Star Wars

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie man sieht, hab ich die ganze Diskussion mal hierher verschoben und heiliger Pferdearsch, dieser Thread war echt extrem weit hinten versteckt. Wundert mich ja ein wenig, dass sich so wenige über Star Wars unterhalten wollen, allerdings ist das auch zu aller erst ein OP- bzw. Manga-Forum, insofern vielleicht doch nicht ganz so verwunderlich.

      Dass Lukas nun schon wieder an seinen Filmen herumdoktert, gefällt mir übrigens nicht besonders. Imo sollte man einen Film in Ruhe lassen, wenn er fertig ist. Mir hat das schon nicht gefallen, dass er vor 15 Jahren der Originaltrilogie ein CGI-Update verpasste und insgesamt kann ich sowieso nicht nachvollziehen, warum inzwischen eigentlich jeder Film in 3D sein muss. Btw, ohne jetzt eine Seite ergreifen zu wollen, aber wer Episode 1 und 2 auch nur in die Nähe der ersten drei Filme bringt (Ewoks ausgenommen) sollte aus reinen Ironiegründen einen mit dem Kristallschädel des letzten Indiana Jones Films verpasst bekommen.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Captain-Kid schrieb:

      Zum 3D
      Bei der klassischen Trilogie verstehe ich es wirklich nicht. Diesen 3 Filmen hat man genug angetan und sollte sie dementsprechend in Ruhe lassen, es waren Klassiker, sind Klassiker und werden immer welche sein, ein 3D-Update ist hier absolut unnötig, die neue Trilogie in 3D Optik neu zu veröffentlichen stößt bei mir hingegen auf offene Arme. Gut es ist nicht die Neuerfindung des Rades, das war aber Avatar auch nicht und trotzdem ist der Eingeschlagen wie ne Bombe. Zudem fand ich schon immer dass die neue Trilogie wie geschaffen für 3D wäre.


      Ich stimmt dir vollkommen zu, dass die neuen Episoden für 3D prädestiniert sind, bin aber der Meinung das es auch interessant ist, wie die alte Trilogie in 3D ausschauen wird. Man sollte diesbezüglich dann von der alten Trilogie auch nicht zu viel erwarten. Was ich aber als wichtiger erachte ist, dass diese Wiederveröffentlichung der alten Trilogie auch Leuten wie mir, die leider nie in der Lage waren die alte Trilogie im Kino zu sehen, nun die Möglichkeit gibt dies nachzuholen :thumbsup: Außerdem ist es das erste Mal überhaupt, dass Star Wars in richtiger chronologischer Abfolge im Kino gezeigt wird. Man kann zu recht Lucas vorwerfen, dass die 3D Kovertierung nur als reine Geldmache beabsichtigt ist. Aber es ist schon interessant zu sehen, ob diese 3D Konvertierung in der Lage ist Star Wars realistischer darzustellen oder ob es am Ende von dem 3D nicht viel zu sehen geben wird wie z.B. bei der "Legende von Aang", bei dem es bei ganzen Teilen des Filmes keine Unterschiede gab, ob man jetzt die Brille aufhat oder nicht.
    • Irre ich mich oder gab es die Geschichte um "Star Wars" nicht vor "Der goldene Kompass"?

      Ich persoenlich finde diese ganze Entwicklung vonwegen alte Filme hervorkramen und mit 3D-Auflagen nochmal haufenweise Kohle scheffeln auch grausam. (Beispiel: König der Löwen, was bald in 3D kommen wird ...)
      Die meisten Filme werden halt nicht richtig in 3D gedreht, sondern man editiert das nachtraeglich hinein. Dadurch hat man nur mal hier und da ne 3D Szene und 90% des Films kann man sich (in 3D) schenken. Vorallem bei Filmen, die urspruenglich ohne 3D erschienen sind, stell ich es mir schwer vor, dass eine 3D-Version von der "Fangemeinde" akzeptiert wird.

      Aber Star Wars vorzuwerfen die Geschichte sei "kindliches Happy End Gesülze" finde ich doch etwas uebertrieben.

      Mich stören eher solche Ableger wie "Star Wars - The Clone Wars". Ich hätte mir nur an den Kopf fassen können als das raus kam.

