Wrestling

    • Also, ich weiß ja nicht wann ich aufhören werde Wrestling zu gucken :D
      Ich glaub gar nicht mehr, jetzt ist auch noch Sin Cara gekommen, warscheinlich der beste Highflyer den es je in der WWF/E gab..
      Sin Cara auch bekannt als Mistico, hatte gestern sein Debüt, das war noch nicht mal 1/99999999999 das er gezeigt hat.

      Trozdem fand ich dieses Jahr Wrestlemania langweilig, da war Wrestlemania 26 um einiges Geiler...
      Der Kampf zwischen Undertaker und Shawn Michaels war um einiges länger und spannender, Triple-H hat mir zu schnell verloren.

      Und zu letzt, da denke ich endlich mal das Cena zum Heel wird, was passiert? :(
    • An Wrestling erinnere ich mich gut und eigentlich auch gerne :)
      Ich war Wrestling 2x live gucken, habe auch ein Foto und Autogramme von Matt und Jeff Hardy bekommen :)
      Ein peinlicher Auftritt von meinen damaligen Lieblingswrestlern, aber das gehört nicht hierher ;D

      Ich habe es gerne als kleines Kind gesehen, noch mit Größen wie The Rock, Steve Austin, Sting, Hulk Hogan etc.
      Zwar war ich damals Smackdown in Köln und Oberhausen gucken mit dabei John Cena, Rey Mysterio etc, aber irgendwie waren diese Sportler nie das, was die Klassiker für mich waren.
      Eine schöne Erinnerung, allerdings kann ich heutzutage nicht mehr viel damit anfangen.
      Die Tatsache, dass der Undertaker noch dabei sein soll, finde ich ziemlich bemerkenswert.
    • Ich habe auch damals viel Wrestling geschaut.
      Smackdown ist toll. :)
      Aber eigentlich habe ich auch immer nur die Matches geschaut, die mich interessierten.
      Wenn The Undertaker, Rey Mysterio, Batista, Kaine, Shawn Michaels & Triple H (DX :thumbsup: ) oder Eddy Guerrero gekämpft haben, dann musste ich mir das einfach ansehen.
      Meine Lieblingswrestler sind: The Undertaker und Rey Mysterio. :D


      Mittlerweile schaue ich es mir aber gar nicht mehr an, da es mich nicht mehr so ganz interessiert.


      LG Strawhat_Fan

      made by ReVo_LuTioN
    • Also, ich bin ja nun auch schon Fan seit ich noch ein kleiner Knopf war, und ich muss sagen: Mit der WWE gehts in den letzten Jahren nur noch Berg ab...
      Das geht heute schon bei den Wrestlern los, denn als Fan fällt es mir persönlich zunehmends schwerer sich an die neuen zu gewöhnen, unter anderem weil die einfach nur total unauthentisch sind... was nicht heißt das ich ALLE meine.
      Vieles geht auch auf die Kappe der Booker, denn ich persönlich finde es einfach nur noch eine zumutung an die Fans, das in jedem Titelmatch eingegriffen wird, ein Countout stattfindet oder die Disqualifikation alles beendet.
      Auch diese Kinderfreundliche Ausrichtung geht mir auf den Sack! Es ist Wrestling, und nicht Teletubbie-Boxing...
      Leider muss man aber sagen das unsere alten Hochkaräter nich jünger werden, und so muss auch der Taker sich irgendwann seinem Becken geschlagen geben....
      Ich finds natürlich SUUUUPER das The Rock wieder da ist und Superman Cena disst... aber so richtig retten wird das auch nix...
      Ich trauere um den Weggang von Edge... ich hoffe das Jericho wiederkommt... ich bete für eine Rückkehr von Kurt Angle (ja ich träume, aber ich Mann muss halt träumen können...)... usw..

      Solang der Undertaker 3 mal im Jahr zu sehen ist, Triple H seine Kämpfe macht sogut er kann, Rey Mysterio vor dem nahenden Burn-Out nochmal gut Gas gibt, Randy Orton Smack Down umkrempelt und Christian auf Titeljagd bleibt kann man sich Wrestling noch anschauen... Mit Kofi Kingston, Sheamus, John Morrison und The Miz fehlen nur noch 3... vielleicht 4 weitere Wrestler die man sich in der Zukunft auch noch ansehen kann..

      Optimistisch bleiben... Positiv Denken... Wird schon :rolleyes:
    • Boar...ich glaubs nicht

      Hier gibs Wrestlinfans??? *Äuglein reib*

      Bin hier noch recht frisch auf dem Board und hoffe doch, dass ich mich hier dem Forum geistreich einbringen kann. Bin auch schon seit mehreren Jahren Wrestlingfan...Habs auch mal selbst versucht, aber aufgrund von auftrentenden Rückenproblemen und auf anraten meines Hausarztes wieder aufgehört (nach nem halben Jahr *heul*)

      Und ich muss meinem Vorredner recht geben...die WWE baut nur noch ab...leider...U.U
    • Und dem letzten Satz muss ich jetz widersprechen, denn seit ca. 4 Wochen befindet sich die WWE wieder auf dem aufsteigendem Ast und der Hauptgrund dafür ist ein Mann: CM Punk. Wenn sich jemand noch den MITB PPV anschaun will, warn ich vor, ich werd die Ergebnisse in diesem Post spoilern.

      Punk ist ja vor ein paar Wochen #1 Contender für den WWE Titel geworden und hat in der selben Show in der er sich den Platz erkämpft hat bekannt gegeben, dass sein Vertrag mit der WWE am Abend des PPVs enden wird und angekündigt, dass er die Company mit dem Titel verlassen wird. Und verdammt nochmal, die Wochen bis dahin hat er genutzt. Die Woche darauf hat er die WWE mit einem Worked Shoot der Extraklasse in aller Munde gebracht, sogar ESPN wollte ihn in einer Show haben. Punk hat ausgesprochen, was sich viele schon lange gedacht haben, dass die WWE nicht mehr auf Wrestling setzt, dass Talente nicht gepushed werden, er hat Colt Cabana und RoH erwähnt und die McMahons persönlich angegriffen. Und das hat er so gut gemacht, dass sich sogar die Smart Marks gewundert haben, ob die Promo gescripted war oder nicht. Als Folge darauf wurde er suspendiert, was John Cena in der Woche darauf rückgängig machte um das Match gegen Punk bei Money In The Bank zu bekommen. In der letzten Show vor dem PPV kam Punk dann zurück und hat meiner Meinung nach eine noch bessere Promo als den Worked Shoot abgeliefert, zusammen mit Vince und Cena, die ihren Teil dazu beigetragen haben. Wers noch nicht gesehen hat sollte sich die Vertragsverhandlung in deren Rahmen die Promo statt fand und den Worked Shoot auf youtube ansehen, mit diesen beiden Meisterstücken hat Punk seinen Platz unter den besten Promoleuten aller Zeiten zementiert. Und sein Charakter hat sich auch verändert, er wurde zum Rebell, der die WWE satt hat, der nur noch darauf aus ist zu verschwinden und dabei soviel Schaden wie möglich anzurichten. Und dabei wurde er zum Liebling der Fans, in Boston, Cenas Heimatstadt, wurde er bejubelt und Cena ausgebuht und das obwohl Punk nun wirklich keinen Face spielte.

