CC|T - Resonanz & Feedback

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • CC|T - Resonanz & Feedback

      Guten Abend Userschaft,

      Ich wollte diesen Thread eigentlich schon etwas früher erstellen, aus pragmatischen Gründen wäre es allerdings etwas unpassend gewesen. Nebst der Umfragen für Platz 3 und dem Finale einen solchen Thread zu starten, empfanden wir wie gesagt als ungünstig. Nun ist aber soweit...

      Ihr könnt hier eure Gedanken zum diesjährigen Coloration Contest: Tournament niederschreiben. Ob Kritik, Lob, Ideen, Verbesserungsvorschläge, alles ist hier gern gesehen. Helft uns ein 'nächstes' Event im Sinne der Coloration noch besser auszugestalten.

      ___________________________________________

      Ich beginne einmal und nehme gleich mal Stellung zum Titel und dem Kürzel dieses Turniers: Coloration Contest | Tournament - CC|T

      Einigen wird es seltsam vorgekommen sein, wieso wir unser Colorationsturnier nicht gleich Coloration Tournament genannt haben, sprich CT. Zudem ist die direkte Übersetzung zugegeben sehr irreführend, da es Colorations Wettkampf Wettkampf bedeuten könnte. Aus unserer Sicht wollten wir aber etwas haben, dass sich mit dem Coloration Contest - CC, des letzten Jahres deckt. In diesem Fall die einprägsame Konsonantendopplung CC. Daran hingen wir einfach das, was wir vor hatten: Das Turnier.

      Wer es noch nicht genau weißt, den möchte ich hiermit erleuchten. Der CC letztes Jahr war weniger als ein Turnier gedacht, als ein Trainingslager. Man sieht dies eigentlich schon an den Regeln, denn jeder konnte wann immer er wollte einsteigen, mitmachen, aufhören. Die Lines wurde öffentlich zur Schau gestellt etc. Es ging vermehrt darum das Interesse für Colorationen zu wecken, was doch recht gelungen ist. So und dieser 'Einführungsveranstaltung in das Thema Colorieren', sollte eben nun, in diesem Jahr etwas handfesteres folgen. Wir starteten ein Turnier mit K.O. System, so wie eigentlich auch jeder einen Wettkampf kennt.


      Wir sind gespannt auf eure Kommentare,
      besten Gruß


      Oda = Gott.
    • Wenn nichts mehr kommt, dann ist es vorbei. Kann doch niemand behaupten, dass er die letzten zwei Monate nichts von diesem Turnier mitgekriegt hat. Das CC|T war sehr oft in den Top 5 präsent und spätestens die bunten Namen sollten auffallen. Steht Dunkelblau / Lila ab sofort für die Farbe der Champions. ^^

      Ich hätte den Spaß wohl kaum von Anfang bis Ende unterstützt, sofern ich mir keine motivierten Teilnehmer und einige Schmankerl erhoffte. Es war immer wieder ein kleines Highlight, wenn sich einige Kunstwerke in meinem Postfach fanden und ich der Einzige war, der sie bis zur Veröffentlichung alle betrachten durfte. Von meiner Warte aus blieben auch die Totalausfälle weg, die den Papierkorb von Innen schmücken sollten. Insofern hatte dieses Turnier niemanden, den ich beim nächsten Mal kategorisch ausschließen würde. Kleine bis große Verbesserungen waren überall - in Ansätzen - erkennbar, wodurch dieser Wettbewerb in Sachen Fortschritt schon einmal etwas gebracht hatte. Das ist meine Meinung, doch mit einer Aussage kann selbst ein Laie wie ich nicht daneben liegen: Einige Leute haben es nicht sein lassen, obwohl ihre Chancen unter denkbar schlechtestem Stern standen. Einfach mitzumachen, eben um etwas zu zeigen und mit etwas zeitlichem Druck zu üben, ist eine Leistung, die durchaus zu beachten sein sollte. Allemal besser als Anmeldungen, die letztlich keinen eingefärbten Pixel eingereicht haben. Und das ist keine wertende Aussage. Entweder nutzt man die Chancen, die anfangs bei jedem da sind, oder man meldet sich ab, oder aber verzichtet jemand ganz auf seine Teilnahme, da es zeitlich einfach unpassend ist.

      Was ich im Vergleich zur FFT-Leitung erkannte, war, dass tendenziell jede Abgabe kritisch betrachtet wurde. Dass jemand zufrieden war, bzw. erkannte, was noch besser geworden wäre, unterschied sich allemal von den FFT-Beiträgen, wo mir bereits [indirekt] mitgeteilt wurde, dass man irgendwas dahin geklatscht hat. Von Außen sieht das natürlich keiner, dennoch hat das hinter verschlossenen Türen immer mal wieder einen faden Beigeschmack, wo ich mir die Frage stelle: Wieso macht es jener überhaupt [noch]? Es sagt kein Mensch was, sofern es an Zeit und Motivation mangelte.

      Diese begleitenden Erscheinungen blieben hier weg, was allen Teilnehmern als ernst gemeintes Lob ausgelegt werden sollte. Es gibt Leistungen, die jeder bringen kann, und eben Leistung, die man durch sportlichen Einsatz zeigt. Beides hat Stellenwert und ist für so etwas als Stimmungsmesser von nicht zu vernachlässigender Bedeutung.

      Wer hier etwas holen wollte, musste nicht nur gut sein. Oft hatte die Selbsteinschätzung die tragende Rolle gespielt, denn zu erahnen, was letzten Endes stimmenfördernd ist, ist neben seinen eigenen Möglichkeiten das Maß der Dinge. Was nützt nämlich das Talent, wenn hinterher kein bleibender Eindruck stehen bleibt? Eine makellose Arbeit konnte hier eines sein: Nichts mehr besonderes. Anfangs war die Spanne zwischen Fehlern und stimmigem Gesamtbild groß, da trennte sich die Spreu vom Weizen. Was aber, wenn jeder höchstens Fehler machte, die erst beim zweiten oder dritten Male den bereits guten Gesamteindruck in Frage stellen konnten? Genau so etwas machte meiner Meinung nach den Unterschied zwischen Blitz und McFranky oder Choparini und dD4ve aus. Im Halbfinale gab es so gut wie keine Makel, da entschieden für manche die Farbgebung, Hingucker wie transparente Schwimmringe gegenüber knallig sommerlichen Farben. Der erste Eindruck war für manche Stimmen ausschlaggebend, Techniken, woran sich ein Bein ausgerissen wurde, rückten manchmal ein wenig in den Hintergrund. Es sind auch die kleinen Dinge an einer Coloration, die ungemein zeitaufwändig sind. Wo man auch hinschauen sollte, konnte während der Umfrage aber nicht gesagt werden.
      Ich kann mir vorstellen, dass sich manche durchaus ärgerten, sofern die Mühen an bestimmten Stellen nicht wieder in der Wertung aufgetaucht und hervorgehoben worden sind.

      Unterm Strich zeigt dies, dass die breite Palette an Fähigkeiten, und wie man diese einsetzte, nicht automatisch den Sieg brachte. Für die Stimme waren einfach mal mehrere Faktoren ausschlaggebend, was sich gegen Schluss bemerkbar machte. Die Stimmzahl hatte konstant hohes Niveau, wobei 80-90 Stimmen kein zwischenzeitlicher Grund waren, um am Gesamtkonzept Zweifel anzubringen.

