Caesar Crown alias Master "M"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Caesar Crown alias Master "M"

      Name: Caesar Crown
      Name in Kana: シーザークラウン
      Name in Rōmaji: Shīzā Kuraun

      Guten Tag PB,
      es mag etwas früh sein über ihn zu schreiben, aber da er in diesem Arc eine entscheidene Rolle tragen wird, ist ein Thread über hin sicherlich nicht gänzlich falsch.

      Die Rede ist von (Meister) "M" alias Caesar Crown.



      Zuerst mal zu den Fakten, was wir über ihn wissen/zu wissen glauben:

      • - Er hat die Kinder entführt und ihnen einreden lassen das sie krank seien. Zusätzlich lässt er ihnen "Candys" geben als Medizin, die aber in Wirklichkeit Drogen sind.

        - Die Männer in den Gasmaskenanzügen sind seine Leute.

        - Sein Körper besteht aus keiner festen Form, sondern einer Art Schleim/zäher Flüssigkeit. Dies kommt von seiner TF.

        - Er kennt Vegapunk sowie seine Lasertechnologie und die Pacifistas.

        - Er bezeichnet ihn als "verdammten Vegapunk". Das heißt es könnte zwischen den beiden etwas vorgefallen sein. Vegapunk bekam den Vorzug bei der WR

        -Er will Ärger mit der Marine vermeiden, deshalb befielt er die G-5 Marines nur außer Gefecht zu setzen und sie nicht zu töten.

        Er hat einen Kontaktmann namens Joker der ihm die Marine vom Leib hält. Ob Joker der richtige Name ist und welchen Rang er einnimmt ist unklar.



      Diese Fakten sind nun bestätigt

      • - Sowohl die Harpyhe Monet, als auch die Zentauen um Brownbeard sind sein Werk bzw gehören zu seiner Fraktion. Außerdem ist er für sie ein Retter, quasi ein heilliger.

        - Das Kürzel CC ist sein richtiger Name . Caesar Crown

        - Er istein früherer Kollege Vegapunks, mit der Spezifikation Massenvernichtungswaffen.

        - Er hat eine TF des Typs Logia oder ungewöhnliche Paramecia gegessen. Nämlich die Gasfrucht.

        - Er ist für den Unfall vor 4 Jahren verantwortlich.

        - Er hat mit dem Shichibukai Trafalagar Law zu tun bzw arbeitet mit ihm zusammen



      Habs endlich mal aktuallisiert, wenn ich was vergessen habe Bescheid sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von techmagos gekkou ()

    • Ich finde die Theorie ganz gut, dass ,,M" ( haha, wir kennen nicht mal den Namen xD . Der Threat kann spannend werden :) ) vllt. das Ergebniss eines Fehlexperimentes ist. Da ich auch denke, dass er eine Flüssigkeit ist und ich keine Erklärung dafür habe: warum er in seinem ,,Element" bleibt, anstatt sich in seine ,,normale" Gestallt zurück zu verwandeln (kann sein, dass Oda die Logia ausnützt und dies ,,nur" für die Spannung tut).
      Aber den Punkt mit dem Haki hab ich ,,noch" nicht verstanden. Weil an sich hat der Einsatz von Haki nichts mit TF's zu tun, sondern das man den ,,wahren" Körper trifft, ohne aber das ,,Element" aus zu schalten. Müsste eigl. bedeuten, dass ,,M" sich nicht wie bei einer Logia vermehren kann ( schließlich kann nur eine Logia produzieren, wenn ,,M" ein Fehlexperiment ist ) und seine gesammte Masse sein ,,wahrer" Körper wäre ( und damit angreifbar, glaube ich ), oder aber du hast Recht xD :) .

      Ich wette, wenn ,,M" ( xD ich finds so geil) wirklich ein Fehlexperiment ist, dann hat er das Vegapunkt zu ,,verdanken" und sucht nun (verzweifelt) nach einen Körper mit dem er wider menschlich wird.

      Naja abwarten was passiert.... :)

      Gruß,
      Nobody is perfect ( Warum versuchen anderen überlegen zu sein, wenn ich doch das Maximum aus mir will ;) )

      Genau, das gibts *Blitzmerker*/ Ich glaube ich weiß es *Schlaueridiot*/ Da stimme ich dir zu *Unwissenderwissender*

      Silver D Rey
    • - Sowohl die Harpyhe, als auch die beiden Zentauen sind sein Werk/gehören zu seiner Fraktion. Ein möglicher
      Hinweis könnte das Gespräch mit der Harphye sein, den der Anrufer
      spricht davon, das er sich selbst um die 4 Eindringlinge kümmert.
      Du vergisst etwas ganz Entscheidendes. Ich glaube, Oda hat Brook bewusst an Deck gelassen, damit wir zwei 4er-Gruppen haben. Sprich: Er versucht uns auf eine falsche Fährte zu locken. Ich glaube, die 4 Eindringlinge sind Ruffy, Zorro, Lysopp und Robin. Wieso? Das lässt sich ganz einfach erklären: Nami, Sanji, Franky und Chopper sind nie wirklich eingedrungen. Sie wurden gekidnappt. Sie wären also eher die Ausbrecher als die Eindringlinge. Ruffy, Zorro, Lysopp und Robin hingegen haben die Insel betreten, welche nicht betreten werden soll. Sie sind also in das gesperrte Gebiet eingedrungen. Ich bin mir sicher, dass die Harpyie nicht zu M gehört. Die Harpyie könnte ein Werk von ihm sein, ja. Aber die Harpyie gehört meiner Ansicht nach nicht zu ihm. Dasselbe gilt für die Zentauren.


      - Das Kürzel CC/OC könnte sein richtiger Name sein.
      Würde ich bereits ausschließen, alleine schon, weil Lysopp meinte, dass es eine Organisation sein könnte. Ich glaube, dass CC ein Hinweis auf die Organisation ist, der die Zentauren und die Harpyie angehören.
      - Er könnte ein früherer Kollege/Schüler Vegapunks sein.
      Guter Ansatzpunkt, halte ich durchaus für vertretbar.
      - Er hat eine TF des Typs Logia oder ungewöhnliche Paramecia gegessen.
      Ich würde auf Logia tippen, weil als Paramecia könnte das Element den Körper höchstens umgeben, ihn aber nicht deformieren.
      - Er ist für den Unfall vor 4 Jahren verantwortlich.
      Soviel ich weiss, hat Vegapunk was mit dem Unfall zu tun. Deshalb glaube ich auch, dass Vegapunk der Verantwortliche ist und nicht M. M könnte höchstens das Opfer des Unfalls gewesen sein und nun auf Rache aus sein.
      - Sein körperlicher Zustand kam durch den Unfall vor 4 Jahren zustande.
      Möglich. Ist jedenfalls eine interessante Theorie, die ich auf jeden Fall in Betracht ziehen würde.
      - Er ist der Shichibukai bzw hat mit ihm zu tun (Wohl eher unwahrscheinlich, außer er wird für einen gehalten).
      Er ist kein Shichibukai, da bin ich mir ziemlich sicher. Ansonsten würde das Ganze die OP-Fans doch wieder sehr stark an Alabasta erinnern.


