Dragon Ball

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Die Serie wird noch weitergehen. Die Frage die wir uns gestellt haben wurde von Goku beantworten. Ich habe es schon Mal gesagt. Zeno stellt die Fans da und der hat Goku gefragt ob wir uns wieder sehen und Goku hat es ihm versprochen. Ich finde die Rolle von Zeno genial.

      Da ich Animes und Mangas nicht so toll finde warst das erstmal von mir. Mit OP kann ich mich auch nicht mehr anfreunden. War eine nette Runde hier. Ciao.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Mugiwara-Chan schrieb:

      Seit nem Jahr nen Anime kritisieren bis zum geht nicht mehr, sagen das man froh ist das es zuende ist, aber auf die Idee kommen einfach aufzuhören kommt man nicht...irgendwie amüsant wie inkonsequent ihr doch sein ;)
      Wo ist das Problem, wenn man Fan des Franchises ist, der Serie eine Chance gibt und dann einfach zu dem Schluß kommt, dass es keine gute Serie ist?
      Als Fan macht man so vieles: Spielt ein schlechtes Spiel bis zum Ende durch, man quält sich durch einen Manga und man schaut eben eine schlechte Serie bis zum Ende, weil man das Franchise im Allgemeinen mag. Muss nicht jeder verstehen können, aber man sollte es akzeptieren. Lieber so, als Hate von jemandem zu lesen, der die Serie im ersten Arc abgebrochen und nie wieder angefasst hat, nicht? ;)
    • Mugiwara-Chan schrieb:

      Seit nem Jahr nen Anime kritisieren bis zum geht nicht mehr, sagen das man froh ist das es zuende ist, aber auf die Idee kommen einfach aufzuhören kommt man nicht...irgendwie amüsant wie inkonsequent ihr doch sein

      Ich hab die Serie angefangen und möchte sie nun auch beenden. Ich (und alle anderen) kann nicht in die Zukunft schauen. Es ist nicht so als hätte Super nur schlechte Folgen, aber ja ich fande die Serie auch größtenteils Mist. Und deshalb darf ich sie nicht anschauen ? Deshalb darf ich sie nicht kritisieren ? Wenn die Leute es mögen sich jede Woche mit Dragonball zu quälen, dann ist das ja wohl ihr gutes Recht ? Ich habe Dragonball verfolgt, Dragonball Z und Dragonball GT und es mag zwar unvorstellbar klingen, aber ich möchte auch gerne Dragonball Super verfolgen. Solange die Kritik nicht unberechtigt ist, sehe ich da jetzt auch nicht das Problem. Ich sehe kaum Kritik, die vollkommen an den Haaren vorbeigezogen ist und somit ist sie legitim. Wenn deiner Meinung nach die Kritikpunkte nicht berechtigt sind, dann schreib warum anstatt jedem dieses schwachsinnige Argument "dann guck es dir doch nicht an" an die Backe zu klatschen.
    • Jetzt auch Offziel wir brauchen kein Shenglong mehr um die leute wiederzubeleben Whis regelt jetzt jeden Arc von selbst wenn einer stirbt lol.. Die anderen 6 Universum müssen ja auch eigentlich wieder belebt sein oder???? Im Allen geht so wir haben nichts von Daiskan gesehen was mich mega ankotzt....
    • Amazarashi schrieb:

      Mugiwara-Chan schrieb:

      Seit nem Jahr nen Anime kritisieren bis zum geht nicht mehr, sagen das man froh ist das es zuende ist, aber auf die Idee kommen einfach aufzuhören kommt man nicht...irgendwie amüsant wie inkonsequent ihr doch sein
      Ich hab die Serie angefangen und möchte sie nun auch beenden. Ich (und alle anderen) kann nicht in die Zukunft schauen. Es ist nicht so als hätte Super nur schlechte Folgen, aber ja ich fande die Serie auch größtenteils Mist. Und deshalb darf ich sie nicht anschauen ? Deshalb darf ich sie nicht kritisieren ? Wenn die Leute es mögen sich jede Woche mit Dragonball zu quälen, dann ist das ja wohl ihr gutes Recht ? Ich habe Dragonball verfolgt, Dragonball Z und Dragonball GT und es mag zwar unvorstellbar klingen, aber ich möchte auch gerne Dragonball Super verfolgen. Solange die Kritik nicht unberechtigt ist, sehe ich da jetzt auch nicht das Problem. Ich sehe kaum Kritik, die vollkommen an den Haaren vorbeigezogen ist und somit ist sie legitim. Wenn deiner Meinung nach die Kritikpunkte nicht berechtigt sind, dann schreib warum anstatt jedem dieses schwachsinnige Argument "dann guck es dir doch nicht an" an die Backe zu klatschen.

