Verbündete der Strohhutbande / Die Strohhut-Flotte

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Verbündete der Strohhutbande / Die Strohhut-Flotte

      Ich möchte die Diskussion an dieser Stelle mal kurz in eine andere Richtung lenken. Und zwar von einem neuen Mitglied der Bande auf neue Verbündete der Bande.

      Folgender Ausgangspunkt: Ruffy hat es sich zum Ziel gesetzt, die vier Kaiser zu besiegen. Dabei können wir wohl davon ausgehen, dass Kaidou der Erste sein wird, der fällt. Ob Shanks oder Big Mom überhaupt besiegt werden steht meiner Meinung nach eher in den Sternen. Ersterer durch seine Verbindung zu Ruffy und bei der Dame gehe ich davon aus, dass sich dieser KOnflikt etwas anders lösen wird. Unter Umständen durch Lolas Vivre Card? Blackbeard sehe ich, wie viele andere, als Charakter, der erst ganz zum Schluss fallen wird. Aber ich schweife ab.

      Wie wir wissen, beschützen die vier Kaiser verschiedene Inseln in der neuen Welt bzw haben verschiedene Inseln besetzt. Wenn Ruffy nun einen von ihnen von seinem Thron stürzten würde, hieße das für diese Inseln höchstwahrscheinlich, dass sie Piraten schutzlos ausgeliefert sind. Das haben wir bereits gut am Ableben von Whitebeard sehen können. Folgene Theorie: Wie es auch schon auf der Fischmenscheninsel der Fall war, wird Ruffy die Inseln, die vorher unter dem Zeichen der Kaiser standen ab diesem Zeitpunkt mit seiner Flagge beschützen. Dass dieses Handeln früher später daraus hinaus laufen würde, dass Ruffy selbst zu einem der Kaiser ernannt wird, ist ein Gedankengang für einen anderen Tag.

      Im Endeffekt würden diese Ereignisse darin resultieren, dass mehrere Inseln in der neuen Welt unter dem Zeichen der Strohhutbande stehen. Aber was bringt ihnen das? Die Bande wird kaum den Rückweg antreten, um irgendwelche Inseln zu verteidigen. Das wäre unglaubwürdig. Die Strohhüte würden als, ähnlich wie Whitebeard, Verbündete benötigen, die diese Inseln im Notfall verteidigen.

      Was hat das jetzt alles mit diesem Thread zu tun?
      Im Großen und Ganzen noch gar nichts, aber dazu komme ich jetzt, damit das hier nicht ins völlige Offtopic abdriftet.. :D

      Ich vermute hier jetzt nämlich mal ganz dreist und ohne irgendwelche Belege, dass wir mit der neuen Welt auch gleichzeitig eine neue Art von "Rekrutierung" bekommen werden. Das Stichwort an dieser Stelle ist Bartolomeo. Viele würden den grünhaarigen Strohhutfetischisten gerne in der Bande sehen. Ich persönlich gehöre nicht dazu, glaube aber, dass er den Grundstein für ein neues Konzept legt und der erste Kapitän wird, der mit seiner Bande unter den Strohhüten segelt und in ihrem Namen die Inseln der neuen Welt verteidigt. Weitere Kandidaten dafür wären unter Umständen Cavendish oder auch die Happou Marine.

      Long Story Short: Statt neuen Mitgleidern bekommt die Strohhutbande ab jetzt Piratenbanden, die unter ihrem Zeichen segeln und in ihrem Namen Inseln verteidigen. Ähnlich wie es auch schon die 43 Piratenbanden unter Whitebeard getan haben.
    • Schön, dass du nun endlich der Thread freigegeben wurde und natürlich auch, dass du (Chopperboy) dir doch noch die Mühe gemacht hast, das Thema ein wenig einzuleiten. Wird auf jeden Fall noch für die eine oder andere spannende Diskussion sorgen. An dieser Stelle möchte ich das „Offtopic“-Geschreibe auch beenden und mich dem Thema selbst annehmen.

      Den wichtigsten Punkt möchte ich hier gleich am Anfang ansprechen, nämlich die Differenzierung zwischen Freunden und Verbündeten. In meinen Augen sollte man das ganz klar trennen. Wir haben Personen wie Kuleha, Dalton und wie sie nicht alle heißen, mit denen die SHB befreundet ist. Sie sind der SHB also nicht feindlich gesinnt, werden aber wohl kaum in die Neue Welt fahren, um dort an Seite der SHB zu kämpfen. Dies gilt in meinen Augen auch für die Inseln, welche unter dem Schutz der SHB stehen bzw. stehen werden. Hier wird auch nur jemand beschützt, aber das dient nicht automatisch dazu, dass dann irgendwelche 0815 Menschen auf der Insel für die SHB kämpfen. Wenn ich also das Wort Verbündete höre, dann denke ich in erster Linie an andere Piraten oder womöglich Königreiche in der Neuen Welt, welche der SHB unter die Arme greifen können, wenn es um die Verstärkung der Kampfkraft geht. Hier wissen wir bis jetzt von Personen wie Bartolomeo oder Mitgliedern von Königreichen, welche für mich potentielle Kandidaten für Verbündete darstellen. Gerade im Hinblick auf die Konfrontation mit der Weltregierung werden diese Verbündeten dann bestimmt noch eine wichtige Rolle spielen. An dieser Stelle sehe auch ich die Diskussion als „eröffnet“ und möchte einmal ein paar einleitende Fragen in den Raum werfen:

      Wie kommunizieren die Verbündeten miteinander? (Teleschnecke, etc.)
      Was schätzt ihr, wie viele Verbündete die SHB haben wird?
      Braucht die SHB überhaupt Verbündete? (Gold Roger hatte auch keine oder?)
      Seht ihr es auch so, dass man Freunde und Verbündete trennen sollte?

      lg Viva
      Die Ursache der eigenen Handlung in der Gegenwart liegt in der Zukunft.
    • Toll, dass es nun endlich einen derartigen Thread gibt. :D

      Vivalakid schrieb:


      Wie kommunizieren die Verbündeten miteinander? (Teleschnecke, etc.)
      Was schätzt ihr, wie viele Verbündete die SHB haben wird?
      Braucht die SHB überhaupt Verbündete? (Gold Roger hatte auch keine oder?)
      Seht ihr es auch so, dass man Freunde und Verbündete trennen sollte?


      ad 1.) Per Teleschnecke ist am wahrscheinlichsten. Seit dem TS sind Teleschnecken an Board der Sunny keine Seltenheit mehr. Doch möglicherweise ist auch keine Kommunikation notwendig. Wäre dann doch etwas lästig, wenn Ruffy alle 2 Kapitel einen Anruf entgegen nehmen müsste. ;)

      ad 2.) Das kommt wieder darauf an, ob als Verbündete nur "ofizielle Bündnisse" (wie das mit Law) oder auch innofizielle (z.B. Hancock) zählen. Denn von zweiteren hat Ruffy bereits eine Menge und es werden mit Abstand nicht die letzten sein.

      ad 3.) Im Endkampf gegen die Weltregierung (falls es nicht Blackbeard ist) brauchen sie auf alle Fälle Verbündete. Man denke an Whitebeards Versuch, Ace zu befreien und daran, dass er "nur" gegen die Marine kämpfen musste und nicht gegen die Waisen, CP 0-9 etc.

      ad 4.) Ruffy würde Verbündete und Freunde niemals trennen und ich denke auch nicht, dass das so einen großen Unterschied macht. Ich rechne, wie gesagt, fest damit, dass die meisten Leute, denen Ruffy einst geholfen hat bzw. die den Strohhüten freundlich gesinnt sind (egal ob Vivi & co, Lola, Rayleigh, Chinjao etc.), ihnen im Endkampf beistehen werden. Daher macht es für mich eigentlch keinen Unterschied.
    • Schönes Thema, das eigentlich eh längst überfällig war. Allerdings werde ich mich, aus Zeitgründen, jetzt erst mal "nur" auf die Fragestellungen von Vivalakid konzentrieren, bevor ich heute Abend ggf. noch mal einen gesonderten Beitrag zu dieser Thematik verfassen werde.

      Vivalakid schrieb:

      Wie kommunizieren die Verbündeten miteinander? (Teleschnecke, etc.)