      Wie gesagt, ich glaube nicht, dass Harpyie und Zentauren mit M zusammenarbeiten. Ich würde sie eher einer Organisation zuordnen, die versuchen möchte, M aufzuhalten. Vlt Opfer von "M"s Forschung. Ruffy&Co werden diesen natürlich helfen und Smoker versucht schließlich, Ruffy zu fangen.
    • Ich hab da auch meine Theorie dazu: Anscheinend wurde auf der Insel mit Biowaffen experimentiert. Außerdem scheint er eine Abneigung gegen Vegapunk zu haben. Er scheint sich auch mit Vegapunks forschung auszukennen. Meine Theorie: Dieser Meister M war früher mal ein Kollege Vegapunks, vielleicht sogar ein Waffen-Experte der WR der zusammen mit ihm eine neue Super-Waffe entwickeln sollte. Es sollte mit Strahlung experimentiert werden, die die Struktur des Körpers verändern, und somit einen Super-Soldaten schaffen der besonderst schnell und stark ist. Dieser M schlug sich selbst als ersten Versuchskandidaten vor. Dieser Versuch schlug extrem fehl, und M´s zellstruktur wurde zu flüßigen Atomen.

      M bekam dadurch einen enormen Hass auf Vegapunk und Vegapunk flüchtete von der Insel, in Annahme M´s Ablebens. M sah das er nun nur noch eine Masse auf giftigen Atomen war, und wollte Vegapunk aufsuchen, damit er ihn wieder herstellt, dieser war aber bereits weg. M bemerkte das das Forschungsschiff aber noch da war, und fing an Versuche an den Tieren der Insel durchzuführen um sich wieder in einen Menschen verwandeln zu können, er schaffte es die Tiere in Halb-Menschen mit eigenem Bewusstsein zu verwandeln. Durch diesen Fortschritt beschloss er seine Versuche auch an Menschen durchzuführen, also ließ er die Kinder einer Benachbarten Insel herbringen, um sie von einer erfundenen Krankheit zu heilen, verfolgte aber nur sein eigenes Ziel, sie für seine eigenen Versuche zu Missbrauchen. Die Bewohner der Insel glaubten ihm, da er von der WR kam. Lediglich einer der Dorfbewohner wurde Misstrauisch und folgte M auf die Insel. Als er die Wahrheit herausfand, zerlegte ihn M durch seine durch den Unfall verursachten Fähigkeit in seine Bestandteile und setzte sie neu zusammen und Forschte mit seinem Unterkörper weiter, was dazu führte das darauf derKörper eines Drachen wuchs. Die restlichen Forscher der Insel zwang er dann, weitere Menschen für ihn zu entführen. Da die Insel aber Verstrahlt war etwickelte er Strahlenanzüge für sie und baute ihnen durch seine Fähigkeiten als Wissenschaftler, Schlafgasgranaten um die Menschen nicht zu verletzen und sie für seine Forschung unbrauchbar zu machen. Er drohte ihnen, das selbe mit Ihnen zu machen, wie dem Vater des Jungen der Ihm gefolgt war und ihnen die Köpfe abzuschlagen. Damit diese Forschungen nicht bekannt werden ließ die WR Aka Inu und Ao Kji auf der Insel kämpfen, in der Hoffnung das sie die Insel und ihr Geheimnis zerstören.
      Argumente für meine Theorie:
      -Die Kinder waren zwar gefangen, wurden aber gut behandelt
      - Er kennt und hasst Vegapunk
      - Die Untertanen hatten Schutzanzüge und Gasgranaten
      - M´s Aussehen errinert an Magellans Venom Form
      - Die Mischwesen bezeichneten die SHB als Eindringlinge
      - Die WR bezeichnet die Insel als Verboten
      - Das Schiff errinerte an ein Marineschiff
      - M wusste von Vegapunks Forschung

      Die Theorie erschliesst sich mir als logisch, und ich bin gespannt was ihr dazu denkt
    • Eine Quecksilber-Logia

      Speziell wenn ich an den Punkt denke, das sein körperlicher Zustand aufgrund des Chemieunfalls entstanden ist, gibt mir zu denken, wie er besiegt werden könnte. Den sollte sein körperlicher Zustand nicht von einer TF (Logia/Para) kommen, sondern "lediglich" das Ergebnis des Chemieunfalls oder eines TF-Forschungsversuchs entstanden sein, dann kann Ruffy ihn nichtmal mit sein Haki treffen, da er dann den natürlichen Regeln zwischen Haki und TF gar nicht unterliegt, was die ganze Sache gleich nochmals interessanter machen würde.

      Oda hat einen Hass darauf, seine Charaktere sterben zu lassen, das ist klar, aber jemanden nach einem Chemieunfall, der seinen ganzen Körper in eine Flüssigkeit auflöst, weiterhin am Leben zu lassen und eben herumschweben zu lassen, wäre sogar für seine Verhältnisse etwas extrem.

      Die einzig logische Erklärung ist daher eine TF, genauer gesagt eine Logia, da man sich bei einer Paramerica nicht in das Element verwandeln kann. Hierzu hätte ich eine nette Theorie, nämlich die einer Quecksilber-Logia.
      Was jetzt vielleicht wie Wunschdenken klingt, ist bei genauerer Betrachtung mMn gar nicht so unwahrscheinlich, zumindest spricht vieler dafür.

      - Es passt zum Aussehen, das Oda uns von der Flüssigkeit zeigte.
      - Es kommt natürlich vor (was ja eine Voraussetzung für Logias ist).
      - Dennoch wirkt es eher "unnatürlich", was durchaus zu einer Forschungsbasis passt.
      - Quecksilber gibt giftige Dämpfe ab (der Grund, weshalb die Angestellten auch in der Basis Schutzanzüge tragen).
      - Möglicherweise sind es sogar diese giftigen Gase, die von jenen Personen versprüht werden.
      - Falls so eine Frucht eingeführt wird, ist nun der perfekte Zeitpunkt.

      würde gerne eure Meinung dazu hören.

      LG
      Ich werd die Ausbildung wechseln, ein Buch schreiben, mir nen Bart wachsen lassen, mein Spiel fertigprogrammieren, mir den Bart wieder abrasieren, einen YT-Channel starten und auf deinen Beitrag antworten! Also gleich morgen! Oder gleich übermorgen! Oder mal sehen
    • Joy Boy schrieb:

      Oda hat einen Hass darauf, seine Charaktere sterben zu lassen, das ist klar, aber jemanden nach einem Chemieunfall, der seinen ganzen Körper in eine Flüssigkeit auflöst, weiterhin am Leben zu lassen und eben herumschweben zu lassen, wäre sogar für seine Verhältnisse etwas extrem.

