Eure Lieblingsalben

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Lieblingsalben

      Hallo Leute

      Heute eröffne ich mit Freude den Lieblingsalbentopic.

      Ein Präsentabler Post könnte so aussehen:

      - Name
      - Künstler
      - Genre
      - Erscheinungsjahr
      - Tracklist
      - Lieblingstracks
      - kurze persönliche Story zu dem Album

      Wer aber schnell sein will, kann die Teile mit der persönlichen Geschite, der Tracklist und dem Erscheinungsjahr weglassen. Jedoch dient der Teil mit der persönlichen Geschichte dazu, andere dazu anzuregen sich das Album zu holen.

      __________________________________________________ ____________

      Linkin Park - Meteora (2003)
      Genre: Nu-Metal



      Tracklist:

      1. Foreword
      2. Don’t Stay
      3. Somewhere I Belong
      4. Lying From You
      5. Hit The Floor
      6. Easier To Run
      7. Faint
      8. Figure
      9. Breaking The Habit
      10. From The Inside
      11. Nobody’s Listening
      12. Session
      13. Numb

      Favoriten:

      03. Somewehre I Belong
      07. Faint
      13. Numb

      Wer sich schonmal hier mit mir über Musik unterhalten hat, weiß dass ich mittlerweile nicht mehr besonders gut auf die Band Linkin Park anzusprechen bin. Zwar ist diese Band hauptverantwortlich dafür, dass ich innerhalb von ungefähr 2 Jahren, vom typischen Hip Hopper zu einem angehenden Metalfanatiker geworden bin, jedoch tröstet mich das kaum über die Tatsache hinweg, dass mich diese Band mit ihren letzten 2 Alben enttäuscht hat. Dies wiederum ändert aber nichts daran, dass ihr reines 2. Werk (zwichen dem ersten und dem zweiten Album, erschien noch ein Remixalbum, dass aber nicht empfehlenswert ist.) , eines meiner absoluten Favoriten ist. Es ist vollgepackt mit 13 Songs, von denen jeder eine Single hätte sein können. Das letzte ordentliche Werk, das Linkin Park hervorgebracht hat. Obwohl ich dieses Album seit nun ungefähr 4 Monaten besitze, vergeht kein Tag, ohne dass ich mir das einmal durchhöre. Für Leute die gerne Rock hören, ein heißer Tipp!

      Ich freue mich riesig auf eure Lieblingsalben, und sage schon jetzt, von mir kommt noch mehr^^

      MFG Phones
    • Ich hoffe mal, dass ich hier auch Live-Alben reinstellen darf^^

      Toto - Falling In Between Live (2007)


      Das Genre ist breit gefächert, von Hard Rock bis zum Fusion Jazz gibt es hier eigentlich alles.

      Tracklist

      01. Intro
      02. Falling In Between
      03. King Of The World
      04. Pamela
      05. Bottom Of Your Soul
      06. Caught In The Balance
      07. Don´t Chain My Heart
      08. Hold The Line
      09. Stop Loving You
      10. I´ll Be Over You
      11. Cruel
      12. Greg Solo
      13. Rosanna
      14. I´ll Supply The Love
      15. Isolation
      16. Gift of Faith
      17. Kingdom Of Desire/Luke Solo
      18. Hydra/Greg Solo
      19. Taint Your World
      20. Gypsy Train
      21. Africa
      22. Drag Him To The Roof


      Anspieltipps:

      01. Falling In Between
      05. Bottom Of Your Soul
      13. Rosanna
      17. Kingdom Of Desire/Luke Solo
      22. Drag Him To The Roof

      Ein Album, das ich rauf- und runtergehört habe - und das wochenlang. Das besondere an dem Album ist, dass es sich - denke ich - nur Musikern wirklich erschließt. Denn was das Sextett da auf der Bühne abliefert, ist musikalisch gesehen ganz großes Kino. Die sechs gehören zu den gefragtesten Studiomusikern der Welt und das stellen sie hier zusammen eindrucksvoll unter Beweis. Lee Sklar am Bass groovt so dermaßen gut, dass es mich selber als Bassisten grün vor Neid werden lässt. Simon Phillips sollte sich jeder Jazz- und Rockschlagzeuger zum Vorbild nehmen, auch großartig, was hier abgeliefert wird. Bobby Kimball hat vor allem in "Drag him to the Roof" seine genialsten Momente - Das beste kommt eben erst zum Schluss. Und über Steve Lukather brauchen wir erst gar nicht zu reden. Er sollte jedem Gitarristen ein Begriff sein, soliert absolut großartig und improvisiert ansonsten auch wieder auf ganz hohen Niveau. Mal werden die Akkustikgitarren ausgepackt, dann gibt es wieder harten Rock oder abgefahrene Jazz-Impros vom Keyboarder Greg Phillinganes. Aber auch ohne die Musik so zu analysieren wie ich es jetzt getan habe, sollte diese Platte eigentlich jedem Rockfan gefallen, sogar mainstreamtauglich ist die Platte teilweise, was natürlich keine Kritik darstellen soll, vielmehr, dass wirklich viele Leute etwas mit der Scheibe anfangen können, wenn sie jetzt nicht gerade übelste Hardcore-Hopper oder irgendwelche Atzen sind. Ich kann dazu wirklich nur sagen: Kaufen!
      Das Ganze gibts auch als DVD, sieht nicht schlecht aus. Wer bereit ist, ein paar Euro mehr auszugeben, sollte das auch tun.
    • Schöner Thread, danke Phones^^.

      also ich habe ganz viele Alben die ich gerne höhre, aber von einer Band die letzten Monate am meisten.
      _____________________________________________________________________________________

      30 Seconds to Mars - 30 seconds to Mars (2002)
      Genre: Alternativ Rock




      Tracklist (Chapter):

      01 Capricorn (A Brand New Name)
      02 Edge of the Earth
      03 Fallen
      04 Oblivion
      05 Buddha for Mary
      06 Echelon
      07 Welcome to the Universe
      08 The Mission
      09 End of Beginning
      10 93 Million Miles
      11 Year Zero
      12 The Struggle

      Favoriten:

      Ansich alle ausser: 05 Buddha for Mary^^

      Kurze Persöhnliche Story zum Album:

      Tja, wie bin ich auf die Band gekommen? Ich glaub es war durch "The Kill" vom zweiten Album "A beautiful Lie", was nebenbei ebenso genial ist wie das erste. Danach hab ich noch ein paar andere Lieder aus dem Album gehört, fand sie einfach klasse und hab mir dann das erste Album mal reingezogen. Was auch gleich das erste Jahr vergammelte, denn den ominösen geilen Sound von "A beutiful Lie" hatte ich vermisst.
      Irgendwann dieses Jahr glaube ich, im Juli oder so, hab ich nach 30STM auf Youtube gesucht und "Closer to the Edge", die neueste Single gefunden, die mir übergenial krass gefiel. Aus diesem Anlass, um mir die Zeit zu versüßen die ich aufs neue Album wartete, habe ich mir ihr Erstlingswerk noch mal angehört. Auf einmal wars gar nicht mehr so schrecklich, sondern einfach episch! Ein Lied nach dem anderen hat mir immer besser gefallen (bis auf Buddha for Mary^^) und ich hörte eigentlich bis zum erscheinen des neuen Albums nur noch dieses eine, rauf und runter, jeden Tag.
      Man sieht also ich bin durch mehrere Umwege zu dem Album gekommen. Heute bezeichne ich es als geniales Erstlingswerk und Lieblingsalbum der Band. (Fast^^) jeder Song ist einzigartig und hat seine ganz eigenen Höhepunkte, welche durch den Gesang und die Instrumente sehr gut hervorgehoben werden.
      Als ich 30STM mit "The Kill" zum ersten Mal hörte, wusste ich überhaupt nichts, sei es das Jared Leto ein Schauspieler ist, noch das Shannon sein Bruder ist (ein verdammt guter Schlagzeiger!). Ich wusste nur das mir ihre Songs sehr gut gefallen. Umso besser finde ich das Jared, Konzerte die mit seinem Namen (Schauspieler) angepriesen werden, abgesagt werden. Auch ist seine Stimme einfach nur unglaublich.
      Ebenso ihre Videos zu den Single Auskopplungen. Ich möchte euch vorallem "A Beautiful Lie" ans Herz legen. Das Video in der Arktis ist wirklich phänomenal, oder "From Yesterday". Aber ok, die beiden Lieder sind nicht aus dem ersten Album^^.

      Jeder der sehr guten, durchaus harten, Rock sucht ist mit dem ersten Album auf jeden Fall gut dabei. Die anderen beiden Alben sind auch sehr gut, auf ihre Art und Weise, werden im Gegensatz zu diesem aber etwas weicher, vorallem das driite Werk "This Is War", was keinesfalls heisst das es schlecht ist. Insgesamt sind eigentlich alle Alben von 30STM genial und die Songs gehen gleich ins Ohr. Ich kann sie jedem nur empfehlen, der sie noch nicht kennt. Reinhören schadet nicht^^.