      Wie mein Vorposter bereits sagte, mit ner Teleschnecke. Von der SHB besitzt ja mittlerweile offenbar auch jeder eine, wenn ich da mal so an die erst kürzlich präsentierte Teleschnecke von Zorro denke, wo dieser doch auch glatt ein Auge fehlte xD
      Irgendwie muss der Kontakt ja hergestellt werden, wenn man Unterstützung benötigt. Die Verbündeten werden jedenfalls nicht die restliche Dauer des Mangas mit den Strohhüten mitsegeln, da diese wohl A) auch noch eigene Angelegenheiten haben werden und B) sie dann auch gleich der SHB beitreten könnten, wenn sie diesen eh nicht mehr von der Seite weichen würden. Und per Teleschnecke zu kommunizieren ist nun mal der einfachste und auch schnellste Weg.

      Vivalakid schrieb:

      Was schätzt ihr, wie viele Verbündete die SHB haben wird?

      Massig und weit mehr, als Whitebeard auffahren konnte. Ganz einfach weil der entscheidende Krieg gegen Ende nicht nur gegen die Marine gerichtet sein wird, sondern gegen die gesamte Regierung, weswegen man wohl davon ausgehen muss, dass auch diese alle Streitkräfte, über die sie verfügt, zusammenrufen wird. Wie genau Oda das Ganze dann ordentlich, ohne das es zu unübersichtlich wird, gestalten wird, ist natürlich wieder eine ganz andere Frage. Die Anzahl an Verbündeten dürfte aber zahlreich ausfallen, zumal sie ja jetzt schon einige aufweisen können, wobei gerade erst Fuß in der NW gefasst wurde. Amazon Lilly, die FMI, nun bald Dressrosa, und damit wohl auch die anderen Königreiche, die einen guten Draht zu Riku haben/hatten, die Fischmenschenpiraten, Barto mitsamt Crew, die Happou Marine, Cavendish und andere Konsorten vom Turnier, mit denen ich spätestens seit dem heutigen Kapitel fest als Verbündete rechne, und nicht zu vergessen die Revolutionären, die definitiv helfende Unterstützung leisten werden. Alleine schon wegen der Verbindung von Ruffy zu den beiden höchsten Offizieren der Revolution, Dragon und Sabo.

      Vivalakid schrieb:

      Braucht die SHB überhaupt Verbündete? (Gold Roger hatte auch keine oder?)

      Gol D. Roger lebte auch zu einer Zeit, in der es noch keine Machtverhältnisse wie heute gab. Shichibukai und Yonkou. Die Dreimacht dürfte damals wohl noch gar nicht existiert haben und sein einziger, wirklicher, Feind war wohl die Marine. Er und Whitebeard haben sich zwar auch hin und wieder bekriegt, waren aber wohl eher so was wie freundschaftliche Rivalen (Shiki klammer ich an dieser Stelle mal aus, da dessen Kapitel eher dem Zweck galt auf den 10. One Piece Film vorzubereiten). Etwas, was ich im Übrigen auch zwischen Ruffy und Law kommen sehe.
      Noch dazu hatte Roger wohl nicht die Gelegenheit, um den Krieg anzuführen, an deren vorderster Front am Ende Ruffy stehen wird. Eben jenen, der sich aktiv gegen die Regierung richten wird. Hier könnte man jetzt wieder wild drauf losspekulieren warum er es denn nicht konnte ... Zum einen wohl wegen seiner Krankheit, zum anderen denke ich aber auch, dass ihm dafür schlicht und ergreifend die Mittel gefehlt hat. Die nötigen Streitkräfte, mit denen er sich realistische Chancen hätte ausrechnen können. Gerade weil er zu einer Zeit gelebt hat, in der es nur wenige Piraten gab, neben ihm und Whitebeard. Das wird mit Sicherheit auch in seine Entscheidung sich zu stellen und so öffentlich gerichtet zu werden, um in der Lage zu sein eine große Piratenära hervorzubringen, durch die vielleicht genau das möglich wäre, mit eingeflossen sein, aber gut, das driftet dann jetzt doch schon sehr stark vom eigentlichen Thema ab.

      Vivalakid schrieb:

      Seht ihr es auch so, dass man Freunde und Verbündete trennen sollte?

      Jain. Nicht jeder Freund muss ein Verbündeter sein, aber manch einer ist es durchaus. Ich denke da eben vor allem an Sabo bei den Revos, Rayleigh, der vielleicht auch noch mal eine aktive Rolle spielen wird, die WBB, Law, Barto und auch Don Chinjao. Bei einigen von ihnen gab es zwar noch nicht so~ intensive Gespräche, durch die man eine Freundschaft mutmaßen könnte, doch teilen diese etwas miteinander, was vielen anderen aktuellen Akteuren, speziell eben den Ex-Gefangenen aus dem Colosseum, die sich ggf. als Verbündete herausstellen werden, grundlegend fehlt: Einen direkten Draht zu Ruffy aufgrund gemeinsamer Erlebnisse. Sabo ist einer seiner Brüder, Rayleigh hat ihn 18 Monate lang ausgebildet und für die NW bereit gemacht, gemeinsam mit der WBB kämpfte er auf Marineford und versuchte Ace zu retten, Law hat ihm damals das Leben gerettet und ist nun wieder in sein Leben getreten, mit dem er gemeinsam einen Yonkou stürzen will (derartige gemeinsame Erfahrungen verbinden ja auch), Barto ist halt der Fanboy schlechthin und würde eh alles für seine Idole tun, was wohl, imo, eher auf eine einseitige "Freundschaft" hinausläuft und Don Chinjao hat, dank Ruffy, seinen alten Spitzschädel wieder und kann wieder vernünftige Kopfnüsse verteilen, weswegen er diesem zu Dank verpflichtet ist. Sie alle haben einfach einen Draht zu Ruffy, weswegen ich mir schon gut vorstellen könnte, dass eben solche Parteien, die ggf. noch zu Verbündeten werden, eben auch Freunde sein können. Wie gesagt, nicht jeder Verbündete muss auch ein persönlicher Freund sein. Doch das Eine schließt das Andere gewiss nicht aus.

      Gruß OneBrunou
    • Hiho

      Schöner Thread der ja kommen musst. Ich befürchte wie im "Wer mit noch Mitglied in der ShB" Thread werden auch hier wieder die wildesten Spekulationen und Theorien auftauchen. Ich fang dann mal damit an und versuche mich ein bischen an Viva´s fragen zu orientieren.

      Vivalakid schrieb:

      Wie kommunizieren die Verbündeten miteinander? (Teleschnecke, etc.)

      Die Teleschnecke ist wohl das einfachste und sinnvollste was zum kommunizieren vewendet werden wird. Dennoch kann ich mir auch vorstellen, dass vielleicht noch ein TF-Nutzer mit einer Fähigkeit, die in die Kommunikationsschiene geht, auftauchen wird. Jemand mit dieser Fähigkeit in der Reihe der Strohhut Verbündeten wäre da sicher von großem nutzen. Z.B. eine Telefonfrucht, mit der jemand zu den anderen sprechen kann oder gar eine Telephatie-Frucht, mit der der Besitzer in den anderen Köpfen sprechen kann und so immer über die neuesten Geschehnisse berichten kann.

      Vivalakid schrieb:

      Was schätzt ihr, wie viele Verbündete die SHB haben wird?
      Das wird vermutlich teilweise von den Inseln abhängig sein, welche unter dem Schutz der SHB stehen, was aber nicht zwingend sein muss. Das ist schon eine Frage mit wahrscheinlich den meisten Spekulationsmöglichkeiten. Ich denke, dass es eine nicht allzugroße Masse von Verbündeten geben wird, Bartolomeo wird sicherlich einer der ersten sein. Bei ihm sehe ich 2 möglichkeiten, entweder er wird Mitglied der SHB, wobei dann noch offen wäre was mit seiner Bande, wenn er eine haben sollte passieren wird. Da er so Strohhut vernaht ist, kann man ihn aber sicherlich mindestens in die Reihe der Verbündeten eingliedern.

      Vivalakid schrieb:

      Braucht die SHB überhaupt Verbündete? (Gold Roger hatte auch keine oder?)
      Ob Goldroger welche hatte... Keine Ahnung. Bei den dezeitigen Mächten die in der Neuen Welt herrschen, wird die SHB denke ich nicht drum herum kommen sich Veründete ins Boot zu holen. Nehmen wir als Beispiel die BBB, in der wie wir schon wissen Burgess der Captain eines Schiffs ist, heist die Bande hat sich sehr wahrscheinlich vergrößert. Auch ein Kaido der 500 Bestien unter sich haben soll, die mit Sicherheit eine gewissen Stärke besitzen werden, wird die SHB auch nicht einfach mal nebenbei überlaufen.
      Hier komme ich zu der Antwort: JA auf jeden Fall brauchen sie Verbündete.