      Der Hype vorm PPV war dann natürlich riesig und der ganze Event hat dem Stand gehalten. Es war meiner Meinung nach der beste PPV der letzten Jahre, und der Main Event zwischen Punk und Cena kann sich neben Klassikern wie Rock vs Austin, Michaels vs Taker, HHH vs Taker usw. was die Atmosphäre angeht einreihen. Für mich definitiv jetzt schon das Match of the Year, nicht weil es technisch das stärkste Match war, sondern weil die Story großartig war, weil das Match sauspannend war, weil es technisch dennoch auf einem hohen Niveau war und auch weil die Crowd der Wahnsinn war, Punk hat einen der größten Pops aller Zeiten bekommen und Cena wurde krasser ausgebuht als beim Match gegen RVD 2006. Und Punk durfte sage und schreibe nach einem grandiosen Finish gewinnen, Alberto Del Rio abwehren und den Event mit dem Titel verlassen.

      Beim nächsten Raw folgte dann der nächste Paukenschlag: Triple H ersetzt Vince als Vorsitzender der WWE, zumindest in der Storyline. Und Punk schleppt den Titel zu Baseballspielen, legt ihn in seinen Kühlschrank und er ist mit ihm sogar auf einer Comic Con erschienen um Triple H zu konfrontieren, man kann also davon ausgehen, dass er noch unter Vertrag steht, aber einen Urlaub bekommt und die Story um ihn außerhalb der WWE weiterspinnt.

      Das Geniale an dieser Story ist, dass die WWE zum ersten Mal seit einer Ewigkeit Fiktion und Realität sehr gut verbindet und sich des Mediums Internet bewusst geworden ist und es in dieser Story nutzt. Mit Punk hat man den perfekten Mann gefunden, der die Revolution, in der die Mauer mit der sich die WWE seit Jahren gegen den Rest der Welt abschottet, anführen kann und er agiert dabei als Antiheld, den es so seit Stone Cold nicht mehr gab. Und den Vergleich muss er absolut nicht mehr scheuen, von der Performance her hat Punk Austins Level mindestens erreicht. Mit dem Storyline Führungswechsel hat man auch einen Grund gefunden eine neue Ära einzuleiten, in der die WWE wieder zurück zu ihren Stärken findet. Das mag jetzt voreilig klingen, aber die WWE hat jetzt schon in den USA eine Medienpräsenz wie sie sie seit Jahren nicht mehr hatte, sie ist wieder "socially relevant" wie es Punk so schön sagte.

      Aber unabhängig davon, was jetzt kommt, für die vergangenen Wochen erstklassiger Unterhaltung applaudiere ich den Bookern, Vince McMahon, John Cena und allen voran CM Punk, der seinen selbst verliehenen Titel "Best in the World" zur Zeit mehr als verdient hat.
    • Klingt interessant was Du da schreibst. Ich habe vor einigen Jahren gerne Wrestling geguckt, selbst in meiner Kindheit. Als ich dann natürlich in Oberhausen bei der Autogrammstunde von Matt und Jeff Hardy war, ist für mich ein Traum war geworden. Aber CM Punk, alter Schwede was fand ich den lecker. ^^
      Aber leider baute die WWE wirklich nur noch ab. Es kamen immer mehr Leute hinzu, die einfach nicht mit den damaligen Wrestlern zu vergleichen sind. Die Storys (war an vielen Stellen wirklich wie eine Soap) wurden wirklich immer schlechter. Der Pepp hat einfach gefehlt.

      Wenn man sich mal die damaligen Kämpfe vom Undertaker, Rey Mysterio, Sting, Steve Austin (god damn) oder auch Hulk Hogan mit den heutigen "Kämpfen" vergleicht, kann man eigentlich nur noch mit dem Kopf schütteln.
      Man hat einfach immer mehr gemerkt, dass die momentane Story einfach nur noch lahm ist. Damals konnte man nicht immer genau sagen, wer nun den Kampf gewinnen wird. Das hat mir ehrlich gesagt damals einfach die Lust genommen es weiterhin zu schauen. Ich finde es schade, aber wieso sollte ich mir was angucken, was einfach nur noch Mist ist?
      Heute sieht das anders aus, das ist mir schon früh aufgefallen: Der Publikumsliebling gewinnt natürlich nach einem so harten Kampf, dass die Fans die Befürchtung haben müssen, dass ihr Liebling verliert. Aber da die geldgierigen Haie nicht zulassen können, dass ihre Einnahmequelle schrumpft, lässt man einfach den Liebling aller gewinnen, ganz gleich ob verdient oder nicht.
      Jemanden wie Steve Austin brauchen die da, der mit seiner genialen Art die Allerwertesten aufreißt. ^^
      Mittlerweile gehts einfach nicht mehr um den Spaß und um richtig gut gemachte Kämpfe, sondern ausschließlich um Geld Geld Geld.
      Ich meine klar, es geht ja auch ums Geld, aber ich finde die Zustände, muss man schon sagen, heutzutage schlimmer als damals.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nico Robin ()

    • Ich bin ein Riesen TNA-Fan (jetzt Impact!)
      Nachdem WWE immer schlechter wurde, meine Favorites entlassen wurden usw. verlor ich das Interesse an Wrestling, das ich damals immer heimlich guckte.

      Bis ich dann mal auf Eurosport auf irgendein irres Cagematch mit Chris Harris und AJ Styles gestoßen bin. Ich war sprachlos, weils mir richtig gut gefallen hatte.
      Die Namen hatte ich dann lange Zeit im Hinterkopf behalten und nur ab und an mal SD geguckt.

      Richtig verfolgen tu ich es aber erst seit einigen Monaten. Und so hab ich mir bis heute vieles durchgelesen, angeschaut, bewertet, kommentiert und vor allem genossen.

      Ich war meist ein Freund der Heels.
      MVP, Mark Henry, William Regal, Batista und FINLAY fand ich damals cool.
      FINLAY war der Geilste. Wegen dem hab ich mir erst viele Matches oder Sendungen angetan xD
      Finlay ftw.

      Nach meiner Halb-Mark-Zeit gings dann zu TNA:

      AJ Styles ganz klar meine #1, einfach PHENOMENAL, Kazarian, Abyss, Samoa Joe, Scott Steiner, Amazing Red... in letzter Zeit auch Gunner, Shannon Moore und Crimson.
      Bei den Valets find ich Winter und Velvet Sky ganz in Ordnung, und Hamada wünsche ich mir zurück zu TNA.

      Wen ich ganz klar nicht leiden kann, sind diese ganzen Goldbergs, Hogans, Flairs, RvDs, Rocks, Stone Colds, Kendricks usw.

      Bitte TNA, feuert Vince Russo plus Kreativteam.
      Feuert Hogan, Flair, Bischoff, van Dam, Brian Kendrick, Robbie E und verpflichtet endlich JACK EVANS.

