Food Wars! - Shokugeki no Souma

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Food Wars! - Shokugeki no Souma

      Ich hatte schon seit längerem vor diesen Thread zu erstellen, wollte jedoch erst abwarten ob es sich auch lohnt. Die aktuelle TOC-Position jedoch hat mich nun endlich dazu veranlasst diesem Manga ein paar Worte zu spenden. Ich hoffe dass ich einige User dafür begeistern kann!



      01) Fakten:

      • Name: Shokugeki no Souma (食戟のソーマ)
      • Mangaka: Saeki, Shun (Artwork), Tsukuda, Yuuto (Story)
      • Chapter: 25+, auf aktuellem Stand
      • Genre: Ecchi, Shonen, Schoo, Comedyl
      • Veröffentlichung: Seit Herbst 2012, wöchentlich in der WSJ

      02) Story:

      Die Story ist schnell erzählt und auch nicht wirklich was neues, dennoch macht es spass den Manga zu lesen. Es geht um den 15-jährigen Yukihara Souma der mit seinem Vater zusammen ein kleines "Billig" Restaurant führt. Souma will seinen alten Herrn im kochen überbieten und hält des öfteren Kochduelle mit ihm ab. Da er aber ein extrem guter Koch zu sein scheint, verliert er bisher jedes Mal. Eines Tages tauchen dann Busieness Leute im Restaurant auf um dieses zu kaufen, abzureißen und letztlich ein Wohnhaus zu bauen. Souma gefällt dies gar nicht, denn er hängt an dem Schuppen, sodass er allen Shikanen zum Trotz letztlich durch eine Kostprobe seiner Kochkünste den Laden retten kann. Leider hilft all dies nichts, denn sein Vater verkauft diesen doch noch - geht ins Ausland und schickt Souma auf eine Elite Schule damit er dort den letzten Schliff bekommt und zu einem wahren Chefkoch wird. Soweit der Prolog.
      Wie man sieht dreht sich praktisch alles ums essen. Der Clou ist, dass sich die Serie zum Teil selbst nicht ernstnimmt, so bekommen die Charaktere - welche exzellent zubereitetes Essen verdrücken - vor Euphorie fast nen Orgasmus (das Artwork tut dies nochmal kräftig untermalen :D). Was dabei am Anfang ganz lustig rüberkommt, nervt mit der Zeit dann doch ein wenig, da es scheinbar niemanden dort gibt der "normal" essen kann ohne gleich vor lauter Endorphinen Schweißausbrüche zu bekommen. Dieser Fakt scheint sich jedoch mit momentanem Arc ein wenig zu legen, was ich begrüße.
      In dieser Elite Schule angekommen macht sich Souma auch promt bei einer Ansage vor versammelter Mannschaft die halbe Schule zum Feind, allen voran eine der 10 besten der Schule - Erina Nakiri. Dies hat natürlich Folgen, sodass Souma Anfangs doch recht missbilligend angeschaut wird, was ihn aber in keinster Weise zu stören scheint da er der Sache komplett lässig gegenüber steht. Auch wird er desöfteren von anderen verhöhnt da er seine Speisen nur mit billigen Zutaten kocht. Schnell müssen seine Neider jedoch eingestehen, dass Souma ein Meister seines Faches ist. In dieser Schule kommt es zudem auch zu sogenannten "Shokugekis". Ich weiß nicht was es übersetzt heißt, aber rein vom Kontext her würde ich sagen "Kochduell", oder sowas in der Richtung. Duelle bei denen die Kontrahenten ihre Künste unter Beweis stellen und eine Jury überzeugen müssen. Die Einsätze beider Parteien können dabei sehr hoch sein, z.B. die Schule zu verlassen, was für jeden dort so ziemlich der Super-Gau wäre. Souma hat bisher alles gemeistert (wie sollte es anders sein^^) und den Kontrahenten mit seiner absolut lässigen und sympathischen Art paroli geboten.
      Eine andere Person die ich noch kurz erwähnen sollte, ist Soumas Maskottchen Megumi Tadokoro. Sie ist genauso alt wie Souma und zudem etwas introvertierter bzw. allgemein unsicherer und längst nicht so lässig wie ihr - bei diversen Prüfungen in vielen Fällen zugeschriebener - Partner. Im aktuellen geschehen wird jedoch an ihr gearbeitet =). An einigen Stellen wirkt die Story zu übertrieben, was aber denke ich gewollt ist, zudem kann man sich selbst einige gute Anregungen holen, wenn man gerne kocht.

      Die Erzählgeschwindigkeit war Anfangs mein Hauptkritikpunkt am Manga. Dies hat sich jedoch seit der Stabilisierung im Magazin etwas gelegt. Es gab eine Flut an Charakteren die in den ersten 15 Chaptern ihren Auftritt hatten und seitdem kaum mehr Screentime bekamen. Auch überschlugen sich die Ereignisse, sodass man als Leser kaum Zeit hatte mal eine kleine Ruhepause zu nehmen und gelesenes zu verarbeiten. Dennoch verbessert sich das gerade, sodass man sich auf zukünftige Ereignisse freuen kann.

      03) Artwork:

      Das Artwork überzeugt auf ganzer Linie und ist ein wahrer Augenschmaus und modern gehalten. Über Fotorealistische Abbildungen der Zutaten und der Gerichte bis hin zu schönen Hintergründen und gut gestalteten Charakteren (nimmt man den einen Italiener mal da raus). Insbesondere ist die Figur Souma gelungen. Ich liebe seinen stechenden und herausfordernden Blick und wie er sein Stirnband anlegt wenn es ernst wird. Saeki weiß scheinbar wie man Figuren perfekt in Szene gesetzt bekommt. Man kann auch anders sagen das die Geschichte mit Souma lebt und stirbt. Er ist die Figur die die Story auf dem Boden hält und sie erst auch lesenswert macht. Zudem erinnert er mich stark an Yo aus Shamen King, hat aber auch ein wenig was von Zorro aus One Piece. Auch die Ecchi-Szenen oder anderweitige nicht ernstzunehmende Panels sind klasse gemacht und weisen teils einen recht eigenartigen Humor auf :D. Unten könnt ihr ein paar Beispiele sehen.

      04) Fazit:

      Ein durchaus unterhaltender Manga, den ich jedem empfehlen kann auch diejenigen die mit Kochen nicht so viel am Hut haben. Da der Manga noch im Aufbau ist, lässt sich noch nicht allzu viel sagen, dennoch bin ich mit der aktuellen Entwicklung zufrieden und erkenne das Potential der Serie. Ich kann mir gut vorstellen dass die beiden Mangaka jede Woche unter den Top 8 im TOC landen werden, aber gut wir werden sehen. Viel Spass =)
      Dateien
      • Essen.JPG

        (46,65 kB, 45 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Souma cool.JPG

        (38,99 kB, 40 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Souma.JPG

        (88,73 kB, 49 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Gag.JPG

        (148,49 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Gag.JPG

        (117,75 kB, 98 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von torajiro () aus folgendem Grund: Noch ein paar Fehler korrigiert, danke für den Hinweis Somba =).

