Buchrezensionen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Derzeit les ich ein ziemlich interessantes Buch über die Eigenheiten von Mann und Frau: Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken heißt es, ist zwar schon 10 Jahre älter aber es klärt mal auf, was alles für Irrtümer und Missverständnisse zwischen Mann und Frau herrschen. Schon allein die Berichte darüber machen das Buch lesenswert. Von wegen Männer sind gefühlskalt und reden nicht viel, Frauen quatschen ohne Ende und können keine karten lesen, dass hat alles ihre Wurzeln in unserer Entwicklung. Wer schon immer wissen wollte, woher das kommt und wie man damit am besten umgehen kann, dem kann ich das Buch nur empfehlen. Das Buch ist von Allan und Barbara Pease und ist im Ullsteinverlag erschienen. Einen aktuellen Preis weis ich nicht, denn mein Buch ist schon etwas älter.

      In den Weihnachtsferien darf ich dann für die Schule knapp 130 Bücher lesen. diese sind die gesamten Drei Fragezeichen-Bände welche ich für ein Deutschprojekt lesen soll. Hab ja drei Wochen zeit, der Rest folgt dann irgentwann bis März. Aber auch diese Buchserie ist eigentlich für jedermann etwas, vorallem für die die Detektivgeschichten gerne lesen.

      Noch ein weiteres Buch, was ich derzeit auf meinem Lesestapel habe, ist nathan der Weise von Lessing. Ist bei uns in BW Pflichtlektüre dieses Jahr, aber ich war positiv überrascht nachdem ich die ersten Seiten gelesen habe. Ein deutscher Klassiker, denn eigentlich jeder mal gelesen haben sollte. Darin geht es um einen Juden, dessen Tochter von einem Templer aus den Flammen gerettet worden ist nachdem es gebrannt hat. Der templer wurde daraufhin vom muslimischen König, in dessen Gefangenschaft der Templer sich befindet, begnadigt. Dies ist der Startschuss für ein irrwitziges (zu mindest in meinen Augen) Drama, an dessen Ende aus zwei sich Liebenden Geschwister werden. wie gesagt sollte jeder mal gelesen haben, schon allein um ein Teil unserer Kultur zu waren. das Buch gibt es als gelbes heft für 3,10€.
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Cailon schrieb:

      Ein deutscher Dichter (ich hab leider vergessen, wer es war) hat neulich gesagt, er wolle nicht, dass seine Gedichte in der Schule analysiert werden, da die Schüler so nur einen Hass auf ihn bekämen und seine Werke später nicht mehr in die Hand nehmen würden. Irgendwo hat er damit ja recht. Ich hab mir z.B. Heman Hesse (mit "Steppenwolf") vermutlich auf ewig verdorben, von dem will ich nichts mehr lesen^^. Und bis ich Bernhard Schlink wieder wirklich gut fand, hat es auch seine Zeit gedauert. Andererseits muss man ja irgendwas lesen im Deutschunterricht, nur Schade, wenn dann einige sagen, dem und dem konnten sie gar nichts abgewinnen. Da kann ich nur hoffen, ihr fasst das in 5 Jahren nochmal an, vielleicht gefällt es euch dann.^^
      das kann ich jetzt natürlich nicht so stehen lassen, da mir in dem Moment doch eine gewisse Aussage von Goethe einfällt, die vlt sogar die ist die du meinst. In dieser sagt er man solle aufhören bzw. gar nicht erst damit anfangen soviele Sachen in seine Werke hineinzuinterpretieren. Sie sollen der Unterhaltung dienen und nicht durch irgendwelche Analysen verhunzt werden.

      Nebenbei wurde ja mal wirklich treffend auf einer Website gesagt, das man im Deutschunterricht immer nach der Intension des Autors suchen soll, die jedoch in 99% der Fälle darin bestand mit vorliegenden Werk seinen Lebensunterhalt zu verdienen.

      Soviel also zum Thema Abschreckung vorm Lesen von mir, sorry für das OT aber in einen Büchertread kann man ja auch die Meinung der Autoren mal einziehen ;)

    • ich mag als autor sehr gern james patterson, mit seiner krimi-reihe über alex cross

      da ich die aber leider schon fertsch hab, les ich ein paar alte schinken von ihm, die keiner reihe angehören

      kann ich nur empfehlen


      //edit by RichardThePony

      Und welche? Schreib doch noch was dazu und gib eine kleine Rezension ab. Einfach nur "ich mag den und den Autor mit dem und dem Buch" ist uninteressant für uns.
      Ach ja, poste bitte in einer anderen Form. Punkte und Groß- und Kleinschreibung sind kein Hexenwerk.


      //edit by Ice Blade

      Also zur Zeit les ich grad die 5. Plage von James Patterson
      Es handelt sich hierbei um einen Thriller.
      Protagonistin des Buches ist Lieutenent Lindsay Boxer. Sie ermittelt in einem Krankenhaus, in dem sich mysteriöse Todesfälle ereignen. Die Hauptthematik dabei ist, ob es sich um einen Serienkiller handelt oder ob die Ärzte Fehldiagnosen verschleiern wollen.
      James Patterson versteht sich darauf, Charaktere sehr tiefgründig und detailliert darzustellen. Desweiteren sucht er sich immer Charaktere, die trotz Ihrer Arbeit noch ein Privatleben haben und sich um die Familie kümmern wollen oder dabei sind, eine Familie zu gründen. Dadurch wird der Alltag sehr deutlich und auch das es zwischen Arbeit und Familie immer wieder Differenzen gibt.