      Ach ja, mittlerweile liebe ich auch Edge xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von White ()

    • Endlich mal wieder ein PPV wo man auf seine kosten kam die WWE kann es also doch noch wenn sie will. Die beiden Money in the Bank Ladder Matches wussten zu überzeugen obwohl ich mir ein anderen Sieger im SmackDown MITB Match gewünscht hätte als Daniel Bryan :thumbdown: (Barrett oder Sheamus). Beim Raw MITB bin ich mit Alberto Del Rio als Sieger zufrieden. Highlight Rey Mysterio ohne Maske :thumbsup: . Big Show vs. Mark Henry & Kelly Kelly vs. Brie Bella nun ja Lückenfüller. Christian nun World Champion richtige Entscheidung hoffentlich bekommt er jetzt ein längeren Run als Champion. John Cena vs. CM Punk natürlich das Highlight des Abends & den richtigen Sieger aber da hat Ryuuzaki schon alles sehr gut beschrieben. Fazit: Money in the Bank der beste PPV des Jahres bis jetzt. Wollen wir hoffen das die WWE so weiter macht.

      iPandora was hast du gegen Stone Cold???
    • Habe früher auch die WWE verfolgt, dann aber pausiert, da mir die Entwicklung nicht gefiehl. Jetzt bin ich aber wieder dabei, da ich Punk und Orton mich dazu gebracht haben (meine beiden Lieblinge ;) ).

      SummerSlam ist ja jetzt auch gelaufen, hat mir wirklich gut gefallen.

      Zu WrestleMania 27: Wer hatte die...."komische" Idee, Edge vs Del Rio als erstes Match festzulegen? Ist denen die World Heavyweight Championship egal? 8|

      Aber gut, wenn Vince & Co meinen das muss so, dann lass' ich sie mal ^.^


      All Dreams Are Crazy
      -
      Until They Come True

    • MihawkFalkenauge schrieb:

      Zu WrestleMania 27: Wer hatte die...."komische" Idee, Edge vs Del Rio als erstes Match festzulegen? Ist denen die World Heavyweight Championship egal?


      Das wird wohl so sein denn die World Heavyweight Championship ist sowieso nur der B Titel bei der WWE. Das war vor einigen Jahren so ab 2002 wo die World Heavyweight Championship bei Raw ausgefochten wurde noch anders da hatte man das Gefühl das die beiden World Titel gleich wertvoll sind. Aber seitdem die World Heavyweight Championship bei Smackdown ausgefochten wird ging es mit den Wert des Titel stätig berg ab aber durch guter Fehden zwischen Edge, Taker & Batista konnte man den Wert wieder etwas aufbessern. Aber schön wäre es wenn es wieder ein World Champion geben würde der die ganze WWE repräsentiert & nicht nur den jeweiligen Roster.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von +One_Piece+ ()

    • Im Prinzip wäre es wirklich das Beste wenn man die Titel wieder zu einem einzigem World Titel vereinigen würde. Somit hätte man einen World Champion der die Company "anführen" würde und nicht 2 die nur den jeweiligen Brand vertritt.

      Ich denke nicht das ein Mark Henry den WWE (World) Titel gewonnen hätte wenn es nur einen Titel geben würde, denn ein Mark Henry passt wohl nicht wirklich ins Bild der heutigen Champions wie z.B. The Miz, CM Punk oder Del Rio, denn heute steht doch das Wrestling bzw. die Fähigkeiten des jeweiligen Wrestlers im Vordergrund und nicht die größe, Körpermasse oder die Tatsache dass jemand vor ca. 1000 Jahren (ich weiß ist völlig übertrieben) mal der "stärkste Mann der Welt" war.

      Mfg Ace_22_90

      Das Gesicht eines Herumtreibers und das eines Mannes, der etwas beschlossen hat, sind völlig verschieden...!! - Joker über Kuzan...
    • Ich hab mir früher wirklich gerne Wrestling angeschaut.
      Die Kämpfe waren spannend. Die Storylines waren gut durchdacht.
      Das Wrestling stand einfach mehr im Vordergrund.
      Jetzt, da die WWE ja mehr auf Entertainment setzt als auf Wrestling geht es irgendwie immer weiter bergab.
      Ich möchte nichts sagen gegen einzelne Wrestler weil ich zum Beispiel die CM PUNK Story verfolgt habe.
      Die WWE hat nur ein Problem. Sie haben nicht mehr viele Superstars.
      Sie haben John Cena, Randy Orton, CM Punk
      Der Rest ist einfach nur noch alt.
      Sie brauchen mehr jüngere Leute die sie nach und nach aufbauen können.
      Es wird immer noch auf einen Undertaker gesetzt (Nichts gegen den Undertaker ich hab ihn schon immer gemocht) aber leider ist er nur noch ein Schatten seiner selbst. Er ist nicht mehr so beweglich und agiler wie früher. Er ist in den letzten paar Jahren sehr oft verletzt. Deswegen gehe ich auch davon aus, dass er nicht mehr sehr lange im Ring stehen wird.
    • Ich weiß übrigens gar nicht, ob hier "Werbung" erlaubt ist.
      Aber einige Leute (darunter ich) haben eine eigene kleine Wrestling-Fantasy-Liga eröffnet,
      in der wir alle 2 Wochen Shows veröffentlichen.
      bsww.de/forum/board16-fantasy-wrestling/board35-xfw/

      Mehr will ich gar nicht verraten! Würde mich freuen, wenn ihr mal schaut.
      Falls sowas hier nicht erwünscht ist, bitte Link entfernen. (@Mods)
    • WRESTLEMANIA XXVIII

      Tja, das war also Wrestlemania 28, das Event des Jahres mit den Match, "Just once in a life time". Das Event, das von seinem einen Match lebte: The Rock Vs. John Cena, ein ganzes Jahr beworben, nun da.

      Um ehrlich zu sein wollte ich es erst lassen: Seit Wochen gucke ich kein Wrestling mehr und bin relativ glücklich damit. Die WWE stinkt zurzeit zum Himmel, ist absolut kopflos und geht mir seit einiger Zeit gehörig auf die Nerven. Der Aufbau scheint vom Lesen hier auch nicht besser gewesen zu sein: lahme Promos, 08/15 Fehden und alles am Scheinwerfer scheint auf die Nervensäge, welche Wrestlingfans der alten Zeit Magenkrämpfe beschehrt und ein Hollywoodschauspieler, der wohl alten Glanz wiederherstellen will. Dennoch habe ich es doch bestellt, denn der Name WRESTLEMANIA reizt mich zu sehr: Das Wrestlingevent schlechthin, der Ursprung der die WWE so groß machte. Daher drückte ich meinen Eltern einen zwanziger in die Hand und bestellte bei Sky.

      Um es kurz zu machen: Die Show war nicht schlecht....aber bei weitem auch nicht gut. Was man bekam war ein lahmes WM der allerbesten Güte, welches langweiliger nicht hätte sein können. Die WWE sollte drüber nachdenken, das ein WM mehr zu bieten haben muss als ein 20 Minuten Main Event, denn so kann es nicht mehr weitergehen, etwas, was Vince nicht zu glauben haben will.

