Haki

    • Santoryu1080 schrieb:

      Wie konnte Nami und Chopper dem KH von BM problemlos standhalten?
      Oda hat in der FPS im Band 65 unter anderem das hier geschrieben:

      Oda schrieb:

      Being able to knock an enemy out with haki depends entirely on having an overwhelming power gap between the two.
      und
      If there were 100,000 to-some-extent-strong-willed pirates before him, it's possible that he wouldn't even be able to knock out a single one.
      Also wahrscheinlich musst du nur sehr viel mehr Willensstärke oder sehr viel mehr Kampfkraft? haben um in der Lage zu sein jemanden mit Königshaki auszuschalten.
      Jedenfalls damals im Auktionshaus bei Rayleighs Königshaki ist zum Beispiel Penguin ja auch nicht ausgeschalten worden. Und Nami war wahrscheinlich damals schon von der Kampfkraft her so gut wie er. Und jetzt logischerweise erst recht. Nach der Skala ist es eigentlich logisch das sie jetzt nicht umfällt. Rayleighs Haki wird ja nicht viel schwächer sein als das von Big Mom. Beziehungsweise Rayleigh selbst dürfte wohl auch nicht viel schwächer als Big Mom sein. Wahrscheinlich hat Nami einfach einen starken Willen. Den hat sie mMn tatsächlich, zumindest dann wenn es darauf ankommt. Und sie ist einfach nicht schwach genug so das Big Mom sie einfach mit Königshaki ausschalten kann.
      Das würde aber mMn nur Sinn machen wenn solche Charaktere wie Mont Dor oder Amande im Augenblick nur die Auswirkungen des Schreis fühlen und nicht tatsächlich ko sind. Die No Names in der Crew können ja von mir aus ko die kommen ja auch nicht an Nami ran. Aber Nami ist eben nicht wirklich stärker als ein Mont Dor. Und von der Willensstärke ist sie auch nicht Zorro. Es muss halt nur in sich Sinn machen.
    • Euer vergleich mit Rayleigh ist nicht ganz richtig. Rayleigh hatte nicht vor die SH und co. auszuschalten und er beherrscht es gut genug, um Freunde raus halten zu können. Schwer vorstellbar, dass eine Pre-timeskip Nami Rayleigh KH standhalten soll. Luffy konnte auf MF mehrere ''Elite-Soldaten'' ausknocken, dann sollte ein Rayleigh doch in der Lage sein eine Nami/Chopper ausknocken zu können.

      Ich sage ja nicht, dass Nami und Chopper unbedingt von BM's KH umfallen sollten, aber die müssten sich wenigstens etwas dagegen wehren müssen (Schweiß im Gesicht).

      Mfg
    • Santoryu1080 schrieb:

      Ich sage ja nicht, dass Nami und Chopper unbedingt von BM's KH umfallen sollten, aber die müssten sich wenigstens etwas dagegen wehren müssen (Schweiß im Gesicht).
      Hätte mir auch besser gefallen zumindest bei Nami. Chopper unterschätzt du da mMn etwas.

      Rayleigh hat nur die SHB nicht attackiert, er hat weder Kids Bande noch die von Law aus dem Haki Angriff ausgeklammert. Deswegen ist Rayleigh ja beeindruckt das die das ganze so gut überstanden haben. Siehe Chapter 504. Und zu den Marinesoldaten. Ich geh mal davon aus das die Marine nicht 100000 richtig starke Männer zur Verfügung hat. Also es sind vielleicht die stärksten 100000 die sie haben aber auch bei denen sollten ein paar schwächere dabei sein, solche die eine Nami im 1v1 ohne zu große Probleme besiegen würde. Und die hat Ruffy eben ausgeschaltet. Immerhin ist auch Helmeppo nicht durch Ruffys Haki besiegt worden. Also diese durch Haki besiegte "Elitesoldaten" sind zumindest schlechter als Helmeppo.
    • kaidoo schrieb:

      Macht irgenwie gar kein Sinn denn hätte ja Nami stärkeren Willen als Karakuri, das einfach Plot bedingt sonst wäre ja auch ziemlich "lächerlich" wenn alle umkippen, meine sogar Ruffy lag auf denn Boden hat sich die Ohren zugehalten xDD Das einfach Oda der keine Frau zu Boden wirft außer Smoothie weil sie es verdient hat xD
      Man sollte hier nicht Äpfel mit Birnen vergleichen.

      Auf dem SA hatten wir einen Rayleigh, welcher das KH perfekt beherrscht. Nachdem dieser nämlich festgestellt hat, wer die guten und wer die schlechten Personen sind, hat er gezielt alle schlechten Personen "angegriffen". Entsprechend sind auch Nami, Lysop, etc. stehen geblieben. Allerdings konnte man dort schon davon ausgehen, dass diese einen starken Willen haben. Denn als es gegen Duval einen kleinen Schlagabtausch gab und Ruffy sein KH unbewusst aktivierte, haben dies die anderen auch überstanden.

      Und bekanntermaßen wirkt sich ein unbewusster Ausstoß von KH gegen alle Personen in der näheren Umgebung aus, siehe hierzu MF, als sowohl Marinesoldaten, als auch verbündete Piraten ohnmächtig wurden.

      Nun, bei Big Moms Schrei das Gleiche. Nami und Chopper sind nicht ohnmächtig geworden, da diese eben - zumindest m.M.n. - einen sehr starken Willen haben. Dies sollte man übrigens nicht mit Angst verwechseln.

      Im Gegensatz zu Smoothie, Katakurie oder Ruffy, hatten diese jedoch die Ohrstöpsel (schreibt man das so?) im Ohr. Dadurch waren sie gegen Big Moms Schrei geschützt. Und der muss wohl bedeutend heftiger sein, als das KH. Ob der Schrei und das KH hier eine Art Mischung waren, oder getrennt zu sehen sind, kann ich auch nicht sagen. Da muss man abwarten, ob Oda uns da noch genauer aufklärt.
    • kaidoo schrieb:

      Macht irgenwie gar kein Sinn denn hätte ja Nami stärkeren Willen als Karakuri, das einfach Plot bedingt sonst wäre ja auch ziemlich "lächerlich" wenn alle umkippen, meine sogar Ruffy lag auf denn Boden hat sich die Ohren zugehalten xDD Das einfach Oda der keine Frau zu Boden wirft außer Smoothie weil sie es verdient hat xD
      Nicht unbedingt, durch die Ohstöpsel sind sie nicht abgelenkt und hören nichts. Sie konzentrieren sich auf ihre Aufgabe was wohl das KH sehr abschwächt. Hiess es nicht wenn man nicht 100 % bei der Sache ist kann man KH nicht standhalten? Und die SH ist zu 100 % da was nur für sich spricht. Die Charlottes hingegen haben durch den Schrei einfach schon panische Angst und so wirkt das KH auch teilweise auf Katakuri oder Smoothie
      A Laser beam of Epicness
    • So wie ich das Königshaki verstehe, geht es dabei nur um den Willen. Und diesen muss man nicht trainieren. Meiner Meinung nach würd selbst eine Nami im Arlong Arc schon Rayleighs Königshaki standhalten, denn die physische Stärke ist dabei zweitrangig. Und für mich ergibt es auch Sinn, dass eine Besonderheit in Ruffys Crew eben die extrem hohe durchschnittliche Stärke (mental, aber auch physisch) ist. Wenige, starke Individuen.

      Und bis jetzt finde ich es schwer abzuschätzen, inwieweit das Königshaki auf einen Katakuri oder eine Smoothie wirkt. Dazu würde ich das nächste Kapitel abwarten, derzeit könnten alle Reaktionen, wie hier schon mehrmals beschrieben, einzig und allein durch den Schrei ausgelöst werden.
    • Ich persönlich habe ein paar Probleme mit KH.
      Es wird zwar von Rayleigh erklärt, dass das KH eine Frage der Willensstärke ist. Aber auf der anderen Hand, hat er damals zu den Kid- und Heartpiraten gesagt, weil sie das KH überstanden haben, sind sie keine Leichtgewichte. Ich frage mich da also schon, ist es wirklich nur Willensstärke, oder steckt da doch mehr. Aus meiner Sicht sieht es eher nach letzterem aus. Vielleicht übersehe ich auch etwas. Oder gilt diese "nur Willensstärke" nur für den Anwender, also wenn der Anwender eine große Willensstärke hat, kann er eine bestimmte Anzahl und mit einer bestimmten "Kampfkraft" Leute ausknocken? Und je größer die Willensstärke ist, desto mehr und stärkere Gegner kann er ausschalten?
      Und die Frage bleibt trotzdem irgendwie noch bestehen, wie erreicht das KH seinen Gegner? Ich hatte gehofft, mit Capone´s Aussage einen Hinweis "gefunden" zu haben, aber ihr habt Recht, die Ohrenstöpsel waren nur für den Schrei gedacht.

