Lorenor Zorro

    • Old Fishmen Pirate schrieb:


      Unabhängig davon, braucht es meiner Meinung nach noch weitere Situationen, die zeigen, dass Sanji eine positive Entwicklung gemacht hat und in der neuen Welt endlich ein paar Siege einfahren kann.
      Zorro hingegen hat in der neuen Welt bisher eigentlich nur Glanzmomente gehabt, wobei er bisher noch nie wirklich All-Out gehen musste (Sanji natürlich genauso wenig). Ich denke, wir alle erhoffen uns, dass dies im Wano Kuni Arc geschehen wird. Genauso scheint es sehr wahrscheinlich zu es sein, dass Zorro dabei eine tragende Rolle bekommt. Nicht umsonst sprechen wir hier von der Insel der Samurai (und evtl. Ninjas). Zorro besitzt zusätzlich das Shuusui, dass Ryuma gehört hat und eines der 21 Königsschwerter ist. Eventuell wird Zorro hier auch die Möglichkeit haben sein allererstes Drachenschwert zu ergattern oder vlt. sein Kitetsu der 3. Generation gegen eines der 1. Generation einzutauschen.

      Leider wird zumindest das mit dem Eintauschen wohl nicht möglich sein. Guck dir mal das Schwert von einem der fünf Weisen an. Das Teil sieht mal sehr stark nach einem Kitetsu aus! Kann man insbesondere am Heft erkennen. ;)
      Und wenn es ein Kitetsu ist, dann wohl (leider) auch das der 1. Generation, das wäre zumindest das nächstliegende.

      Muss natürlich alles nichts heißen, aber ich wollte mal darauf hinweisen, dass sich dieses Kitetsu wohl aktuell auf Mary Joa befindet und nicht auf Wano Kuni. ;)
      Forscher vergleichen erstmals erfolgreich Äpfel mit Birnen:

      der-postillon.com/2017/05/aepfel-birnen.html

      (um mal einen weiteren zu oft genutzten Satz zu entlarven ;) )
    • Da magst Du natürlich recht haben. Vielleicht wird es dann nur eines der 2. Generation ;)

      Ich persönlich habe auch eher das Gefühl, dass Zorro sein Shuusui abgeben wird, da es so klingt, als ob es ein wertvoller Besitz des Landes ist. Ein Drachenschwert im Tausch wäre da natürlich was.
      Wobei es auch einfach sein kann, dass sie das Shuusui nicht mehr zurück haben sollen, weil vlt. Zorro bei der Rettung des Landes einen großen Teil zu beigetragen hat (z.B. ein Sieg über den Shogun).
      "Weaklings can't pick their way of death."
      - Trafalgar Law 662 -
    • Was glaubt ihr ist Zorros bis jetzt die stärkste attacke die er hat?
      Ich würde auf sein Shi Shishi Sonson tippen klar ist es nur 1 Schwerter Stil aber bis jetzt konnte er schon einige Gegner damit bezwingen wie den Drachen auf Punk Hazard wo nicht mal 3 Schwerter Stil geholfen hat. Obwohl Ichidai Sanzen Daisen Sekai auch sehr stark zu sein scheint.
      Das ist kein Talent oder eine Fähigkeit.
      Er schafft es einfach, alle um ihn herum zu seinen Verbündeten zu machen.
      Das ist für mich die Gefährlichste Gabe auf dem ganzen Ozean. - Mihawk Falkenauge Dracule




    • Bisher hatte Zorro keinen einzigen Gegner der ihn wirklich großartig gefordert hat (seit dem TS). Auf der Fischmenschen Insel ist er praktisch durchgerannt, der Drache auf Punk Hazard brauchte eine "Spezialattacke", trotzdem war er nicht übermäßig gefordert und Pica war... naja... eher ein fang den Hut Spiel als ein ernsthafter Kampf! Die einzige Auseinandersetzung die einigermaßen ernsthaft wirkte war die gegen Fujitora! Und dieser Kampf wurde ja leider nach wenigen Schlagabtäuschen abgebrochen!

