Star Wars

    • Bee schrieb:

      ansonsten wirds denke ich die dritte Trilogie, welche eigentlich im Großen und Ganzen nichts neues bietet.
      Darauf wird es wohl hinaus laufen. In den SW-Filemn war mMn noch nie die Story so ausgefeilt oder komplex, dass es ein 6-jähriger nicht verstehen würde. Die Filme der Reihe leben von ihren Effekten.
      Der Kinotrend geht auch bei Großproduktionen wie SW zu Konformität und der neue Teil wird nichts neues oder nie vorher dagewesenes bringen. Warum auch? Die Fans würden trotzdem ins Kino gehen, warum also mit kontroversen Inhalten die Einspielergebnisse potentiell nach unten drücken?

      Eure Theorien finde ich ganz interessant und würde mir auch wünschen, das ein komplexerer Standpunkt der machtsensitiven Wesen in SW betrachtet wird bzw. der Umgang mit der Macht an sich (Jedi- und Sithglauben) mal hinterfragt werden würde.
      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.
    • Ich kann mir kaum ausmalen wie es kommen wird, eben auch weil ja Lucas nicht mehr der Chef ist. Also ob es einfach nur wie VII ne Rekapitulation oder was völlig neues wird. Aber man sollte auch nicht vergessen, dass Lucas selbst, soweit ich weiß, nie wirklich eine Ablösung von dem Hell-Dunkel-Aspekt oder eine große Religionskritik im Sinn hatte sondern einfach nur eine Familien-SciFi-Saga um die Skywalkers.

      Allgemein find ich zu der Hell-Dunkel + Grau Thematik eh schwierig eine definitive Aussage zu tätigen wenn man bedenkt, dass die Jedi eine (fast?) völlige Abkehr zu ihren Gefühlen propagieren und die Sith ebendiese Gefühle zum Mittelpunkt ihres Machtaufbaus. Demnach müsste doch jedes Gefühl eines Machtnutzers ihn bereits auf eine eher dunkle Stufe stellen (?)
      (Wenn ich den Gedanken nun weiterführe müsste auch Luke schon kein reiner Jedi mehr sein, da er ja auch laut altem Kanon auch eine Familie mit Mara gründete. Und was ist mit Kenobi der Gefühle zu der Mandalor entwickelte, deren Namen mir grad entfallen ist^^?)
      Außer natürlich man sagt ganz willkürlich, der eine Charakter ist gut, also Jedi, der eine ist böse, also Sith und der dritte wiederrum hat sich noch nicht festgelegt, also grau -.-
      Kann dem letzten Punkt aber nicht wirklich was abgewinnen wenn man wirklich differenziert damit argumentieren will, kommt da meiner Meinung nach nur Wischiwaschi bei raus ;)

      Zuletzt möchte ich noch anfügen, dass es in den Clone Wars Geschichten, zu der es ja die Animationsserie gab (und die seitens Disney glaub auch zum neuen Kanon gezählt werden), auf Mortis den "Vater" gab, der sich selbst als grauen Jedi definierte, mir aber sehr rabiat und damit eher auch schon wieder dunkel vorkam. Und ebenfalls wurde Yoda gezeigt, wie er den Macht- bzw Midichlorianer-Planeten fand (auf er dann auch lernte mit Qui-Gon zu kommunizieren) und dort doch gesagt wurde, dass es immer Hell und Dunkel geben wird und muss, da die Macht selbst immer im Gleichgewicht sein muss, dieser -man könnte sagen- graue Zustand aber nie einer Einzelperson zugeschrieben wurde, sondern eben Hellen und Dunklen Personen, die immer im Konflikt zueinander stehen. Man könnte also einer tatsächlich grauen Person gar keine richtige Daseinsberechtigung zugestehen, da ihr niemand gegenübersteht.
      In meinen Augen sind wohl eher noch machtsensitive Kreaturen Grau xD