      Zu Luffy:
      Zwar haben Nami und alle Anderen das KH von Luffy standhalten können, aber das liegt doch wohl auch daran, dass Luffy´s Haki schlicht und ergreifend nicht stark genug war. Sogar Duval konnte nach dem KH-Einsatz noch bei Bewusstsein bleiben. Oder Luffy hat damals sein KH eben nur, unabsichtlich, auf dem Ochsen gerichtet.
      Wie dem auch sei, selbst jetzt, nach zwei Jahren Training, gibt es höchst wahrscheinlich immer noch genug Luft nach oben. Wir haben da Shanks Haki gesehen und das hat sogar Schäden am Schiff verursacht.
      Alle Fehler in diesem Post sind beabsichtigt.
    • Santoryu1080 schrieb:

      Euer vergleich mit Rayleigh ist nicht ganz richtig. Rayleigh hatte nicht vor die SH und co. auszuschalten und er beherrscht es gut genug, um Freunde raus halten zu können. Schwer vorstellbar, dass eine Pre-timeskip Nami Rayleigh KH standhalten soll. Luffy konnte auf MF mehrere ''Elite-Soldaten'' ausknocken, dann sollte ein Rayleigh doch in der Lage sein eine Nami/Chopper ausknocken zu können.

      Ich sage ja nicht, dass Nami und Chopper unbedingt von BM's KH umfallen sollten, aber die müssten sich wenigstens etwas dagegen wehren müssen (Schweiß im Gesicht).

      Mfg
      Ich glaube ehrlich gesagt nich, dass Rayleigh nur "die Bösen" ausschalten wollte, da er Ruffy ja noch garnicht kannt. Er sagte ja danach sowas in der Art wie: "Ihr müsste alle starke Kämpfer sein, wenn ihr jetzt immernoch steht."


      LaDarque schrieb:

      kaidoo schrieb:

      Macht irgenwie gar kein Sinn denn hätte ja Nami stärkeren Willen als Karakuri, das einfach Plot bedingt sonst wäre ja auch ziemlich "lächerlich" wenn alle umkippen, meine sogar Ruffy lag auf denn Boden hat sich die Ohren zugehalten xDD Das einfach Oda der keine Frau zu Boden wirft außer Smoothie weil sie es verdient hat xD
      Nicht unbedingt, durch die Ohstöpsel sind sie nicht abgelenkt und hören nichts. Sie konzentrieren sich auf ihre Aufgabe was wohl das KH sehr abschwächt. Hiess es nicht wenn man nicht 100 % bei der Sache ist kann man KH nicht standhalten? Und die SH ist zu 100 % da was nur für sich spricht. Die Charlottes hingegen haben durch den Schrei einfach schon panische Angst und so wirkt das KH auch teilweise auf Katakuri oder Smoothie
      Ich denke auch, dass dies alles an den Ohrstöpseln liegt und nur der Schrei die beiden Kommandanten von Big Mom beeinträchtigen.
      Warum die Srohhüte nicht umfallen:
      Jeder einzelne in der Crew von Ruffy (bei Lysop lässt sich drüber Streiten) hat einen unglaublich starken Willen. Um hier mal Nami und Chopper anzuführen:
      • Nami: Hat Jahre lang ohne Freunde für ihr Dorf gekämpft, ohne je eine Träne zu vergiesen, nur um das Dorf, von dem sie so "gehasst wird", zu retten.
      • Chopper: Relativ ähnliches Szenario.
      • Außerdem haben beide ein sehr ungewöhnliches und großes Ziel, für das sie alles geben müssen.
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-
    • kaidoo schrieb:

      Macht irgenwie gar kein Sinn denn hätte ja Nami stärkeren Willen als Karakuri, das einfach Plot bedingt sonst wäre ja auch ziemlich "lächerlich" wenn alle umkippen, meine sogar Ruffy lag auf denn Boden hat sich die Ohren zugehalten xDD Das einfach Oda der keine Frau zu Boden wirft außer Smoothie weil sie es verdient hat xD

      Wieso hätte Nami das? Weder Katakuri, noch Smoothie oder Chopper und Nami hat es umgehauen. Ruffy wurde auch nicht vom KH-Schrei umgehauen. Und wieso sollte Nami einen stärkeren Willen wie Katakuri haben?

      Man muss bei dem KH-Schrei von Big Mom zwei Dinge aufteilen. Erstens: Der laute Schrei von Big Mom und zweitens: das KH, welches beim Schrei aktiviert wird. Die willensschwachen Nonames haben ihr Bewusstsein verloren durch die Aktivierung des KHs. Alle anderen die noch stehen und aktiv am Geschehen teilnehmen, sind Menschen mit stärkeren Willen. Da hat das KH von Big Mom keine Auswirkung.

      Das ist bei Ruffy so. Das ist bei Katakuri, Smoothie, Daifuku, den Vinsmokes, Sanji, Chopper, Nami, Carrot, Capone, Vito, Gotti auch so. Alle sind noch bei Bewusstsein. Wenn das KH keine Auswirkung zeigt in Sachen Bewusstsein, ist da aber immernoch der enorm laute Schrei von Big Mom, der das ganze Plateau erschüttert hat. Und dieser Schrei legt eben alles lahm, so dass die Anwesenden sich Ohren zu halten müssen, zurückschrecken oder am Boden liegen/knien. Die SHB-Allianz hat gegenüber den Big Mom Leuten und den Vinsmokes den Vorteil, dass sie eben die genialen Ohrstöpsel von Capone erhalten haben, die sie vor dem Schrei schützt. Außer Ruffy, der hat sie vergessen anzuziehen.

      Warum Nami, Sanji, Chopper, Carrot, Capone, Gotti, Vito handeln können liegt daran, dass sie willensstarke Persönlichkeiten sind und die Ohrenstöpsel im Ohr hängen haben und nicht damit zu kämpfen haben, dass ihr Trommelfell komplett zerstört wird. Das ist der Unterschied zu den Big Mom Leuten. Die haben eben noch mit diesem Schrei zu kämpfen.

      Wäre hätte gedacht, dass einfache Ohrstöpsel mal so hilfreich sein können? Capone ist einfach ein schlauer Fuchs!
    • Santoryu1080 schrieb:

      Sehe ich genauso, aber eins versteh ich nicht ganz. Wie konnte Nami und Chopper dem KH von BM problemlos standhalten? Ich würde nicht gerade behaupten, dass diese beiden einen sehr starken willen haben. Es gab keine Anzeichen, dass Sie mit dem KH irgendwie zu Kämpfen hatten und das überrascht mich doch schon sehr.
      Dies hat,wie du gesagt hast, nichts mit dem Willen von Nami und Chopper zu tun.Wenn Big Moms Königshaki die beiden getroffen hätte,würden die beide längst K.O sein.Die Sache ist die.Beim unterbewusstem Königshaki,egal ob das sich als Schrei oder Druckwelle ausbreitet,kannst du nicht beeinflussen,wen du alles damit triffst.Es entscheidet der Zufall,wen du damit alles ausknockst,nicht der Wille.Auf Marineford hat Ruffy zum größten Teil die Soldaten und ein paar Männer aus Whitebeards Crew ausgeknockt,aber auch wiederum nicht alle,die daneben standen.Das Gleiche passierte auch auf Amazon Lily.Im gleichen Umkreis waren die Frauen auf der Tribüne versammelt und alle waren Nonames,doch nur die Hälfte wurde ausgeknockt.Es gibt zwar ein Gegenbeispiel,als Ruffys unterbewusstes Conqueror's Haki im Impel Down alle Wölfe bewusstlos umhaute,doch die zwei anderen Beispiele überwiegen es.Es kommt auf den Zufall an.Deshalb sind alle anderen Behauptungen hier im Thread darüber,wie stark Nami und Chopper doch seien und so Big Moms Königshaki stand hielten,falsch.