      Ob die Kritik berechtigt ist oder nicht ist hier völlig zweitrangig. Man kann die Serie mögen und trotzdem bestimmte Sachen daran kritisieren, da hat keiner ein Problem mit. Wieso sich aber vermeintlich rational denkende Menschen Woche für Woche eine Serie ansehen die sie unterm Strich Scheiße finden ist für mich, und wohl auch viele andere hier, nicht nachvollziehbar. Ich kann es mir eigentlich nur damit erklären das diesen Leuten einer davon abgeht wenn sie sich über etwas auskotzen können. Nach dem Motto: "Wenn ich nicht mindestens einmal die Woche Gift und Galle spucken kann hat mein Leben keinen Sinn." Das Fairy Tail topic war ein extrem beispiel dafür, da gabs ne Ganze Reihe von Leuten die sich Woche für Woche einen drauf runtergeholt haben wie toll sie den Autor beleidigen und den Manga zerreißen können. Einfach erbärmlich was mich betrifft. Wenn ich etwas scheiße finde gucke ichs mir nicht über Wochen oder Monate hinweg an. Wozu meine Zeit verschwenden? Unsere Zeit auf Erden ist begrenzt, wieso sie mit Dingen verschwenden die einen ankotzen?

      PS: Hat hier wirklich irgendeiner auch nur für eine Sekunde daran geglaubt das die Ganzen Universen jetzt einfach weg sind und auch weg bleiben? Das war so klar das die mit den Dragonballs zurückgewünscht werden. Das einzigst überraschende daran war die Begründung warum Zeno das erlaubt.
    • Baharoth schrieb:

      Wenn ich etwas scheiße finde gucke ichs mir nicht über Wochen oder Monate hinweg an.

      Ich kann da nur für mich sprechen, ich habe Fairy Tail auch bis zum Ende verfolgt, auch wenn ich die gefühlt letzten 200 Kapiteln alle grauenhaft fande. Ich bin der Typ Mensch, der etwas beenden möchte wenn ich es schon angefangen habe. Wenn ich schon z.B 300 Kapiteln von einem Manga gelesen habe, dann lese ich auch die nächsten 200 Kapiteln um es zu Ende zu bringen. Ich habe schon viel zu viel Zeit investiert, um dies einfach abzubrechen. Wie kostbar einem die Zeit ist, kann jeder für sich selbst entscheiden. Wenn du es nicht tun würdest, dann ist das deine Sache. Bei Dragonball ist dies ziemlich ähnlich. Ich habe viele Tage meiner Kindheit, sowohl meiner Teenager Zeit damit verbracht Dragonball zu schauen oder zu lesen. Ich bin viel zu tief drinne, um einfach jetzt aufzuhören. Ist eine emotionale Sache. Ich fande Dragonball Super nicht gut (mit einigen Ausnahmen), aber ich ziehe es trotzdem durch, und wenn ich da jede Woche enttäuscht werde, dann ist das halt so.

      Ich glaube kaum, dass die meisten Leute hier, die Dragonball kritisieren wirklich "einer davon abgeht". Ich bin mir sicher, viele würden es wohl bevorzugen, wenn sie etwas positives berichten könnten. Ob die Kritik berechtigt ist oder nicht ist nicht zweitranging, aber der Hauptgrund warum viele sich jede Woche enttäuscht äußern. Wenn ihnen Dragonball egal wäre, würden sie sich auch nicht die Mühe machen jede Woche darüber zu schreiben. Solange die Kritik konstruktiv ist, hat es wirklich niemanden zu interessieren weshalb man etwas guckt.
    • Ich bin eigentlich nie wirklich warm geworden mit dieser Serie, in erster Linie wegen der immensen Unstimmigkeiten was die Logik angeht und noch viel eher deswegen da man ausschließlich den Ruhm der bisherigen Serie ausgenutzt hat um die Zuschauer zu fesseln. Hinzu kam noch das man deutlich vom bisherigen DBZ Ambiente abgesehen hat und immer wieder versucht eine gewisse Gelassenheit wie sie beispielsweise in OP gegeben ist, in die Sache zu ein zu bringen.

      Es kam mir einfach so vor als hätte man vergessen das DBZ für sich alleine gereicht hätte, man hat angefangen schlechte Comedy einzubauen (Ribrianne), lang ersehnte Fanwünsche unüberdacht nur für Fanservice eingebaut (Kale) und immer wieder versucht dem Zuschauer zu verkaufen es seien komplizierte Kampftaktiken im Spiel ( wie oft haben wir im letzten Turnier bei irgendeinem x-beliebigen Schlagabtausch Picollo, Tien, Krillin, Roshi und Whis gesehen wie sie dem Zuschauer versuchen zu erklären was da eigentlich abgeht, wobei das nie wirklich nötig war (außer in wenigen Ausnahmen)).

      Am schlimmsten fand ich Goku, ich weiss nicht ob es daran liegt das ich DB seit Super auf japanisch schaue, aber Goku ist in Super einfach kaum ernst zu nehmen. In DBZ (auf englisch) war er stets ein ernst zu nehmender Gegner und nicht so ein kindischer Dödel.