      Fazit: meiner Meinung nach haben wir Zorros momentane Leistungsgrenze, und damit auch seine stärkste Attacke, noch gar nicht gesehen! Ergo ist die Frage bisher nicht zu beantworten!
    • DraculeMihawk schrieb:

      Was glaubt ihr ist Zorros bis jetzt die stärkste attacke die er hat?
      Ich würde auf sein Shi Shishi Sonson tippen klar ist es nur 1 Schwerter Stil aber bis jetzt konnte er schon einige Gegner damit bezwingen wie den Drachen auf Punk Hazard wo nicht mal 3 Schwerter Stil geholfen hat. Obwohl Ichidai Sanzen Daisen Sekai auch sehr stark zu sein scheint.
      Soweit ich weis wurde recht früh am Anfang - im Kampf gegen Falkenauge - Zorros stärkste Attacke eingeführt. Ich lass hier mal das OP Wiki Zitat dazu stehen:


      OP Wiki schrieb:

      Sanzen Sekai ist Lorenor Zorros selbsternannte Geheimtechnik.

      Auch gegen Pika wurde die Attacke eingesetzt (ebenfalls laut Op Wiki) in Kaptiel 778. Allerdings vermute ich, dass Zorro dabei nicht mit voller Kraft gekämpft hat. Vgl. dazu die ganze Diskussion über sein Auge von einigen Seiten vorher.

      Es wäre sehr schade, wenn diese Attacke nicht seine stärkste Attacke ist, wenn sie doch als Zorros Geheimtechnik eingeführt wurde.
      All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope.

      Winston Churchill
    • AbsoluteDuo schrieb:

      DraculeMihawk schrieb:

      Was glaubt ihr ist Zorros bis jetzt die stärkste attacke die er hat?
      Ich würde auf sein Shi Shishi Sonson tippen klar ist es nur 1 Schwerter Stil aber bis jetzt konnte er schon einige Gegner damit bezwingen wie den Drachen auf Punk Hazard wo nicht mal 3 Schwerter Stil geholfen hat. Obwohl Ichidai Sanzen Daisen Sekai auch sehr stark zu sein scheint.
      Soweit ich weis wurde recht früh am Anfang - im Kampf gegen Falkenauge - Zorros stärkste Attacke eingeführt. Ich lass hier mal das OP Wiki Zitat dazu stehen:

      OP Wiki schrieb:

      Sanzen Sekai ist Lorenor Zorros selbsternannte Geheimtechnik.
      Auch gegen Pika wurde die Attacke eingesetzt (ebenfalls laut Op Wiki) in Kaptiel 778. Allerdings vermute ich, dass Zorro dabei nicht mit voller Kraft gekämpft hat. Vgl. dazu die ganze Diskussion über sein Auge von einigen Seiten vorher.

      Es wäre sehr schade, wenn diese Attacke nicht seine stärkste Attacke ist, wenn sie doch als Zorros Geheimtechnik eingeführt wurde.
      Naja aber eine Attacke, die noch weit vor dem TS war jetzt noch als Geheimtechnik anzuführen finde ich etwas komisch. Damit sollte nur damals ausgedrückt werden, dass Zorro hier seine volle Kraft eingesetzt hat. Im Enies Lobby Arc war seine stärkste Attacke ja auch eine mit Asura und nicht Sanzen Sekai.
      Ichidai Sanzen Daisen Sekai ist zwar eine Erweiterung dieser Technik, aber ich denke auch, dass wir Zorros beste Attacke noch garnicht kennen. Wobei man aber als bestes Powerup definitiv die hakiüberzogenen Schwerter erwähnen muss.
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-
    • Ich bin mir nicht sicher, ob man es so ansehen kann, wie du es jetzt tust. Er hat seine (bis dato sagen wir mal) stärkste Attacke gegen den bekanntlich stärksten Schwertkämpfer der Welt eingesetzt. Dass er so ne Attacke nicht gegen die CP9 einsetzt, kann man mit Zorros Ehre oder so zur Not erklären: Er will sich die stärkste Attacke für den stärksten Gegner aufbewahren.

      Als Beispiel: Seinen Sinnesphönix hat er ja auch mehrfach verbessert.

      Wenn er jetzt also hingeht und Sanzen Sekai in verstäkter Version MIT Asura einsetzt, könnte das schon die stärkste Attacke von ihm sein.
      Natürlich ist das alles hier Theorie, aber ich fände es schon lustig, das mal so zu sehen.
      All the great things are simple, and many can be expressed in a single word: freedom, justice, honor, duty, mercy, hope.

