so auch wohl nicht eintreffen – dennoch wollte ich meine Gedanken hierzu kurz wiedergeben.

      3. Phase - Der Dark Kontinent
      Nachdem dann die allgemeinen Passagiere, VIP, Gäste und die Kakin Royals auf dem Fake Dark Kontinent abgesetzt wurden, kommt der gute alte Morel wieder ins Spiel. Denn ab hier beginnt die richtige, eigentliche Reise zum Dark Kontinent. Alle Charaktere die mit auf den echten Dark Kontinent gehen, werden dabei auf Morels Schiff gebracht, welches sie dann zum Tor (Gate) des dunklen Kontinents
      bringt, wo auch schon der Torwächter wartet, der den Erkundungstrupp zum dunklen Kontinent führt. Vor der Grenze zu den „dunklen Gewässern“ wird auf einer kleinen Insel eine Zwischenstation eingerichtet. Auf dieser Zwischenstation wird Knov stationiert sein und wird den Verkehr von Gütern und Personal zwischen dieser Station und der „bekannten Welt“ übernehmen.
      Tokyarine hingegen wird den Transport zwischen dem dunklen Kontinent und der Zwischenstation übernehmen, wenn ich das so richtig verstanden habe. Dabei merkt Tokyarine an, dass ihre Fähigkeit bei weitem nicht so nützlich ist wie die von Knov. Eventuell kann sie ja Dinge mit schneller Geschwindigkeit von A nach B schicken, aber das ist nur Spekulation meinerseits. Da ihre Fähigkeit aber so „arm“ ist, werden für den Transport noch 2 oder 3 Leute gesucht, jedoch scheint es nicht so einfach Leute mit passenden Fähigkeiten zu finden.



      Beyond befindet sich derweil auf Deck 1, wo er angekettet und von 3 Zodiacs bewacht, hinter Gittern auf dem Bett liegt. Nach einiger
      Überlegung kommen diese 3 Zodiacs zu dem Schluss, dass 3 Wachen für Beyond zu viele sind und wollen Mizaistom den Vorschlag unterbreiten, sich abzuwechseln,
      sodass einer von ihnen die royalen Truppen unterstützen kann.


      Außerdem bekommen wir wieder den Staatssekretär zu sehen, der immer noch das Buch (New World Travellers Log) zu studieren scheint, damit
      er keine Kleinigkeiten übersieht und auf alle Eventualitäten vorbereitet ist.


      Dann erhalten wir einen kurzen Einblick in die Zentrale der medizinischen Versorgungseinrichtung, die sich im dritten Stock befindet und
      von Cheadle geleitet wird. Hier scheint jetzt schon wenig Stress zu herrschen.


      Außerdem sehen wir kurz Botobai im zentralen „Gerichtsgebäude“ ebenfalls auf Ebene 3 und Mizaistom sehen wir kurz auf Deck 4 im Meeting Raum
      der Kakin Truppen.


      Dann geht´s weiter mit Kurapica:
      Einer seiner untergebenen Bodyguards wurde tot auf der Toilette aufgefunden. Sein Körper bzw. seine Haut ist völlig verschrumpelt und das gesamte Blut aus
      seinem Körper scheint verschwunden zu sein. Einer der anderen Bodyguards merkt an, dass es keine Hinweise auf einen Eindringling gibt und sich folglich der
      Angreifer unter ihnen befindet.
      Kurapica jedoch kommt nach Begutachtung der Leiche zu einem anderen Schluss – es war mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Nen-User und fragt die anderen, was sie
      über Nen wissen. Diese sind jedoch völlig Ahnungslos und haben keinen blassen Schimmer, was es damit auf sich hat. Also alles nur Kanonenfutter :D.
      Nach einigen Schlussfolgerungen findet Kurapica heraus, dass er der einzige ist, der komplett in die Situation rund um den „Nachfolger-Krieg“ eingeweiht ist.

      Währenddessen findet auf dem 1. Deck ein Bankett statt, an dem unter anderem auch die 14 Prinzen teilnehmen. Dieses Bankett verlassen, die 14 Prinzen
      eigentlich ja wie vereinbart alle nacheinander, damit kein Anschlag geschieht, doch bei Lady Kachou ist dies anders. Sie verlangt dass ihre Schwester Fuu sie
      zum Korridor begleitet. Auf dem Weg unterhalten sich die beiden und es stellt sich raus, dass Lady Kachou eine echt miese, hinterhältige Schlange ist. Sie
      will sich mit ihrer Schwester verbünden und die restlichen Prinzen töten (das sich die Prinzen untereinander verbünden, war eigentlich vorherzusehen, da es
      sehr logisch ist, schneller viele Prinzen aus dem Weg zu räumen). Lady Kachou sagt ihrer Schwester, dass, wenn
      nur noch sie beide übrig sind, fragt sie Papa, sie am Leben zu lassen.