      Außerdem kam zu keinem Zeitpunkt, nie, eine Spannung wie man sie in DBZ fühlen konnte auf. Man hat einfach gemerkt das dieses Werk keinen neuen Maßstab setzen, sondern einfach nur soviel Fanservice wie möglich bieten, will um nochmal so viel wie möglich an Einnahmen durch DB zu erzielen.


      Aber legen wir all das negative an dieser Serie mal beiseite, denn sonst könnte ich hier bis Morgen schreiben.

      Positives:
      - Goku Black war ein hervorragender Antagonist, seine Kraft wuchs sogar über sein eigenes Vorstellungsvermögen hinaus, Daumen hoch.

      - Beerus und Whis, zwei wirklich tolle Charaktere, die mir lieb geworden sind. Beide haben neue Messlatten gelegt und wurden bis zum Ende nicht übertrumpft.

      - Hit, warn ziemlich cooler Typ.

      - Tatsächlich fand ich Jiren als Gegner in den letzten 3 Folgen oder so gar nicht mal mehr so schlecht.


      Zu guter letzt wollte ich nochmal erwähnen (so wie @slr schon erwähnt hatte), dass die Darstellung Zenos, wenn man ihn nicht allzu ernst nimmt sondern als eine Reflektion der Zuschauer betrachtet, eigentlich ziemlich geil ist.

      Vor allem der Fistbump am Ende "wir sehen uns auf jeden Fall wieder" hatte schon das gewisse etwas.

      Alles in allem hoffe ich doch sehr das die Macher sich für die nächste Fortsetzung mal ordentlich ins Zeug legen und sich nicht auf den Erfolg der alten Reihe ausruhen. Den Manga Vorrang zu lassen und sich dann an diesen zu halten kann hier definitiv nicht schaden.

      @Bruno geiler clip^^
      Wenn du nochmal ´nen Mond nach mir wirfst... flipp ich richtig aus!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UnreleaSAD ()

    • @UnreleaSAD: Die Theorie hat sich der liebe slr aber nicht ausgedacht, sondern dreist aus dem Netz übernohmen. Bestimmt hat er nur aus Versehen vergessen, das auch zu erwähnen.

      Das beste was DBS mir gebracht hat, ist der folgende und ähnliche Clips auf YouTube. Beerus und Whiz, zwei gute neue Charaktere, gab es ja auch schon vor DBS, Battle of Gods lief noch unter DBZ.

      lupus est homo homini, non homo, quom qualis sit non novit.
      ~ Ein Wolf ist der Mensch dem Menschen, kein Mensch, wenn man sich nicht kennt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bruno ()

    • BirnenPower schrieb:

      Nochmal, was ist der Sinn des ganzes gewesen? Es hat auf nichts aufgebaut und baut auch in zukünftlich auf nichts aus. Wo ist da die Konsequenz?
      Niemand stirbt, nichts verändert sich und wir blubbern wieder zum nächsten Arc.
      Das kannst du doch gar nicht wissen. Es gibt die Theorie, dass mit C17's Wunsch auch die anderen 6 Universen wieder erschaffen wurden. Demnach hätte das Turnier sehr wohl einen Impact auf den weiteren Storyverlauf gehabt. Nur weil die Serie (vorerst) beendet ist, kann man dem Arc doch keine Belanglosigkeit unterstellen. Das ist in etwa so als wenn du sagen würdest, welchen Sinn hatte der Boo-Arc? Boo wurde am Ende vernichtet, alle wurden wiederbelebt und lebten in Frieden weiter als wäre nie was geschehen. Ende.
      Mal abgesehen davon, dass Goku und Vegeta mit diesem Arc gewaltige Sprünge gemacht haben. Ersterer hat sogar ein Level erreicht, das das der GoDs übertrifft. Sinnlos ist für mich anders.

      BirnenPower schrieb:

      Es wäre zudem ein guter Plottwist, wenn es halbwegs ein ordentliches Foreshadowing auf Zenos Entscheidung gebe. Du sagst aber selber, man hätte es ihm nicht zugetraut.
      Wo ist das also ein guter Twist?
      Es ist ein Asspool, um die billige Entscheidung zu rechtfertigen.
      Nö. Gute Plottwists zeichnen sich dadurch aus, dass sie unerwartet kommen. Ein Plottwist, den man vorher schon erahnen konnte, ist ein schlechter Plottwist. Die meisten hier im Forum haben sich darüber beklagt, dass ein Wunsch wie ihn C17 geäußert hat Nonsense ist, da es Zenos Wünschen widerspräche und er die Universen ohnehin sofort nochmal auslöschen könnte. Mit dieser Lösung hat man diese Logiklücke meiner Meinung nach sehr gut gefüllt.
      Und wenn man ehrlich ist kann man sich im Nachhinein auch denken, dass das ganze nur ein Bluff von Zeno war. Denn er hätte somit auch riskiert, dass Son Goku, eine Person die er sehr mag und zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, ausgelöscht würde. So Asspool und billig ist die Entscheidung also keinesfalls.