      Oda hasst es zwar seine Charaktere sterben zu lassen, er hat aber kein Problem seine Charaktere plötzlich extrem Altern zu lassen (Neue Fischmenschenpiraten nach der Einnahme der Steroide). Das war auch extrem, und eine weitere Logiafrucht hätte ziemlich beschränkte Möglichkeiten, da es zwar viele Flüssigkeiten gibt die in Frage kommen, aufgrund des Aussehens M´s aber nicht in Frage kommen. Er ist ja weniger Flüssig als Dickflüssig. Oda wird nicht anmerken das es früher ein Bio-Waffen Experiment gab, wenn M dann einfach nur eine Logiafrucht gegessen hat.
    • Hmm, einmal lese ich von einem Chemieunfall und dann wieder von Logias, aber ist einer von euch schon auf die Idee gekommen, dass es was dazwischen bzw. beides ist?
      Wenn es stimmt , dass er mit Vegapunk zusammengearbeitet hat, kann es sich doch so zugetragen haben:
      Sie haben mit einer Quecksilver-Logia rumexperimentiert, besser gesagt von einem Stück halt. Der richtige Tf-nutzer ist gefangen.
      Irgendwie musste dann Super Mario (M) auch praktisch an sich experimentieren. Durch einen Missgeschick ist er in den Generator (oder was auch immer) gefallen und wurde mit der Teufelskraft verschmolzen.
      So gibt es einen "natürlichen" Teufelskraftnutzer der die Quecksilverlogia hat und Super Mario. Super Mario fand das super, weil er der erste Mensch ist der die gleiche Tf wie ein anderer lebendiger(!) Tf-Nutzer hat.
      Sowas gibt es halt nicht oft :D
      Aber Vegapunk wollte ihn wieder normal machen und Super Mario war dagegen. Durch Streitereien hat Super Mario aufgehört mit Vegapunk zu arbeiten und ist abgehauen.Aus Freundschaft mit ihm hat Vegapunk aber niemandem weiter erzählt , dass Super Mario (wie gesagt M) was besonderes für die Forschung ist.
      Wie findet ihr die These? :)
    • Shirohige95 schrieb:

      Er ist ja weniger Flüssig als Dickflüssig.


      Das siehst du anhand eines Standbildes? Respekt!

      Über die Beziehung von M zu Vegapunk lässt sich leicht spekulieren, da er ihn ja schon beleidigt hat und entnervt auf ihn reagiert.
      Über seinen Körper zu diskutieren, könnte sich - wenigstens bis Mittwoch - als äußerst schwierig herausstellen. Das, was wir gesehen, sah definitiv flüssig aus, es könnte aber auch noch gasförmig werden. Man vergleiche van der Dekkens Zähne bei seinem ersten Auftritt mit später.

      Ob es hier im Thread oder im Kapitelthread war, weiß ich nicht mehr, aber ein User hat geschrieben, dass Ms Anhänger die Gasmasken eventuell wegen ihm tragen. Nachdem ich das Kapitel noch einmal durchgelesen habe, denke ich, dass das sehr gut möglich ist.
      Als Smokers Schiff auf Punk Hazard zusteuerte, hat einer der Marinesoldaten gemeldet, dass immer noch Gas austritt. Daraufhin sagt Smoker, dass das sehr seltsam sei, da vor zwei Jahren die Gaskonzentration so weit abgenommen hat, dass Aokiji und Akainu dort kämpfen konnten. Nun denk' ich mir, dass solch heftigen Elementarangriffe, wie die der Admiräle, die immerhin ganze Eisberge und Vulkane (!!) auf Dauer geschaffen haben, das ganze restliche Giftgas weggefegt haben. Gerade nach Akainus Attacken, nach denen sogar zwei Jahre später noch das Meer brennt (!!!), sollten alle Gasspuren vernichten haben. Und trotzdem ist jetzt wieder ungewöhnlich viel Gas vorhanden.
      Dass Ms Zustand auf das (bzw. ein) missglücktes Experiment (von Vegapunk) zurückzuführen ist, ist logisch und im Moment auch noch offensichtlich. Warum ist aber M auf Punk Hazard, also welche Ziele verfolgt er? Dass er die Abgeschiedenheit auf Punk Hazard schätzt, sollte klar sein. Nun, wenn er wirklich durch einen Unfall diese Gestalt annahm, kann es natürlich sein, dass er seinen alten Körper wieder haben will. Warum auf Punk Hazard? Weil dort wahrscheinlich noch eine Menge Aufzeichnungen von Vegapunks Giftgasforschung rumliegen und auch entsprechende Geräte vorhanden sind.
      Lange Rede, kar kein Sinn: Ich denke, dass die Gasmaskenmännchen, die Gasmasken wegen M tragen.

      Korollar: Wenn Ms Gestalt durch eine Teufelsfrucht zustande kamen, könnte das Schlafgas, dass gegen die Sunnygruppe eingesetzt wurde, von Ms "Körper" stammen.

      Ob Ruffy M mit Haki treffen kann, kann man leider nicht einmal ansatzweise klären. Wenn Ms Gestalt von einer Teufelskraft kommen, sollte es eigentlich kein Problem sein. War es ein "normaler" Chemieunfall, können wir es nicht sagen.
      Immanent sind solche Erscheinungen wohl zu selten, als dass Rayleigh darüber Bescheid wüsste und Ruffy auch diesen Fall erklärt hätte.
      Transzendent kann Oda es sich hinlegen wie er will, da er Rayleigh in seiner Hakierklärung nur über Teufelskraftnutzer reden lies.

      @techmagos gekkou unter mir: Ich bin in Chemie nicht sehr bewandert, aber Quecksilber ist ja nur bei Raumtemperatur flüssig - das ist eben die Temperatur, die entscheidet, ob ein Stoff als fest, flüssig, gasförmig oder sonstwas gilt. Bei genügend niedrigen Temperaturen ist Quecksilber so hart, wie alle Metalle.
      Die deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen.
      Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Thousan D. Sunny ()

    • Joy Boy schrieb:

      Oda hat einen Hass darauf, seine Charaktere sterben zu lassen, das ist klar, aber jemanden nach einem Chemieunfall, der seinen ganzen Körper in eine Flüssigkeit auflöst, weiterhin am Leben zu lassen und eben herumschweben zu lassen, wäre sogar für seine Verhältnisse etwas extrem.


      Das würde ich nicht sagen, es handelt sich schließlich immer noch um einen Manga und obwohl Oda immer alles in gewissem Maße logisch erklärt, würde ich es trotzdem nicht auschließen, den bei Oda weiß man es nie. Gegen eine TF habe ich ja nichts, nur wäre es eine schöne Abwechslung. Darüber hinaus, was ist bei Oda nicht extrem?

      Joy Boy schrieb:


      Die einzig logische Erklärung ist daher eine TF, genauer gesagt eine Logia, da man sich bei einer Paramerica nicht in das Element verwandeln kann. Hierzu hätte ich eine nette Theorie, nämlich die einer Quecksilber-Logia.
      Was jetzt vielleicht wie Wunschdenken klingt, ist bei genauerer Betrachtung mMn gar nicht so unwahrscheinlich, zumindest spricht vieler dafür.

      - Es passt zum Aussehen, das Oda uns von der Flüssigkeit zeigte.
      - Es kommt natürlich vor (was ja eine Voraussetzung für Logias ist).
      - Dennoch wirkt es eher "unnatürlich", was durchaus zu einer Forschungsbasis passt.
      - Quecksilber gibt giftige Dämpfe ab (der Grund, weshalb die Angestellten auch in der Basis Schutzanzüge tragen).
      - Möglicherweise sind es sogar diese giftigen Gase, die von jenen Personen versprüht werden.
      - Falls so eine Frucht eingeführt wird, ist nun der perfekte Zeitpunkt.