      In seiner Alex Cross Reihe ist der Prtotagonist ein schwarzer Detective aus Washington, der Psychologie studiert hat. Auf der Jagd nach Mördern trifft er immer wieder darauf, dass im Sinne der Politik ein normales Leben nichts wert ist, da viele Fälle nicht aufgeklärt werden und auf der anderen Seite ist ein Mord an einem "VIP" etwas ganz besonders wichtiges. Meistens hat es Alex Cross mit einem Serienkiller zu tun. Diese versuchen auch hin und wieder ihn herauszufordern, damit sie Beweisen können, wer der bessere ist. Auch hier sehr viel detaillierte Charaktergestaltung mit viel Gefühl, aber auch der nötigen Härte und einer grandiosen Handlung. Einen persönlichen Favoriten in der Reihe von nun mittlerweile 12 Büchern hab ich noch nicht ausmachen können, ich find sie alle sehr interessant geschrieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ice Blade ()

    • Ich habe gerade "Klonk" von Terry Pratchett gelesen und somit nun das letzte Buch über die Nachtwache der Scheibenwelt durch und ich kann sie nur empfehlen :D Die Geschichte beginnt mit dem Roman „Wachen, Wachen“: Zu Beginn ist die Nachtwache von Ankh Morpork, die größte Stadt der Scheibenwelt, eine totale Versagertruppe, die eigentlich nur noch auf den Ruhestand zudümpelt. Doch dann kommt ein neuer Rekrut und mit ihm immer mehr Veränderungen und von Band zu Band entwickelt sich aus der Versagertruppe eine hochangesehenen Wachtruppe, die respektiert wird. Im Hauptgeschehen der ganzen Story steht Mumm, der kommandierende Offizier der Wache, Karotte, ein Mensch der bei Zwergen aufgewachsen ist und sich deshalb selbst für einen Zwerg hält, und einige andere herrlich schrullige Angehörige der Nachtwache, die man einfach nur lieben kann.
      Terry Pratchett ist einfach großartig, wenn es darum geht, Charaktere zu entwerfen und neue Welten zu entfalten, die so ganz anders zu sein scheinen, aber trotzdem Ähnlichkeiten mit uns Bekanntem aufweisen ^^ da wäre zum Beispiel der kleine Organizerkobold oder die Nachrichtentürme. Seine Beschreibung der Politik und Diplomatie der verschiedenen Länder amüsiert auch immer wieder. Aber auch ernste Themen wie Krieg um Land, Rassismus (Zwerge vs. Trolle), kulturelle Missverständnisse (vor allem mit der Kultur der Zwerge: eine Axt zählt nicht als Waffe, sondern als Kulturgut!) und Sexismus bleiben nicht unerwähnt
      "Wie nordamerikanische Nerds, Maniacs oder Computer-Freaks sind otaku mehr oder weniger Höhlenwesen, die ein der protestantischen Arbeitsethik nutzlos erscheinendes Expertenwissen akkumulieren"
    • Nachdem ich nochmal auf Englisch Brave New World von Huxley durchgelesen habe mache ich mich z.Z. an Neuromancer von William Gibson ran..DAS Buch des Cyberpunks schlechthin damit fing auch fast alles was richtig mit Cyberpunk zu tun hat an...fast alles, auf jedem Fall wurde mit diesen Buch die Stilrichtung in Gang gesetzt! Heute ist Cyberpunk ja leider ausgelutscht bis zum geht nicht mehr aber wen mal die wahren Anfänge des Cyberpunks interessieren sollte sich dies nicht entgehen lassen.

      Auch möchte ich noch sagen wer auf solche Bücher wie 1984 und Brave New World steht, der sollte sich auf jeden Fall die Mutter dieser Büche durchlesen, die Rede ist von WIR von Jewgenij Samjatin, dann weiß man auch mal wo ein Orwell seine Ideen her hat, dieses Buch geht im ggs. zu 1984 total unter und keiner weiß eigentlich so richtig warum, stammen die Ideen von 1984 und vorallem von Brave New World (was ohnehin wie eine Kopie wirkt/ist) aus diesem Buch!
    • Ich schlag mich grad mit der "Éducation sentimentale" (auf deutsch: Erziehung des Herzens) von Flaubert rum.
      Bin noch nicht allzu weit. Hab gut gut die ersten 150 Seiten gelesen.
      Das Buch handelt von Frederic Moreau, einem Studenten, der sein Gück in Paris versucht, in der Mitte des 19.Jh.
      Ambtioniert in Sachen Kunst erlangt auf eine halbwegs gute Stellung.
      Jedoch wird er durch die Liebe zu Madame Arnoux in Indefferenz und Deilluion getrieben.

      Ich muss sagen, dass Flaubert wohl eine der bekanntesten Autoren ist, auch zurecht. Dieses Werk jedoch spricht mich bis jetzt absolut nicht an. Es daurert seht lange, bis ein bisschen Fahrt aufkommt. Die Konversationen sind für die Storyline meißtens abdinglich und für meinen Geschmack sind die detaillgetreuen Beschreibungen zu viel.
      Aber eben das ist es auch, was einen Flaubert ausmacht.


      Das Werk, das ich davor las, war "Madame Bovary", ebefalls von Flaubert.
      Dieses Buch war schon interessanter.
      Es erzählt den Leidensweg und Lebensweg einer Frau, die sich mit dem falschen Mann vermählt.
      Angewiedert von ihrer Umgebung sucht sie ihre Flucht in Liebesabenteuern, die sie und ihre Familie später in den Ruin treibt.
      Charaktersitisch für Flaubert ist die exakte psychologische Darstellung, mit der er die Charaktere durchleuchtet.
      Dieses Buch, von einer jungen Frau, die nicht mit der Realität klar kommt und in ihrer eigenen ideellen romantischen Welt lebt zeigt doch ganz gut das Bedürfniss des Menschen, sich bestätigt zu fühlen.
      IMO lesenswerter als die Education senimentale.
    • Bis zum Morgengrauen, Bis zur Mittagsstund und Bis zum Abendrot

      Da bald der Film zum ersten Band erscheint, wollte ich davor umbedingt das Buch noch lesen. Da mich die Geschichte so fesselt. habe ich gleich die darauf folgenden Bände verschlungen. Bin jetzt grad am Anfang des dritten Teils. Und von der ganzen Story hellauf begeistert. Als Mädchen kann ich das gut sagen, das ich Romanze von Bella und Edward unglaublich toll finde. Und da das Buch trotz des ganzen Liebesgeschnulze noch sehr Spannend ist und mir die Charakter alle sehr gefallen, finde ich es ist eine der besten (Bücher)-reihen die ich je gelesen hab. Aber trotzdem da der meiste Teil sich nur um die Beziehung von Edward und Bella dreht. ist es für die Jungen-welt nicht ganz so gegeignet.