      BirnenPower schrieb:

      Kannst du mir übrigens erklären was du so gut an C17 findest? Die Autoren haben ihn lange durchhalten lassen und er war ohne Begründungen, auf einem extrem hohen power Level.
      Ist das der Grund wieso man den Charakter gut findet?
      Ich verstehe es einfach nicht.

      Es ist einfach seine coole und gelassene Art. Im Vergleich zu DBZ, wo er noch der arrogante und selbstüberschätzende Trottel war, ist er mittlerweile ein verdammt bodenständiger und seriöser Charakter geworden. Dass er zudem viel stärker geworden ist, stört mich auch herzlich wenig. Wenn ein Freezer nach 3 Monaten Training von unter SSJ Level auf Blue Level jumpen kann, sehe ich nicht, warum man sowas C17 bei etwas vergleichbarem ankreiden sollte.
      Vor allem gefällt mir aber das taktische Verhalten und die Intelligenz von C17. Während des Turniers hat man sehr gut sehen können, wie clever dieser Typ eigentlich ist. So kam er als einziger auf die Idee, die fliegenden Gegner zuerst auszuschalten, weil sie problematisch werden könnten. Oder aber dass er die Tricks der Universe 4 Kämpfer als erster durchschaut hat. Gegen Toppo und Jiren, die beide um Längen stärker waren, hat er es geschafft sich immer wieder aufgrund seiner Intelligenz und seiner strategischen Denkweise zu behaupten. Obwohl golden Frieza eigentlich stärker sein sollte als C17 wurde er von Toppo binnen von paar Sekunden auseinander genommen, wohingegen C17 kaum was abbekommen hat. Nicht weil er so stark ist wie Toppo, sondern weil er einfach verdammt clever beim Kampf war. Genauso wie auch gegen Jiren.
      Die Sahne auf der Torte kam dann für mich im Kampf gegen Jiren zum Vorschein, in der C17 ein Maß an Empathie gezeigt hat, dass es von keinem anderen Charakter gegeben hat. Er hat sofort durch Jirens rauer Fassade geblickt und erkannt, dass er eigentlich im Inneren ein sehr menschlicher Kerl ist, der aufgrund von irgendwelchen Ereignissen aus der Vergangenheit zu dem emotionslosen Typen geworden ist, der er heute ist. Seine Aufopferung für Goku und Vegera brauch ich gar nicht erst zu erwähnen, denke ich. Gänsehaut Moment pur.
      Cool, badass, intelligent, laber nicht allzu lange, ehrenvoll, sympathisch. Das ist C17.
    • So, ich will hier auch mal was schreiben :D

      Fangen wir mal mit dem Anime an. Ich fasse mich kurz: Einfach nur Schei?e. Absolute Katastrophe. Der krönende Abschluss war das "Battle-Royal", "Alle gegen Alle". In Wahrheit war es Uni7 gegen den Rest. Das war einfach nur Müll dieses Turnier. Die Kampfszenen waren zwar in Ordnung, wenn man meistens ein bis zwei Augen zu hält, aber ansonsten, unbeschreiblich schlecht. Wenn man schon sieht, wie stark Jiren ist, dann geht man nicht auf die anderen (damit meine ich Uni7) los, sondern verdammt noch mal auf Jiren. Dann muss es einfach heißen "Alle gegen Jiren", aber bei Toei herrscht ja hirnfreiheit. Tut mir Leid, aber das ist pure Dummheit. Damals, in DBZ, hat Chichi gesagt, dass Kämpfen Blöd macht, anscheinend zeigt es jetzt bei Toei Wirkung. Es geht ums Überleben, aber an statt auf dem mit Abstand stärksten Teilnehmer zu gehen, nein, sie bekämpfen lieber Goku, weil das macht ja Sinn.
      Andere schlechte Beispiele: Goku hat keine Ausdauer mehr und was macht er, damit er wieder Ausdauer erreicht? Er kämpft. Ja ne is klar. Wie oft hatten die keine Energie mehr?

      Bevor ich zu diesem SuperGAU noch mehr schreibe, komme ich lieber zum Manga, denn der ist mMn sehr gut. Es ist bei weitem nicht perfekt, aber sie machen wenigstens da einiges Richtig, bestes Beispiel ist das Turnier selbst. Während im Anime Uni7 beinahe alle Gegner aus dem Ring geworfen haben und die Schwachen, keine Ahnung, fast bis zu einem Drittel der Zeit gut durchgekommen sind, fällt im Manga ein Schwächling nach dem Anderen raus. Und es ist wirklich ein Battle Royal, Frost schmeißt ein paar raus und auch die Anderen Universen kämpfen gegeneinander. Und das Schöne ist, nicht Goku besiegt Uni 9, sondern Frost, Picollo, Gohan und letztendlich auch Freezer sorgen dafür, dass sie es erwischt hat. Wesentlich besser gemacht, vor allem weil hier sieht man, dass sie es schon Ernst nehmen und die ständigen Kommentare von den Billigen Plätzen wie im Anime blieb uns bis jetzt größtenteils erspart. Alles in allem finde ich den Turnieranfang im Manga mehr als gelungen. Es ist deutlich besser gemacht als im Anime, wobei das nicht schwer war.
      Bewirft dich jemand mit Dreck, wirf mit Blumen zurück, aber vergiss die Vase dabei nicht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Herbert S. Mendoza ()