      Und wie auch storm_dragon finde ich, dass Episode 1 zu den besten der Reihe gehört, dagegen war mir Episode 3 teilweise schon ZU actionreich und Anakin war teilweise in seinem Verhalten irgendwo lächerlich. Klar, schwere Kindheit und so fort ... xD

      Seis drum. Ich mag Star Wars. Punkt. ;)
      Love is something you have to believe in.
    • Da ich laut Avatar und Nickname auch Star-Wars-Fan bin, muss ich mich hier auch mal in die Diskussion einmischen.

      Die Filme in 3D? Alle 6? Gute Idee, nur sind vor allem die alten 3 wohl nicht in 3D aufgenommen worden und werden somit aufskaliert, was einem 3D-Film generell schon mal nicht so gut macht wie einen in 3D aufgenommenen. Aber es ist ja nichts neues dass George Lucas seine Meisterwerke ruiniert, und das ist auch der Grund warum ich sie mir nicht im Kino antuen werde. Zur neueren Trilogie habe ich ohnehin ein gespaltenes Verhältnis; es mag richtig gewesen sein die Vorgeschichte zur alten Trilogie zu erzählen, das Ergebnis der Story war also vorhersehbar, dennoch hätte man gerade deswegen eine deutlich bessere Charakterisirung und Charakterentwicklung exzerzieren können: Die Liebesgeschichte wirkt konstruiert, die Schauspieler überzeugen nicht wirklich und zum Schluss gibt es eine bildgewaltige Schlacht bzw. Kampf zwischen Obi-Wan und Anakin bei dem ich mich frage: haben zu dem Zeitpunkt (auch als Jedi) keine anderen Sorgen? Insofern fand ich Episode 1 von der neuen Trilogie noch am besten, es wurden u.a. mit dem Podrennen enige interessante Dinge eingeführt, welche später aber nicht konsequent weiterentwickelt wurden.

      Statt dessen hätte Lucas das Geld in die Hand nehmen sollen und statt alle Jahre wieder eine noch schlimmere Fassung der alten Filme eine dritte Trilogie drehen sollen. Das hat er ja kategorisch ausgeschlossen, dabei gibt die Saga noch mehr als genug Stoff für zig Filme her. Schade, schade, aber so demontiert er vielleicht sogar noch das Denkmal dass er damals gesetzt hat.
      Dieser Beitrag wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Signatur gültig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thrawn ()

    • Das ganze ist nichts weiter als schlichte Geldmacherei. Einen Film in Pseudo 3D umzuwandeln ist keine grosse Geldsache. Es ist billig und Lukrativ. Lustig ist hierbei zu erwähnen das ja Lucasfilm darin involviert sind und die sind ebenso bei der Entwicklung der neuen MMO's zu Star wars involviert. Dieses kommt ja auch in 1 1/2 Monaten raus.

      Komisch komisch das jetzt plötzlich ein alter Film in 3D kommt. Zumal sind wir ehrlich das 3D das uns hier verkauft wird ist nichts weiter als ein Pseude 2 1/2D das irgendwie nicht richtig 2D ist und shcon gar nicht 3D so das es richtig im Raum steht. In den Kinos in der Schweiz gibt es vor den 3D Filmen immer so ein Werbespot des 3D publizisten der Technik in Zusammenarbeit mit dem Kinobetreiber. Da fliegt so eine Kugel gejagt von einem Hund 45s durch den Raum. Das ist schönes 3D richtig im Raum das feeling. Wenn nacher der Film kommt. Damals gerade Pirates 4 musste ich sagen, der Besuch auf den Punkt "3D" bezogen hat sich nur für den Spot gelohnt. Nicht aber für den Film

      So wird das beim Film hier ähnlich sein. Die Filmstudios Hollywoods haben aufgrund der Finanzielllen allg. Kriese kein Geld für Neuproduktionen, sonst gäbe es längst einen neuen Star wars film. Also wird mal fix ein Film vergewaltig, als neu präsentiert und damit fett kohle gemach tweil die Produktions:Einnahmen ist schlicht höher und stopft die Kassen gewiser Leute.