      Zuerst mal meine Wertungen:

      Bryan Vs. Sheamus - 1/10
      Orton Vs. Kane - 6/10
      Rhodes Vs. Big Show - 5/10
      Diven-Match - 2/10
      HHH Vs. Taker - 9/10
      Smackdown! Vs. RAW - 5/10
      Punk Vs. Y2J - 9/10
      Cena Vs. Rocky - 6/10

      Was der Show gar nicht gut tat war die erste Stunde: Die war absolut grauenhaft mit den schlechtmöglichsten Start überhaupt, bei dem zwei Topwrestler gezwungen werden innerhalb von 18 Sekunden das Gebäude zu verlassen - in einen WHC Match!!! Der wertvollste Titel des blauen Brands wechselt nicht mal in einer halben Minute, wtf? SMACKDOWN! kann keiner mehr ernst nehmen, wurde der ganze Brand in kürzester Zeit absolut ins lächerliche gezogen. Sogar das Diven-Match (eine Katastrophe) bekam mehr zeit, kann etwas peinlicher sein?

      Definitiv die Comedyeinlagen: Die WWE ist nicht lustig, das sage ich immer und werde ich auch immer sagen. Ob nun Foley oder Marella ist mir egal, ich bin keine neun Jahre mehr alt un feier nicht ab bei grünen Kobolden oder dicken Italienern. Die WWE sollte beim Wrestling bleiben und nicht mehr versuchen, mich zum Lachen zu bringen, denn das geht nicht gut aus.

      Nach der lausigen ersten Stunde hat sich die Show dann noch gemausert, gereicht um sie zu retten hat es aber nicht: Das Hell in a Cell Match der Legenden und Punk Vs. Jericho waren zwar klasse, aber das waren auch die üblichen Verdächtigen, überraschungen gab es keine und allgemeich hatte ich irgendwann einfach keine Motivation mehr. Ich ging auch falsch ran: WM ist nichts großes mehr, es ist eine 08/15 Gimmick Pay-per-View geworden, dessen Gimmick es ist eine Stunder länger zu dauern. Ich habe - und das gebe ich zu meiner Schande zu - nur zwei Wrestlemanias gesehen, das reicht aber auch aus für dieses Urteil.

      Und dann war da unser ME, große Emotionen, gewöhnliches Match nach Schema A: Nichts war besonders, alles dümpelte vor sich hin, Rocky und Cena stellten nichts gigantisches auf die Beine. Siegreich war fair und ehrlich (laut Script) dann der Filmstar, der somit die letzte Dekade ohne ihn zur schau stellte und durch den Kakao zog. Ein Armutszeugnis der besonderen Art.

      FAZIT: Wie gesagt: Außer 27 und 28 habe ich keine WMs erblickt, aber eines kann ich bestimmt wederlegen:

      Michale Cole am Ende der Show: "This was the greatest WRESTLEMANIA of all time"

      Nein, war es nicht...

      5/10
    • Ich hab mir das ganze auch angeguckt. Um 5 Uhr morgens war ich dann hundemüde und gar nicht mal so zufrieden.

      Bryan Vs. Sheamus: Hab ich verpasst. Dauerte 18 Sekunden das "Match". Uninteressant.
      Orton Vs. Kane: Nichts Weltbewegendes aber okay.
      Rhodes Vs. Big Show: Ebenfalls okay.
      Diven-Match: Interessiert mich nicht.
      HHH Vs. Taker: Das Highlight! Ein gutes bis sehr gutes Match. Shawn Michaels als Schiedsrichter war zuweilen etwas zu klischeemäßig, aber passte schon. 20 - 0.
      Team-Match: Hat mir gut gefallen. Viel Action, gute Moves, keine wirkliche Spannung, aber gute Unterhaltung.
      Punk Vs. Jericho: Gutes Match.
      Rock vs Cena: Fing etwas lahm an, aber wurde dann gut. Der Ausgang war am Matchverlaug gemessen, aber etwas lächerlich. Cena hat Rock, der angeblich schon fast bewusstlos ist, aber dann steht Rpock auf und rastet aus. Naja, vielleicht seh ich das ganze als Cena-Fan auch negativer.

      Mein Fazit: War cool, aber zwischenzeitlich kein Top-Event. Am Ende war ich total müde, was das ganze nicht so gefördert hat, aber da kann man halt nichts machen^^
      Bundesliga Tippspiel 2011/12 #11
      EM Tippspiel 2012 ///
      Bundesliga Tippspiel 2012/13 #3
      Bundesliga Tippspiel 2013/14 #3
      WM Tippspiel 2014 #4
      Bundesliga Tippspiel 2014/15 #4
      Bundesliga Tippspiel 2015/16 #2
      EM Tippspiel 2016 #40
    • Ich hab das Ende von Undertaker und HHH gesehen. Gott war das scheiße. Das war kein Ende was bei mir Spannung aufgebaut hat und ich habe auch nicht mitgefiebert oder so das war einfach nur zum einschlafen. Und wieso HBK sich benommen hat als wäre er besoffen gewesen ist mir auch nicht klar. Ich meine es hat doch jetzt jeder verstanden. Die sind alt und scheiße und können sich jetzt mal verpissen. Die jungen Talente werden aber weiter unten gehalten. Sonst hab ich noch das Ende dieses GM Matches gesehen. Wer warn der Spaßt der da gewonnen hat? Sah aus wie der Cousin von Vince, ziemlich scheiße. Das Match Punk gegen Jericho war gut aber es hätte einfach noch besser sein können. Ich weiß auch nicht, ist der WWE nicht klar was für Leute die da im Ring haben? Für mich ist es leider nicht der Showstealer geworden. Und es wirkt auch einfach so als wollte die WWE das verhindern. Zum Mainevent. Als würde ich mir die behinderte Scheiße angucken. Also echt jetzt!

      Zum Abschluss bleibt zu sagen: Ich habe mir seit langem mal wieder was von der WWE angegeuckt außer Punk Promos und muss sagen: Die sind ja noch beschissener als alle immer sagen.

      Zu der Sache mit Bryan Danielson (WWE Namen sind schwul und ich werde auch Chris Hero wenn er ins Mainroster kommt trotzdem nur Chris Hero nennen):


      Im Opener von WrestleMania XXVIII konnte Sheamus in nur 18 Sekunden den World Heavyweight Champion Daniel Bryan besiegen, um neuer World Heavyweight Champion zu werden, nachdem der “American Dragon” zu Beginn des Matches zunächst A.J. küsste und direkt den Brogue Kick kassierte, als er sich danach zu Sheamus umdrehte. Wie f4wonline nun berichtet, soll das World Heavyweight Championship Match schon seit einigen Wochen für den Pay-Per-View auf Anweisung von Vince McMahon als Opener mit nur wenigen Sekunden Matchzeit geplant gewesen sein, um direkt zu Beginn einen kleinen Schocker zu bringen und schnellstens unter den weltweiten Trending Topics bei Twitter zu landen, da der Pay-Per-View der größte Social Media-Event aller Zeiten werden sollte. Bis zum WrestleMania XXVIII Wochenende sollen die Offiziellen der WWE versucht haben, Vince McMahon davon zu überzeugen, dem Match eine längere Matchzeit zu geben, da das besagte Match ein “Fan Favorite” sei, doch der WWE Chairman ließ sich nicht davon überzeugen, sodass alle Versuche der Offiziellen, die Meinung von Vince McMahon zu ändern, vergeblich waren. Ursprünglich sollte das Match auf Anweisung des WWE Chairman sogar noch viel kürzer werden, als das ECW World Championship Match zwischen Chavo Guerrero und Kane bei WrestleMania XXIV, um einen neuen Rekord aufzustellen, allerdings änderte man diese Planungen am WrestleMania XXVIII Wochenende noch, sodass das World Heavyweight Championship Match zwischen Daniel Bryan und Sheamus letztendlich doch noch einige Sekunden mehr Zeit erhalten hat.