    • Der Thread ist mir doch tatsächlich entgangen - er wurde wohl nicht gleich freigeschalten. ^^

      Nun, als Erstes eine Anmerkung an dich: Bitte etwas mehr auf Interpunktion und O/G achten, da sehe ich einige kleinere Ausrutscher in deinem Beitrag. ;)

      BTT: Shokugeki no Sōma kann man ohne weiteres Nachdenken als Comedy-Manga einordnen, das kannst du im Profil noch ergänzen, denn du sagst ja selbst, dass der Manga vor allem sich selber nicht ernst nimmt. Ich habe jedenfalls einige Male herzhaft gelacht.
      Die Story gewinnt in der Tat keinen Innovationspreis, unterhält aber trotzdem (fast) durchweg und hält den Leser bei der Stange.

      Die Hauptmerkmale dieses Mangas sind, neben dem Schulthema und dem Kochen, die Comedy-Einlagen, Fanservice für beide Geschlechter und Romance. Das letztere wird noch eine größere Bedeutung bekommen, wenn man die Worte von Jōichirō (Sōmas Vater) aus dem ersten Kapitel heranzieht, die hat Sōma zwar nicht mitbekommen, aber dennoch.

      Die Hauptauseinandersetzung der Story bedingt sich mit dem Aufeinandertreffen von Sōma und dem Idol der "Tootsuki Teezeremonie- und Kochakademie", Nakiri Erina. Diese duldet keinen gewöhnlichen Kerl wie Sōma, der nicht mal ihre Fürstlichkeit erkennt, und will ihn unbedingt aus dem Weg bugsieren, wodurch sich noch einige interessante Dinge ergeben werden, da kann man sich sicher sein.
      Extra zum vorherigen Satz
      Zumal ihre absolut sicheren Schritte ins Wanken kamen, als Sōma ihr beim Einstellungstest eine bewegende Mahlzeit servierte, und sie nun bei jeder Begegnung mit ihm ganz seltsame Gedanken hat - meine Güte, dass kann ja was werden. xD


      In einem Punkt muss ich dir widersprechen, denn mir gefallen die Aldini-Brüder, speziell Isami finde ich gut designt mit seiner speziellen Gestik & Mimik, wenn er sich freut. :D
    • So der Arc ist nun mit einem klasse Finale zu Ende gegangen! Kapitel 26 und 27 hatten es echt in sich, insbesondere die Sache um Shinomiya. So wurde es ihm zum Verhängnis dass er immer und immer wieder nur nach oben geschaut und alles andere um sich herum nicht beachtet bzw. ausgeblendet hat. Dies lies ihn hochnäsig und arrogant werden, dennoch hat er das Shokugeki haushoch gewonnen, und nur seiner Schwäche, sowie die Sympathien für Tadokoro haben sie vor dem Rausschmiss bewahrt. Ehrlich gesagt dachte ich zuerst dass Tadokoro und Souma haushoch gewinnen - wie es im Shonen ja so üblich ist - umso überraschter war ich über den Cliffhanger dass Shinomiya abräumt, obwohl Team Tadokoros Essen in höchsten Tönen gelobt wurde. Ich denke von der Story kann man noch mehr erwarten und hoffen das es auch weiterhin ein stückweit unvorhersehbar bleibt. Interessant in dem Fall ist dass Souma sich als Verlierer fühlt. Diese Seite ist neu an ihm, schien doch alles bisherige leicht von der Hand zu gehen, hat er zum ersten Mal den gewaltigen Unterschied zwischen ihm und einem echten Profi bemerkt. Er hat hoch gepokert, Shinomiya den Kampf angesagt und dabei auf ganzer Linie versagt. Das Macht Souma doch ein wenig realer und greifbarer, aus Niederlagen schöpft man schließlich die Kraft weiter zu machen. Inwiefern ihn das jedoch verändern wird ist noch fraglich, im Sinne seiner Ideale, dass man auch mit billigen Zutaten ein sehr leckeres Gericht zaubern kann. Auch die Tiefe die Shinomiya erhalten hat, wurde exzellent und vorallem überzeugend rübergebracht. Den Hinweis auf Soumas Hand am Ende verstehe ich noch nicht ganz. Sieht aus als hätte er sich dort verbrannt, oder ähnliches. Daraus kann man schließen dass er wirklich alles gegeben hat und ein wenig überfordert war zum einen Tadokoro zu unterstützen (indem er sie indirekt führt) und seine Arbeit zu machen. Also kann man es als weitere Schwachstelle deklarieren an der er arbeiten kann.
      Es ist auch mal wieder schön die anderen Charaktere zu sehen und vielleicht mit dem nächsten Chap ein wenig mehr Zeit mit ihnen bekommt. Inwiefern das "die neue Entwicklung" mit einschließt wird sich zeigen. Fest steht, dass die Sache langsam ins fahren kommt und ich den Manga immer mehr mag und mich jede Woche auf das neue Chapter freue!

      torajiro =)


      Phax schrieb:

      Die Szene mit der Hand ist klar erklärt worden, nur ein paar Panels früher, als er mit genau dieser wutentbrannt gegen die Hauswand geschlagen hat :)

      Ups, hab ich total verpeilt xD. Hast natürlich vollkommen recht^^.
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von torajiro ()

    • Die Szene mit der Hand ist klar erklärt worden, nur ein paar Panels früher, als er mit genau dieser wutentbrannt gegen die Hauswand geschlagen hat :)

      So, nun zum eigentlichen: EIN SOUMATHREAD!! Warum hab ich den noch nicht gesehen? Ich LIEBE diesen Manga, als leidenschaftlicher Hobbykoch platzt der Kopf vor Ideen!
      Mein ersten Tanko den ich mir holen würde, wenn er in DE erscheint, ist Soma2, denn dort sollen viele Rezepte drin abgedruckt werden *yaaaaay*
      Das das Tempo am Anfang etwas häftig war, ja, finde ich auch. Viele Chars, wenig Screentime. Aber ich hoffe, der Mangaka weiss damit umzugehen und allen im Nachhinein, nach diesen Auswahltests wenns zurück ins Domo geht, nach und nach die selbe Tiefe zu verpassen wie aktuellen Chefköchen ^^

