Bleach - Allgemeiner Eindruck / Diskussionen & Fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Tabelle kommt mir auch etwas komisch vor. Vor allem in Bezug auf Kenpachi und Kidou/Reiatsu. Kido steht bestimmt für Dämonenmagie schätze ich, aber Reiatsu ist doch eig die Beschreibung für die spirituelle Energie die jemand hat, oder?! Und da gehört Kenpachi doch min in die 90er Riege. Fast bei jedem seiner Kämpfe wird sein heftiges Reiatsu angesprochen! Was Dämenenmagie angeht ist er natürlich bei 0.
    • @Blitz: Na ja, man kann zwar nicht sagen, dass sie absolut wäre, siehe zB Kenpachi, denn man mit so einer Liste nicht einordnen kann, aber im Allgemeinen ist eine von Kubo geschriebene Tabelle doch recht aussagekräftig.


      @dDave: Reiatsu gibt hierbei wohl an, wie gut man es beeinflussen kann, was im Grunde ja das ist, worauf auch Kido basiert. Und da ist Kenpachi wie Ichigo, er hat keinen blassen Schimmer davon.



      Habe aus reiner Neugierde die Durchschnittswerte errechnet, völlig unnsinnig, wie man mir auch schon im Chat mitteilte und ich mir selber sagte, aber dadurch sind mir doch ein paar recht interessante Details aufgefallen, die man, wenn man nur einen kurzen Blick darauf wirft.
      Ein nettes Beispiel: Aizen. Drei mal 100 Punkte, sonst ziemlich gute Werte, aber wenn man es jetzt mit Yama vergleicht nicht sehr eindrucksvoll. Allerdings haben beide genau den gleichen Gesamts- bzw Durchschnittswert. Ist das nicht spannend? Ich glaube schon, dass sich Kubo zumindest hierbei etwas gedacht hat.
      Auf Platz drei Unohana (Wer hätte das gedacht?) dicht gefolgt von Shunsui (Wer hätte das nicht gedacht? xD).
      Kleiner Abstand, dann folgt Byakuya, gleich danach Hitsugaya (Er ist der jüngste Kommandant und hat noch nicht mal sein Bankei voll entwickelt...) und dahinter Ukitake (Was er aber nur seiner körperlichen Verfassung zu verdanken hat). Es folgen Ichimaru, Komamura, Soi Fong und Tosen (wobei diese beiden gleichauf sind).
      Mit etwas Abstand kommt nun Mayuri, mit noch mehr Kenpachi als Schlusslicht.


      Natürlich ist klar, dass das Ganze keine 100%e Aussagekraft hat, vor allem Ken-chan und Mayuri mit ihren besonderen Kampfstilen würde ich es zutrauen, einen der stärkeren Kommandanten zu besiegen, aber so als "Allgemeiner Eindruck" (^^) finde ich es OK.
    • Blitz schrieb:

      Was ist denn das für eine Tabelle? Unohana 100 Punkte im offensiven Bereich und Hitsugaya besitzt noch bessere Werte als Gin? Wenn sich die Tabelle nach den Potenzial der einzelnen Charas richtet mag sie noch ganz okey sein, aber als Vergleichsmaterial kommt sie mir ziemlich trashig vor....

      Nun gut die Kräfteeinteilung ist momentan tatsächlich recht schwer einzuschätzen. Die Vaizards sind da so eine Sache, von ihrer Aussage "Wir sind Aizen zu Dank verpflichtet" könnte man ableiten, das sie wohl einiges an Kraft zugelegt haben und sie gehören nun auch zu der älteren Generation, allerdings halte ich sie nicht für viel stärker als das Espada-Level. Gegen die Top 3 werden sie wohl auch in Probleme geraten, wobei sie dort höchstwahrscheinlich die entscheidende Macht darstellen. Insgesamt werden die Vaizards wohl in die Richtung von Shunsui und Ukitake gehen, zumindest unter dem Einsatz ihrer Masken.
      Jah die meisten Vizards würd ich genauso einschätzen, waren ja früher selber Captains und sind nun nochmal stärker geworden. Nur Shinji ist imo wie gesagt noch viel stärker.

      Die Väter und Urahara kann man gut daran einschätzen wie leicht sie sich mit schwächeren Gegnern tun. Ichigos Vater hat Grand Fisher, einen Arrancar, mit einem Schlag ohne Shikai erledigt. Ishidas Vater hat einen Menos einfach mal so zerschossen und Urahara hat sich mit seinem Shikai nen Spaß draus gemacht Yammi zu verarschen und hätte ihn wohl ohne Schwierigkeiten auch nur mit seinem Shikai erledigen können. Auch die Andeutung über Uraharas Bankai lässt Großes vermuten.
    • Ich muss mir mal was von der Seele schreiben, wir hatten gestern im Chat eine kleine Unterhaltung und deswegen lass ich euch mal teilhaben.

