Reverie - Die Weltkonferenz der Könige

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Phâra schrieb:

      In Zusammenhang mit Whitebeard können alle möglichen Charaktere stehen, unter Anderem auch seine Gegner, auch die Weltaristokraten
      Ich hätte gesagt das es möglicherweise Wiveel sein wird. Er kann den Strohhüten noch in den weg kommen und hat eigentlich eine sehr starke Anlehnung auf Whitebeard. Des weiteren ist seine stärke noch nicht bekannt, ich sehe ihn eigentlich weit oben auf der Liste.
      Das ist kein Talent oder eine Fähigkeit.
      Er schafft es einfach, alle um ihn herum zu seinen Verbündeten zu machen.
      Das ist für mich die Gefährlichste Gabe auf dem ganzen Ozean. - Mihawk Falkenauge Dracule




    • Ich habe mir gestern nochmal die Chapters des Reverie Arc angeschaut , um mögliche Fortsetzungen bilden zu können.

      Die Weltregierung um Im möchte das Ende von Luffy, Teach, Shirahoshi und der Nefetari Familie.

      2 von 4 Personen befinden sich im Moment auf der Reverie und laut Lucci können sich die Himmelsdrachen nehmen , was sie wollen.

      Die Gruppierung , die der SHB positiv gesinnt sind , werden von Miosgard beschützt aber sein Standpunkt wackelt durch sein Standing. Er ist ein Querdenker der Himmelsdrachen und wahrscheinlich der Einzige.

      Als Stelly den leeren Thron begutachtete , sagte man ihm , dass alle Könige , die aufsteigen , Gleichgesinnte sind.

      Dh für mich , dass die Mehrheit der Himmelsdrachen den Tod von Miosgard haben könnten wenn sie es wollten.

      Daraufhin hätte die Gruppierung der Protagonisten keinen Schutz mehr und die Himmelsdrachen könnten sich Shirahoshi einfach nehmen und die Nefetari Familie wäre dem Ende nah.

      Dies würden König Riku , Elizabetho, Leo , Sai , Dalton, Neptun natürlich nicht zulassen aber gegen die Kraft der Antagonisten (CP0 zb) wären sie machtlos.

      Es wäre der perfekte Zeitpunkt für die Revolutionäre aber sie sind nur zu viert.
      Können es vier Kommandanten mit der CP0 aufnehmen + den Admirälen Vorort?

      Es bliebe nur die Flucht übrig.

      Im Gepäck hätte man wahrscheinlich Kuma und Bonney mit und Kuma wäre eher die Person , die sich opfert für das Wohl der Anderen WENN Er denn noch Menschlichkeit in sich trägt.

      Die nächste Frage lautet dann :" Was wird Garp , Issho und Koby Unternehmen?"

      Sie haben auch ihre Verbindung zu den Protagonisten.

      Koby hat sich befreundet mit der Schar
      Issho war auf Dress Rosa mit Toki
      Garp wäre eher neutral wie auf Marine Ford

      Wenn sie sich gegen die Weltregierung stellen , werden sie zu gejagten.

      Dann wäre Issho's Plan dahin und die Marine bräuchte wieder einen neuen Admiral.
      8-) Koby é o último membro 8-)
    • Was offenbar nicht ganz geklärt wurde:

      Ist Reverie eigentlich eine vollwertige Handlung oder ein Filler?

      Mir kam es bisher so vor, als wäre das ganz aus dem "Flow" gerissen, da man abrupt in die
      Handlung des HQ geworfen wird kurz Infos zur Reverie erhält und es direkt losgeht ohne den
      Rückblick auf den WC Arc davor.

      Bisher fand sich im Netz keine klare Meinung dazu.
    • Ich versteh die Frage gar nicht.

      Die Reverie findet / fand abseits der Haupthandlung statt, wurde jedoch im Manga zu Papier gebracht. Das Ganze stammt also aus Oda's Feder, ist somit canon und kein Filler.

      Oda hat hier einfach bereits weitere Handlungspunkte angestoßen, die teils noch auf Wano (bspw. Rocks) behandelt werden dürften, teils aber wohl auch erst danach fortgesetzt werden dürften (Vivi; Revos; Imu).

      Im Endeffekt diente Oda die Reverie dazu die Karten weiter kräftig durchzumischen und alles für die letzten Arcs, das letzte Drittel / Viertel, des Mangas weiter vorzubereiten.
    • Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie das ganze noch laufen wird.

      Momentan bin ich so in Stimmung, dass die Serie am besten nie enden soll.

      Wobei ich vermute, dass es noch genug Material für mindestens weitere 15 Jahre gibt.

      Was ich aber auch schon mal überlegte ist, ob Oda den Manga nicht einfach verlängern kann.
      Dann wäre es kein Filler, sondern reguläre Handlung. Man könnte etwas um die roten
      Porneglyphen spinnen, dass die einfach noch länger dauern. Speziell das letzte könnte man
      schwerer erreichbar machen.
    • Vermutlich gibt es noch Material für 3 bis 5 Jahre, aber Oda schafft es dann letztendlich, das ganze auf um die 15 bis 20 Jahre zu strecken, weil er sich wieder irgendwo verzettelt, viel Rumgerenne einbaut, oder einfach uninteressante Nebencharaktere so zu beleuchten, das er dafür statt 1 Kapitel dann eben 5 braucht.
      Nur mal ein paar Beispiele.