      Ich mag einfach diesen Realo-Faktor im Essen, etwas was ich bei Toriko zbsp sehr vermisse und bin davon einfach begeistert.
      Vorsicht, macht phaxen.
    • Uhhhh war das Kapitel mal wieder geil! Ich liebe diese Momente wo auf Hochnäsigkeit gelassen und dennoch schnippig reagiert wird! Souma ftw! Wie er Alice mal soeben mit "Dafür hab ich die Erfahrung des Verlierens gemacht", abspeiste war einfach zu köstlich! Insbesondere die beiden Gesichtsaudrücke der Cousinen. Das sind Momente für die ich den Manga einfach liebe. Recht hohe TOC Positionen und klasse Verkaufszahlen bestätigen dies wohl auch bei den Japanern.
      Die Tussi interessiert mich auch nicht wirklich, weil sie wohl auch weiterhin im Schatten von Erina bleiben wird (zumindest wohl vorerst). Weiter gings dann mit der Ansage des Itachi Verschnitts Doujima und der anschließenden Überraschung. Auch ich dachte natürlich dass es gleich zum nächsten Contest ginge, da die Rede von ihm auch den Anklang danach hatte, aber Pustekuchen, die Absolventen waren so nett und haben für alle Teilnehmer die überlebt haben ein Essen vorbereitet. Das nenne ich ein schönes Storytelling! Statt von Kampf zu Kampf zu hetzen wird man für gute Leistungen auch belohnt. Btw. wundert es mich dass nur gut nen drittel durchgefallen ist. Aber ok, muss ja noch Teilnehmer für weitere Veranstaltungen geben.
      Hierzu muss ich auch sagen dass mir die vorigen Kapitel und insbesondere Soumas Lösung für seine Misere extremst gut gefallen hat. Es war wirklich knapp doch letztlich hat er durch seine Disziplin, sein Geschick und seinen Willen geschafft die 200 Mahlzeiten abzuliefern. Die Leistungen von Erina und Alice sind dabei schon weit hinter Gut und Böse, das die beiden keine Probleme damit haben war abzusehen, dennoch macht sie das langweilig, denn wie Souma im One Shot sinngemäß gesagt hatte: "Your cooking has no flaws". Ich bin gespannt inwiefern und ob sich die Charaktere von Erina und Souma noch angleichen werden. Was ich auch schön fand ist, dass Souma - gerade nach der Niederlage des Shokugekis - hier nicht sofort wieder auftrumpft und der Aldini und Tadokoro schon lange vor ihm fertig waren. Dies lässt wiederum den Charakter nicht zu sehr abheben, sondern zeigt dass Intuition und Vertrauen in seine Fähigkeiten und eine gewisse Portion Glück entscheidend sind.
      Auch die Farbseite war mal wieder wunderschön in Szene gesetzt. Zwar sieht man von den Charakteren gerade recht wenig, aber mal abwarten. Das Cover zu Band 3 sieht klasse aus. Ich hoffe das die Serie bei uns lizensiert wird, dann wird das auf jeden Fall nen Pflichtkauf. An jeden der den Manga noch nicht kennt, ich leg ihn euch wirklich ans Herz. Anfangs noch ein wenig holprig hat er sich mitlerweile zu einer wahren Perle in der Jump gemausert.

      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Drei Monate ist es nun her, dass hier geschrieben wurde, Zeit für ein kleines Update^^.

      Tja, was soll man sagen. Mit Beginn der Herbst Auswahl, ist der Manga recht langweilig geworden. Ich hatte früher schonmal angekreidet, dass es zwischendurch zu wenig Pausen gäbe, die mal von der ganzen Kocherrei ablenken. Hier gehts nun Schlag auf Schlag und das Schlimme daran ist: Ein Gericht ist besser als das Andere. Die Größte Schwäche des Manga ist es alles zu übertrieben darzustellen und sämtliche Teilnehmer samt ihrer Gerichte auch zu stark zu hypen. Klar müssen diese irgendwo auch was drauf haben wenn sie an einer Elite Schule lernen, aber irgendwo muss sich auch die Spreu vom Weizen trennen, gerade im Ersten Jahr. Soll heißen ich will auch Gerichte sehen die der Jury (die ja sowieso bei jeder Kleinigkeit abgeht und fast zum Orgasmus gelangt) auch mal nicht gefallen. Gut, am Anfang gabs da ein paar, aber spätestens nachdem Alice' ihr Gehilfe dran kam gings ja nur noch steil. Hier hätte man das deutlich besser verteilen sollen, als nur die ganzen Superköche hintereinander zu bringen. So wird dem Lesen klar, dass die einzelnen Gerichte eigentlich nichts besonderes sind, wenn die Jury bei jedem die gleiche Reaktion abgibt. Zudem ist dann auch die Benotung fragwürdig, da es keine Abstriche oder Abgrenzungen zu den vorigen Kandidaten gab und gibt. Da ein Gericht besser als das Andere ist, bekommt man nur einen schlechten Vergleich warum dies so ist, warum z.B. war Takumis Frass jetzt genau 3 Punkte besser als Isamis Menu? Es fehlen die Relationen. Auch wird mir seit jeher zu viel auf die Beschreibung des Geschmacks eingegangen. Ich koche zwar auch leidenschaftlich gerne, aber das geht mir dann doch ein wenig zu weit, zumal man schnell auch den Überblick verliert.

      Hinzu kommt, dass der Manga fasst allein von Souma getragen wird. Die anderen Charaktere die nebenbei noch aufgebaut werden sind mir alle irgendwo zu gleich, mit Ausnahme von Tadokoro, die ich schon eher neben Souma setzen würde. Jeder der anderen Charaktere hat eigentlich keine "Fehler" und alle sind zu perfekt. Das Gleiche was Souma damals schon Nakiri an den Kopf warf, nämlich dass sie in ihrem Kochen zu perfekt sei. Leider macht der Autor an dieser Stelle denselben Fehler. Ausser Tadokoro und vielleicht Doujima sticht keiner der anderen Charaktere heraus, wenn es um die jetzigen Nebencharaktere geht. Ich ahne schon dass Souma gleiches erleiden wird. Einst trat er an um auch mit billigen Mitteln ein hervorragendes Gericht zu kredenzen, was ein klasse Motiv darstellt. Jedoch denke ich dass es über kurz oder lang nicht dabei bleiben wird.
      Hayama z.B. wurde am Anfang interessant vorgestellt, von wegen Spezialist auf Gewürze. Aber irgendwo ist es auch zu overpowered. Und ohne das Ende abzuwarten, weiss ich auch wer letztlich weiterkommen wird. Auch rechne ich damit, dass Souma Punktemäßig noch kurz hinter Hayama liegen wird, kommen die beiden erst mal an die Reihe. Spätestens aber gegen Ende der Auswahl wird er Hayama übertrumpfen. Allein schon um ein wenig Spannung in die ganze Sache hereinzubringen.
      Ich gehe jede Wette ein, dass die Finalisten dieses Blocks Hayama, Arato, Souma, sowie Takumi sein werden und zwar in der Reihenfolge. Heißt dass Hayama mindestens 93 Punkte bekommt und Souma 91. Isami hatte seine Chance gehabt und fliegt mangels Platz noch aus der Liste raus. Ein Stechen hielte ich auch noch für möglich, wüsste aber gerade nicht wer mit wem. Wäre aber interessant wenn Souma um den Einzug kämpfen müsste.

      Alles in allem werde ich den Manga natürlich weiterverfolgen, auch wenn er gerade ein wenig durchhängt. Ich hoffe das es dahingehend schnell Abwechslung gibt, aber so wie ich das sehe wird es noch ein weilchen so weitergehen :/.

      torajiro =)
      ♫ ♪ Madao for life ♪♫
    • Originalbeitrag vom 27. Januar 2015

      Puh, endlich ist dieses Turnier zu Ende, nach über 60 Kapiteln Laufzeit - bei 103 Kapiteln bisher ein ganz schöner Brocken von Handlungsbogen. Ich bin jetzt sehr gespannt darauf, wie der Autor die eigentliche Bedeutung des Turniers in den nächsten Kapiteln darlegen wird, denn diese wurde bisher noch verschwiegen, wie er auf der jump Festa erzählt hat, siehe folgendes Zitat:

      Eru13 schrieb:

      And from what Tsukuda Yuuto and the editor were talking about on Jump Festa, it seems they had this ending planned out from the very beginning and the whole election was just the beginning of many more things to come

      Quelle: Mangahelpers

      Das Turnier war teilweise langatmig, und diesen Stalker fand ich recht unsympathisch, dafür dass er derart viele Kapitel spendiert bekam. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.