      Herbert S. Mendoza schrieb:

      Es wird zwar von Rayleigh erklärt, dass das KH eine Frage der Willensstärke ist. Aber auf der anderen Hand, hat er damals zu den Kid- und Heartpiraten gesagt, weil sie das KH überstanden haben, sind sie keine Leichtgewichte. Ich frage mich da also schon, ist es wirklich nur Willensstärke, oder steckt da doch mehr. Aus meiner Sicht sieht es eher nach letzterem aus. Vielleicht übersehe ich auch etwas. Oder gilt diese "nur Willensstärke" nur für den Anwender, also wenn der Anwender eine große Willensstärke hat, kann er eine bestimmte Anzahl und mit einer bestimmten "Kampfkraft" Leute ausknocken? Und je größer die Willensstärke ist, desto mehr und stärkere Gegner kann er ausschalten?
      Und die Frage bleibt trotzdem irgendwie noch bestehen, wie erreicht das KH seinen Gegner? Ich hatte gehofft, mit Capone´s Aussage einen Hinweis "gefunden" zu haben, aber ihr habt Recht, die Ohrenstöpsel waren nur für den Schrei gedacht.
      Wenn das Königshaki nur auf Willenstärke aufbauen würde,hätte Ruffy das stärkste Königshaki in dem Manga.Hat er aber nicht.Es hängt von deiner Erfahrung ab wie Rayleigh es betont hat.Deswegen sind solche Kaliber wie Shanks noch eine Nummer zu groß für Ruffy.Zu deiner anderen Frage.Das Königshaki breitet sich per Druckwellen aus.Druckwellen stoßen dich weg physikalisch gesehen.In One Piece aber knocken sie dich einfach aus.
    • CallMeSensei! schrieb:

      Dies hat,wie du gesagt hast, nichts mit dem Willen von Nami und Chopper zu tun.Wenn Big Moms Königshaki die beiden getroffen hätte,würden die beide längst K.O sein.Die Sache ist die.Beim unterbewusstem Königshaki,egal ob das sich als Schrei oder Druckwelle ausbreitet,kannst du nicht beeinflussen,wen du alles damit triffst.Es entscheidet der Zufall,wen du damit alles ausknockst,nicht der Wille.Auf Marineford hat Ruffy zum größten Teil die Soldaten und ein paar Männer aus Whitebeards Crew ausgeknockt,aber auch wiederum nicht alle,die daneben standen.Das Gleiche passierte auch auf Amazon Lily.Im gleichen Umkreis waren die Frauen auf der Tribüne versammelt und alle waren Nonames,doch nur die Hälfte wurde ausgeknockt.Es gibt zwar ein Gegenbeispiel,als Ruffys unterbewusstes Conqueror's Haki im Impel Down alle Wölfe bewusstlos umhaute,doch die zwei anderen Beispiele überwiegen es.Es kommt auf den Zufall an.Deshalb sind alle anderen Behauptungen hier im Thread darüber,wie stark Nami und Chopper doch seien und so Big Moms Königshaki stand hielten,falsch.
      Und wieso sollte es nicht mit dem Willen zusammenhängen und nur zufällig sein? Muss man für einen starken Willen denn unbedingt ein starker Kämpfer sein? Nein!

      Nami hat ihren eisernen Willen im East Blue bewiesen als sie jahrelang unter dem Mörder ihrer "Mutter" gedient hat um ihr Dorf irgendwann von ihm freikaufen zu können. Ich denke dafür braucht man schon einen starken Willen, um nicht daran kaputt zu gehen.
      Chopper hat seinen starken Willen ebenfalls bewiesen als er keine Mühen gescheut hat und den Hexenpilz für Bader gesucht hat, um ihm das Leben zu retten, obwohl es ihm beinahe sein eigenes gekostet hätte.
      Ein weiteres Beispiel für ihren Willen war auf Punk Hazard zu sehen, als beide unbedingt die Kinder retten wollten.

      Dass die beiden solch einen Willen haben wirkt vielleicht nicht immer so, weil sie nicht wie Ruffy vor gar nichts Angst haben. Aber Angst ist kein Zeichen von Willensschwäche.

      Und genauso wie diese beiden ihren Willen haben, wieso sollten irgendwelche No Names auf Marineford oder Amazon Lily nicht ebenfalls über einen starken Willen verfügen? Es kann nunmal nicht jeder so stark wie Ruffy, Whitebeard oder ein Admiral sein. Man kann auch einen starken Willen haben ohne dafür kämpfen zu müssen.

      Du hast deine Sicht der Dinge begründet und es durchaus möglich, dass es eventuell wirklich nur auf Zufall beruht, wer ausgenockt wird, aber es ist trotzdem genauso gut möglich, dass es auf der Willensstärke der getroffenen Charaktere beruht.

      Das einzige was hier definitiv wirklich falsch ist, ist seine eigene ebenfalls theoretische Meinung als die einzig Richtige hinzustellen und alle anderen als falsch abzustempeln.
    • CallMeSensei! schrieb:

      Dies hat,wie du gesagt hast, nichts mit dem Willen von Nami und Chopper zu tun.Wenn Big Moms Königshaki die beiden getroffen hätte,würden die beide längst K.O sein.Die Sache ist die.Beim unterbewusstem Königshaki,egal ob das sich als Schrei oder Druckwelle ausbreitet,kannst du nicht beeinflussen,wen du alles damit triffst.Es entscheidet der Zufall,wen du damit alles ausknockst,nicht der Wille. [...]


      Wenn das Königshaki nur auf Willenstärke aufbauen würde,hätte Ruffy das stärkste Königshaki in dem Manga.Hat er aber nicht.Es hängt von deiner Erfahrung ab wie Rayleigh es betont hat.Deswegen sind solche Kaliber wie Shanks noch eine Nummer zu groß für Ruffy.Zu deiner anderen Frage.Das Königshaki breitet sich per Druckwellen aus.Druckwellen stoßen dich weg physikalisch gesehen.In One Piece aber knocken sie dich einfach aus.

      Ich denke da liegst Du falsch. Das Königshaki bzw. Haki im Allgemeinen wurde beschrieben als die Manifestation des Willens eines Charakters - um zunächst mal Bezug auf deinen letzten Absatz zu nehmen. Und eben jener Willen, auch des unseren, ist nicht einfach da, sondern wächst stetig mit unseren Erfahrungen - wie Du auch richtig gesagt hast -, mit unserer Physis, mit Siegen und Niederlagen. Und ein Stück weit spielt mit Sicherheit auch eine gewisse (genetische) Anlage eine Rolle ["Ruffy"] - so wie auch manche reale Menschen die geborenen Anführer sind.

      Nun haben wir eine BM die unkontrolliert ausbricht und eine Reihe Leute umkippen lässt. Deiner Aussage nach hätten auch überspitzt gesagt Kleinkinder ihren Ausbruch überstehen können, weil es sowieso Zufall war wer getroffen wurde und es hätte jeden treffen können - quasi ein Russisch-Rollet. Wäre ich ganz penibel könnte ich anhand der Aussage auch behaupten, dass selbst einer Ihrer Kommandanten hätte umkippen sollen, aber ich schätze, dass hier für Dich auch die Grenze wäre. Ich finde es ist aber viel leichter zu erklären und vergleichbar mit eben jenen Beispielen die Du auch angesprochen hast: Marineford und AL. Es gibt einen unkontrollierten Königshaki-Ausbruch und in einem gewissen Umkreis fallen alle um die dem nicht gewachsen sind. "Dem nicht gewachsen" ist finde ich schon eine gute Umschreibung dafür ein bestimmtes Level an Erfahrung, Haki oder besser... Charakterstärke... zu besitzen. Zu Letzterem sollten wir spätestens jetzt dann auch Nami, Chopper und Carrot zählen, die das überstanden haben, zumal schon vorher eigentlich hätte klar sein sollen, dass die Mitstreiter von Ruffy ein gewisses Level mitbringen - ganz automatisch, der Erfahrungen geschuldet.