      Es wäre natürlich irgendwo gut wenn OP noch lange läuft, aber das Problem sehe ich eher darin, das eben die Handlung auch flüssig und spannend erzählt wird und wir auch ab und zu mal was von unseren Protagonisten sehen, da nehme ich dann lieber die 3 bis 5 Jahre Variante, als die 15 bis 20 Jahre Variante, wo einfach so viel überflüssiges erzählt wird und 500 Personen beleuchtet werden, die eigentlich kaum Mehrwert liefern.
      Ich finde ja eigentlich auch, das One Piece auch wegen seinen Nebencharakteren, welche Oda mit viel Liebe aufbaut und gestaltet lebt, aber wenn dadurch der Erzählfluss zu sehr ins Stocken gerät, dann macht es die ganze Geschichte auf Dauer einfach Müßig.

      Um aber noch mal was zum Thema anzumerken, ich bin natürlich auch gespannt auf die Nachbeben, welche die letzte Reverie noch für uns bereit hält und was es für den Weiteren Verlauf auf die Gesamt Story hat, da gibt es ja reichlich Potenzial, so wie der Reverie Ark erzählt wurde, denke ich sollte Oda auch die Hauptgeschichte erzählen, dann würde der Manga vielen Lesern bestimmt auch wieder mehr Freude bereiten und man sieht ja, das Oda es noch kann wenn er will.

      Ich hoffe auf jeden Fall, das wir jetzt wo es in Wano Richtung Endphase geht, das Oda hier ein ähnliches Nievau schaffen kann, wie er es bei der Reverie geschafft hat.
      Die Die Werwölfe von Düsterwald Runde 12 Läuft aktuell, also schaut doch mal rein, vielleicht ist das Spiel ja was für euch. :)

      Ich bin nur verantwortlich für das was ich schreibe, nicht für das was andere in meine Aussagen interpretieren.

      MfG
      Sky D. Dancer
    • Stimmt, er verspielt durchaus Potential, denn wenn er es geschickt anstellt, kann er den Ausgang der Reverie und Wano so zurecht modeln, dass da noch viel Stoff drin ist.

      Ich weiß nur nicht, wie es ankommen würde, wenn man nach den Ende dieser Serie etwas passendes adaptiert. Sicher birgt es die Gefahr, dass die Fortsetzung nicht den
      Erwartungen entspricht, aber es wäre ja eine Möglichkeit, die vier Blues komplett zu erkunden und eine Art "Second One Piece" zu suchen, dessen Schlüssel das
      One Piece der Hauptserie ist. So unter dem Motto "Danke fürs Finden des OP, aber hier gibt es noch viel mehr."

      Und Roger hätte deshalb gelacht, weil davon wirklich niemand etwas wusste, nicht mal seine ehemalige Crew.

      Aber zurück zum Originalthema: Ich hoffe, die nächsten Arcs werden wieder mal kurzweiliger und Chopper wird endlich mal ordentlich gebufft, dass er stärker wird.
    • Ich bin absolut gegen diese Adaptionsidee.
      Es werden wahrscheinlich Specials erscheinen, die was mit den Novellen in den Magazinen zu tun haben (Beispiel) oder Specials aus Wanted oder vllt von den Coverstories.

      Die Reverie ist nun etwas her und wurde durch den Angriff der Revo Army beendet.
      Die Admirale hatten schwer zu knappern gegen die Kommandanten der Revo. Es ist noch offen, was mit Sabo und Co passiert ist weil der Kontakt abgebrochen ist mit dem Hauptquartier der Revo Army, doch gestorben ist von denen wohl keiner weil alle recht frisch in die OP Story eingeführt wurden. Es ist wohl anzunehmen, dass sie fliehen konnten. Es gab sicherlich einige Möglichkeiten wie durch Karasu's Raben. Laut der Zeitung gab es Tote und Mörder. Die größte Vermutung ist der Tod von König Kobra. Im-San und die Weisen hegten so oder so ein Groll gegen die Nefetari Familie weil sie den Drachenmenschen nicht folgten. Kobra ist recht alt und etwas kränklich und so wäre er wohl die perfekte Wahl um für die Story zu sterben. Vivi würde dadurch die Herrschaft in Alabasta übernehmen und es würde sich bestätigen, dass Sie durch diesen traurigen Faktor der SHB damals absagen musste. Als Prinzessin hat man Pflichten gegenüber eines Volkes und diese Pflichten wären nun gefragt. Für mich ist die größte Frage, wie das Verhältnis zwischen Vivi und der Revo Army ist oder zur WR. Weiß sie, wer der Mörder ist (falls Kobra wirklich tot ist). Der nächste Faktor ist der ehemalige Samurai Kuma. Die Samurai wurden nun abgeschafft und dadurch ist Kuma auch nicht mehr von Relevanz. Er könnte tot sein, geflohen sein mit den Revos oder weiterhin ein Sklave sein.
      Durch Garp, Issho, Sakazuki oder Koby erfahren wir leider nix über den Vorfall. Deren Blick richtet sich direkt auf Wanokuni weil 2 ehemalige Rocks Mitglieder eine Allianz eingingen.

      Fakt :

      Issho bekam sein Gespräch mit Cobra und Riku.

      Die Samurai wurden abgesägt.

      Sprach Kobra mit den Weisen?
      War das die Chance ihn zu töten?
      Nutzte man den Angriff der Revo Army um denen den Tod in die Schuhe zu schieben?
      Wie geht es Vivi nach der Reverie?
      Was passierte mit Kuma?
      8-) Koby é o último membro 8-)