      Vivalakid schrieb:

      Seht ihr es auch so, dass man Freunde und Verbündete trennen sollte?
      Falls du es so siehst, sage ich, ja sollte man. Ich sehe das so, dass Ruffy´s Freunde/Nakama auf seinem Schiff sind und alles andere sind Allianzen und Verbündete.
      Hier müsste ich jetzt die Frage an dich zurück geben und fragen wie definierst du Freundschaft? Für mich ist Freundschaft was tiefgründiges, dass man pflegen sollte.
      Und mal ehrlich, wahre Freunde sollte man nicht zu viele haben, da man sich um sie kümmern, mit ihnen kommunizieren muss und sie treffen sollte. Wenn man jetzt sagt, dass die Verbündeten Freunde sind und wir davon ausgehen, dass die SHB einige davon haben wird, wird es doch schwierig aber das ist denke ich Ansichtssache.
      Wenn man jedoch Ruffys Charackter anschaut, kann ich mir auch vorstellen, dass seine "Wirklich Offiziellen Verbündeten" auch zu seinen Nakama zählen werden. Ich würde es dennoch eher in die Kategorie "Bekanntschaften" stecken.

      Das ist vorerst alles was ich dazu sagen kann und will, da einfach noch viel Zeit ist und man sehen muss, wie sich das alles entwickeln wird. :D


      Mfg Roastbeef
      Der Garpunkt liegt immer im Auge des Betrachters!


    • Dieses Thema trifft komplett meine Meinung/mein Interesse und ich habe dies auch schon im "Wer tritt als nächstes der Strohhutbande bei" Thread mal angesprochen. Ich bin auch der Meinung, dass wir jetzt in der Neuen Welt sehr oft auf Charakter bzw Gruppen treffen werden, die teilweise sehr an das frühere Schema erinnern, wenn ein neues Mitglied der Bande eingeführt wurde. Jedoch wird es immer öfter vorkommen, dass auch andere Piratenbanden gemeinsame Sache mit den Strohhüten machen oder aber von ihnen gerettet werden etc. Somit wird sich Ruffy im Laufe der nächsten Jahre eine Schar von Verbündeten um sich Reihen, ohne die er es wohl nicht schaffen würde.
      und wie Falkenauge schon angemerkt hat: Seine größte Stärke ist, Verbündete um sich zu scharren.

      Die folgenden Theorien, wer Verbündeter wird sind teils wirklich aus der Luft gegriffen, das gebe ich zu, daher bitte ich um Nachsicht, aber so vermute ich es eben, bzw hoffe:

      Verbündete werden:
      Bartolomeo: Er ist Fanboy und auch ein cooler Charakter. Er hat eine starke Frucht, eine eigene Bande und hilft, wir wir im aktuellen Kapitel sehen, sofort der Strohhutbande und ihren Freunden. Von daher denke ich, dass es nur seinem Wunsch entspricht in Zukunft Verbündeter zu sein, bzw unter Ruffys Flagge zu segeln.

      Jimbei: Ich weiß, jetzt würden mich viele hier am liebsten steinigen, aber ich bin einfach der Meinung Jimbei passt nich in die SHB als direktes Mitglied auf der Reise, daher denke ich einfach, dass er mit seine Fischmenschenbande im Kampf gegen Big Mom hilft, und danach segelt er als Kapitän der Fischmenschenbande unter Ruffy.

      Chinjao und andere teilnehmer Dressrosas: Hier wird wohl der ein oder andere Verbündete hinzukommen, dem von der Strohhutbande geholfen wurde. Chinjao sagte ja schon, dass er in Ruffys Schuld steht.

      ehemalige Whitebeard Bande: Hier kann man kaum was sagen, da bis jetzt noch keiner weiß, was mit ihnen passierte. Allerdings denke ich, falls es zu einer Situation kokmmt, würden sie Ruffy jederzeit helfen, da er erstens Aces Bruder ist und außerdem befolgen sie sicher auch nach Whitebeards Tod noch dem Befehl, Ruffy zu beschützen.

      Law wird denke ich kein Feind werden, inwiefern er Verbündeter sein kann, da er ja auch Piratenkönig werden will, ist sehr schwer vorherzusagen, allerdings kann ich mir einfach nicht vorstellen, dass er gegen Ruffy kämpfen würde.

      Zu guter letzt meine spekulativste Theorie: Kuzan: Wir wissen ja nicht wirklich, was Kuzan jetzt macht, aber da er wohl eingesehen hat, dass vieles in der Marine nicht so läuft wie es laufen sollte bzw. dass hier gewisse Mächte im Spiel sind, kann ich es mir sehr gut Vorstellen, dass er in einer Endkonfrontation zwischen der Marine und der Strohhutbande plus Verbündete, Ruffy helfen wird. Von daher kann ich mir auch gut Vorstellen, dass Smoker dann schon weg von der Marine und auf der Seite von Kuzan ist. Wie gesagt, reine Spekulation, aber es erscheint mir eben plausibel.

    • Beim lesen der Beiträge sind mir 2 bzw. 3 Personen eingefallen die doch recht umstritten sein könnten.

      Zum einen Rayleigh. Wird er sich wirklich aktiv in den Krieg einmischen oder wird er vlt vorher sterben? Alleine Garps Aussage das sie sich nicht gleichzeitig mit 2 Legenden beschäftigen können. Wenn dann so einer am Ende, wenn Ruffy über Admiral und Kaiser Niveau sein wird (wird ja zwangsläufig so sein), noch mitmischt sind doch sowieso die stärksten Fraktionen erledigt. (Selbes Prinzip mit Shanks. Wird er sterben bevor es zum Krieg kommt oder mischt seine Bande mit die ja auch ziemlich stark ist. Ein Kizaru hatte ja schon ziemlichen Respekt vor Ben Beckman)

      Die zweite Fraktion wären die Revos. Ein Dragon und ein Sabo. Alleine diese beiden. Dragon der auch nochmal alles alleine verwüsten könnte UND Sabo dazu. Wer soll denn gegen die beiden bzw. jemanden wie Hancock (die ja auch eine Verbündete sein wird) ankommen?
      Ruffys Gegner wird Sakazuki. Zorro eventuell Fujitora. Sanji und Jimbei gegen Kizaru (??). Green Bull gegen Sabo (?)

      Somit wären die stärksten Streitmächte bereits aufgebraucht. Wer kümmert sich hier um Dragon oder Shanks oder Rayleigh?

      Ich hab hier kein Problem damit wie Oda das übersichtlich macht sondern viel eher wie er die Kampfpaarungen lösen will. Da besteht mir ein zu starker großer Teil aus Verbündeten und viel zu wenige aus Marinemitgliedern.
      Wie soll das ablaufen. Hat da jemand ne Idee?

      Ansonsten: Geiler Thread ! ;)
      If love is a labor
      I'll slave till the end.
      I won't cross these streets
      until you hold my hand.
    • OK kein Probelm

      Idee 1:

      Wenn die 7 Samurei aufgelöst wird es dafür Ersatz geben (z.B. Geheimwaffen), wir wissen außerdem das die Marine stark aufgerüstet hat und es evt. noch einige unbekannte Größen gibt (Issho), die sehr stark sind. Man darf auch nicht vergessen das auch Vizeadmiräle, von denen wir auch noch nicht alle gesehen haben, eine gewisse Stärke besitzen was man am Bsp. Vergo sehen konnte.
      Ich Glaube auch nicht, egal wie Stark die Einzelnen SHBM werden, das Nami, Chopper und co. es am Ende mit Kalibern wie Kizaru oder Kuzan zu tun bekommen werden.

      Idee 2:

      Am Ende bilden die Weltregierung und BB (so unwahrscheinlich auch immer) eine Alianz, und spätestens dann hat jeder sein Konterpart.


      Bei den Verbündeten würde ich außerdem noch Baggy, Krokodil, Geko Moria die Supernovae zählen, z.T. werden es nur Zwekbündnisse sein aber egal achja ich meine alle Supernovae.
    • Ein Bündnis zwischen BBB und Marine halte ich jetzt erstmal für relativ ausgeschlossen solang
      es wirklich gar keine Indizien dafür gibt, denn sie hatten ihn schon als Samu wo er sie
      verraten hat und das scheint mir doch etwas arg an den Haaren herbei gezogen.
      Als Kampfpaarung wäre es dagegen schon möglich sofern wie beim GE die BBB spontan aufkreuzt und sich einmischt
      und dabei munter auf die Strohüte einprügeln will. Aber das ist alles überhaupt nicht wirklich zu diskutieren
      solang wir noch so ewig weit weg davon sind. In der zwischenzeit könnte da mMn zu viel passieren
      und wir wissen da vielleicht auch noch zu wenig über die tatsächliche Gesamtstärke aller aktuellen
      Marineangehörigen.