      Im Grunde ist Ihr Königshaki-Ausbruch also eigentlich nichts Neues - mit Ausnahme des überlauten Gebrülls.

      dD.
    • StringGreen schrieb:

      Dass die beiden solch einen Willen haben wirkt vielleicht nicht immer so, weil sie nicht wie Ruffy vor gar nichts Angst haben. Aber Angst ist kein Zeichen von Willensschwäche.<br style="background-color: rgb(214, 228, 230);"><br style="background-color: rgb(214, 228, 230);">Und genauso wie diese beiden ihren Willen haben, wieso sollten irgendwelche No Names auf Marineford oder Amazon Lily nicht ebenfalls über einen starken Willen verfügen? Es kann nunmal nicht jeder so stark wie Ruffy, Whitebeard oder ein Admiral sein. Man kann auch einen starken Willen haben ohne dafür kämpfen zu müssen.

      Du hast deine Sicht der Dinge begründet und es durchaus möglich, dass es eventuell wirklich nur auf Zufall beruht, wer ausgenockt wird, aber es ist trotzdem genauso gut möglich, dass es auf der Willensstärke der getroffenen Charaktere beruht.

      Das einzige was hier definitiv wirklich falsch ist, ist seine eigene ebenfalls theoretische Meinung als die einzig Richtige hinzustellen und alle anderen als falsch abzustempeln.
      Deine vorherigen Sätze habe ich gekürzt,weil sie keine stichhaltigen Argumente enthalten.
      Meine "theoretische Meinung"? Haha.Der war gut.Die einzige Theorie,die hier von ein paar Leuten aufgestellt wird,ist die,dass Nami und Chopper eine so starke Willensstärke aufweisen,dass sie damit das Königshaki eines Kaisers unterdrücken können.Verstehe mich nicht falsch,ich mag die beiden Charaktere,doch du kannst sie nicht wirklich mit einem Kaiser vergleichen.Beide Charaktere sind mental ängstlich und schwach,wie wir sie kennen.Du hast Recht.Angst ist kein Anzeichen von Willenschwäche.Aber wenn man gegen die Angst nichts unternimmt,dann ist das Willensschwäche.Nami konnte sich allein nicht gegen die Angst vor Arlong stellen,auch anfangs nicht mit Ruffy an ihrer Seite.Und Chopper hat sein Schicksal als ängstlicher menschliches Rentier akzeptiert und sich dafür geschämt. So viel mal zu deiner theoretischen Meinung,die nicht so einfach nachweisbar ist.

      Mein Ansatz ist keineswegs Theorie,sondern nennt sich Mathematik.Nicht jeder Charakter wurde von Ruffys unterbewusstem Königshaki ausgeknockt.Daraus kann man eine Statistik aufstellen und eine Wahrscheinlichkeit ausrechnen,dass jeder X-te Charakter sein Bewusstsein trotzdem beibehält.Mein Ansatz des Zufalls beruht auf der Beobachtung,deiner eher auf den typischen Behauptungen,wie toll doch unsere Protagonisten sind und alles alleine schaffen.

      dDave schrieb:

      CallMeSensei! schrieb:

      Wenn das Königshaki nur auf Willenstärke aufbauen würde,hätte Ruffy das stärkste Königshaki in dem Manga.Hat er aber nicht.Es hängt von deiner Erfahrung ab wie Rayleigh es betont hat.Deswegen sind solche Kaliber wie Shanks noch eine Nummer zu groß für Ruffy.Zu deiner anderen Frage.Das Königshaki breitet sich per Druckwellen aus.Druckwellen stoßen dich weg physikalisch gesehen.In One Piece aber knocken sie dich einfach aus.
      Ich denke da liegst Du falsch. Das Königshaki bzw. Haki im Allgemeinen wurde beschrieben als die Manifestation des Willens eines Charakters - um zunächst mal Bezug auf deinen letzten Absatz zu nehmen. Und eben jener Willen, auch des unseren, ist nicht einfach da, sondern wächst stetig mit unseren Erfahrungen - wie Du auch richtig gesagt hast -, mit unserer Physis, mit Siegen und Niederlagen. Und ein Stück weit spielt mit Sicherheit auch eine gewisse (genetische) Anlage eine Rolle ["Ruffy"] - so wie auch manche reale Menschen die geborenen Anführer sind.

      Nun haben wir eine BM die unkontrolliert ausbricht und eine Reihe Leute umkippen lässt. Deiner Aussage nach hätten auch überspitzt gesagt Kleinkinder ihren Ausbruch überstehen können, weil es sowieso Zufall war wer getroffen wurde und es hätte jeden treffen können - quasi ein Russisch-Rollet. Wäre ich ganz penibel könnte ich anhand der Aussage auch behaupten, dass selbst einer Ihrer Kommandanten hätte umkippen sollen, aber ich schätze, dass hier für Dich auch die Grenze wäre. Ich finde es ist aber viel leichter zu erklären und vergleichbar mit eben jenen Beispielen die Du auch angesprochen hast: Marineford und AL. Es gibt einen unkontrollierten Königshaki-Ausbruch und in einem gewissen Umkreis fallen alle um die dem nicht gewachsen sind. "Dem nicht gewachsen" ist finde ich schon eine gute Umschreibung dafür ein bestimmtes Level an Erfahrung, Haki oder besser... Charakterstärke... zu besitzen. Zu Letzterem sollten wir spätestens jetzt dann auch Nami, Chopper und Carrot zählen, die das überstanden haben, zumal schon vorher eigentlich hätte klar sein sollen, dass die Mitstreiter von Ruffy ein gewisses Level mitbringen - ganz automatisch, der Erfahrungen geschuldet.

      Im Grunde ist Ihr Königshaki-Ausbruch also eigentlich nichts Neues - mit Ausnahme des überlauten Gebrülls.

      dD.
      Erstmal inwiefern sollte ich falsch liegen?Ich habe einfach nur Rayleighs Aussage aus dem Manga zitiert.Wen du damit eher korrigierst,ist Oda und ich glaube,der hat mehr Recht als du.Ich selber habe ausgesagt,dass Königshaki nicht nur auf Willenstärke basiert,aber zum Teil.Insofern widerspricht sich meine Behauptung auch nicht mit dem Eintrag von Haki im One Piece Blue Deep.

      Jetzt zu deinem zweiten Absatz.Ich glaube,ich muss dir das Königshaki nochmal erklären,wie es funktioniert. Königshaki knockt mental Schwächere aus,bis diese kollabieren.Das heißt,Big Mom könnte nie einer ihrer Kommandanten ausknocken.Wenn du dein Königshaki kontrollieren kannst,kannst du damit entscheiden,wen du damit alles K.O schlagen willst.Oder anders ausgedrückt,du kannst die Druckwellen gezielt auf deine Gegner befördern(siehe Rayleigh,Auktionshaus).Beim unterbewusstem Königshaki entscheidet der Zufall,ob die Druckwellen den Gegner erreichen oder nicht(Ruffy auf Amazon Lily/Marineford).Also auf Nami und Chopper bezogen.Das Königshaki hat sie auf der Teeparty nicht getroffen.Ihr könntet höchstens als Argument bringen,dass Schall sich in alle Richtungen ausbreitet um deutlich zu machen,dass Big Moms Königshaki mithilfe den Schallwellen übertragen wurde.Aber das ist auch nicht ausreichend,um meine Erklärungen zu widerlegen.Denn wir können nicht mit Sicherheit sagen,wie genau Königshaki und die Schreie zusammenhängen um davon ein Bild zu machen.Ich kann aber rechtens behaupten,dass Königshaki,das unterbewusst eingesetzt wird,mit einer Wahrscheinlichkeit die Gegner ausknockt.
    • CallMeSensei! schrieb:

      Jetzt zu deinem zweiten Absatz.Ich glaube,ich muss dir das Königshaki nochmal erklären,wie es funktioniert. Königshaki knockt mental Schwächere aus,bis diese kollabieren.Das heißt,Big Mom könnte nie einer ihrer Kommandanten ausknocken.Wenn du dein Königshaki kontrollieren kannst,kannst du damit entscheiden,wen du damit alles K.O schlagen willst.Oder anders ausgedrückt,du kannst die Druckwellen gezielt auf deine Gegner befördern(siehe Rayleigh,Auktionshaus).

