Game of Thrones

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Game of Thrones

      Alle, die die Bücher gelesen haben, nutzen bitte den Song of Ice and Fire-Thread, um über die Serie zu sprechen!! Danke!



      Game of Thrones basiert auf der Fantasy-Reihe „Das Lied von Eis und Feuer“ von George R.R. Martin. Die erste Staffel ist Bestandteil des ersten Buchs der Reihe und spielt im mittelalterlichen Westeros. König Robert Baratheon ist der Herrscher über die sieben Königreiche und Inhaber des eisernen Throns. Doch sein Reich befindet sich in Aufruhr. Sein Vertrauter Jon Arryn - Die Hand des Königs - ist tot und es sieht nach Mord aus. Robert holt somit seinen besten Freund Sir Eddard Stark (Sean Bean[Boromir!]) an den Königshof. „Ned“ Stark ist der Herrscher der Festung Winterfell und Beschützer des Nordens, der nur unwillig an den Intrigen reichen Hof in King’s Landing gerufen wird. Dort beginnt das Spiel um die verschiedenen Throne des Landes...

      Der Beginn eines epischen Streits zweier Dynastien und die von ihnen beherrschten sieben Königreiche auf dem Kontinent Westeros um den sogenannten Eisernen Thron, dessen Kontrolle allein das Überleben im kommenden Winter sichern kann - ein Winter, der wie alle „Jahreszeiten“ auf Westeros mehrere Jahrzehnte andauern wird.



      Game of Thrones ist dreckig, blutig und voll von Gewalt und Sex. Die Bilder sind, wie es sich für ein Fantasy-Epos gehört, bombastisch, die Schauspieler sind renomiert und machen klasse Arbeit. Die Story und die Charakter sind bis jetzt alle ziemlich undurchschaubar und die größte Stärke der Bücher wurde auch bereits gut eingefangen. Ob man ein Fan dieser Stärke ist, sei jedoch dahingestellt. Der gute Martin ist nämlich dafür bekannt, dass er so gut wie jeden Charakter hopps gehen lässt.

      Jedem der auf etwas düstere Fantasy steht kann ich diese Serie nur empfehlen.

      Trailer:


      "Winter is coming."

    • Ich hab mir gestern Folge 10 (Season Finale) reingezogen und bin absolut begeistert von dieser Serie. Für TV verhältnisse absolut geniale Kullissen und Special-Effects! Ich kann es kaum erwarten bis die zweite Staffel beginnt!
      Die Serie beinhaltet viel Gewalt und Sexualität, was mich persönlich nicht stört, was aber zart besaitete irritieren könnte. Ich werde nix verraten bezüglich der Handlung, aber ich muss sagen, dass im Fantasy berreich diese Serie unübertroffen ist. Jeder Charakter hat seine eigene Persönlichkeit und wird herrvorragend dargestellt. Mit 55 Minuten dauern die einzelnen Folgen lange genug um die Story anständig zu entwickeln. Die verschiedenen Locations sorgen dafür, dass niemals langweile aufkommt und der kleinste Dialog kann später noch wichtig werden. Sex, Humor, Gewalt, Spannung, schöne Locations, charismatische Charaktere, Intrigen, Schlachten und unerwartete Wenungen. Ganz klar DIE Serie die es zu sehen gillt! Ich gebe 10/10 Punkten und somit Stufe ich die Serie auf dem Niveau von Lost (ohne letzte Episode) ein! Ein muss für jeden Serienjunkie!!! Das Ende von Folge 10 lässt mich jetzt leiden bis die zweite Stafel anfängt ... AAAAAAAAAAAAAAAAA gibts nur eins Re-Watch was das Zeug hällt!
    • So, habe eben meinen Marathon der Serie beendet und ich muss sagen, dass ich positiv angetan bin. Danke an pYro für den Thread, durch welchen ich überhaupt erst auf die Serie gestoßen bin.

      Was mich an der Serie gefesselt hat, waren die ersten 7 Minuten, womit ich aber auch direkt beim größten Kritikpunkt an der Serie wäre. Man wird hier in ein wirklich faszinierendes Setting eingeführt, wo eine 500km und 200m hohe Eiswand einen Kontinent zwischen Nord und Süd trennt und wo im Norden sich langsam ein gruseliges Unheil auftut, was einfach nur als "der Winter" bezeichnet wird. Die ersten 7 Minuten blieben in Erinnerung, aber leider kehrt die Serie nur selten und sehr langsam zu diesem Punkt zurück. "Winter is coming" heißt es oft, für mich ließ der Winter aber eher warten. Die Mauer ist nur eines von drei Settings und das Hauptaugenmerk liegt klar auf Intrigen und Komplotte, die sich um eine Thronnachfolge drehen. Ich empfand es daher so, dass sich vieles für mich zu sehr hingezogen hat und ich mich teilweise gefragt habe, ob ich nicht einfach die "Tudors" hätte schauen sollen.

      Aber gut... der Titel der Serie heißt ja nicht umsonst "Game of Thrones" und eigentlich sollte ich wohl eher die Bücher kritisieren, auf welchen die Serie basiert. Die Serie scheint sich, sobald ich es durch Wikipedia beurteilen kann, da ich die Bücher leider nicht gelesen habe, von der generellen Handlung her stark an die Buchvorlage zu halten. Nur in einem Punkt weicht die Serie klar ab, in den Büchern heißen die "White Walkers" nämlich einfach "the Others", was mir persönlich wesentlich besser gefällt und das Ganze noch gespenstischer hätte klingen lassen. Auch hätte das ein wenig an LOST erinnert, aber vermutlich wollte man genau das wohl vermeiden... :D

      Die Serie ist gut darin, die Emotion Hass aufzuwirbeln, ich habe selten so einen widerlichen Arschlochcharakter, den man am liebsten mit den eigenen Händen zerquetschen würde, wie Prinz Joffrey erlebt. Er wird harmlos als typisches arrogantes Adelskind, dem seine Herkunft zu Kopf gestiegen ist, eingeführt, aber er entpuppt sich dann als ein wahrer Teufel aus der Kiste. Allein diesen Charakter noch büsen zu sehen, ist für mich Motivation genug, die Serie weiterzuverfolgen. Und ich rede hier von einen 12-Jährigen. xD

      Genial ist aber die "kleine" Rolle von Peter Dinklage, der Charakter ist einfach nur zu geil, Emmy-verdächtig.

