Haki

    • @'Sky D. Dancer


      Das ist nicht wirklich möglich - Haki ist eine im Körper innenwohnende Kraft, mit deren Hilfe man übermenschliche Fähigkeiten entwickeln kann. Eine stärkere Version der Formel 6.

      Um eine tatsächliche Manifestation zu erschaffen (wie in Naruto) müsste ein Charakter im OP Universum es wirklich schaffen die innere Energie nach aussen lenken und aufrecht erhalten zu können. Haki ist aber kein Vergleich zu Chakra Formen aus dem Naruto Universum.

      Man sah ja bisher auch immer nur an einzelnen Charakteren, wie sie mit ihren trainierten Fähigkeiten ausserordentliches in ihrem Körper erreichen konnten. Beispiele:

      Kumadori - durch sein Training konnte er eine Art von starker Zellteilung im Körper erreichen, was seine Regenerationsfähgikeit als auch seine Lebensspanne verlängerte.
      Hardening - als Form des Haki ist nichts anderes als Verdichtung der Haut und Körperstruktur (Muskulatur) um weniger geschädigt zu werden
    • Silvers_Rayleigh schrieb:

      Das ist nicht wirklich möglich - Haki ist eine im Körper innenwohnende Kraft, mit deren Hilfe man übermenschliche Fähigkeiten entwickeln kann. Eine stärkere Version der Formel 6.
      Was ist mit Ray der ja eindeutig eine art Schild aufgebaut hat um den Elefanten zu stoppen als er Luffy die verschiedenen Haki Arten erklärte. Dieses Schild sah man nicht, man sah nur den Aufprall auf etwas Unsichtbares
      A Laser beam of Epicness
    • Ich weiss worauf du anspielst - habe die Szene mal rausgesucht:



      Das was du hier siehst ist eine typische Handbewegung aus dem traditionellen Sumoringen - eine nach vorn ausgebreitete versteifte Hand, die als Art Schild benutzt wird. In der Szene trifft der Elefantenfuß auf genau diese Handfläche von Raylegh und wird von ihr zurückgeworfen.
      Ein vergleichbares Beispiel war Sentomaru auf Sabaody, wo dieser Bewegungsablauf und seine Folge für Ruffy sogar noch deutlicher herauskam. Haki kann man auf kleinsten Flächen seines Körpers beschränken wie zB Handflächen, ganze Bereiche wie Arme oder Füße oder sogar fast den kompletten Körper (wurde uns ja schon so gezeigt und angedeutet).

      Was diese Szene so beeindruckend macht ist die Darstellung der Reflektion von der Kraft des Elefanten beim Aufprall auf Rayleighs Hand, so dass der Eindruck eines Schutzschildes oder Aura entsteht. Doch ist die gezeichnete Fläche nichts anderes als komprimierte Kraft (Druck) die zurückgeworfen und wie eine Explosion auf den Gegner zurückgeworfen wird. Es verhält sich in der Szene ähnliche wie mit der Druckwelle von Bär

      Man sollte in diesem Thread langsam mal aufhören Haki als eine Art Magie oder Chakra oder sowas zu sehen - Haki ist nichts anderes als eine bewusstere Wahrnehmung des eigenen Körpers und dessen gezielte Steuerung von Funktionen. In Asien gibt es viele esotherische Lehren und Trainingsmethoden seinen Körper und Geist zu stärken und sich seiner eigenen Fähigkeiten bewusster zu werden. Oda griff diese Ideen auf und entwickelte darauf hin sein Haki für die One Piece Welt.
    • Helft mir bitte, denn ich bin was die genaue Wirkung von Haki in allen seinen Formen angeht, etwas unzufrieden was die von mir gefundenen Erläuterungen angeht und möchte es einfach besser verstehen.

      Ich verstehe zwar grundsätzlich die Hakiarten und was sie bewirken sollen, was mich aber i
      nteressiert ist, weiß man z.B. ob ein Katakuri den Einsturz der Torte gesehen hätte, wenn niemand daran beteiligt wäre?

      Wirkt Haki in allem, oder nur in Lebewesen und wenn ja, ist es vielleicht sogar so, dass Haki das Leben an sich verkörpert? :pinch:

      Mal rein spekulativ:

      Wenn ein Nutzer des Königshaki in der Lage ist, durch freisetzten seiner Aura, schwaches Haki (und somit das dahinter stehende Lebewesen) auszuschalten bzw. zu kontrollieren, wäre dann gezieltes starkes Königshaki vielleicht sogar in der Lage, dass Haki eines anderen starken Hakinutzer zu unterdrücken?

      Davon ausgehend bei einem Logianutzer:
      Sind eventuell sogar die Teufelskräfte selbst, an das Haki Ihres Nutzers gebunden, so dass ein Rüstungshaki, bei Berührung, nix anderes tut als das spekulative Königshaki (welches dies im oben beschriebenen Fall, sogar ohne Berührung könnte), ebend des Gegners Haki und somit die daran gebundene Teufelskraft im Einschlagsbereich zu unterdrücken, so dass dieser getroffen werden kann.

      Vielleicht interpretiere ich ja auch zuviel in diese ominöse Kraft rein.. :-/