      Kein Widerspruch! Ich ging ja davon aus, dass Dir das auch klar ist.


      CallMeSensei! schrieb:

      Beim unterbewusstem Königshaki entscheidet der Zufall,ob die Druckwellen den Gegner erreichen oder nicht(Ruffy auf Amazon Lily/Marineford).Also auf Nami und Chopper bezogen.Das Königshaki hat sie auf der Teeparty nicht getroffen.Ihr könntet höchstens als Argument bringen,dass Schall sich in alle Richtungen ausbreitet um deutlich zu machen,dass Big Moms Königshaki mithilfe den Schallwellen übertragen wurde.Aber das ist auch nicht ausreichend,um meine Erklärungen zu widerlegen.Denn wir können nicht mit Sicherheit sagen,wie genau Königshaki und die Schreie zusammenhängen um davon ein Bild zu machen.Ich kann aber rechtens behaupten,dass Königshaki,das unterbewusst eingesetzt wird,mit einer Wahrscheinlichkeit die Gegner ausknockt.

      Eventuell reden wir aneinander vorbei, aber ich hab Schwierigkeiten zu verstehen, was Du mit Zufall meinst. Bricht KH aus - bleiben wir mal beim unkontrollierten Ausbruch - breitet es sich gleichmäßig in einem Radius X um den Urheber aus. Wie groß der Radius ist, ist schwer zu sagen. Ruffy hat bei bewusstem kontrolliertem Einsatz auf dem großen Platz auf der FMI ein sehr großes Areal abgedeckt, ein Areal auf dem 50.000-100.000 Figuren Platz hatten, sodass ich unterstellen würde, das BM's unkontrollierter Ausbruch übertrieb gesagt wohl die ganze Insel hat einschließen müssen [=Muuutmaßung, da sie ja aktuell wohl ein mächtigeres KH haben mag als Ruffy]. Was man nur sagen kann, der Radius geht mindestens bis zum Letzten der ohnmächtig geworden ist - logisch. Dementsprechend sind alle Charaktere dazwischen eingeschlossen und gleichermaßen vom KH betroffen! Was ich jetzt aber nicht sagen kann, da ich die Panels nicht vor Augen habe, ist, wo genau Nami & Co. sind und ob sie das KH überhaupt erreicht hat. Davon wiederum gehe ich aber, siehe meine Muuutmaßung, sehr stark aus. MMn waren sie betroffen und mMn haben sie widerstanden, weil sie eben mental genug drauf haben.

      Einen Zufall sehe ich beim besten Willen nicht. Vielleicht ist das auch Haarspalterei und wir meinen eigentlich ähnliche Sachverhalte... Zufall wäre es mMn, wenn BM's unkontrollierter Ausbruch jetzt 500m im Radius hätte und beim Mal davor nur so 5m, dann könnte man davon sprechen. Aber auch das würde ich hier nicht passend finden, da ich denke, dass ein unkontrollierter Ausbruch so ziemlich alles was geht hervorbringt - halt unkontrolliert, ungefiltert, brachial - und demnach auch das nächste Mal annähernd der gleiche Radius eingenommen werden würde - abgesehen davon wen oder was sie vllt zum Frühstück hatte^^. Es ist somit grob berechenbar und damit nicht als Zufall zu beschreiben.

      dD.
    • Hinzu kommt das bei einem solchen KH Ausbruch Verletzungen entstehen können. Bisher ist dieses noch nicht weiter behandlet worden, aber Rayleigh meinte ja das dies durchaus passieren könnte, entweder direkt durch die Welle oder indirekt weil halt Dinge zerstört werden die dann wiederrum durch die Gegend fliegen. Bisher konnte man jedoch ein solches nicht sehen was doch recht merkwürdig ist. Ein solch starkes KH sollte eigentlich auf einem anderen Level sein als bisher gesehen und nicht nur Ohnmacht und Starre auslösen
      A Laser beam of Epicness
    • CallMeSensei! schrieb:

      Deine vorherigen Sätze habe ich gekürzt,weil sie keine stichhaltigen Argumente enthalten.
      Wenn dies deiner Meinung nach keine stichhaltigen Argumente sind, wieso Nami und Chopper einen starken Willen haben könnten, dann bitte ich dich dies auch anhand dieser Beispiele direkt zu widerlegen. Einfach nur zu sagen, dass es keine stichhaltigen Argumente sind ist, entspricht nicht dem Sinn einer Diskussion und du entkräftest andere Meinungen nur damit, indem du im Prinzip sagst: "Diese Interpretation ist falsch." Für mich sind das nämlich durchaus sehr stichhaltige Argumente.

      CallMeSensei! schrieb:

      Meine "theoretische Meinung"? Haha.Der war gut.Die einzige Theorie,die hier von ein paar Leuten aufgestellt wird,ist die,dass Nami und Chopper eine so starke Willensstärke aufweisen,dass sie damit das Königshaki eines Kaisers unterdrücken können.Verstehe mich nicht falsch,ich mag die beiden Charaktere,doch du kannst sie nicht wirklich mit einem Kaiser vergleichen.Beide Charaktere sind mental ängstlich und schwach,wie wir sie kennen.Du hast Recht.Angst ist kein Anzeichen von Willenschwäche.Aber wenn man gegen die Angst nichts unternimmt,dann ist das Willensschwäche.Nami konnte sich allein nicht gegen die Angst vor Arlong stellen,auch anfangs nicht mit Ruffy an ihrer Seite.Und Chopper hat sein Schicksal als ängstlicher menschliches Rentier akzeptiert und sich dafür geschämt. So viel mal zu deiner theoretischen Meinung,die nicht so einfach nachweisbar ist.
      Und wenn du lachend durch deine ganze Wohnung rollst, es ist und bleibt nunmal eine Theorie deinerseits. Solange es nicht hieb und stichfest im Manga so erwähnt wird oder aber von Oda in einem Databook beschrieben wird, kannst du nicht davon ausgehen dass deine "Zufalls"-These der Wahrheit entspricht. Mein Ziel war es ja auch gar nicht deine Theorie als falsch abzustempeln, sondern nur den anderen Blickwinkel hervorzuheben. Die Meinung, dass Chopper und Nami einen starken Willen haben ist letztendlich natürlich auch nur eine Theorie, aber ich habe auch nie etwas anders behauptet. Ich habe nur versucht, diese Theorie mit Beispielen zu untermauern.
      Also erstmal möchte ich die beiden natürlich nicht mit einem Kaiser vergleichen, was ich aber auch nie getan habe. Ein Kaiser besteht aber auch nicht nur aus seinem Willen, sondern auch aus Stärke, Macht über ein Gebiet und eine mächtige Crew.

      Dass Nami sich nicht gegen Arlong gestellt hat war meiner Meinung durchaus Willensstärke. Bevor sie Ruffy getroffen hatte, hatte sie keine andere Möglichkeit als sich Arlong unterzuordnen, wenn sie ihr Dorf irgendwie befreien will. Sie wusste, dass sie in einem direkten Kampf alleine gegen Arlong niemals gewinnen kann. Hätte sie allerdings irgendwann die Nerven verloren und wäre nach ein paar Jahren dann doch plötzlich mit einem Messer auf ihn losgegangen, dann wäre dies kein Zeichen von Willensstärke sondern von Willensschwäche, weil sie es einfach nicht mehr ausgehalten hätte. Sie hat aber durchgehalten und ihren Willen behalten ihr Dorf zu retten.
      Zum Beispiel mit Chopper hast du jetzt nur ein völlig anderes Gegenbeispiel gebracht, was nichts mit dem Beispiel zu tun hat, was ich dargelegt habe. Ja ich gebe dir Recht, dass Chopper dort seinen Willen verloren hatte irgendwo dazuzugehören. Das entkräftet aber nicht mein Argument, dass Chopper Willensstärke bewiesen hat, als er versucht hat Bader zu retten. Willensstärke ist auch kein allgegenwärtiger Zustand sondern auch situationsabhängig. Jenachdem wie wichtig einem gewisse Dinge sind entwickelt man einen stärkeren Willen oder gibt eben doch wieder auf.