      Bleach ist im Moment gute 350 Kapitel stark und als ich mal wahllos durch die Tanks durchgeblättert habe, ist mir so einiges aufgefallen.
      Erstens das Abnehmen der Qualität. Selbst als großer Bleachfan muss man zugeben, dass nach dem SSArc recht schnell ins Nichts geht. Kubo hat zwar mit den Vizards eine super Idee aber mir kommt es trotzdem so vor als ob er den SSArv minutiös durchgeplant hat und für die Story danach nur sehr ungenau wusste wo er hin will. Nicht, dass er mich falsch versteht, Kubo hat oft Bombenkapitel herausgebracht die für sich schon sehr gut sind aber (wie PP gestern im Chat sagte) fehlt der Rote Faden. Ziel ist Aizen aufzuhalten, aber das kommt mir zumindest so unglaublich weit weg vor, dass ich mich überhaupt nicht dafür begeistern kann. Im SSArc war das Ziel klar und es ging flott dahin. Ichigo rannte immer auf den Weißen Turm zu und alles was ihm in den Weg kam wurde kurz und klein gehauen. Man kann (richtig!!! imo) argumentieren, dass das bei Orihime genau so war, aber die Rettung Orihime ist nur eine Subplot, 15 verdammt Bände nur für das? Ich will nicht sagen, dass Orihime weniger rettenswert ist, aber wenn man im Hinterkopf immer noch hat, dass es Aizen zu besiegen gilt, was bei Rukia nicht der Fall war, ist es irgendwie belanglos.
      Die neueren Kapitel kann man alle zusammen eig. auch nur mit mittelmäßig bewerten. Für sich sind viele wieder sehr gut aber zusammen dann doch nur mittelmäßig. Die Ausnahme bildet hier der TBTPArc, von Anfang bis Ende stabil und das Beste seit SS.

      Neben dem Abfall der Qualität der Story fehlt mir schon lange der typische Bleachcharme der ersten Bände. Ich versteh darunter eine im Schrank wohnende Rukia, die Ichigo mit dem Handschuh zum Shimigami macht. Auch die Sache mit den Points für die Hollows wurde fallengelassen und ich weine der Schulcomedy nach. Und wo verdammt noch mal ist Kon?
      Im ToC Thread kann man sehen, dass in Japan die ersten Bände eher schlecht angekommen sind und es stimmt, dass die Story im großen und ganzen noch nicht erkennbar oder gar überhaupt dar war. Aber mir sind die alten Tanks 1-7 so ziemlich die Liebsten.

      Zum Schluss noch zur AW, wobei ich mir hier ganz schwer tue das zu formulieren was ich auch meine. Man kann im Moment glaub ich sagen, dass Bleach die beste wöchentliche AW hat. Die Charaktere sehen badass, die Mädels sind Hotties, die Panels sind teils echt krass gut mit dem schwarz/weiß Kontrast und die Coulorpages/spreads sind auch oft cool. Das war gerade gegen Anfang aber nicht so, die Coulorspreads mal Außen vor.
      Ich merk es halt sofort, wenn ich zB Band 3 und dann 30 aufschlage. Die AW in 30 ist viel besser aber das Feeling feht. Ich bin jetzt kein Kunstgenie und kann nicht analysieren wo die Stärekn und Schwächen sind aber der "Charme", wie ich das nenne, ist nur in den Frühen Tanks da.

      Naja, ich bin vielleicht nur melodramatisch und werde alt aber so empfinde ich halt das im Moment. Würde mir von Kubo sehr einen Retrotrip wünschen, back to the roots eben.
      It’s rotating, the sand, rotating.
      If destiny is made of gears, and we are the sand in between that is torn apart, there’s nothing left to do but being powerless.
      I just want power. If I cannot protect by just extending my hand, I want a blade so I can reach in front of her.
      The power to crush destiny looks like a blade that is swung down.

      Thus the blade is swung down.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ruffy GEAR 2 ()

    • Dass Bleach seit dem Ende des SS-Arcs extrem abgebaut hat, dürfte wohl jedem hier klar sein, hinzu kommt dann auch noch die Tatsache, dass Kubo einfach nicht so der Storyteller ist, Soul Society war ja ansich recht gut durchggeplant, und hatte kaum Logikfehler, aber danach wurde es doch arg wüst, gerade was Kontinuität, sowie Logik angeht.
      Gerade im Bereich der Kontinuität ist beispielsweise ein Oda Kubo haushoch überlegen, Oda vergisst eben nicht, was er mal vor 20 Bänden erwähnt hat, Kubo vergisst ja sogar manchmal Dinge, die gerade mal ein paar Kapitel zurückliegen.
      Was das AW angeht, stimme ich RG" im Großen und Ganzen schon zu, ist wirklich sehr nett, auch wenn Kubo gerade im Bereich Hintergrund häufig sehr zeichenfaul ist, da ist Oda beispielsweise wesentlich detaillierter, aber was Charakterzeichnung und vorallem Colourspreads angeht, ist Kubo innerhalb der WSJ schon ziemlich weit vorne, keine Frage.
      Andererseits neigt er dann auch dazu (vorallem in letzter Zeit), ein wenig zu sehr in seinem AW zu baden, und dann auf einmal innerhalb eines Kapitel so gut wie nichts storyrelevantes vermittelt, stattdessen zeigt er dann über 2 Seiten eine schwarze Energiewelle oder schwarzen Regen, dass kann's doch eigentlich nicht sein, oder?
      Es wäre wirklich schön, wenn Kubo mal wieder zu alter Form zurückgelangen würde, meine dabei vol.7-20, also explizit storytelling á la SS-Arc, dürfte aber wirklich mehr als schwierig für den guten Tite werden, allein aufgrund der endlosen Anzahl an Charakteren, die er eingeführt hat, und dann natürlich jedem dieser Raum schaffen will, was dann wiederum zu extremen Verzögerungen der Pace führt, wie z.b. bei den Pillarfights in Fake-K.-Town deutlich wurde.

      Ist wohl eine recht harsche Kritik, aber wollte ich dennoch mal losgeworden sein, momentan gefällt mir Bleach einfach überhaupt nicht, schon der HM-Arc war mies (mal von Neliel abgesehen, hehe), was Pace & Story anging, aber jetzt ist es ja nochmal eine Spur krasser, aber gut, genug rumgeheult, hehe.