      Am Ende des Kapitels kommen wir noch einmal zurück zu Kurapica. Man sieht den Flur voller Leichen von Bodyguards, die Kurapica bzw.
      dem 14. Prinzen unterstellt sind. So wie es scheint, wurden alle auf dieselbe Art und Weise getötet, wie zuvor der Bodyguard in der Toilette. Kurapica
      scheint nun die Schnauze voll zu haben und erkennt den Ernst der Lage und benutzt seine Ketten, um den Täter zu finden. Sollte jemand bei einer seiner
      Fragen lügen, bewegt sich die Kette und er erschießt denjenigen. Kapitel Ende!


      Ja, die Todesspiele auf dem Schiff scheinen nun begonnen zu haben. Ich bin gespannt, welcher der Prinzen hier den ersten Zug gemacht hat und welche
      Fähigkeiten der Nen-User besitzt.

      Alles in allem ein sehr gutes Kapitel! Meine Euphorie für diesen Arc ist weiterhin
      ungebrochen!

      Auf Wiedersehen! :thumbsup:
    • Monkey D. Killua schrieb:

      Am Ende des Kapitels kommen wir noch einmal zurück zu Kurapica. Man sieht den Flur voller Leichen von Bodyguards, die Kurapica bzw.
      dem 14. Prinzen unterstellt sind. So wie es scheint, wurden alle auf dieselbe Art und Weise getötet, wie zuvor der Bodyguard in der Toilette. Kurapica
      scheint nun die Schnauze voll zu haben und erkennt den Ernst der Lage und benutzt seine Ketten, um den Täter zu finden. Sollte jemand bei einer seiner
      Fragen lügen, bewegt sich die Kette und er erschießt denjenigen. Kapitel Ende!


      Ja, die Todesspiele auf dem Schiff scheinen nun begonnen zu haben. Ich bin gespannt, welcher der Prinzen hier den ersten Zug gemacht hat und welche
      Fähigkeiten der Nen-User besitzt.
      Ich halte es für relativ offensichtlich, dass hier das Nen-Biest des Babys in Aktion getreten ist und seine eigenen Bodyguards eliminiert hat. Wir wissen bzw können wohl mit relativ großer Sicherheit vermuten, dass die Nen-Biester der Prinzen sich optisch an dem Charakter des jeweiligen Prinzen orientieren. So bestand beispielsweise das erste bekannte Nen-Biest aus lauter Penissen und Brüsten, was auf den Sexualtrieb des Königs und seiner großen sexuellen Lust hindeutet. Ich vermute daher, dass sich auch die Fähigkeiten der Nen-Biester an den Charaktereigenschaften der Prinzen ausrichten. Aus diesem Grund bekamen wir wohl dieses Kapitel auch eine ganze Reihe von Charakterisierungen der Prinzen geboten. So stellt sich die eine Prinzessin als falsche Schlange dar und ich halte es daher für wahrscheinlich, dass sich ihr Nen-Biest daher an einer Schlange orientiert.

      Aber kommen wir zu den Bodyguard-Leichen zurück: Da im letzten Kapitel bereits ein Schatten über dem Baby erschien, wird man wohl davon ausgehen können, dass das Nen-Biest des Babys bereits aktiv ist. Es fragt sich nun, was für eine Fähigkeit das Nen-Biest eines Babys haben könnte. Ich denke zu einem Säugling würde hier sehr gut das Blutsaugen passen. Insofern denke ich, dass das Nen-Biest des Babys ein Vampir oder eine Fledermaus ist und seine besondere Fähigkeit besteht darin das Blut seiner Opfer auszusaugen. Wäre die einfachste und einleuchtendste Erklärung für die leergesaugten Bodyguards.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von _Flamingo ()

    • So neues KApitel gelesen und muss agen geil endlich auf bruch in neue welten :)

      Aber was komisch is wie haben sie die wlet so lange an der nase herrum führen können das es einen Dark Kontinent gibt muss ja irgend wie auffallen das Die welt ned eine Scheibe is t und alles dahinter in das nichts stürzt.
      Nur so ein gedanke von mir.