      Winston Churchill
    • Grüßt euch,

      ist das nicht relativ zu fragen welche Attacke Zoro's bisher stärkste war oder sein wird?! War es nicht bisher sowieso immer so, dass uns eine komplett neue (oder verstärkte Version) vorgestellt wurde wenn es um "den" finalen Schlag ging!? Ich muss aber gestehen, dass ich beim Thema Attacken und deren Titel (ausgenommen Kampftechniken wie Asura, Gears etc.) eher mit einem zugekniffenen Auge und einem dezenten Schmunzeln glänze und das Thema nicht ganz ernst nehmen kann bzw. mir da einfach nicht so wichtig ist. Ich assoziiere das dann immer automatisch mit Pokemon, wo das Kernelement eben auch Anweisungen sind ("Los Glurak, Platscher!"). Ich freue mich einfach über tolle aussagekräftige Panels, die Attacken-Namen sind nur Beilage. Hinzu kommen sowieso die allgemeinen Wechselwirkungen die jeder Kampf mit sich bringt, auf die sich eben auch Zoro jedes Mal erneut einrichtet - mal bringe alle drei (neun) Schwerter den entschiedenen Vorteil, mal langt ein fokussierter Streich mit nur einem Schwert...

      Interessant finde ich dagegen folgende Fragestellungen: Wie wird Zoro's finale Attacke "aussehen"? <und> Macht es für seinen künftigen Titel einen Unterschied mit wie vielen Schwertern der kämpft?

      Ich denke dabei vornehmlich an die Frage, ob er es mit einem oder mit allen Schwertern beenden wird! Was ist daran so wichtig?! Vielleicht nichts, aber ich denke dabei konkret an den Kampf nach welchem er als Bester Schwertkämpfer der Welt betitelt wird. Denn Gewinnt er nur mit Kuinas Schwert, so schwingt eine große Menge Symbolgewalt, Nostalgie und wasweißichalles mit. Es würde einfach ein unfassbar schöner Moment sein, dessen Bedeutung jeder sofort versteht - wobei ich nicht hoffe, dass es so gezeichnet wird, als führe der Geist von Kuina den Schwerthieb zusammen mit Zoro aus xD (vgl. Vater-Sohn-Kamehameha). Dagegen frage ich mich aber ob es nicht sinnvoller wäre ihm mit seinem Markenzeichen, dem Santoryuu, den Gegner den Gnadenstoß zu geben - braucht der beste Schwertkämpfer der Welt ein Markenzeichen?! Oder ist es einfach so sachlich wie ich oben bereits beschrieben habe und wird es einfach darauf ankommen wie und womit sich sein Gegner nun auszeichnet und wie Zoro sich darauf einstellt!?

      Was denkt ihr? Stoff für eine neue kleine Diskussion oder eher lame? :P
      dD.
    • Also ich gehe stark davon aus, dass er mit allen 3 Schwertern als bester Schwertkämpfer in die Geschichtsbücher eingehen wird. In der ganzen Story kam immer wieder raus, dass es eher untypisch ist und es keine Vorteile bietet. Dies war als Kind so, aber auch gegen den aktuellen besten Schwertkömpfer aka Falkenauge so. Es ist sein größten Markenzeichen und die Besonderheit von ihm. Es muss einfach so sein, dass er mit 3 Schwertern und eines wird sicherlich das Schwert von Kuina sein. Ich würde es komisch finden, wenn er sein Stil maßgeblich ändern würde. Das hätte nur beim Timesplit gepasst. Nicht mehr jetzt. Ich hoffe daher, dass es so eintreten wird, wie beschrieben.

      Die wichtigste Frage, die ich mir immer wieder Stelle ist: Welche Schwerter und welche Schwertart wird er am Schluss besitzen?

      Werden es 3 Königsschwerter sein oder wird er sogar ein Drachenschwert besitzen?
      Aktuell besitzt er mit dem Wado und Shuusui 2 Königsschwerer und ein Könnerschwert mit dem Kitetsu.
      Ich gehe daher stark davon aus, dass er im Wano Arc. ein Upgrade vom Kitetsu 3 auf 2 bekommen wird, was auch ein Königsschwert wäre. Damit hätte er eine homogene Schwertklasse.