      -der erste Film der Bis(s)-Reihe Twilight-Biss zum Morgengrauen kommt am 15.01.09 raus. -und der vierte und letzte Band, Bis(s) zum Ende der Nacht erscheint am 14.02.09 im Carlsen Verlag.
    • Ich les grad Charlotte Roche - Feuchtgebiete.

      Auf Grund der minderjährigen User will ich bei diesem Buch mal lieber nicht ins Detail gehen.
      Mir persönlich gefällt der Schreibstil ziemlich gut, auch wenn manche Wörter doch sehr vulgär und sehr ungewohnt zu lesen sind.
      Das Buch ist auch sehr flüssig zu lesen. Gekauft hab ich es mir, weil so viel drüber geredet wird und ich einfach auch mitreden will und ich würde es definitiv nicht als Fehlkauf ansehen. Für alle mit einem schwachem Magen ist es nicht zu empfehlen, da doch einige sehr harte Beschreibungen und Details vorkommen.
    • Zur Zeit les ich Eduard Augustin, Philipp von Kreisenberg, Christian Zaschke - Ein Mann Ein Buch

      Wie der Titel schon sagt es ein Buch für Männer. es geht darum was ein Mann wissen muss/ sollte oder einfach was man schon immer mal wissen wollte.
      Beispiele, Wie lande ich eine Boing 747, Wie richte ich meine Hausbar ein, Eine Krawatte binden, Fussel im Bauchnabel finden, Die Sprache der Blumen verstehen usw usw
      Könnte die Liste noch weiter führen aber schaut am besten selbst.
      Finde das Buch echt super, in einem verständlichen Deutsch geschrieben und befast interessante Themen, wobei man sich doch manchmal fragt, brauch ich das wirklich wissen.

      Gibt auch eine Ausgaben für Frauen: Eine Frau Ein Buch

      ~
      C.R.A.F.T ~
    • Ich werde momentan von einer Freundin "gezwungen" endlich Die Säulen der Erde von Ken Follett, welches ich vor längerer Zeit einmal begonnen, aber wieder abgebrochen hatte. Bin nun fast durch und doch begeisterter, als ich vorher anzunehmen gehofft hatte.


      Die Säulen der Erde


      Um die Story kurz zusammenzufassen geht es im Historienroman um die Schicksale mehrer Personen im England des 12. Jahrhunderts, welche an vielen Stellen aufeinandertreffen und gemeinsam sowie gegeneinander versuchen ihre Ziele zu erreichen.
      Da wären der Steinmetz Tom Builder, welcher seinen Traum verfolgt eine Kathedrale als Baumeister zu errichten und das Überleben seiner Familie zu retten. Weiterhin dem Philip, dem Prior des Klosters von Kingsbridge, welches er aus den gemachten Schulden seines unfähigen Vorgängers herausführen muss und dabei immer wieder auf Widerstand seitens seines Bischofs und der benachbarten Adelsfamilie der Hamleighs stößt.
      Die wohl sympathischsten Personen des Romans sind jedoch wohl die Grafentochter Aliena, welche als Wollhändlerin versucht ihren Bruder beim Widererlangen des an die Hamleighs verlorenen Titels zu unterstützen, und Jack, welcher mit seiner Mutter im Wald aufwuchs und sich zusammen mit dieser der Familie von Tom Builder anschließt und sein erstaunliches Talent in vielen Gebieten beweist, während er sich immer weiter in Aliena verliebt.

      Meiner Meinung nach ein hervorragendes Buch, welches man wirklich gelesen haben sollten, auch wenn der Anfang für meinen Geschmack etwas trocken zu lesen war.
    • @ Para: Da hast du recht. Die Säulen der Erde ist ein wirklich klasse Buch und zieht auch einen schnell in seinem Bann. Persöhnlich finde ich den Anfang jetzt nicht zu trocken, aber geschmäcker sind ja eben verschieden ^^.

      Und wie der Zufall es will, lese ich gerade auch etwas von Ken Follett. "Die Nadel" heist das Buch.
      Inhalt: Im Jahr 1944 planen Briten und Amerikaner die Invasion in der Normandie und zugleich ein gigantisches Täuschungsmannöver, das den Deutschen eine andere Angriffszone suggerieren soll. Der einzig hoch qualifizierte deutsche Geheimagent, ehemaliger Offizier mit dem Decknamen »Die Nadel«, dem sogar Hitler persönlich vertraut, hat die Täuschung entdeckt und versucht mit Fotodokumenten die deutsche Heeresleitung zu überzeugen..
      .

      So ungefähr ist die Story. Ich kann das Buch nur empfehlen. Die Story ist sehr fesselnd, was nicht auch an dem Schreibstiel von Ken Follett liegt. Leider hat das Buch "nur" ca 400 Seite. Für schnelle Leser, also nur ein kurzes Vergnügen.
    • Also ich lese gerade Biss zur Mittagsstunde, den ersten Band hab ich schon gelesen und fand ihn sehr gut, egal was andere sagen.

      Das Buch dürfte bekannt sein, aber trotzdem kann ja noch etwas mehr gesagt werden als nur, dass du es gut fandest.
      Wenigstens was an dem Buch ist, kannst du uns ja erzählen.