      Naja, letztendlich könnte ich noch lange soweiter schwadronieren, fakt ist, dass es mit der Macht ja es so ist, dass sie ein Mysterium ist und auch bleiben soll und damit jedwede Definition möglicherweise nie perfekt ist
    • moviejones.de schrieb:

      Der offizielle deutsche Twitter-Account hat soeben ausgespuckt, unter welchem Titel Star Wars - The Last Jedi bei uns laufen wird: Star Wars - Die letzten Jedi! Also doch Plural...
      Finde ich durchaus interessant. Hätte wirklich gedacht es wäre Singular und Luke's Bedeutung würde noch einmal in den Vordergrund rücken als wirklich der aller-aller letzte Jedi.
      Trotzdem freut es mich, dass nun der Plural gemeint ist, denn irgendwie erweckt es in mir die Hoffnung, dass es neben Luke vielleicht doch noch den einen oder anderen Jedi aus dem neuen Orden gibt (auch wenn ich es eigentlich nicht glaube :-D ).
      Vermutlich wird der Titel dann auf Luke und Rey anspielen, die wohl einen großteil des Films mit dem Training beschäftigt sein werden und damit unsere beiden "letzten Jedi" sind.
    • Gänsehaut!
      Jedes mal, wenn diese Musik ertönt. Gänsehaut pur. Ich kriege sie, wenn ich mir Episode IV zum 1000. Mal angucke und mir stellen sich die Nackenhaare bei diesem Trailer auf. Einfach unglaublich.
      Der Trailer ist genial und zeigt, wie man es macht: Keine Spoiler, keine großen Brocken Handlung, an denen man die Story ableiten könnte. Einzig Reys Training unter Luke wird wohl bestätigt, wobei man diese Entwicklung nun wirklich voraussetzen konnte. Entsprechend neugierig bin ich, wie sich der Film entwickeln wird.

      Interessant fand ich insbesondere Reys Aussage bezüglich Licht und Dunkelheit, zusammen mit Lukes düsterer Einstellung gegenüber den Jedi. Ich gehöre halt nicht zu der Fraktion, die Rey zur dunklen Seite überwechseln sehen will - einfach, weil es Luke als Meister doch etwas herabsetzen würde, wenn sich gleich zwei seiner Schüler abwenden. Eher hoffe ich, dass Rey sich weder dem Code der Jedi noch der Dunklen Seite verschreibt, sondern eine gänzlich neue Form des Daseins und der Macht findet. Bereits Ben/Kylo Ren zeigte ja, dass starke Emotionen nicht ausreichen, um sich gänzlich der Dunklen Seite ausliefern zu können. Vielleicht hat Luke recht, vielleicht wird es keine Jedi mehr geben - vielleicht bilden Rey und Ben eine neue Form von Kriegern, die sich der Macht annehmen. Eventuell angelehnt an die "Grauen Jedi", welche leider nicht zum offiziellen Canon der Filme gehören. Würde mir definitiv zusagen, da ich weder Rey noch Ben tatsächlich als Darth XYZ sehe.

      Aber genug der Spekulationen und des Fan-Gelabers. Ich bin gehyped. Wieder schreit der kleine Junge in mir, der sich die Originaltrilogie bestimmt dutzende Male angesehen hat und bis heute nicht genug kriegen kann, laut auf. Den Trailer werde ich mir heute wohl in Dauerschleife ansehen müssen. :D
    • Optisch sah für mich einiges bei diesem Trailer nicht so recht nach Star Wars aus, Disney kriegt das nach meine Meinung nie richtig hin..