      Du hast recht, damit dass Nami und Chopper als ängstliche Charaktere gehandhabt werden, aber das ist nunmal auch dem Humor von One Piece geschuldet. Genauso dass Ruffy von Nami komplett K.O. geschlagen werden kann. Am Ende des Tages ist Ruffy trotzdem in der Lage gegen den Endboss zu gewinnen und Nami und Chopper führen trotz ihrer anfänglichen Ängste auch immer wieder einen Kampf gegen ihren persönlichen Endboss anstatt wegzulaufen. Nami hat sich Kalifa entgegengestellt die zuvor Sanji (der natürlich nicht wirklich gekämpft hat) besiegt hat und Chopper wollte mit aller Macht unbedingt Kumadori besiegen, damit er Zorro und Lysop befreien kann und ist dafür das Risiko eingegangen einen dritten Rumble Ball zu schlucken. Wie bereits gesagt gehören Nami und Chopper zu den ängstlichen Crewmitgliedern, aber trotzdem haben auch sie oft genug bewiesen, dass sie über den Willen verfügen ihre Ziele zu erreichen.

      Sollte dein Chopper-Beispiel, aber mein Chopper-Beispiel mit Bader entkräften, dann könnte man auch argumentieren, dass Ruffy keinen starken Willen hätte. Er hat seinen Bruder in seinen Armen sterben sehen und was macht der Lümmel? Er wird einfach ohnmächtig! Wo ist sein Wille weiterzukämpfen? Seinen Bruder zu rächen? Piratenkönig zu werden? Er ist Weg! In diesem Moment war Ruffy's sonst so starker Wille gebrochen. Ohne Jimbei, Marco, Buggy, Law, Corby, Shanks und alle anderen wäre Ruffy dort gestorben ohne dass er es selber mitbekommen hätte. Und auch auf Amazon Lily war sein Wille nicht wieder da. Erst Jimbei hat ihn wieder wachgerüttelt und wieder zu der Person gemacht, die später mal Piratenkönig werden wird. Also auch bei Ruffy sieht man, dass man obwohl man einen starken Willen hat trotzdem mal gebrochen werden kann und hin und wieder Hilfe benötigt, um wieder zurück auf den rechten Weg zu finden.

      CallMeSensei! schrieb:

      Mein Ansatz ist keineswegs Theorie,sondern nennt sich Mathematik.Nicht jeder Charakter wurde von Ruffys unterbewusstem Königshaki ausgeknockt.Daraus kann man eine Statistik aufstellen und eine Wahrscheinlichkeit ausrechnen,dass jeder X-te Charakter sein Bewusstsein trotzdem beibehält.Mein Ansatz des Zufalls beruht auf der Beobachtung,deiner eher auf den typischen Behauptungen,wie toll doch unsere Protagonisten sind und alles alleine schaffen.
      Diese Behauptung deinerseits begründet sich einzig und allein mit sich selbst. Nicht jeder wurde von Ruffys KH ausgenockt ist korrekt, aber wieso das passiert ist begründest du nicht. Du lieferst eine mögliche Lösung, nämlich die des Zufalls, aber wo ist die dazu erklärende Begründung? Wie anfangs bereits gesagt, will ich deine Theorie nicht als falsch abstempeln, aber du lieferst keine Beweise. Und das ist das schöne an der Mathematik, sie lässt sich beweisen. Aber zu sagen in 2 von 3 Fällen war es so ist noch kein Beweis. Ich nehme an, du bist mit dem Gesetz der großen Zahlen vertraut. Kein Mathematiker wird etwas demnach als wahr erachten, weil es bei 2 von 3 mal geklappt hat. Selbst wenn es nun 2999 von 3000 mal so sein würde, dass nicht alle ausgenockt werden, wäre es aber immer noch kein Beweis. Denn dies würde nur beweisen, dass nicht immer alle ausgenockt werden, aber es beweist nicht auf welche Wirkungsweise dies geschieht. Es ist kein Beweis dafür, ob es auf Zufall beruht oder aber auf der Willenstärke der anwesenden Charaktere. Hierfür wäre es wichtig, dass immer die gleichen Charaktere anwesend wären und wenn dann jedesmal andere ausgenockt werden würden, so dass am Ende nach 3000 Wiederholungen jeder ungefähr gleich oft K.O. ging, dann würde ich sagen: "Ja, du hast recht. Es basiert eindeutig auf Zufall."

      Mir geht es gar nicht darum zu sagen, wie toll doch unsere Protagonisten sind. Wenn du dich hier im Forum umgucken würdest hättest du gesehen, dass ich erst vor kurzem eine nicht unbedingt positive Charakterisierung zu Nami abgegeben habe, da sie nicht zu meinen Lieblingsstrohhüten zählt. Trotzdem versuche ich ihr gegenüber objektiv zu sein und wenn sie derart positive Momente hat in dem sie ihren Willen beweist, dann berücksichtige ich diese auch. Und letztendlich hast du das entscheidende Wort gebracht: Protagonisten. Es sind nunmal die Charaktere die am Ende alles schaffen werden und ihre Ziel erreichen. Ich denke darüber braucht man gar nicht zu diskutieren, denn deswegen verfolgt die Story genau diese Piratenbande und nicht die von Foxy oder von Don Creek. Natürlich sind sie nicht allmächtig und jeder Hauptcharakter hat auch seine Schwächen, aber als Protagonisten haben sie eben zufällig alle eine traurige Vergangenheit, alle einen Traum und in gewisser Weise auch alle einen starken Willen ihren Traum, sowie den ihres Kapitäns zu erfüllen.
    • @CallMeSensei!

      "Angst ist kein Anzeichen von Willenschwäche.Aber wenn man gegen die Angst nichts unternimmt,dann ist das Willensschwäche."
      Das ist doch auch nicht ganz richtig. Willensstärke hat nichts damit zu tun, seine Angst zu bekämpfen, sondern seine Ziele und Bestreben zu verwirklichen. Und gehört die Angst zu bekämpfen wirklich zu den Zielen von Nami und Chopper? Daran kann ich mich jetzt nicht erinnern, dass sowohl Nami als auch Chopper dies explizit erwähnt haben oder diese als Ziel festgemacht haben. Sie erwähnten lediglich "nur", dass sie mehr für die Strohhutbande bzw. Luffy tun möchten.

      Darüber hinaus, sie bekämpfen doch sehr wohl ihre Angst. Oder wie erklärst du bitte schön die Tatsache, dass sie freiwillig mit gekommen sind zu einem Kaiser!!!, nur um Sanji zu befreien und zu retten?! Auch wenn Nami und Chopper so oft ihre Furcht zeigen, stellen sie sich diese, wenn es zB. darum geht, einen Freund zu retten. Das sie Angst haben und diese auch regelmäßig zeigen, ist einfach ihr Charakter, sowie Luffy immer Scheiße baut oder Zorro sich immer verläuft. Trotzdem überwinden sowohl Nami als auch Chopper ihre Angst, auch weil sie es teilweise müssen.
      Alle Fehler in diesem Post sind beabsichtigt.
    • StringGreen schrieb:

      Wie anfangs bereits gesagt, will ich deine Theorie nicht als falsch abstempeln
      Ich schon. Da darf man meiner Meinung nach ruhig deutlicher werden. Dass das Ganze auf Zufall basiert, macht nämlich überhaupt keinen Sinn. dDave hat es eigentlich schon wunderbar erklärt. Wenn es reiner Zufall wäre, hätte Big Mom mit ihrem Haki Ausbruch ja theoretisch auch ihre Kommananten ausknocken können. Dass das das aber niemals passieren würde, da sind wir uns, denke ich, alle einig. Wir haben nun schon oft genug gesehen, dass die Widerstandsfähigkeit gegen das Königshaki sich aus der eigenen Willensstärke speist. So etwa anhand von Rayleighs Aussage auf dem Sabaody Archipel, nachdem er die Leute im Auktionshaus mittels Königshaki ausgeknockt hat. Da hat er die Crews von Ruffy, Law und Kid gelobt, dass sie dem standgehalten haben, da dies zeige, dass sie keine "Amateure" seien. Oder aber an Bord von Whitebeards Schiff, als Shanks dort ankam und Marco den Schwächeren riet, besser auf Abstand zu gehen.