      Also gut, das Buch Biss zur Mittagsstunde, Buch zwei der Saga um Bella und Edward aus der Feder von Stephenie Meyer behandelt in erster Linie Edwards Ängste in Bezug auf Bella. Er macht sich sehr viele Gedanken darum, wie es wäre wenn sie ein ganz normales Leben hätte und das Ereignis an ihrem Geburtstag ist ausschlaggebend für seinen Entschluss sich aus Bellas Leben zu entfernen.

      Es ist voll traurig das zu lesen und dann geht es weiter, dass Bella leidet, so unendlich, dass ihr Vater sich ununterbrochen sorgen macht und Bella beginnt sich dann mit Jacob zu treffen und mit der Zeit nimmt ihr Schmerz ab. Aber sie entdeckt, dass sie in gefährlichen Situationen Edwards Stimme hört und dann tauchen da auch noch die Werwölfe auf und Laurent will sie töten und es entsteht ein gefährlichen Wettrennen mit Victoria und dann ist da auch noch Alice und ihre Gabe, sie sieht wie Bella von einer Klippe stürzt und stirbt. Alice eilt sofort nach Forks und denkt sie kommt zu spät doch dann taucht Bella fast unversehrt wieder auf.

      Aber leider dem nicht genug kommt es zu einem Missverständnis und Edward denkt Charlie besucht die Beerdigung seiner Tochter. Daraufhin beschließt Edward zu der sogenannten Königlichen Sippe oder Gruppe den Volturi zu gehen und möchte, dass sie ihn töten, Alice sieht dies und macht sich mit Bella zusammen auf den Weg Edward zu retten. Was auch gelingt, allerdings um Italien wieder verlassen zu können müssen sie versprechen, dass Bella in einen Vampir verwandelt wird.

      Ich finde die Geschichte einfach super, es gibt anfangs ein Drama, dann viele witzige kleine Szenen und auch wieder die große Liebe, weil Edward nun doch bei ihr bleibt, weil er gar nicht mehr ohne sie leben kann, es die ganze zeit in der er von ihr getrennt war auch nicht ausgehalten hat und genauso wie sie gelitten hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sanji0809 ()

    • Ich habe alle drei Teile von Eragon gelesen und kann sie eigentlich jedem empfelen. Der erste Teil ist spannend und, wie ich finde, total toll geschrieben. Der zweite Teil ist aucch gut, aber ganz was Anderes. Dort geht es nicht, wie im ersten Teil ums Kämpfen Rache oder Lernen, sondern auch um Liebe und dergleichen, was teilweise ein wenig zu weitläufig geschildert wurde wie ich finde. Der dritte Teil ist eine Mischung aus beidem.
      Alle drei teile sind sehr schön geschrieben. Dadurch fällt es einem leicht sich in die Geschihte reinzuversetzen. Ich warte schon auf den Vierten Teil, der aber warscheinlich erst in paar Jahren erscheinen wird. Denn der dritte Teil ist zum Ende hin sehr spannend und lässt sehr viele offene Fragen. Wie schon gesagt kann ich dieses Buch jedem empfehlen.
      Ich lese zurzeit Sherlok Holmes, was in meinen Augen die besten Geschichten aller Zeiten sind. Wer mal einen Krimi gelesen hat, der 1000 Seiten lang war, wird höchstwarscheinlich die gleiche Freude erleben, wenn er eine 25 Seiten lange Sherlocck Holmes Geschichte liest. :)

    • So nachdem ich meine teuer ersteigerte Schmuggler-Trilogie um Han Solo in rekordverdächtiger Zeit "durchgearbeitet" habe, wird die nächste Lektüre der Roman "Drachenläufer" von Khaled Hosseini sein.
      Das Buch erzählt vom Schicksal der beiden Jungen Amir und Hassan und ihrer unglücklichen Freundschaft. Eine dranatische Geschichte von Liebe und Verrat, Trennung und Wiedergutmachung vor dem Hintergrund der jüngsten Vergangenheit Afghanistans...

      Das Buch war übrigens monatelang Bestseller Nr.1 in den USA und wurde über 9 Mio. mal verkauft.
      Da es sich um eine wahre Geschichte handelt, liest man dieses Buch aus der "Ich-Perspektive", was nun nicht allzu häufig vorkommt. Kann mich nichtmal an mehr als 5 Romane erinnern bei dennen dies auch der Fall war.

      100% empfehlenswert!!!
      Der Inhalt der Physik geht nur die Physiker etwas an, deren Auswirkung die gesamte Menschheit...
    • Die Saga von Darren Shan

      So, wird Zeit hier mal wieder etwas Schwung in den Thread zu bringen :)