      Die Kritik an zeitlicher und organisatorischer Umsetzung hielt sich sehr in Grenzen, bzw. existierte gar nicht, wodurch im Fazit gesagt werden muss. Die Ab- und Rücksprache mit dD4ve, Blitz und Co. verlief ziemlich reibungslos, daher beende ich mit meine Eindrücke mit: Mission accomplished!
    • Hmm, keine wirkliche Resonanz im Resonanz-Thread. Vllt. tragen ja ähnlich zu den tapferen Kommentareschreibern, die immer betonen eigentlich keine Ahnung zu haben, noch ein Paar User etwas bei. Denn auch wenn das hier das bisher am besten durchgeplante Turnier im Coloring-Bereich war, Verbesserungen gibt es sicher. Und dafür braucht es nunmal auch Feedback von Aussenstehenden (aber auch von Teilnehmern ;))

      Aus meiner Warte möchte ich auf jedenfall ein großes Dankeschön an blink richten. Ein Turnier lebt auch davon das es einen gibt der den ganzen Überblick behält und auch immer so pünktlich wir es ihm ermöglichen die Threads erstellt^^ Wie ärglich das sein kann hat man ja leider zwischenzeitlich durch das zeitweise Wegbleiben von Borsalino beim CC letztes Jahr gemerkt, deswegen ist es echt umso höher anzurechnen, dass blink immer geliefert hat.

      Zum Ablauf selbst muss man sagen, dass der Plan zu Beginn eigentlich recht gut aussah und auch schon deswegen positiv war, weil man einfach einschätzen konnte wie lange die ganze Aktion dauert. Allerdings hat sich dann ja in den beiden Platzierungspartien gezeigt, dass zumindest bei tendenziell komplexeren Bildern zuwenig Zeit eingeplant wurde. Aber wofür sind PN's mit mehreren Adressaten da wenn nicht für sowas^^ Um nochmal auf den zeitlichen Ablauf zu sprechen zu kommen, ich hab jetzt (ebenso wie dD4ve, Blitz und Choparini) alle Runden mitgemacht, deswegen kam mir das Alles ziemlich lang vor und spätestens nach der 2. K.O.-Runde hats geschlaucht. Aber ich will diesen Thread nicht wieder dazu nutzen vorzubeten wie anstrengend es war. Viel mehr würde es mich interessieren ob es für die Aussenstehenden, die Unbeteiligten eigentlich über die ganzen Wochen interessant war das Turnier zu verfolgen (und ob ihr mit dem Gewinner einverstanden seid :P)

      Die Bildauswahl war im Grunde konsequent, allerdings auch hier und da mMn etwas langweilig. Hierbei spiele ich vorallem die Franky/Lysop-Line an, die a) nicht viel hergab und b) auch für mich als Franky-Fan kein wirklich tolles Motiv darstellte. Hier und da wird sicherlich jeder Teilnehmer mit 2+ Abgaben irgdeine Lineart gehabt haben, das ihm nicht wirklich viel Spaß gemacht hat, das ist aber denk ich auch in Ordnung. Was mich immer wieder gestört hat war jedoch die mitunter doch ziemlich große Unterschied in der Art und Qualität des Linearts. So z.b. die SH-2er-Bilder. Wie man an meinen beiden Interpretationen erkennen kann hat mich diese Kastenaufteilung stark gestört. Ok, wenn man sich die Quelle ansieht wurden die Linearts einfach ausgeschnitten und fertig war. Mir persönlich ist das zuwenig Komposition und das nimmt dann bei denen, die nichts am Lineart machen, echt ein Stück der Qualitätdes Bildes. Auch diese mittig ausgedünnten Lines fand ich gewöhnungsbedürftig, das ging aber noch. Natürlich ist es auch seitens der Organisation schwer die richtigen Linearts auszuwählen. Einerseits gibt es einen begrenzten Pool an Linearts die es schon gibt und in Frage kommen, andererseits kann man natürlich auch selbst Linearts erstellen. Ich hab für die erste K.O.-Runde mit Blitz, Choparini und Chopper Man im Grunde in einer Nacht und Nebelaktion ein Lineart erstellt und Choparini hat imo die beste Turnierleistung ingesamt abgeliefert^^ Ich will damit nur sagen, man kann durchaus auch selbst Lineart erstellen und somit eine gleichbleibende Qualität und Art der Bilder steuern. Wie man sowas jetzt aber ordentlich organisieren soll kann ich ausm Stehgreif aber auch nicht sagen.

      Die Colorationen selbst fand ich mitunter beeindruckend. Natürlich gab es auch Anfängerwerke, an denen man, wenn man denn ganz kritisch sein möchte, eine lange Liste an Kritikpunkten aufzählen könnte. Das würde so aber niemandem was bringen. Jeder konnte das Turnier auch als Lehreinheit in Sachen Colorationen verstehen, eine solche Menge an Vergleichswerken von anderen Usern hat man ja sonst eigentlich nie. Auf der anderen Seite haben wir dann natürlich die Colos von erfahreneren Usern, die wahrs. ein ein wenig mehr Publikum anziehen als die der Anderen. So hat sich ja auch relativ früh herauskristalisiert welche User 4 der 6 K.O.-Rundenteilnehmer stellen, das hat dann vllt in der 3-Qualirunde etwas an Motivation genommen...aber meh, so ist das Spiel. Kann man nichts machen. Und bevor ich das jetzt noch vergesse möchte ich noch kurz meine Lieblingscolos dieses Wettbewerbs auflisten (natürlich abseits meiner Abgaben^^)


      Abschließend würde ich gerne noch loswerden, das die nächste CC-Veranstaltung lieber wieder in Form des ursprünglichen CC's standfinden sollte. So hat man womöglich weniger Druck und hier und da mehr Teilnehmer. Klar war das Turnier auch auf seine Weise schön, nur da klebt man dann auch erstmal etwas verpflichtend dran. Die lockere Atmo aus dem letzten Jahr hatte doch auch was schönes. Was fehlt noch? Natürlich ein großes Dankeschön an die User, die sich hingesetzt haben und ihre Meinung im Thread kundgetan haben, ich habe jedes Kommentar hungrig erwartet und gelesen. Dazu dann natürlich die ganzen stillen Voter, die aussagekräftige Ergebnisse votiert haben, auch euch vielen Dank. Inbesondere denen, die mich schlussendlich auf den Thron gehievt haben, so hat sich das ganze wenigstens auch echt gelohnt :P

      Mfg
      Avatar-Artwork by bonggo
    • Man wird es gemerkt haben, aber ich habe an diesem Turnier nach meinem recht ärgerlichen Rauswurf aufgrund einer fehlenden Abgabe (wie ich es eigentlich vermeiden wollte) mitunter aus zeitlichen Gründen etwas das Interesse verloren. Aber das sollte eigentlich nicht das Objekt dieses Beitrages sein. Vielmehr fühle ich mich als schlechte Verliererin, da es imo meine Pflicht gewesen wäre, die weiteren Runden zumindest zu kommentieren.

