DC Comics/ DC Extended Universe

    • Spoiler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies
    Beachten Sie zudem unsere Datenschutzerklärung: Pirateboard.net - Datenschutzerklärung

    • Ihr müsst mich aufklären über diesen Movie.

      Diese Charaktere plus Joker sind allesamt Bösewichter von Batman.
      Die Regierung nutzt sie um Verbrecher zu stoppen.
      Dafür werden ihre Haftstrafen vermindert.

      So nun die Fragen:

      Spielt Batman aka Affleck eine Rolle im Movie?
      Wer ist dann der Oberbösewicht im Movie?
      In der Castliste laß ich was von 'Lex Luther'.
      Ist er es vllt ?
      Masked Deuce wird das 11.Mitglied der SHB.
    • Jeff Nero Hardy schrieb:


      Spielt Batman aka Affleck eine Rolle im Movie?

      Ben Affleck wurde bereits in voller Batman Montur am Set gesehen. Ob er eine große Rolle hat, oder aber nur eine kleinere ist bisher noch nicht bekannt.

      Jeff Nero Hardy schrieb:


      Wer ist dann der Oberbösewicht im Movie?

      Das ist vermutlich der Joker, welcher sicherlich einen Plan hat, und die Suicide Squad in eine Falle lockt. Ob Harley Quinn ihm freundlich gesinnt ist oder nicht, bleibt abzuwarten. In den Comics ist es so, das Harley "sich von ihm getrennt hat", nachdem sie der Suicide Squad angehört. Der Joker sieht sowas aber gar nicht gern...
      Die Beziehung der beiden zueinander muss man sich wie ein Ehepaar vorstellen, bei dem die Frau von Mann immer wieder grün und blau geprügelt wird, und sie trotzdem immer wieder zu ihrem Mann zurück rennt. Etwas ähnliches erwarte ich in dem Film auch, wobei es auch am Ende ein Plot-Twist sein könnte, das Harley dem Joker doch hilft.

      Jeff Nero Hardy schrieb:


      In der Castliste laß ich was von 'Lex Luther'.
      Ist er es vllt ?
      Ist auch möglich, aber nicht bestätigt. Ich denke eher Luthor wird einen kurzen Auftritt in dem Film haben. Immerhin hat er Verbindungen zu Amanda Walder, die "Nick Fury"-Version der Suicide Squad.

      Es ist übrigens mittlerweile wahrscheinlich, dass das Aussehen vom Joker mit den widerlichen Tattoos nur eine Art "Gag" war. Alles um den 75. Geburtstag des Jokers als Comicfigur zu feiern. Es gibt geleakte Bilder vom Joker, auf denen er "normal" aussieht:


      Gott sei Dank, kann ich da nur sagen.

      Möglich wäre auch, dass Batman nur in einem Flashback des Jokers auftaucht bzw. es einen Flashback mit dem Joker gibt, in dem er Jason Todd (den zweiten Robin) mit einem Brecheisen zu Tode prügelt. Jup, das ist passiert xD.
      Das würde dann auch das sich widersprechende Erscheinungsbild des Joker erklären: das eine wäre dann halt nur im Flashback so.

      BDO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bacon D. Orian ()

    • Endlich bekommen wir was geboten aus dem Hause DC. Ein trailer mit einer stolzen Länge von 3:33 min. Und der hat es in sich, aber seht selbst. Der erste richtige trailer zu Batman v Superman - Dawn of Justce




      Abgesehen davon wurde der green lantern Film, der im Jahre 2019 kommen soll, green lantern corps getauft (nur so am Rande)
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • Batman v Superman: Dawn of Justice

      Kurz gesagt: Epic as fuck! Als Batman am Ende aus seinem Batmobil aussteigt und Superman gegenüber steht, da hatte ich Gänsehaut an Stellen meines Körpers ... naja, egal. Für mich jetzt schon, neben Star Wars, der am meisten erwartete Film der kommenden Zeit. Und ich traue mich kaum es auszusprechen, aber ich lehne mich mal ganz ganz weit aus dem Fenster und prophezeihe, dass wir hier einen Watchmen ebenbürtigen Film haben könnten. Das muss einfach klappen. Wenn der Film versagt, weiß ich nicht, ob ich das verkrafte.

      Generell freue ich mich schon länger auf das von DC angestrebte Cinematic Universe. Marvel hat vorgemacht wie es läuft und dass DC jetzt nachzieht freut mich ungemein. Besser spät, als nie, sagt man ja. Und entgegen dem allgemeinen Konsens, den man dem Internet entnehmen kann, gefiel mir Man of Steel doch ziemlich gut. Klar, ein paar Schwächen sind nicht zu leugnen, aber das ging schon in die richtige Richtung. Ich hoffe einfach, dass Snyder sich der großen Verantwortung, die auf ihm lastet, bewusst ist und deshalb alle Register ziehen wird, um das nicht zu verbocken. Dass er einen über jeden Zweifel erhabenen Film auf die Beine stellen kann, hat er ja wie oben erwähnt, mit Watchmen bewiesen.

