Das Spiel der Götter (orig.: A Tale of the Malazan Book of the Fallen)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Das Spiel der Götter (orig.: A Tale of the Malazan Book of the Fallen)

      Wahrscheinlich werde ich hier wieder, wie bei Southland, einen toten Thread erstellen, doch will ich es mir nicht nehmen lassen dieses Thema aufzumachen, handelt es sich doch um meine lieblings (Fantasy-)Bücher. Die Rede ist vom Spiel der Götter, geschrieben von Steven Erikson ! Im Englischen ist die Buchreihe in 10 Bänden mittlerweile abgeschlossen (Letzter Band anfang 2011 erschienen), in Deutschland läuft die Reihe noch und müsste mittlerweile bei Band 8 angelangt sein, jedoch werden im deutschen nach dem 1. Band der 1:1 übernommen wurde alle Bände in zwei geteilt.
      Ergo werden im deutschen nachher 19 Bände statt der englischen 10 erscheinen. Finde ich auch garnicht so schlimm, da die Bände doch recht dick sind und man so nicht ewig auf eine Übersetzung warten muss sondern regelmäßiger was neues bekommt. Leider gibt es dadurch natürlich gewisse Cliffhanger, ich für meinen Teil bin froh das ich mit der Reihe angefangen habe als sie schon relativ fortgeschritten war. Natürlich kann man sie auch im englischen Original lesen, jedoch ist das dann schon etwas zäh und happig für Leute die nicht sehr erfahren mit englischen Büchern sind, vorallem bei Fanatasy Büchern werden ja zusätzlich auch noch relativ spezielle Wörter benutzt.
      Zusätzlich zu den normalen Bänden gibt es noch weitere die im selben Universum spielen, aber nicht von Steven Erikson sondern von Ian Esslemont verfasst werden. Bis jetzt dürften sie nur auf englisch käuflich sein, ich selbst besitze erst eins davon und zwar "Night of Knives", ich hoffe inständig, dass sie noch übersetzt werden weil es mir doch zu hardcore ist sie auf englisch zu lesen, vorallem wenn man an die deutschen Begriffe gewöhnt ist.

      Die Serie wird, (was ich vorallem an Amazon Kommenaren und Diskussionen gemerkt habe) oftmals als großer Konkurrent des Lieds von Eis und Feuer angesehen und beide werden einem auch oftmals bei bestimmten Wünschen empfohlen, vorallem natürlich weil beide Buchreihen ziemlich schonungslos und düster sind, ich selbst habe in das Lied von Eis und Feuer nur reingelesen, kenne also nicht alle Stellen, denke aber das sie beide ziemlich brutal und tabulos sind. Wobei natürlich an verschiedenen Stellen der Fokus gesetzt wird. So ist ja im Lied von Eis und Feuer die Magie und alles "Fantastische" eher spärlich gesäht, wobei SdG (Spiel der Götter) von solchen Dingen nur strotzt und zwar wirklich auf eine mMn vorher nie dagewesene Weise, die meisten Dinge im SdG sind sehr originell und im doch schon sehr abgenutzten Fantasygenre nicht oft gesehen.
      Jeder muss hier selbst seinen Favoriten bestimmen, für mich hat Erikson schon allein deshalb die Nase vorn weil er es fertig bringt sein Werk zu vollenden, welches ebenfalls ultra komplex ist, was also keine Ausrede für George RR Martin sein kann.

      Hier eine komplette Inhaltsangabe zu bringen würde den Rahmen sprengen, da so viele verschiedene Handlungsstränge vorhanden sind kombiniert mit vielen krassen Ereignissen, am Anfang wird man echt in diese riesige Welt hineingeworfen und entwickelt erst mit mehreren Bänden ein zusammenhängende Verständnis für all die Geschehnisse. Ich versuche mal ein bisschen in die Welt hineinzuführen und eventuell eine kleine Einführung zum ersten Buch zu geben:

      Zuerst einmal sei gesagt, das es keine typischen Fantasierassen wie Zwerge Elfen Trolle usw gibt. Es gibt durchaus andere Rassen diese sind aber neu erfunden. Die Hauptbesonderheit ist aber, das (wie der Titel schon zu erkennen gibt) Götter im Geschehen mitmischen und oftmals die Kontrolle über einen Menschen übernehmen, zudem gibt es noch sozusagen Halbgötter sogenannte "Aufgestiegene" andere mächtige Wesen, die durch bestimmte Ereignisse gottgleich aufgestiegen sind, ein Aufgestiegener kann ein Mensch aber auch ein anderes Wesen sein. Zwischen den Göttern gibt es nochmal den Unterschied zwischen älteren und jüngeren Göttern. Es ist schwer das alles ohne Seitenlange Erklärung zu beschreiben aber das ist erstmal der Ausgangspunkt für die Charaktere. Es ist übrigens auch keine Seltenheit das mal ein Gott/Aufgestiegner stirbt.