      Aber dann denke ich mir, dass die Finalisten sowieso von Anfang an feststanden. Raz Zack hat sich imo damals im CC als Überraschungs-Aufsteiger in den Top 6 ethabliert. Ansonsten gab es in diesem Turnier, trotz härterer (aber besseren) Regeln kaum Überraschungen. dDs Colorationen sind imo die bekanntesten. Blitz ist mir im letzten CC bereits begegnet. Aber es weiß auch jeder, dass McFranky und Choparini alt eingesessene Colorationstalente sind. Für mich hat dieses Turnier eigentlich nichts Neues zutage gebracht und auch nichts bewiesen. Und als ich gemerkt habe, dass das Turnier inzwischen ein Ende gefunden haben musste, gab es auch nur eine begrenzte Auswahl an Usern bei denen ich nun den Siegertitel vermerkt erwartet habe. Schlimmer noch; bereits in den Qualifikationsrunden landeten diese Kandidaten auf den obersten Rängen - was ich, wie man vor allem an Runde 1 bei Robin sah - nicht vollkommen gerechtfertigt fand. Es tut mir leid, aber vor allem Choparini und McFranky haben dort imo recht schwache Leistungen gebracht (bei letzterem schade, weil mir seine Colorationen groß angekündig wurden), aber irgendwie hat trotzdem ein großer Teil der Userschaft dafür abgestimmt (zugegeben, McFranky kam nicht ganz so gut weg). Damit will ich auch keineswegs sagen, dass McFrankys Sieg am Ende unberechtigt ist (wie gesagt, ich habs mitunter erwartet) oder auch Choparini nicht colorieren kann, sondern, dass die Inhaber der meisten Colorationen sowieso bereits zugeordnet werden können und Votes bekommen, 'weil ja eh jeder weiß wie gut die sind/sein können', und dann ist die Sache ja schon so gut wie entschieden.

      Ich kann mir vorstellen, dass die K.O.-Phase spannend war, und zugegeben: Es stand schon im Startpost, dass dieses Turnier für Fortgeschrittene angedacht war. Aber dennoch verwundert es mich nicht, dass es nun relativ wenig Reaktion gab, denn, wie gesagt: Es gab keine Überraschungen, alle Colorationen waren gut, vor lauter Lob wurden die Kommentare sicher irgendwann langweilig. Was soll man dazu also sagen? Ich denke die Kontrahenten waren von Anfang an auf ihre üblichen Gegner eingestellt und es hat jeder gewusst.
      Dennoch: Ich finde es wirklich beachtlich, dass so viel Zeit investiert und Druck erlitten wurde, um sich Runde für Runde durchzukämpfen und was mir ein weiteres Mal auffiel, ist die übliche gute Organisation der PB-Turniere. Dafür ein großes Lob und natürlich einen Herzlichen Glückwunsch an den Gewinner!

    • Zorome schrieb:

      Aber dann denke ich mir, dass die Finalisten sowieso von Anfang an feststanden [...] Es tut mir leid, aber vor allem Choparini und McFranky haben dort imo recht schwache Leistungen gebracht (bei letzterem schade, weil mir seine Colorationen groß angekündig wurden), aber irgendwie hat trotzdem ein großer Teil der Userschaft dafür abgestimmt (zugegeben, McFranky kam nicht ganz so gut weg). Damit will ich auch keineswegs sagen, dass McFrankys Sieg am Ende unberechtigt ist (wie gesagt, ich habs mitunter erwartet) oder auch Choparini nicht colorieren kann, sondern, dass die Inhaber der meisten Colorationen sowieso bereits zugeordnet werden können und Votes bekommen, 'weil ja eh jeder weiß wie gut die sind/sein können', und dann ist die Sache ja schon so gut wie entschieden.
      Das dir meine Colorationen groß angekündigt wurden und ich diesen Erwartungen nicht gerecht werden konnte tut mir zwar irgendwo leid. Aber ich finde nicht das ich schlechter als in der Vergangenheit colortiert habe. Auch hätte ein Blick in meine Gallerie hier oder bei Deviantart gezeigt was so mein Niveau ist^^ Natürlich hängt die Qualität einer Colo auch von dem Bild ab und wie viel Spaß sie einem macht. Zumindest ist es bei mir so, deswegen finde ich auch das Zorro/Sanji und Luffy meine mit Abstand besten Abgaben in diesem Turnier waren. Mit den Damen kam ich so recht nicht auf einen grünen Zweig und meinen Unmut zu Franky/Lysop hab ich schon genannt. Überhaupt kann es insgesamt so sein, dass ich etwas unterbewusst nach der ersten Abgabe und dem eher durchwachsenen Ergebnis meine Herangehensweise etwas geändert habe und gezielt in eine Richtung gearbeitet habe die vllt. gut im Forum ankommt. Am Ende des Tages ist es ja auch ein Wettbewerb was eine solche Handlung ein wenig legitimisiert. Deine Behauptung, dass die Stimmen aufgrund der erkennbaren Stile verteilt wurden und somit die ganze Geschichte etwas von einer Farcé hatte finde ich aber mit Verlaub lächerlich. Was sollen wir denn tun? Irgendwann arbeitet sich halt ein Stil heraus und die Leute erkennen ihn. Du würdest Oda doch auch nicht vorwerfen das in einem Contest zu One Piece-Bildern sein Stil erkannt wird und die Leute deswegen für ihn voten. Schlussendlich bewertet jeder subjektiv für sich die Bilder und zum Thema Wiedererkennung. Ich konnte nach Runde 1 im Grunde genau erkennen welche Colo z.b. von SmokerX ist. Hat er jetzt aber großartig in der Gunst der Userschaft gestanden? Wenn man sich die Auswertung anschaut muss man wohl eher sagen nein.

      Zorome schrieb:

      Ich kann mir vorstellen, dass die K.O.-Phase spannend war, und zugegeben: Es stand schon im Startpost, dass dieses Turnier für Fortgeschrittene angedacht war. Aber dennoch verwundert es mich nicht, dass es nun relativ wenig Reaktion gab, denn, wie gesagt: Es gab keine Überraschungen, alle Colorationen waren gut, vor lauter Lob wurden die Kommentare sicher irgendwann langweilig. Was soll man dazu also sagen? Ich denke die Kontrahenten waren von Anfang an auf ihre üblichen Gegner eingestellt und es hat jeder gewusst.
      Ich persönlich empfand zumindest die Colorationen zu mir größtenteils berechtigterweise ziemlich kritisch und trotzdem habe ich schlussendlich das Finale gewonnen. Jedenfalls finde ich nicht das ich mit Lob überschüttet wurde, meistens haben die Kommentargeber in den K.O.-Runden sogar nichtmal für mich gestimmt. Von "lauter Lob" kann also imo keine Rede sein, auch auf die Kommentare zu den Colos meiner Mitstreiter, im großen und ganzen hatten wir da eine gute Mischung...
      Avatar-Artwork by bonggo
    • So, dann will auch ich mich hier einmal zu Wort melden. Das wollte ich eigentlich schon längst getan haben, aber derzeit ist es zeitlich einfach eng bei mir, daher auch der Kommentarschwund meinerseits zum Ende hin. Nehmt mir das bitte nicht krum, nun aber ans Werk
      Zuallererst ein dickes Dankeschön und großes Lob an Blink für die Leitung. Es lief alles ohne größere Probleme, abgesehen vom Ende war alles pünktlich da, doch … hoffe du machst das beim nächsten Mal wieder. Auch ein Lob an die anderen Verantwortlichen, habt auch einen guten Job gemacht ;). Ebenso ein großes Danke an die Kritiker, nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam es ja dann doch noch zu einem gutem Maß an Feedback, das hat mich doch sehr gefreut.
      Nun aber zum CCT selber. Die Organisation war wohl durchdacht, die Leitung hat sich durchaus regelmässig die Köpfe rauchen lassen und der Versuch einen „professionellen CC“ auf die Beine zu stellen wenn man so will, der ist auch gelungen. Mit am Besten hat mir wirklich die Idee gefallen sämtliche LA`s für die Quali gleich komplett rauszugeben, das war wirklich angenehm und sollte beibehalten werden falls möglich. Gleichwohl gibt es auch einige Dinge, die beim nächsten Mal besser gemacht werden können und einige Dinge die man einmal ausprobieren könnte/sollte.