      Natürlich heißt es jetzt erstmal abwarten, was Drehbuch und Storrytelling angeht. Ich kenne die Vorlage von Frank Miller und hoffe, dass man sich da nicht zu weit entfernt, der Trailer lässt aber auf jeden Fall schon mal erahnen, dass uns neben der Action und epischen Kämpfen, auch philosophische Fragen, erwarten. Hoffentlich wird es da nicht zu abstrus, aber gewisse Ansätze und Denkrichtung könnte ich mir gut vorstellen.

      Zur Besetzung sei gesagt, dass sich Ben Affleck in diesem Trailer absolut bewiesen hat. Klar, man sollte den Tag nicht vor dem Abend loben, aber als Fehlbesetzung sehe ich ihn überhaupt nicht. Sowhol als gealterten Bruce Wayne, als auch als muskelbepackten Batman mit Suit, macht er eine super Figur.
      Von Wonder Woman haben wir nicht viel gesehen, da muss man abwarten. Bekanntlich halten viele ja Gal Gadot als unpassend für Wonder Woman, auf Grund ihrer mageren Figur, aber das musss ja nichts heißen. Vorher wird ja immer lamentiert, bestes Beispiel ist wohl Heath Ledger als den unübertroffenen Joker.
      Bei Jesse Eisenberg muss man jetzt schauen, inwiefern er Lex Luthor authentisch rüberbringen kann. Ich gebe zu, dass ich mir zu Beginn eigentlich Kevin Spacey als L.L. gewünscht hatte, da er das einzig gute am sonst eher beschissenen Superman Returns war. Aber gut, auch hier heißt es warten bis 2016.

      Abschließend kann ich nur sagen, dass ich glaube und hoffe, dass das hier was ganz Großes werden kann. Auch wenn ich mir gerne die Marvel Filme anschaue, denke ich, dass es Zeit wird für einen frischen Wind in der Welt der Superheldenverfilmungen. Und dieser Film könnte der Wind sein, der Auftrieb der nötig ist, für die kommenden DC Filme.

      Freundliche Grüße
      Over and out



      Edit: Gerade einen von der Comic Con geleakten Trailer zu Suicide Squad gesehen. Ich geben offen zu, dass, als ich Margot Robbie als Harley Quinn gesehen habe, es ziemlich eng in meiner Hose wurde. Soviel dazu, eventuell ergänze ich den Beitrag morgen, aber jetzt entschuldigt mich, ich habe eine Verabredung mit Harley Quinn und einem Taschentuch ...

      Nochmal Edit:
      Der einzige der mich noch nicht ganz überzeugen konnte war Jesse Eisenberg als Lex Luther, vielleicht lag dass aber auch nur an der fehlenden Glatze bislang.

      Ich pack es mal besser in 'nen Spoiler.
      Spoiler anzeigen
      Die dürfte er am Ende des Films bekommen. Im Trailer sieht man ja, wie er vor dem Glaskasten, in dem Kryptonit ist, steht. Kryptonit ist ja radioaktives Material, denke dadurch kommt das mit der Glatze.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Brolan ()

    • Trailer von BvS sieht so aus, wie ich mir den Film auch vorstelle: Furchtbar. Frank Miller ist wirklich die letzte Person, dessen Comic-Vorlage man für seinen Film zu Rate ziehen sollte, da es so ziemlich eine der schlimmsten Interpretation von Superman bietet und lediglich eine Beweihräucherung der Großartigkeit Batmans dient.

      Vom Film erwarte ich wirklich nicht viel. Der Ton wird der Gleiche wie immer sein: Unfassbar düster, deprimierend und ohne jegliche Form von Freude , Spass oder Humor. Der Film scheint auch schon wieder diesen unsäglichen Farbfilter zu haben, der eine Figur wie Superman, der Hoffnung verkörpern soll, matt und trüb ausschauen lässt.

      Halt all das, was man vom Kerl bekommt, der Sucker Punch und halt den schlechtesten Superman-Film aller Zeiten gemacht hat.
    • Ich für meinen Teil fand den Trailer zu BvS ziemlich gut und freue mich schon sehr auf den fertigen Film! Ich gehöre aber wohl auch zur Minderheit, die "Man of Steel" nicht so unfassbar schlecht fand, wie er von vielen Leuten immerzu hingestellt wird ... Das Einzige, was mich daran, so wie bei jeder anderen Snyder Verfilmung ebenfalls, unfassbar genervt hat ist dieser ätzende Farbfilter, mit dem Snyder immer arbeitet. Grauenvoll.