      MFG

      torajiro
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von torajiro () aus folgendem Grund: Album Cover war weg o____O! Jetzt ist es wieder da^^

    • Hmm, da ich im Allgemeinen kein großer Musikhörer bin, ist es schwer für mich da ein Album heraus zu suchen, welches meiner Ansicht nach die Bezeichnung "Lieblingsalbum" verdienen würde, aber ich habe einfach mal das genommen, aus dem ich die meisten Titel relativ oft höre:

      Attero Dominatus - Sabaton (2006)
      Genre: Power-Metal



      Tracks:
      • 1. Attero Dominatus
      • 2. Nuclear Attack
      • 3. Rise Of Evil
      • 4. In The Name Of God
      • 5. We Burn
      • 6. Angels Calling
      • 7. Back In Control
      • 8. A Light In The Black
      • 9. Metal Crüe
      Wen ich daraus ein Lied wählen müsste, welches ich besonders gern anhöre, dann würde ich wahrscheinlich Attero Dominatus selbst wählen, obwohl ich zugeben muss, dass ich auch Nuclear Attack gern höre.

      Und jetzt natürlich noch eine Erklärung, warum ich dieses Album dieser Band ausgewählt habe:

      Zuerst muss ich sagen, dass ich die Band vor allem deshalb gern anhöre, da sie in ihren texten sehr viele historische Bezüge miteinfließen lassen. Als Beispiel speziell aus dem gewählten Album kann man hierzu etwa den Song "Attero Dominatus" nennen, der ein klassisches Beispiel für den Stil der Band ist, da dort die belagerung Berlins durch die Rote Armee thematisiert wird, oder etwa "Nuclear Attack", in welchem es, wie man sich wohl denken können wird, um die Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki geht. Hierbei verfährt die Band stehts äußerst objektiv, und obwohl sie schon desöfteren angeprangert wurde, dass sie den Krieg, der nicht nur in diesem Album das Hauptthema einnimmt, glorifiziern würde kann ich dies ganz und gar nicht von den Texten der bands behaupten, denn wie der Sänger selber mal in einem Interview gesgat hatte: "Wir erzählen bloß eine Geschichte." Das kann ich absolut bestätigen, denn strenggenommen handelt es sich bei vielen Liedern der Band grob gesagt um musikalisch unterlegte und gesungene Nacherzählungen von historischen Ereignissen. Ob man nun diese Nacherzählung als den Krieg im Allgemeinen verherrlichend ansieht, liegt meines Erachtens nach bei jedem selbst und ist nichts weiter als eine subjektive Einschätzung. Nun sollte ich wohl auch erklären, warum mir diese "musikalischen Nacherzählungen" so gut gefallen. Das ist eigentlich ganz einfach; denn ich bin seit jeher sehr an der Historie des Menschen interesiert und das ganz einfach in dem Glauben, dass derjenige, der seine Vergangenheit nicht kennt, keine Zukunft hat (um es leicht überspitzt auszudrücken). Darum lese ich natürlich auch sehr viel Literatur zu solchen Themen, wobei ich vor allem die Kriege sehr in meinen Fokus rücken lasse. Und da sabaton in ihren Texten sehr oft krigerische Auseinandersetzungen zum Thema nimmt, ist es wohl nur logisch, dass man sich in miner Lage solche Bands anhört, denn so hat man praktisch zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Man hört super Msuik und lernt nebenbei noch ein paar Sachen über den ein oder anderen historischen Zusammenhang. Es gibt aber nun ja nicht nur Sabaton als Band, welche sich gerne Krige und ähliches als Thema aussuchen, also warum gerade diese Band? Dies liegt an der, wie ich oben schon angemerkt hatte, stark ausgeprägten Objektivität, was heißen soll, dass man in ihren Liedern praktisch nie eine eigene Meinung zu Ereignissen hören wird. Und gerade diese Objektivität ist das, was ich mir bei solch wichtigen Themen, bei denen es sehr essentiell ist, dass der Leser/ Hörer sich ohne Fremdbeeinflussung eine eigene Meinung zu Sachverhalten bilden kann, lobe. Denn ohne diese Objektivität kommt eine solche gesunde Meinungsbildung gar nicht zustande und es kommt zu Unwissen und falschem Denken über Vergangenes, was auch heutzutage absolut nicht vertretbar ist. Und wenn ich, und das muss ich jetzt einafch mal loswerden, mitbekomme, wie Mitschüler in ihren Klausuren schreiben, dass der 30 jährige Krieg 1945 endete, dann kann mir auch niemand sagen, dass da kein Aufholbedarf an Wissen besteht, denn etwas sollte doch jeder Ahnung von der Welt haben, und wenn man schon zu dumm ist, mal ein Buch darüber zu lesen, dann ist so eine Band doch der ideale Ausweg, würde ich meinen.
      Achso, und der Grund, warum ich gerade dieses Album der Band genommen habe, ist einerseits die Tatsache, dass fast alle Lieder des Albums öfter höre als Lieder aus den anderen Alben, und zum Anderen kann man nicht verleugnen, dass besonders in Attero Dominatus und Nuclear Attack die, zumindest für mich, "wichtigsten" Ereignisse des zweiten Weltkriegs thematisiert sind. Und gerade dieser Krieg ist doch für mich äußerst "faszinierend", muss ich zugeben.
    • Meine Lieblingsalben

      Bei mir gibt es zwei Alben, die ich mir immer noch, trotz meines chronischen Zeitmangels gerne anhöre, besonders zu meiner absoluten Hassaktivität, dem Abspülen (Grrrr). Ich stelle sie euch jetzt einfach mal vor.

      1. Planet Punk- Die Ärzte (1994)




      Playlist:

      - Super Drei
      - Schundersong
      - Hurra
      - Geh mit mir
      - Langweilig
      - Mein Freund Michael
      - Rod Loves You
      - Misanthrop
      - Vermissen Baby
      - Nazareth
      - Die Banane
      - Explodierte Freundin
      - BSL
      - Die traurige Ballade von Susi Spakowiak
      - Red mit mir
      - Trick 17
      - Opfer

      Ich habe das Album damals von einem Kumpel gebrannt bekommen, nach einiger Zeit hat es mir jedoch so gut gefallen, das ich es mir für 5 Euro bei Ebay bestellt habe. Als ich davor das eher ruhigere Album "Bestie in Menschengestalt" gehört habe, war dies ein deutlicher Kontrast, zu allen bisherigen Ärzteliedern, wesentlich punkiger, schnellem Gitarren und knackigen Bassläufen und bela B am Schlagzeug und mit einer großen Portion Ironie, die in keinem Ärztealbum fehlen sollte. Das erste Lied "Super Drei" gehört mit zu den besten Liedern des Albums und will eigentlich nur verdeutlichen "Hey, wir sind wieder da":

      "Wir lungern nur an Schulen rum verkaufen kleinen
      Kindern Crack, wir singen unzüchtige Lieder und gehen
      Abends lange weg

      [...]

      Ja wir sind zurück und es riecht nach Urin
      wir sind die Ärzte aus Berlin aaaussssss BERLIN!"


      Ansonsten weißt das Album jede Menge gute Lieder wie den Schundersong (immer mitten in die Fresse rein), Rod loves You, welches zugleich den neuen Tieftonsklaven und Vollbandmitglied Rodrigo Gonzales vorstellt, Hurra, das ironische nach der Wende ist alles super und toll-Lied sowie Langweilig, welches uns die Kernaussage vermittelt, das man von übermäßigen Onanieren Handschmerzen bekommt :) Will jetzt gar nicht lange herumreden, hört euch die Lieder selber mal an, am Besten zu stupiden arbeiten wie dem Abwaschen.

      2. Nevermind- Nirvana (1990/91)




      Trackliste:

      - Smells like Teen Spirit
      - In Bloom
      - Come as you are
      - Breed
      - Lithium
      - Polly
      - Territorial Pissing
      - Drain You
      - Lounge Act
      - Stay away
      - On a Plaine
      - Something in the Way

      Ich bin erst vor wenigen Jahren auf dieses Juwel gestossen, was mich selber etwas ärgert, denn dieses Album ist schlichtweg genial. Insgeasamt nur etwa 40 Minuten Spieldauer und 12 Tracks aber solche "Quantitätsfragen" gehören hier eindeutig in den Hintergrund. Jedes Lied vermittelt mir andere Gefühle so drehe ich bei "Smells like Teen Spirit" völlig ab, während "Something in the Way" mich eher etwas herunterzieht, was aber nicht heißt das es ein depressives Lied ist, Ok es ist ein depressives Lied, zu dem besteht es nur aus zwei Quinten, was es sehr eintönig macht. Empfehlen kann ich noch "Lounge Act" welches mit einem absolut genialen Bassintro startet, sowie "Lithium" welches verzerrte Powerchords mit abgedämpften Gitarrenspiel abwechselt.

