Marvel Comics/ MCU

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Den Aktionären von Disney wurden neue Aussschnitte aus Endgame präsentiert, welche hier nachfolgend verspoilert beschrieben werden. Also Spoilerwarnung!

      Spoiler anzeigen

      Die erste Szene findet im New Yorker Hauptquartier der Avengers statt. Captain Marvel ist bei all den überlebenden Teammitgliedern, genau wie Nebula - Tony Stark/Iron Man aber nicht, was verwundert, da die beiden doch gemeinsam auf der "Benatar" im Weltraum gestrandet waren. Dachten wir zumindest. Captain Marvel ist bereit, loszuziehen und Thanos zu töten, und Nebula glaubt zu wissen, wo sich der wahnsinnige Titan aufhält.

      Sie nennt diesen Ort den "Garten" und meint damit sicher die Farm, auf der sich Thanos zur Ruhe gesetzt hat, als seine Mission in Avengers - Infinity War erfüllt war. Captain Marvel, Natasha Romanoff/Black Widow, James "Rhodey" Rhodes/War Machine und Steve Rogers/Captain America tauschen sich über den Gegenschlag aus, und Bruce Banner/Hulk fragt zu Recht, warum es diesmal anders ausgehen sollte. Weil sie diesmal sie haben, antwortet Captain Marvel selbstbewusst.

      Eine weitere berechtigte Frage stellt War Machine: Wo war sie eigentlich, als man sie zuvor gebraucht hätte? Viele andere Planeten da draußen, die keine Avengers wie die Erde haben, brauchen auch Hilfe, entgegnet sie. Thor scheint diese Antwort nicht zu genügen. Nachdem er still im Hintergrund gesessen hat, erhebt er sich, geht auf sie zu und ruft seine Axt herbei, doch Captain Marvel bietet ihm ohne mit der Wimper zu zucken die Stirn. "Ich mag diese hier!", sagt Thor daraufhin.

      In der nächsten Szene befinden sich fast alle auf der "Milano" (oder "Benatar"?), auf dem Weg zu Thanos. Rocket fragt, ob es jemanden gebe, der noch nie im Weltall gewesen sei. Captain America, Black Widow und War Machine heben ihre Hände, und er warnt sie, sich ja nicht auf seinem Schiff zu übergeben. Dann geht es los. Die Sterne spiegeln sich in Captain Americas Auge wider, als an ihn herangezoomt wird, und die Truppe bricht auf, um Rache zu nehmen. Nicht mit an Bord: Bruce Banner, Iron Man und Scott Lang/Ant-Man...


      Quelle: Moviejones
    • Scheinbar gab es noch einen 3. Trailer zu Dark Phönix.



      Dieser zeigt eindeutig noch ein wenig mehr zu Story. Auch scheint es einen Grund zu geben warum sie noch stärker wurde. Auf alle Fälle bin ich extrem gespannt wie der Film wird.
    • Marvel weiß einfach wie man die Leute bei der Stange hält, so ist dieser Trailer dem Ersten gar nicht mal so unähnlich. Denn eigentlich sieht man so gut wie nichts, was man nicht eh schon wusste. Ein paar Flashbacks zu den drei Aushängeschildern der Avengers - Iron Man, Thor und Captain America - ein paar coole Posen (Rocket auf War Machine's Schulter war einfach nur epic af), eine kurze Szene mit Captain Marvel, die im Endgame wohl eine Schlüsselrolle spielen wird und ein paar zusammenhanglose Actionszenen, die einfach wieder bombastisch aussehen.

      Ja, ich freu mich enorm drauf zu sehen was Marvel hier auffahren wird. Insbesondere natürlich auch mit Blick darauf wie sich das MCU danach verändern wird und ob dies wirklich der letzte Auftritt on screen von der alten Garde - insbesondere von RDJ, Evans und Hemsworth - ist oder nicht. Speziell bei Hemsworth hieß es auch immer mal wieder, dass ein vierter Thor Film denkbar wäre. Wünschen würde ich es mir, u.a. auch mit Blick auf Valkyrie. Wenn Kevin Feige jetzt mehr auf Frauenpower setzen will - ein Solo Film zu Black Widow nimmt jetzt ja auch endlich mal langsam Gestalt an - dann darf diese Frau einfach nicht fehlen! Ein Thor 4, um für sie einen Solo Film vorzubereiten, halte ich da für möglich. Aber gut, das ist Zukunftsmusik und gerade schon sehr weit vorgegriffen.