      Daran hat Oda auch angeknüpft, als er deutlich gemacht hat, dass die Stärke des Königshaki mit der eigenen Stärke wächst und der Unterschied zwischen Anwender und Ziel ausschlaggebend für die Wirkung ist. So hat er beispielsweise in einer FPS mal gesagt, dass Shanks in der Lage gewesen wäre, alle 100.000 Fischmenschensoldaten auf der FMI auszuknocken, nicht nur die Hälfte, wie Ruffy. Weil der Unterschied zu ihm einfach so viel größer wäre. Man überwältigt bei der Anwendung des Königshaki schlichtweg die Schwächeren, deren Geist dem nicht standhalten kann. So hat es schon immer funktioniert.
      Big Moms Hakischrei war in der Hinsicht nichts Neues, bis eben auf das Gebrüll. Die Wirkung ist die gleiche. Alle, die dem nicht gewachsen sind, verlieren das Bewusstsein. Dass Ruffys Crewmitglieder aber den nötigen Willen haben, um das zu überstehen, sollte niemanden überraschen. Nach allem, was die erlebt haben. Zumal Nami und Chopper, so ängstlich sie auch sonst oft sein mögen, sich hier immerhin ohne rumzumosern mit einem Kaiser anlegen. Das sagt doch schon alles.

    • Ich verstehe überhaupt nicht, wieso eine derartige Diskussion über das Königshaki und dessen Fähigkeit willensschwache Leute auszuknocken ausgebrochen ist.

      Der Manga hat doch bereits alles eindeutig erklärt



      Marco erklärt eindeutig, dass es keinem gelingt in Shanks Gegenwart bei bewusstsein zu bleiben, wenn er keinen starken Willen besitzt.

      Anhand dessen macht es selbst bei einem unkontrollierten Ausbruch absolut keinen Sinn, dass plötzlich diejenigen umfallen, die es vorher nicht getan hätten!
      Die einzige Erklärung wäre dann eigentlich nur, dass ein unkontrollierter Ausbruch wie bei Big Mum der aufgrund ihrer Grenzenlosen Wut enstand, stärker ist als sonst. Dann wäre es aber immer noch nicht zufällig wer umfällt sondern zu denen die es eh tun, kämen noch weitere hinzu.

      Selbstverständlich könnte Oda uns jetzt irgendwann das Königshaki etwas anderst darstellen. Aber solange wir eine Erklärung haben und keine eindeutigen Indizien auf weitere Erklärungen, macht es für mich keinen Sinn in die Richtung zu diskutieren was Oda denn noch alles tun könnte.

      Falls es jemand interessiert es ist das Mangakapitel 434 "Whitebeard and Red Hair"
    • Dragoon schrieb:

      Ich verstehe überhaupt nicht, wieso eine derartige Diskussion über das Königshaki und dessen Fähigkeit willensschwache Leute auszuknocken ausgebrochen ist.

      Der Manga hat doch bereits alles eindeutig erklärt



      Marco erklärt eindeutig, dass es keinem gelingt in Shanks Gegenwart bei bewusstsein zu bleiben, wenn er keinen starken Willen besitzt.

      Anhand dessen macht es selbst bei einem unkontrollierten Ausbruch absolut keinen Sinn, dass plötzlich diejenigen umfallen, die es vorher nicht getan hätten!
      Die einzige Erklärung wäre dann eigentlich nur, dass ein unkontrollierter Ausbruch wie bei Big Mum der aufgrund ihrer Grenzenlosen Wut enstand, stärker ist als sonst. Dann wäre es aber immer noch nicht zufällig wer umfällt sondern zu denen die es eh tun, kämen noch weitere hinzu.

      Selbstverständlich könnte Oda uns jetzt irgendwann das Königshaki etwas anderst darstellen. Aber solange wir eine Erklärung haben und keine eindeutigen Indizien auf weitere Erklärungen, macht es für mich keinen Sinn in die Richtung zu diskutieren was Oda denn noch alles tun könnte.

      Falls es jemand interessiert es ist das Mangakapitel 434 "Whitebeard and Red Hair"

      Du hast aber da "Wichtigste "Detail" ausgelassen Jozu: Ich zitiere seine "Aura" ist unglaublich er spürt Sie, und Shanks sagt darauf ich hab nur bichen die Ketten Rasseln gelassen.. Darum macht durchaus "Sinn" das auch größere Kaliber zu Boden gehen um so stärker die "Aura" ist, sehe Smoothie..

      Aber damals bei denn Trolls hier im Forum wahr natürlich das "Königshaki" nicht mehr als das Leute umkippen aufeinmal kann doch mehr als gedacht, "Königshaki Nutzer vs KönigsHakI "Druckwellen entstehen, bei Big Mom gehen alle in die Knie, der Schrei und die Kombo aus Königshaki ist halt ganz neues "Level".. Wie das Enel mit seiner TF das Mantora verbindet haben wir hier ganze "neue" Level.. Und auch bei Shanks wird das noch viel krasser sein, als jetzt das Baby Big Mom ein Wutanfall hat....
    • Neu

      kaidoo schrieb:

      Du hast aber da "Wichtigste "Detail" ausgelassen Jozu: Ich zitiere seine "Aura" ist unglaublich er spürt Sie, und Shanks sagt darauf ich hab nur bichen die Ketten Rasseln gelassen.. Darum macht durchaus "Sinn" das auch größere Kaliber zu Boden gehen um so stärker die "Aura" ist, sehe Smoothie..
      Aber damals bei denn Trolls hier im Forum wahr natürlich das "Königshaki" nicht mehr als das Leute umkippen aufeinmal kann doch mehr als gedacht, "Königshaki Nutzer vs KönigsHakI "Druckwellen entstehen, bei Big Mom gehen alle in die Knie, der Schrei und die Kombo aus Königshaki ist halt ganz neues "Level".. Wie das Enel mit seiner TF das Mantora verbindet haben wir hier ganze "neue" Level.. Und auch bei Shanks wird das noch viel krasser sein, als jetzt das Baby Big Mom ein Wutanfall hat....
      Na klar spürt Jozu die Aura von Shanks, du spürst ja auch wenn ein kleines Kind anfängt dich zu schlagen aber ob es dir dadurch was anhaben kann ist die andere Frage. Dass Jozu damit meinte, dass er kurz vorm umkippen ist wage ich zu bezweifeln. Ich denke ehr er wollte damit sagen, dass Shanks eines der stärksten Königshakis hat, die er kennt.

      Und das mit Smoothie: Naja, also ich denke ja, dass sie sich einfach nur die Ohren zu hält und wegen dem Schrei auf die Knie fällt. Ob das nun so ist weiß ich nicht aber wenn sich die Strohhüte und Beges Crew mit Ohrenstüpseln vor einer der gefürchtetsten Kräfte, dem Königshaki, komplett schützen könnten wäre das schon eine sehr schwache Kraft. Damit wäre Corazon ja komplett imun gegen das Königshaki.
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-
    • Neu

      Ich habe das Gefühl,dass ich überhaupt nicht dazu kommen kann,ein paar Theorien hier im Forum zu verfassen bei all den Diskussionen,die die User hier mit mir führen. Na Ja,das Thema ist sonderlich nicht so spannend,deswegen werde ich mich kurz fassen und Zitieren versuche ich so wenig wie möglich um nicht den Beitrag einfach ins Unermessliche zu verlängern.