      Und der Trailer sagt auch alles aus, die 1 Ordner will jetzt die Galaxie erobern, überall entstehen Kämpfe und am Ende gewinnt das Böse am Ende wird Luke bewusst das doch sein Alten Hintern bewegen muss, und macht sich auf denn Weg die Galaxie zu retten, oh woher kennen wir das wohl ;)
    • -Bo- schrieb:

      Gänsehaut!
      Jedes mal, wenn diese Musik ertönt. Gänsehaut pur. Ich kriege sie, wenn ich mir Episode IV zum 1000. Mal angucke und mir stellen sich die Nackenhaare bei diesem Trailer auf. Einfach unglaublich.
      Der Trailer ist genial und zeigt, wie man es macht: Keine Spoiler, keine großen Brocken Handlung, an denen man die Story ableiten könnte. Einzig Reys Training unter Luke wird wohl bestätigt, wobei man diese Entwicklung nun wirklich voraussetzen konnte. Entsprechend neugierig bin ich, wie sich der Film entwickeln wird.
      Gut wobei es sich hier ja auch um einen Teaser handelt, welche ja mitunter eben genau dafür bekannt sind das sie sogut wie keine Spoiler zeigen. Mit dem Rest deinen Beitrags bin ich aber zu hundert Prozent einverstanden.

      Ich persönlich hoffe natürlich das sich dieser Teil mehrheitlich um Luke dreht.
    • kaidoo schrieb:

      Optisch sah für mich einiges bei diesem Trailer nicht so recht nach Star Wars aus, Disney kriegt das nach meine Meinung nie richtig hin..

      Und der Trailer sagt auch alles aus, die 1 Ordner will jetzt die Galaxie erobern, überall entstehen Kämpfe und am Ende gewinnt das Böse am Ende wird Luke bewusst das doch sein Alten Hintern bewegen muss, und macht sich auf denn Weg die Galaxie zu retten, oh woher kennen wir das wohl ;)
      Star Wars filme hatten noch nie grosse Mindfucks. Diese Filme sind für Erwachsene sowie für Kinder und Erwachsene die Kinder blieben. Ebenso mussd eswegen die Struktur wie so ein Film sich abspielt eingehalten werden.

      Im ganzen geht der Film vermutlich so weiter wie die meisten es sich vorstellen können und thats it. An Star Wars selbst darf man keine grosse Erwartungen stellen wie jetzt z.b. an einen Marvel Film oder so.


    • Auf der D23 wurde ein "behind-the-scenes" Clip zu Episode 8 veröffentlicht. Irgendwie hat mich der Clip, obwohl man natürlich nicht wirklich was sieht, mehr auf den neuen Streifen gehyped als der erste Teaser. Aber vielleicht auch grade, weil man so wenig sieht, beziehungsweise weil man die Szenen nicht wirklich zuordnen kann und es dadurch noch mysteriöser wirkt. Auf jeden Fall durchaus nen Blick wert, wenn man schon wieder Lust auf den nächsten Teil hat :-D
    • Neu



      Dieser Trailer lässt mich mit einem sehr zwiegespaltenen Gefühl zurück. Irgendwie erweckt er in mir den Eindruck, als würden wir nach Episode 4.2 nun Episode 5.2 sehen und nicht nur, weil wieder ein Vormarsch der AT-AT ansteht. Ich hoffe doch sehr, dass dieser Eindruck trübt und nur der Enttäuschung von Episode 7 geschuldet ist.

      Darüber hinaus kann mich Adam Driver auch nach wie vor als Bösewicht nicht überzeugen. Ja, Kylo Ren ist zwiegespalten, das wurde in Episode 7 bereits gesagt, aber er wirkt sobald er die Maske abgenommen hat nicht mehr zornig sondern trotzig wie ein kleines Kind. Ich nehme ihn als ernsthafte Bedrohung einfach nicht mehr wahr, sondern nur als manipulierte Marionette. Mir fehlt einfach die pure Bedrohung durch einen Vader in der alten oder einen Palpatine in der neuen Trilogie. Ich hoffe, dass mich das endgültige Ergebnis dann doch positiver stimmen wird als der Trailer, aber momentan ruhen meine Hoffnungen auf den Anthology Filmen, denn Rouge One war, obwohl man das Ende ja bereits zu 100% wusste, in meinen Augen einfach weit besser als es Episode 7 auch nur im Ansatz war.
    • Neu