    • Pinki schrieb:

      BirnenPower schrieb:

      Nochmal, was ist der Sinn des ganzes gewesen? Es hat auf nichts aufgebaut und baut auch in zukünftlich auf nichts aus. Wo ist da die Konsequenz?
      Niemand stirbt, nichts verändert sich und wir blubbern wieder zum nächsten Arc.
      Das kannst du doch gar nicht wissen. Es gibt die Theorie, dass mit C17's Wunsch auch die anderen 6 Universen wieder erschaffen wurden. Demnach hätte das Turnier sehr wohl einen Impact auf den weiteren Storyverlauf gehabt. Nur weil die Serie (vorerst) beendet ist, kann man dem Arc doch keine Belanglosigkeit unterstellen. Das ist in etwa so als wenn du sagen würdest, welchen Sinn hatte der Boo-Arc? Boo wurde am Ende vernichtet, alle wurden wiederbelebt und lebten in Frieden weiter als wäre nie was geschehen. Ende.Mal abgesehen davon, dass Goku und Vegeta mit diesem Arc gewaltige Sprünge gemacht haben. Ersterer hat sogar ein Level erreicht, das das der GoDs übertrifft. Sinnlos ist für mich anders.

      Welche 6 Universen meinst du? Die Universen die zerstört wurden sind wiederbelebt worden. Zudem sind Theorien die aus der Luft gegriffen sind, nichts wert.
      Boo sollte als gutes Wesen wiedergeboren werden, damit Goku gegen ihn wieder kämpfen kann. Dies ist auch passiert und sie gingen trainieren. Das ist wenigstens ein Ende mit einer möglichen Fortsetzung und Konsequenzen nach dem Kampf.
      Es passierte was! Boo wurde der Freund von Satan, Oob wurde eingeführt und mit Pan als neue Schülerin gab es auch Luft nach oben.

      Goku hat in Super ein Level erreicht ( UI ) , dass er nicht mal mehr halten kann. Es ist faktisch gesehen ein Asspool gewesen. Jegliche Erklärungen fehlten ebenfalls zu sämtlichen Verwandlungen.


      Pinki schrieb:

      BirnenPower schrieb:

      Es wäre zudem ein guter Plottwist, wenn es halbwegs ein ordentliches Foreshadowing auf Zenos Entscheidung gebe. Du sagst aber selber, man hätte es ihm nicht zugetraut.
      Wo ist das also ein guter Twist?
      Es ist ein Asspool, um die billige Entscheidung zu rechtfertigen.
      Nö. Gute Plottwists zeichnen sich dadurch aus, dass sie unerwartet kommen. Ein Plottwist, den man vorher schon erahnen konnte, ist ein schlechter Plottwist. Die meisten hier im Forum haben sich darüber beklagt, dass ein Wunsch wie ihn C17 geäußert hat Nonsense ist, da es Zenos Wünschen widerspräche und er die Universen ohnehin sofort nochmal auslöschen könnte. Mit dieser Lösung hat man diese Logiklücke meiner Meinung nach sehr gut gefüllt.Und wenn man ehrlich ist kann man sich im Nachhinein auch denken, dass das ganze nur ein Bluff von Zeno war. Denn er hätte somit auch riskiert, dass Son Goku, eine Person die er sehr mag und zu dem er ein freundschaftliches Verhältnis pflegt, ausgelöscht würde. So Asspool und billig ist die Entscheidung also keinesfalls.
      Falsch, gute Plottwists zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie Random und unerwartet kommen.
      Sondern es müssen immer Gründe zu Taten und Ereignissen angegeben werden, bzw. Foreshadowing erfahren (je subtiler, desto besser), denn wenn letzten Endes der Beobachter Gründe und Motive zusammenbasteln muss, läuft etwas schief.
      Anders gesagt ist alles, was in unserer Realität geschieht, realistisch (sei es noch so irrational!), auch wenn es uns möglicherweise nicht nachvollziehbar erscheinen wird. Was ein echter Mensch tut, das ist realistisch. Zeichentrickfiguren hingegen sind keine echten Menschen und brauchen deshalb realistische Voraussetzungen, um als realistisch zu gelten. Nur weil die Taten einer fiktiven Figur und die einer real existierenden Person handlungsgleich sind, heißt das nicht, dass die Zeichentrickfigur auch realistisch, gar nachvollziehbar gehandelt hat, dazu bedarf es nämlich der nötigen Hintergründe, denn eine Geschichte ist nicht die Realität. Eine Geschichte hat ihre innere Logik zu wahren, die Realität wahrt sie von selbst, deshalb hat eine Geschichte auch mehr zu erzählen und zu begründen, denn ihre in sich gegebene oder nicht gegebene Schlüssigkeit muss aufgezeigt werden, damit das Universum funktioniert. Die Geschichte offenbart sich dem Zuschauer, denn sie ist etwas, das auf den Rezipienten abzielt und dementsprechend in der Theorie auch voll erfassbar sein muss. Die Realität selbstverständlich nicht, denn sie hat keinen fiktiven Anspruch, also keinen Zweck einer Geschichte.
      Wieso sollte Zeno bluffen? Er ist ein Kind. Für ihn waren die anderen Universen niedere Kreaturen, die ausgelöscht gehören. Du könntest vielleicht damit argumentieren, dass Goku ihm gezeigt was wahre Freundschaft bedeutet, aber selbst DAS wurde in keiner Form seitens Zeno offenbart.