      Und was ich auf jeden Fall anpreisen will, ist das liebevoll gestaltete Opening untermalt mit epischer Musik:



      Für mich eines der besten Openings, wenn nicht sogar das beste, in der weiten Serienlandschaft. Ein schönes Detail ist, dass sich das Opening von Folge zu Folge ein wenig ändert und auch andere Orte zeigt, die für die aktuelle Handlung von Bedeutung sind.

      Meine beiden Vorredner haben jetzt stark "Sex und Gewalt" betont, was ich persönlich als nicht so krass empfand, aber vermutlich bin ich auch einfach nur zu abgestumpft. Ich empfand es als "angemessen", ein gewisses Maß an Gewalt und auch Sex gehört für mich zu so einem rauen, mittelalterlichen Fantasy-Setting dazu, das macht es einfach realistisch. Und es artet eigentlich nie aus, wenn man sich mal zum Vergleich Spartacus anschaut, wirkt Game of Thrones fast noch human... xD
    • Wie ihr vielleicht wisst, geht es am 1. April mit der zweiten Staffel los. Deshalb hat uns HBO auch einen Trailer für eben diese spendiert.



      Ich freue mich jedenfalls schon auf die neue Staffel. Nach Staffel eins, die zwar auch schon recht blutig war (überraschend viele Enthauptungen, inklusive eines Pferdes), aber im großen und ganzen noch friedlich verlief, wird es nun in Westeros in die Vollen gehen. Neben der ein oder anderen Schlacht dürften allerdings auch ein paar politische Intrigen nicht ausbleiben und insbesondere auf Tyrion freue ich mich schon am meisten. Der kleine Kerl war bisher mein Lieblingscharakter und imo hat Peter Dinklage auch zu recht den Emmy für die Rolle gewonnen. Da ich die Bücher nicht gelesen habe, es aber bekannt ist bzw. es die erste Staffel bewiesen hat, dass George R. R. Martin gern mal wichtige Charaktere sterben lässt, hoffe ich, dass Tyrion noch einige Zeit am Leben bleibt. Bin aber dennoch gespannt, wer von den bisher bekannten Charakteren in der kommenden Staffel alles ins Gras beißen muss. Hoffentlich werde ich dieses Jahr nicht wieder gespoilert. Das hat mir beim letzten Mal ein wenig das Staffelfinale versaut.

      Muss TT übrigens zustimmen, das Intro von GoT war mal verdammt geil. Kann man nur hoffen, dass das Grundkonzept des Intros behalten wurde und man nur der Veränderung der örtlichen Schwerpunkte, die nach dem Ende der ersten Staffel evident sein dürften, Tribut zollt.

      Ach ja, Game of Thrones hat es nun auch nach Deutschland geschafft und RTL2 wird allen zehn Folgen der ersten Staffel vom 23. bis 25. März (Freitag bis Sonntag) in einem Rutsch ausstrahlen. Das wären jeweils drei bzw. vier Folgen im Block, die um 20:15 Uhr beginnen.

      Zweiter Trailer für die zweite Staffel.
      [media]http://www.youtube.com/watch?v=I93RFzrPQqw&feature=player_embedded[media]
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Das Intro der aktuellen Simpsons-Folge wurde im Stile des meiner Meinung nach ja sehr geilen Game of Thrones Intro gemacht:

      io9.com/5890410/watch-the-simpsons-game-of-thrones-intro

      Ein Blick lohnt sich auf jeden Fall.

      Ansonsten freu ich mich natürlich auf Staffel 2. Wobei die Trailer jetzt noch nichts vom Winter versprochen haben, den wir sicherlich alle herbeisehnen. Hoffentlich heißt es nicht wieder eine Staffel lang "Winter is coming", sondern ab einem gewissen Punkt auch "the Winter is here".

      Ah ja, scheinbar bricht erst am Ende des fünften Romans der Winter an.... xD
    • Dann melde ich mich hier auch mal zu Wort. Erstmal vorweg, nachdem ich mir die erste Staffel angeschaut habe und diese mich umgehauen hat, habe ich mir die Bücher gekauft und alle aktuellen auf deutsch erhältlichen durchgelesen. Im allgemeinen kann ich bestätigen das sich die Serie stark am Buch hält. Wird wohl aber auch daran liegen das George Martin, der Autor der Buchserie auch einen gewissen Grad an Einfluss in der TV-Serie hat. Wieviele Episoden und welche genau er jetzt für die erste Staffel geschrieben hat, weiß ich nicht, aber soweit ich weiß hat er die Folge 9 der zweiten Staffel komplett alleine geschrieben.

      Und das Gefühl, dass sich alles nur hinzieht, habe ich nicht wirklich. Im Gegenteil, meiner Meinung nach passiert da recht viel, auch ohne den lang gefürchteten Winter. Viel mehr sieht es ja für mich so aus, als ob sich alle Handlungsstränge erst aufbauen und sich dann irgendwann im richtigen Winter alles zuspitzt. Der Winter wird dann wohl viel mehr das Finale sein. Zumindest denke ich, das es so in etwa laufen wird. Was ich sonst zur zweiten Staffel sagen kann ohne wirklich zu spoilern? Nur soviel: Die dritte wird noch besser und vielleicht auch die Beste, falls HBO die Serie verlängert. ;)

      Game of Thrones: HBO bestellt 3. Staffel

      Finde ich sehr gut, auf die 3te und 4te Staffel freu ich mich am meisten. Die dritte Staffel soll in etwa Band 5 der deutschen Ausgabe behandeln und die 4te Band 6. Da diese beide inhaltlich am meisten Spaß gemacht haben, bin ich nur mehr als froh, dass wir diese nun auch noch zu Gesicht bekommen.
    • Solange die Einschaltquoten stimmen (und das tun sie) wird es mit der Serie auch weitergehen.