      Ich finde deine Theorie in der Tat interessant, so eine Logia wäre in der Tat ungewöhnlich, aber in welcher Hinsicht (außer das es natürlich in der Natur vorkommt) könnte sie als Naturmacht zu gelten? Es ist schon lange die Theorie im Umlauf das es noch eine Metallogia geben könnte/wird und die QS Frucht wäre eine gute Lösung, zudem sie ja auch zusätzlich noch giftig ist. Aber welche Möglichkeit hat so eine Frucht, das Gift wäre nach Magellan nichts neues mehr und QS ist meines Wissens nach kein hartes, sondern nur flüssiges Metall. Natürlich kann Oda auch aus dieser Frucht etwas tolles zaubern, nur dann wenn er sie als Metallogia nimmt, muss er ihr auch gewisse Aspekte zusprechen die für QS eher ungewöhnlich sind, wie z.B ihre Härte verändern.

      Zudem glaube ich nicht das nach Caribous Auftritt gleich wieder eine Logiafrucht ins Spiel kommt, vielmehr könnte er, wenn es den nicht der Chemieunfall direkt war, ein Resultat aus Forschung mit Logiafrüchten sein, was ich bereits angeprochen habe und von ein Paar nochmals aufgeworfen wurde. Es ist auch möglich das beide Dinge zusammen, sowohl Logia/TF Forschung als auch die Chemiewaffen, für den Zustand seinerseits verantworlich sind.

      Du hast ein paar gute Argumente gebracht, aber wenn er eine Logia gegessen hat, warum sollte er die ganze Zeit in seinem Elementarzustand sein(und bitte jetzt keine -das ist halt die spannung(s)- Argumente Leute)?

      Zudem die meisten Logianutzer zumindest in gewisserweiße noch einen humanoide Umriss hatten (Kizaru auf SA oder Kuzan nachdem er sich wieder zusammensetzte) und jeder Logia Nutzer, nachdem er einem Angriff durch sein Element entgangen ist, sich gleich wieder in seine "menschliche" From verwandelt hat.

      Das sind die Dinge die es zu klären gibt bevor wir uns sicher sein können.

      P.S Das Paramecias sich nicht verwandeln können weiß ich, aber trotzdem danke :)
    • Ausnahmweise wurde ich mal richtig gut finden wenn M von keiner TF gegessen hat das bring es auf ein vollig neues level.

      Ich finde es ziemilich plausibel dass sich wegen einem vergaugten experiment vor 4 Jahren sein Aggregatzustand von Fest auf Flussing verandert hat.
      Eine gute Theorie wie es zu dem kam, ist das M und Vegapunk durch verschiedene Experimente versucht haben Supersoldaten ( wie bei Batman BANE) herzustellen fur die Marine herzustellen
      Vegapunk hat den entscheidenen fehler gemacht und seinen Kollegen dadurch in das verwandelt was er jetzt ist.
      vielleicht hat er den vorfall Vegapunk nie verziehen und Forscht geheim nach einer losung um sich an ihm zu Rechen.deswegen wollte er auch nicht das man ihn entdeckt ider dass er zurucktverfolgt wird.


      Aber was ware wenn das nicht der Korper Ms ware sonder nur eine Korperflussigkeit die er einsetzen kann wie er mochte durch die er auch kommunizieren kann.Das wiederrum konte von eine TF zustandegekommen sein.
      Chirurg des Todes
    • Ich habe mir das Kapitel gerade noch einmal angesehen und bin auf etwas sehr interessantes gestoßen, das Experimente auf der Insel quasi beweist. Als Ruffy den Giraffenmensch angreift sagt dieser Zitat:"I thought you were one of us", Übersetzung: Ich dachte du wärst einer von uns. Der Giraffenmensch scheint Ruffy nicht zu kennen, nimmt aber aufgrund der beobachteten unmenschlichen Fähigkeiten an, das Ruffy einer von ihnen ist. Also kann man ein natürliches Ereignis, das die Menschen hat mutieren lassen bzw. so geboren werden lassen außschließen, da sie Ruffy ja dann kennen müssten als einer von Ihnen. Das heißt, entweder wurde mit speziellen TF´s Experimentiert, möglicherweise eine neue Mythologische TF die legendäre Halbwesen wie Zentauren entstehen lässt, oder an ihnen wurde in anderer Weise experimentiert. Zum Titelbild mit Bärsy und Perona: Ich habe die Vermutung das sich Moria Bärsys Körper bemächtigt hat und mit ihm davon geflogen ist, erstmal eine haltlose Theorie aber ich werde sie argumentieren:
      - Auf der TB behandelte Perona ihn wie Dreck und stellte ihn ständig ruhig, während sie ihn auf dem Bild umarmte (Sie schien Moria extrem gern zu haben, wollte sie durch die Frage ob er vielleicht noch lebt nur von ihm ablenken, da er ja von der WR gejagt wird)

      Viel Spaß beim Diskutieren :thumbup:
    • Dass es jetzt sinnvoll ist, die Schutzanzüge durch etwaige Toxizität des Masters zu begründen, will mich nicht überzeugen. Zuerst einmal hantieren sie mit Waffen, die sie selbst ausschalten könnten, zum zweiten ist noch gar nicht deutlich, ob der Master selbst für die erhöhte Emission sorgen kann. Was mir wichtiger ist, wäre die These, dass wir es hier mit einer menschlichen Mutation zu tun haben. Zombies funktionierten nicht ohne Moria, und da dieser der letzte Antagonist war, der etwas neues erschaffen ließ, denke ich aus zwei Gründen, dass wir es hier nicht mit einer personifizierten Chemikalie zutun haben:
      a) Wäre der Master einfach nur ein Haufen Schleim, hätte man ihn auch gleich als solchen vorstellen können. Bislang war es üblich einen Gegner mittels Portrait offiziell einzuführen. Da dies beim Master noch nicht erfolgte, obwohl er bereits aufgetreten und an aktiven Handlungen teilhaben wird, glaube ich eher an einen natürlichen Ursprung. Alles in One Piece hat erklärbare Hintergründe, die sich auf die Welt als solche übertragen ließen. Ein rein genetisch verändertes Wesen wäre zu abstrakt, sodass es als Sonderfall nur in dieses Arcschema hereinpassen könnte.
      b) Die Flüssigkeit wurde bisher immer als möglicher Schweif dargestellt, wie ich es hier rot markiert habe:


      Es ist vom Blickwinkel her denkbar, dass er sich noch in einem anderen Raum befindet, sodass wir seine wahre Form ganz einfach noch nicht gesehen haben. Eine solche Darstellung macht es möglich, dass uns dahinter noch eine ganz normale Person erwartet. Eine chemisch-bedingte Veränderung wäre imo nur machbar, sofern es erklärbaren Gesetzmäßigkeiten unterliegt. Wie überlebt man einen solchen Unfall? Einen Sandman wie bei Spiderman III würde ich nicht haben wollen, jemand, der durch einen blöden Zufall an Superkräfte gelangt. Es wird auf eine TF zurück zu führen sein und sollte es tatsächlich Quecksilber sein, wäre M nicht nur immun gegen sämtliche Gasangriffe, es würden sich durch die Wetterbedingungen interessante Voraussetzungen anbieten, so erweist sich Hg als reaktionsfreudig.