      „Wer mit Ungeheuern kämpft, mag zusehn, dass er nicht dabei zum Ungeheuer wird. Und wenn du lange in einen Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in dich hinein.“

      Friedrich Wilhelm Nietzsche
    • Auf dieses letzte Kapitel habe ich nun schon eine Ewigkeit gewartet - Isshin hat sich endlich eingemischt und sich seinem Sohn als Shinigami zu erkennen gegeben. Ich verfolge den Manga natürlich jede Woche, aber diese neuen dramatischen Sequenzen machen den ganzen Manga besonders lesenswert.

      Aizens letzter Satz ist zwar unvollständig gewesen, aber man kann sich wohl vorstellen wie es weitergegangen wäre. Es gibt da nämlich nur zwei Möglichkeiten: Shinigami-Mensch oder Shinigami-Hollow. Und das zweite ist eindeutig der reizvollere Gedanke. Ein Shinigami und ein Hollow die sich ineinander verliebt haben ist durchaus vorstellbar, denn so klar und deutlich in Schwarz und Weiß kann man die jeweiligen Parteien ja nicht mehr unterscheiden. Wie wir inzwischen ja wissen gibt es böse Shinigamis und gute Hollows.
      Mich persönlich reizt ja der Gedanke, dass eventuell Nel Ishigos Mutti sein könnte - leider sehen sich die beiden in keinster Weise ähnlich (Vergleich zwischen Kapitel 19 und 292). Also wird es wohl noch mehr Hollows von ihrer Sorte geben.
    • stimme Onizuka zu.
      Für mich persöhnlich war es zwar nicht so ein "WTF-Moment" da ich schon damit gerechnet habe das nun entweder Ishiin oder Urahara kommt, aber dennoch, deswegen is Bleach so Lesenswert ^^ Grade zu Beginn der Serie gab es herrlich viele WTF-Momente, die mir in letzter Zeit gefehlt haben bzw die WTF-Momente waren eher geringer, wenn man vergleicht Aizen=Arschgesicht oder Dulliger Vater=Badass mit kleiner Arrancar=vorhersehbare Stärke, Loch in Brust=neues Hollow Power Up.

      Dennoch, ich bin auch sehr auf die Erklärung gespannt ob Ichigos Mutter nun ein Arrancar war oder nicht. Das würde zumindest erklären warum der recht starke Ishiin nicht mehr in der Soul Society ist, er hat einfach was getan was den ältesten nicht gepasst hat ^^ Genauso wie damals Urahara, der hat sich ja auch einfach nur wiedersetzt und eigtl das "richtige" getan. Sofern Ichigos Mutter aber ein Arrancar war, frage ich mich wie sie von Grand Fisher getötet werden konnte. Ein weitaus kräfter und weiter entwickelter Hollow wird von nem normalen popeligen Hollow besiegt? O_o Naja, vllt hatte Aizen da ja auch seine Finger im Spiel und wir sehen davon noch mehr später.
      Wenn das aber WIRKLICH stimmt das Mrs.Kurosaki ein Arrancar oder besserer Hollow war, dann würde das auch Tatsukis "Begabung" fürs Übersinnliche erklären. Immerhin war sie dann wohl schon als Kind einem Arrancar ausgesetzt, schließlich erinnerte sie sich an Ichigos Mutter und kennt sie vom Training. Denke mal das geht bei nem Menschen im Wachstum nicht spurlos vorbei wenn permanent wer mit ner dicken Reiatsu in der nähe ist ^^

      Wobei ich mich auch wiederum frage was dann noch in Ichigos Schwester steckt, denn die müssten dann ja auch Hollow-Menschen sein ^^
    • Es ist eigentlich ziemlich klar, dass Ichigo und seine beiden Schwestern eine Mischung aus Shinigami und Hollow sind. Wenn sich zwei so unterschiedliche Rassen kombinieren, kann das Ergebnis nur was besonderes sein. Und es muss ja schon was ausgefallendes sein, warum sonst hätte Aizen seine kostbare Zeit damit verbracht, Ichigo seit seiner Geburt zu beobachten. Ich frage mich hier nur, ob er nur Ichigo beobachtet hat oder auch seine beiden Schwestern.
      Im Endeffekt hat er sich dann auf Ichigo spezialisiert, weil Aizen gemerkt hat, er weißt am meisten Potenzial auf. Die anderen beiden konnten die Hollows und Geister ja kaum sehen.

      Also auf das Gespräch zwischen Vater und Sohn bin ich doch sehr gespannt. Wird bestimmt nen paar WTF Momente aufweißen, aber die können Bleach auch nicht mal Schaden.