      Die erste Folge der zweiten Staffel hat ja in den USA schon einen neuen Zuschauerrekord aufgestellt!

      Mir solls recht sein .. ich kenne die Bücher zum Glück nicht und kann noch komplett uneingenommen diese tolle Serie geniesen :)
    • Vier Folgen der zweiten Staffel sind jetzt vorbei und Game of Thrones weiß weiterhin zu begeistern. Finde es vor allem herrlich, wie Tyrion hier zeigt, was man als Hand des Königs tun muss, um sich eine gewisse Sicherheit zu verschaffen. Einfach einen Vertrauten zum Chef der Stadtwache machen, alle nicht vertrauenswürdigen Personen aus dem nächsten Umkreis entfernen sowie noch gezielt ein paar Drohungen ausstoßen und schon hat man es geschafft.^^ Aber auch die Gespräche zwischen Tyrion und Bronn machen immer wieder Spaß. Imo könnte man eine Serie mit dem Titel "Tyrion und Bronn ziehen durch Westeros" drehen und ich würde mir das auf jeden Fall angucken. Zudem hatte Bronn in Staffel 2 bisher den besten Satz. "There's no cure for being a cunt." Wie recht er doch hat. War Joffrey schon in der ersten Staffel ein Arschloch, hat seine Beförderung zum König die Sache noch zehnmal schlimmer gemacht. Gerade sein Verhalten gegenüber Sansa ist das Letzte. Bin ja mal gespannt wie sich das weiterentwickelt, aber meiner Meinung nach wird Joffereys Verhalten irgendwann mal tierisch nach hinten losgehen.

      Außerdem gabs noch ein paar heftige WTF-Momente, besonders in der letzten Folge. Einerseits die kreative Foltermethode mit der Ratte, die zugegebenermaßen verdammt praktisch ist, wenn man mal kein ausgereiftes Folterwerkzeug zur Hand hat. Und andererseits die Geburt dieses Schattenwesens. Ich vergesse doch immer wieder, dass es sich bei GoT nominell um eine Fantasy-Serie handelt und deshalb auch übernatürliche Dinge vorkommen. Kann man jetzt wohl davon ausgehen, dass Stannis mit dem Schattenwesen ein ordentliches Ass im Ärmel haben wird. Erst sein genialer Tisch, jetzt das Monster, Stannis bekommt echt nur die coolen Sachen. xD

      Was hat uns die zweite Staffel von Game of Thrones sonst noch gelehrt? Zunächst einmal, fingere niemals eine Frau bei der du nicht mit Gewissheit ausschließen kannst, dass es sich um deine Schwester handelt. Weiterhin wissen wir jetzt, dass riesige blonde Frauen besser kämpfen können als Liebhaber von selbsternannten Königen. Und bei einem Teenager, der bei zwei nackten willigen Frauen nicht selber Hand anlegt, sondern nur sadistische Spiele treibt, muss etwas verdammt falsch gepolt sein.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • MercenaryKing schrieb:

      Was hat uns die zweite Staffel von Game of Thrones sonst noch gelehrt? Zunächst einmal, fingere niemals eine Frau bei der du nicht mit Gewissheit ausschließen kannst, dass es sich um deine Schwester handelt.


      Jamie Lannister: "I don't get it."

      Wie die meisten Leute (Außer TT, der lieber "Winter-die Serie" sehen würde) habe ich mich riesig auf die 2te Satffel gefreut und enttäuscht hat sie mich bis jetzt nicht. Um noch einmal auf das Ende der letzten Folge zurück zu kommen: Das Foreshadowing der Serie ist schon klasse. In der ersten Staffel wahr es Daenerys mit dem zu heißen Bad und hier war es die Szene mit dem Gift. Magie wird hier schon sehr subtil eingeführt. Ansonsten ist in 4 Folgen noch niemand vom Hautpcast gestorben, was ist denn da los? xD Ja der Joffrey ist schon das größte Arschloch in ganz Westeros, so viel Hassgefühl habe ich zuletzt für Kai Leng in ME3 gefunden. Der Tod von eben jenem war dafür sehr befriedigend, ich hoffe hier erwartet uns ähnliches. Die Settings sahen bis jetzt alle vorzüglich aus, besonders Quarth gefiel mir in der letzten Folge. Emilia Clarke war dafür leider noch nicht wieder nackt zu sehen und von den Drachen hat man auch noch nicht wirklich viel gesehen. Joa ansonsten hat MK eigentlich alles gesagt. Die Häuser beziehen Stellung und ich muss mir schon manchmal Personenkonstellationen aufzeichnen, um zu verstehen, was da eigentlich vorgeht. Der Winter war bisher dafür etwas blass.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sui ()

    • Das Setting der Serie hat mich in seinen Bann gezogen. Anfangs noch sehr skeptisch, als ich beim Zapping auf Game of Thrones bei RTL2 gestossen bin und mir in diesen nur kurz gesehen Momenten dachte: Was für nen komischen Prinz Eisenherz Ding zeigen die denn um die Uhrzeit!?^^...
      Naja irgendwie bin ich doch beim zufälligen Stöbern bei Youtube darauf wieder gestoßen und ich dachte mir mal schauste dir Season 1 auf DVD an.
      Das Mittelalter mit Fantasy Elementen gepaart mit nicht zu wenig Huren bzw. Geköpften ist einfach genial inszeniert!
      Mein Hauptaugenmerk liegt zur Zeit auf den zwei Familien Stark und Lannister. Einmal die rauhen anmutigen Wölfe der Starks aus dem harten wilden Norden und dann die edlen reichen Löwen der Lannister aus dem südlicheren Teil von Westeros.
      Die Dragons und Hirschanhänger sind ja gerade noch in der Entwicklung um sich den Iron Throne einzuverleiben.