      Quelle: wrestlingcorner.de


      Ist natürlich mehr als lächerlich aber Vince ist ja auch dumm wie Scheiße!

    • Nach einigen Monaten Pause wollte ich mir nun Wrestlemania ansehen. Einfach weil es etwas nostalgisches hat. Am Ende war ich sehr enttäsucht.

      Bryan Danielson als Heel? Sheamus als Face? Was hat man sich dabei gedacht? Sheamus als Heel hat immer gepasst und Danielson ist ein geborener Face. Danielson hat einfach nicht genug Ausstrahlung, um einen Heel zu spielen wie es einst ein Edge oder Jericho taten. Dafür ist er aber im Ring eine Granate. Ich kenne ihn noch aus alten Ring of Honor Zeiten und weiß, dass Sheamus an guten Tagen auch mitspielen kann, also waren die Hoffnungen groß. Dann kam aber der erste Tritt in die Eier an diesem Abend. Wie lange dauerte das Match? 15 Sekunden? Was hat sich die WWE dabei gedacht? Ein WHC Match und dann sowas? Ich dachte schon das WHC Match letztes Jahr (Edges letztes Match) wäre enttäuschend gewesen und jetzt das? Meine Fresse...
      0/10 Punkte

      Schlimmer kann es ja nur werden, wenn einer der 2 Unbesiegbaren kommt und da war schon der erste. Randy Orton betritt den Ring. Kane mit seiner Maske weckt Erinnerungen. Das war schön anzusehen. Vom Match konnte man das nicht behaupten. Folter. Ortons immer wieder selben Moves waren ein Grund, dass ich dem Sport den Rücken gekehrt habe und es hat sich immernoch nicht geändert. Mitten drin hatte ich keine Lust mehr und habe vorgespult. Die Punkte gibts wegen Kanes Outfit.
      2/10 Punkte

      Big Show gegen Cody Rhodes und Diven Matches lassen nie was gutes erahnen. So war das dann auch einfach traurig.
      2x 0/10 Punkte

      "Ist das wirklich Wrestlemania?" dachte ich mir dann. Ja, es war doch noch Wrestlemania, denn der Undertaker kam. Vorab aber: Bei HBKs Entrance kam keine Pyro, was ziemlich peinlich war und wie sieht denn Undertaker aus? Ich weiß zwar, dass er alt ist, aber dass er sich die Haare abschneidet, hätte ich nicht erwartet. Die Hoffnungen waren nicht groß, dass dieses Match das Main Event wird, aber ich wusste, dass noch mindestens 2 Matches fehlten, also dachte ich mir: WtF? Taker vs. HHH im HiaC mit HBK als Ref schafft es nichtmal zum Co-Main Event? *Headshot*. Das Match startete dann ziemlich langsam. War auch zu erwarten. Das ist eines der letzten Matches der beiden. Zwischendurch machte man auch ordentlich Pause mit Stuhlschlägen und Ruhepausen, aber das war wie gesagt verständlich. Der Rest war aber gut. Im Gegensatz zum letzten Jahr war nicht klar, ob Taker gewinnt. Die 20 ist doch eine tolle Zahl, um die Karriere zu beenden. So blieb es dauernd spannend. Spätestens bei der Sweet Chin Music/Pedigree Kombo habe ich mich wieder als Fan gefühlt. Das Match war einfach wunderbar. Es gab immer Chaos, mehrere "Das muss es sein" Momente und mit HBK einen tollen Ref. Shawns Schauspielkünste sind immernoch atemberaubend. Am Ende gewann dann undertaker. Nett, die 20 ist voll. Nur scheint das nicht das Ende zu sein. Ich hätte es mir gewünscht. So ein Match wäre ihm würdig gewesen. Die Szene wo die alte Generation dann weg ging, war schön und traurig zugleich. Jetzt müssen es halt die Hyper-Talente Orton und Cena richten. :rolleyes:
      9/10 Punkte (War leider nicht Takers letztes Match)

      Das Tag Team Match war eine Blamage. Sowas kommt nach Undertaker? Ich weiß nichtmal wie es ausging. Smackdown hat glaube ich verloren. Das war echt traurig.
      0/10 Punkte

      Von dem nächsten Match wusste ich nichts, weswegen ich mich gefreut habe wie ein kleines Kind. Chris Jericho und CM Punk. Die beiden mit Abstand besten Wrestler der WWE (Danielson außen vor) gegeinander. Das muss geil werden. Leider eine weitere Enttäuschung. Jericho ist nicht der jüngste und kam wohl gerade erst zurück, aber das Match war mal sowas von langsam. Jedes Mal wenn ein ordentlicher Move kam, gab es ne Pause. Es gab 0 Tempo. Sehr enttäuschend. Vom Anfang will ich gar nicht erst reden. Ja, Jericho ist ein böser Teufel und ein Taktiker. Um das zu zeigen, hätte man keine 10 Minuten opfern müssen. Das Ende war hingegen toll. Roll Ups, Submissions, Finisher. Man kam gar nicht mehr hinterher. Jede Sekunde hätte es enden können. Genau das wollte ich sehen. Am Ende gewann dann Punk. Mir war es egal. Die beiden gehören mit Jeff Hardy zu meinen all time Faves, also tut mir die Niederlage nicht weh. Dennoch war eben außer dem Ende alles sehr schleppend. Da es aber mit Abstand das zweit beste Match des Abends war, gibt es ordentlich Punkte.
      7/10 Punkte

      Das nächste hat mich echt aufgeregt. Man blamiert Bryan Danielson und die World Heavyweight Championship, um die Zeit in irgendwelche Musikeinlagen zu stecken? Gehts noch? Das war mal sowas von traurig. Das hat den Namen Wrestlemania nicht verdient. Das war mehr Show als Wrestling. Wo sind die ganzen Iron Man oder Money in the Bank Matches hin? Am meisten tut mir der Gedanke weh, dass die Card gar nicht so schlecht war.

      Die Show war aber noch nicht vorbei. Nach gefühlt 3 Stunden Entrance und blöd durch die Gegend glotzen, startete das Main Event. Um gegen 5-Moves Cena ein ordentliches Match hinzubekommen, muss man schon Edge, CM Punk oder Chris Jericho heißen. Da Rock keiner ist, der alleine ein gutes Match liefern kann, gab es nur eine Möglichkeit: Finisher Overkill. Prinzipiell keine schlechte Idee, aber im Hell in a Cell und WWE Championship Match hat man schon so viele Finisher gesehen, dass auch der Moment weg war. So war das Match so langweilig wie erwartet. Rocky demolierte auch ganz schön das Gesicht von Cena woran man erkannte, dass er wohl doch etwas eingerostet ist. Der Höhepunkt kam dann aber erst. Das war schlimmer, als die Peinlichkeit mit dem WHC und HiaC zusammen. The Rock besiegt John Cena!!! Spätestens jetzt konnte ich meinen Augen nicht mehr trauen. Vince McMahon/Triple H (Wer auch immer jetzt der Oberboss ist) sollte so schnell es geht zurück treten. Man lässt ernsthaft einen Schauspieler im Main Event von Wrestlemania gegen das Aushängeschild gewinnen? So sehr mich es auch nervt, dass Cena pro Jahr nur 10 mal verlieren darf, wovon 9 Niederlagen unfair sein müssen, aber dieses Match musste er gewinnen. Wie wirkt das nach außen? Das Aushängeschild kann nichtmal einen eingerosteten Rock besiegen, der meiner Meiung nach nur Nummer 2 nach SCSA in seiner Ära war. Klar, Rock hatte Heimspiel und man wollte WM nicht mit Buhrufen beenden, aber das geht einfach nicht. Vorallem da letztes Jahr mit The Miz ein Heel das ME gewann. Das war echt sche*ße!
      2/10 Punkte

