Lorenor Zorro

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Lorenor Zorro

      Name: Lorenor Zorro
      Name in Kana: ロロノア・ゾロ
      Name in Rōmaji: Roronoa Zoro

      Hmm irgendwie habe ich ein ungutes Gefühl bei der ganzen Sache. Und zwar denke ich, dass Zorro die crew entweder bald verlassen wird, oder sogar stirbt. Das habe ich mir nämlich gedacht als Brooks auftauchte. Wozu braucht die crew nen 2. Schwertkämpfer. Als Zorro dann auch noch in den letzten Mangas so gehyped wurde, hat es mich sehr stark an den Ero Senin bei Naruto erinnern, der kurz darauf im Manga gegen Pain starb, aber davor auch gut ins Rampenlicht gezogen wurde. Ich hoffe dass ich falsch liege, weil mir der Gedanke, dass Zorro auf einmal die crew verlässt, gar nicht gefällt. Was denkt ihr dazu ?
    • Ja, hmmm, was mache ich denn da jetzt? ^^ Also erstmal glaube ich nicht, dass dieser Thread in der jetzigen Form lange Bestand hätte. Das liegt nicht am Inhalt, sondern einfach nur daran, dass imo schon im nächsten Chapter geklärt werden wird, dass es ganz normal mit Zoro weitergeht. Ich mache mal aus der Not eine Tugend und eröffne diesen Thread als einen allgemeinen Zorothread, wo alles um seine Person besprochen werden kann, nicht nur sein mögliches Ableben/Ausstieg, an den ich übrigens nicht glaube. Die Gründe stehen schon woandes, aber kurz: Er ist als Shonencharakter zu bekannt, Oda lässt nichtmal Pell sterben, er hat sich für die SHB geopfert, jetzt ein Ausstieg? Auch so kurz nach Robin oder Usopp. Um zum Tod, ja Oda lässt nunmal keine Chraktere sterben, leider, wobei ich mir das bei Zoro natürlich auf keinen Fall wünsche. Eher wird Oda Brook nicht mitkommen lassen, als dass er Zoro opfert, wenn es schon um die 2 Schwertkämpfer Problematik geht. Naja, da wünsche ich auf jeden Fall mal viel Spass beim diskutieren, wie gesagt, der Thread ist allgemein gedacht, also Meinungen generell zu Zoro, zu seinem Charakter usw. ^^
    • Ich denke defenitiv, dass Zoro weder geht noch stirbt. Wenn er gehen würde, hätte er nur noch eine Nebenrolle und sein Charakter würde verkommen, da dieser sich kaum noch weiterentwickeln könnte. Sterben kann er auch nicht, denn hier kommt mein Hauptargument:

      Zorro hat mit seinem neuen Schwert erst kürzlich ein Power Up bekommen!!!

      Wieso sollte nun Oda also einen Char sterben lassen, wenn er erst eingefädelt hat, dass dieser ein neues Schwert bekommt? Er konnte dieses nicht einmal mehr richtig nutzen, wenn er jetzt ins Gras beißt. Hat er schon neue Kampftechniken entwickelt damit? Nein! Hat er schon seinen Traum erfüllt, nein! Hat er endlich die Angelegenheit mit Leutenant Tashigi oder welchen Rang diese Schnäpfe auch immer ejtzt hat? NEIN!

      Das wäre absolut sinnlos, eine Figur jetzt verrecken zu lassen, ohne dass manch wichtige Dinge geklärt wurden. Von mir aus kann Oda jetzt jeden anderen Poppelcharakter sterben lassen, Zivilisten, Marinesoldaten, Piraten und ganze Länder. So lange diese nicht wirklich eine Entwicklung in der Story durchgemacht haben, dem Leser irgendwie schmackhaft gemacht wurden und ans Herz gewachsen sind, ist es mir völlig einerlei. Wenn dies gut in die Story passt, bitte schön.

