Horizon (Vexor)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Antwort auf Fanpost & 167. Kapitel erschienen.

      Tja da macht man mal wieder ne Ankündigung zu einem Kapitel und dann wird das nichts. Das werde ich wohl tunlichst vermeiden :D

      Nichtsdestotrotz ist das Kapitel fertig und kann an alter, neuer Stelle gelesen werden.

      @Bo

      Viel mehr halbtot und verfault, aber wir arbeiten daran :D

      -Bo- schrieb:

      Überraschend an diesem Kapitel war für mich der Fokus auf Theophilus und Marzipan, deren Ehe ich so nicht mehr auf dem Schirm hatte. Komplett neu erscheint mir die Information allerdings nicht, vermutlich ist sie also im Laufe der Monate, die du pausiert hast, einfach nur verschüttet worden und nun wieder ans Tageslicht gedrungen. Schon ein nettes Detail, welches die Vasallen der Herzkönigin eine Spurweite menschlicher macht. Auch bedingt durch den zerfurchten Verlauf des Arcs blieb der royale Hofstaat nämlich in meinen Augen etwas auf der Strecke. Aber momentan gewinnt H.D. durch seine Rolle als General und Chefstratege an Kontur und Theophilus samt Marzipan wurden dank der kleinen Paarinteraktion und des Flashbacks näher beleuchtet. Du bist also auf einem guten Wege, der Truppe auf der Zielgeraden noch Leben und Persönlichkeit einzuhauchen - vorausgesetzt, die Figuren befinden sich auf der Zielgeraden. Davon würde ich im Moment allerdings ausgehen. Es riecht nach finalen Einzelkämpfen, wie sie auch das Ende der Devereauxs und SALIGIA eingeläutet haben, und ingesamt bin einfach nicht der Meinung, dass man aus Figuren wie Alice oder Marzipan noch sonderlich viel Handlungsrelevanz. Mit der absonderlichen Patchwork-Familie des Lords und dem bereits angeteaserten Bestienchor des Zaren stehen bereits neue, frische und unverbrauchte Widersacher und den Startlöchern und machen Lust auf die Welt hinter den Spiegel, die richtige Welt.
      Das viel mehr zu den Charakteren des Arcs da ist, muss ich wohl nicht mehr wiederholen. Daher versuche ich jetzt noch hier und da ein paar EInzelheiten und Details einzuflößen, damit zumindest der Hauch einer Ahnung da bleibt und wenn ich das mal mit Oda vergleiche, dürfte Theophilus jetzt schon vier Mal so viel Aussagekraft wie Daifuku haben :D
      Ansonsten war das Detail tatsächlich völlig neu. Ich habe höchstens Mal erwähnt, dass Marzipan mit jemanden verheiratet ist, aber auch daran kann ich mich selbst nicht erinnern.
      Und ja ZIELGERADEN. ich werde nicht mehr abbiegen oder sonst was. Das Ende ist nah und ich möchte es erreichen.

      -Bo- schrieb:

      Das heißt natürlich nicht, dass ich mich auf die bevorstehenden Kämpfe nicht freuen würde. Gerade der...nennen wir es mal Quasi-Battle Royal zwischen Drake, Kyu, Theo und Marzipan hat ordentlich Potenzial. Drake muss an dieser Stelle seinen Freund retten, ohne von dessen Flammen versenkt zu werden oder den Vollstreckern der Herzkönigin zum Opfer zu fallen. Das gibt dir den Vorteil, Drake nicht zu überlegen darzustellen. Momentan halte ich Drake ohnehin für den mächtigsten Schatzjäger, dicht gefolgt von Kaisa, weshalb mir diese ziemlich unfaire Ausgangslage auf Kosten des Meermannes durchaus zusagt. Sicherlich wird diese Episode nicht ewig gehen, früher oder später muss Kyu zur Vernunft kommen. Ich wäre aber nicht traurig drüber, würde Drake vorher ein bisschen brutzeln. xD
      Es ist ein Battle Royal, aber gerade nur mit drei Parteien. Theophilus ist wie wir heute erfahren haben, an einem anderen Ort.
      Und ansonsten reicht diese Konstellation aus drei sehr starken Kämpfern durchaus aus, um ein ausgewogenes Duell zu Stande zu bringen, denn so viel sei verraten: Allein könnte Marzipan nicht allzu viel gegen Drake ausrichten.

      -Bo- schrieb:

      Selbiges gilt dann auch gleich für Aloe, die bekanntlich nicht zu meinen Favoriten in deiner FF zählt. Alice macht eine gute Figur und wurde in ihrer Beherrschung der Mink-Elektro-Technik als äußerst kompetent dargestellt. Eine wirkliche Chance würde ich Aloe in einem fairen Kampf nicht zugestehen, aber bei Aloe und ihrer Frucht der Tausend Wunder ist gefühlt halt alles möglich, also weiß ich nicht...ich kann es einfach kaum erwarten, bis du die Erklärungen dazu springen lässt. Denn die Tatsache, dass Aloe sich irgendwie je nach Situation fast alles aus dem kleinen Engelshintern ziehen kann, macht mir diese Konfrontation irgendwie madig. Zwar gehe ich von einem stark physischen Kampf aus, der Aloe aufgrund von Alice Angriffslust eher in die Defensive drängt, aber schauen wir mal. Momentan erinnert mich die Konstellation ein wenig an Effie vs. Luca, nur das Aloe rein physisch noch schlechtere Karten haben dürfte als die Blondine.^^
      Ich sagte ja mal, dass dieser Kampf die größte Herausforderung für Aloë wird und das unterstreiche ich weiterhin. Was das am Ende genau bedeutet, wird wohl das nächste Kapitel zeigen.
      Deine Kritik an ihrer TF ist mittlerweile durchaus angekommen und ich kann nicht mehr tun als dich auf das Kapitel zu vertrösten, wo sie genauer beleuchtet wird. Wie ich auch schon einmal sagte, ob sie dir dann gefallen wird, kann ich nicht sagen. Sie wird jedoch nicht weniger greifbar als Ondines Kräfte und bewegt sich in einem ähnlichen Spektrum. :)

      -Bo- schrieb:

      Zu Viktoria weiß ich irgendwie nichts zu sagen. Mir gefällt das Motiv und die Idee zur Frucht, aber ich fühle mich unangenehm an Flamingo autonome Klone erinnert. Wir wissen, dass es möglich ist - wirklich in einer FF verbaut muss ich es jedoch nicht sehen. Klar, ich bleibe aufgeschlossen und freue mich auf den Kampf...ein fader Beigeschmack bleibt jedoch.
      Um ehrlich zu sein, überrascht mich die Kritik an dieser Stelle ein wenig. Ich denke immer noch, dass ein Unterschied zwischen einem autonom agierenden, denkenden und sprechenden Klon besteht, der die volle Bandbreite an Fähigkeiten und Fertigkeiten seines Meisters beherrscht und der Erschaffung von willenlosen Spinnen, die quasi durch einen Lufthauch ausgeschaltet werden können. Daher akzeptiere ich deine Kritik, auch wenn das für mich zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe sind. Vielleicht relativiert sie sich ja auch noch, sobald mehr über die Frucht bekannt wird.