      Wird er zudem ein Upgrade eines Drachenschwerts erhalten? Durchaus möglich. Das Wado wird er behalten und möglicherweise auch seine finale Attacke sein. Daher wäre es komisch, wenn er noch ein viel besseres Schwert hätte, welches er aber dann nicht verwenden würde - zumindest als Finale. Das Kitetsu der ersten Generation wurde uns schon angekündigt. Daher könnte ich mir durchaus vorstellen, dass er auch hier wieder ein Upgrade bekommen wird. Vielleicht erst nach seinem finalen Kampf wieder? Ich glaube daher, dass er am Emde der Mangas das Wado, Shuusui und Kitetsu der ersten Generation besitzen wird. Was denkt Ihr?
    • @dDave

      Mir geht es da ähnlich wie dir. Welche von Zorro's Attacken die stärkste, mächtigste, schwungvollste ist oder sein wird, ist mir relativ egal. All seine Attacken laufen eh auf einen Schwerthieb hinaus. Heißt Zorro wird, da er eben Schwertkämpfer ist, lediglich durch Schwerthiebe und Schnittwunden seinen Gegnern zu setzen. Ob er nun dabei eins, zwei oder drei Schwerter einsetzt, ist schlichtweg egal. Wobei ich meine, dass er in seinem erlernten 3-Schwerter-Stil mehr Power in die Attacken bekommen kann. In den finalen Phasen seiner Einzelkämpfe packt Zorro meist zu Schluss, wenn es ernst und brenzlig wird, sein 3. Schwert aus. Davor kämpft er meist mit einem oder zwei Schwertern. So kommt es mir seit dem TS vor. Und so war es zumindest bei dem Kampf gegen Pica auf Dressrosa.

      In der ernsten Phase zieht er auch immer noch sein Kopftuch an, was ihm einen zusätzlichen Power-Boost verschafft. Ich glaube das Kopftuch ist ein Magisches Tuch!!! Vielleicht speichert er darin seine ganze Power und entfesselt sie, sobald er das Tuch auf den Kopf zieht!!!!! Okay Spaß beiseite. Ich hoffe die letzten 3 Sätze kommen ironisch genug rüber.

      Wie jetzt schlussendlich die Schwert-Attacken von Zorro nun heißen, ist mir auch relativ schnuppe. Schwerthieb bleibt Schwerthieb. Ob die Attacke nun Drache, Tiger oder fliegender Phönix heißt, ist zumindest mir gleich.

      Was mir nun aufgefallen ist nach dem Timeskip und dem Training mit Mihawk. Zorro geht viel durchdachter/überlegter in den Kampf und er analysiert viel mehr den Kampf und seine Optionen, die er hat. Und er zieht nicht mehr so schnell sein 3. Schwert. Zu Beginn der Kämpfe nutzt er gerne nur ein Schwert oder auch zwei Schwerter.

      Mir würde es gefallen, wenn Zorro weiterhin seiner Linie treu bleibt. Seinen 1-3-Schwerter-Stil nutzt und diesen mit Rüstungshaki verstärken kann.
      Was ich mir noch vorstellen kann in Bezug auf Zorro und die Samurai auf Wano, ist das Erlernen vom Nutzen und Verbinden der Elemente mit seinem Schwertkampf. Ich weiß, das ganze mit den Elementen klingt etwas an Naruto. Es hat mich eben selbst direkt daran erinnert. Aber es gibt Indizien dafür, dass es soweit kommen kann.
      Auf Punk Hazard haben wir zum ersten Mal den Schwertkampf-Stil von Kinemon gesehen, der seine Schwertattacken mit Feuer verstärken kann. Ich habe keine Ahnung wie er das macht. Ich glaube auch nicht, dass es sich um eine Teufelskraft handelt. Es muss ja irgendeine Möglichkeit geben, wie Kinomon das Feuer in die Attacke reinpacken konnte. Ich bezweifle, dass er sich ein Feuerzeug ans Schwert gehängt hat.
      Auf jeden Fall war Zorro auf Punk Hazard sehr interessiert an Kinemons Schwert-Stil mit Feuer. Ich denke, da wird noch was auf Wano in diesem Bezug kommen.
    • Den Stil wird er ja grundsätzlich beibehalten, davon können wir wohl ausgehen, aber trotzdem muss er ja nicht zwingend immer mit drei Schwertern kämpfen - haben wir ja schon oft gesehen. Jedem dem sein Name was sagt wird ihn wahrscheinlich jetzt schon mit dem Santoryuu assoziieren, egal wie viele er tatsächlich in seinem letzten Fight benutzt hat. Insofern sind meine Fragen dahingehend irrelevant, wie es um seinen Ruf nach seinem entscheidenden Titelkampf geht: Lorenor Zoro kämpft mit drei Schwertern, das wird sich die Öffentlichkeit merken und nicht was er in der letzten Sekunde des Kampfes tatsächlich in den Händen gehalten hat :D
      Aber trotzdem frage ich mich ob Oda aus diesem Moment eben mehr machen will, schließlich wird da ein Traum erfüllt! Und ich finde beide Optionen schön muss ich sagen. Einerseits nur mit Kuinas Schwert zu siegen oder andererseits eben aller Welt beweisen zu können zu was der Santoryuu taugt.