      Aber Zorro sterben oder gar austreten nach dieser Selbstopferszene!!! Niemals! Eher fresse ich die Dumm-Dumm-Frucht, als das passieren wird!
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Zorro wird nicht sterben. Seiht doch nicht so naiv. Wie bereits gesagt ist One Piece ein Shonen-Manga und da sterben wichtige Hauptcharaktere nicht vor Vollendung ihrer Träume/Ziele. So wird es auch hier sein. Es läuft ab wie bei Ruffy vs. AoKiji. Zorro ist jetzt schwer verletzt, Chopper kriegt erstmal einen Schock und schreit rum, verarztet ihn dann, und in 2-3 Kapitel steht Zorro irgendwo mit lauter Bandagen wieder beim Trainieren rum. Die einzigen Nachwirkungen die es jetzt geben wird, liegen darin, dass Zorro, Ruffy und co. nochmal vor Augen geführt bekommen haben, dass es in der OP-Welt Leute wie Kuma gibt, die noch ein ganzes Stück zu stark sind und sie daher noch stärker werden müssen, um sich gegenseitig zu beschützen. Ab jetzt ist der Spass vorbei, wie Zorro schon in Water 7 sagte.
    • So ein Quatsch, Zorro wird nicht sterben und erst recht nicht die Bande verlassen. Er sagte, dass er das nur machen würde, wenn Ruffy sein Ziel aufgeben würde (Shelltown) od. er keinen Respekt mehr vor sienem Käpt'n habe (Water 7).
      Beides ist nicht der Fall. Zorro ist der Loyalste Mitstreiter gegenüber Ruffy und zudem sein "erster Mitstreiter" (--> ihr wisst, welche Theorie ich meine ;) ).
      Es beweist zum derzeitigen Stand mE nur, dass Zorro halt Ruffys rechte Hand und der eigentliche Vize ist, auch wenn er dass nicht selbst von sich behauptet.
      Gruß,
      TSmoker
    • Zorro soll sterben? Und schon bald? Nee, nie im Leben. Hier wurden schon viele gute Argumente dagegen genannt, das wichtigste fehlt imo aber noch: Zorro hat seinen Traum noch nicht erfüllt. Und es dürfte wohl ziemlich unwarscheinlich sein, dass er Falkenauge in näherer Zukunft besiegt. Vorher würde ihn Oda nie abtreten lassen, da die Verwirklichung der Träume nun mal eine zentrale Rolle in OP spielt.