      Viel entscheidender finde ich da die Annahme SHB/Allianz vs. Marine die ja mal grundsätzlich
      schon falsch ist, da ein reiner Kampf vs. Marine wohl eher nicht geschieht sondern gegen die WR und
      dazu gehören sämtliche CP Agenten und noch unbekannte Regierungsmitglieder und Beamte und ob die Weisen
      nun wirklich nur alte Männer sind wissen wir auch nicht. Also haben wir hier eine riesige Unbekannte
      wo Oda für jeden einen Gegner erschaffen kann wenn er es will.
    • Wie bereits viele angesprochen haben, so denke ich auch, dass Teleschnecken der effektivste Weg sind, miteinander zu kommunizieren.
      Und ob die Positionen bzw. die Aufenthaltsorte für ein gemeinsames Treffen mittels Inselkoordinaten oder Vivecard geregelt werden, wäre mMn auch noch eine legitme Frage. ^^

      Weiters dann noch zu Chopperboy's Frage..

      Ich denke, dass die SHB trotz Verbündeter letzten Endes noch 2 Mitglieder bekommen, um gegen die BBB "gleiche Chancen" zu haben.. aber.. das gehört hier nicht her.. ; ))

      Verbündete in der NW sind wichtig und das Um und Auf, wenn es darum geht, sich einen Namen zu machen.
      Bei Verbündeten geht es mMn auch nicht unbedingt darum, seine eroberten Gebiete zu schützen, sondern gegen feindliche Truppen gewppnet zu sein. Und wie es hier auch einige angesprochen haben, so wird Ruffy mit seiner Art und seinem Wesen am Ender der Geschichte jede Menge Verbündete haben.

      Wer das aller sein wird?
      Hmm.. also dazu möchte ich gleich auf die Frage einehen, ob man Freunde und Verbündete trennen sollte..
      Wenn ich als Beispiel einzelen Personen wie Dr. Kuleha hernehme, dann ist dies wohl eher eine Freundin der SHB..
      Nehmen wir nun aber Dalton oder Vivi her, welche für ein gesamtes Königreich stehen und diese auch noch in der WR quais vertreten sind, dann sind sie für mich in beide "Kategorien" einzuteilen.. ^^

      Dass sich viele auf der GL befindlichen Verbündeten ggf. nicht direkt zum Endkampf aufmachen, da der Weg ein zu großer wäre.. phu.. schwer zu sagen..
      Ich würde sogar sagen, dass die Königreiche dem Strohhut so dankbar sind, dass sie doch erscheinen werden ODER.. dass sie zumindest alles in ihrer Macht stehende tun, um ihren Freund zu unterstützen (einzelne Marinebasen auf diversen Inseln stürzen)

      Hmm.. somit wäre einigermaßen das WER und auch das WIE abgehakt.
      Ebenso der Unterschied zw. Freund und Verbündeter.

      Was mir noch generell zu den Verbündeten und dem Vergleich zu Roger einfällt..

      Wie eineige schon gemeint haben, so lebte Roger damals in einer anderen Zeit, wo die Dreimacht noch nicht so präsent war, wie quais heute.
      Da war es noch üblich, alleine und nur mit seiner Crew die Weltmeere zu bezwingen. Einem Roger war es auch nie so wichtig, wie White Beard, viele Leute (Familie) unter sich zu haben.
      Dieser Mann wollte einfach seine Zeit auf Erden genießen, seine Freiheit ausleben und sich mit Rivalen messen. Dass er gegen Ende seines Lebens auch noch von der Geschichte erfahren hat und auf Unicon war, war wohl nur ein Beigeschmack seiner Ziele..

      White Beard sammelte Verbündete und viele Kommandanten unter sich, um eine Familie zu haben, welche er selbst nie gehabt haben dürfte. Und diese schwor er mit allen Mitteln zu beschützen.
      Dass dadurch sein Ansehen und seine Streitmacht mehr und mehr zunahm, war letzten Endes nur ein Resultat seines Traums..

      Beide großen Piraten verfolgten ihre Ziele und Träume und schufen sich unterschiedlich viel Verbündete..

      Ruffy im Vergleich verfolgt - ähnlich wie Roger - seinen Traum und bekommt - wie WB - jede Menge Verbündete dazu.. Und das nicht nur auf dem Land (Alabasa, Drum, W7,usw) sondern mit dem derzeitigen Arc auch auf dem Meer. Leute, die ihm und seiner Crew dankbar sind und die sich auch noch quasi frei bewegen können. Somit hat Ruffy derzeit schon fast mehr Trümpfe in Bezug auf Verbündete, als WB hatte.. Klar.. dieser hatte jede Menge Inseln unter seinem Schutz.. was aber nicht gleichzusetzen ist/war mit Leuten und Kriegern, die sich für ihn in eine Montur warfen und mit in den Krieg zogen..
      Was der alte Mann allerdings serwohl hatte waren 43 Kapitäne und Crews, die für ihn kämpften.. und genau hier setzt die NW und der DR Arc an..

      Dies ist der Auftakt einer Streitmacht, welche sich der Gummibirne anschließen wird.. Egal ob Ruffy dies nun bewusst oder unbewusst geschafft hat.. Fakt ist, dass sogar ein Erzfeind seines Großvaters nun mit dessen gesamter Streitmacht hinter ihm steht..

      Dass früher oder später noch Elban oder Wa No Kuni mit von der Partie sein werden, steht wohl außer Frage..

      Interessant allerdings wird die Sache dann erst, wenn sich die Supernovies wg. Shanks oder einem Kaiser in die Haare kriegen.. (wobei es hier auch mal heißt.. abwarten und Tee trinken.. ; ))

      Hoffe das war alles verständlich.. ^^

      In diesem Sinne

      Starling of death
      I release you, FLAME OF THE FALLEN SOULS!!!
    • Also zu erst einmal ein freundliches Hallo von mir,

      da dieser Thread in Zukunft noch eine wichtige Rolle spielen wird will ich hier mal auf ein paar bereits schon angesprochene Themen eingehen.

      zorro1892 schrieb:

      Zu guter letzt meine spekulativste Theorie: Kuzan: Wir wissen ja nicht wirklich, was Kuzan jetzt macht, aber da er wohl eingesehen hat, dass vieles in der Marine nicht so läuft wie es laufen sollte bzw. dass hier gewisse Mächte im Spiel sind, kann ich es mir sehr gut Vorstellen, dass er in einer Endkonfrontation zwischen der Marine und der Strohhutbande plus Verbündete, Ruffy helfen wird. Von daher kann ich mir auch gut Vorstellen, dass Smoker dann schon weg von der Marine und auf der Seite von Kuzan ist. Wie gesagt, reine Spekulation, aber es erscheint mir eben plausibel.

      Zuerst den momentanen Standpunkt von Kuzan kennen wir nicht, da er ja anscheinend auch Kontakt zur BBB hat (siehe Telefonat zwischen BB und Jesus Burgess) natürlich is der von dem bisherigen Eindruck eher als Verbündeter einzuordenen, da er ja auch häufiger hat Gnade walten lassen und die SHB hat ziehen lassen. Dennoch wissen wir nich was seine wirklichen Motive sind.
      Smoker wird später sicherlich noch eine wichtige Rolle spielen, da er ja der ewige Verfolger unserer geliebten Strohbirne ist, zudem sieht er auch mehr und mehr ein, dass Ruffy´s Art zu Handeln zwar unkonventionell aber trotzdem im Sinne des Guten ist (besonders nach dem Punk Hazard Arc).

      Farin Urlaub schrieb:

      Ruffys Gegner wird Sakazuki. Zorro eventuell Fujitora. Sanji und Jimbei gegen Kizaru (??). Green Bull gegen Sabo (?)



      Somit wären die stärksten Streitmächte bereits aufgebraucht. Wer kümmert sich hier um Dragon oder Shanks oder Rayleigh?