      Von der Geschichte her fand ich ihn aber eigentlich ganz ordentlich, zumal er ja auch nur den Grundstein für Weiteres legen sollte. Sieht man ja auch im aktuellen Trailer, in dem Bruce Wayne durch die Zerstörungen während der Schlacht zwischen Clark und Zod einiges verloren hat und damit eben das Grundgerüst für ihren Konflikt gelegt werden konnte.

      Wie gesagt, mir hat der Trailer sehr gut gefallen und ich bin echt gespannt auf den Streifen! Wie Brolan bereits erwähnte hat sich Ben Affleck bereits wunderbar bewährt, was er aber, in meinen Augen, überhaupt nicht gebraucht hätte. Wer ihn aus Filmen wie "Argo", "Gone Girl" oder auch "State of Play" kennt, der wird nun mal wissen, was er kann. Gerade jemand wie er, der in Dramen und Thrillern eigentlich bis dato immer zu überzeugen wusste, passt in eine solch düstere Comicverfilmung nahezu perfekt rein. Die Meinung habe ich schon seit der Bekanntgabe, dass er Bruce Wayne alias Batman spielen wird vertreten. Der Trailer hat mich in meiner Auffassung lediglich noch einmal bekräftigt.
      Ich find's sowieso immer wieder zum Kotzen, dass die sogenannte "Fancommunity" immer wieder seine Rolle im Film "Daredevil" heranzieht, nur um gegen ihn zu haten und damit behaupten, dass er den Film automatisch ruinieren würde. Ist wirklich der größte Bullshit, den ich je gelesen habe. Ein Schauspieler kann noch so talentiert sein, ein beschissenes Drehbuch und eine verkorkste Regie kann er alleine auch nicht mehr retten. Dass Ben Affleck für diesen Flop immer wieder zur Verantwortung gezogen wird find ich, gelinge ausgedrückt, beschissen!
      Folgt man dieser Argumentation weiter, dann dürfte Ryan Reynolds auch nicht den "Deadpool" geben, weil er ja schon "Green Lantern" versaut hat ... Auf Deadpool freuen sich aber alle, ironischerweise, mit nicht zu bremsender Euphorie. Natürlich auch nicht zu unrecht. Als Beweis reicht bereits dieses Video hier.

      Wie auch immer, ich freue mich auf Ben Affleck als Batman bzw. Bruce Wayne, so wie ich mich auch auf Gal Gadot als Wonder Woman und Jesse Eisenberg als Lex Luthor freue. Beides tolle und begnadete Schauspieler, bei denen ich eigentlich keine Zweifel über zu bringende Leistungen hege. Gerade Jesse Eisenberg wird einen als Lex Luthor aus den Socken hauen. Davon bin ich fest überzeugt.

      Suicide Squad sieht bisher ebenfalls absolut stark aus. Dass ich bereits ein Fan von der Neuinterpretation der Harley Quinn bin dürften aufmerksame User dieses Forums bereits bemerkt haben. Der Trailer hat mich in ihrer Besetzung durch Margot Robbie nur weiter bekräftigt ... Und das nicht nur, weil Harley dadurch jetzt sogar noch heißer aussieht als in den Arkham Spielen :whistling:

      Generell finde ich auch hier den gesamten Cast sehr überzeugend. Lediglich bei Will Smith als Deathstroke und Jared Leto als Joker bin ich noch etwas skeptisch. Beides begnadete Schauspieler, überhaupt keine Frage. Will Smith konnte mit seinen Rollen in letzter Zeit allerdings nur wenig überzeugen (*Hust* After Earth *Hust*), aber zumindest scheint er seinen untalentierten und nervigen Sohn jetzt endlich mal Zuhause gelassen haben. Die bekannte Orange/schwarze Maske darf er sich aber trotzdem mal ruhig übers Gesicht ziehen.
      Und Jared ... Naja, prinzipiell stehe ich Neuinterpretationen von Charakteren immer recht offen gegenüber. Allerdings finde ich ihn von der Optik her bisher noch nicht wirklich, wie soll ich's am besten ausdrücken, "Joker-like". Er wird das toll machen, daran hab ich eigentlich keinen Zweifel, aber ich fürchte, dass ich beim Joker imo noch etwas durch die Arkham Spiele und die Leistung von Heath Ledger aus "The Dark Knight" geblendet und verwöhnt bin.
      Aber ich lasse mich gerne überraschen. Wie gesagt, ich glaube sowieso, dass er das klasse machen wird ... Seine schauspielerischen Fähigkeiten und sein Engagement, wenn es um die Vorbereitungen für eine neue Rolle geht, sind über jeden Zweifel erhaben.