      Pinki schrieb:

      BirnenPower schrieb:

      Kannst du mir übrigens erklären was du so gut an C17 findest? Die Autoren haben ihn lange durchhalten lassen und er war ohne Begründungen, auf einem extrem hohen power Level.
      Ist das der Grund wieso man den Charakter gut findet?
      Ich verstehe es einfach nicht.
      Es ist einfach seine coole und gelassene Art. Im Vergleich zu DBZ, wo er noch der arrogante und selbstüberschätzende Trottel war, ist er mittlerweile ein verdammt bodenständiger und seriöser Charakter geworden. Dass er zudem viel stärker geworden ist, stört mich auch herzlich wenig. Wenn ein Freezer nach 3 Monaten Training von unter SSJ Level auf Blue Level jumpen kann, sehe ich nicht, warum man sowas C17 bei etwas vergleichbarem ankreiden sollte.
      Vor allem gefällt mir aber das taktische Verhalten und die Intelligenz von C17. Während des Turniers hat man sehr gut sehen können, wie clever dieser Typ eigentlich ist. So kam er als einziger auf die Idee, die fliegenden Gegner zuerst auszuschalten, weil sie problematisch werden könnten. Oder aber dass er die Tricks der Universe 4 Kämpfer als erster durchschaut hat. Gegen Toppo und Jiren, die beide um Längen stärker waren, hat er es geschafft sich immer wieder aufgrund seiner Intelligenz und seiner strategischen Denkweise zu behaupten. Obwohl golden Frieza eigentlich stärker sein sollte als C17 wurde er von Toppo binnen von paar Sekunden auseinander genommen, wohingegen C17 kaum was abbekommen hat. Nicht weil er so stark ist wie Toppo, sondern weil er einfach verdammt clever beim Kampf war. Genauso wie auch gegen Jiren.
      Die Sahne auf der Torte kam dann für mich im Kampf gegen Jiren zum Vorschein, in der C17 ein Maß an Empathie gezeigt hat, dass es von keinem anderen Charakter gegeben hat. Er hat sofort durch Jirens rauer Fassade geblickt und erkannt, dass er eigentlich im Inneren ein sehr menschlicher Kerl ist, der aufgrund von irgendwelchen Ereignissen aus der Vergangenheit zu dem emotionslosen Typen geworden ist, der er heute ist. Seine Aufopferung für Goku und Vegera brauch ich gar nicht erst zu erwähnen, denke ich. Gänsehaut Moment pur.
      Cool, badass, intelligent, laber nicht allzu lange, ehrenvoll, sympathisch. Das ist C17.

      Also ein Gary Stu/Mary Sue Charakter. Er kann alles besser, hat die überlegene Moral, ist intelligent, sieht gut aus und stiehlt praktisch den Main-Charakteren die Show.
    • Amen mein Freund. C17 ist so eine billige Figur. Keine Ahnung wieso aber irgendwie erinnert er mich an Sasuke,wobei ein Sasuke gut aufgebaut wurde und Tiefe hat. C17 ist einer für das kreischende weibliche Publikum. Universum 2 hat ja noch Mal alles getoppt. Diese lächerlichen Sailer Moon Verwandlungen braucht kein Schwein. Die wollte einfach zu viele Zielgruppen ansprechen. Mehr solcher Typen wie Hit hätten mir gereicht. Ein ruhiger Charakter der seinen Auftrag erledigt.

