Fairy Tail

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • torajiro schrieb:

      Es ist weniger Absicht, als einfach Mashimas Zeichenstil. Man sieht es desöfteren bei Mangaka, die einen markanten Stil haben, dass alle Charaktere verschiedener Serien gleich oder ähnlich aussehen. Bei Toriyama ist es nicht anders. Zudem denke ich, dass einige Parallelen durchaus gewollt sind, um noch vom Erfolg Fairy Tails zu zehren und auch zugleich etwas Werbung für das Neue Werk zu machen, was ja, wenn ich es recht im Kopfe habe, im FT Universum spielen soll.
      Fairy Tail hatte ich irgendwann abgebrochen, da es mich nur noch gelangweilt hat. Mashima ist definitiv nicht mein Autor, aber ich schau zumindest mal in die neue Serie rein. Hoffe auf bessere Plots, aber hege berechtigte und arge Zweifel daran.
      Klar, ich weiß das. Bei Tanemura finde ich, sehen fast alle männlichen Charaktere ihrer Geschichten irgendwie gleich aus, aber das meinte ich eigentlich nicht. Ich habe mich wohl ein bisschen blöd ausgedrückt, sorry... Ich meinte, das - besonders bei der mit den Pferdebeinen - einfach Haar- und Augenfarbe eins zu eins mit Wendy übereinstimmt. Ich hätte es besser gefunden, wenn sie und Erza andere Farben bekommen hätten. Ich meine, im Manga stört es nicht besonders, ist ja alles schwarz und weiß, auf der Farbseite stößt es mir denoch auf. Aber ist ja jetzt auch egal.

      Fairy Tail hat mir schon am Anfang richtig gefallen, bis zum Eclipse Arc, dann fand ich jedoch, dass die Geschichte immer mehr abgenommen hat und mir irgendwann gar nicht mehr gefallen hat. Besonders hat mich der Fanservice echt angenervt hat. Schade, die Geschichte hat schon viel Potenzial gehabt und wenn man bestimmte Dinge anders umgesetzt hätte, Szenen weggelassen hätte, wäre der Manga für mich viel besser geworden.
      Schade, schade...
      Im Auftrag des Teufels unterwegs.
    • Fairy Tail - The 100 Year Quest

      Fairy Tail is back Bitchezzzz! Wer hätte es gedacht, ich für meinen Teil jedenfalls nicht. Obwohl anscheinend schon länger feststand, dass Fairy Tail in die Verlängerung geht. Was, jetzt wo ich so drüber nachdenke, doch recht offensichtlich war nach dem Ende.

      Jedenfalls Team Natsu ist unterwegs auf einem neuen Kontinent Giltena (muss nur ich dabei an Tena Lady denken?), der bisher noch komplett unbekannt ist, um sich dort von der Gilde Magia Dragon (for real...?), den Freifahrtschein zur 100 Jahre Quest abzuholen. Nur um überrascht festzustellen, dass in der Gilde na ja lest das man lieber alles selbst... xD

      Tjoa, ich hätte ja jetzt gesagt hey, ein Sequel das nicht von Mashima kommt, da liegt doch so was wie Potential in der Luft allerdings habe ich dann gesehen, dass die Storyboards von Mashima kommen, er das Ding nur lediglich nicht selbst zeichnet. Schöne Scheiße!

      Na ja mal sehen, vielleicht wird das ja doch noch was. :D
    • Die ersten beiden Chapter gelesen...was soll ich sagen...

      Es gibt auf einen entfernten Kontinent eine Gilde, die die allererste Magische Gilde war. Sie heisst Magia Dragon und man kann dort die 100 Jahre Quest erhalten.

      Diese beinhaltet:

      Spoiler anzeigen
      Das versiegeln von 5 Drachen, die alle so stark sind wie Acnologia.

      Das Gildenoberhaupt von Magia Dragon ist übrigens auch ein Dragon Slayer - der seine Magie zu häufig genutzt hat und sich in einen Drachen verwandeln kann - wie Acnologia.