      So das wars, hört euch die Alben einfach mal an :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von GreenBull ()

    • Vorneweg muss ich sagen, dass meine Lieblingsband Tocotronic heißt und ich jedes Album für ein Meisterwerk halte. Ich war allerdings nicht in der Lage ein bestes oder liebstes zu bestimmen, daher muss dafür eine andere Band mit einem anderen Album herhalten.
      __________________________________________________________________

      Bloc Party - Silent Alarm



      Genre: Indie / Rock

      Jahr: 2005

      Tracks:
      1. Like Eating Glass
      2. Helicopter
      3. Positive Tension
      4. Banquet
      5. Blue Light
      6. She's Hearing Voices
      7. This Modern Love
      8. The Pioneers
      9. Price Of Gasoline
      10. So Here We Are
      11. Luno
      12. Plans
      13. Compliments

      Anspielttipps:

      -Helicopter
      -Banquet
      -Positive Tension
      -This modern love

      Review:
      Ich kann kaum zum Ausdruck bringe wie schwer es war meine Lieblingstracks herauszusuchen, ohne das ganze Album zu nennen. Deshalb musste ich es in Anspieltipps umbennen. Denn wer dieses Album noch nicht kennt (und wer ist das schon) sollte zumindest die Singles mal gehört haben. Zudem sollte Banquet dem einen oder anderen auch aus der Disco bekannt sein und This modern love könnte man schon mal in der Telekomwerbung (glaub ich) gehört haben.
      Dieses ist das Debutalbum der Band BlocParty aus London/UK. Entdeckt von FranzFerdinand gelang den 4 Jungs von BlocParty ein rasanter Aufstieg, der zu einem großen Teil diesem Album zu verdanken ist. Sämtliche Preise sprechen dafür. Doch ich will hier nicht in Zahlen oder Statistiken sprechen, sondern einfach erklären, weshalb mir dieses Album so gefällt:

      Es ist tanzbar, es steckt voller Gefühl, es ist eigen, die Songs sind wahnsinnig kreativ arrangiert, der Sänger hat eine markante und gute Stimme, die Jungs können ein bisschen besser Gitarre spielen als ich, die Beats sind gut, ein Hauch Electronic steckt drin, aber nie überzogen, die Songs sind abwechslungsreich, die Texte sind TOP, die Band wirkt sympathisch, und kurz und knackig: Die Musik ist gut!

      Bloc Party hat mit Russell Lissack einen Gitarristen, der einen wahnsinnig eigenen Stil entwickelt hat und die Musik mit feinsten Melodien unterlegt. Keine BritPop-Schrammelgitarre álá Oasis... (nicht negativ gegenüber Oasis gemeint^^) Lissacks Sound würde ich überall herauserkennen. Wer mal sein Soloprjekt "Pin me down" gehört hat, wird wissen was ich meine. Frontman Kele Okereke kommt mit seiner krassen Stimme hinzu. Multitalent Gordon Moakes der Bass (und später auch Synthesizer) spielt unterstützt als zweite Stimmt, die dem Album deutlich wärmeren Klang verleiht, da Kele meist sehr hoch singt. Schlagzeuger Matt Tong ballert auf der Rumpelkiste dann noch einen ordentlichen Beat drunter, der die Powersongs dann auch noch tanzbar macht (Siehe Banquet in der Disco). Aber nicht nur die schnelleren und härteren Songs ziehen auf diesem Wunderwerk. Auch die ruhigen Nummern "Compliments“, „Blue Light“ oder „This Modern Love" schaffen genau die richtige Atmosphäre. Dieses Album ist aber keines wo man einzelne Tracks unbedingt herausnehmen muss um beispielsweise die ruhigen zu hören wenn man depri ist und die etwas fetzigeren wenn man auf Party will. Das Album ist auch in sich stimmig und kann in einem rutsch runtergehört werden. Es ist zwar keine Oper wie der Nachfolger "A weekend in the city", aber dennoch stimmt die Reihenfolge der Tracks auf dem Album.


      So ich hoffe jemand teilt meine Meinung. :)
    • Saltatio Mortis - Wer Wind Saet (2009)
      Genre - Mittelalter-Rock, Folk-Rock bzw. Folk Metal




      Tracklist:

      01 Ebenbild
      02 Salome feat. Doro Pesch
      03 La Jument de Michao
      04 Letzte Worte
      05 Das Kalte Herz
      06 Rastlos
      07 Miststueck
      08 Tief in mir
      09 Aus Träumen gebaut
      10 Manus Mannum Lavat
      11 Vergessene Goetter
      12 Wir saen den Wind
      13 Freiheit
      14 In unseren Worten

      Favoriten:

      01 Ebenbild
      02 Salome feat. Doro Pesch
      03 La Jument de Michao
      07 Miststueck
      10 Mannus Mannum Lavat
      11 Vergessene Götter
      13 Freiheit
      14 In unseren Worten

      Kurze Persöhnliche Story zum Album:

      Zu Saltatio Mortis bin ich durch eine Freundin gekommen, welche mir "Prometheus" aus dem Vorgängeralbum "Aus der Asche", gezeigt hat. Da ich zu dem Zeitpunkt schon lange Fan von "In Extremo" war, und generell auf Mittelalter und die Musik dazu stehe (vorallem Dudelsäcke [Sackpfeifen] haben es mir angetan^^), hab ich da mal genauer reingehört und mir dieses Album auch besorgt. War natürlich begeistert, jedoch gabs auch ein paar Liedchen der wackeren Spielmänner, welche mir nicht so zusagten.
      Deswegen hat es der Nachfolger "Wer Wind saet" in den Thread geschafft^^. Vom Album gefallen mir alle Songs, jedoch die, welche bei Favoriten stehen, am meisten. Alle Songs haben irgendwie eine Bedeutung. Vorallem geht es um Freiheit, das Leben in vollen Zügen zu genießen, sowie sich nicht von seinem Weg abbringen zu lassen . Desweiterin finde ich es klasse wie die Band immer wieder alte Märchen mit in ihre Songs einbezieht. Im Vorgänger "Aus der Asche" haben sie mit einem schönen Song zu "Sieben Raben" aufgewartet und in diesem die Thematik des "Kalten Herzens" aufgenommen. Wunderbar! Hoffe das wird in Zukünftigen Alben auch so sein^^. Auch sind die Werke "Miststueck", "Salome" und "Vergessene Götter" hervorzuheben. Ersteres ist ein Song der sogut wie ohne Schimpfwörter auskommt und trotzdem reinhaut^^. Salome ist ein oriental angehauchter Song welcher durch die Stimme von Doro nochmal ne Klasse aufsteigt. Vegessene Götter wird alle Atheisten erfreuen :D.
      Ansonsten ein sehr schönes Album, von denen es mehr geben könnte^^. Mit der Zeit sind Saltatio Mortis ihrem Stil treu und auf dem Boden geblieben. Desweiterin spielen sie noch immer auf Mittelalter Märkten wo auch ihre Wurzeln sind und wo sie sich am wohlsten fühlen. Abwechseln bringen sie ein Album mit Mittelalter Musik und eines mit Mittelalter Rock raus, wo also für jeden was dabei ist. Es lohnt sich auf jeden Fall mal reinzuhören, auch in die Vorgänger welche ebenfalls Klasse Songs beinhalten :). Jeder der Mittelalter Musik/Rock mag und die Band noch nicht kennt, bzw. nach bedeutungslastigen Songs sucht, wird um Saltatio Mortis nicht herum kommen!


      MFG

      torajiro
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Wenn das hier ein Bewertungsthread wäre hätte ich dem ein oder anderem schon zu gestimmt. Sabaton sind vor allem live eine Macht, Saltatio Mortis sind definitiv hörbar, von Linkin Park ist es zwar das falsche Album. Aber das einzige Album was ich in so einem Thread akzeptiere ist Nirvana. Nirvana sind zwar ziemlich scheiße aber sie waren zumindest stilprägend. Das Album ist aber klasse, siehe den Coverthread. Nun gut ich bin nicht hier um euren Musikgeschmack runterzumachen, vielleicht ein bisschen. Ach vergesst es, ich muss hier nun wirklich keinen Streit vom Zaun brechen, nur weil mein Musikgeschmack besser ist als eurer.

      Dio - Holy Diver (1983)




      Tracklist
      1. Stand Up and Shout – 3:18
      2. Holy Diver – 5:51
      3. Gypsy – 3:39
      4. Caught in the Middle – 4:14
      5. Don’t Talk to Strangers – 4:53
      6. Straight Through the Heart – 4:31
      7. Invisible – 5:24
      8. Rainbow in the Dark – 4:15
      9. Shame on the Night – 5:20

      Anspieltips
      -Holy Diver
      -Don't Talk to Strangers
      -Rainbow in the Dark

      Review
      Nachdem Ronnie James Dio sowohl mit Black Sabbath und Rainbow das eine oder andere Album gemacht hatte u.a. das großartige "Heaven & Hell" gründete er seine eigene Band und brachte 1983 das erste Album unter diesem Namen raus. Das Cover erinnert vom Stil an die Rainbow Platten und der Teufel wurde ein Trademark der Dio- Band, ähnlich wie Eddie von Iron Maiden. Die Musik ist auf dem einen oder anderen Dio Album gesamt gesehen besser und vor allem haben diese mehr Höhepunkte, allerdings sind die beiden Höhepunkte die diese Platte so großartig, dass der Rest egal ist. Dieses Album mit Dio habe ich deshalb ausgewählt, weil Dio sich damit endgültig einen Platz für die Ewigkeit sicherte. Technisch gesehen sind die Black Sabbath Alben zwar besser aber dies hier war einfach endgültig die Wiedergeburt von Dio als Metalgott.