      Und eben zu guter letzt: Reine Aufmerksamkeitspromotioni für das neue MMO
      :!:
    • Ja da muss ich zustimmen, hierbei handelt es sich wirklich nur noch um Geldmacherei, denn es ist ja nicht so, dass man die Starwars Filme nicht nur in der normalen Kinofasssung gesehen hätte. Nein, dazu kamen dann ja noch die Extended, die Directors Cut, die Digital Remastered und zu diesen folgt nun noch die 3D Variante... und warum machen die Hollywood-Leute das? richtig um Geld zu scheffeln, die können mir nicht erzählen, dass das Filmerlebnis durch raufgeklatschtes 3D, sich so viel verändert/verbessert/verschlechtert. Die sind einfach nur noch auf schneeles und leichtes Geld aus.
      Die Studiobosse trauen sich eben auch nicht an neue Projekte ran, daher nehmen sie lieber etwas was schon mal ein Kassenschlager war und packen 3D in den Namen und fertig ist die Geldmaschine. Und wenn sie es nicht mit mit 3D machen dann bringen sie halt endlos fortsetzungen, wie zb bei SAW, Transformers, American Pie, Fluch der Karibik und so weiter. Und wenn denen kein Sequel oder Prequel mehr einfällt, dann bedient man sich dort wo schon reichlich Material vorhanden ist. in der Comic-Branche und im Ausland.
      So viele Superhelden die es in letzter Zeit gab, und die die noch kommen, das halt ich nicht echt nicht mehr aus, zumal das meistens immer der Selbe Rotz ist.
      Das die Amis auch immer die erfolgreichen Filme aus dem Ausland, nochmal auf amerikanisch rausbringen müssen, so wie es mit REC gemacht haben und wie si es mit Millenium-Trilogie verhaben. Ganz zu schweigen von den Asiatischen Importen(Dragonball, mehr muss man ja gar nicht sagen^^) wie jetzt zum Beispiel Akira, Handlung wird einfach von Tokio nach New York verlegt xD, dann gibts bestimmt auch keine Japanischen Namen mehr, warum dann eigentlich nocht Akira nennen.

      Ich will eigentlich nicht alles schlecht reden, außer die dauer verwurstung von Filmen durch 3D und Fortsetzungen, gibt ja auch mal gute Sachen zum Beispiel Paranormal Activity, ach nee sind ja auch schon bei Teil 3.....
    • Meiner Meinung nach ist auch Clonewars einfach nur Geldmacherei um eine neue Generation Star Wars Fan im Bereich 4 bis 8 Jährige ranzuzüchten. Letztendlich kein Ding ich versuche ja auch meinem neffen star wars näher zu bringen aber über Clonewars kann mans vergessen. Das hat null mit Star Wars zu tun jedenfalls mit dem Mysterium und basiert nur auf verniedlichung, action und vielen bunten bildern

      Klar erfährt man hier auch ne menge über nebencharakter weshalb ich es auch gucken musste um mich der ohnehin fast alles über star wars weiß weiterzubilden aber letztendlich bin ich mit der verpackung mehr als unzufrieden. Allein Padme wird so schlecht dargestellt ich muss jedesmal brechen wenn eine folge von ihr handelt. Das Mädel wird so übergehybt zu traurig

      "A Lannister always pays his debts - For everyone else there´s MasterCard"
    • Diese ganze Trickfilmscheisse kann man wirklich getrost vergessen, braucht wirklich niemand.

      Es hat fuer mich rein gar nichts mehr mit dem STAR WARS zu tun, den Werken von Lucas, welche meine Kindheit und die Auswahl meines LEGO-Spielzeugs massgeblich gepraegt haben. es ist ein billiger Nachschub und die Ereignisse zwischen Episode ll und lll aufzuklaeren, was mich aber einfach nicht die Bohne interessiert.

      Was mich neben der Sinnlosigkeit dieser Serie noch stoert ist die Wirkung der Charaktere. Sie transportieren ungefahr soviel Emotionen und Stimmungen, Gefuehle wie ein Tetanusinfizierter, ergo: Null. Gleiches gilt, wenn coole Laserschwertkaempfe ausgetragen werden, Anakin dabei jedoch keine Miene bzw. Haarstraehne verzieht...

      Fuer Kiddies sicher toll, viele bunte Bilder, aber ansonsten bloed und unnoetig.
    • @Dommäs
      Also ich hingegen finde die Trickfilmserie schon ziemlich cool - also nicht die animierte.

      Denn letztlich: Was ist Star Wars schon mehr als viele Bunte Bilder? ;) Also, auch die alten Teile - selbst wenn die zugegebenermaßen nicht allzu bunt waren leben sie dennoch von Special Effects - sind jawohl in keinster Weise eine intellektuelle Darbietung, oder sonstwie mit Anspruch behaftet.
      Aber sie bringen eben dramaturgisch großartig eine schöne Geschichte hervor, die riesig unterhält; und zwar mit vielen bunten, coolen Bildern. :thumbsup:
    • Disney kauft Lucasfilm!