      Das einzige, was mir vom Verhalten komisch vorkommt: Wieso mischt sich ein potentieller Arcboss bereits jetzt ein? Im Gespräch mit der Harpyie wirkte es nicht nach einem ungleichen Verhältnis. Sieht für mich ehrlich gesagt nicht danach aus, als das wir mit diesem Charakter bereits das Ende der Fahnenstange erreicht haben.
    • @Blink: Gewohnt toller Eintrag, gut durchdacht woran ich mir oftmals ein Beispiel nehmen sollte.

      blink schrieb:

      Es wird auf eine TF zurück zu führen sein und sollte es tatsächlich Quecksilber sein, wäre M nicht nur immun gegen sämtliche Gasangriffe, es würden sich durch die Wetterbedingungen interessante Voraussetzungen anbieten, so erweist sich Hg als reaktionsfreudig.
      Ich weiß nur nicht wie man auf etwas so komplexes wie Quecksilber kommt,
      da Oda eher auf eines oberflächliches Spektrum an TF-Materialien wie
      Dunkelheit,Feuer und Licht zurückgegriffen hat. Außerdem wäre es ja dann
      sehr an Magellan angelehnt, da auch Quecksilber schwer giftig ist, und
      sich Personen bei Berührung vermutlich vergfiten würden. Auch wundert
      mich, das M, falls er ein TF-Nutzer sein sollte, in Logia-Form auftraucht, da die meisten Logianutzer in ihrer menschlichen Form aufgetaucht sind und ihre Logia erst im Laufe des Kampfes offenbart haben. Außerdem würde sich die Frage stellen, was es mit dem Unfall auf der Insel auf sich hat. Es ist durchaus möglich das es ein TF Projekt war das schief gegangen ist. Alles aufjedenfall sehr verwirrend und ich war lange nicht mehr so gespannt auf ein neues Kapitel wie diese Woche.
    • M's Teufelskraft


      Ich möchte mich zunächst bei blink bedanken da er mich mit seiner Theorie angespornt hat.

      Die Fakten welche wir wissen:
      M ist ein Wissenschaftler.
      Ee kennt Vegapunk und kann ihn nicht leiden.
      Er für Experimente mit Kinder gegen das Gesetz durch.
      Er scheint sich auszukennen.
      Er könnte der Shikibukai sein.
      Die Truppen in den Anzügen gehorchen ihm, sowie die Zentauren.

      Meine Theorie:
      M hat die Puzzlekraft. Damit ist er nicht nur der Schaffer der Zentauren sondern auch der Schaffer des Drachen. Er kann damit so wie Law jedes Ding zerlegen, jedoch ohne Schwert. Es geht aber noch weiter. Er kann alles nicht nur so wie Law grob Puzzeln, er kann auch auf zellularer Ebene angreifen. Das würde bedeuten er kann selbst die Grundbausteine des Menschen verändern und das hat er bei den Zentauren auch gemacht. Er hat die Bausteine eines Leoparden, Giraffe und Vogel( mal allgemein) genommen und dies mit den Bausteinen eines Menschen vermischt. Die Zentauren nehmen lediglich die Aufgabe ein die Insel zu bewachen. Zellen so zu manipulieren ist gefährlich, aber dennoch machbar. Ähnlich hat der auch Experimente mit den Kindern durchgeführt. Die Kinder waren am Anfang ganz normal, er hat durch seine Kraft elementare Elemente aus denen der Körper besteht entnommen und dadurch ist es z.B. möglich das die Kinder schnell auf so eine Größe wachsen oder auch aus 2 Kinders seines mit besseren Genen herzustellen. Wenn man zu viel Eisen und andere Schwermetalle hinzufügt wäre das schon reichen einen härteren Körper zu erzeugen und auch auf andere Gewebe zu verzichten, darauf will ich aber nicht weiter eingehen da ich mich mit Medizin eigentlich nicht auskenne und nicht einschätzten kann was alles möglich ist. Dann noch zum Drachen, wenn er mehrere Menschen, die Flüssigkeit nimmt und nur noch den Kohlenstoff nimmt ist es theoretisch möglich jede Form zu erzeugen und auch noch mehr. Damit könnte er jede Art von Lebewesen bilden. Das hat er auch gemacht, nämlich den Drachen. Er hat die Form nachgebildet und ein Wissenschaftler der mit Vegapunk gearbeitet hat( davon gehe ich jetzt mal aus) wird auch das Wissen haben einen Flammenwerfer im Drachen einzubauen, der Feuer abschießt wenn jener das Maul weit ausreist. Dadurch, dass es in unserer Welt nicht möglich ist halte ich diesen Teil der Theorie für den gewagtesten. Aber Oda bricht immer wieder gesetzte der Physik. Dann könnte es auch möglich sein Kohlenstoff zu komprimieren um eine härtere Oberfläche zu erzeugen, in dem Fall dann einen härteren Panzer. Er selbst hat auf den Pic's die wir bis jetzt gesehen haben die Flüssigkeit aus seinem Körper genommen und den Kohlenstoff entfernt. Damit hat er keinen festen Körper und kann zumindest von normalen Angriffen keinen Schaden tragen. Was bei Haki passiert ist mal außen vor, da wir auch nicht wissen was passiert wenn Haki auf Haki trifft. Ob Ruffy ihn so treffen kann will ich auch nicht sagen. Er hat dann noch den Samurai, also den Schädel zerlegt. Er ist demnach sowohl M, der Wissenschaftler als auch der Shikibukai. Gefährlich ist er auf alle Fälle und, dass er zwar für die WR arbeitet aber das er nicht will, dass die Marine ihn erwischt spricht dafür, dass er eben nicht mit Kindern experimentieren darf. Demnach kein Law und auch kein Buggy.

      Ich weiß das meine Theorie sehr vage ist und auch das ich ein paar Teile von anderen übernommen hab, da ich den Beiträge jetzt schon zum zweiten Mal tippe ist er diesmal deutlich kürzer ausgefallen, ich hoffe ich konnte meine Theorie trotzdem verständlich niederschreiben, und was davon war ist wird sich dann demnächst zeigen.
      Noch einen schönen Abend allen.

      lg Akuma
      Time is hard, life is small, take it easy, fuck it all!
    • techmagos gekkou schrieb:

      Zudem glaube ich nicht das nach Caribous Auftritt gleich wieder eine Logiafrucht ins Spiel kommt, vielmehr könnte er, wenn es den nicht der Chemieunfall direkt war, ein Resultat aus Forschung mit Logiafrüchten sein, was ich bereits angeprochen habe und von ein Paar nochmals aufgeworfen wurde. Es ist auch möglich das beide Dinge zusammen, sowohl Logia/TF Forschung als auch die Chemiewaffen, für den Zustand seinerseits verantworlich sind.

      Du hast ein paar gute Argumente gebracht, aber wenn er eine Logia gegessen hat, warum sollte er die ganze Zeit in seinem Elementarzustand sein(und bitte jetzt keine -das ist halt die spannung(s)- Argumente Leute)?

      Zudem die meisten Logianutzer zumindest in gewisserweiße noch einen humanoide Umriss hatten (Kizaru auf SA oder Kuzan nachdem er sich wieder zusammensetzte) und jeder Logia Nutzer, nachdem er einem Angriff durch sein Element entgangen ist, sich gleich wieder in seine "menschliche" From verwandelt hat.

      Das sind die Dinge die es zu klären gibt bevor wir uns sicher sein können.
      Wir wissen zwar nicht eindeutig, dass er die ganze Zeit in seinem Elementarzustand ist, dennoch kann man das annehmen. Gut, gehen wir davon aus, er wäre dauerhaft in seinem Elementarzustand. Das klingt für mich doch glatt, als wäre bei der Forschung was schiefgelaufen. Es wurde bereits mehrmals angesprochen, dass es vielleicht sowohl TF als auch das fehlgeschlagene Experiment sein könnte, was für Ms Zustand verantwortlich sein könnte.