      Man hat Wrestlemania 27 geopfert, um diese WM aufzubauen. Dieses Jahr gab es ein extremeres Match zwischen Taker und HHH sowie das ME Rock vs. Cena, was auch letztes Jahr im ME Hauptthema war, obwol Miz Cenas Gegner war. Am Ende kam aber nur Mist bei raus. Das war echt eine pure Enttäsuchung. Ich komme auf 20/80 Punkten. Also auf 2,5/10 Punkten. Wir reden hier über Wrestlemania. Wenn WWE solchen Mist baut, will ich gar nicht wissen was bei Hogans TNA gerade abgeht. Ich werde mir fürs erste auf jeden Fall keine Wrestling Show mehr ansehen. Dafür war das heute zu grausam. WWE hat es geschafft aus so einer Card das schlechteste zu machen. Ein Lob aber ans Publikum, welches außer beim WWE Titelmatch immer mitgemacht hat. Nur wegen diesen Fans gebe ich noch einen Mitleids-0,5-punkt dazu.

      Fazit: 3/10 Punkte
    • TNA ist momentan zwar etwas langweilig,
      aber wenn euch die ganzen miesen Storylines auf den Sack geht, dann tut euch doch mal TNA an?!?

      Dort gibt es keine unbesiegbaren Cenas, keine 18-Sekunden-Squashes, Storylines mit mehr Sinn als 289374 SLs von der WWE zusammen.
      Man wird einfach viel besser unterhalten.
      Vor allem kriegt man dort mehr und besseres WRESTLING zu sehen und nicht nur Promo über Promo über Comedy.
      Klar gibt es auch dort mit Hogan, Hardy, Garrett Bischoff einige Nervensägen, die man aus der Show verbannen möchte.

      Aber hey, Leute. Habt ihr bei dieser WM was anderes erwartet?
      Ich hab mir den Schluss gar nicht mehr angetan.
      Das ist bei der WWE seit Jahren nur noch Scheiße, was die abliefern.
      Zensiert wird auch wie Sau.

      Allein Kurt Angle, AJ Styles, Austin Aries und Bully Ray sind das Einschalten wert.
      Und auch die ehemaligen Beer Money-Jungs, die zur Zeit ums große Gold fehden sind nicht schlecht.
      Bald kommen noch die Machine Guns zurück (Alex Shelley und Chris Sabin) und Sting gibts auch - und auch der ist in richtig geiler Verfassung.

      Gebt mal TNA eine Chance. Wirklich. Es ist zwar nicht perfekt, aber bedeutend (!!!) besser als die WWE.

      Sunny
    • Vorab, ich habe monatelang kein TNA gesehen, also beurteile ich nur die damalige Situation (Mitte 2011).

      Sunny2Lax schrieb:

      TNA ist momentan zwar etwas langweilig,
      aber wenn euch die ganzen miesen Storylines auf den Sack geht, dann tut euch doch mal TNA an?!?
      Ich weiß genau, dass es bei TNA sogar deutlich schlechter war. Die Main Eventer bekommen ihren Fokus und die Midcarder/Undercarder kämpfen einfach blind umher. Selten gab es da unten eine Storyline die ordentlich beendet wurde. Das hat WWE besser gelöst. Mit Russo (Ist der noch dabei?) war aber auch nichts anderes zu erwarten. Der stellt doch seit Jahren nur ein paar Fehden zusammen und zieht die bis zum bitteren Ende durch. Ich erinnere nur an die nervige Fehde Jarrett gegen Angle. Das gab es schon vor der Hogan Ära, weswegen man sich darunter etwas vorstellen konnte und dann kauen die ernsthaft nochmal alle Matcharten durch. Irgendwann haben die sogar Karen Jarrett (Angles Ex und Jarretts jetzige) ins Spiel gebracht, um noch ein paar Monate rauszupressen. Das war sowas von erbärmlich.

      Sunny2Lax schrieb:

      Dort gibt es keine unbesiegbaren Cenas, keine 18-Sekunden-Squashes, Storylines mit mehr Sinn als 289374 SLs von der WWE zusammen.
      Man wird einfach viel besser unterhalten.
      Vor allem kriegt man dort mehr und besseres WRESTLING zu sehen und nicht nur Promo über Promo über Comedy.
      Klar gibt es auch dort mit Hogan, Hardy, Garrett Bischoff einige Nervensägen, die man aus der Show verbannen möchte.
      Ähm, so schwer mir auch dieser Satz fällt, muss ich ihn niederschreiben: Ich sehe mir lieber zum tausendsten mal die 5 Cena Moves an, als Hogan im Main Event, der jede Sekunde tot umfallen könnte. Ja, und auch Squash-Matches gibt es bei TNA. Squash ansich ist ja auch nichts schlimmes, nur bitte nicht bei einem PPV. Das gab es aber bei TNA auch schon (Hardy vs. Sting).
      TNA hat Talente. Sabin, Shelley, Styles und auch einen alten Kurt Angle, aber wie viel Zeit bekommen die? Jericho und Punk kämpfen um den WWE Titel, während sich um die TNA WHC wahrscheinlich immer noch Junkie Jeff Hardy, Opa Sting und Mr. Anderson streiten. Außerdem erinnere ich mich an genug TNA Impact Ausgaben, wo es nach dem ME noch haufenweise Interviews gab. Auch das löst WWE besser.
      Wenn ich aber an Destination X denke, muss ich sagen, dass TNA besseres Wrestling bietet. Auch wenn es nur ein Abend im Jahr ist.

      Sunny2Lax schrieb:

      Aber hey, Leute. Habt ihr bei dieser WM was anderes erwartet?
      Ich hab mir den Schluss gar nicht mehr angetan.
      Das ist bei der WWE seit Jahren nur noch Scheiße, was die abliefern.
      Zensiert wird auch wie Sau.
      Ja, ich habe etwas anderes erwartet, aber wurde enttäsucht. Stehen bei dir denn CM Punk und Chris Jericho für langweiliges Wrestling?
      Naja, Triple H hatte etwas Blut an der Stirn, was mich schon überrascht hat. Das ist aber immernoch besser als das was bei TNA abging. Da ist der ganze Ring schon voller Blut, wenn du einmal zuhaust. Von Ric Flair will ich gar nicht erst reden. Kann der eigentlich was anderes außer bluten wie eine Sau?