      Die Zeit:
      Die Qualifikation war zu lang, für die Art wie sie aufgezogen wurde. 2 Runden hätten hier dicke gereicht und die dadurch gewonnene Zeit hätte man gewinnbringend der KO-Runde zurechnen können. Diese war zeitlich zwar durchaus ok, aber ein wenig mehr hätte vlt noch bessere Resultat gebracht.

      Der generelle Aufbau:
      Da bin ich jetzt vlt ein wenig zu doll auf das Fussballsystem geeicht, aber einer der größten Punkte die so ein Turnier für mich spannend machen wurde hier leider abgeändert. Es ist die Rede vom Glücksfaktor. Um bei der Fussballmetapher zu bleiben … setzen wir einmal Choparini mit Spanien gleich, dann heißt das das wirklich absolut jeder Teilnehmer erst so spät irgend möglich auf diesen Gegner treffen möchte, weil ganz klare Favoritenrolle. Wenn das Losglück mich nun aber mit eben diesem Gegner in einen Pott wirft, dann ist das eben so und ich muss das Beste daraus machen. Und wenn ich nun selbst ein Favorit sein sollte und es bedeutet das sich die beiden Besten Gegner schon sehr früh treffen und somit sehr früh einer der Favoriten fliegt, einfach weil Pech beim Losen, dann ist das auch so. Worauf ich hier hinaus möchte, ich fand das erneute durchwürfeln der Gruppen nach der ersten KO-Runde wirklich nicht gut. So ziemlich jeder in der KO-Runde hat einen so deutlichen Stil, das man auch ohne die Namen zu kennen weiß wer da was gemacht hat, die Anonymität ist für dieses erneute durchmischen also kein Argument. Es hat dem ganzen für mich einfach den Turniercharakter genommen. Das man aufgrund der eher überschaubaren Teilnehmeranzahl in der Qualifikation nicht großartig Gruppen aufstellt versteht sich, aber sobald es dann richtig ernst wird sollte das gängige System beibehalten werden finde ich. Macht das ganze einfach für die Zuschauer spannender und auch die Teilnehmer wissen dann genau mit wem sie es zu tun bekommen und können sich entsprechend darauf einstellen. Das ist wirklich ein Punkt, der mich mit am Meisten gestört hat.

      Das Regelwerk:
      Es mag komisch klingen das dieser Vorschlag gerade von mir kommt, immerhin bin ich immer dabei wenn es darum geht das LA ein wenig anzupassen, aber für kommende Wettbewerbe würde ich grundsätzlich das nachträgliche Bearbeiten des LA`s verbieten, es kommt sonst einfach zu häufig zu „unlauterem“ Wettbewerb. Gemeint ist damit z.B. dD Anpassung von Lysops Haaren in KR1. Konkret an diesem Beispiel hätte es jetzt zwar keinen Unterschied gemacht ... wenn er die Haare so gelassen hätte wie sie waren wäre er trotzdem auf Platz eins gelandet … aber es ist auch durchaus denkbar bzw in kleinem Massstab so auch geschehen das die Votes dann an diejenige Colo gehen die einfach anders ist und damit heraussticht und nicht die wirklich bessere Colo. Da die Grauzone beim was darf man verändern und was nicht hier einfach viel zu groß ist und jedes Regelwerk diesbezüglich einfach nur schwammig sein kann würde ich das verändern des LA einfach komplett untersagen. Das meint simples spiegel, skalieren, Lines entfernen … es meint einfach alles. Das ist vor allem auch in sofern wichtig, als das man nicht immer die gleiche „Elite“ im Turnier haben will und auch neuen Teilnehmer eine Chance aufs weiterkommen. Es wäre einfach fairer und wer das LA gar nicht mag, der kann sich dann ja mit dem Hintergrund austoben. Sollte das beim nächsten Mal so umgesetzt werden scheide ich mir hier gerade wahrscheinlich selbst ins Fleisch, aber ich denke für die Qualität des Turniers als Ganzes würde es einen Fortschritt bedeuten.

      Die Art der Bewertung:
      Es haben schon mehrere Leute angesprochen, wie Zorome weiter oben … das Votingverhalten war ab und an doch sehr merkwürdig, was einfach darauf schließen lässt das die Voter zum Teil gänzlich unterschiedliche Geschmäcker beim Ersteindruck haben. Der Mamutteil scheint mir „nur“ nach dem Ersteindruck zu voten, deswegen liegt die Idee nahe die Bewertung ein wenig aufzusplitten. Wie genau das auszusehen hat würde man dann noch sehen, spontan würde ich eine Orientierung am FFT vorschlagen und auch spontan würde mir da schon einmal die 2 Rubriken Farbwahl und Technik einfallen, Kreativität wäre auch noch eine Option. Es derart aufzusplitten hätte gleich mehrere Vorteile. Zum einen hätten auch vermeintlich „schlechtere“ Teilnehmer eine Chance gegen die eingesessene Elite. Wenn ein neuer z.b eine kreativere Leistung abliefert mit ansprechenderen Farben, dann kann er immer noch in diesen beiden Rubriken gegen ein technisch sehr viel besseres Bild gewinnen. Zum anderen macht es das Turnier für die Zuschauer schlichtweg attraktiver und spannender, denn ich denke was Zorome weiter oben angesprochen hat ist durchaus ein Punkt. Des weiteren wäre das dann schon allein für sich genommen ein gutes Feedback für die Teilnehmer, ohne das irgendwer schon etwas geschrieben hat. Wie genau man das dann machen würde muss man sehen, aber es ist durchaus ein Gedanke der einmal durchgespielt werden sollte. Dazu noch die Frage, warum sind die Umfragen öffentlich? Denke es wäre hier durchaus angebracht nicht sichtbar zu machen wer für was stimmt, oder hat man sich aus einem bestimmten Grund dagegen entschieden?

      Die Linearts:
      Das ist ein „man könnte“ Punkt, nichts was wirklich richtig gestört hätte. Es trifft zu das wir ein OP-Board sind, nichts desto trotz herrscht auch ein großes Interesse an anderen Mangas. Die Frage wäre jetzt wirklich, ob man nicht überlegt noch einige andere Mangas zuzulassen. Das hätte durchaus seine Vorteile. Zum einen könnte man über die final verwendeten LA`s wieder abstimmen lassen, das war beim CC schon sehr beliebt und macht das Turnier für die Zuschauer dann noch einmal wieder etwas attraktiver und zum Anderen würde es für eine angenehme Abwechslung sorgen, war die reine Art der Colos betrifft. So sehr wir alle OP auch mögen, wenn du 2 Monate nur mit dem OP-Stil bedient wirst nutzt der sich auch durchaus ab. Welche Mangas man da nimmt und wie man das entscheidet müsste man da sehen, ob die 3 größten Threads des Boards zu nehmen (in dem Fall also OP, Naruto und Bleach) oder per Umfrage vorher nach den tatsächlich beliebtesten Mangas fragt, oder … . Der Punkt ist einfach, das man gleich eine große Fülle an qualitativ hochwertigen Linesarts bekommt, mehr als genug um welche in Umfragen zu „verschleudern“, es Variation rein bringt und (für mich persönlich ein Interessanter Punkt) man nicht so fest darauf festgelegt ist mit den Originalfarben zu arbeiten, sofern auch eher unbekannte Mangas behandelt werden. Wie gesagt, dieser Vorschlag ist kein muss und müsste durchaus noch genauer diskutiert werden, aber es würde die allgemeine Qualität des Wettbewerbs einfach heben und vlt sogar für einen größeren Teilnehmerkreis sorgen.