      Jedenfalls: Der April kann kommen!
      You wanna know my secret identity?
    • James Gunn wieder eingestellt!

      Genauso wie die damalige Meldung über den Rauswurf Gunns kommt nun wieder wie aus heiterem Himmel die Meldung, dass James Gunn begnadigt wurde und nun doch Guardians of the Galaxy Vol. 3 abdrehen wird! Wir werden uns allerdings noch etwas gedulden müssen bis der dritte Teil der charmanten Chaos Truppe den Weg in die Kinos findet, da der Drehbeginn erst erfolgen soll nachdem Gunn Suicide Squad 2 fertig gestellt hat. Laut Aussage des Artikels soll es angeblich auch zu keiner Zeit Gespräche mit anderen Regisseuren über die Nachfolge gegeben haben, da wohl Marvel Boss Kevin Feige bis zuletzt daran geglaubt haben soll, dass Gunn wieder eingesetzt wird. Ob an dieser Aussage was dran ist sei mal dahin gestellt.

      Nach den wirklich dämlichen, teilweise pädophilen und 10 Jahre alten Tweets, die zum Rauswurf geführt haben, habe ich persönlich nicht mehr mit einer Begnadigung gerechnet. Umso mehr freut es mich, dass Disney diesem sympathischen Mann, der einen erheblichen Anteil an dem Erfolg der Guardians trägt, eine zweite Chance gibt :thumbsup:

      Quelle

    • Wohl um den gestarteten Vorverkauf zu zelebrieren bzw. zu bewerben, ist vorhin ein finaler Trailer / Teaser zu Endgame erschienen (bis 1:03), der wieder etwas mehr zeigt, ohne wirklich konkret zu werden. Denn dass Tony und Steve wieder aufeinandertreffen und das Kriegsbeil endgültig begraben, sowie dass die übrig gebliebenen Avengers wieder auf Thanos treffen würden, sind alles Dinge, mit denen wohl jeder fest gerechnet hat. Und es spricht klar für Marvel, dass man es schafft einen so immensen Hype um diesen Film zu schüren, ohne auch wirklich konkrete Details preiszugeben. Zumal Marvel schon häufiger - u.a. bei Homecoming - gezeigt hat, dass man auch gerne mal Szenen extra nur für die Trailer entwirft und abfilmt, ohne sie in den Film selbst zu integrieren. Einfach, um die Fans auf eine falsche Fährte zu führen. Marketingtechnisch ist das schlichtweg genial, was Marvel hier mal wieder abliefert. Infinity War spielte zuletzt mehr als 2 Milliarden Dollar ein und ich bin mir sicher, dass Endgame daran anknüpfen wird. Oder dieses Ergebnis womöglich sogar noch toppt. Im Idealfall wird endlich mal Avatar vom Thron gestoßen, aber das kann ich mir noch nicht so recht vorstellen.

      Freu mich enorm auf Mitte / Ende April!
      You wanna know my secret identity?
    • Captain Marvel war jetzt nicht so bombastisch.

      Das Skript der Texter war mega . Gab viele witzige Sätze und es wurde auch etwas Emotional als Captain Marvel ihre Freundin plus Tochter wieder sah.

      Fury plus Katze war mein Highlight im Funfactor.

      Aber es fehlte iwie etwas... Spiderman oder Thor Einzelfilme mochte ich da mehr.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Endgame & Dark Phoenix - Neue Trailer

      Gestern wurde ein weiterer Trailer - wenn man das in diesem Fall überhaupt so nennen kann - zu Avengers: Endgame veröffentlicht. Im Grunde ist das Ganze ein 2:30 langer Recap der vergangenen 10 - 11 Jahre, in denen sich das MCU entwickelt hat und nun auf das vorzeitige Finale dieses cinematischen Universums hinsteuert.