      Fazit:
      Ich freue mich auf beide Filme wirklich sehr! Gerade auch weil DC eine düstere Schiene nimmt und damit nicht zwanghaft versucht Marvel zu kopieren. Dass sie ihr eigenes Ding durchziehen weiß jedenfalls zu gefallen und was die bisherigen Personalentscheidungen betrifft gibt es eigentlich nur wenig, was ich da bemängeln könnte. Lediglich Will Smith und Jared Leto stehe ich da noch etwas zwiespältig gegenüber. Bei dem einen aber nur wegen seinen vorherigen zu Haufe dagewesenen Flops (Will Smith) und bei dem anderen, weil er die wohl schwierigste Rolle von allen bekommen hat und in verdammt große Fußstapfen treten muss (Jared Leto). Aber ich bin dennoch sehr optimistisch und glaube, dass DC es jetzt endlich schaffen wird sich ebenfalls ein ordentliches Film Universum aufzubauen! Der Grundstein ist ja da, jetzt muss man auf diesem Fundament einfach weiter aufbauen ... Marvel hat ja im Vorfeld gezeigt, wie man's macht!

      Edit @SirRedhawk897
      Dann soll Will Smith halt die weiße/silberne/schwarze Maske überziehen! xD

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Triple_D_Sixx schrieb:

      Trailer von BvS sieht so aus, wie ich mir den Film auch vorstelle: Furchtbar. Frank Miller ist wirklich die letzte Person, dessen Comic-Vorlage man für seinen Film zu Rate ziehen sollte, da es so ziemlich eine der schlimmsten Interpretation von Superman bietet und lediglich eine Beweihräucherung der Großartigkeit Batmans dient.

      Vom Film erwarte ich wirklich nicht viel. Der Ton wird der Gleiche wie immer sein: Unfassbar düster, deprimierend und ohne jegliche Form von Freude , Spass oder Humor. Der Film scheint auch schon wieder diesen unsäglichen Farbfilter zu haben, der eine Figur wie Superman, der Hoffnung verkörpern soll, matt und trüb ausschauen lässt.

      Halt all das, was man vom Kerl bekommt, der Sucker Punch und halt den schlechtesten Superman-Film aller Zeiten gemacht hat.

      Aber das wissen wir doch schon.
      Jedenfalls ich hatte schon immer den eindruck, dass wir mit Marvel und DC zwei Seiten haben, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Das sieht man an den Kinofilmen aber auch an den Serien. Während Marvel auf spektakuläre Bilder und viel Humor setzt und Superhelden in der Welt als gegeben sieht, setzt DC auf düstere und ernste Szenen und macht die Geschichte mMn realitätsnaher. Soll heissen, dass ich mir sehr viel besser Vorstellen kann, dass die Menschheit auf Superhelden wie bei DC reagieren würde als bei Marvel.

      So haben wir jetzt zwei Optionen die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wem was gefällt ist jedem seine Sache. Mir gefallen Marvels Filme wesentlich besser, da ich es super finde, wenn ein bisschen Humor dabei ist. Mein Bruder ist der Meinung Humor habe da nichts verloren und findet daher DC besser.

      "Furchtbar" ist der Trailer /Film deswegen aber noch lange nicht.
      It's real for us
    • @Triple_D_Sixx

      Ich respektiere deine Meinung, dass dir der trailer nicht zusagt, weil dir die Vorlage nicht passt. Aber Urteile doch nicht zu schnell.
      Der trailer hat noch nicht soviel ausgesagt. Vlt überzeugt dich der Film doch. Ich kenne die Vorlage nicht, eigentlich habe ich keinen einzigen comic gelesen. Und auch ich war zunächst skeptisch mit der Tatsache, dass es nicht nur einen neuen batman geben soll, sondern auch einen neuen Joker. Aber mittlerweile gefällt mir Affleck schon fast mehr als bale. Und was leto als Joker angeht. Da lasse ich mich gern überraschen. Er wird seine Arbeit gut machen.

      Haben dir die dark Knight Filme auch nicht gefallen? Die waren genauso düster. Wenn nicht sogar nich düsterer. Mir gefällt es, dass es auch mal ernster zugeht. Das ist einfach der unterschied zwischen Marvel und DC. Ten yasha hat das schon gut erklärt.


      @one brunou
      Will smith spielt nicht deathstroke, sondern deadshot ;)
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • Ich muss sagen ich hatte Gänsehaut bei dem Trailer. Und ich finde es auch gut dass DC mehr für den düsteren Stoff steht. Besser als wenn sie versuchen diese Marvel Selbstironie Formel zu kopieren, welche mir btw so oder so nicht gefällt. Dann doch lieber sowas. Der einzige der mich noch nicht ganz überzeugen konnte war Jesse Eisenberg als Lex Luther, vielleicht lag dass aber auch nur an der fehlenden Glatze bislang.
      Ben Affleck gefällt mir so oder so sehr gut als Batman und ich mag auch diese Batman "Rüstung". Insgesamt top.