      Um nochmal auf eine allgemeine Diskussion zurückzukommen. Kubos Erzähltempo.
      Jeder der Bleach wöchentlich verfolgt kennt es. Es passiert einfach gar nichts in einem Chapter. Es wird eine momentane Situation nur noch mal aus anderen perspektiven gezeigt oder es sammeln sich Pages mit ein oder zwei Panels ein. Will Kubo die Situation dadurch einen epischen touch geben? Klar, mal ist das ja gar nicht verkehrt, aber das passiert so häufig, dass es einfach nur nervig ist. Früher hatte es doch auf geklappt. Mehrer Seiten mit zig Panels und trotzdem waren genug epische Momente dabei. Und vor allem hat es sich flüssiger lesen lassen.
      Ich hoffe doch das er auf seinen alten Pfad zurück findet.
      Kubo kann sich nicht immer mit seinem Artwork loben. Auch ist das mal genug. Aber Kubo ist mittlerweile auch an dem Punkt angekommen, dass er den Lesern irgenteine Sche*** vorsetzen kann und trotzdem hoch oben im TOC ist. Von daher, warum sollte er was ändern?
    • Ja, ich stimme meinen Vorrednern zu, was die abnehmende Storyqualitäten angeht und um ehrlich zu sein mag ich seinen jetzigen Zeichenstil überhaupt nicht. Wie kann sich ein Zeichenstil nur so sehr verändern?
      Als ich vor einem Jahr oder so die ersten beiden Bänden laß, dachte ich: Nette Idee, aber ohne richtige Story und schrecklicher Zeichenstil - somit legte ich Bleach beiseite.
      Erst vor 3-4 Monaten fing ich wieder an, weil eine meiner Freundinnen anfing Bleach zu sammeln und mir erzählte, dass das gut sei usw. 
      So fing ich an Bleach zu lesen und als ab Band 6 dann die SS Arc anfing, war ich begeistert, denn endlich war ein Handlungsstrang zu erkennen. Auch der Zeichenstil veränderte sich - zum Guten - und die Charaktere wurden tiefgründiger (besonders Byakuya hat es mir angetan, der mich i-wie stark an Itachi erinnert, der anfangs kühle, herzloser großer Bruder der zum Schluss doch nur den kleinen Bruder bzw die kleine Schwester beschützen wollte^^) Der Moment, wo Byakuya Rukia mit seinem Körper beschützt hat, war für mich zweifelslos eines der besten und bewegendsten Momenten.
      Auch nach dem SS Arc, wo dann die Vaizards auftauchten, fand ich die Story noch okay, aber nachdem die HM Arc anfing, wurde die Story immer schlechter und unlogischer, die Charaktere (insbesondere Ichigo) wurden viel zu stark, und der Kampf Ichigo vs Ulquiora war mehr als enttäuschend. 
      Als dann Isshin vor Ichigo auftauchte, dachte ich: endlich kommt die Wahrheit um Ichigos Vater ans Licht, doch das war auch wieder nur ein Fehlschlag. Es gibt zwar immer noch einige gute Szenen, aber ich habe den Storystrang schon längst aus den Augen verloren. Und in einem Interview sagte Kubo dann auch noch, dass nach dem Aizen Arc noch ein kurzer und dann noch ein sehr langer Arc, das min. 5 Jahre oder mehr dauert, folgen wird. Ganz ehrlich, ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was nach Aizen noch kommen könnte.
      Naja, ich hoffe Kubo wacht endlich mal auf und zeigt uns wieder was richtig gutes, nichts zu übertriebenes. Dann kann Bleach auch wieder zurück auf Platz 3 meiner Top Mangas kommen^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mugi ()

    • Ich weiss nicht,Bleach hatt eigentlich alles,was ein Guter Manga braucht,einen ausnahmsweise mal `Pasabel, aussehenden Protagonisten,eine Gut Durchdachte machtaufstellung,sehr Schön gemachte,und vorallem VIELE charaktere...aber,eine irgendwie kein Bisschen Interresante Story,wie Naruto,wo es mir schon lange nicht mehr wirklich wunder nimmt,wie Naruto am ende den so als Hokage wirkt.

      Und,wieso,wiesooo,konnte Man Ichigo nicht einfach eine Normale Shinigami Karriere Gehen lassen? Wie ich mich bei Naruto schon Fragte,wieso dieser nicht einfach als normaler,junger Ninja eine Mission nach der anderen besteht,viele ihm ebenbürtige ninja trifft,anstelle gleich gegen die Zehn berüchtigsten schwerverbrecher anzutreten,bei Bleach dasselbe,wieso konnte uns Kubo Nicht einfach gaanz normal,eine Kommplette Shinigami karriere innerhalb der Gotei 13 zeigen? Wieso muss es sich bei Ichigo wieder einmal um ein `Ausnahme Talent, handeln?? Konnte Kubo nicht einfach alle Hollow in form der Arrancar zeichnen,in den selben stärkeunterschieden aufreien wie dies in der Gotei 13 die verschiedenen ränge taten,und einen Ichigo ganz einfach gegen verschiedenste,halt eben nicht so Geawesomenete Alpha-Arrancar wie Ulquiorra oder Grimmjow,gegen die Ichigo halt eben erst ganz am Schluss seiner Karriere hätte anstinken können,sondern einfach genauso Junge,lernende junge arrancar? Die Restlichen shinigami bei Bleach waren ja auch mal über jahrhunderte damit beschäftigt,um eben so Stark wie ein Byakuya oder gar den Imba General Kommandant zu werden,wieso muss wieder einmal ein Protagonist kommplett,ohne logische laufbahn,sofort gegen Espada und Kommandeure antreten,was diese auch gleich um die Hälfte ihere Faszination ärmer machte.

      Mal ehrlich,solche dinge wie `Bankai innerhalb weniger tage gemeistert,wie dies normal in einigen Jahren der Fall wäre,find ich einfach nur noch unglaublich Langweilig. Und,der zeichnungs stil,ich bin da offen für vieles,der stört mich weder in den neuen,noch in den Alten kapitel,das,find ich,ist einfach eine frage der Toleranz des Betrachters,lesers.

      Da weiss man,was man an One Piece hatt,mal ehrlich,wie langweilig wäre das den,wenn Ruffy Mal eben beim eintretten in die Grandline gleich gegen Admiräle und Kaiser bestehen könnte,und gleich mal ALLE samurai die er traff,geschlägen hätte?

      Und,wie auch bei Naruto und One piece...wieso müssen meine Lieblingscharas immer am jämmerlichsten sterben?? Itachi kämpfte unter seinen Möglichkeiten (er soll während des kampfes gegen sasuke krank gewesen sein,laut Zetsu und Madara) und bei Bleach musste Ulquiorra auch gleich durch eines dieser ach so überraschenden `Wendungen, total jämmerlich sterben,ohne todesstoss,und sein gegner bemitleidete ihn dan auch noch ;( und was mit Moria in One piece gerade passiert,kann man sich denken.