      Lykalia schrieb:

      Viel entscheidender finde ich da die Annahme SHB/Allianz vs. Marine die ja mal grundsätzlich

      schon falsch ist, da ein reiner Kampf vs. Marine wohl eher nicht geschieht sondern gegen die WR und

      dazu gehören sämtliche CP Agenten und noch unbekannte Regierungsmitglieder und Beamte und ob die Weisen

      nun wirklich nur alte Männer sind wissen wir auch nicht. Also haben wir hier eine riesige Unbekannte

      wo Oda für jeden einen Gegner erschaffen kann wenn er es will.


      Ich denke Dragon und Sabo werden, wenn sie denn ein/e Bündnis/Allianz mit der SHB eingehen, noch einiges zutun haben, wie Lykalia schon angedeudet hat.
      Was mit Shanks/Rayleigh geschehen wird kann man jetzt noch nicht sagen, aber trotzdem werden sie noch eine wichtige Rolle spielen da sie beide väterliche Bezugspersonen zu Ruffy sind. Ob sie sterben oder gefangen genommen werden will ich jetzt auch garnicht diskutieren.(Da es hier auch gar nich reingehört)
      Worauf ich hinaus will ist, dass in Zukunft garantiert noch einige Feinde auftauchen werden, die der SHB einiges abverlangen werden. Da wären Verbündete gar nicht mal so schlecht. Ich denke Oda wird uns sowieso noch mit dem neusten noch unbekannten Samurai schocken, der ja stark genug war um Zephyr und seine Truppe zu schlagen. Zudem gibt es noch die zwei Kaiser Kaido und Big Mom, wo wir mit Sicherheit davon ausgehen können, dass Kaido ein direkter Gegner werden wird. Big Mom könnte vorher evtl von der Kid-Allianz erledigt werden oder Charlotte ist wirklich die Mutter von Lola und könnte dann ein weiterer Verbündeter sein ( ich weiß ich weiß das ist sehr weit hergeholt). Und dann gibt es noch die BBB und die Marine/Weltregierung inklusive CP und den Weisen. Also ein ganzer Haufen von übermächtigen Feinden. Bündnisse sind somit also nicht nur hilfreich sondern notwendig.
      Unsere liebe Strohbirne hat zudem auch noch die Gabe, gewollt oder nich, sich schnell Freunde zu machen, also steht einer Allianz/Streitmacht unter der Führung der SHB nichts mehr im Weg.

      Ein letzter Punkt ist, dass Ruffy ja noch viele Inseln bereisen wird und einige vlt zu seinem Territorium erklärt, wie er es auch bei der FMI gemacht hat, um dieses Territorium halten zu können müsste die SHB jede Insel regelmäßig abklappern und das wäre glaube ich nich im Sinne Odas oder der Fan-Gemeinschaft, da wären Verbündete auch wieder ganz nützlich da sie im Auftrag der SHB alles rund um den Erhalt des Territorium klären und SHB sich in aller Ruhe der Suche nach dem One Piece widmen können.

      So das war´s erstmal von mir.

      Gruß Hedodik
    • Es könnte sein, dass Law nach der ganzen Dressrosa Aktion doch noch länger die Allianz mit Ruffy auferhält. Andere potentielle Verbündete wären mMn:

      Boa Hancock, evtl die Revos (inkl. Dragon), evtl. Kuzann, was mir so spontan einfällt.
      Allerdings weiß man noch etwas wenig, weshalb ich da mal nicht zu viel sage...

      Ich glaube allerdings, dass es wirklich wichtig wird für Ruffy, Verbündete zu finden, da die Kaiser echt ein hartes Stück Arbeit werden. (Bei Kaido benutzen doch mehrere Leute TFs, wenn ich mich nicht täusche?)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 9-Sword-Ashura-Zorro ()

    • Interessanter Thread und sicherlich sinnvoll sowohl im jetzigen Bereich der Neuen Welt, als auch im Hinblick auf den vermeintlichen (End)Kampf gegen die Weltregierung.
      Das wird jetzt wohl nicht mein durchdachtester Eintrag aber sei's drum; der ein oder andere Gedanke kam mir beim Lesen der bisherigen Beiträge in den Sinn...

      Vorab ein kleiner Vorschlag in die Runde bevor weitere Definitionsdiskussionen zum Thema Freunde - Verbündete auftauchen:
      Wäre doch praktikabel als Verbündete all jene zu qualifizieren die beim Kampf gegen die WR auf der Seite der SHB mitkämpfen werden oder?! Natürlich gibt es zuvor schon Verbündete auf den einzelnen Inseln, gegen einzelne Gegner wie Jimbei auf der FMI und die momentane Masse an Leutchen auf Dress Rosa. Da davon auszugehen ist, dass diese variieren werden, je nachdem wer bei welchem Arc-Gegner gerade in der Nähe ist und unter Umstände nicht unbedingt jeder davon am Ende auch noch dabei ist oder aktiv mitmischt, finde ich die "Beschränkung" nicht übel ... aber gut, ist nur ein Vorschlag und meine Definition in Anbetracht der wohl ganz großen Schlacht ...


      Zurück aber zum eigentlichen Thema:
      Beginnend bei der Kommunikation stimme ich jedem zu, der meint die Teleschnecken sind die wahrscheinlichste und einfachste Variante. Glaube aber die Frage ist gar nicht all zu relevant ... . Kann mir kaum vorstellen, dass da groß ein Kontakt bestehen wird im normalen Tagesgeschäft wenn man es so nennen will. In Bezug auf Inseln die Ruffy unter seine Flagge und seinen Schutz stellt besteht natürlich die Möglichkeit, da denn Inselpaten mal anrufen können zu müssen, wenn sich jemand breit macht, bezweifle aber stark, dass dies all zu oft vorkommen wird. Tendiere eher zu der Variante, dass die Inseln grundsätzlich jemanden dort haben werden, der im Stande ist, diese im Normalfall zu schützen und die Flagge als Warnung ebenso ihres beiträgt. Ausnahmefälle wie Provokationen des jeweiligen Schutzpatrons sind immer möglich, sollten sich aber in Grenzen halten aus einem ganz einfachen Grund: Ruffy ist nicht der Typ der Hilferufe ignoriert sprich er würde bei jedem wohl versuchen zu helfen und seine Ziele immer wieder nach hinten schieben, so würde der Manga tatsächlich nie ein Ende finden ...

      Im Zusammenhang mit der Kommunikation und dem Kampf gegen die WR stellte sich mir eine ganz konkrete Frage. Bisher ist ja noch unklar wie genau es dazu kommen wird, aber ich sehe Ruffy nicht als denjenigen der Leute zusammentrommelt und in einen gefährlichen Kampf führt. Ohne Zweifel es wird nicht heißen SHB alleine gegen den Rest der Welt und dennoch. Schon bisher hat er keinen anderen außer seine Crew direkt in einen Kampf mitreingeführt, die anderen sind in der Regel mitgestürmt sei es aus eigenen Beweggründen, entstandener Freundschaft, fanatischem Fansein oder sonst was. Auch auf Enies Lobby startete man zwar gemeinsame mit der Frankys Leuten, die aber eindeutig ein eigenes Interesse daran hatten und nur unterstützend den Transport übernahmen, ebenso bei der Befreiung von Ace gab es zwar eine Planphase, die aber auch nicht von Ruffy ausging sondern ihm Hilfe angeboten wurde und auch nur betreffend Transport.
      Was ich sagen will, trotz Absprachen, Planungen etc, die auch nicht jedes Mal gegeben waren, ruft Ruffy eigentlich nie zum Kampf auf. Wie wird sich das dann am Ende abspielen? Sollte er tatsächlich mal alle anklingeln und fragen wer mit ihm in so einen womöglich tötlichen Kampf zieht?
      Ich erwarte irgendwie einen Auslöser der in den Medien breitgetreten wird und die Freunde die als Verbündete dann tatsächlich mitmischen aus freien Stücken kommen, sofern sie nicht ohnehin schon im Geschehen verwickelt und in der Nähe sind. Und bevor es jemand zu Sprache bringt, nein ich hoffe nicht auf eine Rettungsaktion 2.0. Hatten wir zum einen schon, zum anderen würde es mir zu viel Planung aufwerfen, zumindest mehr als eine Haudrauf Aktion um es so auszudrücken.