      Fazit fürs Erste:

      Beste Hure: Eindeutig Cersei, das Inzuchtluderchen aus Lannister. Die Bruder und Cousin naja wer weiß wer noch war oder kommt...^^

      Hass Charaktere: Joffrey, Arschkönig (Inzuchtbedingt vlt?) und nervig in der ersten Staffel Sansa Stark, wobei sie jetzt einem Leid tun kann

      Liebste Charaktere: John Snow und Tyrion Lannister weil sie einfach der Bastard und der Zwerg sind^^ und der kleine Schwertmeister,weil der zu cool ist und mit Holz kämpfen musste!


      Liebste Tiere: Richtig die Pferde :P , die Dragons naja Dragons halt, aber die Wölfe sind nice, vor allem da sie langsam auswachsen!!



      Es gibt so vieles ich hoffe mal wir behalten die guten Charaktere noch länger, denn schon Ned Starks Tod , hatte ich so früh nicht erwartet...
    • Blackwater

      The world is built by killers.


      Game of Fucking Thrones lief gerade über meinen Bildschirm und ich bin so aus dem Häuschen, dass ich jetzt bereits posten muss, obwohl die Staffel noch nicht mal vorbei ist. Episode 2.09 "Blackwater" ist wohl mit Abstand die stärkste Episode, welche die Serie bislang zu bieten hat, und in vielerlei Hinsicht außergewöhnlich. Es ist die erste Episode in Game of Thrones, wo in voller Länge eine Schlacht gezeigt wird. Bislang war immer nur das Anfang und das Endresultat zu sehen, nie der gesamte Schlachtverlauf. Es ist zu dem die erste Episode, wo nicht zwischen den verschiedenen Schauplätzen hin und her gesprungen wird, sondern wo konstant eine Handlung verfolgt wird: die Schlacht um King's Landing. Beides hat dazu geführt, dass hier eine Episode geformt wird, welche einem von Anfang bis Ende auf dem "Edge of Seat" hält. Die Episode wurde laut shok ja auch vom Autor der Bücher geschrieben und entsprechend meisterhaft ist das Ganze am Ende ausgefallen.

      Gerade aber die Episode davor war ziemlich schwach und wohl eher die bekannte Ruhe vor dem Sturm, umso mehr weiß man natürlich das heutige Spektakel zu schätzen. Dass mal nicht hin- und hergesprungen wurde, war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, so hätte es mich durchaus angekotzt, wenn man sich im mittelsten Schlachtverlauf das "House of the Undyyyeeeeiiiing" ansehen muss, selbst wenn mich natürlich auch dieser Plot irgendwo interessiert. Auf der anderen Seite können die Sprünge zwischen den Handlungen aber auch eine Stärke sein, insbesondere wenn eine Handlung sich ein wenig hinzieht. Eine komplette Folge lang Qarth wäre so zum Beispiel irgendwo schwerer zu ertragen, aber bei großen Highlights, wie dem heute, funktioniert das sprunglose Format natürlich prächtig. Nächste Woche dürfte man wohl auch wieder mit dem normalen Format rechnen... wobei hier primär oder gar ausschließlich die anderen Settings gezeigt werden dürften, d.h. Harrenhal, Qarth, die Stark-Armee, nördlich der Mauer und Winterfell. Was King's Landing betrifft, so sah mir das nach einem passenden Abschluss (im Buch) aus und hier dürfte es wohl erst in Staffel 3 weitergehen.

      Die Schlacht an sich war klasse inszeniert, ein wirkliches ordentliches Kräftemessen, wo immer eine Seite die Oberhand zu haben schien, nur um sie dann wieder entrissen zu bekommen. Zu Beginn wirkte es so, als würde King's Landing mit Sicherheit fallen. Bei dem genialen Coup mit dem Wildfire schien es dann wieder so, als sei die Schlacht bereits für die Lannisters gewonnen, ich musste sogar ein "das war ja einfach" von mir geben, bis man dann mit der tatsächlichen Überzahl von Stannis Baratheon konfrontiert wurde. Und am Ende haben die Lannisters einfach Schwein gehabt, dass sie gerettet wurden. Bei jedermanns Liebling Tyrion sah es ja für einen Moment sohar so aus, als wäre es das für ihn gewesen, und ich musste mich in der Hinsicht sogar spoilern, weil ich es nicht ertragen konnte:

      R.I.P. Tyrion?
      Er überlebt es wohl und dürfte auch eine nette Narbe davon tragen. xD


      Auf jeden Fall ist Mr. Halfman aber der Held des Tages, wobei man eigentlich nicht wusste, für wen man da nun mitfiebern sollte. Man will ja die Lannisters fallen sehen, insbesondere Joeffrey, nur Tyrion halt nicht. xD Wobei einfach von Stannis getötet zu werden, wäre ein zu harmloses Schicksal für Joeffrey, der Junge muss so richtig leiden, was er sicherlich auch noch irgendwann wird... von daher kann man mit dem Resultat der Schlacht eigentlich zufrieden sein. Bei Joeffrey fänd ich es sogar am passensten, wenn er sich selbst zum Fall bringt, stand/steht ja auch kurz davor.

      Nun, bei Staffel 1 hatte mich ja primär der Winter und die Situation nördlich der Mauer interessiert (siehe meine zwei Beiträge weiter oben, auf die auch schon geschossen wurde xD), das hat sich mit Staffel 2 eigentlich komplett gedreht, zumal die Handlung um John Snow fürchterlich öde war. Also von der großen, untoten Bedrohung sah man nichts, eigentlich nur viel Schnee und "Wildlinge", die schlauer und besser organisiert sind als der dortige Protagonist... naja, mittlerweile stört es mich daher auch nicht, dass man mit dem Einbruch des Winters wohl bis Staffel 6 warten muss, wo das zugehörige Buch "The Winds of Winter" noch nicht mal geschrieben wurde. Wie shok sehe ich den Winter mittlerweile als den Mantel, welcher das Finale umhüllen wird, auf welches alles in ferner Zukunft hinausläuft. Und dass die Serie auch ohne den drohenden Schrecken des Winters für Highlights sorgen kann, hat die heutige Episode ja mehr als bewiesen.