      Die Kritik überwiegt hier ja nun deutlich, das aber bitte nicht falsch verstehen. Die Verantwortlichen haben einen guten Job gemacht und es war nichts gravierend falsches beim Turnier dabei. Aber es ist einfach noch deutlich Optimierungsbedarf und Luft nach oben vorhanden, daher klingt der Beitrag hier negativer als er gemeint ist … ist aber alles konstruktiv gemeint, also nicht persönlich nehmen ;)

      In diesem Sinne
      Gruß Raz
    • Dann will ich auch nochmal ein Fazit ziehen, jetzt gibt es zumindest ein paar Anmerkungen auf die man eingehen kann^^

      Im Großen und Ganzen lief das Tunier eigentlich völlig reibungslos ab und auch wenn hier und da auf Grund ein paar organisatorischer Schwächen PN-Marathons folgten, war da eigentlich nichts dabei, was wirklich als ernstes Problem zu verzeichnen wäre.

      Wie Zorome schon bemerkt hat, war - und da kann man ruhig ehrlich sein - schon von Beginn an der Großteil an K.O.Runden-Teilnehmern klar, da letztendlich die Erfahrung hier ausschlaggebend ist. Es ging einfach primär darum, dass sich die "Profis" in einem richtigen Duell messen können.
      Natürlich wollten wir deswegen aber nicht die übrige, gewillte Userschaft außen vor lassen, weshalb wir dann zu dem Konzept der Qualifying gegriffen haben. Hier konnte jeder ganz ungezwungen im Stil des CCs teilnehmen und sich am colorieren versuchen. Auch wenn man sich keine Hoffnungen auf ein Weiterkommen gemacht hat, konnte man hier im direkten Vergleich sein Level betrachten und bei fehlender Motivation einfach aussteigen.
      Gleichzeitig hatten wir das Qualifying eingebaut, um Probleme, wie sie z.B. beim letzten FFT auftraten, zu vermeiden. Wir wollten nicht regelmäßig um einen fließenden Tunierverlauf bangen, weil A oder B aus dem Tunier aussteigen, nicht abgegeben oder sonstige Probleme auftreten. Hier war es völlig egal, ob jemand nicht immer abgeben hat, das Qualifying brauchte keine feste Teilnehmerzahl und bei den K.O.Runden-Teilnehmer war dann relativ sicher, dass alles glatt ablaufen würde.

      Insgesamt find ich das Prinzip auch im Nachhinein noch gelungen, auch wenn der ordentliche Mehraufwand für die Teilnehmer der kommenden Runden, nicht zu unterschätzen ist und wir dort bei einem zweiten Tunier Kürzungen vornehmen müssen.
      Ich fände es allerdings auch nicht schlecht, den Neueinsteigern bzw sporadischen Coloristen eine Plattform zu geben, auf der sich behaupten können, sozusagen eine Zweiteilung des Tuniers. Hier gäbe es dann allerdings noch eine organisatorische Probleme zu bedenken, aber es wäre sicherlich eine Option, die man sich offen halten kann.

      Die K.O.Runden liefen weitesgehend reibungslos ab, nur hatten wir doch enorm mit Menge und Zeit zutun. 6 Colos in etwas mehr als 6 Wochen sind einfach zu viel und zehren einfach zu stark an den eigenen Reserven. Es war uns zwar wichtig, dass Tunier kurz und knackig zu gestalten, aber hier müsste man künftig aufjedenfall einen Mittelweg finden.

      Die Linearts waren imo das große Problem für uns in der Organisation. Wir haben einfach so arg viele Kritierien, die den Pool an Linearts immer weiter schrumpfen ließen, sodass wir hier definitiv beim nächsten Mal langfristig vorplanen müssen, evtl dass diejenigen unter uns, die Lines selbst erstellen können, da ein paar Sachen für das Tunier vorbereiten.

      Zorome schrieb:

      sondern, dass die Inhaber der meisten Colorationen sowieso bereits zugeordnet werden können und Votes bekommen, 'weil ja eh jeder weiß wie gut die sind/sein können', und dann ist die Sache ja schon so gut wie entschieden.

      Das halte ich für eine ungerechtfertigte Behauptung. Auch wenn man sich hier und da darüber streiten kann, ob die Wahl von diesem oder jenen Bild gerechtfertigt war, so hatte ich doch nie den Eindruck hier wirklich personenbezogene Votes zu sehen. Auch wenn choparinis Colo in der ersten Runde nicht seinem üblichem Level entsprach und im Vergleich zu z.B. dDs Arbeit weniger Details beinhaltete, war sie auf den ersten Blick und generell im Gesamteindruck sehr stark und das sind letzten Endes die beiden ausschlaggebenden Kritierien für den Großteil der Voter.
      Als anderes Beispiel hätten wir dDs Leistung in der Quali-Phase. Erste Runde hatte er mit Robin eine starke Leistung hingelegt und dementsprechend ein sehr gute Platzierung bekommen, jedoch hat er in Runde 2 und 3 doch etwas geschwächelt und ist dadurch auch etwas abgerutscht. Jeder weiß, dass dD colorieren kann, aber deswegen hat er offensichtlich keine Stimmen zugeschoben bekommen.

      Es gab insgesamt keine Runde, bei der ich von einem Ergebnis sprechen kann, das nicht aus der Arbeit selbst resultierte. Auch wenn man sich über die Bewertung einzener Bilder streiten kann, lief die Stimmvergabe doch fair ab.

      Zorome schrieb:

      Es gab keine Überraschungen, alle Colorationen waren gut, vor lauter Lob wurden die Kommentare sicher irgendwann langweilig.
      Allein die Tatsache, dass choparini nicht gewonnen hat, zähle ich persönlich schon als Überraschung^^
      Und wie McF schon schrieb, waren und blieben die Kommentare durch alle Runden hinweg kritisch, fast sogar zu kritisch, in dem Bezug, dass man üblicherweise niemals ein hochgeladenes Bild so zerlegen würde, wie es hier geschah. Aber das war natürlich ungemein wichtig für uns Teilnehmer, da wir gerade durch eine unheimlich kritisch Betrachtung unser Arbeiten, am meisten mitnehmen konnten.

      Raz Zack schrieb:

      Das man aufgrund der eher überschaubaren Teilnehmeranzahl in der Qualifikation nicht großartig Gruppen aufstellt versteht sich, aber sobald es dann richtig ernst wird sollte das gängige System beibehalten werden finde ich. Macht das ganze einfach für die Zuschauer spannender und auch die Teilnehmer wissen dann genau mit wem sie es zu tun bekommen und können sich entsprechend darauf einstellen.
      Ist vlt Meinungssache, aber zumindest für mich als Teilnehmer, empfand ich es spannender nicht zu wissen, gegen wen ich antreten würde und "einstellen" kann man sich sowieso nicht^^. Der Hauptgrund war, dass wir es durch die Mischung gerechter fanden und gleichzeitig die Möglichkeit abdeckten, dass die Runden abwechslungsreicher waren, dadurch das sich die Stile änderten.

      Raz Zack schrieb:

      Da die Grauzone beim was darf man verändern und was nicht hier einfach viel zu groß ist und jedes Regelwerk diesbezüglich einfach nur schwammig sein kann würde ich das verändern des LA einfach komplett untersagen. Das meint simples spiegel, skalieren, Lines entfernen …
      Auch wenn ich da im Grundgedanken ebenfalls dafür bin, aber so ganz einfach ist das nicht. Kann man bei choparinis Colo aus der ersten K.O.Runde davon sprechen, dass hier keine Veränderung am Lineart gemacht wurde? Eher nein. Wäre aber doch irgendwo Schade, im Tunier solche Leistungen auszuschließen. Müsste man einfach nochmal durchsprechen, war ja schon im CC damals ein dauerhaftes Gesprächsthema (auch wenn es hier deutlicher auffiel, welchen Einfluss Veränderungen am Lineart haben können). Was mich hauptsächlich an der Sache stört ist, das nicht jeder die gleichen Voraussetzung dafür mitbringt...