      Chile


      Brasilien


      Krank, krank nicht nur in Mexico gibt es DB Fanatiker. In Brasilien und Chile auch. Alter die Brasilianer sind doch Fußball verrückt, aber doch nicht DBS. Wie kann man für sowas in ein Public Viewing gehen?
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Da ich meinen 500. Beitrag eher für den Abschluss des WCI widmen werde, welcher wohl mein längster Beitrag wird, hebe ich mir den vorletzten für Dragon Ball auf. Und hier sind wir auch schon. Aber wo soll ich da anfangen? Über den Anime wurde ja schon zu viel gesagt. Fast alle Folgen pure Enttäuschung und Unlogik, während die letzten Folgen zwar vor Unlogik nur so explodierten, aber wenigstens etwas Entertainment lieferten. Das Ende war so abzusehen, also das mit dem Wunsch. Die letzten Minuten haben aber dann doch etwas Nostalgie hervorgerufen. Auch wenn der Anime mMn zu schnell den Abschluss fand. Nun, genug über den Anime, begeben wir uns doch mal zum Manga.

      Hierbei beziehe ich mich auf das neuste erschienene Kapitel, in der Hit gegen Jiren kämpft. Habe es allerdings nur auf japanisch gelesen, was aber nicht allzu schlimm ist, denn anders als One Piece liefert Dragon ball eben fast nur Kämpfe, statt (meistens) unnötige Dialoge mit Panels zu verschwenden. Was ich aber vom Kapitel diesmal hielt war alles andere als gut. Gut, zeichnerisch war es alle erste Sahne, doch der Inhalt hat mir da den Anime Schauer vor Augen geführt. Wie zum Teufel konnte Hit auch im Manga so schnell rausfliegen? Ich hätte da mehr Einsatz erhofft, zudem hab ich mich auch gewundert, wieso er auch so schnell raus geflogen ist. Nicht, wegen dem einen Schlag, sondern auch in den ersten paar Minuten des Turniers. Selbst im Anime war es besser dargestellt worden. Doch auch jetzt denke ich immer noch, dass Hit hier einen Klon erzeugt hat und nicht raus ist. Denn obwohl das Turnier im Anime vorbei war, dachte ich, dass Hit noch in den letzten Folgen kommen würde. Irgendwie fehlte da der Einsatz von Hit, was im Manga nun nicht wirklich besser ist.


      Es ist für mich ernüchternd was nun im Kapitel präsentiert wurde, obwohl ich viel vom Manga hielt, hat es mich dann doch stark enttäuscht. Viel will ich aber auch nicht schreiben, denn das wollte ich kurz mal los werden und hoffe auf einen erneuten Aufstieg des Mangas.
      Konformitätsdruck:

      Begriff aus der Gruppenpsychologie. Konformität bezeichnet einen auf das Individuum wirkenden Druck, sich so zu verhalten, wie es in der Gruppe von ihm erwartet wird.
      Dieses Phänomen findet sich beispielsweise in Foren wieder. Liebe Leser, lasst euch nicht runterkriegen, evtl. seid ihr ja doch der richtigen Ansicht :)
    • Amen. An sich hat man alles richtig gemacht und dann wiederum alles falsch. Hit rettet Goku, der sonst aus dem Ring geflogen ist. Beide kämpfen gegen Jiren sind chancenlos. Hit packt seinen MANTEL aus und Goku zieht sich zurück, weil er alleine gegen Jiren kämpfen möchte. Genau so habe ich mir das vorgestellt. Saiyajins sind Krieger ein 1 on 1 bevorzugen. Hit zeigt Charakterentwicklung so ist er nicht mehr ein Attentäter, sondern auch ein Martial Arzs Kämpfer. Die neue Technik war genial, aber dann hat man mit zwei Panels die ganze gute Vorarbeit zu Nichte gemacht. Wie kann es sein, dass er so früh rausfliegt und dann auch noch so erbärmlich. Gut im Manga war Hit Goku im Turnier 7 vs 6 unterlegen, aber trotzdem darf er nicht so schnell verlieren. Das Tempo ist mir persönlich viel zu hoch. Der Kampf gegen Jiren hat schon im zweiten Chapter begonnen. Goku hat mit der 100% blue Form gegen Jiren gekämpft.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D
    • Wie Hit abgefertigt wurde finde ich im Manga sogar noch schlimmer als im Anime. Mal ehrlich kaum ein Charackter der kein Z-Fighter ist, hatte so viel Potenzial wie Hit... das in DBZ alte Gegner immer von neuen in den Schatten gestellt werden musste ich hier nochmal schmerzvoll warnehmen :(

      Spannender wirds dann gegen Ende des Arcs. Da der Manga etwas mehr auf Logik und Konsistenz achtet, bin ich mal gespannt was sie mit Gokus Team-Kämpfen gegen Jiren machen. Sei es gemeinsam mit Vegeta oder Freezer und C17.
      Wenn du nochmal ´nen Mond nach mir wirfst... flipp ich richtig aus!
    • Viel schlimmer ist das Goku 100 Blue war es gegen Jiren nichts gebracht hat, und laut Manga gibt es keine Kaioken, denn sehen wir vermutlich doch Vegetto oder so... Schade um Hit er hätte bis zum Schluss da sein können, so unwichtige Leute wie Universum 2 hätte man in Manga sofort rauswerfen sollen...
    • Ich habe das Kapitel weder gelesen noch gesehen, deshalb werde ich nir auf die Situation um Hit und sein Aus eingehen.