      Wie aus dem nichts ist vor ca. einer Stunde die Nachricht eingegangen, dass Disney Lucasfilm übernimmt und damit auch alle Rechte über deren Filme. Während viele Fans bereits die neue Star Wars Trilogie als Tiefpunkt angesehen haben, ist meiner Meinung nach spätestens jetzt der absolute Tiefpunkt erreicht. Es ist sogar bereits davon die Rede, dass 2015 "Episode 7" erscheinen soll.

      Meiner Meinung nach hat damit George Lucas, das letzte Stück Respekt an seinem Lebenswerk verkauft. Ich bin gerade extrem geschockt und will gar nicht daran denken, wie eine "Episode 7" aussehen wird. Klar gibt es genug Stoff der noch zu erzählen ist, vor allem wenn man sich mal das Erweiterte Universum vor Augen hält. Aber ob eine "neue" Star Wars Trilogie wirklich an alte Glanzzeiten anknüpfen kann, ist schwer abzuschätzen. Für mich als großen Star Wars Fan ist das Ganze gerade nur schwer in Worte zu fassen.
      Hier eine Quelle

      Und hier noch ein Interview mit George Lucas über eben jenen Sachverhalt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaizoku Gari Roronoa Zoro ()

    • Ich habs auch gerade auf Facebook gelesen:

      Kann mich meinem Vorredner nicht anschließen!
      Finde das eine sehr positive Nachricht, da ich Disney sehr schätze.
      Gerade an Filmen wie Tron oder John Carter hat man gesehen, dass diese rein visuell sehr viel drauf haben!
      Genau sowas ist natürlich sehr wichtig für ein eventuelles Star Wars 7.

      Auch kann ich die ganze Kritik an der neuen Trilogie nicht nahvollziehen.
      Klar für Menschen, die die original Trilogie damals miterlebt haben, fehlte dieser "WOW"-Effekt. Für mich waren das aber alles sehr gute Kinofilme (mit kleineren Macken...).

      Denke auch, dass ein 7 Teil sicherlich kein grottiges Kinder-Kinoerlebnis wird. Dafür ist Disney zu professionell und hat sicher das weiterhin enorme Potential erkannt!!!

      Kurzum: Ich freu mich drauf!

      EDIT: auch von mir noch eine Quelle
      Disney kauft Lucas
    • Zufälligerweise habe ich gestern angefangen mir die Filme auf DVD anzuschauen. Bis jetzt habe ich nur „Die dunkle Bedrohung“ und den vierten Teil angeschaut. Was ich von der Reihe genau halten soll, kann ich momentan noch nicht sagen. „Die dunkle Bedrohung“ weiß zu gefallen und ich denke ich werde mir gleich auch noch „Angriff der Klonkrieger“ anschauen. Die Nachricht, dass nun Disney die Lucasfilme gekauft hat, finde ich ein wenig.. erschreckend. Was zum Henker will Disney mit Star Wars? Und wofür soll man jetzt noch einen siebten Film drehen, zumal das wohl auch nicht der letzte sein soll, wenn man der Quelle glauben darf? Die Antwort dürfte jedem klar sein, Geld. Aber trotzdem: Warum? Ich kann da gerade nur mit dem Kopf schütteln, wenn ich sehe, was Disney so an sich reißt. Viele Fans dieser Reihe dürften über diese Nachrichten jedenfalls alles andere als begeistert sein. Eines Tages wird Disney die ganze Filmindustrie beherrschen. Wäre doch eigentlich ganz schön, wenn Disney ihre Fantasie freien Lauf lassen und neue, schöne Zeichentrickfilme entwickeln würde, über die man sich auch freuen könnte. Ich danke an dieser Stelle Tolkien, der strickt dagegen war, dass Disney die Rechte von „Der Herr der Ringe“ kauft. Auch wenn ich keine wirkliche Ahnung von Star Wars habe, so bin ich von dieser Nachricht nicht wirklich begeistert. Und auf einmal kommt mir Mickey Mouse als kaltblütiger Geldmacher in der einen South Park Folge in den Sinn..
    • Ich stelle nicht in Frage das Disney visuell viel drauf hat. Tron Legacy war der Hammer, hatte einen geilen Soundtrack auch wenn die Story solala war. Nebenbei müsste jetzt auch Disney ILM gehören, die eine der größten und bekanntesten Special Effects Firma der Welt ist und damals auch Star Wars visuell so grandios aufbereitet hat.