      Nach dem man im Finale schon den stärksten Endgegner besiegt hat, sollte alles andere Kindergarten sein. Von daher habe ich mich gefragt, was soll die 100 Jahre Quest, anspruchsvolles zu bieten haben?

      Also nehme ich einfach den Endgegner und multipliziere ihn mal 5...das wäre mir nie eingefallen...dafür muss man Mangaka sein...


      Um es wie Monkey Shibata zu sagen "for real?"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dante [GER] ()

    • Erste 2 Chaps ausgehalten.

      Endlich wieder neue Bilder auf denen Natsu Lucy an die Brüste grabscht! I'm all fired up!

      Und das ganze erst im 2. Kapitel. Mashima scheint sich gefangen zu haben.

      Ansonsten joa Drachen, friendship bla bla, das Übliche halt.

      Die einzige Frage die sich mir stellt: Habe ich gerade ernsthaft fast 40 Seiten gelesen in denen sich keine der Fairy Tail Damen entblößt hat?!
      #seeyainwano
    • Dieser Manga muss ja doch irgendwie bei vielen was hinterlassen haben , auch wenn es nur ein Knacks ist :D

      Mashima hat sein Schema und seine Plots etc und trotzdem bin ich nicht der einzige, der sich die 100 Jahre Quest gibt xd
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Jeff Nero Hardy schrieb:

      Dieser Manga muss ja doch irgendwie bei vielen was hinterlassen haben , auch wenn es nur ein Knacks ist :D

      Mashima hat sein Schema und seine Plots etc und trotzdem bin ich nicht der einzige, der sich die 100 Jahre Quest gibt xd

      Naja solange ich mein Hirn komplett ausschalte, finde ich das ganz unterhaltsam.
      Ein weiterer Grund, dass ich es lese ist:

      Ich hoffe Bo knüpft an seine vergangenen Reviews an, die ganz klar mein Highlight des Kapitels waren und dafür muss ich halt wissen um was es geht. xD
      #seeyainwano
    • Die 2 Kapitel der Fairy Tail Fortsetzung waren jetzt so lala, daher nur ein sehr kurzes Statement.
      Wie es aussieht passiert in der Geschichte endlich das, auf das wir während der gesamten 545 Kapitel vom Ur-Fairy-Tail sehnlichst gewartet haben. Es wird endlich gegen Drachen gekämpft. Hätte nicht gedacht, dass wir das nochmal erleben werden. Wer weiß was mit Mashima passiert ist, damit wir endlich Kämpfe gegen Drachen zu sehen bekommen.

      Natürlich konnte sich Mashima es sich nicht verkneifen und musste ein paar Ecchi-Elemente einbauen.

      Mal sehen, ob diesmal eine einigermaßen vernünftige Story zu Stande kommt.
    • Genie und Wahnsinn.
      Ein Mangaka schafft es seit 500+ Kapitel mit seiner Geschichte, Zeichnungen und freizügigen Babes unzählige Europäer auf die Palme zu bringen.
      Ich applaudiere, der Plan scheint aufzugehen... seine Arbeit wird gelesen, weit außerhalb der Heimat, ob jemand dafür bezahlt hat oder nicht, ob es jemanden gefällt oder nicht, Ziel erreicht.

      Mir gefällt auch einiges nicht, aber immer die gleiche Leier? WTF?
      Der Plot ist so vorhersehbar, immer passiert das Selbe, OMG schon wieder so viel nackte Haut... your serios?... Alter jetzt fast er ihr wieder aufn Arsch und, häää, ja super an die Titten auch noch, so disgusting. Ein großes MIMIMI an der Stelle. Nach 500 + Kapitel soll man es eigentlich schon gerafft haben was einen wohl erwartet und das sich nicht groß was daran ändern wird!?