      Sunny2Lax schrieb:

      Allein Kurt Angle, AJ Styles, Austin Aries und Bully Ray sind das Einschalten wert.
      Und auch die ehemaligen Beer Money-Jungs, die zur Zeit ums große Gold fehden sind nicht schlecht.
      Bald kommen noch die Machine Guns zurück (Alex Shelley und Chris Sabin) und Sting gibts auch - und auch der ist in richtig geiler Verfassung.
      Bully Ray? Nicht dein ernst. Der Brüllaffe war ein Grund, dass ich keine Lust mehr hatte.
      Hmm... Beer Money um Titel klingt nicht schlecht, aber wurden die ernsthaft gesplittet? Ich könnte mich täuschen, aber wieso opfert TNA eines der letzten anständigen Tag Teams bei TNA? Die TT Division war schon damals am Abgrund, aber jetzt ohne BM...

      Sunny2Lax schrieb:

      Gebt mal TNA eine Chance. Wirklich. Es ist zwar nicht perfekt, aber bedeutend (!!!) besser als die WWE.
      Auch hier sage ich nein. WWE hat Struktur. TNA ist mittlerweile ein Altenverein, der nur die Jungen behält, um etwas in der Hinterhand zu haben. Lieber Cena vs. Orton, als nochmal ein 10 Sekunden Match zwischen Jeff Hardy und Sting im ME eines PPVs (Victory Road?).
      Das bessere Wrestling stimmt zwar, aber wenn ich Wrestling sehen will, schalte ich bei Ring of Honor ein. Ein Wunder, dass ROH noch nicht TNAs Stelle als Nr. 2 erobert hat. ROH ist TNA vor 2010. Also so gut wie in der besten Zeit von TNA.
    • Die letzten Tage waren für die Wrestlingwelt WWE-Welt einfach fantastisch!

      Ich habe monatelang (wenn nicht sogar Jahre) kein Wrestling mehr geschaut. Ich hatte mir damals Wrestlemania 26 live angesehen und mir die DVD direkt aus den Staaten bestellt. Seitdem war die WWE bei mir tot. Nur The Rock´s und Booker T´s Comeback habe ich gesehen und hatte natürlich den absoluten Markout. Aber ansonsten habe ich die WWE links liegen gelassen.

      Nun habe ich mir gestern gesagt: DU GUCKST WRESTLEMANIA. Zwar nicht live, aber dafür nach der Arbeit auf gewisse Streamseiten, die das Event in High Quality hochgeladen haben. Also komme ich von der Arbeit... kurz vor 6 pm. Und schau mir die komplette Wrestlemania 28 an. Und ich muss sagen: Respekt, es hat mir gefallen! Meistens ist bei WM mein persönlicher Höhepunkt der Auftritt des Undertakers: Dieses Jahr auch, aber nicht der alleinige. Nein, John Cena vs. The Rock hat mir wirklich gefallen. Dabei kann ich John Cena überhaupt nicht leiden (schon seit seinen Anfängen als Rapper). Bei ihm war es halt so, wie es viele kennen: Auf dem ersten Blick unsympathisch, da kann die Person dann tun was sie will, es ändert sich nie. Aber mit dem Match gestern hat er mir gezeigt: Er kann es doch. Auch seinerseits hat mir das Match gefallen, er hat alles recht sauber over gebracht. Er gefällt mir ab jetzt natürlich nicht besser, aber ich gehe weniger mit Vorurteilen bestückt in seine Storys und Matches. Zu The Rock muss man nichts sagen. Viele sprechen ihm seine In-Ring Qualitäten ab - was ich selber auch bisher immer getan habe - aber bei WM28 hat er besonders zu Beginn des Matches gezeigt, dass er auch In-Ring überzeugen kann. Genauso wie Cena. Alles in allem ein sehr gutes Match. Zu der Atomosphäre muss man ja nun wirklich gar nichts sagen, das muss man erlebt haben und es war fantastisch.

      Das Undertaker vs. Triple H Match: Auch wenn die beiden letztes Jahr aufgetreten sind und dieses Jahr alles sehr spontan war... haben sie doch mehr als nur sehr gute Leistungen gezeigt. Sie haben das Hell in A Cell - Match genau so gestaltet wie es sein soll. Hart, mit Gegenständen und dann noch HBK als Special Guest Refferee: Perfekt, da kam dann auch eine gewisse Emotion mit hinein, die ohne den Spec. Ref. gefehlt hätte.

      Ich bewerte nun mal die Matches (kommentarlos, das was ich zu den beiden besonderen Matches sagen wollte, habe ich gesagt)

      Sheamus vs. Daniel Bryan: ✭✰✰✰✰
      Kane vs. Randy Orton: ✭✭✭✰✰
      Big Show vs. Cody Rhodes: ✭✭✭✰✰
      Maria Menounos & Kelly Kelly vs. Eve Torres & Beth Phoenix: ✭✰✰✰✰
      Undertaker vs. Triple H (Spec. Guest Ref. HBK): ✭✭✭✭✭
      Team Johnny vs. Team Teddy: ✭✭✰✰✰
      CM Punk vs. Chris Jericho: ✭✭✭✭✰
      The Rock vs. John Cena: ✭✭✭✭✭

      Insgesamt wären das 24/40 ✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✭✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰✰
      Das wäre eine etwas überdurchschnittliche Show, was die Matches angeht.
      Aber man muss die Matches unterschiedlich gewichten. So habe ich von den 1-2-Sterne-Matches nicht so viel erwartet wie von dem Mainevent. Besonders das Divenmatch dient eher als Pinkelpause. Und wenn ich dann noch die Showeinlagen und die Segmente dazwischen dazuziehe... gebe ich dem ganzen 35/40 Sternen, was eine fast perfekte Show abgibt.


      Aber nicht nur Wrestlemania war das Highlight diese Woche. Sondern auch Monday Night RAW aus der letzten Nacht. Ich muss nur sagen: Comeback von Brock Lesnar. Muss man nicht viel zu sagen, der Name reicht und sollte jedem noch aus der alten WWE bekannt sein (oder zumindest aus der UFC in den letzten Jahren).
    • Vegia schrieb:

      Vorab, ich habe monatelang kein TNA gesehen, also beurteile ich nur die damalige Situation (Mitte 2011).

      Sunny2Lax schrieb:

      TNA ist momentan zwar etwas langweilig,
      aber wenn euch die ganzen miesen Storylines auf den Sack geht, dann tut euch doch mal TNA an?!?
      Ich weiß genau, dass es bei TNA sogar deutlich schlechter war. Die Main Eventer bekommen ihren Fokus und die Midcarder/Undercarder kämpfen einfach blind umher. Selten gab es da unten eine Storyline die ordentlich beendet wurde. Das hat WWE besser gelöst. Mit Russo (Ist der noch dabei?) war aber auch nichts anderes zu erwarten. Der stellt doch seit Jahren nur ein paar Fehden zusammen und zieht die bis zum bitteren Ende durch. Ich erinnere nur an die nervige Fehde Jarrett gegen Angle. Das gab es schon vor der Hogan Ära, weswegen man sich darunter etwas vorstellen konnte und dann kauen die ernsthaft nochmal alle Matcharten durch. Irgendwann haben die sogar Karen Jarrett (Angles Ex und Jarretts jetzige) ins Spiel gebracht, um noch ein paar Monate rauszupressen. Das war sowas von erbärmlich.