      Ok ich wollte hier noch mehr schreiben und auch noch das ein oder andere Album nachschieben.
      Aber nun muss ich los. Beitrag wird editiert.

    • So, bei mir werden es wohl wirklich ALBEN und nicht ALBUM. ;)
      Nur eines kann und will ich nicht auswählen. Werd wohl auch noch Links hinzuposten, wie von Amazon, wo man sich es auch anhören kann. Wenn dies nicht gern gesehen ist, kann auch ein Mod oder so diese wieder entfernen, dann müssen sich die Anderen selbst drum bemühen.

      Emery - The Question (2005)

      Genre: Post-Hardcore



      TL:
      1. So Cold I Could See My Breath
      2. Playing With Fire
      3. Returning The Smile You Have Had From The Start
      4. Studying Politics
      5. Left With Alibis And Lying Eyes
      6. Listening To Freddie Mercury
      7. The Weakest
      8. Miss Behavin'
      9. In Between 4th And 2nd Street
      10. The Terrible Secret
      11. In A Lose, Lose Situation
      12. In A Win, Win Situation
      Hörproben: hier

      Favs:
      1. So Cold I Could See My Breath
      3. Returning The Smile You Have Had From The Start
      4. Studying Politics
      10. The Terrible Secret
      12. In A Win, Win Situation

      Persönliches:
      Entdeckt habe ich die Band damals anno 2006 eher zufällig, wie eigentlich die meisten anderen Bands auch. Schnell drängte sich das Album damals schon auf meine Favliste, wobei sie damals auch eher klein und bescheiden war. :)
      War damals in der Zeit zwischen Matura (Abitur) und Zivi. Deswegen verbinde ich stark meine Zivizeit mit diesem Album. War selbst nämlich Schülerlotse und hatte dann in der Früh und zu Mittag an meiner Kreuzung viel Zeit und auch so genug Zeit damals wenn es mir langweilig war zu hören.
      2009 kam ich auch endlich in den Genuss sie live zu sehen, da sie, wie die meisten Bands, hier in Europa nicht so oft zu hören und sehen sind. War für mich ein tolles Erlebnis, wenn auch für mich zu kurzes. Auch lief das Album bei mir, wenn ich im Auto saß rauf und runter. Vorallem das letzte Lied würde ich jedem mal empfehlen zu hören. Eines der schönsten Lieder, die ich kenne und super zum Chillen.


      Anberlin - Cities (2007)

      Genre: Alternative Rock



      TL:
      1. "(Début)"
      2. "Godspeed"
      3. "Adelaide"
      4. "A Whisper & A Clamor"
      5. "The Unwinding Cable Car"
      6. "There Is No Mathematics To Love And Loss"
      7. "Hello Alone"
      8. "Alexithymia"
      9. "Reclusion"
      10. "Inevitable"
      11. "Dismantle. Repair."
      12. "(*Fin)"

      Hörproben: hier

      Favs:
      2. "Godspeed" (wobei 1. als kurzes Intro gut dazu passt)
      3. "Adelaide"
      7. "Hello Alone"
      11. "Dismantle. Repair."


      Persönliches:
      Die Band war mir schon für relativ lange Zeit bekannt. Mir gab sogar ein Freund die Alben. Allerdings versauerten sie mehr oder weniger für 1-2 Jahre auf meine Festplatte. Ich hatte mich, trotz ihren guten Rufes und Musik, nie wirklich dazu bewegen können sie mal zu hören. Irgendwann letztlich doch, als ich mal wieder so in einem Rausch nach neuen Bands war und sie auf meiner HDD sah. Gut, dachte ich mir, probier ichs mal aus. Nun sollte man wissen, dass Cities ihr 3. und wohl auch bestes Album ist. Insofern sind für mich die Alben nicht so deutlich trennbar. Aber Cities hat einfach die besten einzelnen Lieder.
      Ich mein, als Godspeed das erste Mal durch meine Boxen dröhnte war ich einfach nur geflasht. Der Song ist mal so "In Your Face". Alleine der Titel gefällt mir schon so gut, dass ich ihn hier als individuellen Benutzertitel benutze. Natürlich das japanische Äquivalent. ;)
      Nach einem sehr rockigen Anfang kommt dann gleich mal meiner nächster Lieblingssongs Adelaide. Dieser ist allerdings eher poppiger, dennoch ein guter Rocksong.
      Auch hier würde ich es empfehlen mal reinzuhören. So zählt Anberlin in jener Szene, in der ich musikalisch bin, zu den besten und beliebtesten Interpreten, genau so, wenn auch nicht ganz auf dem selben Nieavu, wie folgende Band und Album. :)


      Acceptance - Phantoms (2005)

      Genre: Alternative Rock



      TL:
      1. "Take Cover"
      2. "So Contagious"
      3. "In Too Far"
      4. "The Letter"
      5. "Different"
      6. "Ad Astra Per Aspera
      7. "This Conversation is Over"
      8. "Over You"
      9. "Breathless"
      10. "In the Cold"
      11. "Permanent"
      12. "Glory/Us"


      Hörproben: hier

      Favs:
      1. "Take Cover"
      4. "The Letter"
      8. "Over You"
      10. "In the Cold"

      Persönliches:
      Wenn ich vorher schon Anberlin hochgelobt hab, ist diese Band wohl noch eine Stufe drüber. Liegt wohl aber auch an ihren Mythos. Denn Phantoms ist das einzige Album, das sie herausgebracht haben. Kurz nach dem Release haben sie sich damals getrennt, weil Sänger Jason Vena eher das normale Leben führen wollte. Lange blieb es auch still um ihn, bis er 2010 zum ersten Mal wieder Musik machte und auf Ivoylines aktuellen Album "Vessels" als Gast beim Song "The Healing" wieder auftauchte. Dies brachte die Gerüchteküche ordentlich zum Broddeln, da in der Szene viele, sehr viele, ja auch ich, wieder eine Reunion wollen. Und wie man auch sieht, hab ich mir meine Signatur vom Titel Ad Astra Per Aspera geklaut. Der Song selbst ist nur ein Intermezzo und kein wirkliches Lied. Aber mir gefällt auch hier der Titel so sehr. Für die, die Latein nicht so beherrschen, wie ich auch, es bedeutet so viel wie "Durch das Raue zu den Sternen".


      So, ich bleib jetzt mal bei den 3 Alben, hätte aber noch mindestens 2 weitere bereit. Die werd ich aber vielleicht ein anderes Mal noch posten bzw. adden.
      Ad Astra Per Aspera
    • Nun, dann will ich hier auch mal meine persönlichen Lieblinge posten.
      Die Reihenfolge ist hier nicht wichtig, da ich keines der ALben bevorzuge, und jedes gleich gut finde.


      Disturbed - Ten Thousand Fists (2005)
      Genre: Alternative Metal







      Tracklist:
      1. Ten Thousand Fists
      2. Just Stop
      3. Guarded
      4. Deify
      5. Stricken
      6. I’m Alive
      7. Sons of Plunder
      8. Overburdened
      9. Decadence
      10. Forgiven
      11. Land of Confusion
      12. Sacred Lie
      13. Pain Redefined
      14. Avarice


      Favoriten:
      4. Deify
      7. Sons of Plunder
      11. Land of Confusion
      12. Sacred Lie
      13. Pain Redefined


      Review:

      Mein erster Kontakt mit Disturbed war cirka 2007, als ich das erste Mal ein Lied von ihnen hörte, nämlich "Prayer". Dann kam lange Zeit nichts, bis ich irgendwann auf "Stricken" hingewiesen wurde, und seitdem bin ich ein glühender Fan dieser Band.
      Das, was dieses Album gegenüber den anderen der Band abhebt, ist einfach die Tatsache dass dies das erste komplette Album war, dass ich von Disturbed gehört habe. Außerdem gibt es einige Melodien auf diesem Album die ich mit ganz bestimmten Situationen meines Lebens verbinde, und sie so schätzen gelernt habe.
      Was zu DIsturbed noch zu sagen wäre, ist dass man sich erst einmal die Texte der Lieder ansehen sollte bevor man irgendwelche Kommentare ablässt wie ,,Was, sowas hörst du?" oder,,Wie kann man sowas nur hören?", was einige aus meinem Bekanntenkreis schon gebracht haben. :thumbdown: (Und nicht vom Cover abschrecken lassen. Die Figur ist nur das Bandmaskottchen Namens "The Guy") Denn wenn man das tut, merkt man was für anspruchsvolle Themen hier angesprochen werden, siehe "Deify" oder "Sacred Lie". Und auch das Cover von "Land of Confusion" ist klasse, ich würde sagen fast schon besser als das Original.
      Auf diesem Album gibt es kein Lied das mir nicht gefällt und ich kann es mir immer wieder anhören ohne das es auch nur ansatzweise langweilig wird.