      @dDave Das Missverständnis besteht darin,weil du es für selbstverständlich hältst,dass Königshaki sich kreisförmig in einem bestimmten Raidus ausbreitet.In meinen Augen muss es nicht immer der Fall sein.Szenen,die deine Sicht belegen,ist der Königshaki-Ausbruch von Ruffy auf Fischmenscheninsel oder der Ausbruch des Königshaki im Impel Down(Wölfe).Doch es gibt auch Szenen,in denen Königshaki nur in eine bestimmte Richtung (kein Radius!!) sich ausbreitet wie Rayleighs Königshaki-Ausbruch im Auktionshaus oder Shanks Auftritt auf Whitebeards Schiff.Wenn Königshaki in Wirklichkeit sich nur in bestimmte Richtungen ausbreitet,kann es mal vorkommen,dass man vom Königshaki gar nicht getroffen wird.Deshalb interpretiere ich unser eigentliches Streitthema-Der unbewusste Ausbruch des Haoshoku Haki bei Big Mom oder Ruffy - anders als manch andere hier.Also ich greife nochmal auf das Thema ganz zurück,damit wir nicht davon abweichen.Wir haben festgestellt,dass gewisse Charaktere wie Nami oder Chopper in dem "Radius",wo sie offensichtlich von Big Moms Königshaki getroffen worden sind/seien,nicht umfielen.Darauf habe ich ein ähnliches Beispiel mit Ruffy gebracht.Als unser Monkey auf Marineford Königshaki einsetzte,fielen in dem bestimmten Umkreis nicht alle um,manche von ihnen haben einfach nur Schaden davon getragen und manch andere haben nichts gespürt und sich um ihre Kameraden gekümmert,die bewusstlos waren.Euer Ansatz basiert auf der Willensstärke,von dem hier ein anderer Typ so herumpredigt,auf dessen Argumente ich später eingehe,und diese Willensstärke der Charaktere ist so stark,dass sie somit sich vom Königshaki schützen können.Diese Sicht hat so ihre Schwächen,auf die ich,wie gesagt,später eingehe.Mein Ansatz ist etwas anders.Ich gehe davon aus,dass z.B Big Moms Königshaki einfach nicht Nami,Chopper und Carrot getroffen haben,weil Königshaki sich nicht bedingt kreisförmig ausbreiten muss und noch dazu die drei sich in einer Torte versteckt haben und wir bisher nicht wissen,ob Königshaki durch Wände/Material hindurchströmen kann.

      @StringGreen Na dann gehe ich mal auf deine so genannten Argumente vom vorletzten Beitrag ein,die ich für nichtig hielt.

      StringGreen schrieb:

      Und wieso sollte es nicht mit dem Willen zusammenhängen und nur zufällig sein? Muss man für einen starken Willen denn unbedingt ein starker Kämpfer sein? Nein!
      Nami hat ihren eisernen Willen im East Blue bewiesen als sie jahrelang unter dem Mörder ihrer "Mutter" gedient hat um ihr Dorf irgendwann von ihm freikaufen zu können. Ich denke dafür braucht man schon einen starken Willen, um nicht daran kaputt zu gehen.
      Chopper hat seinen starken Willen ebenfalls bewiesen als er keine Mühen gescheut hat und den Hexenpilz für Bader gesucht hat, um ihm das Leben zu retten, obwohl es ihm beinahe sein eigenes gekostet hätte.
      Ein weiteres Beispiel für ihren Willen war auf Punk Hazard zu sehen, als beide unbedingt die Kinder retten wollten.
      Warum Königshaki nur aus Zufall jemanden trifft oder nicht,habe ich bereits oben erklärt und auch in dem vorherigen Beitrag.Ich hoffe,diese Erklärung genügt dir.
      Zu deiner zweiten Frage stelle ich dir zwei Gegenfragen:"Kann man allein mit einem starken Willen das Königshaki von jedem Nutzer übertreffen?"Und "was definierst du unter starkem Willen?"-Heißt es,es gibt ein Level von Willensstärke,das man erreichen kann,um als Nami oder Chopper z.B Shanks Königshaki zu widerstehen?Oder das Königshaki von jedem anderen Haoshoku-Nutzer auf der Welt?-Deine Frage ist etwas leichtsinnig gestellt,deshalb fand ich sie unbedeutend,um darauf zu antworten.
      Jetzt kommst du mit deiner Argumentation über Nami.Zu der Argumentation zähle ich gleich auch die Argumente deines letzten Beitrags mit um das Thema "Willensstärke von Nami" endlich abzuschließen.Um alle auf den Stand zu bringen,mein letztes Argument zu Nami war,dass sie aus Angst vor Arlong untätig blieb und nichts dafür getan hat,um ihre Dorfbewohner zu retten.

      StringGreen schrieb:


      Dass Nami sich nicht gegen Arlong gestellt hat war meiner Meinung durchaus Willensstärke. Bevor sie Ruffy getroffen hatte, hatte sie keine andere Möglichkeit als sich Arlong unterzuordnen, wenn sie ihr Dorf irgendwie befreien will. Sie wusste, dass sie in einem direkten Kampf alleine gegen Arlong niemals gewinnen kann. Hätte sie allerdings irgendwann die Nerven verloren und wäre nach ein paar Jahren dann doch plötzlich mit einem Messer auf ihn losgegangen, dann wäre dies kein Zeichen von Willensstärke sondern von Willensschwäche, weil sie es einfach nicht mehr ausgehalten hätte. Sie hat aber durchgehalten und ihren Willen behalten ihr Dorf zu retten.
      Bevor sie auf Ruffy getroffen ist,hat sie tatsächlich keine anderen Möglichkeiten gesehen als sich Arlong unterzuordnen.Die Marine wurde auch bestochen und Arlong konnte in Ruhe die Insel ausbeuten.Doch wie sah es damit aus,als sie auf Ruffy getroffen ist?Mmhhhh.Jetzt wird es brenzlig für dich.Sie hat zugesehen,wie Ruffy Buggy und Käpt'n Black besiegt hat und hat trotzdem nicht nach seiner Hilfe gefragt.Sondern sie klaute die Flying Lamb und wollte Arlong damit bezahlen.Ist es Willensschwäche gewesen,da sie immer noch Arlongs Willen vorgebeugt war oder sah sie bei Ruffy nicht den Mann,der es mit Arlong aufnehmen konnte?Es ist unklar hier genau zu sagen,ob sie vom ihren Willen her geschwächt war oder nicht.Und wenn du es mir noch darlegen könntest,dass Nami immer schon durchsetzungsfähig und willensstark gewesen ist,so beweist es nicht im Entferntesten,ob sie damit Big Moms Willen und folglich ihrem Königshaki widerstehen kann.
      Auf Chopper brauche ich nicht einzugehen.Du hast mir offenbar bei ihm zugestimmt.


      StringGreen schrieb:

      Diese Behauptung deinerseits begründet sich einzig und allein mit sich selbst. Nicht jeder wurde von Ruffys KH ausgenockt ist korrekt, aber wieso das passiert ist begründest du nicht. Du lieferst eine mögliche Lösung, nämlich die des Zufalls, aber wo ist die dazu erklärende Begründung? Wie anfangs bereits gesagt, will ich deine Theorie nicht als falsch abstempeln, aber du lieferst keine Beweise. Und das ist das schöne an der Mathematik, sie lässt sich beweisen.

      Protagonisten. Es sind nunmal die Charaktere die am Ende alles schaffen werden und ihre Ziel erreichen. Ich denke darüber braucht man gar nicht zu diskutieren, denn deswegen verfolgt die Story genau diese Piratenbande und nicht die von Foxy oder von Don Creek. Natürlich sind sie nicht allmächtig und jeder Hauptcharakter hat auch seine Schwächen, aber als Protagonisten haben sie eben zufällig alle eine traurige Vergangenheit, alle einen Traum und in gewisser Weise auch alle einen starken Willen ihren Traum, sowie den ihres Kapitäns zu erfüllen.
      Die Feststellung war,dass nicht jeder vom Königshaki ausgeknockt wurde und meine Erklärung dazu,dass der Zufall dafür verantwortlich ist,ist theoretisch.Jep.Versuche erst mal aber,meine zwei Gegenfragen von oben zu beantworten.Dann sehen wir,welche Theorie von uns begründeter ist.
      Meine Begründung zum Zufall habe ich oben geklärt.

      Ja Ja,die guten Protagonisten.Sie schaffen auf jeden Fall immer alles und haben niemals ihre tiefen Momente,wo sie meistens kurz vorm Aufgeben ihrer Träume sind,und einen eisernen Willen haben sie schon von ihrer Geburt aus.Es ist nicht so,dass irgendwelche Ziehväter für ihre Entwicklung verantwortlich sind^^Nein,überhaupt nicht.

      Bis ein ander Mal,euer Sensei