      Also, ist schon etwas länger her, dass ich das Buch Darren Shan gelesen habe, aber ich wollte ihn euch trotzdem mal etwas näher bringen. Geschrieben wurde das Buch vom irländisch-britischen Fantasy- und Kinderbuchautor Darren O'Shaughnessy. Nach Darren Shan hat er auch "Dämonicon" geschrieben, welche ich auch empfehlen kann :D.
      Die Saga um Darren Shan enthählt 12 spannende und packende Bücher, welche sich wirklich leicht lesen lassen. Es wird in der Ich-Perspektive des Protagonisten Darren Shan erzählt, welcher ein Spinnen- und Horrorfan ist.
      Eines Tages schleicht sich Darren Shan mit seinem besten Freund Steve "Leopard" Leonard in eine mitternächtliche Freakshow namens Cirque du Freak, welche sein ganzes Leben auf den Kopf stellt. Dort trifft er auf den Vampir Larten Crepsley und dessen Gift-Spinne Madame Octa, welche er schließlich auch mitgehen lässt. Durch unglückliche Umstände muss sich Darren entschließen, selbst ein Vampir zu werden (jedoch erst ein Halbvampir), um das Leben seines Freundes Steve zu retten, welcher von Madame Octa gebissen wurde. Zwar hat Darren es geschafft Steve mit dem einzigen Gegengift von Mr. Crepsley zu retten, jedoch muss er jetzt die Stadt verlassen, da er jetzt zu gefährlich mit seinen neuen Kräften für seine Mitmenschen wäre, und zieht mit seinem Mentor los, um zu lernen, was es heißt, ein richtiger Vampir zu werden.
      So lernt er z.B., dass Vampire nicht die blutrünstigen Monster sind, für die sie in Filmen und Büchern immer gehalten werden, sondern nur eine beschränkte Menge Blut trinken und diejenigen, an denen sie sich Gütlich tun, nicht töten oder dass er jetzt viel stärker und schneller als ein normaler Mensch ist. Außerdem muss er feststellen, dass es auch Feinde gibt, die nicht so zimperlich mit ihren Opfern umgehen: Die blutdurstigen Vampyre und ein Feind, welcher den gesamten Clan ausrotten könnte...!
      Eine Zusammenfassung, die ich mal eben geschrieben habe. Ich hoffe ich habe euer Interesse geweckt :D
      Ich kann es echt empfehlen. Sie lassen sich wie gesagt leicht lesen und haben meist so um die 220 Seiten. Es gibt viele überraschende Wendungen und der Auto verzichtet NICHT auf kleine Details. Es ist alles sehr genau und verständlich beschrieben und drückt die inneren Empfindugen und Emotionen des Protagonisten sehr gut aus, wie ich finde. Die Story ist sehr gut durchdacht und es bleibt spannend bis zum Schluss! Falls ihr euch den ersten Band kauft und ihn nicht so interessant findet, solltet ihr zumindest den zweiten und dritten Teil lesen, denn es lohnt sich auf jeden Fall weiterzulesen! Wer danach immer noch nicht angetan davon ist, sollte auch mal in den vierten Teil gucken xD.

      Wer sich zusätzlich einen kleinen Eindruck verschaffen will und nicht gern etwas ohne Bilder liest: Es gibt auch einen MANGA (Jetzt Interesse? ;D), der zur Story angefertigt wurde. Gezeichnet wurde das von Takahiro Arai (Kennst du den, Prince?). Zwar sind einige Sachen im Buch anders erklärt oder dargestellt, trotzdem finde ich die Zeichnungen passen irgendwie zur Story :D
      Wer Interesse am Manga hat, der kann mich gerne per PN fragen (und zwar mit "Bitte" :rolleyes: ), ob ich ihm einen Link gebe, wo man sich zumindest die ersten 5 Chapter runterladen kann, um sich einen ersten Eindruck zu verschaffen. (allerdings ist der Manga auf Englisch, aber ich denke, ihr seit dem englisch genug mächtig, um das meiste zu verstehen) :)

      DAZU wurden im Februar 2008 auch die Dreharbeiten zu einem Film namens Cirque du Freak: The Vampire's Assistant begonnen, welcher hier in Deutschland WAHRSCHEINLICH am 26. November 2009 startet. In diesem Film sind die ersten DREI Bücher zu einem Film zusammengefasst worden. Regie haben Paul Weitz und Brian Helgeland geführt. Unter anderem sind John C. Reilly als Larten Crepsley, Salma Hayek als eine bärtige Lady, die ihren Bart sprießen und wieder einfahren lassen kann, Josh Hutcherson als Steve Leonard und Chris Massoglia (hat jmd schon von dem gehört? xD) als Darren Shan zu sehen.

      Da sieht man, wie erfolgreich die Bücher schon sind. Die Bücher sind übrigens schon in 37 (!!) Ländern veröffentlicht worden. Da kann man nur noch hoffen, dass der Film so gut wie das Buch wird :thumbsup: Aber auch da wird wohl einiges verändert worden sein. Also überlegts euch, ob ihr zuerst den Film oder die Bücher lest (oder doch den Manga?)

      Wer sich näher über die Bücher informieren will, kann das hier tun: hier tun.
      Näheres zum Film findet man hier: hier ,
      und wer sich mal das Cover zum Manga angucken will,: siehe da
      PS: Darf ich die Links hier aufführen? :P
      So, hoffe, ich konnte euch begeistern. Das ich jetzt den Manga und den Film + die Bücher hinzugefügt hab, sollte doch OK sein, oder? :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaizoku ()

    • Manche Bücher sprechen mich sofort aufgrund ihres Titels an. Eine Kiste explodierender Mangos gehört auf alle Fälle dazu. Mein Interesse war sofort geweckt. Als ich dann den Klappentext las, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten. An einem Tag war ich mit den knapp 400 Seiten schließlich durch.
      Mohammed Hanifs Erstlingswerk ist brillant. Eine großartige Satire, sowohl inhaltlich als auch sprachlich meisterhaft.
      Zur Handlung: Die Geschichte basiert auf einem tatsächlichen Vorfall. Am 17. August 1988 stürzt in Pakistan ein Flugzeug ab. An Bord sind unter anderem der Diktator, General Zia ul-Haq sowie der amerikanische Botschafter. Die Hintergründe des Absturzes liegen bis heute im Dunkeln. Nun hat Mohammed Hanif, ein junger pakistanischer Autor und ehemaliger Luftwaffenpilot eine Geschichte zur Absturzursache erfunden. Und diese Story hat es wirklich in sich. Der junge Unteroffizier der Luftwaffe, Ali Shigri wird festgenommen und verhört, nachdem sein Freund und Stubennachbar Obaid, von ihm Baby O genannt, verschwunden ist. Die oberste Führungsriege und der Geheimdienst nehmen sich den jungen Mann zur Brust, schrecken auch vor Folter nicht zurück und versuchen herauszufinden, was hinter dem Verschwinden Obaids steckt. Der zweite wichtige Handlungsstrang erzählt die Geschichte um den paranoiden Diktator General Zia ul-Haq. Dieser ruft nach der Lektüre eines aufwühlenden Koranverses, dessen englische Übersetzung er nicht so ganz deuten kann, Alarmstufe Rot aus. Fortan verlässt er seine Residenz, das sogenannte Army House nicht mehr und trifft eine Reihe von Sicherheitsvorkehrungen, um der fürchterlichen Ängste Herr zu werden, die ihn plagen. Zurecht, denn er ist nicht eben beliebt. Weder bei seinem Mitarbeiterstab, noch beim Volk.