      Und die Bande verlassen, warum bitteschön ? Dazu hat er nicht den geringsten Grund, da Ruffy ihm in der Erfüllung seines Ziels nicht im Weg steht bzw. es sogar noch befürwortet. Und wenn man das aktuelle Chapter betrachtet, erscheint ein Austritt noch wesentlich unwarscheinlicher.
    • Ich fänd es auch beschissen, wenn Zorro demnächst nicht mehr unter uns weilen würde. Aber selbst die Brook-Hasser können den doch nicht zum Schuldigen dafür machen, nur weil der mit einem Schwert rumfuchtelt!
      Brook ist zwar ein Schwertkämpfer, aber mit einer ganz anderen Waffe. Da kann man doch nicht sagen, dass die Bande doof wäre, wenn es zwei Schwertkämpfer gibt!. Ich find Brook inzwischen auch nicht mehr gut, aber ihn für einen möglichen Abschieds Zorros zum Opfer machen ist echt nicht fair von einigen. Brook als Ersatz für Zorro... Schwachsinn!
    • Ich könnte mir nur einen temporären austritt von zoro vorstellen jedoch nicht aus dem grund, dass er sich mit luffy streitet oder ähnliches. zoro ist der loyalste in der shb und das wird auch so bleiben... vlt wird es ja mal einen grund geben, dass er eine gewisse strecke alleine gehen muss um seinen traum zu erfüllen und um dann wieder in die shb zurück zu kehren und ich denke sowas in der art würde luffy auch aktzeptieren!
    • nene zorro stirbt weder, noch verlässt er die Bande. Selbst wenn er sie verlässt, kommt er wieder. Er hat schon zu viel durchgemacht, als das er jetzt geht und den lesern "genommen" wird. Vor allem wäre Zorro ohne Ruffy nie so stark geworden, nur durch Ruffy hat er diese ganzen gegner getroffen wie Ecki oder Mr.1
      Ich glaube dieses Kapi zeigt wirklich nur, wie schon Triple sagte, das Zorro den leuten mal die augen öffnet und ihnen zeigt, dass die "playtime" zu ende ist. Er ist halt ein realist. Das er am ende von OP stirbt kann schon sein, aber soweit mag ich jetzt nicht denken. Jetzt ist erstma wieder ein Hauptarc angesagt mit viel verwirrung und diskussionen... ;))
    • Nicht nur Zorro ist durch Ruffy besser geworden, auch Ruffy wäre ohne
      Zoro gänzlich verloren. Man beachte die ereignisse mit Lysop und Ruffy,
      den Streit den sie hatten. Zoro ist knallhart, wo die andern weich
      werden, aber er hatte durchaus recht. Dann jetzt die Sache im TB, wo
      Zoro sein Leben gegeb n hätte damitRuffy überlebt. Auch wenn Zoro den
      Titel nie beansprucht hat, für mich ist Zoro eine Art Vize-captain. Er
      trifft oft in wichtigen Situationen die richtige Entscheidung und ist
      wie gesagt einfach von Anfang an dabei. Ruffy und Zoro sind ehct ein
      Dreamteam.
    • Ich finde, man muss auch die Ähnlichkeit der Wünsche von Ruffy und Zorro betrachten.
      Beide haben einen Wunsch, der sie(!) betrifft, beide wollen etwas werden, etwas, dass es jeweils nur einmal in der Welt gibt, dass sie von allen anderen abhebt. Etwas, dass man nur durch Kampf und Opferbereitschaft erreichen kann! Der eine will "Piratenkönig" werden, der andere "Bester Schwertkämpfer der Welt". Die einziger Person, die einen ähnlichen Wunsch noch hat, ist Lyssop, der unbedingt ein "tapferer Krieger" werden will. Dies ist freilich auch ein gewaltiger Wunsch, den er kommt von einem Menschen, der nicht über "Monsterkräfte" verfügt und sogar vielleicht vor seinem eigenen Schatten wegrennen würde. Aber andererseits hat Lyssop des öfteren gezeigt, was für eine charakterliche Stärke er aufbringen kann, wenn es hart auf hart kommt. Im Gegensatz zu Zorro und Ruffy hat er eine mehr oder weniger feste Aufgabe, die des Bordkanoniers.
      Die anderen SHB-mitlglieder haben Wünsche, die sich von den anderen unterscheiden. Denn ihre Wünsche betreffen nicht explizit ihre Person, sondern sie wollen etwas ganze besonderes erreichen, etwas finden oder herausfinden. Ich möchte diese Wünsche in keinster Weise degradieren, sind sie doch die Wünsche, die der Menschheit am ehesten etwas bringen, das sie ihre "Träumer" überleben werden, wenn diese erfüllt sind. Ist auch logisch, eine Medezin, die alles heilt, eine Weltkarte, der Standort des Allblues und das Verlorene Wissen. Im Prinzip spiegeln diese Wünsche die innersten Wünsche einer Gesellschaft wider: "Absolute Gesundheit, Nahrung im Überfluss, Weisheit und Wissen."
      Dabei sind Frankys und Namis Wünsche für mich stark gekoppelt, will der eine doch das Schiff gebaut haben, dass die Welt umsegelte und die andere eine Weltkarte zeichnen. Desweiteren schafft Frankys Wunsch dann auch wissen, denn dann könnte man Schiffe bauen, die die ganze Welt umfahren können. Klar, es ist ein besonderes Schiff, das nicht billig und beliebig oft nachbaubar wäre. Anderseits hat Franky ja schon einen Großteil seines Traumes erfüllt, schließlich hat er sein "Traumschiff" schon gebaut. Das macht seinen Wunsch wiederrum anders als die der anderen, denn er hat ja schon etwas erreicht.