      Und habe ich das richtig gelesen HxH geht wieder in eine PAuse :cursing: :cursing: :cursing:
      Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und
      Auf Wiederschaun - Rein gehaun
    • Moin Moin :thumbsup:


      Familienstrukturen der Kakin Familie


      Das Kapitel macht nahtlos dort weiter, wo es das letzte Mal aufgehört hat. Nämlich bei Kurapika und den unter Verdacht stehenden
      Bodyguards. Kurapika erzählt allen anwesenden Bodyguards, dass es ein Deathmatch – um die Nachfolge des Königs von Kakin – unter den Prinzen gibt. Danach fragt er, wer
      schon vorher von diesem „Krieg der Prinzen“ wusste und filtert so insgesamt zwei Bodyguards raus, die von Anfang an Bescheid wussten. Diesen beiden stellter daraufhin die
      Frage, ob sie verbündete vom kleinen Prinzen Woble sind. Diese Frage können die beiden nicht mit einem definitiven „Ja“ beantworten, sondern
      sie sind nicht wirklich Verbündete. Verständlicherweise verlangt Königin Oito daraufhin, dass die beiden sofort erschossen werden sollen. Aber Kurapica, clever wie er ist, möchte erst einmal
      wichtige Informationen von den beiden. So erfahren wir, dass sowohl die beiden Bodyguards als auch die bereits 5 ermordeten Bodyguards angestellte von der Königlichen
      Familie waren. Diese insgesamt 7 Bodyguards wurden jeweils von einer der anderen Frauen des Königs angestellt, um sie so um Auge zu behalten und sicher zu gehen,
      dass keinem der Prinzen und Königinnen mit einem niedrigeren Rang der Gedanke kommt, gegen sie aufzusteigen.

      In der Königlichen Familie sind die Frauen in einem Rangsystem eingeordnet. Die Erste Frau des Königs hat den ersten Rang inne, die zweite Frau den zweiten, die
      Dritte den dritten und so weiter. So haben folgende Königinnen folgenden Rang:

      Rang 1:
      Umma
      Rand 2: Droisille
      Rang 3: Touchourei
      Rang 4: Cattrono
      Rang 5: Swinkoswinko
      Rang 6: Seiko
      Rang 7: Sevanchi
      Rang 8: Oito

      Innerhalb der Königlichen Familie gibt es ein System, das jedem Prinzen Bodyguards zuweist. Hierbei ist es jedoch so, dass diese Bodyguards nicht unbedingt selbst
      von der Königin oder dem jeweiligen Prinzen ausgesucht wird, sondern sie bekommen teileweise Bodyguards von anderen Königinnen zugeteilt. Wann welche
      Königin einem Prinzen einen Bodyguard zuteilen darf, hängt von ihrem Rang ab. Dieser Rang wiederrum richtet sich danach, wann die Königin eine offizielle Frau vom
      König geworden ist. Das heißt, jedes Mal, wenn eine neue Frau hinzukommt, bekommt sie automatisch den niedrigsten Rang. Die Frau vor ihr hingegen steigt
      einen Rang nach oben. Jedes Mal, wenn eine Königin ein Kind bekommt, also einen Prinzen zur Welt bringt, dürfen die Königinnen mit einem höheren Rang, dem
      Prinzen jeweils einen Bodyguard zuteilen. Die restlichen freien Bodyguardstellen darf die Mutter selbst zuteilen. Die Anzahl der Bodyguards pro Prinz hängen dabei von
      der Anzahl der Königinnen ab. Sind es 8 Frauen, werden 7 Bodyguards zugeteilt.
      Bekommt beispielsweise Königin Cattrono mit Rang 4 ein Kind (6ster Prinz Tyson), so dürfen die ranghöheren Königinnen (Rang 1: Umma, Rang 2: Droisille, Rang 3: Touchourei)
      dem Kind (Prinz Tyson) jeweils einen Bodyguard zuteilen (=3 Bodyguards). Die restlichen 4 Bodyguards darf die Königin Cattrono ihrem Kind
      selbst zuteilen.
      Wendet man dieses System auf alle Prinzen an, erhält man folgende Tabelle:

      Interessant ist zudem, dass wir erfahren, dass der König von Kakin zwar die Genehmigung für den Krieg der Nachfolge gegeben hat, die Gesetze
      jedoch nicht aufgehoben sind und keine Anarchie herrscht. Das heißt mit anderen Worten: Die Prinzen können nicht einfach durch die Gegend laufen und die
      anderen Prinzen töten ohne die Konsequenzen dafür zu tragen. Die Gesetze gelten weiterhin und es gibt keine Sonderregelungen in Form von Amnestie oder
      Immunität. Ich vermute mal, dass der Schlüssel für dieses Dilemma die Nen-Biester sind. Die Prinzen sich also gegenseitig mit ihren Biestern bekämpfen und töten werden.