      Fand den Trailer eigentlich ganz nett aber bekam son Gefühl wie bei Episode II.
      Was mir hier allerdings gut gefällt und was ich auch schonmal angesprochen hatte, es muss einfach eine Veränderung kommen, die "gute" und "schlechte" Seite ist nur eine Ansichtssache und Kylo und Rey scheinen den Punkt nun zu erkennen und arbeiten eventuell zusammen, ich hoffe es zumindest.
      Denn bisher war Star wars meist ne reine Familienfede und nach 7 Filmen kann man auch gern mal was neues erwarten, vor allem auch wegen dem siebten Film, der auch mir so gar nicht zugesagt hat.
      Alles in allem bin ich sehr gespannt ob man jetzt die Kurve kriegt, ansonsten werd auch wohl ich den Fokus eher auf die Einzelfilme legen.
    • Neu

      StringGreen schrieb:

      Dieser Trailer lässt mich mit einem sehr zwiegespaltenen Gefühl zurück. Irgendwie erweckt er in mir den Eindruck, als würden wir nach Episode 4.2 nun Episode 5.2 sehen und nicht nur, weil wieder ein Vormarsch der AT-AT ansteht. Ich hoffe doch sehr, dass dieser Eindruck trübt und nur der Enttäuschung von Episode 7 geschuldet ist.
      Zum einen handelt es sich hierbei um AT-M6, welche nicht nur in der Bewaffnung den AT-AT weit überlegen sind und diese Schlacht wird am Ende des Filmes seinen Platz finden. Des Weiteren findet diese Schlacht auf Crait statt und nicht auf dem Eisplanet Hoth, mit einer ganz anderen Oberfläche (Salzmineral) und einem anderen Klima. Das es sich hierbei um eine Bodenschlacht handelt, ist eigentlich unerheblich, weil dann könnte man auch sagen, "Attack of the Clones" war eine Kopie der Schlacht um Hoth, weil dort auf Geonosis mit AT-TE gekämpft wurde, nur standen diese wegen den Jedi nicht ganz so im Fokus. Als letztes Argument könnte man noch Rian Johnsons Aussage keine Kopie zu machen nehmen.


      Ich bin stark am überlegen am Wochenende eine Trailer-Analyse auf meinem YouTube-Kanal zu bringen, gerade weil sich vieles auf beide Hauptcharakter, also Kylo Ren und Rey beziehen kann und hier sollte man einmal beide Blickpunkte ansprechen. Ich glaube nämlich auch, dass hier einige Stellen nicht chronologisch sind und bewußt zur Provokation in dieser Reihenfolge eingesetzt worden sind. Einen verängsten Luke Skywalker finde ich gerade nämlich auch nicht so prall und würde mir hier etwas mehr von meinem Lieblingscharakter erwarten, als einen verwirrten und verängstigten Erimiten.
    • Neu

      Genso schrieb:

      Ich glaube nämlich auch, dass hier einige Stellen nicht chronologisch sind und bewußt zur Provokation in dieser Reihenfolge eingesetzt worden sind.
      Guess what, das ist ein übliches Stilmittel, wenn es darum geht stimmungsvolle Trailer zu erstellen. Man will den potenziellen Kunden schließlich auch neugierig machen. Man will ihm Fragen an den Kopf werfen, nach deren Antwort er sich sehnt, was unweigerlich zu einem Kinobesuch führt. It's all about the money.
      Vorausgesetzt natürlich es reicht dem Betreffenden nicht sich nachher einfach eine Inhaltsangabe durchzulesen. Da erfindet Disney das Rad gerade nicht wirklich neu.