      Ich habe mir auch vorgenommen, auf jeden Fall die Bücher zu lesen. Wann ich das machen werde, ist aber die andere Frage. Ich habe Angst, dass ich mir mit den Büchern den Genuss der Serie versalze, weil man dann zum einem nicht mehr die Spannung hat, wie es weitergeht, und sich auch eher auf die Bewertung fokusiert, wie nun die Bücher umgesetzt wurden... wobei man ja die ersten beiden Bücher nun "gefahrlos" lesen kann, aber wenn ich damit einmal anfange... naja, mal schauen. Zum Bücher lesen kommt meiner einer auch nicht mehr groß, höchstens in einer Situation, wo ich viel mit dem Zug pendele (zur Bundeswehrzeit hat ich ein halbes Dutzend Bücher verschlungen xD).
    • "Those are brave men knocking at our door. Let's go kill them!"

      Und Alle so: Yeah! Das war doch mal was. Eine der geilsten Schlachten der Fernsehgeschichte flimmerte auch bei mir gestern über den Bildschirm. Und Stannis zeigt mal wie sich ein wahrer könig zu benehmen hat: Mit als Erster die Mauer stürmen und den Gore-Faktor bei Möglichkeit immer expandieren. Joeffrey hingegen hat nicht nur beim einfachen Volk verkackt, jetzt werden wohl auch die Soldaten nicht gut auf ihn zu sprechen sein. Tyrion hingegen wird noch geiler als er schon war und zieht mit in den Kampf, Brann hatte auch noch eine Szene, die vor Coolness nur so triefte und auch Sansa scheint unter dem starkischen "Aber-meine-Ehre-Syndrom" zu leiden. Die einzige Frage ist, wo den der Lord of Light und seine Schattenwesen waren. Man darf gesapnnt auf die anderen Stränge in der letzten Folge der 2ten Staffel sein, die bei dieser Folge zum Glück ausgelassen wurden. Insgesamt ist die Qarth Story doch gähnend langweilig trotz dem Obercreep und der Entführung der Drachen. Auch die Snow Story war in den letzten Folgen nicht wirklich prickelnd und ich kann mir schon denken wie das aufgelöst wird. Arya hingegen hatte ein ganz guten Plot bis jetzt, obwohl ich es schade finde, dass sie Needle anscheinend zurückgelassen hat. Wohin es den guten Jamie und seine Gefährtin verschlagen wird erfahren wir hoffentlich auch noch, ich könnte mir gut eine Art Landstreicher-Story für die beiden vorstellen. Robb hat nun auf seiner Liste was man als König alles so machen muss jetzt auch noch das mit dem Sex abgehakt, sehr schön. Auf die Handlung seinerseits darf man ja gespannt sein in Folge 10. Ist jetzt der Zeitpunkt gekommen einen weitern Schritt Richtung Süden zu gehen oder wird er erst Winterfell zurück erobern. Btw: Die Greyjos sind momentan die besten Anwärter auf den Titel "hässlichstes Haus von Westeros".

      Achja zum Abschluss nochmal das geile Lied vom Abspann, dessen Melodie der gute Tyrion die Folgen zuvor schon ein oder zweimal vor sich hingepfiffen hat, wenn ich mich nicht irre.




    • Selten so gefesselt an einer Episode IRGENDEINER Serie gesessen. Das war halt mal der übelste Shit ever den wir bei Game of Thrones bisher zu sehen bekommen haben^^ Als ich am Anfang der Staffel gesehen habe, dass es wieder (und dann wohl auch in jeder kommenden Staffel) eine Folge von George R. R. Martin gibt hab ich mich schon auf sie gefreut. Das die dann aber so genial wird...wahnsinn...

      Aber der Reihe nach:
      Am Anfang segelt Stannis' Flotte feucht fröhlich (besonders die Mannschaft unter Deck xD) unter Davos Führung gen Kings Landing. Dem ist das alles zwar nicht geheuer, aber sein Tag sollte ja auch tatsächlich eher mieß laufen. Dann kommt es fast zum FaceOff zwischen 2 der Badass-Charaktere Bronn und dem Hund. Das Weichei von König geht auf die Mauer und heult rum weils nicht weiß was Tyrion vorhat und dann brennt (dank Bronns Pfeil^^) erstmal gefühlt Stannis' halbe Flotte mitsamt dem armen Davos ab. Echt erstaunlich gut umgesetzt, vorallen in der totalen in der die Mauer untem am Rand noch zu sehen war. Aber Stannis haut nicht ab wie viele es wohl gemacht hätten, nein er stürmt mit der beachtlichen Menge an Soldaten die immernoch übrig sind die Mauer und schlägt sogar den Hund (der wiederum ohne die Bogenkünste von Bronn umgekommen wäre) in die Flucht. Wobei man echt erwähnen muss wie geil es mal wieder war zu sehen wie der Hund ein paar Gegner spontan zweiteilt. Stannis steigt indes als erster auf die Mauer und Geoffry haut auf Geheiß seiner Muddah ab...selbst Lancel Lannister, imo ein Weichei vorm Herren wollte nachdem er Bericht erstattet hatte MIT Geoffry zurück. Dann übernimmt Tyrion überzeigend das Kommando und macht im Grunde alles richtig indem er sie von hinten nimmt^^ Soweit so gut, alle feiern den Halbmann und dann "oh fuck me" bricht wieder die Hölle los. Dieser Typ von der königlichen Garde (der Name ist mir entfallen...er wird ja eh nicht nochmal auftauchen^^) will tatsächlich hand an Tyrion anlegen, der dann wiederum von seinem Knappen gerettet wird....man soviel los ey^^ Als dann kurz vor schluss Cersei noch ihr MittelalterCyanid auspackt und es dann doch nicht nimmt(bzw. ihrem Sohn einflößt) weil Papabär die Thronhalle erreicht...man soviel los und doch nur eine Stunde vergangen^^ Und nicht eine Storykiller Moment wie der im Schnee grabende John Snow oder die um ihre Drachen weinende Daenerys oder diesen unheimlichen Schattenklon-Glatzkopf....