      Was ich aber mit all dem zeigen wollte, ist dass Zorro und Ruffy aufgrund ihrer Wünsche irgendwie sehr stark miteinander verbunden sind. Das liegt auch daran, dass sie es wohl am schwierigsten haben werden und sich zum anderen auch am längsten kennen. Desweiteren haben sie beide keine expliziten Aufgaben an Bord, deswegen würde ich schon sagen, dass Zorros Ruffys Vize ist. Auch wenn das oft Lyssop für sich in Anspruch nimmt. ;)
      Schließlich hat er dies mit seiner "Opferszene" mehr als nur untermauert.


      AN DIE MODS:
      Ich finde es ja sehr löblich, dass ihr für eine angebrachte Diskussionsbasis sorgen wollt, aber ich finde es eher unverschämt, wenn nun andauernd in die Posts anderer User hineineditiert wird. Dabei ist mir der Inhalt dieser meist egal, aber wenn ihr einen Kommentar dazu loswerden müsst, schreibt einen eigen Post. Denn das ganze nimmt langsam Ausmaße einer Bevormundung an!
      Ich hätte dies niemals in dieses Forum geschrieben, aber in letzter Zeit hat das ganze überhand genommen und wirkt auf mich sehr belastend. Ich möchte an dieser Stelle keine Namen nennen, aber ich bitte darum, dass man das Ganze vernünftiger regeln kann. Wenn jemand des öfteren auffällt, schickt ihm eine PN und/oder verwarnt ihn. Diese Hineingeschmiere ist einfach nicht höflich!!!
      SHUT UP, MIMSY!!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gabratan ()

    • @ Gabratan

      Also das mit dem Editieren ist so eine Sache.

      Hast du diesen Thread schon gesehen: PBSEOPM - Pirateboard sucht einen One Piece Moderator

      Es ist so, dass wir zurzeit ein Moderatorencasting durchführen und es 5 Modkandidaten gibt. Und jeder hat da so seine Art und Weise, wie er an die Sache rangeht, sie sind alle noch neu. Insofern. ^^

      Außerdem ist Editieren durchaus mal sinnvoll, auch wenn ich da meistens drauf verzichte. ^^
    • Das jeder einzelne eine Gefahr darstellt beweist doch das jeweilige Kopfgeld. Das Zorro noch keinen dicken Fisch besiegt hat stimt doch auch nicht. Alleine Jazz-Boner und Ecki waren dicke Kaliber, dass Ruffy immer den Obermotz besiegt ist doch klar. Das ist alleine Ruffys Entscheidnung und was der Kapitän sagt wird gemacht.

      Ich will euch mal hören wenn Ruffy zu Zorro sagen würde: Ich nehm den Vize, kümmere du dich um den Kapitän. Das würde nicht zu Ruffy passen! Er ist nunmal der Hauptchara, damit müsst ihr leben. Er wird der PK und basta.

      Da nunmal die SHB immer zusammen unterwegs ist, wird es schwer werden Zorro den stärksten Gegner zu geben. Das geht imo nur, wenn sie irgendwie getrennt werden oder Ruffy wie im TB-Arc schon plartt ist und ein zweiter brocken auftaucht.

      Er wird seinen dicken Fisch bekommen, solange Ruffy dabei ist wird das aber nichts mit dem Nr.1-Feind auf dem Schlachtfeld, davon bin ich fest überzeugt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Double-Plüsch ()