      Sollte jemand je nach Tokio kommen, meidet sämtliche Stadtteile, geht in keine Einkaufszentren und um Himmelswillen, meidet Akihabara und schließt die Augen in der Metro. Euch erschlagen sonst quasi die halbnackten oder vollbusigen Babes.
      Es sei denn, es hätte sich seit 2016 etwas daran geändert. Falls nicht, zieht euch lieber die ganzen Parks und Schreine rein, welche ich an der Stelle nur empfehlen kann. Ich könnte noch weiter ausholen, aber mir fehlt die Lust. Worauf ich hinaus will... die lieben Japaner stehen darauf, nackte Haut, vollbusige Babes und noch mehr nackte Haut. Sonst so schüchtern gehen sie in der Hinsicht regelrecht auf. Die interessiert das nicht ob wir Westler das gut finden, die kochen ihr eigenes Süppchen und sehen uns nicht mal als Zielgruppe.
      Vielleicht mal Hinterkopf behalten ;)

      Back to topic, ich hab die Kapitel gelesen, ich nehme es so hin wie ich es gelesen habe, es gibt bisher nichts wirklich neues, außer das jetzt mal Drachen ein Thema spielen und ich schau einfach mal weiter was geschieht, vielleicht beschert mir die Verlängerung ein akzeptableres Ende.
      konnichiwa nakamas! :-D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PillePalle ()

    • I_love_Nami schrieb:

      Die 2 Kapitel der Fairy Tail Fortsetzung waren jetzt so lala, daher nur ein sehr kurzes Statement.
      Wie es aussieht passiert in der Geschichte endlich das, auf das wir während der gesamten 545 Kapitel vom Ur-Fairy-Tail sehnlichst gewartet haben. Es wird endlich gegen Drachen gekämpft. Hätte nicht gedacht, dass wir das nochmal erleben werden. Wer weiß was mit Mashima passiert ist, damit wir endlich Kämpfe gegen Drachen zu sehen bekommen.

      Natürlich konnte sich Mashima es sich nicht verkneifen und musste ein paar Ecchi-Elemente einbauen.

      Mal sehen, ob diesmal eine einigermaßen vernünftige Story zu Stande kommt.

      Genau das gleiche habe ich auch gedacht. Nachdem die Kraft der Liebe gesiegt hat, kann man eventuell endlich einen dragon-slayer wirklich einen Drachen "Slayen" sehen.. Die Frage ist jetzt lediglich, ob jeder der Kandidaten (Sind ja genau 5 wenn ich richtig gezählt habe: Natsu, Grey, Erza, Lucy, Mandy) einen Drachen als Gegner bekommt? Oder Macht macht man 5 Gruppenkämpfe draus? Ich befürchte ersteres. Ist doch ganz klar dass sie alle einen Drachen auf Arno level besiegen können :D

      Wie auch immer, Kopf ausschalten und lesen, dann kann mans sogar "okay" finden.
    • PillePalle schrieb:

      Genie und Wahnsinn.
      Ein Mangaka schafft es seit 500+ Kapitel mit seiner Geschichte, Zeichnungen und freizügigen Babes unzählige Europäer auf die Palme zu bringen.
      Ich applaudiere, der Plan scheint aufzugehen... seine Arbeit wird gelesen, weit außerhalb der Heimat, ob jemand dafür bezahlt hat oder nicht, ob es jemanden gefällt oder nicht, Ziel erreicht.

      Mir gefällt auch einiges nicht, aber immer die gleiche Leier? WTF?
      Der Plot ist so vorhersehbar, immer passiert das Selbe, OMG schon wieder so viel nackte Haut... your serios?... Alter jetzt fast er ihr wieder aufn Arsch und, häää, ja super an die Titten auch noch, so disgusting. Ein großes MIMIMI an der Stelle. Nach 500 + Kapitel soll man es eigentlich schon gerafft haben was einen wohl erwartet und das sich nicht groß was daran ändern wird!?