      Rundum eine geniale Episode, schade das es nurnoch eine gibt in dieser Staffel und noch schlimmer das sie nicht so geil sein wird wie diese...
      Avatar-Artwork by bonggo
    • Bevor dann heute Abend in den Staaten das Finale der zweiten Staffel von GoT läuft und ich dann allgemein etwas über diese sagen kann, will ich auch noch ein paar Worte zur letzten Folge "Blackwater" verlieren.

      Heilige Scheiße war das geil. Etwa ab Halbzeit der Episode wollte meine Kinnlade nicht mehr wirklich nach oben kommen. Die lange und teilweise recht zähe Hinleitung zu dieser Folge und der Schlacht waren dann wie weggeblasen und ich will gar nicht mutmaßen, was uns in den nächsten Jahren noch alles erwartet, denn dies wird sicherlich nicht die letzte größere Schlacht in GoT gewesen sein.

      Ich muss allerdings auch sagen, dass "Blackwater" schon die ersten 25 Minuten verdammt gut war. Allein der kleine Dialog zwischen Tyrion und Bronn kurz vor Beginn des Kampfes brachte meine Stimmung auf einen frühen Höhepunkt. Tyrion: "Just because I pay you for your services doesn't diminish our friendship." Bronn: "Enhaces it really." lol Die beiden sind einfach zu herrlich. Ich könnte mich auch kaum entscheiden, wer von ihnen in dieser Episode die Nase vorn hatte. Bronn hat mal wieder gezeigt, dass es offensichtlich nichts gibt, was er nicht kann. Ich meine, er hat ne gute Singstimme, ist ein exzellenter Bogenschütze und legt mal nebenbei noch ein paar Typen um, ohne groß ins Schwitzen zu kommen. Auf der anderen Seite war Tyrions Plan mit dem "Wildfire" nicht nur ein optischer Leckerbissen. Zudem hat er bewiesen, dass man eine mitreißende und effektive Ansprache halten kann, ohne in "braveheartschen" Pathos abgleiten zu müssen und mit seiner Statur nem Typen ein Bein abzuhacken, finde ich auch beachtlich.^^
      Spoiler anzeigen
      Bin übrigens froh, dass Tyrion die Schlacht überlebt, sonst hätte GoT auch einen seiner besten Charaktere verloren.


      Was Stannis angeht, hätte ich zwar eher Bedenken, inwiefern er ein guter König wäre. Aber als militärischer Führer macht ihm wohl keiner etwas vor und in der GoT-Badass-Wertung ist er in meinen Augen auch ganz nach vorn geschossen. Muss man sich mal überlegen. Erst wird ihm die Hälfte seiner Flotte mit grünem Supernapalm in die Luft gejagt, dann sterben die Leute rund um ihn aufgrund brennender Pfeile wie die Fliegen und anschließend wird der Kopf einer seiner Männer keine 10 Zentimeter von ihm entfernt von einem herabfallenden Stein zerschmettert. Dennoch ist Stannis der erste auf der Leiter und der Mann verteilt wirklich die hässlichsten Fleischwunden, die ich je gesehen habe. Insofern ist das Ende der Folge auch umso tragischer, da er militärisch eigentlich alles richtig gemacht hat, aber am Ende doch die Arschkarte gezogen hat.

      Wie gesagt, eine überaus gelungene Episode und ich freue mich schon auf das Staffelfinale, auch wenn das bedeutet, dass wir danach wieder 10 Monate warten müssen.
      Masturbating Bums are bad for Business.
    • Valar Morghulis

      Nun, das war's für dieses Jahr, bis zur nächsten Dosis Game of Thrones müssen wir uns bis zum nächsten Frühling begnügen...

      Die Handlung in King's Landing wirkte aber eher schon wie ein Auftakt zu Staffel 3 und tatsächlich stammten die Szenen bereits aus dem dritten Buch, A Storm of Swords. Ich hätte es ehrlich gesagt besser gefunden, es bei dem Abschluss in Blackwater zu belassen und sich mehr auf die anderen Handlungen zu konzentrieren, aber nun gut. Tyrion ist jedenfalls mal jetzt schwer angearscht, ohne ihn hätte die Stadt nie so lange Stand gehalten und er war es, der Littlefinger zu den Tyrells geschickt hat. Und als Dank steht er jetzt mit gar nichts da und muss auch noch fürchten, assassiniert zu werden. Der Gnom hat es echt nicht leicht, umso mehr gefällt natürlich, dass er nicht den Schwanz einzieht und weiter das Spiel der Throne spielen wird. Joeffrey, der kleine Bastard, ist einfach mal so ein verdammt lucky, dass er zu allem Überfluss auch noch die doch recht geile Margaery abbekommt, die eine echte Schlampe zu sein scheint. Hier könnte ich mir aber gut vorstellen, dass sie nochmal eine Ecke verschlagener ist als Joeffrey und bei ihm sogar die Fäden ziehen könnte. In dem Falle wäre ein Bitchfight zwischen Cersei und ihr garantiert... aber ja, to be continued in Season 3, es hat sich hier tatsächlich eher so angefühlt, als würde man die erste Folge von S3 sehen, was doch ein wenig unglücklich ist. Wie Tywins Pferd da vor den Thronsaal kackt, wär im Übrigen auch ein schöner Staffelauftakt gewesen. xD

      Auch wurde bereits gezeigt, dass Stannis Baratheon es überlebt hat. Das wirkte recht sprunghaft, letzte Folge sah es eher so aus, als wäre er gefangen genommen worden. Wie kam er so schnell wieder heim zu seiner verruchten Priesterin? Einen auf Rayleigh gemacht und geschwommen? Ich würd's ihm zutrauen! xD (UPDATE: ja, beim zweiten Schauen hab ich dann auch mitbekommen, dass seine eigenen Männer ihn da weggeschleppt haben.)