      Aber am visuellen hat es Star Wars noch nie gefehlt. Als die alte Trilogie schon Ende der 70er/Anfang der 80er erschien war sie ihrer Zeit deutlich vorraus. Aber wie soll denn die Story bei einer "Episode 7" aussehen? Episode 1 - 3 war von der Story her schon für'n Arsch. Man denke mal an die Verwandlung in Episode 3 von Anakin zu Dath Vader. Diese Verwandlung war ein schlechter Witz.

      Klar Disney könnte auch positiv überraschen und ist höchstwahrscheinlich auch eine viel bessere Wahl als viele andere Filmstudios, aber warum kann das Thema Star Wars nicht ein für alle mal ruhen? Warum lässt das Lucas überhaupt zu? Ist ihm sein Lebenswerk wirklich so egal? Die neuen Filme werden wahrscheinlich nicht von großen Teilen der Fangemeinde akzeptiert werden, aber ja ich habe ja vergessen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten regiert Geld die Welt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kaizoku Gari Roronoa Zoro ()

    • Zorro-the-KING schrieb:

      Aber wie soll denn die Story bei einer "Episode 7" aussehen?

      Unabhängig von Disney, habe ich mir schon immer Teil 7-9 gewünscht und am allerbesten wäre die Geschichte rund um Thrawn. (obwohl die Helden aus 4-6 mittlerweile zu alt sein sollten für die Rollen).
      Jenachdem was sie vorhaben, könnte es ein extrem guter Film werden oder eine Schande für die Filmreihe. Das können wir aber zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. Einfach abwarten und Tee trinken.
    • „Ich spürte eine große Erschütterung der Macht. Als ob Millionen in panischer Angst aufschrien und plötzlich verstummten. Ich befürchte, dass etwas Furchtbares passiert ist.“
      - Ja, heute wurde LucasFilm von Disney gekauft und Episode 7 angekündigt...

      YOU CANNOT BE SERIOUS!!!

      Leute, ich komm da gerade überhaupt nich drauf klar. Ist heute der 1.April und ich hab i.was verpasst? Oder soll das ein ganz besonderer Halloween Schocker sein!? oO

      Disney kauft LucasFilm... ich... das...



      Das ist der absolute Tiefpunkt. Nach allem was George Lucas den Hardcore-Fans über die Jahre angetan hat, ist dies bei weitem das Schlimmste. Was sage ich ? Es ist wohl möglich das Star Wars Armaggedon!
      Es ist ja ohnehin bekannt das George Lucas selbst laut der Meinung vieler Leute der größte Star Wars Fluch ist den es gibt. Nicht nur verändert er rücksichtslos die Klassiker und scherrt sich dabei einen DRECK was seine Fans sich wünschen, nun schmeißt er die Flinte auch vollkommen ins Korn und überlässt die Serie i.welchen geldgeilen Idioten die, wenn man sich Hollywood mal so ansieht, sicherlich nichts gutes mit der Franchise vorhaben. Nach Dingen wie JarJar Binks, Clone Wars und schwachsinnigen Zeug wie Angry Birds Star Wars Edition dachte ich nicht wirklich das es noch schlimmer kommen könnte. Ich wurde eines besseren belehrt.

      Klar, es ist über die "Episode 7" noch NICHTS bekannt, außer eben das sie kommt. Es ist also zu vorschnell i.was darüber zu sagen, aber wenn ich mir Hollywood betrachte und wie es mich schon viele, viele Male in der Vergangenheit enttäuscht und wütend gemacht hat, dann sehe ich hier leider keine "Neue Hoffnung".

      Ich glaub ich betrink mich jetzt erstmal um das zu verkraften. In diesem Sinne...

      BDO

      PS: Ich denke es beschreibt es einfach sehr passend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bacon D. Orian ()

    • Und wieder sind einen Schritt näher an einer Welt, in der die Walt Disney Company genug Geld hat, um ihren Schöpfer endlich wiederzubeleben und dieser unser neuer Overlord werden kann. xD