      Im Endeffekt hat Souma das Turnier nicht gewonnen, aber was er ganz klar gewonnen hat, ist die Anerkennung seiner Mitschüler, dass er durchaus ein sehr engagierter und sehr erfahrener Koch ist, welcher sich vor den Genies der Akademie nicht zu verstecken braucht. Zuvor wurde er als Problemfall und Außenseiter betrachtet, hier speziell selbst verschuldet durch seine Ansprache bei seiner Einschulung, dass die Akademie für ihn nur ein Sprungbrett sei, wodurch er praktisch jedem seiner Mitschüler ins Gesicht spuckte. ^^

      Nun hat Souma erkennen müssen, dass ihm bisher etwas gegenüber der Elite fehlt, was aber auch sein Vater hat: einen eigenen Stil, den nur ein einzelner Koch meistern kann, eine Spezialität. Souma beherrscht zwar viele Kochtechniken sehr gut, aber meisterlich ist er in keiner Kategorie - weshalb er dieses wirklich enge Dreikampffinale letztlich nicht gewonnen hat, auch wenn er laut der Jury mit Abstand die kreativste Kochkunst gezeigt habe. Akira hingegen mit seinem Geruchssinn sei unerreicht darin, Aromen dazu zu nutzen, einzigartige Gerichte zu kochen, was niemand kopieren könne, weshalb er zum Sieger der Herbstauswahl erklärt wurde. Vielleicht liegt Akiras Stärke letztlich auch darin begründet, dass er alles für seine Mentorin tut - schließlich hat Jouichirou (also Soumas Vater) gemeint, dass Souma sich ein Mädchen suchen solle, für das er alles geben solle - dann würde er über sich selbst hinauswachsen. Souma hatte allerdings bereits den Hörer aufgelegt und bekam es ja nicht mehr mit. xD

      So. Ich denke, dass wir inzwischen alle Charaktere kennen gelernt haben, die im ersten Jahrgang eine Rolle spielen, und können eine Einschätzung darüber abgeben, wer besonders stark ist, und wer nicht. Im Wesentlichen sind die meisten der namentlich genannten Köche auf einem Niveau, aber einige stechen in ihrer Kategorie doch heraus. Natürlich sind alle, die die Vorrunde überstanden und in die Endrundenduelle einstiegen zu nennen (also Souma, Akira, Alice, Hisako, Megumi, Ryou, Subarou & Takumi), aber natürlich sind auch andere von Bedeutung.

      Demnächst hoffe ich auf neue Entwicklungen an der Front der zwischenmenschlichen Beziehungen!

      ---
      08. Mai 2015

      Um mal wieder auf den aktuellen Stand zu kommen (Kapitel 117)... ALTER SCHWEDE! Das geht ja plötzlich Schlag auf Schlag mit den Ereignissen. Während der Praktikumsphase, die einen Monat lief, sollten ja eigentlich fast alle übriggebliebenen Erstklässler (504) ausgeschlossen werden, die nicht über ausreichende Fähigkeiten verfügen. Auch wenn nun scheinbar alle bekannten Bewohner des Polar Star irgendwie überlebt haben, war die ganze Sache doch schon ziemlich krass. Und als wäre das nicht genug, sind die Erstklässler nun auch noch zum Abschuss durch die oberen Jahrgänge freigegeben, welche sie nach Belieben zu Shokugekis herausfordern.

      Sehr gut gefällt mir an dieser Stelle die Entwicklung von Souma, welcher in dem Monat sichtbar gereift und erfahrener geworden ist. Ein Draufgänger war er ja bereits vorher, nun scheint er allerdings auch nicht vor zahllosen Gegnern und einem Briefkasten, der zum Bersten mit Herausforderungen vollgestopft ist, zurück zu schrecken. Wie er einfach jede Herausforderung annimmt, sie ja geradezu sucht, ist für die anderen ein sichtbar traumatisierendes Erlebnis. Haben sie doch mit Ach und Krach den Monat überstanden. :D

      Und dann enthüllt der Direktor ein weiteres Event, das noch bevorsteht: Ein jeder Schüler des ersten Jahrgangs muss nun gegen die einzelnen Mitglieder der Elite Ten antreten. Oo

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sombatezib ()

    • Verfolgt den niemand diesen wirklich extrem guten Manga 8|

      Um mal zum aktuellen Stand zu springen:

      Soma gegen Eishi Tsukasa. Somas 4. Kampf gegen ein Mitglied des Elite Ten Councils, aber zum ersten mal geht es auch um einen Platz in eben diesen.
      Das Soma im jetzigen frühen Stadium des Mangas bereits den 1st Seat holt halte ich für praktisch ausgeschloßen. Das würde das Stärkeverhältnis völlig durcheinander wirbeln. Soma ist immernoch nur im 1. Jahr und in diesem wurde uns bisher Erina als absolut overpowered vorgestellt. Das Soma der erst letztens gegen Hayama verloren hat nun alle anderen 1. Jahr Studenten überholt würde keinen Sinn machen.
      Soma kann aber auch nicht verlieren. Dafür ist der Einsatz zu hoch. Somas Charakter würde gar nicht funktionieren als Untergebener von Tsukasa und Mitglied von Central. Es muss also irgendwie auf ein Unentschieden hinauslaufen. Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier einen ähnlichen Fall erleben werden wie bei Shinomya. Soma verliert zwar haushoch, aber Tsukasa erkennt in Somas Cooking etwas was seine eigenen Fähigkeiten erweitert und bricht dann mit Central und schließt sich Soma an.

      Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht :D
    • Wollte nach den letzten Kapiteln den Thread auch mal wieder entstauben, das wurde mir jetzt wohl schon abgenommen ;)

      Zunächst mal zu den schwankenden ToC-Platzierungen, keine Ahnung woher das kommt. Ich finde der Manga hat durchgehend
      in seinen Arcs ein enorm hohes Level, egal in welchen Aspekten. Storytelling, Pace, Artwork, etc. mMn durchgehend top.
      Trotzdem finde ich den aktuellen Arc mit Central und Nakiri Azami nochmal ein kleines Stück stärker, einfach weil man nun
      einen Charakter bzw. eine Organisation in der Story hat, die wirklich zum Antagonisten taugt, was dem Manga bis vor kurzem
      imo noch gefehlt hat. Klar hatte Souma so seine Differenzen mit einzelnen Charakteren, aber wurden die entweder recht
      schnell beigelegt (Subaru Mimasaka bspw.) oder ging von diesen einfach nicht wirklich Gefahr aus. Selbst Etsuya Eizan empfand
      ich als nicht wirklich gefährlich, weil er vor dem Shokugeki schon zwei mal versagt hatte, Souma Schaden zuzufügen.
      Central hat den Manga für mich auf ein neues Niveau gehoben, weil es jetzt ein klares Feindbild gibt, das es zu bekämpfen gilt,
      und der Manga nicht mehr nur von der (freundschaftlichen) Rivalität zwischen den 1st Years lebt.