      Dann ist ja mittlerweile auch schon ein Suicide Squad Trailer aufgetaucht. Macht mir mindestens genauso Laune! Zumal ich mittlerweile noch mehr Leute vom Suicide Squad kenne (Joel Kinnaman hier Rick Flagg, ist in The Killing großartig). Von Jared Letos Joker war ich ja von Anfang an ein Fan, er bringt den Wahnsinn hier auch gut rüber, genauso wie Margot Robbie als Harley Quinn. Fast am meisten würde ich mich aber über einen wirklich düsteren Will Smith freuen, der seit Anbeginn der Zeit schon keine düstere Figur mehr gespielt hat (schadet zu sehr dem Image?).

      Jedenfalls fährt DC die Schiene die mir deutlich besser gefällt als Marvel, wenn auch mich da Deadpool ein bisschen reizt.
      'To protect the Sheep you gotta catch the wolf, and it takes a wolf to catch a wolf.'
    • @ SirRedhawk897

      Ein Trailer muss mich überzeugen, ob es sich "lohnt" den Film zu sehen und dieser visuell, in Sachen Charaktere, Handlung und Ton etwas bietet, um eine angemessene Unterhaltung zu bieten. Er sollte mich "packen" und das ist hier nicht der Fll, weil exakt die Stilelemente gezeigt werden, die ich in den letzten DC-Verfilmungen ziemlich zum K***** fand. Dark Knight Rises und Man of Steel ganz besonders. Und dem Trailer nach zu urteilen, scheint man an der Formel anzuknüpfen, weshalb ich demensprechend dem Film gegenüber einfach sehr negativ eingestellt bin.
    • Ich bin jemand, der mit dem DC Universum/Multiversum ganz gut vertraut ist, also viele der Comicreihen gelesen hat und aktuell noch verfolgt. Trotzdessen kann mich nur sehr wenig von DC wirklich faszinieren. Wenn man Watchmen dazuzählen kann, so finde ich Watchmen am besten. Aber das lasse ich mal außen vor.

      Ich würde sagen, zu meinen Lieblingscomics gehört Batman: The Long Halloween, Batman: The Killing Joke, Arkham Asylum: A Serious House on Serious Earth und Batman Beyond/Batman of the Future. Die Teen Titans finde ich auch richtig klasse und alles wo Hank Henshaw drin vorkommt. Finde es auch schade, dass es von den genannten keine Verfilmungen gibt. Gerade einen Film mit Hank Henshaw stelle ich mir extrem spannend vor und hätte auch was die Einnahmen angeht keine Befürchtungen. Im Gegenteil, das könnte ein riesen Verkaufshit werden. Ein Verfilmung von Batman Beyond hätte auch den perfekten Nachfolger von Nolans Batmantrilogie abgegeben. Zumindest bei den Teen Titans besteht Hoffnung, da für 2020 ein Cyborg Film geplant ist. Dieser soll ja auch schon in BvS vorkommen.

      Zu den Filmen: Da konnte mich bisher nur wenig begeistern. Neben Watchmen und V wie Vendetta (falls man das dazuzählt), fand ich noch den Film zum Batman Serienklassiker von 1966 genial und die ersten beiden Tim Burton Batmanfilme. Da sagt mir der Stil irgendwie deutlich mehr zu als die Trilogie von Nolan.

      Zu den Serien: Da habe ich nur Smallville komplett gesehen. Wollte noch Gotham anfangen. Was die Animationsserien anbelangt, sind diese ja großteils eher auf ein jüngeres Publikum ausgerichtet und daher sticht für mich dort Batman Beyond als Ausnahme deutlich heraus.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Nefeltari_Vivi_150 ()

    • Als jemand der absolut keine Ahnung von den Comics hat und sich auch sonst nicht so sehr für das Thema DC, Marvel und wie sie alle heißen interessiert, hätte ich dann aber doch mal ein paar Fragen bezüglich Batman und Superman, welche mich seit diesem Film beschäftigen.

      Wir haben hier doch den Superman von Man of Steel und da gab es kein Kryptonit, oder wo genau kommt dieses Kryptonit überhaupt her? Man sieht im Trailer auch den Leichnam von General Zod, also handelt es sich hier ganz offensichtlich um eine Fortsetzung dieses Filmes und da wurde mit keiner Silbe Kryptonit erwähnt wenn ich mich richtig erinnere. Wie sollte also ein Batman, ein normaler Mensch, einen Gegner besiegen den er nicht verwunden kann, welcher schneller als Licht zu sein scheint, ihn von nahezu jedem Ort lokalisieren kann und der ihn einfach mittels Hitzeblick aus der Atmosphäre heraus vernichten könnte? Wie sah denn der Kampf dieser beiden in den Comics aus?