      Was das für Star Wars bedeutet, kann man sicherlich so oder so beurteilen. Festzuhalten ist imo, dass in den drei Prequelfilmen insgesamt vielleicht ein guter Film steckt, der der Originaltrilogie das Wasser reichen könnte. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Talente, die George Lucas mal als Regisseur, Ideenentwickler und Drehbuchautor hatte, leider die 80er Jahre nicht überlebt haben, wobei der vierte Teil von India Jones da nur ein Beispiel ist und ein gewisser atombombensicherer Kühlschrank quasi die Spitze des Eisberges. Insofern ist es vielleicht nicht ganz schlecht, dass er bei den weiteren Filmprojekten nur als kreativer Berater involviert sein wird und uns die Steigerung von Jar Jar Binks erspart bleibt. Auf der anderen Seite reden wir hier von Disney und die werden wahrscheinlich versuchen, die Story so bekömmlich, kinderfreundlich und einfach wie möglich zu gestalten. Dazu kommt dann ein "hochqualifizierter" Regisseur, der dafür sorgt, dass Disney aus den Filmen auch den letzten Dollar herauspressen kann (a.k.a. Michael Bay) und ich erschieße mich inzwischen einfach. Wo ist eigentlich der Todesstern, wenn man ihn mal braucht?
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Ich sehe daran im Prinzip nichts schlechtes, denn für mich sind nur die Star Wars Filme, in denen Georg Lucas nicht Regie führte, Meisterwerke.
      Gerade die neue Trilogie kann man doch in die Tonne kippen, imo. Demnach kann es für mich nur besser werden; Geld für Drehbuchautoren und Regisseure haben sie
      auf jeden Fall. Ich hoffe nur, dass es eine Art abgekapselte, eigenständige Handlung sein wird, ein bisschen frischer Wind schadet nie.
      Bis jetzt bin ich jedenfalls noch sehr zuversichtlich ^^,
      lg

      Edit: wieso sollte es deswegen gleich viel kinderfreundlicher sein, wenn man überlegt, dass Miramax Films auch Disney gehört? ^^
    • MercenaryKing schrieb:

      Und wieder sind einen Schritt näher an einer Welt, in der die Walt Disney Company genug Geld hat, um ihren Schöpfer endlich wiederzubeleben und dieser unser neuer Overlord werden kann. xD

      Was das für Star Wars bedeutet, kann man sicherlich so oder so beurteilen. Festzuhalten ist imo, dass in den drei Prequelfilmen insgesamt vielleicht ein guter Film steckt, der der Originaltrilogie das Wasser reichen könnte. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Talente, die George Lucas mal als Regisseur, Ideenentwickler und Drehbuchautor hatte, leider die 80er Jahre nicht überlebt haben, wobei der vierte Teil von India Jones da nur ein Beispiel ist und ein gewisser atombombensicherer Kühlschrank quasi die Spitze des Eisberges. Insofern ist es vielleicht nicht ganz schlecht, dass er bei den weiteren Filmprojekten nur als kreativer Berater involviert sein wird und uns die Steigerung von Jar Jar Binks erspart bleibt. Auf der anderen Seite reden wir hier von Disney und die werden wahrscheinlich versuchen, die Story so bekömmlich, kinderfreundlich und einfach wie möglich zu gestalten. Dazu kommt dann ein "hochqualifizierter" Regisseur, der dafür sorgt, dass Disney aus den Filmen auch den letzten Dollar herauspressen kann (a.k.a. Michael Bay) und ich erschieße mich inzwischen einfach. Wo ist eigentlich der Todesstern, wenn man ihn mal braucht?


      Deswegen startet PotC 3 auch mit einer Massenerhängung, weil es unfassbar kinderfreundlich sein sollte :rolleyes:

      Gut, als Disney Fan kann man mir vorwerfen absolut voreingenommen zu sein, aber ich liebe diese Standtart "Disney ist schuld an alles, was in Hollywood schief läuft" Sätze einfach, kann nie genug davon bekommen. Bevor man jetzt rumjammert das man sich selber die Kugel geben sollte weil Disney achso abgrundtief böse ist sollte man erstmal abwarten, was man mit LucasFilm nun anstellt. Disney hat Marvel aufgekauft und denen hat es nicht geschadet, Avengers wurde von Disney sogar vertrieben, das Paramount Logo am Anfang gab es nur weil Viacom darauf bestand als Disney die Rechte vom Film kaufte für 150 Millionen. Das Problem sehe ich wo anders...

      Star Wars war schon vor Disney das ausgeschlachteste, was man sich vorstellen konnte: Videospiele, oft mals mehr schlecht als recht, sehr schwache Prequels, tausende von Comics, CGI-Zeichentrickserien - das jetzt alle aufheulen das es neue Star Wars Produkte gibt kapier ich nicht, ich sehe keinen Unterschied zu vorher, nur halt das Lucas nur noch indirekt damit zu tun hat. Hinzukommend muss ich als Fan auch Disney hart kritisieren: Anstatt neue Franchises zu erschaffen kaufen sie seit Jahren nur alte Franchises auf (Pixar, Muppets, Marvel und nun LucasArts), sowas tut neuen Künstlern mehr weh als alles andere.