      Sollte jemand je nach Tokio kommen, meidet sämtliche Stadtteile, geht in keine Einkaufszentren und um Himmelswillen, meidet Akihabara und schließt die Augen in der Metro. Euch erschlagen sonst quasi die halbnackten oder vollbusigen Babes.
      Es sei denn, es hätte sich seit 2016 etwas daran geändert. Falls nicht, zieht euch lieber die ganzen Parks und Schreine rein, welche ich an der Stelle nur empfehlen kann. Ich könnte noch weiter ausholen, aber mir fehlt die Lust. Worauf ich hinaus will... die lieben Japaner stehen darauf, nackte Haut, vollbusige Babes und noch mehr nackte Haut. Sonst so schüchtern gehen sie in der Hinsicht regelrecht auf. Die interessiert das nicht ob wir Westler das gut finden, die kochen ihr eigenes Süppchen und sehen uns nicht mal als Zielgruppe.
      Vielleicht mal Hinterkopf behalten ;)

      Back to topic, ich hab die Kapitel gelesen, ich nehme es so hin wie ich es gelesen habe, es gibt bisher nichts wirklich neues, außer das jetzt mal Drachen ein Thema spielen und ich schau einfach mal weiter was geschieht, vielleicht beschert mir die Verlängerung ein akzeptableres Ende.
      Fehlt nur noch #LeaveMashimaAlone
      Wenn Mashima nur mal halb so viel Enthusiasmus und Leidenschaft in die Entwicklung seiner Plots, die Ausarbeitung seiner Charaktere und das Worldbuilding packen würden, wie du in Rettung seiner Ehre, dann hätte wohl niemand was zu meckern.

      Ich persönlich finde es lustig, dass du (und viele andere, wie wir in der Vergangenheit gesehen haben), denke die Kritiker, wären sich nicht bewusst darüber, dass sie die immer gleichen Dinge kritisieren. Ich spreche jetzt mal kurz für die Allgemeinheit und sage, dass wir uns dessen bewusst sind. Was bleibt auch anderes zu tun, wenn man eben jedesmal die immer gleichen Dinge vorgesetzt bekommt? Klar könnte man auch Mashimas Artwork loben, das in der Tat der Hammer ist. Aber da haut er auch nichts bahnbrechend neues raus. Und ich wette irgendwann, würden die Leute hier anfangen sich darüber zu beschweren wie kacke es doch ist, dass immer nur das Artwork gelobt wird.

      Schau dir mal den Bleach-Thread an und lies die Seiten über Seiten in denen sich darüber ausgelassen und lustig gemacht wurde, dass Kubo seine Hintergründe immer weiß lässt. Das wurde wirklich ständig und immer und immer wieder erwähnt, was ja auch nur logisch ist weil Kubo nichts anderes geliefert hat. Und es regt sich nun auch wahrlich keiner mehr darüber auf, dass Mashima sein Ding durchzieht, es macht nur ehrlich gesagt echt viel Spaß ihn dafür durch den Kakao zu ziehen, weil never ever meint er das alles selbst ernst was er da so aufs Papier bringt.

      Auf der anderen Seite könnte man sich als Kritiker doch auch gut darüber echauffieren, dass die Fans immer und immer wieder ankommen und den Kritikern sagen, dass sie die gleichen Dinge bemängeln. Also im Grunde genau das Verhalten an den Tag legen, was bei anderen kritisiert wird.
      Ich hab es in diesem Thread auch schon gefühlt 50000000000 Mal (mindestens) erwähnt, aber lasst euch davon doch nicht stören. Bin auch nie auf die eben genannte "Kritik" im Bleach-Thread eingegangen weil ich mir dachte, jo hello captain obvious... Keine Ahnung könnte man hier doch auch versuchen.

      Und bevor jetzt wieder jemand kommt mit dem, ja aber so entstehen keine "ernsthaften Diskussionen", was gibt es denn ernsthaft zu diskutieren? For real jetzt!?. Die Prämisse des Sequel könnte nicht schwammiger sein Mashima fährt von Anfang an (wir sind grad mal im 2. Kapitel) Superlative auf, von denen jeder weiß, dass sie es nicht wert sind beachtet zu werden, weil Mashima konstant seine Regeln einfach abändert und notfalls alles mit einem Friendship is Magic-Asspull hinbiegt.