      Raz Zack schrieb:

      Der Mamutteil scheint mir „nur“ nach dem Ersteindruck zu voten, deswegen liegt die Idee nahe die Bewertung ein wenig aufzusplitten. Wie genau das auszusehen hat würde man dann noch sehen, spontan würde ich eine Orientierung am FFT vorschlagen und auch spontan würde mir da schon einmal die 2 Rubriken Farbwahl und Technik einfallen, Kreativität wäre auch noch eine Option. Es derart aufzusplitten hätte gleich mehrere Vorteile.
      Hatten wir auch schon vor dem Tunier besprochen, aber uns dagegen entschieden. Erstmal glaube ich nicht wirklich daran, dass da jeder User, sich die Zeit nehmen wird die Bilder richtig zu evaluieren, nur weil es die Umfrage fordert, zum anderen: wie will man denn immer Technik miteinander vergleichen? Wenn man selbst coloriert, mag das noch gehen, aber auch ich würde mir nicht erlauben, die Technik aller Colos aus der zweiten K.O.Runde gegeneinander zu stellen. Wenn man eine einwandfreie Cell-Colo hat und eine einwandfreie Soft-Colo hat, wie will man die bessere Technik beurteilen? Entweder man betrachtet die Bilder ewig und wiegt einzelne Punkte gegeinander aus, was kaum jemand machen wird, oder es wird wieder eine reine subjektive Bewertung und führt die Umfrageteilung ad absurdum.

      Raz Zack schrieb:

      Das ist ein „man könnte“ Punkt, nichts was wirklich richtig gestört hätte. Es trifft zu das wir ein OP-Board sind, nichts desto trotz herrscht auch ein großes Interesse an anderen Mangas. Die Frage wäre jetzt wirklich, ob man nicht überlegt noch einige andere Mangas zuzulassen.
      Bei einer evtl Wiederbelebung des CC sicher machbar, im Tunier weniger. Das lebt letztendlich von einem konstanten Level an Interesse und da sind andere Mangas einfach etwas unsicher. Und bei dem "großen Interesse" bin ich auch eher skeptisch, angesichts der eher dürftigen Aktivität im Shounen-/Seinenbereich

      McFranky schrieb:

      Abschließend würde ich gerne noch loswerden, das die nächste CC-Veranstaltung lieber wieder in Form des ursprünglichen CC's standfinden sollte. So hat man womöglich weniger Druck und hier und da mehr Teilnehmer.
      Wäre, wenn es nach mir geht, auch der nächste Schritt. Momentan dürfte eine Pause für jeden Willkommen sein, aber wenn wieder etwas Lust und Motivation entsteht, sollte es kein größeres Problem sein, den CC für eine bliebige Anzahl an Runden zu reanimieren.

    • Diesen Beitrag wollte ich schon seit knapp zwei Wochen schreiben, hatte bisher aber keine Zeit diesen zu verfassen. Ich habe es aber jemanden versprochen und möchte mein Wort gerne halten, weswegen ich diesen nun verfasse, da es dem Turnier leider auch am Schluss an Feedback fehlt. Ich kenne mich mit dem Thema nicht aus und vielleicht zählt meine Meinung nicht soviel wie die von jemanden, der sich mit dem Kram auskennt, aber ich will es zumindest versuchen.

      Im Großen und Ganzen wurde das Wichtigste bereits von anderen Usern angesprochen. Anfangs verlief das Turnier doch etwas zäh und man hätte mehr Zeit gegen Ende investieren müssen. Gerade wenn es um die Wurst geht, wünschen sich auf der einen Seite die Teilnehmer mehr Zeit, um ihre Werke zu perfektionieren und auf der anderen Seite die Betrachter, die natürlich nur hervorragend bearbeitete Werke sehen möchten. Denn gerade wenn der jeweilige Teilnehmer noch mehr Zeit hat, hat er die Möglichkeiten Fehler auszubessern, was wiederum das Bild besser dastehen lässt und dies wiederum die jeweilige Runde spannender macht, weil einfach beide Werke wirklich super bearbeitet wurden.
      Es ist als bloßer Zuschauer natürlich langweilig zu sehen, dass Bild A mit viel Hingabe bearbeitet wurde, während sich der zweite Kandidat mit Bild B abgehetzt hat, um irgendwie noch fertig zu werden. Sicher ist es das Problem des jeweiligen Teilnehmers pünktlich fertig zu werden, aber wenn wir schon ein solches Turnier machen, dann wollen wir auch etwas „sehen“, wenn verständlich ist, was ich sagen möchte. Ich selbst kann mit dem Thema rein gar nichts anfangen, aber ich liebe es super colorierte Bilder der anderen User zu betrachten. Und wenn ein Bild einfach genial aussieht, macht es imo einfach mehr Spaß das Turnier zu beobachten und gegebenenfalls Feedback abzugeben.

      In den Vorrunden hat man deutliche Unterschiede sehen können. Es ist völlig klar, dass nicht jeder colorieren kann wie ein dD oder die üblichen Verdächtigen. Jedoch fand ich es persönlich schön zu sehen, dass auch andere Teilnehmer wundervolle Werke hervorbrachten, von denen man entweder nicht wusste, dass sie überhaupt colorieren oder dass diese das so gut können. So waren für mich Chopper Man und Zorome die beiden Überraschungskandidaten. Von Chopper Man kenne ich nur zwei Werke, finde jedoch, dass er sich seit dem letzten Mal sehr gesteigert hat. Seine colorierte Nami fand ich einfach super genial, obwohl diese einen eher „simplen“ Hintergrund gegenüber den anderen Teilnehmer hatte. Aber genau das hatte mir gefallen. Auch Zorome hat mir gut gefallen. Ich war überrascht als ich sah, welches Werk von ihr stand. Schade, dass sie schnell das Interesse verloren hat und Chopper Man relativ früh ausschied. Ich hätte beide gerne weiter gesehen..
      In einem Punkt muss ich Zorome Recht geben: Es war eigentlich für jeden von uns klar, dass die üblichen Profis hier das Rennen unter sich ausmachen werden. Im Prinzip kein Problem, denn wieso soll nicht einer gewinnen, der einfach supergut ist? Und doch hat mir irgendwo die Abwechslung und die Spannung gefehlt. Bei einigen Werken war es ziemlich leicht zu erahnen, dass Bild X von dD oder Bild Y von Choparini ist. Gut, aber ich denke das ist eine Situation, die man sowieso nicht mehr ändern kann, es sei denn die üblichen Verdächtigen machen nicht mehr mit. Die Mehrheit entscheidet natürlich, wer den Sieg mit nach Hause nimmt und den verdienten Sieger haben wir auch gefunden, aber trotzdem finde ich es für jene, die keine „Vollprofis“ sind, schade. Ich hoffe es ist verständlich, was ich sagen möchte..