      Für mich wirkt dieser Trailer bisher alles andere als packend oder motiviert mich diesen Film zu sehen, da wir mit diesen beiden Helden 2 Kontrahenten haben die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und als jemand der sich mit dieser Materie nicht auskennt, erscheint mir diese Konfrontation daher ziemlich unausgeglichen. Das was man von Superman in Man of Steel gesehen hat war einfach jenseits von Gut und Böse, und Batman hätte doch wirklich nur dann eine Chance wenn Superman, aus plotgründen, nicht richtig kämpfen würde oder sich sonst irgendwie dämlich anstellen würde.
    • Nur weil es nicht erwähnt wurde, heißt es nicht, dass es es dort auch nicht gibt. Im Kampf gegen zod, einem kryptonier wie Superman es einer ist, war Kryptonit schlicht und ergreifend nicht nötig.
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • SirRedhawk897 schrieb:

      Nur weil es nicht erwähnt wurde, heißt es nicht, dass es es dort auch nicht gibt. Im Kampf gegen zod, einem kryptonier wie Superman es einer ist, war Kryptonit schlicht und ergreifend nicht nötig.

      Da uns in Man of Steel jedoch eine andere/neue Schwachstelle (Atmosphäre) von Superman gezeigt wurde und Kryptonit nicht ein einziges mal erwähnt wird, obwohl es doch vom Planet Krypton kommt, wirkt das schon wieder arg konstruiert, nur damit Batman wenigstens den Hauch einer Chance gegen Superman hat. Kryptonit ist doch die Schwachstelle schlechthin der Bewohner von Kypton, da wäre es doch mehr als angebracht gewesen wenn General Zod und Konsorten Superman mit diesen, in welcher Form auch immer, angegriffen hätten. Jedoch wurde es nicht nur nicht erwähnt, sondern man hat den neuen Superman eine gänzlich andere (keine Ahnung ob er die auch in den Comics hat) Schwäche gegeben. Kryptonit sollte da doch also, da es von Krypton kommt, von General Zod auf die Erde gebracht worden sein, da laut Man of Steel nichts anderes in der Kapsel von Superman war.

      Ich kenne mich auch wie gesagt so gut wie gar nicht mit diesen aus, jedoch erscheinen mir einige Dinge in den Filmen sehr unlogisch und wirken teils extrem konstruiert.



      @OneBrunou

      Das stimmt, jedoch bezog ich mich eigentlich eher auf die Atmosphäre welche es auf dem Schiff von General Zod gab. Diese lies Superman nämlich wieder "normal" werden und tötete diesen sogar auch beinahe.
    • Sofern mich mein Gedächtnis jetzt nicht im Stich lässt war die Atmosphäre bzw. war es doch, soweit ich weiß, vielmehr die Sonne der Erde, für Clark nur in den Jahren seiner Selbstfindung ein Problem für ihn, als er seine Sinne noch nicht vollständig unter Kontrolle hatte. Dies bemerkte auch Zod, der, als sein Anzug von Clark beschädigt worden ist, mit sichtbaren Findungsproblemen zu kämpfen hatte.
      Hat man diese Hürde als Kryptonier erst einmal überwunden, dann macht einen die Sonne der Erde noch einmal viel stärker, als es die eigenen Bedingungen auf Krypton je gekonnt hätten. Dies war ja auch mit ein Grund, aus dem seine Eltern ihn zur Erde geschickt haben.

      Im Prinzip wird Clark durch die Bedingungen der Erde also stärker, nicht schwächer. Und damit Batman eine reale Chance hat wird dieser also definitiv aufs Kryptonit zurückgreifen müssen. Woher er das im Film schließlich haben wird lässt sich momentan ja eigentlich nur mutmaßen. Anders wird er gegen Clark aber keinen Stich setzen können.
    • Zyppeler schrieb:

      Als jemand der absolut keine Ahnung von den Comics hat und sich auch sonst nicht so sehr für das Thema DC, Marvel und wie sie alle heißen interessiert, hätte ich dann aber doch mal ein paar Fragen bezüglich Batman und Superman, welche mich seit diesem Film beschäftigen.

      Wir haben hier doch den Superman von Man of Steel und da gab es kein Kryptonit, oder wo genau kommt dieses Kryptonit überhaupt her? Man sieht im Trailer auch den Leichnam von General Zod, also handelt es sich hier ganz offensichtlich um eine Fortsetzung dieses Filmes und da wurde mit keiner Silbe Kryptonit erwähnt wenn ich mich richtig erinnere. Wie sollte also ein Batman, ein normaler Mensch, einen Gegner besiegen den er nicht verwunden kann, welcher schneller als Licht zu sein scheint, ihn von nahezu jedem Ort lokalisieren kann und der ihn einfach mittels Hitzeblick aus der Atmosphäre heraus vernichten könnte? Wie sah denn der Kampf dieser beiden in den Comics aus?