    • Tja, ich sehe das ähnlich, solange Zorro bei der SHB ist und ich gehe mal davon aus, dass das bis zum Ende von One Piece so sein wird, bekommt Ruffy den Nr.1 Gegner des jeweiligen Arcs, was allerdings nicht bedeuten muss, dass Zorro keinen "dicken Fisch" besiegt. Imo werden ohnehin die meisten Piraten, die in der New World rumschippern, zu den eher dickeren Fischen gehören und spätestens wenn die SHB auf einen Kaiser trifft, dürfte auch für Zorro ein ganz dicker Fisch als Gegner übrig sein. Man sieht das ja bei WB, dort gehört selbst der Kommandant der 2. Divison zu den ganz großen Piraten der Welt, das wird imo bei den anderen Kaisern nicht viel anders sein. Insofern bin ich der Meinung, dass Zorro noch einen großen Gegner besiegen wird und das lange bevor er auf FA trifft.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Gabs eigentlich auch schon die Überlegung, dass Zorro den Titel "Bester Schwertkämpfer der Welt" bekommt, bevor er das letzte mal kämpft...
      Er besiegt quasi Falkenauge, muss seinen Titel dann aber noch einmal verteidigen... (Tashgi o.ä.)
      Gleiches kann ich mir bei Ruffy übrigens auch vorstellen...
    • Tashgi kann und wird Zorro niemals besiegen können...da müsste schon was ganz komisches ablaufen.

      So wie man sie kennt, fuchtelt sie nur etwas besser mit dem Schwert herum als der Durchschnittsschwertkämpfer, aber ob sie wirkliche Attacken wie z.b. Zorro, drauf hat das bezweifle ich.

      @King

      Ich glaube nicht das Zorro nur kleine Fische bekommt, kennst doch sicher DBZ ...nichts geht ohne Goku / die anderen Sayajins..(und das fand ich zum kotzen...) das kann und darf hier auch nicht darauf hinaus laufen...

      Sollte Falkenauge mal in einem zukünftigen Arc der Hauptgegner sein, dann bezweifle ich sehr stark das jemand anderes gegen ihn kämpfen würde anstatt Zoro...
      Zitat von Piet Klocke
      „Ich habe versucht, mir das Abitur aus dem Internet..... herunterzuladen. Liess sich aber nicht ausdrucken!“
    • In Dragonball bekamm nicht nur Goku die Nr 1 Gegner des Arcs! Zum Beispiel im Kampf mit Cell hat Gohan ihn fertig gemacht. Genau das gleiche könnte doch auch bei One Piece passieren.Oda schaut sich doch gerne mal was bei Dragonball ab und packt seine eigene Note dazu ^^
      Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher das Zorro auch mal son richtigen Dicken Fisch bekommen wird.Das wird imo Falkenauge sein.Und naja dicke Fische müssen ja nicht unbedingt immer die Nummer eins gegner des Arcs sein.Zorros kämpfe bisher waren doch schon immer ziemlich hart ^^
    • Ich denke auch, dass in normalen Arcs, wo die SHB gegen eine andere Gruppe antritt, welche mehrere starke Persönlichkeiten aufzuweißen hat, Ruffy stets gegen den Oberboss kämpfen wird, alle anderen in der üblichen Reihenfolge abwärts die nächst stärkeren, es sei denn es gibt wieder Teamkämpfe gegen etwas richtig Fettes.
      Wieso sollte also Zorro zu kurz kommen? Jazz Boner hätte bestimmt auch so ziemlich alles im East Blue weggeschnitzelt, geschweige denn Ecki.
      Und falls Falkenauge irgendwann der Hauptgegner eines Arcs sein sollte, was ich mehr als nur stark bezweifle, wird natürlich Zorro gegen ihn kämpfen. Und ich kann mir schon vorstellen, wie das laufen würde. Zorro würde Falkenauge erneut zum Duell herausfordern und Ruffy würde das akzeptieren und dafür sorgen, dass sich absolut niemand in den Kampf einmischt. Man hat schon oft gesehen, wie wichtig Ruffy korrekt geführte Duelle sind.
      Außerdem scheint Falkenauge der SHB nicht wirklich eine feindselige Einstellung zu haben und seine Ehre als Schwertkämpfer verpflichtet ihn zu einem fairen Schwertkampf gegen Zorro, sprich ohne Hilfe und miese Tricks.
      Das ganze beweist aber auch, dass Zorro nie an das Niveau von Ruffy herankommen wird, denn hat Falkenauge nicht selbst gesagt, dass es noch einmal eine ganze Ecke schwieriger sei, Piratenkönig zu werden als ihn zu besiegen? Und fangt jetzt ja nicht an, dies wegzudiskutieren, wir müssen den wenigen Fakten, die wir haben, vertrauen.