      Dieses Buch, das mich stellenweise an Adigas Weißen Tiger und natürlich auch an Catch 22 erinnert hat, gehört zu meinen Lesehighlights des Jahres.
      Eine wunderbare Lektüre, die ich rundum empfehlen kann!
      Mein Homer ist kein Kommunist. Er ist vielleicht ein Lügner, ein Schwein, ein Idiot und ein Kommunist, aber ist kein Porno-Star!

      Grandpa Simpson

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thunderman2 ()

    • Ich lese gerade Privat unteranderen
      Walter Moers "Die Stadt der träumenden Bücher"
      Dies ist ein herrlicher Roman indem ein junger Drache, seines Zeichen Dichter von Beruf, von seinem Dichtpaten einen Brief erbt. Auf dem toten Bett erzählt dieser seinem Schützling, dass der Inhalt des Briefes die beste Geschichte ist die er je gelesen habe und das er ihretwegen kein Buch mehr geschrieben hat. Desweiteren erklärt er ihm, dass er dem Schreiber geraten habe, nach Buchheim zu gehen und sich einen Lektor zu suchen, habe aber seit dem nichts mehr von dem unbekannten Autor gehört. Nachdem der junge Drache die Geschichte selber gelesen hat und dabei jede Gefühlsregung die man empfinden kann durchlebt hat, beschliest er selber nach Buchheim zu gehen und den Unbekannten Autor zu finden. Und damit beginnt sein großes Abenteuer.
      Walter Moers fungiert in dem Roman als Übersetzter, da der junge Drache selber seine Abenteuer aus der ich perspektive niedergesschrieben hat. Die wunderbare und wechselhafte Beschreibung der Katakomben Buchheims, indenen der Roman gröstenteils spielt, ist Phantastisch und bereitet einem ein schönes Lesevergnügen. Aufjeden Fall ein must Have.

      Terry Goodkind "Das Schwert der Wahrheit"
      Nun dies ist wohl das beeindruckenste und längste Werk hervoragender Phantasieliteratur. Ich glaub mittlerweile ist Goodkind bei Band 18 oder so. In dieser Reihe erzählt Goodkind die Geschichte des Suchers, welcher in der Welt herumwandert um sein Schicksal und eine Prophezeihung nach der anderen erfüllt und dabei dem dunklen Herrscher der die Damönen Welt beherscht bekämpft. Wenn man Tolkien als den schöpfer der Phantasie literatur sieht, so ist Goodkind der jenige, welche sie auf ein neues Level stellt.

      R.A. Salvatore "Die Saga des Dunkelelfen"

      In dieser Reihe erzählt Salvatore die Geschichte des jungen Drizzt, der allen die sich mit den forgotten Realms auskennen etwas sagen sollte^^ Auch eine spannende und packende Geschichte die man im nu liebt.

      Trudi Canavan "Die Gilde der schwarzen Magier" "Das Zeitalter der 5"
      Der Einfachheit halber packe ich beide Serien in eine Rezension. Wie schon Goodkind hebt auch Canavan die Literatur auf eine neue Stufe. In ihren Werken erschaft sie eine wunderbare Welt der Magie mit einer einzigartigen Atmosphäre. Anders als ihre Kollegen, widmet sich Canavan den weiblichen Helden, Sonea und Auraya. Beide erkennen im Laufe der Romane das die Welt, so wie sie sie zu kennen glauben, garnicht so ist. Sonea zum Beispiel wächst mit der Vorstellung auf, das Magier nur ihr eigenes Wohl interessiert bis sie schließlich selber Magierin wird und ab da an verändert sich ihr komplettes Leben. Auch Aurayas einstellung zur Welt ändert sich schlagartig als sie erkennt, dass die Götter, welchen sie ihr Leben gewidmet hat, garnicht das sind was sie scheinen zu sein. Trudi Canavan versteht sich darin eine ausgefeilte Welt zu beschreiben und den Leser in ihren Bann zu ziehen. Auch ein Must Have der besonderen Art.
      Do not ask which creature screams in the night, do not question who waits for you in the shadow.
      It is my cry that wakes you in the night, and my body that crouches in the shadow.
      I am Thargo and you are the puppet that dances to my tune.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thargo ()

    • Magie - Trudi Canavan
      Im Vorraus muss ich sagen, dass ich auch die anderen Bücher der Autorin kenne. Damit auch die zeitlich nach diesem Buch angesiedelten Reihe "Gilde der schwarzen Magier". Von eben dieser war ich anno dazumal absolut begeistert. Die Story war ausgesprochen genial, ebenso die Charaktere. Vor allem das letzte Buch der Reihe ist absolut genial geschrieben, ich würde mal sagen, beinah göttlich (Das soll jetzt bitte nicht als Blasphemie interpretiert werden ;) ). Leider habe ich den Fehler gemacht, dass ich beim Durchblättern einen Satz gelesen habe, welches eigentlich das komplette Ende spoilert, welches übrigens absolut genial war. Wer das Buch gelesen hat, wird vermuten, was ich meine.