      Ansonsten kann ich nur sagen, dass ich nach wie vor extrem heiß auf den Film bin. Ich gehöre hier aber auch anscheinend zur Minderheit, der auch Episode 7, trotz all der vielen Parallelen zur Ur-Trilogie, ziemlich gelungen fand. Was aber auch hauptsächlich den beiden, neuen Protagonisten - Rey und Finn - und deren Geschichten geschuldet war.
      Ursprünglich wollte ich mir den Trailer eigentlich auch gar nicht ansehen, aufgrund der vorab ausgesprochenen Spoiler-Warnung von Johnson - die definitiv berechtigt war - allerdings haben mich die Kommentare hier dann doch neugierig gemacht. Am spannendesten wird es für mich auf jeden Fall sein zu sehen, wie es letztlich wohl mit Leia weitergehen wird. Nicht, weil ich sie so sehr mag, sondern einfach weil es für mich spannend sein wird zu sehen, inwieweit man bei Disney - nach dem Tod von Carrie Fisher - noch mit ihrer Figur planen kann und wird. Angedacht war für sie ja eine größere Rolle in Episode 9, ob's dazu kommt dürfte der neue Teil letztlich wohl preisgeben. Zumal der Trailer da schon mal ordentlich herumteasert, was ihren weiteren Werdegang im Star Wars Kosmos betrifft.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Neu

      Genso schrieb:

      Zum einen handelt es sich hierbei um AT-M6, welche nicht nur in der Bewaffnung den AT-AT weit überlegen sind und diese Schlacht wird am Ende des Filmes seinen Platz finden. Des Weiteren findet diese Schlacht auf Crait statt und nicht auf dem Eisplanet Hoth, mit einer ganz anderen Oberfläche (Salzmineral) und einem anderen Klima.
      Okay, ich habe mich vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt, aber dass es sich hierbei natürlich nicht mehr um AT-AT handelt und die Szene auch nicht auf Hoth oder einem anderen Eisplaneten spielt ist mir durchaus bewusst. Nichtsdestotrotz ist die Ähnlichkeit dieser Szenen einfach erschreckend. In Episode 7 wurde auch kein Todesstern zerstört, trotzdem wird wohl jeder die systematische Ähnlichkeit der Starkiller-Basis zum Todesstern nicht leugnen können. Und dass diese Szene nun in einem Trailer zu Episode 8 zu sehen ist, hat für mich eben erst einmal einen negativen Beigeschmack, weil Episode 7 mich einfach sehr herb enttäuscht hat und ich demnach nun skeptisch bin.

      Da ich bezüglich der Terminierung der Schlacht nichts gefunden habe, würde ich gerne wissen, wo du die Info gefunden hast, dass dies gegen Ende des Films stattfinden wird?
    • Neu

      StringGreen schrieb:

      Genso schrieb:

      Zum einen handelt es sich hierbei um AT-M6, welche nicht nur in der Bewaffnung den AT-AT weit überlegen sind und diese Schlacht wird am Ende des Filmes seinen Platz finden. Des Weiteren findet diese Schlacht auf Crait statt und nicht auf dem Eisplanet Hoth, mit einer ganz anderen Oberfläche (Salzmineral) und einem anderen Klima.
      Okay, ich habe mich vielleicht etwas ungünstig ausgedrückt, aber dass es sich hierbei natürlich nicht mehr um AT-AT handelt und die Szene auch nicht auf Hoth oder einem anderen Eisplaneten spielt ist mir durchaus bewusst. Nichtsdestotrotz ist die Ähnlichkeit dieser Szenen einfach erschreckend. In Episode 7 wurde auch kein Todesstern zerstört, trotzdem wird wohl jeder die systematische Ähnlichkeit der Starkiller-Basis zum Todesstern nicht leugnen können. Und dass diese Szene nun in einem Trailer zu Episode 8 zu sehen ist, hat für mich eben erst einmal einen negativen Beigeschmack, weil Episode 7 mich einfach sehr herb enttäuscht hat und ich demnach nun skeptisch bin.
      Da ich bezüglich der Terminierung der Schlacht nichts gefunden habe, würde ich gerne wissen, wo du die Info gefunden hast, dass dies gegen Ende des Films stattfinden wird?
      Das ergibt sich aus dem Inhalt des Filmes, welcher zeitlich direkt nach Episode VII spielt, ohne einen größeren Timeskip. Die erste Zeit wird Reys Training in Anspruch nehmen, während Finn sich vom Kampf gegen Kylo Ren erholt im Bacta Tank, danach geht Finn mit Rose auf eine Mission nach Canto Bight. Da Finn allerdings auch im Ski Speeder am Battle of Crait teilnimmt, er ist der Pilot welcher seinen Ski Speeder unsanft auf den Boden aufknallen lässt im Teaser, muss diese Schlacht am Ende des Filmes stattfinden. Ich denke du wirst mir zustimmen, dass dieser Charakter nicht überall gleichzeitig sein kann.
    • Neu