      Ich versuche mal, mehrere Theorien miteinander zu verknüpfen und teilweise noch mehr reinzuinterpretieren.

      Zu den Experimenten gab es auch schon mehrmals die Theorie, dass mit Teufelskräften herumexperimentiert wurde. Wäre möglich, ja. Ich stütze mich mal eben auf genau diese Theorie und behaupte, dass der Teufelskraft-Nutzer sich seine Kräfte nutzen muss, damit die Forscher versuchen können, diese Kräfte auf iwas zu übertragen bzw nachzubilden. Ich bin sogar bereit zu behaupten, dass es Vegapunk gelungen ist, Kizarus Strahl nachzubilden. Nach diesem Erfolg wollte der gute Wissenschaftler noch einen Schritt weitergehen und versuchen, ein ganzes Element nachzubilden, damit die Pacifista sich dessen bedienen könnten. M hat Vegapunk nach dessen Erfolg bei Kizarus Strahl vertraut und er hat sich bei diesem Versuch hat in sein Element verwandelt. Es kam zu dem Vorfall vor 4 Jahren, wo etwas schiefgelaufen ist. Aufgrund dieses Vorfalls war es M nicht mehr möglich, wieder in seinen normalen Zustand zurückzukehren. Er ist also in seinem Element gefangen. (ich glaube, es gab sogar schon welche hier, die sowas ähnliches in Erwägung gezogen haben)
      Deshalb verflucht er natürlich Vegapunk, der sich auch noch feige in Sicherheit gebracht hat, nachdem das Experiment fehlgeschlagen ist. Vegapunk hat M nicht geholfen, seinen ursprünglichen Zustand zurückzuerlangen, sondern hat ihn einfach fallen gelassen, ein Opfer der Forschung. Die ebenfalls interessante Theorie, es könne sich um die Quecksilber-TF handeln, würde auch die giftigen Gase erklären und uns einen Grund liefern, warum die Gasmaskentypen in ihren Anzügen rumlaufen. Nicht zuletzt würde es auch erklären, inwiefern die Kinder krank sind. Ein Knackpunkt ist jedoch die Tatsache, dass die Kinder gesagt haben, sie seien wieder gesund. Diesen Punkt dürfen wir nicht vergessen. Hinzu kommt, dass angenommen wird, die Mischwesen könnten das Werk von M sein. Inwiefern könnte das zutreffen?
      Gehen wir mal davon aus, sein Ziel sei, seinen normalen Zustand vor dem Experiment vor 4 Jahren wiederzuerlangen. Natürlich wird er sich nicht gleich als Versuchskaninchen Nr1 anbieten. Stattdessen will er sichergehen, dass alles klappt, bevor er erneut an sich herumexperimentieren lässt. Nicht zuletzt wegen seiner weniger schönen Erfahrung mit Experimenten. Dazu muss er anderen Wesen/Menschen dasselbe antun, was ihm vor 4 Jahren widerfahren ist. Die Mischwesen könnten gescheiterte Versuche sein, seinen Zustand bei anderen Wesen hervorzurufen. Dass mittlerweile wieder mehr Gas aufsteigt, könnte ein Hinweis sein, dass es M gelungen ist, andere Menschen oder andere Wesen in dieselbe Situation zu bringen, in der er selbst festhängt. Damit hat er also nun mehrere Versuchskaninchen, an denen er die Rückverwandlung ausprobieren kann. Ich könnte mir vorstellen, dass sich die Forschung im Moment in diesem Stadium befindet.

      Bekräftigen wir die Theorie nun noch mit ein paar Szenen aus den Manga-Kapiteln.

      Wir können mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Gasmaskentypen Forscher/Wissenschaftler sind, die sowohl mit Kizarus Lichtstrahl vertraut sind als auch mit dem der Pacifista. Als sie beides erwähnen, beziehen sie sich auf das durch Frankys Laserstrahl entstande Loch in der Wand. Franky wusste von Vegapunks Forschungen und könnte so an die nötigen Informationen gelangt sein, um sich einen ähnlichen Laserstrahl wie den der Pacifista anzueignen. Hier scheint Vegapunk also bei der Forschung erfolgreich gewesen zu sein.

      Wieso die Gasmaskentypen in diesen Anzügen rumlaufen, könnte man durch das misslungene Experiment begründen. Dass dieses Experiment eventuell vorsah, ein ganzes Element auf die Pacifista zu übertragen, ist durchaus möglich. Ms Gestalt zeigt ihn in seinem Experiment, was jedoch destabilisiert scheint. Wenn ich mich nicht irre, haben wir bei den Logia-Nutzern bislang nur gesehen, wie sich einzelne Körperteile von ihnen in das jeweilige Element aufgelöst haben (korrigiert mich, wenn ich falsch liege), weshalb der Körper an sich immer noch recht gut erkennbar war. Bei M ist der Körper jedoch nicht mehr wirklich zu erkennen. Bislang scheint es auch so, als könne er seine normale Gestalt nicht mehr annehmen.

      Smoker hat zudem gesagt, dass mittlerweile mehr Gas die Insel umgibt/aufsteigt. Das klang so, als ob eine Weile nicht so viel Gas aufgestiegen ist. Wieso also plötzlich mehr Gas? Ich vermute einfach, dass es daran liegt, dass M mit seinen Experimenten, andere Wesen in seinen Zustand zu verwandeln(?) plötzlich Erfolge verbuchen konnte. Dadurch waren mehr gasförmige Gestalten auf der Insel und demnach auch mehr Gase.

      Ich komme nun auf die Frage, die bei dieser ganzen Theorie immer noch unbeantwortet blieb: Wieso behaupten die Kinder, sie seien wieder gesund? Die Kinder könnten weitere Versuchsobjekte und deshalb für M von großer Bedeutung sein.
      Ich nehme einfach mal an, das von mir Erwähnte sei tatsächlich die Wahrheit. (ist nicht bestätigt, aber um diese Frage im Kontext der oben zusammgefügten Theorie zu beantworten, muss ich das ja wohl annehmen xD) Den Kindern könnte vorgegaukelt worden sein, dass sie krank seien und sie hätten iwie im Laufe der Zeit erfahren, vlt sogar erst vor kurzem, dass sie nicht krank sind. Natürlich würden die Kinder dann auch möglichen Rettern sagen, sie seien gesund und diese bitten, sie zu retten. Die Kinder wissen schließlich nicht, ob Außenstehende wissen, dass sie krank sind oder dass behauptet wird, sie seien krank. Sie wollen sichergehen, dass man sie rettet und posaunen heraus, dass sie gesund sind. Diesen Punkt kann ich leider nicht mit dem geringsten Beweis untermalen. Das ist ganz frei interpretiert und ist an kaum an Szenen aus dem Manga festzumachen. Der Vollständigkeit halber wollte ich dennoch versuchen, die Aussage der Kinder iwie zu erklären.
    • Ich würde die Idee der "Puzzle-Frucht" umdrehen und M lieber eine "Leim-Frucht" zugestehen. Diese als Logia würde sein bisheriges Aussehen erklären und könnte auch Erklärung dafür sein, wie er Lebewesen verschiedentlichst zusammenklebt. Einziges Manko hierbei: Wie bleiben die Tier- und Menschenteile einzeln am Leben, sobald sie zerschnitten werden und bevor sie neu "verleimt" werden? Hier bräuchte es also wieder einen Partner, der entweder eine ähnliche Kraft wie Law besitzt (ich glaube nicht, dass Law selbst an den Experimenten auf PH beteiligt ist) oder einen Chirugen ähnlich Hogbacks.