      -Bo- schrieb:

      Kurz zu Herleif und Brianna: Ja. Keine Ahnung. Herleif bekommt wohl ihre Rache gegen Gabriel, während Brianna gegen Raphaela antreten wird. Wieso die nun nicht mehr in der Kathedrale ist, wirst du uns vermutlich noch erklären. Ich weiß persönlich nicht, was ich von dieser Konstellation halten soll. Freilich, Herleif ist mir irgendwie egal. Das liegt nicht unbedingt an dir, sondern eher daran, dass mir auf LB einfach zu viele Leute mit ins Boot gekommen sind. Kol und der Golem sind auch noch da und obwohl letzterer noch nicht handlungsrelevant ist, trägt er doch dazu bei, Herleif eher als Teil dieser Gruppe an Neuankömmlingen zu sehen - im Übrigen vielleicht auch einer der Gründe, warum Kol ein wenig untergegangen ist. Hinzu kommt, dass mir Herleif weder sympathisch noch unsympathisch ist. Sie ist einfach...da. In der Handlung. Agierend. Keine Ahnung. Weder ihre Einführung im Gefängnis noch ihre Folterszene haben bei mir irgendwelche Spuren hinterlassen und so kann ich erst einmal nur sagen, dass mir ihr Kampf relativ egal ist.
      Ja, keine Ahnung, was ich dazu sagen soll. Kann ich wohl nicht ändern, außer sie in die Handlung einzubinden. Selbiges gilt für Kol.

      -Bo- schrieb:

      Bei Brianna bin ich schon eher gespalten. Wie gesagt, ich hab mir einen Kampf ohne Ballast gewünscht. Kein triefender Pathos, kein ewiges Herumreiten auf der Prophezeiung und diesem ganzen "Oh, Auserwählte"-Getue, welches Narcisse ja beinahe sekündlich über Brianna ausgegossen hat. Ich will Brianna einfach nur mal richtig kämpfen sehen und bin mir nicht sicher, ob Raphaela da die richtige Adresse ist. Ich traue dir dennoch einen guten Kampf zu, keine Frage. Nur ob es das ist, was ich mir gewünscht haben, bleibt abzuwarten. Wenn du verstehst, was ich meine. xD
      Da Raphaela nichts mit der Prophezeiung am Hut hat, wird das auch nicht der Fall sein. Das haben wir aber schon über WhatsApp

      -Bo- schrieb:

      Zu guter Letzt wieder H.D. und Kaisa, die endlich zueinander gefunden haben. Die Fast-Frucht gefällt mir ganz gut und könnte so oder so ähnlich auch von Oda stammen, denke ich. Es wird sich zeigen, wie Kaisa gegen einen so listenreichen Gegner bestehen kann, waren ihre bisherigen Widersacher ja eher offensiver Hau-Drauf-Natur. Insgesamt der Kampf, auf den ich mich am meisten freue. Damit schließe ich dann auch. Gutes Kapitel, so kann es weitergehen. :D
      Dann danke ich erstmal für die positiven und kritischen Anregungen.

      @qoii #1+2


      qoii schrieb:

      Interessant ist natürlich, dass Sybill vor den Ereignissen auf Siena degli Illuminati noch nichts mit Shmuel zu tun gehabt hat. Sybills Aktion damals und ihre direkte Rettung bzw. der rechtzeitige Abtransport vor dem Angriff durch Caramel zu Shmuel wirkten doch so, als wäre die ganze Aktion vollkommen geplant gewesen. Aus dem Gespräch lasst sich aber nun deutlich ableiten, dass sie ihm vielleicht nicht zufällig aber zumindest von ihr Ungeplant in die Fänge gegangen ist. Dadurch bleibt mal wieder die Frage, wer sie nach SdI geschickt hat bzw. ob sie dies selbst in die Wege geleitet hat um dort an irgendwelche Informationen zu kommen, aber durch den Angriff davon abgehalten wurde.
      Also die Aktion war durchaus geplant, aber nicht von Shmuel. Zumindest nicht von ihm direkt angeordnet, aber wer dahinter steckt, wird sich am Ende des aktuellen Arcs klären, wen der Lord und seine Fraktion genauer beleuchtet werden.

      qoii schrieb:

      Des weiteren stellt sich mal wieder die Frage nach dem Alter des Lord, denn bisher war er für mich ungefähr so alt wie Dädalus und Luzifer oder besser gesagt höchstens zehn Jahre Älter. Immerhin hat er auch auf CM unter der Kirche bzw den Gegebenheiten gelitten, genauso wie Luzifer und Theresa, weswegen ich bisher davon ausgegangen bin, dass die drei die gleichen Unruhen erlebt haben. Allerdings sagt er am Ende dieses Abschnittes, dass >wir< also er und seine Mitstreiter auch Inseln in die Höhe gehoben haben, was ein ziemlich starker Hinweis auf das Aurora Archipel ist. Allerdings wurde dies schon vor viel längerer Zeit erhoben, da Dädalus sofern ich mich recht entsinne, von dort stammt. Meint Shmuel also mit >wir< eine schon länger operierende Gemeinschaft der er selbst erst später beigetreten, deren Anführer er geworden ist.
      Weiterhin wurde das AA mit Genevieve Teufelskräften in die Luft gehoben und diese wurde als Kind von jemandem dazu aufgefordert. Man könnte die Vermutung aufstellen, dass dies Shmuel gewesen ist, immerhin hat die Lordfraktion schon ein paar mal in deinen Kapiteln Andeutungen bekommen die auf einen Zugang zu Dingen hinweisen, welche ein ziemlich Langes leben ermöglichen. Zusätzlich spricht die Schattengestalt von Jahrzehnten, die sie schon zusammen arbeiten, was ein weiterer Hinweis auf einen sehr langes Leben von Shumel ist.
      Alt! Sie sind alle sehr alt :D
      Und definitiv älter als Luzifer und Theresa, die ja beide ein fixes Alter bekommen haben. Die Fraktion des Lords ist auch mit einer gewissen "Unsterblichkeit" (nicht im klassischen Sinne oder wie bei den Hexen) gesegnet. Woher das rührt und wie das kommt, das muss man wohl noch abwarten.

      qoii schrieb:

      Sollte Shumel wirklich schon so lange dabei sein, hätte er in diesem Fall durch Genevieve auch schon Kontakt zu den Hexen gehabt, was zum einen seine ruhe Sybill gegenüber erklären könnte, aber nicht, dass er von ihrer Unsterblichkeit/ewigen Kindheit/Jugend erstaunt zu sein scheint. Dies könnte er natürlich nur spielen, aber ich halte es auch für möglich, das Genevieve keine reine Hexe bzw. wie Shmuel aus ausdrückt >>nicht nur ein Abkömmling der Hexen, sondern bist ebenfalls ein Sprössling des Teufels persönlich <<. Die Hexen sind nach der Verbindung mit den Königreich schwächer und werden als der drei Augen Stamm bezeichnet. Da laut den Andeutungen von Shmuel Sybill als "reine Hexe" etwas besonders ist, würde ich vermuten, dass der Drei Augen Stamm "nur" die Nachfahren der Hexen sind, welche aus irgendwelchen gründen weitergehend ausgestorben sind bzw sich mit den Menschen dieses Königreiches verbunden, sprich Kinder bekommen haben. Wie wir später erfahren, scheint dies mit dem Verlust ihrer Macht(=Magie?) verbunden zu sein. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob dieser Machtverlust nur für die Zeit der Schwangerschaft gilt,→ es wird alle Energie für die Versorgung der entstehenden Kinder benötigt oder der Machtverlust dauerhaft ist, → die Macht also an die Kinder weitergegeben/ von diesem Absorbiert wird. Aus der Andeutung gegen Ende des Kapitels, dass Sybills Kräfte deswegen zurückkehrten, weil die Kinder in ihrem Leib am sterben waren, würde ich aber eher von einem dauerhaften Machtverlust; weitergrabe der Macht ausgehen.
      Zu Genevieve: Mehr im kommenden Arc.
      Zu den Hexen allgemein: Noch ein paar Informationen im übernächsten Kapitel
      Zum Machtverlust: Während der Schwangerschaft und eigentlich geht sie bei der Geburt auf die neue Generation über. Sybills Tod ist in der Hinsicht etwas besonderes. Die Kinder starben vermeintlich mit ihr, und ihr Geist pflanzte sich in Luzifers Geist. Also war diese Sybill mit Kräften. Die Kinder erwachten dann aber doch noch durch Luzifers eingreifen zum Leben. Ob Raphaela nun Kräfte hat oder nicht, wird sich noch zeigen.