      Aber nun zum eigentlich Buch.
      In Magie geht es um das Mädchen Tessia, was in einem Grenzdorf Kyralia lebt. Sie ist die Tochter des Dorfheiler und will selber Heilerin werden. Ihre Mutter ist von der Idee gar nicht begeistert und will, dass Tessia einen Mann heiratet und Hausfrau spielt. Das Dorf ist ein Lehen des Königs, worüber der Magier Dakon wacht. Zu Beginn der Geschichte ist ein Magier aus dem benachbarten Sachaka zu Gast. Mit diesen gab es vor einigen Jahren einen Krieg, welcher aber nun vorbei ist und nun "Frieden" herscht. Der Magier verletzt am Anfang des Buches seinen Sklaven schwer (In Sachaka ist die Sklaverei erlaubt, in Kyralia nicht) und der Vater von Tessia und sie selber wollen eben diesen helfen und verarzten diesen. Bei einem Kontrollbesuch von Tessia wird sie vom Meister des Sklaven des Magiers überrascht, der sie in sein Gemach trickst und sich an ihr vergreifen will. Jedoch gibt es in diesem Moment einen unkontrolierten Ausbruch der Magie von Tessia, wodurch der Magier an seiner Tat gehindert wird und andere Diener im Haus auf das Zimmer aufmerksam werden, welches vollkommen verwüstet wird. Da Tessia ihre Kräfte kontrollieren lernen muss, nimmt Magier Dakon sie unter seine Fitiche und lehrt sie die Geheimnisse der Magie. Dadurch, dass Dakon aber auch einen anderen Schüler hat, gibt es immer Streit unter ihnen. Aber auch die Gebräuche der Magier bergen Tücken und auch ein bald anstehender Krieg gibt alles andere als keinen Grund zur Sorge....


      Eigene Meinung:
      Als großer Fan des "Vorgängers" war ein Kauf natürlich absolute Pflicht. Der Anfang des Buches ist auch sehr gut gemacht und hat mich an die Bücher der Hauptreihe erinnert, was in diesem Fall nicht weiter schlimm, nein, sogar gut war. Auch der Konflikt zwischen Tessia und den anderen Schüler (Jayan) ist sehr gut in Szene gesetzt und an manchen Stellen freut sich das schadenfreudige Herz sehr.
      Leider wird meiner Meinung nach wird es im Laufe des Buches immer ein wenig langweiliger. Zumindest nach meinem Geschmack. Der Krieg erinnert mich stark an den in einem anderen Buch von Trudi Canavan und die Romanze im Buch ist auch sehr voraussehbar ab einen gewissen Punkt. Ab einem bestimmten Kapitel gab es für mich persönlich keinen Höhepunkt mehr oder keine Überraschungen mehr.
      Desweiteren habe ich mir etwas mehr bzw. anderes vorgestellt, was ich im Vorhinein vom Buch erwartet habe, was ja als Vorgeschichte gelten sollte.

      Fazit:
      Das Buch ist trotz, vielleicht meinungsbedingter, Mängel ein absoluter Pflichtkauf für alle Fans der Reihe "Die Gilde der schwarzen Magier", vor allem weil sie ein paar Vorgeschichten für diese Reihe bietet. Für alle anderen, die die oben genannte Reihe nicht bekannt ist, sollte sich erstmal die dreiteilige Reihe kaufen und danach entscheiden. Und für die, die das nicht wollen: Bereitet euch auf ein relativ durchschnittliches, was Akzente bringt, welche definitiv höher als durchschnittlich einzustufen ist.


      Ich hoffe, dass ist als Rezension so in Ordnung x)
    • Ich habe im Urlaub folgendes Buch gelesen:

      Das Lied der Dunkelheit von Peter V. Brett



      Dieses Buch ist der Debütroman des Autors und ich finde ihn schon jetzt super :thumbsup:

      Zur Handlung des Buches:
      "Aus dem Klappentext"
      Weit ist die Welt - und dunkel...
      ... und in der Dunkelheit lauert die Gefahr. Das muss der junge Arlen auf bittere Weise selbst erfahren. Schon seit Jahrhunderten haben Dämonen, die sich des Nachts aus den Schatten erheben, die Menschheit zurückgedrängt. Und das einzige Mittel, mit dem die Menschen ihre Angriffe noch abwehren können, sind die magischen Siegel...
      Die Geschichte besteht aus 3 Handlungssträngen, dass ist zum einen der junge Arlen, der mit seiner Familie abseits der sicheren Städte lebt, Rojer der Sohn eines Wirtes und Leesha, die im Tal der Holzfäller lebt.
      Jeden Tag, wenn es anfängt zu dämmern kommen die Dämonen aus dem "Horc" , einer Art Hölle, an die Erdoberfläche und greifen die Menschen auf der Suche nach Nahrung an. Unter den Dämonen gibt es verschiedene exemplare: die Feuerdämonen, kleine finstere Biester die alles anstecken wollen; Winddämonen, die sich ihre Opfer aus der Luft greifen; Walddämonen, die sich zwischen den Bäumen tarnen; Felsendämonen, die größten und stärksten unter ihnen; die Wasserdämonen, welche auch nur im und am Wasser anzutreffen sind; und die Sanddämonen, welche in den Dünen in Rudeln auf die Jagd gehen.
      Im Land Thesa (dort spielt die Geschichte) gibt es 3 sichere Städte; Fort Miln, Fort Angiers und Fort Krasia. Außerdem noch die Stadt Lakon, die auf einem See erbaut wurde.

      Da die Dämonen mit normalen Waffen nicht zu verwunden sind, verstecken sich die Menschen hinter ihren Siegeln und Schutzkreisen. Im Laufe der Jahre sind so viele verschiedene Siegel entstanden, zum Beispiel ein Siegel, dass stark genug ist das Dämonenfeuer der Feuerdämonen in Wasser umzuwandeln, sobald sie getroffen werden. Außerdem gibt es auch die sogenannten Bannzeichner, deren Beruf es ist Siegel zu zeichnen und die Menschen zu schützen.
      Doch auch die Siegel sind nicht sicher genug, denn es reicht 1 falsch gezogene Linie und die Dämonen brechen durch die Mauer hindurch, genauso wie der Wind schlecht angelegte Siegel hinfort wehen kann, oder Regen sie hinwegspült.