      Zum aktuellen Kapitel. Ich bin extrem gespannt, wie die Problematik aufgelöst wird. Wie KoalaD schon gesagt hat, weder Sieg noch
      Niederlage würde aktuell wirklich Sinn machen und in die Story passen. Ich hoffe mal, dass Erina bzw. Hisako die Aktion irgendwie
      unterbrechen und Souma widerwillig von dannen zieht. Oder das Ganze avanciert zu einer weiteren Lektion für Souma, in der er
      vernichtend geschlagen wird und sich weiterentwickeln kann. So ein erzwungenes Unentschieden wie gegen Shinomiya fänd ich
      nicht so gut, da die Idee dann einfach nur recycelt wurde. Wenn ich das richtig verstanden habe, müssen bei jedem Shokugeki
      3 Unabhängige Jurymitglieder vorhanden sein. Ich könnte mir vorstellen, dass Souma jetzt ordentlich kassiert und dann beide
      merken, dass garkeiner da ist, der das Ergebnis "offiziell" machen kann, würde irgendwie passen, sind ja beide in gewisser Weise
      recht verpeilt, aber mal sehen, bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die nächsten Wochen.

      Sala
      Stefan Bellof - Legend
    • @SaLaMaNDeR:

      Die Shokugeki-Regel sagt: "Es braucht eine ungerade Zahl von Jurymitgliedern", das kann einer sein, oder auch sieben... ist im Grunde egal.

      Die Platzierung des Mangas im ToC fing in dem Moment an zu schwanken, als Azami das Spielfeld betrat. Dessen Wirken wird von der Leserschaft des Magazins also nicht unbedingt unkritisch beäugt. Den nächsten Absturz gab es dann mit dem Shokugeki zwischen Soma und Etsuya, und dem Vorgeplänkel mit Bösewicht-Schwingungen. Daher wird die Serie wohl noch einige Zeit von den Lesern auf Achterbahnfahrt geschickt, denn allzu bald werden uns Azami und sein System wohl nicht verlassen. ^^

      ---

      Um noch zum Ende meines vorherigen Beitrages zu kommen - dieses basierte dann auf einem falsch übersetzten Spoiler. Nun ja, das Treffen der Erstklässler mit den Mitgliedern des Zehnerrates war dann doch recht interessant zu sehen.

      ---

      Und nun zu Kapitel 162: Wie es scheint, hat Alice es geschafft, Erinas Schale zu brechen und ihr einen Blick nach außen zu verschaffen - sie geht endlich mal von sich aus einen Schritt nach vorn und hat die AchdugründeNeuneallesistverloren-Stimmung hinter sich gelassen. Alice rockt das Haus, Soma bemerkt die Freundschaftsbeziehung der beiden und Ryou warnt ihn, nicht ins Hornissennest zu stechen. HrHrHr! Auf jeden Fall gefällt mir diese Entwicklung, denn wenn jemand Charakteraufbau nötig hat, dann ist es die Enkeltochter des Höllenfürsten.

      Auf der anderen Seite haben wir Eishi, dem Somas eigentliche Talente vollkommen gleichgültig sind, da er ihn nur als äußert fähige Nebenhand gebrauchen kann, um sein eigenes Repertoire zu verbessern. Klar, dass Soma da entschieden ablehnen muss. Dass das Gespräch nun aber darin mündet, das Eishi Soma direkt herausfordert und seinen Sitz im Zehnerrat in die Waagschale wirft, hätte ich nicht für möglich gehalten. Eishi will Soma aber anscheinend unbedingt bei sich haben, dass dieser eine Herausforderung nicht ablehnen würde, war ohnehin klar, da er es ja selbst bei der Übertragung seines vorherigen Kampfes angekündigt hat. Über einen möglichen Ausgang kann man im Moment zwar nur spekulieren, aber da es das erste Duell für Soma ist, bei dem nicht sein Ausschluss aus der Akademie gesetzt ist, heißt es auch, dass er durchaus verlieren kann, ohne dass die Serie damit enden müsste. Allerdings hätte Soma dann keine freie Handlungsgewalt mehr, was mir persönlich nicht wirklich zusagen würde.

      Die andere Option, nämlich dass er gewinnt und damit den ersten Sitz im Zehnerrat ergattern könnte, ist wiederum sinnfrei, da unrealistisch. Zumal Azami ihn garantiert postwendend wieder absetzen würde.

      ---

      Ach ja, was hier im Thread noch nicht angemerkt wurde: Den Manga gibt es inzwischen auch auf deutsch zu kaufen, unter dem Titel "Food Wars! - Shokugeki no Soma" vom Carlsen Verlag für 6,99€ pro Band, bisher ist Band 1 erschienen, die Veröffentlichung erfolgt zweimonatlich.
    • Kapitel 163

      Okay, die Autoren tischen uns hier einen ziemlich abstrusen Plan seitens der Zentrale auf - alle Restaurants in Japan vernichten, die keine Haute Cuisine im Sinne von Azami anbieten? Und wer soll dann bitte dort essen? xD Ich habe zwar nichts mit BWL am Hut, aber dass sich das nicht wirtschaftlich tragen lassen lässt, kann ich schon jetzt sagen. Absolut hanebüchener Unsinn.

      Aber der Reihe nach: Nachdem Soma sich vergewissert hat, dass Eishi tatsächlich seinen Sitz im Zehnerrat als Preis in das Duell gibt, legen die beiden das Thema und die Hauptzutat fest (Rehfleisch & französische Küche) und Eishi beginnt als Erster. Soma (sowie Erina und Hisako im Versteck) schauen zunächst dabei zu, wie Eishi in einer beeindruckenden Art und Weise mit den Zutaten umzugehen weiß.

      Als Eishi Soma fragt, ob er denn nicht auch langsam mal mit den Vorbereitungen anfangen möchte, kontert dieser mit einer ernsthaften Frage: "Was genau hat die Zentrale denn nun eigentlich für ein Ziel?" Er merkt an, dass Eishi mit seinen Fähigkeiten gar kein Problem damit hätte, die Akademie im Alleingang zu beherrschen und dabei keine Unterstützung von einer Organisation wie Azamis Zentrale benötige.

      Daraufhin erklärt Eishi das große Ziel der Zentrale. Sie wollen alle Restaurants eliminieren, die "Futter für die Massen" anstelle von Kochkunst servieren. Um die japanische Küche auf den Weg zur nächsten Stufe bringen zu können, sei das ein absolut notwendiger Schritt, soll Azami gesagt haben. Soma ist davon sichtlich verärgert, und fragt, ob davon auch Restaurants wie das "Mitamura" oder sein eigenes "Yukihira" betroffen wären. Eishi bestätigt diese Vermutung. Darauf hin fragt Soma, ob es denn in Ordnung wäre, diese Läden, in die viele Menschen ihr Herzblut investiert haben, für die höheren Ideale der Zentrale zu opfern. Eishis Reaktion: "Ja, das ist richtig. "Es lässt sich nicht ändern.", das denke ich darüber."

      Soma beschließt damit für sich, dass er auf keinen Fall mit Eishi zusammenarbeiten oder der Zentrale beitreten wird. Dafür muss er nun natürlich das Duell gewinnen, denn wenn er verliert, ist er gebunden! Und dann verkündet er, dass er Eishi zu besiegen gedenkt und das auch tun wird.

