League of Legends

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • @Streissi Das war wirklich komplettes "outclassen" von LNG.

      Ich finde die Meta auch ziemlich erfrischend, viele verschiedene Picks, viele Engage-Supporter und sogar Controlmages in der Mitte. Wir müssen dennoch ein paar Spiele Gruppenphase und Patches abwarten. An der Dominanz von MF/Amumu Bot wird bestimmt noch was geschraubt, bzw. die Top-Teams bannen/picken/draften es anders als jetzt in den Play-Inns.
      Wenn die Topteams in die Meta eingreifen kann das nochmal schnell anders aussehen, mit fortlaufenden internationalen Scrims.

      Bin mega gespannt auf Gruppe 1!! FPX vs. Damwon!? 8o 8o 8o
    • Absolut. Besonders die LPL wirkt, als würden Bundesligapsieler gegen ein paar talentierte Amatueuere auflaufen!

      Die Drafts sind vielleicht nichtmal das Problem, dennoch ist die Ausführung in den Games eine Machtdemonstration.
      Von diesen Standarts in der Liga können andere Ligen nur träumen.
      Die Meta ist allerdings besser als erwartet: weitaus weniger Mage-Picks Botlane. Dafür sind die ADC-Weltstars auf ihren ADCs am glänzen. RNG sogar mit Lucian flex auf Top. Davor schon Syndra Top, das muss man erstmal durchziehen in einer Weltmeisterschaft. Aber wenn das einer macht, dann Xiaohu.

      Noch ist nichts verloren, aber NA- und EU-Teams scheinen bereits limitiert zu sein. Ich will das ein oder andere Game noch sehen, aber es sieht wirklich düster aus.
      An other edit: Beachtlich gut ist nur noch PSG aus der PCS, dieses asiatische Team zeigt wirklich, dass eine weitere Liga hier mitspielt.


      PS: Bitte keine Yuumi und keinen Trynda mehr, das nervt xD

      Edit: Leute, schaut noch jemand zu, lasst uns bitte teilhaben. Was denkt ihr über die Playinns/Gruppenphase? Wer ist euer Favorit? Und wie weit, glaubt ihr, kommen die EU- und NA- Teams?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von S.K.Lovejoy ()

    • Ich bin ein relativer Laie was LoL angeht, hab früher mal viel gespielt, dann immer weniger. Als Schalke eingestiegen ist, habe ich angefangen Esports zu gucken und fand es erstaunlich spannend. Habe dann sehr viel die europäische Liga geguckt und immer die WM. Wenn ich auch nicht so viel sehen kann.

      Hier meine Eindrücke zur WM bisher:
      Man merkt, dass ein G2 fehlt (auch wenn sie diese Season echt merkwürdig ans Spiel gegangen sind): Den Europäischen Teams fehlt es an Professionalität im Spiel. Und damit meine ich nicht nur den Draft und die Mechanics der Einzelnen. Bei den Asiaten habe ich immer den Eindruck, dass dort jeder Step von vorn bis hinten durchgeplant ist. Jede Bewegung, wie man sich wann zum roamen, zur Vision, zum Jungle bewegt, ist durchdacht. Man hat stets eine Idee, ein Ziel was man damit erreichen will. Auch wenn EU sich nicht immer catchen lässt, erreichen so die Asiaten von Minute zu Minute Vorteile und damit Pressure. Bis man überlegen ist. Ein Teamfight und das Spiel scheint entschieden. Wenn ich ein Spiel von EU (Oder auch NA) schaue, hoffe ich jedes mal, dass sie Glück haben und Catches erzielen. An einen spielerischen Sieg glaube ich fast gar nicht mehr. MAD Lions scheint ja auch keine Hoffnung zu machen. G2 hatte das Niveau stellenweise, war 3 mal bei den World im Halbfinale, einmal davon sogar im Finale. Ich hoffe, dass sie es nächstes Jahr wieder schaffen ein vernünftiges Team zu formen.

      Für diese World sehe ich ein komplettes Vorrundenaus von EU und NA. Vielleicht drücke ich dann PSG die Daumen.
    • Von EU sind derzeit viele am underperformen habe ich das Gefühl. Von Inspired, Humanoid und Carzzy erwarte ich schon noch eine Leistungssteigerung. (Von Kaiser eigentlich auch, bei ihm kommt es halt drauf an, auf welchen Champ er gepackt wird.)

      Die größte Differrence zwischen EU und den Asiaten sehe ich bisher beim Playcalling bzw. Shotcalling. Da gibt es nicht so Ausreißer wie bei Armut im ersten Game, dass er alleine ohne Vision und in Unterzahl nach vorne zum Ward clearen geht oder wie Carzzy im dritten Game in vier Gegner reinflashed und Galeforced, nur um den Support lasthitten zu können. Der letzte Fight von LNG war mechanisch aber auch unfassbar gut gespielt, speziell von Ale und icon. Man wird einfach viel zu oft gecatched oder versucht, irgendwelche schier unmöglichen Picks zu realisieren.