      Fazit-Blech besitzt wohl die Schönsten Kampfszenen,die Schwertkunst eignet sich einfach perfekt für einen Manga des genres `Action, und auch die Charaktere waren augenweiden meiner meinung nach,daraus hätte man was machen können,talentierter junger kämpfer,der während seiner laufbahn halt eben besonders gut abschneidet,gut,aber junger unausgebildeter rowdy,der mal eben alle Basht,was ihm nicht passt,nein nein,Kubo und Kishimoto,SO könnt ihr keinen Langfristigen Spannungsbogen bilden.

      Schade,aber,was bleibt,ist ein doch sehr solider Manga,der vorallem durch seine Kampfszenen,und vorallem den Charakteren besticht.

      Und zu Aizen....ist ein Shinigami als Anführer der Hollow nicht ein bisschen Appart? Aizen als Zweitstärkster Kommandeur hätte mir besser gefallen,und Barragan Luisenbarn als Todesgott (seine ressurection) als herscher der dem Reich der Dämonen gleichenden Huenco Mundo wäre ein Prima gegenpart zum Alten Yamato Shigekuni Genryusai gewesen...aber ok,hoffe wirklich,das der Angekündigte zweite Arc (nun,kann man eher als eine art `Zweite Staffel, bezeichnen) nach einem Zeitsprung spielen wird,und,das der Manga dort endlich zu Neuer Blüte kommt,ich hoffe es,Bleach ist nun mal mein Lieblingsshonen,endlich mal keine Bubihafte Hackfresse als Protagonist :thumbup: Auch wenn ich der meinung bin,das sich Kubo ziemlich Dreist bei Dragonball bedient hatt,ich bitte euch,Fliegen,Energien :huh: das errinert mich doch an was :whistling: ich habs,bei Dragonball wars die Kampfkunst mit den Fäusten,mitsamt innerer energien,und Bei Bleach ists bloss der Kampf mit dem Schwert,mitsamt innerer energien.

      Aber,ich Lese kaum einen Manga des Genres Action,um von dessen Story Geflasht zu werden,sondern mich an der Vielfalt der Charaktere,und den verschiedenen Kampfszenen zu erfreuen,und da ist Bleach einfach mein Lieblingsshonen noch vor Black Cat (wegen der länge,da hatt bleach die nase klar vorn)endlich mal einen ernst zu nehmenden Protagonisten,kein Peinlich wirkendes Milchbubi a la Ruffy oder Naruto,wo mir aber ebenfalls die Sonst sehr Gut Designten Nebencharaktere gefallen,aber, die Protagonisten bleiben der Wermutstropfen,so aber nicht Bei Bleach! Will wegen meiner Kritik nicht Falsch verstanden werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von IngeniousNickname ()

    • Ich bin ein ziemlicher Noob was den Manga Bleach angeht.
      ich hab vor einem jahr angefangen neben one piece und naruto mir auch die wöchentlichen bleach-spoiler anzusehen. die story interessiert mich nicht und ich wollte mir nur ein bild von den zeichnungen machen. ein jahr später hab ich den eindruck, dass jedes neue kapitel so ist wie das erste, dass ich gelesen habe. eine panelverschwendung sondergleichen. riesige kampfszenen, schwarze/ weiße flächen die die halbe seite ausfüllen, kaum details. das artwork an sich ist genial und die proportionen der figuren, die muskeln, gesichtszüge wirken viel natürlicher als das cartoonhafte one piece oder der schablonenartige stil von naruto. in der hinsicht gefallen mir die chapter schon. aber mir missfällt an bleach doch sehr, dass es wie dragonball mit schwertern rüberkommt. die figuren schweben in der luft, labern viel scheiße, fühlen sich cool und strahlen irgendwelche energiewellen ab. es ist einfach offensichtlich, dass der autor keine story zu erzählen hat, im gegensatz zu oda oder kishimoto, die sicherlich über jahre ihre story gestaltet haben, bevor sie mit der arbeit an ihrem werk begonnen haben. im falle von bleach wirkt alles einfach nur langweilig und strikt nach shonen-rezept abgearbeitet um mit einer fanbase von 12 jährigen kindern den maximalen gewinn zu erzielen.
      Battle Fuckness
    • kaffeeman schrieb:

      Ich bin ein ziemlicher Noob was den Manga Bleach angeht.
      ich hab vor einem jahr angefangen neben one piece und naruto mir auch die wöchentlichen bleach-spoiler anzusehen. die story interessiert mich nicht und ich wollte mir nur ein bild von den zeichnungen machen. ein jahr später hab ich den eindruck, dass jedes neue kapitel so ist wie das erste, dass ich gelesen habe. eine panelverschwendung sondergleichen. riesige kampfszenen, schwarze/ weiße flächen die die halbe seite ausfüllen, kaum details. das artwork an sich ist genial und die proportionen der figuren, die muskeln, gesichtszüge wirken viel natürlicher als das cartoonhafte one piece oder der schablonenartige stil von naruto. in der hinsicht gefallen mir die chapter schon. aber mir missfällt an bleach doch sehr, dass es wie dragonball mit schwertern rüberkommt. die figuren schweben in der luft, labern viel scheiße, fühlen sich cool und strahlen irgendwelche energiewellen ab. es ist einfach offensichtlich, dass der autor keine story zu erzählen hat, im gegensatz zu oda oder kishimoto, die sicherlich über jahre ihre story gestaltet haben, bevor sie mit der arbeit an ihrem werk begonnen haben. im falle von bleach wirkt alles einfach nur langweilig und strikt nach shonen-rezept abgearbeitet um mit einer fanbase von 12 jährigen kindern den maximalen gewinn zu erzielen.