      Allerdings bin ich selbst kein allzu großer Freund meiner Theorie - sie steht hier erstmal, um neue Ideen zu beflügeln.

      Ein zweiter Punkt, den ich ansprechen möchte: Schon blink mutmaßte, dass M wesentlich mehr ist als jene Form, die wir sahen. Man sieht, wie die Form eine Bewegung aus der gesprengten Tür herausmacht, ähnlich einer Schlange. Ich möchte hier noch hinzufügen, dass einer der Schutzanzugstypen M fragt, ob er anwesend sei. Dabei kann man auf dem Panel deutlich erkennen, dass der Typ die flüßige Form anschaut, als er ihn fragt. Und M antwortet: "Yes, over here".

      Variante a) Der Gehilfe ist blind.

      Variante b) M kam gerade erst aus der Tür geflutscht.

      Variante c) M ist multipel. Er kann an mehreren Orten gleichzeitig sein; so als sei er eine weitläufiger Organismus. Wichtig für die Gehilfen ist dann, ob sie gerade "nur" ein Stück Gewebe vor sich haben oder ob auch gerade der Geist/das Hirn/das Nervenzentrum von M in diesem Teil des Gewebes anwesend ist.
    • Sry für die Zitat-Flut, aber ich wüsste nicht, wie ich sonst auf die vielen Gegenargumente eingehen sollte.

      techmagos gekkou schrieb:

      Das würde ich nicht sagen, es handelt sich schließlich immer noch um einen Manga und obwohl Oda immer alles in gewissem Maße logisch erklärt, würde ich es trotzdem nicht auschließen, den bei Oda weiß man es nie. Gegen eine TF habe ich ja nichts, nur wäre es eine schöne Abwechslung. Darüber hinaus, was ist bei Oda nicht extrem?
      Stimmt, bei Oda weiß man es wirklich nie, aber es gibt trotzdem diese gewisse Grenze zwischen extrem und unglaubwürdig. Trotzdem nette Theorie^^

      techmagos gekkou schrieb:

      Ich finde deine Theorie in der Tat interessant, so eine Logia wäre in der Tat ungewöhnlich, aber in welcher Hinsicht (außer das es natürlich in der Natur vorkommt) könnte sie als Naturmacht zu gelten?
      Da hast du Recht, Quecksilber ist keine wirkliche Naturmacht, wie Feuer, Eis oder auch Morast es sind, aber OP spielt in einer fiktiven Welt mit fiktiven Inseln, an denen teilweise andere Elemente die Naturmächte sind. Vielleicht gibt es in der Neuen Welt ja eine Insel, in der Quecksilber wie Wasser in Flüssen fließt, schon wär es eine waschechte Naturmacht.
      Zugegebenerweise ist das ein äußerst schwaches Argument, da dann ja alles als Logia vorkommen könnte, das bei uns keine Naturmacht ist, man könnte also mit diesem Argument auch für eine Plastik- Pappe-Logia oder anderen hirnrissigen Scheiß argumentieren

      blink schrieb:

      Wäre der Master einfach nur ein Haufen Schleim, hätte man ihn auch gleich als solchen vorstellen können. Bislang war es üblich einen Gegner mittels Portrait offiziell einzuführen. Da dies beim Master noch nicht erfolgte, obwohl er bereits aufgetreten und an aktiven Handlungen teilhaben wird, glaube ich eher an einen natürlichen Ursprung. Alles in One Piece hat erklärbare Hintergründe, die sich auf die Welt als solche übertragen ließen. Ein rein genetisch verändertes Wesen wäre zu abstrakt, sodass es als Sonderfall nur in dieses Arcschema hereinpassen könnte.
      Das fehlende Portrait ist durchaus seltsam, allerdings fielen mir hier mehrere mögliche Erklärungen ein:
      • Einerseits wäre es schädlich für die ansonsten ehere düstere, aber auch interessante Athmosphäre des Arcs.
      • Des Weiteren hat Oda seine Charaktere bisher stets mit dem echten, vollen Namen vorgestellt (zB Marshall D. Teach). M´s wahren Namen hat Oda uns bisher bewusst vorenthalten, um die Spannung zu erhöhen. Wenn er jetzt eine solche Namensbox für M machen würde müsste er entweder seinen Namen preisgeben oder mit der eigenen Tradition brechen.
      • Die Antagonisten der Arcs wurden uns bisher nicht bereits beim ersten Vorkommen mit Namensbox gezeigt. Diese erfolgte immer erst gleichzeitig mit dem Zeigen des Gesichts (siehe Crocodile, man sah wärend dem Telefonat auf Little Garden seine Hand, wie sie eine Blume zum Austrocknen brachte, aber die Namensbox kam soweit ich mich erinnere erst, als man das Gesicht sah)
      Bei b stimme ich dir im Prinzip zu.

      Shirohige95 schrieb:

      Ich weiß nur nicht wie man auf etwas so komplexes wie Quecksilber kommt,
      da Oda eher auf eines oberflächliches Spektrum an TF-Materialien wie
      Dunkelheit,Feuer und Licht zurückgegriffen hat.
      Da hast du Recht, Quecksilber tanzt ein bisschen aus der Reihe, aber du musst bedenken, dass es nur sehr wenige so dermaßen "oberflächliche" wie die von dir genannten gibt, wenn er weiterhin neue Logias einbauen möchte, muss er natürlich nach und nach weiter in die Trickkiste greifen, ich persönlich finde zB Morast ja auch nicht wirklich als Naturgewalt, aber er wollte eben eine Logia und die offensichtlichen Dinge gehen eben mehr und mehr aus, da fände ich Quecksilber auch nicht verkehrt.

      Shirohige95 schrieb:

      Außerdem wäre es ja dann
      sehr an Magellan angelehnt, da auch Quecksilber schwer giftig ist, und
      sich Personen bei Berührung vermutlich vergfiten würden.
      Wusst ich doch, dass jemand mit Magellan kommen würde :P
      Nun, nur weil beide ähnliche Auswirkungen hätten, muss es für den Leser ja nicht "wiederverwendet" wirken, wenn Oda es entsprechend verschieden darstellt. Die Gift-Kraft wurde als sofort wirkend dargestellt, das Gift wirkte bereits während dem Kampf. Oda müsste das Quecksilber lediglich als im Nachhinein wirkend darstellen (die Personen bemerken die Vergiftung erst Stunden danach) und es gäbe eigentlich keine Probleme mehr. Außerdem würde die Quecksilber-Frucht das Gift auch über die Dämpfe weitergeben, was bei Magellan auch nicht der Fall war.