      Zum Regelwerk möchte ich nur kurz erwähnen, dass auch ich dafür bin zukünftig das Bearbeiten der LA’s zu verbieten, um einfach eine Chancengleichheit zu wahren. Ebenso würde ich es als Zuschauerin wirklich sehr begrüßen, wenn wir beim nächsten Turnier auch Charaktere aus anderen Manga sehen könnten. In diesem Fall schlage ich eine einmalige Umfrage vor, die eine Jury von, sagen wir mal fünf Personen, führt, die uns wiederum zehn Manga vorstellt. Eine vielleicht noch etwas schwammige Idee, aber vielleicht ein Anfang.
      Außerdem würde auch ich den Bewertungsstil dem des FFT anpassen wollen. Es wäre schön gewesen, wenn man, wie beim FFT, drei Stimmen gehabt hätte und die Chance bestanden hätte verschiedene Punkte eines Bildes zu bewerten. Genau das hatte mir nämlich vor allem im Finale und in der Runde mit Ruffy und dem Schwimmreifen gefehlt. Ich denke dadurch bestünde auch die Chance, dass eine Runde spannender bleibt.

      Der generelle Aufbau war an sich wirklich gut gemacht, auch wenn ich ebenfalls bezüglich der Zeit kleinere Mängel bemerkt habe. An dieser Stelle möchte ich aber unserem Moderator blink, Blitz und dD4ve meinen Lob und meinen Dank aussprechen, die dieses Turnier hauptsächlich geleitet, sowie Zeit und Arbeit investiert haben. Außerdem möchte ich Blitz danken und ein Lob aussprechen, für das Erstellen der Ruhmeshalle, in der jeder von uns noch mal die Chance hat eine Zusammenfassung des Turniers zu betrachten. Ebenfalls geht mein Dank und mein Lob an jene, die zum Aufbau des CCT im Hintergrund mitgewirkt haben, wenn es denn welche gibt. (;
      Falls ich jemanden vergessen habe oder jemanden zu „Unrecht“ lobe, möge man mir meine Unachtsamkeit bitte verzeihen.

      Das CCT 2012 war für mich persönlich wirklich interessant zu beobachten, da es für Diskussionsstoff gesorgt hat und einige Bilder eine wahre Wohltat für meine Augen waren. Es gab natürlich hier und da einige Dinge, die bemängelt wurden, doch das sollte ein Anreiz für die Verantwortlichen sein diese Mängel zur Kenntnis zu nehmen und gegebenenfalls beim nächsten Mal zu beseitigen. Man hat sich mit dem Turnier viel Mühe gegeben und die Teilnehmer haben uns zeigen können und wollen, was sie drauf haben. Es ist schade zu sehen, dass das Interesse eher gering war und sich nur einige User zu den Bildern geäußert haben. Vielleicht ändert sich aber auch dieser Zustand beim nächsten Mal, wenn man an den Regeln etwas verändert, man kann ja nie wissen..

      Zuletzt dann natürlich meinen herzlichen Glückwunsch und mein Lob für McFranky, dem Sieger des Turniers. Viel kann ich jetzt nicht mehr dazu sagen, da ich mich zu Bildern in den jeweiligen Runden geäußert habe und nicht alles wiederholen möchte. Ansonsten möchte ich jedem Teilnehmer danken, der ernsthaft an diesem Turnier interessiert und beteiligt war. Mir persönlich hat es Spaß gemacht das Turnier zu beobachten und ab und an ein Feedback abzugeben. Ich freue mich schon auf das nächste Mal und hoffe, dass noch weitere Teilnehmer mitmachen werden und das Interesse der Userschaft bis zum nächsten Mal anwächst.

      Und schon bin ich wieder weg.
    • Stimmst du meinen Vorschlägen zu? 19
      1.  
        Ja (8) 42%
      2.  
        Nein (4) 21%
      3.  
        Teilweise (7) 37%
      Da sich hier schon Einige für eine Reanimation des CC ausgesprochen haben und ich auch ganz stark dafür bin, habe ich mir Gedanken über die Reloaded-Version gemacht. Ich möchte einige Kinderkrankheiten des bisherigen CC-Systems aufgreifen und meine Verbesserungsvorschläge aufzeigen. Da ich nicht weiß, ob sie Anklang finden, habe ich auch eine Umfrage dazu eingefügt. Fangen wir an:



      CC ganzjährig aufziehen

      Ich fand es letztes Jahr schade, dass das CC nur 10 Runden lang ging und danach monatelang erst mal nichts kam. Natürlich kann nicht jeder die ganze Zeit die Motivation und Lust aufbringen, aber darum geht es ja. Der Eine ist seit April dabei und hat im Oktober keine Lust mehr und der Andere wiederum steigt erst im November ein und ist top motiviert. Da es im CC keine Verpflichtungen gibt und man zu jeder Zeit pausieren kann, wäre es mir persönlich lieb, wenn es, sollte es zu einer Reanimation kommen, dieses Mal ohne eine so große zeitliche Unterbrechung ablaufen würde. Wie man dennoch eine große Teilnehmerzahl aufrechterhält, erkläre ich im nächsten Punkt.

      Interesse im Voraus ermitteln

      Ich finde, bevor man eine Runde offiziell startet, sollte man sich im Vorhinein darüber erkundigen, ob zu dem Zeitpunkt großes Interesse besteht. Potenzielle Teilnehmer hätten Zeit sich Gedanken über ihre Zeitplanung zu machen und könnten ihre Zusage innerhalb einer bestimmten Frist (beispielsweise 1 Woche) per PN an den Leiter schicken. Zeitgleich könnte man dies mit der Wahl des Motives verbinden, deren Umfrage auch etwa 1 Woche lang gehen würde. Vorteil des Ganzen wäre, dass man eben einen Überblick darüber hätte, wie viele mitmachen würden und Reinfällen wie CC Runde 7 verhindert werden könnten. Dass dann auch alle von ihnen abgeben, ist natürlich nicht garantiert. Bei geringem Interesse von beispielsweise <8 Teilnehmern könnte man schauen woran es liegt (Motive, etc.) Die Runde würde nicht gestartet werden und zu einem späteren Zeitpunkt (nach 2 Wochen) noch einmal nach dem Interesse gefragt werden, bis sich eine anständige Teilnehmerzahl ergibt.

      Bearbeitungszeit erhöhen

      Um das CC etwas entspannter aufzuziehen und Leuten die Möglichkeit zu bieten, auch neben anderen wichtigen Tätigkeiten hier mitmachen zu können, würde ich vorschlagen die Bearbeitungszeit auf ganze 2 Wochen zu erhöhen.

      Lineart-Pool bereitstellen

      Für den besseren Überblick schlage ich einen "Lineart-Pool" im Startpost vor, in dem alle für spätere Runden infrage kommenden Motive einzusehen wären und der auch regelmäßig aktualisiert werden würde. Bei den alten CC-Runden wurden einem jede Runde unangekündigt 3 Motive zur Auswahl gestellt. Man wusste nicht, was einen erwarten würde. Mit einem Lineart-Pool ist man vor bösen Überraschungen gewappnet oder kann sich zumindest darauf einstellen. Da Blitz während des CCT ja auch gesagt hat, dass man als Teilnehmer Vorschläge für Lineart an die Organisation schicken kann und diese eventuell angenommen werden, würde sich so ein Pool in meinen Augen nur umso mehr lohnen. Jeder könnte genau sehen, was sich schon alles drin befindet und doppelte Vorschläge würden vermieden werden. Je nachdem, wie viel Lineart sich im Pool befindet, würde ich auch die Anzahl des auszuwählenden Linearts bei den Umfragen erhöhen.