      *ungläubiges Kopfschütteln*

      Ich kann den hate den Episode 7 von manchen Menschen bekommt einfach immer noch nicht nachvollziehen.
      Das Argument das Episode 7 dasselbe war wie Episode 4 ist natürlich nicht von der Hand zu weisen, trotzdem war es auf so vielen Ebenen einfach notwendig, das Episode 7 so ist wie es ist.
      Da hab ich mir auch schon in diversen Videos den Mund fusselig geredet. Star Wars ist bei allen Fans ein hochgradig emotionales Thema und genau deswegen war die Vorgehensweise die richtige.
      Hätte Disney etwas anderes als das gemacht, dann wäre das Franchise jetzt tot. Punkt.

      Wenn man Episode 7 nun nicht mag, weil er wie Episode 4 ist, dann frage ich mich warum solche Leute denn dann Episode 4 überhaupt gut finden. Vielleicht muss man sich dann einfach mit dem Gedanken abfinden, dass man Star Wars generell scheiße findet und nicht nur Episode 7.
      Auch die Entrüstung darüber, das Episode 7 ein warmer Aufguss von 4 ist kann ich nicht wirklich verstehen.

      Stellt euch vor in 30 Jahren macht Oda ein One Piece Revival und ein Junge im East Blue mit dem Strohhut (aber einer anderen Teufelskraft) segelt los um der neue König zu werden.
      Würden sich die Leute, die sich bei Episode 7 aufregen hier genauso aufregen? Ich glaube nicht. Da würden es die meisten hier wahrscheinlich total abfeiern, weil es so nostalgisch ist. Bei Episode 7 isses halt nichts anderes.

      Disney musste erst einmal ein Revival machen um alle Leute abzuholen und denen zu zeigen „wir machen das besser als Lucas! Guckt mal, ihr wollt Star Wars so wie früher? HIER HABT IHR ES! So, danke, und jetzt lasst uns unser eigenen Ding machen. Hier habt ihr Rogue One.“

      Wie kann man nur an etwas herummeckern, was man immer genau so gefressen hat? „Hier hast du Vanille Pudding, das ist dein Lieblingspudding seit über 30 Jahren.“ „WAS FÄLLT DIR EIN MIR VANILLE PUDDING ZU GEBEN! ICH WOLLTE SCHOKO! ODER I.WAS! EGAL WAS! HAUPTSACHE ANDERS!“ „Aber… aber… du liebst doch Pudding…“ „DISNEY RUINIERT STAR WARS!!! MIMIMIMIMIII!“ Disney ist bisher wirklich das Beste was Star Wars passieren konnte.

      Natürlich kann sich das auch noch ändern, wenn Disney auch noch in 10 Jahren JEDES JAHR einen Star Wars Film rausklatscht, aber soweit sind wir noch nicht.

      Und @All, es ist so wie @Genso es sagt. Die Infos bezüglich des Verlauf des Films stimmen, das kann ich so bestätigen.

      Back2Topic:
      Den Trailer fand ich mega. Es wird angedeutet das Kylo Ren nun auch Leia tötet, was bei den Umständen von Carrie Fishers Tod (wenn richtig in Szene gesetzt) sicherlich auch ein würdiges Film-Ende für die Figur der Leia sein wird.
      Gerade das ist es doch, was dem Charakter von Kylo Ren dann erst richtige Tiefe verleiht. Man kann es den Leuten nicht recht machen. Die meisten schreien nach tieferen Charakteren und nicht nur flachen „Buh-Männern“ wie Vader in Episode 4 und dann gibt man ihnen einen Charakter, dessen Motivation eigentlich für fast jeden nachvollziehbar (wenn auch nicht verständlich) sein sollte, ein Charakter der die ganze Zeit mit sich hardert und reflektiert was er tut, und dann schreien dieselben Leute was für ein „Emo“ er doch wäre. Völliger Blödsinn ist das.