      ---

      Soma ist ein echter Haudegen, nun bin ich wirklich gespannt, wie das Duell sich entwickelt. Es ist ganz offensichtlich kein offizielles Shokugeki, die beiden haben nicht mal einen Juror. Erina und Hisako halten sich weiterhin bedeckt. Hm...
    • Chapter 166

      Wow, das war mal... absolut Zeitverschwendend. Ich schätze mal die Beiden wollten die Rankings für Soma verzweifelt wieder anheben und von daher kam es jetzt zu dieser Farce von einem Duell. Ich glaubte zwar eh nicht dass das so ausgehen wird, aber das der Typ mit "Soma würde mir nie wirklich gehorchen" kommt ist absolut lächerlich. Damit wsr das einfach ne absolute Zeitverschwendung war, das war mir auch vorher schon bewusst.

      Der Rest hingegen war wiederrum interessanter, vor allem das Ende: Nakiri hat wohl nun einen endgültigen Plan, um die Frischlinge zu zerstören, fragt sich nur wie ich mir dieses geplante Programm vorstellen muss, sowie das Ausscheidungscamp ganz am Anfang wird es wohl nicht werden.

      Daher mal schauen.
    • Zeitverschwendung würde ich es nicht nennen - wir haben nun gesehen, was Eishi für einen Stil an den Tag legt und Soma brauchte so einen Dämpfer nun mal, damit er ein wenig auf dem Teppich bleibt. Dass die Konsequenz aus der Niederlage nun aufgegeben wurde - was soll's. Die Diskussion von Soma mit Hisako ist jedenfalls lustig. Sie hegt eindeutig Gefühle für ihn, oder? Auf jeden Fall ist ihr sein Schicksal nicht egal.

      Die Szenen vom zweiten Tag der "Beseitigung der Überlebenden" zeigen wieder eines: Die älteren Jahrgänge abseits des Totsuki-Zehnerrates scheinen lediglich für die Inszenierung der 92. Jahrgangsstufe (der "Juwelen-Generation") zu existieren. Was wurden diese vier exzentrischen Querköpfe über den Klee gelobt und angepriesen, nur um einer nach dem anderen von Somas Klassenkameraden auseinander genommen zu werden, nun quasi auch noch im Vorbeigehen. Wobei das sicherlich eine nötige Straffung der Erzählung ist, denn sonst fallen wir wieder in die Kaugummi-Vorrunde der Herbstauswahl zurück.

      Wenn ich mich an dieses Ereignis zurück entsinne, so sagte einer der Juroren, dass es in der Vergangenheit üblich war, dass die besten Teilnehmer vielleicht eine Punktzahl im 70er Bereich schaffen konnten - das dürfte auch auf die aktuellen zweiten und dritten Jahrgänge zutreffen. Waren die entsprechenden Mitglieder des Zehnerrates aus diesen Jahrgängen nun nicht in der Auswahl dabei oder schon im Zehnerrat? Auf jeden Fall hätten die aktuellen Mitglieder in Azamis Zentrale damit im ersten Jahr schlechter abgeschnitten als jene, die sie nun "wahnsinnig", "durchgeknallt" oder "anders als die vorherigen Jahrgänge" nennen. Womit uns das eigentlich nicht besonders verwundern muss.

      Azami selbst scheint das Ganze nicht zu überraschen, so hat er sich etwas Neues einfallen lassen, um die Erstsemester umzuerziehen. Man kann natürlich gespannt sein, was das nun wieder wird.
    • Inzwischen sind wir bei Kaiptel 172 und im hohen Norden bei Hokkaido angelangt. Die Schüler des ersten Jahrgangs müssen nun in die Abschlussprüfungen, welche auf der Totsuki alljährlich mit einem Ausflug nach Hokkaido abgehalten werden, einer Neuauflage des Höllischen Trainingscamps, wenn man so will. Die weitere Abhandlung der "Beseitigung der Überlebenden" haben sich die Autoren letztlich gespart, und somit kommen wir nun zugig zum Finale des ersten Jahres, natürlich unter dem Schwerpunkt, dass die Zentrale Soma und Co allerlei Steine in den Weg legen wird.

      Abgesehen davon haben wir eine enorme charakterliche Entwicklung für eine der weiblichen Hauptcharaktere, namentlich Erina Nakiri, erlebt. Während sie zuletzt Trübsal schob und sich eher bedeckt hielt, ging sie plötzlich von sich aus auf Soma zu und schüttete ihm wortwörtlich ihr Herz aus. Daraufhin bot er ihr an, noch einmal ein Gericht aus der Küche des Yukihira zu kochen, da dieses womöglich die Erinnerung an das, was sie früher einmal werden wollte, wieder hervorbringen könnte. Durch die Verkostung der Speise, Hühnerei-Tendon, lässt sie all die Zweifel von sich fallen und fast einen Entschluss. Denn sie erkennt, dass ihr Vater und die Ideologie seiner Zentrale den falschen Weg beschreiten, denn ein Koch und sein Gericht müssen immer frei sein, denn nur so macht das Kochen und Essen auch Spaß.

      Während Soma vergeblich versucht, ihr endlich die Worte "Es ist köstlich!" zu entlocken, entschließt sich Erina, alle Mitglieder des Internats und ihre Freunde durch das anstehende Examen zu geleiten, und ihrem Vater damit offen entgegenzutreten.

      Neben dieser Entwicklung haben vor allem die Pärchenverkuppler unter den Fans gerade einen Riesenspaß, denn die Szenen zwischen Soma und Erina sind einfach bombe! :D
    • Grade eben stellte Crunchyroll die erste Folge von Staffel 2 hoch. Zwar hat man ein paar Kapitel übersprungen, aber am Ende war das evtl. die richtige Entscheidung (gemeint sind die Soma und Megumi im Kindergarten Kapitel), denn so beginnt die zweite Staffel sofort mit der Action und dem ersten Duell zwischen Soma und Alice. Und J.C. Staff hat mal wieder Qualität bewiesen: Tolle Animation, starke Musik sowie die Foodgasmen (diesmal in Form von vier alten Männern die im Kreis tanzen) die wie immer herrlich rüberkommen. Zwar heißt es das es nur 13 Folgen werden (ist das jetzt die Norm bei Animes?) aber hoffe dennoch das diese zumindest viel Qualität versprechen, diese Folge ist zumindest ein Indikator dafür...
    • Shougeki no Soma 179 - Darth Curry, stets zu Diensten!

      Elite 10 als Gegner, wuhu! Das war zumindest mein Gedanke beim Cliffhanger vorletzte Woche. Ich mein, allein die Möglichkeiten: Wir kennen bislang nur das volle Talent von zweien der Elite 10 (Eishi und das kleine Kind), also die perfekte Gelegenheit, endlich mal den anderen die Möglichkeit zu geben und zu brillieren. War ja schon sehr enttäuscht, dass außer der Patissier und Eishi niemand an der Säuberung teilgenommen hat, ergo wird's jetzt wirklich Zeit, zumindest noch Rindou in Szene zu setzen, da diese ja nach diesem Arc mit den anderen Drittklässlern von der Schule abgehen werden. Natürlich, ein Risiko für die Rebellen besteht da, ohne Frage. Tatsächlich seh ich eigentlich nur Soma und Kurokiba dazu in der Lage, einen der Elite 10 zu besiegen, für den Rest kann man eigentlich schon das Grab schaufeln... okay, Hisato und Takumi könnten vielleicht auch überleben. Aber da steht noch ein großes Fragezeichen dahinter. Sehr groß. ungefähr so hoch wie der Pariser Eiffelturm.