      Nen-Biester

      Außerdem bekommen wir weitere Informationen zu den Nen-Biestern. Die Nen-Biester sind Parasitentypen, sie brauchen also einen Wirt zum Überleben und nähren sich von
      dessen Nen, ohne, dass dem Wirt dies bewusst ist. Außerdem kann dieser das Nen-Biest nicht einmal kontrollieren. Der Wirt muss also auch nicht in der Lage sein Nen zu
      beherrschen. Weshalb auch Woble ein Nen-Biest besizt. Zudem spielt es keine Rolle wie viel Nen das Biest seinem Wirt entnimmt, dieser ist sich dessen nicht bewusst und fühlt höchstens Erschöpfung
      und Müdigkeit.

      Und dann bekommen wir tatsächlich auch schon ein paar von diesen Nen-Biestern zu sehen. Wenn ich richtig gezählt habe insgesamt 5 Stück.
      Und zwar:

      1. Diese quallenartigen Nen-Biester
      2. Eine Art Wasserdrachen
      3. Einen komischen riesigen Wurm
      4. Diese freaky Maus/Ratte mit dem Herz auf der Brust
      5. Diese kleinen schwarzen einäugigen Kreaturen

      Diese scheinen sich auf dem Schiff umzusehen, da sie zuvor auch schon bei Bisky waren.
      Außerdem scheint eines der Nen-Biester Besitz von einem der Bodyguards ergriffen zu haben und tötet die beiden Bodyguards, welche nicht direkt dem Prinzen unterstellt
      waren.
      Damit sind alle 7 Bodyguards tot, die von den 7 anderen Ehefrauen des Königs eingestellt wurden, um den Prinzen Woble und die Königin zu beobachten undauszuspionieren.
      Zufall? Ich glaube kaum. Ob es Prinz Wobles Nen-Biest war, dass alle 7 Bodyguards umgebracht hat, weil es die „Feindseligkeit“ gespürt hat? Das würde ja bedeuten, dass diese
      freaky Maus mit dem Herz auf der Brust Prinz Wobles Nen-Biest ist. Aber die zuvor ermordeten Bodyguards waren alle ausgetrocknet und hatten Löcher im Körper und wurden
      nicht wie die anderen beiden mit einem Messer ermordet. Vielleicht hat das Nen-Biest auch unterschiedliche Fähigkeiten. Zurzeit kann ich mir darauf noch keinen richtigen
      Reim machen ..

      Wir erhalten auch die Information, dass diese Parasiten Ei Zeremonie wie „GU“ ist.

      Was ist „GU“?
      GU war ein verbreitetes Gift in China. Der Sage nach stellt man es her, in dem man verschiedene giftige Tierarten – wie beispielsweise Schlangen, Spinnen, Skorpione,
      Tausendfüßler, Kröten – gemeinsam in einen kleinen Topf sperrt, wo sie sich gegenseitig bekämpfen und verschlingen und sich so schlussendlich angeblich alle ihre Gifte in
      einem überlebenden Tier konzentrieren.

      Überträgt man dies auf den Manga und die derzeitige Situation, stellt das Schiff wohl den kleinen Topf dar und die Nen-Biester diegiftigen Tiere. Das bedeutet also, dass
      die Nen-Biester sich auf dem Schiff bekämpfen und „verschlingen“ werden und letztendlich nur ein Nen-Biest übrig bleibt, dass die Kraft aller anderen Nen-Biester in sich vereint.
      In diesem Kontext ergibt diese ganze Sache mit dem „Nachfolgekrieg“ und der „Ei-Zeremonie“ und den Nen-Biestern gleich viel mehr Sinn. Der Krieg um die Nachfolge verfolgt
      nur das eine Ziel: Den würdigsten Prinzen mit dem stärksten Nen-Biest zu kreieren.

      Auf Wiedersehen :)
    • Dankesreden und Spekulatius

      Nachdem sich Monkey D. Killua so sehr angestrengt hat, dass er seinen Post gleich 4 mal schreiben wollte, musste ich mich hier nach jahrelangem Mitlesen auch einmal anmelden, denn sein Beitrag ist einfach zu gut.
      Danke

      Und bietet mit der Liste der Prinze und Nen-Biester auch schön eine Grundlage, um während des kommenden Hiatus zu spekulieren und zu interpretieren.