      Gegen Titten-Grabschen und Panty-Shots und anderen soft Hentai-Kram hat hier sicher keiner was, und ja ja die Japaner und ihre seltsamen Fetische, aber wenn man es so plump macht wie Mashima, was soll man dazu groß sagen. Außer dass es halt krass sexistisch und frauenfeindlich und lächerlich ist.
    • @PillePalle
      Wenn wir nach 500 Kapiteln immer noch mit Freuden über Fairy Tail herziehen, was bringt dich dann zu der Annahme, wir würden auch nur einen Deut auf deine Kritik daran geben? Oder was auch immer die ersten drei Viertel deines Beitrags darstellen sollen.
      Das letzte Mal, als ich nachgesehen habe, durfte man sich auch noch zu einem Werk äußern, selbst wenn vom anderen Arsch der Welt stammt oder nicht der Zielgruppe angehört. Einfach mal im Hinterkopf behalten. ;)


      Zur Sache: Fairy Tail ist zurück und wir sind uns wohl alle einig, dass das unterhaltsam werden könnte. Es geht ja schon gut los. Es gilt, Drachen zu töten und jeder von denen ist Acnologia ebenbürtig. Echt super, wie Mashima das Finale seines Mangas noch tiefer herabwürdigt als ohnehin schon. Oder wie war das noch mit dem Drachenkönig Acno, der der Drachenkönig ist, weil er der stärkste aller Drachen ist? Das war doch so ein total tiefsinniges Zitat und so...

      Die Frage, die sich hier stellt, ist im Grunde nur folgende: Hat Mashima wirklich noch etwas zu erzählen? Rein flächentechnisch würde ich beinahe sagen...ja. Ganz Fairy Tail war bis zum Ende auf diesem popligen Fleckchen Erde auf der Weltkarte beschränkt, erst ganz am Ende bekam der Rest des Planeten durch Zerefs Armee der lebenden toten Pappfiguren irgendeine Relevanz. Theoretisch hätte Mashima also eine ganze Erdkugel, um sich auszutoben. Problem ist jedoch, dass er immer noch Hiro Mashima ist. Bezeichnend genug, dass es nun wieder gegen Drachen geht. Ein wenig Abwechslung hätte ich mir hier schon gewünscht, aber andererseits käme Mashima dann vielleicht mit seinem neuen Werk Eden's Zero durcheinander. Die Charaktere sehen sich schon zum Verwechseln ähnlich, nicht dass der arme Mann dann auch noch aus Versehen Plots vermischt und Natsu plötzlich im Ausschnitt einer riesigen Alien-MILF durchs Weltall düst.

      Also ja, es ist Vorsicht geboten. Persönlich glaube ich nicht daran, dass diese Fortsetzung den Original-Manga irgendwie aufwertet. Allein die Erwähnung dieser neuen superstarken Drachen kratzt am großen Endschurken des ersten Teils und überhaupt fühlt sich die Quest eher nach einer ziemlich billigen Idee an. Kann man machen, braucht man aber nicht und insgesamt muss man abwarten, inwiefern Mashima hier tatsächlich mit neuen Ideen um die Ecke kommt, die eine Fortsetzung rechtfertigen - und sei es ein kleiner Pygmäen-Stamm, den Mashima noch mit Orgasmusmagie kitzeln will, weil er in FT I seinen Fetisch für Kleinwüchsige noch nicht ausleben konnte. Irgendwie sowas halt.


    • Hach ja, Mashima unser kleiner Plot-Meister. Fünf Drachen leben in Frieden nebeneinander her. Würde sie sich aber gegeneinander bekriegen, würde alles zerstört werden. Also lass mal die Fairies hinschicken um die 5 Drachen zu bekriegen damit diese totale Zerstörung gar nicht erst passieren kann. Was für eine Logik.
      Unter dieser Prämisse macht die ganze 100 Year Quest doch vollkommen Sinn. Und das Motto von Hogwarts auch: "Kitzele niemals einen schlafenden Drachen!"
      Hätte sich Mashima mal bloß daran gehalten.

      Alles in allem hat sich das Kapitel aber wie eines der frühen Kapitel gelesen, ein nices Adventure ohne Freundschaftsbekundungen und sinnlosen Gildenkriegen. Wird wahrscheinlich nur nicht so lange anhalten. Leider.