      Nun, da stellt sich für mich gleich eine ganz blöde Frage. Hast du überhaupt Bleach von Anfang an gelesen? In meinen Augen ist es ziemlich dreist, die Story zu kritisieren, wenn man überhaupt nicht die ganze Story kennt. Klar hat Bleach so seine Schwächen was das Thema Story angehet. Aber wenn man sich den genialen SS Arc anschaut, weiß man, dass Kubo Tite es kann und das seine Fanbase nicht aus 12 jährigen Kindern besteht.
      Der SS Arc hatte auch schon kleine Denkfehler, aber nicht so große, dass sie direkt ins Auge stechen würden, wie sie es im Momentanen Arc tun. Und Bleach würde nicht gute 400 Chapter lang sein, wenn er nicht wenigstens einen großen Moment hatte. Ich glaube nicht, dass eine Serie nur Konstant in der WSJ ist, weil sie ein gutes Artwork besitzt. Kubo hat sich eine Fanbase aufgebaut. Eine, die immer noch hofft, dass er wieder zur alten Statur wieder findet. Wo ich übrigens auch zu zähle.
      Das Kubo seiner japanischen Leserschaft schon jeden Scheiß vorlegen kann, ohne dafür Tadel zu bekommen, ist auch klar ^^.
      Aber momentan scheint er doch weit davon entfernt zu sein, seine alte Struktur wieder zufinden.
      Seit guten gefühlten 100 Chaptern ist fast jeder Cliffhanger gleich. Entweder tritt ein neuer Charakter auf oder man denkt das ein Charakter besiegt wurde. Und meistens ist dies dann nicht der Fall. Wer im aktuellen Kapitel wirklich glaubt, dass Aizen besiegt ist, ja... der ist ein größerer Träumer als Ruffy xD.
    • Ich versteh schon eure Kritik aber mMn ist Bleach durch und durch ein Kampf Manga und Story ist eher 2trangig.
      Bei Dragonball war es doch genauso. Beim ersten also Dragonball da ging es noch das Ziel zu erreichen, die ach so hoch gepriesenen Dragonballs.
      Dann bei "Z" ging es immer mehr in die Richtung ein unglaublich starker Gegner kam der alle plattmachte und letztendlich von Songoku gekillt wurde.
      Die Dragonballs wurden dann nebenbei eingesammelt um die Leutz zu beleben. Wo ist da die Story?

      Und trotzdem ist Dragonball der erfolgreichste Manga den es gibt ( wenn One Piece den nich schon aufgeholt hat)

      Ich muss schon zustimmen, dass Ichigo zu schnell zu mächtig wurde. Aber dann dürft ihr auch nicht meinen, dass SSarc non plus ultra war, denn da hat er mit kaum Training das Bankai gelernt und 2 Hauptmänner und 1 Leutnant abgefertigt. Doch nun kann man wieder erkennen, dass Ichigo doch nich so stark is und mit Leuten wie Urahara und Aizen noch immer nicht mithalten kann. Einen Treffer konnte er landen doch so wie Urahara zu kämpfen... puh... da ist noch viel Luft nach oben.

      Trotzdem ist der SS arc der geilste aber die anderen sind auch nich soo schlecht mir haben sie gefallen.

      MfG Dule1310
      Schau der Sonne entgegen, dann fallen die Schatten hinter dich.
    • Ehrlich gesagt hatte DBZ weniger Kämpfe als Bleach.In Bleach wandern die von Kampf zu Kampf.In DBZ gibt es wenigere.Und irgendwie habe ich das Gefühl das Kubo keine Lust mehr auf Bleach hat.Die Kämpfe sind wirklich gut aber es sind einfach zu viele Kämpfe.Und ein großer Nachteil von Bleach sind diese ganzen Charaktere.12 Kommandante plus 12 Vize K.Das war wirklich zu viel.Und ich kann mir beim besten willen nicht alle Namen merken.Dann kommt noch hinzu das alle typische japanische Namen sind.Also nicht leicht zu merken wie Naruto,Zorro oder Black Star.
      Kubo sollte bei Kishi ein bisschen reinschnuppern. Beide könnten gegenseitig was lernen.Kubo wie man weniger Charaktere im Rampenlicht zeigt und Kishi wie man mehr Charaktere im Vordergrund zeigt.
    • Ich fand Bleach eigentlich immer als sehr gut,obwohl die vielen Bilder die eigentlich nichts sagen mich auch nerven.Allerdings fand ich das Ende,der Aizen Arc und vor allem den Fight als ein Witz. Ichigo reißt ihn den Arch auf und setzt dann noch FGT ein. Verliert seine gesamten Kräfte und Aizen verliert trotzdem nur durch ein Kido.

      Fürn Ar.......... .Ich glaube zwar wir sehen Aizen auf jeden Fall wider .Aber Ichigo jetzt eine ganze Arc ohne Kräfte(vorahnung,befürchtung) der Gipfel. :cursing: :cursing: :cursing: :cursing: Insesamt hat Bleach extrem abgebaut.Ich hoffe zwar es wird wieder besser,aber irgendwie bezweifel ich das .
    • Was mich persönlich gerade viel mehr stört, als jeder weitere "Story-Fail" Kudo´s ist, dass er sehr interessante Charaktere einfach so verschwinden lässt oO
      Was ist mit Grimjow? und mit meinem Lieblingscharakter ever Nel? (das süßeste was ich je gesehen habe und das als Junge :thumbsup: )
      Das macht mich traurig, wenn sie einfach so verschwunden sind, sollte man wenigstens nebenbei erfahren was mit ihnen passiert. das erinnert mich ja schon fast an Gragonball GT, wo auch alle möglichen alten Chars verschwinden.
      Und ja inzwischen darf man Bleach und DBGT in einem Atemzug nennen.
      "Die Jugend will angeregt werden. Nicht unterrichtet!" *Harald Lesch*