      Eine weitere Besonderheit ist das ausgeklügelte Magiesystem, was es wirklich so noch nie gegeben hat. Es besteht aus den sogenannten Gewirren, davon gibt es eine ganze Menge bspw. das Schattengewirr, mit dessen Nutzen man (oho) Schattenmagie benutzen kann. Diese Gewirre sind existierende Sphären, das heißt man kann sich sogar in ihnen bewegen. Es ist sogar möglich das ein Gewirr zerstört wird, was im Buch auch vorkommt. Bestimmte Völker haben ihr eigenes Gewirr, menschliche Magier bedienen sich typischen Gewirren/Magie wie Feuer oder Wasser, manchmal auch mehrerer.

      Im grunde streben die verschiedenen Gruppierungen im Buch immer nach Macht was eins der Hauptziele vieler Protagonisten/Antagonisten ist. Ein schönes Beispiel ist dabei die Konvergenz die wenn ich mich nicht irre im 2 und 3. deutschen Band ein bisschen behandelt wird, wo tausende Wesen durchs Land strömen um nach dem Ereigniss zu suchen was sie aufsteigen lässt.

      Wo ich grade vom "Land" spreche, die Story spielt keinesfalls nur in einer Gegend die ganze Welt ist in - lass mich nicht lügen - 6 Kontinente (!) unterteilt, wobei ein paar sogar noch Subkontinente haben. Es ist wirklich schwer nicht den Fanboy beim schreiben raushängen zu lassen aber diese Größe ist wirklich episch. Die Handlung wechselt dabei von Buch zu Buch, mal spielt sie auf dem einen mal auf dem anderen Kontinent.

      So zur Handlung: DIE Haupthandlung gibt es eigentlich nicht es sind eher unzählige Handlungsstränge die erst nach und nach einen bestimmten Zusammenhang bekommen ich kann vielleicht soviel verraten das man umso mehr man in die Story eindringt die Machenschaften des verkrüppelten Gottes als Rahmen für die Handlung nehmen kann.
      Zu Anfang kann man wahrscheinlich am ehesten die Brückenverbrenner als Hauptprotagonisten sehen. Sie sind eine militärische Einheit aus Veteranen des Malazanischen Imperiums. Sie sind vorallem im ersten Buch die "Helden" und bringen einem die Welt näher, es gibt aber zahlreiche weitere Protagonisten.
      In den ersten Büchern befasst sich die Handlung somit mit einem Feldzug, einer Rebellion, Rückblenden usw usw usw. Es passsiert einfach unglaublich viel, was irgendwie zusammenhängt. Ich habe bei Google ein wenig nach Inhaltsangaben gesucht (zugegeben nicht lange) und die meisten waren meiner Meinung, die Handlung ist zu komplex um sie einfach wiederzugeben, es sind zuviele Personen involviert.

      Ich kann absolut Jedem der ein Faible für Fantasy oder auch nur epische Geschichten hat diese Buchreihe empfehlen, wirklich jedem. Oftmals wird gesagt das Potenzial entfaltet sich erst im Laufe der Reihe und viele mögen das erste Buch nicht so, ich hingegen war schon von Anfang an gefesselt. Wer also der Reihe eine Chance gibt und nicht von anfang an gepackt wird sollte vielleicht noch bis Band 4 (im Deutschen) weiterlesen. Zugegeben das ist nicht grad wenig verlangt, aber für viele sind das 4 und 5 Buch einer der absoluten Höhepunkte und dem kann ich nur zustimmen, wobei es davor und danach mMn nicht unbedingt schlechter wird. Klar gibt es auch hier den ein oder anderen Handlungsstrang der weniger gern gelesen wird, weil man vielleicht den Charakter nicht so mag (war bei mir vorallem in Band 2 und 3 ein bestimmter Strang) aber bei der schieren Menge an Strängen ist dies auch nicht so schlimm.