      Da eine Zusammenfassung des Kapitels schon gegeben wurde, möchte ich nur noch ein Paar meiner eigenen Theorien in den Raum werfen, beziehungsweise die schon genannten etwas erweitern.

      1. Prinzen und Mütter untereinander (gehört auch teilweise zum letzten Kapitel):
      So wie es scheint, haben die Mütter die Informationen über die anderen Mütter und geben diese dann an ihre Kinder, die Prinzen weiter. Letztes Kapitel haben wir schon gesehen, wie sich zwei Prinzen, nämlich Kachou und Fuugetsu, nicht direkt feindlich gestimmt waren, da sie ja wirklich leibliche Geschwister und nicht nur Halbgeschwister sind.
      Konfliktpotential beziehungsweise interessante Wendungen (Verrat oder Allianzen) entstehen nun, wo sich die Geschwister untereinander (Benjamin und Tserriednich) nicht leiden können/keine Empathie füreinander haben oder wo vielleicht eine Mutter ein Lieblingskind hat und nur diesem ihre Informationen zukommen lässt.
      Alles in allem haben die Mütter nun wesentlich mehr Macht, da Wissen, bekommen und ich denke bei so vielen Frauen und Kindern kommt da einiges Interessantes auf uns zu.

      2. Nen-Biester:
      Das Highlight des Kapitels. Seit ihrer Einführung habe ich sehnsüchtig darauf gewartet, mehr über sie zu erfahren und damn, Togashi hat mich vollends zufrieden gestellt.
      Nicht nur, dass wir nach dem "Joint-Type" (Golem in der Gruppe von Ging/Pariston) und dem "Parasyte-Type" schon zwei neue Arten gezeigt bekommen haben, wie man Nen noch anders kreativ nutzen kann, nein auch wurde viel über letzteren in Form der Biester klargestellt.

      Neu für mich war, dass die Biester auch aggressiv sein können und nicht nur beschützen, denn was wir bis jetzt gesehen haben, das Töten der Bodyguards, für das ich jetzt erstmal Wobles Biest verantwortlich mache, ist ein eindeutiger Schutzmechanismus gewesen, da sie ja nicht komplett auf seiner Seite stehen. Auf der anderen Seite sind sie loyal zu Kakin und dem Königshaus und würden niemals einen Thronerben attackieren, egal von welcher Mutter sie kommen und bei welcher sie eingesetzt sind. Hier gilt jedoch abzuwarten, wie die anderen Bodyguards das sehen und ob alle so ehrenhaft wie die von Oito sind.

      Doch genug davon, kommen wir zum spannenden Teil: Dem Spekulieren.

      Wie schon beschrieben, gehen also 5 verschiedene Nen-Biester, die nebenbei bemerkt auch mehrere Körper (viele Quallen) oder nur einen Körper (das Monster des derzeitigen Königs) haben können, was natürlich für schön skurrile und kreative Designs sorgen kann, auf Erkundungstour.

      Wir bekommen auch eines in Aktion zu sehen:
      Einen Horror-Hamster-Teddybär, der anscheinend...*Trommelwirbel*... eine Manipulator-Fähigkeit hat.
      Ich hoffe, dass die Biester eine Affinität für den Typ Nen haben, den der Prinz hätte, sollte er Nen erlernen.
      Somit bekommen wir auch wesentlich vielfältigere Kämpfe, als wenn sie sich nur stumpf verkloppen würden.

      Ich behaupte einfach mal, die Fähigkeit dieser mutierten Maus ist folgende:
      Das Biest fragt, ob man "frei" ist.
      Sagt man nichts oder sagt man, dass man beschäftigt ist, wenn man wirklich etwas zu tun hat, passiert nichts.
      Lügt man jedoch, wie es der Bodyguard getan hat, als er sagte, er hätte keine Zeit, wird man ab dann von dem Biest kontrolliert.
      Was passiert, wenn man ja sagt, kann ich mir nicht ausmalen, könnte beides sein.
      Was dann passiert, haben wir ja gesehen.
      Zu wem dieses Biest gehört: Keine Ahnung.
      Es könnte aber ein kleineres Kind sein, vielleicht eins von Sevanchis, das immer vernachlässigt wurde und mit dem nie gespielt wurde. Deswegen bestraft sein Biest all jene, die Zeit haben, aber trotzdem nicht mit ihm spielen.