      Eigentlich würde man meinen, dass der Hype eh schon groß genug ist. Vor allem wenn man sich mal ansieht, wie der Film so ziemlich alle Vorverkaufsrekorde in Rekordzeit gebrochen hat, aber mit dem Clip setzt Marvel jetzt nochmal einen drauf. Gänsehaut pur.

      Und weil's gerade so schön ist:

      Hype, Hype, Hype!
      You wanna know my secret identity?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Ich habe ja bereits hier meine komplett spoilerfreie Meinung zu Endgame dargelegt, da ich aber auch gerne ein paar Worte zum Inhalt des Films verlieren möchte, pack ich das Ganze mal hier hin. Alles Folgende landet in nem Spoilerkasten und ich rate jedem, der den Film noch nicht gesehen hat, es jedoch beabsichtigt, den Kasten auch unter keinen Umständen zu öffnen:

      Spoiler anzeigen
      Was mich an Endgame ganz besonders fasziniert hat ist, dass man sich mehr Zeit denn je für die Charakterzeichnung und -entwicklung genommen hat. Die Action nimmt hier tatsächlich nur einen sehr geringen, zeitlichen Anteil - trotz beachtlicher Laufzeit von 181 Minuten - in Anspruch. Stattdessen fokussieren sich die Russos viel mehr darauf die einzelnen Charaktere - insbesondere aber die alte Garde rundum Iron Man, Captain America und Thor - weiter zu beleuchten und ihre jeweiligen Geschichten zum Abschluss zu bringen. Das gibt dem hochkarätigen Cast die Chance endlich auch mal mehr von ihrem schauspielerischen Talent einfließen zu lassen, als es bei den meisten anderen Marvel / Avengers Filmen der Fall war, wo es meist mehr um den Bombast ging. Im Vordergrund steht dabei vor allem Robert Downey Jr., mit dem das MCU bekanntlich vor 11 Jahren begonnen hat und der es seitdem auch maßgeblich getragen hat. Abliefern tut er hier - mit Abstand - seine bisher beste Leistung für Marvel. Chris Hemsworth hat derweil sichtbar Spaß daran mit seinem Image als muskelbepackter Schönling zu spielen. Es ist auch seinem Charme zu verdanken, dass Thor - den ich in den ersten Jahren des MCU's ziemlich langweilig fand - inzwischen, nach Iron Man, mein liebster Avenger geworden ist. Bei Chris Evans alias Captain America muss ich stattdessen den Russos danken, denn auch seine Figur fand ich in den ersten Jahren - in Cap 1 und Avengers 1 - nicht wirklich interessant. Das änderte sich erst, als die Russos das Steuer im MCU übernahmen und dessen Geschichte in The Winter Soldier in neue Bahnen lenkten.
      Doch auch Mark Ruffalo, Jeremy Renner und Scarlett Johansson dürfen im MCU endlich mal so richtig zeigen, dass sie weit mehr können, als nur Bombast. Die meisten dürften das zwar wissen, im MCU selbst bekam man das aber bisher bestenfalls in Ansätzen auch zu sehen. Das ändert sich mit Endgame nun jedoch. Denn Marvel besitzt einen einzigartigen Cast, der mit hochtalentierten Schauspielern nur so vollgestopft ist. Doch das ist das erste Mal, dass man von diesem Cast auch wirklich richtig Gebrauch macht. Häufig ist das bei dem Fokus, den diese Filme haben, nur in sehr eingeschränktem Maße möglich, weswegen Endgame eine - in vielerlei Hinsicht - erfrischende Abwechslung darstellt.