      Was die Schwerterklassen betrifft denke ich auch, dass es drei Königsschwerter werden könnten. Denn ich glaube fest, dass sein Gegner -egal wer es dann sein mag- ein Drachenschwert führen wird! Und dann wäre es doch nett wenn er mit Schwertern der schwächeren Klasse den Sieg davon trägt. Zudem, wie Du schon sagtest @eagle1989, wäre es komisch wenn er ein Drachenschwert bekommt und dadurch sein Wado gewissermaßen an Bedeutung verliert.

      @Mase Ich gehe fest davon aus, dass Zoro das Element Feuer oder Hitze irgendwie erlernen wird. Bevor Kinemon auf den Plan trat wollte er ja schon ein Feuerschwert... und nun hockt er mit diesem zusammen auf einem Kahn nach Wano - da könnte man sich also etwas abgucken bzw. lernen. Was ich aber besonders nice finden würde, wenn wir dann keinen zweiten Kinemon hätten, sondern dass Zoro seine eigene Form vom Feuerstil kreiert - wie auch immer. Schwarze glühende Schwerter wären doch ganz nett.
    • Zu der Sache mit den Elementen würde ich Zorro gerne mit dem Windelement sehen.
      Einfach weil dieses bisher am wenigsten in der SHB vertreten ist und natürlich weil es gut zum Schwertkampf passt.

      Sanji, Ruffy und Lysop beherrschen jeweils Feuertechniken. ( Franky hatte glaube ich auch eine Feuertechnik, ich weiß jetzt allerdings nicht ob diese für ihn noch Relevant ist, da man lange nicht´s mehr in dieser Richtung gesehen hat, außer der Radikal Beam zählt auch in diese Kategorie.)
      Jimbei Wasser.
      Brooke Eis und Kälte
      Nami durch das Wetter im Prinzip alles, Hitze, Kälte, Wind, Blitze, Wasser.

      Wenn ich mich nicht ganz Täusche basieren Zorros Attacken doch sowieso schon auf Wind oder?
      Fliegende Schwerthiebe, Wirbelstürme.

      Ich bin jetzt auch nicht der größte Attackenkenner und Zorro darf gerne noch Elemente dazulernen, aber wenn er lernt die Anderen Elemente zu schneiden, statt diese einzusetzen finde ich Reicht das auch vollkommen. ( Z.B Feuer und Blitze schneiden)
      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren. :P :D

      MfG

      Sky D. Dancer
    • @dDave

      Im Bezug auf die Schwerterklassen, die von Oda auf Loguetown im East Blue damals eingeführt wurden, bin ich mir nicht ganz so sicher, ob diese überhaupt einen Stärkeunterschied ausmachen. Die Schwerterklassen sind meiner Meinung nach nur in ihrer Verarbeitung, Schärfe und Größe unterschiedlich, zumindest bis jetzt. Sollten die Drachenschwerter nun noch irgendwelche besonderen Fähigkeiten auf ihre Besitzer übertragen, dann wäre das etwas anderes. Aber ansonsten macht es meiner Meinung bisher keinen großen Unterschied, ob man mit einem Drachenschwert oder einem Königsschwert oder Meisterschwert kämpft. Es sei denn es gibt irgendwelche besonderen Fähigkeiten, innerhalb dieser Abstufungen.