      Zu den anderen Prinzen kann man jedoch schon ein Paar Theorien abgeben:
      Benjamins Biest wird garantiert ein extrem physisch mächtiger Zeitgenosse (Enhancer), vielleicht ein Monster mit Teilen eines Löwen.
      Es wird auch eines der stärksten sein.

      Tserriednichs könnte vielleicht ein Transmuter sein. Wie ? Keine Ahnung !

      Kachou wurde uns als extrovertiert, aber unsicher vorgestellt, da ihr ganzes Auftreten eine Lüge ist (Zitat Melodie), ihr Nen-Biest wird entsprechend schwach.

      Zu guter Letzt: Woble.
      Ob es nun die Guards ausgesaugt hat oder nicht, ich denke seins wird das mächtigste aller Nen-Biester sein und er wird der nächste König von Kakin.
      All hail King Woble !
      Und zur Krönungszeremonie spielt man die komplette neueste EP von Cookie Monsta ab, was auch sonst !

      p.s.: Sollte dieses "GU" ernst gemeint sein, und die Nen Biester können ihre Fähigkeiten assimilieren, dann werden die Kämpfe zwischen den letzten ~5-6 Prinzen ein absoluter Augenschmaus.

      mfG
    • Moin Moin :thumbsup:

      Vielen lieben Dank für dein Feedback @Paraswing! Auch wenn ich zugeben muss, dass das 4 mal posten nicht meiner Anstrengung zuzuschreiben ist, sondern schlichtweg meiner
      beschränkten Intellingenz :D habe es nämlich nicht gebacken bekommen, meinem Kommentar das Foto hinzuzufügen. Aber zurück zu Hunter x Hunter:


      Prinz Marayam und die Gestalt seines Nen-Biests

      Wie wir schon in Kapitel 349 erfahren haben, wird sowohl die Gestalt als auch die Fähigkeiten der Nen-Biester von ihrem Wirt beeinflusst. Da
      wir jetzt in Kapitel 360 bereits 5 dieser Nen-Biester zu Gesicht bekommen haben und uns auch alle 14 Prinzen vorgestellt wurden (Kapitel 349), habe ich versucht von der
      Gestalt der Biester, Rückschlüsse auf den jeweiligen Prinzen zu ziehen. Dabei ist mir eine interessante Tatsache aufgefallen, die ich gerne mit euch teilen
      möchte.

      Und zwar geht es um den 13. Prinzen Marayam Hui Guo Rou. Zum ersten Mal wird er uns in Kapitel 349 vorgestellt. Dort sehen wir ihn mit
      seinem Haustier – einem Hamster! Zu diesem scheint er eine besondere, starke Bindung zu haben. Denn er nimmt ihn wirklich überall mit hin. Sogar zum „Vorabend
      Fest“ (Kapitel 358) auf der Bühne und später bei den Feierlichkeiten – er kümmert beziehungsweise beschäftigt er sich lieber mit seinem Hamster als sich mit den
      anderen Gästen zu unterhalten. Beinahe jedes Mal, wenn wir ihn zu sehen bekommen, hat er seinen Hamster dabei und ich bin mir sehr sicher, dass Togashi
      sich dabei etwas gedacht hat.


      Unter der Prämisse, dass der Wirt unbewusst auf die Gestalt seines Nen-Biest Einfluss hat, liegt die Vermutung nahe, dass das Nen-Biest,
      welches den Bodyguard kontrolliert, zum Prinzen Marayam gehört und dessen Äußeres an einen/seinen Hamster angelehnt ist. Zumindest nach meinem
      subjektiven Befinden, erinnert mich das Nen-Biest an einen Hamster und gewisse Ähnlichkeiten lassen sich nicht
      absprechen.


      Ich für meinen Teil finde es durchaus plausibel, dass durch die starke Bindung zu seinem Hamster, das Nen-Biest des 13. Prinzen Marayam, äußere
      Ähnlichkeiten zu eben diesem aufweist. Was haltet ihr davon?

      Togashis Inspiration

      Während meiner Recherche bin ich auf ein weiteres nettes Detail gestoßen, wie ich finde. Vorweg möchte ich aber sagen, dass dies sehr
      spekulativ ist, aber dennoch möglich. Und zwar denke ich, dass Togashi sich beim Design des Nen-Biests von „Domo“ hat inspirieren lassen.
      Laut Wikipedia ist Domo ein bei japanischen Kindern sehr beliebtes Maskottchen des japanischen Fernsehsenders NHK. Es ist ein kleines,
      pelziges, braunes Monster mit schwarzen Augen und spitzen Zähnen. Unter japanischen Schulkindern hat es einen Bekanntheitsgrad von mindestens 90 %.
      Sehr passend zum Alter des kleinen Prinzen Marayam, der sich geschätzt auch wohl im Grundschulalter befinden sollte.


      Wie unschwer zu erkennen ist, weist besonders der Mund erhebliche Ähnlichkeit auf. Kann natürlich auch einfach nur purer Zufall sein
      und ich interpretiere dort zu viel rein. Wollte dies aber dennoch gern mit euch teilen.



      Auf Wiedersehen! :thumbsup:
    • Monkey D. Killua schrieb:

      Togashis Inspiration

      Während meiner Recherche bin ich auf ein weiteres nettes Detail gestoßen, wie ich finde. Vorweg möchte ich aber sagen, dass dies sehr
      spekulativ ist, aber dennoch möglich. Und zwar denke ich, dass Togashi sich beim Design des Nen-Biests von „Domo“ hat inspirieren lassen.
      Laut Wikipedia ist Domo ein bei japanischen Kindern sehr beliebtes Maskottchen des japanischen Fernsehsenders NHK. Es ist ein kleines,
      pelziges, braunes Monster mit schwarzen Augen und spitzen Zähnen. Unter japanischen Schulkindern hat es einen Bekanntheitsgrad von mindestens 90 %.
      Sehr passend zum Alter des kleinen Prinzen Marayam, der sich geschätzt auch wohl im Grundschulalter befinden sollte.

      Spoilergedöns

      Wie unschwer zu erkennen ist, weist besonders der Mund erhebliche Ähnlichkeit auf. Kann natürlich auch einfach nur purer Zufall sein
      und ich interpretiere dort zu viel rein. Wollte dies aber dennoch gern mit euch teilen.



      Auf Wiedersehen! :thumbsup:
      Unwahrscheinlich. Von diesen Maskottchen gibt es Tausende:
      youtube.com/watch?v=1iXOaUJyFB4
      Auch No-Names haben ein Recht zu leben! :D
    • Hey hätte mal ne Frage bezüglich Hunter x Hunter..

      Ich hab jetzt den Anime durchgesuchter fand den Anime echt super bis auf paar Ausnahmen und wollte jetzt mit dem Manga anfangen..
      Soll ich von vorne anfangen oder kann ich direkt da weiterlesen wo der Anime aufhört?
      Und welches Kapitel wäre das dann?

      Und zu welchem Zeitpunkt finden die Filme statt? Also der 1. aufjedenfall nach dem yorknew arc und evtl noch vor dem GI Arc?
      Und der 2.?
    • Hi Fifa_

      Laut dem Hunter Wiki müsste das Kapitel 338 beziehungsweise 339 sein. Prinzipiell kannst du den Manga an der Stelle weiterlesen und auch alles verstehen. Es ist allerdings zu beachten, dass der Manga seit letzter Woche in eine Pause gegangen ist, die auf unbestimmte Zeit gehen wird (korrigiert mich falls ich falsch liege :D).

      Die Filme hab ich nicht gesehen und kann daher auch nicht antworten.

      Gruß torpedo
      when you have eliminated the impossible, whatever remains,however improbable, must be the truth.

      "~Sherlock Holmes - The Sign of Four"
    • Du kannst direkt ab Kapitel 340 weiterlesen :)

      Der 1. Film spielt nach dem Yorknew Arc ca. und der 2. Film spielt vermutlich während des Chimera Ant Arc zu dem Zeitpunkt, wo Gon und Killua gerade für den Kampf gegen Knuckle und Shoot trainieren. Das wär das Wahrscheinlichste, aber genau kann mans leider nicht sagen^^
    • Moin hab das Programm Heft von Carlsen Manga August -November 2016 studiert (glaub 10 x ^^) aber nichts von Hunter X Hunter Band 33 gesehen bzw gelesen.Das was ich bis jetzt raus gefunden habe ist das die Bänder ja nicht mehr nach gedruckt werden ,und das macht mir Sorgen ob da wirklich noch Band 33 erscheint .Is ja nicht so das ich schon mal gefragt habe wegen dem Thema aber Angst ^^ habe ich schon .Hoffe jetzt auf das Programm Heft Dez - Mär ,leider habe ich auch keine Gescheide Antwort von Carlsen bekommen :-(dich mich beruhigt .Ich weigere mich immer noch Kapitel 341 zu lesen und schau auch das ich mich nicht viel selber hier spoilere aber sollte jemand irgendwas wissen zu Band 33 schreibt es hier so schnell wie möglich rein .