      Die Handlungen von Winterfell, hinter der Mauer und in Qarth hatten dann wiederum den perfekten Abriss, den man in einem Staffelfinale braucht. Wobei das ein oder andere aus dem Buch A Clash of Kings weggelassen wurde, einfach weil man hier noch nicht die neuen Charaktere nur für eine Episode casten wollte.

      Qarth war bisschen billig aufgelöst worden, da hat man über Folgen hinweg den Klimax im House of the Undyyyyeeeeiiiing aufgebaut, nur um dann den Magier schnell abfackeln zu sehen... hätte er das nicht kommen sehen müssen? Es sind immerhin Drachen. xD Im Buch war es tatsächlich sogar so, dass die Drachen wohl das komplette Haus der Untoten abgefackelt haben, aber nach dem Spektakel in Blackwater war man wohl froh, dass das Geld noch für die Animation der Drachen gereicht hat. xD Sehr cool fand ich die Vision vom eisernen Thron im Winter, ich hoffe sogar, dass sich diese noch realisieren wird. Auch die Auflösung, dass in Qarth alles mehr Schein als sein ist, fand ich gelungen, Schade nur um Doreah, die fand ich eigentlich schick, aber Verrat ist halt Verrat... ^^

      Und zum Schluss bekam ich noch mein lang ersehntes Appetithäppchen, schöner Cliffhanger auf jeden Fall, kann sich sehen lassen.

      Insgesamt war die Folge aber eher Standard, mich störten doch ein wenig die Staffel 3 Anfänge, die man bereits hier reingepackt hat. Aber nach Blackwater verblasst eh erstmal alles im Vergleich, das Highlight von letzter Woche dürfte so schnell nicht mehr zu toppen sein.
    • TourianTourist schrieb:

      Auch wurde bereits gezeigt, dass Stannis Baratheon es überlebt hat. Das wirkte recht sprunghaft, letzte Folge sah es eher so aus, als wäre er gefangen genommen worden. Wie kam er so schnell wieder heim zu seiner verruchten Priesterin? Einen auf Rayleigh gemacht und geschwommen? Ich würd's ihm zutrauen! xD
      Würde ich ihm glatt zutrauen, das Schwimmen, so ein harter Hund wie er ist^^
      Aber wenn ich das Ganze letzte Folge richtig deute, waren es seine eigenen Männer, die ihn da quasi gewaltsam vom Schlachtfeld entfernen mussten weil er die Niederlage nicht einsehen wollte, so dass es wie eine Gefangennahme aussah. Schon sehr nachvollziehbar dass es dem guten Stannis schwerfiel sich zurückzuziehen, wo doch der eiserne Thron in greifbarer Nähe gewesen ist. Aber die Schlacht war halt verloren und hätten seine Leute nicht ein wenig nachgeholfen, wäre er wohl getötet worden oder gefangengenommen, was im Prinzip auf das Gleiche hinauslaufen würde.

      Habe mich mittlerweile auch auf den aktuellen Stand geschaut und bin sehr angetan. Werde beizeiten noch mal einen ausführlicheren Kommentar schreiben oder reineditieren.
    • Also ich kam jetzt n bissl spät zu der Serie und bin sehr begeistert. Da ich sie noch nicht fertig hab (gestern angefangen und bin jetzt bei Folge 5, Staffel 2), wollte ich fragen wo man das Ende der 2 Staffel an den Büchern angliedern kann.
      Ich spiele seit heute mit dem Gedanken mir alle Bücher zu holen und würd gern wissen wo man zZ storytechnisch ist.
    • Die zweite Staffel endet mehr oder weniger mit dem zweiten Buch "A Clash of Kings" .Im Deutschen sind das die Bücher 3+4 ("Der Thron der Sieben Königreiche", "Die Saat des goldenen Löwen").
      Ich kann leider nicht beurteilen, wie stark die Abweichungen vom Buch sind, da ich diese auch nicht gelesen hab.
    • @Fanea:

      Zwei Dinge die du dir überlegen solltest bevor du dir die Bücher kaufst:

      1) Bist du ein "Gelegenheitsleser"? Wenn ja kann es sein das dich die Bücher "überfordern", in dem Sinne, dass sie recht langatmig und sehr ausformuliert sind. Überleg dir einfach ob du Lust hast du Lust hast dir 1000Seiten durchzulesen, was einer Staffel Game of Thrones entspricht.

      2)Wenn du dennoch Lust hast die Bücher zu lesen (Kann ich nur empfehlen, denn sie sind ziemlich geil geschrieben, zudem ist die Welt Beschreibung und die Detailverliebtheit grandios) nur eins: FANG VON VORNE AN! Die Serie ist zwar vllt. relativ nah am Buch aber du kannst wirklich das Buch nicht weiterlesen (mit dem deutschen fünften bzw. englischem dritten) ohne die vorherigen Bücher gelesen zu haben.

      Tipp: Wenn du des englischen mächtig bist empfehle ich sie dir auf englisch zu lesen, denn auf englisch sind sie unverschämt viel günstiger (als Taschenbuch kriegst du für 22€ alle bisher erschienen englischen Bücher, wohingegen du im deutschen pro Band 15€ hinblättern musst und das für 10Bände), die deutsche Übersetzung ist voller Rechtschreibfehler und der Originalschreibstil von George R.R. Martin ist ziemlich cool. Ich kann allerdings beide empfehlen, da ich beide komplett habe, denn zum gemütlichen Leseabend ist es mir auf englisch zu anstrengend :D

      Trotzdem für "A song of Ice and Fire" meine Kaufempfehlung, solange du interesse am Lesen hast.