      Ich schieße vielleicht etwas am Thema vorbei, aber ich hoffe mal bezüglich Verbündeter und Kontakt/Zusammenarbeit kann man's mir durchgehen lassen :)


      Lg Bela
      "Der Klügere gibt nach! Eine traurige Wahrheit, sie begründet die Weltherrschaft der Dummheit."
    • Was meint ihr eigentlich zur restlichen Withbeardbande? Bis jetzt wurde nur gesagt das sie noch existieren, womit klar sein sollte das sich Marco und Co. irgendwann mit der SHB treffen werden.
      Unterstützen sie dann die SHB oder können sie das nicht machen, es gibt diesbezüglich ja die Theorie mit Shanks.
      Für mich persönlich aber interessanter die 50 verbündeten Piratenbanden von WB, tauchen sie noch einmal auf, sind sie immer noch Verbündet, sind sie Unabhängig oder arbeiten sie unter anderen Kaisern?

      Es besteht nämlich die berechtigte Möglichkeit das sich einige der SHB anschließen werden (Fischmenschenpiraten).
    • PPK für die whitebeard ist Ruffy wichtig weil in ihm lebt ace noch weiter das haben sie zu mindest gesagt und ausserdem sagte shanks zu marco er habe whb respektiert obwohl er sein feind war theorie mässig denke ich das marco der anführer der whb Piraten ist ich freue mich auf die jetzige whb im manga/anime wieder zusehen :)
    • Wie sollten Verbündete definiert sein?

      Meiner Meinung nach sind langfristige Verbündete nicht wirklich von großem Nutzen für die SHB. Klar, so etwas wie zB. die Fischmenschen unter König Neptun, die über einen langen Zeitraum eine Insel unter Luffys Namen verteidigen bzw leiten ist sicherlich nützlich. Eine Ähnliche Entwicklung ließ sich auch damals in Alabasta mit der Nefeltari Familie und ihren Untergebenen, so wie auch momentan auf Dress Rosa unter Leitung der Riku Familie erkennen. So etwas erfüllt meiner Meinung nach schon einen gewissen Zweck, nämlich zum einen, um ein gewisses Territorium für die SHB aufzubauen, aber sicherlich auch um einige große Staatsoberhäupter auf ihrer Seite zu haben wenn es später mal gegen die Weltregierung geht. Und eben darauf will ich auch hinaus. Für mich scheint es bisher so, als bräuchten die Strohhüte keinerlei Verbündete, die sie auf Schritt und tritt begleiten oder die immer auf der nächstgelegenen Insel warten, falls es mal ein Problem geben sollte. Nein, für mich läuft die ganze Geschichte mit den Verbündeten eher darauf hinaus, dass sich die SHB diese erst richtig zu Nutzen machen wird, wenn es später einmal um die Finale Schlacht mit der Marine + Weltregierung (ähnlich des GE evtl.) oder aber auch beim Kampf gegen die BBB geht. Auf Dauer sehe ich da allerdings keinen Bedarf. Ich meine was würde ihnen denn bitte ein Bartolomeo oder ein Cavendish samt Banden unter ihrer Flagge bringen, wenn sie bei jedem kleinen Problem mit den 4 Kaisern direkt an Ort und Stelle wären? Nützlich wäre das sicher, allerdings könnte man die jeweiligen Banden dann auch direkt in die eigene Mannschaft aufnehmen. Eine weitere kleine Ausnahme wären etwa Allianzen wie es jetzt der Fall mit Law und den Wano Samurais ist. Meinetwegen kann sowas in Zukunft ruhig noch öfter passieren, solange sich der "Verbindungs-Zeitraum" dann aber auch in Grenzen hält. Denn wenn Law jetzt Beispielsweise noch 2, 3 Arcs mitsegelt wäre das schon ein starkes Stück, denn er ist ja jetzt schon länger mit der SHB zusammen als Jimbei es je war.


      Also kurz und knapp: Allianzen und Verbündete Inseln ok. Verbündete auch ok, aber bitte nicht über längeren Zeitraum aktiv. Denn das würde das Konzept einer Piratenbande ja irgendwie zerstören. Dennoch wird es sicherlich hilfreich sein wenn Beispielsweise eine Happo Navy sich um Kaidos oder Big Moms Kanonenfutter kümmert, um einen schnelleren Arc Ablauf zu gewähren. Aber 1.) Dann auch bitte jeweils nur in einem Arc und 2.) sollten für die Big Ones immer noch die Strohhüte selber zuständig sein und nicht irgendwelche Cavendishs, Ideos oder Don Chinjaos.

      Was ich mir allerdings sehr gut vorstellen könnte, wäre, dass in einer großen Schlacht wie etwa gegen die Weltregierung zB die Divisionen unter Corsa oder Kobra so wie eventuell einige verbündete Revos in brenzlichen Situationen zum richtigen Zeitpunkt eingreifen, und das Ruder für alle Beteiligten nochmal umdrehen könnten. Aber bitte erst gegen Ende von One Piece, denn es nervt mich jetzt schon gewaltig das die SHB seid Punk Hazard schon nicht mehr so stark im Fokus steht und das zB eine Viola in den letzten 30 Kapiteln wesentlich mehr Screentime hatte als Nami oder gar Sanji. Also wenn schon Verbündete, dann aber bitte in bescheidenem Ausmaß, denn das Hauptaugenmerk von OP sollte immer noch Luffy und seiner Bande gebühren.

      LG Northbird
    • @PPk

      Hmmm...
      Ich denke, dass die WBB sich der SHB im Verlauf der Geschichte noch anschliessen wird und Selbiges gilt auch für die restlichen Verbündeten (weitgehend). Es war WB ausdrücklicher Wunsch und sie haben sich auch dem "Erben" des Willens von Ace verpflichet mit ihrem Leben. Zur Zeit halten sie wohl noch einen Teil des ehemaligen Gebietes von WB besetzt und verteidigt, denke ich zumindest! Alternativ kann ich mir vorstellen, dass sich ein Teil der WBB, Shanks angeschlossen haben könnte, da die WBB ohne WB und Ace, und mit einem angeschlagenen Jozu, kaum in der Lage sein sollte, der BBB auf Dauer zu widerstehen. Ausserdem haben wir bisher erfahren, dass Kaidoo und BB massiv aufrüsten, ebenso wie die Marine. Kann Shanks darauf verzichten seine Truppen dann ebenfalls zu verstärken? Ich denke, eher nicht!

      Sollte die WBB aber immer noch frei sein und selbständig agieren, halte ich einen späteren Anschluss an die SHB für absolut zwingend und wahrscheinlich. Das nun einige der ehemaligen Alliierten der WBB, anders handeln könnten, ist zwar bedingt möglich, aber wenn man sich deren Beziehungen zur WBB und Ace ins Gedächtnis ruft, dann ist es eher glaubwürdig, wenn sie immer noch zusammen halten würden und auch in dieser Hinsicht einen gemeinsamen Weg gehen würden. Also sich letztlich auch dem selben Piraten anschliessen, was in diesem Fall wohl nur Ruffy oder Shanks sein können.

      Die WBB braucht einen mächtigen Mentor in Yonkou-Stärke, um auf Dauer überleben zu können. Und genau zu so einem Anführer, Mentor, Yonkou, PK, wird Ruffy derzeit aufgebaut. Da die SHB und die WBB keine Feinde sein können, seit sie sich im GE verschworen haben, bleibt nur die Option Freunde zu sein, daran habe zumindest ich keinen Zweifel. Und im Kampf stehen Freunde sich auch loyal zur Seite, wie es im Manga eben immer ist und eigentlich auch im realen Leben sein sollte.

      Auch die diversen Piraten vom SA, welche sich den Fake-SHB anschliessen wollten, werden wohl noch in die Reihen der Verbündeten eingegliedert werden können. Ebenso wie auch die Meisten der derzeitig Verbündeten. Wobei man unterscheiden muss, zwischen Politischen Allierten wie; Cobra, Dalton, Neptun, Elisabello, Riku etc., und den Kampfallierten wie Chinjao, oder eben die WBB (zumindest, wenn man auf die Finalschlachten schaut!). Also zwischen der Kampfkraft und der Macht und dem Einfluss! Denn wenn man es genau bedenkt, besitzt die SHB nach DR, von Alledem schon eine ganze Menge! Und wer weiss, wer sich ihr sonst noch anschliessen mag, als Beispiel die Supernovae, oder gar Teile der Marine und evtl. Shanks selbst, samt Crew???