      Vielen dank für ihre Aufmerksamkeit


      Auf Wiedersehen
    • Neues Interview mit Kishimoto und Togashi: viz.com/blog/posts/togashi-x-kishimoto-discuss-creation

      Wenn ihr euch kurz Hola runterladet bekommt ihr Zugriff auf die Seite.
      Das ist aber nur ein Teil des Interviews.
      Habe gerade entdeckt, dass es seit einer Weile schon eine grobe Zusammenfassung des Interviews von sandman aus dem arlongpark forum gibt. arlongpark.net/showthread.php?…27&viewfull=1#post3685427
    • Hunter X Hunter Band 33 wird nicht in Deutschland erscheinen

      Habe bei Carlsen mal nach gefragt ob Band 33 überhaupt erscheint und ihre Antwort lautetet ,

      leider ist die Fangemeinde von Hunter x Hunter in Deutschland mit den Jahren immer kleiner geworden, sodass sich eine Produktion weiterer Bände aufgrund der sehr geringen Auflage leider nicht lohnt.Liebe GrüßeDein Carlsen Manga!-Team ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ;( ,


      für mich als Fan sehr schlimm,weil es mich echt gefreut hätte wenn es noch weiter ginge auch wenn die Pausen sehr lange bei Togashi sind , jetzt werde ich mir Band 33 auf Englisch kaufe un nur noch One Piece lesen(wenn ich was neues Anfange muss ich ja Angst haben das es eingestellt wird ) und hoffe das da die Fangemeinde nicht geringer wird bevor es zu Ende ist.
    • Das ist eine wirklich ärgerliche Nachricht. Ich hatte die aktuellen Kapitel extra nicht gelesen, weil mir das Englisch viel zu kompliziert war und ich wollte eigentlich auf die deutsche Ausgabe warten, damit ich auch alles verstehe und nicht nur Teile. Aber die kommt ja jetzt nicht mehr.. Aber es ist ja kein Wunder, dass die Fangemeinde in Deutschland immer kleiner sind, hier ist die Wartezeit ja noch länger als in Japan und Hunter x Hunter war eh nie sehr bekannt. Die Schuld ist aber klar Togashi zu geben, wenn er es mal irgendwie auf die Reihe bringen würde regelmäßig zu liefern. Ich wäre auch zufrieden wenn er zu einem monatlichen Magazin wechseln würde, Hauptdache es kommt etwas regelmäßig.

      daniel2666 schrieb:

      (wenn ich was neues Anfange muss ich ja Angst haben das es eingestellt wird )
      Da brauchst Du eigentlich keine Angst haben. Es werden in Deutschland nur relativ wenig Serien eingestellt. Hunter x Hunter ist neben Kekkaishi erst die zweite Serie, die eingestellt wurde, welche ich gekauft habe.
    • Mich stört es extrem das es nicht erscheint, ich fand eines der besten Mangas meiner Zeit sie hätten Naruto,Bleach absetzen können das hätte ich verkraftet.Bei Hunter X Hunter kann ich es nicht verstehen :( ,ich finde es immer noch eines der Besten durchdachten Mangas aber Ok ist halt so,ich werd halt zu alt für den scheiss .Was ich Positiv sehe so lerne ich halt Englisch :) in meinem Alter :-D.




      Chopper Man schrieb:

      Da brauchst Du eigentlich keine Angst haben. Es werden in Deutschland nur relativ wenig Serien eingestellt. Hunter x Hunter ist neben Kekkaishi erst die zweite Serie, die eingestellt wurde, welche ich gekauft habe
      Also ich habe das so nicht gemeint ^^ ,es gibt ja noch welche die ich angefangen habe und jetzt zu Ende sammeln will/muss ^^
    • Moin Moin Carlsen Manga haben mir eine Nachricht zugesendet die wie folgt lautet ,

      Lieber Daniel,
      eben haben wir die Neuigkeit aus der Redaktion bekommen, dass Band 33 auf Deutsch erscheinen wird :)Leider steht aber noch kein Erscheinungstermin fest.
      Liebe Grüße
      Dein Carlsen Manga!-Team



      Find ich jetzt sehr geil da denkt man aus und vorbei mit HxH und die hauen 2017 sowas raus einfach nur mega :-D