      Jedenfalls sehen die ersten Gegner in dem Arc vom Design her recht nice aus. Ich würde Mashima ja jetzt dafür loben, aber er ist ja nicht für die Zeichnungen verantwortlich. Jedenfalls bin ich mir fast sicher, dass der gehörte Typ wieder übelstes Trolling darstellt. Ein dickes Fragezeichen im Gesicht, so wie Mashima und seine Leser. Läuft!

      Antwort an kaidoo

      kaidoo schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Ich Dachte immer das Gildarts als er von der Mission wieder kam, gegen acologja gekämpft hat, wurde das nicht auch so gesagt? Und wenn diese 5 Drachen so stark sind wie acologja wieso hat zeref sie auch nicht angegriffen
      Spoiler anzeigen
      Gildarts hat während der 100 Year Quest gegen Acnologia gekämpft und wurde besiegt, deswegen konnte er die Quest nicht zu Ende bringen. Ich glaube Makarov meinte damals zu Gildarts, dass er der einzige wäre der je von dieser Mission zurückgekehrt ist. Und so wie es aussieht, wusste einfach niemand was diese 100 Year Quest beinhaltet. Schätze einfach mal dass Zeref auch keine Ahnung hatte, weil die Drachen ja auf einem anderen Kontinent hausen. Oder aber, was viel wahrscheinlicher ist. Mashima hat sich damals keine genauen Gedanken gemacht und jetzt schnell schnell alles für das Sequel hingebogen.

      [/quote]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()

    • Kapital gelesen und es wird tatsächlich die Frage aufgeworfen, warum Gildarts gegen Acnologia gekämpft hat, obwohl er nicht teil der 100 Jahre Quest war....Erklärung: er hat sie wahrscheinlich verwechselt! Ach Mashima du kleiner Fuchs...

      Dann erfahren wir auch den Grund der Quest: Die Drachen bewahren den Frieden, sollte es aber einmal nicht mehr so sein und sie fangen an sich zu bekriegen, dann Gute Nacht Welt!

      Ansonsten ganz in Ordnung das Kapitel...es gibt nach 3 Kapiteln bereits eine kleine Zusammenfassung der letzten beiden...auch gut so...habe mich schon die ganze Zeit gefragt wo Shiki ist?

      Ruffy äh...Natsu hat Hunger und möchte alle neuen Tiere essen...und Nami äh...Lucy möchte natürlich nur die Belohnung einheimsen...die Stimmen der Vernunft sind aber auch dabei...Robin und Sanji...äh...Erza und Gray natürlich.

      Hört sich zwar alles negativ an, aber ich werde Fairy Tail und Eden Zero weiterverfolgen...irgendetwas schein Mashima also doch richtig zu machen!
    • Nix los in diesem schönes Thread hier, dann mache ich mal weiter.

      Fairy Tail kann man eigentlich auch als die Bildzeitung der Mangawelt bezeichnen. Vom Niveau her ähneln sich beide und es sind beides Schmutzblätter, über die jeder meckert, die aber trotzdem jeder liest.^^

      Allerdings gebe ich es unumwunden zu: Die Nachricht, dass Fairy Tail eine Extrarunde geht, hat mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. Warum? Einfach weil es mich unterhält, zu erfahren, was Mashima an Absurditäten fabriziert und ich mich natürlich auch auf die Kommentare hier im Forum freue. Wenn man es nicht ernst nimmt kann Fairy Tail durchaus unterhaltsam sein.

      Genug der Einführung, kommen wir zum aktuellen Stand:

      In den ersten drei Chaptern hat man sich noch gefragt, was eigentlich mit dem Mashima los ist, ob er vielleicht krank ist oder so? Aber die Sorge war völlig unbegründet, wahrscheinlich musste er sich nur erst wieder aufwärmen. Denn in Chapter 4 hat der Meister endlich zu alter Stärke zurückgefunden, mit der Gestaltung einer Unterwasserwelt, die geradezu prädesteniert dafür ist, im Bikini bekleidete Frauen in sexualisierten Posen zu zeichnen, die ihre Brüste oder Hinterteile in den Vordergrund der Panels halten. Und als Krönung obendrauf der Bikini stehlende Fisch, großartig. Dieser positive Trend setzt sich dann auch im nächsten Chapter mit einem Natsu fort, der Lucy quasi das letzte Hemd herunterreißen will, außerdem lässt Mashima seinen Sexy-Frau-in-Ketten-Fetisch am Ende wieder neu aufleben.