      Durch die Einführung von Rüstungshaki sind Waffen eh mittlerweile überbewertet. Mittlerweile kommt es auf das stärkere Rüstungshaki an, dass der Schwertkämpfer auf das Schwert überträgt. Weil es dann nicht mehr darauf ankommt, wer die besser verarbeitete oder schärfere Waffe besitzt. Es kommt dann auf das bessere und stärkere Rüstungshaki an. Ich denke die Drachenschwerter oder Königsschwert sind rein nur noch Prestige-Objekte.
      Ob Zorro nun mit einem Drachenschwert oder Königsschwert ausgestattet ist, macht für mich bis jetzt keinen großen Unterschied. Es sei denn Oda wird für die Drachenschwert noch irgend ein Power-Up einbauen.

      Ein Schwertkämpfer ohne Rüstungshaki ist in der Neuen Welt eigentlich hoffnungslos aufgeschmissen. Selbst ein Schwertkämpfer mit einem Drachenschwert oder Königsschwert ohne Rüstungshaki, kann von Kämpfer mit starkem Rüstungshaki besiegt werden. Da genügt ein Sabo, der mit einem hakiverstärkten Rohr auf seine Gegner eindrischt.

      Was ich aber sehr schade finde, dass die eingeführten Schwerterklassen vor fast 800 Kapiteln kaum an Bedeutung hatten bis zum heutigen Kapitel. Uns sind nur die Charakter aus der East-Blue-Saga bekannt, die solche Schwert besitzen. Zorro, Tashigi und Mihawk. Ansonsten wurden uns keine Charakter mehr gezeigt, mit solchen Schwerter. Man kann bei manchen Charakteren nur spekulieren, ob es sich um diese handelt.

      Ich hoffe, dass auf Wano das Thema wieder etwas aufgegriffen wird und von Oda nicht weiter aufgeschoben wird. Ebenso würde es mich freuen, wenn wir auf Wano noch etwas zu Zorros Kitetsu und Shuusui erfahren würden. Ansonsten wäre dieses ganze Thema dieser Schwerterklassen für die Katz, wenn Oda nicht mehr darauf eingehen würde.
    • sehe ich gänzlich unterschiedlich und kann dies auch sehr gerne begründen.

      Haki sehe ich wie eine Form eines Materials. Es macht die Waffe einfach noch stärker und härter. Ein Nudelholz wird dadurch härter als jedes Metall. Ein Stock wird stärker als Eisen, aber die Form verändert sich ja nicht dadurch. Aber.... Betrachtet man Schwerter, gibt es ja einen Schärfegrad. Eine bessere Klinge ist mit einem besseren Material noch effektiver. Haki macht also die Waffe einfach härter und dadurch stärker. Mit einem besseren Schwert kann die Schärfe aber noch weiter optimiert werden. Daher kann man auch das Beispiel mit Ruffy und Cracker nehmen und beurteilen, dass Cracker durch die Waffe ihm die Wunde verpassen konnte. Mit einem Holzstarb wäre es wohlmöglich nicht passiert. Würde zumindest komisch aussehen, wenn man mit einem Holzstab eine Schnittwunde zufügen könnte? Ich hoffe ihr merkt worauf ich hinaus möchte. Natürlich kann man mit einem Holzstab und eines besseren Haki ein Schwert blocken, da das Material dann stärker wird. Aber gerade beim zufügen von Wunden, kann ein besseres Schwert sinnvoll sein, da die Schärfe optimiert wird. Ich denke dies wird Oda auch so aufgebaut haben und so könnte man die Bedeutung von Schwerer weiter forcieren.
    • Nun, selbst wenn es keine besonderen "Fähigkeiten" von Schwertern gibt, kann schon die Verarbeitung (Härte, Schärfe etc.) einen Unterschied ausmachen. Das Shuusiu gilt als eines der härtesten Schwerter überhaupt. Dass das für den Gegner (damals Zorro) Probleme bedeuten kann, sagt Zorro selbst im Kampf gegen Ryuuma in Kapitel 467: If this battle goes any longer, he will break my swords in two...