      "Eine Person stirbt nicht wenn die Hülle zerfällt! Sie stirbt wenn sie vergessen wird!" *Doc Bader*
    • Sorry, aber ich muss das jetzt einfach mal loswerden...
      Bleach fand ich am anfang einfach nur SUPER! Die Idee ist genial und die Charas interessant. Der Zeichenstiel ist einer der besten die ic bei Mangas bis jetzt gesehen habe. Es ist lustig (Kon...). Dann sind sie nach SS gegangen. ZU VIELE CHARAS AUF EINMAL!!! Aber dennoch sehr gut. Die charas sind lustig und interessant. Bis man sic alle Namen gemerkt at und die Kompanien ect. dauert es etwas. Die Kämpfe fand ich sehr gut. Doch dann....SCHON WIEDER rettet Ichigo ein Mädchen, nämlich Inue. Wieder gab es tolle charas (Espada, Nel...) aber Inue stand meistens am rand und nervte mit ihrem "KURUSAKI-KUUUUUUUN!"
      Was mich am meisten störte, war das Ichigo gekämpft hat, wieder irgendein power up bekommen hat und weiter kämpfen konnte. Er hat einen "bösen" nach dem anderen fertiggemacht...das alles hat EWIG gedauert T.T endlich ist er zu Aizen vorgerückt! Aizen erzählt Ichigo stunden lang (Ichigo hätte in der Zeit mal angreifen können, aber an so was denkt er nicht) wie toll er ist, wie mächtig er ist ect. -.-
      Jetzt endlich der Zeitsprung. HALLO?! Er redet mit seinen Freunden 2 Jahre nicht mehr über die Shinigami, interessiert sich kein Stück für Rukia (am Anfang häte er sein Leben für sie gegeben und jetzt ist sie ihm egal ?!) Dann erscheint ein seltsamer geheimniss voller Typ, der AIZEN.SEHR.ÄHNELT ?!?!?!?!?! sogar eine Haarsträne wie Aizen hat er (nur Viel kürzer...). Außerdem finde ich wird extrem viel Werbung für den Movie gemacht...
      Naja, hoffe es wird bald wieder interessanter, aber wenn Kubo nicht mit einer Super Idee daherkommt...weißß ich nicht ob ich mir die restlichen Mangabände noch kaufen werde...
    • Ja, Bleach. Zuerst mal muss man sagen, dass Bleach ein sehr guter Manga mit einer überragenden Idee ist. Leider, schwankt er recht stark. Ich bin, wie viele anderen oder vielleicht so gar alle hier, der Meinung, dass Bleach zu Beginn echt unglaublich war. Die ersten 6 Bände, in denen die Protagonisten ihre Kräfte entdecken und dann der Weg in die Soul Society, um Rukia zu retten. Das waren noch die guten alten Bleach-Zeiten. Es war lustig, z.B. Kon und Ichigos Dad, spannend und die Kämpfe waren gut. Der SS-Arc war für mich ganz klar auf One Piece-Niveau. Auch die Arcs danach mit den Espada fand ich ziemlich gelungen. Der Witz hat ein bisschen gefehlt und vielleicht hatte Ichigo ein wenig zu viele Kämpfe, aber sonst war er auch echt ok. Besonders die Kämpfe gegen Ulquiorra und Grimmjow fand ich sehr gelungen. Bloß das mit den Power-Ups, wie mein Vorposter schon geschrieben hat, fand ich schlecht. Ichigo konnte Nnoitra nicht besiegen, dafür kurze Zeit später aber Ulquiorra. Nach dem Hueco Mundo-Arc began für mich die Leidenszeit von Bleach, beginnend mit dem Fake Karakura-Town-Arc. Hier waren einfach viel zu viele Kämpfe, die dann auch noch recht langweilig waren. Es hat ewig gedauert, bis dann mal die Espada eingegriffen haben. Diese Kämpfe waren dann wieder spannend und gut, ja auch emotional. Z.B. die Geschichten von Harribel und Starrk haben mich berührt. Aber die Kämpfe zuvor gegen die Los Numeros waren nicht gut gemacht. Als dann noch die Vizards eingegriffen haben, kam noch mehr Spannung rein. Als dann am Schluss aber nur noch Aizen und Ichigo übrig waren, begann der schlechteste Teil des gesamten Bleach Mangas, zumindest bisher. In diesem Endkampf bekamm Aizen mindestens 4 mal ein Power-Up, in dem er dann als unbesiegbar galt... tja, nur Pech gehabt, dass Ichigo auch ein Power-Up bekommen hat, mit dem er dann wieder besser war. In Großen und Ganzen hat mir beim Fake Karakura-Town-Arc nur die Kämpfe gegen die Espada gefallen. Zurzeit hat sich Bleach wieder etwas gefangen. Die aktuellen Kapitel sind recht gut und spannend. Einziger Kritikpunkt ist, dass die Charaktere genauso aussehen, wie die aus dem letzten Arc (Ginjou=Aizen?). Ich hoffe Kubo kann sich noch weiter steigern und kommt wieder auf das Niveau des SS-Arcs zurück.
    • Mayuri Kurotsuchi schrieb:

      Zurzeit hat sich Bleach wieder etwas gefangen. Die aktuellen Kapitel sind recht gut und spannend. Einziger Kritikpunkt ist, dass die Charaktere genauso aussehen, wie die aus dem letzten Arc (Ginjou=Aizen?). Ich hoffe Kubo kann sich noch weiter steigern und kommt wieder auf das Niveau des SS-Arcs zurück.