      Dementsprechend war ich heute doch etwas enttäuscht, als Rindou enthüllt hat, dass sie nicht der Gegner sein wird. Maaaaaaaaaaaannnnnn... ich würde sie so gerne mal in Aktion erleben, aber gut. Sie hat einfach ihre Art, ihr böse sein kann man einfach nicht. Hat Tadaroki heute auch wunderschön bewiesen, nachdem Rindou eröffnet hat, dass sie getrennt von den restlichen Studenten geprüft wird. Hachja...

      Naja, danach kommt dieser wunderschöne Auftritt des Fallen Rivals, dem man sein dämliches Grinsen am liebsten direkt aus der Fresse polieren will. Hayama Skywalker, nun nur noch bekannt unter dem Namen Darth Curry, ehemals der strahlende Held, nun der dunklen Seite verfallen. Ich mein, es war seit der Sekunde klar, in der er nicht bei der Säuberung auftauchte, dass er zu Central gehören wird, ja auch, dass er eventuell Teil der neuformierten Elite 10 sein wird , aber dieser Auftritt jetzt... Meine Fresse, so schnell ist noch niemand in meiner Wertschätzung gesunken. Allein, dass er seiner Adoptiv-Mutter keine Träne hinterherweint, allein dafür gehört ihm mal richtig der Hintern versohlt. Natürlich bleibt da immer noch die Möglichkeit, dass er sich Azami nur angeschlossen hat, um Jun zu schützen, aber nach dem Auftritt hab ich den Eindruck, dass er einfach zu gierig wurde und allein um seines Traums Willen das Angebot nicht ausschlug. Was für ein Arsch.

      Überhaupt, diese Rede. Wie er so überheblich tut, dass er es aus eigener Kraft in die Elite 10 geschafft hat (wohin er offensichtlich eingeladen wurde - soviel zu aus eigener Kraft), während Soma "nur" mit den Daumen gespielt hat (dabei gegen zwei Elite 10-Mitglieder gekämpft hat mit einem Sieg, einer Niederlage, nebenbei eben nicht seine Ideale verraten hat - wie andere)... Das hat so viel von einem Jerkass, da kommt selbst Gary Eich nicht ran.

      Naja, egal. Jetzt heißt es erstmal Soma vs. Darth Curry, den man irgendwie wohl von seinem Thron herunterholen wird. Allein, weil das hier ein Shounen ist und Shounen eben so funktionieren. Ich freu mich drauf.
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Icedragoon schrieb:

      Elite 10 als Gegner, wuhu! Das war zumindest mein Gedanke beim Cliffhanger vorletzte Woche. Ich mein, allein die Möglichkeiten: Wir kennen bislang nur das volle Talent von zweien der Elite 10 (Eishi und das kleine Kind), also die perfekte Gelegenheit, endlich mal den anderen die Möglichkeit zu geben und zu brillieren. War ja schon sehr enttäuscht, dass außer der Patissier und Eishi niemand an der Säuberung teilgenommen hat, ergo wird's jetzt wirklich Zeit, zumindest noch Rindou in Szene zu setzen, da diese ja nach diesem Arc mit den anderen Drittklässlern von der Schule abgehen werden. Natürlich, ein Risiko für die Rebellen besteht da, ohne Frage. Tatsächlich seh ich eigentlich nur Soma und Kurokiba dazu in der Lage, einen der Elite 10 zu besiegen, für den Rest kann man eigentlich schon das Grab schaufeln... okay, Hisato und Takumi könnten vielleicht auch überleben. Aber da steht noch ein großes Fragezeichen dahinter. Sehr groß. ungefähr so hoch wie der Pariser Eiffelturm.

      Dementsprechend war ich heute doch etwas enttäuscht, als Rindou enthüllt hat, dass sie nicht der Gegner sein wird. Maaaaaaaaaaaannnnnn... ich würde sie so gerne mal in Aktion erleben, aber gut. Sie hat einfach ihre Art, ihr böse sein kann man einfach nicht. Hat Tadaroki heute auch wunderschön bewiesen, nachdem Rindou eröffnet hat, dass sie getrennt von den restlichen Studenten geprüft wird. Hachja...

      Naja, danach kommt dieser wunderschöne Auftritt des Fallen Rivals, dem man sein dämliches Grinsen am liebsten direkt aus der Fresse polieren will. Hayama Skywalker, nun nur noch bekannt unter dem Namen Darth Curry, ehemals der strahlende Held, nun der dunklen Seite verfallen. Ich mein, es war seit der Sekunde klar, in der er nicht bei der Säuberung auftauchte, dass er zu Central gehören wird, ja auch, dass er eventuell Teil der neuformierten Elite 10 sein wird , aber dieser Auftritt jetzt... Meine Fresse, so schnell ist noch niemand in meiner Wertschätzung gesunken. Allein, dass er seiner Adoptiv-Mutter keine Träne hinterherweint, allein dafür gehört ihm mal richtig der Hintern versohlt. Natürlich bleibt da immer noch die Möglichkeit, dass er sich Azami nur angeschlossen hat, um Jun zu schützen, aber nach dem Auftritt hab ich den Eindruck, dass er einfach zu gierig wurde und allein um seines Traums Willen das Angebot nicht ausschlug. Was für ein Arsch.

      Überhaupt, diese Rede. Wie er so überheblich tut, dass er es aus eigener Kraft in die Elite 10 geschafft hat (wohin er offensichtlich eingeladen wurde - soviel zu aus eigener Kraft), während Soma "nur" mit den Daumen gespielt hat (dabei gegen zwei Elite 10-Mitglieder gekämpft hat mit einem Sieg, einer Niederlage, nebenbei eben nicht seine Ideale verraten hat - wie andere)... Das hat so viel von einem Jerkass, da kommt selbst Gary Eich nicht ran.

      Naja, egal. Jetzt heißt es erstmal Soma vs. Darth Curry, den man irgendwie wohl von seinem Thron herunterholen wird. Allein, weil das hier ein Shounen ist und Shounen eben so funktionieren. Ich freu mich drauf.


      Das Hayama wirklich die Seiten gewechselt hat, ist mMn sehr unrealistisch. Denoch war der Auftritt von Hayama alles andere als überraschend. Da er bisher nicht bei den Rebellen gezeigt wurde, musste er sich Central angeschlossen haben und es gab schon sehr früh ein Foreshadowing dazu, dass er der nächste Seat wird ("The man said to be the next to enter the elite ten after Nakiri Erina"; Ch. 91).

      Hayama war bisher ein sehr beliebter Charakter und wurde als absoluter Unterstützer von Jun gezeigt. Seine Loyalität ist nicht käuflich. Er wird also versuchen Jun zu schützen mit den Einfluss den er als Mitglied der Elite Ten hat. Auf jeden Fall wird niemand den beliebten Charakter Hayama dadurch verschandeln, dass er einen absolut nicht nachvollziehbaren Charakterwandel durchmacht. Es wird also einen Flashback geben und eine Erklärung. Nur das er nicht mehr hinter Jun steht können wir wohl ausschließen.