      Aber auch handlungsmäßig weiß der Meister, wie man Spannung aufbauen kann: Statt den alten Rauschebart einfach zu fragen, was es denn konkret mit dem Versiegeln auf sich hat, wird lieber erst der Auftrag angenommen und später in gemütlicher Runde eigenmächtig drauf los philosophiert. Besteht natürlich keine Gefahr, dass da Missverständnisse aufkommen könnten.
      Eine kitschige Freundschaftsansprache darf natürlich auch nicht fehlen. Und hier hat Mashima sich wirklich selbst übertroffen und ist in neue Dimensionen vorgestoßen, meines Erachtens seine bisher größte Leistung. Fanden frühere Freunschaftsansprachen in erster Linie in emotionalen Momenten statt, werden sie jetzt scheinbar random in völlig sachliche, nüchterne Diskussionen wie die schon angesprochene Philosophiedebatte über die Bedeutung des Wortes "Versiegeln" eingestreut.
      Am beeindruckensten ist aber die Gut-Böse Umkehr. Natsu schwört, die Drachen alle zu umzubringen, wenn sie seinen Freunden wehtun. Betrachten wir doch mal die Situation: Es gibt also fünf Drachen, die sich scheinbar so lange ruhig und friedlich verhalten haben, dass kaum ein Schwein überhaupt noch über ihre Existenz Bescheid weiß. Nun kommen plötzlich Natsu und seine Freunde an und wollen sie versiegeln. Da haben die Drachen natürlich keinen Bock drauf und wehren sich. Nun sind sie die Bösen, weil sie ja Natsus Freunden Schaden zufügen. Brilliant.

      Wenn Mashima dieses erzählerische Niveau beibehält oder sogar noch steigert, wird das eine verdammt unterhaltsame Sache.^^

      Edit: Ach ja, fast vergessen, ich finde es natürlich auch unheimlich spannend, was es mit dem Schwanz dieses Mädels auf sich hat (das klingt so furchtbar falsch^^).
    • Hab mich jetzt auch mal auf den aktuellen Stand gebracht und kann Buggy nur zustimmen: Brilliant!!!

      Von den Drachen von denen keiner weiß, weil sie so friedlich sind aber unbedingt versiegelt werden müssen, bis zu meinen neuen Lieblingen: den Dragoneaters...

      Eine dieser lässt sich freiwillig fangen, um sich den Wassergott persönlich vorzunehmen...

      Alle Fairy Tail Mitglieder sind dann erstmal so baff über ihre unglaubliche Fähigkeiten: Sie zerschneidet den Käfig und zerreißt ihre Ketten...Wow...ist ja nicht so, dass die Fairy Tail Gruppe die Welt gerettet hätte, gegen Monster die ganze Städte mit Leichtigkeit zerstören kann...denn dann wäre man wahrscheinlich unbeeindruckt...aber so...

      Und dann ist sie auch noch ein Dragonslayer...wow...ist ja nicht so, als ob es davon so viele gibt, dass man sie schon in mehrere Generationen aufteilen muss...denn sonst wäre es lame...aber so...

      Es gibt also eine ganze Gilde von Dragoneaters...welche Drachen isst um ihre Stärke zu erhalten?...da frag ich mich nur: Wo kommen die ganzen Drachen plötzlich her? Es gab doch nie welche...
    • Ich habe mir gestern Abend auch mal die ersten 6 Kapitel gegeben und kann eigentlich nur zustimmen. Wenn man das Hirn ausschaltet ist es wirklich unterhaltsam aber wehe man fängt an drüber nachzudenken, was alles keinen Sinn macht und im Widerspruch zum Originalmanga steht. Wen ich das mache, dann kann ich mich nur drüber aufregen, da Acnologia plötzlich nur noch einer von vielen ist und Zeref noch vielmehr als ohnehin schon nur noch wie ein Witz erscheint. Damit könnte ich jetzt noch lange fortfahren, aber es würde wahrlich keinen Spaß machen.