      Für mich wirkt dieser Trailer bisher alles andere als packend oder motiviert mich diesen Film zu sehen, da wir mit diesen beiden Helden 2 Kontrahenten haben die unterschiedlicher nicht sein könnten. Und als jemand der sich mit dieser Materie nicht auskennt, erscheint mir diese Konfrontation daher ziemlich unausgeglichen. Das was man von Superman in Man of Steel gesehen hat war einfach jenseits von Gut und Böse, und Batman hätte doch wirklich nur dann eine Chance wenn Superman, aus plotgründen, nicht richtig kämpfen würde oder sich sonst irgendwie dämlich anstellen würde.


      In MoS wurden Teile der Erde, durch den Weltenwandler, in Krypton umgewandelt. Die Maschine wurde zerstört und die Atmosphäre, Gravitation etc normalisierten sich wieder. Aber einige Steine wurden dadurch anscheinend zu Kryptonid.

      Mal abgesehen davon dass Batman und Superman öfters mal aneinandergeraten, und du hast natürlich recht dass Superman mit Batman spielend fertig werden könnte, würde Clark niemals versuchen ernsthaft jemanden zu verletzen.
      Batman und Superman treffen das erste mal in BvS aufeinander. Batman hat persönliche Probleme mit Superman, denn im Kampf gegen Zod wurde ein 'Wayne Gebäude' zerstört zusammen mit Angestellten die noch im Gebäude waren. Zudem wurde in MoS auch ein 'Wayne Satelit' zerstört. Hinzu kommt noch dass Batman sich große sorgen macht dass Superman schlechte Intentionen hat oder irgendwann entwickelt. Denn Superman kann die Menschheit ohne Probleme ausradieren wenn er das möchte. Batman is nach etlichen Jahren der Bekämpfung von Schurken abgestumpft. Er hat viel verloren und als Erinnerung an sein schlimmstes Versagen, hat er das 'Robin-Kostüm' als Andenken daran ausgestellt. Denn Robin wurde damals von Joker getötet und Robin war Familie für ihn. Batman ist grausam geworden, schonungslos. Das plus das Superman ein gutes Herz hat, lässt den Kampf zwischen den beiden länger andauern als die paar Sekunden die Superman eigentlich bräuchte^^.

      Aber mach dir keine Sorgen, der Kampf zwischen den beiden ist maximal nur die Hälfte des Filmes, denn im Grunde ist das Ziel des Filmes den Weg zur Justice League zu ebnen. Die beiden werden merken dass sie auf der selben Seite stehen.
      Im Film wird es noch zwei weitere Antagonisten geben. Oder man spart sich Lex noch auf. Der Punkt ist, die Helden müssen sich verbünden, denn es kommt eine wahre Katastrophe auf sie zu :)
    • Da uns in Man of Steel jedoch eine andere/neue Schwachstelle (Atmosphäre) von Superman gezeigt wurde und Kryptonit nicht ein einziges mal erwähnt wird, obwohl es doch vom Planet Krypton kommt, wirkt das schon wieder arg konstruiert, nur damit Batman wenigstens den Hauch einer Chance gegen Superman hat. Kryptonit ist doch die Schwachstelle schlechthin der Bewohner von Kypton, da wäre es doch mehr als angebracht gewesen wenn General Zod und Konsorten Superman mit diesen, in welcher Form auch immer, angegriffen hätten. Jedoch wurde es nicht nur nicht erwähnt, sondern man hat den neuen Superman eine gänzlich andere (keine Ahnung ob er die auch in den Comics hat) Schwäche gegeben. Kryptonit sollte da doch also, da es von Krypton kommt, von General Zod auf die Erde gebracht worden sein, da laut Man of Steel nichts anderes in der Kapsel von Superman war.

      Ich kenne mich auch wie gesagt so gut wie gar nicht mit diesen aus, jedoch erscheinen mir einige Dinge in den Filmen sehr unlogisch und wirken teils extrem konstruiert.


      Das ding ist, niemand weiß zu dem Zeitpunkt dass Kryptonit die Schwachstelle ist. Woher denn auch. Bis dahin hatte Clark ja auch keine Probleme damit. Und zod war ja erst n paar Minuten auf der Erde. Keiner von denen würde auch nur daran denken, dass Kryptonit, das Gestein ihrer Heimat, auf der Erde tödlich für sie ist.
      Solange es in BvS erwähnt wird oder gezeigt wird, wie die schwächt entdeckt wird, ist für mich alles gut!
      "Die 73 ist die 21. Primzahl. Deren Spiegelzahl, die 37 die 12. Dessen Spiegelzahl, die 21, ist ein Produkt der Multiplikation von, haltet euch fest, 7 und 3. [...] Binär ausgedrückt ist die 73 ein Palindrom, 1001001, und rückwärts 1001001" - Dr. Dr. Sheldon Lee Cooper
      "Jeder Mensch hat einen bestimmten Unterhosenradius." - Ted Evelyn Mosby
    • SirRedhawk897 schrieb:



      Das ding ist, niemand weiß zu dem Zeitpunkt dass Kryptonit die Schwachstelle ist. Woher denn auch. Bis dahin hatte Clark ja auch keine Probleme damit. Und zod war ja erst n paar Minuten auf der Erde. Keiner von denen würde auch nur daran denken, dass Kryptonit, das Gestein ihrer Heimat, auf der Erde tödlich für sie ist.
      Solange es in BvS erwähnt wird oder gezeigt wird, wie die schwächt entdeckt wird, ist für mich alles gut!