      Russo ist weg. Und Angle-Jarrett war eine der besten Fehden der jüngsten Vergangenheit, wie ich finde.
      Muss nicht jedem gefallen, aber ich sehe lieber Fehden mit RL-Hintergrund (auch wenn Karen nervt),
      die richtig gute Matches haben und gut und vor allem logisch gebookt werden, als wenn Hornswoggle unlogisch ein 20-Men-Battle-Royal gewinnt,
      Cena jede Fehde gewinnt (nach 4 Jahren hat er gegen Rock mal clean verloren! Wow!) oder dergleichen.

      Sunny2Lax schrieb:

      Dort gibt es keine unbesiegbaren Cenas, keine 18-Sekunden-Squashes, Storylines mit mehr Sinn als 289374 SLs von der WWE zusammen.
      Man wird einfach viel besser unterhalten.
      Vor allem kriegt man dort mehr und besseres WRESTLING zu sehen und nicht nur Promo über Promo über Comedy.
      Klar gibt es auch dort mit Hogan, Hardy, Garrett Bischoff einige Nervensägen, die man aus der Show verbannen möchte.
      Ähm, so schwer mir auch dieser Satz fällt, muss ich ihn niederschreiben: Ich sehe mir lieber zum tausendsten mal die 5 Cena Moves an, als Hogan im Main Event, der jede Sekunde tot umfallen könnte. Ja, und auch Squash-Matches gibt es bei TNA. Squash ansich ist ja auch nichts schlimmes, nur bitte nicht bei einem PPV. Das gab es aber bei TNA auch schon (Hardy vs. Sting).
      TNA hat Talente. Sabin, Shelley, Styles und auch einen alten Kurt Angle, aber wie viel Zeit bekommen die? Jericho und Punk kämpfen um den WWE Titel, während sich um die TNA WHC wahrscheinlich immer noch Junkie Jeff Hardy, Opa Sting und Mr. Anderson streiten. Außerdem erinnere ich mich an genug TNA Impact Ausgaben, wo es nach dem ME noch haufenweise Interviews gab. Auch das löst WWE besser.
      Wenn ich aber an Destination X denke, muss ich sagen, dass TNA besseres Wrestling bietet. Auch wenn es nur ein Abend im Jahr ist.

      Hulk Hogan war in den letzten ~20 Monaten genau 1 Mal im Main Event, wenn ich da richtig in Erinnerung habe, und das bei Bound for Glory '11.
      Das ist in dieser Zeit bei ungefähr 1% Häufigkeit damit der Fall gewesen (4 Weeklys + 1 PPV).
      Und nein, ich habe, seit ich TNA schaue kein cleanes Match gesehen, was unter 3 Minuten ging.
      Bei der WWE hat man das quasi andauernd und ohne Unterlass - Main Event ausgenommen.
      Die TNA WHC wird seit September letzten Jahres schon zwischen Bobby Roode und James Storm ausgefehdet.
      Das Sting-Hardy-Match war ein Suqash deswegen, weil Hardy bekifft in die Halle kam, und man so reagieren musste.
      Besseres Wrestling zeigt TNA fast immer als WWE. Klar, dass da nicht wöchentlich 5 Punk-vs-Jerichos oder Styles-vs-Daniels laufen.
      Aber schaus dir doch einfach mal an...

      Sunny2Lax schrieb:

      Aber hey, Leute. Habt ihr bei dieser WM was anderes erwartet?
      Ich hab mir den Schluss gar nicht mehr angetan.
      Das ist bei der WWE seit Jahren nur noch Scheiße, was die abliefern.
      Zensiert wird auch wie Sau.
      Ja, ich habe etwas anderes erwartet, aber wurde enttäsucht. Stehen bei dir denn CM Punk und Chris Jericho für langweiliges Wrestling?
      Naja, Triple H hatte etwas Blut an der Stirn, was mich schon überrascht hat. Das ist aber immernoch besser als das was bei TNA abging. Da ist der ganze Ring schon voller Blut, wenn du einmal zuhaust. Von Ric Flair will ich gar nicht erst reden. Kann der eigentlich was anderes außer bluten wie eine Sau?

      Punk ist mir zu sehr gehypet und spricht mich nicht an, genau wie Jericho. Persönliche Meinung.
      Von den WWE-lern sicherlich noch zu den besten gehörend, aber das sind 2 von vielleicht 60(?)
      Bei TNA hast du 15/40, die richtig stiffes Zeug zeigen können. Nuff said.

      Sunny2Lax schrieb:

      Allein Kurt Angle, AJ Styles, Austin Aries und Bully Ray sind das Einschalten wert.
      Und auch die ehemaligen Beer Money-Jungs, die zur Zeit ums große Gold fehden sind nicht schlecht.
      Bald kommen noch die Machine Guns zurück (Alex Shelley und Chris Sabin) und Sting gibts auch - und auch der ist in richtig geiler Verfassung.
      Bully Ray? Nicht dein ernst. Der Brüllaffe war ein Grund, dass ich keine Lust mehr hatte.
      Hmm... Beer Money um Titel klingt nicht schlecht, aber wurden die ernsthaft gesplittet? Ich könnte mich täuschen, aber wieso opfert TNA eines der letzten anständigen Tag Teams bei TNA? Die TT Division war schon damals am Abgrund, aber jetzt ohne BM...

      Bully Ray ist dermaßen genials in Promos, dass es eine Freude ist, ihm zuzusehen.
      Seit dem Split von Team 3D vor ewig langer Zeit ist er als Singles Wrestler überzeugend wie nie!
      Entweder man lässt wie von dir zu Unrecht kritisiert, ständig die gleichen um das Gold fehden,
      oder man baut eben neue Main eventer auf - Beer Money bot sich hier eben an, und das nicht zu unrecht.

      Sunny2Lax schrieb:

      Gebt mal TNA eine Chance. Wirklich. Es ist zwar nicht perfekt, aber bedeutend (!!!) besser als die WWE.
      Auch hier sage ich nein. WWE hat Struktur. TNA ist mittlerweile ein Altenverein, der nur die Jungen behält, um etwas in der Hinterhand zu haben. Lieber Cena vs. Orton, als nochmal ein 10 Sekunden Match zwischen Jeff Hardy und Sting im ME eines PPVs (Victory Road?).
      Das bessere Wrestling stimmt zwar, aber wenn ich Wrestling sehen will, schalte ich bei Ring of Honor ein. Ein Wunder, dass ROH noch nicht TNAs Stelle als Nr. 2 erobert hat. ROH ist TNA vor 2010. Also so gut wie in der besten Zeit von TNA.
      Fakt ist für mich: Du hast entweder absolut die WWE-Fanbrille auf und versuchst hier, TNA mit Auswahl von 3,4 negativen Höhepunkten
      der letzten 2 Jahre in den Dreck zu ziehen, die es bei WWE fast wöchentlich gibt,
      oder du hast tatsächlich keine Ahnung.
      Persönliche Meinungen in allen Ehren - die hat jeder, und nicht jeder hat die gleichen Lieblingsworker, wäre ja auch langweilig.
      Aber ich tu mich schwer, diesen Post ernst zu nehmen. Du setzt dich 0 mit dem TNA-Produkt auseinander
      und argumentierst dennoch, als wüsstest du vollends bescheid.

      Wie gesagt: Schaut mal wenigstens 4,5 Wochen Impact Wrestling! von TNA und urteilt dann erst.
      Grüße