      An die, welche die Reihe bereits kennen, welche sind eure Lieblingscharaktere? Was findet ihr sonst noch gut? Was nicht? Schreibt einfach mal ein bisschen ich bin gespannt auf eure Meinungen und hoffe wirklich das ein paar die Reihe kennen, da Mangas ja nicht weit von Fanatasy entfernt sind liegen die Chancen ja nicht zu tief.

      Ach und bei Wissen aus den englischen Bänden bitte einen Spoilerkasten nutzen.

      Ich selbst muss leider noch anmerken das ich im Moment nicht ganz so fit bin was Wissen um das SdG angeht da es bereits über ein jahr her ist seit ich die Bände verschlungen hab und zurzeit mein Kopf leider voll mit Unikram ist ^^
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Zeo ()

    • Hab nen ewig langen Post verfasst den ich nicht posten konnte.
      Jedenfalls kenne ich die Reihe und kann sie ebenso jedem empfehlen, das erste Buch überfordert viele ebenso mich, weil es viel Information ohne Background gibt und die Szenenwechsel sehr hektisch wirken, aber spätesten nach den sehr tiefgründigen Gesprächen T'oolons mit Mandata Lorn, bei der die Unsterblichkeit der Imass sehr authentisch rübergebracht wurde konnte ich mich nicht mehr losreissen.
      Später als es mit dem Reich der sieben Städte weiterging und damit mit Coltaine und der Kette der Hunde war ich fest der Ansicht das würde Erikson nicht toppen können, aber irgendwann nach Pannion kam Jaghartan bzw. davor noch das Lager Shaiks und somit Karsa Orlongs Plot in der Hauptstory und die schoss einfach alles ab bzw. stellte alles in de Schatten, was ich jemals als Badassness gekannt hatte.
      Lether und besonders Rhulad, welcher ein sehr glaubwürdig rüberkommender und vorallem gut gelungener Charakter war und der Plot, um die Meisterkämpfer war auch ein Höhepunkt.
      Danach weiß ich noch, dass es eine Stelle gab die sehr herausgestochen ist undzwar ein diverses Zusammentreffen zweier Aufgestiegener in Darujhistan, ohne viel für Interessierte spoilern zu wollen.
      Gehören beide zu meinen Lieblingscharakteren ebenso wie Itkovian von den grauen Schwertern.
    • Das Spiel der Götter:
      Ist schon etwas her, dass ich die Reihe gelesen habe. Die Welt, Völker und auch das neue Magiesystem sind vom Umfang her enorm und umspannen ein Ausmaß mit dem sich kein Roman, den bisher in den Händen hatte, messen kann.
      Dennoch hatte ich auch, wie die meisten Leser Startschwierigkeiten, da doch viele Informationen erst in kleinen Häppchen irgendwann in den späteren Bänden und dort auch nur teilweise am Rande kurz erwähnt werden. Aufgrund der Rezensionen auf Amazon hab ich mich dann zum Glück bis zum dritten Band durchgebisen und konnte ab dort nicht mehr aufhören. Memories of Ice fesselte mich mit den unglaublich spannend beschriebenen Schlachten um Capustan und Korall.
      Innerhalb der Hauptstory gefallen mir, anders als vielen aus dem Malazanforum, die Tiste Andii und deren Führer Rake weniger. Meine Lieblingsprotagonisten bleiben bis zum Ende hin die Brückenverbrenner und dort besonders Fiedler.
      Der Anfangsplot um Karsa ist lesenswert, auch weil bekannte Namen wie Torvald Nom auftauchen, jedoch weiß das Ende von House of Chains mehr zu gefallen. Dieser vierte Band und seine Fortsetzung in The Bonehunters ist imo auch bisher der beste Handlungsstrang.
      Der Vergleich mit G.R.R.Martin ist aus meiner Sicht nur zum Teil gerechtfertigt, weil dieser seinen Schwerpunkt mehr auf die Entwicklung und inneren Gedanken der Charaktere eingeht. Eriksons Stärke liegt dagegen in der Vielfalt sowohl seiner Orte und Zeitebenen als auch auf der seiner Personen , auch ist sein Schwerpunkt mehr auf Magie ausgelegt als Martin. Ich lese letzteren gerne doch im Vergleich zu Erikson zieht er den Kürzeren.
      Ich hoffe dass Blanvalet in Zukunft auch die Novellen von Esslement wie Night of Knifes übersetzt. Diese spielen ja auch im Malazanuniversum und geben Hintergrundwissen z.B. über Korelri, von dem man sonst in der Hauptreihe nur wenig mitkriegt. Ich hatte schon öfter Emails geschickt bekam aber nur vage Antworten.
      Jegliche Ruhe ist eine Illusion, denn Stille ist angefüllt mit der lärmenden Suche nach Bedeutung.
    • Update Mitte 2013
      Unter anderem um den Thread wieder zu pushen und vielleicht Jemanden der zahlreichen neuen Nutzer so wie die, welche den Thread einfach übersehen haben auf ihn aufmerksam zu machen, aber auch aufgrund eines aktuellen Anliegens, belebe ich ihn mal wieder. (Komischer Bandwurmsatz)