      Naja, fanatisch wie Lex ist, wird er alles daran setzen, alles was nicht irdisch ist an sich zu reißen. Man sieht das ja fabelhaft im neuen Trailer. Er wird sicher auch Leute zum Weltenwandler geschickt haben, den Superman zerstört hat, wo man dann auch das Kryptonid entdeckt hat. Zod hat er auch an sich gerissen und so wird er auch die Schwäche entdecken. Was dann natürlich zu einer Katastrophe führt, denn im Trailer sieht man dass etwas/jemand aus Lex Corp ausgebrochen ist.
      Und da Lex mit Kryptonid experimentiert oder es ein Zwischenfall geben wird, wird Lex in BvS auch seine Glatze bekommen.

      Bruce wird auch seine Hausaufgaben gemacht haben. Beide hatten ja Zeit, denn ich glaube gelesen zu haben dass BvS 2 Jahre nach MoS spielt.

      Finde gerade die Timeline nicht. Vielleicht waren die 2 Jahre damals ein Gerücht :/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bizzy ()

    • Suicide Squad Trailer nun auch offiziell von WB veröffentlicht!

      BÄM! Und hier ist dann also nun auch der Trailer zum kommenden "Suicide Squad" in HD!


      Und der Vollständigkeit halber setze ich den Trailer zu "Batman v Superman: Dawn of Justice" noch einmal gleich hinterher:


      Wie zuvor bereits gesagt ... Ich freue mich auf beide Filme! Und je öfter ich mir den Trailer zu "Suicide Squad" gebe, desto besser gefällt mir allmählich auch der Joker von Leto :')

      @MS
      Den Zustimmenbutton hab ich bei dir auch echt nur wegen deinem Absatz zum kommenden Deadpool Film gegeben! :'D
      Vom Acting her finde ich nämlich schon, dass man erkennt wen Margot verkörpern soll. Das Design ist halt, wie aber eben auch beim Joker, neu interpretiert worden, was ja nicht unbedingt schlecht sein muss ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OneBrunou ()

    • Ich will keine zu voreiligen Schlüsse ziehen, weil ein Trailer eben nur ein Trailer und kein Film ist, aber während mich der zweite Trailer zu Dawn of Justice, trotz Batfleck, irgendwie gepackt und heißt auf den Film gemacht hat, lässt mich der zu Suicide Squad vollkommen kalt. Um nicht zu sagen dass er stinklangweilig ist.
      Mit Margot Robbie kann ich soweit auch nichts anfangen, dass ist einfach nicht Harley, für mich sieht das mehr nach einem schlechten Juliet Starling Cosplay aus xD
      Ich meine, wenn ich nicht wüsste wen sie verkörpern soll und raten müsste, würde ich im Leben niemals darauf kommen, dass sie Harley Quinn spielt.
      Mal sehen wie es im Film letztlich rüberkommt, aber soweit eher enttäuschend.

      Und Jarod Leto, der Look ist immer noch na ja, aber ich bin gespannt wie er seine Rolle spielen wird er kommt seiner Figur jedenfalls deutlich näher xD

      Wenn ich einen Vergleich zu dem geleaked-ten Deadpool Trailer ziehen, dann hat Marvel die Nase was Filmadaptionen angeht weiterhin deutlich vorne, okay, ist ein bisschen unfair weil gegen Deadpool so ziemlich alles abstinkt aber trotzdem :D

      @OneBrunou, Joa, wenn ich mir die DC Trades, in denen Harley vorkommt, in meinem Regal so ansehe und mich daran erinnere wie sie da so dargestellt wird, dann wirkt das schon recht anders als im Trailer. Aber wie gesagt ist nur der Trailer und vielleicht haut sie mich im Film dann ja komplett aus den Socken. Was den Look angeht hast du wahrscheinlich recht und insgeheim (obwohl es wohl nie passieren wird weil all female lead und so) habe ich ja die Hoffnung dass ein Erfolg von Suicide Squad ect. eine Tür für einen Gotham City Sirens Film öffnet und man da Harley einen Look verpasst der mehr den Comic entspricht. Ähnlich wie es Marvel mit Scarlet Witch am Ende von Age of Ultron gemacht hat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Monkey Shibata ()