      Rise Against - Siren Song of the Counter Culture (2005)
      Genre: Hardcore-Punk






      Tracklist:
      1. State Of The Union
      2. The First Drop
      3. Life Less Frightening
      4. Paper Wings
      5. Blood To Bleed
      6. To Them These Streets Belong
      7. Tip The Scales
      8. Anywhere But Here
      9. Give It All
      10. Dancing For Rain
      11. Swing Life Away
      12. Rumors Of My Demise Have Been Greatly Exaggerated



      Favoriten:
      4. Paper Wings
      5. Blood To Bleed
      10. Dancing For Rain
      11. Swing Life Away
      12. Rumors Of My Demise Have Been Greatly Exaggerated



      Review:
      Rise Against ist eine Band, die mich begeistert weil sie einfach sowas von emotionale und starke Musik macht, dass ich sie mir in der Dauerschleife anhören kann ohne dass es langweilig wird.
      Das liegt nicht zuletzt an Frontman Tim McIlrath, dessen Stimme ihre volle Kraft in Liedern wie "Blood to Bleed" oder "Rumors Of My Demise Have Been Greatly Exaggerated" entfaltet und diese Lieder auch zu den besten der Band macht.
      Ein wichtiger Apekt bei den meisten Songs ist auch ihr Bezug auf wichtige Themen wie z.B. Krieg oder auch Politik, die sie sehr subtil und vorsichtig, aber trotzdem unüberhörbar und eindrücklich rüberbringen.
      Hier gilt das gleiche wie bei Ten Thousand Fists: Auch beim x-ten Mal hören noch bemerkenswert gut.





      Three Days Grace - One-X (2006)
      Genre: Post-Grunge






      Tracklist:
      1. It's All Over
      2. Pain
      3. Animal I Have Become
      4. Never Too Late
      5. On My Own
      6. Riot
      7. Get Out Alive
      8. Let It Die
      9. Over and Over
      10. Time of Dying
      11. Gone Forever
      12. One-X


      Favoriten:
      3. Animal I Have Become
      4. Never Too Late
      8. Let It Die
      10. Time of Dying
      11. Gone Forever



      Review:
      Three Days Grace habe ich erst vereinzelt wahrgenommen, bis ich genau dieses ALbum das erste mal gehört habe. Und ich würde sagen dass es ein einziger Glücksfall war.
      Denn Three Days Grace haben bisher drei Alben herausgebracht: Three Days Grace, One-X und Life Starts Now. Und One-X ist das unangefochtene Meisterwerk dieser Band.
      Keines der anderen beiden ALben kommt an dieses Stück Musik heran. Denn auf One-X wimmelt es nur so von Hits. Das fängt bei "It's All Over" an, und geht bis "One-X" durchgängig weiter.
      Das perfekte Album!





      Diese drei Alben sind das Beste was ich bisher an Musik gehört habe, und alle sind gleich gut. Ich hoffe das mir irgendwann noch mehr so gute Alben über den Weg laufen.
      Aber sehr wahrscheinlich ist das nicht. :D
      "It's not pining, it's passed on. This parrot is no more! It has ceased to be. It's expired and gone to meet its maker. This is a late parrot. It's a stiff. Bereft of life, it rests in peace.
      If you hadn't nailed it to the perch it would be pushing up the daisies. It's rung down the curtain and joined the choir invisible. This is an ex-parrot!"
    • The Distillers - Coral Fang (2003)
      Genre: Punk Rock / Grunge






      Tracklist:

      01. Drain the Blood
      02. Dismantle Me
      03. Die on a Rope
      04. The Gallow is God
      05. Coral Fang
      06. The Hunger
      07. Hall of Mirrors
      08. Beat your Heart Out
      09. Love is Paranoid
      10. For Tonight You`re Only Here to Know
      11. Deathsex


      Favs:

      Drain the Blood
      Coral Fang
      Love is Paranoid
      For Tonight You`re Only Here to Know


      Persönliches


      Es ist schon echt krank, wie oft ich dieses Album rauf und runter gespielt habe, ich kann es einfach nicht tot hören. Die Distillers habe ich das erste mal aus einer EMP Demo CD gehört( Titel "Young Crazed Peeling", auf der CD hatte ich auch ersten Kontakt zu den Beatsteaks "Summer", egal :) ) und mir gefiel dieser Stil sofort. Die Frontsängerin Brody Dalle hat einfach eine unverwechselbare, geile, rotzige Stimme und hebt sich meiner Meinung nach von vielen ab. Von den insgesamt 3 Alben, die diese Band veröffentlicht haben (Ab 2006 leider aufgelöst), gefällt mir das Letzte am meisten. Es ist melodischer und intensiver, aber trotzdem noch Punk Rock. Man merkt, dass Brody eine Trennung( mit Tim Armstrong, Sänger von Rancid, Songwriter von Pink, Gwen Stefani) als das Album veröffentlicht wurde, durchmachen musste und es kamen dadurch gefühlvollere Tracks zustande(wie z.B. The Hunger). Allein der Opener Drain the Blood hats in sich, sowie der Albumtitel Coral Fang strotzen vor dreckigen Gitarrenriffs. Jeder, der auch nur annähernd was mit dem Genre anfangen kann, muss sich diese Scheibe geben, sofort ! :P

      Eine kleine Info am Rande : Heute singt Brody Dalle in ihrer neuen Band "Spinnerette". Die Musik lässt sich eher im Alternative Rock Berreich zuordnen mit starken Queens of the Stone Age Einflüssen. Reinhören lohnt sich jedenfalls^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Reaper ()

    • Morlockk Dilemma - Der eiserne Besen
      Deutschrap


      Tracklist:
      01.Der Besen stellt sich vor
      02. Gold (feat. Ruffkidd und Hiob)
      03. Candylight Dinner
      04. Schottenrock
      05. Interlude
      06. Acht auf dein´ Mund (Remix feat. Goretex)
      07. Straßenfeger Interlude
      08. Flokatiteppich (feat. JAW & Hiob)
      09. Das heitere Elend (feat. Gory Gore)
      10. Memory Interlude….
      11. Goethe feat. Absztrakkt und Hiob (Remix)
      12. Lass mich geh´n
      13. Gewalt oder Sex
      14. Nelson Mandela
      15. Tannzapfen (prod von Hulk Hodn)
      16. Colin-Fernandez-und-die-Zauberbohne-Interlude
      17. Nachtrag (Remix)
      18. Ascona
      19. Schwarze Nelken (feat. Damion Davis)
      20. Instrumental ohne Titel
      21. Respektzoller (feat. JAW)
      22. Instrumental ohne Titel #2
      23. Außer Besen nichts gewesen (feat. Yassin & Audio88)
      24. Schellen (Dexter-Remix)
      25. Elefant (prod von Suff Daddy)
      26. Stirnbieten (prod von Mortn Neo)
      27. Die Farbe schlecht (feat. Retrogott) (prod von Hubert Daviz)
      28. Leipzig sehen und sterben Interlude
      29. Niemand (Remix feat. JAW)
      30. Immer wenn ich Rhyme
      31. Bud Pils
      32. Heimvorteil
      33. Journaille Interlude
      34. Stop bitching (Remix feat. Ruffkidd)
      35. Frauenzimmer Interlude
      36. Untergrundrap (feat. Acid Rain)
      37. Der Besen zieht von dannen

      Das Album, das eigentlich ein Mixtape ist, hört sich wie ein gutes Buch. Jedes Instrumental, jeder Skit und jeder Track sind mMn. perfekt aufeinander abgestimmt und machen das Hören somit sehr flüssig. Neben den sehr guten Beats und Features bekommt man von Dilemma konstant gute Lines geboten die einen mehr als einmal schmunzeln lassen werden. ("Ich hab' den Barmann kontaktiert, doch die Menge um sie sich schön zu saufen langt um einen Wal zu konservieren. Das ist schon hart zu tolerieren, und hätten die Amis von ihrer Geburt erfahren, sie hätten den Laden bombardiert")
      Ich halte Morlockk Dilemma ohnehin für einen der besten Rapper Deutschlands, aber was er mit diesem Mixtape wieder mal bietet finde ich ganz groß. Für jeden Battle-Rap Fan absolut zu empfehlen, auch wenn seine Stimme gewöhnungsbedürftig ist.