      PS: Klang jetzt schon wie eine Amazon Rezension oder :D

      PSS: FÜR STANNIS!
      "Die Jugend will angeregt werden. Nicht unterrichtet!" *Harald Lesch*

      "Eine Person stirbt nicht wenn die Hülle zerfällt! Sie stirbt wenn sie vergessen wird!" *Doc Bader*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4-ter kaiser ()

    • Also ist das Ende der 2. Staffel nah am Ende des 2. Buchs.
      Als "Gelegenheitsleser" würde man doch nie auf die Idee kommen sich Tausendseiter zu holen, oder? :D
      Ich werd mir erstmal den ersten Teil leihen, wenns super ist werden die folgenden Bücher wohl auf englisch nachkommen, da wie du schon gesagt hast der Preis in Deutschland ziemlich gewaltig ist.

      Da du die Detailverliebtheit angesprochen hast, ist sie noch normal in Grenzen oder schon so übertrieben ziehend wie in Herr der Ringe?
    • Nachdem ich einmal mit ASoIaF begonnen hatte es aber nicht geschafft habe es durchzuziehen, da ich wohl eher der Spiel der Götter Fanboy bin und ich zudem Zeitpunkt nur notgedrungen den ersten Band von GRRM angefangen hatte. Nunja da bot sich die Serie einfach perfekt an und vermied es eine Buchreihe anzufangen die wohl nie fertiggestellt werden wird, wahrscheinlich als Mythos in die Fantasygeschichte eingeht und dadurch noch mehr Geld einbringt. Denn mal ehrlich bei dem Rythmus in dem Martin seine Bände rausbringt müsste er wohl 100 oder älter werden und dabei gleichzeitig noch Herr seiner Sinne sein, sonst sehe ich da leider kein Ende zumindest nicht ohne Ghostwriter oder sonstigem. Aber egal das soll ja nicht Thema sein.

      Ich habe vor wenigen Minuten die erste Staffel von Game of Thrones beendet und ich muss sagen ich bin schwer begeistert. Man sagt Martin ja nach er würde besonders viel wert auf Charakterentwicklung geben und ich muss sagen wenn es original getreu übernommen wurde, hat er seine Sache sehr gut gemacht. Ich bin schwer beeindruckt, jeder Charakter hat seine Schattenseiten, aber irgendwie gibt es auch immer einen Blickwinkel der sie doch nicht ultimativ böse erscheinen lässt. Einzig und allein Prinz Joffrey würde ich gerne eigenhändig zum zweiten Eunuchen am Hof machen oder schlimmeres.
      Direkt mit den Charakteren verbunden sind natürlich die Schauspieler, ich kann es immernoch nicht fassen das Sean Bean (in wiedermal einer großartigen Rolle) so früh am Anfang eines Fantasyepos das zeitliche segnen muss, zu schade. Aber auch sonst finde ich die Schauspieler genial gewählt, ich muss zugeben ich bin extrem positiv überrascht ich kenne imo keine Serie der Fantasysparte, die es mit Game of Thrones aufnehmen kann, einfach eine perfekte Umsetzung. Wie gesagt ich kenne das Buch nur teilweise, aber bis jetzt habe ich nicht das Gefühl das großartig etwas ausgelassen wurde. Klar kann man nicht Tausend Seiten haargenau in 10 Stunden wiedergeben, aber ich finde das wurde hier gut gelöst.
      Das Setting ist hier mindestens genauso beeindruckend wie die Charaktere, es zieht einen hinein in die Welt von Westeros und jenseits der Meerenge. Alles wirkt sehr real, einfach episch. Ich muss wirklich zugeben ich bin restlos begeistert, es gibt rein garnichts zu bemängeln, was vielleicht daran liegt das ich dem Genre sehr verbunden bin und gleichzeitig die Bücher nicht (genug) kenne. Selbst bei meinen absoluten Favoriten wie Breaking Bad, The Sopranos etc. hatte ich immer etwas was mir nicht gefiel. Hier stimmt einfach alles und es sagt schon echt viel aus, wenn ich von manchen Handlungen so sehr mitgerissen werde, das ich förmlich ausrasten könnte in den Bildschirm springen will und einige Personen eigenhändig erwürgen möchte haha.

      Alles in allem würde die Serie von mir auf einer typischen Skala 9,5/10 Punkte kriegen, damit in den kommenden Staffeln noch ein kleines Lüftchen nach oben ist. Mal sehen ob ich es in den nächsten Wochen schaffe die zweite anzusehen.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • Ich liebe die Bücher und finde die TV Serie ziemlich schlecht.
      Die Schauspieler passen nicht (Tyrion, Arya and Ned ausgeschlossen), die Fillerszenen sind bescheuert und manche Charaktere ändern sich vollkommen (Cersei, Jon etc.) Außerdem scheinen sie das alles so billig wie möglich umzusetzen.
      Ich muss jedoch sagen, dass ich mir nur die erste Staffel so richtig angeschaut habe. Vielleicht hat sich da ja mittlerweile was gebessert?

      Die Titelmusik ist dagegen ein Hammer und trotz meiner überaus schlechten Meinung von der Serie bin ich gespannt auf zwei Szenen in der dritten Staffel. Vielleicht bekommen sie wenigstens das richtig hin.

      Die Bücher sind jedoch ein Hammer und ich würde sie jedem empfehlen, der etwas dunklere Fantasykost genießen kann.
      Das dritte ist mit Abstand das beste Buch, aber ich erwarte bereits mit Sehnsucht den sechsten Teil.

      Und bei allem was lieb ist, lest die Bücher, bevor ihr im Internet darüber redet. Mit Spoilern entfalten die Bücher nur die halbe Wirkung auf die Leser.