      Exklusive Runden für Anfänger

      Da sich ja auch schon öfters darüber "beschwert" wurde, dass immer nur dieselben Leute/Fortgeschrittenen gewinnen, bringe ich den Vorschlag ab und an auch mal exklusive Runden für die Anfänger und noch nicht so routinierten Coloristen einzubinden. Voraussetzung hierfür wäre natürlich auch eine ausreichende Teilnehmerzahl, aber da gerade beim CCT viele Anfänger hinzugekommen sind, sehe ich hier kein Problem.

      Das war es im Groben eigentlich. Wem das CC am Herzen liegt, sollte sich an der Umfrage beteiligen. Reaktionen auf meine Verbesserungsvorschläge, vor allem von der Organisation, sind gerne erwünscht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nefeltari_Vivi_150 ()

    • Man sieht es mir bitte nach, ich will jetzt weiß Gott aus einer Mücke KEIN Elefanten machen, aber worin besteht der Sinn eines solchen Vorschlages? Sorry, auch wenn deine restlichen Ideen durchaus gut sind, aber das allein lässt mich schon dagegen stimmen. Scheinbar haben einige keine Hobbys.

      Überhaupt, wie kann es denn ein "ganzjähriges Event" geben?
      Mal davon abgesehen, dass ich eigentlich kaum in dieser Sparte des Forums unterwegs bin und es mich insgesamt auch kaum juckt (Was nicht heißen soll, dass ich das Turnier selbst schlecht finde oder mir die Bilder nicht gefallen. Mir gefallen viele Sachen wirklich gut, wenn ich denn mal reinschaue; aber zB auch ein FFT interessiert mich kaum. Es muss ja auch nicht jeden alles interessieren.), aber ein "ganzjähriges Turnier" ist völlig übertrieben und das sehe ich bei jedem "Event" so. Auch bei dem Gag-PBCB 2012 wurden Vorschläge gebracht (die man ja irgendwie teilweise mit Absicht nicht ernstnehmen konnte), das doch bitte ein ganzes Jahr lang zu vollziehen. Wo bleibt denn dann noch das "Event" im Event?

      Ich feier doch auch nicht das ganze Jahr Weihnachten oder Geburtstag. Wenn ich jetzt das ganze Jahr sehen würde, dass irgendein Projekt/Turnier stattfindet, das würde mich so anöden und ich bin mir sicher, dass ich nicht der einzige bin. Mit der Zeit würde die Interesse verloren gehen, wage ich jetzt zu behaupten und ein rumgammelnder Wettbewerb ist auch unschön.

      Es ist ja schön und gut, dass sich die Moderatoren Mühe geben das Board interessant zu machen und es gelingt ihnen auch wirklich gut, meiner Meinung nach, durch die vielen verschiedenen Sachen, aber ein ganzjähriges Projekt würde mir doch schon ziemlich auf den Sa** gehen.
      Lieber Buckethead, nimm es mir bitte nicht persönlich, aber allein die "Dauerhaftigkeit" deines Vorschlages lässt mich gegen die Vorschläge stimmen. Hat aber nichts mit dir persönlich zu tun.

      Liebe Grüße
      Steins;Gate



      Ach du gute Güte, das ist jetzt peinlich .-.
      Sorry, ich wollte dir wirklich nicht auf den Schlips treten, BH. Vllt kann man die Kritik wenigstens gleich auf das CCT dann ummünzen, damit die Mühe nicht umsonst ist (weil gegenüber echten Wettbewerben bleibt meine Meinung diesbezüglich), aber gleichzeitig kann man sich auch gleich ein Beispiel daran nehmen, wie man Kritik >nicht< übt ... damn.
      Am besten halte ich mich gleich komplett raus.
      Dass man das ganze dann überhaupt gleich als CC tituliert, ist nicht nur verwirrend (was nicht entschuldigt, dass man sich >vorher< erkundigen sollte, was ich in diesem Fall nicht tat, weil 'Coloration Contest' ziemlich eindeutig klingt), sondern auch fast etwas unnötig, da man ohnehin auch ohne dessen diese Tätigkeit vollführen könnte, andererseits kann ich das durchaus auch nachvollziehen, dass man das Ganze unter einem Banner vereint. So kann man sich doch täuschen und voreilig handeln, verdammt, aber jeder macht Fehler. :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ZeHaHaHa ()

    • Wie du schon gesagt hast, schaust du kaum in den CC-Bereich hinein, was wohl der Grund dafür ist, dass du den Unterschied zwischen dem CC und dem CCT nicht zu kennen scheinst. Das CC ist nicht das CCT. Es war kein Turnier. Die einzige Ausnahme war die 10. Runde des CC, die auch gleichzeitig den Abschluss darstellte, deren Gewinner mit Preisen ausgezeichnet wurden. Es lief ohne K.O.-System ab. Jeder konnte ein- und aussteigen, wann immer er Lust dazu hatte. Es diente dem Zweck die Colorations-Fähigkeiten von Anfängern sowie Fortgeschrittenen zu festigen und neue User zum Colieren zu bewegen. Man konnte seine Skills auf einer entspannten Ebene mit anderen vergleichen. Dies war übrigens auch mein Beweggrund diesen Vorschlag anzubringen. Verbessern kann man sich alleine immer, aber der Vergleich mit mehreren Coloristen in Umfragen ist nicht gegeben. Vielleicht habe ich aber auch einfach keine Hobbies.

      Dass die Motivation und Lust mal bei jedem vergeht, habe ich doch noch im selben Absatz selber geschrieben. Wie dennoch eine kontinuierliche Teilnehmerzahl bestehen bleiben kann, habe ich in weiteren Vorschlägen erklärt. Vielleicht hättest du dir meinen Beitrag zuerst genauer durchlesen sollen, bevor du auf den Antwort-Button drückst.
    • Nabend zusammen,

      Ich finde es zunächst schön das Du dir solche Gedanken machst und die Richtung in die deine Idee steuern soll ist auch angemessen. Dennoch gibt es da etwas, auf das ich dich hinweisen muss: Coloration Battles
      Für u.a. - wobei eigentlich genau für solche Vorhaben - habe ich diesen Thread gestartet und wie man sieht, mit überragendem Erfolg! Man kann deine Idee durchaus damit umsetzen, indem Du zB, für den Anfang, einfach mal ein LA reinsetzt, ein Abgabedatum bestimmst und sagst, jene die teilnehmen wollen geben eben bis dato ab, fertig. Damit kannst Du schon einmal gucken, inwiefern und wie groß überhaupt das Interesse ist.

      Ganz ehrlich, ist das LA ansprechend, würde ich mich wundern, wenn ich nicht darüber nachdenken würde oder gar wirklich etwas abgeben würde. Nur wie gesagt, nutze bitte diesen Thread dafür, arbeite es als Projekt aus, erstelle dazu den Beitrag wie in den Regeln dort aufgelistet und sieh was passiert! Ein neues Thema, einen neuen CC zu starten wäre nicht ratsam. Man kann ja schauen wie es läuft und den Thread bei [regem] Interesse vllt auch zu den wichtigen Themen hochstufen.

      So viel von mir dazu,
      dD.
      Oda = Gott.
    • Ah! Diesen Thread gab es ja auch noch. Hätte er mehr Anklang gefunden, wäre er mir sicher wieder eingefallen, aber du hast natürlich Recht. Für mein beschriebenes Vorhaben ist dieser Thread perfekt geeignet. Im Grunde genommen ist es ja auch egal in welchem Thread man mein Konzept umsetzt, hauptsache es kann umgesetzt werden. Vielen Dank.

      Dann werde ich mich die Tage mal an einer Betaversion versuchen und dann werden wir weitersehen. :)

      Gesagt, getan.

      Hier geht es zum Coloration Reanimation Battle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nefeltari_Vivi_150 ()