      Insofern

      Prost
    • Ich stimme dir in fast allen Punkten zu, Alkohologia. Die einzige Sache, die ich bezweifle, ist ein Bündnis zwischen Luffy und Shanks gesamter Piratenbande. Dazu wurden uns von Oda einfach zu häufig "Shanks vs Teach"-Anspielungen vorgesetzt, die - da bin ich mir sehr sicher - in einer Konfrontation münden werden. Bereits bei Shanks Besuch auf Whitebeards Schiff, bei dem Shanks auf seine Narben und die Verbindung zu Teach verwiesen hat, hätte man um eine mögliche Konfrontation spekulieren können. Doch spätestens seit der Szene auf Marineford, bei der wir eine direkte Gegenüberstellung der beiden Banden und der möglichen Kampfpairings bekommen haben, scheint diese Konfrontation unvermeidlich.

      Jetzt könnte man natürlich damit argumentieren, dass dieser Handlungsverlauf zu berechenbar wäre. Allerdings kann niemand, nicht einmal ein Oda, jeden wichtigen Handlungsstrang in einer unerwarteten Wendung verpacken.

      Somit rechne ich anhand der uns vorliegenden Indizien mit dem Tod von Shanks. Was aus der Bande wird bzw. wie groß die Anzahl der Verluste sein werden, kann wohl niemand außer Oda selbst vorhersagen. Allerdings halte ich bereits Shanks Tod für so tragisch, dass ich mir nur schwer vorstellen könnte, dass Oda die restliche Bande ebenfalls sterben lässt. Bereits der Tod eines Shanks wäre von Oda und dessen typischen Vorgehen wirklich viel verlangt, weshalb ich nicht mit der Auslöschung der ganzen Bande rechnen würde.

      Somit besteht für die Überreste der Bande durchaus Potenzial, bei der "Endschlacht" gegen die Marine/WR als Verbündete der SHB zu fungieren. Allerdings nicht für Shanks selbst, denke ich.
    • Es ist nicht so, dass ich die Konfrontation mit Teach anzweifele, aber der Ausgang ist noch ungewiss und ich bin mir nicht so sicher, dass Oda noch einen so engen Freund von Ruffy sterben lassen wird. Sollte Shanks aber überleben (geschlagen und verletzt evtl.), wäre ein Anschluss eines (Ex-) Yonkou an den Piratenkönig durchaus denkbar und evtl. sogar ebenso Notwendig, wie es dies bei der WBB sein könnte.

      Dennoch hatte ich Shanks eigentlich nicht ernsthaft in Erwägung gezogen, sondern einfach nur mal spekulativ hinzu geschrieben. Darum habe ich auch kein Problem damit, wenn man Shanks aus der Liste streichen tut. Aber mit einem Fragezeichen versehen, passt er dann dennoch!

      Insofern

      Prost
    • Zur Zeit wird ja viel diskutiert über die Screentime der Verbündeten.
      Ich finde es einerseits gut das diese uns vorgestellt werden und man ihre Stärke sieht
      aber bei manchen macht die Screentime wenig Sinn.

      Der Riese Haijdruin zeigte seine Kraft aber dadurch brach sein Arm. Wie möchte ER mit
      einen Arm eine spätere Hilfe sein? Er ist kein Shanks und hat den Traum , der stärkste Riese zu werden oder dem gleichen. Ich seh ihn eher im Verbund mit Boogey und Woogey.

      Bei Ideo und Blue Gilly seh ich nach dem DR Arc eine Verwendung als Verbündete. Sie sind Einzelkämpfer und keine Piraten.

      Und dann gibt es noch König Elizabetho und sein Königreich. Er hat politische Wichtigkeit und kann so nicht einfach ein Verbündeter werden. Als ob Königreiche wie Alabasta oder Sakura mit in die Entscheidungsschlacht ziehen....

      Ich sehe nur die Piraten Cavendish / Barto / Suleman / Orlumbus und Bellamy iwie als spätere Verbündete UND die Happou Marine vllt mit Baby 5 und der Nihou Marine.

      Hinzu komm später bestimmt die Riesen und die Fischmenschen dazu. Das sind bis jetzt 8 Crews an Luffys Seite , mit Law 9 und mit Boa 10. Das reicht sicherlich noch nicht wenn man WB seine Schiffe sah. Vllt würde Maron Crickets Affenbande dazustossen und Lola und ihre Mom, die ja eine starke Piratin in der NW sein soll.

      Damit will ich sagen das ein Cricket und eine Lola ja im 'Paradies' rumschiffen und vllt nicht stark genug sind und es es vllt nochmal zu so einer Arc kommen könnte oder das man vereinzelte Piraten kennenlernen wird.

      In jeder Arc lernt man Menschen kennen. Feinde sowie Verbündete der Insel und vllt dann noch Piraten.
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Ich hole dieses Thema mal wieder hoch, da der Next-Nakama-Thread ansonsten nur für die Diskussion über die Allianzmitgliedern genutzt wird. Da der Thread aber hauptsächlich für die möglichen Besatzungsmitgliedern der Sunny gedacht ist und die im aktuellen Kapitel initiierte Allianz/Divisionsstruktur bzw an die Familienstrukturen der Mafia angelehnte Verbindung nicht darauf hinauslaufen wird, dass wir 5600 neue Strohhüte sehen werden, ist eine Trennung des Themas notwendig.

      Nach aktuellem Stand bekommt Ruffy 7 verbündete Piratencrews, über die er Befehlsgewalt hat. Wir wissen alle, dass er diese Macht niemals einsetzen wird (ich erinnere an der Stelle an Sanjis Aussage zu Law, dass sich Ruffy unter Allianz sicher was anderes vorstellt als Law selbst - Kapitel 698) und das Bündnis nicht auf eine Whitebeard-Patenschaft hinauslaufen wird, sondern eher auf eine Art "Bruderschaft" (das gemeinsame Trinken von Sake zur Besiegelung steht für Ruffy, wie wir alle wissen, exakt dafür), die nicht die Ausmaße der Bruderschaft zwischen Ruffy, Ace und Sabo annehmen wird. Eine untergeordnete Gefolgschaft, das übliche "I pledge allianz to the King", die wir aus dem Mittelalter kennen (oder auch aus Fantasyromanreihen wie dem Lied von Eis und Feuer), wird es mit Ruffy wohl nicht geben, dass ein in irgendeine Weise geaartetes Strohhutbündnis entstehen wird, halte ich dafür für gegeben.

      Da sich dieses Thema wohl nächste Woche klären wird, will ich den Diskussionsfokus lieber darauf lenken, welche Piratencrews dem Bündnis noch beitreten könnten. Nach dem momentanen Stand kommen dafür am ehesten die Crews der beiden am meisten gehandelten nächsten Strohhüte in Betracht.

      Law & Heart-Piraten
      Ich war nie ein großer Anhänger der Theorie, dass Law der nächste Strohhut wird. Natürlich kann ich die Indizien dafür nicht verneinen, auch der Fokus auf seinen Charakter in diesem Arc spricht dafür Bände. Nur, trotz allem Aufbau sehe ich Law als niemanden an, der sich jemanden direkt unterordnen wird. Das ist für mich der Grund, weshalb ich Law nicht an Bord der Sunny sehe.
      Aber, je nachdem wie sich das Strohhutbündnis gestalten wird, kann ich mir gut vorstellen, dass sich Law mit seiner Crew diesem anschließen wird. Bereits jetzt besteht die gleichberechtigte Allianz zwischen der Strohhutbande und den Heart-Piraten, die jedoch allein dem Zweck dient, Kaidou zu besiegen. Ob nach Erreichen dieses Ziels (wobei nicht ganz klar ist, ob Law dieses Ziel überhaupt noch verfolgen will, schien zwischenzeitlich der Sturz von Flamingo sein eigentliches Ziel zu sein) die Allianz aufgelöst wird oder diese in ein dauerhaftes Bündnis umgewandelt wird, ist offen.
      Für mich spielt in dieser Überlegung noch ein anderer Gedanke eine Rolle: die neuen Yonkous. Mit Blackbeards Aufstieg zum Yonkou hat Oda bereits gezeigt, dass diese zum Erhalt des Machtverhältnisses weiterhin bestehen werden. Auch wenn die Revolutionäre die Weltregierung stürzen werden, kann ich mir nicht vorstellen, dass dadurch auch das Piraterieproblem augenblicklich verschwinden wird. Daher wird weiterhin ein Verhältnis wie die 3-Macht zwischen Piraten und Regierung notwendig sein, um die Stabilität zu wahren. Nun ist aber nicht davon auszugehen, dass alle bisherigen Yonkous am Ende der Geschichte sich noch an der Spitze der Piratenwelt befinden werden. Ruffy hat sich vorgenommen, alle Kaiser zu besiegen, aktuell ausgemachtes Ziel ist Kaidou, Big Mum hat er auch schon den Kampf angesagt. Blackbeard ist nach seinem bisherigen Aufbau her der Endboss, derjenige, mit dem sich Ruffy am Ende um den Thron des Piratenkönigs streiten wird. Shanks ist das Ziel der Allianz rund um Kid und hat gleichzeitig noch eine Rechnung mit Blackbeard offen, die dieser begleichen wird. Keine guten Aussichten für alle vier Kaiser, am Ende noch in ihrer jetzigen Situation zu sein.
      Die Frage ist daher, wer die neuen Kaiser sein werden. Ruffy nehm ich aus dieser Überlegung heraus, da er diese Position höchstens vorübergehend einnehmen wird, bevor er zum Piratenkönig aufsteigt. Da Buggy angesichts Odas Faible für ihn und dem allgemeinen Gag-Faktor seiner Figur ebenfalls eine mögliche Option ist und ich ihn daher schonmal als Kaiser einplane, bleiben noch drei Posten offen. Von der Worst Generation, also den 11 Supernovae bzw. den sieben mit eigener Crew (Ruffy und Bonney zwecks fehlender Bande ausgenommen) stechen bislang vor allem Kid und eben Law hervor, denen ich diese Position durchaus zutraue. Fraglich ist nur, in wie weit sie vom Thron des Piratenkönigs abstand nehmen und diesen anerkennen. Insbesondere Kid scheint ja eigene Ambitionen darauf zu haben, wogegen Law diese bisher nicht gezeigt hat, sondern auch nach dem Sturz von Flamingo den Anschein erweckt, andere Ziele zu verfolgen. Welche diese genau sind, wird sich wohl in absehbarer Zeit klären, sobald er seine Antwort auf Rocciantes letzten Wunsch findet. Möglich bleibt es natürlich.