      Bevor man aber nun so einen hasserfüllten Post von sich gibt, ohne sich wirklich mit der Materie des Disney Konzerns auszukennen weil es halt unfassbar einfach ist Disney zu hassen, sollte man sich erst etwas mit der Materie beschäftigen. Definitiv ist Disney geldgeil, das streit ich auch nicht ab, aber den meisten Franchises unter der Maus geht es nach wie vor gut (mit ausnahme Jerry Bruckheimer, den fand ich aber schon immer schrecklich grausam), warum also ist es bei Star Wars nun die schlimmste Todsünde aller zeiten? Das Franchise ist seit Jahren qualitativ tot, wenn sie es irgendwie wiederbeleben können währe es doch fein. Wenn es daneben geht, ist es halt nur ein weiteres schlechtes Star Wars Produkt unter vielen...

      @Spike
      Disney hat Miramax schon vor ungefähr zwei Jahren verkauft ;)
    • Man muss auch einfach sehen. Es muss weitergehen. In 2005 sagte GL einmal das er mit 80 sicher keine neuen Filme machen will. Jetzt ist er 68, der nächste Film kommt in 3 jahren (71) und die darauffolgenden in schritten von 2-3 Jahren (77). Er ist langsam auch alt und zu 4 Milliarden sagt man natürlich auch nicht gerade nein.

      Weiter sollte man auch realisieren,wir alle werden älter und durch diesen Prozess lieben wir manches von heute nicht mehr weil das Alte uns gezeigt hat was gut ist (oder umgekehrt). Weiter muss Disney auch Geld verdienen und dafür muss man eine Zielgruppe nehmen und Alte Säcke sind da nicht wirklich der renner, denn die kaufen teils nichts mehr. Man fixiert eben eine neue Generation, die wächst anderst auf, hat deswegen andere Vorlieben usw. Man sollte nicht schwarz sehen sondern es neutral betrachten. Es kann gut werden oder schlecht. Es ist beides möglich. Das ist eben heute auch so ein leider-ding. Egal was in der Welt geschieht. Die Situation wird erst einmal negativ betrachtet und die Zukunft als düster gezeichnet.





      Aber man sollte nicht vergessen, welchen EINFLUSS Star Wars auf die heutige Filmindustrie hatte. Oder allg auf uns.



      :!:
    • Auch gerade die Neuigkeit von einem Kommilitonen erfahren und eine heftige Diskussion in der Mensa gehabt. Ich bin selber großer Star Wars -Fan, manchmal schon fast zuviel des Guten und ich bin kein Verfechter dieser relativ großen Gruppe von Menschen welche nur die Episoden 4/5/6 als die einzig wahren Episoden ansehen, die neuen Folgen gefallen mir wirklich alle sehr gut, einen Vergleich zwischen ihnen will ich hier auch vermeiden. Die neu gedrehten Epis schufen einfach die Vorgeschichte der alten Episoden und wurden gut umgesetzt, mit viel Action und atemberaubenden Lichtschwertduellen und Truppenaufgeboten der Klonkrieger. Aber jetzt wirklich nach Abschluss der Haupthandlung eine weitere Folge ranzuhängen, wo ich jetzt als Verfolger des Comics schon sagen kann, dass es mich einfach nicht interessieren wird, weder...

      Spoiler anzeigen
      Palpatines Auferstehung und die Neugründung des Jediordens/Akademie ganz zu schweigen von Leias Entdeckung ihrer Machtsensibilität und Training usw

      Viel mehr hätte ich mich wirklich für eine Realverfilmung der "Clone Wars" ausgesprochen, ich sah (und hoffe man steinigt mich hier dafür nicht) die 3D-Serie "TCW" und finde die Handlung absolut genial, zumal man sehr viel über die Zeit während der Episoden 2 und 3 erfährt, auch über viele Jedis, Klone und Kommandanten der Seperatisten erfährt usw. Hier liegt sicher das Problem. dass diese Serie selber noch nicht abgeschlossen ist (die fünfte Staffel läuft gerade an)und auch einige hanebüchene Wendungen eintreten. Aber nun gut, die neue Folge wird kommen, aber hier werden mich keine neuen Spezialeffekte ins Kino locken, für mich ist SW einfach beendet ungefähr wie Pokemon seit den Remakes der zweiten Generation.
    • @Sauro
      Hmm, da haben wir wieder einmal den Fall, wo bei einem meiner vollkommen überspitzt ironischen Posts der überspitzt ironische Teil offensichtlich nicht so deutlich herauslesbar war, wie ich das beabsichtigt hatte. Naja, zumindest der Teil über Disney war ironisch, ich stehe aber zu dem, was ich über George Lucas geschrieben habe. xD