      Danke fürs Lesen und LG
      Joy Boy
      Ich werd die Ausbildung wechseln, ein Buch schreiben, mir nen Bart wachsen lassen, mein Spiel fertigprogrammieren, mir den Bart wieder abrasieren, einen YT-Channel starten und auf deinen Beitrag antworten! Also gleich morgen! Oder gleich übermorgen! Oder mal sehen
    • Joy Boy schrieb:

      Die Gift-Kraft wurde als sofort wirkend dargestellt, das Gift wirkte bereits während dem Kampf. Oda müsste das Quecksilber lediglich als im Nachhinein wirkend darstellen (die Personen bemerken die Vergiftung erst Stunden danach) und es gäbe eigentlich keine Probleme mehr

      Da sehe ich aber ein riesen Manko in deiner Aussage, selbst wenn er Ruffy vergiften würde, und die Vergiftung erst Stunden später eintreffen würde hätte die Logia im Kampf so viel Wert, wie eine Spritze voll langsam wirkendem Gift. Wenn Ruffy dann erstmal vergiftet wäre, hätte es für M keinen Sinn mehr seine Quecksilber-Kräfte auf ihn anzuwenden, da es dann wirkunglos wäre. Es sei denn er hat eine Allgemein Metall Logia mit der er jegliche Art von Metall und Metallähnlichen Stoffen erschaffen kann. Naja wir werden bis Mittwoch warten müssen, und wer weiß, vielleicht hat niemand von uns Recht :)
    • Shirohige95 schrieb:

      Joy Boy schrieb:

      Die Gift-Kraft wurde als sofort wirkend dargestellt, das Gift wirkte bereits während dem Kampf. Oda müsste das Quecksilber lediglich als im Nachhinein wirkend darstellen (die Personen bemerken die Vergiftung erst Stunden danach) und es gäbe eigentlich keine Probleme mehr

      Da sehe ich aber ein riesen Manko in deiner Aussage, selbst wenn er Ruffy vergiften würde, und die Vergiftung erst Stunden später eintreffen würde hätte die Logia im Kampf so viel Wert, wie eine Spritze voll langsam wirkendem Gift. Wenn Ruffy dann erstmal vergiftet wäre, hätte es für M keinen Sinn mehr seine Quecksilber-Kräfte auf ihn anzuwenden, da es dann wirkunglos wäre. Es sei denn er hat eine Allgemein Metall Logia mit der er jegliche Art von Metall und Metallähnlichen Stoffen erschaffen kann. Naja wir werden bis Mittwoch warten müssen, und wer weiß, vielleicht hat niemand von uns Recht :)

      Eines scheint ihr vergessen zu haben: Ruffy ist seit ID und Ivankovs "Behandlung" gegen die meisten Gifte immun, da ja Magellan bei einem Tödlichen Angriff immer mit der gesamten Mischung daherkommt. Also, selbst, wenn Logia, selbst wenn langsam wirkendes Gift da gefährlich sein sollte, Ruffy würde es am wenigsten was ausmachen. Im FM Arc, um genau zu sein im Kapitel 610, wo Sanji in Madam Shirleys Laden eine Blutspende bekommt, kommt Chopper darauf zu sprechen, wobei Ruffy sich abkekst, da er damals beim Kampf gegen Magellan fast verreckt wäre..
    • Master M " Dito "

      Mir ist gerad was komisches eingefallen und ihr könnt mich ja koriegieren aber was wäre wenn der SchLeimok wirklich andere gestallten annehmen oder vielleicht soger übernehmen kann . Er übernimmt Ruffy und zieht dan mit dem Schiff leine zur Fischmenschen Insel wo er diese zerstören will doch die restliche Strohutbande prügelt Master M aus ihm raus. Andererseits nimmt er vll nur Ruffys Gestallt an, klaut seinen Strohut und flieht dan zur anderen hälfte der Grandline (ergo fischmenscheninsel ), Ruffy dann natürlich hinterher um seinen Hut wiederzuholen . Vielleicht brauch er ja seit langem einem starken Virt oder einen mit hohem Ruf . Was haltet ihr davon
      "You Will Pay For this FREEEEZZZZZZZEEEEERRRRRRRRRR"
    • Kann es sein dass , diese blase die alle für M halten nur geschmolzener stahl der Tür ist ??? und M sind sie da eine frage über teleschneke ist ....
      ich will nicht das dieser Beitrag gelöscht wird weil er alles aussagt was ich zur zeit meine .
      ich denke law hat seine finger im spiel de kopf hat ja auch ausserhalb des Raums die soldaten vor Law gewarnt und ob der drache oder die beine was gesagt haen weis keiner..wir wissen aber das die beine über haki verfügen da sie die presentz der andern spüren augen und mund fehlen jedoch und ich wüsste nicht das einer der strohüte gesagt hat wow sprechende beine ..
    • Supreme1990 schrieb:

      Mir ist gerad was komisches eingefallen und ihr könnt mich ja koriegieren aber was wäre wenn der SchLeimok wirklich andere gestallten annehmen oder vielleicht soger übernehmen kann . Er übernimmt Ruffy und zieht dan mit dem Schiff leine zur Fischmenschen Insel wo er diese zerstören will doch die restliche Strohutbande prügelt Master M aus ihm raus. Andererseits nimmt er vll nur Ruffys Gestallt an, klaut seinen Strohut und flieht dan zur anderen hälfte der Grandline (ergo fischmenscheninsel ), Ruffy dann natürlich hinterher um seinen Hut wiederzuholen . Vielleicht brauch er ja seit langem einem starken Virt oder einen mit hohem Ruf . Was haltet ihr davon


      Wenn ich ehrlich bin fände ich es nicht wirklich gut nun wieder zurück zu FMI zu gehen. Den Arc hatten wir gerade und er hat meiner Meinung nach genug lange gedauert und genügend neue Informationen und Fragen aufgeworfen finde daher währe es unnötig gleich wieder zurück zur FMI zu gehen und die noch ganz auseinander zu nehmen.
      Würde irgendwie für mich auch das feeling welches der Start in die Neue Welt mit sich gebracht hat unnötig wieder zerstören da hätte er M lieber gleich auf der FMI gebracht als echte Herausforderung als den mehr oder weniger uninteressanten und vor allem chancenlosen Hody einzuführen.
      Und wieso sollte M überhaupt die FMI zerstören wollen? Ist das jetzt in Mode oder was? "Kommt mal alle mit ich hab gerade Bock die Fischmenscheninsel zu zerstören also worauf warten wir noch is ja sowieso gerade im Trend" oder so ähnlich.
      Ganz ehrlich wir haben jetzt Hody welcher die FMI zerstören wollte, wir haben BM die sie ebenfalls zerstört sehen will und wir haben Ruffy der sie ebenfalls zerstören soll wenn wir nach Shirley gehen. Nun also auch noch irgend ein verrückter Psycho Wissenschaftler welcher die FMI zerstören möchte da frag ich mich dann schon langsam was da unten so speziell sein soll ausser dass es eben eine Insel unter Wasser ist.
      Wenn es also nach mir gehen würde dann fänd ich es gut wenn das ganze auf dieser Insel ablaufen würde es deutet ja auch alles darauf hin. Bis jetzt gibt es noch keinen Hinweis darauf, dass M das Ziel FMI haben könnte und wie schon gesagt kann ich es mir auch nicht vorstellen.
      Ich bin und bleibe erst mal der Meinung, dass wir die FMI vorerst mal gesehen haben vielleicht nach dem BM Arc wieder wenn sie besiegt sein sollte aber davor glaube ich eher nicht, dass Oda sie wieder einführen wird.