      qoii schrieb:

      Weiterhin steht die frage im Raum, mit welchen Königreich sie die Hexen verbunden haben. Zwar könnte es sich um das AA handeln, da dies auch als Land der Hexen bezeichnet wurde und Genevieve wurde zu Erhebung der Insel aufgefordert, um einen sicheren Hafen für ihr Volk zu erschaffen, aber ich glaube irgendwie, dass dies später gesehenen ist. Besonders da Genevieve für mich zu sehr zum Lord gehört bzw. auf seinen Befehl hin dass AA auch wieder Fallen lässt, selbst wenn sie im Nachhinein wie Sybill von Shmuel getäuscht wurde.
      Vielleicht war es ja ein Königreich, welches wie die wahren Hexen aus den Annalen dieser Welt gestrichen wurden ;)

      qoii schrieb:

      Der Abschnitt wie Sybill auf die Weberin trifft hat sicher auch noch eine Bedeutung, welche wir noch nicht erfassen können. Aber diese sicher an die Nornen, Parzen, Moirai angelehnt ist, müssten sie etwas mit den Schicksal zu tun haben und da hier einige Andeutungen von Schmutzigkeit/Unreinheit bei Sybill vorhanden sind, könnte es ein Hinweis auf die Hexen/ Kinder des Teufels sein, die bzw der irgendetwas angestellt hat, was diesem Volk die Magie oder die Unsterblichkeit ermöglicht. Im Besonderen wegen jenem Satz: >>Es wurde gepflückt, was nicht gepflückt werden durfte und selbst die Glut der Sonne kann diese Sünde nicht mehr tilgen << Was wurde gepflückt, ein Apfel vielleicht?
      Ja vielleicht ein Opfer oder eine besondere Frucht!

      qoii schrieb:

      Nachdem Dädalus vier Jahre im Prometheus gefangen war, wird dieser von Luzifer (im Auftrag des Lords) freigelassen. Als Dädalus am Horizont verschwindet, klingt es wieder eher so, als wäre er letztendlich wieder auf Dädalus Seite, auch wenn er seine Entscheidungen nicht bereut. Allerdings tritt er derzeit wieder als extremer Feind von Dädalus auf und auch wenn er derzeit den Lord gefangen hält ist er bisher doch als Gegner von Brianas und somit Dädalus Fraktion aufgetreten. Also was will er wirklich oder auf wessen Seite steht er, ist er für die Erfüllung der Prophezeiung oder dagegen oder verfolgt er einen dritten Weg bzw auf welchem der Möglichen Wege schreitet Dädalus? Alles wieder viel zu offen, wobei man Luzifers Satz auch einfach so deuten könnte, dass er im Moment seinen Todes/Endes einfach nur einen (ehemaligen) Freund in seiner nähe wissen will.
      Luzifer ist eine zutiefst zerrüttete Gestalt und ebenso opportunistisch. Er hasst jeden und sehnt sich gleichzeitig einfach nur nach Liebe und Geborgenheit.
      Deswegen war er eifersüchtig auf Dädalus, auf Sybill, auf Michel und auch auf den Lord. Das einzige Muster, welches sich wirklich bei ihm abzeichnen lässt, ist dass Dädalus tatsächlich der einzige Mensch ist, den er als Freund bezeichnen würde, auch wenn er das nicht immer zeigt.

      qoii schrieb:

      Dädalus ist ein weiteres Rätsel, da er anscheinend schon ziemlich früh mit dem Shmuel/dem Lord und seiner Fraktion gebrochen hat. Noch bevor er auf Kuleha getroffen ist, weit bevor er zum AA zurückgekehrt ist und dort wieder freundschaftlich mit Genevieve gesprochen hat. Weit vor dem Tod seinen Sohnes und dem Treffen mit Briannas Vorfahren. Unendlich weit vor dem Moment wo er die Entführung von Briannas Kind mit ermöglicht hat. Warum hat er nach diesem Erlebnis anscheinend noch so lange oder zumindest regelmäßig mit Mitgliedern der Lordfraktion zu tun gehabt und dies mehr oder weniger freiwillig. Ich meine mich zwar zu erinnern, dass er nach der Entführung von Briannas Kind als >frei< bezeichnet wurde, aber trotzdem kommt es mir insgesamt etwas viel vor. Besonders da er Fin erkannt hat (Danke Charakterguide), der so um die zehn bis fünfzehn Jahre alt sein müsste.
      Hatte er danach noch Kontakt? Oder war die Hilfe bei der Entführung von Briannas Kind nicht nur dieser Gefallen, den der Lord nun (aus bisher ungeklärten Gründen) eingefordert hat? Ob Dädalus Genevieve schon vorher kannte, wissen wir nicht, und um es mal vorweg zu nehmen: Kannte er nicht. Genevieve war schon immer auf ihren Außenposten auf dem Aurora Archipel und über ihre Beziehung zum Lord erfuhr Dädalus erst nach dem Tod seines Kindes.

      qoii schrieb:

      Gegen Ende des Kommentars werde ich nun auch nicht darum herum kommen mich mit der Vergewaltigung von Sybill durch Shmuel und ihren Folgen zu beschäftigen. Wie bereits gemutmaßt wurde, ist Michael nicht der Vater von Raphaela und Gabriel sonder Shmuel. Allerdings frage ich mich dann, sofern die Schwängerung das Ziel von Shmuel war, welches der Schatten davor erwähnte, warum er Luzifer befohlen hat seine Kinder zu verbrennen. Wenn Samuel um die Vernichtung von Sybill gegangen wäre hätte er dies auch anders Schaffen können, besonders da sie ihm anscheinend eine ihrer Schwachstellen verraten hat. Die in diesem Abschnitt erwähnte/angedeutete Herkunft aus Holz lasse ich erst mal außer acht.
      Also die Vergewaltigung hatte jetzt nicht zwingend das Ziel Sybill zu schwängern. Also nicht, dass der Lord etwas dagegen gehabt hätte, aber die Vergewaltigung war prinzipiell eine Affekthandlung aus gekränkten Stolz.
      Und die Verbrennung war halt einfach ein Befehl, um mit dem Verlust umzugehen. Er wusste ja nicht, dass die Kinder noch am Leben sind. Du darfst ja nicht vergessen, dass Shmuel ziemlich angepisst war, dass Sybill hochschwanger einfach abgehauen war.

      qoii schrieb:

      Weiterhin finde ich es noch auffällig, dass auch in der Nacht wo Sybill und Michael gestorben sind, auf CM ein Blutmond geherrscht hat, genau wie gerade in der Traumwelt. Zusätzlich bin ich mir nicht sicher, ob Luzifer Sybill hier bewusst eingefangen und eingesperrt hat oder ob sie sich zumindest teilweise selbst in ihn übertragen hat. Denn ich meine so etwas aus dem Abschnitt heraus lesen zu können. Bei der ganzen Szene ist mir auch nicht klar, warum Sybill derzeit behauptet, sie sei und Michael seinen von Dädalus verraten worden. Zumindest meine ich mich an eine solche Aussage von ihr zu erinnern. Hier wirkt es eher so, als wäre Dädalus durchaus bereit sich für sie zu Opfern, aber sie selbst verhindert es mit einem Teil ihrer Macht, da sie sein Opfer als Sinnlos betrachteten.
      Sehr schön, dass dir das auffällt. Das ist natürlich kein Zufall mit dem Blutmond.

      qoii schrieb:

      Damit will ich den Kommentar zu Kapitel 165 auch beenden. Zwar schwirren immer noch einige Lose erwähnenswerte Enden durch meinen Kopf, aber dies wäre dann doch wieder zu viel offene Spekulation und der Kommentar ist mit über drei Seiten mehr als lang genug. Die nächsten Kapitel werde ich entweder später Editieren oder in einem neuen Kommentar packen, wenn du mir mit einen weiteren Kapitel zuvorkommst. Allgemein freue ich mich, trotz meines leichten Rückstandes was die Kapitel angeht, einfach nur darüber, dass du wieder Zeit und Lust gefunden hast weiterzuschreiben und das in einer Qualität, die nach meiner Erinnerung, den letzten Kapiteln in keiner Weise hinterherhinkt.
      Sehr schön. Ich freue mich einfach, dass du auch wieder auf dem aktuellen Stand bist und dementsprechend beantworte ich gleich mal deine weiteren Kommentare.

      qoii schrieb:

      Beginnen wir in der Kathedrale, wo Sybill uns verrät, warum sie Dädalus als einen ihrer Feinde sieht. Zumindest nach ihrer Logik, denn wirklichen Argumenten scheint sie nicht mehr zugänglich zu sein. Aber was will man erwarten wenn man 115 Jahre nur als zurückgebliebene Erinnerung in einem anderen Geist existiert. So wie sie es ausdrückt, war es damals Dädalus Idee Luzifer um Hilfe zu bitten, was letztendlich zu ihrem und Michaels Tot führte. Dies hätte sie ihm zwar noch verziehen, aber anders als sie es erwarten würde hat er nicht ewige Rache gegen Luzifer und dem Lord geschworen, sondern sich mehr oder weniger mit ihnen Arrangiert. Trotzdem gilt der Hauptteil ihres Zorns immer noch Luzifer.
      Genau in ihrer eigenen, kleinen Welt hat Dädalus sie nicht nur (ungewollt) in den Tod gebracht, sondern eben auch in ihren Tod nie angemessen gerächt.

      qoii schrieb:

      Bevor ich mich eher kurz als lang zu den einzelnen Begegnungen/Kampfpaarungen in CM zuwende, komme ich nicht umhin zu erwähnen, dass der Stadt gerade etwas ziemlich wichtiges zu fehlen scheint, ihre Einwohner. Zumindest ist seit einiger Zeit kein normaler Mensch mehr aufgetaucht. Zwar räumt man bei Kämpfen am besten sowieso den Platz frei, um keinen allzu großen Kollateralschaden beschreiben zu müssen, aber für die Ausgedentheit der Kämpfe bzw. die Flächenwirkung von Viktorias, Humpty Dumptys und Kys Kräften ist eine komplette nicht Erwähnung schon auffällig. Durch das Setting der Albtraumwelt gibt es zwar auch keine allzugroßen Probleme das verschwinden der Bürger zu erklären, würde dann aber auch wieder einiges an vorheriger bewusster Planung durch den TFN benötigen, um die Stadt zu füllen. Weiterhin kann ich damit wohl davon ausgehen, dass wir zumindest auf diese Weise nichts weiter über die Vorgeschichte von Shmuel erfahren. Genau so wenig wie über die Geschichte der Stadt und dieses Mädchen (Tochter des Kalifen?) mit dem er befreundet war.
      Die "Einwohner" Corto Malteses verschwanden in dem Moment, als sich die Handlung in die Metaebene verlagerte, in denen sich die Protagonisten mittlerweile alle befinden. Tatsächliche Figuren und Statisten gab es nur in den Träumen, die Luzifer für jeden einzelnen kreiert hatte. Doch in dem Moment, als Raphaela ihm ins Werk fuschte und Brianna in dem "Flashback" des Lords landete, und Luzifer sich gezwungen sah, selbst einzugreifen, verschwanden die Einwohner. Die anderen namhaften Figuren werden wir vielleicht noch in einem späteren Arc sehen, wenn es um den Lord geht.

      qoii schrieb:

      Weiterhin war ich etwas erstaunt wie gut und schnell sich die Teegesellschaft organisieren und jeden Ring besetzten konnte, nachdem sie von Sybill aus der Kathedrale geschleudert wurden. Dies haben sie anscheinend der taktischen Geschick und der flugbedingten Übersicht von Humpty Dumpty zu verdanken, der selbst seiner Königen auf die beste Position schickt. Wobei man natürlich auch fragen könnte, warum sich keiner für Luzifers Schicksal bzw. Sybill zu interessieren scheinen und sie sich leider daran machen Brianna aufzuhalten. Immerhin hat Sybill ziemlich deutlich gemacht, dass sie das Ganze nun übernommen hat und die ursprüngliche Vereinbarung / der ursprüngliche Plan für das Spiel nicht mehr gelten dürfte.
      Diese Frage wird sich mit der Motivation der Herzkönigin klären, überhaupt das Spiel der Könige zu bestreiten. Sie möchte die Prophezeiung und damit in ihren Augen die Mittel, um sich aus der Verpflichtung gegenüber dem Lord zu entbinden. Daher ist Brianna zunächst so wichtig für sie. Erst danach wird sie sich Sybills entledigen.

      qoii schrieb:

      Humpty Dumpty der Meister der Karten liefert sich einen sehr interessanten Kampf mit Kaiser, welche die größte Schwäche seiner Kreaturen ziemlich schnell erkannt haben dürfte, aber für Aleo erst mal Zeit schinden wollte, bis sie erkennt dass eigentlich sie aufgehalten wurde. Auch in der direkten Auseinandersetzung mit ihm wirkt sie ziemlich souveränen, bis er einen schnellen Doppelschlag landet. Zum einen scheint ihm die (erwachte) Faltfrucht auch zu ermöglichen Menschen teilweise in Papier zu verwandeln bzw. zu Falten und zum anderen dürfte er etwas über Kaisers Vergangenheit wissen. Von der grauen Dame hören wir zwar zum ersten mal, aber wahrscheinlich dürfte es sich bei ihr um eine Führungsperson der Gruppe handeln, welche Kaiser letztendlich zu den Schatzjägern geschickt hat und vorher zur CP-9. Damit würde die Frage im Raum stehen, woher HD von ihr weiß und wie sich diese Fraktion in den Gesamtkontext einfügen könnte. Sie ist höchstwahrscheinlich kein Teil der Triade, aber an weiteren Möglichkeiten mangelt es nicht. Von einen Gegenspieler der Triade bis zu einem der vier Personen, welche die Schattengestalt im vorletzten Kapitel bei Shmuel erwähnt, ist alles möglich.
      Ja Humpty Dumpty weiß ein bisschen etwas über Kaisa. Was, warum und wieso erfahren wir im nächsten Kapitel.