      Wie vielfach bereits vermutet wurde, so spielt die Thematik der Zeitreisen in Endgame eine nicht gerade unerhebliche Rolle. Persönlich bin ich davon kein allzu großer Freund, da mit dieser Thematik auch immer gewisse, logische Probleme einhergehen. Allerdings haben die Russos das Ganze auf eine doch sehr erfrischende Art und Weise aufgezogen. Dass man da Filmklassikern wie Zurück in die Zukunft oder Terminator - nicht ganz so dezente - Seitenhiebe diesbezüglich verpasst hat, ist da nur die Spitze des Eisbergs.
      Die Russos können aufgrund dieser Thematik wirklich aus dem Vollen schöpfen, sparen nicht mit Querverweisen, können sich stärker denn je auf vorangegangene Marvel Filme beziehen und diese konkreter einbinden denn je. Das verpasst der Geschichte einen absolut einmaligen Charme, weil es u.a. auch dafür sorgt, dass man auf viele, vertraute Gesichter wieder trifft und sogar manch Entwicklung, die einst zwischen den einzelnen Filmen "offscreen" abgehandelt wurde, rückblickend in einen Kontext setzt. Selbst mit verhältnismäßig wenig Action und Bombast bietet der Film - alleine aufgrund dieser Thematik - mehr Abwechslung und Unterhaltung, als der Großteil des restlichen MCU's.

      Was mich an dem Film besonders begeistert hat ist jedoch, wie er die Geschichten der Ur-Avengers - Iron Man, Captain America, Thor (mit Abstrichen), Black Widow, Hawkeye und Hulk - zum Abschluss gebracht hat. Die Russos sind begnadete Storyteller, wissen genau wie sie mit den einzelnen Figuren umgehen müssen, um ihnen wirklich gerecht zu werden. Ich will an dieser Stelle gar nicht mehr sagen, außer: Man hat für die alte Garde tatsächlich das jeweils optimale Ende gefunden, das die Geschichte der jeweiligen Figur perfekt abrundet und abschließt. Das gilt auch für Thor, wobei man sich bei ihm tatsächlich noch eine Hintertür für den einen oder anderen weiteren filmischen Auftritt gelassen hat, was auch mit einem kürzlich erfolgten Interview mit Tessa Thompson konform gehen würde, die davon sprach, dass ein Scriptentwurf zu einem Thor 4 wohl bereits vorliegen würde.

      Alles in allem ist Endgame der - mit Abstand - beste MCU Film, vielleicht sogar der beste aller Marvel Filme, und ein absolut würdiges Finale für die Infinity-Saga. Und ich bin schon jetzt wahnsinnig gespannt darauf zu sehen, wie sich das MCU nun neu aufstellen und weiter entwickeln wird.
      You wanna know my secret identity?
    • Áyu schrieb:

      Hab gelesen, es gebe KEINE Creditszenen dieses mal? Was kannst du dazu sagen? - Danke!
      Jain. Also eine Post-Credit-Scene im herkömmlichen Sinne gibt es tatsächlich nicht. Allerdings bleibt der Film nicht ohne kleinem Extra - im Anschluss an den Abspann - aus, das ich persönlich tatsächlich für deutlich wirkungsvoller erachte, als eine Szene, die auf kommende Events hingewiesen hätte, da Letzteres dem Film auch ein Stück weit den Zauber genommen hätte. Denn immerhin soll dieser in erster Linie ein Abschluss der Infinity-Saga sein, wenngleich er natürlich auch gleichzeitig neue Geschichten anstoßen dürfte.

      Ums auf den Punkt zu bringen: Eine Szene an sich gibt es nicht, sitzen bleiben sollte man trotzdem. Dieses kleine, angesprochene Extra ist nämlich Emotion pur. Mehr kann und will ich dazu an dieser Stelle gar nicht sagen.
      You wanna know my secret identity?
    • OneBrunou schrieb:

      Denn immerhin soll dieser in erster Linie ein Abschluss der Infinity-Saga sein, wenngleich er natürlich auch gleichzeitig neue Geschichten anstoßen dürfte.
      Ja da bin ich jetzt anderer Meinung und doch enttäuscht, denn offiziell ist ja erst der neue Spiderman der Abschluss des Phase 3 Programms und hätte jetzt doch ein wenig "zusätzliche" informationen zu diesem Film gewünscht. Auch wenn Endgame als Abschluss der Saga gesehen werden kann.

