Marvel Comics/ MCU

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Captain Marvel - Erste Bilder & Infos zur Handlung

      Mittlerweile sind über die Entertainment Weekly einige Bilder zum kommenden Solo-Abenteuer von Captain Marvel aufgetaucht, die in Avengers 4 den Verbliebenen stark unter die Arme greifen soll und wohl auch - über kurz oder lang - die Position von Steve Rogers übernehmen dürfte.









      Auch an konkreten Handlungsdetails ist inzwischen so manches durchgesickert und/oder klarer geworden, auch wenn die ganz großen Überraschungen da jetzt ausgeblieben sind. Jeder, der sich bisher mit dem Projekt beschäftigt hat, dürfte hier wenig Neues für sich entdecken.

      Handlungsdetails (Spoilerwarnung!)

      „Captain Marvel“ ist nicht als klassische Origin Story aufgebaut, also als Geschichte darüber, wie ein Superheld zu seinen Kräften kommt. Zu Beginn der Filmhandlung hat die Pilotin Carol Danvers a. k. a. Captain Marvel ihre Kräfte bereits, sie ist zum Teil Mensch und zum Teil Kree. Carol hat ihr Leben auf der Erde hinter sich gelassen und sich auf dem Planeten Hala einer Elite-Militäreinheit der außerirdischen Kree-Rasse angeschlossen, der Starforce. Angeführt wird die Truppe von einem rätselhaften Kommandanten (Jude Law), der Carol als seinen Schützling und ihr Training als eine Art Herzensprojekt betrachtet.

      Über kurz oder lang gelangt Captain Marvel aber auch wieder auf die Erde, wo sie neuen Fragen über ihre Vergangenheit nachgeht. Doch sie hat mächtige Feinde: die außerirdischen Skrulls, die ihre Gestalt verändern können. Vor allem der brutale Talos, der die Invasion der Skrulls auf der Erde anführt, macht ihr das Leben schwer. Mit dieser Information und dem dazugehörigen Foto hat Entertainment Weekly also enthüllt, welchen Bösewicht Ben Mendelsohn („Rogue One: A Star Wars Story“) in dem Sci-Fi-Abenteuer spielt.

      Dabei wird er nicht nur in der Maske eines Skrull zu sehen sein, sondern auch in seiner menschlichen Erscheinung – zur Tarnung verwandelt sich Talos nämlich in einen Erdling, der ausgerechnet auch noch mit S.H.I.E.L.D. zusammenarbeitet!

      Da „Captain Marvel“ in den 90er Jahren spielt, muss der darin auftretende Nick Fury entsprechend ein paar Jährchen jünger aussehen – aus dem obigen Bild ist nun zu sehen, wie Samuel L. Jackson für die Rolle digital verjüngt wurde. Was dabei ganz besonders auffällt: Zu diesem Zeitpunkt hat er noch zwei Augen, trägt keine Augenklappe. Bei S.H.I.E.L.D. ist er auch noch kein hohes Tier, sondern arbeitet in einem unspektakulären Bürojob.

      Auch Clark Gregg als S.H.I.E.L.D.-Agent Phil Coulson wird auf diese Art digital verjüngt werden, auf den ersten Bildern ist er allerdings noch nicht zu sehen.

      Zur Seite im Kampf gegen die Skrull stehen Captain Marvel ihre Kollegen aus der Starforce-Truppe – darunter der bereits aus „Guardians of the Galaxy“ bekannte Korath (Djimon Hounsou) und Minn-Erva, gespielt von „Crazy Rich“-Star Gemma Chan. Aber auch auf der Erde hat Captain Marvel Freunde: Pilotin Maria Rambeau (Lashana Lynch), alleinerziehende Mutter einer Tochter, kennt sie noch aus ihrer Zeit bei der Air Force.

      Und Comic-Fans dürften nun schon ahnen, wie die Tochter von Maria heißt: Monica Rambeau, die in den Marvel-Comics eine Zeit lang ebenfalls unter dem Namen Captain Marvel agiert und sogar Anführerin der Avengers wird. Später nimmt sie aber noch andere Superhelden-Namen an und tritt in den Comics als Photon, Pulsar und zuletzt als Spectrum auf. Und wer sich die Fotos in der Galerie genau angeschaut hat, dem ist das coole Easter-Egg auf dem Bild mit Maria Rambeau bestimmt nicht entgangen: Auf ihrem Flieger ist ihr Rufname aufgedruckt. Er lautet „Photon“, im MCU würde sich Monica als Superheldin - sollte sie dort je als solche auftreten - also womöglich nach ihrer Mutter benennen...

      Quelle: filmstarts.de

      Alles in allem ... Ich hab einfach nur mächtig Bock auf diesen Film. Brie Larson fällt für mich imo in etwa dieselbe Kategorie, wie bspw. auch Benedict Cumberbatch als Dr. Strange ... Ne bessere Besetzung hätte man eigentlich nicht verpflichten können. Über das Comeback von Nick Fury im MCU freue ich mich ohnehin extrem, ist er nach Age of Ultron doch wirklich sehr stark abgetaucht (von der Post-Credit-Scene nach Infinity War mal abgesehen), aber ebenso freue ich mich natürlich auch darauf Coulson in einem Film des MCU wiedersehen zu können. Auf Ronins Rolle bin ich im Übrigen auch mächtig gespannt, der hier womöglich eine etwas andere Rolle spielen dürfte, als es so mancher nach seinem Auftreten in Guardians of the Galaxy erwarten würde.