      qoii schrieb:

      Als nächstes in der Rangfolge bleibt eigentlich nur Viktoria gegen Marc und Kol. Zu der Symbolik von Viktroia als Spinne kann ich mich eigentlich nur Bos Äußerungen anschließen, genauso wie seinen Assoziationen zu Mingos Fadenfrucht. Weiterhin kämpfst du jetzt natürlich mit dem Problem, das deine Hintergrundgeschichte zu Viktoria und Lin, mittlerweile von Original überholt und eigentlich nicht mehr möglich ist. Aber das dieser Punkt kommen wird war schon vorher klar. Um so besser gefällt es mir wie du weiterhin neue Informationen aus dem Original einbaust, denn irgendwie denke ich kaum, dass Marzipan von Anfang an als Tochter von BM geplant gewesen ist.
      Also in meiner Version der Ereignisse geht die Geschichte durchaus noch auf. Sie spielt nur zu einem Zeitpunkt, nach bzw. während des offiziellen Flashbacks. Da ich das wohl im Detail nicht mehr so direkt in die Geschichte einbauen kann:
      Linlin zieht ja gemeinsam mit Streusen los und sucht darunter eben auch ihre Familie auf, die sie damals in Stich gelassen hat. Viktoria das neue und wieder nutzlose, verkrüppelte Kind rettet sie aber aus Güte. (Die junge Linlin war ja durchaus kein Schlechter Mensch). Die beiden entzweien sich erst im Folgenden. (Ob das am Ende dann noch passt, wird sich zeigen)
      Und Marzipan war ursprünglich als richtige Zwergin gedacht. Die Sache mit Big Mom hat dann umso besser gepasst.

      qoii schrieb:

      Auch mir war war entfallen, dass sie mit Theophilus verheiratet ist, dem ich übrigens im ersten Moment die Seidenfrucht zugeordnet habe, da ich vergessen hatte das seine TF schon bekannt war. Allerdings habe ich mich schon gefragt, warum die beiden keine Kinder bekommen können. Immerhin scheint es BM geschafft zu haben ein Kind mit einem Zwerg zu bekommen und dieses Größenverhältnis ist noch verstörender als bei Neptun und Otohime. Wobei die andere Sortierung der Geschlechter das ganze schon etwas… weniger Schmerzhaft macht. Jedenfalls bekommen die beiden dadurch mehr Hintergrund und auch Theophilus Verzweiflung über das Ende der Zwillinge wird um einiges besser beleuchtet.
      Dazu werde ich noch was schreiben. Also warum sie keine Kinder bekommen können.

      qoii schrieb:

      Alice hast du ihn ihrer leicht verrückt-seltsamen Art wieder wunderbar dargestellt. Irgendwie denke ich nicht, dass Aleo ihr gewachsen ist, zumindest auf körperlicher Ebene. Auch auf die Kräfte ihrer Frucht kann sie in CM bzw in der Traumwelt nur schwer Zurückgreifen, wahrscheinlich weil dies (die Natur) etwas ist, auf dass Luzifer und die anderen Säulen der Traumwelt nie groß geachtet haben. Letztendlich bleibt Aleo also nur Alice irgendwie auszutricksen bzw einen Glückstreffer bei ihrer von Alice Ticks/Seltenheiten zu landen und so zu entkommen bzw sie auszuschalten oder auf ihre Seite zu bringen.
      Warten wir ab ;)

      qoii schrieb:

      Zu Brianna fällt mir erstmal nicht interessantes ein, weswegen ich den Kommentar hier beende. Wie immer wenn ich mehrere Kapitel zusammen kommentiere habe ich das Gefühl so gut wie nichts gesagt zu haben, bzw nicht vernünftig zu spekulieren, aber das war mir schon vorher klar. ^^
      Och ist doch alles wunderbar. Ich danke für deine Gedanken und freue mich auf den neuen Kommentar.

      Viel Vergnügen beim Lesen!
      -V
    • Neues Kapitel, neuer Kommentar. Ganz wie in den guten alten Zeiten.

      Die Kampfpaarungen scheinen endgültig zu stehen und bis auf ein paar kaum erwähnenswerte Schönheitskorrekturen, die eventuell Kol und Marc noch die Gegner tauschen lassen, dürfte die Aufbauphase damit abgeschlossen sein und die Einzelkämpfe beginnen. Wobei das für Aloe wohl wie Hohn klingen dürfte, immerhin ist ihr Kampf nicht schon längst in vollem Gange, sondern hat sie bereits einen ihrer kostbaren Engelsflügel gekostet. Du hast ja gesagt, dass diese Kämpfe für die Schatzjäger fordernder und extremer werden als jemals zuvor - aber das heißt doch jetzt wohl nicht nur, dass jeder um ein Gliedmaß ärmer wird, oder? xD
      Wollen wir Wetten abschließen, wem als nächstes was abgetrennt, zerfetzt, abgerissen oder aus dem Körper geprügelt wird? Dädalus und sein Auge, Aloe hat einen Flügel eingebüßt...verliert Drake eine Tentakel? Oder schlimmer, eine seiner geliebten Dreadlocks? Bam Bam...BAM. :D
      Zu Aloe selbst sage ich erst einmal nichts. Optisch finde ich ihren Angriff sehr stark, aber das war ja nie mein Problem mit ihr. Ich urteile dann später, wenn ihre Kräfte erklärt werden, und genieße solange das Gemetzel.^^

      Warum Raphaela jetzt vor der Kathedrale steht und niemanden hindurch lässt...kommt da noch was? Ich meine, ihre ambivalenten Gefühle gegenüber ihrer Herkunft sind eine Sache, aber der Ekel und die Abscheu vor ihrer syphilitischen Abszessmutter haben sich schwerlich in Luft aufgelöst. Geht es wirklich bloß darum, Sybill ihre Rache an Luzifer zu ermöglichen und sich damit selbst für die Lügen zu rächen, die er den Zwillingen aufgetischt hat? Oder alle für die Ungerechtigkeiten büßen zu lassen, die ihre Mutter - grauenhaft, wie sie auch sein mag - widerfahren sind?
      Irgendwo hast du mich hier verloren. Es sei denn, da kommt noch was und ich mache hier wieder den zweiten Schritt vor dem ersten.^^
      Jedenfalls kämpft Brianna gegen Raphaela und macht bisher keine schlechte Figur. Musste aber leicht schmunzeln, als Raphaela plötzlich das Schwert bekommen hat. Hat mich fast an Pica erinnert, auch wenn es hier wenigstens nicht wortwörtlich aus dem Arsch gezogen kam und durchaus eine gewisse Notwendigkeit gegeben ist, die offensiv recht harmlose Raphaela entsprechend auszustatten.