      Es ist mMn der absolut richtige Weg Hit früh aus dem Ring zu befördern durch Jiren. Das mag vielleicht hart klingen, aber da Jiren so stark ist (oder stärker) als ein GoD, muss man die Stärke von Jiren schon pushen und einen anderen starken Charackter "opfern" um
      A. eben diese Stärke und Überlegenheit von Jiren zu demonstrieren.
      B. eine/n logische/n Weg/Möglichkeit zu ermöglichen, Jiren auch späteraus dem Ring fliegen zu lassen.

      In meinem ersten Beitrag in diesem Thread habe ich mich aufgeregt, wie Toei das Battle Royal und Jirens Aus total lächerlich dargestellt haben. Der Manga hingegen kann jetzt genau das viel besser machen.
      Den ersten Punkt machen sie (bis jetzt) schon sehr gut, es ist wirklich eine Battle Royal und nicht alle gegen Universum 7.
      Der zweite Punkt, wie Jiren besiegt wird, hat der Anime total versagt. Wie ich in meinem Post erwähnt habe, sind im Anime alle nicht auf Jiren losgegangen, nachdem er Hit besiegt hatte. Stattdessen gingen sie lieber auf Goku los und Hit wurde umsonst geopfert. Und genau hier muss der Manga es anders machen und auch wirklich das einzig Logische in diesem Fall machen: Alle gegen Jiren (Mit Ausnahme von Goku, Vegeta und andere ähnlich Verrückte). Nur dann macht es auch Sinn, Hit so früh aus dem Spiel zu nehmen und ihn zu "opfern".

      Insgesamt ist es zwar schade um Hit, aber eben notwendig, um Jiren's Gefährlichkeit und Stärke zu demonstrieren und eben so auch seine Niederlage logisch einzuleiten (was der Anime total versaut hat).
      Bewirft dich jemand mit Dreck, wirf mit Blumen zurück, aber vergiss die Vase dabei nicht.
    • Ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen, aber dafür müssten alle wissen wie stark Hit ist. Außer Universum 6 und 7 hat aber keiner auch nur den leisesten Dunst davon.
      Nebenbei finde ich schade das Dr. Rota rausgeflogen ist, dachte das der Manga uns vielleicht erzählt wieso er Doktor genannt wird xD
      Wenn du nochmal ´nen Mond nach mir wirfst... flipp ich richtig aus!
    • So, sorry, dass ich so spät antworte.

      Ja, du hast Recht, man müsste die Stärke von Hit kennen, damit dass was ich geschrieben habe auch zutreffen kann. Allerdings müssen sie nicht vorher die Kampfkraft von Hit kennen. Es reicht auch vollkommen aus, wenn sie während dem Kampf die Stärke spüren. Ähnlich wie es unsere Protagonisten machen, denn ich glaube kaum, dass niemand außer Uni7 es kann und alle Anderen nicht. Und selbst wenn dies der Fall wäre und sie nicht die Kampfkraft spüren können, die Götter müssen es doch können und darauf hin Anweisungen geben.
      Bewirft dich jemand mit Dreck, wirf mit Blumen zurück, aber vergiss die Vase dabei nicht.
    • Was schade ist, doch irgendwie gefehlt hat, wäre eine Stärke Bezeichnung in Zahlen gewesen, ähnlich wie bei den Scoutern, das war eigentlich auch das was die Freezer und Sayajin Saga so interessant machte. Dieses stetige Werte Bemessen wurde dann zwar weg gelassen, das hatte bei Cell und Boo nicht gestört, doch hier wäre es sehr spannend gewesen, gerade weil die Kaios ja in der Lage sind solche Werte zu erfassen.

      Übrigens ich finde C 17 sehr cool gemacht, alleine das an die tatsache gedacht wurde, das er nie gegen Goku kämpfte, fand ich toll eingefädelt. Er zählt auch zu den beliebtesten DBZ Charakteren, ihm eine Plattform zu geben war vollkommen logisch, vielmehr ist es schade das Boo gar keine Rolle mehr spielte.
    • Da OP eine Pause macht. Eine kleine Nostalgie Bombe für die DB Fans.

      Was für eine epische Szene. Die Interaktion zwischen Goku und Gohan und die Reaktion der anderen. Das war einfach nur episch. Genau wie Piccolo und co reagiert haben, haben auch die Fans reagiert. Der Protagonist der Dragonball Geschichte macht Platz für den Sohnemann obwohl er nur gefühlt seit dem Kampf gegen Freezer nur einen Kampf hatte. Alles war wie ein Puzzle. Goku hat zuerst gekämpft damit Gohan die Techniken von Cell sieht. Für mich ein grandioser Arc und solche Momente haben DBZ aus gemacht und die haben total in Super gefehlt. Das instinktive Handel und das strategische habe ich in Super total vermisst.
      :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D :-D