      Nun, es besteht immer noch die wage Möglichkeit, dass es sich bei Ginjou tatsächlich um Aizen handelt, der Ichigo zu einem bestimmten Zweck nur etwas vorgaukelt. Diese ganze Sache mit den "Fullbrings" ist mir persönlich etwas zu suspekt und will einfach nicht so recht zu Bleach passen. Außerdem hat die ganze Sache genau da angefangen, wo Ginjou Ichigos Abzeichen klaute. Vielleicht will er Ichigo in den Wahnsinn treiben, will ihm einbläuen dass jeder sein Feind sei? Vielleicht will Aizen ihn aus Rache seine eigene Familie töten lassen und ihn selbst dadurch zu einem Hollow machen?
      Wenn dies tatsächlich so ist, hoffe ich mal, dass es nicht all zu lange dauern wird. Denn im Gegensatz zu vielen anderen Kritiklern habe ich Durchhaltevermögen, versuche über die vielen langatmigen Kapitel hinweg das große Ganze zu sehen, und finde Bleach "the epic one" nach allem was geschehen ist immer noch sehr gut.
    • Ich bin auch der Meinung, dass Bleach eine lange Zeit ein wenig geschwächelt hat, vorallem da ich eh skeptisch war, wie es weiter gehen soll, jetzt wo AIzen besiegt war... dann kam die Sache mit den Fullbrings, interessant, mal was anderes. Allerdings hat sich mir die ganze Geschichte ein wenig zu lange hingezogen, ohne wirklich ein Ziel zu habe... im Vergleich zum Anfang von Bleach, wo man erst denkt, es geht nur ums Hollow-Bekämpfen, dann wird aber Rukia entführt und Ichigo und Co machen sich auf nach SS. Nach etlichen guten, nein richtig geilen Kämpfen ^^, kommt dann die Sache mit Aizen raus, und man ist geschockt. Danach wird Inoue entührt usw...(finde ich übrigens auch nicht so toll, dass Ichigo anscheinend nur richtig kämpfen kann, wenn ne weibl. Person aus seinem näheren Umfeld in GEfahr ist...) man hat immer den Reiz verspürt, weiterzulesen, was mir am Anfang der neuen Kapitel eindeutig gefehlt hat. Was oder besser gesagt WER mir nach eingier ZEit auch gefehlt hat, waren die Kommandanten, und alle anderen aus SS (nicht unbedingt Rukia). Aber ca. seit die (Vize-)Kommandanten aufgetaucht (endlich!!!) sind, oder auch schon 2-3 Kapitel davor, hat Kubo mich wieder voll mit seiner Story gepackt ! Zwar hat es mich aufgeregt, dass (wieder einmal) Rukia zuerst auftauchen musste, aber da kann man nichts machen. Die neue äußerliche Erscheinung von allen, die man bisher gesehen hat, finde ich übrigens echt gelungen, vorallem Kenpachi und Byakuya sehen unglaublich gut aus *.*
      Die aktuellen Kämpfe finde ich auch sehr gelungen, nur, dass mir der von KEnpachi (viel, viel) zu kurz war. Ich mein, klar hat es geil ausgesehen, ein Hieb und Giriko war hinüber, aber ich hatte gehofft, dass da noch was kommt. Vllt wird mein Wunsch ja noch erfüllt, da man Kenpachi seit dem ZEitpunkt ja nicht mehr gesehen hat, aber ich glaube es nicht. Und der Kampf von Rukia dauert mir schon wieder zu lange, weil er sich, da Rukia eigentlich dch eher schwach ist, einfach extrem hinzieht. Vllt kommt mir das auch nur so vor, weil ich nicht gerade ihr größter Fan bin :)

      Mein Fazit für Bleach ist, dass es zwar nicht mehr der absolute Oberkracher ist wie früher, aber immernoch unglaublich gut und besser als fast alle anderen Mangas die ich kenne :)


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von WhiteHunter ()

    • Da Bleach einer meiner top mangas ist, sag ich mal meine Meinung.
      Ich habe begonnen bleach oder zumindest den stand von bleach zu hassen, als fake karakura town außer Kontrolle war. Ichigo mit seinen power ups, aizen mit seinen,,,power ups bis hin zum god mode...buäh. Was hat sich kubo dabei gedacht ? Ich kann sehr gut verstehen, dass Bleach deswegen an popularität verloren hat.

      Was mich aber wirklich eine zeit lang deprimiert hat sind 2 punkte an bleach.

      1# Kein Plot während eines entscheidenden arcs. Die decide saga hätte viele fragen beantworten sollen, von denen gott sei dank einige im fullbringer arc beantwortet wurden.
      Das hat dazu geführt, dass die serie sich wie ein dummer marvel comic angefühlt hat, in dem storywriting nicht relevant war.

      2# Der Fullbringer arc fing ganz interessant an. Wurde aber absolut unerträglich durch das horror lahme pacing. Es ist ja absolut in ordnung Bleach Z mit einem neustart der dinge zu beginnen. aber wieso mussten soviele unnötige momente gebracht werden aka inoue,s neben job >__>

      Dann begann der fb arc interessant zu werden. Kubo,s backgrounds und vorallem sein zeichenstil haben sich verbessert. der aktuelle stand der erwähnten ist absolut genial.
      Tite Kubo hat verdammt gute zeichen skills. Bis chapter 458 war bleach wirklich interessant. ab chapter 459 war es einfach nur wow.

      Dannach folgten zwar ab und zu auch ziemlich langweilige chapter, diese dienten aber nur als übergänge. Dann braucht sich Herr Kubo nicht zu wundern wieso die leute ihn nicht im weekly shonen Jump wählen.

      Mit dem aktuellen Chapter hat Kubo aber den Plot des fullbringer arcs, sowie einige der unerklärten dinge aus fake karakura town erkärt.

      Fazit: Bleach hat immernoch gewaltige schwächen, die one piece nicht hat. Dennoch hat es sich sehr gut gefangen und für mich ist es definitiv lesenswert.

      Hollow Powa is back !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gintoki ()