      PS: Niveau meine ich, die Schwierigkeit des Erreichens, was nicht unbedingt, aber höchstwahrscheinlich auch was mit den kämpferischen Fähigkeiten zu tun haben muss.
      SHUT UP, MIMSY!!!
    • Das Problem sehe ich nicht insofern das Luffy den Oberboss bekämpft. Ist ja klar als stärkster und als Hauptchar steht ihm das zu.
      Meiner Meinung nach sind aber dann die Unterschiede zwischen den Gegnern von Zorro und Luffy einfach zu gross.

      Siehe Kaku und Lucci oder Moria und Ryuuma nur um die letzten zu nehmen.
      Noch dazu hatte vor W7 nur Luffy einen Kampf während Zorro mehr oder weniger nur ein wenig "Sport" gemacht hatte im DBF.

      Das wäre eben mein Wunsch, dass die Unterschiede nicht mehr so gross sind. Vorallem da doch Zorros Gegner alle weit unter Mihawk Niveaus sind/waren.
      Ad Astra Per Aspera
    • Dann kommen aber wieder genauso viele Leute die sagen, warum Zorro soweit von Sanji entfernt ist. Im EL-Arc waren die beiden Gegner von Zorro und Sanji ja Durikimäßig gleich, das fand ich gut.

      Mir ist es lieber wenn Zorro und Sanji etwa auf einem Niveau sind, und Ruffy deutlich weiter oben steht. Das spiegelt dann die von FA angekündigte Herausforderung besser da, da er ja gesgat hat, dass das Amt des PK noch viel schwerer zu erreichen ist, als ihn zu besiegen.
    • Natürlich hab ich das auch allgemein gemeint. Ich habe ja auch nichts dagegen dass Luffy den stärksten hat, aber wenn der schon ungefähr doppelt so stark ist dann verzehrt das meiner Meinung nach schon. Und von mir aus könnte auch mal Sanji oder jemand anders einen stärkeren Gegner als Zorro haben, aber irgendwie finde ich, dass Zorro einfach unterfordert war teilweise.

      Gut, gegen Kaku hat ihm das schon einiges gekostet. Aber der Kampf mit Ryuuma war ziemlich kurz, auch wenn beide ziemlich gleichstark gewesen sind.
      Ad Astra Per Aspera
    • Ich verstehe das schon wie du das meinst und es sollte auch keine Kritik oder so sein. Ich denke es ist schwer es jedem recht zumachen.

      Ich glaube das Hauptproblem bei den waffenlosen Kämpfern (Ruffy, Sanji) gegenüber Zorro ist der, das es einfach realistischer und besser darzustellen ist einige Treffer gegen die waffenlosen zu zeigen. Ruffy bekommt unzählige Schläge und Tritte ab, ebenso Sanji. Beide fliegen gegen Wände und sehen extrem mitgenommen aus, da sie ja auch mit dem eigenen Körper parieren.

      Bei Zorro stellt sich die Herausforderung eher damit, die verschiedensten Schwertattacken der Gegner zu parieren. Ab und zu bekommt er auch eine mit, aber wie würde das denn kommen, wenn Zorro hunderte Schwerthiebe abbekommt und immer noch weiterkämpft.

      Gegen JazzBoner wurde er hauptsächlich durch die Steinbrocken verwundet, gegen Aum fast garnicht, da er nur ausgewischen ist. Gegen Kaku wurde bis auf ein paar Kleinigkeiten alles pariert.

      Daher wirkt es oft so, als würde er nicht gefordert werden. Ich denke jedoch, dass es einfach nur den Anschein macht, aus oben genannten Gründen.