      Der neue Zeichner hat tatsächlich einen sehr ähnlichen Stil wie Mashima. Teilweise merke ich nicht einmal, dass es ein anderer Zeichner ist.

      Der wahre Bösewicht ist am Ende vermutlich der Typ, der die 100 jährige Quest vergibt, ist irgendwie die einzige Erklärung wie das ganze Sinn macht, von wegen die friedlichen Drachen angreifen und die Geheimhaltung der Quest und dessen Reaktion, als er erfuhr das Natsu Acnologia besiegt hat.
      Einmal etwas gepostet und schon ein höheres Kopfgeld als Chopper.
    • Neues Kapitel ist draußen und unsere Fairies haben arge Probleme gegen die "neueste" Generation der Dragon Slayers. Viel neues gibt es insgesamt nicht, jeder darf einmal zeigen wie chancenlos er gegen die Dragon Eaters ist und es wird noch einmal Lucys Bikini zersäbelt.

      Ein zweiter Dragon Eater wird eingeführt, welche die stärkste Rüstung hat. Diese übersteht sogar eine Attacke von Erza...hype, hype, hype...

      Ganz am Ende taucht dann doch der Water God Dragon auf. Spektakulär mit Meeresteilung, nur um dann wahrscheinlich geonehittet zu werden.
    • Es wird einfach immer besser...der Trupp um Gajeel verfolgt weiter unser neuestes Fairy Tail Mitglied. Nachdem uns schon vor ein paar Kapiteln vor ihr gewarnt wurde, folgen nun weitere Informationen.

      Hier zu muss aber erst noch der Bogen zum Wasserdrachengott gezogen werden. Dieser wurde seiner Kräfte beraubt...durch einen Magier, der noch viel mächtiger ist wie die Penta-Drakes...er wird nur der "weiße Magier" genannt...er spiegelt damit das Gegenteil von Zeref wieder, der ja der schwarze Magier war.

      Und da behaupte mal einer, Mashima würde nichts mehr einfallen und Eden Zero wäre nur eine billige Kopie....es ist sogar noch viel besser. Fairy Tail ist eine billige Kopie von Fairy Tail...genial...

      Anbei noch ein lustiges Ratespiel...einmal aus dem aktuellen Chap von Eden Zero und einmal aus dem von FT:

      Wer ist von wo?
      Dateien
      • 1.jpg

        (55,33 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 11.png

        (72,2 kB, 6 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Na dann äußere ich mich auch mal zu FT 2.0.

      An sich freut es mich, dass FT doch weiter geht. Es ist doch immer wieder sehr unterhaltsam, was einem da als Story geliefert wird

      Zuerst wurden uns von 4 Drachen erzählt, die so stark wie der Obermacker Acno sein sollen. Das an sich ist schon echt leicht seltsam aber von mir aus.

      Jetzt haben wir einen neuen Gegner, welcher gern Drachen verspeist.
      Dieser Gegner ist so mächtig, dass er ohne große Mühe, alle FT Mitglieder in den Boden stampfen konnte. Klar macht Sinn. FT haben ja nur Acno und Emo König Zeref besiegt.
      Dass sie jetzt so easy besiegt wurden, macht die Story natürlich nicht lächerlich.

      Aber immerhin ist sich der gute alte Mashima selbst treu geblieben und scheißt weiterhin auf Logik und konzentriert sich lieber darauf, möglichst viele halb Nackte Frauen zu zeichnen. Das ist ja schließlich auch das um was es in FT eigentlich geht: Nämlich um halb nackte Frauen in fragwürdigen Posen und Szenen!
      Schon lustig, dass der ein oder andere denkt, es geht um Magie oder Drachen
      Metal will never die!