      Apropos "ausstatten", Marc hat einen neuen Dreizack und Kol bekommt Vietnam-Flashbacks. Wie eingangs erwähnt frage ich mich an dieser Stelle, ob du die Kampfpaarung nicht noch zugunsten von Kol vs. Herzkönigin verschiebst. Einerseits wäre das vielleicht schade für Marc, der dann wieder nur die zweite Geige spielt, aber andererseits wäre es halt wesentlich passender und kathartischer, wenn Kol sein Trauma aufarbeiten und seine Räche bekommen könnte. Und seien wir mal ehrlich: Ein Kampf gegen die Herzkönigin würde Marc nun auch nicht die große Relevanz verleihen. Daher denke ich, dass Kol und Viktoria das konsequentere Kampfpaar ergäbe - Marc kannst du kämpferisch schließlich auch gegen Theophilus in Szene setzen, bevor er dann eventuell im Zaren-Arc charakterlich mehr glänzen wird. Wer weiß. Kol jedenfalls würde dieser Fokus momentan sehr gut tun, immerhin ist er neu und so. Oder aber es kommt zu einem klassischen 2 vs. 2. Auch eine Möglichkeit, die etwaige Wertigkeiten aushebelt.

      Auch in der Kirche geht's nun zur Sache. Luzifer & Dädalus vs. Sybill. Auf den Kampf freue ich mich eigentlich am meisten, weil die Ausgangssituation so vielfältig ist. Wir haben die emotionale Ebene der alten Freunde und Leidensgenossen, die zu Verrätern und Feinden wurden; die kämpferische Ebene aus Sybills übermächtigen Hexenmächten, Luzifers raumgebenden und realitätsmanipulierenden Teufelsfrüchten sowie Dädalus'...nennen wir es mal Taschenspielertricks, die gepaart mit seinem brillanten Geist aber zu gefährlichen Waffen werden; und natürlich die Aussicht darauf, dass wir in diesem Kampf zumindest ein wenig Input zur Prophezeiung erhalten könnten oder zumindest über den Lord, welcher spätestens am Ende dieses Arcs auferstehen und seinen Zug machen wird. Die Weichen für einen furiosen Kampf sind gestellt, aus dem eigentlich bloß Dädalus lebendig hervorgehen kann. Denn solange Luzifer lebt, "lebt" auch Sybill.


      Wie geht es nun also weiter? Mit Kämpfen. xD
      Schätzungsweise mit Kaisa und Drake, die wohl die forderndsten Gegner abbekommen haben. Kaisa nimmt es schließlich mit dem treuesten Vasall und General der Herzkönigin auf, während Drake nicht nur Marzipan aufhalten, sondern sich auch des - Achtung - fuchsteufelswilden Kyu erwehren muss und gleichzeitig auch Sorge zu tragen hat, dass dieser nicht allzu schwer verletzt wird. Sehr interessante Situationen, von den Konfrontationen in und vor der Kathedrale ganz zu schweigen. Ich bin zufrieden.^^


    • Kapitel 168: Erinneurngen wie Seide

      Neu

      Zeit auch hier den Kommentar endlich fertig zu bekommen.

      Raphaela ist derzeit relativ Durcheinander, da gerade das Bild ihrer Mutter welches sie sich in ihrer Kindheit gemacht hat, das Bild welches Sybill ihr vorhin gezeichnet hat und wie ihre Mutter nun ist bzw. was von ihr übrigblieben ist, gegeneinander Kämpfen.
      Warum sie nun aber Sybills Befehl befolgt und ihrer Ziehvater bei dieser … sagen wir besser diesem >etwas< zurücklässt müsste eventuell nochmal beleuchtet werden. Genauso woher ihre Todessicherheit im letzten Satz des ersten Abschnittes kommt, da sie davon ausgeht diese Welt, womit vermutlich nicht nur die Traumwelt gemeint ist, zusammen mit ihrem Bruder verlassen wird.
      Dieser scheint sich auch nicht gerade groß für ihren Ziehvater zu interessieren bzw. scheint trotz seines Rauswurfes aus der Kathedrale davon auszugehen, dass dieser alles unter Kontrolle hat.
      Ergänzend lässt sich noch erwähnen, dass Raphaela anscheinend auch eine TF gegessen hat, welche wohl irgendetwas mit Kristallen zu tun zu haben scheint, wobei sie sich anscheinend auch in diese verwandeln kann. Zumindest würde ich so die erwähnte Veränderung ihrer Stimme so deuten.

      Wie erwartet hat Aloë vorerst keine Chance gegen die körperlich Überlegene Alice. Trotz HDs Befehl spielt Alice noch ganz Katzenhaft mit ihrer Beute, wobei eine gewisse intelligente Grausamkeit durchscheint, welche sie wohl der fürsorglichen Pflege durch die Herzkönigin und ihren anderen Untergebenen zu verdanken ist, ähnlich wie wir es auch bei den Zwillingen erleben durften. Dabei trennt sie Aloë einen ihrer Flügel ab, was dieser zwar höllische Schmerzen bereitet, allerdings auch dazu führt, dass sie wieder klarer denken und kämpfen kann. Weiterhin scheinen dadurch ihrer Teufelskräfte einen ordentlichen Schub bekommen zu haben bzw. sie kann mehr aus dem machen was vorhanden ist. Hatte sie bisher ziemliche Probleme dort irgendetwas ausreichend Wachsen zu lassen erobert die Natur den Straßenzug nun aus jeder Ritze zurück.
      Im Bezug auf den abgetrennten Flügel muss ich zugeben, dass ich obwohl Aloë zu meinen Lieblingscharakter gehört immer wieder ihre Abstammung vergesse und sie mir ohne Flügel vorstelle, weswegen dieser Verlust meinen imaginären Bild eher zuträglich ist.^^

      Was hast du mit Viktoria vor, bzw was bedeutet/beinhaltet die Metamorphose von ihr welche von Theophilus erwähnt wird. Zum einen könne wir festhalten, dass diese … „Technik“ von ihr nicht zum ersten Mal angewandt wird, da Theophilusziemlich genau über den Vorgang oder zumindest die Hinweise auf einen solchen Vorgang informiert zu sein scheint. Weiterhin werden in dieser Phase Erinnerungen/Gedanken der Herzkönigin über ihre gesponnenen Seidenfäden übertragen bzw Kol erkennt… sagen wir besser deutet die Fäden als Synapsen, was wohl beutet, dass sie entweder ihre Nerven oder ihr Gehirn während der Metamorphose in der Umgebung ausspannt. Dies könnte darauf hindeutet, das Viktoria am Ende eventuell irgendwie die Kontrolle über ihre Umgebung übernehmen kann bzw alles um sich herum immer wahrnehmen kann, also ähnlich wenn nicht sogar besser als mit dem Observations-Haki. Andererseits könnte es aber auch eine schwäche werden, wenn zu viele Seidenfäden=Synapse gekappt werden. Jedenfalls bin ich sehr gespannt wohin uns deine Ideen führen werden.
      Besonders da Kol jetzt erkennt hat, um wen es sich Handelt und vor Rachedurst brennt wie einstmals LB. Theophiluswird sicher alles versuchen um schaden von seiner Königin abzuhalten, wobei er wie bereits in den letzten Kapitel deutlich wurde, nicht ganz auf seiner früheren Höhe ist. Im Gegensatz dazu hat Marc nun wieder eine im gewohnte Waffe, wobei noch nicht feststeht in wieweit der Bernstein mit seinem eigentliche Dreizack mithalten kann.