      Ich hab übrigens heute Morgen 18 Karten für die Premiere gekauft und ich kann es nicht mehr abwarten x3

      BDO
    • Neu

      Ich habe den Trailer auch gesehen und warte doch lieber auf die ersten Kritiken, bevor ich ins Kino gehe. Für so eine Enttäuschung wie Episode 7 will ich nicht noch mal den vollen Eintrittspreis bezahlen. Und wenn die Blue-Rey (höhö) kommt, holt die sich bestimmt auch jemand aus dem Freundeskreis.
      Der Trailer sieht nach vor allem nach viel neuem Merch aus (Porg!), mehr nicht. Bei der Story wird Disney auf altbewährtes und den kleinsten gemeinsamen Nenner setzen, schließlich gehts um einen Haufen Schotter.
      Schon die Szene mit dem Milleniums Falken, der sich wieder irgendwo durchquetscht, kommt mir arg bekannt vor. Woher nur?
      :rolleyes:

      @Bacon: Wenn ich dir nen total verbrannten Apfelstrudel hinstelle, weil du keine Schwarzwälderkirschtorte haben wolltest, darfst du dann aber auch nicht meckern. :whistling: Episode 7 sah auf dem Papier vlt. gut aus, die Umsetzung war aber eher bescheiden. Es gibt aber schlimmere Reboots/Sequels (Jurassic World).

      Ansonsten versucht bitte das Thema spoilerfrei zu halten oder benutzt wenigstens die Boxen.
      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.
    • Neu

      @Genso Alles klar, das macht Sinn. Ich wusste nicht, dass Finn einer der Piloten dort ist.

      Bacon D. Orian schrieb:

      Wie kann man nur an etwas herummeckern, was man immer genau so gefressen hat? „Hier hast du Vanille Pudding, das ist dein Lieblingspudding seit über 30 Jahren.“
      Da ich mich dezent angesprochen fühle, muss ich mich dazu auch noch einmal äußern, wobei ich gerne dein Pudding-Beispiel aufgreife. Du hast zufällig damit recht, dass Vanille-Pudding tatsächlich mein Lieblingspudding ist :-D . Und ja, wenn ich Vanille will, dann nehme ich auch am liebsten Vanille. Übertragen wir das ganze auf Star Wars, dann wird daraus, dass wenn ich Episode 4, eben auch Episode 4 gucke. Ich brauche keinen anderen Film, der mir ein ähnliches Szenario noch einmal erzählt. Ich habe das Original und das liebe ich, aber dieses Original nimmt mir ja auch keiner mehr weg. Das kann ich solang meine Technik hierzuhause nicht versagt immer und immer wieder gucken.

      Wenn nun ein neuer Film kommt, dann will ich auch doch auch eine etwas andere Rahmenhandlung. Dass natürlich gewisse Überschneidungen immer wieder vorkommen ist ja völlig logisch, denn davon lebt Star Wars, so gehört zum Beispiel in jeden Film der obligatorische Laserschwertkampf. Solche Dinge sehe ich auch nicht als negativ an, im Gegenteil, da würde mir und vermutlich jedem anderen sogar etwas fehlen. Aber diese wurden auch allesamt anders in Szene gesetzt und das ist der Punkt, was mich so stört. Ich will in einer neuen Episode das Gefühl haben in diese Welt einzutauchen die ich so liebe und neue Dinge kennen zulernen und nicht ein Déjà-vu nach dem anderen erleben. Und das wünsche ich mir deswegen, eben weil wie du es sagst auch für mich ein hochgradig emotionales Thema ist.