      Fazit: Law ist mit seiner Crew durchaus ein möglicher Bündnispartner für Ruffy, auch nach dem Sturz von Kaidou. Ich gehe aber davon aus, dass er sich nicht dem Strohhutbündnis anschließen wird, sondern eigene Wege gehen wird, die ihn am Ende zu einem Platz unter den vier Kaisern führen wird.

      Jimbei und die Sonnen-Piraten
      Nächster Kandidat ist Jimbei mit seiner Crew. Eigentlich ist er ja schon als Strohhut gesetzt, da er das Angebot Ruffys nur temporär abgelehnt hat. Begründet hat er es damit, dass er erst seinen Pflichten nachkommen muss (Kapitel 649). Momentan sind er und seine Crew Teil des Bündnisses um Big Mum, damit diese die Fischmenscheninsel wie einst Whitebeard schützt. Jedoch wird aus der Unterhaltung zwischen ihm und König Neptun in Kapitel 652 klar, dass er dieses Bündnis auflösen möchte, um, wie angedeutet wird, sich Ruffy anzuschließen. Ob sich dies nun allein auf Jimbei bezieht, der ja direkt eingeladen wurde, oder er dabei seine ganze Crew mit einbezieht, ist noch offen.
      Generell wurde Jimbei eher als "Diener" charakterisiert, ein Mann, der stets seinen Verpflichtungen nachkommt und dabei durchaus selbstlos handelt. Schaut euch einfach seinen Werdegang an, seine Motivation, eine Poition wahrzunehmen, war stets das Bedürfnis, anderen zu helfen oder diese zu schützen. Deswegen wurde er Samurai, deswegen unterstellte er sich nach dem großen Ereignis Big Mum, deswegen folgte er Fisher Tiger. Er ist niemand, der den unbedingten Willen zur eigener Macht besitzt, kein geborener Führer, der führen will, sondern jemand der führt, weil es die ihm anvertraute Aufgabe ist. Für so jemanden ist es viel einfacher, sich einem anderen unterzuordnen, sofern er nicht anderweitig gebunden ist. Und das ist für mich der Punkt, wo ein direkter Beitritt zur Strohhutbande mit einem großen, dicken, fetten Fragezeichen zu versehen ist.
      Er hat seine Crew, der er verpflichtet ist, und mir fällt außer einem sehr an Frankys Beitritt orientiertem Szenario keine Möglichkeit ein, dass er diese Pflicht aufgibt, um mit Ruffy um die Welt zu segeln. Seine Crew müsste ihn schon dazu drängen, diese Verantwortung aufzugeben, aus eigenem Antrieb wird er dies wohl nicht tun. Sollte dies nicht geschehen, so wird sein direkter Beitritt als Strohhut Nummer 9 nicht passieren.
      Ausgeschlossen ist allerdings nicht die Alternative, dass er sich mitsamt seiner ganzen Bande dem Strohhutbündnis anschließt. Das wäre zumindest eine halbwegs verträgliche Zwischenlösung, die den Spagat zwischen Verpflichtung gegenüber den Sonnen-Piraten und dem Wunsch, mit der SHB die Meere zu bereisen.

      Fazit: Jimbei wird imho nur dann ein Strohhut, wenn ihn seine eigene Bande von seinen Aufgaben ihr gegenüber entbindet. Wenn dies nicht geschieht, wäre ein Beitritt der Sonnenbande zum Strohhuntbündnis eine Alternative.

      Andere bisher aufgetretene Piraten haben mir nach aktuellem Stand zu wenig Bezug zur Strohhutbande und zu Ruffy oder sind selbst zu ergeizig, um sich ihm unterzuordnen. Generell kommen nicht viele Piraten in Betracht, mit den meisten Supernovae verbindet Ruffy nichts (die einzige Option wäre hier wohl Bonny, von der wir aber noch viel zu wenig wissen, als das wir sie überhaupt diskutieren können), Foxy dürfte erst recht keine Option sein, Crocodile und Moria fallen imo in das selbe Muster wie Law (eigene Ziele), Buggy's Weg hab ich oben bereits skizziert, bleibt noch Gin, von dem wir seit über 700 Kapiteln nichts mehr gesehen haben. In Freundschaft verbundene Länder wie Alabasta, Water Seven oder nun Dressrosa werden wohl nie Teil des Bündnisses selbst sein, sondern allerhöchstens auf Ruffys Seite stehen, wenn es irgendwann gegen die Weltregierung gehen wird. Andere Gruppierung wie die ehemalige CP.9 erst recht nicht.

      Das soll's erstmal von mir gewesen sein. Hoffentlich wird der Next-Nakama-Thread jetzt von der Diskussion über das Bündnis befreit.

      Gruß ID
      Mörderspiel

      Denn du weißt nicht, welche Figur du bist...

      Still in progress...
    • Das passt hier mal besser hin, als im anderen.
      Nun denn, die SHB könnte nun neben einer gleichwertigen Allianz mit den Heart Piraten, auch 7 unterstehende Allianzen bekommen, die alle von ihrem Typ (der Durchgeknallten & Merkwürdigen) durchaus passen würden. Viele wollten im künftSHB-Mitglied-Thread unbedingt einen Riesen oder Zwerg in der Bande haben und haben in ihrer ungezügelten Freiheit alle möglichen Figuren eingeworfen, ohne jemals eine genaue Erklärung zu geben wieso, außer dass sie es sich wünschen. Nun haben wir indirekt unterstellte Mitglieder aus Riesen, Zwergen, LA- und LB-Menschen, bei dem wohl der eine oder andere Wunschkandidat dabei ist.
      Mit der Allianz ist es nun nicht so ganz zwingend nach Personen zu suchen, die die entsprechenden Voraussetzungen für ein Beitritt direkt innerhalb der SHB haben.
      Allerdings muss man hier nun den Unterschied geben, dass die Alliierten hier generell der SHB unterstellt sind und hier jeweils noch eine ganze Bande zur Seite steht. Diese dürften aber auch nicht unbedingt die ganze Zeit auf einem Haufen segeln, sondern werden sich entsprechend verteilen. Ruffy kündigte immerhin seit einer Weile an die FMI zu seinem Revier zu machen und da können durchaus noch weitere kommen. Und dafür braucht er auch starke Alliierte, die für ihn seine Reviere bewachen (Klingt zumindest für mich so logisch). Deswegen brauchen wir nun die sieben nicht permanent zu sehen und man kann weiterhin von Ruffy Sinn für Freiheit behalten.

      Wie sich ohnehin schon viele Gedanken machen, können noch weitere Alliierte dazustoßen, wobei außer Jinbei und seine Sonnenpiraten, mir keine anderen einfallen. :pinch:

      Bin mit dem herausgraben nun zu spät gekommen :S

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rynkfo D. Meyfu ()