      Ansonsten gefällt mir die Entwicklung ganz gut. Wenn Azami geschlagen ist (denke am Ende des 1. Jahres), dann werden einige Posten der Elite Ten neuverteilt werden. Alleine 5 dadurch das die Leute am Ende des Jahres die Schule verlassen. Bin gespannt wer diese Posten neubesetzt. Wobei einer schon durch Hayama neu besetzt wurde. Gibt viele Anwärter aus dem 1. Jahr, aber auch im 2. Jahr gibt es starke Studenten. Bleibt also spannend.
    • Souma als 9. Sitz der Elite 10? Whaaaaat? Ist das momentan wirklich eine gute Idee?

      Immerhin würde ihn das der Logik nach zu einem Mitglied von Central machen. Und wenn er das ablehnt würde er direkt wieder rausfliegen. Dementsprechend erschließt sich mir die Logik dieser ganzen Situation nicht wirklich. Und nein, auch nicht nachdem Kuga angemerkt hat, dass er sich den Sitz dann einfach wieder von ihm schnappen würde. Da hätten wir dann nämlich wieder das Selbe Problem.

      Ansonsten find ichs schön, dass Kuga Souma jetzt einfach helfen will. Die werden sicher noch die bestesten Freunde. Immerhin gehen sie sogar zusammen wandern. An der Stelle frag ich mich ob Kuga (und Hayama) nachdem sie ganze Sache mit Central und Co geklärt ist auch damit anfangen im Polar Star Dorm rumzuhängen. Die Reaktionen auf Ishikis Bärenschürze würde ich nämlich sehr gerne sehen.

      Bei jedem anderen Manga würde ich an dieser Stelle übrigens davon ausgehen, dass die beiden im Wald von einem Bären angegriffen werden. Aber.. das ist Souma. Und wie wir alle wissen: "Shokugeki no Souma" ist ein Kochmanga.

      Dementsprechend rechne ich da mit ein paar idylischen Berg und Wald Seiten. Was bei dem Artwork ein echter Leckerbissen sein dürfte.

      Highlight für mich waren übrigens Kugas Leute. Die sind so wunderbar überdreht und Souma hat absolut keinen Bock auf die Scheiße.. :D
    • Da ich mich jetzt endlich mal auf den aktuellen Stand dieses großartigen Manga gebracht habe, möchte ich mich hier nun auch mal äußern.

      Was mir an diesem Manga in letzter Zeit besonders viel Spaß bereitet, sind die Charaktere. Hier gibt es wirklich eine enorme Fülle an sympathischen Charakteren, deren Miteinander einfach unheimlich amüsant zu verfolgen ist. Es hat mich sehr gefreut, dass darauf nach den Herbstwahlen immer mehr Fokus gelegt wurde. Insbesondere die Charakterentwicklung von Erina, die mir zu Beginn noch sehr unsympathisch war, fand ich großartig und es ist echt herzerwärmend, zu sehen, wie sie nun in der verrückten Truppe des Polar Star Dorm Freunde gefunden hat.

      Die aktuellen Entwicklungen bieten aber auch wieder viel Dramatik. Beim Auftauchen von Akira als "Darth Curry", wie es Icedragoon so passend beschrieben hat, war ich natürlich erst sehr verärgert, wegen dem, was der Gute da von sich gegeben hat. Das war schon ziemlich dreist. Gleichzeitig hab ich aber auch gehofft, dass der Autor noch eine Erklärung für Akiras Seitenwechsel liefert, denn wenn er das Ganze so hätte stehen lassen, wäre das eine absolut nicht nachvollziehbare 180° Wendung gewesen, die einen mir einstmals sehr sympathischen Charakter vollkommen ruiniert hätte. Jun ist nun mal Akiras großer Antrieb und bedeutet ihm die Welt. Wenn er sie jetzt für seine Ambitionen verraten hätte, hätte das einfach allem widersprochen, wofür der Charakter steht. Sie ist schließlich auch ein Grund für seine Ambitionen, wie man auch bei den Herbstwahlen gesehen hat.

      Daher hat mir die Auflösung des Ganzen dann sehr gefallen. Dass Akira seine Ideale verrät und Central beitritt, ist absolut logisch, wenn er es für Jun getan hat. Nur für sie würde er so ein Opfer bringen und seine unermessliche Dankbarkeit für Jun und seine Beziehung zu ihr ist mir auch einfach total sympathisch.
      Soumas harte Worte waren zwar durchaus nachvollziehbar und haben dem bevorstehenden Duell zusätzliche Würze verliehen, weil jetzt beide Gemüter richtig erhitzt sind, aber so wie ich das verstanden habe, hatte Akira kaum eine andere Wahl, weil Azami auch die Daten des Shiomi Seminars hatte und ihn so erpressen konnte.

      Jetzt wird es also richtig spannend und nachdem ich zunächst noch skeptisch war, ob das der passende Rahmen für das Rematch zwischen Souma und Akira ist, empfinde ich den durch die Dramatik, die im vorletzten Kapitel hinzu kam, nun als mehr als angemessen.
      Der Beginn des Duells ist schon mal sehr vielversprechend. Da Souma Akira nun nicht zu einem Shokugeki herausgefordert hat, weil es sich hier nun um einen Kampf der Emotionen handelt und er bei einem Sieg demnach noch nicht in die Elite Ten aufsteigen würde, spricht somit auch wenig gegen einen Sieg. Auch wenn Akira zugegebenermaßen eigentlich überlegen zu sein scheint. Insbesondere sein Auftritt gegen die Third Years war wirklich beeindruckend. Bei einer Niederlage fliegt Souma aber von der Schule, insofern kommt das eigentlich nicht in Frage.

      Das ist auch der Knackpunkt, weswegen ich die Duelle gegen die Elite Ten für zu verfrüht halte. Ich war von Anfang an skeptisch, als es hieß, die Rebellen müssten nun gegen diese antreten, so interessant das auch ist und die Frage, die sich stellt, ist natürlich: Wie sollen sie so dem Schulverweis entgehen? Bis auf Souma, Kurokiba und vielleicht noch Alice wird da kaum jemand bestehen können und es kommt natürlich immer auch darauf an, auf wen man trifft. Takumi wird gegen Rindou keine Chance haben. Daher frage ich mich, wie der Autor das lösen will.

      Das aktuelle Kapitel bot neben der Dramatik aber auch wieder genialen Humor. Alices Vater kann man seine Vernarrtheit in Frau und Tochter wahrlich nicht verübeln und Berta und Sheila sind ein geniales Duo. Alein schon der Dialog über Soumas und Akiras Aussehen war herrlich. Nur noch überboten vom Gezanke mit Kuga. xD Der ist auch immer sympathischer geworden. Er wird noch mal ein richtig dicker Kumpel von Souma.

      Zu guter letzt noch ein Wort zu den Damen bei Shokugeki no Souma. Der Manga ist wirklich voll von tollen weiblichen Charakteren. Meine Favoritinnen sind Nikumi (best girl!), Rindou und Alice. Nikumi gefällt mir vom Typ her am besten, Alice ist einfach eine Klasse für sich, ihre Art ist zum Schießen und Rindou hat es mir richtig angetan. Der kann man einfach nicht böse sein, auch wenn sie auf Seiten von Central steht. Obendrein ist ihr Design einfach großartig. Wenn die im nächsten Charaktervotum nicht ganz oben mit dabei ist, verlier ich den Glauben in die Menschheit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Death the Kid ()