      Aber ok, schauen wir mal was au mich zukommt.
    • @Áyu
      Ich pack das Folgende wieder in ne kleine Spoilerbox (bezogen auf Far From Home & Post-Credit-Scene), daher lesen auf eigene Gefahr.
      Spoiler anzeigen
      Eine Post-Credit-Scene, die auf Far From Home verwiesen hätte, hätte dem Film abschließend ein Stück weit seiner Magie beraubt. Weitere Informationen zum kommenden Spider-Man Film sind auch völlig unnötig, da der Kontext zwischen bisherigen Trailern und Entwicklung bzw. Ausgang von Endgame diese bereits hergeben.
      So, wie man es jetzt gehandhabt hat, ist es optimal gewesen.

      Kurzum: Auch wenn Phase 3 erst mit Far From Home endet, eine Szene zu diesem Film wäre an dieser Stelle absolut unpassend gewesen.
      You wanna know my secret identity?
    • Selten sind meine Kumpels und ich so enttäuscht aus dem Kino gegangen wie heute Nacht.

      Infinity War wurde vorher nochmals als Package angesehen, erstmals in 3D und für mich persönlich zum 8. Oder 9. Mal.
      Ein unglaublicher Film. Das perfekte Popcornkino, wie es besser nicht sein kann. Das wurde mir gestern vor Endgame noch mal richtig bewusst, und hatte sich nach Endgame nochmals verstärkt.

      Endgame hat mich auf fast (!) ganzer Linie bitter enttäuscht. 0:01Uhr ging es los, zuerst mit 50min(!) Trauer und Verzweiflung. Etwas Action zwischen durch, aber nicht vergleichbar mit IW. Auch der Humor war Welten schlechter als beim Vorgänger, obwohl Thor dieses Mal wirklich viel herausgehauen hat.
      Die Dialoge waren zum Teil sinnlos und grenzten oft an Zeitverschwendung („Cheesburger so viel du willst“) Wirkliche Spannung und Dramatik ist nicht aufgekommen. Als das wahre Endgame eingeläutet wurde war es bereits 2:20Uhr (also 140min Film).
      Die Schlacht war episch und atemberaubend, das muss ich sagen. Da wurde die Messlatte nochmals eine Stufe höher gelegt. Vllt war es mit HDR3 die beste Finalschlacht aller Zeiten. Alleine dafür lohnt sich der Film.
      Insgesamt bekommt der Film eine 4/10 von mir.
      Detaillierte Rezension erfolgt später, denn ohne zu spoilern ist das zu schwierig
    • @Double-Plüsch ohne detailierte Auskunft kann ich deine Meinung nicht nachvollziehen.

      Ich fasse mich kurz. Der Film war für mich einfach perfekt in 99.99%. Man hat mit so vielen alten Filmen eine Verflechtung vollzogen bis zu der 1 Chance die Dr. Strange sah. Im ganzen Film gab es immer wieder Anspielungen zu vergangenem und in der Zeitreise wurden teilweise gewisse "unklare" dinge erläutert. Ein solche Komplexität auf die Bühne zu bringen fasziniert mich. Dazu kommt das man so viel Fanservice geboten hat inkl. Stärkung der Feministinen mit den weiblichen Avengers rund um Captain Marvel als Lead. Es ist einfach unglaublich wie gut das ganze ist.


      Für mich haben sich einfach ein paar Fragen aufgetan, die ich gerne diskutieren würde:

      Spoiler anzeigen

      • Wo ist Gamora? Mit einem Raumschiff konnte sie ja kaum fliehen weil diese alle zerstört wurden durch den Schnipps und das einzige das fähig zu fliegen ist haben die Guardians. Ist sie versteckt an Bord oder noch auf der Erde? Oder wurde sie, weil sie zu "kurzfristig" die Seiten gewechselt hat vom Schnipser getroffen was aber dumm wäre für einen weiteren Guardians
      • Wo ist der Hammer. Captain nahm ihn mit ist jedoch nur mit dem Schild zurückgekommen. Wer also trägt den Hammer?
      • Was wurde aus dem Seelenstein? Captain America bringt die Steine genau dort zurück wo sie waren, damit keine weiteren alternativen Zeitlinien offen bleiben. Das Prinzip des Seelenstein ist und wurde so gesagt: "Es ist ein stetiger Tausch. Eine Seele für eine andere Seele." Wenn ich also den Stein zurückgebe, sprich ich gebe eine Seele her, welche Seele kommt zurück? Und wohin geht die? Ist es einfach so weil Plothole und ja, it's fact oder haben die macher da einen Fehler gemacht?