      Um auch ein paar positive Dinge hervorzuheben, Hans Sama spielt gerade absolut outstanding (durch ihn kam man gegen DMG erst zurück) und Elyoya im zweiten Game auf Qiyana war auch eine insane Performance (mit Kaisers Yuumi).

      Ich denke, wenn das Playcalling nicht besser wird, werden wir keinen EU Vertreter in den Knockouts haben.
    • Neu

      Habe die Worlds 21 dieses Jahr bisher mal auch (noch) relativ interessiet verfolgt. Insbesondere da das Teilnehmerfeld im Vergleich zum Vorjahr (DWG) nicht sofort einen eindeutigen Sieger im Vorfeld vermuten ließ und etwas mehr Spannung versprach/verspricht.
      Dennoch habe ich nun nach der ersten Woche doch etwas die "Befürchtung", dass mein persönliches Interesse in den KO-Runden doch wieder etwas schwinden wird, da das bevorstehende, vollständige Ausscheiden der westlichen Teams es doch etwas frühzeitig recht "emotionslos", unparteiisch werden lässt.
      Jedoch sicherlich auch nicht vollkommen und völlig aus dem nichts, nachdem die Gruppenauslosung einigen Teams aus dem Westen wohl bereits vorzeitig jegliche Chance auf ein Weiterkommen genommen hat. Insbesondere Cloud9, Rogue oder auch 100T.
      Fnatic wiederum kämpft den Anschein nach wohl mit weitaus größeren Problemen, weshalb auch hier die Chancen und Erwartungen wohl nachvollziehbar nahezu gleich null sein sollten.
      Einzig verbleibende Hoffnungen auf das Weiterkommen eines westlichen Teams verbleiben wohl einzig allein in Gruppe D und einem einem Sahnetag von MAD (oder unter Umständen TL?). Aber selbst das wirkt aktuell eher utopisch und zeigt wohl wie unfassbar groß die Lücke zwischen Ost und West inzwischen wirklich ist.
      Vor allem deshalb recht ernüchternd, nachdem insbesondere Fnatic und G2 in den vergangenen Jahren zumindest den Eindruck entstehen ließen, dass diese Lücke nach all den Jahren wohl allmählich endlich kleiner werden könnte und ein europäischer Titel kein Ding der Unmöglichkeit. Aber letzten Endes wohl auch eher mehr Wunsch/Illusion als Realität.
      Persönlich empfinde ich die Kluft dieses Jahr eher als so groß wie seit Ewigkeiten nicht mehr und es wirkt teils nahezu erschreckend. Es beginnt bereits in der Laningphase, in der insbesondere auf den Sololanes teils bereits leistungstechnische Diskrepanzen entstehen als würde man einen Bronze-Spieler in ein Platin-Match werfen. Vom Midgame und Rotations ganz zu schweigen. Im Grunde ein einziges Defizit auf sämtlichen Ebenen. Einzig individuelle Leistungen wie die von Hans Sama wirken wie ein winziges Licht am Ende eines langen, dunklen Tunnels.
      Letzten Endes zeigt es wohl einfach nur ein für alle Mal, dass der Westen ohne ein historisches Superteam keinerlei Relevanz auf internationaler Ebene besitzt (erst recht nicht seit den 4 Slots für LPL und LCK) und maximaler Erfolg einzig allein durch knochenharte Arbeit gepaart mit ausreichend Talent zu erreichen ist. Und hier landet man dann eben am Ende des Tages einzig in einer moralischen Diskussion, ob man die Gefahr gesundheitlicher Gefährdung in Kauf nehmen möchte/risikiert oder finanziell entlohnen kann. Die unterschiedliche Beantwortung der Frage spiegelt sich dann eben in den Resultaten der Regionen wieder. Die korrekte Priorisierung muss da dann letzten Endes wohl einfach jeder für sich selbst finden.

      Für die Endphase der Worlds hoffe ich persönlich einfach nur, dass die nun etwas anhaltende Dominanz von DWG endgültig beendet wird und der Titel gerne nochmal nach China geht. Insbesondere EDG macht mir da zumindest etwas Hoffnung, da das Team als eine der wenigen Ausnahmen scheinbar keinerlei Fromeinbrüche durch den Metashift erfahren hat und eine ihrer Stärken (Bot) gleichzeitig die Schwachstelle von DWG darstellt. Sollte zumindest nach aktuellem Eindruck ein halbwegs interessantes Halbfinale/Finale um den Titel werden. Bei FPX bleibt wohl noch abzuwarten, ob sie sich ähnlich wie vor 2 Jahren nochmal in der KO-Phase fangen können und ihr zu erwartendes Niveau abrufen können. Dann wird´s im schönsten Falle vielleicht doch noch ein möglicher Dreikampf um den Titel.