      Darüberhinaus einen richtigen hate oder dergleichen habe ich auch nicht auf Episode 7. Ich behaupte nicht einmal, dass er für sich genommen ein schlechter Film wäre. Die ersten 30 Minuten gefallen mir sogar wirklich richtig gut. Es geht, und da spreche ich jetzt nur für mich da ich bei sonst niemandem in den Kopf gucken kann, um die Enttäuschung die dieser Film damals bei mir ausgelöst hat, weil ich eben wieder neue Geschichten erleben wollte. Rey und Finn liefern dafür ja auch eine wunderbare Gelegenheit, aber der Storyrahmen ist eben das große Problem. Eine Enttäuschung die ich beispielsweise bei Episode 1 nicht erlebt habe. Zugegeben Jar Jar Binks ist wohl das schlimmste was je in einem Star Wars Film zu sehen war, aber trotzdem mag ich diesen Film, ebenso wie Episode 2 und 3, einfach weil sie ein eigenes Gefühl vermitteln und eingenständiger in ihrem Ton und dem Handlungsablauf wirkten. Etwas was auch viele nicht verstehen können, da die Prequels ja auch von vielen gehasst werden, aber trotzdem mag ich sie sehr.

      Wie gesagt, grundsätzlich sehe ich in Episode 7 keinen schlechten Film, nur innerhalb der Star Wars Reihe ist er meiner Meinung nach einfach nicht das, was ich gern an dieser Stelle gesehen hätte.
    • Neu

      SW VIII verspricht zumindest eine spannende Steigerung zu SW VII.

      Mal gespannt ob Rey die Jedi-Macht entfesseln kann und wie Kylo Ren nach seiner Niederlage sich wieder behaupten will als neuer Sith-Lord.
      Und Snootch (heißt der so?) Auftritt ist auch im Fokus geraten.

      Indirekt hätte ich gehofft, dass Darth Maul wieder erscheint oder einer seiner "Artgenossen".

      "Das Böse schläft niemals für immer ..."
      "Es liegt an den Guten, dass Böse in den ewigen Schlaf zu bringen ehe das Böse das Gute tötet"
    • Neu

      Chaos Maniac schrieb:

      wie Kylo Ren nach seiner Niederlage sich wieder behaupten will als neuer Sith-Lord.
      Hier muss ich dich kurz korrigieren. Kylo Ren selbst ist kein Sith-Lord. Er ist eine der sogenannten "Ritter von Ren". Wirklich viel ist über diese allerdings auch noch nicht bekannt, was sich in Episode 8 aber vielleicht ändert. Man sieht schließlich wohl eine Rückblende des Angriffs auf Luke's Jedi Akademie.
    • Neu

      @Bacon D. Orian, also wenn man einen Reboot macht, oder eine Neuauflage von etwas bringt, dann ist das für mich etwas ganz anderes, als wenn etwas noch in der selben Filmreihe, eine recht eindeutige Übernahme von sovielen Dingen aus den vorherigen Teilen ist.
      Deswegen finde ich Fast & Furious auch einfach nur meh seit den späteren Teilen und eine Neuauflage von One Piece würde ich auch nicht feiern, ich finds schon kritisch, dass Roger scheinbar den SH hatte aber das ist wohl quasi normal in Mangas.

      Natürlich musste man die Leute wieder an Star Wars heranführen, aber mal ehrlich, Star Wars, da bedarf es keiner Erklärungen mehr, wenn man die alten Fans mit Easter Eggs belohnen will ist das doch völlig ok, aber was da in Episode VII ablief, naja.
      Wären die alten Teile nicht, ok, wäre es wohl ein guter Film, aber so wars für mich jedenfalls einfach nur ein Abklatsch.
      Wie gesagt, an sich kein schlechter Film, aber dank der Vorgänger hätte man eine Episode VII in der Form nicht zwingend benötigt.

      Aber das ist halt meine Meinung dazu, deswegen bin ich Star Wars aber nicht abgeneigt und freue mich auf den nächsten Teil, aber der muss dann auch bitte abliefern.