      Das sind meine derzeit grössten Fragen im Film.
    • Áyu schrieb:




      Spoiler anzeigen

      • Wo ist Gamora? Mit einem Raumschiff konnte sie ja kaum fliehen weil diese alle zerstört wurden durch den Schnipps und das einzige das fähig zu fliegen ist haben die Guardians. Ist sie versteckt an Bord oder noch auf der Erde? Oder wurde sie, weil sie zu "kurzfristig" die Seiten gewechselt hat vom Schnipser getroffen was aber dumm wäre für einen weiteren Guardians
      • Wo ist der Hammer. Captain nahm ihn mit ist jedoch nur mit dem Schild zurückgekommen. Wer also trägt den Hammer?
      • Was wurde aus dem Seelenstein? Captain America bringt die Steine genau dort zurück wo sie waren, damit keine weiteren alternativen Zeitlinien offen bleiben. Das Prinzip des Seelenstein ist und wurde so gesagt: "Es ist ein stetiger Tausch. Eine Seele für eine andere Seele." Wenn ich also den Stein zurückgebe, sprich ich gebe eine Seele her, welche Seele kommt zurück? Und wohin geht die? Ist es einfach so weil Plothole und ja, it's fact oder haben die macher da einen Fehler gemacht?


      Das sind meine derzeit grössten Fragen im Film.
      Spoiler anzeigen
      Gamora wurde durch Iron man auch getötet andere Erklärung gibt nicht.. Denn Hammer hat Thor wieder bekommen denke ich mal immerhin hat er Film mit beide gekämpft. Die Zeitlinie wurde nie verändert das hat doch Hulk erklärt es ist das gleiche Prinzip wie bei Dragonball z Trunks und denn Zeitreisen Zukunft gibt ja immer noch ob dadurch neue Zeitlinie entstanden sind ist denkbar, immerhin ist Loki mit Stein geflüchtet und Loki müsste eigentlich noch am Leben sein.
    • @Áyu

      Spoiler anzeigen
      Zu 1.) Ich vermute jetzt einfach mal, dass Gamora dieselbe Kapsel genommen hat, die zuvor schon Nebula und War Machine benutzt haben. Eben jene wurde auch mit auf das Schiff von Thanos gesogen. Auch wenn dessen Schiff zerstört wurde, so kann die Kapsel den Angriff von Captain Marvel durchaus überstanden haben. So unrealistisch das auch erscheint, aber eine Möglichkeit ist es allemal.
      Zumal ich Quill's Suche nach ihr am Ende auch erstmal als klaren Verweis auf das finale Abenteuer der Guardians deute, in dem es dann u.a. darum gehen könnte Gamora zu finden und wieder in ihren verrückten Haufen einzugliedern. Dass Nebula sich inzwischen vollständig von Thanos befreit hat und längst das Gute in sich selbst anerkannt hat, diese Seite nun vollends auslebt, dürfte dabei wohl eine nicht unerhebliche Rolle spielen, da sie für Gamora nun - da sie ja aus einer anderen Zeit kommt - die einzige, wirkliche Bezugsperson innerhalb der Guardians ist.

      Zu 2.) Cap hat den Hammer mit in den Quantum Realm genommen, um ihn - gemeinsam mit dem Realitätsstein - wieder an genau der Stelle der Zeitlinie zurückzugeben, an dem Thor ihn zuvor entwendet hat. So wie er es mit den anderen Steinen auch getan hat. Die Frage danach, woher der Schild plötzlich wieder kommt, ist da für mich gerade dagegen deutlich interessanter. Denn:
      Cap wird den Raumstein als Letztes zurückgebracht haben. Folglich ist er im Jahr 1970 hängen geblieben, wo er zu Peggy zurückging und sie heiratete. Aber müsste "der andere Cap" zu der Zeit nicht noch im Eis eingeschlossen sein? Und knapp 40 Jahre später befreit werden? Und dann den Avengers bzw. Shield beitreten? Usw. Rogers ist in dieser Zeitlinie doch eine Art Anomalie, da er dort eigentlich nicht hingehört. Alle anderen Geschehnisse - bis hin zu Infinity War und Endgame - passieren parallel zu seinem Alterungsprozess, deswegen sitzt er am Ende ja auch da auf der Bank. Also woher kommt der Schild, wenn er im Kampf zuvor doch von Thanos zertrümmert wurde?
      Das ist aber auch tatsächlich das einzige Detail bzgl. der Zeitreise, das ich hier noch nicht ganz verstehe. Vielleicht überseh ich da ja gerade was und jemand anders kann mich diesbezüglich aufklären. Alles Andere hat man dadurch, dass man die Steine lediglich geborgt und am Ende wieder an ihren rechten Platz innerhalb der Zeitlinie gesetzt hat, eigentlich relativ clever gelöst, mMn.