      Das Erscheinen des neuen Deutschen Bandes Nr. 15 "Tod eines Gottes" welcher den Abschluss des 8. Englischen Bandes "Toll The Hounds" darstellt, vezögert sich noch auf ungewisse Zeit. Zuerst sollte er glaube ich noch im September diesen Jahres erscheinen, nun wird bei Amazon Januar 2016(!!) angegeben. Allerdings handelt es sich hierbei nur um einen Platzhalter. Der Übersetzer hat schon in einigen Foren dazu Stellung bezogen und es liegt wohl an seinem momentanem Burn Out.
      Er selbst vermutet, dass es wohl Anfang/Mitte 2014 weitergehen wird. Wer dazu einen Link haben möchte kann mir gerne eine Pn schicken, andere Forenlinks sind ja nie so gern gesehen.

      Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass es natürlich sehr schade ist, dass das Lied von Eis und Feuer durch GoT einen solchen Boost erlebt und MBotF natürlich nicht. Dadurch hat es natürlich auch nicht eine so große Popularität und Priorität. Wir hätten sicherlich schon vor Jahren mit dem Spiel der Götter fertig sein können, wenn es denn denselben Bekanntheitsgrad hätte.

      Ich möchte einfach nochmal sagen: Wer die Komplexität bei GRRM liebt, wird Erikson vergöttern. Denn hier gibt es nochmal um einiges mehr Charaktere und auch eine weitaus größere Welt. Wer dem Englischen mächtig ist und gerne Bücher im original liest, kann sich umso mehr freuen, da die Reihe bereits abgeschlossen ist (Es erscheinen aber noch mehr Bücher in demselben Universum), worum man beim Lied ja noch beten muss. (Soll jetzt keine Kritik an LvEuF oder GRRM sein will nur ein wenig Werbung machen ^^)


      So es wird mal wieder Zeit für eine kleine Aktualisierung, mit teilweise guten, teilweise schlechten bzw unbefriedigenden Nachrichten. Das schlechte zuerst: Es scheint immernoch keinen Termin für den deutschen Band 15 zu geben, Amazon listet immernoch das Platzhalterdatum 2016, was sich hoffentlich nicht auch noch bewahrheiten wird. Allerdings schrieb der Übersetzer selbst vor kurzer Zeit, dass es ihm schon besser geht und er bereits mit der Übersetzung begonnen hat, man kann sich denke ich also ganz vorsichtig noch auf eine Erscheinung dieses Jahr freuen (wird auch mal zeit *hust*).

      Jetzt die "gute" Nachricht bzw eine richtige News: Das komplette Malazan Book of the Fallen ist seit kurzem als Kindle Komplettedition erhältlich (natürlich auf Englisch, also im Original). Diese eBook Version soll sehr umgänglich sein und das Suchen bzw Kapitelspringen innerhalb und zwischen den Büchern sehr einfach machen. Einziges Manko imo: Der Preis. So habe ich die Edition bislang nur für um die 80 Dollar gesehen. Ich habe zwar gehört sie wird auch für 60-70 angeboten, aber da scheint sie wohl momentan vergriffen? Ansich kein schlechter Preis, so sind es immerhin 10 dicke(!) Wälzer, allerding bekommt man sie als einzelne ebooks rund 5-10 Dollar billiger.
      Hier zur News

      Und hier mal das coole Cover, welches eine Szene aus dem ersten Buch zeigt, ohne zu spoilern ^^ Ich finde es sehr gelungen und episch! Also Leute das sollte euch Lust auf mehr machen!




      Ich bin btw momentan wieder in einem Reread und liebe es nach wie vor!
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Zeo ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher

    • 3 Benutzer haben hier geschrieben