      Als letztes bleibt dann noch der letzte Abschnitt zu den Geschehnissen in der Kathedrale, zu denen mir nicht wirklich etwas einfällt. Luzifer scheint derzeit endgültig aufgegeben zu haben bzw derzeit keinen Sinn darin zu sehen, sich zu wehren. wohingegen Dädalus so etwas wie Mitleid mit ihn zu haben scheint und weiterhin versucht Sybill aufzuhalten. Bei der beginnenden Prügelei am Ende weiß ich wirklich nicht wem ich die besseren Chancen geben soll, da alle auf irgendeine Weise angeschlagen sind.

      Auch wenn es diesmal ein eher knapper Kommentar von mir geworden ist, war das Kapitel wie immer sehr interessant und gut geschrieben. Im diesen Sinne bleibt mir nur abzuwarten, bis du deine Antworten auf unsere Kommentare geschrieben hast und ich das neue Kapitel lesen darf ;).
      :thumbsup: Nicht nur in One Piece die reine Wahrheit: :thumbsup:
      Pirates are evil?!!... ...The Marines are Justice?!!
      These labels have been passed around Heaven knows how many times...!!!
      Kids who have never known peace... ...and kids who have never known war... ...Their values are too different!!!
      Whoever stands at the top can define right and wrong as they see fit!!!
      Right now, we stand in neutral territory!!!
      "Justice will prevail"?!... ...Well, sure it will!
      Whoever prevails... ...is Justice!!!! (Doflamingo)

      So kann man es aber auch sehen
      "THERE IS NO JUSTICE, THERE IS ONLY ME!"
      Death, Discworld, Terry Pratchett

    • Antwort auf Fanpost & Kapitel 169 erschienen

      Neu

      So meine lieben. Eigentlich wollte ich ja ein Doppelkapitel veröffentlichen, aber das ging wohl nicht so auf wie ich mir das vorgestellt habe.

      @Bo


      -Bo- schrieb:

      Die Kampfpaarungen scheinen endgültig zu stehen und bis auf ein paar kaum erwähnenswerte Schönheitskorrekturen, die eventuell Kol und Marc noch die Gegner tauschen lassen, dürfte die Aufbauphase damit abgeschlossen sein und die Einzelkämpfe beginnen. Wobei das für Aloe wohl wie Hohn klingen dürfte, immerhin ist ihr Kampf nicht schon längst in vollem Gange, sondern hat sie bereits einen ihrer kostbaren Engelsflügel gekostet. Du hast ja gesagt, dass diese Kämpfe für die Schatzjäger fordernder und extremer werden als jemals zuvor - aber das heißt doch jetzt wohl nicht nur, dass jeder um ein Gliedmaß ärmer wird, oder? xD
      Wollen wir Wetten abschließen, wem als nächstes was abgetrennt, zerfetzt, abgerissen oder aus dem Körper geprügelt wird? Dädalus und sein Auge, Aloe hat einen Flügel eingebüßt...verliert Drake eine Tentakel? Oder schlimmer, eine seiner geliebten Dreadlocks? Bam Bam...BAM. :D
      Zu Aloe selbst sage ich erst einmal nichts. Optisch finde ich ihren Angriff sehr stark, aber das war ja nie mein Problem mit ihr. Ich urteile dann später, wenn ihre Kräfte erklärt werden, und genieße solange das Gemetzel.^^
      Ich nehme gerne Wetten über fehlende und verstümmelte Gliedmaßen an :P

      -Bo- schrieb:

      Warum Raphaela jetzt vor der Kathedrale steht und niemanden hindurch lässt...kommt da noch was? Ich meine, ihre ambivalenten Gefühle gegenüber ihrer Herkunft sind eine Sache, aber der Ekel und die Abscheu vor ihrer syphilitischen Abszessmutter haben sich schwerlich in Luft aufgelöst. Geht es wirklich bloß darum, Sybill ihre Rache an Luzifer zu ermöglichen und sich damit selbst für die Lügen zu rächen, die er den Zwillingen aufgetischt hat? Oder alle für die Ungerechtigkeiten büßen zu lassen, die ihre Mutter - grauenhaft, wie sie auch sein mag - widerfahren sind?
      Irgendwo hast du mich hier verloren. Es sei denn, da kommt noch was und ich mache hier wieder den zweiten Schritt vor dem ersten.^^
      Jedenfalls kämpft Brianna gegen Raphaela und macht bisher keine schlechte Figur. Musste aber leicht schmunzeln, als Raphaela plötzlich das Schwert bekommen hat. Hat mich fast an Pica erinnert, auch wenn es hier wenigstens nicht wortwörtlich aus dem Arsch gezogen kam und durchaus eine gewisse Notwendigkeit gegeben ist, die offensiv recht harmlose Raphaela entsprechend auszustatten.
      Raphaelas Hintergrund selbst ist noch nicht ergründet. Kapitel 171 wird den Titel "Hexenblut" tragen und sich genau dieser Fragen noch widmen. Wir wissen bisher ja nicht, ob Raphaela dies alles heute zum ersten Mal erfahren hat oder ob sie Sybill nicht schon zuvor begegnet ist. Immerhin lief ihre Begegnung ja ohne große Überraschung der Weißhaarigen ab.
      Raphaela hat also durchaus ihre Gründe, warum sie Sybill vorerst machen lässt und ihr ihren Willen gewährt.

      -Bo- schrieb:

      Apropos "ausstatten", Marc hat einen neuen Dreizack und Kol bekommt Vietnam-Flashbacks. Wie eingangs erwähnt frage ich mich an dieser Stelle, ob du die Kampfpaarung nicht noch zugunsten von Kol vs. Herzkönigin verschiebst. Einerseits wäre das vielleicht schade für Marc, der dann wieder nur die zweite Geige spielt, aber andererseits wäre es halt wesentlich passender und kathartischer, wenn Kol sein Trauma aufarbeiten und seine Räche bekommen könnte. Und seien wir mal ehrlich: Ein Kampf gegen die Herzkönigin würde Marc nun auch nicht die große Relevanz verleihen. Daher denke ich, dass Kol und Viktoria das konsequentere Kampfpaar ergäbe - Marc kannst du kämpferisch schließlich auch gegen Theophilus in Szene setzen, bevor er dann eventuell im Zaren-Arc charakterlich mehr glänzen wird. Wer weiß. Kol jedenfalls würde dieser Fokus momentan sehr gut tun, immerhin ist er neu und so. Oder aber es kommt zu einem klassischen 2 vs. 2. Auch eine Möglichkeit, die etwaige Wertigkeiten aushebelt.
      Abwarten würde ich sagen. Aber ich denke, dass wir da recht ähnlich ticken ;)

      -Bo- schrieb:

      Auch in der Kirche geht's nun zur Sache. Luzifer & Dädalus vs. Sybill. Auf den Kampf freue ich mich eigentlich am meisten, weil die Ausgangssituation so vielfältig ist. Wir haben die emotionale Ebene der alten Freunde und Leidensgenossen, die zu Verrätern und Feinden wurden; die kämpferische Ebene aus Sybills übermächtigen Hexenmächten, Luzifers raumgebenden und realitätsmanipulierenden Teufelsfrüchten sowie Dädalus'...nennen wir es mal Taschenspielertricks, die gepaart mit seinem brillanten Geist aber zu gefährlichen Waffen werden; und natürlich die Aussicht darauf, dass wir in diesem Kampf zumindest ein wenig Input zur Prophezeiung erhalten könnten oder zumindest über den Lord, welcher spätestens am Ende dieses Arcs auferstehen und seinen Zug machen wird. Die Weichen für einen furiosen Kampf sind gestellt, aus dem eigentlich bloß Dädalus lebendig hervorgehen kann. Denn solange Luzifer lebt, "lebt" auch Sybill.
      Ja auf den Kampf bin ich persönlich auch sehr gespannt. Ich weiß wie er ausgehen wird und ich weiß auch grob, wie ich dort hinkommen werde. Aber dennoch bin ich gleichermaßen auch selbst noch ein wenig im unklaren wie ich den Kampf genau aufziehen werde. Von daher mal abwarten. Es ist auch für mich ein Abenteuer ^^