      Zu 3.) Red Skull erklärt im Gespräch mit Thanos in Infinity War die Funktionsweise des Seelensteins wie folgt:

      "To ensure that whoever possesses it, understands its power. The stone demands a sacrifice."
      "Of what?"
      "In order to take the stone, you must lose that which you love. A soul for a soul."

      Es wird speziell darauf verwiesen, dass dieser benannte Seelentausch dann zu Stande kommt, wenn man den Seelenstein an sich nehmen will. Dass in diesem Fall eine Seele für eine Seele eingetauscht wird. Davon, dass dies auch zutrifft, wenn man den Stein an seinen Platz zurückbringt, war da nie die Rede. Insofern wird hier wohl - schlicht und ergreifend - niemand zurückgekommen sein. Natascha bleibt verstorben.

      Übrigens: Beim zweiten Mal flasht der Film fast noch mehr, als beim ersten Mal. Könnte bei mir allerdings auch daran gelegen haben, dass ich ihn beim ersten Durchgang in synchronisierter Fassung und nun in OV gesehen habe. Denn:

      Spoiler anzeigen
      "Avengers ... assemble" klingt halt einfach 100x cooler, als "Avengers ... sammeln", um nur mal ein Beispiel von vielen zu nennen ^^
      You wanna know my secret identity?
    • @kaidoo
      Spoiler anzeigen
      Halte ich für ziemlichen Käse. Im Umkehrschluss würde das bedeuten, dass Steve - nach den Ereignissen von The Winter Soldier - einen zweiten Schild bekommen hat, weil der Erste im Fluss liegen gelassen wurde. Den Tesserakt kann man aus dem Meer bergen, aber den ikonischen Schild des ersten Avengers kriegt man nicht aus nem Fluss geholt? Das ergibt doch keinen Sinn.

      Ein paar Kleinigkeiten, die mir noch aufgefallen sind bzw. die ich auch vorausblickend für ganz interessant halte:
      Spoiler anzeigen
      1) Irre ich mich, oder sitzt zu Beginn des Films tatsächlich Joe Russo in der von Rogers angeleiteten Selbsthilfegruppe? Wäre zumindest mal was Neues, wenn einer der beiden Russo Brüder auch mal vor die Kamera tritt. Die zwei haben sich bei mir u.a. auch deswegen im MCU so beliebt gemacht, da sie - trotz all der immensen Ausmaße, die die von ihnen betreuten Filme inzwischen auch angenommen haben - stets auf sehr subtile Art und Weise beweisen, dass sie niemals abgehoben und noch immer absolut bodenständig geblieben sind. Das haben sie auch in Endgame wieder bewiesen, denn so wie auch schon in The Winter Soldier (Danny Pudi) und Civil War (Jim Rash), so haben auch in Endgame wieder zwei Schauspieler aus der Serie Community, bei der sie stark mitgewirkt haben, jeweils einen Gastauftritt. Dabei handelt es sich um Ken Jeong, den die meisten wohl aus Hangover kennen werden, und um Yvette Nicole Brown. Jeong war auf den ersten Blick nicht ganz leicht zu erkennen, ist aber derjenige, der Scott nach dessen Rückkehr aus dem Quantum Realm auffindet. Brown spielte die Frau im Fahrstuhl, als Tony und Steve sich im New Jersey des Jahres 1970 befanden.