    • The GazettE: Stacked Rubbish (2007)
      Genre: J-Rock


      Tracklist:
      1. ART DRAWN BY VOMIT
      2. AGONY
      3. HYENA
      4. BURIAL APPLICANT
      5. Ganges ni Akai Bara
      6. REGRET
      7. CALM ENVY
      8. SWALLOWTAIL ON THE DEATH VALLEY
      9. MOB 136 BARS
      10. GENTLE LIE
      11. FILTH IN THE BEAUTY
      12. CIRCLE OF SWINDLER
      13. Chizuru
      14. PEOPLE ERROR


      Lieblingssongs:

      - Filth in the Beauty
      - Gentle Lie

      Persönliches:
      Für mich war The GazettE die Überraschung des Jahres 2010. Ich hätte, nach meinen traumatisierenden Erlebniss mit einer anderen J-Rock Band nicht gedacht dass es auch diese Seite der Münze gibt. Stacked Rubbish ist das Album dass mir nicht nur einen 2. Einstieg in die J-Rock Szene erlaubt hat, sondern mir wieder bewiesen hat dass der erste Eindruck nicht immer der richtige sein muss. Allen Leuten die Metal mögen kann ich dieses Album nur empfehlen.
    • Lieblingsalben

      Opheliac - Emilie Autum


      Genre:
      Wird von der Künstlerin selbst als Victoriandustrial bezeichnet. Man könnte aber auch sagen, dass es eine Mischung aus Metal, Barock, Elektronik, Industrial, Klassik und Lyrik ist.

      Tracklist
      CD 1
      1. Opheliac
      2. Swallow
      3. Liar
      4. The Art of Suicide
      5. I Want My Innocence Back
      6. Misery Loves Company
      7. God Help Me
      8. Shallott
      9. Gothic Lolita
      10. Dead Is The New Alive
      11. I Know Where You Sleep
      12. Let The Record Show

      CD 2
      1. Dominant (Instrumental)
      2. 306
      3. Thank God I'm Pretty
      4. Marry Me
      5. Bach: Largo For Violin
      6. How to Berak a Heart (Poem)
      7. Ghost (Poem)
      8. At Waht Point Does A Shakespeare Say (Poem)

      Opheliac ist, so wie jedes Album von Emilie Autumn, ein Konzeptalbum. Die Texte sind durch Autumn eigenes Leben und der viktorianischen Zeit inspiriert. Ganz besonders gut kann man das an den Liedern Marry Me, Shallott und The Art of Suicide erkennen. Marry Me handelt von einem jungen gut betuchtem Mädchen, dass einen reichen, aber hässlichen Mann geheiratet hat. In dem Lied lässt sie das Leben, dass auf sie zukommt an ihrem inneren Auge vorbeiziehen. Auf ironische Art und Weise wird somit die Grausamkeit dieses Heiratzwanges und die Unterdrückung der Frau während des viktorianischen Ära verdeutlich. Zu Walzer-Akkorden auf dem Cembalo schmettert Autumn Textzeilen wie "When I'm beheaded at least I was wedded
      And when I am buried at least I was married"
      oder "Then I break a glass and I slit my own innermost thigh
      So that I can pretend that I'm menstru…well, unavailable"
      .
      Shallott ist eine moderne Interpretation des Gedichts Lady of Shallott.
      The Art of Suicide soll Autumns persöhnlcihes Lieblingsstück sein. In diesem Lied wird wieder auf eine ironische Art auf die Romantisierung des Selbstmordes in der viktorianischen Zeit angespielt. Autumn ist dabei auch selbstironisch, da sie auch mit dem verrückten kokketiert und diese auch zum Gegenstand ihrer Kunst macht.

      Persöhnliches
      Ich habe das Albumcover mit knapp 13 Jahren im Saturn gesehen. Mir hat die Aufmachung sehr gefallen und ich war Neugierig was dahinter steckt. Allerdings hatte ich nicht das Geld mir die CD zu kaufen und so hätte ich sie beinahe wieder vergessen, wenn ich nicht bei Youtube durch Zufall ein Video entdeckt hätte, dass Bilder von EA zeigte und ein Lied von ihr im Hintergrund spielen hatte. Ich war zunächst von ihrer außergewöhnlichen Stimme fasziniert. Nach und nach entdeckte ich ihre wundervollen intelligenten Texte für mich die einfach perfekt durch die Musik untermalt wurden.
      Es ist ein grandioses Zusammenspiel von hervorragenden Texten und außergewöhnlicher Musik, Emilie Autumn ist durch und durch eine Künstlerin.

      Leider warten die Fans (also einschließlich mir) seit 5 Jahren auf ein neues Album. Wir sehen sie zwar so gut wie jedes Jahr auf einer Tour und sie fängt immer wieder an neue Projekte zu starten (die sie nie zuende führt), allerdings bleiben ihre Fans ihr treu und Opheliac hat wohl eine Menge zu dieser Tatsache beigetragen.
    • In Extremo - Sterneneisen (2011)
      Genre: Rock



      Tracklist:

      01 Zigeunerskat
      02 Gold
      03 Viva La Vida
      04 Siehst du das Licht
      05 Stalker
      06 Hol die Sterne
      07 Sterneneisen
      08 Zauberspruch No. VII
      09 Auge um Auge
      10 Schau zum Mond
      11 Unsichtbar
      12 Vermiss Dich

      Favoriten:

      Alle bis auf Nummer 03 Viva La Vida.

      Kurze persönliche Story zum Album:

      Da ist sie nun, die neue Platte von In Extremo "Sterneneisen". Nachdem mir das letzte Album "Sängerkrieg" nicht wirklich zugesagt hatte, ging ich skeptisch ans neue Werke ran. Hiermit sollte ich zuerst recht behalten, denn als ich ein erstes Medley auf Youtube gehört habe, haben mir die Songs nicht wirklich zugesagt, mit ausnahme "Schau zum Mond", ein Stück was mir von Anfang an gefallen hat und auch immer noch mein Lieblingssong vom Album ist. Für mich die neue Hymmne In Extremos und eines der besten Songs bisher. Nichstdestotrotz hab ich mir dann mal die vorab Single "Zigeunerskat" angehört und war dann nach ein paar mal hören doch sehr überrascht und angetan, vom Song, sodass dieser auch bald ein Ohrwurm wurde. "Zigeunerskat" stellt wieder ein typischen In Ex song dar, den man damals bei Sängerkrieg mit "7 Köche" schon bewundern durfte. Auch der von allen Seiten gelobte Song "Stalker" und "Auge um Auge" sind sehr schöne härtere Songs die auch sofort ins Ohr gehen. Nur mit "Viva la Vida tu ich mich schwer. Der Titel erinnert einfach zu sehr an Coldplay und das gespielte betrunken sein von Micha ist auch nicht so meins. Naja, die Instrumentals sind zumindest gut gelungen^^. Ansonsten ist der Rest des Albums klasse auch "Gold" mochte ich von anhieb an. Im Vergleich zum letzten Album gibt es eigentlich kaum veränderungen, der Stil ist der Selbe nur die Lyrics der einzelnen Songs und die dazugehörige Musik finde ich besser als beim vorgänger Album.
      Den Titelsong "Sterneneeisen" habe ich zuerst immer "StenenReisen" gelesen, weswegen ich vom Namen eher etwas abgeneigt war, aber man gewöhnt sich an alles :D. Ich mag zwar den Grafen von Unheilig nicht wirklich, jedoch gefällt mir der Song "Hol die Sterne" doch auch sehr gut und passt irgendwo auch zu ihm. Die Lyrics sind schön und alles passt irgendwie^^.
      "Schau zum Mond" ist wie gesagt das Highlight des Albums. Ich hoffe das das nächste Album die Erwartungen halten kann und ebenfalls ein sehr gutes wird. Natürlich können sich die 7 Spielmänner bis dahin noch ein weilchen Zeit lassen. Ansonsten finde ich es schade dass es nur 12 Songs auf das Album geschafft haben, doch etwas kurz wie ich finde.

      MFG

      torajiro
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Lieblingsalben

      Unter den vielen vielen Bands, welche super genial sind, stechen bei mir 2 wirklich heraus, und diese sind Linkin Park und Rise Against.

      Linkin Park:
      Das war mein aller erstes Album, welches ich mir gekauft habe ;D.
      Hybrid Theory


      1. A Place For My Head
      2. By Myself
      3. Crawling
      4. Forgotten
      5. In The End
      6. Papercut
      7. Points Of Authority
      8. Pushing Me Away
      9. Runaway
      10. With You

      Für mich ist es ein echt sehr gelungenes Album, welches mich schon seit knappen 12 Jahren begleitet xD. Wer Linkin Park nicht kennt, aber davon gehe ich eher weniger aus, einfach einmal reinhören.

      Meteora


      1. Breaking The Habit
      2. Don't Stay
      3. Easier To Run
      4. Faint
      5. Figure.09
      6. From The Inside
      7. Hit The Floor
      8. Lying From You
      9. Nobody's Listening
      10. Numb
      11. Somewhere I Belong

      Meteora war das nächste große eigene Album von LP und steht Hybrid Theory in nichts nach, fast im Gegenteil, es ist einfach nur genial geworden.

      Diese 2 Alben verkörpern die charakteristischen Linkin Park Songs und sind somit, als absoluter LP-Fan, die Alben die man gehört haben muss. Ich liebe es einfach, wie das "Talkin´in Rhyme" von Mike und die brutal geile Stimme von Chester zusammenpassen und machen diese Band einfach sehr außergewöhnlich, wie ich finde.
      Weiters habe ich auch die Live-CD/DVD´s von Live in Texas und Road to Revolution, welche für Fans ein Muss sind. ;D
      Natürlich kühren auch Reanimation und Minutes to Midnight und die Single One Step Closer mein Regal, aber hier geht es ja um die Lieblingsalben, weswegen ich diese trotz Genialität weglasse. Einzig und alleine A Thousand Suns habe ich mir noch nicht zugelegt, und ich bin mir auch noch nicht sicher ob ich es tun werde, denn ich konnte mich mit dem neuen "Style" noch nicht anfreunden.

      Rise Against
      Ich bin "leider" erst 4 Jahre nach dem ich LP für mich entdeckt hatte, auf Rise Against gestoßen, liebe diese Band aber dennoch genauso xD.
      Auch hier darf ich alle, bis jetzt erschienen ALben, mein Eigen nennen ;D. The Unraveling, Revolutions per Minute, Siren Song of the Counter Culture, The Sufferer & The Witness, Appeal to Reason

      The Sufferer & The Witness


      1. Intro/Chamber The Cartridge
      2. Injection
      3. Ready To Fall
      4. Bricks
      5. Under The Knife
      6. Prayer of The Refugee
      7. Drones
      8. The Approaching Curve
      9. Worth Dying For
      10. Behind Closed Doors
      11. Roadside
      12. The Good Left Undone
      13. Survive
      14. Boy's No Good

      Ja, was soll ich hierbei sagen, ein gut gelunges Album, mit geilen Songs! Alleine was hinter den Songs steckt :rolleyes:

      Siren Song of the Counter Culture


      1. State Of The Union
      2. The First Drop
      3. Life Less Frightening
      4. Paper Wings
      5. Blood To Bleed
      6. To Them These Streets Belong
      7. Tip The Scales
      8. Anywhere But Here
      9. Give It All
      10. Dancing For Rain
      11. Swing Life Away
      12. Rumors Of My Demise Have Been Greatly Exaggerated

      Genauso wie The Sufferer & The Witness, kann ich dieses Album nur jedem ans Herz legen, der mit dieser Musik etwas anfangen kann xD.

      Gruß Lotuz
    • Ein wirklich großartiges Album mit vielen Ohrwürmern hat meiner Meinung nach die Band Kansas mit dem Album Leftoverture gemacht.



      1. Carry On Wayward Son
      2. The Wall
      3. What's on My Mind
      4. Miracles Out of Nowhere
      5. Opus Insert
      6. Questions of My Childhood
      7. Cheyenne Anthem
      8. Magnum Opus

      Ich bin leider erst sehr spät auf diese Band gestoßen, jedoch hat jeder, der Supernatural Fan ist von "Carry on Wayward Son" gehört, eines der schönsten Lieder von ihnen. Ich hab mir also wegen des Liedes direkt 5 Alben von ihnen geholt (gabs im 5er Pack relativ günstig) und hab bis jetzt nur in Leftoverture reingehört. Und ich kann sagen, dass ich wirklich begeistert bin! Ein sehr gutes Album, auf dem mir persönlich jedes Lied so vorkommt, als würde ich es schon meine Leben lang kennen. Sehr schade, dass ich erst so spät auf diese Band gekommen bin.
    • Billy Talent - Billy Talent I
      Genre: Alternative Rock


      Tracklist:
      1. This is how it goes
      2. Living in the shadows
      3. Try honesty
      4. Line & Sinker
      5. Lies
      6. The Ex
      7. River Below
      8. Standing in the rain
      9. Cut the Curtains
      10. Prisoners of today
      11. Nothing to lose
      12. Voices of violence
      Anspieltipps:
      • River Below
      • Try Honesty
      • Standing in the Rain
      Perönliches:
      Ich habe es damals 2004 geschenkt gekriegt und heute kann ich sagen das es das größte Geschenk war, das man mir machen konnte, es hat meinen Musikgeschmak total verändert. Früher stand ich noch auf Pop, doch heute bin ich fan von allem was Rock oder Metal ist und das habe ich nur diesem Album zu verdanken. Deswegen ist es für mich das beste Album der Welt.


      Sum 41 - Does this look infected?
      Genre: Punk-Rock


      Tracklist:
      1. The Hell Song
      2. Over my Head (Better off Dead)
      3. My Direction
      4. Still Waiting
      5. A.N.I.C.
      6. No Brains
      7. All messed up
      8. Mr. Amsterdam
      9. Thanks for Nothing
      10. Hyper-Insomnia-Para-Condrioid
      11. Billy Spleen
      12. Hooch
      Anspieltipps:
      • The Hell Song (besonders das Video ist klasse)
      • Over my Head (Better off Dead)
      • Still Waiting
      Persönliches:
      Es kam zwar schon 2002 raus aber ich kaufte es mir erst 2004 nachdem ich Billy Talent I erhalten hatte. Ich habe es nun also schon ganze 6 Jahre und ich bereue es nicht im geringsten. Es brachte mich näher an die kanadischen Bands und damit an näher an 3DG, Nickelback und TFK usw. Also alles was gut ist. Das eintige was ich an diesem Album nich mag das es zu leise ist.


      Bullet for my Valentine - The Poison
      Genre: Metalcore


      Tracklist:
      1. Intro (mit Apokalyptica)
      2. Her voice resides
      3. 4 Words (to choke upon)
      4. Tears don't fall
      5. Suffocating under Words of Sorrow (What can I do)
      6. Hit the Floor
      7. All these Things I hate (Revolve around me)
      8. Hand of Blood
      9. Room 409
      10. The Poison
      11. 10 Years today
      12. Cries in Vain
      13. The End
      Anspieltipps
      • All these Things I hate (Revolve around me)
      • Hand of Blood
      • Room 409
      • Tears don't fall
      Persönliches:
      Ich hörte einen Ausschnitt davon im Radio und wusste:" DAS musste haben!" Und so kam ich zu der Walisischen Metalcoreband. Ich denke es ist ein fantastische Band und sie ist genau das richtige um sich wieder ein zu kriegen wenn man sich mal wieder über dumme Kinder aufregt, die kein Anung haben. Es bockt aber auch tierisch die Tracks nach zu spielen, ist aber nicht immer ganz einfach.
    • Hand Built By Robots [Newton Faulkner]



      Tracklist:

      1. Intro, 0:34
      2. To The Light, 2:39
      3. I Need Something, 2:55
      4. All I Got, 3:20
      5. Dream Catch Me, 3:56
      6. Feels Like Home, 3:10
      7. Teardrop, 3:08
      8. Gone In The Morning, 2:20
      9. [Interlude] Sitar-y Thing, 1:17
      10. Uncomfortably Slow, 3:28
      11. Straight Towards The Sun, 3:37
      12. People Should Smile More, 3:29
      13. [Interlude] She's Got The Time, 1:20
      14. U.F.O., 2:34
      15. [Interlude] Face (Her), 0:39
      16. Ageing Superhero, 3:19
      17. Lullaby, 1:37


      Anspieltipps:
      -> siehe Tracklist, fett markiert


      Persönliche Meinung:
      Viel will ich zu diesem Album gar nicht sagen, denn es sollte ein jeder dieses atemberaubende Album mindestens ein Mal gehört und sich sein eigenes Bild darüber gemacht haben. Ich selbst besitze das Album seit etwa einem Monat und höre es seither tagein tagaus. Die Lieder sind melodisch leicht, und jedes von ihnen dank Faulkners grenzgenialer Tapping-Technik (er "schlägt" quasi auf die Saiten, bzw. verschiedene Stellen des Korpus) einzigartig. Wer sich einen Eindruck von seinem Können an der Gitarre machen will, sollte sich dieses Video, ein Cover von Stevie Wonders 'Superstition', ansehen/-hören, wobei mich besonders die Stelle bei 2:25 absolut beeindruckt hat.
      Ich hoffe wirklich, bald ein neues (drittes) Album von ihm auf dem Markt zu sehen, nachdem sein zweites zwar immer noch sehr gelungen war (Anspieltipp: Badman), dennoch etwas in Richtung Mainstream abgedriftet war.
      Leben und leben lassen.
    • Dream Theater - Octavarium




      Tracklist + Anspieltipps

      Tracklist:

      1. The Root Of All Evil - 8:25
      Aufgeteilt in:
      VI. Ready
      VII. Remove

      2. The Answer Lies Within - 5:33
      3. These Walls - 7:36
      4. I Walk Beside You - 4:29
      5. Panic Attack - 8:13
      6. Never Enough - 6:46
      7. Sacrified Sons - 10:42
      8. Octavarium - 24:00
      Aufgeteilt in:
      I. Someone like him
      II. Medicate (Awakening)
      III. Full Circle
      IV. Intervals
      V. Razor´s Edge

      Gesamtlänge: 74:24

      Anspieltipps:

      - The Answer Lies Within
      - Panic Attack
      - Octavarium


      Ich habe Dream Theater vor etwa 4 Monaten für mich entdeckt, und seitdem hat sich das Quintett zu einer meiner Lieblingsbands gemausert. Das liegt wohl unter anderem daran, dass alle Bandmitglieder absolute Meister ihres Fachs sind. Und genau das bekommt man gerade hier auf dieser Platte zu hören. Die Synthies verhelfen dem Album zu einem gewissen Etwas, einer Atmosphäre, wie man sie nur auf wenigen Alben vorfindet. Das zeigt sich besonders in der letzten Suite "Octavarium", die mit einer Spiellänge von satten 24 Minuten zu keinem Zeitpunkt langweilig wird, ganz im Gegenteil. "Octavarium" sollte auch den Leuten gefallen, die mit Metal nicht so viel am Hut haben, da hier die balladesken Töne doch deutlich überwiegen, abgesehen von zwei Ausnahmen. Ich hoffe doch, dass DT nach dem Ausstieg ihres Drummers Mike Portnoy noch einmal die Kurve bekommen. Ein weiteres Studioalbum ist für 2011 ja geplant. Also, wer auch nur ansatzweise etwas mit Metal oder progressiven Klängen etwas anfangen kann, der kommt an diesem Meisterwerk nicht vorbei.


    • Ich Poste mal ein Deutsch-Rap Album ich hoffe ihr habt nichts dagegen.

      Farid Bang -Banger Leben Kürzer (Genre Deutschrap 2011)



      Trackliste:

      01.Intro
      02.Du Fils De Pute
      03.3 Mal Im Leben
      04.Teufelskreis
      05.Mein Mann ist ein Gangster
      06.Bitte Spitte 5000
      07.Neureiche Wichser
      08.Ein Stich genügt
      09.Banger Leben Kürzer
      10.Hol Die Hände Aus Der Tasche
      11.Spiel ohne Regln
      12.Mensch
      13.Willkommen Auf Der Kö
      14.König Der Nacht
      15.Dreh die Zeit zurück

      Anspieltipps:
      -Teufelskreis
      -Neureiche Wichser
      -Banger leben Kürzer
      -Dreh die Zeit zurück

      Review:
      Ich habe das Album jetzt seit knapp 2 Wochen und es wird nicht langweilig, ich höre es eigentlich jeden Tag, zuhause, draußen und in der U-Bahn, viele Lieder haben auch ein tieferen Hintergrund also eine richtige Geschichte wie z.B. der Track Teufelskreis in dem Lied geht es um ein Mädchen das noch zur Schule geht und später Lehrerin werden will und dann einen Jungen Mann kenn lernt der mit Drogen dealt
      und sie dann später mit ihn die Scheiße reinzieht (am besten hört ihr euch das Lied mal auf youtube an und macht euch eure eigene Meinung zu diesem Lied) .
      Der bringt sie dann dazu das sie für ihn auf den Straßen strich geht.
      Auf dem Album sind auch andere Bekannte Rapper drauf wie z.B. Fard, Haftbefehl und Nazar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Methanman ()

    • 1. Rise Against - Siren Song of the Counter Culture (2004)

      Trackliste:
      1. State Of The Union
      2. The First Drop
      3. Life Less Frightening
      4. Paper Wings
      5. Blood To Bleed
      6. To Them These Streets Belong
      7. Tip The Scales
      8. Anywhere But Here
      9. Give It All
      10. Dancing For Rain
      11. Swing Life Away
      12. Rumors Of My Demise Have Been Greatly Exaggerated
      13. Fix me (Bonustrack)
      Favoriten/Anspieltipps:
      -
      Paper Wings
      - To Them These Streets Belong
      - Give It All
      - Swing Life Away

      Geiles Album, mit super Liedern. "To Them These Streets Belong" zählt für mich auch zu den besten Liedern der Band. Mit "Swing Life Away" haben wir auch hier wieder eine Ballade mit dabei. Auch diese ist wieder traumhaft gesungen und rührt einen fast zu Tränen.


      2. Rise Against - The Sufferer & The Witness
      (2006)



      Trackliste:
      1. Intro/Chamber The Cartridge
      2. Injection
      3. Ready To Fall
      4. Bricks
      5. Under The Knife
      6. Prayer of The Refugee
      7. Drones
      8. The Approaching Curve
      9. Worth Dying For
      10. Behind Closed Doors
      11. Roadside
      12. The Good Left Undone
      13. Survive
      14. Boy's No Good
      Favoriten/Anspieltipps:
      - Injection
      - Prayer of the Refugee
      - Worth Dying For
      - Behind Closed Doors

      Diese vier Lieder haben es mir bei diesem Album besonders angetan. Sie alle spiegeln den Charakter der Band perfekt wieder. "Prayer of the Refugee" dürfte zudem das bekannteste Lied der Band sein und für mich auch eines der besten.


      3. Rise Against - Appeal to Reason (2008)




      Trackliste:
      1. Collapse (Post-Amerika)
      2. Long Forgotten Sons
      3. Re-Education (Through Labor)
      4. The Dirt Whispered
      5. Kotov Syndrome
      6. From Heads Unworthy
      7. The Strength to Go On
      8. Audience of One
      9. Entertainment
      10. Hero of War
      11. Savior
      12. Hairline Fracture
      13. Whereabouts Unknown
      Favoriten/Anspieltipps:
      - The Dirt Whispered
      - Kotov Syndrome
      - Hero of War
      - Savior

      Ja, hier habe ich wieder vier Lieder, die mir besonders gefallen. Das mit Abstand beste Lied der Band (in meinen Augen) ist "Kotov Syndrome": hier kann man abschalten und sich geile Rockmusik reinziehen, wie, wenn man in einer anderen Welt wäre. Aber auch "Hero of War" gefällt mir traumhaft. Es ist eine Ballade, die wunderschön gesungen wird und viel Gefühl beinhaltet. Dieses Lied bringt einen fast zum weinen...

      Review:
      Ich habe Rise Against vor knapp einem Jahr durch Zufall entdeckt. Ich suchte, wie so oft, auf YouTube oder MyVideo nach coolen One Piece Amvs, bis ich dann über eines gestolpert bin, bei dem mir das Lied so gut gefallen hat, dass ich es mir locker 20 anschaute/anhörte. Dieses Lied war "Prayer of the Refugee". Es hat mir von der ersten Sekunde an gefallen: hat richtig viel Power und Gefühl drinnen. Als ich danach herausfand, dass die Band, die es singt, Rise Against heißt, habe ich mir noch weitere Lieder von dieser Band angehört und mich dann sogar dazu entschieden, mir ein Album zu kaufen. Mein erstes Album war "The Sufferer & The Witness", welches ich mir im Dezember 2010 zulegte. Die ersten 3-4 Monate lief es in Dauerschleife, sodass sogar die Nachbarn kommen mussten und sich wegen dem Lärm beschwerten :whistling:. Kurze Zeit später, ich glaube es war März 2010, folgte dann "Appeal to Reason". Dieses Album hat mir sogar noch besser gefallen als das erste woraufhin ich mir dann auch noch "Siren Song of the Counter Culture" gönnte. Die ersten zwei Alben der Band habe ich nicht, allerdings muss ich sagen, dass mir die meisten Lieder von dort nicht besonders zusagen.
      An der Band Rise Against faszienieren mich so einige Dinge. Sie macht starke Rockmusik, aber zugleich auch emotionale Musik, bei der einem die Tränen kommen (siehe "Hero of War" oder "Swing Life Away"). Außerdem sprechen sie mit ihrer Musik wichtige Themen, wie Krieg oder Politik, an, üben also etwas Gesellschaftskritik. Außerdem kämpfen sie verstärkt für die Recht der Tiere: zwei Mitglieder sind Veganer, die anderen beiden Vegetarier. Mit ihren Einnahmen bei Konzerten unterstützen sie zudem helfende Tierorganisationen, wie z.B. Peta.
      Rise Against ist eine der wenigen Bands, bei der man sich die Alben rauf und runter anhören kann und einem dabei nicht langweilig wird. Ich höre die Alben zurzeit immer noch, also nach über einem Jahr. Mittlerweile kennt man die Songs zwar auswendig, dennoch gefallen sie einem immer wieder aufs Neue und bewegen einen. "Hero of War" könnte ich z.B. auswendig aufsingen, trotzdem kann ich es mir am Tag immer noch 10 mal anhören. Selbes gilt für "Swing Life Away".

      Und das beste kommt zum Schluss: am 13. März kommt das neue Album der Band in die Läden!!! Es wird den Namen "Endgame" tragen.

      Endgame
      Hier das Cover:


      Und hier habe ich noch ein Video zum Making of von dem neuen Album:


      Da freue ich mich richtig drauf!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Mayuri Kurotsuchi ()