      Damit meinte er dann auch sein Wado-Ichi-Monji, welches prinzipiell den gleichen Rang (Königsschwert) wie das Shuusui innehatte und - möglicherweise - nach einem längeren Kampf zerbrochen wäre.
      Die Verarbeitung kann also schon einen entscheidenden Unterschied ausmachen. Die Härte wird jetzt aber durch das RH nicht nebensächlich, denke ich, sondern die Härte des Schwertes und das Level des RH wirken sicherlich zusammen.

      Es wäre schade, wenn solche Eigenschaften wie die Härte eines Schwertes durch das RH nun keinen Unterschied mehr machen würden, da sie zum einen bisher die Rangfolge der Schwertklassen legitimieren (höhere Schwertklassen, bessere Eigenschaften), und zum anderen wäre ich höchst unzufrieden, wenn jetzt jemand mit nem Löffel Zorros Shuusui zerbrechen kann, nur weil er ein bisschen besseres RH hat...
      Daher denke ich, dass die Eigenschaften der Schwerter durchaus noch ihre Berechtigungen finden werden und (u.a.) die qualitative Rangfolge der Schwertklassen legitimieren.


      Gruß

      Horus
    • Ich stimme @dDave insofern zu, dass beide Optionen schön wären. Wobei ich gleich diese sich hier bietende Möglichkeit nutze, um etwas anzusprechen, das ich seltsam bzw. irgendwie nahezu banal finde - und dadurch auch ein wenig daran zweifle, dass mich eine der beiden genannten Optionen emotional so erreichen würde, wie von Oda gedacht:

      Kuina und die Treppe.

      Wenn ich an dieses Ereignis aus Zorro's Vergangenheit zurückdenke, weiss ich nicht was ich dabei empfinden soll. Eigentlich müsste man ja über diesen Vorfall betroffen oder gar traurig sein, jedoch ist der Unfall Kuinas' fur mich an Banalität kaum zu übertreffen. Jener Unfall wirkt einfach beinahe lächerlich, obwohl in unserer Welt viele Menschen, bei einem Unfall, in den eigenen vier Wänden umkommen.(Ich möchte nicht wissen wieviele User in nächster Zeit extrem vorsichtig, beim Verlassen der Badewanne/Dusche, sein werden.) Solange diese Treppe nicht mindestens auf "Admiral-Niveau" war bzw. ist, werde ich diesem Ereignis skeptisch gegenüberstehen. Falls es sich jedoch tatsächlich so ereignet haben sollte, dann muss man mir aber auch nachsehen können, das mir eine gewisse "Tiefe" bei der ganzen Geschichte fehlt - und somit auch bei der möglichen finalen Attacke Zorros' mit dem Wado-Ichi-Monji.

      Man könnte jetzt spekulieren und die Behauptung aufstellen, dass uns die Revos, beim Anlegen an Zorros Heimatdorf, nicht umsonst gezeigt worden sind. Vielleicht nutzte Kuina die erstbeste Gelegenheit zur Flucht, indem sie sich auf deren Schiff schlich. Vielleicht ist Koshiro aber auch nur ein Mitglied der Revos bzw. ihnen gegenüber freundlich gesinnt. Es läge also somit eigentlich gar nicht mal so fern, dass Zorro's Vergangenheit im Wanokuni-Arc - ähnlich wie Sanji's im aktuellen Arc - näher beleuchtet werden könnte, bei all den Ungereimtheiten. Inwiefern Kuina dabei involviert sein könnte - insofern sie doch am Leben ist - lässt sich kaum vorherbestimmen. Zumal Tashigi's Rolle noch unklarer werden würde - als sie ohnehin schon ist - wenn Kuina doch lebendig sein sollte.

      Trotzdem ist es nicht ausgeschlossen, dass, obwohl Oda diesen Unfall absichtlich so banal geschrieben hat und es anfänglich auch dabei bleiben sollte, er die Geschehnisse rundum Kuina für nichtig erklären könnte, indem er sie doch von den Toten zurückholt. Ich gebe zu, dass das Alles sehr spekulativ ist, vor allem da die, von Koshiro veranlasste, Beerdigung Kuina's sehr viele Fragen aufwerfen würde. Was wäre ein triftiger Grund für Koshiro, Kuina's mögliche Flucht zu verheimlichen ? Wegen seiner Ehre ? Ehre ist etwas sehr kostbares - vor allem in unserer nahezu ehrlosen und heuchlerischen Welt - doch wäre dies ein arg seltsames Verständnis von Ehre und würde Koshiro, wie einen Bösewicht darstellen. Selbst wenn es sein "Ansehen" mindern könnte, weil seine Tochter abgehauen ist, würde es keine Lüge rechtfertigen - zumal er sich ja an erster Stelle selbst belügen würde.