      Ich kenne mich übrigens schon ein wenig mit der Materie aus und bei den Filmen von Pixar bzw. Marvel, die entstanden sind, seit sie unter der Ägide von Disney stehen, kann man sich imo nicht wirklich beschweren. Natürlich ist das alles immer projektabhängig und welche Leute für einen Film bzw. für ein Franchise verantwortlich zeichnen. Im Fall von Star Wars wird das ja zunächst der bisherige Co-Chairman von Lucasfilm Kathleen Kennedy sein, die nunmehr den Posten als Präsidentin von Lucasfilm übernimmt und auch für alles rund um Star Wars die Hauptverantwortung haben wird. ( sie bekommt auch den Postens des ausführenden Produzenten für die kommenden Filme) Insofern kann ich zum jetzigen Zeitpunkt kaum rummeckern, besonders da ich Frau Kennedy nicht kenne und ich nicht sagen kann, ob ihr neu gewonnener Einfluss eher positiv oder negativ zu bewerten ist. Auch ist aktuell noch nicht klar, welchen Einfluss Disney auf das Franchise und die Filme ausüben wird bzw. wie unabhängig Lucasfilm zukünftig noch agieren kann. 2015 sind wir schlauer, wobei wir wahrscheinlich vorher schon rumnörgeln bzw. jubeln können, wenn feststeht, wer das Drehbuch verfasst und wer Regie führt.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Schock und dann Hoffnung?

      Als ich die Nachricht über den Verkauf von Lcasfilm gelesen habe, war ich zuerst schockiert darüber, dass George Lucas sein großartiges Lebenswerk verkauft und es nicht ruhen lässt. Einerseits liegt es bestimmt daran, dass er, laut seiner Aussage, möchte, dass sein LEbenswerk weiterhin fortbesteht und sogar ausgebaut wird, aber auf der anderen Seite (der ausschlaggebende Punkt vielleicht?) steht die gigantische Summe von 4 Billionen Dollar (3,1 Milliarden €) die er dafür bekommen hat.
      George Lucas hat mit den Star Wars Episoden 4-6 ein warhaftiges, zeitloses Meisterwerk geschaffen. Ich liebe die alte Trilogie und sehe sie mir weiterhin gerne an. Special Effects sollten nur ein Hilfsmittel sein um etwas darzustellen und nicht der einzige Grund dafür sein, sich einen Film im Kino anzusehen.
      Als die neuen Episoden erschienen, war ich zuerst sehr besteigert davon, dies lag aber auch daran, dass ich zu dieser Zeit ein Hauptschüler war und mir alles mit Special Effects gefiel. Wenn ich sie mir jetzt anschaue, wird mir schlecht, wenn ich versuche der "Story" zu folgen. Des Weiteren sind die Charaktere in den neuen Episoden größtenteils gähnend langweilig und scheinen nicht viel Intelligenz zu besitzen.
      Anyway
      Da nun Disney Episode 7 kreiert und nicht George, sehe ich dieser Entwicklung positiv entgegen. Wird der Film auf einem Niveau wie etwas John Carter spielen, kann es, Steins;Gate bereits erwähnt hat, die Star Wars Reihe retten.
      George Lucas mag zwar ein Genie sein, welcher seinesgleichen mit Star Wars Episode 4-6 sucht, jedoch ist er seit Episode 1 nicht mehr der selbe.
      Ob dies nun darin liegt, dass er faul geworden ist, nur Geld verdieen möchte oder etwas anderes versuchen will, sei dahingestellt.

      Das ist nur meine Meinung und ich hoffe, ich habe damit niemanden beleidigt oder verletzt. :)

      Liebe Grüße Manuel

      PS: Falls jemand ein amüsantes und interessantes Review zu Episode 1-3 sucht, hier ist das "Beste". ;)
      redlettermedia.com/plinkett/star-wars/
      Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
      -Albert Einstein