      -Bo- schrieb:

      Wie geht es nun also weiter? Mit Kämpfen. xD
      Schätzungsweise mit Kaisa und Drake, die wohl die forderndsten Gegner abbekommen haben. Kaisa nimmt es schließlich mit dem treuesten Vasall und General der Herzkönigin auf, während Drake nicht nur Marzipan aufhalten, sondern sich auch des - Achtung - fuchsteufelswilden Kyu erwehren muss und gleichzeitig auch Sorge zu tragen hat, dass dieser nicht allzu schwer verletzt wird. Sehr interessante Situationen, von den Konfrontationen in und vor der Kathedrale ganz zu schweigen. Ich bin zufrieden.^^
      Puh. Da bin ich zufrieden, wenn du zufrieden bist. Ursprünglich ist alles, was in Kapitel 170 kommen wird, eigentlich noch für Kapitel 169 geplant gewesen. Daher wirst du dein Kampfkapitel wohl erst nächste Woche erhalten :D

      @qoii

      qoii schrieb:

      Raphaela ist derzeit relativ Durcheinander, da gerade das Bild ihrer Mutter welches sie sich in ihrer Kindheit gemacht hat, das Bild welches Sybill ihr vorhin gezeichnet hat und wie ihre Mutter nun ist bzw. was von ihr übrigblieben ist, gegeneinander Kämpfen.
      Warum sie nun aber Sybills Befehl befolgt und ihrer Ziehvater bei dieser … sagen wir besser diesem >etwas< zurücklässt müsste eventuell nochmal beleuchtet werden. Genauso woher ihre Todessicherheit im letzten Satz des ersten Abschnittes kommt, da sie davon ausgeht diese Welt, womit vermutlich nicht nur die Traumwelt gemeint ist, zusammen mit ihrem Bruder verlassen wird.
      Dieser scheint sich auch nicht gerade groß für ihren Ziehvater zu interessieren bzw. scheint trotz seines Rauswurfes aus der Kathedrale davon auszugehen, dass dieser alles unter Kontrolle hat.
      Ergänzend lässt sich noch erwähnen, dass Raphaela anscheinend auch eine TF gegessen hat, welche wohl irgendetwas mit Kristallen zu tun zu haben scheint, wobei sie sich anscheinend auch in diese verwandeln kann. Zumindest würde ich so die erwähnte Veränderung ihrer Stimme so deuten.
      Wie schon bei Bo ausgeführt. Es fehlt euch noch ein Puzzleteil zu Raphaelas Vergangenheit, um ihr Verhalten tatsächlich vollständig zu verstehen. Von daher müsst ihr euch wohl noch 1-2 Wochen gedulden.
      Und nein...keine Kristalle ;)

      qoii schrieb:

      Wie erwartet hat Aloë vorerst keine Chance gegen die körperlich Überlegene Alice. Trotz HDs Befehl spielt Alice noch ganz Katzenhaft mit ihrer Beute, wobei eine gewisse intelligente Grausamkeit durchscheint, welche sie wohl der fürsorglichen Pflege durch die Herzkönigin und ihren anderen Untergebenen zu verdanken ist, ähnlich wie wir es auch bei den Zwillingen erleben durften. Dabei trennt sie Aloë einen ihrer Flügel ab, was dieser zwar höllische Schmerzen bereitet, allerdings auch dazu führt, dass sie wieder klarer denken und kämpfen kann. Weiterhin scheinen dadurch ihrer Teufelskräfte einen ordentlichen Schub bekommen zu haben bzw. sie kann mehr aus dem machen was vorhanden ist. Hatte sie bisher ziemliche Probleme dort irgendetwas ausreichend Wachsen zu lassen erobert die Natur den Straßenzug nun aus jeder Ritze zurück.
      Im Bezug auf den abgetrennten Flügel muss ich zugeben, dass ich obwohl Aloë zu meinen Lieblingscharakter gehört immer wieder ihre Abstammung vergesse und sie mir ohne Flügel vorstelle, weswegen dieser Verlust meinen imaginären Bild eher zuträglich ist.^^
      Mal schauen wie es sich für Aloë weiterentwickelt. Umso besser, wenn du dich sie damit besser vorstellen kannst :D

      qoii schrieb:

      Was hast du mit Viktoria vor, bzw was bedeutet/beinhaltet die Metamorphose von ihr welche von Theophilus erwähnt wird. Zum einen könne wir festhalten, dass diese … „Technik“ von ihr nicht zum ersten Mal angewandt wird, da Theophilusziemlich genau über den Vorgang oder zumindest die Hinweise auf einen solchen Vorgang informiert zu sein scheint. Weiterhin werden in dieser Phase Erinnerungen/Gedanken der Herzkönigin über ihre gesponnenen Seidenfäden übertragen bzw Kol erkennt… sagen wir besser deutet die Fäden als Synapsen, was wohl beutet, dass sie entweder ihre Nerven oder ihr Gehirn während der Metamorphose in der Umgebung ausspannt. Dies könnte darauf hindeutet, das Viktoria am Ende eventuell irgendwie die Kontrolle über ihre Umgebung übernehmen kann bzw alles um sich herum immer wahrnehmen kann, also ähnlich wenn nicht sogar besser als mit dem Observations-Haki. Andererseits könnte es aber auch eine schwäche werden, wenn zu viele Seidenfäden=Synapse gekappt werden. Jedenfalls bin ich sehr gespannt wohin uns deine Ideen führen werden.
      Besonders da Kol jetzt erkennt hat, um wen es sich Handelt und vor Rachedurst brennt wie einstmals LB. Theophiluswird sicher alles versuchen um schaden von seiner Königin abzuhalten, wobei er wie bereits in den letzten Kapitel deutlich wurde, nicht ganz auf seiner früheren Höhe ist. Im Gegensatz dazu hat Marc nun wieder eine im gewohnte Waffe, wobei noch nicht feststeht in wieweit der Bernstein mit seinem eigentliche Dreizack mithalten kann.
      Zumindest weiß der Hutmacher, was passiert. Ob das zwanglsäufig bedeutet, dass das schon einmal geschehen ist, kann man so natürlich noch nicht sagen.
      Ansonsten hüll ich mich in schweigen, was Viktorias Teufelskräfte angeht. Im nächsten Kapitel gibt es schon neue Hinweise.

      qoii schrieb:

      Auch wenn es diesmal ein eher knapper Kommentar von mir geworden ist, war das Kapitel wie immer sehr interessant und gut geschrieben. Im diesen Sinne bleibt mir nur abzuwarten, bis du deine Antworten auf unsere Kommentare geschrieben hast und ich das neue Kapitel lesen darf ;).
      Hab ich doch wohl doch noch ein wenig länger auf die Folter gespannt. Neue Kapitel wird es voraussichtlich nächste Woche Donnerstag/Freitag geben, damit du es dir einplanen kannst.


      Wie immer viel Vergnügen beim Lesen!
      -V.