      Unter normalen Umständen würde ich nicht in Erwägung ziehen, dass Kuina noch unter den Lebenden weilt, zumal dies so viele Variablen beinhaltet, doch der aktuelle Arc bzw. insbesondere Sanji's Vinsmoke-Vergangenheit, die - für mich zumindest - auch irgendwie "nachträglich hinzugefügt" sein könnte (Prinz-Alabasta-Aussage, Bild der Frau beim Fall von Skypia und Ansage an Kuma hin oder her), lässt auch für Zorro's Vergangenheit einigen Raum für Spekulationen. Einerseits weiss ich noch nicht, was ich von einer möglichen Wiederauferstehung Kuina's halten sollte. Es würde darauf ankommen, wie glaubwürdig Oda das Ganze gestaltet. Doch andererseits, im Falle das Kuina wirklich tot ist und bleibt, wird das banale Gefühl - hervorgerufen durch den, von der legendären Treppe, verursachten Unfall bzw. der Tollpatschigkeit/Unachtsamkeit Kuina's - höchstwahrscheinlich bestehen bleiben. Naja, vielleicht ist die Geschichte rundum Kuina einfach nur Oda's seltsamen Humor geschuldet. Oder er beabsichtigte das Ganze so mysteriös und vage wie möglich zu halten (um im Nachhinein den Tod Kuina's glaubwürdig rückgängig machen zu können?). Vielleicht auch eine Kombination aus Beidem.

      Natürlich könnte Zorro's Vergangenheit auch, völlig unabhängig vom Tode Kuinas', im Wanokuni-Arc aufgerollt werden. Ähnlich wie bei Sanji's Vergangenheit könnte sich Oda auf den Zeitraum vor Zorro's Beitritt des Dojo konzentrieren. Wie kam er dahin ? Wer sind seine Eltern ? usw.

      Schlussendlich sei noch erwähnt, dass die - ähnlich einem Samurai aus Wanokuni - traditionell gekleidete Person auf der Coverpage (Kapitel 631), die sich mit Krokus unterhält eine entscheidende Rolle. Inwieweit sei mal dahingestellt - ferner noch, ob es sich hierbei um Scopper Gaban handelt.

      Zum Thema der Schwertklassen, und ob Zorro dem "Gandhi-Gorosei" - sofern die Gorosei mehr als nur reden und tatsächlich auch kämpfen können - das Shodai-Kitetsu (man vergleiche das Tsuba mit dem des Sandai-Kitetsu) abknöpft, äussere ich mich vielleicht ein anderes Mal.

      P.S. @Mase
      Sehe ich ähnlich bzgl. des Themas der Bedeutung rundum die Schwerter in One Piece. Man kann nahezu mit Sicherheit davon ausgehen, dass dieses Thema in Wano mitunter ein bestimmten Teil der Story einnehmen wird. Ich würde es schon sehr seltsam wissen, wenn uns zum Ende von One Piece nicht alle zwölf Drachenschwerter bzw. alle Schwerter bekannt wären. Bis jetzt kennen wir, mit dem Mihawk's Yoru und dem Shodai-Kitetsu, nur zwei Drachenschwerter. Wobei man hier natürlich auch spekulieren kann, ob es sich bei Shanks' Säbel, Cavendish's Durandal, Cracker's Pretzel oder auch bei Whitebeard's Naginata um Drachenschwerter, oder doch um Königsschwerter, handelt. Ich tendiere, bzgl. Cavendish's und Cracker's Schwert, zu letzterem. Was Shanks Säbel betrifft könnte ich mir durchaus vorstellen, dass es sich um ein Drachenschwert handelt. Whitebeard's Naginata hingegen ist schwer einzuschätzen, doch glaube ich, dass sie - ähnlich Law's Kikoku - keinen Rang besitzt. Nur bei Shiryuu's Ōdachi bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um ein Drachenschwert handelt, auch wenn noch nicht bestätigt.