      Ja, ich hab mächtig Bock auf diesen Film und freu mich schon drauf, wenn bald endlich der erste Trailer erscheint. Meist kommen die ja kurz nach einer derartigen Informationswelle, zumal er Gerüchten nach ohnehin noch im September erscheinen soll.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Tolle Infos zum Film. Ich mag den Space Marvel Part sowieso lieber als den Earth Part. Und als grosser Guardians Fan freu ich mich auf Cpt Marvel. Die Filme sind auch so begehrt das Namen wie Jude Law mitwirken ,was ich sehr nice finde. Ein toller Schauspieler und ich hoffe eine starke Space Story.

      Dann fehlt eigentlich nur NOVA
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Captain Marvel (Trailer)



      Einer der wenige Filme, auf die ich persönlich sehr gewartet habe und was man hier bisher sieht, ist zwar recht wenig, aber dennoch ziemlich gut. Eine der mächtigsten Charaktere des Marvel-Universums gibt sich die Ehre und erscheint am 8. März 2019 (Weltfrauentag, Zufall?) auf der Leinwand. Darauf freue ich mich schon!

      Spoiler bzgl Civil War II in den Comics
      Die halb Mensch, halb Kreed-Powerfrau hat bereits in den Comics gezeigt, dass sie nicht zu unterschätzen ist. Am Anfang von Civil War II hat sie zusammen mit ihrem aktuellen Team die Ultimates + War Machine + She-Hulk Thanos gefangen nehmen können. Allerdings war der Preis dafür sehr hoch.
    • Neues Serienformat scheinbar geplant

      Viele dürften bereits wissen, dass Disney ebenfalls künftig einen Streamingdienst anbieten wird, der wohl auch günstiger als Netflix sein soll. An den Start gehen soll er irgendwann 2019, eine Star Wars Realserie von Jon Favreau ist bspw. auch bereits exklusiv für den Dienst bestätigt.

      Allerdings soll sich hier auch für Marvel einiges im Serienformat tun. Laut der Variety plane man in sich abgeschlossene Serien, die einen Umfang von 6 - 8 Episoden beinhaltet. Fokussiert werden soll sich dabei auf MCU Charaktere, die im MCU nicht in den Genuss eines eigenen Films gekommen sind. Als besonders prominente Beispiele werden hier Loki und Scarlett Witch genannt.
      Da das Ganze folglich Bezug zum MCU hätte möchte man die Verantwortung dafür auch wieder in die Hände von Kevin Feige legen. Das Budget soll indes denen der Blockbuster in nichts nachstehen, um so auch die Schauspieler aus den Filmen (in den obigen Beispielen also Tom Hiddelston und Elizabeth Olsen) für das jeweilige Serienformat gewinnen zu können.

      Das Ganze befindet sich wohl noch in einer sehr frühen Phase, es wird also noch eine Weile dauern, bis das Projekt konkreter Form annimmt. Gefallen tut mir die Idee aber allemal, um manchen Figuren - die bisher eigentlich eher zu den Nebenfiguren gehörten - mehr in den Fokus zu rücken und damit mehr Tiefe zu verleihen. Ich denke da bspw. auch primär mit an Falcon, der bisher eigentlich noch sehr arg im Hintergrund steht, mMn.

      Quelle: filmstarts.de
    • Lange hats gedauert, aber nun ist endlich der erste Trailer zu X-Men - Dark Phoenix erschienen und das sieht (zumindest für mich) allemal besser aus als der letzte Versuch. Ich hoffe allerdings, dass Lawrence/Mystique diesmal eine kleinere Rolle einnimmt, da es sonst wie damals mit Berry/Storm wirkt, die nur aufgrund der Schauspielerin selbst im Vordergrund stand.

    • Soweit ich weiß lag der penetrante Fokus auf Mystique - in den letzten beiden X-Men Filmen - maßgeblich an Bryan Singer, der sich ja sogar ein Spin-Off für die Gestaltwandlerin gewünscht hat :D

      Der Fokus wird nun wohl eher auf Sophie Turners Interpretation der Jean Grey liegen, sowie die weitere Erforschung ihrer gewaltigen Kräfte durch die Phoenix Force.

      Besser als der Erstversuch in "Der letzte Widerstand" dürfte das allemal werden, zumal mit Simon Kinberg hier der "Godfather" der X-Men / X-Force Filme sein Regiedebüt gibt, der zwar auch nicht nur an guten Projekten gearbeitet hat, aber vor allem mit den Mutanten umzugehen können scheint und sie richtig in Szene zu setzen weiß. Da hab ich momentan also absolut gar keine Bedenken.

      Freu mich sehr auf diesen Film!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Da X-Men Filme verschieben ja scheinbar sehr viel Spaß macht wurden Gambit und auch Dark Phoenix mal wieder nach hinten geschoben.

      Im Fall von Gambit wohl kein Wunder, da ohne Regisseur eben nicht viel geht und statt dem 7. Juni 2019 steht nun der 13. März 2020 an. Dark Phoenix wiederum nimmt den Platz von Gambit am 7. Juni ein, um den Kino Sommer mitzunehmen und insbesondere in China, wo der Trailer wohl eingeschlagen ist wie eine Bombe, mehr Einnahmen zu generieren. Aus finanzieller Hinsicht durchaus nachvollziehbar die Entscheidung. Hoffen wir mal, dass es dann die letzte Verschiebung gewesen ist und der Film noch den Weg ins Kino schafft. :-D

      Darüber hinaus kommt am 21.12.18 noch ein "Untitled Deadpool Movie" in die Kinos, bei dem es sich wohl um eine PG13 Variante von Deadpool 2 handelt. Ob das nun wirklich sein muss kann man drüber streiten. Aus finanzieller Sicht bestimmt gut, aus künstlerischer wohl definitiv nicht, aber letztlich regiert das Geld in der Filmwelt und solange Deadpool im Original R-Rated bleibt kann ich solche geschnittenen Filme getrost ignorieren.