      Zu Beginn der Geschichte lebt Arlen mit seiner Familie in dem kleinen Dorf Tibbet´s Bach, weit abseits der sicheren Städte. Nachdem seine Mutter bei einem Dämonenangriff ums Leben kommt und sein Vater tatenlos zusieht, haut er von zu Hause ab und wagt die Reise durch die Nacht auf Suche nach Hilfe...

      Rojer lebt mit seiner Familie im Dorf Kricketlauf, nahe einer sicheren Stadt, doch auch dort konnten sie einem Dämonenangriff nicht überstehen, denn durch einiger fehlerhafter Siegel wurde das komplette Dorf zerstört und nur Rojer überlebte mit einem Jongleur in einem Schutzraum. Von da an zog er mit dem Jongleur und ging bei ihm in die Lehre...

      Leesha lebte im Tal der Holzfäller und war einem Jungen versprochen, doch als dieser sie im Dorf beleidigte und als beschimpfte, wodurch sie sich von allem im Dorf verstoßen fühlte, ging sie bei der Ortsansässigen Kräutersammlerin in die Lehre...

      Die 3 Hauptfiguren werden zu Beginn näher dargestellt und es erfolgen zwischen drin 2 Zeitsprünge, durch die es Peter Brett schafft die Entwicklung der Charaktere darzustellen.

      Im Laufe des Buches stellt sich die Frage, ob die immer geringer werdende Menschheißt den Kampf gegen die Dämonen der Nacht gewinnen kann.

      Das Buch hat 800 Seiten und lässt sich super lesen (habe es in 2 Tagen gelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte^^).
      Hier ist die Internetseite vom Autor petervbrett.com

      Dazu noch ein Video, wie der Autor das Buch selbst beschreibt und wie er auf die Idee dazu kam.
      (er kann das bestimmt treffender beschreiben als ich ;) )



      Hier gibt es auch eine Leseprobe: heyne-magische-bestseller.de/feature_brett_leseprobe.html

      Das Buch ist als Anfang einer Trilogie erdacht und der 2. Teil soll im Mai 2010 in Deutschland erscheinen. Bei Amazon gibt es das Buch natürlich auch und 15,00 € sind für dieses Buch mehr als geschenkt^^


      Mein persönliches Fazit: Ich finde dieses Buch einfach klasse! Es hat mich vom Anfang an in seinen Bann gezogen,so dass ich gar nicht mehr aufhören konnte es zu lesen. Auch finde ich, dass die Charaktere sehr schön beschrieben sind und es eine stimmige Welt gibt. Der zentrale Fokus liegt natürlich auf dem Kampf gegen die Dämonen, jedoch werden auch ein paar andere Aspekte angesprochen. Ich werde mir auf jeden Fall die nachfolgenden Teile kaufen :thumbsup:

      Nachträglich ist zu erwähnen, dass sich Hollywood schon jetzt die Verfilmungsrechte gesichert hat, also das heißt auch schon was 8)
    • Da ich mich nun eingelesen habe im Forum und mich auch schon hin und wieder gezeigt habe, bin ich jetzt mal so frei und stelle euch mein Buch vor :whistling:

      [book]3940868140[/book]

      Eine Leseprobe und einen Einblich über die vorhandenen Charaktäre gibt es auf meiner Homepage:

      annika-orth.bplaced.net

      Das Buch ist letztes Jahr beim Hierophant Verlag erschienen und ich bin gerade dabei, den zweiten Teil zu schreiben :)
    • Das Lied der Dunkelheit werde ich mir auf jeden Fall zulegen. Deine Darstellung hat mich voll überzeugt
      und das Buch fällt auch voll in mein Beuteschema. Das Cover tut ein übriges.

      @Vorposterin: Ich werde dein Buch zwar ganz sicher nicht kaufen, aber interessant finde ich es schon.
      Ist es eher eine Art Märchen, oder ein "Fantasy"-Krimi? Und ich weiß jetzt nicht so genau, wie deine
      Zielgruppe aussieht, aber das Cover macht doch sehr den Eindruck eines (Klein-) Kinderbuchs,
      und wird über ~10jährige wohl kaum besonders ansprechen.
      Das soll keine destruktive Kritik sein, zumal ich weiß dass ich es selbst nicht ansatztweise überhaupt
      hinbekommen würde. Also nicht übel nehmen :)

      Ich habe schon vor etwas längerer Zeit ein ziemlich geniales Buch entdeckt: Der Name des Windes.
      Es geht um den kleinen Jungen Kvothe, der zu einer Zirkustruppe gehört. Sie sammeln einen arbeitslosen
      Zauberer auf, der Kvothes Talent entdeckt, und ihn in die Zauberei einführt. Er erzählt ihm von der
      Universität, und Kvothe setzt sich in den Kopf, dort zu studieren. Ein Jahr später meucheln die mysteriösen
      Chandrian die ganze Truppe, nur Kvothe kann entkommen. Irgendwann will er sich rächen.
      Das Ganze ist in eine Rahmenhandlung eingepasst, in der der ältere Kvothe, der inzwischen eine lebende
      Legende ist, seine Geschichte erzählt. Insgesamt geht es um Musik, Armut und Liebe.
      eine Fortsetzung wird erwartet. Sehr empfehlenswert, wirklich :)

      Und nein, ich habe nicht zu weit vorgegriffen.
    • Jah, das hat man mir schon oft gesagt, wegen dem Cover :wacko: Und ich war von den Farben auch nicht ganz so angetan (ich hasse Pink :cursing: ) aber es fällt nun mal auf^^

      Es geht schon mehr in Richtung "Fantasy" Krimi und es ist bei weitem kein Kinderbuch. Die Zielgruppe ist ab 12 Jahren+ Beim zweiten Buch wird das Cover düsterer, da die Geschichte auch düsterer wird :D

      Ich kenne einen, der hat das Buch lange nicht angerüht, eben wegen dem Cover und war, als er dann doch gelesen hat, überrascht und begeistert :thumbsup: