Big Mom (Charlotte Lin-Lin)

    • Ich hab da mal eine ganz verrückte Theorie wie BM an ihre TF gekommen ist. Dieses ganze Kannibalismus halte ich für onepiece ziemlich unpassend.
      Was wäre wenn Caramell bei der verspeisung ins Gras gebissen hat ihre TF auf irgend eine Frucht auf der Tafel übergergesprungen ist unu BM diese einfach mitgemampft hat. Halte ich auf Grund der aktuellen Vorkommnisse auf PH für das logischste.
    • Mugiwara-Chan schrieb:

      Ich hab da mal eine ganz verrückte Theorie wie BM an ihre TF gekommen ist. Dieses ganze Kannibalismus halte ich für onepiece ziemlich unpassend.
      Was wäre wenn Caramell bei der verspeisung ins Gras gebissen hat ihre TF auf irgend eine Frucht auf der Tafel übergergesprungen ist unu BM diese einfach mitgemampft hat. Halte ich auf Grund der aktuellen Vorkommnisse auf PH für das logischste.
      Über diese Theorie habe ich auch schon nachgedacht, aber wenn das mit den Teufelsfrüchten so einfach wäre, dann würden tausende Piraten mit Früchten durch die Gegend laufen und versuchen irgendeinen Teufelsfruchnutzer zu töten. Das wäre doch im laufe der Geschichte vielen Piraten aufgefallen die skrupellos einen Gegener töten, danach das überfallene Dorf plündern und siehe da, es liegt genau die Frucht dort, dessen letzten Nutzer man gearade erst getötet hat. Ich glaube einfach nicht daran, dass eine Teufelsfrucht direkt danach in die am nächsten liegende Frucht übergeht. Mindestens einer der beiden Faktoren muss für mich Zufall sein. Zeit oder Ort.
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-
    • Whitebeard Frucht war ja anscheind, noch einige Zeit in seinen Körper bevor Bleackbeard sie gestohlen hat. Andernfalls wäre sein ganzer Plan relativ sinnlos gewesen (es sei denn wir kriegen diesbezüglich neue Informationen und es ging nur dank seiner Teufelsfrucht).

      Da es allerdings relativ selten vorkommt, das tote Teufelsfruchtnutzer gefressen werden, halte ich es durchaus für logisch wenn Big Mom auf diese Art und Weise die Teufelsfrucht erhält. Als Big Mom Camel gefressen hat, war die Teufelsfrucht ja noch in Camels Körper. Und wenn sie durch das starb und daher die Teufelsfrucht noch nicht an einen Ort war, hat Big Mom sie qausi mitkonsumiert.

      Interessant (und sehr, sehr makaber) wäre die Frage wenn Big Mom einen weiteren teufelsfruchtnutezrr essen würde. Würde sie sterben oder wie Bleackbeard mehr Zugriff auf Teufelskärfte haben. Hoffentlich bekommen wir auf diese Frage keine Antwort.
    • Seitdem letzen manga nehme ich an, Big Mom hat whole cake Island niemals verlassen. Sie wartet heute noch ich auf Mother Caramel. Alle, die gegen sie gekämpft haben, kamen folglich zu ihr.
      Wahrscheinlich hat sie gegen die CP gekämpft. Die wussten vom ihr und wo MC ist und wollten sie dann fangen. So könnte die legende von BM begonnen haben.
      Es war einmal ein Kind so stark wie ein Monster.... Und alle wollten sie fangen
    • LordLuutz schrieb:

      Mugiwara-Chan schrieb:

      Ich hab da mal eine ganz verrückte Theorie wie BM an ihre TF gekommen ist. Dieses ganze Kannibalismus halte ich für onepiece ziemlich unpassend.
      Was wäre wenn Caramell bei der verspeisung ins Gras gebissen hat ihre TF auf irgend eine Frucht auf der Tafel übergergesprungen ist unu BM diese einfach mitgemampft hat. Halte ich auf Grund der aktuellen Vorkommnisse auf PH für das logischste.
      Über diese Theorie habe ich auch schon nachgedacht, aber wenn das mit den Teufelsfrüchten so einfach wäre, dann würden tausende Piraten mit Früchten durch die Gegend laufen und versuchen irgendeinen Teufelsfruchnutzer zu töten. Das wäre doch im laufe der Geschichte vielen Piraten aufgefallen die skrupellos einen Gegener töten, danach das überfallene Dorf plündern und siehe da, es liegt genau die Frucht dort, dessen letzten Nutzer man gearade erst getötet hat. Ich glaube einfach nicht daran, dass eine Teufelsfrucht direkt danach in die am nächsten liegende Frucht übergeht. Mindestens einer der beiden Faktoren muss für mich Zufall sein. Zeit oder Ort.
      Jain.
      Es war ja in dem Fall ja wohl auch ein versehen. Ich denke nicht das die Sache auf PH versehentlich passiert ist und sich die Zoan rein zufällig in jenen Apfel gezogen hat.


      opwiki.de/images/Teufelsfr%C3%BCchte_Zyklus.jpg

      Hier ist es auch zu erkennen das eine TF nach dem Tod wieder in eine Frucht kehrt....und ja Blackbeard hat es evtl. anders gemacht er ist ja der Sonderfall schlecht hin und würd ich deshalb nicht als vergleich ran ziehen.
    • deAcero schrieb:

      Seitdem letzen manga nehme ich an, Big Mom hat whole cake Island niemals verlassen. Sie wartet heute noch ich auf Mother Caramel. Alle, die gegen sie gekämpft haben, kamen folglich zu ihr.
      Wieso kommst du auf diese annahme?? Du sagst als quelle das letzte chapter vom Manga, aber da wurde doch eher komplett das gegenteil gezeigt als es deine Aussage unterstützt.... Big mom hat Whole Cake island verlassen, sie hat selber die meisten Inseln eingenommen wie wir es durch dem Flashback nun wissen. Mit Streussen hat sie ja dazu angestiftet das sie viele Inseln einnimmt, die Teenager Big mom hat dörfer angegriffen und deren Könige bedroht. Schon heftig wenn man bedenkt das sie ganz allein(jetzt abseits von Streussen, meine ich eher das sie es hauptsächlich mit ihre Power geschaft hat) das alles aufgebaut hat und jetzt die Inseln bis heute unter ihre Kontrolle stehen. Manche hatten ja mal behauptet das sie es nur dank ihre Crew geschaft hätte, heute wissen wir das es ihr eigene leistung war warum sie jetzt heute immernoch ein Kaiser ist.

      Was ich mich aber auch frage, wieso hat die Marine damals nichts unternommen?? Oder die Cp die dank Caramel doch wissen musste das Linlin ein monster ist und später zu einer gefahr werden könnte. Da hat vorallem die CP und Marine total verkackt, hätten sie wenigstens was dagegen unternommen wäre Big mom vllt nicht so gefährlich geworden. Die Marine hätte ihre Admiräle auf Big mom hetzten sollen, als Kind war sie ja stark aber für ein Admiral sollte das ja kein problem sein, so nachdem sie erwachsen wurde, war dies unmöglich oder besser gesagt noch schwieriger diese gefangen zunehmen.
    • @Tyki_Mikk
      Wir haben lediglich gesehen, wie sie ein Königreich vernichtet bzw sich zu eigen gemacht hat. Wieso redest du da von der Mehrzahl? Paralel dazu sehen wir ihr Kopfgeld steigen.
      Wer sagt, dass es nicht ein Königreich ist, welches auf vorher da war. Es wurde nie gesagt, dass Caramel auf eine einsame Insel gezogen ist.
      Big Mom wartet Augenscheinlich auf Mother Caramel, zumindest als Kind, also wieso sollte sie die Insel verlassen und riskieren, MC zu verpassen?

      Zur Marine, vllt hat sie was unternommen. Aber sie wurden immer und immer wieder besiegt, was ihr anfängliche Kopfgeld und dessen Steigerung erklären würde. Daraufhin werden sich ihr Leute angeschlossen haben. Die haben dann im Namen von Big Mom gemordert und geplündert, weswegen ihr Kopfgeld auch weiterhin gestiegen ist, auch wenn sie nicht von der Insel runter ist.
    • Je länger ich mir die WCI-Arc anschaue habe ich interessanterweise das Gefühl, dass Oda sich hat stark inspirieren lassen beim Charakter von Big Mom.

      Sie erinnert mich unheimlich an Pierrot le Fou aus der 20. Session von Cowboy Bebop. Dieser gezüchtete Krieger hatte eben auch unmenschliche Kräfte, die nur in einer kurzen Phase unterbrochen werden, wenn er einen Schock erleidet (in dem Fall durch Katzenaugen bzw. ihre Reflektion).
      Er wird ins Knie getroffen und weint wie ein kleines Kind und ruft nach seiner Mami. Er galt als die perfekte Killermaschine, Kombination kindliches Dasein gepaart mit übermenschlichen Kräften, kein Mitleid, einfach nur Selbstsucht.


      Ich finde diese Parallelen sehr offensichtlich: Pierrot le Fou ist ein übermenschlich starkes Wesen, welches als fast "unverletzlich" gilt, allerdings wird er zum normalen Wesen, welches verletzbar ist, wenn er die Kontrolle verliert und dadurch ein Schock erleidet.
      Er ist genauso wie Big Mom ein grausames Wesen, welches gierig ist und nach Selbstsucht lechzt, beide sind "Kinder" gefangen in einem erwachsenen Körper, beide sind durch ein einschneides Erlebnis immer irgendwo im inneren Kinder geblieben.
      Der Vergleich hinkt nur in dem Moment, dass Big Mom dennoch ein erwachsener Mensch ist, welches ein Verständnis von tributären Verhältnissen hat, aber darum geht es nicht.
      Ich bin mir relativ sicher, Oda hat sich paar Sessions Bebop gegönnt und sie sind ins Characterbuildung von BM eingeflossen. :-D :whistling:

      Dadurch erscheint mir BM ziemlich düster, sehr untypisch für OP ist ihre ganze Art, sie ist dem Noir-Genre nachempfunden, wenn man dem Gedanken folgt, dass es aus CB stammen könnte die Grundidee. Alle Gegner von Ruffy sind bisher eigentlich nur machtgeile Leute gewesen, die mehr oder weniger aber klar bei Verstand waren, doch Big Mom ist als Charakter sehr viel subtiler.

      Man hat fast schon Mitleid, sie ist ein missverstandener Mensch, der über extrem viel Macht verfügt, aber im Grunde eigentlich nur ein Kind ist. Sie ist keine konkret böse Gestalt, wer ist böse, wer ist gut. Big Mom ist ein surrealistischer Gegner, sie ist die "Böse" ohne wirklich eben das zu sein. Sie sprengt das augustinische Gut-Böse-Schema. Sie ist kein Mingo, kein Crocodile, Blackbeard etc. die sind klassisch Shonen-Böse, aber was ist sie? Ich denke die Grundkonzeption von BM rührt definitiv in der Schiene Noir.
      *hust*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von General Fúry ()

    • General Fúry schrieb:

      Je länger ich mir die WCI-Arc anschaue habe ich interessanterweise das Gefühl, dass Oda sich hat stark inspirieren lassen beim Charakter von Big Mom.

      Sie erinnert mich unheimlich an Pierrot le Fou aus der 20. Session von Cowboy Bebop. Dieser gezüchtete Krieger hatte eben auch unmenschliche Kräfte, die nur in einer kurzen Phase unterbrochen werden, wenn er einen Schock erleidet (in dem Fall durch Katzenaugen bzw. ihre Reflektion).
      Er wird ins Knie getroffen und weint wie ein kleines Kind und ruft nach seiner Mami. Er galt als die perfekte Killermaschine, Kombination kindliches Dasein gepaart mit übermenschlichen Kräften, kein Mitleid, einfach nur Selbstsucht.


      Ich finde diese Parallelen sehr offensichtlich: Pierrot le Fou ist ein übermenschlich starkes Wesen, welches als fast "unverletzlich" gilt, allerdings wird er zum normalen Wesen, welches verletzbar ist, wenn er die Kontrolle verliert und dadurch ein Schock erleidet.
      Er ist genauso wie Big Mom ein grausames Wesen, welches gierig ist und nach Selbstsucht lechzt, beide sind "Kinder" gefangen in einem erwachsenen Körper, beide sind durch ein einschneides Erlebnis immer irgendwo im inneren Kinder geblieben.
      Der Vergleich hinkt nur in dem Moment, dass Big Mom dennoch ein erwachsener Mensch ist, welches ein Verständnis von tributären Verhältnissen hat, aber darum geht es nicht.
      Ich bin mir relativ sicher, Oda hat sich paar Sessions Bebop gegönnt und sie sind ins Characterbuildung von BM eingeflossen. :-D :whistling:

      Dadurch erscheint mir BM ziemlich düster, sehr untypisch für OP ist ihre ganze Art, sie ist dem Noir-Genre nachempfunden, wenn man dem Gedanken folgt, dass es aus CB stammen könnte die Grundidee. Alle Gegner von Ruffy sind bisher eigentlich nur machtgeile Leute gewesen, die mehr oder weniger aber klar bei Verstand waren, doch Big Mom ist als Charakter sehr viel subtiler.

      Man hat fast schon Mitleid, sie ist ein missverstandener Mensch, der über extrem viel Macht verfügt, aber im Grunde eigentlich nur ein Kind ist. Sie ist keine konkret böse Gestalt, wer ist böse, wer ist gut. Big Mom ist ein surrealistischer Gegner, sie ist die "Böse" ohne wirklich eben das zu sein. Sie sprengt das augustinische Gut-Böse-Schema. Sie ist kein Mingo, kein Crocodile, Blackbeard etc. die sind klassisch Shonen-Böse, aber was ist sie? Ich denke die Grundkonzeption von BM rührt definitiv in der Schiene Noir.
      Ich danke dir für diesen Tollen Beitrag der mir endlich das in Erinnerung gerufen hat was mir auf der Zunge gelegen ist,mir aber partout nicht einfallen wollte an welchen anderen Character mich Big Mom erinnert. Sehr gute Verknüpfung die ich hier ohne weiteres unterschreiben kann.

      Aber das Big Mom so düster ist finde ich nicht wirklich, sie wirkt mehr grotesk als düster, tragisch auf jeden Fall. Könnte mir gut ein ähnliches Szenario im nächsten oder übernächsten Chap vorstellen in dem so etwas ähnliches passieren könnte, das ein weiterer Psychischer Zusammenbruch(diesmal total) folgt, spätestens wenn(ob er es tut ist noch fraglich) Streusen gezwungen ist mit der Wahrheit rauszurücken und Lin Lin steckt das sie ihre Mutter bei lebendigem Leibe aufgegessen hat.
    • Ceres schrieb:

      General Fúry schrieb:

      Je länger ich mir die WCI-Arc anschaue habe ich interessanterweise das Gefühl, dass Oda sich hat stark inspirieren lassen beim Charakter von Big Mom.

      Sie erinnert mich unheimlich an Pierrot le Fou aus der 20. Session von Cowboy Bebop. Dieser gezüchtete Krieger hatte eben auch unmenschliche Kräfte, die nur in einer kurzen Phase unterbrochen werden, wenn er einen Schock erleidet (in dem Fall durch Katzenaugen bzw. ihre Reflektion).
      Er wird ins Knie getroffen und weint wie ein kleines Kind und ruft nach seiner Mami. Er galt als die perfekte Killermaschine, Kombination kindliches Dasein gepaart mit übermenschlichen Kräften, kein Mitleid, einfach nur Selbstsucht.


      Ich finde diese Parallelen sehr offensichtlich: Pierrot le Fou ist ein übermenschlich starkes Wesen, welches als fast "unverletzlich" gilt, allerdings wird er zum normalen Wesen, welches verletzbar ist, wenn er die Kontrolle verliert und dadurch ein Schock erleidet.
      Er ist genauso wie Big Mom ein grausames Wesen, welches gierig ist und nach Selbstsucht lechzt, beide sind "Kinder" gefangen in einem erwachsenen Körper, beide sind durch ein einschneides Erlebnis immer irgendwo im inneren Kinder geblieben.
      Der Vergleich hinkt nur in dem Moment, dass Big Mom dennoch ein erwachsener Mensch ist, welches ein Verständnis von tributären Verhältnissen hat, aber darum geht es nicht.
      Ich bin mir relativ sicher, Oda hat sich paar Sessions Bebop gegönnt und sie sind ins Characterbuildung von BM eingeflossen. :-D :whistling:

      Dadurch erscheint mir BM ziemlich düster, sehr untypisch für OP ist ihre ganze Art, sie ist dem Noir-Genre nachempfunden, wenn man dem Gedanken folgt, dass es aus CB stammen könnte die Grundidee. Alle Gegner von Ruffy sind bisher eigentlich nur machtgeile Leute gewesen, die mehr oder weniger aber klar bei Verstand waren, doch Big Mom ist als Charakter sehr viel subtiler.

      Man hat fast schon Mitleid, sie ist ein missverstandener Mensch, der über extrem viel Macht verfügt, aber im Grunde eigentlich nur ein Kind ist. Sie ist keine konkret böse Gestalt, wer ist böse, wer ist gut. Big Mom ist ein surrealistischer Gegner, sie ist die "Böse" ohne wirklich eben das zu sein. Sie sprengt das augustinische Gut-Böse-Schema. Sie ist kein Mingo, kein Crocodile, Blackbeard etc. die sind klassisch Shonen-Böse, aber was ist sie? Ich denke die Grundkonzeption von BM rührt definitiv in der Schiene Noir.
      Ich danke dir für diesen Tollen Beitrag der mir endlich das in Erinnerung gerufen hat was mir auf der Zunge gelegen ist,mir aber partout nicht einfallen wollte an welchen anderen Character mich Big Mom erinnert. Sehr gute Verknüpfung die ich hier ohne weiteres unterschreiben kann.
      Aber das Big Mom so düster ist finde ich nicht wirklich, sie wirkt mehr grotesk als düster, tragisch auf jeden Fall. Könnte mir gut ein ähnliches Szenario im nächsten oder übernächsten Chap vorstellen in dem so etwas ähnliches passieren könnte, das ein weiterer Psychischer Zusammenbruch(diesmal total) folgt, spätestens wenn(ob er es tut ist noch fraglich) Streusen gezwungen ist mit der Wahrheit rauszurücken und Lin Lin steckt das sie ihre Mutter bei lebendigem Leibe aufgegessen hat.
      :-D :-D Klar ist da bisschen Spekulatius bei, aber hast schon Recht ganz so düster ist sie nicht, obwohl ihr Flashback für OP-Verhältnisse weird war haha. Potenziell ist aber BM eine sehr interessante Person, ich bin mir nicht sicher, ob Big Mom sich ihrer eigenen Person als solche wirklich bewusst ist und ein bisschen jammert und verzogen ist oder ob sie tief im inneren sich doch noch als das Kind sieht, welches verlassen wurde und auf Mother Caramel wartet. Man stelle sich vor Big Mom würde von Caramels wahrer Intention wissen und sie würde erkennen, dass ihre ganze Existenz ungewollt war und sie benutzt wurde. Auf dieser Ebene ist sie ziemlich düster, wiewohl sie eigentlich noch das Beste daraus gemacht hat das pinke Wunder. :-D
      *hust*
    • General Fúry schrieb:

      Ceres schrieb:

      General Fúry schrieb:

      Je länger ich mir die WCI-Arc anschaue habe ich interessanterweise das Gefühl, dass Oda sich hat stark inspirieren lassen beim Charakter von Big Mom.

      Sie erinnert mich unheimlich an Pierrot le Fou aus der 20. Session von Cowboy Bebop. Dieser gezüchtete Krieger hatte eben auch unmenschliche Kräfte, die nur in einer kurzen Phase unterbrochen werden, wenn er einen Schock erleidet (in dem Fall durch Katzenaugen bzw. ihre Reflektion).
      Er wird ins Knie getroffen und weint wie ein kleines Kind und ruft nach seiner Mami. Er galt als die perfekte Killermaschine, Kombination kindliches Dasein gepaart mit übermenschlichen Kräften, kein Mitleid, einfach nur Selbstsucht.


      Ich finde diese Parallelen sehr offensichtlich: Pierrot le Fou ist ein übermenschlich starkes Wesen, welches als fast "unverletzlich" gilt, allerdings wird er zum normalen Wesen, welches verletzbar ist, wenn er die Kontrolle verliert und dadurch ein Schock erleidet.
      Er ist genauso wie Big Mom ein grausames Wesen, welches gierig ist und nach Selbstsucht lechzt, beide sind "Kinder" gefangen in einem erwachsenen Körper, beide sind durch ein einschneides Erlebnis immer irgendwo im inneren Kinder geblieben.
      Der Vergleich hinkt nur in dem Moment, dass Big Mom dennoch ein erwachsener Mensch ist, welches ein Verständnis von tributären Verhältnissen hat, aber darum geht es nicht.
      Ich bin mir relativ sicher, Oda hat sich paar Sessions Bebop gegönnt und sie sind ins Characterbuildung von BM eingeflossen. :-D :whistling:

      Dadurch erscheint mir BM ziemlich düster, sehr untypisch für OP ist ihre ganze Art, sie ist dem Noir-Genre nachempfunden, wenn man dem Gedanken folgt, dass es aus CB stammen könnte die Grundidee. Alle Gegner von Ruffy sind bisher eigentlich nur machtgeile Leute gewesen, die mehr oder weniger aber klar bei Verstand waren, doch Big Mom ist als Charakter sehr viel subtiler.

      Man hat fast schon Mitleid, sie ist ein missverstandener Mensch, der über extrem viel Macht verfügt, aber im Grunde eigentlich nur ein Kind ist. Sie ist keine konkret böse Gestalt, wer ist böse, wer ist gut. Big Mom ist ein surrealistischer Gegner, sie ist die "Böse" ohne wirklich eben das zu sein. Sie sprengt das augustinische Gut-Böse-Schema. Sie ist kein Mingo, kein Crocodile, Blackbeard etc. die sind klassisch Shonen-Böse, aber was ist sie? Ich denke die Grundkonzeption von BM rührt definitiv in der Schiene Noir.
      Ich danke dir für diesen Tollen Beitrag der mir endlich das in Erinnerung gerufen hat was mir auf der Zunge gelegen ist,mir aber partout nicht einfallen wollte an welchen anderen Character mich Big Mom erinnert. Sehr gute Verknüpfung die ich hier ohne weiteres unterschreiben kann.Aber das Big Mom so düster ist finde ich nicht wirklich, sie wirkt mehr grotesk als düster, tragisch auf jeden Fall. Könnte mir gut ein ähnliches Szenario im nächsten oder übernächsten Chap vorstellen in dem so etwas ähnliches passieren könnte, das ein weiterer Psychischer Zusammenbruch(diesmal total) folgt, spätestens wenn(ob er es tut ist noch fraglich) Streusen gezwungen ist mit der Wahrheit rauszurücken und Lin Lin steckt das sie ihre Mutter bei lebendigem Leibe aufgegessen hat.
      :-D :-D Klar ist da bisschen Spekulatius bei, aber hast schon Recht ganz so düster ist sie nicht, obwohl ihr Flashback für OP-Verhältnisse weird war haha. Potenziell ist aber BM eine sehr interessante Person, ich bin mir nicht sicher, ob Big Mom sich ihrer eigenen Person als solche wirklich bewusst ist und ein bisschen jammert und verzogen ist oder ob sie tief im inneren sich doch noch als das Kind sieht, welches verlassen wurde und auf Mother Caramel wartet. Man stelle sich vor Big Mom würde von Caramels wahrer Intention wissen und sie würde erkennen, dass ihre ganze Existenz ungewollt war und sie benutzt wurde. Auf dieser Ebene ist sie ziemlich düster, wiewohl sie eigentlich noch das Beste daraus gemacht hat das pinke Wunder. :-D
      Das stimmt in der Tat, der Flashback...hach wehe Gefühle werden in mir wach wenn ich daran denke *le sigh* Dito, ich denke schon das sie in ihrem tiefsten inneren immer noch die gleiche Gefühlswelt hat wie damals als kleines Kind. Nur durch wahrscheinlich Streusens Lehren(sag ich jetzt mal einfach so) über das Piratendasein und das Bedrohen von anderen Königreichen um Süßes abzustauben ist das ganze ausgeufert und sie musste wohl oder übel das kleine Mädchen tief vergraben um zu dem Wesen zu werden was sie jetzt ist, ein Kaiser und ein Monster.

      Und man kann davon ausgehen das sie Jahrelang nicht von Whole Cake Island weggehen wollte um ja nicht Mutter Karamels Rückkehr zu verpassen. Bis dann wahrscheinlich ihr einziger Freund(besagter Koch)/Mentor sie dazu überredet hat auf Streifzüge zu gehen um ein richtiger Pirat zu werden.(mit Brandschatzen etc)

      Das stell ich mir übelst hart vor, jedoch glaub ich nicht das sie jemals Karamels düstere Seite kennenlernen wird, nur das sie für ihren Tod verantwortlich war könnte sie erfahren. Aber das sitzt ja auch schon genug. Streusen ist aber auch nicht besser, er hat Lin Lin auch nur benutzt. Fraglich ob er vielleicht über die Jahre hinweg doch ein klein wenig das zu großgeratene Mädchen auf eine gewisse Art und Weise ins Herz geschlossen hat, aber das ist alles nur Spekulation, das ist ja das schöne daran.

      Außerdem für mich als alte Hobbypsychologin stellen solche Charaktere wie Big Mom ein gefundenes Fressen dar(kann auch ein Grund sein warum ich psychisch labile/Emotional verkrüppelte Figuren so mag :D. Sie geben einem Stoff für Interpretationen.
    • Ihr müsst kein Zitat im Zitat im Zitat Zitieren, es reicht wenn ihr nur das Zitiert was die Person als letztes gesagt hat und worauf ihr eingehen wollt. Oder einfach @-Name-.
      Will hier jetzt nicht den Admin spielen, nur sind diese Zitat-Monster in den meisten Fällen einfach nicht nötig.

      Ich frage mich ob BM die Wahrheit erfahren wird, wie Mutter Karamell verschwunden ist? Wenn nicht, dann wäre diese Information, dass es damals 2 Personen gesehen haben, 1 davon ist sogar in BM Crew und ist schon seit 62 Jahren an ihrer Seite, mehr oder weniger überflüssig gewesen. Nur hab ich keine Idee wieso Streusen ihr das ausgerechnet jetzt sagen sollte. Würde BM aber erfahren, dass Sie die jenige war, die Mutter Karamell hat ''verschwinden'' lassen, dann wäre BM Emotional wohl vollkommen fertig. Vl so fertig, dass ihr Herz das nicht mitmachen und/oder Schaden davon tragen würde? Das Sie daran sterben würde glaube ich zwar nicht, aber vl könnte Sie durch diesen ''Herz-Schaden'' keine Körperlich hohe Belastung mehr aushalten oder ausführen. War jetzt nur so ein kurzer Gedanke, was passieren könnte, würde BM dieses schreckliche Geheimnis erfahren. Wenn man sich nur ansieht, wie Sie auf das zerstörte Bild von Mutter Karamell reagiert, wie würde Sie dan auf die Wahrheit regieren?

      Mfg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Santoryu1080 ()

    • Mugiwara-Chan schrieb:

      Jain.Es war ja in dem Fall ja wohl auch ein versehen. Ich denke nicht das die Sache auf PH versehentlich passiert ist und sich die Zoan rein zufällig in jenen Apfel gezogen hat.


      opwiki.de/images/Teufelsfr%C3%BCchte_Zyklus.jpg

      Hier ist es auch zu erkennen das eine TF nach dem Tod wieder in eine Frucht kehrt....und ja Blackbeard hat es evtl. anders gemacht er ist ja der Sonderfall schlecht hin und würd ich deshalb nicht als vergleich ran ziehen.
      Ja, bei dieser Frucht komme ich auch immer ins grübeln. Ich denke zumindest, dass es sich bei der Frucht um eine der Smile Früchte handelt, weil warum sollte CC eine echte frucht verwenden, wenn er dies auch mit einer selbst hergestellten tun kann?
      Wenn dies der Fall ist, besteht die Frage: Werden Smilefrüchte auch wiedergeboren oder müssen sie jedes mal neu erstellt werden? Entstehen sie auf die selbe weise, wie normale TFs und wandern Teufelsfrüchte an sich vielleicht auch nur in bestimmte Früchte?
      Wir wissen ja, dass viele Teufelsfrüchte verschiedene Formen haben, vielleicht muss es ja eine besimmte Frucht sein, in die die alte wandern kann. Das würde erklären, warum es bis jetzt noch nicht aufgefallen ist, wie man leicht an eine TF gelangen kann. Es wäre schon extrem unwahrscheinlich, dass genau diese Frucht neben dem toten letzten Nutzer liegt. Dann könnte ich diesen speziellen Fall bei BM wirklich nachvollziehen. Wobei immernoch die Frage offen bleibt, warum eine ganze Frucht auf dem Tisch gelegen haben soll.
      "Wubba lubba dub-dub!"


      -Rick Sanchez-
    • Neu

      Ein Freund von mir hat eine sehr interessante Theorie über Big Mum aufgestellt und zwar geht es erstmal um die Kinder aus Punk Hazard. Ceaser hatte ihnen Bonbons gegeben für seinen Experiment, Riesen künstlich zu erschaffen für Big Mom. Dabei fiel auf, dass die Kinder Entzugserscheinungen hatten, wenn sie längere Zeit diese Bonbons nicht bekommen hatten und dadurch die Kraft gestiegen ist und sie die Gegend auseinander genommen haben. Genau diese Symptome weißt Big Mom auch auf, wenn sie die erwarteten Süßigkeiten nicht bekommt.

      Könnte es sein, dass Big Mom ein früheres Versuchskaninchen war, bei der künstlichen Erschaffung von Riesen? Ceaser meinte doch in der letzten Folge soweit ich mich erinnern kann, dass Wissenschaftler vor ihm daran getestet haben und auf kein Ergebnis gekommen sind. Ich meine, sie ist ja sehr daran interessiert, dass Ceaser es schafft und ist selbst auch ziemlich groß, trotz menschlichen Eltern. Außerdem, soweit ich mich noch erinnere, meinte Ceaser, dass die Kinder keine hohen Lebenserwartungen haben. Und dank ihrer Teufelsfrucht kann sie ihr Leben dadurch verlängern.
    • Neu

      @Cloud.D.Roth interessante Theorie, denke aber nicht das diese stimmt.
      Bei Big Mom scheinen ihre Anfälle von Natur aus herzurühren nicht von irgendwelchen Drogen. Einen richtigen Anfall von Big Mom haben wir gesehen, da war diese 5 Jahre alt und vorher schien diese die ganze Zeit bei ihren Eltern gewesen zu sein. Und diese haben nicht den Eindruck gemacht, als ob ihr Kind ein Teil von Experimenten war. Big Moms Größe ist wohl eher eine Laune der Natur.
      Weiterhin wissen wir bis dato nicht ob Big Mom ihr Leben verlängern kann, wenn sie anderen das Leben abzieht. Oder habe ich was verpasst?
    • Neu

      Fire Lady schrieb:

      Weiterhin wissen wir bis dato nicht ob Big Mom ihr Leben verlängern kann, wenn sie anderen das Leben abzieht. Oder habe ich was verpasst?
      Nein, da hast du nichts verpasst, das wissen wir in der Tat nicht. Mit den entzogenen Seelenteilen in Form von Lebenszeit erweckt sie die Homies zum Leben. Vermutlich wird noch mehr möglich sein, aber das ist aktuell reine Spekulation.

      Davon ab kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Big Mom Opfer eines Experiments sein soll, wobei ich mir hier auf den Kapitalnamen "Natural Born Destroyer" beziehe. Es ist zwar nur ein Kapitelname, aber ich denke nicht, dass Oda diesen gewählt hätte, wenn wenig später rauskommt, dass sie quasi doch in gewisser Weise im Reagenzglas gezüchtet wurde. Sie wird tatsächlich als solches Monster geboren worden sein.
    • Neu

      Cloud.D.Roth schrieb:

      Könnte es sein, dass Big Mom ein früheres Versuchskaninchen war, bei der künstlichen Erschaffung von Riesen? Ceaser meinte doch in der letzten Folge soweit ich mich erinnern kann, dass Wissenschaftler vor ihm daran getestet haben und auf kein Ergebnis gekommen sind. Ich meine, sie ist ja sehr daran interessiert, dass Ceaser es schafft und ist selbst auch ziemlich groß, trotz menschlichen Eltern. Außerdem, soweit ich mich noch erinnere, meinte Ceaser, dass die Kinder keine hohen Lebenserwartungen haben. Und dank ihrer Teufelsfrucht kann sie ihr Leben dadurch verlängern.

      Fire Lady schrieb:

      Big Moms Größe ist wohl eher eine Laune der Natur.
      @Cloud.D.Roth Interressant!!!

      So abwegig finde ich diese Theorie gar nicht. Sie lässt die Seelen einsammeln, verteilt sie an essbarem und vertilgt sie wieder. Ja .... ich glaube dadurch kann sie ihre Lebenserwartung steigern. Und so hoffe ich das sie direkt ihre Kommandanten vertilgt und endlich explodiert :-D . Schließlich wurde mehrfach erwähnt, das man beim vertilgen von zwei Teufelsfrüchten stirbt. Blackbeart ist da eine Ausnahme, da er es mit der Finsternisfrucht realisiert. Fraglich ist nur, ob die Anwendung zeitlich begrenzt ist.


      Eine Laune der Natur sind die Teufelsfrüchte, und nicht Big Mom's Größe. Das dunke Mächte hier wieder einmal die Finger im Spiel haben, wäre ja nicht das erste mal in One Piece!!

      Ruffy kann BM bislang nicht besiegen! Aber er scheint auch zu ausgelaugt zu sein. Kämpfe mit Cracker, Sanji etc. haben die nötige Energie gebraucht. Da wäre ein " One-Piece-Zufall" pefekt.
      Schon mehrfach passiert : Gold Roger gegen Shiki Flotte --> eine Sturm versenkt die Flotte; Ruffy befreit Ace--> Mr.3 ist plötlich da oder jetzt bei BM explodiert die Tamata-Box --> Ruffy/Bege können fliehen u. BM bekommt einen Fress/Wut-Anfall.

      Ich hoffe BM erlegdigt sich selbst und es wird der Strohhutbande angedichtet.

      :P Schau'n wir halt mal
      Ich könnte zu jedem was sagen.....nur tue ich das nicht :-D