      2) Endgame scheint für Marvel - resp. Kevin Feige - wohl auch ein ziemlich gelungener Aufhänger für die kommenden MCU Serien sein, die bei Disney+ landen werden. Zumindest bietet der Film hier einiges an Spekulationsspielraum bzgl. der Thematik der Serien. Loki's Standalone Serie könnte sich eventuell um eine alternative Zeitlinie drehen, die im Film kurz angerissen wurde, in eben jener er - nach der Schlacht um New York - durch den Spacestone wieder verschwinden konnte. Falcon's & Bucky's Serie könnte sich um das Erbe von Captain America drehen, das nun ja erstmal von Sam angetreten werden soll. Eine eigenständige Hawkeye Serie soll ja auch noch kommen, aber bei der wüsste ich auf Anhieb irgendwie nicht, was man da groß erzählen könnte. MMn wurde auch seine Geschichte in Endgame ziemlich rund abgeschlossen. Könnte - ähnlich wie beim Black Widow Film, der ja noch kommen soll - also gut sein, dass die Serie von ihm ein paar Jahre vor den Avengers spielt und wir somit seine Anfänge als Hawkeye zu sehen bekommen.
      Die Serie rundum Wanda und Vision stellt für mich momentan jedoch die interessanteste Baustelle dar, da Vision einer der Wenigen war, der in Endgame nicht zurückgebracht wurde, weil seine Existenz zuvor nun mal an den Mindstone gebunden war. Und da man ja nicht einfach nur die Zeit zurückgedreht hat, existiert der Stein auch nicht mehr (Thanos zerstörte die Steine ja zu Beginn des Films und Steve brachte die Steine, die man aus der Vergangenheit holte, wieder zurück zu jenen Momenten, wo sie sie zuvor entwendet hatten). Folglich ist und bleibt Vision - erstmal - tot. Nun hat Elizabeth Olsen in einem Interview davon gesprochen, dass ihre Serie womöglich in den 1950er spielen soll. Das kann im Grunde nur bedeuten: Wanda reist in die Vergangenheit. Könnte mir hier spontan gut vorstellen, dass sie zu einem Punkt zurückreisen möchte, an dem Vision noch lebte und sie dann - beim Versuch zurückzureisen - in einen Zeitstrudel geraten, der sie in den 1950er wieder ausspuckt. Aber mal sehen, vielleicht ist das besagte Bild auch einfach nur ein simples Konzeptart gewesen, das mit der eigentlichen Serie am Ende überhaupt nichts gemein hat.

      Endgame ist auf jeden Fall auch ein gutes Verkaufargument für Disney+ geworden, das bei mir jedenfalls voll gezogen hat. Während Netflix immer teurer und schlechter wird, wird Disney gen Ende 2019 / Anfang 2020 wohl einen echten Preiskrieg im Streaming-Sektor vom Zaun brechen (6,99 USD ist wahrlich nicht viel), wenngleich es bei diesem Schnäppchenpreis wohl nicht dauerhaft bleiben wird.
      You wanna know my secret identity?
    • @OneBrunou

      Spoiler anzeigen
      Zu 1)

      Ja, das hast du absolut richtig erkannt. Der Typ in der Selbsthilfegruppe ist Joe Russo. Allerdings ist das nicht sein erster Auftritt vor der Kamera, da er bereits in Winter Soldier, Civil War und Infinity War einen Cameo Auftritt hatte.

      Winter Soldier: Der Arzt der angelaufen kommt, als Black Widow verletzt ist und sich herausstellt, dass Fury noch lebt.

      Civil War: Der eigentliche Psychologe, der von Zemo umgebracht wurde. (War allerdings in einer gestrichenen Szene besser zu erkennen)

      Infinity War: Eine gestrichene Szene bin der Meinung er war irgendein Krimineller, der gejagt wurde.



      Ach übrigens falls es noch jemanden außer mir gab, der sich gewundert hat:

      Der junge unbekannte Mann auf Tonys Bestattung ist Harley Keener aus Iron Man 3 (der kleine Junge, bei dem Tony zwischenzeitlich gestrandet ist)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaizoku Gari Roronoa Zoro () aus folgendem Grund: Randnotiz eingefügt